5 Tipps wie Sie günstig hochwertige Fenster kaufen

10 Tipps vor Fensterkauf & Montage

5 Tipps wie Sie günstig hochwertige Fenster kaufen

Neue Fenster sind eine Investition, die sich lange für Sie auszahlen soll. Denn mit der Wahl der richtigen neuen Fenster reduzieren Sie Ihre Energiekosten erheblich.

Doch die Auswahl an Fenstern und Fenstermonteuren ist groß.

Wir zeigen Ihnen in unseren 10 Tipps zum Fensterkauf, worauf Sie bei der Auswahl der Fenster und der Wahl des geeigneten Fensterbauers achten sollten, damit das Projekt Fenstersanierung ein voller Erfolg wird.

1. Empfehlungen für Fensterbauer einholen

Sie kennen Freunde, Bekannte oder Nachbarn, die vor Kurzem Ihre Fenster ausgetauscht haben? Fragen Sie diese unbedingt einmal, ob Sie mit der Qualität der Fenster und der Arbeit des gewählten Fensterbauers zufrieden waren.

Persönliche Empfehlungen sind oft der beste Weg, um an die richtigen Produkte und seriöse Handwerker zu gelangen. Niemand in Ihrem Umkreis kennt einen Fensterbauer? Dann vertrauen Sie uns. Wir sind in Ermangelung persönlicher Empfehlungen Ihr Ratgeber, wenn es um einen geeigneten Fensterbauer geht.

All unsere Betriebe sind geprüft, seriös und wurden bereits von zahlreichen Kunden vor Ihnen weiterempfohlen.

2. Fensterangebote vergleichen

Neue Fenster sind häufig nicht sehr günstig. Holen Sie daher Angebote von verschiedenen Fensterbauern ein. In Ruhe können Sie so Preise, Leistungen, Ablauf und Anbieter miteinander vergleichen. So gehen Sie auf Nummer Sicher, dass Sie sich nicht nur für ein günstiges Angebot entscheiden, sondern auch für einen Fensterbauer, der persönlich zu Ihnen und Ihrem Fensterprojekt passt.

Aber Sie haben keine Lust auf lange Recherche oder lästiges Herumtelefonieren? Kein Problem.

Wussten Sie bereits, dass sich auf Ihre Anfrage bei FensterprofisDirekt bis zu 5 Fensterbauer direkt aus Ihrer Region bei Ihnen melden, um Ihnen kostenlos und unverbindlich Kostenvoranschläge zu unterbreiten? So erhalten Sie eine gute aber überschaubare Auswahl an seriösen Angeboten auf einen Klick

Jetzt Angebote anfordern

3. Fensterbau ist ein Saisongeschäft

Wussten Sie bereits, dass das Geschäft mit neuen Fenstern und ihrer Montage ein totales Saisongeschäft ist? Aufgrund unserer klimatischen Bedingungen werden die meisten Fensterprojekte im Frühling und im Sommer fertiggestellt.

Achten Sie bitte – insbesondere bei größeren Fensterprojekten – darauf, dass Sie rechtzeitig eine Anfrage formulieren, um zum Tag X die neuen Fenster und einen geeigneten Fensterbauer zu haben.

Sie können deshalb in unserem Anfrageformular zwischen verschiedenen Zeitpunkten für den Auftragsbeginn wählen. Probieren Sie es doch gleich mal aus.

4. Die richtigen neuen Fenster auswählen

Die Wahl der richtigen Fenster ist gar nicht so leicht. Allein online werden Sie ein sehr großes Angebot an teils sehr günstigen Fenstern finden und vielleicht gar nicht wissen, wo Sie mit der Suche überhaupt beginnen sollen? Bei der Suche nach den richtigen Fenstern gibt es verschiedene Punkte, die eine große Rolle spiele:

  • Wärmedämmung (Verglasung)
  • Lärmschutz (Verglasung)
  • Sicherheit (Beschläge)
  • Material (Pflege, Äußeres, Qualität)
  • Preisrahmen
  • Maße

Sie wissen gar nicht, wo Sie überhaupt anfangen sollen? Fragen Sie doch am besten einen Fensterbauer Ihres Vertrauens nach den geeigneten Fenstern für Ihr Vorhaben. Er wird Sie ehrlich bei der Wahl der geeigneten Fenster unterstützen, fachgerecht Aufmaß nehmen und mit Ihnen eine Auswahl treffen an der Sie lange Freude haben.

5. Alles eine Sache der Qualität

Neben den Kosten für neue Fenster und die Fenstermontage ist natürlich auch die Qualität beider Bestandteile sehr wichtig, damit Sie langfristig etwas von Ihren Fenstern haben und keine Folgekosten erwarten müssen. Wenn Sie alles richtig machen wollen, setzen Sie bei Fensterbestellung und Fenstermontage auf ein und denselben Betrieb.

So können Sie sicher sein, dass es sich bei den bestellten Fenstern um Qualitätsware handelt, die nicht nur zu Ihrem Zuhause passen, sondern auch alle Anforderungen an ein modernes, sicheres und qualitativ hochwertiges Fenster erfüllen.

[attention type=yellow]

Ein guter Fensterbauer kommt für das Ausmaß bei Ihnen vorbei, bestellt die Fenster 100% passgenau und baut Sie ihnen mit Gewährleistung ein. Bitte fallen Sie nicht auf vermeintlich billige Fenster aus Polen ein. Damit Sie wirklich sicher gehen wollen, dass das Fenster später passt, sollten Sie auf die Expertise eines Fensterbauers setzen.

[/attention]

Wussten Sie bereits, dass Fensterbauer zu besseren Konditionen neue Fenster beziehen können als Sie selbst?

6. Nach Referenzen fragen

Sie haben eine Auswahl an Fensterbauern vorliegen und sind sich immer noch nicht ganz sicher, welchem Fensterbauer Sie den Zuschlag erteilen sollen? Dann fragen Sie doch nach Referenzen. Ein guter und seriöser Handwerker händigt Ihnen mit Stolz einige Referenzen aus.

Wenn Sie möchten, können Sie ihn auch nach ehemaligen Kunden fragen und bei denen nachhaken, ob sie mit der geleisteten Arbeit zufrieden gewesen sind. Keine Scheu, ein guter Betrieb wird Ihnen mit Freude Auskunft erteilen. Selbstverständlich können Sie uns auch jederzeit ansprechen und uns nach einem unserer Fensterbauer fragen.

Viele Kunden melden sich nach getaner Arbeit bei uns und berichten über die geleistete Arbeit.

7. Spezifisches Angebot & Vertrag

Jetzt ist es fast geschafft! Sie haben mit dem Fensterbauer bereits alle Details besprochen und das Angebot steht fast? Bitte achten Sie darauf, alle Absprachen schriftlich festzuhalten.

Das spezifische Angebot sollte eine genaue Kostenaufstellung beinhalten, die neben der Arbeitsleistung auch Materialkosten und die Anfahrtspauschale enthält.

Und ganz wichtig: klären Sie bitte, ob es sich bei Ihrem Angebot um einen verbindlichen Kostenvoranschlag hält. Dies ist wichtig, damit die Kosten während der Ausführung nicht in unerwartete Höhe schießen.

Der Vertrag, den Sie danach unterzeichnen, sollte sich unbedingt an dem spezifischen Kostenvoranschlag orientieren. Dabei sollten die Finanzierung, als auch das Vorgehen im etwaigen Streitfall und bei Haftungsfragen eindeutig geklärt sein.

8. Detaillierte Rechnung

Damit Sie Ihre Sanierungsmaßnahmen korrekt absetzen können und auch einen schriftlichen Nachweis über die geleistete Arbeit des Fensterbauers in den Händen halten, benötigen Sie dringend eine detaillierte Rechnung, in der die Arbeitskosten und Materialkosten voneinander getrennt aufgeführt sind. Die Arbeitskosten können Sie nämlich teilweise von der Steuer absetzen. Hierzu ist es aber wichtig, dass die Posten einzeln aufgeführt sind.

9. Auf den Zeitplan achten

Natürlich ist ein Zeitplan wichtig für Ihr Fensterprojekt. Schließlich nehmen das Wetter oder weitere Gewerke keine Rücksicht auf einen verschleppten Zeitplan und liegengebliebene Arbeit.

Im Vertrag, den Sie mit dem Fensterbauer schließen sollte daher genau festgehalten werden, wann die Arbeiten an Ihrem Fensterprojekt beginnen und wann sie abgeschlossen sein sollten.

Und bitte denken Sie daran, dass das Fenstergeschäft aufgrund der Wetterverhältnisse ein Saisongeschäft ist und die Fensterbauer besonders im Frühling und Sommer oft alle Hände vpll zu tun haben. Bitte klären Sie mit dem Fensterbauer auch vorsichtshalber was passiert, sollte der Zeitplan nicht eingehalten werden.

10. Vorschuss vermeiden

Sie sollten in der Regel vermeiden einen Vorschuss zu zahlen. Vor allem wenn es um größere Renovierungsarbeiten geht, wird genau festgelegt, wann welche Arbeiten bezahlt werden. Bitte denken Sie immer daran, eine Schlussrechnung nie zu zahlen, bevor die Arbeiten nicht abgeschlossen und sie vollends zufrieden sind.

Jetzt Angebote anfordern

Источник: https://fensterprofisdirekt.de/gratistipps-vor-dem-fensterkauf

Worauf Sie beim Fensterkauf achten sollten

5 Tipps wie Sie günstig hochwertige Fenster kaufen

Neue Fenster nehmen beim Neubau 5 % bis 6 % der gesamten Baukosten ein. Damit sich diese Investition langfristig lohnt, sollten Bauherrn beim Fensterkauf genau hinsehen. Fehlkäufe wirken sich nicht nur negativ auf Energieeffizienz und Funktionalität aus – später Nachbesserungen oder gar ein erforderlicher Fenstertausch sind lästig und teuer.

Hohe Anforderungen für neue Fenster

Fenster, die beim Neubau ein- oder im Rahmen einer energetischen Sanierung ausgetauscht, müssen hohe Anforderungen hinsichtlich Dichtheit und Wärmeschutz erfüllen.

Auch Lärmschutz und Einbruchsicherheit stellen wichtige Kriterien dar. Schließlich sollen die Fenster auch optisch gut wirken und zur Fassade des Hauses passen.

Beim Fensterkauf müssen grundsätzlich zwei wichtige Entscheidungen getroffen werden:

Auswahl der Verglasung

Die Verglasung muss den Anforderungen an den Wärmeschutz entsprechen. Das Gebäudeenergiegesetz (GEG) in seiner aktuellen Fassung schreibt für Fenster einen U-Wert von maximal 1,3 W/m²K vor, für Dachflächenfenster liegt der zulässige Wert bei 1,4 W/m²K. Erfüllt werden diese Vorgaben durch Isolierglasfenster mit 2- oder 3-fach-Verglasung.

Ebenfalls wichtig ist ein guter Einbruchschutz, dieser wird durch Verglasungen mit mindestens der Widerstandsklasse RC 2 (Empfehlung der Polizei), besser noch RC 3 laut DIN EN 1627 erfüllt. Neue Fenster in Privathäusern sollten einen guten Schallschutz bieten, um Außenlärm auszusperren.

Die Schallschutzklasse 4 ist vor allem an belasteten Standorten wie neben stark befahrenen Straßen, die richtige Wahl.

Wärmeschutzverglasung: Die Wärme darf rein aber nicht raus

Auswahl des Rahmenmaterials

Für Fensterrahmen gibt es verschiedene Materialien mit jeweils spezifischen Vor- und Nachteilen. Grundsätzlich muss hier ebenso wie bei der Verglasung der Wärmeschutz stimmen.

Alu- und Kunststofffenster benötigen für eine gute Dämmung thermische Trennung und Kammersysteme, alle Rahmenvarianten müssen eine gutes Rahmenprofil, mehrere Dichtungsebenen sowie hochwertige Fensterdichtungen vorweisen.

  • Kunststofffenster: Fällt die Wahl auf Kunststofffenster, profitieren Bauherrn von günstigen Preisen und langer Lebensdauer. Zu beachten sind dabei eine hohe Qualität der Rahmenprofile, UV-beständige und farbechte Oberflächen sowie ein stabiler Stahlkern.
  • Holzfenster: Die optisch attraktiven Fenster benötigen materialbedingt keine zusätzliche Trennung im Inneren, da das Holz selbst als Dämmstoff wirkt. Das natürliche Material braucht allerdings zusätzliche Pflege, um lange haltbar und ansehnlich zu bleiben. Auch hier sind die Rahmenqualität sowie mehrere Dichtungsebenen entscheidende Auswahlkriterien.
  • Alufenster: Das leichte und stabile Rahmenmaterial ist unempfindlich, korrosionsfrei und langlebig. Aluminiumfenster sind insbesondere für große Fensterflächen sehr gut geeignet. Für eine gute Wärmedämmung muss auf eine thermische Trennung im Rahmenprofil sowie einen zusätzlichen Dämmkern geachtet werden.

Fensterrahmen Materialvergleich: Holz, Aluminium und KunststoffFensterrahmen Holz-Aluminium: EigenschaftenTipp: Die Verglasung sollte wie das gesamte Fenster mit dem RAL-Gütezeichen „Mehrscheiben-Isolierglas“ zertifiziert sein.

Checkliste Fensterkauf

Die folgenden Punkte sind entscheidend beim Fensterkauf und sollten ganz am Anfang des Vorhabens stehen, denn nur mit detailliert geplanten Fenstern kann der gewählte Hersteller ein aussagekräftiges Angebot liefern:

Checkliste Fensterkauf © Shockfaktor, stock.adobe.com

  • Welches Material und welche Farbe sollen die Fensterrahmen haben?
  • Ist für die Verglasung nicht nur ein guter Wärmeschutz, sondern auch ein hoher Schallschutz wichtig?
  • Welcher Fenstertyp soll eingebaut werden?
  • Sollen die Fenster ein- oder mehrflügelig sein oder sind bestimmte Zusatzausstattungen (Oberlicht, abschließbare Fenstergriffe, Designbeschläge) gewünscht?
  • Welche Öffnungsrichtung soll das Fenster haben?

Darüber hinaus kommt es auf den Fensterbaubetrieb selbst an. Auch der Hersteller sollte gründlich auf die genannten Punkte hin überprüft werden:

  • Bietet der Betrieb eine ausführliche Beratung?
  • Übernimmt der Fachbetrieb eigenhändig das Aufmaß der neuen Fenster?
  • Werden Profile namhafter Hersteller für die Produktion genutzt?
  • Übernimmt der Hersteller den Einbau der Fenster?
  • Ist der Betrieb Mitglied in einem Fachverband wie dem VFF
  • Wird eine Montage nach RAL garantiert?
  • Liefert der Fensterbauer ein vollständiges und verständliches Leistungsangebot zu üblichen Preisen?

Tipp: Vor der Entscheidung für einen Fensterbaubetrieb sollten mehrere Angebote eingeholt und miteinander verglichen werden. Ist ein Betrieb besonders günstig, ist Vorsicht geboten. Abstriche hinsichtlich der Qualität oder fehlende Posten im Leistungsverzeichnis können die Ursache sein.

Fenster online kaufen

Wie so vieles können heute auch Fenster online bestellt werden. Dazu bieten die Hersteller Konfiguratoren an, mit denen die Parameter jedes Fensters online festgelegt werden können.

Neben den Abmessungen können Verglasung, Profilierung, Aufteilung, Öffnungsrichtung, Funktionen, Beschläge und Zusatzausstattungen ausgewählt werden.

Im Vergleich zum Kauf der Fenster beim Fensterbauer in der Nähe sind die Preise oft günstiger.

[attention type=red]

Der Nachteil: Bauherrn bleiben bei der Planung und Auswahl der Fenster meist allein. Stimmt das Aufmaß nicht oder kommt es aus Unwissenheit und mangelnder Erfahrung zu Fehler bei der Bestellung, trägt der Auftraggeber die zusätzlichen Kosten.

[/attention]

Wer sich für diesen Weg entscheidet, sollte deshalb bei Planung und Aufmaß besonders umsichtig und sorgfältig vorgehen.

Insbesondere dann, wenn der Fenstereinbau im Preis nicht enthalten ist, ist es dennoch nötig, einen Fachbetrieb zu finden, der die Montage übernimmt.

Tipp: Häufig schlagen Fensterbaufirmen ihre Preise auf, wenn sie „fremde“ Fenster einbauen. Dies kann die Vorteile durch die Online-Bestellung schnell wieder gegen Null gehen lassen.

Fenster im Ausland kaufen

Eine weitere Möglichkeit, beim Fensterkauf zu sparen, ist der Kauf im Ausland. Polen und andere europäische Länder bieten Produktion und Einbau häufig zu deutlich günstigeren Preisen als deutsche Firmen an. Hat der Betrieb gute Referenzen, spricht im Grunde nichts gegen diese Variante.

Problematisch kann es bei Mängeln werden – ausländische Betriebe sind oft schwerer in die Gewährleistungspflicht zu nehmen, da die rechtlichen Mittel beschränkt sind.

Tipp: Wer Fenster im Ausland kauft, sollte einen Betrieb wählen, der auch den Einbau mitübernimmt.

Источник: https://www.fensterbau-ratgeber.de/fenster/fenster-kaufen/worauf-sie-beim-fensterkauf-achten-sollten/

Günstige Fenster – Fenster nach Maß

5 Tipps wie Sie günstig hochwertige Fenster kaufen

Neue Fenster können schnell ins Geld gehen, denn in der Regel kaufen Sie sich nicht nur ein einziges, sondern gleich mehrere Fenster. Neben der Verglasung und dem Rahmen kommen Zusatzkosten für Montage und Wartungen hinzu. Erfahren Sie hier, wie Sie clever Kosten einsparen können und sich trotzdem Qualität sichern.

Angebote vergleichen lohnt sich immer!

5 Tipps zum Sparen beim Fensterkauf

Es bieten sich jedoch verschiedene Möglichkeiten, Fenster günstiger zu erwerben. Die besten Tipps haben wir Ihnen hier zusammengestellt:

  1. Tipp: Fenster aus günstigen Materialien

Die günstigsten Fenstermodelle sind in der Regel Kunststofffenster. Dabei besteht der Fensterrahmen aus PVC, einem robusten und vielseitigen Kunststoff. Ein weiterer Vorteil von Kunststofffenstern ist, dass Sie im Vergleich zu Holzfenstern wartungsarm sind. So haben Sie gleichzeitig günstige Anschaffungs- und Instandhaltungskosten.

  2. Tipp: Schnäppchen ergattern aus Fenster-Restposten

Bei vielen Herstellern und Anbietern können Sie neben Neuware auch Restposten finden. Diese bestehen in der Regel aus neuwertigen Fenstern, die aus verschiedenen Gründen mit einem Preisnachlass von bis zu 50 Prozent angeboten werden. Stöbern Sie bei Fensteranbietern und  mit ein wenig Glück können Sie richtige Schnäppchen ergattern.

  3. Tipp: Langfristig sparen durch bessere Energieeffizienz

Investieren Sie beim Kauf Ihrer Fenster in eine Dreifachverglasung, kostet Sie das zunächst etwas mehr. Langfristig betrachtet ist eine hochwertigere Verglasung jedoch lohnenswert.

 Bereits nach 22 Jahren amortisiert sich die Investition in 10 Wärmeschutzfenster durch die daraus resultierende Einsparung an Heizkosten.

  Im Schnitt haben Fenster eine Lebensdauer von 30 bis 50 Jahren.

  4. Tipp: Selbstmontage & online Einkauf

Als geübter Heimwerker können Sie Ihre Fenster auch online kaufen. Diverse Anbieter und Versandhäuser bieten qualitativ hochwertige Ware auch in Onlineshops an. Mit einem Konfigurator können Sie direkt den Gesamtpreis für Ihre Auswahl erfahren.

Dazu müssen Sie das Vermessen und auch den Einbau des Fensters eigenständig durchführen. Sie können Ihre gewünschten Modelle inklusive Größen, Beschlägen und Farben in einem Konfigurator zusammenstellen und anschließend nach Hause liefern lassen.

Der Nachteil beim Online-Kauf ist, dass Sie vor dem Kauf die Fenster nicht begutachten können und auf eine persönliche Beratung verzichten müssen.

  5. Tipp: Angebote vergleichen & das Beste aussuchen

Um sich optimale Qualität und eine fachgerechte Montage zu sichern, ist der Fensterkauf sowie -einbau durch eine Fachfirma empfehlenswert.

Was Sie bei der Eigenmontage an Geld einsparen, können Sie später durch Folgefehler, wie beispielsweise bei der Isolierung, doppelt draufzahlen.

Bevor Sie einen Kauf abschließen, lohnt es sich immer mehrere Angebote von Fachfirmen einzuholen und miteinander zu vergleichen. So sichern Sie sich das für Ihre Ansprüche passendste Angebot.

Fachfirmen für Fenster in Ihrer Region.

Wir finden passende Fachfirmen für Sie.

Was Sie beim Fensterkauf unbedingt beachten sollten: Kalkulieren Sie nie kurzfristig! Schlecht gedämmte Fenster können schnell zur Energiefalle werden.

Wenn Sie anfangs etwas mehr Geld investieren, rentiert sich das auf Dauer. Denn je besser die Dämmung eines Fensters ist, desto mehr Heizkosten können Sie langfristig sparen.

Für ein kostengünstiges Kunststofffenster könnten Sie beispielsweise eine hochwertige Verglasung wählen. 

Was kosten Fenster im Allgemeinen?

Je nach Anzahl, Größe, Material und Ausstattung können Fenster viel Geld kosten. Kunststofffenster sind am beliebtesten in Deutschland. Um einen Überblick zu bekommen, können Sie folgende Preise als Orientierungswerte nutzen:

  Kostenüberblick verschiedener Fenster

Rahmenmaterial

Preise* Zweifachverglasung Preise* Dreifachverglasung

Kunststoffca. 390 Euroca. 460 Euro
Holz

ca. 520 Euro

ca. 610 Euro
Aluminium

ca. 850 Euro

ca. 930 Euro
Holz-Aluminiumca. 670 Euroca. 760 Euro

* Preisangaben sind Richtwerte zur Orientierung.

Für den Einbau energieeffizienter Fenster gibt es mehrere Förderprogramme. Beispielsweise erhalten Sie bei der Kreditanstalt für Wiederauau mit dem KfW-Kredit 151: „Energieeffizient Sanieren“ einen zinsgünstigen Kredit von bis zu 50.000 Euro für Einzelmaßnahmen pro Wohneinheit.

  Achtung:

Источник: https://www.aroundhome.de/fenster/guenstig/

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: