Dachfenster-Aufbau: Aus welchen Teilen besteht ein Dachfenster?

Der Auau eines Dachfensters im Detail

Dachfenster-Aufbau: Aus welchen Teilen besteht ein Dachfenster?
Je nach Beschaffenheit des Dachgeschosses werden unterschiedliche Fensterarten benötigt.

Wenn Sie sich für ein Dachfenster entscheiden, beeinflussen viele verschiedene Faktoren, welche Modelle für Ihre Zwecke geeignet sind. Zu den wichtigsten Punkten gehören folgende:

  • Platzierung in der Dachfläche: Je nach Größe, Einbauhöhe und Dachneigung ist ein angepasster Dachfensterauau nötig.
  • Art der Belüftung: Dachfenster bieten unterschiedliche Arten der Dauerbelüftung (beispielsweise Belüftung mit Wärmerückgewinnung), die den Auau beeinflussen.
  • Art der Verglasung: Fenster mit einer Zweifachverglasung sind anders aufgebaut als Modelle mit drei oder mehr Glasscheiben. Auch Lärmschutzfenster unterscheiden sich in der Konstruktion von anderen Modellen.
  • Dachfensterprofil: Das Fensterprofil schafft die Verbindung zwischen Dach und Verglasung, Laien sprechen einfach von Rahmen. Je nach Einbausituation, Materialwunsch, Dämmeigenschaften und Belastungen (zum Beispiel durch Feuchtigkeit in Küche und Bad) sind bestimmte Varianten empfehlenswert.

Dachfenster: Bauteile und Materialien

Grundsätzlich ist ein Dachfenster nicht anders aufgebaut als ein normales Fenster. Die Profile verankern das Fenster im Dach, halten die Verglasung und erlauben das Öffnen und Schließen des Fensterflügels. Lediglich die Beschläge sind an die besonderen Anforderungen der Benutzungssituation in der Schräge angepasst.

Eine Besonderheit, die nach dem Einbau unsichtbar bleibt, gibt es allerdings doch. Ein spezieller Eindeckrahmen dichtet die Einbaustelle im Dach zusätzlich ab und leitet durch seine schräge Konstruktion Regenwasser sicher ab.

  Unser Tipp:

Lassen Sie den Einbau von Dachfenstern immer von einem Fachbetrieb erledigen. So stellen Sie sicher, dass die Dämmung korrekt umgesetzt wird und Ihr Fenster auch bei Starkregen immer dicht bleibt.

Konfigurieren Sie den Auau Ihres Dachfensters

Für Ihre neuen Dachfenster können Sie viele Details selbst bestimmen. Dazu gehören besonders folgende Punkte:

  • Dachfensterprofile: Hier haben Sie die Wahl zwischen Rahmen aus Kunststoff, Holz in verschiedenen Lackierungen oder einer Kombination aus wohnlichem Holz innen und pflegeleichtem Kunststoff außen.
  • Eindeckrahmen: Je nach Gestaltung des Daches sind Eindeckrahmen beispielsweise aus Aluminium, Kupfer oder Zinkverbindungen erhältlich.
  • Verglasung: Eine Einfachverglasung ist aufgrund der schlechten Dämmeigenschaften nicht empfehlenswert. Sie erhalten Dachfester mit Zweifach-, Dreifach- und sogar Vierfach- oder Fünffachverglasung (für Passivhäuser). Auch Lärmschutzverglasungen sind möglich.
  • Öffnungsmechanismus: Wählen Sie aus, ob Sie ein Klapp- oder ein Schwingfester bevorzugen.
  • Belüftung: Dachfenster bieten auf Wunsch eine Dauerbelüftung des Raumes, so sind etwa Lösungen mit Wärmerückgewinnung erhältlich, die die Abluft nutzen, um die Frischluft vorzuwärmen.
  • Innenfutter: Diese zum Fenster maßgeschneiderten Futter schaffen eine harmonische Verbindung zwischen dem Dachfenster und der Innenverkleidung des Daches.
  • Einbaurahmen: Einbaurahmen bieten dem Dachfenster sicheren Halt. Die Auswahl richtet sich nach der Art der vorhandenen Dachdämmung.
  • Einbruchschutz: Über die Auswahl der Widerstandsklasse entscheiden Sie, wie lange ein Fenster einem Einbruchsversuch standhält.
  • Zubehör: Mit Rollläden, Plissees, Hitzeschutzmarkisen, Verdunklungs- oder Sichtschutzrollos und Ähnlichem passen Sie das Dachfenster noch weiter an Ihre persönlichen Wünsche und Vorstellungen an.

Fachfirmen für Dachfenster in Ihrer Region

Wir finden die passenden Fachfirmen für Sie.

Bei Dachfenstern haben Sie die Wahl zwischen Rahmen aus Holz oder aus Kunststoff. Beide Materialien sind sehr gut für den Fensterbau geeignet. Allerdings bieten sowohl Holz als auch Kunststoff verschiedene Vor- und Nachteile. Die folgende Tabelle gibt einen ersten Überblick:

Dachfenster-Auau   Vorteile   Nachteile
Holz  nachwachsender Rohstoff  sehr gute Dämmeigenschaften  wohnliche Optik  günstige spätere Entsorgung  günstiger Preis  sind starken Temperaturschwankungen gut gewachsen  empfindlich gegen Feuchtigkeit  regelmäßiges Streichen erforderlich (alle 3 bis 7 Jahre)
Kunststoff  robust und pflegeleicht  einfache Verarbeitung  unempfindlich gegen Nässe  teurer als Holz  aus fossilen Rohstoffen  für gute Dämmeigenschaften aufwendigere Rahmenkonstruktionen erforderlich (teurer)  verziehen sich bei starken Temperaturschwankungen leichter  Entsorgung bei Austausch eventuell teuer

Der Dachfenster-Auau aus Kunststoff ist die perfekte Wahl für Räume, in denen viel Feuchtigkeit entsteht wie Küche oder Badezimmer. Kondenswasser, das von den Scheiben auf den Rahmen gelangt, setzt Holz auf Dauer stark zu und kann das Dachfenster zerstören. Kunststofffenster haben diese Schwachstelle nicht.

Zudem müssen Dachfenster aus Kunststoff nicht gestrichen werden, einfaches Putzen mit milder Seifenlauge reicht vollkommen aus. Dafür ist diese Lösung teurer, und bei starken Temperaturschwankungen können sich Kunststofffenster schneller verziehen.

Dann klemmt das Dachfenster oder es bilden sich Ritzen, durch die es zieht.

Dachfensterpreise

Der Preis sollte bei der Wahl zwischen einem Dachfensterauau aus Holz oder Kunststoff nur einen geringen Stellenwert haben.

Denn für ein Dachfenster aus Kunststoff können Sie mit einem Mehrpreis von rund 100 Euro rechnen. Bei richtiger Pflege halten Dachfenster aus Holz oder Kunststoff durchaus 40 Jahre.

Da ist es wichtig, dass das Fenster zum Raum und zu Ihren Vorstellungen passt – der Preisunterschied ist auf die Jahre gerechnet marginal.

Источник: https://www.aroundhome.de/dachfenster/aufbau/

Kunststoff Dachfenster mit 3-fach Verglasung zum Top-Preis!

Dachfenster-Aufbau: Aus welchen Teilen besteht ein Dachfenster?

Das Kunststoff Dachfenster OptiLight TLP Energie ist eine verbesserte Ausführung des beliebten Schwingfensters TLP Thermo.

Dank der Verwendung eines 3-Scheiben Pakets mit Ug = 0.7 W/m2K wird damit ein U-Wert des Gesamtfensters von Uw = 1.1 W/m2K erreicht.

 Durch diesen Auau ist das Dachfenster energie-effizient und liegt voll im heutigen Trend des Energiesparens.

Ein weiteres Plus ist die integrierte Dauerlüftung. Ein Austausch der Zimmerluft mit frischer Außenluft ist besonders im Herbst/Winter wichtig.

Die heutzutage hohe Dämmwirkung im Dachgeschoss erschwert diesen Luftaustausch zwischen Zimmer und Außenbereich, was besonders bei Dachfenster zum Ausfall von Kondenswasser führt, weil sich zu viel Luftfeuchtigkeit in der Luft sammelt und nicht entweichen kann.

Eine geöffnete Dauerlüftung sorgt hier für eine Verbesserung, weil durch den Luftaustausch auch Feuchtigkeit aus dem Innenraum nach außen abgeführt wird. Ebenso kann sie aber auch an regnerischen Tage im Frühling/Sommer für eine Zufuhr an frischer Luft sorgen, oder wenn niemand zu Hause ist.

Wird die Dauerlüftung nicht benötigt, weil man bspw. über mehrfaches tägliches Stoßlüften bereits ausreichend Luftaustausch erreicht hat, wird die Blende einfach zugeschoben und die Dauerlüftung dadurch „inaktiviert“.

[attention type=yellow]

Das Dachfenster besteht aus Kunststoffprofilen, welche außen mit einer Aluminium-Verkleidung versehen und inwendig mit Stahlprofilen verstärkt sind. Solcherart konstruierte Dachfenster sind sehr langlebig und der Pflegebedarf ist minimal.

[/attention]

Das verwendete Material absorbiert kein Wasser, daher sind die Dachfenster vorwiegend für Feuchträume (Küche, Bad, Waschzimmer) geeignet. Die Formgestaltung der äußeren Verblechung der OptiLight TLP Kunststoff Dachfenster macht ihr Aussehen modern und ästhetisch.

Dreifachdichtungen im Rahmen und Flügel sorgen für absolute Zugdichtigkeit bei geschlossenem Fenster.

Die Kunststoff Dachfenster weisen eine hohe Beständigkeit gegen Feuchte und sonstige äußerliche, im Dachfensterbereich auftretende Einwirkungen wie Rost und Witterungseinflüsse auf. Bei Dachfenster aus Kunststoff ist eine wiederkehrende konservierende Behandlung nicht notwendig. Dies erspart Hausbesitzern aufwendige Pflegearbeiten, im Vergleich zu Dachfenster aus Holz.

Ab der Breite 94cm sind diese Dachfenster mit 2 Griffen zum Öffnen ausgestattet.

Über OptiLight Marke

OptiLight Dachfenster sind im Grunde die Reaktion der Firma KRONmat auf die steigende Nachfrage nach preiswerten Dachfenster. Die 2008 gegründete Kronmat GmbH mit Sitz in Mannheim ist Mitglied der FAKRO Gruppe, der zweite größte Hersteller der Dachfenster in der Welt.

Als hundertprozentige FAKRO Tochter beliefert sie als Vertriebsgesellschaft den Fachhandel in Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxembourg. OptiLight Produkte bieten hohe Qualität zum günstigen Preis.

Moderne Technologie der Materialvorbereitung und -verarbeitung, Qualitätskontrolle in jeder Produktionsphase sowie in unabhängigen Laboratorien durchgeführte Tests garantieren hohe Qualität der OptiLight Fenster.

Die FAKRO Gruppe in Zahlen

  • zweitgrößter Dachfenster-Hersteller weltweit mit einem Marktanteil von rund 15%
  • 12 Produktionsstätten und 16 Vertriebsgesellschaften in Europa, Asien und Amerika
  • mehr als 3.800 Mitarbeiter weltweit
  • Vertrieb der Produkte in weit über 50 Ländern der Erde
  • Modernes Entwicklung- und Forschungszentrum mit über 100 Ingenieuren, die neue Ideen in innovative Produkte und Lösungen umsetzen
  • Eigene Schulungs-Akademie für den Fachhandel
  • Über 178 Patentanmeldungen, davon 15 Weltpatente
  • Gewinner des renommierten „Red Dot Awanrd“ 2016 für FAKRO Flachdachfenster
  • Eigene, hochmoderne Isolierglas-Produktion

Beim Kauf eines OptiLight Dachfensters erwerben Sie, Qualität eines langjährig erfolgreichen Unternehmens zu einem günstigen Preis.

Um diesen Preis zu gewährleisten hat OptiLight absichtlich auf kostspielige Marketing- und Promotion-Strategien verzichtet, sodass OptiLight Dachfenster ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis bieten.

OptiLight Dachfenster haben neben dem Preis einen weiteren, durchaus sehr großen Vorteil: Sie sind so konzipiert, dass ein großer Teil des Zubehörs von FAKRO auch bei den OptiLight Dachfenster eingebaut werden kann.

Vergleich von Kunststoff Dachfenster OptiLight TLP Energie und TLP Thermo

THERMO gegen ENERGIE
Produktname:OptiLight TLP ThermoOptiLight TLP Energie
Dachfensterprofile:Die Kunststoffprofileder Dachflächenfenster werden inwendig mit verzinkten Stahlkern verstärkt
Wärmedämmung (Fenster):Uw = 1.3 W/m2KUw = 1.1 W/m2K
Verglasungsart:2-fach3-fach
Außenscheibe:4 mm ESG4 mm ESG
Mittelscheibe:4 mm
Innenscheibe:4 mm4 mm
Scheibenzwischenraum:16 mm, Edelgasfüllung (Argon)Abstandhalter aus Stahl2x 12 mm, Edelgasfüllung (Argon)Abstandhalter aus Stahl
Gesamtstärke der Scheibe:24 mm36 mm
Wärmedämmung (Scheibe):Ug = 1.1 W/m2KUg = 0.7 W/m2K
Solarer Wärmegewinn:g = 0,64g = 0,53
Lichttransmissionsgrad:τ = 0,82τ = 0,74
Leistung der Dauerlüftung:bis zu 40 m³/hbei einer Druckdifferenz von 10Pa
Außenfarbe:RAL 7022RAL 7022
Einbau in Dachneigung:15-90°15-90°
Garantie:10 Jahre10 Jahre

Vorteile

  • Breite Palette an Fakro Zubehör
  • 3-Scheiben Paket
  • Dauerlüftung bis zu 40 m³/h (bei einer Druckdifferenz von 10Pa)
  • Der Flügel kann um 180° geschwenkt und dann arretiert werden, wodurch eine leichte Reinigung der Außenscheibe gewährleistet ist.
  • Der Griff an der Unterseite des Fensters garantiert Bedienungskomfort. Selbst im Fall eines erhöhten Einbaus der Fenster bleibt er gut erreichbar. Klinke im Unterteil der Flügel mit Mikrolüftungsposition ermöglicht eine zusätzliche Durchlüftung des Dachzimmers, außer bei komplett geschlossenen Fenster.
  • Das Dichtungssystem garantiert einen bestmöglichen Einbau, reduziert Wärmeverluste ebenso sicher wie es das Eindringen von Regenwasser verhindert.
  • Es ist werkseitig mit Montagewinkel ausgestattet, die den Einbau an der Dachlattung erleichtern. Der Einbau dieses Fenstertyps aus Kunststoff entspricht grundsätzlich dem von Holzdachfenster und erfordert keine weiterführenden Kenntnisse.

Was ist ein Eindeckrahmen und warum brauche ich den?

Der Eindeckrahmen ist ein unentbehrliches Element für den ordnungsgemäßen Einbau eines Dachfensters in die Dachfläche. Er leitet Regen- und Schmelzwasser um das Fenster herum und schützt es zudem vor Wind. Nur mithilfe eines Eindeckrahmens kann eine absolut dichte Verbindung zwischen Dachfenster und Dach gewährleistet werden.

Warum ist der Eindeckrahmen mit zusätzlicher Dämmung besser als Standardrahmen?

Die Eindeckrahmen verbessern die Thermoisolation des Dachfensters und verbessern deutlich den effektiven Wärmedämmung je nach Typ des Dachfensters  rechnerisch bis zu 15%.

Die Thermo-Eindeckrahmen mit von innen aufgesetzten und fixierten, elastischen Dämmstreifen, garantiert beste Verbindung zwischen Dachfenster und Dachstruktur, welcher einen kompletten Schutz des installierten Dachfensters bietet. Die Elemente erlauben einen sicheren und störungsfreien Nutzung der Dachfenster Jahrenlang. Zusätzlich reduzieren sie Wärmebrücken und garantieren geeignete Wasserabführung um das Fenster.

Die Eindeckrahmen mit zusätzlicher Dämmung (die Thermo-Eindeckrahmen) ist in mehr Varianten erhältlich als das Standard-Eindeckrahmen für OptiLight-Dachfenster. Dank dieser passen Sie sie perfekt an Ihr Dachmaterial an und verbessern nicht nur die Dämmeigenschaften, sondern stellen auch die ästhetischste Verbindung zwischen Fenster und Dach sicher.

Kompatibilität der OptiLight Fenster mit FAKRO Zubehör

Eine breite Palette an FAKRO Zubehör, innen wie außen, ist erhältlich: Sichtschutzrollos, Jalousien, Faltstores, Verdunkelungsrollos, Insektenschutzgitter, Hitzeschutzmarkisen und Außen-Rollläden können sämtlich auch für OptiLight Dachfenster verwendet werden.

Zur Bedienung von fenster und Zubehör, welche außerhalb der Reichweite eingebaut werden, sind spezielle Bedienstangen erhältlich. Zubehör kann sowohl mechanisch als auch elektrisch bedient werden und ist in einer breiten Palette verschiedener Muster und Farben verfügbar, um bestmöglich zur Inneneinrichtung zu passen.

Durch die verschiedenen Möglichkeiten des Zubehörs wird die Funktionalität von Dachfenster in Bezug auf Lichteinfall und Energieverbrauch deutlich erhöht.

Eigenschaften

Wesentliches MerkmalLeistung
Wiederstandfähigkeit gegen WindlastKlasse C4*
Wiederstandfähigkeit gegen Schneelast4H-12-4-12-4**
Brandverhaltenkeine Angabe
Schutz gegen Brand von Außenkeine Angabe
Schlagregendichtheit, ungeschützt (A)E900
Stoßfestigkeit [mm]Klasse 3 – 450 mm
Tragfähigkeit von SicherheitsvorrichtungenSchwellenwert
Schallschutz [dB]keine Angabe
Wärmedurchgangskoeffizienten Uw [W/m²K]1,1
Strahlungseigenschaften:- Gesamtenergiedurchlassgrad g- Lichttransminssionsgrad0,530,74
LuftdurchlässigkeitKlasse 3

* für die Fenster der Breite > 114 cm oder Höhe > 140 cm – keine Angaben
** H – Außsenscheibe: Einscheiben Sicherheitsglas

Dachfenster Maße und Varianten des Einbaus bei unterschiedlischem Sparrenanstand

Durch Durchtrennen der Sparren wird die Statik des Daches beeinflusst. Der Dachdecker muss Wechsel und Hilfssparren einziehen, die die Dachkonstruktion richtig stabilisieren. Deswegen sind zu schmale Abstände eine Arbeit für den Profi.

Источник: https://www.baubay.de/kunststoff-dachfenster-optilight-tlp-v-energie.html

Was ist bei der Dämmung von Dachfenstern zu beachten?

Dachfenster-Aufbau: Aus welchen Teilen besteht ein Dachfenster?

Die Dämmung der Dachfenster ist ebenso wichtig für die Energieeffizienz des Hauses wie die restliche Dachdämmung – allerdings spielen die Fenster dabei noch eine besondere Rolle. Erfahren Sie mehr über die richtige Dämmung von Dachfenstern bei Dachdecker.com!

Sonneneinstrahlung und Witterung machen sorgfältig gedämmte, robuste Dachfenster nötig. © Dachdecker.com

Die sorgfältige Dämmung der Dachfenster dient nicht nur dem Umweltschutz, sondern sorgt auch für niedrigere Nebenkosten: Da die Wärme nicht durch eine fehlende Dämmung entweicht, muss weniger geheizt werden. Außerdem verhindern ordentlich gedämmte Dachfenster, dass Feuchtigkeit eindringt – was vor allem bei Holzfenster die Gefahr der Schimmelbildung deutlich erhöht.

Vorschriften für die richtige Dämmung der Dachfenster

Für die Dämmung von Dachfenstern und Fenstern im Allgemeinen gelten in Deutschland verschiedene Normen und Verordnungen, die beim Bau des Hauses und der Sanierung eingehalten werden sollten.

Seit 2005 gibt es hier zum Beispiel die Verarbeitungsnorm für Bauleistungen, kurz VOB, die sich mit verschiedenen Bauaufträgen und den damit einhergehenden Vertragsbedingungen beschäftigt.

In der ATV DIN 18355 „Tischlerarbeiten“ wurde festgelegt, dass Montageschaum nicht mehr zur Dämmung der Fenster im Dach verwendet werden soll – stattdessen kann zum Beispiel Mineralwolle benutzt werden.

Möchte der Bauherr dennoch Schaum verwenden, muss er seinen Auftraggeber über die Risiken und Nachteile dieses Dämmmaterials aufklären – dazu gehört in erster Linie die Tatsache, dass sich Montageschaum Temperaturschwankungen nicht anpasst und durch die wärmebedingten Bewegungen der Fenster langfristig verformt wird, wodurch eine sorgfältige Dämmung nicht mehr gegeben ist. Daneben gibt es die EnEV, die als Energieeinsparverordnung den U-Wert für die Fensterdämmungen vorgibt. Bei Dachfenstern soll der U-Wert laut der EnEV kleiner gleich 1,40 W/(m²K) sein.

UNSER TIPP:

Der U-Wert ist der Wärmedurchgangskoeffizient. Er gibt an, wie viel Wärme durch ein Bauteil – in diesem Fall die Dachfenster – strömen kann und dadurch verloren geht.

Auau des Fensters

Für die Anbringung der Dämmung ist auch der Auau des Dachfensters wichtig. Ähnlich wie bei gewöhnlichen Fenstern sind auch Dachfenster in verschiedensten Variationen erhältlich – neben den bekannten, rechteckigen Fenstern gibt es auch Eckfenster oder Modelle, die stehend in Gauben eingebaut werden.

Zudem unterscheiden sie sich natürlich in der Größe und in der Form. Dachdecker bauen häufig auch Sonderanfertigungen ein.
Grundsätzlich besteht ein Fenster aus dem äußeren Eindeckrahmen und einer Anschlussschürze, die den Regen mit einer integrierten Rinne abweisen und abfließen lassen.

[attention type=red]

Daneben gibt es häufig einen Dämmrahmen, der den Bereich zwischen Fenster und Dach dämmen soll. Darüber hinaus sollte auch eine Dampfsperre eingebaut werden, die verhindert, dass sich Kondenswasser an Teilen des Fensters niederschlagen kann .

[/attention]

Zum Fenster gehört außerdem natürlich die Verglasung, wobei hier zwischen einer Einfachverglasung und Wärmeschutzgläsern unterschieden wird: Letztere verringern den U-Wert deutlich.

Anbringung der Fensterdämmung

Ist die Dämmung der Dachfenster bei einem Neubau nötig, ist in erster Linie auf exaktes Vorgehen zu achten: Nur, wenn das Dachfenster optimal in die dafür vorgesehene Fläche im Dach passt, kann der Platz zwischen Fensterrahmen und Dach optimal abgedichtet werden.

Grundsätzlich sollte die Dämmung der Dachfenster von einem Profi vorgenommen werden – in der Regel übernimmt dieser sowohl den Einbau als auch die Dämmung. Dieser achtet auf die richtige Einbauhöhe, die etwa 90 Zentimeter über dem Boden beginnen sollte, und misst die Aussparung sowie die Einbaumaße für das Fenster in der Dachschräge genau.

Bei einer Sanierung wird im Anschlussbereich die Dämmung des Daches entfernt und das Fenster eingebaut– dies ist etwas aufwendiger als bei einem Neubau, bei dem die Öffnungen für die vorgesehenen Fenster oft bereits vorhanden sind. Dann wird die Dämmung angebracht: Dazu wird zunächst die Dampfsperre eingebaut, die meistens eine Folie ist.

Danach können die entstandenen Hohlräume mit dem gewählten Dämmmaterial gefüllt werden.

Die Wahl des Materials

Um die energetische Effizienz der Fensterdämmung am Dach sorgfältig umzusetzen, ist neben der fachmännischen Anbringung natürlich auch das passende Dämmmaterial nötig.

Montageschaum sollte laut der DIN-Norm für Bauleistungen nicht mehr verwendet werden – um die Dachfenster normgemäß zu dämmen, kann Mineralwolle verwendet werden. Dachfenster benötigen grundsätzlich eine Dämmung. Fachgerechter Einbau und die Verwendung hochwertiger Materialien sind hier daher wichtig.

Hier sollten Sie sich also von einem Fachmann beraten lassen, der für sie ein qualitativ hochwertiges Produkt wählt, das langlebig und haltbar ist.

Zudem sollten Verbraucher zu den sogenannten Wärmeschutzgläsern greifen: Diese sind so konzipiert, dass zwar Sonnenlicht und die damit einhergehende Wärme in das Zimmer gelangen, die Raumwärme jedoch erhalten bleibt. Sie sind zwei- oder sogar dreifach verglast, um den Energieverlust zu minimieren.

Förderungsmöglichkeiten

Die Kreditanstalt für Wiederauau, kurz KfW, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Sanierungen von bestehenden Häusern sowie Neubauten zugunsten des Umweltschutzes zu fördern: Hier werden Erneuerungen und Einbauten von energieeffizienten Bauteilen finanziell unterstützt.

Die Förderungsmaßnahme „Energieeffizient sanieren“ kann dabei genutzt werden, wenn etwa neue Dachfenster eingebaut werden, die durch eine sorgfältige Dämmung die Heizleistung verringern. Der Austausch dieser Fenster kann sowohl im Zuge einer vollständigen Sanierung des Hauses gefördert werden, jedoch wird die Wärmedämmung auch als Einzelmaßnahme unterstützt.

Weitere Informationen zu den Konditionen der KfW finden Sie auf der offiziellen Homepage.

Fazit

Die Dämmung bei Dachfenstern spielt eine tragende Rolle, wenn es um die Energieeffizienz eines Hauses geht. Mit der richtigen Dämmung können die Heizkosten und der Co2-Ausstoß verringert werden, was nicht nur der Umwelt zugutekommt, sondern auch geringere Nebenkosten für den Verbraucher nach sich zieht.

Wird die Dämmung saniert oder werden die Fenster in einen Neubau eingebaut, sind besondere Verordnungen einzuhalten – beispielsweise hinsichtlich des Materials oder der Energieeinsparverordnung.

Der Einbau sollte daher von einem Fachmann übernommen werden, sodass sichergestellt wird, dass die Verarbeitung und damit die Dämmung der Fenster im Dach optimal vorgenommen wurden.

Ebenso wie die sorgfältige Dämmung der Hauswände ist es nötig, die Dachluke ordentlich zu dämmen.

Dabei gibt es Unterschiede beim Dämmmaterial und mehrere Faktoren, die eine sorgfältige Dämmung erfüllen muss. Erfahren Sie bei Dachdecker.com mehr über die Dämmung der Dachluke!

[attention type=green]

Die Dämmung von Dachluken trägt einen wichtigen Teil zur energetischen Effizienz eines Gebäudes bei.

[/attention]

Obwohl diese Luken häufig vergessen oder missachtet werden, sollten auch sie sorgfältig abgedichtet und isoliert werden, denn andernfalls kann es zur Bildung von Schimmel oder zu unangenehmen Luftzügen in den darunter liegenden Wohnräumen kommen. Bei der Dämmung der Dachluke gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Umsetzung.

Wieso ist die sorgfältige Dämmung der Dachluke notwendig?

Durch die Dämmung der Dachluke verbessert sich zum einen das Raumklima, denn so wird unangenehme Zugluft auf dem Dachboden vermieden und im Sommer die Hitze verringert, während im Winter die Wärme in den Räumen bestehen bleibt.

Zum anderen verringert eine Dämmung der Dachluke langfristig die eigenen Heizkosten: Da weniger Wärme verloren geht, müssen Sie weniger heizen und profitieren von der Wärmespeicherung des Dämmmaterials.

Da die Dachluke zwischen dem Dachboden und den Wohnräumen liegt, ist die sorgfältige Dämmung hier besonders wichtig.

Mit welchem Material werden Dachluken gedämmt?

Die Energieeinsparverordnung gibt für die Dämmung der obersten Geschossdecke einen maximalen Wärmedurchgangskoeffizienten von 0,24 Watt/(m²•K) vor. Ausschlaggebend für die Effizienz und Qualität der Dämmung ist wie bei anderen Einsatzorten das gewählte Material. Dabei haben Sie heutzutage vor allem die Wahl zwischen Bauschaum aus Polyurethan und Mineralfaserdämmstoffen.

Polyurethan

Seit Jahrzehnten wird das sogenannte Polyurethan eingesetzt, um Dachfenster und Wände zu dämmen – ebenso kann er bei Dachluken eingesetzt werden. Diese Matten bestehen aus PUR und wurden in den vergangenen Jahren intensiv weiterentwickelt, sodass die Verwendung des Materials heute einige Vorteile mit sich bringt.

Der Einsatz von Polyurethan ist druckfest, formstabil und dennoch flexibel einsetzbar – auch die Dämmung der Dachluke ist daher kein Problem. Darüber hinaus ist das Material feuerfest und wasserabweisend.

Obwohl der Dämmstoff gesundheitsverträglich ist, hat die Herstellung auch Nachteile: Für die Produktion von Polyurethanmatten wird Erdöl benötigt, was wiederum die Umwelt belastet.

Mineralfaserdämmstoffe

Eine moderne Alternative zu PU-Schaum sind Mineralfaserdämmstoffe. Diese dämmen die Dachluke zuverlässig und langfristig, da sie sich an schwankende Temperaturen flexibel anpassen. So entstehen keine Risse und auch keine Wärmebrücken.

Das Material besteht häufig aus Quarzsand, Soda, Kalkstein sowie Altglas – manchmal wird auch Basalt oder eine andere Gesteinsart verwendet. Es ist nicht brennbar und sorgt somit für den nötigen Brandschutz.

Mineralfasern können auch für andere Zwecke eingesetzt werden, da die variierenden Rohstoffe die Herstellung verschiedener Endprodukte wie Glaswolle oder Steinwolle ermöglichen. Sie können so beispielsweise auch als Dämmmaterial für genutzte Flachdächer eingesetzt werden.

Mineralfaserdämmstoffe können aufgrund ihrer Erhältlichkeit in Platten auch direkt an die Luke angebracht werden.

Wärmeschutzhauben und Oberdeckel

Eine besondere Form der Dämmung von Dachluken stellen Wärmeschutzhauben dar. Diese werden vor allem bei Wendeltreppen oder anderen Modellen verwendet, die keine Einschubtreppen sind.

Die Schutzhaube wird über der Treppe montiert und kann entweder manuell oder automatisch geöffnet werden.

Sie sind mit dem passenden Dämmmaterial ausgestattet und reduzieren den Wärmedurchgangskoeffizienten um bis zu 50 Prozent.

Polystyrol

Viele Hausbesitzer versuchen, die Dachluke mit etwas Polystyrol, umgangssprachlich als Styropor bekannt, zu dämmen. Polystyrol ist besonders preiswert und kann auch von Laien schnell zurechtgeschnitten und montiert werden.

Allerdings treten hier schon nach kurzer Zeit schnell Fehler auf: Zum einen sind die Dämmeigenschaften im Vergleich zu hochwertigeren Materialien oft mangelhaft, zum anderen ist Styropor – im Gegensatz zu Mineralfasern – entflammbar und brennbar.

Im Brandfall entwickeln sich durch dieses Material zudem giftige Dämpfe. Durch die hohe Dichte dieses Stoffs neigen Dämmungen aus Styropor darüber hinaus oft zur Schimmelbildung, die auf weitere Bauteile übergreifen kann.

Nicht zuletzt können durch die Montage durch Laien trotz der dämmenden Wirkung Wärmebrücken oder Lücken entstehen.

Isolierung und Abdichtung

Neben der Verhinderung von Wärmebrücken und Wärmeverlust durch die Dachlukendämmung muss der Dachdecker auch dafür sorgen, dass der Bereich sorgfältig isoliert und abgedichtet ist.

Andernfalls kann Feuchtigkeit durch kondensierendes Wasser in die Bausubstanz und die darunter liegenden Räumlichkeiten eindringen. Auch hier sollte unbedingt ein versierter und ausgebildeter Dachdecker hinzugezogen werden.

Zum anderen kann im Innenbereich die Abdichtung erfolgen, indem wie bei Fenstern Dichtbänder oder Silikon verwendet wird. In flüssiger Form eignet sich auch Kunststoff für die Abdichtung.

Anbringung der Dämmung

Die Anbringung der Dämmung der Dachluke erfolgt häufig im Zuge des Treppeneinbaus – nachträgliche Arbeiten können hier sehr teuer werden.

UNSER TIPP:

Ein gründlicher Dachbodenausbau beginnt schon beim Kauf der Dachluke und der Treppe. Greifen Sie zu hochwertigen Modellen, die meistens zwar etwas teurer sind, jedoch deutlich länger halten.

Auf jeden Fall aber sollte sowohl der Einbau der Dachluke als auch die Anbringung der Dämmung von einem geschulten Dachdecker vorgenommen werden, denn solche Arbeiten erfordern ein hohes Maß an Erfahrung und handwerklichem Geschick.

[attention type=yellow]

Der Dachdecker bringt die neue Dämmung lückenlos und fest zwischen Treppe und Boden an. Dazu muss die Treppe nicht selten entfernt werden – ein weiterer Punkt, weswegen ein nachträglicher Einbau deutlich aufwendiger ist.

[/attention]

Der Innungsbetrieb achtet dabei besonders darauf, dass keine Lücken entstehen – diese sind für die Energieeffizienz besonders schadensträchtig.

Weitere Maßnahmen zur Dämmung des Dachbodens

Die Dachluke ist nur ein kleiner Bestandteil der Dämmung des Dachbodens – um effizient heizen zu können, sollten Sie weitere Maßnahmen ergreifen.

Dazu gehört zum Beispiel die sorgfältige Dämmung des Dachs: Diese sollte von einem zuverlässigen Fachbetrieb vorgenommen werden, um ein optimales Ergebnis zu erhalten.

Darüber hinaus dürfen auch die Dachfenster nicht vergessen werden: Diese müssen ebenfalls mit einer passenden Dämmung versehen werden. Besonders Fenster mit Zwei- oder Dreifachverglasung mit Wärmeschutz eignen sich für einen niedrigeren Energieverbrauch.

Dachfenster richtig planen

Dachfenster-Aufbau: Aus welchen Teilen besteht ein Dachfenster?

Dachfenster sorgen für Licht und Luft im ausgebauten Dachgeschoss. Bei der Dachflächenfensterplanung haben Bauherrn die Auswahl unter verschiedenen Fenstertypen, die sich vorwiegend in ihrer Funktion unterscheiden. Folgender Artikel gibt Hinweis zur Auswahl der optimalen Fensterlösung fürs Dachgeschoss sowie zu Planungsgrundlagen und Kosten für den Dachfenstereinbau.

Dachflächenfenster © contrawerkstatt, stock.adobe.com

Die Dachfenstertypen – Eigenschaften und Funktionen

Bei der Planung der Dachfenster gibt es die Auswahl unter verschiedenen Typen, die sich vorwiegend in ihrer Öffnungsfunktion unterscheiden. Klapp-Schwing-Fenster, Schwingfenster und Dachbalkone stehen zur Auswahl.

Das Schwingfenster

Das Schwingfenster ist an seiner Mittelachse verankert, beim Hoch-Schwing-Fenster im oberen Drittel. Beim Öffnen kippen die Fensterhälften nach außen und innen, als Öffnungsmechanismus dient ein Griff an der Oberkante.

Die Vorteile dieser Dachfenstervariante: Direkt unter dem Fenster können Möbel platziert werden, ohne dass das Öffnen und Schließen behindert wird.

Durch den obenliegenden Griff eignet sich dieses Fenster auch für Kinderzimmer, da er nicht leicht zu erreichen ist.

  • Im Griff ist eine Lüftungsfunktion integriert, die auch bei geschlossenem Fenster eine Belüftung des Raumes ermöglicht.
  • Die Länge des Fensters wird in Abhängigkeit von der Dachneigung gewählt. Dabei gilt die Regel: Je steiler das Dach, umso kürzer können die Fenster sein.
  • Schwingfenster sind für Dachneigungen von 15 bis 90 Grad zulässig.
  • Um die Lichtfläche zu vergrößern, können unterhalb des Schwingfensters zusätzliche Festverglasungen eingebaut werden.

Das Schwingfenster ist an seiner Mittelachse verankert © Velux Deutschland GmbH

Schwingfenster reinigen

Um die Außenseite des Schwingfensters sicher zu reinigen, sind die meisten Modelle mit einem Putzriegel versehen. Damit lässt sich das Fenster an der gewünschten Stelle arretieren und beide Hände bleiben zum Putzen frei.

Dachflächenfenster: Öffnungsmechanismen

Klapp-Schwing-Fenster

Klapp-Schwing-Fenster verfügen über einen großen Öffnungswinkel bis 45 Grad, geöffnet wird es über einen Griff an der Unterkante, die Scharniere liegen auf der Sturzseite.

Der große Öffnungswinkel ermöglicht einen freien Ausblick und einen guten Zugang zum Fenster.

Die Fensterfläche ragt im geöffneten Zustand vollständig aus dem Raum heraus und bietet so komplette Bewegungsfreiheit vor dem Fenster.

  • Im Gegensatz zum einfachen Klappfenster kann das Fenster wahlweise auch um die Mittelachse schwingen.
  • Die Länge des Fensters wird in Abhängigkeit von der Dachneigung gewählt. Dabei gilt die Regel: Je steiler das Dach, umso kürzer können die Fenster sein.
  • Klapp-Schwing-Fenster sind für Dachneigungen von 15 bis 90 Grad zulässig.
  • Durch den Einbau von Festverglasungen kann die Lichtfläche des Fensters vergrößert werden, so wird das Dachflächenfenster zum Lichtband.

Klapp-Schwing-Fenster für freien Ausblick und viel Bewegungsfreiheit vor dem Fenster © U. J. Alexander, stock.adobe.com

Klapp-Schwing-Fenster reinigen

Um das Klapp-Schwing-Fenster zu reinigen, wird die Schwingfunktion genutzt. Diese bietet dann die gleichen Funktionalitäten für eine einfache Reinigung wie das einfache Schwingfenster.

Dachbalkon

Die zweiteilige Fensterlösung fürs Dach besteht aus einem Klappfenster im oberen Bereich sowie aus einem nach außen aufklappbarem unterem Bereich mit seitlichem Geländer. So entsteht ein Mini-Balkon im Dachgeschoss.

  • Im geschlossenen Zustand bietet der Dachbalkon wie ein vertikales Lichtband viel Licht und einen großen Ausblick.
  • Damit die Funktion des Dachbalkons nutzbar ist, sollten vor dem Fenster keine Möbel angeordnet werden.
  • Eine Lüftungsklappe sorgt auch bei geschlossenem Fenster für eine gute Belüftung.

Dachbalkon © Velux Deutschland GmbH

Dachbalkon reinigen

Die Reinigung erfolgt wie bei den anderen Dachfenster-Typen per Schwingfunktion und Putzriegel. Die äußere Geländerfläche lässt sich ebenfalls von innen leicht reinigen.

Neben diesen Fenstertypen gibt es noch verschiedene Sondertypen wie das Dachausstiegsfenster mit seitlichem Anschlag für Schornsteinfeger und Dachdecker, Passivhaus-Dachfenster mit besonders hoher Wärmedämmung oder Rauch- und Wärmeabzugsfenster für eine komfortable Lüftung.

Wie viel Licht braucht der Wohnraum im Dach?

Je mehr Licht ins Dachgeschoss fällt, umso größer ist die Wohn- und Raumqualität. Nach DIN 5034 „Tageslicht in Innenräumen“ sollte die Gesamtfensterbreite mindestens 55 % der Raumbreite betragen.

Für zusätzlichen Lichteinfall können die eingeplanten Dachflächenfenster um feststehende Verglasungen erweitert werden. Die so entstehenden vertikalen Lichtbänder ermöglichen auch im Sitzen einen freien Blick nach draußen.

Um die Lichtverhältnisse im Dachgeschoss zu optimieren, sollten folgende Planungsgrundlagen berücksichtigt werden:

  • Für eine optimale Verteilung des Lichteinfalls zeigen die Dachflächenfenster in verschiedene Himmelsrichtungen. Optimal ist die Fensteranordnung auf der Ost- und Westseite.
  • Die ideale Länge der Fenster ist abhängig von der Dachneigung. Steile Dächer benötigen für den gleichen Lichteinfall kürzere Fenster als Dächer mit geringer Neigung.
  • Als Fensterhöhe gilt das Maß zwischen 90 cm und 200 cm ab Oberkante Fußboden.
  • Panorama-Dachfenster auf der Ost- oder Westseite des Daches bieten einen besonders großen Lichteinfall und viel Ausblick ins Freie.
  • Durch die Kombination mehrerer Fenster nebeneinander wirken Dachräume größer.

Tipp: Die Sparrenlage braucht beim Dachfenstereinbau nicht berücksichtigt werden, Öffnungen lassen sich über Querriegel zwischen den Sparren einfach und sicher abfangen.Viel Licht lässt Dachgeschossräume großzügiger und wohnlicher wirken © Victor zastol skiy, stock.adobe.com

Welche Funktionen soll das Dachflächenfenster haben?

Entscheidend für eine komfortable Nutzung des Dachfensters sind praktische Funktionen. Dazu gehören:

  • Lüftungsklappen mit Luftfilter, die den Raum auch in geschlossenem Zustand belüften.
  • Schwingfunktion zur einfachen Reinigung und Wartung der Fensteraußenseite
  • Putzriegel als Sicherheitsriegel, die ein Feststellen des Fensters in einer bestimmten Position ermöglichen.

Zusatzfunktionen wie elektrische Fensterlüfter mit Wärmerückgewinnung oder motorbetriebenem, sensorgesteuertem Antrieb erhöhen den Fensterkomfort zusätzlich.

Die Materialwahl fürs Dachfenster – Rahmen und Verglasung

Dachfenster für Wohnräume im Dachgeschoss sind als Kunststoff- oder Holzfenster erhältlich. Seltener sind Fenster mit Aluminiumrahmen zu finden. Wie bei anderen Fenstern auch, sind Kunststoff-Dachfenster langlebig, preiswert und robust bei guten Wärmeschutzeigenschaften.

Dachflächenfenster aus Holz sind die beste Wahl, wenn ein natürliches Wohnambiente gewünscht wird. Durch eine äußere Rahmenabdeckung wird das Fenster zuverlässig vor der Witterung geschützt. Für besonders große Dachflächenfenster eignet sich Aluminium als Rahmenmaterial.

Leicht und dennoch robust und tragfähig beeinflusst Aluminium durch sein geringes Gewicht die Statik auch bei großen Fensterflächen deutlich weniger als andere Materialien.

Gerade unterm Dach ist ein guter Wärmeschutz wichtig. Das gilt im Winter wie auch im Sommer. Deshalb sollten Dachfenster mit hochwertigen Wärmeschutzverglasungen gewählt werden.

Zusätzliche nützliche Eigenschaften der Dachfensterverglasung sind ein natürlicher Reinigungseffekt, Anti-Regengeräusch-Effekt und bei Bedarf ein erhöhter Schallschutz.

Spezielle Beschichtungen sorgen dafür, dass auch bei bester Dämmung das Fenster auf der Außenseite nicht beschlägt.

Was kostet das Dachflächenfenster?

Die Kosten für ein Dachflächenfenster setzen sich aus den Kosten für das Fenster selbst, den Einbau und passende Anschlusssysteme zusammen.

Beim nachträglichen Einbau kommen der Aufwand für die Aufnahme der Dacheindeckung und eventuell erforderliche Veränderungen an der Dachkonstruktion hinzu.

Folgende Preisbeispiele dienen als Anhaltspunkte, die genauen Kosten lassen sich nur über ein individuelles Angebot erfragen:

LeistungKosten in Euro
Dachflächenfenster mit Wärmeschutzverglasung, Kunststoffahmen und einer Größe von 60 x 90 cm490
Anschluss-Set80
Eindeckrahmen80
Innenausbau inklusive Materialbis 250
Gesamtkosten900

Zusatzausstattungen wie Sensoren, elektrischer Antrieb oder Festverglasungen kommen zu den Kosten für den eigentlichen Fenstereinbau noch hinzu.

Tipp: Wird der Einbau der Dachfenster in Kombination mit anderen Arbeiten am Dach beauftragt, reduzieren sich die Einbaukosten entsprechend. Dies gilt insbesondere im Rahmen einer Dachsanierung.Wird das Dachfenster direkt bei der Herstellung des Daches eingebaut, spart das Kosten! © artursfoto, stock.adobe.com

Источник: https://www.fensterbau-ratgeber.de/fenster/fenstertypen/dachfenster/dachfenster-richtig-planen/

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: