9 Tipps für eine schöne Wandgestaltung im Schlafzimmer

Contents
  1. Wandgestaltung im Schlafzimmer: Zehn kreative Ideen
  2. Kreative Gestaltung des Schlafzimmers
  3. Clevere Tipps zur Wandgestaltung im Schlafzimmer
  4. 10 Dinge, die es zu beachten gilt
  5. 1. Farbe an die Wand
  6. 2. Wandgestaltung mit Tapeten
  7. 3. Bordüre
  8. 4. Wandtattoo selber machen
  9. 5. Schriftzüge und Sprüche als neue Wandgestaltung im Schlafzimmer
  10. 6. Kreative Wandgestaltung im Schlafzimmer mit Fotos
  11. 7. Wandverkleidung aus altem Holz
  12. 8. Halbhohe Holzpaneele als neue Wandgestaltung im Schlafzimmer
  13. 9. Stuck im Schlafzimmer
  14. 10. Yin und Yang ausgleichende Wandgestaltung im Schlafzimmer
  15. Wandgestaltung im Schlafzimmer – Tipps für Ihre Wohlfühl-Oase
  16. Besonderheit: Die Wandgestaltung hinterm Bett
  17. Bei welcher Wandfarbe im Schlafzimmer kann man am besten schlafen?
  18. Licht im Schlafzimmer: Ideen für die Wandbeleuchtung
  19. Bilder & Kunst im Schlafzimmer
  20. Pflanzen für die Wand & das eigene Wohlbefinden
  21. Stauraum & Ablagefläche im Schlafzimmer
  22. Weitere Inspirationen zur Wandgestaltung
  23. 15 Tricks, die dein Schlafzimmer gemütlicher machen
  24. 1. Schlafzimmer gemütlicher machen mit Kerzenschein
  25. 2. Schlafzimmer gemütlicher machen mit Sitzecke
  26. 3. Schlafzimmer gemütlicher machen mit einem Regal hinterm Bett
  27. 4. Schlafzimmer gemütlicher machen mit Bildern
  28. 5. Schlafzimmer gemütlicher machen mit Pflanzen
  29. 7. Schlafzimmer gemütlicher machen mit dem richtigen Licht
  30. 8. Schlafzimmer gemütlicher machen mit den richtigen Vorhängen
  31. 9. Schlafzimmer gemütlicher machen mit flauschigem Teppich
  32. 10. Schlafzimmer gemütlicher machen mit gefüllten Ecken
  33. 11. Schlafzimmer gemütlicher machen mit einer Bank am Bett-Fußende
  34. 12. Schlafzimmer gemütlicher machen mit der richtigen Bettwäsche
  35. 13. Schlafzimmer gemütlicher machen mit Lichterketten
  36. 14. Schlafzimmer gemütlicher machen mit einem Himmelbett
  37. 15. Schlafzimmer gemütlicher machen mit bunten Highlights
  38. Sofa So Good – der „SCHÖNER WOHNEN“-Podcast
  39. Roomtour: meine 7 Tipps für ein gemütliches und modernes Schlafzimmer
  40. 1) Harmonische Farben im Schlafzimmer
  41. 2) Ein gutes, hochwertiges Bett
  42. 3) Eine stimmige Wandgestaltung
  43. 4) Kluger Stauraum für Klamotten und Co
  44. 5) Sanfte, aber ausreichende Beleuchtung
  45. 6) Kissenbezüge, Tagesdecken und Co
  46. 7) Nachttisch und Ablage neben dem Bett

Wandgestaltung im Schlafzimmer: Zehn kreative Ideen

9 Tipps für eine schöne Wandgestaltung im Schlafzimmer

Wie kann die Wandgestaltung im Schlafzimmer aussehen? Wir haben ein paar kreative Ideen gesammelt, stellen die vor und zeigen aber auch, auf was man lieber verzichten sollte.

Kreative Gestaltung des Schlafzimmers

Das Schlafzimmer ist der Rückzugsort in den eigenen vier Wänden. Hierhin verkrümelt man sich über die Nacht, um Ruhe und Schlaf zu finden. Oder sei es auch nur für ein Nickerchen.

Um möglichst ruhig und wohlbehalten schlummern zu können, ist es wichtig, dass man sich in dem Raum so richtig wohlfühlt. Das geht nicht nur mit den passenden Möbeln, sondern auch die Wandgestaltung spielt eine ganz entscheidende Rolle.

[attention type=yellow]

Wir zeigen zehn Ideen wie die Wände im Schlafzimmer aussehen können, um sich gut aufgehoben zu fühlen.

[/attention]

Vielmehr empfehlen sich im Schlafzimmer gedeckte Farben wie Creme- oder Pastelltöne. Auch ein hellgrauer Anstrich kann sich gut machen und harmoniert vor allem – wie auch die Pastelltöne – mit hellen Möbeln. (#01)

Clevere Tipps zur Wandgestaltung im Schlafzimmer

Um dem Schlafzimmer das gewisse Etwas zu verleihen, sollte die persönliche Note nicht fehlen. Am einfachsten geht das mit verschiedenen Fotos und Bildern aus Urlaub oder anderen schönen Momenten der Vergangenheit. Dass dafür nicht mal bohren oder nageln notwendig ist, beweisen unsere beiden Life-Hacks.

10 Dinge, die es zu beachten gilt

Diese 10 Punkte sollten bei der Gestaltung des Schlafzimmers berücksichtigt werden.

1. Farbe an die Wand

Entweder hat man bei einem frischen Einzug mit den merkwürdigen Farb-Vorlieben seiner Vormieter zu kämpfen oder die Wände sind schlicht weiß. Viele mögen den Verzicht auf Farbe im Schlafzimmer. Oft wirkt es aber auch ein bisschen unbeholfen und einfallslos.

Dabei ist Farbe bei der Wandgestaltung im Schlafzimmer nicht die schlechteste Idee. Nur dürfen hier keine grellen und aufdringlichen Farben zum Einsatz kommen.

Ein schrilles Rot, ein düsteres Schwarz oder ein blendendes Gelb sind in anderen Räumen besser aufgehoben, denn sie sorgen nicht dafür, dass der Körper zur Ruhe kommt.

Vielmehr empfehlen sich im Schlafzimmer gedeckte Farben wie Creme- oder Pastelltöne. Auch ein hellgrauer Anstrich kann sich gut machen und harmoniert vor allem – wie auch die Pastelltöne – mit hellen Möbeln.

Die Geschmäcker sind natürlich immer verschieden. Schon die Feng Shui-Lehre kümmert sich nicht nur darum, an welcher Stelle sich ein Bett befinden soll.

Auch die Farben spielen eine entscheidende Rolle für diese chinesische Harmonielehre. Und diese Lehre besagt, dass es nicht zu düster zugehen soll. Es könnte Depressionen und schlechte Laune hervorrufen.

Aber auch zitronengelbe Wände oder solche in Neon-Farben passen nicht gut ins Schlafzimmer.

[attention type=red]

Aber jeder muss natürlich seinen eigenen Stil finden. Und wer trotz schriller Farben einen guten Schlaf findet, kann es ruhig extrovertierter bei der Wandgestaltung im Schlafzimmer angehen.

[/attention]

Die Beispiele zeigen, was alles möglich ist und wie leicht es sein kann, mit einer völlig neuen Farbe an der Wand dem Schlafzimmer einen völlig neuen Charakter zu verleihen.

Ein weiterer Hingucker bei der Wandgestaltung im Schlafzimmer sind Tapeten. Das muss nicht die biederne weiße Raufasertapete sein. (#02)

2. Wandgestaltung mit Tapeten

Ein weiterer Hingucker bei der Wandgestaltung im Schlafzimmer sind Tapeten. Das muss nicht die biederne weiße Raufasertapete sein. Die Auswahl ist riesig und reicht von beinahe farblosen Tapeten mit schönen Strukturen bis zu aufwendigen Fototapeten.

Vor allem bei Fototapeten ist aber doch Vorsicht angesagt. Ein Sonnenuntergangsfoto über dem Meer aus dem Urlaub strahlt in den schönsten und kräftigsten Orange-Tönen. Und doch kann das nach kurzer Zeit schnell zu viel werden.

Wie auch bei der Farbauswahl ist Zurückhaltung angesagt.

Wie wäre das selbe Foto lediglich in Schwarz-Weiß? Oder ein mysthisches Foto aus dem nebligen Wald, wo die Sonne nur ein paar Strahlen durch die Bäume schickt? Weniger ist mehr, um nicht nach kurzer Zeit von dem Bild schlicht überfordert zu sein.

Wer es dezenter mag, setzt auf Tapeten mit Strukturen. Ob mit Farbe oder ohne bleibt dem eigenen Geschmack vorbehalten. Bei der Farbe gilt auch hier: Besonders creme- und pastellfarbene Farbtöne passen sehr gut ins Schlafzimmer.

Vor allem Motive mit Blumen und ähnlichen Mustern schaffen eine ruhige und besonnene Schlafzimmeratmosphäre. (#03)

3. Bordüre

Wem eine Tapete zu viel ist, fährt mit einer Bordüre, die sich auf einer Höhe über die Schlafzimmer-Wände durch den Raum schlängelt, womöglich besser.

Die dürfen dann auch ruhig etwas auffälliger sein, da sich eine Musterung auf einen kleinen Teil beschränkt und nicht die ganze Wand einnimmt.

[attention type=green]

Vor allem Motive mit Blumen und ähnlichen Mustern schaffen eine ruhige und besonnene Schlafzimmeratmosphäre.

[/attention]

Wer zeichnerisch ein wenig begabt ist, nimmt ein Blatt Papier und einen Bleistift und entwirft sein eigenes Motiv. Ob tanzende Schmetterlinge oder die Konturen des Lieblingsberges. Der eigenen Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.(#04)

4. Wandtattoo selber machen

Wandtattoos erfreuen sich seit Jahren immer größerer Beliebtheit. Es gibt in den unterschiedlichsten Ausprägungen. Dabei haben die Bilder oft nur wenig persönliches und wirken auch schnell deplatziert.

Wer zeichnerisch ein wenig begabt ist, nimmt ein Blatt Papier und einen Bleistift und entwirft sein eigenes Motiv. Ob tanzende Schmetterlinge oder die Konturen des Lieblingsberges.

Der eigenen Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Doch wie kommt das eigene Wandtattoo im Anschluss an die Wand? Wer sich für künstlerisch zu unbedarft hält, dem bieten sich zwei Optionen, die jeder hinbekommt.

Das gezeichnete Bild wird eingescannt und am Computer über einen Beamer an die Wand gestrahlt. Die Größe lässt sich beliebig variieren, je nachdem wie nah man den Beamer platziert.

Anschließend werden die Konturen einfach mit einem Bleistift direkt an der Wand im Schlafzimmer nachgezogen und später vollendet. Kein Beamer zur Hand? Irgendjemand im Freundeskreis leiht ihn sicher für ein paar Stunden aus.

Ansonsten finden sich Verleihservice-Anbieter in nahezu jeder deutschen Stadt.

Die Alternative, das eigene Wandtattoo an die Wand zu bringen, geht so: Das eingescannte Bild wird am Computer vergrößert und auf vielen DIN-A4-Blättern ausgedruckt. Von denen werden die Konturen auf Backpapier übertragen, um das anschließend auf die Wand zulegen und von hinten nachzuziehen.

Wer hier wirklich nichts Sinnentleertes stehen haben und die Wand so opfern will, muss sich schon etwas einfallen lassen. Wobei zu viel Kreativität da auch schaden kann.

Ein einfaches mit einem Augenzwinkern versehenes „Naherholunggebiet“ ist schonmal nicht ganz schlecht, wobei die Idee spätestens jetzt schon wieder ausgelutscht ist.(#05)

5. Schriftzüge und Sprüche als neue Wandgestaltung im Schlafzimmer

Auch was man lieber nicht machen sollte, soll nicht unerwähnt bleiben. Denn ob Schriftzüge und Sprüche an der Wand wirklich eine kreative Idee sind, kann man durchaus bezweifeln.

Viele Sprüche á la „Carpe Diem“, „Das Leben ist schön, wenn man liebt“ oder ein „Reich der Träume“ direkt über dem Bett tragen einen langen, mittlerweile sehr grauen Bart und sind einfach tod-langweilig.

Der persönliche Bezug geht außerdem oft gegen Null.

Wer hier wirklich nichts Sinnentleertes stehen haben und die Wand so opfern will, muss sich schon etwas einfallen lassen. Wobei zu viel Kreativität da auch schaden kann.

[attention type=yellow]

Ein einfaches mit einem Augenzwinkern versehenes „Naherholunggebiet“ ist schonmal nicht ganz schlecht, wobei die Idee spätestens jetzt schon wieder ausgelutscht ist.

[/attention]

Von Zweideutigkeiten wie „Spielwiese“ sollte man lieber ganz und gar absehen, wenn man vorhat, auch seinen Eltern und Großeltern das Schlafzimmer zu zeigen. Außer die fragenden Blicke, was damit wohl gemeint sein soll, sind es einem wert…

Ähnlich wie einem Wandtattoo malt man sich einen großen Baum an die Wand. An den zahlreichen Ästen hängen gezeichnete Kordeln, an denen unten ein Foto angebracht wird. (#06)

6. Kreative Wandgestaltung im Schlafzimmer mit Fotos

Cooler geht es da schon mit eigenen Fotos.

Die sind in Bilderrahmen (gerne auch viele unterschiedliche) ein richtiger Hingucker und sorgen für eine sehr persönliche Atmosphäre.

Wer Bilderrahmen schon überall sonst in der Wohnung verteilt hat und im Schlafzimmer eine Abwechslung sucht, für den sind die folgenden beiden Ideen vielleicht nicht verkehrt:

Ähnlich wie einem Wandtattoo malt man sich einen großen Baum an die Wand. An den zahlreichen Ästen hängen gezeichnete Kordeln, an denen unten ein Foto angebracht wird. Das kann dann ungefähr so wie hier aussehen.

Eine zweite Variante ist eine überdimensionierte Pusteblume, die gerade gepustet wird und an deren wegfliegenden Samen unten einzelne Fotos hängen. Das gibt es schon fertig und muss nur noch an die Wand im Schlafzimmer gebracht werden. Wer es selber machen will, braucht bei den filigranen Formen allerdings Geschick und Geduld.

Wer sich in einem urigen Schlafzimmer wohlfühlen möchte, kann sich auch gut eine Wandverkleidung aus altem Holz selber bauen. Vor allem hinter dem Bett kann das wirklich ein absoluter Hingucker sein. (#07)

7. Wandverkleidung aus altem Holz

Wer sich in einem urigen Schlafzimmer wohlfühlen möchte, kann sich auch gut eine Wandverkleidung aus altem Holz selber bauen. Vor allem hinter dem Bett kann das wirklich ein absoluter Hingucker sein.

Zunächst besorgt man sich dafür alte Bretter, beizt überschüssige alte Farbe ab und lackiert es nach eigenen Wünschen neu. Für ein uriges Antlitz sorgt ein etwas abgenutzt wirkender Anstrich.

Anschließend kommen die Bretter, gern auch etwas versetzt, um nicht zu monoton zu wirken, an die Wand. Als Untergrund empfehlen sich zwei Balken, auf denen die Bretter verschraubt werden.

[attention type=red]

Das spart nicht nur Bohrlöcher, sondern ermöglicht auch eine spannende Hintergrundbeleuchtung, indem hinter der Verkleidung LED-Lichtleisten angebracht werden.

[/attention]

Holzpaneele, die sich nicht über die ganze Wand nach oben ziehen, sondern nur etwas über der Betthöhe enden, können einen besondern Look im Schlafzimmer zaubern. (#08)

8. Halbhohe Holzpaneele als neue Wandgestaltung im Schlafzimmer

Weiße Holzpaneele, die sich nicht über die ganze Wand nach oben ziehen, sondern nur etwas über der Betthöhe enden, können einen maritimen Look im Schlafzimmer zaubern. Schließen die noch dazu mit einer Art Podest ab, bieten sich viele neue Dekorationsmöglichkeiten, die die Wand in ein gänzlich neues Licht rücken.

Stuck verleiht einer Schlafzimmerwand etwas schickes und beinahe hoheitliches. Dabei muss man nicht unbedingt in einem eleganten und mondänen Altbau wohnen. Stuck kann man auch nachträglich anbringen. Vorgefertigte Elemente aus Gips oder Styropor sind in vielen Baumärkten erhältlich. (#09)

9. Stuck im Schlafzimmer

Stuck verleiht einer Schlafzimmerwand etwas schickes und beinahe hoheitliches. Dabei muss man nicht unbedingt in einem eleganten und mondänen Altbau wohnen. Stuck kann man auch nachträglich anbringen.

Vorgefertigte Elemente aus Gips oder Styropor sind in vielen Baumärkten erhältlich. Das komplette Selberbauen und Modellieren ist natürlich auch möglich.

Das sollte vorher allerdings gründlich geübt werden, um sich bei der Wandgestaltung im Schlafzimmer nicht zu vertun.

Am Ende sind eigentlich alle Tipps auf das Prinzip des Yin und Yang zurückzuführen. Das kommt aus dem chinesischen Feng-Shui und bedeutet das alles in einem ausgewogenen Verhältnis stehen soll. Im Schlafzimmer soll es also harmonisch und natürlich zugehen, um das Wohlbehalten zu fördern.

(#10)

10. Yin und Yang ausgleichende Wandgestaltung im Schlafzimmer

Am Ende sind eigentlich alle Tipps auf das Prinzip des Yin und Yang zurückzuführen. Das kommt aus dem chinesischen Feng-Shui und bedeutet das alles in einem ausgewogenen Verhältnis stehen soll.

Im Schlafzimmer soll es also harmonisch und natürlich zugehen, um das Wohlbehalten zu fördern.

Mit einer Wandgestaltung, die sich zurückhält und nicht überfordert, sei es mit grellen Farben, (dummen) Sprüchen oder ähnlichem, macht man schon einen Schritt in die Richtung eines erholsamen Schlafs.

Viele Menschen sind überrascht, dass alleine eine neue Wandgestaltung im Schlafzimmer die Verbesserung von Schlafdauer und -tiefe ermöglichen kann.

Wer Probleme beim Einschlafen und Durchschlafen hat, sollte eventuell vorhandene Vorurteile überwinden und sich den Lehren von Feng Shui zuwenden. Das Beste: Vieles ist sehr einfach und ohne große Kosten zu realisieren.

Eine neue Decke kostet nicht viel und auch der Eimer Farbe ist bezahlbar. Wer außerdem noch etwas Kenntnisse als Heimwerker mitbringt, kann auch Paneele und Wandverkleidungen selber anbringen.

Es ist ein tolles Gefühl, in einem völlig neuen Raum aufzuwachen und erholt in den Tag zu starten. Eine neue Wandgestaltung im Schlafzimmer kann der Beginn eines neuen Lebensgefühls werden.

[attention type=green]

Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild:Patryk Kosmider  -#01:Antoha713  -#02:Alexey Kashin  -#03: Richman21  -#04:ARZTSAMUI   -#05:TonTectonix  -#06:Hannamariah  -#07:PlusONE -#08:KUPRYNENKO ANDRII-#09:KUPRYNENKO ANDRII-#10:Jamori

[/attention]

Источник: https://www.architektur-welt.de/wandgestaltung-im-schlafzimmer/

Wandgestaltung im Schlafzimmer – Tipps für Ihre Wohlfühl-Oase

9 Tipps für eine schöne Wandgestaltung im Schlafzimmer

Das Schlafzimmer ist ein Rückzugsort. Es soll für Entspannung, Wohlbefinden und guten Schlaf sorgen. Bei der Gestaltung ist deshalb Zurückhaltung angesagt. Wir zeigen Ihnen verschiedene Möglichkeiten, wie Sie mit der Wandgestaltung im Schlafzimmer eine beruhigend schöne Atmosphäre schaffen und himmlisch schlafen.

Das Schlafzimmer sollte vor allem gemütlich sein und ein Ort, an dem Sie abends gut abschalten können. Wir zeigen Ihnen, welche Rolle die Wandgestaltung dabei spielt:

Besonderheit: Die Wandgestaltung hinterm Bett

Damit Sie richtig abschalten können ist es wichtig, dass die Wandgestaltung im Schlafzimmer für Ruhe statt für Ablenkung sorgt. Deshalb ist Dezenz angesagt.

Wenn Ihnen nun das offene Bücherregal in den Sinn kommt oder die knallbunten Bilder, auf die Sie nicht verzichten möchten, kommt jetzt die gute Nachricht: Die Wandgestaltung hinterm Bett bietet Platz dafür.

Denn was Sie hinterm Bett platzieren, können Sie nicht sehen und lenkt Sie somit auch nicht ab.

Merke: Alle Wände im Sichtfeld sollten schlicht gehalten sein, die Wand hinterm Bett jedoch bietet Platz für Kreativität.

Bei welcher Wandfarbe im Schlafzimmer kann man am besten schlafen?

Eine gewagte Wandgestaltung im Schlafzimmer. Aber Vorsicht: Zu viel Farbe kann auch bedrückend wirken.

Kühle und sanfte Farben sorgen für eine ruhige Atmosphäre im Schlafzimmer. Warme Farben wie Rot oder Orange wirken hingegen belebend und sind weniger gut geeignet. Besonders bieten sich folgende Farben für die Wandgestaltung im Schlafzimmer an:

  • Blau
  • Dunkelgrün
  • Rosa
  • Hellbraun
  • Beige

Es muss nicht immer eine Farbe sein, Fototapeten oder Malereien an der Wand sorgen für Abwechslung und sind ein Hingucker.

Licht im Schlafzimmer: Ideen für die Wandbeleuchtung

Lichterketten sind der Inbegriff von Gemütlichkeit.

Sei es zum Lesen oder um einer kühlen Wandfarbe entgegenzuwirken: Lampen mit einer warmen Lichtquelle sorgen für ausreichend Licht und Gemütlichkeit.

Achten Sie darauf, dass Sie LED-Leuchten in warm-weiß verwenden. Von warm-weiß spricht man, sobald eine LED-Lampe circa 2.800 Kelvin misst. Schöne Lichtquellen für die Schlafzimmerwand sind zum Beispiel:

  • indirekte Wandleuchten
  • Leselampen
  • Lichterketten
  • elektronisches Kerzenlicht

Leselampen sind nicht nur praktisch, sondern auch ein wahres Design-Highlight.

Tipp: Eine dimmbare Lichtquelle sorgt für ausreichend Licht zum Lesen, aber auch für eine gemütliche Stimmung.

Lampenschirme aus Natur-Materialien im Schlafzimmer sorgen für Geborgenheit und innere Ruhe.

Bilder & Kunst im Schlafzimmer

Abstrakte Formen und dunkle Farben sind für Bilder im Schlafzimmer am besten geeignet.

Bilder im Schlafzimmer sollten vor allem Wohlbefinden auslösen und für eine relaxte Stimmung sorgen. Wichtig ist, dass das Motiv nicht zu unruhig oder zu bunt ist. Am besten bieten sich an:

  • abstrakte Formen und Muster
  • Mandalas
  • Pflanzenmotive
  • Naturfotografien
  • Spruchbilder

Auch der passende Bilderrahmen ist entscheidend. In erster Linie sollte dieser zum Motiv und zur Einrichtung passen. Falls Sie dazu noch Tipps benötigen, hilft Ihnen einen Blick in unseren Artikel „Welcher Rahmen passt zu welchem Bild?“. Für Gemütlichkeit sorgen vor allem Holzrahmen. Aber auch Aluminiumrahmen sind schlicht und passen zu nahezu jedem Motiv.

Falls Sie noch auf der Suche nach einem passenden Bilderrahmen für Ihr Schlafzimmer sind, werfen Sie gerne einen Blick in unseren Online Shop.

Pflanzenmotive haben eine beruhigende Wirkung.

Lesetipp: Wenn Sie hinter Ihrem Bett eine Bilderwand gestalten möchten, finden Sie in unserem Artikel „Bilderwand gestalten: So wählen Sie die passenden Rahmen aus“ hilfreiche Tipps.

Pflanzen für die Wand & das eigene Wohlbefinden

Pflanzen im Schlafzimmer verbessern das Raumklima und sorgen so für einen erholsamen Schlaf. Besonders gut geeignet sind zum Beispiel:

  • Aloe Vera
  • Orchidee
  • Bogenhanf
  • Bergpalme
  • Geldbaum

Pflanzen sind nicht nur gut für das Raumklima, sondern bringen Behaglichkeit ins Schlafzimmer.

Besonders im Schlafzimmer eine schöne Idee für die Wand: die Pflanzen in Töpfen an einem Gitter befestigen oder mit einer Schnur von der Decke hängen lassen.

Unsere Basteltipps für mehr Grün im Schlafzimmer:

Stauraum & Ablagefläche im Schlafzimmer

Bücherregale können auch gemütlich wirken.

Stauraum ist nicht nur praktisch, ein volles Bücherregal an der Wand bringt auch Heimeligkeit. Eine Ablagefläche hinter dem Bett sorgt außerdem für Ordnung, so dass zum Beispiel Wasserglas und Nachtlektüre aufgeräumt sind.

Wie bereits erwähnt ist es wichtig, dass Sie unruhigere Elemente im direkten Blickfeld vermeiden und besser als Wandgestaltung hinterm Bett nutzen, um das Auge nicht abzulenken.

Weitere Inspirationen zur Wandgestaltung

Noch mehr Ideen zur Wandgestaltung im Schlafzimmer finden Sie auch auf unserem Pinterest-Board.

Möchten Sie noch mehr Tipps zur Wandgestaltung, auch in anderen Räumen, können wir Ihnen folgende Artikel empfehlen:

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Gestaltung!

Источник: https://www.rahmenversand.de/magazin/wandgestaltung-schlafzimmer

15 Tricks, die dein Schlafzimmer gemütlicher machen

9 Tipps für eine schöne Wandgestaltung im Schlafzimmer

Dein Schlafzimmer sollte der gemütlichste Ort deiner Wohnung sein – schließlich verbringst du ein Drittel des Tages darin! Hier kommen 15 Tricks, wie du dein Schlafgemach noch gemütlicher zaubern kannst.

Etwa ein Drittel des Tages verbringen wir bei der Arbeit. Ein Drittel des Tages verteilt sich auf den Arbeitsweg, Einkäufe, Freunde treffen, Fernsehen. Das letzte Drittel verbringen wir im Schlafzimmer.

Somit ist es der wichtigste Raum in unserer Wohnung. Hier füllen wir unsere Energiereserven wieder auf. Hier träumen wir. Hier führen wir die intimsten Gespräche mit unserem Partner.

Alles sehr gute Gründe, warum wir das Schlafzimmer bewusst gemütlich einrichten sollten! Hier soll die Oase des Glücks entstehen, ein Zufluchtsort vor jeglichem Stress. Eine kleine friedliche Welt für sich.

1. Schlafzimmer gemütlicher machen mit Kerzenschein

© Africa Studio / Shutterstock

Flackerndes Feuer erzeugt bei uns ein Gefühl von Geborgenheit und Wärme. Ideal, um einen Raum gemütlich erscheinen zu lassen. Ein paar Kerzen im Zimmer verteilt können dabei Wunder wirken! 

Ob einzelne Teelichter, dicke Standkerzen oder Schwimmkerzen – der Markt bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, dein Schlafzimmer ins richtige Licht zu setzen.

2. Schlafzimmer gemütlicher machen mit Sitzecke

© Photographee.eu / Shutterstock

Ein Tischchen und Stühlchen mit Sitzpolster am Fenster (oder in einer Ecke) lässt den Raum sofort einladender erscheinen. Wer genug Platz hat, kann auch eine kleine Couch im Schlafzimmer deponieren. Jede Sitzgelegenheit macht einen Raum heimeliger (gilt übrigens auch für große Flure!).

Genutzt werden kann die Ruhe-Insel etwa als Leseecke, zum abendlichen Tagebuchschreiben oder für schlaflose Nächte, an denen man einfach nur aus dem Fenster schaut und seinen Gedanken freien Lauf lässt…

3. Schlafzimmer gemütlicher machen mit einem Regal hinterm Bett

© JasminkaM / Shutterstock

Ein – bestenfalls hölzernes – Regal hinter dem Bett, macht die Schlafstätte gleich viel häuslicher. Ob du sie mit Kerzen dekorierst oder mit Fotos deiner Liebsten, ist natürlich dir überlassen. Auch kleine Bettleuchten und Bücher können darauf deponiert werden.

Das Regal schafft eine Distanz zur kühlen Wand, lässt den Raum direkt wohliger wirken. Für den extra Kuschel-Kick können auch kleine Deko-Kissen ins Regal gelehnt werden.

4. Schlafzimmer gemütlicher machen mit Bildern

© Photographee.eu / Shutterstock

Fotos und Bilder an kahlen Wänden lassen jeden Raum harmonischer wirken und laden zum Verweilen ein. Wenn es gemütlich werden soll, gilt die Regel: Je dicker der Rahmen, desto besser! Wenn es in die Einrichtung passt, kann man gerne zu warmen Materialen greifen. Bilderrahmen aus Holz oder stoffumwickelte Rahmen strahlen Behaglichkeit aus.

Magst du keine Bilderrahmen, kannst du alternativ eine Fotowand basteln. Dazu die ausgewählten Fotos ganz nah aneinander hängen (oder kleben), sodass sie den Anschein einer Tapete machen. Voilà, das Schlafzimmer strahlt Persönlichkeit aus – und die Fotos inspirieren womöglich zu schönsten Träumen…

5. Schlafzimmer gemütlicher machen mit Pflanzen

© Photographee.eu / Shutterstock

Eine Blume sagt mehr als tausend Worte – so könnte der Leitspruch lauten für ein beschauliches Interieur. Pflanzen hauchen jeder Wohnung Leben ein und vermitteln den Eindruck von friedlicher Natur.

Ob ein schicker Blumenstrauß (frei dem Motto: Geschenke für mich selbst) in einer Keramikvase oder eine Grünpflanze – erlaubt ist, was gefällt.

Besonders geeignet sind folgende Pflanzen im Schlafzimmer: die Birkenfeige (filtert Schadstoffe), der zart duftende pinke Jasmin (sorgt für eine erholsamere Nacht), die pflegeleichte Aloe Vera (setzt Sauerstoff frei), die üppige Goldfruchtpalme (befeuchtet die Luft) oder der allbekannte echte Lavendel (hilft beim Einschlafen).

© Africa Studio / Shutterstock

Es gibt einige Dinge im Leben, von denen man nicht genug bekommen kann. Dazu gehören – neben Schokolade – eindeutig auch Kuscheldecken! Sie sind flauschig, schmiegsam, mollig – ein absolutes Must-Have für ein gemütliches Schlafzimmer.

Und wo deponiert man die – am besten farbenfrohen – Decken? Keine Frage – wo auch immer du willst! Auf breiten Fensterbänken, Stühlen, Sesseln, in freien Regalen, auf dem Bett selbst: deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Übrigens: Auch Kissen erfüllen diesen Zweck. Bezüge aus Wolle, Baumwolle oder Fleece erzeugen optisch Wärme (Seide und Leinen wirken kühlend).

7. Schlafzimmer gemütlicher machen mit dem richtigen Licht

© Atiketta Sangasaeng / Shutterstock

Warmes Licht lässt uns zur Ruhe kommen und vermittelt Bequemlichkeit. Idealerweise greift man zu Lampen mit Stoffschirmen – ob an der Decke, Wand oder am Nachttisch.

Grelles Neonlicht muss dagegen draußen bleiben! Kaltes Licht wirkt anregend und hat im Schlafzimmer nichts verloren.

Tipp: Auch die Wandfarbe macht viel aus. Wer eine Wand mit warmtöniger Farbe streicht (etwa mit einem natürlichen Ton wie Honig, Sandfarbe, Karamell oder Elfenbein) macht das Zimmer direkt um einiges lauschiger. 

8. Schlafzimmer gemütlicher machen mit den richtigen Vorhängen

© Photographee.eu / Shutterstock

Gardinen und Vorhänge machen einen Raum trauter, wenn sie von der Decke bis zum Boden reichen. Man fühlt sich sicherer, umarmter, als bei der kurzen Variante.

Für die Stoffe gilt: Nicht so dick, dass sie das Zimmer düster erscheinen lassen, aber auch nicht so dünn, dass man von außen ins Zimmer schauen kann.

Die Kombi aus Gardinen und Vorhängen ist ein idealer Weg, um Licht herein zu lassen oder sich abzuschirmen.

9. Schlafzimmer gemütlicher machen mit flauschigem Teppich

© KUPRYNENKO ANDRII / Shutterstock

Je dicker der Teppich ist, desto gemütlicher wirkt er (und fühlt sich by the way auch so an, wenn man barfuss drüber schlendert). Wer genug Platz hat, kann auch verschiedene Teppiche miteinander kombinieren, z.B. ein Flokati am Bett und ein Hochflor-Teppich vor dem Kleiderschrank.

Am praktischsten ist es, den Teppich neben das Bett zu legen. Wer will schon morgens als erstes auf kaltem Boden stehen?! 

10. Schlafzimmer gemütlicher machen mit gefüllten Ecken

© Photographee.eu / Shutterstock

Leere Ecken wirken kühl und kahl – sie sollten möglichst vermieden werden. Am besten gelingt es mit einer schicken Skulptur, einer hohen Palme oder einem Eckregal.

 Eine hübsch dekorierte Ecke wirkt gleich viel sanfter. Kleine Eckregale können mit persönlichen Erinnerungsstücken oder Familienfotos bestückt werden. Bücher machen aus jedem Regal eine kleine Wohlfühloase.

11. Schlafzimmer gemütlicher machen mit einer Bank am Bett-Fußende

© Photographee.eu / Shutterstock

Wer kein Kopfteil oder Regal hinter das Bett stellen möchte (s. Punkt 3) kann auch eine Bank oder Truhe ans Fußende des Bettes stellen. Sie rundet die Einrichtung ab und kann ganz nebenbei auch noch als Ablagefläche genutzt werden.

Natürlich kannst du sie auch mit Kissen oder Kuscheldecken dekorieren – so wird sie zum Hingucker schlechthin!

12. Schlafzimmer gemütlicher machen mit der richtigen Bettwäsche

© Photographee.eu / Shutterstock

Bettwäsche ist nicht gleich Bettwäsche. Die Materialen können darüber entscheiden, ob der ganze Raum arm wirkt oder eisig. 

Für ein gemütliches Schlafzimmer sorgt Bettwäsche aus

  • Baumwolle
  • Biber
  • Frottee
  • Flanell
  • Seersucker (für den Sommer geeignet)

Einen kühlen Eindruck hinterlassen hingegen Perkal, Seide, Satin und Jersey.

Wer jetzt sein ganzes Bettwäsche-Sortiment nicht austauschen will, kann zu Tagesdecken greifen. Hier gilt – wie im übrigen auch bei Bettwäsche: je fröhlicher die Farben, desto besser! Auch Muster wirken: Karo wirkt zum Beispiel sehr heimelig.

13. Schlafzimmer gemütlicher machen mit Lichterketten

© Syda Productons / Shutterstock

In der Weihnachtszeit wird es schön kuschelig in den Wohnungen. Nicht ganz unschuldig daran sind die Lichterketten, die schon lange nicht mehr bloß Weihnachtsbäume schmücken, sondern auch Regale oder Wände.

Das schummrige Licht der kleinen Lämpchen sorgt für eine hyggelige – und durchaus romantische – Atmosphäre im Schlafzimmer.

Bei der Farbwahl bitte darauf achten, dass das Licht nicht zu kühl erscheint (s. Punkt 7). 

14. Schlafzimmer gemütlicher machen mit einem Himmelbett

© Photographee.eu / Shutterstock

Haben wir nicht alle schon mal von einem Himmelbett geträumt? Es muss ja nicht gleich ein Luxusartikel sein. Mit großen Tüchern, alten Bettlaken oder simplen Insektenschutznetzen lässt sich ein wundervolles Himmelbett zaubern!

Tipp: In Kombination mit Lichterketten sind leicht transparente Stoffe an Wand oder Decke ein absoluter Hingucker!

15. Schlafzimmer gemütlicher machen mit bunten Highlights

© Photographee.eu / Shutterstock

Ob ein dezenter Farbanstrich (etwa ein Farbstreifen an der Wand), bunte Vorhänge, knallige Deko-Kissen oder schmuckvolle Kästen unter dem Bett: Farbnuancen schmücken nicht nur das Schlafzimmer, sondern lassen es auch gemütlicher erscheinen.

Der Vorteil von großen Kästen oder kleinen Kisten: Sie bieten ausreichend Stauraum für rumliegenden Krimskrams! 

Sofa So Good – der „SCHÖNER WOHNEN“-Podcast

Im SCHÖNER WOHNEN-Podcast „Sofa So Good“ geht es immer um die großen Fragen des Einrichtens. In Folge 2 klären Chefredakteurin Bettina Billerbeck und Kolumnistin Anne Zuber in einer launigen Folge die Frage: Sind getrennte Betten der Anfang vom Ende einer Ehe oder die Garantie für guten Schlaf? Es geht um das richtige Bett und worauf man achten sollte, wenn man besser schlafen möchte. 

kao

#Themen

Источник: https://www.brigitte.de/leben/wohnen/schlafzimmer-gemuetlicher-machen--15-tricks-11503932.html

Roomtour: meine 7 Tipps für ein gemütliches und modernes Schlafzimmer

9 Tipps für eine schöne Wandgestaltung im Schlafzimmer

Unser Schlafzimmer ist von den Zimmern her der erste Raum, der zum aktuellen Zeitpunkt komplett fertig gestaltet wurde. Kürzlich habe ich auf Instagram bereits eine kleine Roomtour veröffentlicht und nun folgt der ausführliche Blogbeitrag dazu.

Uns war es besonders wichtig, ein gemütliches und zugleich modernes Schlafzimmer zu gestalten.

Es sollte ein Wohlfühlraum werden, in dem man entspannen und abschalten kann und ich finde, das ist uns sehr gut gelungen.

In diesem Beitrag auf meinem Interior Blog verrate ich dir meine 7 persönlichen Tipps für ein gemütliches Schlafzimmer. Außerdem stelle ich dir unser neues Bett von Bruno vor, zeige dir unsere Wandgestaltung mit Postern von Desenio und verrate dir, wo du die Sachen nachkaufen kannst.

1) Harmonische Farben im Schlafzimmer

Im Grunde kann man sagen, dass unser Kleiderschrank die Farben des Schlafzimmers bestimmt hat.

Als wir neu eingezogen sind, wollte ich dunkle Kästen haben, da ich diese einfach von der Optik her sehr edel und hochwertig finde.

Unser Schlafzimmer ist jedoch nicht extrem groß, daher habe ich mich bei der restlichen Gestaltung auf helle Farben fokussiert.

[attention type=yellow]

Die Wand hinter dem Bett haben wir in einem zarten Creme-Ton gestrichen. Natürlich hätte mir auch eine ganz dunkle Wand zugesagt, das wäre für unseren Raum aber nicht das Richtige gewesen.

[/attention]

Vielmehr habe ich versucht, einen Teil der Wand mit Accessoires, Bildern und Rahmen zu gestalten.

Da wäre beispielsweise ein heller Ast, eine Federlampe in zartem Puderton sowie Poster und Bilderrahmen in Holzoptik.

In erster Linie habe ich darauf geachtet, mich bei der Farbgestaltung auf Erdtöne zu fokussieren. Schwarz, Beige, Cognacbraun und klassische Holzfarben sind das Herzstück unseres Schlafzimmers.

In Kombination strahlen diese Farben auf uns einfach sehr viel Gemütlichkeit aus, zugleich lässt sich damit ganz einfach ein modernes Schlafzimmer gestalten.

Außerdem hat man mit schlichten Farben als Ausgangsbasis immer die Option, saisonal zu dekorieren oder mal knalligere Farben einfließen zu lassen.

2) Ein gutes, hochwertiges Bett

Unser Holzbett mochte ich wirklich sehr gerne, fast 6 Jahre lang war es an unserer Seite. Doch nach dem Ab- und Wiederauau aufgrund unseres Umzugs stellte sich recht schnell heraus, dass es in naher Zukunft wohl einem anderen Bett weichen muss.

Für uns kam als Neuanschaffung nur ein Boxspringbett infrage.

Es sollte ein schlichtes Bett ohne viel Schnickschnack sein, das farblich gut dazu passt und sich nahtlos in unsere Schlafzimmer-Gestaltung einfügt.

[attention type=red]

Fündig geworden sind wir bei Bruno, einem Hersteller für Betten, wo die Produkte überwiegend in verschiedenen Manufakturen von Hand gefertigt werden.

[/attention]

Das klare Design war natürlich das erste, das uns überzeugt hat.

Bei genauerem Hinsehen auch die Verwendung von nachhaltigen Materialien sowie der gekonnte Mix aus Hightech und Handarbeit.

Da wir bereits eine sehr gute Matratze haben, entschieden wir uns beim Kauf lediglich für das Boxspringbett selbst und bestellten einen passenden Topper dazu.

Unser neues Bett wählten wir in der Farbe Beige, in der Größe 180 × 200 cm sowie mit dem Opus Kopfteil, welches wirklich edel aussieht. Besonders schön fand ich auch, dass man verschiedene Fußvarianten mitgeliefert bekommt oder das Boxspringbett ganz einfach schwebend montieren kann.

Aufgrund des Farbschemas in unserem Schlafzimmer haben wir uns für die Holzfüße entschieden – Holz sorgt einfach direkt für gemütliches Flair.

Du fragst dich nun vielleicht, was ein Boxspringbett überhaupt so besonders macht? Das ist ganz einfach erklärt. Boxspringbetten unterscheiden sich von klassischen Betten in erster Linie durch den Auau und das Liegeverhalten.

Der Bettkasten wird auch als Box bezeichnet und bildet mit den eingebauten Federn, dem Lattensystem und dem Rahmen aus Massivholz die Basis des Boxspringbetts.

Diese Konstruktion macht das Bruno Boxspringbett sehr robust und sorgt zugleich für eine gute Durchlüftung.

[attention type=green]

Besonders wichtig und quasi das Kernstück aller Boxspringbetten ist die Matratze.

[/attention]

Diese könntest du auch direkt bei Bruno passend zum Bett erwerben, was natürlich auch optisch sehr viel hermacht. Wie erwähnt haben wir jedoch bereits eine sehr gute Matratze und es wäre schade gewesen, diese auszutauschen.

Ich habe daher einfach farblich passende Leintücher bestellt, um den optischen Boxspring-Effekt zu verstärken.

Last but not least sorgt der Topper als optionale Auflage dafür, dass man besonders komfortabel liegt.

Ich hatte vorher ein paar Bedenken, dass mit der Topper zu dick sein könnte und ich die Matratze nicht mehr spüren würde, doch diese lösten sich nach der ersten Nacht in Luft auf! Wir sind wirklich sehr zufrieden mit unserer Neuanschaffung im Schlafzimmer, nicht nur was die Optik betrifft.

3) Eine stimmige Wandgestaltung

Wenn du deine Schlafzimmer-Wände gestalten möchtest, dann sind Farben, Tapeten und Bilder die richtige Wahl.

Wie bereits erwähnt haben wir eine Wand in zartem Creme-Ton gestrichen – für uns eine gute Basis für passende Poster von Desenio. Kürzlich habe ich damit schon unseren Wohnbereich verschönert und natürlich wurde ich auf für das Schlafzimmer fündig.

Auch hier habe ich mich wieder an dezenten Erdtönen orientiert und natürlich auch darauf geachtet, welche Motive im Schlafzimmer passen könnten.

[attention type=yellow]

Es wurde ein Mix aus floralen Mustern, abstrakten Linien und schönen Worten. Handgeschriebene Typografieposter finde ich richtig toll und besonders dann, wenn man sich damit identifizieren kann.

[/attention]

Bei diesem Poster geht es darum, dass alles, was im Leben geschieht, einen Sinn hat. Und genau so sehe ich das auch.

Auch wenn man den Sinn hinter etwas oft erst eine Zeit später erkennen mag, es kommt alles genau so wie es kommen soll! Und daher ist gerade dieses Typografieposter perfekt um über meiner Bettseite zu hängen.

Passende Bilderrahmen findest du ebenfalls bei Desenio im Shop, ich hatte jedoch schon vorher welche in schöner Holzoptik für unser Schlafzimmer bei H&M Home gekauft. Für folgende Poster haben wir uns entschieden, welche du direkt über die Suchfunktion bei Desenio finden wirst:

  • Earth Flower Art.-Nr.: 10998-4
  • The Letter Art.-Nr.: 10999-5
  • Iris Flowers Art.-Nr.: 14102-5
  • Soft Abstract Lines No1 Art.-Nr.: 13675-4
  • Line Art Couple Art.-Nr.: 14100-5

Neben der Wandfarbe und den Postern ist auch mein Nachtkästchen ein Teil der Wandgestaltung im Schlafzimmer. Eines Tages habe ich mir einen Ast in einer Vase eingebildet und so machte ich mich auf die Suche, bis ich das für uns perfekte Stück gefunden hatte.

Auch die große Federlampe trägt zur Wandgestaltung bei. Ausgehend von Ast und Nachttischlampe haben wir im Anschluss Poster und Rahmen aufgehängt.

Jeden Abend erfreut mich der Anblick unseres gemütlichen Schlafzimmers und ich könnte mit der Gestaltung nicht zufriedener sein!

4) Kluger Stauraum für Klamotten und Co

In unserer alten Wohnung hatte Christian seinen Kleiderschrank im Schlafzimmer und ich hatte einen eigenen Ankleideraum. Mich davon zu trennen, fiel mir komischerweise nicht sonderlich schwer. Vielleicht auch aufgrund des Gefühls, dass man nun in ein Eigenheim investiert und sich frühere Prioritäten irgendwann nicht mehr als allzu wichtig herausstellen.

Da wir ein eher längliches Schlafzimmer einrichten mussten, entschieden wir uns recht flott für die Integration eines begehbaren Kleiderschranks. Es hätte auch andere Optionen gegeben, doch diese erschien und am besten.

Von einem eigenen Ankleideraum auf einen gemeinsamen begehbaren Kleiderschrank mit meinem Mann zu reduzieren, war auch gar nicht so schwer als gedacht.

Dazu muss ich allerdings noch sagen, dass ich für Schuhe und Taschen einen Bereich im Home-Office habe und unsere Jacken und Wintermäntel in der Garderobe verstaut sind.

Auf 4,50 m Schrank haben wir uns also verteilt – etwa 2,70 m Schrank für mich, der Rest für Christian. Unseren begehbaren Kleiderschrank haben wir ums Eck geplant, sodass man dennoch eine Abtrennung zum Schlaereich hat. Zudem haben wir keine Türen an den Schränken, wodurch mir eine optische Trennung zum Rest besonders wichtig war.

Für die Rückseite des Kleiderschranks haben wir uns auch etwas Besonderes überlegt. Wer die PAX Kleiderschränke kennt, kennt auch die hässliche braune Rückseite und diese wäre natürlich optisch gar nicht ansprechend gewesen.

Anfangs tüftelten wir über Tapeten und Co., schlussendlich hat mir dann aber die Option mit einem maßangefertigten Spiegel am besten gefallen.

[attention type=red]

Dieser hat genau dieselbe Farbe wie der Schrank und eine dezente goldene Linie an der Spiegelkante.

[/attention]

Man muss dazu sagen, dass ich ein großer Fan von Spiegeln bin. Sie lassen nicht nur Räume größer wirken, sondern sind für mich auch ein tolles Deko-Objekt.

Meiner Meinung nach haben wir so die Rückseite des PAX gut verdeckt und zugleich schaffen wir eine optische Abtrennung zum Kleiderschrank.

Auf der anderen Seite des Schlafzimmers haben wir noch eine farblich passende Kommode stehen, wo wir Bettsachen und Co. verstauen.

5) Sanfte, aber ausreichende Beleuchtung

Die Deckenbeleuchtung für unser modernes Schlafzimmer beschäftigte mich gefühlt eine kleine Ewigkeit.

Da der Deckenauslass nicht mittig über dem Bett ist und ich mir aufwendige Umbauarbeiten oder hässliche Kabelleisten ersparen wollte, kamen viele Leuchten von vornherein gar nicht infrage für uns.

Wie es der Zufall so wollte, wurde ich eines Tages beim Stöbern fündig und bestellte diese Zugleuchte aus mattem Schwarz mit Details aus Messing. Also farblich schon mal perfekt für unser Schlafzimmer.

Als sie dann endlich ankam, war ich wirklich erleichtert, dass die Suche nach der perfekten Deckenbeleuchtung ein Ende hatte. Die Lampe im Industrial Design passt mit ihrem puristischem Look einfach ideal zum Rest und noch dazu ließ sie sich genau so anbringen wie erhofft. Optisch stört der nicht mittige Deckenauslass nun gar nicht mehr.

Kein Schlafzimmer ohne Nachttischlampe und auch hier ist mir für meine Betthälfte eine ins Auge gestochen, die einfach Verena geschrien hat. Geworden ist es eine recht große Tischleuchte mit Federn und einem Gestell aus Messing.

Die Lampe gibt ein ganz sanftes Licht ab und auch der Schatten, den sie mit ihren Federn wirft, macht das Schlafzimmer noch einen Ticken gemütlicher. Christian hat übrigens eine andere, männlichere Lampe im Industrie-Design bekommen.

6) Kissenbezüge, Tagesdecken und Co

Bettwaren, Kissen, Tagesdecken und Co. tragen nicht unwesentlich zum Wohlfühlfaktor im Schlafzimmer bei. Darum achte ich auch hier auf Qualität und Farbwahl. Hochwertige Stoffe und Materialien gemixt mit erdigen Tönen – das macht unser gemütliches Bett im Schlafzimmer aus.

Wolle trifft auf Samt und Satin, viele Lieblingsstoffe finden sich in unserem Schlafzimmer wieder.

Besonders gerne mag ich die dunkelbeige Tagesdecke aus Samt, welche man schnell übers Bett werfen kann. In Kombination mit schönen Kissen hat man so im Nu das Bett gemacht und es sieht ordentlich aus.

[attention type=green]

Die Wolldecke ist Untertags ein rein optisches Highlight, abends lädt sie zum Kuscheln ein.

[/attention]

Zusätzlich zum normalen Kopfpolster habe ich für Untertags noch zwei weitere, die das Bett verschönern. Zum einen ein etwas größeres, gemustertes Kissen und zum anderen ein längliches Kissen in dunklem Beige. Besonders schön und passend finde ich zudem das runde Zierkissen aus Samt.

7) Nachttisch und Ablage neben dem Bett

Nun habe ich schon so viel zu Farbgestaltung, Boxspringbett, Beleuchtung und Co. erzählt, ein nicht ganz unwichtiger Part fehlt jedoch noch: das Nachtkästchen bzw.

die Ablage neben dem Bett.

Hier muss ich jedoch wieder die Wandgestaltung ins Spiel bringen, denn ohne meinem Wunsch nach einem Ast und einer großen Tischleuchte, wäre mein Nachtkästchen wohl etwas kleiner ausgefallen.

Mein Nachtkästchen ist eigentlich eine Plant Box, die man mit verschiedenen Einsätzen zum Bepflanzen von Blumen oder eben als Ablage oder für Stauraum nutzen kann.

In meinem Fall wird das Nachtkästchen hauptsächlich für Deko und die Leuchte genutzt. In der Box selbst verstecken sich lediglich meine Ladegeräte für Smartphone und Smartwatch – mehr Ablage brauche ich nicht.

 Vielmehr trägt der Nachttisch auf meiner Bettseite zur Wandgestaltung im Schlafzimmer bei.

Wie gefällt dir unsere Schlafzimmer-Einrichtung? Hast du auch eher ein modernes Schlafzimmer bzw. welchen Stil verfolgst du?

Der Beitrag enthält Affiliate Links. Bei einem Kauf über einen Affiliate Link, erhalte ich eine Provision. Der Kaufpreis selbst verändert sich für dich dadurch nicht. 

Источник: https://whoismocca.com/interior-blog/tipps-gemuetliches-modernes-schlafzimmer/

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: