7 Wohnzimmer-Stile, die Sie lieben werden

Wohnzimmer einrichten – 7 Tipps der Innenarchitektur

7 Wohnzimmer-Stile, die Sie lieben werden

Welcher Stil passt zu dir?

Du möchtest dein Wohnzimmer einrichten? Dann findest du hier genügend Informationen und Anregungen über die verschiedenen Einrichtungsstile für die Einrichtung im Wohnzimmer. Jeder Mensch hat einen unterschiedlichen Geschmack bzw. andere Interessen, Sitten und Gebräuche.

Das Ziel ist eine individuelle Wohnzimmergestaltung nach deinen eigenen Vorlieben. Eine Orientierung können verschiedene Einrichtungsstile sein. Zuerst solltest du dir überlegen welche Stile dir am besten gefallen.

Ob im mediterranen- , orientalischen-, oder Landhausstil, modern eingerichtet oder sogar nach Feng Shui? Wir zeigen dir unterschiedliche Wohnzimmer Ideen, aus denen du dir deinen Lieblingsstil aussuchen kannst.

Wohnzimmer im minimalistischen Stil

Bei dem sogenannten Minimalismus lautet das Motto: weniger ist mehr! Das heißt bei diesem Einrichtungsstil werden wenige Möbelstücke mit Bedacht ausgesucht. Der Minimalismus eroberte erst die bildene Kunst und anschließend folgten Architektur und Design. Seinen ersten Höhepunkt erreichte das minimalistische Design in den 80 er Jahren.

Mittlerweile ist die Kunst des Weglassens ein etablierter Wohnstil geworden und befreit unsere Wohnung von Überflüssigem Kram. Das reduzierte Design bringt Ruhe, Einfachheit und Ordnung in deinen Raum, da der Alltag manchmal komplex und stressig genug sein kann.

Wenn du allerdings viel Dekoration hast und verspielte Sachen magst, solltest du dich für einen anderen Stil entscheiden.

Wohnzimmer im Landhausstil

Im Laufe der Zeit haben sich unterschiedliche Landhausstile entwickelt, beeinflusst von Leuten, Land und der Natur. Einmal gibt es den deutschen Landhausstil, bei dem meist bemalte Bauernschränke vorkommen.

Der mediterrane Landhausstil beeindruckt mit seinen vielen Ocker-Farbtönen und der skandinavische Landhausstil mit seinem besonderem Charme und den hellen Möbelstücken. Der Einrichtungsstil bringt also einen ländlich, romantischen Hauch aus der Vergangenheit mit sich. Doch nicht jeder ist ein Fan dieser alten Möbel.

Gerade jüngere Menschen tendieren eher zu einem modernen Stil. Deswegen haben einige Designer den Landhausstil ganz neu interpretiert: modern!

Skandinavischer Einrichtungsstil für dein Wohnzimmer

Bei dem skandinavischen Einrichtungsstil verzichtet man im Gegensatz zum Landhausstil meist auf schnörkelige Verzierungen und modische Auffälligkeiten. Das klare Design ähnlich Ikea zeichnet sich mit seiner Geradlinigkeit und seinen schlichten Formen aus. Ziel des skandinavischen Einrichtungsstils ist, möglichst viele Menschen damit zu begeistern.

Das Design greift gerne auf heimisch, helle Holzarten wie Birke, Kiefer oder Fichte zurück, da sie für natürliche Frische sorgen. In Sachen Farbe sind klare, ausdrucksstarke Farben sowie auch Pastelltöne sehr beliebt. Typisch für diesen Stil sind außerdem Muster und Motive wie z.B.

Bäume oder Tiere aus der Natur, womit die Skandinavier ihre Liebe zur Natur zum Ausdruck bringen möchten.

Moderner Einrichtungsstil: Wohnzimmer modern einrichten

Was das moderne Wohnzimmer in jedem Fall ausmacht, sind die modernen Formen und klaren Linien. Zudem ist er facettenreich und unkompliziert. Er kann nicht nur klassisch ausfallen, sondern auch total ausgefallen sein. Ein Wohnzimmer einrichten hat viele Möglichkeiten im modernen Stil.

Dir sind so gut wie keine Grenzen gesetzt und jeder Geschmack hat die Chance mit der Modernität eines Raumes verbunden zu werden. In Sachen Farbe solltest du dein Wohnzimmer wieder in hellen Farben halten, da dunkle Farben oft etwas altmodisch wirken können.

Durch farbige Akzente, wie Kissen in Knallfarben, verleihst du deinem Wohnraum ein wenig Pepp und Gemütlichkeit, sodass er nicht zu steril wirkt.

Wohnzimmer Retro planen

Der Retro-Stil hat viele Jahre überlebt und sich in dieser Zeit meisterhaft verwandelt. Bei dem heutigen Retro-Stil kommt es allerdings nicht darauf an, den Einrichtungsstil von damals zu kopieren. Eher möchte man einen modernen Stil aus Klassikern und zeitgenössischem Design verbinden.

Heimische Holzarten wie z.B. Buche oder Eiche spielen wie damals eine große Rolle. Der Retro-Stil kommt aus den 50 er und 60 er Jahren und kombiniert schlichte Formholzmöbel und Textilien in kräftigen Farben und mit geometrischen Mustern.

[attention type=yellow]

Kräftige, lebhafte und grelle Farben spielen beim Retro-Design eine bedeutende Rolle. Ein weiteres Merkmal ist eine Wandgestaltung mit Pop Art-Kunstwerken, die für eine poppige Farbgestaltung sorgen. Der Retro-stil liefert schönste Wohnideen und ist mit seinen neuen Formen und Farben schwungvoll und innovativ.

[/attention]

Sei kreativ und kombiniere diesen Stil nach deinem Geschmack und deinen Wohnzimmer Ideen.

Wohnzimmer im gemütlichen Einrichtungsstil

Es ist wichtig sich in seinen eigenen vier Wänden wohl zu fühlen und sein Wohnzimmer gemütlich einzurichten. Das Geheimnis der Gemütlichkeit liegt darin, mit Möbeln und der passenden Dekoration eine harmonische Raumsituation zu schaffen, sodass du dich gerade im Herbst und Winter Zuhause wohlfühlst.

Accessoires sowie Kleinmöbel, die in Form und Farbe Natürlichkeit und Wärme ausstrahlen, machen deine Wohnzimmergestaltung entsprechend liebevoll. Dazu gehört beispielsweise ein weicher, kuscheliger Teppich, bequeme Kissen, Kerzenschein und wenn möglich ein knisterndes Kaminfeuer.

Zusätzlich sind persönliche Dinge, mit denen man eine Geschichte verbindet, die Basis für einen Ort, an dem man sich gerne aufhält. Außerdem schafft Licht in der Wohnung Gemütlichkeit. Gerade wenn Tageslicht als große Lichtquelle wegfällt, müssen Lampen her.

Dabei sollte man darauf achten, dass sie genügend Licht bieten, allerdings nicht zu grell wirken.

Wohnzimmer Mediterran einrichten

Der mediterrane Einrichtungsstil hat zahlreiche Einflüsse unterschiedlicher Kulturen von allen Gebiete rund um das Mittelmeer.

Typisch für den mediterranen Stil sind die klassischen Kunstepochen des antiken Griechenland und des Römischen Reiches, der Antik anmutende Möbel mit sich bringt. Diese sind verziert mit Reliefs, Gesimsen oder schneckenförmigen Voluten.

[attention type=red]

Auch florale Motive und kunstvolle Mosaike setzen Akzente in diesem Stil. Dazu dürfen Holz, Rattanmöbel, Korb und das Material Marmor natürlich nicht fehlen. Der mediterrane Einrichtungsstil setzt auf Erdtöne wie z.B. Terracotta oder Ocker.

[/attention]

Seine Facetten reichen von Gelbtönen über Orange und Rot bis hin zu der Farbe Braun. Ergänzend sind Grün- sowie Blautöne und natürlich Violett, was die Lavendelfelder der Provence symbolisiert.

Wohnzimmer im orientalischen Stil

Um den orientalischen Einrichtungsstil in die Tat umzusetzen, geht das besonders schnell mit Textilien. Textilien wie Organza, Baumwolle, Seide oder Brokat sind typisch für diesen Stil und bringen so ein Stück mehr „Morgenland“ in deine Einrichtung.

Außerdem ergänzen farbenfrohe Kissen und traditionelle Teppiche den orientalischen Stil. Dazu kunstvolle Laternen, Paravents und natürlich Accessoires aus Edelmetallen wie z.B. Silber oder Kupfer. Des Weiteren ist der orientalische Einrichtungsstil für seine Verzierungen und geometrischen Muster bekannt. Dazu gehören z.B.

Blüten, Ranken sowie Blätter, die man auch Arabesken nennt und auf Perserteppichen oder Kissen zu finden sind. Zudem setzen auch Verzierungen mit Pailletten, Stickereien, Kordeln oder arabische Schriftzeichen orientalische Akzente in deinem Wohnzimmer. In Sachen Farbgestaltung gibt es verschiedene Varianten.

Eine intensive Farbpalette aus einem starken Rot, Orange oder Gelb sowie einem tiefen Azurblau umfasst die orientalische Farbenwelt.

Das Wohnzimmer nach Feng Shui

Feng Shui beschreibt die Beziehung zwischen Natur und Mensch und gibt Anregungen, wie dein Lebensumfeld positiv beeinflusst werden kann und somit unser Wohlbefinden steigert. Die Worte „Feng“ und „Shui“ kommen aus dem Chinesischen und bedeuten übersetzt „Wind“ und „Wasser“.

Mit Hilfe von Feng Shui lässt sich herausfinden, welche Farben, Formen und Materialien an welchen Plätzen platziert werden müssen, um somit die unsichtbare Lebensenergie „Chi“ anzuregen. Denn Räume, die nach Feng Shui eingerichtet sind, sollen eine positive Atmosphäre ausstrahlen und seinen Bewohnern ein Gefühl von Schutz, Geborgenheit und Stärke geben.

Das Feng Shui bedient sich fünf unterschiedlichen Elementen: Feuer, Holz, Erde, Metall und Wasser. Um die positive Wirkung des Feng Shui zu verstärken, solltest du darauf achten, deine Möbel und Wohnaccessoires danach abzustimmen. Des Weiteren solltest du deine Dekoration der jeweiligen Jahreszeit anpassen.

[attention type=green]

Besonders eignen sich Steine, Muscheln, Blumen, Blätter oder sogar eine Schale Wasser. Dazu solltest du einige Pflanzen in deine Wohnzimmergestaltung integrieren. Besonders dunkle Ecken solltest du mit verschiedenen Lichtquellen gut ausleuchten, um somit eine harmonische Raumwirkung zu erzielen.

[/attention]

Außerdem sollte der Raum ordentlich sein und ausgewählte Accessoires wie z.B. Kristallschalen, Windspiele, farbige Gläser, Kerzenleuchter oder Spiegel mit sich bringen. Diese Sachen können Schönes symbolisieren und Weite in den Raum holen.

Das Designerwohnzimmer mit Flair

Wenn du dich von den einheitlichen Möbeltrends gängiger Möbelhäuser abheben möchtest, sind Designermöbel die richtige Lösung für dein Wohnzimmer. Sie machen dein Zuhause stilvoll, einzigartig und zu etwas Besonderem.

Designermöbel für das Wohnzimmer zeichnen sich durch ihre hohe Qualität und die hochwertige Auswahl an Materialien aus.

Egal nach was du für dein neues Wohnzimmer suchst, ob Designer- Ecksofa, Lowboard, Sessel, Wohnwand, Wandregal oder Beistelltisch, bei jedem dieser Möbel liefern Designer ein passendes Möbelstück für deinen persönlichen Einrichtungsstil.

Источник: https://www.form.bar/wohnzimmereinrichtung

7 Wohnzimmer-Stile, die Sie lieben werden

Du ziehst bald um oder möchtest deine vier Wände umgestalten? Wir zeigen dir 8 angesagte Einrichtungsideen fürs Wohnzimmer – von clean und modern bis glamourös.

Das Wohnzimmer ist für viele der Raum, in dem am meisten Zeit verbracht wird. Gerade dort will man sich also besonders wohlfühlen. Doch nicht jeder hat ein Händchen für Design und weiß, wie er sein Wohnzimmer (um)gestalten soll. Konkrete Beispiele und Einrichtungsideen fürs Wohnzimmer können da eine große Hilfe sein.

Wir haben deshalb 8 Interior-Trends für euch vorbereitet. Das Tolle an diesen Einrichtungsideen fürs Wohnzimmer: Sie lassen sich einfach nachstylen!

Doch bevor es zu den angesagten Wohnideen geht, verraten wir euch Tipps und Tricks zur perfekten Raumgestaltung.

Mit unserem Test könnt ihr außerdem herausfinden, welcher Einrichtungsstil fürs Wohnzimmer am besten zu euch passt.

Wohnzimmer einrichten: Der Raum bestimmt die Einrichtung

Die Raumgröße bestimmt natürlich maßgeblich, welche Möbel im Wohnzimmer Platz finden, und auch, wie groß diese Möbelstücke sein dürfen. Dabei geht es jedoch weniger um die Optik und viel mehr um das tatsächliche Hineinpassen. Der Grundsatz, dass kleine Wohnzimmer nur kleine Möbel enthalten dürfen und andersrum, gilt dabei aber nicht unbedingt.

Auch ein sehr großes Möbelstück wie zum Beispiel ein XXL-Sofa kann ein toller Hingucker in einem kleinen Raum sein, sofern die Möbel vorteilhaft gestellt sind.

Bei der Einrichtung fürs Wohnzimmer gilt: Solange das Möbelstück in den Raum hineinpasst, kann es auch schön gestaltet werden.

Es gibt jedoch einen Haken bei der Sache: Es darf nur einen XXL-Hingucker pro Raum geben, wenn es ein kleiner Raum ist.

Habt ihr also ein kleines Wohnzimmer und wollt darin ein großes Sofa unterbringen, muss der Rest der Einrichtung minimalistisch gehalten sein.

Lest auch: Kleines Wohnzimmer einrichten: So wirkt es gleich viel größer

Wohnzimmereinrichtung: Den richtigen Platz für Möbel finden

Wenn es um die optimale Anordnung der Möbel im Wohnzimmer geht, sollte man sich einen zentralen Punkt suchen. Das ist der Blickpunkt im Raum, wo die dominantesten Möbel stehen sollten, was beim Wohnzimmer meistens das Sofa ist.

Manchmal macht es auch Sinn die Raumaufteilung mit zu berücksichtigen.

Wenn zum Beispiel eine besondere Nische oder ein Kamin im Wohnzimmer zu finden ist, kann dies als Zentrum eurer Einrichtung genutzt werden. Einer der häufigsten Einrichtungsfehler im Wohnzimmer ist, die Möbel entlang der Wände zu verteilen.

In eurem Hinguckerbereich könnt ihr die Möbel also ruhig freistehen lassen.

Manchmal wirkt dieselbe Einrichtung mit einem anderen Farbkonzept ganz anders. Helle Pastelltöne lassen zum Beispiel selbst ein kleines Wohnzimmer groß wirken, während knallige Farben besondere Akzente in einem großen Raum setzen können.

[attention type=yellow]

Generell solltet ihr pro Raum mit etwa 3-4 Farben arbeiten, die ihr für euer gesamtes Einrichtungskonzept verwendet.

[/attention]Dabei wählt ihr eine Basisfarbe, diese kann zum Beispiel als Wandfarbe genutzt werden, sowie zwei harmonische Farben, die beispielsweise für das Sofa genutzt werden.

Wer möchte, kann außerdem eine weitere dominante Farbe wählen, mit der Akzente im Raum gesetzt werden. Diese Farbe würde man dann für Dekoelemente wie zum Beispiel Kissen nutzen.

Einrichtungsidee fürs Wohnzimmer #1: Modern Ethno

Der Ethno-Stil zeichnet sich eigentlich durch knallige Farben, Tribalmuster und ausgefallene Deko aus. Da dieser Stil vielen im eigenen Zuhause zu gewagt ist, kann man jedoch auch eine moderne Variante des Ethno-Stils ausprobieren. Bleibt dazu in einer Farbwelt und behaltet diese bei Möbeln und Deko bei.

In diesem Beispiel wird ein braunes Ledersofa zu schwarzen Möbeln kombiniert. Braune Vasen und Wanddeko im Ethno-Stil, Grünpflanzen und eine geflochtene Lampe runden die Einrichtung ab. Durch die schwarzen, geometrischen Regale und den Tisch bekommt der Look ein modernes Finish.

Lest auch: Pflanzen fürs Wohnzimmer: Geniale Profi-Tipps und stylische Einrichtungsideen

Einrichtungsidee fürs Wohnzimmer #2: Skandi Style

Der skandinavische Einrichtungsstil zeichnet sich durch ein luftiges Design, helle Farben und minimalistische Deko aus. Setzt auf schlankes Möbeldesign, also zum Beispiel auf Möbel mit Füßen. Durch den freien Blick auf den Boden wird Platz gewonnen und der Raum erscheint größer.

Der Skandinavische Stil eignet sich also besonders für kleine Wohnzimmer.

Außerdem sollten die Möbel nach Möglichkeit nicht ganz an die Wand geschoben werden, sondern etwas freistehen.

Für die skandinavische Einrichtung solltet ihr außerdem auf Naturmaterialien wie Holz, Wolle, oder Fell setzen.

Eine der schönsten Einrichtungsideen ist der Clean Chic. Bei diesem Look geht es um reine, minimalistische Einrichtung und jede Menge Weiß! Generell bleibt ihr hierbei in einer sehr hellen Farbwelt und kombiniert maximal drei helle Farbtöne in einem Raum.

Auch eure Deko solltet ihr nach dem Clean-Chic-Reinheitsgebot auswählen: Achtet auf glatte Oberflächen, helle Farben und natürliche Materialien. Helles Holz und Porzellan eignen sich besonders gut.

Auch Marmor und Glas werden gerne verwendet, allerdings in Maßen, da der Look sonst schnell zu steril wirkt.

Lockert das Ganze also mit Baumwolle, Fell, Strick und Holz auf, damit das Wohnzimmer auch weiterhin gemütlich bleibt.

Einrichtungsidee fürs Wohnzimmer: #4 Monochrom

Die ganze Mutigen trauen sich ihr Wohnzimmer komplett monochrom einzurichten. Das bedeutet: Möbel, Deko und Wandfarbe haben dieselbe Farbe, allerdings in unterschiedlichen Abstufungen.

Der Retro-Look lebt von Retro-Möbeln. Holzkommoden in Buche, Kiefer oder Eiche, Polstermöbel, ein typischer Nierentisch und ausgefallene Deko. Das Beste an diesem Stil ist, dass er preiswert umzusetzen ist: Hier dürfen Flohmarkt-Schätze und alte Familienerbstücke integriert werden. Auch in Second-Hand-Läden findet ihr viele Accessoires für das perfekte Retro Wohnzimmer.

Auch beim Boho-Einrichtungsstil können eine paar Flohmarkt-Fundstücke die perfekte Deko sein. Der Boho-Stil ist unkonventionell. Ob Wandteller, Macramé oder Metallvasen – ihr könnt munter verschiedene Deko kombinieren.

[attention type=red]

Achtet dabei allerdings auf die Farbwelt, damit das Gesamtbild nicht zu unruhig wird.

[/attention]Beim Boho-Wohnzimmer werden Sand- und Cremetöne mit Grau und Schwarz kombiniert, damit kontrastreiche Muster entstehen.

Schwarz-weiß gemusterte Kissen und Teppiche dürfen dabei nicht fehlen.

Wer möchte, kann sein Wohnzimmer auch im luxuriösen Glam-Look einrichten. Dabei setzt ihr auf wertvolle Materialien wie Samt, Marmor und glänzendes Metall in Gold oder Rosé. Damit der Look luxuriös bleibt und nicht ins Kitschige abdriftet, gilt bei der Deko allerdings der Grundsatz „weniger ist mehr“.

Lest auch: Diese 5 Lampen werten eure Einrichtung auf

Wer sich ein bisschen Luxus wünscht, aber nicht gleich das ganze Wohnzimmer umstylen möchte, kann auch zum modernen Glam greifen. Dabei kombiniert ihr edle Deko-Artikel aus Marmor oder Gold mit eurer regulären Holz- oder Metall-Einrichtung.

Für ein wirklich luxuriöses Feeling, könnt ihr auch euer Sofa upgraden und zu einem Samt-Bezug wechseln. Alternativ erreicht ihr ein ähnliches Gefühl aber auch günstiger, wenn ihr einfach Samt-Bezüge für eure Kissen kauft.

Tipp: Wenn Teppich, Beistelltisch und Co.

eher der normalen, modernen Einrichtung entsprechen, könnt ihr eurem Wohnzimmer auch mit einem Kronleuchter den nötigen Glam verpassen.

Wenn du DAS tust, musst du seltener Staub wischen

Dein Browser kann dieses Video nicht abspielen.

Video von Jutta Eliks

Noch mehr geniale Einrichtungsideen findet ihr hier:

Diese 3 Fehler bei der Einrichtung im Wohnzimmer macht fast JEDER

No-Gos beim Flur einrichten: Diese 6 Fehler solltest du unbedingt vermeiden!

Arbeitszimmer einrichten: Mit diesen Tricks wird's Instagram-tauglich!

Welcher Wohnstil passt zu mir? Mit diesem Test findest du es heraus!

Источник: https://www.gofeminin.de/wohnen/einrichtungsideen-wohnzimmer-s4004505.html

Wohnen mit Stil: Die 10 goldenen Einrichtungsregeln

7 Wohnzimmer-Stile, die Sie lieben werden

Fehlen Kissen, Decken, Teppiche oder Vorhänge, dann wirkt ein Zuhause steril und kalt. Holen Sie sich darum immer Textilien in den Farben, Mustern und Texturen, die Sie lieben, ins Haus. So bringen Sie ein wohnliches Flair hinein.

Regel 2: Schmücken Sie Ihre Wände

Behalten Sie auch Ihre Wände im Auge. Sind alle kahl, fehlt das Wohlfühl-Ambiente.

Schmücken Sie sie darum mit einer Bilderserie, einem aussergewöhnlichen Kunstwerk oder einer Bilderleiste mit Vasen und sonstigen Wohnaccessoires drauf.

Oder Sie bringen eine tolle Tapete an oder inszenieren eine Akzentwand in Aubergine oder Moosgrün – schliesslich sind farbige Wände effektvolle Stilmittel und verleihen jedem Raum eine besondere Note.

Regel 3: Schaffen Sie eine stimmungsvolle Beleuchtung

Leuchten sind elementar für ein angenehmes Ambiente im Haus. Sie schaffen Stimmungen und entscheiden mit, wie wohl wir uns fühlen. Kombinieren Sie darum in einem Raum immer mehrere Leuchten mit unterschiedlichen Stärken und Lichtfarben.

Im Wohnzimmer zum Beispiel sorgt eine Stehleuchte fürs helles Grundlicht, einer Leseleuchte unmittelbar beim Sessel oder Sofa sorgt für die akzentuierte Beleuchtung, und eine Tischleuchte auf dem Sideboard bringt ein stimmungsvolles Ambiente in den Raum.

Regel 4: Rücken Sie Ihr Sofa von der Wand weg

Steht Ihr Sofa mit dem Rücken zur Wand? Dann rücken Sie es 20 bis 25 Zentimeter von ihr weg. Dadurch entsteht ein Schattenwurf, und die Einrichtung wirkt lebendiger und wohnlicher. Oder haben Sie schon mal an eine Insellösung gedacht? Die heutigen Sofas sehen auch von hinten gut aus und können zusammen mit Salontisch und Sessel als Gruppe frei im Raum stehen.

Regel 5: Möblieren und arrangieren Sie in Gruppen

Egal ob es der Wohnbereich mit dem Sofa, der Essbereich mit dem Esstisch oder der Arbeitsbereich mit dem Sekretär ist. Möblieren Sie immer in Gruppen, und stellen Sie zusammen, was zusammengehört. Dazwischen lassen Sie Freiräume – das gibt Luft zum Atmen.

Wenn Sie Dekostücke wie Kerzen, Vasen oder sonstige Wohnaccessoires arrangieren, dann entscheiden Sie sich für eine ungerade Anzahl. Das menschliche Auge empfindet Arrangements von drei, fünf oder sieben Dingen als harmonischer und ästhetischer als Zweier- oder Vierergruppen.

Regel 6: Schaffen Sie Ordnung mit viel Stauraum

Um ein bisschen Ordnung kommt man leider nicht herum. Schliesslich wirken aufgeräumte Räume grosszügiger, wohnlicher und reizvoller.

Ordnung halten geht aber nur, wenn man auch genügend Stauraum hat, in dem man alles verschwinden lassen kann.

Denken Sie darum beim Einrichten an Sideboards, Regale, Boxen und Körbe, in denen Sie die Schals und Handschuhe auewahren, die Kinderspielsachen reinwerfen oder die Magazine stapeln.

Regel 7: Denken Sie auch praktisch

Denken Sie bei der Einrichtung unbedingt auch an die praktischen Abläufe des Alltags. Einen voluminösen Lounge Chair stellen Sie im Idealfall nicht direkt vor die Terrassentüre.

Mag sein, dass er dort toll aussieht. Er versperrt ihnen aber auch den Weg, um an die frische Luft zu kommen.

Auch Sideboards und Schränke brauchen einen Bedienungsspielraum von 70 bis 100 Zentimetern vor der Öffnung.

Regel 8: Kaufen Sie die Möbel für sich – und nicht für Ihre Gäste

Nicht selten kauft man sich ein gigantisch grosses Sofa, weil an Weihnachten – und nur an Weihnachten – zehn Leute zu Besuch kommen. Vergessen Sie das. Kaufen Sie Ihre Möbel nicht für seltene Gäste oder für allfällige Eventualitäten.

Nur weil die Cousine aus Australien alle zwei Jahre zu Besuch kommt, brauchen Sie kein Gästezimmer, das sonst leersteht. Achten Sie darauf, welche Bedürfnisse der engste Familienkreis hat.

Diese Wünsche alle unter einen Hut zu bekommen, ist schon schwierig genug.

Regel 9: Pflegen Sie Ihren persönlichen Stil

Gestalten Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus nicht wie den Showroom eines angesagten Interior-Labels. Das wirkt gekünstelt, unnahbar, und niemand fühlt sich wirklich wohl. Bringen Sie immer Ihre persönliche Note ins Haus.

Zum Beispiel mit dem alten Schrank der Grossmutter, dem Couchtisch vom Markt in Marokko, dem nostalgischen Kronleuchter aus der Brocante oder mit dem gebastelten Segelboot und dem Holzelefanten der Kinder auf dem Fensterbrett.

Nur Sie besitzen diese Dinge, die aus einem Haus oder einer Wohnung ein Wohlfühl-Zuhause machen.

Regel 10: Lassen Sie sich Zeit

Ein Zuhause wird über die Jahre hinweg immer persönlicher, wohnlicher und charmanter. Man eignet sich die Räume an und richtet sie nach seinen persönlichen Wohnbedürfnissen ein. Das geschieht in der Regel nicht von heute auf morgen. Nehmen Sie darum Tempo raus, und kaufen Sie sich Ihre Einrichtung nicht innerhalb von ein paar wenigen Tagen.

Источник: https://bellevue.nzz.ch/design-wohnen/wohnen-mit-stil-die-10-goldenen-einrichtungsregeln-ld.1514547

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: