9 bewährte Schreibtische für Büro und Homeoffice

Contents
  1. 5 Tipps für das erfolgreiche Arbeiten im Homeoffice
  2. Tipp Nr. 1 für die Arbeit im Homeoffice: Besorgen Sie sich die richtigen Tools  
  3. Tipp Nr. 2 für die Arbeit im Homeoffice: Denken Sie an die Sicherheit  
  4. Tipp Nr. 3 für die Arbeit im Homeoffice: Kommunizieren Sie effektiv 
  5. Tipp Nr. 4 für die Arbeit im Homeoffice: Verbinden Sie sich mit Kollegen  
  6. Tipp Nr. 5 für die Arbeit im Homeoffice: Streben Sie eine gesunde Work-Life-Balance an 
  7. Setzen Sie Grenzen
  8. Steckdosenleisten für Home Office
  9. Textil-Ladestation und Sofa-Steckdosenleiste – Strom in bequemer Reichweite
  10. Premium-Office-Line
  11. Ein Leitfaden mit 6 wertvollen Tipps für dein Homeoffice mit Kind
  12. Remote-Arbeit: Wappne deine und die Gefühle deiner Kinder
  13. Organisiere eine Morgenroutine
  14. Richte deinen Homeoffice-mit-Kind-Workflow ein!
  15. Du wirst Hilfe brauchen
  16. Kommuniziere mit deinem Team
  17. So bringst du Harmonie in dein Arbeits- und Privatleben
  18. Effektiv arbeiten im Homeoffice – Tipps für Kleinunternehmer
  19. Nützliche Werkzeuge für virtuelle Zusammenarbeit
  20. Datenschutz im Blick
  21. So gelingt der Arbeitsalltag im Homeoffice
  22. Home Office ist nicht gleich Home Office! Die digitale Arbeitswelt im Arbeitsrecht
  23. Homeoffice einrichten 2021: Nützliche Gadgets für das Büro zu Hause
  24. 1. Die Basis: Ein höhenverstellbarer Schreibtisch
  25. 3. Für den Kaffee: Homeoffice-Tasse mit Spruch
  26. 4. Schnell mal sauber machen: Wiederverwendbare Reinigungsmasse
  27. 5. Für den Rücken: Ein richtiger Bürostuhl
  28. 6. Für das Wohlbefinden: Ein Luftreiniger
  29. 7. Für den Papierkram: Ein hervorragender Drucker
  30. 8. Für den Videokonferenzen: Eine Webcam mit USB-Anschluss
  31. 9. Für den Hintern: Ein gutes Kissen
  32. 10. Für die Hand: Eine anständige Maus
  33. 11. Für die Handgelenke: Mauspad und Handballenauflage
  34. 12. Für die Ohren: Noise-Cancelling-Kopfhörer oder Gehörschutz
  35. 13. Für Notizen: Gute Stifte
  36. 14. Für den ganzen Körper: Smartwatch oder Fitnesstracker mit Bewegungserinnerung
  37. 15. Für die Kommunikation: Ein verlässliches Headset
  38. 16. Für die Stromversorgung: Ein Netzteil für Profis
  39. 17. Für leistungsfähiges WLAN: Ein Router der Spitzenklasse
  40. 18. Für mehr Bildschirmfläche: Ein zweiter Monitor
  41. 19. Für das Wohlbefinden: Zimmerpflanzen
  42. 20. Für die Pausen zwischendurch: Ein Bluetooth-Lautsprecher mit gutem Klang
  43. 21. Für den ganzen Schreibtisch: Ein Mega-Mauspad
  44. 22. Für die Muskeln: Ergometer
  45. 23. Für die Ordnung: Schreibtischorganizer

5 Tipps für das erfolgreiche Arbeiten im Homeoffice

9 bewährte Schreibtische für Büro und Homeoffice

Die Arbeit im Homeoffice oder die Remote-Arbeit ist mit Herausforderungen und Chancen verbunden. Hier finden Sie sechs bewährte Tipps, die Ihnen helfen, erfolgreich von zu Hause aus zu arbeiten. Gleich, ob Sie immer remote arbeiten oder nur wegen der aktuellen Situation – die Tipps sind in jedem Fall hilfreich.  

Tipp Nr. 1 für die Arbeit im Homeoffice: Besorgen Sie sich die richtigen Tools  

Ohne die richtigen Tools können Sie Ihre Arbeit nicht effektiv erledigen. Dies gilt in Ihrem Büro in der Firma ebenso wie im Homeoffice. Stellen Sie sicher, dass Sie alle Tools bereithalten, die Sie für Ihre Arbeit benötigen. Dazu gehören auch die Einrichtung des Heimbüros und die ausgewählte Technologie.  

Investieren Sie, wenn möglich, in eine richtige  Homeoffice-Einrichtung.  Eine geeignete Arbeitsumgebung sollte einen passenden Schreibtisch, Stühle, Bildschirme, WLAN und andere Hardware umfassen, die Sie für Ihre Arbeit benötigen. Ein perfektes Homeoffice ist nicht immer umsetzbar, aber mit ein paar kleineren Komponenten kann man viel erreichen.  

[attention type=yellow]

Wenn Sie regelmäßig  Videokonferenzen bestreiten, lohnt sich die Anschaffung einer guten Beleuchtung, eines Kopfhörers und eines Mikrofons. Auch ergonomisches Zubehör, z. B. ein Schutz für Handgelenke, erleichtern die Arbeit im Homeoffice.  

[/attention]

Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie die richtigen Softwaretools für Ihre Arbeit besitzen, wenn möglich. Tools wie Microsoft-Teams sind für die Remote-Arbeiten konzipiert und bieten in einer Lösung Funktionen für Chats, Meetings, Telefonate und Zusammenarbeit.  

Tipp Nr. 2 für die Arbeit im Homeoffice: Denken Sie an die Sicherheit  

Remote-Arbeiter sollten ein besonderes Augenmerk auf die physische und digitale Sicherheit legen.  

Achten Sie für die physische Sicherheit auf Ihre Umgebung, wenn Sie mit vertraulichen Unternehmensdaten arbeiten.

Diese Vorsichtsmaßnahmen sind besonders wichtig, wenn Sie bevorzugt in Cafés oder Coworking-Büros arbeiten.

Zu den Sicherheitsvorkehrung gehört, dass Sie Ihren Computer sperren, wenn Sie ihn nicht verwenden, und bei Telefonaten in der Öffentlichkeit keine vertraulichen Unternehmensdaten preisgeben.  

Zusätzlich müssen Sie darauf achten, dass die von Ihnen verwendeten Tools Sicherheitsfunktionen aufweisen.

Das gilt für sichere E-Mails, das VPN, Produktivitätstools, Cloudspeicher und alle digitalen Tools, die Sie bei Ihrer Arbeit nutzen.

Denken Sie daran: Die durchschnittlichen Kosten für einen Cyber-Angriff auf kleine Unternehmen belaufen sich auf 188.000 US-Dollar. Bei der Auswahl der Tools die Sicherheit zu berücksichtigen macht sich also bezahlt.    

Tipp Nr. 3 für die Arbeit im Homeoffice: Kommunizieren Sie effektiv 

Es mag banal klingen, aber eine der größten Herausforderungen bei der Arbeit im Homeoffice besteht darin, dass Sie nicht im Büro sind.

Dadurch hören Sie weder die Unterhaltungen in den Gängen noch die Gespräche vor und nach Meetings. Sie können auch nicht einfach bei einer Kollegin am Schreibtisch vorbeischauen, wenn Sie eine Frage haben.

 Fähigkeiten zur geschäftlichen Kommunikation  sind immer wichtig – bei der Heimarbeit aber noch mehr.   

[attention type=red]

Es ist wichtig, dass Sie klar und deutlich mit Ihren Kollegen oder Mitarbeitern kommunizieren. Vermeiden Sie Unklarheiten in Ihren Aussagen, und scheuen Sie sich nicht, Fragen zu stellen, wenn etwas nicht klar ist. Dafür können Sie E-Mails, Chats oder Telefonate nutzen.  

[/attention]

Vielleicht müssen Sie zu diesem Zweck „zu viel kommunizieren“, was sich zunächst seltsam anfühlen kann. Aber es ist besser, anfangs zu viel zu kommunizieren und so sicherzustellen, dass alle Beteiligten auf dem selben Stand sind.    

Die Remote-Arbeit ermöglicht es Ihnen im Normalfall, private Verpflichtungen wie die Kinderbetreuung oder Arzttermine flexibel im Arbeitstag unterzubringen. Denken Sie aber daran, Ihre Kollegen und Mitarbeiter, die sich auf Sie verlassen, über diese Verpflichtungen zu informieren.  

Dabei müssen Sie nicht jedes persönliche Detail preisgeben. Denken Sie einfach daran, Ihre Abwesenheitsnachrichten zu aktivieren und Ihren Status bei Chatsystemen zu aktualisieren. Ihre Verfügbarkeit und Ihr Status sind besonders hilfreich, wenn andere Ihre Entscheidungen oder Genehmigungen benötigen, um Fortschritte bei Projekten und Aufgaben zu machen.  

Tipp Nr. 4 für die Arbeit im Homeoffice: Verbinden Sie sich mit Kollegen  

Ihre Unternehmenskultur ist ein entscheidender Faktor, wenn es darum geht, Mitarbeiter anzuwerben und zu binden. Die Kultur umfasst viele Aspekte, beispielsweise Vergütung, Arbeitsbedingungen, die Branche und den täglichen Umgang mit Mitarbeitern. Letzteres kann bei Remote-Arbeitern anders sein.  

Wenn Sie von zu Hause aus arbeiten, ist es aufwändiger, sich mit Kollegen und Mitarbeitern auszutauschen. Lockere Plaudereien vor Meetings beispielsweise sind remote schwierig zu realisieren – dabei ist es genau solcher Small Talk, der die Beziehungen unter Kollegen stärkt.  

Suchen Sie nach anderen Möglichkeiten, wie Sie sich ungezwungen mit den Kollegen austauschen können. Anstatt sich in der Kaffeeküche zu unterhalten, können Sie in Chatrooms über Themen sprechen, die nicht direkt mit der Arbeit zu tun haben. Natürlich sollten solche Gespräche nicht ausufern, aber ein paar Minuten über Fußball zu diskutieren ist völlig im Rahmen.  

Tipp Nr. 5 für die Arbeit im Homeoffice: Streben Sie eine gesunde Work-Life-Balance an 

Die Arbeit im Homeoffice bietet viele Vorteile: Flexibilität, keine Arbeitswege, manchmal sogar eine höhere Produktivität. Einer der Nachteile ist jedoch, dass manchen Menschen die Trennung zwischen Arbeit und Freizeit schwerfällt.  

Setzen Sie Grenzen

Man lässt sich schnell dazu verleiten, fast rund um die Uhr zu arbeiten, wenn man im Homeoffice sitzt. Das kann aber kontraproduktiv sein. Studien legen den Schluss nahe, dass zu viel Arbeit die Produktivität verringert, die Projektergebnisse verschlechtert und der Gesundheit der Mitarbeiter schadet.  

Eine gesunde Work-Life-Balance ist äußerst wichtig, wenn Sie von zu Hause aus arbeiten. Nachfolgend finden Sie ein paar Tipps, wie Ihnen das gelingt:  

  • Nehmen Sie sich Zeit für Bewegung oder Sport, wenn Sie dazu in der Lage sind.  
  • Halten Sie in Ihrem Kalender Zeitfenster für Pausen frei, und machen Sie diese Pausen auch. 
  • Geben Sie Ihre Offline-Stunden in Ihrem Kalender und Ihren Chattools an. 
  • Achten Sie darauf, sich in der Freizeit zu entspannen: Gehen Sie Ihren Hobbys nach, verbringen Sie Zeit mit der Familie, verabreden Sie sich mit Freunden und beschäftigen Sie sich mit Dingen, die nicht mit der Arbeit zu tun haben.  

Источник: https://www.microsoft.com/de-de/microsoft-365/business-insights-ideas/resources/tips-working-from-home

Steckdosenleisten für Home Office

9 bewährte Schreibtische für Büro und Homeoffice

  1. Startseite
  2. Themenwelt
  3. Haus & Garten
  4. Steckdosenleisten für Home Office

Sie arbeiten von zuhause aus im Home Office und sind noch auf der Suche nach der optimalen Stromversorgung für Ihren Schreibtisch? Mit den speziell für die Büro- und Schreibtischarbeit angepassten Steckdosenleisten, versorgt brennenstuhl® Sie mit der idealen Stromversorgung im Home Office.

Mit brennenstuhl® Steckdosenleisten und Verlängerungskabel für den Innenbereich sind Sie im Home Office perfekt ausgestattet.

 Damit die Stromversorgung am Arbeitsplatz zuhause nicht nur gewährleistet, sondern auch praktisch und stylisch ist, setzt brennenstuhl® auf bewährte Designs, Materialien und Formen und natürlichen auf mehr Sicherheit durch erhöhten Berührungsschutz.

Äußerst praktisch im Home Office sind integrierte USB-Anschlüsse zum bequemen Laden von Akkus und Geräten wie Smartphones oder Tablets, während der Nutzung. Mit einem beleuchteten Ein-/Ausschalter ist der Feierabend kurzerhand eingeläutet.

Wir beraten Sie, welche Steckdosenleiste optimal für den Einsatz im Home Office ist:

Wer eine fest montierte Steckdosenleiste haben möchten, ohne Bohren zu müssen, für den ist die brennenstuhl®estilo Ecksteckdosenleiste perfekt.

Diese hat ein modernes, elegantes Design mit besonderer Edelstahloberfläche.

[attention type=green]

Im Lieferumfang enthalten sind Spezial-Klebepads zur einfachen Fixierung vertikal auf dem Tisch oder horizontal an der Wand.

[/attention]

Die brennenstuhl®estilo Tisch- und Ecksteckdosenleiste gibt es in den Farben schwarz und weiß. Der Mehrfachstecker hat zwei Schutzkontakt-Steckdosen, zwei Euro-Steckdosen und zwei USB-Ladeanschlüsse.

Textil-Ladestation und Sofa-Steckdosenleiste – Strom in bequemer Reichweite

Diese beiden Modelle der brennenstuhl®estilo Serie sind nicht nur optisch besonders, sondern ermöglichen im Home Office die Arbeit von bequemen Plätzen – Zum Beispiel vom Sofa oder der Couch aus. Mit einem 3m langen Kabel und flachem Stecker werden die Steckdosenleisten praktisch hinter Möbeln eingesteckt, um dann als Stromquelle in unmittelbarer Reichweite zu dienen.

Die Sofa-Steckdosenleiste mit ihrer besonderen Form eignet sich optimal für die Platzierung zwischen Möbelschlitzen oder Sofakissen.

Die moderne Ecolor-Steckdosenleiste, optional mit zwei USB-Ladeanschlüssen, und 1,5m langem Kabel hat ein schlankes und zeitloses Design. Sie ist in den Farbkombinationen rot/schwarz, weiß/schwarz sowie in schwarz erhältlich. Die Steckerleiste hat einen beleuchteten Sicherheitsschalter. Die Steckdosen der Steckdosenleiste sind im 45° Winkel angeordnet.

Eine Ecolor-Steckdosenleiste muss man nicht unter dem Schreibtisch verstecken. Vor allem die polierte Oberfläche ist ein Hingucker.

Die Alu-Office-Line Steckdosenleisten von brennenstuhl® gibt es optional mit USB-Ladeanschlüssen. Außerdem hat man die Wahl einer Tischsteckdosenleiste mit oder ohne Überspannungsschutz.

Die Mehrfachstecker der Produktlinie sind Made in Germany. Die Alu-Office-Line ist aus Aluminium mit unempfindlicher, matt eloxierter Oberfläche gefertigt und hat eine durchdachte Kabelführung am Gehäuse.

Alle Steckdosen sind in einer praktischen Anordnung im 45° Winkel.

Premium-Office-Line

Die brennenstuhl® Premium-Office-Line ist mit oder ohne USB-Ladeanschluss verfügbar. Es gibt sie ebenfalls optional mit Überspannungsschutz. Alle Schutzkontaktsteckdosen der Mehrfachstecker sind in einer praktischen Anordnung im 45° Winkel. Die Premium-Office-Line Steckdosenleisten sind Made in Germany

Die Tower Power Steckdosenleisten oder die Indesk Power von brennenstuhl® sind versenkbare Einbausteckdosen zum Festeinbau in der Tischplatte am Arbeitsplatz.

Der Einbau erfolgt schnell und einfach und benötigt nur eine entsprechende Aussparung durch Bohren. Danach sind die Steckdosenleisten fest montiert und komplett in der Tischplatte versenkbar.

[attention type=yellow]

Dadurch benötigt die Steckdosenleiste nur dann Platz, wenn sie im Home Office und ansonsten können Sie sich auf Ihrem Schreibtisch im Home Office voll ausbreiten.

[/attention]

Falls Ihre Stromquelle unter dem Tisch verschwinden und trotzdem sicher und fest montiert sein soll, gibt es anschraubbare Steckdosenleisten mit Befestigungsösen zur Montage.

Die Super-Solid Steckdosenleiste von brennenstuhl® erfüllt diese Anforderung und Sie vermeiden außerdem Kabelchaos auf Ihrem Schreibtisch. Die Super-Solid Steckdosenleiste, optional mit Überspannungsschutz, unterscheidet noch eine Besonderheit.

Der Kabeleingang befindet sich gegenüber vom Schalter, dadurch ist eine praktische Bedienung möglich. Neben der Super-Solid gibt es weitere anschraubbare Steckdosenleisten von brennenstuhl®.

Der Alea Steckdosenwürfel von brennenstuhl® in praktischer, quadratischer Form ermöglicht einen Zugang zur Stromquelle von allen Seiten – mittig auf dem Tisch platziert ist das vor allem dann ein praktisches Feature, wenn sich noch ein Partner, Familienmitglied oder Kollege gemeinsam am Tisch befindet. Alea gibt es mit oder ohne USB. Eine weitere Option ist eine feste Montage durch das Anschrauben der vorgesehenen Halterung.

Falls Sie für Ihre Home Office Ausstattung zum Verlängerungskabel, statt zur Steckdosenleiste tendieren, gibt es das Textil-Verlängerungskabel mit Drehschalter.

Aber auch ein normales Kunststoff-Verlängerungskabel mit praktischem Flachstecker bietet brennenstuhl® in verschiedenen Längen.

Als weitere Alternative zur Steckdosenleiste hat brennenstuhl® auch praktische Verlängerungskabel mit Doppelkupplung, wo Sie immerhin eine weitere Steckdose gewinnen.

Источник: https://www.brennenstuhl.com/de-DE/themenwelt/haus-garten/steckdosenleisten-fuer-home-office

Ein Leitfaden mit 6 wertvollen Tipps für dein Homeoffice mit Kind

9 bewährte Schreibtische für Büro und Homeoffice

Remote-Arbeit kann aus vielen Gründen eine mögliche Alternative zur Büroarbeit sein, der wahrscheinlich schönste Grund ist, Eltern zu sein.

Möglicherweise möchtest du aber auf Remote-Arbeit umsteigen, um mehr Flexibilität zu erlangen und um deinem Zuhause näher zu sein. Dennoch können die beruflichen Ziele und Wünsche weiterhin verfolgt werden.

Es kann aber auch passieren, dass du aufgrund unvorhergesehener Umstände plötzlich von Zuhause aus arbeiten musst. 

Von Vollzeitarbeit über Elternschaft, von Homeschooling bis zur Navigation mit Videokonferenz-Tools, all das kann schwierig zu vereinbaren sein. Wie lässt sich das ohne Auszurasten unter einen Hut bringen? 

So großartig es auch ist, sich dem täglichen Berufsverkehr zu entziehen und länger als je zuvor mit deinen Kindern zusammen zu sein, hat Remote-Arbeit ihre eigenen Herausforderungen. Um die geistige Gesundheit zu erhalten und eine Work-Life-Balance zu erreichen, ist eine gute Planung nötig.  

Remote-Arbeit: Wappne deine und die Gefühle deiner Kinder

Vielleicht denkst du, dass die Verlagerung deines Büroalltags in ein Homeoffice mit Kind keine Achterbahn der Gefühle werden wird. Aber in genau das wird es ausarten, wenn du nicht vorsichtig bist.

Die Autorin Karen Alpert von Fast Company drückte es so aus:

„Von Zuhause aus zu arbeiten, bedeutet keine Umwandlung —sondern eine doppelte Portion Schuld.“

Was bei vielen Eltern, die von Zuhause aus arbeiten, häufig vorkommt, sind verschwommene Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben. Die Zeiten in denen Mama und Papa Zuhause in reiner Familienzeit verbrachten, haben sich zu Remote-Arbeitszeiten geändert. Wenn Eltern von Zuhause arbeiten, müssen Spielzeiten oder Ausflüge gut geplant werden.

Räumliche und zeitliche Grenzen zu setzen, ist ein wichtiger Weg Homeoffice mit Kind zu handeln. Wenn ihnen gesagt wird, dass „Mama und/oder Papa bei der Arbeit sind“, können Kinder es gut gut verstehen, dass die Eltern zwar Zuhause sind, aber nicht zum Spielen verfügbar sind.   

[attention type=red]

Du kannst auch deine Kinder dazu bringen, dir bei der Arbeit zu helfen. 

[/attention]

Eines unserer Trello-Teammitglieder bat kürzlich seine Kinder um Hilfe, ein Türschild zu basteln, das zwischen „grün“ (OK, jeder kann hereinkommen) und „rot“ (Mama / Papa sind beschäftigt und brauchen gerade eine ruhige Zeit) gewechselt werden kann. Kinder einzubeziehen, ist ein kreativer Homeoffice-Tipp und ermöglicht Eltern bei der Arbeit von Zuhause aus produktiver zu sein. 

Organisiere eine Morgenroutine

Dich im Pyjama direkt zu deinem Homeoffice zu begeben, mag sich vielleicht gut anhören. Wenn du dich aber nicht auf deine Arbeit seelisch vorbereitest, dann wird es schwer sein, den mentalen Antrieb für deine Remote-Arbeit zu finden.

Stell dir noch die Hektik mit Kindern vor, die ständig um deine Füße herumspringen, insbesondere, wenn sie sich in der Lebensphase befinden: “Mami – kannst du mich füttern” dann hast du das Rezept für eine Produktivitäts-Katastrophe.

Auf jeden Fall hilft dir eine tägliche Morgenroutine — sehr! Und Profis sind sich einig: Morgenroutinen helfen Führungskräften auf der ganzen Welt, produktiv und erfolgreich zu sein. 

Hier kommen einige Tipps, die dir helfen, bessere Morgengewohnheiten zu entwickeln:

  • Stehe jeden Tag zur gleichen Zeit auf, auch an Wochenenden. Dies kann schwierig sein bei kleinen Kindern, die dich die ganze Nacht wach halten und einen eigenen Zeitplan haben. Das „immer zur gleichen Zeit Aufwachen“ hilft dein Gehirn zu trainieren, den Alltag zu meistern. (Der Verstand ist launisch …)
  • Mache dich auf die Socken, sei bereit für deinen Arbeitstag! Wenn du einen 08/15-Job hättest, würdest du jeden Morgen zur gleichen Zeit zur Arbeit gehen. Das hieße aber auch, dass dein Gehirn auf deine Arbeit vorbereitet wird. Verwende das zu deinem Vorteil. Beginne den Arbeitstag entspannt und motiviert. Genieße dein Frühstück und vergiss auch den Wasserkrug auf deinem Schreibtisch nicht. Mach dich an die Arbeit. Diese einfachen Handlungen zeigen deiner Familie und dir, dass du dich nun in deinem Arbeits-Modus befindest und nicht im Wochenend- oder Spieleltern-Modus.
  • Entwickel deine Routine und halte dich daran! Dein Eltern-Verstand jongliert ständig mit 50 Dingen gleichzeitig. Wahrscheinlich vergisst du mehr, als du im Kopf behältst. Das Aufzeichnen deiner To-Do-Liste in GTD ist entscheidend. Noch besser wäre eine digitale Liste, — ein Trello-Board, auf die du schnell zugreifen kannst. Dies ist eine bewährte Technik, Entscheidungs-Ermüdung vorzubeugen.

Richte deinen Homeoffice-mit-Kind-Workflow ein!

Zunächst benötigst du einen für diesen Zweck bestimmten Bereich, der nur deiner Arbeit gewidmet ist. Es sollte ein abgeschlossener Raum sein mit einer abschließbaren Tür. So gewährleistest du Ruhe für deine Arbeit und für störungsfreie Videoanrufe. (Es ist zwar bezaubernd, wenn dein Vierjähriger dir ein Bild zeigen möchte, aber bei wichtigen Anrufen solltest du dies vermeiden.)

Auch musst du Grundregeln festlegen, wie deine Familie tagsüber mit dir in Kontakt treten kann. Bitte darum, dass, wenn jemand eine Frage hat, dir eine Nachricht schickt. Auf diese Weise kannst du bestimmen, wann du ein Zeitfenster hast, um dich darum zu kümmern.

Gehe nicht das Risiko ein, dass dein Arbeitsbereich zur Drehtür für Kontextwechsel und Ablenkung wird. Sollten sich deine Kinder im selben Raum befinden, führe dennoch bei der Arbeit eine gewisse Trennung durch. Betrachte es als eine Form der „mentalen Distanz“ zwischen deiner Arbeit und deinem Zuhause.

[attention type=green]

Dies bedeutet, erstelle eine Methode, wann und wie du die Dinge erledigst. Mit der Pomodoro-Technik kannst du Aufgaben in einem zeitlichen Rahmen dosieren und erledigen.

[/attention]

Anstatt deine E-Mails ständig zu überprüfen, plane dies zu einem bestimmten Zeitpunkt ein. Nimm dir Zeit, dich auf die Arbeit zu konzentrieren. Vermeide alle Produktivitäts-Blocker.

Priorisiere und fokussiere deine Aufgaben und deine Zeiteinteilung.

Die produktivsten Tage beginnen oft am Vortag. 

Wie das?

Nimm dir ein paar Minuten Zeit und erstelle in Trello deine Liste aller deiner vorgesehenen Aufgaben und Prioritäten für den nächsten Tag.

Übernimm die Kontrolle über deine Zeit! Einen Zeitplan festzulegen für deine Hersteller- und Managerzeit hat gezeigt, dass dies zu besserer und effizienterer Arbeit führt.

Es wird dich möglicherweise überraschen, wie schnell du den Wochenbericht verfassen, wie gut vorbereitet du an der vierteljährlichen Videokonferenz teilnehmen wirst und wie viel Ruhe du für das Mittagessen mit deinen Kindern zur Verfügung haben wirst.

Du wirst Hilfe brauchen

Jedes Homeoffice mit Kind ist anders.

Einige haben möglicherweise schulpflichtige Kinder oder sind gut aufeinander eingespielt und die Kids brauchen nicht mehr so viel Aufmerksamkeit, können sich schon alleine beschäftigen und sogar zu Hause helfen. Wenn das bei euch der Fall ist, zählt ihr zu den Glücklichen, die sich wahrscheinlich nicht viel über Kinderbetreuung den Kopf zerbrechen müssen.

Aber wenn eure Kinder noch klein sind und ein Elternteil in der Nähe sein muss, dann geht davon aus, dass ihr Hilfe benötigt. Von Zuhause aus zu arbeiten, während man Kinder beaufsichtigen muss, ist wirklich sehr, sehr, sehr schwer. 

Eine große Hilfe ist es, einen Freund oder ein Familienmitglied im Ruhestand zu finden (Hallo, liebe Großeltern!), um bei den Hausaufgaben zu helfen oder auf die Kleinen aufzupassen. Wenn beide Elternteile von Zuhause aus arbeiten und es keine Möglichkeit zur Kinderbetreuung gibt, ist eine Arbeitsteilung mit dem Partner ein guter Weg, den Homeoffice-Spagat zu meistern. 

[attention type=yellow]

Wenn du vorübergehend eine Krisen-Situation bewältigen musst, deshalb Vollzeit oder langfristig Remote-Arbeit leistest, dann benötigst du Hilfe! Es ist wichtig zu wissen, dass du doppelt so schnell in ein Burnout schlittern kannst, wenn du versuchst, dich gleichzeitig 100% auf die Arbeit und 100% auf die Kinder zu konzentrieren. 

[/attention]

Versuchst du beides gleichzeitig zu erreichen, leidet sowohl deine Remote-Arbeit wie auch die Zeit mit deinen Kindern. Wahrscheinlich wirst du nicht in der Lage sein, die beiden Welten perfekt voneinander zu trennen. Deshalb heißt der Homeoffice-mit-Kind-Schlüssel, Grenzen zwischen den definierten Arbeitszeiten und den klar definierten Pausen zu setzen. 

Homeoffice mit Kind ist eine machbare Kombination. Klar definierte Arbeitszeiten, arbeitsfreie Zeiten und die Verlagerung deiner Remote-Arbeit auf Tagesrandzeiten (z.B. Schlafenszeiten der Kinder) sind gute Lösungsansätze. Hier gibt es kreative Homeoffice-Tipps, für die wertvollen Pausen mit euren Liebsten, ein Trello-Board mit Kinderaktivitäten für Remote-Eltern.  

Kommuniziere mit deinem Team

Im Zweifelsfall kommuniziere, korrespondiere, teile dich mit. Ein Teil des Remote-Arbeits-Erfolgs besteht darin, richtige Kommunikations-Menge und Kommunikations-Verständnis einzusetzen.

Es ist besser, dein Team an den Dingen, die Zuhause passieren, ehrlich teilhaben zu lassen. Teile mit, was dich im Moment an deiner Produktivität hindert.

Lasse dein Team proaktiv wissen, welche Tätigkeiten für den Tag geplant sind und gebe ihm einen kurzen Status am Abend. Klaren Wein einzuschenken ist besser, als so zu tun, als hättest du alles unter Kontrolle.

Das wirkt vertrauensbildend und funktioniert gut, auch über Chat. 

Führe einen für alle sichtbaren Teamkalender ein. Aktualisiere alle verfügbaren Arbeitszeiten und verwende deinen Slack-Status. Dort kannst du deine Verfügbarkeit ebenfalls anzeigen. So sind alle auf dem Laufenden, wann (und wann nicht) ein Meeting oder ein Gespräch geplant oder möglich ist.   

Klar – kann passieren! Vielleicht hat gerade dein süßer Spatz eine Tüte Mehl in die Hände bekommen und streut sie im ganzen Haus herum. Vielleicht jagt auch euer Hund den Postboten durch die Nachbarschaft. So ist das Homeoffice-Leben mit Kindern voller Überraschungen. Wenn dein Privatleben am selben Ort wie deine Remote-Arbeit stattfindet, können Unterbrechungen auftreten. 

Der Ausweg besteht in einer gradlinigen Kommunikation. Kläre dein Team über deinen Arbeitsstil auf. Bei Stress zu Hause müssen bei Bedarf mit den Mitarbeitern und Kollegen Prioritäten neu abgesprochen werden.  

Deine Deep-Work-Perioden, dein Kalendereintrag, der signalisiert für Besprechungen verfügbar zu sein, und auch der Austausch mit deinem Kollegen bei einer virtuellen Kaffeepause gehören zu einer produktiven Arbeitswoche.

[attention type=red]

So entsteht das Gefühl, in ein Team eingebettet zu sein.

[/attention]

Und wenn dein Chef deine Situation nicht so akzeptiert, wie du möchtest, sind Kommunikation, Kontext und der Nachweis einer guten Arbeit deine besten Versicherungspolicen für die Personalabteilung oder für eine höhere Führungsebene.  

So bringst du Harmonie in dein Arbeits- und Privatleben

Wir wollen es nicht schönreden. Eltern zu sein und gleichzeitig von Zuhause aus zu arbeiten, ist nicht zu vergleichen mit der Arbeit in einem kinderfreien Büro. Aber es gibt so viele Belohnungen.

Nutze die Zeit, die dir ohne Pendelverkehr bleibt für deine Familie. Teile deinen Homeoffice-Tag in abwechselnde Phasen ein. Lasse deiner Remote-Arbeit arbeitsfreie Zeiten mit deinen Kindern folgen.

Wichtig ist, in jeder Phase sich zu fokussieren. 

Und bleibe in Bezug auf Zeitplan, Produktivität und Verfügbarkeit klar auf deiner geplanten Linie! Es wird anstrengend sein. Aber als überschaubare Sondersituation funktioniert Homeoffice mit Kind.

Lass uns deine Meinung wissen. Es wäre gut von dir zu hören. Du findest uns auf (@trello).

Siehe auch: 4 Bei der Arbeit emotional? Die Wissenschaft sagt, dass du damit produktiver sein wirst

Источник: https://blog.trello.com/de/homeoffice-mit-kind

Effektiv arbeiten im Homeoffice – Tipps für Kleinunternehmer

9 bewährte Schreibtische für Büro und Homeoffice

Immer mehr Unternehmen bieten ihren Beschäftigten die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten. Das erfordert neben der passenden technischen Basis eine gute Portion Selbstdisziplin von den Mitarbeitern. Mit einigen Regeln und Vorkehrungen lässt sich der Arbeitsalltag aber auch im Homeoffice erfolgreich gestalten. Unsere Tipps zeigen, worauf es dabei ankommt.

Ein Tisch, ein Stuhl, ein internetfähiger Computer – viel mehr ist eigentlich nicht nötig, um in den heimischen vier Wänden produktiv zu sein. Möglich macht dies vor allem Cloud-Computing. Mit den Cloud-Anwendungen können Mitarbeiter ganz einfach von jedem Ort auf Unternehmenssysteme und -daten zugreifen.

Das hat enorme Vorteile: Beispielsweise behält die Geschäftsführung dank Echtzeitdaten jederzeit den Überblick über die finanzielle Situation und den Cashflow des Unternehmens. Zudem laufen Rechnungsstellung, Zahlungsabwicklung und Lohnabrechnung wie gewohnt weiter – auch wenn die Buchhaltungsmitarbeiter von zu Hause arbeiten.

Denn auch kaufmännische Software-Lösungen für Kleinunternehmen stehen heutzutage flexibel in der Cloud zur Verfügung.

Nützliche Werkzeuge für virtuelle Zusammenarbeit

Aber auch Beschäftigte anderer Abteilungen können dank moderner Softwarelösungen ihre Tätigkeit ins Homeoffice verlagern. Denn von dort aus können sie sich auch mit Kollegen, Kunden und Geschäftspartnern virtuell austauschen und mit ihnen zusammenarbeiten. Die Basis dafür schaffen Technologien aus dem Bereich Unified Communication & Collaboration (UCC) .

Damit lassen sich beispielsweise Video- und Telefonkonferenzen per Knopfdruck starten, aber auch Nachrichten, Daten und Dokumente schnell und sicher austauschen. Mindmapping- und Projektmanagementwerkzeuge aus der Cloud helfen, im virtuellen Raum gemeinsam Ideen zu entwickeln und Projekte zu organisieren.

Darüber hinaus ermöglichen es Screen-, File- und Application Sharing, Dokumente und Daten gemeinsam zu bearbeiten.

Datenschutz im Blick

Unternehmen sollten dabei allerdings den Datenschutz nicht aus den Augen verlieren. Denn die strengen Datenschutzvorgaben machen vor dem Homeoffice nicht halt.

Laut dem Bundesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit (BfDI) gibt es jedoch keine klare gesetzliche Regelung, ob das Arbeiten von zu Hause oder unterwegs aus in datenschutzrechtlicher Hinsicht zulässig ist.

Deshalb sollten Unternehmen in jedem Einzelfall prüfen, ob die jeweiligen Aufgaben oder Tätigkeiten mit den Vorgaben vereinbar sind – insbesondere im Hinblick auf den Umgang mit personenbezogenen Daten.

[attention type=green]

Erfahren Sie alles Wissenswerte zum Thema KUG in Zeiten von Corona.

[/attention] Kostenfrei Informationspapier jetzt runterladen

Um Risiken zu minimieren, empfiehlt der BfDI, im Homeoffice grundsätzlich auf eine voll elektronische Datenverarbeitung ohne Medienbruch zu setzen. Das heißt konkret:

  • Die schriftliche Kommunikation mit dem Arbeitgeber,
  • die Entgegennahme von Aufgaben,
  • der Umgang mit personenbezogenen Daten und
  • die Übermittlung der Arbeitsergebnisse

sollten automatisiert über verschlüsselte elektronische Kommunikationswege stattfinden.

Auch die Einrichtung eines Virtual Private Network (VPN) trägt zu einer Minimierung von Risiken bei. Denn der Zugriff auf dieses abgeschottete, eigenständige Netzwerk ist nur mit den richtigen Einstellungen und autorisierten Nutzerdaten möglich. Kommunikation und Datenaustausch sind dadurch genauso geschützt, als würden sie innerhalb des Firmengebäudes stattfinden.

So gelingt der Arbeitsalltag im Homeoffice

Doch damit der Arbeitsalltag auch zu Hause rundläuft, sind nicht nur die passenden technischen Werkzeuge erforderlich. Auch die Beschäftigten sind gefordert und müssen sich an die veränderten Bedingungen anpassen.

So hat beispielsweise nicht jeder ein eigenes Arbeitszimmer. Mit einigen Tricks lässt sich aber auch in der heimischen Küche oder im Wohnzimmer ein geregelter Arbeitsalltag organisieren.

Folgende Tipps helfen dabei:

  • Auch wer kein Arbeitszimmer hat, sollte sich möglichst einen festen Arbeitsbereich schaffen, den man bewusst betreten und verlassen kann. Dafür eignet sich zum Beispiel ein Raumteiler. Wichtig: Monitore sollten so aufgestellt werden, dass sich möglichst keine Fenster oder Lichtquellen darin spiegeln oder dass ins Gegenlicht geschaut werden muss. Tageslicht kommt am besten von der Seite. Von Vorteil sind auch eine separate Tastatur, Maus und ein separater Bildschirm für Arbeiten am Notebook, da sie eine ergonomischere Arbeitshaltung ermöglichen.
  • Auf dem Weg zum WC mal noch schnell das Altpapier rausbringen? Wer zu Hause arbeitet, wird häufiger abgelenkt. Dagegen helfen feste Arbeitszeiten, konkrete Ziele und regelmäßige Pausen. Wichtig ist auch, Familie und Freunden konkrete Arbeitszeiten mitzuteilen, um Störungen zu vermeiden. Zudem sollte im heimischen Arbeitsbereich eine gewisse Ordnung herrschen. Das heißt konkret: Sachen, die nichts mit der beruflichen Tätigkeit zu tun haben, am besten wegräumen. Und umgekehrt alles, was mit der Arbeit zu tun hat, nicht in der Wohnung verteilen.
  • Arbeit gibt es auch im Homeoffice mehr als genug. Und eigentlich muss alles sofort erledigt werden. In solchen Situationen geraten viele Menschen in die sogenannte Dringlichkeitsfalle – kurz: Sie verzetteln sich und lassen sich von unwichtigen und kaum dringlichen Aufgaben vereinnahmen. Hilfe dagegen versprechen Zeitmanagement-Methoden wie das sogenannte Eisenhower-Prinzip. Die Idee dahinter ist simpel. Die Aufgaben werden vier Quadranten zugeordnet. Demzufolge haben Aufgaben, die sowohl wichtig als auch dringend sind, die oberste Priorität. Sie sollten daher sofort und selbst erledigt werden. Arbeiten, die zwar wichtig, aber nicht dringend sind, müssen nicht sofort erledigt werden. Statt sie einfach vor sich herzuschieben, sollte man diese Aufgaben gezielt planen und terminieren. Alles, was nicht wichtig, wohl aber dringend ist, lässt sich im besten Fall gut delegieren. Und Aufgaben, die weder wichtig noch dringend sind, können im Zweifelsfall vernachlässigt werden.
  • Sitzt der Kollege nicht am Schreibtisch im Büro gegenüber bzw. das Team nicht in räumlicher Reichweite, sondern Kilometer entfernt im Homeoffice, kann die Kommunikation ins Stocken geraten. Zu Arbeitsbeginn ein freundliches Hallo in die Runde zu chatten oder sich in die Pause bzw. den Feierabend zu verabschieden, kann hierbei gut für das Miteinander sein. Hilfreich sind auch Statusinformationen. Sie zeigen, ob Mitarbeiter aktuell unterwegs oder erreichbar sind oder vielleicht auch gerade nicht gestört werden wollen.
  • Im Homeoffice ist es deutlich schwieriger, Berufliches und Privates zu trennen. Deshalb sollte man feste Rituale etablieren. Dazu gehört etwa, jeden Morgen ein Arbeitsoutfit anzuziehen. Am besten so, als würde man ins Büro gehen. Hilfreich ist es zudem, sich ausreichend Zeit für ein Frühstück zu nehmen – und zwar außerhalb des Arbeitsbereiches. Übrigens: Bei Arbeitsunfällen sind auch Mitarbeiter im Homeoffice versichert. Der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung zufolge ist bei einem Arbeitsunfall nicht unbedingt der Ort der Tätigkeit entscheidend. Wichtiger ist die Frage, ob die Tätigkeit in einem engen Zusammenhang mit den beruflichen Aufgaben steht.
  • Nur weil der Arbeitsplatz zu Hause ist, heißt das nicht, dass man rund um die Uhr am Schreibtisch sitzen muss. Auch hier gelten die festgelegten Arbeits- und Pausenzeiten. Letztere sollte man unbedingt auch nutzen – am besten für ein bisschen Bewegung. Denn gerade im Homeoffice kommt diese häufig zu kurz. In der Pause und nach dem Feierabend ist es zudem wichtig, sich mit den Geräten aus den betrieblichen Systemen abzumelden, insbesondere, wenn für die Tätigkeiten im Homeoffice der eigene Rechner oder das private Smartphone genutzt werden.

Home Office ist nicht gleich Home Office! Die digitale Arbeitswelt im Arbeitsrecht

Erfahren Sie, was bei Homeoffice in Sachen Digitalisierung im Arbeitsrecht zu beachten ist und wie sich verschiedene Varianten des mobilen Arbeitens voneinander abgrenzen.

Erstellen auch Sie, als Kleinunternehmer, Ihre komplette Buchhaltung und Lohnabrechnung im Handumdrehen – auch ohne Vorkenntnisse:

  • Buchhaltung: Angebote & Rechnungen, Auftragsbearbeitung, Finanzbuchhaltung, Warenwirtschaft
  • Lohnabrechnung: Inklusive aller gesetzlichen Meldungen, Sofortmeldungen – auch an Wochenenden und Feiertagen

Genießen Sie jederzeit Zugriff auf Ihre Daten.

Mehr erfahren

Источник: https://www.sage.com/de-de/blog/effektiv-arbeiten-im-homeoffice-tipps-fuer-kleinunternehmer/

Homeoffice einrichten 2021: Nützliche Gadgets für das Büro zu Hause

9 bewährte Schreibtische für Büro und Homeoffice

Von zu Hause aus arbeiten ist effizient und macht Spaß – aber nur, wenn man sich vorher gut vorbereitet hat. GIGA zeigt, welche Ausstattung Home-Office-Profis nutzen, um produktiv und bequem arbeiten zu können.

Noch vor einem Jahr hätte wohl kaum jemand damit gerechnet, nun haben die Tatsachen die Arbeitswelt eingeholt und auf den Kopf gestellt. Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus müssen viele Arbeitnehmer zwangsweise ins Homeoffice wechseln.

Für einige Menschen ist das eine völlig neue Situation, für andere hingegen seit Jahren der ganz normale Berufsalltag – schon lange vor COVID19. Was braucht man unbedingt, was macht die Arbeit angenehmer? Hier sind die Tipps der GIGA-Redaktion.

1. Die Basis: Ein höhenverstellbarer Schreibtisch

„Der Schreibtisch ist der Ort, an dem sich die Welt entscheidet“, so lautet ein Sprichwort unbekannter Herkunft. Nun, da ist was dran – zumindest ist der Schreibtisch die Basis jedes Büroarbeitsplatzes.

Da liegt es nahe, hier nicht zu knausrig zu sein, sondern sich bestmöglich auszustatten. Der Schreibtisch von Ergotopia ist elektrisch höhenverstellbar.

Umgesetzt ist diese praktische Funktion mit besonders leisen Motoren.

Diese Steckdosenleiste von Brennstuhl schützt die angeschlossenen Geräte bei Gewitter. Sie verfügt über 6 Buchsen und einen zentralen Ein-/Ausschalter. Clever gelöst: Die Buchsen sind im 45-Grad-Winkel angeordnet, was bei klobigen Netzteilen von Vorteil sein kann.

3. Für den Kaffee: Homeoffice-Tasse mit Spruch

„Homeoffice 2020. Ich war dabei.“ Vielleicht werden eines Tages unsere Urenkel diese Tasse mit Spruch auf dem Dachboden finden und schmunzeln.

4. Schnell mal sauber machen: Wiederverwendbare Reinigungsmasse

Krümel und Schmutz in der Tastatur lassen sich schnell und leicht entfernen, indem man die Cyber Clean Reiningungsmasse zur Hand nimmt. Das mehrfach verwendbare High-Tech-Produkt aus der Schweiz besitzt sogar eine antibakterielle Wirkung.

5. Für den Rücken: Ein richtiger Bürostuhl

Stundenlanges Sitzen auf dem falschen Stuhl, das kann ist nicht zu empfehlen. Deshalb lohnt sich die Investition in einen guten Bürostuhl, der verstellbar ist und auf dem es sich bequem sitzt. Einer der Bestseller beim Versandriesen Otto ist der Duo Collection Chefsessel „Regensburg“, der aktuell besonders günstig zu haben ist.

Alternative: Bei der Stiftung Warentest (Ausgabe 02/2017) mit „gut“ (1,9) abgeschnitten hat der „Nowy Styl Net Motion“, der mit über 200 Euro aber auch deutlich teurer ist. Mehr dazu auch in unserem GIGA-Ratgeber „Bürostühle im Test 2020“.

6. Für das Wohlbefinden: Ein Luftreiniger

„Es genügt nicht zu denken, man muss atmen“ – diese Worte werden dem Schweizer Schriftsteller Elias Canetti zugeschrieben.

Moderne Luftreiniger filtern Staub, Pollen und sogar Zigarettenrauch aus der Luft und sorgen so für eine „frische Brise“, die dem Denken bei der Arbeit sicherlich nicht abträglich ist.

Testsieger bei der Stiftung Warentest (Ausgabe 03/2020) ist der Philips AC 2889/10 Series 2000 – er konnte sich die Note „gut“ (2,4) sichern. Günstige und fast genauso gute Alternative: „Soehnle Airfresh Clean Connect 500“ für rund 275 Euro, zum Beispiel bei Lidl.

7. Für den Papierkram: Ein hervorragender Drucker

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um den alten Drucker zu entsorgen und sich einen modernen Nachfolger zu holen. Der Epson Expression Photo XP-8600 kostet rund 150 Euro. Er kann doppelseitig bedrucken und ist per Smartphone-App bedienbar.

8. Für den Videokonferenzen: Eine Webcam mit USB-Anschluss

Webcam gesucht? Ein echter Preis-Leistungs-Tipp ist die Logitech C920 HD Pro, die man einfach oben am Monitor befestigt und per USB mit dem Rechner verbindet. Weitere gute Webcams findet ihr im GIGA-Ratgeber „Die besten Webcams 2020“.

9. Für den Hintern: Ein gutes Kissen

Sitzen kann anstrengend werden, wenn die Unterlage nicht gut ist. Daher empfiehlt sich die Investition in ein ergonomisches Sitzkissen mit weicher Memory-Schaum-Einlage.

10. Für die Hand: Eine anständige Maus

„Noch nie hat sich das Arbeiten mit einer Maus so leicht und unbeschwert angefühlt,“ so GIGA-Redakteur Robert im Test der Logitech MX Vertical Maus.

Das kabellose Eingabegerät ist zwar deutlich teurer als herkömmliche Computermäuse, aber durch seine außergewöhnliche vertikale Ausrichtung besonders für stundenlange Bürotätigkeit zu empfehlen.

Wichtig: Dieses ergonomische Produkt ist nur für Rechtshänder geeignet.

11. Für die Handgelenke: Mauspad und Handballenauflage

Sieht vielleicht gewöhnungsbedürftig aus, ist aber ein Segen für die Handgelenke: Spezielle Auflagen mit Memory-Schaum machen die Büroarbeit zuhause um einiges angenehmer.

Als Set aus Mauspad und Tastatur-Handballenauflage für rund 16 Euro erhältlich. Und mal ehrlich: Wen interessiert schon, wie das aussieht – es erfüllt seinen Zweck und das ist gut so.

Zusatz-Tipp: Ein Handtrainer-Set, das hält die Muskeln fit.

12. Für die Ohren: Noise-Cancelling-Kopfhörer oder Gehörschutz

In einer ruhigen Umgebung lässt es sich konzentriert arbeiten.

Wer zuhause tobenden Kinder, Baustellenlärm, Flugzeugen und vorbeirauschenden Autos ausgesetzt ist, holt sich einen guten Noise-Cancelling-Kopfhörer, den man auch mal mehrere Stunden am Stück tragen kann.

Unsere Empfehlung ist der bewährte Bose QuietComfort 35 II für rund 250 Euro, den einige GIGA-Redakteure im Büro und privat seit Jahren nutzen. Eignet sich auch als Headset für Skype- und Slack-Calls.

Eine günstige Alternative (ohne Musik und ohne Headsetfunktion) ist ein Gehörschutz in Profiqualität für rund 18 Euro.

Und falls es die lärmenden Kinder sind, die von der Arbeit zu Hause abhalten: Familie.de hat Empfehlungen für Kinder-Indoorspiele zusammengestellt. Die könnten Rabauken abhalten, um den Schreibtisch zu tanzen.

13. Für Notizen: Gute Stifte

Ein gut ausgestattetes Homeoffice hat Schreibinstrumente, auf die man sich verlassen kann. Unsere Empfehlung ist der Uni-ball UB-157ye Fine Kugelschreiber (5 Stück ca. 9 Euro) – ein Qualitätsprodukt aus Japan. Passend dazu: College-Block A4 kariert, 5er Pack

Zu Pandemie-Maßnahmen kann auch ein eingeschränkter Bewegungsradius gehören, der nicht ohne triftigen Grund verlassen werden sollte. So ermittelt man schnell und einfach einen Radius auf der Landkarte:

14. Für den ganzen Körper: Smartwatch oder Fitnesstracker mit Bewegungserinnerung

Wer während der Arbeit viel sitzt, vergisst ganz leicht, zwischendurch aufzustehen und sich zu bewegen. Ein nützlicher Helfer ist da eine Smartwatch wie die Apple Watch 5, die regelmäßig daran erinnert, dass jetzt Zeit für etwas Bewegung ist. Deutlich günstiger ist die Fitbit Charge 3, die das auch kann.

Wer den ganzen Tag zu Hause bleibt, für den ist der Bewegungsmangel schon vorprogrammiert. GIGA hat Fitness-Apps und -Dienste getestet – sie helfen, auch zu Hause ein kleines oder größeres Sportprogramm ohne weitere Hilfsmittel durchzuführen:

15. Für die Kommunikation: Ein verlässliches Headset

Schon wieder ein Slack-Call, bei dem dich keiner versteht? Schlechte Tonqualität ist nicht nur nervig, sie wirkt auch unprofessionell gegenüber Kollegen und Kunden. Man sollte nicht dem eingebauten Mikro im Laptop vertrauen. Besser: Ein anständiges Headset für rund 50 Euro genügt, um die Situation deutlich zu verbessern.

16. Für die Stromversorgung: Ein Netzteil für Profis

Das Anker PowerPort+ Atom III für rund 40 Euro ist hervorragend dafür geeignet, um den heimischen Schreibtisch etwas aufgeräumter zu gestalten. Das kompakte Netzteil für die Wandsteckdose kann zwei Geräte gleichzeitig mit Energie versorgen, etwa ein Smartphone und ein Macbook Pro oder HP Spectre x360.

An der Stelle ein wichtiger Tipp: Der Wechsel des Stromanbieters ist einfacher, als viele denken. Bei Vergleichsportalen wie CHECK24 kann man Stromtarife vergleichen und im Idealfall mehrere Hundert Euro im Jahr sparen. Je mehr Zeit man zuhause verbringt, desto entscheidender ist ein günstiger Stromtarif.

17. Für leistungsfähiges WLAN: Ein Router der Spitzenklasse

Alles hängt am Internet. Wenn das heimische WLAN andauernd Probleme macht, dann wird das Homeoffice zur Geduldsprobe.

Deshalb unser Rat: Nicht am Router sparen! Die besten Modelle kommen vom Berliner Hersteller AVM, wie auch die Stiftung Warentest bestätigt hat.

Sehr zu empfehlen ist die AVM FritzBox 7590 für DSL-Anschlüsse – mit knapp 200 Euro nicht gerade billig, aber dafür technisch überragend. Dank Multi-User MIMO gerade in Haushalten mit vielen Endgeräten (Laptops, Tablets, Smart TV etc.) eine gute Investition.

18. Für mehr Bildschirmfläche: Ein zweiter Monitor

Viele Menschen haben auf Arbeit zwei Monitore zur Verfügung – zuhause aber nur einen. Wer in den eigenen vier Wänden etwas Platz sparen möchte, holt sich einen portablen und kompakten Zweitmonitor, wie den USB-C-Monitor von Corprit für knapp 170 Euro.

19. Für das Wohlbefinden: Zimmerpflanzen

Schön anzusehen und gut für die Gesundheit: Pflanzen können die Raumluft säubern, indem sie schädliche Stoffe aus der Luft holen – das ist wissenschaftlich bestätigt. Was viele nicht wissen: Bei Onlinehändlern wie Amazon oder Blume2000 kann man Zimmerpflanzen bequem von zu Hause aus bestellen und liefern lassen.

20. Für die Pausen zwischendurch: Ein Bluetooth-Lautsprecher mit gutem Klang

Im Büro zwischendurch den Lieblingssong bei gehobener Lautstärke hören? Eher schwierig – außer die Kollegen teilen den Musikgeschmack. Zuhause ist es einfacher, den Kopf frei zu bekommen, indem man einige Minuten Musik hört. Der Dockin Marshall Stockwell 2 sieht fantastisch aus und klingt klasse. Natürlich auch perfekt dafür geeignet, um die Nachrichten per Radio-App anzuhören.

Alternative: Der JBL Tuner 2, ein Bluetooth-Lautsprecher mit integriertem DAB-Radio.

Weitere Infos zu Bluetooth-Lautsprechern erfahrt ihr in unserem Video:

Und nach geleisteter Arbeit kann man die Lautsprecher gleich nutzen, um Hörbücher anzuhören – wenn man sich nicht lieber die besten Serien für eine Quarantäne ansieht.

21. Für den ganzen Schreibtisch: Ein Mega-Mauspad

Ein Mauspad darf ruhig groß sein – die Hardcore-Gamer-Szene macht es seit Jahren vor. Mittlerweile findet man bei Amazon eine tolle Auswahl an Riesen-Mauspads, etwa das leicht zu reinigende „Eleoption“ in der Größe 90 x 45 cm. Wer das „klassische“ weiche Material bevorzugt, holt sich das „Amazon Basics Mauspad“ mit Stoffoberfläche für 15 Euro.

22. Für die Muskeln: Ergometer

Strampeln tut gut! Statt im Homeoffice langsam neue Pfunde anzusetzen, sollte man lieber etwas Sport treiben. Ein Ergometer bringt den Kreislauf in Schwung und erhält die allgemeine körperliche Leistungsfähigkeit. Ausführliche Infos dazu findet ihr in unserem neuen Kauerater Ergometer im Test: Das sind die besten Heimtrainer zum Radeln daheim.

23. Für die Ordnung: Schreibtischorganizer

Früher waren es Tintenpatronen und Büroklammern, heute sind es SD-Karten, Adapter und USB-Sticks. Damit der fiese Kleinkram den Schreibtisch nicht zum Wühltisch macht, braucht man einen „Organizer“. Der sorgt dafür, dass nichts mehr verloren geht.

Habt ihr noch weitere Vorschläge und Ideen für die Arbeit von zu Hause aus? Schreibt uns eure Home-Office-Tipps in die Kommentare.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung – und natürlich darfst du uns gerne auf oder folgen.

Источник: https://www.giga.de/artikel/home-office-einrichten-2021/

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: