10 aktuelle Fliesen-Trends

10 aktuelle Fliesen-Trends

Moderne Badfliesen sind ein tolles Thema. Nach meiner Erfahrung beschränkt sich aber die Fliesenauswahl für das Bad in den meisten Neubauten in den letzten Jahren auf graue Bodenfliesen und weiße Wandfliesen. Das ist ja so herrlich neutral … Vielleicht liegt das dran, dass viele noch die rosa oder grün gefliesten Bäder aus den 1960er- und 1970er-Jahren als Alptraum im Kopf haben.

Allenfalls die „Metro“-Fliese wurde als Exot massentauglich und ist mittlerweile sogar in fast jeder Bäckereikette an der Wand zu finden. Was anfangs eine Wohltat war und – vom Format, der Oberfläche und auch mal getaucht in Pastell oder sogar Schwarz –vom Standard abwich, ist schon wieder fast Mainstream geworden.

Aber ich hoffe, dass diese neue Art von Fliese vielleicht euer Interesse geweckt hat, mal über den Kantenrand der Universalfliese zu schauen – und mich deshalb noch einmal intensiv beim Fliesenspezialisten „Hage by Klecka“ in Düsseldorf umgeschaut. An dieser Stelle möchte ich euch gern die aktuellen Fliesentrends fürs Bad und auch meine (subjektiven) Highlights zeigen:

Grau, braun, dunkel, helle, glatt, strukturiert – für Fliesenfans ist die Auswahl schier unendlich. © Eva Brenner

Trend 1: Zementfliese als moderne Badfliese

Die Zementfliese ist eigentlich ein Betonwerkstein, der oft noch in Handarbeit gefertigt wird. Ursprünglich stammt diese Fliesenart aus dem Mittelmeerraum und Frankreich. Bei uns in Deutschland war sie um die Jahrhundertwende sehr beliebt.

Ich habe Zementfliesen bei der Sanierung meiner Altbauwohnung vor sechs Jahren verwendet. Damals waren die noch schwierig zu bekommen, es gab nur wenige Anbieter. Mittlerweile gibt es eine große Vielfalt: Es sind Zementfliesen mit historischen, aber auch modern-grafischen Motiven und Ornamenten erhältlich. Damit lassen sich ganz wunderschöne Muster samt Einfassungen legen.

Inhalt von Pinterest

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Pinterest. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Der Inhalt wird bei Feststellung möglicher Rechtsverletzungen nicht mehr zugänglich gemacht.

[attention type=yellow]

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

[/attention]

Externe Inhalte nicht mehr laden Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Der Vorteil von Zementfliesen sind die tollen Farben und Muster und die gestalterische Möglichkeiten, die sich daraus ergeben. Leider gibt es auch einen Nachteil: Zementfliesen haben eine offenporige Oberfläche, dadurch ist die Empfindlichkeit gegenüber Flecken sehr hoch. Es gibt aber auch die Möglichkeit, sie zu imprägnieren und zu wachsen.

Beachten solltet ihr auch die Stärke der Fliesen. Die Bodenfliesen sind rund 15 bis 18 Millimeter dick, Zement-Wandfliesen gibt es auch dünner.

Zementfliesen (links) sind deutlich dicker als Feinsteinzeug. Die Motivauswahl ist aber bei beiden Fliesensorten riesig. © Eva Brenner

Alternativen zur Zementfliese

Mittlerweile gibt es auch bedruckte Keramik- oder Feinsteinzeugfliesen, die den Zementfliesen in Mustern und Farben ähneln, aber deutlich fleckenunempfindlicher und strapazierfähiger sind. Ich würde aber immer die Zementfliese bevorzugen, weil die Patina den Charme ausmacht.

Moderne Badfliesen gibt es wie gesagt auch aus unempfindlichem Feinsteinzeug. Mit dem durchgefärbten Material lassen sich ebenfalls tolle Muster legen. Und: Deren Fugen werden sogar zum Gestaltungselement.

Bei diesem Fliesenmuster sind sowohl die Fliese als auch die Fuge für die geometrische Formgebung wichtig. © Eva Brenner

Trend 2: Moderne Badfliesen mit Struktur und Relief

Der Trend geht nicht nur zum Muster oder zur Farbigkeit, sondern auch zu einer strukturierten Oberfläche. Vor allem in Weiß begeistern mich diese Fliesen, die wie gefaltetes Papier aussehen.

Es muss nicht immer eben sein: Moderne Badfliesen können auch ein Relief haben und zum Beispiel aussehen wie gefaltetes Papier. © Eva Brenner

Auch Handformfliesen, die durch die Handarbeit nicht maßhaltig und komplett eben sind, ergeben eine wunderbar strukturierte Oberfläche. Egal, ob uni oder gemustert.

Handgeformte Fliesen haben den Charme des Unvollkommenen. © Eva Brenner

Trend 3: Bedruckte Großformate ahmen die Natur nach

Mittlerweile lassen sich großformatige Fliesen mittels Digitaldruck auch – ähnlich wie bei Tapeten – bedrucken. Dadurch imitieren sie zum Beispiel täuschend echt einen Naturstein wie Marmor, ohne säureempfindlich oder stoßempfindlich zu sein.

Inhalt von Pinterest

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Pinterest. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Der Inhalt wird bei Feststellung möglicher Rechtsverletzungen nicht mehr zugänglich gemacht.

[attention type=yellow]

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

[/attention]

Externe Inhalte nicht mehr laden Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Moderne, großformatige Fliesen gibt es als Flächen ohne Fugen, zum Beispiel als komplette Platte in den Maßen 1,50 Meter x 3 Meter. Aber Achtung: Bedenkt das bitte bei der Bauplanung, bevor die Platte ins Haus muss – und ihr vielleicht keinen Weg mehr findet, weil die Durchgänge zu eng sind.

Naturstein oder Imitat ist bei modernen Badfliesen auch bei strukturiertem „Fullbody“-Material des Feinsteinzeuges wie hier beim „Ceppo di Gré“ kaum zu unterscheiden. Wobei ich aus einer Steinmetzfamilie komme und meist den Naturstein vorziehe. Naturstein hat eben Geschichte.

Inhalt von Pinterest

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Pinterest. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Der Inhalt wird bei Feststellung möglicher Rechtsverletzungen nicht mehr zugänglich gemacht.

[attention type=yellow]

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

[/attention]

Externe Inhalte nicht mehr laden Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Trend 4: Tolle Format- uns Farbvielfalt bei modernen Badfliesen

Bei modernen Badfliesen ist heutzutage ein tolles Formenspiel erhältlich. Ob Hexagon, Stäbchen, Kreise – es gibt nahezu jede erdenkliche Form. Sogar Marmor erhält als grafisches Mosaik eine ganz neue Interpretation.

  • Formenvielfalt bei den Badfliesen: Ob Stäbchen, … © Eva Brenner
  • … symetrisch-ruhige Sechsecke … © Eva Brenner
  • … oder ein Mosaik aus kleinen Marmor-Fliesen – es gibt fast nichts, was es nicht gibt. © Eva Brenner

Hier noch ein ganz besonderes Fliesenformat, das mir aufgefallen ist:

Inhalt von Pinterest

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Pinterest. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Der Inhalt wird bei Feststellung möglicher Rechtsverletzungen nicht mehr zugänglich gemacht.

[attention type=yellow]

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

[/attention]

Externe Inhalte nicht mehr laden Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Und auch bei den Farben gibt es die komplette Palette. Wie gesagt: Warum immer nur auf weiß und grau beschränken?

  • Sogar Gold gehört zu den Farben, die sich im Bad wieder sehen lassen können. © Eva Brenner
  • Formen, Farben, Vielfalt: Wer etwas Mut hat, trennt sich von der einheitlichen Vorgabe „weiß und/oder grau“. © Eva Brenner

Trend 5: Terrazzo ist zurück

Inhalt von Pinterest

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Pinterest. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Der Inhalt wird bei Feststellung möglicher Rechtsverletzungen nicht mehr zugänglich gemacht.

[attention type=yellow]

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

[/attention]

Externe Inhalte nicht mehr laden Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Ob als Kleinformat oder größere Betonsteinfliese, auf traditionelle Art gefertigt oder auf Feinsteinzeug gemacht, modern interpretiert und gedruckt – Terrazzo ist zurück und aktuell aus der Innenarchitektur nicht wegzudenken.

  • Bei dieser bedruckten Fliese ist die Terrazzo-Interpretation etwas moderner, fast schon „pixelig“. © Eva Brenner
  • Hier dagegen die eher klassische Terrazzo-Variante. © Eva Brenner

Unser abschließender Tipp: Ihr seid auf der Suche nach dem passenden Couchtisch? Oder würdet gern wissen, wir ihr Vorhänge, Teppiche und Kissen als textile Komfortzonen einsetzt? Dann schaut doch gern auch in die weiteren Kolumnen unserer Autorin Eva Brenner. Ihr findet diese in unserer großen Übersicht:

Abonniert einfach den Wohnglück-Newsletter oder folgt Wohnglück auf , um keine Kolumne zu verpassen.

Источник: https://wohnglueck.de/artikel/moderne-badfliesen-trends-50165

10 aktuelle Fliesen-Trends

Und in Bad und WC, ist alles okay? Jeder der etwa 34 Millionen deutschen Privathaushalte verfügt heute zumindest über ein Bad – viele Jahrzehnte lang nach dem Krieg noch lange keine Selbstverständlichkeit. Heutzutage verbringt man(n) pro Jahr rund 150 Stunden seines Lebens im Bad, Frau naturgemäß noch mehr (170 Stunden).

Der Trend zur Ausstattung mit Gästetoilette oder auch mit einem zweiten Badezimmer wie auch separaten Duschräumen nimmt weiterhin zu.

Bis weit noch in die 70er und 80er Jahre hinein noch unter einem rein nüchternen, formalen Gesichtspunkt konzipiert, entwickelt sich die Nasszelle von einst beständig zu einem atmosphärischen Kleinod, das dem Wohnzimmer in seiner Bedeutung für eine gelungene Wohlfühl-Wohnkultur den Rang abläuft.

Entscheidend trägt dazu auch eine zum Gesamtkonzept stimmige Fliesenauswahl bei, die den Wohnwert des „zweiten Wohnzimmers“ vielfach noch zu betonen vermag.

Rund 1,66 Millionen Personen planten im vergangenen Jahr, sich in den nächsten zwei Jahren eine neue Badezimmereinrichtung zuzulegen und werden auch vor die Qual der (Fliesen-)Wahl gestellt werden.

Was ist derzeit „in“, wo liegen die aktuellen Trends?

Großformatige Wand- und Bodenfliesen liegen ungebrochen im Trend und helfen, Badezimmer optisch zu vergrößern.

Mehr ist auch mehr

Längst vergessen sind die Zeiten, als komplette Badezimmerfliesen in einheitlichen Standardformaten wie 15×15 konsequent durchgefliest wurden. Das Gesamtergebnis wirkt stets eintönig und langweilig, egal welche Farbtupfer und Akzente gesetzt werden.

Mut zur Variation hat sich in den letzten Jahren durchgesetzt und ist auch im nächsten Jahr Trend. So wirkt ein Bad mit großformatigeren Fliesen großzügiger, großflächiger und kann den Wohncharakter einer Nasszelle unterstreichen.

Der Fachhandel bietet hier nahezu alle erdenklichen Formen und Dimensionen an, mit großen rechteckigen Fliesen liegt der Trendsetter richtig. Die rechteckige Form streckt optisch den Raum zusätzlich, und täuscht mehr (Wohn-)Quadratmeterfläche vor, als tatsächlich vorhanden ist.

[attention type=red]

Große Formate – sogar bis zu anderthalb Metern Kantenlänge sind heute im Handel erhältlich – und auch Designs im Holz-Look machen die Keramikscheiben heute mehr als wohnlich. Auch Fliesen für die Wand in übergroßen Formaten versprechen eine große Wirkung, erzeugen weniger unschöne Fugen und verschaffen selbst kleinen Räumen ein Habitus großzügiger Weitläufigkeit.

[/attention]

Mosaikfliesen und vorherrschende warme Naturtöne kennzeichnen die ungebrochene Popularität des Landhaus-Stils.

Zurück zur Natur

Natürliches Wohnen ist aktueller denn je: Da die in Badezimmern vorherrschende höhere Luftfeuchtigkeit den Einsatz von echtem Holz undenkbar erscheinen lässt, haben sich Fliesenhersteller etwas einfallen lassen und der Natur nachempfundene Fliesen kreiert, welche die natürliche Holzoberfläche nahezu perfekt imitieren können. Das sorgt für eine rustikale, warme Atmosphäre. Fliesen in Holzoptik liegen derzeit voll im Trend und werden auch im kommenden Jahr „Blockbuster im Fliesenkino“ sein. Gerade im Dielenformat sind die Kacheln kaum vom Original zu unterscheiden und sorgen für eine extra entspannende Wellness-Atmosphäre – fast so, als würde der Betreffende direkt in der Natur baden oder duschen.

Holzoptikfliesen sind in unterschiedlichen Breiten und länglichen Formaten bis 200 cm erhältlich. Modernen Fertigungstechniken geschuldet, sind mittlerweile fast alle Dekore auf Fliesen realisierbar – selbst die Anmutung von Holz. Die Fliesen vereinen so den wohnlichen Charakter des Naturmaterials mit der Strapazierbarkeit von Keramik.

Gleiches gilt auch für Fliesen in Natursteinoptik.

Um bei gleichem Effekt Kosten zu sparen, greifen immer mehr Verbraucher auf kostengünstigere, gebrannte Feinsteinzeug-Fliesen in Natursteinoptik zurück, statt der echten Naturstein- Schiefer- oder auch Sandstein-Fliesen. Zwei nicht zu unterschätzende Vorteile der „Plagiate“ liegen in ihrer erhöhten Abriebfestigkeit und Farbechtheit.

Ein Hauch von Nostalgie

Fliesen im Vintage-Look sind derzeit stark im Kommen und werden auch im kommenden Jahr die Trends bestimmen. Längst hat der Upcycling-Trend auch die Fliesen erreicht: Fliesen mit

Mut zur kräftigen Farbe im Retro-Design der sechziger und siebziger Jahre stand und steht auch im kommenden Jahr hoch im Kurs: Neue Fliesen erinnern vielfach an den Charme der Pril-Blümchen in der Pop-Ära und sind mit plakativen Blüten in kräftigen Farben verziert.

Vintage ist alt, bunt, fantasievoll und im Kachelbereich spiegelt sich der Vintage-Look in genau den Designs wieder. Florale wie stilvolle Ornamente, bunte Farben und Fliesenanordnungen in Flickenteppich-Mustern verleihen Wand- und Bodenflächen etwas verrückt Abgehobenes – starker Ausdruck individuellen Lebensgefühls.

Früher wurden solche Ornamentfliesen aus Zement hergestellt, heute können die Dekore dank der vorhandenen Produktionsmöglichkeiten eins zu eins auf die keramische Fliese übertragen werden.

Der Urban Style setzt auf farbliche Zurückhaltung und zeitlose Sachlichkeit.

Schlichtes Weiß ist der zeitlose Badklassiker schlechthin. In Kombination mit Grautönen und/oder Schwarz wirkt das Bad kühl, modern, sachlich – eine ideale Grundlage für das Setzen einiger Farbtupfer, bis hin zu schrillen Extravaganzen.

Das Schaffen von Kontrasten, etwa durch helle Böden, weiße Badezimmereinrichtung und schwarze Ablagen kann dem Bereich eine distanziert-vornehme Note verleihen, die zudem auch stilistisch zeitlos daherkommt.

Besonders klassisch wirkt das Akzentuieren durch verchromteAccessoires. Weniger kann auch hier mehr bedeuten, durch einen Verzicht auf Farbtupfer wirkt das Bad gleichzeitig besonders edel wie auch zeitlos modern.

Urban Style setzt auf vornehme Zurückhaltung an Farben, wem Grau, Naturtöne und Schwarz allzu eintönig wirkt, kann auf blasse Pastelltöne bei der Fliesenauswahl setzen.

Hierzu passen aber auch bunte Fliesen im Metro-Look, wie sie durch ihre speziell ausgeprägte Kantenausbildung – glasierten Klinkerwänden ähnlich – in den U-Bahn-Gängen dieser Welt üblicherweise vorherrschen – ein Eye-Catcher der besonderen Art.

Источник: https://www.bauen-und-heimwerken.de/hausbau/bad/fliesen-bad.htm

5 aktuelle Fliesentrends 2020-2021

10 aktuelle Fliesen-Trends

Die Formatvielfalt der aktuellen Fliesentrends 2020-2021 reicht von der XXL-Wandfliese in Betonoptik über wiederentdeckte Midi-Formate, wie die angesagten Metrofliesen bis hin zu filigranen Mini-Riegeln und klassischem Mosaik.

Fliesentrends 2020-2021

Optisch besticht das Design der aktuellen Wandfliesen mit einem beeindruckenden Spektrum an Dekoren und Oberflächenanmutungen, die sich stilistisch in unterschiedlichste Badwelten einfügen.

Die „Designlieblinge“ der Bo­denfliesen-Kollektionen sind weiterhin Stein-, Beton- oder Estrichanmutungen mit urban-puristischem Touch, verschiedenste Holz- und Natursteininterpretationen sowie Bodenfliesen, die vom Look marokkanischer Zementfliesen inspiriert sind – und sich zugleich genauso komfortabel nutzen und reinigen lassen wie die bewährt pflegeleichte Oberfläche von Feinsteinzeug-Fliesen.

Anzeige

Denn als Klassiker der Badgestaltung hat sich Keramik seit Generationen im anspruchsvollen Bad-Alltag bewährt: Ob hohe Luftfeuchtigkeit, saure Reinigungsmittel gegen Kalk oder Rückstände von Körperpflegemittel – die Badfliese überzeugt als Musterbeispiel der Nachhaltigkeit jeden Tag aufs Neue mit ihrer dauerhaft schönen, robusten und hygienisch-pflegeleichten Oberfläche.

1. Megatrend Marmor + Natursteineleganz

(„Marmochic“ / Villroy & Boch)(„Toblin Bad Moon“ / Agrob Buchtal)

Seit jeher gilt Marmor als exklusives, hochwertiges Wohn- und Baumaterial – das früher den Fürsten und Palästen vorbehalten war.

Im gegenwärtigen Baddesign steht Marmor hoch im Kurs und verkörpert einen ebenso exklusiven wie zeitlosen Stil im Bad.

In Form von großformatigen Fliesen zaubern Marmordekore einen extravaganten Look ins Bad – sie überzeugen Tag für Tag mit ebenso robusten wie pflegeleichten keramischen Oberflächen.

[attention type=green]

So finden sich in den Fliesenkollektionen mittlerweile zahlreiche Marmordekore, deren Farbspektrum von einer quasi reinweißen Optik über verschiedene beige-graue oder grünliche Nuancen bis hin zu dramatischen dunkelgrauen oder beinahe schwarz anmutenden Marmoroptik reicht.

[/attention]

Selbst Kenner können die authentischen Marmorfliesen nicht ohne weiteres vom Original aus dem Steinbruch unterscheiden.

Denn neue Möglicheiten der Dekorgestaltungen bilden nicht nur die charakteristischen Aderungen auf der Fliesenoberfläche ab, sondern auch die typischen, das Gestein im Wechsel durchziehenden hellen und dunkleren Streifen.

Auch alle anderen Natursteininterpretationen bleiben wichtiger Trend des aktuellen Fliesendesigns und punkten mit dem hohen Nutzungskomfort der dicht geschlossenen Feinsteinzeug-Oberfläche.

2. Die neue Lust auf Dekore + Verlegemuster

In den aktuellen Fliesentrends 2020/2021 findet jeder Bauherr die passende Fliese – ganz gleich, welchen „Wohnstil“ er oder sie im Bad verwirklichen möchte. Ethno- und Vintage-Dekore zum Beispiel passen stilistisch perfekt ins Country- und Landhaus-Ambiente.

Auch his­­torisch inspirierte Dekore und Fliesenserien, die an traditionelle marokkanische Zementfliesen erinnern, erobern derzeit nicht nur Bäder, sondern ebenfalls den Eingangsbereich, Flure oder Küchen und Essbereiche.

Dieser Look lässt sich in Steinzeug- oder Feinsteinzeug-Qualität ebenso unkompliziert nutzen und reinigen wie jede andere keramische Oberfläche auch – und benötigt im Unterschied zur „echten“ Zementfliese keine Auffrischungsrenovierungen sowie aufwendige Pflegeprozeduren.

Wer kleine „Stilbrüche“ liebt, kombiniert Fliesen im Ethno- oder Landhauslook mit modernen Badmöbeln oder Bad-Accessoires.

( „Forever“ / Agrob Buchtal)(„Casablanca“ / Steuler)(„Medley Bad Ethno“ / Klingenberg)

3. „Black is back“ – Fliesentrends 2020-2021

…und liegt ebenso im Trend wie kräftige, dunkle Farben. Ob dunkles Mitternachtsblau, Petrol- oder Beerentöne – für die aktuellen Badfliesenkollektionen gilt: Kräftige Farbakzente bringen Stimmung ins Bad, ohne aufdringlich zu wirken.

Und da es keinen Trend ohne Gegentrend mehr gibt, sind Fliesen in Pastellfarben oder Rosatönen ebenfalls beliebt, da sie eine angenehm anregende Wirkung im Bad entfalten.

Je nach gewünschtem Effekt lassen sich farbige Dekorfliesen flächig verlegen – oder akzentuieren gezielt Funktionsbereiche wie den Wasch- oder Duschplatz.

(„Loft indigo / Agrob Buchtal)

4. „Clean chic“

Wandfliesen in XL oder XXL schaffen durch den geringen Fugenanteil eine großzügige, homogene Flächenanmutung und verleihen selbst dem kleinsten Bad optische Weite. Zugleich sind sie eine ideale Wahl für alle, die Wert legen auf eine wohnliche, behagliche Atmosphäre im Badezimmer. Denn es ist ein Irrtum, dass ein Bad ohne Fliesen automatisch wohnlich wirkt.

Der momentan angesagte Trend zum „fugenlosen Bad“ oder den sogenannten „Spachtelwänden“ liefert regelmäßig anschauliche Beispiele dafür, dass derartige Wand- und Bodenflächen auch schnell den berühmt-berüchtigten „Gefängniszellen“-Charme verbreiten. Denn eine unstrukturierte, komplett glatte Fläche bietet dem Auge optisch keinen Halt – und es fällt uns schwer, Proportionen wahrzunehmen.

(„Statement“ / Engers)(„Hudson“ / Villeroy & Boch)(„Ombra“ / Villeroy & Boch)

Die Fugenraster rhythmisieren hingegen Flächen – und können diese optisch verbreitern und damit sogar Raumproportionen visuell beeinflussen. Wer den Duschbereich fugenlos gestalten möchte, wählt eines der aktuellen Megaformate, z.B. in 1,20 x 2,60 m.

Für die übrigen Wände im Bad empfehlen sich großformatige Wandfliesen in Abmessungen von beispielsweise 30 x 90 oder 40 x 120 cm, um Flächen optisch großzügig zu gestalten. Mit der richtigen Farbwahl und eher matten, strukturierten Oberflächen lassen sich verflieste Wände ausgesprochen wohnlich gestalten.

5. Fliesen in Holzoptik

…sind und bleiben Lieblinge der aktuellen Fliesenkollektionen.

Wie Natursteinrepn passen Holzdekore zu jedem Wohnstil und sorgen mit der authentischen Anmutung verschiedenster Holzarten für ein zeitlos-schönes, zurückhaltendes Wohnambiente.

Und sie überzeugen nicht nur optisch: Mit dreidimensionalen, haptisch spürbaren Maserungen fühlt sich Feinsteinzeug mit Holzdekoren auch an wie das Vorbild aus dem Wald.

(AgrobBUCHTAL)

Im Unterschied zum echten Parkett oder Landhausdielen sind die keramische Holzinterpretationen ein idealer Bodenbelag auf der Fußbodenheizung – und verbessern mit ihrem niedrigen Wärmedurchlasswiderstand sogar die Effizienz des Systems.

Gut zu wissen:
Bauherrenberatung: Perfekte Fliesenverlegung stammt aus Meisterhand!

Steffen Mohl ist
Fliesenlegermeister und Obermeister im Landesinnungsverband Fliesen Baden-Württemberg (Foto: Landesinnungsverband Fliesen Baden Württemberg)

Steffen Mohl vom Fachverband Fliesen und Naturstein im ZdB erläutert die „Ist-Situation“:

„Heute darf jeder Fliesenlegerarbeiten anbieten – egal, ob er dafür qualifiziert ist oder nicht.

Doch aus der nicht normgerechten Verlegung von Fliesen resultierten in den vergangenen Jahren zahlreiche Baumängel. So wurde Anfang 2020 die Meisterpflicht für das Fliesenleger-Handwerk wieder eingeführt. Doch für die existierenden Betriebe gilt Bestandsschutz.

Nach wie vor verlegen also viele ungelernte Anbieter Fliesen noch immer wie vor 20 Jahren.

Heute gibt es aber zunehmend komplexe Arbeiten, laufend Produktinnovationen im Bereich der Kleber- und Fugenmassen sowie technisch ausgereifte Systemkomponenten, z.B. für den Einbau bodenebener Duschen oder deren Abdichtung. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, lässt deshalb Fliesen von einem Meister- beziehungsweise Innungsbetrieb verlegen.

[attention type=yellow]

Denn nur, wer sich laufend weiterqualifiziert, beherrscht die hohe Kunst der perfekten Fliesenverlegung: Von modernen XXL-Fliesen über knifflige Mosaikgestaltungen bis hin zu dauerhaft haltbaren Terrassenbelägen. Und Profis führen Kanten und Anschlüsse exakt aus, berücksichtigen Dehnungsfugen und können den Untergrund fachgerecht vorbereiten.“

[/attention]

Weitere Inspirationen rund um die Fliese finden sich unter www.deutsche-fliese.de, zahlreichen Informationen rund um das Thema Wohnen mit Fliesen unter www.fliesenverband.de

Noch mehr Badezimmer-Trends gefällig? Dann schau dir doch mal den Bericht „Ganzkörpertrockner Valiryo“ hier auf SHK-Trends an.

Nichts mehr verpassen

Du möchtest rund um das Thema Bad auf dem laufendem gehalten werden? Dann folge uns doch auf unseren Social-Media-Kanälen. So verpasst du keine Veröffentlichung mehr. Wie wäre es z.B. mit Instagram: @shktrends.de

Kennst du eigentlich schon unser Trendmagazin wohnbaden? Auf knapp 100 Seiten findest du reichlich Informationen und Trends aus dem Bad-Bereich. Hier geht’s zur Letztjährigen Sommerausgabe. Das komplette Heft ist für euch online anzuschauen. shk-trends wünscht viel Spaß beim durchstöbern…

Источник: https://www.shk-trends.de/5-aktuelle-fliesentrends-2020-2021/

10 aktuelle Fliesen-Trends

Von Odett Schumann | 10. September 2020, 20:55 Uhr

Am Boden gehört die Fliese in vielen Haushalten seit Jahrzehnten zum festen Bestandteil der Raumgestaltung. An der Wand sieht man Fliesenspiegel seit einiger Zeit wieder häufiger. Welche Verlegemuster bei Wandfliesen aktuell den Ton angeben, lesen Sie hier.

Auch beim Fliesenlegen muss das Rad nicht permanent neu erfunden werden. Immer häufiger sieht man diese Art der Wandverkleidung in Wohnungen, vor allem an den Wänden von Küche und Badezimmer.

Moderne glasierte Wandfliesen in den verschiedensten Verlegemustern und unterschiedlichsten Farben oder gar Farbkombinationen ziehen hier alle Blicke auf sich.

Vor allem der Kontrast ist derzeit stark gefragt, frei nach dem Prinzip: die Fliese gegen die restliche Innenraumgestaltung.

Beherzt wird also zu einer farbigen Fliese gegriffen und dieser ein eher neutrales Ensemble an Küchenfronten gegenübergestellt.

Mindestens ebenfalls so häufig kommt es auch zur umgekehrten Variante: neutral gefärbte Fliesen in Weiß, Grau oder sogar Schwarz, die konträr zum Rest der Einrichtung in Erscheinung treten.

Aber ungeachtet dessen sind es besonders die verschiedenen Verlegemuster, die dem gesamten Raum eine gewisse Raffinesse verleihen.

Kreuzverband

Der Kreuzverband eignet sich als Verlegemuster bei Wandfliesen vor allem für Liebhaber der Ordnung. Denn die akribisch genaue Symmetrie dieses Verlegemusters bringt eine gehörige Menge an Ruhe und Ausgeglichenheit in einen Raum.

Alle Fugen kreuzen sich hier permanent, was auch der Grund ist, warum man dieses Verlegemuster auch als Kreuzfuge bezeichnet.

Das Verlegemuster ist auch deswegen so beliebt und gern gesehen an der Wand, weil es mit nahezu allen Fliesenformen und -größen umsetzbar ist.

Beim Kreuzverband verlaufen die Fliesen zueinander immer bündig. Das bringt Ruhe und Ausgeglichenheit in den Raum.Foto: iStock/JulyProkopiv

Auch interessant: 3 Tipps, um langweilige Fliesen zu verschönern

Halbverband

Bei diesem Verlegemuster sind die einzelnen Wandfliesen jeweils um die Hälfte ihrer Länge zueinander verlegt – also ähnlich dem Prinzip einer Treppe. Der Halbverband zieht sich Reihe für Reihe so durch und findet sich besonders häufig als Fliesenspiegel in Küchen wieder. Dabei sind die Fliesen häufig unifarben gehalten.

So entsteht trotz des versetzten, dynamischen Verlegemusters eine gewisse Ruhe, was nicht zuletzt auch der Symmetrie des Halbverbands geschuldet ist. Denkbar ist hier auch eine Kombination aus mehreren Nuancen.

Gemusterte Fliesen hingegen könnten den Fliesenspiegel zu lebhaft wirken lassen und als unangenehm bis störend wahrgenommen werden. In den allermeisten Fällen werden beim Halbverband rechteckige Fliesen verwendet.

Auch interessant: Wie man die Küche richtig ausleuchtet

Sieht man derzeit besonders häufig: das Verlegemuster Halbverband als Fliesenspiegel in Küchen Foto: Getty Images

Fischgrätverband

Was am Boden schon ein absolut gängiges und klassisches Verlegemuster ist, findet auch immer häufiger an der Wand seinen Einsatz. Die Rede ist vom Fischgrätmuster, als Verlegemuster auch Fischgrätverband genannt. Ob vertikal oder horizontal, die einzelnen Fliesen werden im rechten Winkel zueinander angelegt, sodass ein „V“ entsteht.

Auch interessant: Kaputte Fliesen ganz leicht selbst austauschen

Auch hier empfiehlt es sich bei einer Fliesenfarbe zu bleiben. Das Spiel mit verschiedenen Facetten dieses Tons ist aber durchaus erlaubt und bringt eine leichte Dynamik ins Ambiente. Die Regelmäßigkeit des Muster sorgt für den nötigen visuellen Ausgleich und unterbindet mögliche Spannungen.

Was als Parkett am Boden mondän ausschaut, hat auch so seine Wirkung an der Wand. Der Fischgrätverband entfaltet seine Wirkung auch in Küche und Bad geradezu ideal.Foto: iStock/odiejohnson

Diagonalverband

Gewissermaßen handelt es sich auch bei diesem Verlegemuster von Wandfliesen um eine Form des Kreuzverbands, üblicherweise ist die Verlegung hierbei im 45-Grad-Winkel angelegt. Grundsätzlich ist der Winkel aber frei wählbar.

Der Diagonalverband wird gern in zwei Farben – wie im beliebten Schachbrett-Muster – arrangiert, wodurch „Bewegung“ an der Wand entsteht. Die Verlegung geht wie folgt: einfach die Wanddiagonale aufgreifen und dann von der Mitte aus anfangen die Fliesen entsprechend zu verlegen. Häufig werden hierbei quadratische Fliesen verwendet, manches Mal aber auch rechteckige.  

Beim Diagonalverband entfaltet das Spiel aus (wenigstens) einer Grundfarbe in Verbindung mit kontrastierenden Nuancen einen angenehmen, visuellen Reiz im Raum Foto: Getty Images

Auch interessant: Außergewöhnliche Waschbecken für das Badezimmer

Bahnenverband

Beim Bahnenverband ist besonders kennzeichnend, dass hier stets rechteckige Fliesen eingesetzt werden, allerdings verfügen diese über verschiedene Längen und Breiten. Das einzige, was sie gemein haben ist die Tatsache, dass alle Fliesen parallel in Bahnen verlegt sind. Davon leitet sich auch der Name des Verlegemusters ab.

Entsprechend ist also beim Bahnenverband die Richtung der Längsfugen maßgeblich. Diese Besonderheit und doch gleichermaßen Symmetrie im Musterverlauf verschafft dem Bahnenverband eine gewisse Originalität und sorgt für einen Hingucker-Effekt im Raum.

Источник: https://www.myhomebook.de/inspiration/wandfliesen-verlegemuster

Fliesentrends 2020

10 aktuelle Fliesen-Trends

KERMOS – Tailored

Auf der Suche nach zeitgemäßer Keramik strömen Fliesenprofis, Designer, Ausstatter, Trendsetter und Interieur-Fans Jahr für Jahr ins Keramik-Mekka Bologna: Weltweit gilt die Cersaie als bedeutendste Plattform und Inspirationsquelle für Fliesentrends. Pandemiebedingt müssen Fliesenfans dieses Jahr auf die wohl wichtigste Messe verzichten – nicht jedoch auf die wichtigsten Fliesentrends. Ein Überblick über die wichtigsten Strömungen, die über 2020 hinausreichen.   

Keramik in ihrer kreativsten Form: Fast nie zuvor konnten Wohnräume und Bäder so kreativ und persönlich gestaltet werden, wie es der schier unerschöpfliche Fundus an hochwertiger Keramik heute ermöglicht.

Ein Dauertrend steht dabei im Fokus der Aufmerksamkeit: Fliesen, die Marmor, Naturstein, Holz und Beton so authentisch interpretieren, dass sie nicht nur optisch, sondern auch haptisch alle Sinne ansprechen.

KERMOS – Memories

Kommt ebenfalls nicht aus der Mode: Gegensätze werden auch 2021 die Fliesenkollektionen maßgeblich mitgestalten.

Gerade das Aufleben starker Farben ist auffällig, bietet es doch zu den lange Zeit ausschließlich eingesetzten – und nach wie vor wichtigen – puristischen Nuancen einen spannenden Gegenpol.

Letztere wachsen übrigens über Weiß-, Grau- und Beigetöne hinaus und strecken sich munter Richtung Pastell und Softeis. Ein interessantes Statement setzen im Gegensatz dazu auch Sortimente mit großen Mustern, verspielten Ornamenten, grafischer Linienführung und strukturierte Oberflächen in 3D.

Diese Fliesentrends bleiben auch 2021 wichtig

Küche, Bad oder Wohnzimmer: Grenzen verschwimmen, alle Bereiche schöpfen das volle Potenzial moderner Keramik für sich und damit eine individuelle, stilsichere Gestaltung vielseitig und kreativ aus. Metalloptik trifft auf Holzstrukturen, Hochglanz auf matte Schlichtheit, geometrische Designs auf organische Muster, knallige Töne auf pastellige Sanftheit.

Überraschend sind im Sortimentsspektrum vor allem Effekte, die den Tastsinn ansprechen: Wellen, Riffel und Prägungen knüpfen ihren roten Faden durch diverse Kollektionen und finden vor allem auf Schiefer- und Marmor-Dessins eine effektvolle Ausdrucksform. Grundsätzlich ziehen Harmonie und Gemütlichkeit ein, Wohlfühlen ist in Zeiten von Home Office und Co.

das wohl deutlichste Zeichen der Zeit.

KERMOS – Terrazzo

Vintage, Art Déco, Metall und Glanzeffekte: Viele Hersteller zelebrieren die Zukunft über eine einfallsreiche Rückbesinnung auf vergangene Stile. Auch wenn matte Oberflächen nach wie vor tonangebend sind – zunehmend glänzt und glitzert es in unterschiedlichen Formen, Größen und Farben. Luxus ist ausdrücklich erwünscht, mehr ist eben manchmal mehr.

Trend 2: Ruhe und Bewegung

Einen sanften Gegenpol zu Glanz und Gloria schaffen dezent-minimalistische Fliesen in Zement- und Betonoptik, das ZEN im bunten Fliesenkosmos.

Für den gewissen Twist sorgen zurückhaltende Used-Optiken,  doch auch filigrane Wabenmuster, zarte Netzstrukturen oder andere, meist im 3D-Verfahren produzierte Muster bringen Bewegung an Wand und Boden, ohne sich laut in den Vordergrund zu drängen. Auch Einschlüsse und Prägungen gestalten diesen Trend gekonnt mit.

KERMOS – Tailored

Trend 3: Stille Wasser sind tief

Das gilt einmal mehr für ozeantiefe Blautöne: Klassisch, beruhigend, je nach Einsatz und Kombination jedoch auch maximal belebend und kontrastreich – „Classic Blue“, 2020 zur Pantone-Farbe des Jahres gewählt, inspiriert zu attraktiven Fliesenkollektionen, die alle Facetten von Blau beherrschen und mit tollen Glasuren, Formen und Formaten überraschen. Intensiv, mystisch und beliebt zugleich sind abseits von Blau auch dunkle Traube, Beere oder Grüntöne. Je intensiver, desto besser.

KERMOS – Maison Mix

Trend 4: Marmor bleibt en vogue

Ein allerorten gefeierter Trend sind Fliesen, die unterschiedliche Marmortypen für Bad- und Wohnräume umsetzen – und dabei die belebte Optik mit den funktionalen Vorteilen der Keramik kombinieren.

 Anmutige Mixturen aus Alabaster und Marmor sind ebenso vertreten wie grauer Marmor, der seinen Ursprung in den französischen Alpen hat. Opulenter, doch nach wie vor elegant zeigen sich wiederum Kollektionen, die auf exotischen Marmor referieren.

Auffällig bei all diesen Marmor-Reproduktionen ist, dass die Fliesen zunehmend über sich hinauswachsen, was sich in Formaten von bis zu 60 x 120 cm zeigt.

KERMOS – Primestone

Trend 5: Tradition hat Zukunft

Das Großformat, die viel zitierte und interpretierte XXL-Fliese, erlebt zwar minimale Updates, hat sich als eines der beliebtesten Fliesenformate jedoch weitgehend etabliert und ist damit nicht wirklich neu. Zumindest nicht mit Blick auf Form und Größe.

Neu hingegen ist als Kontrapunkt zum XXL-Trend die Rückbesinnung auf kleine Formate. Dabei steht unter anderem die Zellige-Fliese im Mittelpunkt.

Traditionelle Handwerkskunst bringt spannende Aspekte ins Interieur-Design: Eine handgemachte Fliese aus der marokkanischen Region Fez, die in intensiven Farben exzellentes Design adelt.

KERMOS – Touch

Ebenfalls in Marokko angesiedelt, zumindest ursprünglich, sind ornamentale Zementfliesen. Ein Design, das moderne Fliesenkollektionen vielseitig ausspielen. Zudem beschreiben Mosaike eine Tradition, die sich zunehmend wieder manifestiert und durchaus stimmig im Spiel mit Großformaten funktioniert.

Trend 6: Naturreferenzen sind State of the Art

Der Wunsch nach Fliesen in Naturstein-und Holz-Optik setzt sich auch 2021 fort.

Neueste Kollektionen begeistern mit immer authentischeren Strukturen, Aderungen beziehungsweise Maserungen – die Vorliebe für die Ästhetik von Naturmaterialien ist ungebrochen hoch.

Reproduktionen gelingen immer besser und sind so vielseitig wie die Natur selbst. Überraschend: viele Hersteller erweitern ihre Sortimente um perfekte Hochglanz-Fliesen in Naturstein-Optik – von marmoriert bis feinkörnig.

KERMOS – Sugar

Sind Sie an weiteren Fliesentrends interessiert? Lesen Sie über die neue Fliesenserie Shape Memories.

Источник: https://www.raabkarcher.de/sortiment/fliese/fliesentrends/

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: