3 clevere Küchenideen, die Ihre Küche sofort optisch aufwerten

Schöne Küchen: 17 Ideen, Bilder und Inspirationen

3 clevere Küchenideen, die Ihre Küche sofort optisch aufwerten

Hier werden gemeinsam die ersten Weihnachtsplätzchen gebacken oder mühevoll der Sonntagsbraten vorbereitet. Jeden morgen bereiten wir uns dort unseren Kaffee zu. Die Rede ist natürlich von der Küche. Sie ist ein Ort, an dem die ganze Familie zusammenkommt. Da dieser Raum so wichtig für das Zusammenleben ist, sollte die Küche auch optisch überzeugen.

Selbst in die kleinste Kochnische lässt sich mit wenigen Handgriffen Gemütlichkeit und Wärme bringen. Denn wenn wir in unserer Freizeit für unsere Liebsten kochen oder ein festliches Menü zu Weihnachten zaubern, dann sollte doch auch bitte das Ambiente stimmen. Unsere Interior-Experten geben Ihnen Tipps und Stylingideen für schöne Küchen.

Lassen Sie sich zu Ihrer Traumküche von unseren Küchentrends inspirieren!

Bevor Sie eine Küche einrichten, müssen Sie diese genau planen und durchdenken. Nur so kommen Sie zu einer schönen Küche! Wir haben Ihnen die nötigen Schritte und Fragen, die Sie sich stellen sollten, zusammengestellt:

  • Ist die Küche nur für Sie gedacht oder für mehrere Personen?
  • Ein Mood Board aus persönlichen Vorstellungen, Vorlieben, Skizzen und Fotos hilft. Holen Sie sich dafür doch Inspiration aus unseren Küche Einrichten Artikeln.
  • Bedenken Sie eine gute Ergonomie in der Küche. Kurze Wege, Arbeitshöhen sowie praktische Auewahrungsideen sind dabei wichtig.
  • Möchten Sie eine offene Küche? Sie bieten zwar viel Raum und eine schöne Atmosphäre, Essensgerüche und Geräusche sind allerdings die Nachteile.
  • Naturmaterialien und -farben oder farbige Küchenfronten?
  • Eine ausreichende Beleuchtung ist enorm wichtig beim Einrichten Ihrer Küche. Denken Sie gründlich nach, welche Lichtarten Sie wo brauchen.
  • Welchen Boden wählen Sie? Der Boden sollte robust, rutschfest, leicht zu reinigen und natürlich auch noch schön sein. Zur Auswahl stehen als besonders beliebt und edel Fliesen, Naturstein und Parkett, von Laminat, Linoleum, Vinyl raten wir aufgrund der Optik eher ab.

Die Küchentrends 2020 für schöne Küchen

Neues Jahrzehnt, neues Küchenglück! Denn ab 2020 heißt es matt statt glänzend. Dazu wird vermehrt auf Schwarz statt Weiß gesetzt (Gegen klassisches Weiß spricht aber nach wie vor nichts).

Alles sehr Basic und minimalistisch – dazu gehören auch immer mehr das grifflose Design und kaum mehr auffallende Küchengeräte. Auch im Trend: Dunkles Grau und Rostrot! Naturoptiken wie Stein oder Holz sind auch nach wie vor mit im Spiel.

Dennoch entscheiden natürlich Sie selbst, welche Optik Sie als schöne Küche anspricht, egal was Trend ist!

Schöne Küchen: Passende Farben und Stile

Ob groß oder klein, rustikal oder minimalistisch: Wir haben für jeden Geschmack die richtigen Ideen. Lassen Sie sich inspirieren!

Die Landhaus Küche

Mit einer Landhaus Küche holen Sie sich ein Stück Natur in Ihre vier Wände. Weiße Fronten machen dabei zu einer Arbeitsplatte aus Holz eine ziemlich gute Figur.

Mit Auewahrungskörben aus Jute oder Bast im Landhausstil schaffen Sie nicht nur praktischen Stauraum für Kartoffeln oder Altpapier, sondern holen sich gleichzeitig ein dekoratives Element in Ihre Küche. Abgerundet wird der Landhausküchen Look mit gemusterten Fließen.

Professionelle Küchenplaner stimmen schon bei der Planung alle Materialien und Farben miteinander ab. So gehen Sie sicher, dass Sie den Einrichtungsstil Ihrer Träume gestalten können.

Die moderne Küche

Moderne Küchen ohne viel Schnickschnack sind zeitlos, super stylisch und kommen nie aus der Mode. Für alle Küchenplaner, die es puristisch lieben eignen sich Arbeitsplatten aus Marmor oder Beton.

Kombiniert mit hochwertigen Elektrogeräten und Geschirr im zeitlosen Design ist diese Küche schlichtweg schön. Als Zubehör empfehlen wir hier Küchenaccessoires aus Silber oder Metall. Für diese Gestaltung sollten Sie jedoch definitiv etwas mehr Budget einplanen.

Denn Marmor und Beton sind leider etwas teurer! An einer modernen Luxus Küche haben Sie allerdings auch lange Freude!

Die skandinavische Küche

Eine skandinavische Küche überzeugt mit hellen Farben und natürlichen Materialien.

Denn nicht nur die Schweden, Dänen, Norwegen und Finnen erfreuen sich an einer hell und freundlich gestalteten Küche, auch wir lieben diesen Style! Schlichte Möbel aus Holz treffen hier auf kuschelige Wohntextilien und lassen Ihre Traumküche stilvoll und gemütlich zugleich wirken.

Anders als beim Landhausstil wird hier jedoch der Fokus auf gerade Linien und schnörkellose Formen gelegt. Um der zurückhaltenden Farbgebung etwas mehr Spannung zu verleihen, sind farbige Akzente in Form von Deko ein absolutes Muss.

Die Küche mit schwarzen Kontrasten

Sie planen eine Küche mit einer schwarzen Küchenzeile? Dann haben wir die perfekte Inspo für Sie. Eine Küche lebt von den unterschiedlichsten Kontrasten.

Wenn Sie ein Fan des cleanen Scandi Stils sind, dann wird Ihnen dieser monochrome Stil gefallen. Helles Holz und weiße Wände werden mit schwarzen Wohnaccessoires aufgepeppt.

Zum massiven Holztisch machen sich schwarze Stühle mit klaren Formen einfach fabelhaft. Und auch die Küchenfronten und Arbeitsplatten überzeugen in einem satten Schwarz!

Die weiße Küche

Ist Ihre Küche sehr klein oder mögen Sie allgemein eher helle Farben, dann ist eine weiße Küche perfekt für Ihr Zuhause. Helle Fronten aus Hochglanz, die mit einer modernen Arbeitsplatte kombiniert werden, machen den Look aus. Für mehr Stauraum und einen offene Loft-Charakter können Sie an einer Wand zusätzliche Regalbretter anbringen. Wir finden: So geht Küchenplanung mit Stil!

Küchengestaltung: Anordnungen und Möbel für die schöne Küche

Wenn Sie die Möglichkeit haben, Ihre Küche ganz frei zu gestalten, stellen wir Ihnen hier alle Optionen vor. Ob viel Platz oder enger Raum, Familie oder Single – da ist für jeden etwas dabei! Hier sind unsere Ideen für Küchenmöbel:

Ein Muss für große Küchen: Die Kochinsel

Eine offene Küche liegt derzeit total im Trend. Räumlich lässt sich dieser Bereich vom restlichen Zimmer prima mit einer Kochinsel abtrennen.

Damit optisch keine Unordnung herrscht, sollten Sie hier regelmäßig aufräumen und die Kochinsel mit dekorativen Elementen aufhübschen. Das kann eine Schale mit frischem Obst sein, eine Vase mit Blumen oder ein dekorativer Messerblock.

Gestalten Sie sich Ihr persönliches Küchenstudio – Kochen war noch nie so schön!

Perfekt als Familienküche: Die offene Küche mit Tresen

Diese geräumige und helle Familienküche bietet ausreichend Platz für gemeinsame Kochabende. Sie ist mit reichlich Stauraum und einer großen Arbeitsfläche ausgestattet.

Gleichzeitig können Sie Ihre Liebsten beim Kochen unterstützen und auf den Stühlen am Tresen Platz nehmen. Die gemusterten Fliesen verleihen der hellen Küche einen rustikalen Charme, der durch die Vorhänge aus Leinen komplettiert wird.

Eine offene Wohnküche schafft den perfekten Raum für eine Familie!

Für die kleine Küche und Küchenzeilen: Wandregale und helle Farben

Schöne Küchen müssen nicht riesengroß sein! In kleinen Küchen kommt es nur umso mehr auf die Details durch schöne Dekoration und die clevere Nutzung an! Denn auch mit wenig Raum lässt es sich mit den nötigen Ideen und Inspirationen stylisch wohnen. Alle Tipps finden Sie in unserem Artikel dazu.

Die Wohnküche von klein bis groß

Die Wohnküche sollten Sie je nach Größe einrichten. Bei viel Platz bietet sich eine Essecke an. Wer es gemütlich mag, kann sogar auf ein Sofa setzen. In einer kleinen Küche hingegen bietet sich ein Klapptisch an. Bei sehr großen Wohnküchen ist auch ein Tisch in der Mitte des Raums eine schöne Lösung.

Stylische Küchenfronten

Während natürliche Materialien in einer Küche zeitlose Klasse besitzen, können farbige Küchenfronten lebendige Highlights setzen.

In der Regel lassen sich Fronten von Einbauküchen sogar nachträglich austauschen und bieten somit einen gewissen Gestaltungsspielraum in Sachen Kücheneinrichtung.

Machen Sie es wie bei dieser Küche und gestalten Sie sich mit einer bunten Tapete und goldenen Details eine hauseigene Bar. Was hier natürlich nicht fehlen darf: Die Barstühle und ein langes Regal voller Gläser. Na, dann – cheers!

DIY: Küchenfronten upgraden

Ihre Küchenfront ist Ihnen zu langweilig? Fronten müssen nicht ausgetauscht, sondern können auch überklebt werden. Wir zeigen, wie:

Ideen für den Stauraum: Clevere Auewahrungs-Hacks

Damit vor allem in einer Familienküche und in kleinen Küchen kein Chaos entsteht und diese schön bleibt, ist es wichtig, Stauraum zu schaffen. Dabei sollten Sie zunächst genügend Schränke und Regale einplanen. Ein Rollwagen dazu ist ideal, da er flexibel ist und zusätzlich als Arbeitsfläche dient. Um bestimmte Küchenutensilien clever aufzubewahren, eignen sich aber auch unsere Hacks:

Deko Ideen für schöne Küchen

Denn erst eine schöne Dekoration gibt der Küche einen individuellen Look und sorgt für eine Wohlfühl-Atmosphäre! Wir haben Ihnen die schönsten Ideen zur Küchendeko zusammengestellt:

Frische Blumen fürs Ambiente

Ein farbenprächtiges Blumenbouquet geht einfach immer. Die bunten Blüten werten sofort jede Küche auf und verleihen ihr Frische und Lebendigkeit.

Platzieren Sie eine Vase aus Glas oder Keramik opulent auf Ihrem Tresen oder der Kochinsel, so kommen die Blumen nicht mit den heißen Dämpfen in Kontakt und halten um einiges länger.

Denken Sie also bei der Planung der Dekoration an einen geeigneten Platz!

Schöne Küchen durch Wandgestaltung

Farbige Wände, Tapeten oder Bilder für die Küche – Ihrer Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Alles zum Thema Wandfarben finden Sie in unserem Wandfarben-Guide. Erlaubt ist hier, was gefällt – bedenken Sie nur bei offenen Küchen, dass Sie die Küche zwar optisch abgrenzen (können), Sie aber trotzdem noch zum Stil des Wohnzimmers passen sollte. Das selbe gilt beim Tapezieren.

Bei Bildern empfehlen sich vor allem Schriftzüge oder Motive zu Essen oder Trinken. Hängen Sie die Bilder in Collagen oder auch einzeln auf.

DIY: Ein hängender Kräutergarten als Wanddeko

Den Kräutergarten können Sie nicht nur perfekt für leckere Speisen brauchen, sondern auch als Deko an Ihrer Wand nutzen!

Schneidebretter, Geschirr und Besteck als Dekoration

Ob modern aus Marmor oder ganz klassisch aus Holz – Schneidebretter sind nicht nur funktional einsetzbar. Sollten die guten Stücke einmal nicht in Gebrauch sein, müssen sie nicht im Küchenschrank verschwinden. Arrangieren Sie bis zu drei Schneidebretter auf Ihrer Küchenzeile.

Dafür platzieren Sie die Must-haves überlappend an der Wand in Ihrer Küche. Der ideale Standort ist dafür hinter dem Herd oder der Spüle. So wird jeder Zentimeter einer kleinen Küche ausgenutzt. Aber auch Geschirr und Besteck spielen eine wichtige Rolle für schöne Küchen.

Dieses dient als Tischdeko wenn man Gäste hat, oder aber als Dauer-Deko bei einem offenen Regal zur Auewahrung.

Weitere Accessoires, die sich perfekt als Küchendeko eignen:

  • Bunte Küchengeräte
  • Küchentextilien wie Geschirrtücher, Tischdecken & Co.
  • Schalen
  • Backformen und Töpfe (an der Wand)
  • Auewahrungsdosen und Einmachgläser

Coffee to go – die Kaffeebar als Deko

Ohne unsere morgendliche Koffeindosis geht bei uns nichts! Wenn Sie das Gefühl kennen, dass Sie erst nach einer Tasse Kaffee so richtig in Schwung kommen, ist eine hauseigene Kaffeebar ein absolutes Muss. Investieren Sie in eine gute Espresso- oder Kaffeemaschine.

Diese sehen oft auch sehr dekorativ aus – Sie können sie dann schön auf der Küchenzeile in Szene setzen. Transparente Auewahrungsgläser, in denen der Kaffee vor sich hin duftet, machen sich ebenfalls toll als Dekoration.

Schöne Tassen, die auf einem Regal platziert werden, oder eine schöne Thermoskanne ergänzen das stimmige Ambiente in Ihrer Küche.

Unser Tipp: Stimmen Sie auch weitere Elektrogeräte auf den Einrichtungsstil Ihrer Küche ab. Wenn sich Materialien und Farben ähneln, wird es besonders schön!

Bitte vermeiden: Einrichtungsfehler in der Küche

  • Zu viele Geräte – eine zu voll gestellte Arbeitsplatte!
  • Knallige Farben – an diesen sieht man sich doch schnell ab.
  • Zu viele geschlossene Schränke oder zu viele offene Regale – der Mix macht´s!
  • Nur praktische Materialien – diese sind oft weniger gemütlich oder dekorativ.
  • Zu wenig Licht!
  • Nicht genug Stauraum – Unordnung unerwünscht!

Lese-Tipp: Klicken Sie doch auch in unseren Artikel zur Outdoor Küche, falls Sie einen Garten haben.

Oder sind Sie noch auf der Suche nach Einrichtungsideen für schöne Wohnzimmer, Kinderzimmer, Schlafzimmer, Terrassen oder Balkone? Dann klicken Sie in unsere Guides dazu!

Источник: https://www.westwing.de/inspiration/einrichten/kueche-einrichten/schoene-kuechen/

Einbauküchen | Küchen günstig online kaufen | POCO Onlineshop

3 clevere Küchenideen, die Ihre Küche sofort optisch aufwerten

Ob Sie Ihre in die Jahre gekommene Küche austauschen möchten oder sich nach einem Umzug eine neue Einbauküche gönnen möchten: Sie haben die Wahl unter zahlreichen verschiedenen Formen.

Welche für Sie infrage kommt, hängt von Ihren Design-Wünschen und von der Größe des Raumes ab. In eine kleine Küche passt oftmals nur eine Zeile, während Sie in einer großen Wohnküche die freie Auswahl genießen.

Unter diesen Küchenformen können Sie wählen:

  • Küchenzeilen (ein- oder zweizeilig),
  • Winkelküchen (L-Küchen),
  • U-förmigen Küchen,
  • G-förmigen Küchen und
  • Inselküchen.

Die klassische Küchenzeile ist der Urtyp der Einbauküche. Sie besteht aus einem Block, in dem Ober- und Unterschränke sowie die Elektrogeräte Platz finden. In größeren Küchen bietet sich eine zweiteilige Einbauzeile auf gegenüberliegenden Wänden an.

So können Sie etwa auf einer Seite die Elektrogeräte wie Herd und Kühlschrank sowie Stauraum unterbringen, auf der anderen Seite integrieren Sie Spüle, Geschirrspüler und Waschmaschine.

Mit einem Doppelblock nutzen Sie den Platz an der Wand bestmöglich aus.

Winkelküchen werden auch als L-förmige Küchen bezeichnet und bestehen aus zwei Zeilen an nebeneinander liegenden Wänden. Sie eignen sich für kleine wie für größere Küchen und erlauben einen breiten Gestaltungsspielraum.

[attention type=yellow]

So kann die zweite Zeile aus Schränken sowie Unterschränken beziehungsweise Elektrogeräten bestehen oder als Essplatz konzipiert werden.

[/attention]

Eine Eckkombination am Fenster ist ebenso möglich: Unter dem Fenster werden Unterschränke integriert, darüber das Spülbecken.

Eine Alternative zur Winkelküche ist die U-förmige Küche. Sie passt am besten in geräumige rechteckige Zimmer. Durch ihre U-Form schafft sie sehr viel Stauraum und kurze Wege. In sehr großen Räumen können Sie eine Zeile als offene Lösung konzipieren und so zum Beispiel einen Essplatz schaffen. Luftiger werden U-Küchen, wenn nur eine Wand mit Hochschränken ausgestattet wird.

Die G-förmige Küche ist eine Variante zur U-Küche: Anstelle einer langen wird hier eine kurze Zeile angesetzt, die nur aus Unterschränken besteht. Die Lösung eignet sich optimal für kleinere Küchenareale in offenen Wohnküchen. So können Sie die kurze Zeile etwa als Essplatz nutzen. Auch ein Herdfeld ist hier eine interessante Möglichkeit. So sind Sie beim Kochen mitten im Geschehen.

Das gilt ebenso für die Inselküche als tolle Lösung für große Räume und offene Küchen. Sie besteht aus einer Zeile und einem frei stehenden Block.

In diesem können Sie Herd oder Spüle integrieren, ihn als Stauraum und Arbeitsfläche nutzen oder einen Essplatz mit Theke einbauen.

Inselküchen sind ideal, wenn Sie häufig gemeinsam kochen und die (offene) Küche der Mittelpunkt Ihres Zuhauses ist.

Welche Komponenten benötigen Sie in Ihrer Küche?

Ob Sie in einer kleinen Küche eine Zeile aufstellen oder eine großzügige Inselküche im Wohnraum integrieren: Jede Einbauküche benötigt bestimmte Elemente, die nicht fehlen dürfen. Dazu zählen:

  • Unterschränke,
  • Oberschränke,
  • Schubladen,
  • Elektrogeräte,
  • Spüle sowie
  • Arbeitsplatte.

Die Anzahl und die Maße unterscheiden sich hier ebenso wie das Design und hängen ganz von dem verfügbaren Platz und Ihren Vorlieben ab. Hier erfahren Sie, welche Möglichkeiten der Küchengestaltung Sie haben.

Unterschränke: Diese Optionen haben Sie

In Unterschränken finden Töpfe, Pfannen und Auflaufformen ebenso ihren Platz wie Teller und Vorräte. Klassische Unterschränke sind mit Schwingtüren und ein oder zwei Zwischenböden ausgestattet. Tipp: Achten Sie darauf, dass die Böden möglichst viel Gewicht aushalten.

Insbesondere Teller können gestapelt ein hohes Gewicht erreichen. In L-, U- und G-förmigen Küchen bieten sich spezielle Eckschränke an. Sie nutzen den Raum in den Ecken geschickt aus. Ein Geschirrkarussell eröffnet Ihnen freie Sicht auf den Inhalt der Schränke.

Nützlich sind auch ausziehbare Böden.

[attention type=red]

Eine Alternative zum klassischen Unterschrank sind Auszüge: Die breiten Schubladen erlauben es, den Inhalt der Schränke auf einen Blick zu erfassen. Zudem sind sie sehr robust und Sie können auf Zwischenböden verzichten.

[/attention]

Mülleimer, Putzutensilien und Co. werden meist im Spülunterschrank gelagert. Tipp: Mit einem zum Unterschrank passenden Mülleimer-System sparen Sie Platz und der Mülleimer schwingt beim Öffnen der Tür mit heraus. So können Sie den Beutel im Handumdrehen wechseln und den Eimer einfacher säubern.

Platz nach oben: Darauf sollten Sie bei der Wahl Ihrer Oberschränke achten

Eine Einbauküche ist erst mit Oberschränken komplett. Sie schaffen selbst in der kleinsten Küche nützlichen Stauraum. In Räumen mit hohen Decken können Sie auf extra hohe Schränke zurückgreifen und nutzen so den Platz nach oben clever aus. Tipp: Mit einer Trittleiter haben Sie auf die höchsten Fächer einfachen Zugriff.

Hängeschränke können mit klassischen Schwingtüren oder mit Klapptüren ausgestattet sein. Diese lassen sich nach oben öffnen und sind insbesondere für schmale, breite Schränke geeignet. Der große Vorteil: Sie haben mit einem Handgriff Einsicht auf den gesamten Schrankinhalt und müssen dafür nicht beide Türen öffnen.

Schubladen und Auszüge: die nützlichen Helfer in Ihrer Einbauküche

In Schubladen findet nicht nur Ihr Besteck seinen festen Platz. Häufig benötigtes Werkzeug und Zubehör wie Gummibänder oder Klippverschlüsse bewahren Sie in Ihrer Küchenschublade grifereit auf.

Moderne Lösungen sind meist mit einem Softauszug ausgestattet: Sie schließen sich besonders sanft und leise, indem Sie sie kurz antippen.

Mit einem zu den Maßen der Schublade passenden Besteckkasten schaffen Sie auf einfache und günstige Weise Ordnung.

Auszüge sind eine Variante der typischen Schublade. Neben denen für Töpfe, Teller und Co ist der Apothekerauszug beliebt: Er kann halbhoch sein oder die gesamte Höhe der Front einnehmen.

Mit einem Griff ziehen Sie ihn aus und haben von beiden Seiten auf alle Fächer Zugriff. Die Schränke werden vor allem für die Auewahrung von Lebensmitteln genutzt.

Sie sind sehr schmal und daher vor allem praktisch, wenn für einen klassischen Unter- oder Hochschrank nicht genügend Platz bleibt.

Welche Elektrogeräte benötigen Sie?

Ein eigener Herd ist bekanntlich Gold wert – und nicht nur der. In eine Einbauküche mit Elektrogeräten gehören neben Herd und Ofen weitere Komponenten. Dazu zählt auf jeden Fall ein Kühlschrank.

Ob er in die Küchenzeile integriert wird oder Sie sich für ein frei stehendes Gerät entscheiden, ist abhängig vom Platz und Ihren Vorlieben.

Der Vorteil eines frei stehenden Kühlschranks: Sie können die Größe nach Ihrem Bedarf bestimmen und etwa zu einem Side-by-Side-Modell greifen. Design-Liebhaber stellen einen Retro-Kühlschrank im 50er-Jahre-Stil auf.

[attention type=green]

Eine Geschirrspülmaschine ist kein Muss, aber Sie sparen im Vergleich zum Spülen per Hand viel Energie und Wasser. Moderne Geräte arbeiten sehr energieeffizient und sind kaum mehr zu hören. So stört ein Geschirrspüler in einer offenen Küche oder in der Wohnküche nicht.

[/attention]

Wärmen Sie häufig Speisen auf, ist eine Mikrowelle eine lohnenswerte Anschaffung. Sie lässt sich platzsparend in einem Fach in der Küchenzeile integrieren. Außer Speisen zu erwärmen und aufzutauen, leisten viele Mikrowellen noch mehr: Sie sind vielfach mit Grill- und Heißluftfunktion ausgestattet und können so in kleinen Küchen den Ofen ersetzen.

Herd und Ofen: Diese Varianten gibt es

Die Zeiten der klassischen Kochplatten sind vorbei. An ihre Stelle treten moderne Ceran- oder Induktionsfelder. Sie sind plan und lassen sich daher einfach reinigen. Induktionsfelder sind darüber hinaus sehr sicher: Sie heizen sich erst dann auf, wenn ein dazu kompatibles Kochgeschirr darauf steht.

Das ist vor allem in Haushalten mit kleinen Kindern nützlich. Koch-Enthusiasten schwören auf ein Gas-Kochfeld: Die Hitze ist sofort da und lässt sich sehr exakt steuern. Befindet sich im Haushalt kein Gasanschluss, können Sie den Herd auch an externe Gasflaschen anschließen.

Neben den Standardgrößen finden Sie extra breite Kochfelder, auf denen ein Bräter und/oder bis zu sechs Töpfe Platz finden.

Der Ofen kann in modernen Küchen direkt unter dem Kochfeld oder in Augenhöhe in einem Hochschrank untergebracht werden. Der große Vorteil dieser Lösung: Sie müssen sich nicht bücken und haben direkten Blick auf die Speisen im Ofen.

Die Betriebsarten sind vielfältig. Je nachdem, für welchen Ofen Sie sich entscheiden, können Sie etwa zwischen diesen Möglichkeiten wählen:

  • Ober- und Unterhitze (zusammen oder jeweils getrennt),
  • Umluft,
  • Heißluft,
  • Grill,
  • Pizzastufe und
  • Dampffunktion.

Ober- und Unterhitze ist die klassische Betriebsart für Speisen aller Art. So gelingen Kuchen und Aufläufe ebenso gut wie Bratengerichte. Das gilt ebenfalls für Umluft. Der Vorteil dieser Stufe: Sie können die Speisen auf mehreren Backblechen oder Rosten auf einmal garen.

Das ist etwa für Kekse, Plätzchen, Muffins oder große Portionen vorteilhaft. Heißluft ist eine stromsparende Alternative zum Umluftbetrieb. Über einen Ringheizkörper wird bereits erhitzte Luft im Garraum verteilt. Ein Vorheizen ist nicht notwendig, was zusätzlich Energie spart.

Weitere Betriebsarten eröffnen Ihnen neben dem Backen und Braten weitere Zubereitungsmöglichkeiten.

[attention type=yellow]

Mit einer Grillfunktion sorgen Sie für eine knusprige Kruste bei einem Braten, überbacken Aufläufe oder grillen Gemüse. Eine Pizzastufe erhitzt den Ofen auf mehr als 250 Grad.

[/attention]

So bereiten Sie Pizzen wie direkt vom Italiener zu. Mit einer Dampffunktion schließlich garen Sie beispielsweise Gemüse ohne Fett und extra schonend.

Die Arbeitsplatte: Arbeitsfläche und Designobjekt in einem

Eine Einbauküche zeichnet sich durch eine durchgehende Arbeitsplatte aus, unter der alle Unterschränke und Elektrogeräte befestigt beziehungsweise installiert werden. Daher bestimmt sie maßgeblich das Design der Küche. Arbeitsplatten können aus unterschiedlichen Materialien bestehen:

  • Kunststoff,
  • Holz,
  • Granit.

Kunststoff ist günstig, pflegeleicht, sehr robust und Sie erhalten Arbeitsplatten aus diesem Material in den verschiedensten Designs: in Holzoptik, unterschiedlichen Farben, Beton- oder Granitoptik. Das Material ist daher erste Wahl, wenn Sie eine preiswerte und funktionale Arbeitsplatte suchen.

Holz benötigt ein wenig Pflegeaufwand. Naturbelassenes Holz sollte regelmäßig geölt werden. Ist die Arbeitsplatte lackiert, zeigt sie sich empfindlich gegenüber Stößen und Ritzen. Schneiden Sie Lebensmittel daher nie direkt auf der Arbeitsplatte. Dafür wirkt eine Arbeitsplatte aus Holz vor allem in Küchen im Landhausstil warm und wohnlich.

Granit ist extrem robust, langlebig und unempfindlich. Sie erhalten Granit-Arbeitsplatten in verschiedenen Farben und können sie so exakt an die Küchenfronten anpassen. Allerdings ist Granit sehr schwer – Sie sollten die Platte vom Fachmann transportieren und anpassen lassen. Außerdem zählt sie zu den teuersten Platten.

Landhaus oder Industriell: So finden Sie den perfekten Stil Ihrer Einbauküche

Strahlend weiße Hochglanzfronten oder lieber eine gemütliche Holzküche? Die Küchenfronten sind reine Geschmackssache. Gut, dass Sie eine so vielfältige Auswahl an Farben und Designs haben. So können Sie Ihre Einbauküche an den Stil Ihrer Einrichtung anpassen oder einen gekonnten Akzent setzen.

Bevorzugen Sie einen modernen Wohnbereich, sind Hochglanzfronten eine interessante Möglichkeit, diesen zu unterstreichen. In kleinen Räumen eignen sich helle Farben wie Weiß, Creme oder Hellgrau sehr gut. Sie vergrößern optisch den Raum. Dunkle Töne wie Schwarz, Anthrazit oder Dunkelrot kommen in großzügigen Küchen gut zur Geltung.

Sehr modern sind Fronten in Betonoptik. Sie passen optimal zu einem industriell angehauchten Wohnstil mit Möbeln aus Glas und Stahl. Stylish wird Ihre Küche mit einer Arbeitsplatte aus Granit oder in Granitoptik und einer Rückwand in Schwarz oder Anthrazit. Einen coolen Stilbruch erzielen Sie mit einer Platte aus dunklem Holz.

Apropos Holz: Für den Landhausstil und wenn Sie den hellen, luftigen skandinavischen Wohn-Look bevorzugen, ist eine Einbauküche aus Holz erste Wahl. Sie wirkt natürlich und erhält mit Griffen und Armaturen aus glänzendem Chrom oder Aluminium einen modernen Touch.

Einbauküchen bei POCO kaufen

Neue Einbauküche gesucht? Im POCO Onlineshop werden Sie fündig. Ob Sie eine günstige Küchenzeile für Ihre Single-Wohnung suchen oder Ihren offenen Küchenbereich im Wohnraum mit einer Insel-Lösung ausstatten möchten: Die passende Küche ist nur wenige Klicks entfernt.

Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin in unserem Möbeldiscounter in Ihrer Nähe und entdecken Sie, welche Möglichkeiten Ihnen Ihre neue Küche bieten kann.

Übrigens: Haben Sie schon passendes Kochgeschirr, Besteck, Teller und Tassen? Auch dieses Zubehör finden Sie zum kleinen Preis in unserem Angebot.

Источник: https://www.poco.de/kuechen/einbaukuechen

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: