Ceranfeld: Diese Tipps helfen gegen Kratzer

Contents
  1. Ceranfeld reinigen – 10 Hausmittel & Reiniger auf einen Blick
  2. Ceranfeld reinigen: Nützliche Tipps
  3. 1. Mit Zitrone gegen weiße Flecken auf dem Ceranfeld
  4. 2. Backpulver hilft beim Säubern des Ceranfelds
  5. 3. Ceranfeld reinigen mit Natron und Essig
  6. 4. Spülmaschinentabs – Auch gut fürs Ceranfeld
  7. 5. Ungewöhnlich: Mit Holzasche das Ceranfeld reinigen
  8. 6. Spezielle Kochfeld- bzw. Ceranfeldreiniger
  9. 7. Ganz simpel: Ceranfeld mit Spülmittel reinigen
  10. 8. Kann man mit Glasreiniger das Ceranfeld säubern?
  11. 9. Backofenreiniger hilft gegen Eingebranntes auf Ceranfeld
  12. 10. Ceranfeld reinigen mit Schmutzradierern
  13. Weiße Flecken auf dem Ceranfeld: Was ist das?
  14. Metallische Ablagerungen auf dem Ceranfeld
  15. Flecken vorbeugen und Ceranfeld pflegen mit Vaseline
  16. Extra-Tipp: Kratzer aus dem Ceranfeld entfernen
  17. Dieser einfache Trick macht Ceranfeld-Kratzer quasi unsichtbar
  18. Was ist ein Cerankochfeld?
  19. Warum wird Glaskeramik für Ceranfelder benutzt?
  20. Was zerkratzt ein Ceranfeld?
  21. Mikropartikel zerkratzen das Ceranfeld
  22. Helfen Hausmittel wie Zahnpasta gegen Ceranfeld-Kratzer?
  23. Wie kann man Ceranfeld-Kratzer entfernen?
  24. Was tun, wenn das Ceranfeld gesprungen ist und Risse entstehen?
  25. Kann man die Risse im Glaskeramikkochfeld kleben?
  26. Wie kann man Kratzer im Ceranfeld vermeiden?
  27. Kratzer im Ceranfeld entfernen: schlaue Tipps & Tricks
  28. Ceranplatten beeindrucken mit ihrer modernen Look
  29. Kratzer im Ceranfeld entfernen: alles hängt von der Tiefe ab
  30. Kratzer vorbeugen – nützliche Tipps
  31. Kratzer im Ceranfeld entfernen mit Politur
  32. Ceranfeld-Kratzer
  33. Fleißig polieren mit einer Oberflächenpolitur
  34. Eine herkömmliche Zahnpasta benutzen
  35. Die Kratzer im Ceranfeld sind zu vermeiden – Gewusst wie
  36. Ceranfeld-Kratzer – Halb so schlimm, solange sie nur auf der Oberfläche anzutreffen sind
  37. Zusammenfassung
  38. Ceranfeld reinigen: 8 Tipps für strahlend saubere Ceranfelder
  39. Eine neue Küche soll es sein: Ist ein Cerankochfeld die beste Wahl?
  40. Ceranfeld reinigen: Kalkflecken mit Zitronensaft bearbeiten
  41. Eingebranntes ist hartnäckig: Mit Spülmaschinen-Tabs Ceranfeld intensiv reinigen
  42. Backpulver zweckentfremdet: Das Ceranfeld mit der Backzutat reinigen
  43. Kratzer im Cerankochfeld mit Zahnpasta bearbeiten
  44. Bei hartnäckig eingebrannten Kochresten hilft der Cerankochfeld-Schaber
  45. Mit Glasreiniger Cerankochfeld reinigen, damit es wieder glänzt
  46. Ceranfeld reinigen: Vaseline schützt das Kochfeld und verleiht neuen Glanz
  47. Spezieller Ceranfeldreiniger: So wird das Kochfeld ohne Kratzer wieder sauber

Ceranfeld reinigen – 10 Hausmittel & Reiniger auf einen Blick

Ceranfeld: Diese Tipps helfen gegen Kratzer

Ceranfeld reinigen – Mit Hausmitteln und Reinigern. Foto: Kaspars Grinvalds/ Shutterstock

Stark Eingebranntes, weiße Flecken oder metallische Ablagerungen auf dem Glaskeramik-Kochfeld können hartnäckig sein. Hier finden Sie 10 Tipps, wie Sie Ihr Ceranfeld reinigen und wie Sie neuen Flecken vorbeugen können.

Mit seiner schlichten und edlen Optik wertet ein Cerankochfeld jede Küche auf. Doch leider kocht im Alltag schnell etwas über oder Fett- und Soßenspritzer gelangen auf das Kochfeld und brennen sich fest.

Dann heißt es, schnell handeln: Entfernen Sie Flecken, bevor diese sich beim nächsten Mal noch weiter einbrennen.

In unserer Übersicht finden Sie sowohl clevere Hausmittel und Tipps als auch klassische Reinigungsmittel zum Säubern des Ceranfeldes.

In diesem Artikel finden Sie Tipps und Anleitungen zu folgenden Hausmitteln und Reinigern:

Außerdem:

Ceranfeld reinigen: Nützliche Tipps

Bevor Sie mit dem Saubermachen des Cerankochfeldes beginnen, beherzigen Sie diese Tipps:

  • Lassen Sie das Kochfeld immer erst abkühlen, bevor Sie mit dem Putzen beginnen. Ansonsten können sich Reinigungsmittel einbrennen.
  • Reinigen Sie das Ceranfeld am besten direkt nach jeder Benutzung bzw. nachdem Flecken entstanden sind, damit sich diese nicht noch weiter einbrennen.
  • Entfernen Sie grobe Verkrustungen mit einem speziellen Kochfeldschaber. Andere spitze Gegenstände wie Messer sind tabu – sie können unschöne Kratzer hinterlassen!
  • Verzichten Sie auf Scheuermilch. Diese kann das Ceranfeld im Laufe der Zeit blind machen und die groben Scheuerpartikel können die Glaskeramik zerkratzen.

Lesen Sie auch: Putzplan erstellen – Diese Tipps helfen gegen das Chaos

1. Mit Zitrone gegen weiße Flecken auf dem Ceranfeld

Die Säure der Zitrone ist besonders wirksam gegen Kalkablagerungen. Zusätzlich verströmt Zitrone einen angenehmen Duft. Sie können zum Ceranfeld reinigen entweder eine frische Zitrone verwenden oder gekauften Zitronensaft. Gehen Sie wie folgt vor:

  • Halbieren Sie die Zitrone
  • Entfernen Sie die Kerne
  • Reiben Sie mit der Schnittfläche über das Kochfeld bzw. die Flecken
  • Lassen Sie den Saft ein paar Minuten einwirken
  • Wischen Sie erst mit einem feuchten, dann mit einem trockenen Tuch nach

Wenn Sie gekauften Zitronensaft verwenden, tunken Sie ein weiches Tuch hinein und tragen Sie ihn so auf das Ceranfeld auf.

2. Backpulver hilft beim Säubern des Ceranfelds

Backpulver ist ein wahrer Alleskönner und zum Beispiel wirksam gegen Kalk- und Fettflecken. Geben Sie 20 bis 30 Gramm Backpulver in eine Schale. Fügen Sie etwas Wasser hinzu und verrühren Sie die Mischung zu einer cremigen Paste.

Diese tupfen Sie nun mit einem weichen Tuch auf das Glaskeramik-Kochfeld bzw. auf die Flecken. Lassen Sie alles etwa 1 Stunde einwirken. Danach wischen Sie die Mischung erst feucht ab und polieren dann mit einem trockenen Tuch nach.

3. Ceranfeld reinigen mit Natron und Essig

Ein wahres Power-Duo im Haushalt sind Natron und Essig. Wegen der Säure im Essig sollten Sie dieses Duo allerdings nicht jeden Tag verwenden, um Ihr Ceranfeld zu reinigen. Gegen starke Verschmutzungen kann es aber gelegentlich zum Einsatz kommen.

  • Vermischen Sie 2 EL Natron mit einem Schuss Wasser und etwas Essig (oder Essigessenz)
  • Verteilen Sie die Creme mit einem Tuch auf dem Herd bzw. den Flecken
  • Lassen Sie alles etwa 5 Minuten einwirken
  • Entfernen Sie den Natron-Essig-Mix mit einem feuchten Schwamm
  • Wischen Sie trocken nach

4. Spülmaschinentabs – Auch gut fürs Ceranfeld

Spülmaschinentabs tun nicht nur bei Besteck und Geschirr ihren Dienst. Sie können auch beim Reinigen des Ceranfelds helfen. Und zwar so:

  • Zerkrümeln Sie den Spülmaschinentab in einer Schale
  • Geben Sie etwas Wasser hinzu
  • Verrühren Sie die Mischung, sodass eine Paste entsteht
  • Geben Sie die Mixtur auf Flecken oder Verkrustungen
  • Lassen Sie alles mehrere Stunden einwirken
  • Befeuchten Sie die Mischung hin und wieder, beispielsweise mit einem Schwamm
  • Entfernen Sie die Paste mit einem Tuch
  • Wischen Sie anschließend noch einmal feucht und trocken nach

Auch interessant: Spülmaschine reinigen und pflegen (Hausmittel und Tipps)

5. Ungewöhnlich: Mit Holzasche das Ceranfeld reinigen

Ein eher unkonventionelles und beinahe vergessenes Hausmittel ist Holzasche. Wenn Sie einen Kamin haben, können Sie die Asche eventuell noch verwenden. Wichtig dabei ist, dass die Asche von harten Laubhölzern stammt (z.B.

Eiche, Buche, Esche, Obstbäume). Asche von Holzkohle oder Briketts ist nicht geeignet, da sie Schwermetalle enthalten kann.

Auch Asche von Zeitungs- oder Recyclingpapier, Kartons, Kunststoff oder Lumpen ist nicht geeignet, da sie mineralölhaltig sein könnte.

[attention type=yellow]

Wenn Sie Asche als Reinigungsmittel verwenden möchten, sieben Sie die Asche vor der Verwendung fein durch, zum Beispiel mithilfe eines Teesiebs.

[/attention]

Tunken Sie dann einen feuchten Lappen in die Asche und reiben Sie das Ceranfeld ab. Wischen Sie mit klarem Wasser nach und trocknen Sie das Kochfeld anschließend.

Beim Mischen von Asche und Wasser entsteht Aschenlauge. Auf Aluminium und Chrom darf diese nicht angewendet werden, weil sie das Material beschädigen könnte.

6. Spezielle Kochfeld- bzw. Ceranfeldreiniger

Spezielle Reiniger für Ceranfelder sind auf die speziellen Eigenschaften von Glaskeramik abgestimmt. Sie setzen sich meist aus Tensiden (waschaktive Substanzen) und Poliermittel sowie Duft- und Konservierungsstoffen zusammen. Manche Reiniger basieren außerdem auf Zitronensäure, um gegen Kalkablagerungen zu wirken.

Kochfeldreiniger erhalten Sie im Supermarkt, in der Drogerie oder online. Beachten Sie bei der Anwendung die Hinweise auf der Packung. In der Regel geben Sie etwas Reiniger auf das Ceranfeld und verreiben dies dann mit einem feuchten Tuch. Wischen Sie mit einem sauberen, feuchten Tuch nach und trocknen Sie das Kochfeld anschließend.

7. Ganz simpel: Ceranfeld mit Spülmittel reinigen

Einfaches Spülmittel ist in vielen Haushalten wohl das Mittel der Wahl, wenn es um die Reinigung des Ceranfelds geht. Das ist vor allem ausreichend, wenn es keine groben Verschmutzungen oder eingebrannten Flecken gibt. In solchen Fällen ist Spülmittel oft nicht stark genug.

Außerdem wirkt Spülmittel nicht so effektiv gegen Kalkflecken wie manch anderes Mittel. Um die Haut beim Spülen zu schonen, enthalten viele Spülmittel außerdem rückfettende Stoffe, die einen Film auf dem Ceranfeld hinterlassen können. Wischen Sie in diesem Fall nach der Reinigung mit Spülmittel noch einmal mit einem sauberen, feuchten Tuch nach.

Unsere Leseempfehlung für Sie: Edelstahltöpfe reinigen – Flecken und Ablagerungen entfernen

8. Kann man mit Glasreiniger das Ceranfeld säubern?

Da Glaskeramik und Glas ähnliche Eigenschaften haben, liegt es nahe, ganz einfach den Glasreiniger für das Cerankochfeld zu verwenden. Bei nur leichten Verschmutzungen sollte dies die gewünschte Wirkung erzielen.

Ähnlich wie Spülmittel kann aber auch herkömmlicher Glasreiniger Schlieren auf dem Kochfeld hinterlassen. Gehen Sie also anschließend noch einmal mit einem feuchten Tuch über die Fläche und polieren Sie diese trocken nach.

9. Backofenreiniger hilft gegen Eingebranntes auf Ceranfeld

Backofenreiniger sind oft stark alkalisch und damit bestens geeignet, um Spuren von Fetten und Ölen zu beseitigen. Auf vielen Backofenreinigern ist angegeben, ob diese für Glaskeramikkochfelder geeignet sind. Wenn ja, beachten Sie die Anwendungshinweise auf der Packung.

In der Regel sind Backofenreiniger als Spray verfügbar. Sprühen Sie den Reiniger auf das Ceranfeld und lassen Sie ihn bis zu einer Stunde einwirken. Reinigen Sie die Fläche anschließend gründlich mit einem Schwamm und Wasser.

Wegen der alkalischen Eigenschaften der Backofensprays sollten Sie bei der Anwendung Handschuhe tragen. Öffnen Sie bei der Anwendung und während der Einwirkzeit ein Fenster, um die Dämpfe und Gerüche zu neutralisieren.

10. Ceranfeld reinigen mit Schmutzradierern

Schmutzradierer aus Melaminharz können in vielen Bereichen zum Einsatz kommen: von den Autoscheiben bis hin zu Fensterrahmen .

Auch gegen Eingebranntes und Fettkrusten auf dem Ceranfeld kann der Schmutzradierer zum Einsatz kommen.

Die Anwendung ist denkbar einfach: Feuchten Sie den Schmutzradierer an und reiben Sie über den Schmutz, bis dieser sich löst. Wischen Sie mit einem trockenen Tuch nach – fertig.

Ebenfalls interessant: Gerüche neutralisieren – So duften Küche, Kleidung & Co wieder frisch

Weiße Flecken auf dem Ceranfeld: Was ist das?

Hartnäckige, weiße Flecken auf dem Ceranfeld entstehen meistens durch kalkhaltiges Wasser, das auf dem Kochfeld verdunstet ist. Wird das Ceranfeld dann erneut angeschaltet, härtet der Kalk aus und setzt sich auf der Oberfläche fest. Gegen solche Flecken helfen in der Regel nur spezielle Reiniger. Spezielle Ceranfeldreiniger oder Kalkentferner können in diesem Fall Abhilfe schaffen.

Metallische Ablagerungen auf dem Ceranfeld

Metallisch-schimmernde Flecken auf dem Kochfeld rühren meist von Töpfen und Pfannen. Kochgeschirr aus Aluminium und Kupfer kann sich an der Glaskeramik abreiben und somit die schimmernden Schlieren verursachen.

Da der Abrieb durch Hitze aushärtet, spürt man meistens nichts, wenn man mit dem Finger darüberfährt. Daher denken viele, die metallischen Flecken säßen unter der Glaskeramik. Das ist aber nicht der Fall.

Neben Spezialreinigern für das Ceranfeld können hier auch der Putzstein sowie Essig zum Einsatz kommen.

Flecken vorbeugen und Ceranfeld pflegen mit Vaseline

Ein Hausmittel hilft, um Flecken auf dem Ceranfeld vorzubeugen und es gleichzeitig zu pflegen: Vaseline. Geben Sie etwa eine Messerspitze Vaseline mit einem Tuch auf das Kochfeld und verreiben Sie alles gleichmäßig.

Am besten, wenn die Fläche noch leicht warm ist. Polieren Sie mit einem sauberen Tuch nach. Das Ceranfeld glänzt nun wieder wie neu und besitzt eine schützende Schicht, die bewirkt, dass Flecken nicht mehr so schnell anhaften.

Extra-Tipp: Kratzer aus dem Ceranfeld entfernen

Tiefe Kratzer lassen sich leider nicht ohne weiteres aus dem Ceranfeld entfernen. In diesem Fall sollten Sie einen Fachmann um Rat fragen. Eventuell muss das Kochfeld ausgetauscht werden.

Bei oberflächlichen Kratzern können Sie diese Methoden ausprobieren:

  • Politur: Im Fachhandel finden Sie Politur gegen Kratzer in Glaskeramik. Tragen Sie die Politur mit einem weichen Tuch großzügig auf dem Kratzer auf. Reste wischen Sie mit einem sauberen Tuch ab.
  • Zahnpasta: Das Hausmittel kann kleine Kratzer glätten. Tragen Sie dafür die Zahnpasta auf den Kratzer auf und reiben Sie mit einem weichen Tuch intensiv darüber. Nehmen Sie überschüssige Zahnpasta mit einem sauberen Tuch auf.

Hier weiterlesen: Fettlöser selber machen – 5 Rezepte für die Küche

Источник: https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.ceranfeld-reinigen-mhsd.11ff6864-8405-4ac2-b26d-317bfb60f236.html

Dieser einfache Trick macht Ceranfeld-Kratzer quasi unsichtbar

Ceranfeld: Diese Tipps helfen gegen Kratzer

Nichts ist ärgerlicher, als wenn auf dem neuen Ceranfeld der erste Kratzer aulitzt. Durch was die Ceranfeld-Kratzer entstehen, wie ihr sie wieder unsichtbar machen könnt und warum der Begriff „Ceran“ in diesem Zusammenhang häufig falsch benutzt wird, klären wir in diesem Ratgeber.

Was ist ein Cerankochfeld?

Der Begriff Cerankochfeld ist allen geläufig und fast jeder hat ein solches in seiner Küche. Wer nun bislang aber vermutet hat, dass die Kochplatte so heißt, weil sie aus „Ceran“ besteht, liegt falsch. Bei „Ceran“ handelt es sich streng genommen um einen registrierten und geschützten Markennamen der Mainzer Firma Schott AG, die darunter Glaskeramiken vertreibt, insbesondere Kochfelder.

Auch andere Hersteller produzieren Kochfelder für gewöhnlich aus Glaskeramik. Diese laufen jedoch nicht unter dem Namen Cerankochfeld, sondern Glaskeramikkochfeld, da der Begriff „Ceran“ durch die Firma Schott geschützt ist. Die beiden Begriffe werden aber häufig synonym verwendet.

Warum wird Glaskeramik für Ceranfelder benutzt?

Glaskeramik ist ein Werkstoff oder ein spezielles Glas, das viel Wärmestrahlung durchlässt. Die Heizenergie kann nahezu ohne Wärmeverlust an Kochgefäße wie Töpfe oder Pfannen weitergeben werden. Dazu dehnt sich der Werkstoff beim Erhitzen kaum aus, ist temperaturbeständig und kann auch extremen Temperaturschocks standhalten.

Bei der Herstellung werden die Kochfelder in einem letzten Schritt nochmal ultrahoch erhitzt, auf 900 Grad Celsius. Dabei verändert sich zum Teil durch Kristallisierung die molekulare Zusammensetzung, was das Glas zu Glaskeramik macht. Es sieht zwar aus wie Glas, hat aber die Hitzebeständigkeit und Robustheit von Keramik.

Was zerkratzt ein Ceranfeld?

Wer schon mal ein neues Ceranfeld gekauft hat, kennt es: Die ersten Wochen wird nach jedem Kochen noch sauber abgewischt und mit dem Poliertuch nachgeholfen, bis die Platte wieder glänzt. Sobald aber der erste Kratzer drin ist, wird man auch mit der aufwendigen Pflege etwas nachlässiger. Der Grundstein für viele weitere Ceranfeld-Kratzer ist gelegt.

Und kleine Kratzer passieren schnell und das gar nicht mal unbedingt direkt durch Töpfe und Pfannen, wie häufig angenommen. Hersteller sind stets bemüht darum, den Pfannenboden so glatt wie möglich zu gestalten, damit genau das nicht passiert. Dazu ist der Boden von Kochgeschirr in der Regel auch nicht hart genug, um Ceranfeld-Kratzer zu verursachen.

Mikropartikel zerkratzen das Ceranfeld

Das eigentliche Problem sind Sandkörner und andere mineralische Mikropartikel, die auf dem Cerankochfeld landen. Zum Beispiel, wenn ihr…

  • das Kochfeld gelegentlich als Arbeitsplatte benutzt, um Einkäufe auszuräumen und ihr Obst- und Gemüse gekauft habt, das noch etwas erdig ist.
  • beim Kochen mit Salz, Zucker oder Pfeffer würzt und etwas daneben fällt.
  • das Ceranfeld mit einem schmutzigen Lappen abwischt.

Schiebt ihr dann Pfannen und Töpfe auf dem Ceranfeld hin und her, können die dazwischen liegenden Mikropartikel feine Kratzer verursachen. So lange, bis die Platte zu heiß wird und die Körner an der Topf- oder Pfannenunterseite anbrennen.

Helfen Hausmittel wie Zahnpasta gegen Ceranfeld-Kratzer?

Es gibt einige Hausmittel, mit denen man tatsächlich Kratzer aus Glas entfernen kann. Welche das sind haben wir euch in unserem Ratgeber „Kratzer aus Glas entfernen: Was wirklich gegen Glaskratzer hilft“ gezeigt.

Auch Ceranfeld-Kratzer soll man mit Hausmitteln wegbekommen. Besonders beliebt ist der Zahnpasta-Trick: Eine kleine Portion auf die Stelle geben und mit einem feinen Baumwolltuch auftragen. Kleine Kunststoffpartikel in der Zahnpasta sollen das Glas rund um den Kratzer fein abtragen, so dass der Kratzer verschwindet.

Ob der Trick funktioniert, sei aber dahingestellt. Bei normalem Glas mag das funktionieren, weil es weicher ist. Glaskeramik ist jedoch sehr robust, weshalb diese Methode wahrscheinlich nicht hilft.

Wie kann man Ceranfeld-Kratzer entfernen?

Leider ist es so: Einmal Kratzer im Ceranfeld, immer Kratzer im Ceranfeld. So richtig entfernen könnt ihr die unschönen Stellen tatsächlich nicht. Doch keine Sorge, kleine Kratzer sind harmlos und beeinträchtigen die Funktion des Kochfelds in der Regel nicht.

Ihr könnt aber ein bisschen tricksen und den „Schönheitsfehler“ quasi unsichtbar machen. Dazu verwendet ihr handelsübliche Glaskeramikpolitur.

Vor der Anwendung solltet ihr das Kochfeld gründlich mit Wasser und einem sauberen Lappen von Sandkörnern oder anderen Mikropartikeln befreien. Dann gebt ihr eine kleine Menge Glaskeramikpolitur auf das Kochfeld und poliert es in kreisenden Bewegungen. Dazu verwendet ihr am besten einen sauberen fusselfreien Lappen, zum Beispiel ein Microfasertuch.

[attention type=red]

Die Politur hat eine leicht schleifende Wirkung, welche die Kanten der Kratzer fein abschmirgelt, beziehungsweise poliert. Dadurch wird das darauf fallende Licht anders gebrochen, was die Kratzer weniger auffällig macht. Nach der Behandlung müsst ihr die Politur natürlich wieder sauber abwischen.

[/attention]

Tipp: Manchmal handelt es sich bei einem vermeintlichen Kratzer auch nur um eingebrannte Essensreste, die ihr am besten mit einem Ceranfeld-Schaber wegbekommt. Wenn das nichts hilft, könnt ihr zu speziellen Reinigern, aber auch Hausmitteln greifen. Welche das sind, erfahrt ihr in unserem Ratgeber „Ceranfeld reinigen – was hilft wirklich gegen hartnäckige Flecken?“.

Die Glaskeramikpolitur tragt ihr am besten mit einem weichen und sauberen Microfasertuch auf. So entstehen keine neuen Kratzer. © Getty Images/iStockphoto

Was tun, wenn das Ceranfeld gesprungen ist und Risse entstehen?

Beim Umzug nicht sorgfältig transportiert oder etwas über dem Ceranfeld fallen gelassen, schon ist ein großer Riss entstanden oder eine Ecke abgesprungen. Dann solltet ihr auf keinen Fall weiter darauf kochen, auch nicht auf den unversehrten Kochfeldern. Direkt unter der Glasoberfläche befindet sich die Elektronik und das kann gefährlich werden, wenn Flüssigkeiten in die Ritzen laufen.

Kann man die Risse im Glaskeramikkochfeld kleben?

Wer auf die Idee kommt, denn Riss einfach mit Sekundenkleber aufzufüllen, wird nicht weit kommen. Denn Kleber und Glaskeramik besitzen unterschiedliche thermische Eigenschaften. Während sich das Cerankochfeld bei Hitze nicht ausdehnt, kann der Kleber seine Form verändern und den Riss nicht richtig abdichten.

Habt ihr ein neues Kochfeld erworben und das Glas war bereits bei der Lieferung gesprungen, wendet euch am besten gleich an den Kundendienst des jeweiligen Herstellers und fragt nach, welche Umtausch-Möglichkeiten es gibt. Wenn ihr ein kaputtes Kochfeld entsorgen wollt, könnt ihr das über den Sperrmüll tun. Elektronische Geräte müsst ihr aber in der Regel extra bei der örtlichen Stadtreinigung anmelden.

Wie kann man Kratzer im Ceranfeld vermeiden?

Ceranfeld-Kratzer werdet ihr langfristig nicht vermeiden können. Mit regelmäßiger Pflege und folgenden Tipps, könnt ihr ihnen aber vorbeugen:

  • Kein Aluminium- und Kupfergeschirr verwenden. Sie können schimmernde Schlieren verursachen.
  • Verwendet Töpfe aus Edelstahl, Stahlemaille und solche mit leicht konkavem Boden.
  • Kochfeld abdecken, wenn es nicht zum Kochen und stattdessen als Arbeitsplatte benutzt wird.
  • Töpfe und Pfannen immer anheben, nicht über das Ceranfeld ziehen.
  • Verwendet keine aggressiven und scheuernden Reiniger. Auch auf Spülmittel solltet ihr verzichten.
  • Ceranfeld nicht mit kratzigen Edelstahl-Schwämmen reinigen.
  • Reinigt das Ceranfeld regelmäßig, damit keine Sandkörner darauf liegen bleiben.

Weitere hilfreiche Pflegetipps seht ihr in diesem Video:

Inhalt von

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von . Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Der Inhalt wird bei Feststellung möglicher Rechtsverletzungen nicht mehr zugänglich gemacht.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Externe Inhalte nicht mehr laden Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Unser abschließender Tipp: Weitere Haushaltstipps für die Küche findet ihr in unseren Artikeln „Kühlschrank stinkt? Tipps & Hausmittel gegen unangenehme Gerüche“ und „7 Dinge, die ihr niemals in den Abfluss kippen solltet“.

Источник: https://wohnglueck.de/artikel/ceranfeld-kratzer-50632

Kratzer im Ceranfeld entfernen: schlaue Tipps & Tricks

Ceranfeld: Diese Tipps helfen gegen Kratzer

Ceranplatten werden heute in der Küche immer beliebter. Sie sind praktisch, langlebig, pflegeleicht und lassen sich leicht reinigen. Doch im Laufe der Zeit entstehen darauf unschöne Kratzer, die man leiber entfernen will. Und wie es geht, zeigen wir Ihnen im diesem Artikel! Unten finden Sie einige Tipps und Tricks gegen Kratzer im Ceranfeld, die immer funktionieren!

Ceranplatten beeindrucken mit ihrer modernen Look

Im Laufe der Zeit sind Ceranfelder zu einer Selbstverständlichkeit in der Küche geworden. Edel-schwarz und modern haben sie eine Reihe von Vorteilen gegenüber den traditionellen Kochplatten (mehr dazu können Sie hier erfahren).

Leider sind Kratzer im Ceranfeld fast unvermeidbar – sie entstehen sowohl beim Kochen, als auch bei der Reinigung der Platten. Dabei geht es normalerweise um feine Kratzer, die sich auch entfernen lassen.

Und wie es geht, erklären wir Ihnen, wie versprochen, in diesem Artikel! Außerdem geben wir Ihnen einige Tipps, wie Sie der Entstehung der unschönen Kratzer vorbeugen können. Lesen Sie weiter!

Kratzer im Ceranfeld entfernen: alles hängt von der Tiefe ab

Ob Sie die Kratzer in den Kochfeldern aus Glaskeramik völlig entfernen können, hängt vor allem von ihrer Tiefe ab. Die feinen Kratzer, die durch das tägliche Nutzung – das Hin- und Herschieben von Pfannen und Töpfe, oder durch die Reinigung enstehen, sind eigentlich kein Problem.

Um tieferen Kratzern vorzubeugen, die sich auch schwer entfernen lassen, empfehlen wir Ihnen, das Kochgeschirr nicht unnötig über das Feld zu schieben. Bei der Reinigung der Ceranplatte achten Sie immer darauf, die richtigen Produkte zu verwenden. Zum Beispiel ist Scheuermilch für Glaskeramik nicht gut geeignet, weil sie nämlich Kratzer verursachen kann.

Dasselbe gilt auch für die speziellen Reiniger für den Backofen.

Kratzer vorbeugen – nützliche Tipps

Also zum Putzen verwenden Sie am besten einen speziellen Reiniger für Keramikkochfelder, einen weichen Schwamm und Küchenpapier oder ein sauberes Tuch aus Baumwolle. Außerdem empfehlen wir Ihnen, das Kochfeld nach jeder Benutzung zu reinigen. Andernfalls können Essenreste und Fett auf dem Feld erbrennen und dieses zerkratzen.

Das Eingebrannte lässt sich mit einem speziellen Ceranfeldschaber entfernen. Dabei achten Sie darauf, dass die Klinge richtig eingesetzt ist. Andernfalls können Sie mit dem Schaber Kratzer verursachen – sogar einige sehr tiefe.

Verwenden Sie den Schaber richtig, indem Sie diesen wie eine Rasierklinge über die verschmutzten Stellen zeiehen.

Im Alltag werden manchmal verschiedene Gegenstände auf das Ceranfeld gestellt, die ebenso feine Kratzer machen können. Um dies zu vermeiden, können Sie eine spezielle Abdeckung für das Kochfeld nutzen. Legen Sie diese auf die Platten aber erst, wenn diese völlig gekühl sind!

Kratzer im Ceranfeld entfernen mit Politur

Wenn Sie die Kratzer beseitigen möchten, empfehlen wir Ihnen erstens, das Ceranfeld auszupolieren. Zu diesem Zweck verwenden Sie eine Politur für Glaskeramik Oberflächen aus dem Fachhandel. Die Politur sollten Sie mit einem weichen Tuch auftragen, und über die zerkratzten Stellen gleichmäßig verteilen. Die Kratzer werden die Politur aufnehmen und auf diese Weise verschwinden.

Источник: https://zenideen.com/kuche/kratzer-im-ceranfeld-entfernen-schlaue-tipps-tricks/

Ceranfeld-Kratzer

Ceranfeld: Diese Tipps helfen gegen Kratzer

Ceranfelder gehören inzwischen in jede Küche. Sie beeindrucken durch die leichte Bedienbarkeit und durch die schnelle Reinigung. Nicht zu vergessen, die hohe Energieeffizienz, die solche Felder im Vergleich zu herkömmlichen Kochplatten vorweisen.

Ein Ceranfeld überzeugt durch die gute Handhabung, aber da die Oberfläche meist aus Glaskeramik besteht, sind Kratzer im Ceranfeld leider keine Seltenheit.

Sie entstehen durch das Verschieben der Kochtöpfe, wenn der Boden der Töpfe uneben ist. Ein kleines Sandkörnchen reicht aus und schon ist der Kratzer das Resultat daraus.

Es ist entscheidend, bei gut haftendem Schmutz immer einen eigenen Cerankochfeld-Schaber zu verwenden.

Die Oberfläche des Ceranfeldes fühlt sich hart und beständig an, aber ist die Kochstelle über längere Zeit in Verwendung, sind Kratzer ersichtlich. Die Oberfläche ist zwar beständig, dennoch tun sich mit der Zeit Kratzer auf, die unschön auf der glatten Fläche wirken.
Darum ist es wichtig, dass das Ceranfeld entsprechend gereinigt und gepflegt wird.

  • Harte Schwämme
  • Kratzige Stahlwolle
  • und scharfe Putzmittel

sind absolute No-Goes.
Bei der Reinigung ist alles auf die sanfte Pflege ausgelegt die Arbeit „Scheuern“ darf das Ceranfeld nicht kennenlernen.

Fleißig polieren mit einer Oberflächenpolitur

Ist ein Kratzer entstanden, dann hilft oft die Politur des Ceranfeldes dafür, das Missgeschick zu kaschieren. Denn weist die Kochstelle erst einmal eine kleine Schramme auf, lässt sich diese nicht einfach wegpolieren. Aber dennoch hilft die richtige Politur den kleinen Schaden an der Platte einzudämmen.

So funktioniert es: Ein weicher Schwamm oder ein feuchtes Tuch samt den richtigen Politurmittel wird benötigt und schon darf poliert werden. Je genauer gearbeitet wird, umso besser lässt sich der Kratze verbergen. Wer die passende Oberflächenpolitur benutzt, r glättet die kleine Beschädigung.

Die Oberflächenpolitur darf wenige Minuten einwirken, bevor mit dem Tuch poliert wird.

Eine herkömmliche Zahnpasta benutzen

Wer diese Methode für die Kratzentfernung anwendet, der sollte sparsam mit der weißen Paste umgehen.

So funktioniert es: Eine kleine Menge an Zahnpasta, wird auf ein weiches Tuch gegeben und die betroffene Stelle wird damit behandelt.

Eine Einwirkzeit von wenigen Minuten steht an, wenn die Zahnpasta trocken geworden ist, wird mit einem sauberen und weichen Tuch nachpoliert und der Kratzer kann so kaschiert werden.

Die Kratzer im Ceranfeld sind zu vermeiden – Gewusst wie

Damit die Glasplatte lange seine Wertigkeit behält, ist es wichtig, schonend damit umzugehen und Kratzer weitgehend vorzubeugen.

  • Ein Ceranfeld sollte nie als Ablagefläche benutzt werden. Denn das kleinste Sandkörnchen reicht aus, um der glatten Oberfläche der Kochstelle Schaden zuzuführen.
  • Auch keine Teller, Flaschen oder Gläser sollten auf dem Ceranfeld abgestellt werden. Sollte einer dieser Gegenstände umfallen, ist ein Kratzer, Riss oder sogar Sprung das Resultat daraus.
  • Wem es wirklich ein Bedürfnis ist, dass das Ceranfeld lange aussieht wie neu, der sollte sein Kochgeschirr vor der Verwendung mit einer Küchenrolle bzw. mit Küchenkrepp abwischen und dann erst kann das Kochen und Braten beginnen.
  • Es hilft auch, die Oberfläche des Ceranfeldes vor dem Kochen mit einem sauberen und weichen Tuch abzuwischen. So wird die Gefahr der Kratzer wesentlich eingedämmt.
  • Pfannen und Töpfe sollten nicht immer hin- und hergeschoben werden. Diese Handlung bleibt meist nicht ohne Folgen und Spuren tut sich auf, die die Kochstelle beschädigen können. Darum macht es Sinn, das Geschirr vor dem Hin- und Herschieben immer etwas anzuheben, so bleibt das Kochfeld heil.
  • Bei grobem Schmutz sollte nie ein Scheuermittel eingesetzt werden, auch Schwämme, die kratzen sind tabu. Das einzige Wahre für die Kochstelle ist nur der Cerankochfeld-Schaber. Dieses Gerät weist eine scharfe Klinge auf, dennoch wurde es eigens für das Ceranfeld angefertigt.
  • Jedem ist der Feuchtigkeitsspender Vaseline bekannt, dieses eignet sich auch bestens dafür, das gesamte Kochfeld vor Kratzern zu schützen. Es ist wichtig, dass das gesamt Ceranfeld damit bearbeitet wird, danach darf das Fett für ein paar Minuten einwirken, damit es seine Wirkungskraft entfalten kann. Nach der Einwirkzeit wird zum Poliertuch gegriffen, dieses bringt das Ceranfeld wieder auf Hochglanz.

Ceranfeld-Kratzer – Halb so schlimm, solange sie nur auf der Oberfläche anzutreffen sind

Hat das Ceranfeld einen oder mehrere Kratzer abbekommen, tut das der Bedienbarkeit des Kochfeldes keinen Abbruch und schränkt die Funktionalität in der Küche auf keinen Fall ein. Wichtig ist nur, dass die Kratzer an der Oberfläche haften und nur die Optik trüben.

Ist bereits ein richtiger Sprung sichtbar, sollte der Betreiber Vorsicht walten lassen. Dann kann beim Kochvorgang Wasser unter die Scheibe gelangen und höchste Vorsicht ist geboten.

Denn nun besteht das Risiko, dass das Glas zerplatzen kann oder ein Kurzschluss, ein Stromschlag oder ein Brand ausgelöst wird.

Zusammenfassung

Kratzer an der Glasoberfläche des Ceranfeldes sind nicht schön anzusehen, dennoch kommen sie nicht selten vor. Pfannen und Töpfe sollten nicht unentwegt herumgeschoben werden. Viel besser ist es, der Topf wird angehoben statt geschoben.

Vor allem sind es aber die feinen Sand- und Staubkörnchen, die als Verursacher der Kratzer im Ceranfeld gelten. Darum ist es empfehlenswert, die Kochstelle vor dem Kochen noch einmal mit einem weichen und sauberen Tuch abzuwischen.

Hat das Ceranfeld bloß einen kleinen Kratzer abbekommen, leidet die Optik darunter, nicht aber die Funktionalität des Gerätes. Die Funktionssicherheit ist bei kleinen Kratzern sicher gegeben.

Artikelbild: © Daniel Krylov / Bigstock.com

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Entspricht einer Bewertung von 4.8 / 5

Источник: https://www.heimhelden.de/ceranfeld-kratzer

Ceranfeld reinigen: 8 Tipps für strahlend saubere Ceranfelder

Ceranfeld: Diese Tipps helfen gegen Kratzer

Eine neue Küche ist der Traum jedes Hobbykochs. Die meisten Köche werden sich für ein Cerankochfeld entscheiden, denn es bietet viele Vorteile, ein Ceranfeld lässt sich leichter reinigen als normale Herdplatten und ist außerdem sparsam im Energieverbrauch.

Eine neue Küche soll es sein: Ist ein Cerankochfeld die beste Wahl?

Die glänzende Oberfläche von einem Glaskeramikkochfeld sieht super aus. Ist die neue Küche erst eingebaut, freut man sich jedes Mal leckeres Essen für seine Lieben zu kochen.

Aber wie lange hält die Freude an, wenn die ersten Spritzer auf dem Kochfeld kleben, oder das erste Mal eingebranntes Essen zu sehen ist? Ist es wirklich so leicht, ein Ceranfeld zu reinigen?

Bei aller Vorsicht wird es nicht lange dauern und es entstehen erste matte Stellen und später vielleicht auch Kratzer.

[attention type=green]

Dabei muss man nicht einmal mit einem scharfen Gegenstand auf der Platte herumgekratzt haben, es reicht schon, wenn der Topoden nicht ganz sauber war, und als man ihn über das Kochfeld geschoben hat.

[/attention]

Dennoch ist das Cerankochfeld sicher eine gute Wahl für die Ausstattung der neuen Küche.

Diese acht Tipps helfen, das Glaskeramikkochfeld lange strahlend sauber zu halten und matte Stellen und kleinere Kratzer zu beseitigen!

Ceranfeld reinigen: Kalkflecken mit Zitronensaft bearbeiten

Kalkflecken sind ein Graus im Haushalt und man möchte sie einfach nicht haben. Betroffen sind vor allem Haushalte, die sich in Gebieten mit sehr kalkhaltigem Wasser befinden.

Mit dem Putzen kommt man kaum hinterher:

  • Waschbecken,
  • Spüle,
  • Armaturen,
  • Duschkabine,
  • Fließen
  • und Oberflächen sind sowieso schon ständig zu entkalken.

Die Kaffeemaschine und der Wasserkocher kommen noch dazu. Und dann reiht sich noch der neue Herd ein, mit seinem Induktionskochfeld.

Kalkflecken auf der glänzenden Oberfläche möchte man auf keinen Fall sehen. Leider entstehen sie sehr schnell. Nimmt man den Deckel beim Kochen hoch tropft Wasser herunter. Manchmal kocht auch etwas Wasser über.

All das hinterlässt hässliche Kalkflecken auf der Oberfläche.

Zitrone hilft beim Entkalken, denn Säure ist wirkungsvoll gegen Kalk. Dabei ist die Zitrone auch noch umweltfreundlich und man kann auf Chemiekeulen verzichten.

Ob man fertig gepressten Zitronensaft kauft oder die Zitrone selbst auspresst, ist dabei egal. Um ein Ceranfeld zu reinigen, kann man sogar die Zitrone so verwenden. Einfach in der Mitte durchschneiden und die beiden Zitronenhälften als Schwamm verwenden.

Nur die Kerne besser vorher entfernen, damit sie keine Kratzer verursachen.

Im Anschluss einmal feucht nachwischen und mit einem trockenen, weichen Tuch polieren. Kalk und leichter Schmutz sind beseitigt und das Glaskeramikkochfeld glänzt wieder wie neu.

Eingebranntes ist hartnäckig: Mit Spülmaschinen-Tabs Ceranfeld intensiv reinigen

Eingebrannte Milch oder zuckerhaltige Kochreste sind wirklich übel für ein Cerankochfeld. Diese Rückstände wieder zu beseitigen ist nicht so einfach und es kann sein, dass mehrfache Anläufe nötig sind, bis man diesen Kochunfall wieder beseitigt hat.

Dabei gibt es ein Hausmittel, das man nicht unbedingt mit einem Cerankochfeld in Verbindung bringen würde, was aber genau gegen diese intensiven Verschmutzungen hilft. Spülmaschinen-Tabs sind der Geheim-Tipp bei groben Verschmutzungen am Glaskeramikkochfeld.

Und so geht’s:

  • man nimmt einen Spülmaschinen-Tab und löst ihn in etwas warmem Wasser auf
  • hat sich eine leicht flüssige Paste gebildet, trägt man diese auf dem gesamten Cerankochfeld auf
  • jetzt kann man gemütlich einen Kaffee trinken, denn die Paste muss fünfzehn Minuten einwirken
  • anschließend Kaffeepause beenden und mit der weichen Seite eines Reinigungsschwammes über die stark verschmutzen Bereiche reiben
  • bitte nie die raue, kratzige Seite verwenden, da dadurch kleine Kratzer auf der Oberfläche verursacht werden
  • zum Schluss alle Rückstände mit einem feuchten Lappen abwaschen
  • trocken und polieren nicht vergessen

Backpulver zweckentfremdet: Das Ceranfeld mit der Backzutat reinigen

Backpulver kennt man eigentlich eher vom Kuchen backen. Dabei macht es aber auch als Hausmittel eine sehr gute Figur.

Denn wird es mit etwas Wasser zu einer Paste vermischt, lässt die Lauge Verschmutzungen von Oberflächen wie von Geisterhand verschwinden.

Und das ist tatsächlich so, nach ein paar Minuten sieht man, wie sich der weiße Schaum bräunlich färbt und den Schmutz vom Cerankochfeld zieht. Mindestens eine halbe Stunde bis Stunde sollte man warten, bis man alles mit einem nassen Lappen wieder entfernt.

[attention type=yellow]

Wenn Eingebranntes auf dem Kochfeld dadurch noch nicht komplett verschwindet, sollte man noch zwei Zutaten hinzumischen, um den Effekt zu verstärken.

[/attention]

Diese Mischung gibt eingebrannten Rückständen auf Cerankochfeldern den Rest:

  • man benötigt ein Päckchen Backpulver, einhundert ml Essig, und ein paar Spritzer Zitrone.
  • alles wird miteinander vermischt und sofort fängt es an zu schäumen.
  • Dann trägt man es auf die zu behandelnden Stellen auf und lässt auch hier die Mischung mindestens dreißig Minuten einwirken
  • das Ergebnis nach dem Abwischen kann sich sehen lassen.
  • auch grobe Verschmutzungen und Kalkflecken sollten jetzt verschwunden sein und das Ceranfeld kann nach dem Polieren wieder glänzen.

Ceranfeld reinigen: So ein Kochfeld ist der Alptraum jeder Hausfrau. Mit der Backpulver-Mischung wird auch eingebranntes wieder sauber.(#01)

Kratzer im Cerankochfeld mit Zahnpasta bearbeiten

Kleinere Kratzer im Cerankochfeld kann man mit Zahnpasta bearbeiten. Hierzu verwendet man eine weiche Zahnbürste, die vorher angefeuchtet wird.

Einen Klecks Zahnpasta auf das Cerankochfeld geben und mit der weichen Zahnbürste einige Minuten über die verkratzen Stellen verreiben. Danach mit einem weichen, feuchten Lappen die Rückstände der Zahnpasta abwischen.

Mit einem weichen, trockenen Tuch die Fläche polieren. Und schon sollte man kleinere Kratzer nicht mehr sehen.

Ceranfeld reinigen: Auf einem glänzenden Glaskeramikkochfeld macht das Kochen doch gleich doppelt soviel Spaß.(#02)

Bei hartnäckig eingebrannten Kochresten hilft der Cerankochfeld-Schaber

Im Handel gibt es für Induktionskochfelder spezielle Glaskeramik-Schaber oder auch Cerankochfeld-Schaber genannt.

Das ist das einzige scharfe Gerät, das man auf dem Kochfeld verwenden sollte.

Denn die integrierte Rasierklinge kann bei richtiger Anwendung jeglichen Schmutz, Eingebranntes und andere Rückstände vom Ceranfeld herunter schaben, ohne dabei die Oberfläche zu zerkratzen.

Egal ob Kalkflecken, übergekochte Milch, Saucen Spritzer oder Salzwasser Rückstände, der Schaber bekommt alles weg. Auch in Verbindung mit den anderen Hausmitteln macht er sich hervorragend. Man kann ihn beispielsweise nutzen, um die Backpulver Mischung oder die Spülmaschinen-Tab Paste erst einmal zusammen zu schaben. Bevor man dann den Rest abwischt.

Bei all diesen Tipps ist es wichtig, diese erst anzuwenden, wenn die Platte vollständig aus und erkaltet ist.

Die speziellen Cerankochfeld-Schaber helfen, grobe Verschmutzungen zu beseitigen und das Ceranfeld ohne Kratzer zu reinigen.(#03)

Mit Glasreiniger Cerankochfeld reinigen, damit es wieder glänzt

Kratzer und grobe Verschmutzungen bekommt man mit einem Glasreiniger nicht vom Kochfeld entfernt. Aber mit Glasreiniger lässt sich das Cerankochfeld streifen frei reinigen und man kann sogar ein wenig schummeln.

Kratzer bekommt man nie mehr vollständig entfernt, wenn sie einmal im Cerankochfeld drin sind. Aber mit ein paar der vorgestellten Hausmittel, kann man sie vertuschen.

Es ist zwar nur eine optische Täuschung, aber wenn sie hilft, dass das Cerankochfeld wieder fast wie neu aussieht, ist das doch ein legitimes Mittel.

Diese Hausmittel helfen, ein Ceranfeld wieder fast wie neu aussehen zu lassen:

  • Glasreiniger: Poliert die Fläche und da sich das Licht darin bricht, fallen kleine Kratzer kaum auf
  • Zahnpasta lässt kleine Kratzer optisch verschwinden
  • Vaseline: Versiegelt die Oberfläche und lässt das Kochfeld wieder glänzen

Mit Glasreiniger lassen sich zwar keine eingebrannten Verschmutzungen entfernen, aber Glasreiniger lässt das Ceranfeld nach dem Reinigen wieder schön glänzen.(#04)

Ceranfeld reinigen: Vaseline schützt das Kochfeld und verleiht neuen Glanz

Vaseline bitte nicht zu großzügig anwenden, sonst flutscht am Ende noch der Topf vom Herd herunter. Ein halber Teelöffel reicht vollkommen aus. Einerseits wird dadurch die Oberfläche versiegelt und gegen Verschmutzungen wie Staub geschützt. Zum anderen bringt es den alten Glanz wieder zurück. Und das Ceranfeld sieht nach dem Reinigen und polieren wieder aus wie neu!

Spezieller Ceranfeldreiniger: So wird das Kochfeld ohne Kratzer wieder sauber

Neben dem Cerankochfeld-Schaber gibt es im Handel auch speziellen Ceranfeldreiniger. Die Flüssigkeit ist weiß und milchig, ähnlich wie Scheuermilch. Hat aber im Gegensatz zu Scheuermilch keine scheuernden Eigenschaften. Was dem Cerankochfeld definitiv zugute kommt, denn alles was kratzt und scheuert, hinterlässt auf Glas auch Kratzer.

Intensive Reinigung, strahlender Glanz und sanfte Pflege verspricht die Verpackung. Tatsächlich eignet sich diese Flüssigkeit auch, um das Ceranfeld zu reinigen, aber wirklich besser oder schlechter als die Hausmittel ist sie auch nicht.

Mit speziellem Glaskeramikfeldreiniger lassen sich Verschmutzungen und blinde Flecken vom Ceranfeld reinigen.(#05)

Diese Anregungen und Tipps zur Pflege und Reinigung eines Cerankochfeldes mit verschiedenen Hausmitteln, haben hoffentlich dazu beigetragen, dass die Küche wieder glänzt und das Ceranfeld der blitzeblanke Hingucker in der Küche bleibt. Unsere persönlichen Empfehlungen sind, die Zitrone gegen Kalkflecken, weil es die Umwelt schont  und einen frischen Duft in die Küche zaubert.

[attention type=red]

Der Cerankochfeld-Schaber zum Lösen von Eingebranntem und die Backpulver- Paste gegen hartnäckige Verkrustungen. Dabei die Mischung mit Essig und Zitrone, weil die einfach noch wirksamer ist, als nur mit Wasser angemischt. Auch lassen wir die Paste immer mindestens eine Stunde einwirken.

[/attention]

Ansonsten hilft nur, wie bereits erwähnt, regelmäßiges Putzen des Ceranfeldes, vor allem Übergekochtes und Eingebranntes gleich wegputzen, damit es gar nicht erst so katastrophal wird.

Denn je länger Rückstände auf der Platte verbleiben und dann vielleicht sogar nochmal erwärmt werden, beim nächsten Kochen, desto schlimmer brennen sie sich ein.

Und umso schwieriger wird es, diese Rückstände, Flecken und matten Stellen wieder los zu bekommen und das Cerankochfeld strahlen zu lassen.

Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Manuel Findeis -#01: czitrox-#02:  Ekaterina Bratova-#03: brizmaker -#04: _Andrey_Popov  -#05:   brizmaker_

Источник: https://www.architektur-welt.de/ceranfeld-reinigen/

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: