Das müssen Sie über Außentüren wissen

Haustüren Überblick

Das müssen Sie über Außentüren wissen
Moderne Haustür © GM Photography, stock.adobe.com

Haustüren heißen Besucher wie Bewohner willkommen und bilden als Teil der Fassade die Visitenkarte des Hauses.

Neben der ansprechenden und einladenden Optik müssen Haustüren noch viele weitere Aufgaben erfüllen und hohen Anforderungen entsprechen, zum Beispiel hinsichtlich Dichtigkeit, Wärmeschutz und Sicherheit.

Neben der klassischen einflügeligen Haustür mit umlaufendem Rahmen und Füllung sind noch viele weitere Varianten, zum Beispiel mit vollflächigen Türblättern und zwei Flügeln.

Die Haustür ist ein wahres Multitalent

Elemente einer Haustür

Unabhängig von Material und Bauart sind Haustüren meist ähnlich aufgebaut:

  • Der Türrahmen bildet das tragende Element, das kraftschlüssig über die Bauteilanschlüsse mit der Türlaibung verbunden ist.
  • Der bewegliche Teil der Haustür, das Türblatt, kann aus unterschiedlichen Materialien gefertigt sein. Auch die Form ist flexibel.
  • Das Türblatt ist mit der sogenannten Türangel an der Zarge befestigt. Für einen guten Einbruchschutz besteht diese nicht aus einfachen Scharnieren, sondern aus mehreren verschraubten Bändern.
  • Über den Schließzylinder wird die Tür sicher verschlossen, geschützt wird dieser von einem Schutzbeschlag zur Einbruchshemmung und Erhöhung der Stabilität des Schlosses.

Haustürmontage

Die Qualität einer Haustür ist nur so gut wie deren Montage. Empfohlen ist ein Einbau nach RAL (Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung). Um die Anforderungen der RAL Montage für Haustüren zu erfüllen, müssen in Produktion und Einbau besondere Kriterien erfüllt werden:

  • Auch bei Anpassungen muss die Sicherheit gewährleistet sein und darf auch nicht durch zusätzliche Dämmungen beeinträchtigt werden.
  • Die Tür muss mit dem bestmöglichen Schallschutz montiert werden.
  • Die äußere Abdichtung muss lückenlos und fehlerfrei sein.
  • Die innere Abdichtung muss den Wärmeverlust nach außen möglichst gut begrenzen.

Haustürmaterialien

Haustür Materialvergleich: Holt, Aluminium oder Kunststoff

Als Material für die Haustür kommen unterschiedlichsten Materialien in Frage. Budget, persönlicher Geschmack und gewünschte Sicherheit spielen hier eine wichtige Rolle. Zu den üblichen Haustürmaterialien gehören:

  • Holz mit hohem Dämmschutz und hochwertigem Erscheinungsbild
  • pflegeleichter und preisgünstiger Kunststoff mit guter Wärmedämmung (abhängig von der Füllung)
  • Stahl für stabile Haustüren mit gutem Einbruchschutz
  • pflegeleichtes Aluminium mit gutem Witterungsschutz und gutem Schallschutz.

Die gewählten Materialien können mit verschiedenen Füllungen kombiniert werden und erhalten dadurch ihr individuelles Design. Glasfüllungen bringen zusätzliches Licht in den Eingangsbereich, bei vollgefüllten Haustüren ist auf einen hohen Wärmeschutz der Füllung zu achten.

Tipp: Material und Optik von Fenstern und Türen sowie der Gesamtfassade sollten für eine gute Optik aufeinander abgestimmt sein.

Der Wärmeschutz der Haustür

Moderne Haustüren sind energieeffizient

Die gute Wärmedämmung ist einer der wichtigen Qualitätsmerkmale einer Haustür.

Dies bezieht sich sowohl auf Rahmen und Tür selbst wie auch auf die Abdichtung an den Bauteilanschlüssen.

Der U-Wert einer Außentür muss laut den Anforderungen des Gebäude-Energie-Gesetzes (GEG) 1,8 W/ (m² K) betragen. Ein umfassender und bestmöglicher Wärmeschutz wird durch das Zusammenspiel von:

  • U-Wert der Haustür (Rahmen, Türblatt, Füllung)
  • fachgerechte Montage (nach RAL) und
  • Dichtigkeit der Fugen

erreicht.

Tipp: Durch die RAL-Montage wird weiterhin gesichert, dass die Haustür optimal im Rahmen ausgerichtet ist und keine Spalten oder Fugen zwischen Zarge und Türblatt entstehen.

Einbruchschutz

Moderne Haustüren bieten in der Regel guten Einbruchschutz

Für einen guten Einbruchschutz müssen Haustüren je nach Sicherheitsanforderungen der Sicherheitsklasse RC2 oder RC3 nach DIN EN 1627 entsprechen. Die Klassifizierung erfolgt durch die Hersteller über unabhängige akkreditierte Prüfinstitute.

Widerstandsklasse RC2

Das Bauteil hält mindestens 3 Minuten dem Öffnungsversuch mit einfachen Werkzeugen wie Schraubendreher, Zange oder Keil stand.

Widerstandsklasse RC3

Das Bauteil hält Öffnungsversuchen mit Werkzeugen wie in Klasse RC2 und zusätzlich Brechstange oder Brecheisen über einen Zeitraum von mindestens 5 Minuten stand. Als Verglasung muss einbruchshemmendes Sicherheitsglas nach EN 356 eingebaut sein.

[attention type=yellow]

Als zusätzliche Maßnahmen gegen Einbruchschutz können eine Alarmanlage, Videoüberwachung oder spezielle Schließsysteme zum Einsatz kommen.

[/attention]Tipp: Die Klasse RC3 ist sinnvoll, wenn ein hohes Sicherheitsbedürfnis besteht oder besonders wertvolles Inventar im Gebäude auewahrt wird.

Haustüren und Sanierung

Wird die Gebäudehülle saniert, muss auch die Haustür den aktuellen Anforderungen an den Wärmeschutz angepasst werden.

Gerade in älteren Häusern sind oft ansprechende Holztüren verbaut, die zwar einen unzureichenden Wärmeschutz aufweisen, bei denen sich eine Aufarbeitung, bzw. Sanierung jedoch lohnt.

Neben der Wiederherstellung der alten Optik kann der Dämmwert einer Haustür durch Aufdopplung erfolgen.

In diesem Zusammenhang kann durch Einbau eines neuen Blendrahmens auch eine Mehrfachverriegelung für guten Einbruchschutz montiert werden. Einfräsungen nehmen zusätzliche Dichtungen auf, um den Wärme- und Schallschutz zu verbessern.

Tipp: Alternativ kann die alte Haustür auch durch einen Vorbau mit modernen hochwärmegedämmten Verglasungen erhalten werden.

Источник: https://www.sanier.de/haustueren/haustueren-ueberblick

Glastüren – Alles was Sie wissen müssen

Das müssen Sie über Außentüren wissen

Innentüren fungieren längst nicht mehr nur als Raumteiler, sondern übernehmen auch ästhetische und funktionale Aufgaben. Glastüren werden immer beliebter aufgrund des natürlichen Lichteinfalls und der freundlichen Atmosphäre, die so auch in kleineren Räumen geschaffen wird.

Bei der Entscheidung für eine Tür müssen aber auch funktionale Aspekte, wie der Schallschutz, beachtet werden. So gerne man auch mit der eigenen Familie unter einem Dach wohnt – jeder braucht mal seine Ruhe und seinen eigenen Raum, ob zum Arbeiten, schlafen oder einfach nur zum Entspannen.

Dann können laute Geräusche, wie Stimmen, das Radio oder die Kaffeemaschine, sehr störend sein. Deshalb ist es wichtig, dass Innentüren schalldicht sind und Geräusche wirksam abschirmen. Mit einer Glastür macht man hier nichts falsch.

Denn Glastüren sind genauso schalldicht wie Holztüren und überzeugen somit auch im funktionalen Aspekt voll und ganz.

Wie blickdicht sind satinierte Glastüren?

Um das Wohnungsbild einheitlich zu gestalten, sollten nicht zu viele unterschiedliche Türen verbaut werden. So stellt sich oft die Frage, ob Glastüren auch als Badezimmertür geeignet sind. Glastüren gibt es in diversen Mustern mit verschiedenen Designs.

Um kleine Zimmer größer erscheinen zu lassen oder für Räume, die keinerlei Sichtschutz brauchen, eignen sich klare Glastüren hervorragend. Im Badezimmer dagegen, sollte darauf besser verzichtet werden. ;) Das Badezimmer ist ein Ort der Privatsphäre, weshalb eine blickdichte Tür hier ein absolutes Muss ist.

Eine satinierte Glastür ist eine von vielen Möglichkeiten und bringt zahlreiche Vorteile mit sich. Diese besteht aus einem einseitig mattierten Glas, dessen Oberfläche bei einer speziellen Glasveredelung mit einer mechanischen oder chemischen Behandlung aufgeraut wird.

[attention type=red]

Je nach Intensität der Oberflächenbehandlung ist diese mehr oder weniger durchscheinend. So sind durch leicht satinierte Glastüren grobe Umrisse und Bewegungen zu sehen, vor allem wenn es im restlichen Wohnbereich dunkel ist und im Bad Licht brennt. Je intensiver die Oberflächenbehandlung also ausfällt, desto blickdichter ist die Glastür.

[/attention]

Satiniert, mattiert, transparent oder aus Verbundsicherheitsglas – es gibt zahlreiche Möglichkeiten, welches Glas für eine Glastür verwendet werden soll. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über alle Vor- und Nachteile.

Jetzt satinierte Glastüren entdecken

Wie schwer sind Glastüren?

Glastüren sind um einiges schwerer als Holztüren, weshalb es wichtig ist, Zargen mit starken Türbändern zu kaufen.

Aufgrund des hohen Gewichts der Glastüren müssen diese nämlich besonders stabil sein, um das Türblatt zuverlässig zu halten.

Glastüren wiegen etwa 20 kg/m 2 , hier gilt zu beachten, dass das Gewicht je nach Materialstärke variieren kann. Holztüren aus Röhrenspanplatten hingegen, wiegen nur ca. 15 kg/m 2 und sind somit um einiges leichter.

Welche Zarge eignet sich für eine Glastür?

Glastüren bringen zwar viele Besonderheiten mit sich, bei der Zargenauswahl bleiben Ihnen jedoch beinahe alle Möglichkeiten offen. Wichtig ist nur, verstärkte Bandtaschen zu nutzen, da Glastüren ein höheres Eigengewicht aufweisen.

Kann ich eine Glastür in eine vorhandene Zarge einbauen? Innentüren werden im Alltag unzählige Male genutzt und weisen daher nach einigen Jahren Gebrauchsspuren auf.

Türzargen hingegen, sind auch nach einer langen Nutzungsdauer meist gut erhalten und müssen daher bei einer Renovierung nicht zwingend ersetzt werden. Allerdings können sich im Laufe der Zeit auch mal die Vorlieben verändern, sodass statt der gewohnten Holztür eine Glastür hersoll.

Es ist möglich eine Glastür in eine vorhandene Zarge einzubauen, allerdings muss hier einiges beachtet werden. Befolgen Sie hierzu einfach unsere Schritt-für-Schritt Anleitung.

Hier Glastüren mit Zarge entdecken

Kann man Glastüren kürzen?

Eine Türkürzung ist meist dann notwendig, wenn ein neuer Boden verlegt wird. Liegt der Boden nämlich zu nah am Türblatt, schleift dieses und lässt sich nicht mehr richtig oder nur unter störenden Geräuschen schließen. Vor allem Holztüren können problemlos bearbeitet werden, die Kürzung einer Glastür hingegen, ist beinahe unmöglich.

Glastüren bestehen aus einem speziellen Sicherheitsglas, welches bei Unfällen vor Verletzungen schützen soll. So zerspringt die Glastür bei einem Zusammenstoß nicht in größere Scherben wie ein Wasserglas, sondern zerfällt in kleine Stücke ohne scharfe Kanten.

Bei der Kürzung einer Glastür kann dieses „kontrollierte Zersplittern“ des Sicherheitsglases nicht vermieden werden, sodass eine Bearbeitung wie bei einer Holz- oder Stahltür, nicht möglich ist. Glastüren können durch vorsichtiges Schleifen nur minimal verändert werden.

[attention type=green]

Auch hier besteht eine erhöhte Bruchgefahr, weshalb die Bearbeitung ausschließlich von Fachleuten durchgeführt werden sollte. Aufgrund des hohen Risikos die Tür zu beschädigen, führen viele Unternehmen Kürzungen an Glastüren jedoch gar nicht erst durch.

[/attention]

Achten Sie daher schon beim Kauf der Glastür darauf, dass die Maße auf den Bodenbelag abgestimmt sind. Sind die Glastür und der Bodenbelag aufgrund von Umbaumaßnahmen nicht kompatibel, haben Sie zwei Möglichkeiten.

Die eine Möglichkeit ist eine neue Zarge, die je nach Maueröffnung einfach auf den neuen Bodenbelag und damit höher eingebaut wird. Ist das nicht möglich, oder soll die alte Zarge erhalten bleiben können Sie eine Glastür im Sondermaß bestellen. Dieses sind zwar erheblich teurer als Glastüren im Standardmaß, jedoch erspart man sich den Austausch der ganzen Zarge. 

Wer baut Glastüren ein?

Im Internet gibt es zahlreiche Anleitungen, wie eine Tür richtig eingebaut wird. Das hört sich zunächst nach einem Kinderspiel an, in der Praxis gestaltet sich das Ganze allerdings nicht ganz so einfach. Zum einen sind Glastüren sehr schwer, weshalb man sich nicht allein an die Montage wagen sollte.

Zum anderen kann bei dem Einbau einer Innentüre eine ganze Menge schief gehen, was im schlimmsten Fall sogar dazu führen kann, dass eine neue Tür beschafft werden muss. Es gibt verschiedene Anlaufstellen, an die Sie sich für einen fachgerechten Türeneinbau wenden können.

Nützliche Tipps und von welchen Angeboten Sie lieber absehen, erfahren Sie hier. Die beste Adresse für eine fachgerechte Montage erfahren Sie aber auch hier: Nämlich Experten, die sich auf Innentüren spezialisiert haben.

Sie sind noch auf der Suche nach einem geeigneten Spezialisten? Dann sind Sie bei montario goldrichtig. Die neue Glastür ist schon so gut wie eingebaut.

Jetzt Festpreis Angebot vom Fachmann anfordern

Источник: https://www.montario.de/blogs/ratgeber/glasturen-alles-was-sie-wissen-mussen

Außentüren: Arten, Material, Preise

Das müssen Sie über Außentüren wissen

Fachfirmen für Haustüren in Ihrer Region.

Wir finden die passenden Fachfirmen für Sie.

Für die Herstellung von Außentüren werden unterschiedliche Werkstoffe verwendet. Welchen Sie für Ihre Außentür wählen, hängt vor allem von Ihrem persönlichen Geschmack und Ihrem Budget ab.

  Einsatzbereich

Aluminium und Kunststoff sind beliebte Materialien für Haus- und Nebeneingangstüren, während bei Wohnungseingangstüren häufig CPL-Beschichtungen oder mit Echtholz furnierte Türen eingesetzt werden. Reine Massivholztüren werden vorzugsweise für Hauseingangstüren verwendet. Aber auch Wohnungseingangs- oder Nebeneingangstüren aus Holz finden Sie bei einem Türenhändler.

In unserer Übersicht können Sie sehen, welche Werkstoffe bei welchen Außentüren besonders beliebt sind:

Material Hauseingangstüren Wohnungseingangstüren Nebeneingangstüren Kunststoff CPL / Echtholzfurnier Holz Aluminium

  Preisgestaltung

Preislich im oberen Segment liegen Massivholz- und Aluminiumtüren gefolgt von Kunststoff- und Stahltüren. Die Preise orientieren sich natürlich an dem Wert des Werkstoffes, aber auch an der Wertigkeit seiner Eigenschaften.

  Eigenschaften

Material Vorteile Nachteile Kunststoff CPL / Echtholzfurnier Holz Aluminium
  • günstiger Preis
  • pflegeleicht
  • günstige Wartungskosten
  • gute Dämmung
  • schlechter Schallschutz
  • nicht so stabil wie andere Materialien (Einbruchrisiko)
  • kann sich im Laufe der Zeit verziehen
  • robuste Oberfläche 
  • sehr langlebig
  • günstiger Preis
  • viele Designmöglichkeiten
  • bei billigeren Modellen hinterlässt Schichtstoff eine Naht
  • kann sich bei Sonneneinstrahlung verfärben
  • sehr stabil / gute statische Eigenschaften
  • sehr gute Wärmedämmung
  • hoher Schutz vor Schall und Lärm
  • hochwertige Erscheinung
  • nachwachsender Rohstoff
  • viel Pflege notwendig
  • hohe Lebensdauer nur bei regelmäßiger Oberflächenbehandlung
  • pflegeleicht
  • sehr stabil
  • verzieht sich nicht
  • sehr guter Einbruchschutz
  • hoher Schallschutz
  • schlechte Dämmwerte
  • hohe Anschaffungskosten
  • Herstellung ist rohstoffintensiv

Preise & Kosten für Außentüren

Die Preisfrage für Außentüren ist pauschal schwer zu beantworten. Zu vielfältig ist das Angebot.

Bei Hauseingangstüren wird der Fokus auch auf das Design gelegt, was sich im Preis wiederspiegelt.

Bei Wohnungs- und Nebeneingangstüren ist hauptsächlich der Einbruchschutz wichtig. Darüber hinaus gibt es je nach verbauter Sicherheitstechnik große Preisunterschiede.

  Preisfaktoren

Preiskomponenten Beschreibung Qualität und Art des Materials Dekorelemente Maße

Schutzmaßnahmen Wärmeschutz Drückergarnitur Zarge

Hersteller/Anbieter
Massivholz- und Aluminiumtüren sind teurer als Türen aus Kunststoff, Stahl oder mit CPL-Beschichtung. Türen mit Echtholzfurnier liegen preislich dazwischen.
z. B.

Glas, besondere Farben, Kassettenoptik

Maße, die von den Standardgrößen nach DIN 18101 abweichen, sind Sondermaße und kosten immer etwas mehr, da der Aufwand in der Herstellung höher ist.
gegen Einbruch, Feuer, Rauch oder Lärm
Je höher die Klimaklasse, desto höher die Wärmedämmung und der Aufpreis.
Auch hier entscheidet die Materialwahl über die Kosten.

Plastiktürgriffe sind günstiger als Messing- oder Aluminiumgarnituren.

Zargen werden wie die Türen selbst mit unterschiedlichen Werkstoffen gefertigt. Stahl- oder Aluminiumverstärkungen oder unsichtbare Gehrungen wirken sich hier auf den Kaufpreis aus.
Im Baumarkt bekommen Sie Außentüren zwar günstiger, bei Türen vom Hersteller jedoch haben Sie den direkten und fachkompetenten Service sowie jemanden, der sich um den akkuraten Einbau kümmert.

  Hauseingangstüren

Haustüren müssen mit vielem punkten: schönem Design, hoher Wärmedämmung und sicherem Einbruchschutz. Je mehr Ihnen diese Eigenschaften bei Ihrer neuen Hauseingangstür wichtig sind, desto höher kann der Preis ausfallen.

Material Preise* für eine Hauseingangstür Kunststoff Holz Aluminium 
ca. 1.300 – 3.500 Euro
ca. 2.500 – 4.500 Euro
ca. 3.000 – 6.500 Euro

* Preise sind Durchschnittswerte und dienen zur Orientierung.

Wenn die Wohnungseingangstür in einen beheizten Flur führt, ist eine niedrige Wärmedämmung meist ausreichend. Dafür sollte sie effektiv sichern können und mit einer schönen Optik punkten. Das macht sich auch im Preis bemerkbar.

Material Preise* für eine Wohnungseingangstür CPL Echtholzfurnier Holz

ab ca. 280 Euro

ab ca. 320 Euro
ab ca. 360 Euro

* Preise sind Durchschnittswerte und dienen zur Orientierung.

Genauso wie bei Hauseingangstüren sollten Sie bei Nebeneingangstüren auf eine gute Dämmeigenschaften und Sicherheit achten. Nebensächlich sind dagegen Optik und Design, was sie weitaus günstiger als eine normale Haustür machen.

Material Preise* für eine Nebeneingangstür Kunststoff Holz Aluminium
ca. 150 – 700 Euro
ca. 250 – 950 Euro

ca. 600 – 1.300 Euro

* Preise sind Durchschnittswerte und dienen zur Orientierung.

Die Montage Ihrer neuen Außentür durch eine Fachfirma kostet in etwa zwischen 200 und 400 Euro. Für den fachmännischen Ausbau und die Demontage Ihrer alten Tür müssen Sie mit weiteren 100 bis 200 Euro rechnen.

  Unser Tipp:

  Zusatzausstattungen

Wie bei jeder Tür haben Sie auch bei einer Außentür noch gewisse Möglichkeiten, die Optik zu verbessern.

Wenn Ihr Wohnungs- oder Hauseingang eine große Maueröffnung vorweist, können Sie Ihre neue Außentür zusätzlich noch mit Seitenteilen und einem Oberlicht ausstatten. Das wirkt nicht nur besonders edel, sondern bringt auch mehr Tageslicht in den Flur.

Zudem sollten Sie beachten, dass Türen meist ohne Schloss und Drückergarnitur geliefert wird. Hierfür müssen Sie noch Extrakosten einplanen.

Zusatz Preise* Glaseinsätze Seitenteil / Oberlicht Normales Schloss, Zylinder und Klinke Elektronisches Schloss / Türöffner
ca. 300 – 1.000 Euro
ca. 500 – 1.800 Euro
ca. 100 – 200 Euro
ca. 100 – 500 Euro

* Preise sind Durchschnittswerte und dienen zur Orientierung.

Aroundhome unterstützt Sie kostenlos bei der Suche nach der idealen Außentür.

Anhand Ihrer Wünsche und Vorstellungen stellen wir Ihnen bis zu drei Empfehlungen für erfahrene Türbauer und Fachfirmen in Ihrer Umgebung aus.

Diese werden Ihnen unverbindliche Angebote unterbreiten, die Sie in Ruhe miteinander vergleichen können. Füllen Sie einfach unser Anfrageformular aus und es kann sofort losgehen!

Источник: https://www.aroundhome.de/haustuer/aussentueren/

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: