Das passende Dachfenster-Glas macht den Unterschied

Neue Fenster: Zwei- oder Dreifachverglasung wählen?

Das passende Dachfenster-Glas macht den Unterschied

Im Rahmen der Komplettsanierung eines Hauses oder einer Wohnung – Die Energiekosten sind zu hoch – Das Wohnklima lässt zu wünschen übrig – Die Geräuschbelastung von draußen ist in der Wohnung zu hoch: Es gibt viele Gründe, sich für den Austausch der Fenster zu entschließen.

Nun stellt sich insbesondere die Frage: Soll man eine Zwei- oder Dreifachverglasung wählen? Welche Vor- und Nachteile haben die unterschiedlichen Fenstervarianten? Die Antwort auf diese Frage hängt von einer ganzen Reihe von Faktoren ab. Insbesondere geht es hier um die Punkte Wärmedämmung, Schallschutz, Kosten sowie Schutz vor Einbrechern.

Doch auch die Gesamtbeschaffenheit des Hauses sollte in die Erwägungen mit einbezogen werden.

Welche Verglasung wählen? © Bacho Foto, fotolia.com

Bei der Auswahl neuer Fenster gibt es zahlreiche Aspekte zu beachten und nicht nur die Frage nach der Zweifach- beziehungsweise Dreifachverglasung zu entscheiden. Denn schließlich ist heute eine schier unüberschaubare Anzahl an Fensterarten auf dem Markt.

Auch in Sachen Rahmenmaterial hat der Kunde die Qual der Wahl. Da jedoch bereits das Thema Zweifach- oder Dreifachverglasung so komplex ist, widmet sich dieser Artikel ausschließlich diesem Thema.

Wo nötig, wird trotzdem ein kurzer Hinweis auf die anderen Aspekte der Fensterauswahl gegeben.

Wärmedämmung – Nicht nur eine Frage von Zweifach- oder Dreifachverglasung

Der Hauptunterschied zwischen Fenstern mit Zweifach- und Dreifachverglasung liegt in der Wärmeeffizienz. Denn natürlich gilt grundsätzlich: Fenster mit drei Fensterscheiben bieten einen besseren Wärmeschutz als Fenster mit zwei Glasscheiben.

Allerdings hängt der Wärmeschutz eines Fensters, der über den so genannten U-Wert ermittelt wird, auch von anderen Faktoren wie eben dem Fensterrahmen ab. Daher sollte bei der Auswahl des passenden Fensters grundsätzlich auf den U-Wert des gesamten Fensters geachtet werden und nicht nur auf den U-Wert der Scheiben.

Grundsätzlich gilt aber, dass bei einem vergleichbaren Fensterrahmen ein Fenster mit einer Dreifachverglasung einen niedrigeren U-Wert und damit bessere energetische Ergebnisse erzielt.

Energieeffizienz © fotomek, fotolia.com[attention type=yellow]

Gilt daher aus energetischen Gründen, dass eine Dreifachverglasung immer besser ist als eine Zweifachverglasung? Diese Frage lässt sich nicht ganz eindeutig beantworten.

[/attention]

Bei einer Sanierung sollten Fenster ausgewählt werden, die den Dämmverhältnissen des gesamten Hauses, also insbesondere auch der Außenwand, entsprechen. Denn sonst kommt es zu einer Verschiebung der thermischen Verhältnisse.

Dies wiederum kann zu einer Schimmelbildung im Inneren der Räume führen. Allerdings kann dieser Schimmelbildung durch richtiges Lüften vorgebeugt werden. In Privatwohnungen kann dies sichergestellt werden. Anders sieht dies in vermieteten Immobilien aus.

Hier kann es also Sinn machen, zweifachverglaste Fenster mit einer geringeren Wärmeeffizienz auszuwählen, wenn diese besser den Dämmverhältnissen der Außenwand entsprechen.

Vergleich der U-Wert: Einfach- Doppelt oder Dreifachverglasung

Übersicht von U-Werten nach Fensterarten

  • Alte einfachverglaste Fenster: ca. 5 W/m2K
  • Einfachverglaste Fenster: ca. 2,8 W/m2K(wie sie in den 1980iger Jahren verbaut wurden)
  • Isolierverglaste Fenster (1990iger Jahre): ca. 2,5 W/m2K
  • 2-fach verglaste moderne Fenster: 1,5 – 1,1 W/m2K
  • 3-fach verglaste moderne Fenster: 0,9 – 0,5 W/m2K

Gut zu wissen: Das verbirgt sich hinter dem U-Wert: Der U-Wert, also der Wärmedurchgangskoeffizient, eines Fensters besagt, wie viel Wärme über dieses Fenster nach draußen gelangt. Früher wurde der so genannte k-Wert hierfür verwendet, der jedoch heute als zu ungenau gilt. Grundsätzlich gilt: Je geringer der U-Wert eines Fensters ist, desto geringer der Wärmeverlust. Der U-Wert ist einerseits deshalb wichtig, weil ein geringer Wärmeverlust über die Fenster die Energiekosten fürs Heizen signifikant senken kann. Zum anderen gilt es laut dem Gebäude-Energie-Gesetz (GEG) feste U-Werte einzuhalten. Diese gelten einerseits für Neubauten und andererseits für Sanierungen, bei denen mehr als 20 Prozent der Fenster erneuert werden. Der geforderte U-Wert für ein normales Fenster beträgt 1,3 W/m2K.

Schallschutz – viele Faktoren berücksichtigen

Fenster Schallschutz: Der Schall wird mit allen Tricks ausgesperrt

Wer an einer viel befahrenen Straße wohnt, in der Einflugschneise eines Flughafens oder einfach eine geringe Geräuschtoleranz mitbringt, wird sich auch Gedanken über den Schallschutz der neuen Fenster machen.

Nun könnte man denken, dass Fenster mit Dreifachverglasung allein aufgrund der zusätzlichen Fensterscheibe bessere Schallschutzwerte aufweisen als Fenster mit Zweifachverglasung.

So einfach ist dies allerdings nicht: Da Lärm, also Geräusche, physikalisch gesehen Schwingungen sind, können diese Schwingungen auch von einer Fensterscheibe aufgenommen werden und neue Geräusche erzeugen.

Es geht also beim Schallschutz nicht ausschließlich um die Anzahl der verwendeten Glasscheiben bei einem Fenster, sondern primär um die Dicke der Glasscheiben sowie den Abstand zwischen den Glasscheiben. Aber ein optimal aufgebautes Schallschutzfenster mit Dreifachverglasung ist natürlich auch in Sachen Schallschutz einem zweifachverglasten Fenster überlegen.

Fenster Strassenlaerm © K. U. Häußler, fotolia.comTipp: Schallschutzfenster sind in Innenstädten oder in Einflugschneisen von Flughäfen sowie in der Nähe eines Bahndammes sicher sinnvoll. Allerdings ist es durchaus ausreichend, lediglich den Schlaf- und gegebenenfalls Wohnbereich mit Schallschutzfenstern auszustatten.

Einbruchsschutz – Verglasung ist von nachrangiger Bedeutung

Fenster Einbruch © photographee.eu, fotolia.com

Auch das Thema Einbruchsschutz sollte beim Fensterkauf eine Rolle spielen. Denn gerade Fenster und Balkontüren sind die Stellen, die Einbrecher nutzen, um in ein Haus oder eine Wohnung einzudringen. Allerdings werden Fenster und Türen in der Regel aufgehebelt.

Das Einschlagen der Fensterscheiben kommt heute nur noch sehr selten vor – wahrscheinlich, weil dies zu viel Lärm macht und das Verletzungsrisiko zu groß ist.

Wer sich allerdings optimal vor Einbrüchen schützen möchte, der kann neben der Wahl spezieller Sicherungsbeschläge auch ein Fenster mit Dreifachverglasung wählen, das mit einer speziellen Sicherheitsverglasung ausgestattet ist.

Auau von Verbundsicherheitsglas

Gretchenfrage: Kosten-Nutzen-Rechnung

Bei der Beantwortung der Frage nach dem Kosten-Nutzen-Verhältnis kommt es immer auf eine Gesamtbetrachtung aller Faktoren an.

Insbesondere sind Fenster mit Dreifachverglasung rund 10 bis 15 Prozent teurer als Fenster mit Zweifachverglasung. Allerdings sollte man bedenken, dass Energiekosten in Zukunft eher noch weiter ansteigen werden.

Daher amortisieren sich die Mehrkosten bei der Anschaffung in der Regel nach kurzer Zeit über die niedrigeren Heizkosten.

Источник: https://www.fensterbau-ratgeber.de/fenster/ratgeber/neue-fenster-zwei-oder-dreifachverglasung-waehlen/

Doppelt hält besser: Fenster mit Doppelverglasung

Das passende Dachfenster-Glas macht den Unterschied

Letzte Anfrage: vor 8 Minuten 18 Anfragen heute

Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Daemmen-Und-Sanieren.de Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden Fenster ⯈ Verglasung ⯈ Doppelverglasung

© beermedia – Fotolia.

comDie Einfachverglasung hatte wegen zu hohem Energieverlust Ende der siebziger Jahre ausgedient. Es folgte die Fenster Doppelverglasung. Luftdicht verschlossen sorgte der Hohlraum zwischen den Glasscheiben für eine geringeren Wärmeverlust.

Herkömmliche Fenster mit Doppelverglasung besitzen einen U-Wert von 2,6 – 2,8 W/m2K.

Um den isolierenden Effekt und die thermischen Eigenschaften der Doppelverglasung zu erhöhen wird die Luft im Hohlraum bei weiterentwickelten Modellen durch Edelgase ersetzt. Die besten Eigenschaften erhielt man durch das Einleiten von Argon. Dieses ist farblos, nicht brennbar und nicht reaktiv gegenüber äußeren Einflüssen.

In Kombination mit speziellen wärmereflektierenden Beschichtungen zwischen den Scheiben erreichte diese Doppelverglasung, die auch heute noch oft zu finden ist, bereits U-Werte zwischen 1,3 bis 2,0.

Spezielle Verglasungen und Alternativen

Neben den herkömmlichen Doppelverglasungen gibt es auch spezielle Verglasung, die über verbesserten Schallschutz, Sonnenschutz oder Einbruchssicherheit verfügen.

Der Unterschied zwischen den Versionen besteht im wesentlichen im Auau der Doppelverglasung.

Spezielle Beschichtungen der Gläser sowie unterschiedliche Gase für den Hohlraum erzielen sowohl eine verbesserte Wärmeisolierung als auch einen erhöhten Schallschutz.

[attention type=red]

Wichtig bei einer Doppelverglasung ist der Randverbund, der die Scheiben auf Abstand, das gesamte Fenster mechanisch zusammenhält und dafür sorgt dass das Gas nicht entweicht.

[/attention]

Da dieser Randverbund im herkömmlichen Fall geklebt wurde, lässt die Dichtigkeit im Laufe der Jahre nach. Das Gas kann entweichen und Umgebungsluft, sowie Luftfeuchtigkeit zwischen die Glasscheiben eindringen.

Das führte oftmals zu blinden Scheiben, da sich die Luftfeuchtigkeit im Inneren absetzte und die Scheibe beschlägt.

Eine Weiterentwicklung der doppelten Isolierverglasung stellt die Dreifachverglasung dar. Dreifach-Isolierglas besitzt noch bessere Wärmedämmeigenschaften und erfüllt die Vorgaben der EnEV, (U-Wert darf maximal 1,3 erreichen) weshalb sie insbesondere seit 2009 die Fenster Doppelverglasung, zumindest im Neubau, ablöst. Sie erreicht durchaus auch U-Werte unterhalb von 1.

Zum Thema Fenster mit Doppelverglasung können Sie ortsnah Fachbetriebe finden, die Ihnen kompetente Auskunft geben.

Nächste Seite

Anforderungen Fenster für kfw 40 – Standard

Welche Anforderungen an Fenster müssen wir bei einem Kfw 40 Haus beachten. Speziell der Ug-Wert und Uw-Wert sind für uns von Bedeutung! Ich freue mich über Hilfe! Antwort von Ingenieurbüro Schmidt

Guten Tag, die Anforderungen der KfW für ein solches Gebäude finden Sie unter https://www.kfw.

de/PDF/Download-Center/F%C3%B6rderprogramme-(Inlandsf%C3%B6rderung)/PDF-Dokumente/6000003465_M_153_EEB_TMA.pdf Wie schon mein Vorredner erwähnt hat, müssen Sie auf jeden Fall Fenster mit einer 3-fach Verglasung einbauen. Die Ug- und Uw-Werte würde man im Zuge einer Planung für dieses Objekt festlegen.

Mit freundlichen Grüßen aus Trier C. Schmidt

Ingenieurbüro Schmidt

Haus von 220qm von Innen streichen – was kostet das?

Ich würde gern wissen, was es ungefähr kosten würde mein Haus (220 m²) innen streichen zu lassen. Tapezierte Wände und Decken mit Silikatfarbe streichen, 2 Treppen (eine Etage), 12 Türen inkl. Zarge, 25 Fenster innen und außen, 40m² Holzpaneele weiß streichen. 2,5 m. Raumhöhe.

Es würde erstmal reichen, wenn ich ungefähr weiß, was da auf einen zukommt. Antwort von Kussauer – Fachbetrieb für Malerarbeiten

Der Anstrich für ca. 220 m2 Wohnfläche mit Silikatfarbe würde inkl. MwSt ca. 2700 € Kosten, die Türen pro Stück ca.

110 €, Fenster werden nach Größe und Zustand berechnet, Holzpanele ca. 40 m2 weiss 2 x lackieren ca. 480 €.

Voraussetzungen für einen Dachbalkon

Wir haben ein neues Haus gekauft in welchem das Dachgeschoss zwar ausgebaut ist, aber kein Fenster enthält. Jetzt habe ich gesehen, dass man auch Dachbalkone nachbauen kann.

Ist das prinzipiell überall möglich oder welche Vorraussetzungen müssen für einen solchen Dachausbau gegeben sein? Antwort von Opheys Bedachungen GmbH & Co.KG

Ein Dachbalkon benötigt in jedem Fall einer Baugenehmigung weil das Dach dauerhaft verändert wird.

Als Alternative zu einem entsprechenden Dachausbau gibt es ein Velux-Cabriofenster dieses ist genehmigungsfrei weil es im Grunde ein 2-teiliges Wohnraumfenster ist wobei das untere Element beim öffnen hochgestellt werden kann und am dadurch teilweise ins frei treten kann.

Das obere Element wird nach oben hochgeklappt. Dieses Fenster erfüllt dann bei einer Breite vom 114 cm auch die Vorgaben für einen zweiten Rettungsweg.

Feuchtigkeit zwischen Doppelverglasung: Reparatur oder Neukauf?

Zwischen der Doppelverglasung meiner Fenster befindet sich Feuchtigkeit.

Lohnt sich eine Reparatur oder benötige ich neue Fenster? Antwort von Busch Bauelemente

Guten Tag, Feuchtigkeit im Scheibenzwischenraum bedeutet immer das die Scheibe undicht ist.

Wenn das Fenster ein Alter zwischen 25-35 Jahren hat ist ein komplett neues Fenster die beste Alternative da sich in dem Alter kein Scheibentausch mehr lohnt. ( Fass ohne Boden ) Mit freundlichen Grüßen

Bauelemente Busch aus Duisburg

Vorschriften der EnEV bei Fenster- und Türtausch ohne Fassadensanierung?

Wir haben vor, in einer WEG mit 7 Wohneinheiten, alle 35 Fenster im Bestand (Bj. 1964) und die Eingangstür zu erneuern, ohne Fassadensanierung.

Inwieweit müssen auch dabei die Vorschriften nach EnEV 2014 für Fenster (UW-Wert 1,3 W/(m2K)) zwingend eingehalten werden oder kann ich auch beliebig andere Elemente verbauen lassen, die einen schlechteren UW-Wert haben ? Wer haftete, wenn diese Vorschriften einzuhalten sind, aber nicht als solche bei Angebot und Ausführung berücksichtigt werden ? Antwort von siGEB systemintegrierte GebäudeEnergieBeratung

Ja, die EnEV muss in ihrem Fall eingehalten werden. Verantwortlich und auch haftbar sind Sie als die Eigentümer (EnEV §26). Eine Nichteinhaltung ist eine Ordnungswidrigkeit (EnEV §27). Der Fachunternehmer muss unabhängig von Ihnen in der Unternehmererklärung bestätigen, dass die EnEV eingehalten wurde (EnEV §26a). Andererseits: Sie erhalten beim Fachhandwerker kaum noch Fenster, die nur der EnEV entsprechen. Diese werden nicht mehr gebaut. Ganz im Gegenteil: passivhaustaugliche Fenster (U-Wert < 0,8) kosten maximal 5-8 % mehr als EnEV-konforme Fenster (U-Wert < 1,3). Sie erhalten aber einen 10%igen Zuschuss auf die gesamte Maßnahme (KfW Programm 430 (U-Wert < 1,0)) inclusive der Montagekosten, so dass Sie in Summe mindestens einen finanziellen Gesamtvorteil von ca. 5% haben. Davon abgesehen haben Sie eine höhere Behaglichkeit und einen besseren Schallschutz. So oder so, nach der DIN 1946-6 müssen Sie ein Lüftungskonzept erstellen lassen, das sicherstellt, dass Sie keine Feuchte- bzw. Schimmelprobleme bekommen. Ersatzweise muss sichergestellt werden, dass die Feuchte abgeführt wird. Lassen Sie bitte vor der Montage überprüfen, ob der bisherige Montageort (meist in der Mitte der Mauer) auch der richtige Ort für die neuen Fenster ist. Ebenso sollten die Oberflächentemperaturen an den Innenlaibungen der Fensternische nachgerechnet werden. Sonst sind dort Schimmelproblem unvermeidlich.

Viele Grüße A. Schwarz

Neue Fenster: Doppelverglasung oder Dreifachverglasung?

Unser Haus ist jetzt 38 Jahre alt. Aber auf einem guten neuen Stand. Jetzt steht der Fensteraustausch auf dem Programm. Meine Frage: Sollen die neuen Fenster eine Zweifach- oder Dreifach Verglasung haben? Jede Firma sagt etwas anderes.

Die meisten meinen aber eine Dreifach-Verglasung ist zu dicht und es gibt Schimmel weil ja die ganze Luftzirkulation nicht so wie bei einem Neubau ist, und das Lüften alleine reicht nicht aus. Was ist Ihr Rat an uns? Antwort von Montagebau Wagner

wir Reden um ca.

0,35 W/m²K (bei Schüco Living Fenster) mit einer 2 fach Verglasung Ug 1,1 und einer 3 fach Verglasung mit Ug 0,6 incl. warme Kante ist eine Differenz von 0,35 W/m²K. Nun entscheiden Sie selbst, unter Beachtung der bisherigen Antworten

Haussanierung: Neue Fenster von Internorm in unserem Fall sinnvoll?

Wir sanieren gerade ein altes Siedlerhaus aus den 50ern: Das Haus hat leider nur eine 25cm (mit Innen-und Außenputz) 30cm Außenwand aus rheinischem Hohlblockbims! Bisher waren bzw.

sind noch Holz-Alu-Fenster mit 2fach-Verglasung eingebaut! Das Dach lassen wir jetzt dämmen, da hier ab Kniestock früher gar nichts gedämmt war! Mein Sohn, der das Haus meiner Eltern beziehen will, möchte jetzt einige größere Schiebetüren einbringen lassen und auch die anderen Fenster sollen neu bzw.

ersetzt werden! Mit den Dämmungen an den Außenwänden haben wir so viel negatives gehört und auch schon gesehen, dass wir hier eigentlich außen nur einen 20mm Dämmputz auringen wollen! Trotz der jetzigen noch guten Holz-Alu-Fenster, welche aus dem Jahr 1998 stammen und es sehr schade ist, sie überhaupt heraus zu nehmen, gab es bisher auch nie Probleme! Nur die Scheiben schwitzten etwas am unteren Rand bei größerer Kälte! Die Scheiben haben einen k-Wert, so wie er zu dieser Zeit noch hieß von 1,9 ! Die Rahmenstärke beträgt mit Aluschale schon 85mm! Auch sonst gibt es im ganzen Haus keinen Schimmel oder dergleichen. Lediglich der Keller hat feuchte Flecken, deshalb lassen wir das Haus ausschachten und bringen eine Bitumendickbeschichtung mit Noppenfolie auf! Das Haus ist jetzt zur Zeit völlig entkernt und die Fehlböden samt Putz haben wir entfernt! Die Kernsubstanz ist auch von den Balken her fast wie neu! Auch unsere Nachbarn haben alle in derselben Weise gebaut und in den letzten Jahren renoviert bzw. auch ihre Fenster erneuert! Aber mehrere haben auch aus Angst vor Feuchtigkeit im Innern keine Außendämmung angebracht! Kopfzerbrechen machen uns jetzt vor Allem die neuen Fenster, welche von Internorm sein sollen, da diese nach unserer Meinung qualitätsmäßig sehr gut sind und einen sehr schmalen Rahmen haben! Leider gehen auch die Meinungen von den Experten weit auseinander! Der eine sagt, nimm halt dann nur zweifach verglaste Fenster, ein anderer sagt, wenn man richtig heizt und lüftet macht das auch nichts bei Dreifachverglasung! Denn auch die Wände heizen sich ja auf! Am Ende steht der Bauherr da und muss wie immer alles selbst entscheiden was gut oder schlecht ist! Es wäre sehr nett, wenn Sie uns Ihre ehrliche Meinung sagen würden! Ich freue mich auf Meinungen und Hilfestellungen für unsere Entscheidung. Antwort von Ingenieurbüro Winkler

Wenn neue Fenster eingebaut werden sollen, dann selbstverständlich gute Fenster mit mindestens einem 6-Kammer-Profil und Scheiben mit 3-fachverglasung! Und mit 3-facher Dichtungsebene und warmer Kante. Die „warme Kante“ verhindert auch Kondensat am unteren Rand, ebenso wie ein hoher Scheibeneinstand – alles Qualitätskriterien. Sonst können Sie auch Ihre hochwertigen Holz/Alufenster lassen. Nicht so gut wie neue mit 3-fachverglasung, die haben einen Uw-Wert von ca. 0,95 (mit Rahmen, förderfähig) aber bei 2-fachverglasung haben Sie einen Wert von ca. 1,5, das lohnt sich wirklich nicht. Pro m² Außenfläche sind Fenster teure Bauteile, die meisten Einspareffekte haben Sie natürlich bei den großen Scheiben, kleinere Fenster werden sich kaum bemerkbar machen. Die weit verbreitete Fehleinschätzung, dass Wärmedämmung Schimmel macht ist Quatsch, da hat jemand die Bauphysik falsch verstanden. Allerdings machen neue Fenster das Haus dichter, das sollen sie ja auch, schließlich wollen Sie ja warm und trocken ohne Zugluft wohnen und Heizkosten sparen. Deshalb sollten Sie auch die Wand verbessern – mit einer außenliegenden Wärmedämmung, denn 20 mm Dämmputz bringen nicht viel. Aber eine Dämmung von 16 oder 18 cm (KfW-förderfähig) bringt sehr viel. Wichtig ist eine fachgerechte Ausführung, die Fenster müssen mind. 3 cm überdämmt werden, deshalb am Besten fassadenbündig einsetzen und auch ansonsten die Vorgaben des Systemherstellers beachten! Durch Wärmedämmung (außen!) ist die Wand wärmer und auf warmer Wand kein Kondensat also kein Schimmel! Seien Sie die Ersten, die das Haus vernünftig modernisieren und vergleichen Sie Wohnklima und Heizkosten mit den anderen nicht gedämmten Häusern! Beim Fenster auch auf den fachgerechten, luftdichten, Einbau achten, umlaufende, gedämmte Fuge und vernünftige Lastabtragung. Nicht auf die Mauer oder Fensterbank stellen, eine gedämmte Fuge muss dorthin! Gehört alles dazu, leider meistens nicht beachtet und wie vor 30 Jahren eingebaut. Je nach dem wieviele Menschen in dem Haus wohnen muss man über die Lüftung nachdenken, Luftwechsel über Fensterfugen hat man ja nicht mehr (und „atmen“ konnte das Haus vorher schon nicht), also ein bis zwei Lüfter einbauen, aber welche, die geeignet sind, leise, mit 4 oder 5 Watt je nach Luftfeuchtigkeit gesteuert.

Wenn keine Außenwanddämmung gemacht wird, dann sollten zumindest die Fensterleibungen von innen verbessert werden. Denn hier ist es sehr kalt und durch gestiegene Luftfeuchte kann dort Schimmel auftreten (wohlgemerkt nur ohne Dämmung von außen!)

Garagentore ersetzen und KfW-Förderung

Im Rahmen einer Kfw-Kredit-gestützen Renovierungsaktion möchte ich auch die beiden Garagentore der im Kellergeschoss befindlichen Garagen dämmen bzw. die alten Tore (ca. 1950) ersetzen (Außentor, ja oder nein?).

Ebenso ist aus den KfW-Infos im Internet nicht ersichtlich, ob der Austausch der Scheiben unserer Fenster sowie eine Dämmung/Erneuerung der Rollladen/-kasten gefördert wird.

Vielen Dank im Voraus! Antwort von Ingenieur Büro Landwehr

Eine Förderung der KfW ist bei Austausch von Fensterscheiben und Dämmung der Rollladenkästen möglich, wenn die Außenwand schon gedämmt ist oder eine Lüftungsanlage vorhanden ist.

Uw-Wert für Fenster / KfW Förderung

Für ein KFW Förderprogramm für Fenster UW Wert 0,95 muss der Fensterbauer für jedes Fenster den UW Wert angeben oder nur für eine Standard Größe? Wenn ja wie groß muss das Standardfenster für den UW Wert sein? Antwort von PETK Projektbüro für Energieeffizienz

Da der Uw (Window) Wert sich aus Ug (Glas) und U-Wert Rahmen zusammensetzt, muss der Fensterbauer für jede Fensterausführung den Uw Wert angeben.

Eigene Frage stellen

Источник: https://www.daemmen-und-sanieren.de/fenster/verglasung/doppelverglasung

Sind Fenster und Glasbruch in einer Gebäudeversicherung mit versichert?

Das passende Dachfenster-Glas macht den Unterschied

Ob vor Feuer, Sturm, Hagel oder Wasser kann man ein Gebäude versichern. Die Versicherung die einen solchen Versicherungsschutz hier bietet, lautet Gebäudeversicherung. Was jetzt die Gebäudeversicherung alles umfasst, da sollte man genau hinsehen.

Gerade wenn man nämlich die Frage klärt, ob Fenster und Glasbruch in der Gebäudeversicherung versichert sind, wird es schnell etwas kompliziert. Denn würde man diese Frage mit einem einfachen “Ja” beantworten, so wäre das nicht ganz richtig.

Grundsätzlich gehören Fenster und damit auch Fensterscheiben zu einem Gebäude. Und dementsprechend gehören sie auch zum Umfang einer solchen Versicherung.

Doch wenngleich sie zum Versicherungsumfang gehören, bedeutet das nicht, dass auch jeder Schadensfall hier abgedeckt ist. Würde zum Beispiel eine Fensterscheibe aufgrund von einem Einbruch eingeschlagen oder beschädigt, so würde dieser Schaden von der Versicherung für das Gebäude nicht übernommen werden.

Gleiches gilt auch, wenn die Glasscheibe mutwillig oder auch aus versehen beschädigt wird. Auch hier würde die Versicherung für das Gebäude, eine Regulierung vom Schaden ablehnen. Anders würde es aussehen, wenn es zu einem Glasbruch aufgrund von einem Brand, aufgrund von einem Hagelschauer oder einem Sturm gekommen ist.

In allen von diesen genannten Fällen kommt es zu eine Regulierung vom Schaden. Sicherlich werden Sie sich fragen, warum das so ist? Reguliert werden Glasschäden und generell Schäden an einem Fenster nur dann, wenn die Ursache dafür ein Ereignis ist, dass auch vom Versicherungsumfang erfasst ist. In allen anderen Fällen ist eine Übernahme vom Schaden ausgeschlossen.

Checkliste der wichtigsten Punkten für die Schadensübernahme

  • Schäden an Fenstern und am Glas gehören zur Versicherung am Gebäude
  • Übernahme der Schäden nur bei versicherten Leistungen wie Feuer, Hagel etc.
  • Bei nicht versicherten Leistungen besteht Ausschluss, auch bei Glasbruch

ZUM GV VERGLEICH

Sind auch andere Glasschäden und Glasbruch über die Gebäudeversicherung versichert?

Natürlich kann es in einem Gebäude auch noch andere Glasflächen geben, als nur Fenster mit Glas. Auch in einem solchen Fall stellt sich die Frage, ob die Versicherung vom Gebäude dieses auch abdeckt, sollte es hier aufgrund von einem Ereignis zu einem Schaden kommen.

Das kann man in der Regel verneinen, zumindest wenn es sich um eine normale Versicherung handelt. Es gibt aber die Möglichkeit je nach Versicherungsgesellschaft, der Abschluss einer Zusatzversicherung. Diese deckt dann auch weitere Schäden ab, so zum Beispiel wenn eine Glastür zu Bruch kommt.

Aber auch in solchen Fällen muss man aufpassen bei der Versicherung. Hier kommt es nämlich im wesentlichen darauf an, was die Ursache für den Schaden ist. So zum Beispiel ob es zum Glasschaden aufgrund von einem Feuer, von Hochwasser oder von einem Erdbeben kommt.

In solchen Fällen ist dann eine Übernahme durch die Hausversicherung möglich. Wobei es hier je nach Region in der man wohnt, auch Leistungsausschlüsse geben kann. Wohnt man zum Beispiel in einer Region mit einer hohen Erdbeben- oder Hochwassergefahr, so kann hier ein Leistungsausschluss bestehen.

In einem solchen Fall wäre dann auch eine Zusatzversicherung nicht möglich oder zu hohen Kosten. Hier sollte man dann immer auch prüfen, in wie weit wirtschaftlich das dann ist. Hat man nämlich nur wenige sonstige Glasflächen in seinem Haus, so wird man das in der Regel verneinen können.

Ganz anders kann es aber schon wieder aussehen, wenn man zum Beispiel einen Wintergarten hat, der zum Gebäude hat. Hier kann sich eine solche Versicherung, dann aufgrund der meist großen Glasflächen dann rechnen.

Absicherung von sonstigen Schäden am Glas

  • Sonstige Schäden am Glas, wie zum Beispiel bei Glastüren sind nicht abgesichert
  • Es gibt aber die Möglichkeit einer Zusatzversicherung
  • Abgedeckt sind nur bestimmte Arten von Schäden, wie Feuer, Sturm, Hochwasser
  • Leistungsangebot je nach Versicherung sehr unterschiedlich

Glasschäden und die Hausratversicherung

Schäden die nicht über eine Versicherung für ein Gebäude oder über eine Zusatzversicherung abgesichert sind, können unter Umständen über eine Hausratversicherung abgesichert werden. In welchem Umfang die Hausratversicherung hier den Schaden abgedeckt, ist je nach Versicherungsgesellschaft unterschiedlich.

Hier lohnt sich vor Abschluss ein genauer Blick in die Leistungsangeboten der jeweiligen Versicherungsgesellschaften. In der Regel besteht hier aber einen Versicherungsschutz, wenn es zu Schäden am Glas durch Einbruch, durch Raub oder durch Vandalismus ensteht.

Abgesichert sind hier dann alles, wie zum Beispiel auch Glasflächen bei Möbel.
ZUM GV VERGLEICH

Источник: https://www.gv-vergleich.de/fenster-und-glasbruch-gebaeudeversicherung/

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: