Badezimmer-Deko, die aus Ihrem Bad eine Wohlfühloase macht

Contents
  1. So verwandeln Sie Ihr Bad mit wenigen Kniffen in ein Wohlfühlerlebnis für alle 5 Sinne
  2. 1. Für die Augen: Leuchtende Lichterspiele
  3. Sternenhimmel aus LED-Lichtern
  4. DIY-Stern selbst „zusammenfrickeln“
  5. 2. Für die Nase: Sinnlicher Duft zum Nachmachen
  6. 3. Für die Ohren: Die richtige Stimmung im Bad
  7. 4. Für den Gaumen: Genüsslich Essen & Trinken
  8. 5. Für die Haut: Wohlfühlen wie im Spa
  9. Für alle Sinne: Rundum wohlfühlen
  10. Für alle DIY-Begeisterten
  11. Bad Deko – Stile, Ideen und Farben
  12. Natur pur im Bad – Landhaus, Holz und Korb
  13. Maritimer Stil im Bad als Dekoration
  14. Grüner Daumen + Minimalismus = Pflanzen als Bad Deko
  15. In Topf oder Vase – Blüten als Deko im Bad
  16. Deko Special – Tipps für ein romantisches Badezimmer
  17. Farbe im Bad – Deko und Farben
  18. Badezimmer-Deko: So wird auch das Bad zum Wohlfühlraum
  19. Das Wichtigste zuerst: der Spiegel
  20. Handtücher als Badezimmer-Deko
  21. Zeigt nur, was ihr liebt
  22. Bad-Deko: Duftkerzen
  23. Bad-Deko: Nutzt die Wände
  24. Bad-Deko: Textilien sind auch wichtig
  25. Bad-Deko: Die Macht des Duschvorhangs
  26. Bad-Deko: Das Farbkonzept
  27. Bad-Deko: Pflanzen als i-Tüpfelchen
  28. Im Video: Diese Pflanzen sind perfekt fürs Bad
  29. Bad-Deko: Das Licht macht den Unterschied
  30. Badezimmer Deko: Die schönsten Ideen
  31. Das Baddeko DIY-Projekt „von der Nasszelle zum Traumbad“
  32. Tolle Badezimmer Deko Ideen für eine stimmige Atmosphäre in deinem Badezimmer
  33. Die richtigen Accessoires für eine schöne Badezimmer Deko
  34. Auch wichtig: Die Beleuchtung für die Badezimmer Deko
  35. Wohlfühloase Bad: So dekorieren Sie Ihr Badezimmer
  36. Badezimmer einrichten und dekorieren
  37. Bad dekorieren: Mit Accessoires und Badtextilien dekorieren
  38. Badezimmer richtig lüften

So verwandeln Sie Ihr Bad mit wenigen Kniffen in ein Wohlfühlerlebnis für alle 5 Sinne

Badezimmer-Deko, die aus Ihrem Bad eine Wohlfühloase macht

In unserem Leben verbringen wir durchschnittlich rund 1,5 Jahre in unserem Badezimmer.

Wäre es da nicht toll, wenn wir den Badaufenthalt zu einem besonderen Wohlfühlerlebnis machen könnten? Sie wünschen sich das auch, wissen aber nicht, wie Sie das mit wenig Aufwand schaffen? Wir zeigen Ihnen hier fünf Verwöhn-Ideen und DIY-Tipps, mit denen Sie Ihr Badezimmer ganz einfach in eine Rundum-Wohlfühloase für alle Ihre Sinne verwandeln.

1. Für die Augen: Leuchtende Lichterspiele

Das richtige Licht im Badezimmer sorgt nicht nur dafür, dass Sie sich morgens gut zurechtmachen können, sondern kann auch ein wunderbar entspanntes Ambiente im Bad erzeugen.

Besonders warmes und weiches Licht zaubert die perfekte Relax-Atmosphäre. Die Krönung der romantischen Lichteffekte? Ein strahlender Sternenhimmel – den Sie sich sogar ins eigene Badezimmer holen können.

Perfekt zum Entspannen!

Von Suzanne Hunt Architect – Finden Sie mehr Ideen für Pools

Sternenhimmel aus LED-Lichtern

Alle DIY-Begeisterten können sich diesen Sternen-Traum ganz einfach selbst erfüllen: Sie finden im Internet verschiedene Anleitungen zum Selbermachen, mit denen Sie einen eigenen Sternenhimmel aus LED-Lichtern in Ihr Badezimmer einbauen können. Damit verwandeln Sie Ihr Bad in ein ganz einzigartiges Lichterlebnis – und das Wohlfühlen ist garantiert!

Unser Tipp: Lassen Sie sich unter dem Strahlen der Sterne ein heißes Bad ein, schalten Sie die anderen Badlichter aus und lehnen Sie sich zurück. Eine bessere Aussicht beim Relaxen im Bad können Sie sich kaum verschaffen!

DIY-Stern selbst „zusammenfrickeln“

Doch auch ein einziger Stern kann das Badezimmer schon zum Erleuchten bringen und für die richtige Wohlfühlstimmung sorgen. Das weiß auch DIY-Bloggerin und rin Elisa von „Die Frickelbude“.

Auf ihrem gleichnamigen -Kanal zeigt sie diese schöne Idee in einer einfachen Anleitung: Mit wenigen Handgriffen können Sie sich damit aus Draht und LED-Lampen Ihren ganz eigenen DIY-Stern zum Aufhängen „zusammenfrickeln“.

Das ist besonders zur Adventszeit genial: mit dem Leuchtstern kommen Sie ganz bestimmt in festliche Weihnachtsstimmung!

[attention type=yellow]

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von .
Mehr erfahren

[/attention]

Video laden

immer entsperren

Zwar nicht ganz so eindrucksvoll, aber noch schneller und einfacher gemacht: Auch Plastik-Leuchtsterne zum Aufkleben an der Decke bringen strahlende Wohlfühlatmosphäre ins Badezimmer.

2. Für die Nase: Sinnlicher Duft zum Nachmachen

Zu einem gemütlichen und sinnlichen Ambiente verhilft auch ein angenehmer Geruch in der Luft. Besonders toll eignen sich im Badezimmer Duftkerzen, die verschiedene Aromen haben können.

Egal, ob Sie eher einen fruchtigen Duft, ein anregendes Zimtaroma oder doch eine süße Vanillenote bevorzugen, mit den Kerzen in Ihrem Lieblingsduft verschaffen Sie sich ein einzigartiges Geruchserlebnis im Bad. Damit kommt ganz automatische eine wohlige, entspannende Stimmung auf.

Je nach Lust und Laune können Sie auch verschiedene Kerzendüfte kombinieren und so sogar Ihre eigene Duftkreation entstehen lassen.

Ein weiteres Plus: Duftkerzen riechen nicht nur herrlich, sondern verwandeln Ihr Badezimmer auch optisch in ein romantisches Badeparadies. Noch romantischer können Sie Ihr Bad dekorieren, indem Sie bunte Rosenblüten um die Badewanne ausstreuen. Himmlisch!

3. Für die Ohren: Die richtige Stimmung im Bad

Damit Ihr Badezimmer zur Rundum-Wohlfühloase wird, darf auch der musikalische Hintergrund nicht fehlen. Damit Sie mit den richtigen Klängen in eine andere Welt eintauchen und so wieder tief durchatmen können, sollten Sie zunächst für die passende technische Ausstattung sorgen.

Denn im Bad trifft Strom auf eine Menge Feuchtigkeit. Bei den Lautsprechern im Bad nur auf guten Klang und schöne Optik zu setzen, kann deshalb gefährlich werden.

Doch worauf sollten Sie bei der Auswahl der Musikanlage achten? Wir empfehlen: Aus Sicherheitsgründen sollten Sie im Badezimmer nur wasserfeste Lautsprecher verwenden.

Ein Tipp beim Kauf: Lautsprecher, die man auch draußen in der Natur nutzen kann, sind meistens auch für das Badezimmer gut geeignet. Besonders vorteilhaft ist außerdem ein kleines und kompaktes Soundgerät. Denn im Badezimmer herrscht meistens nur wenig Platz. Eine kleine Musikbox lässt sich da ganz praktisch und unauffällig in einer Ecke oder auf einem Regal platzieren.

Mit der passenden Musik kommt im Bad garantiert die richtige Stimmung auf.

Wenn die Technik stimmt, können Sie sich endlich auch um die richtige musikalische Untermalung kümmern: Um ganz wunderbar vom Alltag abschalten zu können, hilft es, sich eine eigene Badeplaylist zusammenzustellen.

Mit Ihren Lieblingssongs im Ohr kommt die gute Laune von ganz alleine. Auch beruhigende Walgesänge oder leichtes Meeresrauschen sind toll: sie sorgen direkt für ein Urlaubs- und Entspannungsfeeling.

Sie mögen es lieber saisonal? Dann stimmen Sie sich doch mit einer Weihnachts- oder Sommerplaylist mir Ihren persönlichen Song-Favoriten auf die jeweilige Jahreszeit ein.

Als weitere kleine Anregung: Eine Playlist mit unseren Lieblingssongs zum Relaxen in der Badewanne

4. Für den Gaumen: Genüsslich Essen & Trinken

Um Ihren Körper rundum in den perfekten Wohlfühlzustand zu versetzen, darf auch das richtige Geschmackserlebnis nicht fehlen.

Was gäbe es da besseres, als in der heißen Badewanne ein Glas Champagner oder Wein zu genießen? Wunderbar entspannt geht das mit einem Bad Caddy oder Badewannen-Brett, von dem Sie die Köstlichkeiten direkt genüsslich zum Mund führen können.

Ein DIY-Badebrett nachbauen können Sie sich ganz einfach mit der Anleitung vom Blog Hand im Glück.

[attention type=red]

Aus nur vier Dingen – Altholz, Lack, Farbe und einem Bunsenbrenner – schaffen Sie sich damit das ultimative Badezimmer-Entspannungs-Tool: In der Glashalterung findet Ihr Champagner- oder Weinglas den perfekten Halt. Platz für eine kleine Schale mit Trauben oder Erdbeeren bleibt daneben auch – wunderbar also, um beim duftenden Schaumbad nebenbei den kleinen Hunger zu stillen.

[/attention]

Mit einem Brett für die Badewanne können Sie für ein einzigartiges Geschmackserlebnis im Schaumbad sorgen.

5. Für die Haut: Wohlfühlen wie im Spa

Doch was wäre eine heiße Badewanne ohne den richtigen Badeschaum? Die wichtigste Zutat, damit Sie beim Baden ein wohliges Gefühlserlebnis haben und Ihre Haut gleichzeitig samtweich wird, ist ein natürliches und gutes Badeöl.

Auf ihrem Blog Habe Ich Selbstgemacht zeigt Ihnen Julia Pestl, wie Sie mit nur wenigen Zutaten ein eigenes herrlich duftendes DIY-Badeöl herstellen können.

Damit ist Ihr perfektes Schaumerlebnis garantiert! Was daran noch toll ist? Ein Badeöl sieht auch als Geschenk nicht nur hübsch aus, sondern lässt sich auch optisch und vom Geruch her an die persönliche Vorliebe anpassen.

Tipp: Für ein tolles Hautgefühlt an den Füßen sorgt auch ein selbstgemachter Badvorleger aus Steinen, Moos oder Korken. Wenn Sie vom Massagefeeling grundsätzlich nicht genug kriegen, sollten Sie sich auch diese exotischen Duschen einmal ansehen.

Das richtige Badeöl sorgt nicht nur für ein duftendes Schaumerlebnis, sondern macht auch Ihre Haut seidig glatt.

Für alle Sinne: Rundum wohlfühlen

Zum exklusiven Spa-Erlebnis wird Ihr Badezimmer dann, wenn Sie alle Ihre fünf Sinne gleichzeitig verwöhnen. Wir wollen Ihnen daher noch eine kleine Anleitung mit an die Hand geben:

  • Lassen Sie sich zunächst ein heißes Bad mit Ihrem (selbstgemachten) Badeöl Dazu ein Tipp: Wirbeln Sie das Badewasser immer wieder ein wenig mit den Händen auf, um einen tollen voluminösen Schaum entstehen zu lassen.
  • Stellen Sie dann die Kerzen mit Ihrem Lieblingsduft rund um Ihre Badewanne auf, zünden Sie sie an und streuen Sie, wenn Sie möchten, noch Rosenblüten dazu.
  • Schalten Sie Ihre liebste Badeplaylist
  • Schenken Sie sich Ihr Lieblingsgetränk in ein hübsches Glas ein und stellen Sie sich Ihr Lieblingsobst oder andere Badesnacks auf dem Bad Caddy
  • Knipsen Sie die strahlende Sternendecke an, steigen Sie ins Bad und machen Sie es sich in einem Meer aus Schaumblasen so richtig gemütlich.

Jetzt heißt es nur noch: in der Badewanne zurücklehnen, tief durchatmen und einfach nur genießen.

Das Badezimmer ist der perfekte Ort, um vom Alltag abzuschalten und sich selbst mal so richtig zu verwöhnen.

Für alle DIY-Begeisterten

Wie wünschen Ihnen viel Spaß dabei, Ihr Badezimmer zur einzigartigen Wohlfühloase umzugestalten!

Wenn Sie noch nach weiteren Ideen zum Einrichten und Dekorieren für Ihr Badezimmer suchen, können Sie weiter in unserem Magazin stöbern. Vielleicht würden Ihnen auch ein DIY Toilettenpapierhalter oder ein paar tierische Badezimmerinspirationen gefallen? Sie machen Ihr Badezimmer besonders einzigartig und lebendig.

Weitere tolle Badinspirationen und Infos über neue Badtrends können Sie sich auch auf einer der Bad-Messen im neuen Jahr holen.

Bilder: Titelbild: © www.gettyimages.de/Oneinchpunch, Bild 1: © houzz.de, Bild 2: © www.gettyimages.de/PaulBradbury, Bild 3: © www.hand-im-glück.de/MrATC, Bild 4: © Julia Pestl, Bild 5: © www.gettyimages.de/Ekaterina_Molch

Источник: https://www.duschenprofis.de/magazin/badezimmer-wohlfuehloase/

Bad Deko – Stile, Ideen und Farben

Badezimmer-Deko, die aus Ihrem Bad eine Wohlfühloase macht

Das Badezimmer sollte nicht nur ein Raum sein, in dem man sich morgens schnell fertig macht, sondern auch der Ort, an den man sich zurück ziehen kann, um Erholung vom hektischen Alltag zu finden.

Wellness wird in den letzten Jahren sehr groß geschrieben und in der Tat sollten sich jeder eine kleine Wohlfühloase zu Hause gönnen! Oft reichen schon einige Accessoires, Farben oder Stoffe als Bad Deko, um aus dem zweckgebundenen Raum ein Entspannungsparadies zu machen.

Schon kleine Elemente verändern den ganzen Raum

Persönliche Wellnessoase… natürlich versteht darunter jeder etwas anderes. Manche mögen es am liebsten ganz romantisch, andere eher verspielt und wieder andere fühlen sich im geradlinigen, minimalistischen Bad wohl. Um Ihnen einige Anregungen zu geben, haben wir Deko Ideen und Einrichtungstipps zu den verschiedenen Stilrichtungen gesammelt.

Natur pur im Bad – Landhaus, Holz und Korb

Bad Deko im Landhausstil mit Körben und hellen Farben

Bei der Wahl der Bad Deko für den Landhausstil stehen natürliche Objekte ganz oben auf der Liste.

Generell sind Naturmaterialien hier sehr passend. Holz und Körbe eignen sich wesentlich besser als Stahl oder Kunststoff, denn sie vermitteln Wärme und Geborgenheit.

Landhausstimmung mit Bad Deko in dezenten Farben

Für den aufgeräumten Landhauslook sollte im Raum Ordnung herrschen, die Dekoration sollte nicht zu erdrückend wirken.

Weniger Deko ist mehr, zarte Farben sind angesagt.

[attention type=green]

Auch die Farbwahl spielt eine Rolle: Sanfte Brauntöne, Beige und Grau tragen zur Entspannung bei. Leuchtende Farben sollten nur sehr sparsam als kleine Farbtupfer eingesetzt werden. In Sachen Farbe bewegt sich der Trend hin zu pastelligen, hellen und wenig gesättigten Farben.

[/attention]Muster, Struktur und Farbe – Kerzen im Regal als Bad Deko

Als Deko-Elemente eignen sich im Badezimmer Kerzen, Seifen, Windlichter, Dosen, Blumentöpfe, die gerne „unperfekt“ und nicht identisch sein können. Ein Hauch von „handgemacht“ wertet jedes Landhaus-Badezimmer auf.

Dekoration darf „unperfekt“ sein

Ob in Sachen Dekoration oder Möblierung: Im ansonsten aufgeräumten Look können gemusterte Oberflächen und strukturierte Materialien zudem das gewisse Etwas darstellen.

Natur pur – Seifenstücke passend zum Landhausstil als Dekoration

Maritimer Stil im Bad als Dekoration

Für die meisten Menschen gehören Erholung und Urlaub fest zusammen. Um sich dieses Urlaubsfeeling auch nach Hause zu holen, kann man sich ein Bad im maritimen Look einrichten. Sozusagen eine private Insel für kleine Fluchten!

Maritime Dekoration im Bad: Streifenteppich, Ankerbild, Vorhang mit Tau

Die Deko für ein solches Bad besteht natürlich in erster Linie aus Elementen, die man eben am Meer so findet, wie etwa Muscheln, Seesternen, kleinen Schiffen oder Palmen. Auch Stoffe und Muster wie der Streifenteppich, der gestreifte Vorhang (Tipp: mit Tau binden) und der Korb ergänzen das Urlaubsfeeling.

Maritime Dekoration holt den Urlaub nach Hause

Bad Deko – Jute Stoff als Übertopf

Gerade beim Thema Strand und Meer können Sie die Wandgestaltung ideal mit einbeziehen. Wanddekoration reicht vom Steuerrad über einen Kompass bis hin zum Anker für die Wand.

Maritime Symbole bringen besondere Bedeutung ins Bad

Anker an der Wand als maritime Bad Deko

Noch dazu sind maritime Gegenstände oft symbolisch aufgeladen. Der Anker steht für einen festen Halt im Leben, Kompass und Fernglas symbolisieren eine gelungene Orientierung und der Rettungsring hilft da, wo es manchmal zu anstrengend wird.

Ablagen und Schränke praktisch dekorieren

Verteilen Sie ein wenig Sand auf einem Schränkchen oder der Ablage und dekorieren Sie die Fläche mit Kerzen, Muscheln, Flaschenpost, Seestern oder anderen maritimen Elementen.

Tipp: Für eine leichtere Reinigung empfiehlt es sich, das Ganze auf einem Tablett oder in einem Glas zu arrangieren. Tablett, Glas etc. können beim Saubermachen einfach hochgehoben werden und lassen sich leichter umplatzieren als lose Bad Dekoration.

Flaschenpost, Seestern und Muscheln – maritimer geht Deko nicht

Typische Farben für das maritime Badezimmer sind natürlich Blau und Weiß, gelegentlich gespickt mit ein paar Details in kräftigem Rot. Farblich passend sind ebenfalls Holztöne.

Maritimer Rettungsring als Bad Deko[attention type=yellow]

Insgesamt sollten Sie bei der Gestaltung ihres Urlaubsbadezimmers aber darauf achten, dass Sie nicht zu viele Accessoires kombinieren. Es kann sonst leicht überladen wirken.

[/attention]

Auch ist es ratsam, sich zu entscheiden, ob der Raum eher an die Südsee, ein italienisches Fischerdorf oder die raue Nordsee erinnern soll.

Je nach Geschmack können Sie dann zwischen eher rustikalen oder exotisch anmutenden Dekoobjekten wählen.

Grüner Daumen + Minimalismus = Pflanzen als Bad Deko

Pflanzen auf einem Beistelltisch – Fensterblatt als Bad Deko

Eine Trendpflanze ist eindeutig das Fensterblatt (rechts), auch Monstera deliciosa genannt. Als Pflanze für das Bad ist es geeignet, sofern es dort hell genug und nicht zu kalt ist. Dekorativer Standort ist ein Beistelltisch im skandinavischen Stil.

Minimalistische Bäder mit Pflanzen gestalten

Grün und erfrischend wirken Pflanzen im ansonsten geradlinigen Badezimmer. Ohne viel Schnörkel und Krimskrams setzen Pflanzen in einfachen Übertöpfen (z.B. Schwarz, Weiß, Grau) stilsichere Akzente.

Pflanzen im Regal – Palmen und Co. als Bad Deko Vasen als Deko im modernen Bad

Pflanzen wie die Aloe Vera, die kleine Bergpalme oder der Gummibaum können im Badezimmer dekorativ verteilt werden, zum Beispiel auf mehreren Ebenen wie dem treppenförmigen Regal: in Kombination mit Kerzen, Windlicht und Geometrie-Bild ein Blickfang.

Wer die regelmäßige Pflege von Pflanzen im Bad zu anspruchsvoll findet oder ein Bad hat, in dem Pflanzen nur schlecht gedeihen, kann auch auf wechselnde Schnittblumen oder in diesem Fall eben „Schnittzweige“ in Kombination mit den passenden Vasen zurückgreifen.

In Topf oder Vase – Blüten als Deko im Bad

Orchidee vor grauer Wand – Blühende Bad Deko

Blüten bringen auch ins Badezimmer gute Laune. Wählen Sie Pflanzen, die für das Leben im feuchten Klima geeignet sind und holen Sie blühende Momente ins Bad.

Orchideen fürs Badezimmer

Orchideen mögen hohe Luftfeuchtigkeit, da sie ihr Wasser auch aus der Luft aufnehmen. Deshalb ist das Badezimmer, in dem es nicht zu warm ist, ein geeigneter Standort. Direkte Sonneneinstrahlung sollte vermieden werden.

Pinker Blumenstrauß als Deko im Bad

Wechselnde Blütenpracht kommt mit Schnittblumen und Blumensträußen ins Badezimmer. Wie in der restlichen Wohnung gilt auch hier: auf die richtige Pflege kommt es an. Tauschen Sie das Wasser regelmäßig aus und entsorgen Sie verblühte Sträuße rechtzeitig bzw. tauschen Sie sie gegen neue aus.

Deko Special – Tipps für ein romantisches Badezimmer

Wer an Romantik denkt, denkt automatisch an Kerzenschein, warme Farben, Herzen und Blumen. Und genau diese Elemente können Sie für romantische Stunden auch in eine romanische Badezimmer Dekoration einfließen lassen.

Die dominierenden Farben sind oft kräftiges Rot und zartes Rosa – eben die typischen Farben der Liebe! Wählen Sie zum Beispiel Handtücher und Kerzen in diesen Farben. Zum Ausgleich sollte der Rest des Raumes idealerweise in Weiß gehalten sein.

Farben und Düfte lassen Stimmung aufkommen

Auch die Seife kann in die Dekoration mit eingebunden werden. Spezielle Dekorseifen, Seifen in Flockenform, Seifenkugeln… die Auswahl ist riesig und es gibt darunter auch jede Menge romantische Formen, die gezielt im Bad verteilt eine wunderbare Deko darstellen.

Seifen in Herzform für die romantische Bad Deko[attention type=red]

Ganz wichtig im romantischen Badezimmer sind auch angenehme Düfte. Diese können natürlich sein, beispielsweise von echten Rosenblättern, die verstreut über Ablagen und Badewannenrand zudem wunderbar zum Gesamtbild beitragen oder aber – vielleicht auch zusätzlich – von Duftölen, Räucherstäbchen, Aromakerzen oder Badezusätzen ausgehen.

[/attention]

Blumige und getragene Düfte wählen

Düfte, die zum Thema Romantik passen, sind in der Regel blumig und etwas schwer. Frische, spritzige Aromen passen weniger gut in die ruhige, harmonische Atmosphäre. Vielmehr sind Rose oder Vanille, Lavendel und Jasmin besonders passend.

Romantische Badezimmer-Dekoration mit Kerzen und Blume

Runden Sie Ihr Romantikbad schließlich noch mit brennenden Kerzen (Vorsicht vor der Brandgefahr) und einigen echten Blumen ab und genießen Sie die erholsame Atmosphäre – egal ob allein oder zu zweit!

Farbe im Bad – Deko und Farben

Dekoration und Farbe gehören zusammen. Für die Bad Deko gibt es viele Möglichkeiten. Gar nicht so leicht, sich zu entscheiden.Boratio

Optimale Voraussetzung für Farbe im Bad ist es, wenn das eigentliche Badezimmer in weißer bzw. neutraler Farbe eingerichtet und gefliest ist. Farbe kann später durch Stoffe, Handtücher und Accessoires in den Raum kommen.

Bad Deko in Violett

Violett, Rosa:

Wer es romantisch und blumig mag, kommt mit diesen Farben auf seine Kosten. Lila, Rosa, Pink, Violett sind stimmungsvolle Farben, die das ganze Jahr über für ein wohliges Ambiente sorgen.

Übrigens: Pastellrosa liegt derzeit für die ganze Wohnung im Trend.

Tipp: Mehrere Farbnuancen kombinieren. So entstehen fließende Farbübergänge. Basis für dieses Design ist ein weißes bzw. helles Badezimmer in Naturfarben.

Bad Deko in Gelb

Gelb, Schwarz/Weiß:

Kontrastreich und modern ist eine Bad Deko mit gelben Farbakzenten.

Wählen Sie dazu einen angenehmen Gelbton (z.B. Sonnengelb, Senfgelb) und achten Sie darauf, nicht zu viele Gelbtöne zu mischen. Ganz lässt sich das wahrscheinlich nicht vermeiden.

Ob Gelb in Kombination mit Schwarz oder Weiß: Der Reiz dieser Farbgestaltung liegt in ihrem Kontrast.

Tipp: Besonders in modernen Badezimmern kommt diese klar konturierte Farbidee zur Geltung.

Bad Deko in Grün

Grün, Silber, Weiß:

[attention type=green]

Grün ist, wie auch Blau, eine der frischen Farben. Frühling und Weite kommen so ins Badezimmer. Besonders für kleinere Badezimmer eignet sich die helle Kombination aus grünen Dekoartikeln und weißen Möbeln und Wänden.

[/attention]

Ein Hauch von Luxus kommt durch silberne Glanzpunkte ins grün-weiße Bad.

Tipp: Für kleine Badezimmer können kleinere Accessoires benutzt werden. Damit es im großen Badezimmer nicht zu leer und steril wirkt, können hier die grünen Windlichter, Handtücher etc. entsprechende üppiger ausfallen.

Bad Deko in bunt mit Deko Spruch und Dots

Blau, Türkis, Grau:

Blau und Türkis gehören zu den kühlen Farben und passen besonders gut ins Badezimmer. Dass im Bad Deko auch an der Wand zur Geltung kommt, zeigt das Beispiel aus blauem Spruch und türkis-grünem Konfetti an der Wand. Die selbstklebenden Elemente können in aufeinander abgestimmten Farbkombinationen für Eindruck sorgen.

Stilvoll und passend dazu: die grauen Wand- und Bodenfliesen. Durch sie wirkt das Bad nicht zu leer und weiß. Die wichtigen Teile wie Duschwand und Toilettenbereich sind so farblich hervorgehoben.

Bad Deko – Wand in Türkis

Bunte Wände:

Für ein komplettes Farbkonzept und eine stimmige Dekoration ist das ultimative Mittel natürlich die bunte Wand. Ob in Form von Fliesen, Spezialtapete oder Wandfarbe zum Streichen: große, unifarbene Flächen kombiniert mit weißen Abschnitten hingegen setzen die Farbe richtig in Szene.

Tipp: Je kleiner das Bad, desto mehr wirken sich farbige Wände auf die gefühlte Größe des Raumes aus. Je dunkler die Wandfarbe, desto kleiner (aber auch gemütlicher) wirkt das Bad.

Fotos:
© Alexandre Zveiger / Fotolia (1), © Julia Vadi / Fotolia (2), © Photographee.eu / Fotolia (3, 7, 9, 10, 11, 13, 16, 17), © ph.

adriano pecchio / Fotolia (4), © JZhuk / Fotolia (5), © derinphotography / Fotolia (6), © Alena Ozerova / Fotolia (8), © Jodie Johnson (12), © Ivan Smuk / Colourbox.

[attention type=yellow]

de (14), © Beatrice Stefek / Fotolia (15), © adpePhoto / Fotolia (18), © Markus Münch / Colourbox.de (19, 20), ©diophoto / Fotolia (21)

[/attention]

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Источник: https://www.dekoration.de/bad-deko-stile-und-ideen-fuers-badezimmer

Badezimmer-Deko: So wird auch das Bad zum Wohlfühlraum

Badezimmer-Deko, die aus Ihrem Bad eine Wohlfühloase macht

In die Einrichtung unserer vier Wände wird so viel Liebe hineingesteckt. Nur das Badezimmer wird gerne mal vernachlässigt. Dabei kann ein wenig Bad-Deko schon viel bewirken.

Eigentlich verbringen wir ganz schön viel Zeit im Bad. Das Badezimmer ist der erste Raum, den wir morgens betreten. Wir machen uns darin mal länger, mal kürzer fertig und wir wollen uns darin auch mal bei einem Vollbad entspannen können.

Selbst ein kleines Gäste-WC soll ein Ort sein, an dem sich unser Besuch wohlfühlt – und das Bad sieht früher oder später wirklich jeder Besuch.

Trotzdem sucht man liebevoll ausgesuchte Deko oder schöne Einrichtung im Bad meistens vergeblich.

Dabei kann man im kleinen Badezimmer schon mit wenig Deko einen großen Unterschied machen.

Wir verraten euch, wie und mit welcher Bad-Deko ihr im Handumdrehen eine kleine Wohlfühloase zaubert.

Das Wichtigste zuerst: der Spiegel

Der Spiegel ist das Herzstück jedes Badezimmers. Hier solltet ihr auf keinen Fall einfach den Spiegel hängen lassen, der schon im Bad war, als ihr eingezogen seid. Gönnt euch ein Upgrade und kauft einen Spiegel, der euer Herz höherschlagen lässt.

Der richtige Spiegel lässt das Badezimmer größer erscheinen. Er erweckt den Eindruck von mehr Licht im Bad und er kann sogar eine Art Fensterersatz sein, wenn ihr kein Tageslicht-Bad habt.

Wir können es also nicht oft genug betonen: Der Spiegel ist euer wichtigstes Deko-Element im Bad. Spart an dieser Stelle nicht.

Das Gute daran ist, dass ihr den Spiegel im Falle eines Umzugs auch einfach mitnehmen könnt.

Wenn er dann nicht mehr ins neue Bad passt, kann er im Flur oder sogar im Wohnzimmer einen neuen Platz finden. Mit Spiegeln dekorieren geht eigentlich immer.

Greift beim Spiegel ruhig zu einem besonderen Modell. Der Rahmen darf ausgefallen sein. Der Spiegel darf groß sein. Hintergrund ist, dass der Spiegel im Bad euer Hingucker sein soll. Denn worauf fällt die Aufmerksamkeit im Bad sonst immer zuerst? Richtig, auf die Toilette. Das wollen wir vermeiden, denn wir wollen ja ein stylisches Bad. Also: Her mit dem Hingucker-Spiegel!

Hier könnt ihr stylische und ausgefallene Wandspiegel direkt bei Home24 bestellen.*

Handtücher als Badezimmer-Deko

Handtücher hängen natürlich in jedem Bad, aber meistens sind sie rein funktional. In schöne Handtücher investieren die wenigsten. Dabei müssen sie nicht einmal teuer sein. Schmeißt die alten Handtücher raus, die ihr noch von Mama geerbt habt.

Setzt stattdessen ein paar schöne Handtücher gekonnt in Szene.

Handtücher können auch ein schöner Weg sein, um etwas Farbe ins Bad zu bringen.

Ebenfalls schön: Stellt Handtücher-Sets zur Schau, indem ihr sie schön gefaltet ausstellt oder in einem Körbchen drapiert.

Bestellt hier schöne Handtuch-Sets direkt bei Home24.*

Zeigt nur, was ihr liebt

Das Badezimmer ist ein Ort, der gerne mal zugestellt wird. Auf jeder Oberfläche finden sich ganz viele Tuben, Tigel und Packungen. Wenn man jetzt auch noch Deko dazustellt, wird der Gesamtlook des Raums auch nicht besser.

Was ihr stattdessen tun solltet: Zeigt nur das offen, was euch Freude bereitet. Ihr müsst den Rest allerdings nicht frei nach Marie Kondo entsorgen. Es reicht, wenn ihr alles andere versteckt. Besorgt Körbe, Truhen und Badezimmermöbel mit Schranktüren.

So ist das Chaos versteckt und eure Oberflächen im Bad frei.

Wichtige Bad-Dekoelemente sind daher schöne Ordnungshelfer wie Seifenspender, Wattestäbchenhalter oder Wattepadspender.

Lesetipp: Endlich Ordnung im Bad: Mit diesen Helfern schafft ihr Platz!

Bad-Deko: Duftkerzen

Duftkerzen werden oft und gerne zum Dekorieren genommen – aber meist nicht im Bad. Dabei kann eine Duftkerze gerade als Bad-Deko einen großen Unterschied machen!

Stellt eine schöne Duftkerze auf ein Tablett und vielleicht noch ein Schälchen für Schmuck dazu. Schon habt ihr einen stylischen Hingucker für eure Ablage. Wenn ihr dann mal ein Bad nehmt, könnt ihr die Duftkerze anzünden und doppelt davon profitieren. Wer keine Badewanne hat, kann stattdessen einen schönen Raumduft aufstellen.

Hier könnt ihr eine minimalistische Duftkerze von Rituals direkt bei Amazon shoppen.* Das Beste daran: Ihr könnt gleich einen passenden Raumduft von Rituals dazustellen (hier bei Amazon shoppen*). Im Set sehen sie super stylisch aus.

[attention type=red]

Ein Wäschekorb findet sich nahezu in jedem Badezimmer. Oft sind es allerdings nur praktische Wäschekörbe, die man im Zweifel packen und zur Waschmaschine tragen kann. Dekorativ sind die wenigsten. Dabei gibt es viele schöne Modelle.

[/attention]

Betrachtet Wäschekörbe nicht nur als Notwendigkeit, sondern als Bad-Deko. Ein Teil der Einrichtung sozusagen. Nutzt sie, um weiteres Material oder sogar Farbe in die Einrichtung zu bringen. Genau dieser Material- und Farbmix macht ein Badezimmer wohnlich.

Hier könnt ihr einen großen Flechtkorb mit Deckel (ähnlich wie im Bild) direkt bei Amazon bestellen.*

Bad-Deko: Nutzt die Wände

Im Badezimmer ist Platz oft Mangelware. Das bedeutet aber nicht, dass ihr den Raum deswegen nicht dekorieren könnt. Bei Wandbildern ist natürlich Vorsicht geboten.

Die meisten würden durch die hohe Luftfeuchtigkeit schaden nehmen.

Es spricht aber nichts gegen anderen Wandschmuck oder kleine Regale, auf denen ihr Deko und Pflanzen verteilen könnt.

Kahle Wände sind ein Garant für ein ungemütliches Zimmer.

Hier könnt ihr einfache Holzregale in verschiedenen Größen direkt bei Amazon bestellen.*

Lesetipp: Kleines Bad einrichten: Mit diesen 8 Tricks wirkt es viel größer!

Bad-Deko: Textilien sind auch wichtig

Im Bad muss nicht immer ein klassischer Badvorleger liegen. Vor der Dusche ist ein Badvorleger natürlich sinnvoll. Aber in einem Gäste-WC könnt ihr auch einen Teppich platzieren.

In einem großen Badezimmer könnt ihr einen Teppich zusätzlich zum Badvorleger auslegen. Wichtig ist hier bloß, dass ihr den Teppich einfach in der Waschmaschine reinigen könnt.

Teppiche können eine super Möglichkeit sein, um zusätzlich Struktur ins Bad zu brigen. Im Badezimmer ähneln sich die meisten Oberflächen, deshalb ist Bad-Deko mit einer anderen Struktur so wichtig. Ein Teppich mit einer anderen Farbe und besonderem Material kann das eintönige Bad-Design aurechen und dadurch dem Raum mehr Stil verleihen.

Bestellt hier einen schwarz-weißen Badteppich direkt bei Home24.*

Bad-Deko: Die Macht des Duschvorhangs

Auch der Duschvorhang sollte als Teil der Bad-Deko funktionieren. Das ist eine große Fläche, die euch sonst verloren geht. Sucht euch ein schönes Muster aus und nutzt dieses als Dreh- und Angelpunkt, nach dem sich euer ganzes Farbkonzept richtet.

Denkt daran: Es soll euch gefallen, aber zu viel des Guten ist auch nicht gut. Also bleibt bei einer Farbpalette.

Hier könnt ihr einen Duschvorhang im Zitronen-Muster direkt bei Amazon bestellen.*

Bad-Deko: Das Farbkonzept

Ja, auch ein Bad sollte ein durchdachtes Farbkonzept haben, sonst sieht die Bad-Deko schnell nach Kraut und Rüben aus. Normalerweise hat man bei den Farben die freie Wahl.

Bei den meisten Bädern sind die Fliesen- und Kachelfarben jedoch schon vorgegeben. Wenn ihr in einer Mietwohnung wohnt, werdet ihr daran nicht so einfach etwas ändern können.

Es ist also empfehlenswert Farben auszusuchen, die zum bestehenden Farbkonzept passen.

Es folgen 4 Ideen für Bad-Deko, die ihr lieben werdet!

Weiß-Schwarz-Braun: Bei weißen Fliesen und Kacheln hat man nahezu die freie Wahl und kann viele schöne Farbkonzepte umsetzen. Besonders stylisch sehen allerdings schwarz-weiße Accessoires dazu aus. Elemente aus Holz balancieren den Look aus.

Sand-Farben: Sandige Farbtöne wie Beige oder warmes Grau wirken entspannt und cool. Ihr langweiliges Image hat die Farbe Beige längst hinter sich gelassen. Beige liegt absolut im Trend. Die Farbe kann schön mit natürlicher, maritimer Deko kombiniert werden wie Muscheln oder Seesternen. Ihr könnt aber auch zu einer weiß-gold Kombination greifen, die besonders edel wirkt.

Blau-Töne: Blaue Farben sind zeitlos und ruhig. Durch die Assoziation mit Wasser wird Blau sehr gerne für Badezimmer genutzt. Ihr müsst jedoch nicht immer zum klassischen Hellblau greifen. Wie wäre es mit belebendem Türkis, sattem Dunkelblau oder coolem Petrol?

Grün-Töne: Auch grüne Farben müssen im Badezimmer nicht tabu sein. Ganz im Gegenteil: Die unerwartete Farbe kann genau das Style-Highlight sein, das euer Bad braucht.

Bad-Deko: Pflanzen als i-Tüpfelchen

Falls das nicht schon geschehen ist: Sucht nach einer Möglichkeit, um Pflanzen in eure Bad-Deko zu integrieren. Zimmerpflanzen machen einen gewaltigen Unterschied.

Eine große Pflanze neben der Dusche, eine Hängepflanze neben dem Fenster, es gibt sogar kleine Pflanzen für die Dusche (!) – ganz egal, Hauptsache es kommt ein wenig Grün ins Bad.

Das verleiht dem Raum direkt mehr Lebendigkeit und reinigt sogar die Luft.

Im Video: Diese Pflanzen sind perfekt fürs Bad

Dein Browser kann dieses Video nicht abspielen.

Video von Jutta Eliks

Lesetipp: Badezimmer günstig neu gestalten: 6 einfache Tricks für ein schöneres Bad!

Bad-Deko: Das Licht macht den Unterschied

Licht ist in jedem Raum das A & O. Für eine stimmige Atmosphäre braucht es aber mehrere Lichtquellen. Zwei Leuchten neben dem Spiegel bieten optimales Licht zum Fertigmachen. Eine wärmere Raumbeleuchtung sorgt dagegen den Rest des Tages für eine Wohlfühlatmosphäre. Im Idealfall ist das Licht sogar dimmbar. So könnt ihr die Beleuchtung euren Bedürfnissen anpassen.

Wichtig bei der Beleuchtung: Auch im Bad dürft ihr besondere Lampen verwenden. Hier ist es sogar besonders wichtig, weil die Badezimmer-Einrichtung in der Regel fix und oft nicht sehr dekorativ ist. Somit sind Accessoires wie Lampen oder Spiegel die wenigen Dinge, die ihr nach eurem Geschmack wählen könnt.

Das solltet ihr nutzen: Sowohl die Wandleuchten als auch die Deckenleuchte sollten euch gefallen und zu eurem Einrichtungsstil passen – eben genau wie die restlichen Lampen im Haus. Es bringt nichts, wenn ihr nachher Lampen habt, die den Raum zwar aufhellen, euch aber jedes Mal frustrieren, wenn ihr sie seht.

Also: Nicht nur funktional denken.

*Affiliate Link

Источник: https://www.gofeminin.de/wohnen/bad-deko-s4010157.html

Badezimmer Deko: Die schönsten Ideen

Badezimmer-Deko, die aus Ihrem Bad eine Wohlfühloase macht

Wahrscheinlich sind wir uns alle einig, dass ohne ein Badezimmer gar nichts geht.

Während die einen nur den nützlichen Aspekt des Raumes sehen und ihn lediglich zum Zähneputzen und Duschen verwenden, legen die anderen großen Wert auf ein angenehmes Wohlfühlklima, in dem man bei einem langen, heißen Bad entspannen und regenerieren kann.

 Aus diesem Grund ist auch hier eine schöne Gestaltung notwendig, die sich an die anderen Räume der Wohnung anlehnt. Wir haben einige Ideen zusammengestellt, mit denen du dein Bad kinderleicht dekorieren und umgestalten kannst.

Das Baddeko DIY-Projekt „von der Nasszelle zum Traumbad“

Jeder, der sein Haus selber gebaut hat, hat das Bad in den meisten Fällen nach seinem eigenen Geschmack gestaltet.

Doch da nicht jeder das Glück hat, sich über ein geräumiges Bad mit freistehender Badewanne zu freuen, sondern vorlieb damit nehmen muss, was in der Mietwohnung vorgefunden wird, bleibt nur eine Lösung: Eine schöne Bad Deko, die alles aus dem Raum herausholt, was sich herausholen lässt.

Denn auch wenn die Quadratmeteranzahl zu wünschen übrig lässt und man sich bei dem Badgrundriss fragt, was den Architekten wohl durch den Kopf gegangen ist, kann man meist schon mit wenigen Handgriffen für große Veränderungen sorgen, die den einstigen Nutzraum in neuem Glanz erstrahlen lassen.  So ist schon beim morgendlichen Zähneputzen für einen guten Start in den Tag gesorgt und das Schminken, Fertigmachen und Frisieren macht gleich doppelt Spaß.

Tolle Badezimmer Deko Ideen für eine stimmige Atmosphäre in deinem Badezimmer

Ein durchdachtes Farbkonzept spielt eine große Rolle, wenn es um die Gestaltung und Dekoration eines Badezimmers geht.

Um ein ruhiges und stimmiges Gesamtbild zu erzielen, ist es empfehlenswert, eine Akzentfarbe zu nutzen, die zu deinen Fliesen passt.

Ein schönes Beispiel für eine echte Wohlfühloase sind helle Farben wie Beige oder Grau, die du mit Hilfe von Handtüchern, einer Badematte und gegebenenfalls einem Duschvorhang integrieren kannst.

Doch auch die Wandgestaltung sollte mit Hilfe der passenden Wandfarbe in das Gestaltungskonzept einbezogen werden, sodass mit der gewählten Wunschfarbe ein roter Faden durch den Raum gesponnen wird.

Du wohnst in einer alten Wohnung und hast stets mit unschönen Fliesen zu kämpfen? Dann kannst du im Baumarkt einen besonderen Fliesenlack kaufen, mit dem die unschönen Kacheln einfach übergemalt werden.

Die richtigen Accessoires für eine schöne Badezimmer Deko

Auch im Badezimmer gibt es vielfältige Möglichkeiten, schöne Home-Accessoires unterzubringen. Neben einem Tablett mit Kerzen, die bei einem entspannenden Bad für das richtige Ambiente sorgen, sind es auch Seifenspender, ein schöner gerahmter Spiegel sowie farblich abgestimmte Handtücher.

Praktische Ablage- und Dekorationsflächen bietet ein Badregal, das mit kleinen Körben den idealen Stauraum für Schminke und andere Badutensilien schafft. Schön sieht es aus, wenn du die Körbe gemeinsam mit Handtüchern arrangierst und das Ganze mit kleinen Dekoelementen auflockerst.

Eines der beliebtesten Badaccessoires unserer Mitglieder ist der Natural Basket. Der geflochtene Korb aus natürlichen Materialien ist ein echtes Alround-Talent und kann genauso als Wäschekorb genutzt werden, wie als Übertopf für Zimmerpflanzen.

[attention type=green]

Das Natur-Accessoire im lässigen Ethno-Look passt immer und überall, lässt sich auf dem Boden, auf einem Tisch oder in einem Regal dekorieren und ist immer ein auffälliger Hingucker.

[/attention]

Wir finden außerdem, dass das Naturthema besonders ins Badezimmer passt.

Wie wäre es zum Beispiel mit der Kombination aus geflochtenen Körben, beigefarbenen Handtüchern, Accessoires aus Holz und einem kleinen Tischchen, auf dem du dein Kerzentablett oder einen Kerzenhalter dekorieren kannst?

Auch wichtig: Die Beleuchtung für die Badezimmer Deko

Ordentliche Lichtverhältnisse sind ein Muss in jedem Badezimmer. Schließlich wollen wir nicht mit unangenehmen Überraschungen in der Bürotoilette konfrontiert werden, sondern bereits vorher wissen, wo wir den Abdeckstift aufgetragen und wie viel Rouge wir benutzt haben.

Neben einer hellen Deckenlampe ist es praktisch, auch den Bereich rund um den Spiegel mit einer Lichtquelle zu versehen. So hast du immer alles perfekt im Blick und kannst das Bad gleichzeitig mit stilvollen Lampen aufwerten.

In unserer SoLebIch Galerie findest du viele schöne Bilder von den Bädern unserer Mitglieder. Hier kannst du dich inspirieren lassen und viele tolle Badezimmer Deko Ideen sammeln.

Источник: https://www.solebich.de/wohnen/badezimmer-deko

Wohlfühloase Bad: So dekorieren Sie Ihr Badezimmer

Badezimmer-Deko, die aus Ihrem Bad eine Wohlfühloase macht

So individuell wie morgendliche Rituale, sind auch persönliche Vorlieben für die Gestaltung eines Badezimmers – die einen mögen es bunt und knallig, die anderen lieber schlicht und elegant. Schon lange ist das Badezimmer nicht nur irgendein Raum, sondern wie Schlaf- und Esszimmer ein Wohnraum, den man gerne gemütlich einrichtet und dekoriert.

Badezimmer einrichten und dekorieren

Die Möglichkeiten das Bad einzurichten und zu gestalten sind dabei genauso vielfältig wie bei allen anderen Räumen. Ob Landhausstil oder Vintage Style, diverse Wohntrends und Stilrichtungen bieten sich auch für die Einrichtung von Badezimmern an.

Obwohl viele Wohnungen nur über ein kleines Bad verfügen, lässt sich auch dieses mit ein paar Einrichtungs-Tricks weiten und optisch vergrößern.

Wie bei allen kleinen Räumen, sind helle Farben auch aus dem Badezimmer nicht mehr wegzudenken und sollten daher bei der Auswahl von Badezimmermöbeln, Wandfarben und anderen Einrichtungsgegenständen gewählt werden.

Mit der richtigen Beleuchtung und einem großen Badezimmerspiegel kann dieser positive Effekt zusätzlich verstärkt werden: Platziert man Lampen links und rechts vom Spiegel, ist sogar genügend Licht zum Schminken und Rasieren vorhanden, ohne das störende Schatten entstehen.

► Badematten

Bad dekorieren: Mit Accessoires und Badtextilien dekorieren

Nicht immer bietet sich die Möglichkeit, das Badezimmer von oben bis unten umzugestalten oder mit neuen Fliesen und Badezimmermöbeln zu modernisieren. Mit schönen Accessoires kann dieses trotzdem gemütlich eingerichtet und in eine richtige Wohlfühloase verwandelt werden, denn auch kleine, dekorative Veränderungen geben dem Bad einen frischen Look.

Bei der Wahl der Badaccessoires sollte man ebenfalls seinem individuellen Geschmack treu bleiben, denn nur so fühlt man sich wohl. Betrachtet man die eigenen Gewohnheiten, weiß man intuitiv welche Accessoires im heimischen Bad nicht fehlen dürfen.

So klärt sich beispielsweise die Frage, ob es eine Seifenschale oder ein Seifenspender sein soll von ganz allein. Wie bei anderen Badaccessoires, wird einem auch hier eine große Auswahl verschiedener Materialien angeboten.

[attention type=yellow]

Ob die Entscheidung auf Keramik, Messing oder Glas fällt, ist letztlich davon abhängig welche Atmosphäre man im Raum erzeugen möchte. Während bunte Keramik einen verspielten Look erzeugt, wirkt ein Badezimmer mit Accessoires aus Messing und Glas sehr elegant und schlicht.

[/attention]

Holzaccessoires verbreiten hingegen beruhigendes, gemütliches Flair. Wenn sich das Material in diversen Elementen wiederfindet, wie beispielsweise dem Seifenspender und dem Zahnbürstenbecher, wird dadurch ein besonders stimmiges Ambiente geschaffen.

Ein schöner Badteppich darf in keinem Badezimmer fehlen – sie bietet einen gemütlichen Kontrast zu kaltem Fliesenboden und hält die Füße beim Zähneputzen warm. Ob dieser Teppich rund oder quadratisch ist, bleibt dem persönlichen Geschmack überlassen.

Badezimmerteppiche bestehen meist aus Kunstfasern oder Baumwolle, da diese Fasern schnell trocknen, strapazierfähig sind und über gute Wärmeisolationseigenschaften verfügen. Um dem Badezimmer den letzten Schliff zu verleihen, kann die Farbgebung aller Badtextilien, d.h.

Handtücher, Duschvorhänge und Badteppiche, aufeinander abgestimmt werden.

Badezimmer richtig lüften

Ist das Bad eingerichtet und mit passenden Accessoires dekoriert, sollte es auch lange so schön bleiben. Daher ist es ratsam, so schonend wie möglich mit dem Bad-Interieur umzugehen und Badaccessoires regelmäßig zu säubern. Wichtiger Bestandteil der Badezimmerpflege ist auch das richtige Lüften und eine konstante, warme Zimmertemperatur.

Im Vergleich  zu anderen Wohnräumen herrscht im Badezimmer eine hohe Luftfeuchtigkeit. Wird dieser nicht die Möglichkeit gegeben zu entweichen, kann es zur Bildung von Schimmel kommen. Idealerweise sollte daher bereits beim Duschen das Fenster gekippt werden, sodass der Wasserdampf abziehen kann. Nach dem Duschen empfiehlt es sich das Badezimmer bei geöffnetem Fenster auszulüften.

Ist kein Fenster im Bad vorhanden, muss umso mehr auf richtiges Lüften geachtet werden. Dies ist für die angrenzenden Zimmer nicht ganz unkritisch, da der Wasserdampf auch hier an den kalten Wänden kondensieren kann. Um dem entgegenzuwirken, sollten diese Räume nach dem Duschen ebenfalls ausreichend durchlüftet werden.

Auch die Heizung eines Badezimmers ist ein wichtiges Element und sollte idealerweise nicht durch Möbel oder Vorhänge verdeckt werden.

Mit diesen Tipps und Tricks schaffen Sie Ihre persönliche Wohlfühl-Oase und können ein entspanntes Bad oder eine erfrischende Dusche in Spa-Atmosphäre genießen.

Falls Sie sich bereits für einen Teppich entschieden haben, aber noch unsicher hinsichtlich der richtigen Größe für Ihren Wohnraum sind, dürfen wir Ihnen einen Blick auf unseren Ratgeber für Teppichgrößen und unsere Ratgeberbeiträge rund um das Thema Teppichflecken entfernen und Teppich reinigen empfehlen.

► BADEMATTEN

Источник: https://www.benuta.de/blog/badezimmer-einrichten-dekorieren.html

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: