Deshalb ist eine Metallgarage ein preiswerter Schutz für Ihr Auto

Die Fertiggarage gegen Feuchtigkeit abdichten

Deshalb ist eine Metallgarage ein preiswerter Schutz für Ihr Auto

Es kommt in der Praxis leider immer wieder vor, dass ungewollt Feuchtigkeit in das Innere einer Fertiggarage eindringt. Das Eindringen von Feuchtigkeit kann verschiedene Ursachen haben.

Falls bei Ihnen der Fall aufgetreten ist oder Sie das Problem gleich anpacken wollen, bevor Wasser in die Garage gelangt, dann gibt es verschiedene Möglichkeiten, um die Garage abzudichten.

Fragen Sie sich vielleicht, ob alle Fundamentarten abgedichtet werden müssen oder ob bestimmte Fundamente ohne Abdichtung auskommen? Lesen Sie weiter. Dann erfahren Sie, welche Abdichtungsmöglichkeiten für Fertiggaragen gut geeignet sind und immer wieder zur Anwendung kommen.

Ursachen für das Eindringen von Wasser

Ihre Fertiggarage wurde bei schönem Wetter aufgestellt und Sie sind über den neuen Stellplatz Ihres Fahrzeuges sehr erfreut? Doch nun regnet es und Sie stellen fest, dass Wasser zwischen Fundament und Bodenplatte eintritt.

Aber wie kann das eigentlich sein? Sollte solch eine Garage nicht eigentlich dicht sein? Da eine Fertiggarage im Normalfall ohne Boden geliefert und auf die Fundamentplatte aufgesetzt wird, ist die Garage in der Regel nie komplett dicht.

Wasser hat bekanntlich einen spitzen Kopf und sucht sich die kleinsten Ritzen, auch wenn Bodenplatte und Unterkante der Wände perfekt gerade sind. Die Ursachen für das Wassereindringen sind meistens:

  • Ein zu groß geratenes Fundament
  • Wetterseite und freistehende Garagenwand treffen aufeinander

Im Prinzip ist es für die Fertiggarage nicht dramatisch, wenn Wasser eindringt. Doch für die Garagenbesitzer kann es schon nervig sein, wenn Pfützen im Inneren zu finden sind. Sie können aber mit einfachen Mitteln gegen das Wasserproblem vorgehen.

Die Möglichkeiten des Abdichtens

Aber wie können Sie nun eigentlich genau vorgehen, um das Wasserproblem loszuwerden? Das Fundament kleiner machen, geht ja nun nicht mehr.

Und es ist auch schwierig, die freistehende Garagenwand der Wetterseite abzuwenden. Es bleibt im Endeffekt nur noch das Abdichten der Anschlussfuge übrig.

Das hört sich vielleicht anstrengender an, als es im Endeffekt ist. Was bietet sich nun gegen die Feuchtigkeit genau an?

  • 1. Abdichten entlang Fuge zwischen Fundament und Korpus mit dauerelastischer Dichtungsmasse
  • 2. Bei Stahlfertiggaragen bietet sich die Abdichtung der Innenfugen an
  • 3. Zusätzliches Anbringen von Troplechen und Bodenleisten
  • 4. Abdichten mit Bitumenanstrich

Das sind die gängigen Methoden, um das Wasser am Eindringen in die Fertiggarage zu hindern. Allerdings gibt es hierbei einige Dinge zu beachten. Generell ist es so, dass die abgedichtet Fuge eine Wartungsfuge darstellt.

Materialien arbeiten und können nach geraumer Zeit aufreißen. Von daher sollten Sie in regelmäßigen Abständen die Fugen kontrollieren und bei Bedarf nacharbeiten.

Selbstverständlich sollte trockenes Wetter vorherrschen, wenn die Fugen der Fertiggaragen abgedichtet werden sollen.

Abdichten von Hanggaragen von Außen

Manche Garagen werden an einem Hang gebaut oder ganz einfach in das Erdreich eingelassen. Doch in diesen Fällen ist es besonders wichtig, dass eine Abdichtung der Wände und Anschlussfugen erfolgt. Zum Abdichten in solchen Bereichen bieten sich entweder Folien oder Anstriche an.

Wenn die äußere Abdichtung vergessen wurde, können Sie damit rechnen, dass es schon bald in der Garage recht feucht werden kann. Bei einigen Leuten ist es schon passiert, dass in der Fertiggarage bei anhaltenden und starken Regen dann sogar mehrere Zentimeter Wasser standen. In Sachen „Abdichten“ sollten Sie also nicht sparen.

In so einem Fall ist es mit einer Abdichtung der Fugen im Innenbereich nicht getan. Das würde nicht lange halten und schon bald wäre wieder Wasser auf Ihrem Stellplatz.

Abdichten von Fertiggaragen auf glatter Fläche

Steht Ihre Fertiggarage hingegen auf einer glatten Fläche, dann muss solch ein Aufwand mit Folie und Bitumenanstrich im Normalfall nicht unternehmen werden. In diesem Falle reicht es eigentlich, wenn die Anschlussfugen entweder im Innen- oder im Außenbereich ganz einfach abgedichtet werden.

Das ist kein großer Aufwand und die elastische Dichtungsmasse gibt es in der Regel in jedem Baumarkt. Wer ganz auf Nummer sicher gehen möchte, kann bei einem zu groß geratenem Fundament oder der Wetterseite Tropleche anbringen oder anbringen lassen.

[attention type=yellow]

Das bietet dann einen zusätzlichen Schutz, denn die Bleche werden über den Fugen angebracht und gehen über das Fundament hinaus. Das hätte dann den Erfolg, dass das Wasser nicht auf das Fundament tropft und in den Innenbereich gelangt, sondern ganz einfach und zuverlässig abgeleitet wird.

[/attention]

Aber auch die Anschlussfugen der Tropleche müssen mit einer Dichtmasse abgedichtet werden, um wirklich sicher vor eindringender Feuchtigkeit zu sein.

Eindringen von Feuchtigkeit vermeiden

Im idealen Fall werden Garage und Fundament perfekt aufeinander abgestimmt. Damit von vornherein Eindringen von Wasser vermieden und nahezu ausgeschlossen ist, sollten Sie einige Dinge beachten:

  • Fundament immer etwas kleiner bauen
  • Bei der Planung auf die Lage und Wetterseite achten
  • Gleich die Wetterseite optimal abdichten und schützen
  • Ist Fundament zu groß, gleich die nötigen Abdichtarbeiten durchführen

Wenn Sie als Bauherr aber nicht vom Fach sind, sehen Sie die kleinen Details vielleicht nicht. Von daher sind Sie immer darauf angewiesen, dass Ihnen die entsprechende Baufirma die nötigen Hinweise gibt und bestenfalls auch gleich für die Abdichtung sorgt.

Vorzugsweise haben Sie selber ein gewisses Know-how in diesem Bereich. Wenn das gegeben ist, dann sehen Sie selber die Schwachstellen, die Fundament und Fertiggarage mit sich bringen können.

Bei der Errichtung können Sie dann gleich auf die Kleinigkeiten achten und das Eindringen von Wasser mit geeigneten Maßnahmen verhindern.

Bei Ring- und Punktfundamenten keine Abdichtung nötig

Haben Sie Ihre Garage auf einem Ring- oder Punktfundament stehen, dann wird in der Regel keine Abdichtung benötigt. Die Stellfläche ist normalerweise mit Pflastersteinen belegt und somit ist der Boden offenporig. Kommt das Wasser in den Innenbereich, fällt das nicht sonderlich auf, da es gleich versickern kann.

Genauso ist es auch mit Feuchtigkeit, die vom Auto herabtropft. Diese versickert ebenfalls und stellt daher keine Probleme dar. Diesbezüglich bieten die beiden Fundamentarten einen erheblichen Vorteil zu der Fundamentplatte.

Sie brauchen sich keine Gedanken über die Abdichtung zu machen, sparen sich somit weitere Kosten für Abdichtungsarbeiten und brauchen sich über keine Staunässe und eindringendes Wasser von außen ärgern.

Unser Konfigurator für Fertiggaragen

D&B Fertiggaragen Hawermanweg 16

18069 Rostock

Источник: https://garagen-rostock.de/fertiggarage-abdichten-feuchtigkeit/

Alternativen zur Holzgarage

Deshalb ist eine Metallgarage ein preiswerter Schutz für Ihr Auto

Klicken Sie hier, um den Vorgang abzubrechen.

>

Garagen haben viele Vorteile: Ihr Auto ist in einer geschlossenen Garage vor Witterungseinflüssen, neugierigen Blicken, Diebstahl und Beschädigungen geschützt. Immerhin hat Ihr Auto einen gewissen Wert – und der soll natürlich möglichst lange erhalten bleiben.

Außerdem dient eine Garage auch als Lager- und Abstellraum. Garagen unterliegen als Gebäude oftmals der Baugenehmigungspflicht, welche in den Bundesländern unterschiedlich geregelt ist und daher unbedingt vorab bei Ihrem zuständigen Bauamt abgeklärt bzw.

genehmigt werden sollte.

Sicherer und geschützter Auto-Stellplatz in einer Holzgarage

Es gibt unterschiedliche Varianten von Garagen. Einen hohen Bauaufwand haben gemauerte Garagen; außerdem sind sie mit den höchsten Kosten verbunden. Für eine gemauerte Garage muss ein Bauherr viele Verpflichtungen übernehmen und einzelne Schritte und Vorgänge selber koordinieren. Holzgaragen dagegen sind einfacher zu errichten und es gibt sie in unterschiedlichsten Materialien.

Durch die geringeren Wandstärken ergibt sich eine größere Garagen-Nutzfläche. Werden Unterlagen wie die Statik benötigt, werden diese meist von den Herstellerfirmen gestellt. Die Montage einer Holzgarage ist innerhalb weniger Stunden bewerkstelligt – dank vorgefertigter Einzelteile und Bauanleitung. Noch dazu ist eine fertige Garage aus Holz günstiger von den Anschaffungskosten her.

Vorteile einer Holzgarage

  1. trockener / windgeschützter Standplatz
  2. kein Einschneien Ihres Wagens
  3. Türschlösser des Autos nicht eingefroren
  4. keine beschlagenen oder vereisten Autoscheiben
  5. keine Verschmutzungen durch Pollen, Blütenstaub, Laub oder Vogelkot
  6. kein Ausbleichen des Autolacks durch intensive / dauerhafte Sonneneinstrahlung
  7. keine Lack- / Karosserieschäden durch Hagel, herumfliegende Äste oder Steinchen
  8. keine Beschädigungen durch Marder

Vergleich von Selbstbau-Fertiggaragen

Für Fertiggaragen im Selbstbau sind Metall, Holz und seit kurzem auch Folien die gängigsten Materialien. Garagen mit einer Grundfläche zwischen 18 und 20 m² bieten ausreichend Platz für Ihr geliebtes Vehikel.

Holzgaragen – Der Klassiker für Selbstbauer

Eine dauerhafte Garage, die durch eine Farbbehandlung und zusätzliche Dachschindeln optisch an das eigene Wohn- und Gartenkonzept angepasst werden kann, besteht aus Holz. Eine Holzgarage wird aus mehreren einzelnen Bohlen zusammengesetzt.

Der Auau ist etwas zeit- und kraftaufwändiger, aber dafür ist eine Holzgarage – mit der richtigen Pflege – sehr langlebig. Die langsam wachsende, enorm stabile nordische Fichte ist als Bauholz empfehlenswert. Über einen erhöhten Regen- und Windschutz verfügt die Lasita Maja Holzgarage Nevis. Die ca.

22 m² große Holzgarage mit Satteldach, Seitentür und Fenster ist ein echtes Schmuckstück.

Holz ist ein natürlicher Werkstoff, der unter Witterungseinflüssen arbeitet, aufquillt, schwindet und auch zu Trockenrissen neigt. Außerdem treten Maserung, Äste und austretendes Harz auf.

Das sind aber ganz natürliche Gegebenheiten und keine Qualitätsmängel noch Stabilitätsbeeinträchtigungen. Salzausblühungen oder Stockflecken auf kesseldruckimprägniertem Holz verschwinden meist von alleine wieder.

Eine Holzgarage muss in regelmäßigen Abständen mit einem geeigneten Holzschutz gestrichen werden.

Foliengarage – die Neuheit aus den USA

Die ShelterLogic® Garage-in-a-box 18,3 m² ist eine Foliengarage, bei der eine UV-beständige, stabile und nahtfreie Polyethylen-Plane über ein Rahmengestell gespannt und entsprechend festgezurrt wird. Eine spezielle Beschichtung schützt die Rohre dauerhaft vor Rost. Eine Foliengarage lässt sich ohne Fundament auf jedem ebenen Untergrund errichten.

Mit den mitgelieferten 38 cm-Bodenankern ist sie nur für einen vorübergehenden Gebrauch bestimmt. Für eine dauerhafte Montage, für die sich diese Foliengarage ebenso eignet, sind 76 cm lange Bodenanker sinnvoll. Eine Foliengarage lässt sich schnell auf- und abbauen; so ist sie eine ideale Lösung als saisonale Garage.

Man kann sie somit wunderbar als Lagerhalle oder als Tierunterstand nutzen.

Die zwei Eingänge der Foliengarage, die jeweils 240 x 190 cm groß sind, werden mit Reißverschlüssen verschlossen. In Sachen Pflege- und Wartungsmaßnahmen müssen die acht Zurrgurte lediglich einmal pro Monat nachgespannt werden. Die ca. 61 kg schwere Foliengarage kann in nur einer Box verstaut werden. Somit kann man diese Garage fast überall mit hinnehmen und auauen.

Metallgaragen sind modern und pflegeleicht

Hallen und auch Lagerräume aus Metall werden schon länger von Gewerbe und Industrie genutzt. Als Garage können die langlebigen und schnell aufzubauenden Hallen aus Stahlblechprofilen auch für den privaten Bereich genutzt werden.

Für einen dauerhaften Korrosionsschutz haben die Stahlblechprofile einen mehrschichtigen Lackierungsprozess durchlaufen. Die einzelnen Stahlblechelemente, gerade einmal 0,35 mm stark, werden durch das Steckverbindungssystem sicher und stabil miteinander verbunden. Für eine bessere Stabilität muss eine Metallgarage verankert werden.

Die Doppelflügeltür mit Riegel kann man mit einem Vorhängeschloss sichern. Diese Metallgarage hält Windgeschwindigkeiten von bis zu 147 km/h und einer Schneelast von 50 kg/m² aus.

[attention type=red]

In Regionen mit höherer Schneelast – bis maximal 76,5 kg/m² – kann man die Metallgarage mit Schneestützrahmen zusätzlich stabilisieren und so vor möglichen Beschädigungen schützen.

[/attention]

In Metallgaragen wird Ihr Fahrzeug gut belüftet, womit das Auto nach einem Regenguss schneller trocknet und sich somit weniger Rost an der Karosserie bilden kann. Nachteile sind nur die verminderte Wärmedämmung und der relativ hohe Geräuschpegel, wenn Regentropfen auf die Stahlblechprofile prasselt. Dafür hat man in einer Metallgarage – dank der äußerst geringen Wandstärke – einen geräumigen Innenraum.

Wer eine schnelle Lösung für eine Garage benötigt, für den ist die Foliengarage genau richtig. Als langlebige Garage sind Holz bzw. Metall zu bevorzugen, wobei hier allein der eigene Geschmack und die Materialharmonie zu den Baustoffen Ihres Hauses entscheidend sind.

Weiterführende nützliche Informationen: 

Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, die den Komfort bei Benutzung dieser Website erhöhen, der Direktwerbung dienen oder die Interaktion mit anderen Websites und sozialen Netzwerken vereinfachen sollen, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt. Mehr Informationen

Источник: https://www.mygartenhaus24.de/ratgeber/alternativen-zur-holzgarage/

Garagen » top Fertiggaragen für Wermelskirchen

Deshalb ist eine Metallgarage ein preiswerter Schutz für Ihr Auto

Wenn Sie eine maßgeschneiderte und hochqualitative Garage in Wermelskirchen kaufen möchten, sind wir von Concept Beton Ihr professioneller Ansprechpartner.

Eine Garage in Wermelskirchen bietet Ihnen, wie in jeder anderen Großstadt auch, wesentliche Vorteile, denn mit einer solch hochqualitativen Garage gehört die lästige Parkplatzsuche, aber auch der Platzmangel definitiv der Vergangenheit an.

Insbesondere maßgeschneiderte Fertiggaragen aus Beton eignen sich hier besonders gut: Diese bieten Ihrem Fahrzeug nämlich nicht nur einen umfassenden Schutz vor Witterung oder Diebstahl, sondern auch vor sonstigen Schäden wie zum Beispiel Marderschäden.

Erfahren Sie hier, welche zahlreichen Vorteile Ihnen eine eigene Garage in Wermelskirchen bietet und warum die Kosten unserer Fertiggaragen im Schnitt 20 % günstiger sind als vergleichbare gemauerte Garagen. Und das bei gleichbleibend hoher Qualität. Zudem geben wir Ihnen im Folgenden viele wertvolle Informationen rund um die Baugenehmigung Ihrer Garage.

Sind auch Sie auf der Suche nach einer modernen Garage in Wermelskirchen oder eine Garage in Bergisch Gladbach? Fragen Sie bei uns gerne unverbindlich über unser Kontaktformular an. Wir bieten Ihnen auch Fertiggaragen für Hückeswagen, Burscheid, Rheinland und Odenthal an.

Mit einer Fertiggarage in Wermelskirchen haben Sie zahlreiche Verwendungs- und auch Gestaltungsmöglichkeiten. Sie können in Ihrer maßangefertigten Fertiggarage von Concept Beton ebenso das Auto parken, wie auch Dinge einlagern.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass sich unsere Betonfertiggaragen auf ganz natürliche Art und Weise in das Stadtbild einfügen. Zudem bleibt Ihnen selbst die Wahl überlassen, ob Sie eine Metallgarage oder eine Betongarage präferieren.

Auch wenn nur wenig oder enger Baugrund zur Verfügung steht, müssen Sie nicht auf eine eigene Garage nach Maß verzichten, denn durch die einfache und individuelle Vorkonstruktion in Fertigteilen ist das Projekt Garage auf jedem Grundstück umsetzbar.

Doch nicht nur Privatpersonen profitieren von einer Fertiggarage in Wermelskirchen, sondern auch Firmen. So haben Unternehmensbetriebe zum Beispiel die Möglichkeit, die Fertiggaragen für den eigenen Fuhrpark zu verwenden.

Es kann auch wesentliche Vorteile mit sich bringen, die Garage zu vermieten.

Eine Betongarage ist sehr vielseitig und individuell gestaltbar und gleichzeitig hochqualitativ. Wir von Concept Beton überzeugen unsere Kunden mit einer schnellen Umsetzung sowie einer kompromisslosen Qualität. Bereits in einer Zeitspanne von ungefähr einem bis zwei Tagen ist Ihre Fertiggarage in Wermelskirchen vollständig aufgebaut.

Fertiggarage Beton – individueller und flexibler Garagenbau

Eine Fertiggarage aus Beton in Wermelskirchen kann ganz nach Ihren individuellen Vorstellungen gebaut werden. Für einen einwandfreien Garagenbau empfiehlt sich ein Garagenplaner, denn damit funktioniert die Konzeption Ihrer Wunsch-Fertiggarage aus Beton kinderleicht.

Heutzutage ist es einfach nicht mehr möglich, komplett auf ein eigenes Auto zu verzichten, selbst dann nicht, wenn das öffentliche Nahverkehrssystem in Wermelskirchen ausgezeichnet ausgebaut ist. Damit das Auto jedoch bestmöglich erhalten bleibt, muss es vor diversen Schäden geschützt werden. Eine Fertiggarage von Concept Beton ist dafür wunderbar geeignet.

In einem ersten Schritt entwerfen wir mit dem Garagenplaner die Beton Fertiggaragen, die optimal zu Ihren Vorstellungen passen und hierbei bieten wir Ihnen nicht nur eine einzige Gestaltungsmöglichkeit.

[attention type=green]

Ganz egal, ob Sie ein außergewöhnliches oder ein eher schlichtes Design bevorzugen, ob Sie eine freistehende Garage oder einen Anbau an Ihr Haus wünschen: Ihre Ziele und Wünsche berücksichtigen wir bis ins kleinste Detail.

[/attention]

Entdecken Sie unser breitgefächertes Angebot an Beton Fertiggaragen und wählen Sie das Modell, das Ihnen am meisten gefällt.

Selbstverständlich können Sie auch Ihre individuellen Garagen Maße auswählen: Egal ob Motorradgarage, XXL-Großraumgarage, Doppelgarage oder eine ganz klassische Garage: Mit Concept Beton bauen Sie Ihre Garage in Wermelskirchen immer variabel und Ihren individuellen Maßen entsprechend.

Unser Tipp: Mit einer Garage haben Sie viele Möglichkeiten der Dachbegrünung: Das ist nicht nur ein optisches Highlight, sondern auch ein wesentlicher Faktor für ein Wohlfühlklima und weniger Feinstaubpartikel in der Luft. Ist das nicht ein Grund eine Fertiggarage zu kaufen?

Baugenehmigung für Ihre Garage in Wermelskirchen – wir stehen Ihnen zur Seite

Auch der Bau einer Garage in Wermelskirchen kann eine offizielle Baugenehmigung erfordern, wie eben andere Bauvorhaben auch.
Wenn Sie eine eigene Garage in Wermelskirchen bauen möchten, muss zunächst einmal geprüft werden, ob eine Baugenehmigung notwendig ist oder unter Umständen auch nicht.

Wir unterstützen Sie nicht nur bei der Klärung dieser Frage, sondern stehen Ihnen auch bei den Gesprächen mit dem örtlich zuständigen Bauamt zur Seite. Seit über 25 Jahren stehen wir von Concept Beton unseren Kunden professionell zur Seite, wenn es um die Konstruktion von Betonfertiggaragen geht.

Deshalb genießen Sie bei uns auch stets eine Rundumbetreuung: Von der Planung der Garage, über die Genehmigung bis hin zur Konstruktion und Schlüsselübergabe übernehmen wir alle notwendigen Schritte.

Ihre individuellen Präferenzen bezüglich Ihrer Fertiggarage in Wermelskirchen sind dabei für unsere Experten permanent im Fokus aller Bemühungen.

Источник: https://www.concept-beton.de/garagen/wermelskirchen.html

Garage bauen: Gönnen Sie Ihrem Auto ein Eigenheim

Deshalb ist eine Metallgarage ein preiswerter Schutz für Ihr Auto

Wie für alle Bauarbeiten auf Ihrem Grundstück sollten Sie zunächst das zuständige Bauamt kontaktieren, da in den meisten Fällen für den Bau der Garage eine Baugenehmigung notwendig ist.

Das Bauamt informiert Sie über Vorschriften und Regelungen an Ihrem Wohnort. Anhand dieser Informationen ist es Ihnen möglich, einen genauen Plan zu erstellen und schliesslich die Genehmigung für das Vorhaben einzuholen.

Wer hingegen ohne Genehmigung baut, dem droht der Abriss der neuen Garage.

Das Einholen der Baugenehmigung ist auch für die finanzielle Planung wichtig. Für die notwendigen Prüfungen und die Bewilligung fallen Gebühren an. Diese sollten Sie nicht ausser Acht lassen.

Fundament: die Basis für die Garage

Egal, für welche Art von Garage Sie sich später entscheiden: Ein starkes Fundament ist als Basis besonders wichtig. Es sorgt dafür, dass weder die Struktur selbst noch das Fahrzeug absinken. Das ist wichtig, denn je nach Material und Auto lastet ein hohes Gewicht auf dem Boden. Hier sollten Sie Profis ans Werk lassen, die die benötigte Fläche exakt ausheben und mit Beton füllen.

Zum Einsatz kommt dafür gerade bei grösseren Flächen Transportbeton; ein Lkw-Fahrmischer giesst den Beton in die Grube. Am Ende erhalten Sie eine gerade Fläche in der gewünschten Grösse. Bedenken Sie dabei auch mögliche zukünftige Änderungen. Kommt zu einem späteren Zeitpunkt ein Anbau für die Garage infrage, sollten Sie das Fundament gleich etwas grösser anfertigen lassen.

Wie bei fast allen Bauten braucht es auch bei einer Garage ein tragfähiges Fundament aus Beton.

Das Dach: Welche Form ist die passende?

Bei Garagen oder Carports kommt oft ein klassisches Flachdach zum Einsatz. Daneben gibt es aber viele weitere Möglichkeiten wie Flachdach, Pultdach, Satteldach oder Bogendach – jedes mit seinen eigenen Vor- und Nachteilen.

Flachdach

Einfache Konstruktion, moderate Kosten: So lauten die wesentlichen Vorteile eines Flachdachs. Wichtig sind eine gute Abdichtung und eine gute Dachentwässerung, die das Regenwasser ableitet. Schnee allerdings bleibt auf dem Flachdach liegen und belastet die tragende Konstruktion. Deshalb empfehlen sich in schneereichen Regionen andere Dachformen.

Pultdach

Hier ist die Dachfläche zu einer Seite geneigt, sodass Regenwasser leicht abfliessen kann. Und auch der Schnee rutscht zur geneigten Seite runter. Auch ein Pultdach ist meist eine sehr einfache, flache Dachkonstruktion. Je nach Neigungswinkel benötigen Sie unterschiedliche Eindeckungen. Prüfen Sie deshalb, ob Eindeckung und Dach zusammenpassen.

Geneigte Dächer (Satteldach, Walmdach oder Krüppelwalmdach)

Steildächer sind technisch anspruchsvoller und daher auch mit mehr Aufwand verbunden, denn für diese Dachformen ist ein Dachstuhl notwendig. Zudem können Sie mit einem Steildach eine zweite Etage ergänzen und als zusätzlichen Stauraum nutzen.

Bogendach

Grundsätzlich können alle Dachtypen nicht nur für Garagen, sondern auch für den Carport gewählt werden.

Die Vorteile, die eine geschlossene Konstruktion mit sich bringt, gelten bei einer offenen Konstruktion nur bedingt, beispielsweise der Stauraum beim Steildach. Das Bogendach ist eine attraktive Variante für Carports.

Optisch ansprechend löst es im Vergleich zum Flachdach auch das Problem des gesammelten Schnees und Regenwassers.

Garage bauen: grosse Auswahl an Modellen

Wie Sie die Garage bauen möchten, liegt ganz bei Ihnen. Der Markt bietet verschiedene Modelle und Anbieter, die sich zum Teil bei den verwendeten Materialien, aber auch beim generellen Auau unterscheiden.

Holzgarage: das natürliche Material

Die Auswahl an verschiedenen Holzarten ist gross, was ganz unterschiedliche Looks ermöglicht. So kann Holz etwa sehr edel sein, aber auch eine rustikale Optik haben. Mit Holz sind Sie bei der Gestaltung der Garage also relativ frei. Ist Ihnen ein individueller Auau zu aufwendig, erhalten Sie im Handel auch zahlreiche Bausätze.

Mit etwas handwerklichem Geschick errichten Sie Ihre Holzgarage im Eigenbau. Ein Profi schafft das allerdings meist schneller und ist vielleicht auch noch genauer. Holz kann durch die Sonneneinstrahlung etwas seine Farbe verlieren und wird durch Nässe mit der Zeit morsch. Dafür ist das Material in der Anschaffung relativ günstig. Details zu den Kosten finden Sie in der Aufstellung unten.

Garagen aus Holz müssen nicht nach günstiger Lösung aussehen, sondern können optisch sehr ansprechend sein.

Metallgarage: Wände aus Stahl

«Metallgarage» lautet der Oberbegriff für Stahl- und Blechgaragen. Zwar gibt es die Garagen in verschiedenen Farben, der leicht industrielle Look bleibt jedoch immer.

Blechgaragen sind meist fertige Komplettgaragen zum Aufstellen. Ein individueller Auau ist zwar theoretisch möglich, allerdings nicht üblich.

Weil die Struktur relativ leicht ist, bräuchte es in manchen Fällen nicht unbedingt ein Fundament. Empfehlenswert ist ein solches jedoch auch hier.

Die Garagen sind durch das dünne Blech meist weniger stabil als etwa eine Holzgarage, haben dafür aber nicht so stark mit Sonneneinstrahlung und Nässe zu kämpfen. Je nach verwendetem Metall und Beschichtung kann es zur Korrosion kommen, die das Material nachhaltig beschädigt. Die Kosten für Blechgaragen sind vergleichsweise niedrig.

Fertiggarage: Einfacher geht es kaum

Eine Fertiggarage kaufen Sie als komplettes System bei einem Anbieter ein. Dieser liefert die Garage dann an und stellt sie auf.

Für Sie ist das besonders unkompliziert, weil Sie sich nur um das Fundament kümmern müssen. Die Hersteller haben einen Katalog an Modellen, aus denen Sie wählen können.

Garagengrösse, Farbe, Ausstattung und einzelne Teile wie das Dach oder das Garagentor lassen sich dabei individuell anpassen.

[attention type=yellow]

Fertiggaragen gibt es als Einzelgaragen, Doppelgaragen, Grossraumgaragen, Caravan-Garagen und sogar Reihengaragen. Die Baukosten liegen meist tiefer als bei einer individuellen Garage aus Beton. Fertiggaragen sind jedoch ähnlich stabil und gut ausgestattet.

[/attention]

Fertiggaragen sind die wohl unkomplizierteste Art, an eine Garage zu kommen. Die Unternehmen liefern sie bereits komplett fertig an.

Garagen-Bausatz: das Bausteinprinzip

Ähnlich wie bei den Holzgaragen gibt es auch gemauerte Garagen als Bausätze. Diese entsprechen oft einem Bausteinprinzip. Sie erhalten die notwendigen Materialien und einen Plan.

Anhand diesem ist dann der Auau der Garage möglich. Ob Sie das in Eigenregie durchführen oder einen Profi engagieren, bleibt Ihnen überlassen.

Weil die Einzelteile aber schwer sind und der Auau zeitaufwendig ist, lohnt sich in vielen Fällen der Beizug eines Experten.

Garagen-Bausätze füllen die Lücke zwischen Fertiggaragen und individuell gemauerten Garagen. Sie sind in der Gestaltung also etwas freier, ohne den Bau komplett selbst planen zu müssen. Im Vergleich zu einer fertig gelieferten Garage sparen Sie meist ein paar Franken – mehr dazu aber später.

Individuell gemauerte Garage: ganz nach Ihren Wünschen

Wollen Sie eine gemauerte Massivgarage, die ganz nach Ihren Wünschen angefertigt sein soll, kommen Sie um die komplette Planung und den Auau nicht herum.

Weil dafür etwa statische Berechnungen und ein genauer Plan notwendig sind, sollten Sie unbedingt Experten wie Architekten, Statiker und Maurer beiziehen. Einer der grossen Vorteile: Diese passen die Garage perfekt auf die Gegebenheiten an.

Wünschen Sie etwa einen direkten Zugang zum Haus, schaffen die Profis diesen auch.

[attention type=red]

Das Tor der Garage, Fenster und eine Türe sitzen so am Ende ebenfalls genau dort, wo Sie diese haben wollen. Sonderformen oder spezielle Auauten für besondere Nutzungen sind ebenfalls kein Problem.

[/attention]

Möglich ist etwa eine gute Wärmedämmung, damit ein Teil der Garage als beheizbarer Hobbyraum nutzbar ist. Die Kosten sind stark von Ihren Vorstellungen abhängig.

Oft ist die massiv gemauerte Garage allerdings teurer als andere Bauarten.

Carport: die Alternative zur Garage

Vielleicht muss es ja nicht gleich eine massive Garage sein. In manchen Fällen ist auch ein Carport ausreichend. Das gilt vor allem dann, wenn Sie nur einen trockenen Stellplatz für das Auto wünschen.

Ein Carport ist nicht komplett geschlossen, das Auto ist also nicht von allen Seiten geschützt. Moderne Carports gibt es aus Holz, Metall oder Kunststoff.

Die Kosten liegen tiefer als bei einer vergleichbar grossen Garage.

Ein Carport kann eine Alternative zur Garage sein. Er bietet zwar nicht so viel Schutz, ist dafür aber meist günstiger.

Die Kosten: Garagenmodelle im Vergleich

Wie bereits erwähnt, variieren die Kosten für eine Garagen zum Teil stark. Im Folgenden finden Sie eine Tabelle mit Preisen für Einzelgaragen.

Bedenken Sie jedoch, dass es sich dabei nur um Überschlagsrechnungen handelt. Je nach Grösse und Ausstattung können die Preise stark variieren und deutlich von der Tabelle abweichen.

Als grobe Übersicht hilft sie aber vielleicht bei der Entscheidung.

Neue Garage einrichten: Verwendungszwecke und Tipps

Ist der Garagenbau abgeschlossen, geht es ans Einrichten. Zusätzlich zum Auto haben beispielsweise noch Werkzeuge oder Zubehör Platz in der Garage. Sie können den zusätzlichen Raum allerdings auch anderweitig nutzen. Welche Möglichkeiten Sie dabei haben und was zu beachten ist, erfahren Sie in unserem Artikel «Garage einrichten: vom Stauraum für das Auto bis zur kleinen Werkstatt».

Fazit: Die Bauweise entscheidet über die Gesamtkosten

Eine Garage ist eine lohnenswerte Ergänzung zum Haus, denn sie kann als Stellplatz, Abstellraum oder Wohnraum dienen. Bei den Gesamtkosten kommt es allerdings stark auf die Bauweise an. Gemauerte Fertiggaragen sind stabil und beständig, allerdings auch teuer.

Ist Ihnen die vielfältige Nutzung des Raums weniger wichtig, reicht allenfalls auch eine Blechgarage – oder vielleicht sogar ein Carport. Setzen Sie sich für die Planung im Idealfall mit einem Profi zusammen. Dieser hilft Ihnen bei der Wahl der perfekt passenden Garage.

Источник: https://home.key4betterlife.ch/de/a/garage-bauen-voraussetzungen-kosten-arten-7230

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: