Die beliebtesten Fahrradhelme aus Tests für 2021

Contents
  1. Fahrradhelm Test – Was ein Fahrradhelm bieten sollte
  2. Platz 1: Casco Active 2 Erwachsene
  3. Platz 2: Cratoni Pacer / Pacer+
  4. Platz 3: Lazer Helm Beam
  5. Platz 4: Alpina Mythos 3
  6. Platz 5: Uvex City E
  7. Platz 6: Bell Annex Shield MIPS
  8. Platz 7: Abus In-Vizz Ascent
  9. Fahrradhelme aus dem ADAC Fahrradhelm Test
  10. Dr. Jochen Mucke im Interview zum Thema Fahrradhelme
  11. Die besten Fahrradhelme aus dem Fahrradhelm Test im Vorjahr
  12. Ergebnisse aus dem Jahr 2014
  13. Sicherheit beim Fahrradhelm: Das Material entscheidet mit
  14. Zusätzliche Sicherheit durch Reflektoren und Beleuchtung am Helm
  15. Schutz bei Aufprällen mit der richtigen Helmgröße
  16. Kinderfahrradhelm Test 2016 – Stiftung Warentest / ADAC
  17. Fahrradhelme für Erwachsene und Kinder aus dem ADAC Test
  18. Erwachsene wie auch Kinder werden durch einen Fahrradhelm gut geschützt
  19. Die richtige Fahrradhelm Größe bestimmen
  20. Der Fahrradhelm fängt einwirkende Kräfte auf
  21. Fazit zum Fahrradhelm Test
  22. Fahrradhelm Test – Was ein Fahrradhelm bieten sollte
  23. Platz 1: Casco Active 2 Erwachsene
  24. Platz 2: Cratoni Pacer / Pacer+
  25. Platz 3: Lazer Helm Beam
  26. Platz 4: Alpina Mythos 3
  27. Platz 5: Uvex City E
  28. Platz 6: Bell Annex Shield MIPS
  29. Platz 7: Abus In-Vizz Ascent
  30. Fahrradhelme aus dem ADAC Fahrradhelm Test
  31. Dr. Jochen Mucke im Interview zum Thema Fahrradhelme
  32. Die besten Fahrradhelme aus dem Fahrradhelm Test im Vorjahr
  33. Ergebnisse aus dem Jahr 2014
  34. Sicherheit beim Fahrradhelm: Das Material entscheidet mit
  35. Zusätzliche Sicherheit durch Reflektoren und Beleuchtung am Helm
  36. Schutz bei Aufprällen mit der richtigen Helmgröße
  37. Kinderfahrradhelm Test 2016 – Stiftung Warentest / ADAC
  38. Fahrradhelme für Erwachsene und Kinder aus dem ADAC Test
  39. Erwachsene wie auch Kinder werden durch einen Fahrradhelm gut geschützt
  40. Die richtige Fahrradhelm Größe bestimmen
  41. Der Fahrradhelm fängt einwirkende Kräfte auf
  42. Fazit zum Fahrradhelm Test
  43. Fahrradhelm Test – Was ein Fahrradhelm bieten sollte
  44. Fahrradhelm Test
  45. Platz 1: Casco Active 2 Erwachsene
  46. Platz 2: Cratoni Pacer / Pacer+
  47. Platz 3: Lazer Helm Beam
  48. Platz 4: Alpina Mythos 3
  49. Platz 5: Uvex City E
  50. Platz 6: Bell Annex Shield MIPS
  51. Platz 7: Abus In-Vizz Ascent
  52. Fahrradhelme aus dem ADAC Fahrradhelm Test
  53. Dr. Jochen Mucke im Interview zum Thema Fahrradhelme
  54. Video zum Fahrradhelm Test
  55. Die besten Fahrradhelme aus dem Fahrradhelm Test im Vorjahr
  56. Ergebnisse aus dem Jahr 2014
  57. Sicherheit beim Fahrradhelm: Das Material entscheidet mit
  58. Zusätzliche Sicherheit durch Reflektoren und Beleuchtung am Helm
  59. Schutz bei Aufprällen mit der richtigen Helmgröße
  60. Kinderfahrradhelm Test 2016 – Stiftung Warentest / ADAC
  61. Fahrradhelme für Erwachsene und Kinder aus dem ADAC Test
  62. Erwachsene wie auch Kinder werden durch einen Fahrradhelm gut geschützt
  63. Die richtige Fahrradhelm Größe bestimmen
  64. Der Fahrradhelm fängt einwirkende Kräfte auf
  65. Fazit zum Fahrradhelm Test
  66. Fahrradhelm Test – Was ein Fahrradhelm bieten sollte
  67. Fahrradhelm Test
  68. Platz 1: Casco Active 2 Erwachsene
  69. Platz 2: Cratoni Pacer / Pacer+
  70. Platz 3: Lazer Helm Beam
  71. Platz 4: Alpina Mythos 3
  72. Platz 5: Uvex City E
  73. Platz 6: Bell Annex Shield MIPS
  74. Platz 7: Abus In-Vizz Ascent
  75. Fahrradhelme aus dem ADAC Fahrradhelm Test
  76. Dr. Jochen Mucke im Interview zum Thema Fahrradhelme
  77. Video zum Fahrradhelm Test
  78. Die besten Fahrradhelme aus dem Fahrradhelm Test im Vorjahr
  79. Ergebnisse aus dem Jahr 2014
  80. Sicherheit beim Fahrradhelm: Das Material entscheidet mit
  81. Zusätzliche Sicherheit durch Reflektoren und Beleuchtung am Helm
  82. Schutz bei Aufprällen mit der richtigen Helmgröße
  83. Kinderfahrradhelm Test 2016 – Stiftung Warentest / ADAC
  84. Fahrradhelme für Erwachsene und Kinder aus dem ADAC Test
  85. Erwachsene wie auch Kinder werden durch einen Fahrradhelm gut geschützt
  86. Die richtige Fahrradhelm Größe bestimmen
  87. Der Fahrradhelm fängt einwirkende Kräfte auf
  88. Fazit zum Fahrradhelm Test
  89. Test & Vergleich | Fahrradhelm.ORG » (2021) Источник: https://www.fahrradhelm.net/

Fahrradhelm Test – Was ein Fahrradhelm bieten sollte

Die beliebtesten Fahrradhelme aus Tests für 2021
Die beliebtesten Fahrradhelme aus Tests für 2021

Die Gewinner vom ADAC Fahrradhelm Test 2014 / 2015 / 2017 sowie unseren 2020 Helmen. Auf dem ersten Blick gleicht jeder Fahrradhelm dem anderen. Der konstruktive Auau ähnelt sich zumindest stark.

Bei der Preisspanne hingegen gibt es gravierende Unterschiede. Von 20 Euro bis hin zu mehr als 200 Euro reicht die Range, die ein Fahrradhelm kosten kann.

Im Fahrradhelm Test wurden verschiedene Modelle unter die Lupe genommen und näher beschrieben, diese Dinge sind auch 2021 zu beachten.

» Direkt zu den Testergebnissen in der Tabelle

Gut angelegt ist das Geld für einen Radhelm in jedem Fall. Jedes Jahr verunglücken mehrere Zehntausend Radfahrer alleine in Deutschland – mehrere Hundert davon bezahlen diese Unfälle mit dem Leben. Dies muss jedoch nicht sein.

Fast alle Kopfverletzungen ließen sich mit einem Radhelm zumindest entschärfen oder sogar vermeiden. Ein hohes Maß an Sicherheit bieten dabei durchaus auch preiswerte Helme.

Auch wenn wir in Deutschland noch keine Helmpflicht haben, sollte sich jeder Fahrradfahrer einmal die Testberichte ansehen und über einen Radhelm nachdenken.

Fahrradhelm Alpina Mythos

Platz 1: Casco Active 2 Erwachsene

Mit reflektierenden Streifen und 30 Belüftungslöchern kann der Casco Active 2 punkten. Dazu kommen Funktionen wie Casco-Loc, ein Verschlusssystem, für einhändiges Öffnen des Helms. Der Insektenschutz ist aus dünnem Aluminium.

Platz 2: Cratoni Pacer / Pacer+

Recht leichter und moderner Fahrradhelm. Der Cratoni Pacer punktet mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. In unserem ausführlichen Bericht haben wir den Pacer und den Pacer+ im Test.

Platz 3: Lazer Helm Beam

Verfügbar in verschiedenen Farben und Größen in leichter Bauweise. Lüftungslöcher sorgen für eine Belüftung durch Fahrtwind und einen Luftaustausch. Optisch modern gestaltet.

Platz 4: Alpina Mythos 3

Als Nachfolger des Alpina Mythos 2 kann sich der Alpina Mythos 3 sehen lassen. Gute Verarbeitung und gute Möglichkeiten den Fahrradhelm an den eigenen Kopf anzupassen. Lüftungslöcher und Insektenschutz vorhanden. In Testbericht zum Mythos 3 sind wir auf die Details eingegangen.

Platz 5: Uvex City E

Der Uvex City E ist eine leichte Helmkonstruktion mit einer fest verbundenen Einheit aus Innenschale und Außenschale (EPS-Innenschicht). Helm ist in der Grundgröße exakt an den Kopfumfang anzupassen. Uvex City E mit 18 Belüftungsöffnungen.

Platz 6: Bell Annex Shield MIPS

Durchaus ein höheres Gewicht mit über 400 g, dafür jedoch mit Visier und einem moderen Design ausgestattet. Der BELL Annex Shield MIPS gibt es in verschiedenen Größen für unterschiedlich große Kopfumfänge.

Platz 7: Abus In-Vizz Ascent

Der Abus In-Vizz Ascent ist ein Helm für den Fahrradbereich aber laut Hersteller optimal für den Inliner-Bereich. Mit integriertem Visier ist er auch für Brillenträger geeignet. Leichte Bauweise und feste Verbindung der Innen- und Außenschale aus stoßabsorbierendem EPS.

Stand der Daten in den Tabellen: 26. Februar 2021 0:20

Testergebnisse 2017 – Den Testsieger gibt es bereits für ca. 80 Euro. Insgesamt wurden Testnoten von 1,7 (gut) bis 3,9 (ausreichend) vergeben.

Eine Top-Platzierung konnte dabei der Casco Active 2 Helm belegen. Teilweise haben Fahrradhelme bei der Hitzebeständigkeit mit einer 4,0 (ausreichend) abgeschlossen. Quelle: ADAC e.V.

– Infografik – Übertragungsfehler nicht ausgeschlossen, alle Angaben ohne Gewähr.

Fahrradhelme aus dem ADAC Fahrradhelm Test

Testergebnisse 2015 – (Ausschnitte aus dem Test – Noten: 0,5-5,5 / Inhalt © 04/2015 ADAC e.V. / ADAC-Test: Infografik zum Fahrradhelm Test für Erwachsene. Übertragungsfehler nicht ausgeschlossen, alle Angaben ohne Gewähr – Infografik anzeigen.

)

Ein Fazit kann aus dem Test gezogen werden, so Markus Niesel, Projektleiter vom ADAC Verbraucherschutz zum Thema Fahrradhelme für Erwachsene: Mikroschalenhelme haben im Test besser abgeschnitten als Hartschalenhelme.

Als Favoriten bezeichnet Herr Niesel den KED Certus K-Star.

Dr. Jochen Mucke im Interview zum Thema Fahrradhelme

Als Notarzt habe ich häufig damit zu tun, dass Patienten im Rahmen von Verkehrsunfällen Kopfverletzungen erleiden, das müsste in vielen Fällen nicht so sein, wenn ein Fahrradhelm getragen werden würde.

Ein Helm sieht vielleicht nicht immer gut aus, aber für den wichtigen Moment ist es ein effektiver Schutz vor Gehirnverletzungen, Gehirnerschütterungen und auch möglichen Blutungen. Diese Verletzungen resultieren durch den Aufprall.

Hier weiß man, dass ein Helm schützen kann[…].

Die besten Fahrradhelme aus dem Fahrradhelm Test im Vorjahr

Im Fahrradhelm Test 2014 schnitten insbesondere fünf Helme mit „gut“ ab. Darunter sind Helme verschiedener Hersteller.

Neben dem uvex „xenova“ für 60 Euro, der mit „gut“ sowohl in der Sicherheit als auch Handhabung punkten konnte, ist auch der Abus „Lane-U“ unter den besten getesteten Helmen zu finden.

[attention type=yellow][attention type=green][attention type=red][attention type=yellow]

Dieses Modell kostet 50 Euro und konnte ebenfalls in beiden Kategorien überzeugen. Obwohl der BELL „CITI“ in der Handhabung Abzüge hinnehmen musste, konnte der Helm im Bereich Sicherheit ebenfalls überzeugen und erreichte so ein gutes Ergebnis.

[/attention][/attention][/attention][/attention]

Gut waren auch die Resultate des Modells „Daimor Road“ von Casco sowie „SPICE L.E.“ von Alpina. Einen Fahrradhelm Test 2018 hab es bei SW und beim ADAC nicht.

Ergebnisse aus dem Jahr 2014

Unsere Empfehlung ist der Helm Alpina Mythos 2 mit einem sehr gutem Testergebnis. Auch wir tragen diesen Helm und sind 100% zufrieden mit ihm.

Sicherheit beim Fahrradhelm: Das Material entscheidet mit

Der am weitesten verbreitete Mikroschalen-Helm, ist mit einer dünnen Schicht aus Kunststoff überzogen und verfügt über eine glatte Oberfläche. Dies soll das Abgleiten vom Untergrund erleichtern. Außerdem sind diese Art Helme mit Lüftungsöffnungen / Belüftungsöffnungen versehen, damit der Träger weniger stark schwitzt und sich die Wärme im Sommer nicht stauen kann.

Hartschalen-Helme hingegen haben über dem Schaumstoff eine harte Kunststoffschale und sind aufgrund ihres recht hohen Gewichts meist nur im Radsport zu finden.

Diese Helme sind oftmals mit einem zusätzlichen Kinnbügel ausgestattet. Als dritte Helmgattung gibt es die Softshell-Helme (auch Weichschalenhelme), die einzig aus einer Schale aus Hartschaumstoff bestehen.

Heute werden Weichschalenhelme kaum noch verwendet und gelten bei Experten als überholt.

Zusätzliche Sicherheit durch Reflektoren und Beleuchtung am Helm

Mit zusätzlichen Reflektoren und einem Reflektorband am Helm, kann man in der Dunkelheit für mich Aufmerksamkeit sorgen. Es gibt dabei Fahrradhelme die neben den Reflektor-Aufklebern auch noch ein zusätzliches LED Licht am Hinterkopf befestigt haben.

Ebenfalls immer beliebter sind die Nutcase Fahrradhelme die, wie der Name schon sagt, eine Nussschalenoptik aufweisen. Mit dem Slogan „I love my brain“ und tollen Designs versucht man hier auch Kinder und Jugendliche zu überzeugen. Im Sportbereich, z.B. beim BMX fahren oder beim Skaten sind diese Helme bereits lange etabliert.

Schutz bei Aufprällen mit der richtigen Helmgröße

Bei einem Aufprall bietet die Schaumstoffschicht des Helmes eine Knautschzone, die durch Kompression oder Brüche Energie aufnimmt und diese so vom Kopf fernhält. Die Beschleunigung wirkt so weniger auf das Gehirn des Trägers, schützt diesen zuverlässig und verringert zudem die Gefahr von Schädelbrüchen – insbesondere bei Hartschalenhelmen ist dies der Fall.

Kinderfahrradhelm Test 2016 – Stiftung Warentest / ADAC

Stiftung Warentest und ADAC Testen Helme – In der Ausgabe 6/2016 der Zeitschrift „test“ (Diese erscheint am Freitag, 27. Mai 2016) wurden 19 Fahrradhelmen für Kinder getestet.

Es wurden dabei 11 Modelle für größere und 8 Modelle für kleinere Kinder getestet. Das Ergebnis zeigt, 3 Kinderfahrradhelme sind mit Schadstoffen belastet. Hier gilt ein Gesundheitsrisiko.

[attention type=red][attention type=yellow][attention type=green][attention type=red]

Ein Helm dieser Kategorie und ein weiterer Helm sind im Labortest vom Kopf gerutscht. Hier besteht ebenfalls kein ausreichender Schutz bei Aufprällen.

[/attention][/attention][/attention][/attention] Stand der Daten: 26. Februar 2021 0:20

Den Testsieger für Kinderhelme gibt es bereits ab 40 Euro, der Cratoni belegt dabei den Spitzenplatz, gefolgt vom Bell. Ebenfalls gut konnte der Nutcase Helm (für Kleinkinder) für 70 Euro abschneiden. Insgesamt wurden in diesem Testnoten von 2,1 (Gut) bis 5,0 (Mangelhaft) vergeben. Untersuchte Kriterien waren: Unfallschutz, Handhabung, Komfort, Hitzebeständigkeit und Schadstofelastung.

Fahrradhelme für Erwachsene und Kinder aus dem ADAC Test

In dieser Tabelle stellen wir die obersten Ergebnisse vom ADAC Test 2014 für Kinderfahrradhelme vor. Mit den verstellbaren und mitwachsenden Fahrradhelmen für Kinder, kann man die Helmgröße an den größer werdenden Kopf anpassen.

So muss man nicht zu oft einen neuen Helm kaufen und schont das Portemonnaie. Gerade bei Kleinkindern ist die Gefahr durchaus größer, dass diese in der Lernphase oder bei Fahrten in Gruppen stürzen.

Kinder sollten sich bereits früh an einen Helm gewöhnen.

Erwachsene wie auch Kinder werden durch einen Fahrradhelm gut geschützt

Vorausgesetzt der Helm hat eine optimale Passform und rutscht auf dem Kopf nicht hin und her. Safety first lautet hier die Devise und daher verwenden immer mehr Menschen einen Helm beim Fahrradfahren. Hierbei ist die richtige Helmgröße mitentscheidend.

Verrutscht der Helm, bietet er keinen Schutz und auch ein zu kleiner Helm kann nachteilige Auswirkungen haben und beispielsweise zu Kopfschmerzen führen. Dabei spielt es dann auch keine Rolle, ob der Helm im Test  gut oder schlecht abgeschnitten hat.

Kind mit Fahrradhelm auf einem Laufrad

Die richtige Fahrradhelm Größe bestimmen

Helme gibt es nicht nur in verschiedenen Formen von verschiedenen Herstellern, sondern auch in verschiedenen Größen. Die Helmgröße ist für die Funktion bedeutend. Nur wenn der Helm richtig auf und an dem Kopf sitzt, kann der Helm seine schützende Funktion erfüllen.

Die richtige Helmgröße hängt dabei vom Kopfumfang ab. Es wird, wie z.B. auch bei Hüten, in S, M, L und XL eingeteilt. Auch die Frage welche Helmgröße das eigene Kind braucht, kann über den Kopfumfang beantwortet werden. Einfach ein Maßband um den Kopf legen, dabei ca.

eine Höhe von 10 mm (1 cm) Abstand über den Augenbrauen lassen und den Kopfumfang messen und ein Zentimeter addiert.

Der Fahrradhelm fängt einwirkende Kräfte auf

Bei einem Fahrradunfall wirken starke Kräfte auf den Körper ein. Diese nimmt der Körper zu einem großen Teil am Kopf auf, da dieser fast immer mit auf den Boden oder einen anderen Gegenstand aufschlägt. Mit einem passgenauen Radhelm lässt sich die Krafteinwirkung reduzieren.

Dieser sorgt dafür, dass Kopfverletzungen vermieden oder zumindest entschärft werden können. Ein passgenauer Helm spielt hierbei eine große Rolle. Im Wesentlichem gibt es bei den Helmen verschiedener Hersteller nur kleinere Formunterschiede.

Diese haben auf die Sicherheit und Wirkung allerdings keine Auswirkungen.

Fazit zum Fahrradhelm Test

Auch wenn wir in Deutschland keine Helmpflicht haben, so kann ein Fahrradhelm im Falle eines Falles schwere Kopfverletzungen vermeiden oder dämpfen. Es geht dabei um Extremsituationen, in denen Zusammenstöße mit anderen Verkehrsteilnehmern Grund für einen Sturz sind.

Es bleibt weiterhin eine persönliche Entscheidung, ob man einen Helm tragen möchte oder nicht. Wer sich mit Radhelm sicherer fühlt, der sollte sich einen zulegen und diesen auch tragen.

Wer sich durch den Fahrradhelm gestört fühlt, sollte sich den Airbag Helm von Hövding näher ansehen.

Die ersten Fahrradhelme waren übrigens sogenannte Sturzringe, von Vintage-Anhängern auch heute noch bei entsprechenden Treffen getragen. Diese waren im Radsport solange verbreitet, bis der Wärme abführende Fahrradhelm sich durchsetzen konnte.

Weiterführende Links zu dem Thema:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Wir würden uns sehr über 5 Sterne freuen  So wurde dieser Beitrag bisher bewertet Bleiben Sie mit dem Fahrradmagazin Newsletter informiert Benachrichtigungen zu neuen Beiträgen, Tests & News, völlig automatisch, jederzeit wieder abbestellbar – Jetzt E-Mailadresse eintragen & bestätigen – Wir freuen uns auf Sie.

Источник: https://www.fahrradmagazin.net/testberichte/fahrradhelme-im-test/

Fahrradhelm Test – Was ein Fahrradhelm bieten sollte

Die beliebtesten Fahrradhelme aus Tests für 2021
Die beliebtesten Fahrradhelme aus Tests für 2021

Die Gewinner vom ADAC Fahrradhelm Test 2014 / 2015 / 2017 sowie unseren 2020 Helmen. Auf dem ersten Blick gleicht jeder Fahrradhelm dem anderen. Der konstruktive Auau ähnelt sich zumindest stark.

Bei der Preisspanne hingegen gibt es gravierende Unterschiede. Von 20 Euro bis hin zu mehr als 200 Euro reicht die Range, die ein Fahrradhelm kosten kann.

Im Fahrradhelm Test wurden verschiedene Modelle unter die Lupe genommen und näher beschrieben, diese Dinge sind auch 2021 zu beachten.

» Direkt zu den Testergebnissen in der Tabelle

Gut angelegt ist das Geld für einen Radhelm in jedem Fall. Jedes Jahr verunglücken mehrere Zehntausend Radfahrer alleine in Deutschland – mehrere Hundert davon bezahlen diese Unfälle mit dem Leben. Dies muss jedoch nicht sein.

Fast alle Kopfverletzungen ließen sich mit einem Radhelm zumindest entschärfen oder sogar vermeiden. Ein hohes Maß an Sicherheit bieten dabei durchaus auch preiswerte Helme.

Auch wenn wir in Deutschland noch keine Helmpflicht haben, sollte sich jeder Fahrradfahrer einmal die Testberichte ansehen und über einen Radhelm nachdenken.

Fahrradhelm Alpina Mythos

Platz 1: Casco Active 2 Erwachsene

Mit reflektierenden Streifen und 30 Belüftungslöchern kann der Casco Active 2 punkten. Dazu kommen Funktionen wie Casco-Loc, ein Verschlusssystem, für einhändiges Öffnen des Helms. Der Insektenschutz ist aus dünnem Aluminium.

Platz 2: Cratoni Pacer / Pacer+

Recht leichter und moderner Fahrradhelm. Der Cratoni Pacer punktet mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. In unserem ausführlichen Bericht haben wir den Pacer und den Pacer+ im Test.

Platz 3: Lazer Helm Beam

Verfügbar in verschiedenen Farben und Größen in leichter Bauweise. Lüftungslöcher sorgen für eine Belüftung durch Fahrtwind und einen Luftaustausch. Optisch modern gestaltet.

Platz 4: Alpina Mythos 3

Als Nachfolger des Alpina Mythos 2 kann sich der Alpina Mythos 3 sehen lassen. Gute Verarbeitung und gute Möglichkeiten den Fahrradhelm an den eigenen Kopf anzupassen. Lüftungslöcher und Insektenschutz vorhanden. In Testbericht zum Mythos 3 sind wir auf die Details eingegangen.

Platz 5: Uvex City E

Der Uvex City E ist eine leichte Helmkonstruktion mit einer fest verbundenen Einheit aus Innenschale und Außenschale (EPS-Innenschicht). Helm ist in der Grundgröße exakt an den Kopfumfang anzupassen. Uvex City E mit 18 Belüftungsöffnungen.

Platz 6: Bell Annex Shield MIPS

Durchaus ein höheres Gewicht mit über 400 g, dafür jedoch mit Visier und einem moderen Design ausgestattet. Der BELL Annex Shield MIPS gibt es in verschiedenen Größen für unterschiedlich große Kopfumfänge.

Platz 7: Abus In-Vizz Ascent

Der Abus In-Vizz Ascent ist ein Helm für den Fahrradbereich aber laut Hersteller optimal für den Inliner-Bereich. Mit integriertem Visier ist er auch für Brillenträger geeignet. Leichte Bauweise und feste Verbindung der Innen- und Außenschale aus stoßabsorbierendem EPS.

Stand der Daten in den Tabellen: 26. Februar 2021 0:20

Testergebnisse 2017 – Den Testsieger gibt es bereits für ca. 80 Euro. Insgesamt wurden Testnoten von 1,7 (gut) bis 3,9 (ausreichend) vergeben.

Eine Top-Platzierung konnte dabei der Casco Active 2 Helm belegen. Teilweise haben Fahrradhelme bei der Hitzebeständigkeit mit einer 4,0 (ausreichend) abgeschlossen. Quelle: ADAC e.V.

– Infografik – Übertragungsfehler nicht ausgeschlossen, alle Angaben ohne Gewähr.

Fahrradhelme aus dem ADAC Fahrradhelm Test

Testergebnisse 2015 – (Ausschnitte aus dem Test – Noten: 0,5-5,5 / Inhalt © 04/2015 ADAC e.V. / ADAC-Test: Infografik zum Fahrradhelm Test für Erwachsene. Übertragungsfehler nicht ausgeschlossen, alle Angaben ohne Gewähr – Infografik anzeigen.

)

Ein Fazit kann aus dem Test gezogen werden, so Markus Niesel, Projektleiter vom ADAC Verbraucherschutz zum Thema Fahrradhelme für Erwachsene: Mikroschalenhelme haben im Test besser abgeschnitten als Hartschalenhelme.

Als Favoriten bezeichnet Herr Niesel den KED Certus K-Star.

Dr. Jochen Mucke im Interview zum Thema Fahrradhelme

Als Notarzt habe ich häufig damit zu tun, dass Patienten im Rahmen von Verkehrsunfällen Kopfverletzungen erleiden, das müsste in vielen Fällen nicht so sein, wenn ein Fahrradhelm getragen werden würde.

Ein Helm sieht vielleicht nicht immer gut aus, aber für den wichtigen Moment ist es ein effektiver Schutz vor Gehirnverletzungen, Gehirnerschütterungen und auch möglichen Blutungen. Diese Verletzungen resultieren durch den Aufprall.

Hier weiß man, dass ein Helm schützen kann[…].

Die besten Fahrradhelme aus dem Fahrradhelm Test im Vorjahr

Im Fahrradhelm Test 2014 schnitten insbesondere fünf Helme mit „gut“ ab. Darunter sind Helme verschiedener Hersteller.

Neben dem uvex „xenova“ für 60 Euro, der mit „gut“ sowohl in der Sicherheit als auch Handhabung punkten konnte, ist auch der Abus „Lane-U“ unter den besten getesteten Helmen zu finden.

[attention type=yellow][attention type=green][attention type=red][attention type=yellow]

Dieses Modell kostet 50 Euro und konnte ebenfalls in beiden Kategorien überzeugen. Obwohl der BELL „CITI“ in der Handhabung Abzüge hinnehmen musste, konnte der Helm im Bereich Sicherheit ebenfalls überzeugen und erreichte so ein gutes Ergebnis.

[/attention][/attention][/attention][/attention]

Gut waren auch die Resultate des Modells „Daimor Road“ von Casco sowie „SPICE L.E.“ von Alpina. Einen Fahrradhelm Test 2018 hab es bei SW und beim ADAC nicht.

Ergebnisse aus dem Jahr 2014

Unsere Empfehlung ist der Helm Alpina Mythos 2 mit einem sehr gutem Testergebnis. Auch wir tragen diesen Helm und sind 100% zufrieden mit ihm.

Sicherheit beim Fahrradhelm: Das Material entscheidet mit

Der am weitesten verbreitete Mikroschalen-Helm, ist mit einer dünnen Schicht aus Kunststoff überzogen und verfügt über eine glatte Oberfläche. Dies soll das Abgleiten vom Untergrund erleichtern. Außerdem sind diese Art Helme mit Lüftungsöffnungen / Belüftungsöffnungen versehen, damit der Träger weniger stark schwitzt und sich die Wärme im Sommer nicht stauen kann.

Hartschalen-Helme hingegen haben über dem Schaumstoff eine harte Kunststoffschale und sind aufgrund ihres recht hohen Gewichts meist nur im Radsport zu finden.

Diese Helme sind oftmals mit einem zusätzlichen Kinnbügel ausgestattet. Als dritte Helmgattung gibt es die Softshell-Helme (auch Weichschalenhelme), die einzig aus einer Schale aus Hartschaumstoff bestehen.

Heute werden Weichschalenhelme kaum noch verwendet und gelten bei Experten als überholt.

Zusätzliche Sicherheit durch Reflektoren und Beleuchtung am Helm

Mit zusätzlichen Reflektoren und einem Reflektorband am Helm, kann man in der Dunkelheit für mich Aufmerksamkeit sorgen. Es gibt dabei Fahrradhelme die neben den Reflektor-Aufklebern auch noch ein zusätzliches LED Licht am Hinterkopf befestigt haben.

Ebenfalls immer beliebter sind die Nutcase Fahrradhelme die, wie der Name schon sagt, eine Nussschalenoptik aufweisen. Mit dem Slogan „I love my brain“ und tollen Designs versucht man hier auch Kinder und Jugendliche zu überzeugen. Im Sportbereich, z.B. beim BMX fahren oder beim Skaten sind diese Helme bereits lange etabliert.

Schutz bei Aufprällen mit der richtigen Helmgröße

Bei einem Aufprall bietet die Schaumstoffschicht des Helmes eine Knautschzone, die durch Kompression oder Brüche Energie aufnimmt und diese so vom Kopf fernhält. Die Beschleunigung wirkt so weniger auf das Gehirn des Trägers, schützt diesen zuverlässig und verringert zudem die Gefahr von Schädelbrüchen – insbesondere bei Hartschalenhelmen ist dies der Fall.

Kinderfahrradhelm Test 2016 – Stiftung Warentest / ADAC

Stiftung Warentest und ADAC Testen Helme – In der Ausgabe 6/2016 der Zeitschrift „test“ (Diese erscheint am Freitag, 27. Mai 2016) wurden 19 Fahrradhelmen für Kinder getestet.

Es wurden dabei 11 Modelle für größere und 8 Modelle für kleinere Kinder getestet. Das Ergebnis zeigt, 3 Kinderfahrradhelme sind mit Schadstoffen belastet. Hier gilt ein Gesundheitsrisiko.

[attention type=red][attention type=yellow][attention type=green][attention type=red]

Ein Helm dieser Kategorie und ein weiterer Helm sind im Labortest vom Kopf gerutscht. Hier besteht ebenfalls kein ausreichender Schutz bei Aufprällen.

[/attention][/attention][/attention][/attention] Stand der Daten: 26. Februar 2021 0:20

Den Testsieger für Kinderhelme gibt es bereits ab 40 Euro, der Cratoni belegt dabei den Spitzenplatz, gefolgt vom Bell. Ebenfalls gut konnte der Nutcase Helm (für Kleinkinder) für 70 Euro abschneiden. Insgesamt wurden in diesem Testnoten von 2,1 (Gut) bis 5,0 (Mangelhaft) vergeben. Untersuchte Kriterien waren: Unfallschutz, Handhabung, Komfort, Hitzebeständigkeit und Schadstofelastung.

Fahrradhelme für Erwachsene und Kinder aus dem ADAC Test

In dieser Tabelle stellen wir die obersten Ergebnisse vom ADAC Test 2014 für Kinderfahrradhelme vor. Mit den verstellbaren und mitwachsenden Fahrradhelmen für Kinder, kann man die Helmgröße an den größer werdenden Kopf anpassen.

So muss man nicht zu oft einen neuen Helm kaufen und schont das Portemonnaie. Gerade bei Kleinkindern ist die Gefahr durchaus größer, dass diese in der Lernphase oder bei Fahrten in Gruppen stürzen.

Kinder sollten sich bereits früh an einen Helm gewöhnen.

Erwachsene wie auch Kinder werden durch einen Fahrradhelm gut geschützt

Vorausgesetzt der Helm hat eine optimale Passform und rutscht auf dem Kopf nicht hin und her. Safety first lautet hier die Devise und daher verwenden immer mehr Menschen einen Helm beim Fahrradfahren. Hierbei ist die richtige Helmgröße mitentscheidend.

Verrutscht der Helm, bietet er keinen Schutz und auch ein zu kleiner Helm kann nachteilige Auswirkungen haben und beispielsweise zu Kopfschmerzen führen. Dabei spielt es dann auch keine Rolle, ob der Helm im Test  gut oder schlecht abgeschnitten hat.

Kind mit Fahrradhelm auf einem Laufrad

Die richtige Fahrradhelm Größe bestimmen

Helme gibt es nicht nur in verschiedenen Formen von verschiedenen Herstellern, sondern auch in verschiedenen Größen. Die Helmgröße ist für die Funktion bedeutend. Nur wenn der Helm richtig auf und an dem Kopf sitzt, kann der Helm seine schützende Funktion erfüllen.

Die richtige Helmgröße hängt dabei vom Kopfumfang ab. Es wird, wie z.B. auch bei Hüten, in S, M, L und XL eingeteilt. Auch die Frage welche Helmgröße das eigene Kind braucht, kann über den Kopfumfang beantwortet werden. Einfach ein Maßband um den Kopf legen, dabei ca.

eine Höhe von 10 mm (1 cm) Abstand über den Augenbrauen lassen und den Kopfumfang messen und ein Zentimeter addiert.

Der Fahrradhelm fängt einwirkende Kräfte auf

Bei einem Fahrradunfall wirken starke Kräfte auf den Körper ein. Diese nimmt der Körper zu einem großen Teil am Kopf auf, da dieser fast immer mit auf den Boden oder einen anderen Gegenstand aufschlägt. Mit einem passgenauen Radhelm lässt sich die Krafteinwirkung reduzieren.

Dieser sorgt dafür, dass Kopfverletzungen vermieden oder zumindest entschärft werden können. Ein passgenauer Helm spielt hierbei eine große Rolle. Im Wesentlichem gibt es bei den Helmen verschiedener Hersteller nur kleinere Formunterschiede.

Diese haben auf die Sicherheit und Wirkung allerdings keine Auswirkungen.

Fazit zum Fahrradhelm Test

Auch wenn wir in Deutschland keine Helmpflicht haben, so kann ein Fahrradhelm im Falle eines Falles schwere Kopfverletzungen vermeiden oder dämpfen. Es geht dabei um Extremsituationen, in denen Zusammenstöße mit anderen Verkehrsteilnehmern Grund für einen Sturz sind.

Es bleibt weiterhin eine persönliche Entscheidung, ob man einen Helm tragen möchte oder nicht. Wer sich mit Radhelm sicherer fühlt, der sollte sich einen zulegen und diesen auch tragen.

Wer sich durch den Fahrradhelm gestört fühlt, sollte sich den Airbag Helm von Hövding näher ansehen.

Die ersten Fahrradhelme waren übrigens sogenannte Sturzringe, von Vintage-Anhängern auch heute noch bei entsprechenden Treffen getragen. Diese waren im Radsport solange verbreitet, bis der Wärme abführende Fahrradhelm sich durchsetzen konnte.

Weiterführende Links zu dem Thema:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Wir würden uns sehr über 5 Sterne freuen  So wurde dieser Beitrag bisher bewertet Bleiben Sie mit dem Fahrradmagazin Newsletter informiert Benachrichtigungen zu neuen Beiträgen, Tests & News, völlig automatisch, jederzeit wieder abbestellbar – Jetzt E-Mailadresse eintragen & bestätigen – Wir freuen uns auf Sie.

Источник: https://www.fahrradmagazin.net/testberichte/fahrradhelme-im-test/

Fahrradhelm Test – Was ein Fahrradhelm bieten sollte

Die beliebtesten Fahrradhelme aus Tests für 2021
Die beliebtesten Fahrradhelme aus Tests für 2021

Die Gewinner vom ADAC Fahrradhelm Test 2014 / 2015 / 2017 sowie unseren 2020 Helmen. Auf dem ersten Blick gleicht jeder Fahrradhelm dem anderen. Der konstruktive Auau ähnelt sich zumindest stark.

Bei der Preisspanne hingegen gibt es gravierende Unterschiede. Von 20 Euro bis hin zu mehr als 200 Euro reicht die Range, die ein Fahrradhelm kosten kann.

Im Fahrradhelm Test wurden verschiedene Modelle unter die Lupe genommen und näher beschrieben, diese Dinge sind auch 2021 zu beachten.

» Direkt zu den Testergebnissen in der Tabelle

Gut angelegt ist das Geld für einen Radhelm in jedem Fall. Jedes Jahr verunglücken mehrere Zehntausend Radfahrer alleine in Deutschland – mehrere Hundert davon bezahlen diese Unfälle mit dem Leben. Dies muss jedoch nicht sein.

Fast alle Kopfverletzungen ließen sich mit einem Radhelm zumindest entschärfen oder sogar vermeiden. Ein hohes Maß an Sicherheit bieten dabei durchaus auch preiswerte Helme.

Auch wenn wir in Deutschland noch keine Helmpflicht haben, sollte sich jeder Fahrradfahrer einmal die Testberichte ansehen und über einen Radhelm nachdenken.

Fahrradhelm Alpina Mythos

Fahrradhelm Test

Platz 1: Casco Active 2 Erwachsene

Mit reflektierenden Streifen und 30 Belüftungslöchern kann der Casco Active 2 punkten. Dazu kommen Funktionen wie Casco-Loc, ein Verschlusssystem, für einhändiges Öffnen des Helms. Der Insektenschutz ist aus dünnem Aluminium.

Platz 2: Cratoni Pacer / Pacer+

Recht leichter und moderner Fahrradhelm. Der Cratoni Pacer punktet mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. In unserem ausführlichen Bericht haben wir den Pacer und den Pacer+ im Test.

Platz 3: Lazer Helm Beam

Verfügbar in verschiedenen Farben und Größen in leichter Bauweise. Lüftungslöcher sorgen für eine Belüftung durch Fahrtwind und einen Luftaustausch. Optisch modern gestaltet.

Platz 4: Alpina Mythos 3

Als Nachfolger des Alpina Mythos 2 kann sich der Alpina Mythos 3 sehen lassen. Gute Verarbeitung und gute Möglichkeiten den Fahrradhelm an den eigenen Kopf anzupassen. Lüftungslöcher und Insektenschutz vorhanden. In Testbericht zum Mythos 3 sind wir auf die Details eingegangen.

Platz 5: Uvex City E

Der Uvex City E ist eine leichte Helmkonstruktion mit einer fest verbundenen Einheit aus Innenschale und Außenschale (EPS-Innenschicht). Helm ist in der Grundgröße exakt an den Kopfumfang anzupassen. Uvex City E mit 18 Belüftungsöffnungen.

Platz 6: Bell Annex Shield MIPS

Durchaus ein höheres Gewicht mit über 400 g, dafür jedoch mit Visier und einem moderen Design ausgestattet. Der BELL Annex Shield MIPS gibt es in verschiedenen Größen für unterschiedlich große Kopfumfänge.

Platz 7: Abus In-Vizz Ascent

Der Abus In-Vizz Ascent ist ein Helm für den Fahrradbereich aber laut Hersteller optimal für den Inliner-Bereich. Mit integriertem Visier ist er auch für Brillenträger geeignet. Leichte Bauweise und feste Verbindung der Innen- und Außenschale aus stoßabsorbierendem EPS.

Stand der Daten in den Tabellen: 26. Februar 2021 0:20

Testergebnisse 2017 – Den Testsieger gibt es bereits für ca. 80 Euro. Insgesamt wurden Testnoten von 1,7 (gut) bis 3,9 (ausreichend) vergeben.

Eine Top-Platzierung konnte dabei der Casco Active 2 Helm belegen. Teilweise haben Fahrradhelme bei der Hitzebeständigkeit mit einer 4,0 (ausreichend) abgeschlossen. Quelle: ADAC e.V.

– Infografik – Übertragungsfehler nicht ausgeschlossen, alle Angaben ohne Gewähr.

Fahrradhelme aus dem ADAC Fahrradhelm Test

Testergebnisse 2015 – (Ausschnitte aus dem Test – Noten: 0,5-5,5 / Inhalt © 04/2015 ADAC e.V. / ADAC-Test: Infografik zum Fahrradhelm Test für Erwachsene. Übertragungsfehler nicht ausgeschlossen, alle Angaben ohne Gewähr – Infografik anzeigen.

)

Ein Fazit kann aus dem Test gezogen werden, so Markus Niesel, Projektleiter vom ADAC Verbraucherschutz zum Thema Fahrradhelme für Erwachsene: Mikroschalenhelme haben im Test besser abgeschnitten als Hartschalenhelme.

Als Favoriten bezeichnet Herr Niesel den KED Certus K-Star.

Dr. Jochen Mucke im Interview zum Thema Fahrradhelme

Als Notarzt habe ich häufig damit zu tun, dass Patienten im Rahmen von Verkehrsunfällen Kopfverletzungen erleiden, das müsste in vielen Fällen nicht so sein, wenn ein Fahrradhelm getragen werden würde.

Ein Helm sieht vielleicht nicht immer gut aus, aber für den wichtigen Moment ist es ein effektiver Schutz vor Gehirnverletzungen, Gehirnerschütterungen und auch möglichen Blutungen. Diese Verletzungen resultieren durch den Aufprall.

Hier weiß man, dass ein Helm schützen kann[…].

Video zum Fahrradhelm Test

Die besten Fahrradhelme aus dem Fahrradhelm Test im Vorjahr

Im Fahrradhelm Test 2014 schnitten insbesondere fünf Helme mit „gut“ ab. Darunter sind Helme verschiedener Hersteller.

Neben dem uvex „xenova“ für 60 Euro, der mit „gut“ sowohl in der Sicherheit als auch Handhabung punkten konnte, ist auch der Abus „Lane-U“ unter den besten getesteten Helmen zu finden.

[attention type=yellow][attention type=green][attention type=red][attention type=yellow]

Dieses Modell kostet 50 Euro und konnte ebenfalls in beiden Kategorien überzeugen. Obwohl der BELL „CITI“ in der Handhabung Abzüge hinnehmen musste, konnte der Helm im Bereich Sicherheit ebenfalls überzeugen und erreichte so ein gutes Ergebnis.

[/attention][/attention][/attention][/attention]

Gut waren auch die Resultate des Modells „Daimor Road“ von Casco sowie „SPICE L.E.“ von Alpina. Einen Fahrradhelm Test 2018 hab es bei SW und beim ADAC nicht.

Ergebnisse aus dem Jahr 2014

Unsere Empfehlung ist der Helm Alpina Mythos 2 mit einem sehr gutem Testergebnis. Auch wir tragen diesen Helm und sind 100% zufrieden mit ihm.

Sicherheit beim Fahrradhelm: Das Material entscheidet mit

Der am weitesten verbreitete Mikroschalen-Helm, ist mit einer dünnen Schicht aus Kunststoff überzogen und verfügt über eine glatte Oberfläche. Dies soll das Abgleiten vom Untergrund erleichtern. Außerdem sind diese Art Helme mit Lüftungsöffnungen / Belüftungsöffnungen versehen, damit der Träger weniger stark schwitzt und sich die Wärme im Sommer nicht stauen kann.

Hartschalen-Helme hingegen haben über dem Schaumstoff eine harte Kunststoffschale und sind aufgrund ihres recht hohen Gewichts meist nur im Radsport zu finden.

Diese Helme sind oftmals mit einem zusätzlichen Kinnbügel ausgestattet. Als dritte Helmgattung gibt es die Softshell-Helme (auch Weichschalenhelme), die einzig aus einer Schale aus Hartschaumstoff bestehen.

Heute werden Weichschalenhelme kaum noch verwendet und gelten bei Experten als überholt.

Zusätzliche Sicherheit durch Reflektoren und Beleuchtung am Helm

Mit zusätzlichen Reflektoren und einem Reflektorband am Helm, kann man in der Dunkelheit für mich Aufmerksamkeit sorgen. Es gibt dabei Fahrradhelme die neben den Reflektor-Aufklebern auch noch ein zusätzliches LED Licht am Hinterkopf befestigt haben.

Ebenfalls immer beliebter sind die Nutcase Fahrradhelme die, wie der Name schon sagt, eine Nussschalenoptik aufweisen. Mit dem Slogan „I love my brain“ und tollen Designs versucht man hier auch Kinder und Jugendliche zu überzeugen. Im Sportbereich, z.B. beim BMX fahren oder beim Skaten sind diese Helme bereits lange etabliert.

Schutz bei Aufprällen mit der richtigen Helmgröße

Bei einem Aufprall bietet die Schaumstoffschicht des Helmes eine Knautschzone, die durch Kompression oder Brüche Energie aufnimmt und diese so vom Kopf fernhält. Die Beschleunigung wirkt so weniger auf das Gehirn des Trägers, schützt diesen zuverlässig und verringert zudem die Gefahr von Schädelbrüchen – insbesondere bei Hartschalenhelmen ist dies der Fall.

Kinderfahrradhelm Test 2016 – Stiftung Warentest / ADAC

Stiftung Warentest und ADAC Testen Helme – In der Ausgabe 6/2016 der Zeitschrift „test“ (Diese erscheint am Freitag, 27. Mai 2016) wurden 19 Fahrradhelmen für Kinder getestet.

Es wurden dabei 11 Modelle für größere und 8 Modelle für kleinere Kinder getestet. Das Ergebnis zeigt, 3 Kinderfahrradhelme sind mit Schadstoffen belastet. Hier gilt ein Gesundheitsrisiko.

[attention type=red][attention type=yellow][attention type=green][attention type=red]

Ein Helm dieser Kategorie und ein weiterer Helm sind im Labortest vom Kopf gerutscht. Hier besteht ebenfalls kein ausreichender Schutz bei Aufprällen.

[/attention][/attention][/attention][/attention] Stand der Daten: 26. Februar 2021 0:20

Den Testsieger für Kinderhelme gibt es bereits ab 40 Euro, der Cratoni belegt dabei den Spitzenplatz, gefolgt vom Bell. Ebenfalls gut konnte der Nutcase Helm (für Kleinkinder) für 70 Euro abschneiden. Insgesamt wurden in diesem Testnoten von 2,1 (Gut) bis 5,0 (Mangelhaft) vergeben. Untersuchte Kriterien waren: Unfallschutz, Handhabung, Komfort, Hitzebeständigkeit und Schadstofelastung.

Fahrradhelme für Erwachsene und Kinder aus dem ADAC Test

In dieser Tabelle stellen wir die obersten Ergebnisse vom ADAC Test 2014 für Kinderfahrradhelme vor. Mit den verstellbaren und mitwachsenden Fahrradhelmen für Kinder, kann man die Helmgröße an den größer werdenden Kopf anpassen.

So muss man nicht zu oft einen neuen Helm kaufen und schont das Portemonnaie. Gerade bei Kleinkindern ist die Gefahr durchaus größer, dass diese in der Lernphase oder bei Fahrten in Gruppen stürzen.

Kinder sollten sich bereits früh an einen Helm gewöhnen.

Erwachsene wie auch Kinder werden durch einen Fahrradhelm gut geschützt

Vorausgesetzt der Helm hat eine optimale Passform und rutscht auf dem Kopf nicht hin und her. Safety first lautet hier die Devise und daher verwenden immer mehr Menschen einen Helm beim Fahrradfahren. Hierbei ist die richtige Helmgröße mitentscheidend.

Verrutscht der Helm, bietet er keinen Schutz und auch ein zu kleiner Helm kann nachteilige Auswirkungen haben und beispielsweise zu Kopfschmerzen führen. Dabei spielt es dann auch keine Rolle, ob der Helm im Test  gut oder schlecht abgeschnitten hat.

Kind mit Fahrradhelm auf einem Laufrad

Die richtige Fahrradhelm Größe bestimmen

Helme gibt es nicht nur in verschiedenen Formen von verschiedenen Herstellern, sondern auch in verschiedenen Größen. Die Helmgröße ist für die Funktion bedeutend. Nur wenn der Helm richtig auf und an dem Kopf sitzt, kann der Helm seine schützende Funktion erfüllen.

Die richtige Helmgröße hängt dabei vom Kopfumfang ab. Es wird, wie z.B. auch bei Hüten, in S, M, L und XL eingeteilt. Auch die Frage welche Helmgröße das eigene Kind braucht, kann über den Kopfumfang beantwortet werden. Einfach ein Maßband um den Kopf legen, dabei ca.

eine Höhe von 10 mm (1 cm) Abstand über den Augenbrauen lassen und den Kopfumfang messen und ein Zentimeter addiert.

Der Fahrradhelm fängt einwirkende Kräfte auf

Bei einem Fahrradunfall wirken starke Kräfte auf den Körper ein. Diese nimmt der Körper zu einem großen Teil am Kopf auf, da dieser fast immer mit auf den Boden oder einen anderen Gegenstand aufschlägt. Mit einem passgenauen Radhelm lässt sich die Krafteinwirkung reduzieren.

Dieser sorgt dafür, dass Kopfverletzungen vermieden oder zumindest entschärft werden können. Ein passgenauer Helm spielt hierbei eine große Rolle. Im Wesentlichem gibt es bei den Helmen verschiedener Hersteller nur kleinere Formunterschiede.

Diese haben auf die Sicherheit und Wirkung allerdings keine Auswirkungen.

Fazit zum Fahrradhelm Test

Auch wenn wir in Deutschland keine Helmpflicht haben, so kann ein Fahrradhelm im Falle eines Falles schwere Kopfverletzungen vermeiden oder dämpfen. Es geht dabei um Extremsituationen, in denen Zusammenstöße mit anderen Verkehrsteilnehmern Grund für einen Sturz sind.

Es bleibt weiterhin eine persönliche Entscheidung, ob man einen Helm tragen möchte oder nicht. Wer sich mit Radhelm sicherer fühlt, der sollte sich einen zulegen und diesen auch tragen.

Wer sich durch den Fahrradhelm gestört fühlt, sollte sich den Airbag Helm von Hövding näher ansehen.

Die ersten Fahrradhelme waren übrigens sogenannte Sturzringe, von Vintage-Anhängern auch heute noch bei entsprechenden Treffen getragen. Diese waren im Radsport solange verbreitet, bis der Wärme abführende Fahrradhelm sich durchsetzen konnte.

Weiterführende Links zu dem Thema:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Wir würden uns sehr über 5 Sterne freuen  So wurde dieser Beitrag bisher bewertet Bleiben Sie mit dem Fahrradmagazin Newsletter informiert Benachrichtigungen zu neuen Beiträgen, Tests & News, völlig automatisch, jederzeit wieder abbestellbar – Jetzt E-Mailadresse eintragen & bestätigen – Wir freuen uns auf Sie.

Источник: https://www.fahrradmagazin.net/testberichte/fahrradhelme-im-test/

Fahrradhelm Test – Was ein Fahrradhelm bieten sollte

Die beliebtesten Fahrradhelme aus Tests für 2021
Die beliebtesten Fahrradhelme aus Tests für 2021

Die Gewinner vom ADAC Fahrradhelm Test 2014 / 2015 / 2017 sowie unseren 2020 Helmen. Auf dem ersten Blick gleicht jeder Fahrradhelm dem anderen. Der konstruktive Auau ähnelt sich zumindest stark.

Bei der Preisspanne hingegen gibt es gravierende Unterschiede. Von 20 Euro bis hin zu mehr als 200 Euro reicht die Range, die ein Fahrradhelm kosten kann.

Im Fahrradhelm Test wurden verschiedene Modelle unter die Lupe genommen und näher beschrieben, diese Dinge sind auch 2021 zu beachten.

» Direkt zu den Testergebnissen in der Tabelle

Gut angelegt ist das Geld für einen Radhelm in jedem Fall. Jedes Jahr verunglücken mehrere Zehntausend Radfahrer alleine in Deutschland – mehrere Hundert davon bezahlen diese Unfälle mit dem Leben. Dies muss jedoch nicht sein.

Fast alle Kopfverletzungen ließen sich mit einem Radhelm zumindest entschärfen oder sogar vermeiden. Ein hohes Maß an Sicherheit bieten dabei durchaus auch preiswerte Helme.

Auch wenn wir in Deutschland noch keine Helmpflicht haben, sollte sich jeder Fahrradfahrer einmal die Testberichte ansehen und über einen Radhelm nachdenken.

Fahrradhelm Alpina Mythos

Fahrradhelm Test

Platz 1: Casco Active 2 Erwachsene

Mit reflektierenden Streifen und 30 Belüftungslöchern kann der Casco Active 2 punkten. Dazu kommen Funktionen wie Casco-Loc, ein Verschlusssystem, für einhändiges Öffnen des Helms. Der Insektenschutz ist aus dünnem Aluminium.

Platz 2: Cratoni Pacer / Pacer+

Recht leichter und moderner Fahrradhelm. Der Cratoni Pacer punktet mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. In unserem ausführlichen Bericht haben wir den Pacer und den Pacer+ im Test.

Platz 3: Lazer Helm Beam

Verfügbar in verschiedenen Farben und Größen in leichter Bauweise. Lüftungslöcher sorgen für eine Belüftung durch Fahrtwind und einen Luftaustausch. Optisch modern gestaltet.

Platz 4: Alpina Mythos 3

Als Nachfolger des Alpina Mythos 2 kann sich der Alpina Mythos 3 sehen lassen. Gute Verarbeitung und gute Möglichkeiten den Fahrradhelm an den eigenen Kopf anzupassen. Lüftungslöcher und Insektenschutz vorhanden. In Testbericht zum Mythos 3 sind wir auf die Details eingegangen.

Platz 5: Uvex City E

Der Uvex City E ist eine leichte Helmkonstruktion mit einer fest verbundenen Einheit aus Innenschale und Außenschale (EPS-Innenschicht). Helm ist in der Grundgröße exakt an den Kopfumfang anzupassen. Uvex City E mit 18 Belüftungsöffnungen.

Platz 6: Bell Annex Shield MIPS

Durchaus ein höheres Gewicht mit über 400 g, dafür jedoch mit Visier und einem moderen Design ausgestattet. Der BELL Annex Shield MIPS gibt es in verschiedenen Größen für unterschiedlich große Kopfumfänge.

Platz 7: Abus In-Vizz Ascent

Der Abus In-Vizz Ascent ist ein Helm für den Fahrradbereich aber laut Hersteller optimal für den Inliner-Bereich. Mit integriertem Visier ist er auch für Brillenträger geeignet. Leichte Bauweise und feste Verbindung der Innen- und Außenschale aus stoßabsorbierendem EPS.

Stand der Daten in den Tabellen: 26. Februar 2021 0:20

Testergebnisse 2017 – Den Testsieger gibt es bereits für ca. 80 Euro. Insgesamt wurden Testnoten von 1,7 (gut) bis 3,9 (ausreichend) vergeben.

Eine Top-Platzierung konnte dabei der Casco Active 2 Helm belegen. Teilweise haben Fahrradhelme bei der Hitzebeständigkeit mit einer 4,0 (ausreichend) abgeschlossen. Quelle: ADAC e.V.

– Infografik – Übertragungsfehler nicht ausgeschlossen, alle Angaben ohne Gewähr.

Fahrradhelme aus dem ADAC Fahrradhelm Test

Testergebnisse 2015 – (Ausschnitte aus dem Test – Noten: 0,5-5,5 / Inhalt © 04/2015 ADAC e.V. / ADAC-Test: Infografik zum Fahrradhelm Test für Erwachsene. Übertragungsfehler nicht ausgeschlossen, alle Angaben ohne Gewähr – Infografik anzeigen.

)

Ein Fazit kann aus dem Test gezogen werden, so Markus Niesel, Projektleiter vom ADAC Verbraucherschutz zum Thema Fahrradhelme für Erwachsene: Mikroschalenhelme haben im Test besser abgeschnitten als Hartschalenhelme.

Als Favoriten bezeichnet Herr Niesel den KED Certus K-Star.

Dr. Jochen Mucke im Interview zum Thema Fahrradhelme

Als Notarzt habe ich häufig damit zu tun, dass Patienten im Rahmen von Verkehrsunfällen Kopfverletzungen erleiden, das müsste in vielen Fällen nicht so sein, wenn ein Fahrradhelm getragen werden würde.

Ein Helm sieht vielleicht nicht immer gut aus, aber für den wichtigen Moment ist es ein effektiver Schutz vor Gehirnverletzungen, Gehirnerschütterungen und auch möglichen Blutungen. Diese Verletzungen resultieren durch den Aufprall.

Hier weiß man, dass ein Helm schützen kann[…].

Video zum Fahrradhelm Test

Die besten Fahrradhelme aus dem Fahrradhelm Test im Vorjahr

Im Fahrradhelm Test 2014 schnitten insbesondere fünf Helme mit „gut“ ab. Darunter sind Helme verschiedener Hersteller.

Neben dem uvex „xenova“ für 60 Euro, der mit „gut“ sowohl in der Sicherheit als auch Handhabung punkten konnte, ist auch der Abus „Lane-U“ unter den besten getesteten Helmen zu finden.

[attention type=yellow][attention type=green][attention type=red][attention type=yellow]

Dieses Modell kostet 50 Euro und konnte ebenfalls in beiden Kategorien überzeugen. Obwohl der BELL „CITI“ in der Handhabung Abzüge hinnehmen musste, konnte der Helm im Bereich Sicherheit ebenfalls überzeugen und erreichte so ein gutes Ergebnis.

[/attention][/attention][/attention][/attention]

Gut waren auch die Resultate des Modells „Daimor Road“ von Casco sowie „SPICE L.E.“ von Alpina. Einen Fahrradhelm Test 2018 hab es bei SW und beim ADAC nicht.

Ergebnisse aus dem Jahr 2014

Unsere Empfehlung ist der Helm Alpina Mythos 2 mit einem sehr gutem Testergebnis. Auch wir tragen diesen Helm und sind 100% zufrieden mit ihm.

Sicherheit beim Fahrradhelm: Das Material entscheidet mit

Der am weitesten verbreitete Mikroschalen-Helm, ist mit einer dünnen Schicht aus Kunststoff überzogen und verfügt über eine glatte Oberfläche. Dies soll das Abgleiten vom Untergrund erleichtern. Außerdem sind diese Art Helme mit Lüftungsöffnungen / Belüftungsöffnungen versehen, damit der Träger weniger stark schwitzt und sich die Wärme im Sommer nicht stauen kann.

Hartschalen-Helme hingegen haben über dem Schaumstoff eine harte Kunststoffschale und sind aufgrund ihres recht hohen Gewichts meist nur im Radsport zu finden.

Diese Helme sind oftmals mit einem zusätzlichen Kinnbügel ausgestattet. Als dritte Helmgattung gibt es die Softshell-Helme (auch Weichschalenhelme), die einzig aus einer Schale aus Hartschaumstoff bestehen.

Heute werden Weichschalenhelme kaum noch verwendet und gelten bei Experten als überholt.

Zusätzliche Sicherheit durch Reflektoren und Beleuchtung am Helm

Mit zusätzlichen Reflektoren und einem Reflektorband am Helm, kann man in der Dunkelheit für mich Aufmerksamkeit sorgen. Es gibt dabei Fahrradhelme die neben den Reflektor-Aufklebern auch noch ein zusätzliches LED Licht am Hinterkopf befestigt haben.

Ebenfalls immer beliebter sind die Nutcase Fahrradhelme die, wie der Name schon sagt, eine Nussschalenoptik aufweisen. Mit dem Slogan „I love my brain“ und tollen Designs versucht man hier auch Kinder und Jugendliche zu überzeugen. Im Sportbereich, z.B. beim BMX fahren oder beim Skaten sind diese Helme bereits lange etabliert.

Schutz bei Aufprällen mit der richtigen Helmgröße

Bei einem Aufprall bietet die Schaumstoffschicht des Helmes eine Knautschzone, die durch Kompression oder Brüche Energie aufnimmt und diese so vom Kopf fernhält. Die Beschleunigung wirkt so weniger auf das Gehirn des Trägers, schützt diesen zuverlässig und verringert zudem die Gefahr von Schädelbrüchen – insbesondere bei Hartschalenhelmen ist dies der Fall.

Kinderfahrradhelm Test 2016 – Stiftung Warentest / ADAC

Stiftung Warentest und ADAC Testen Helme – In der Ausgabe 6/2016 der Zeitschrift „test“ (Diese erscheint am Freitag, 27. Mai 2016) wurden 19 Fahrradhelmen für Kinder getestet.

Es wurden dabei 11 Modelle für größere und 8 Modelle für kleinere Kinder getestet. Das Ergebnis zeigt, 3 Kinderfahrradhelme sind mit Schadstoffen belastet. Hier gilt ein Gesundheitsrisiko.

[attention type=red][attention type=yellow][attention type=green][attention type=red]

Ein Helm dieser Kategorie und ein weiterer Helm sind im Labortest vom Kopf gerutscht. Hier besteht ebenfalls kein ausreichender Schutz bei Aufprällen.

[/attention][/attention][/attention][/attention] Stand der Daten: 26. Februar 2021 0:20

Den Testsieger für Kinderhelme gibt es bereits ab 40 Euro, der Cratoni belegt dabei den Spitzenplatz, gefolgt vom Bell. Ebenfalls gut konnte der Nutcase Helm (für Kleinkinder) für 70 Euro abschneiden. Insgesamt wurden in diesem Testnoten von 2,1 (Gut) bis 5,0 (Mangelhaft) vergeben. Untersuchte Kriterien waren: Unfallschutz, Handhabung, Komfort, Hitzebeständigkeit und Schadstofelastung.

Fahrradhelme für Erwachsene und Kinder aus dem ADAC Test

In dieser Tabelle stellen wir die obersten Ergebnisse vom ADAC Test 2014 für Kinderfahrradhelme vor. Mit den verstellbaren und mitwachsenden Fahrradhelmen für Kinder, kann man die Helmgröße an den größer werdenden Kopf anpassen.

So muss man nicht zu oft einen neuen Helm kaufen und schont das Portemonnaie. Gerade bei Kleinkindern ist die Gefahr durchaus größer, dass diese in der Lernphase oder bei Fahrten in Gruppen stürzen.

Kinder sollten sich bereits früh an einen Helm gewöhnen.

Erwachsene wie auch Kinder werden durch einen Fahrradhelm gut geschützt

Vorausgesetzt der Helm hat eine optimale Passform und rutscht auf dem Kopf nicht hin und her. Safety first lautet hier die Devise und daher verwenden immer mehr Menschen einen Helm beim Fahrradfahren. Hierbei ist die richtige Helmgröße mitentscheidend.

Verrutscht der Helm, bietet er keinen Schutz und auch ein zu kleiner Helm kann nachteilige Auswirkungen haben und beispielsweise zu Kopfschmerzen führen. Dabei spielt es dann auch keine Rolle, ob der Helm im Test  gut oder schlecht abgeschnitten hat.

Kind mit Fahrradhelm auf einem Laufrad

Die richtige Fahrradhelm Größe bestimmen

Helme gibt es nicht nur in verschiedenen Formen von verschiedenen Herstellern, sondern auch in verschiedenen Größen. Die Helmgröße ist für die Funktion bedeutend. Nur wenn der Helm richtig auf und an dem Kopf sitzt, kann der Helm seine schützende Funktion erfüllen.

Die richtige Helmgröße hängt dabei vom Kopfumfang ab. Es wird, wie z.B. auch bei Hüten, in S, M, L und XL eingeteilt. Auch die Frage welche Helmgröße das eigene Kind braucht, kann über den Kopfumfang beantwortet werden. Einfach ein Maßband um den Kopf legen, dabei ca.

eine Höhe von 10 mm (1 cm) Abstand über den Augenbrauen lassen und den Kopfumfang messen und ein Zentimeter addiert.

Der Fahrradhelm fängt einwirkende Kräfte auf

Bei einem Fahrradunfall wirken starke Kräfte auf den Körper ein. Diese nimmt der Körper zu einem großen Teil am Kopf auf, da dieser fast immer mit auf den Boden oder einen anderen Gegenstand aufschlägt. Mit einem passgenauen Radhelm lässt sich die Krafteinwirkung reduzieren.

Dieser sorgt dafür, dass Kopfverletzungen vermieden oder zumindest entschärft werden können. Ein passgenauer Helm spielt hierbei eine große Rolle. Im Wesentlichem gibt es bei den Helmen verschiedener Hersteller nur kleinere Formunterschiede.

Diese haben auf die Sicherheit und Wirkung allerdings keine Auswirkungen.

Fazit zum Fahrradhelm Test

Auch wenn wir in Deutschland keine Helmpflicht haben, so kann ein Fahrradhelm im Falle eines Falles schwere Kopfverletzungen vermeiden oder dämpfen. Es geht dabei um Extremsituationen, in denen Zusammenstöße mit anderen Verkehrsteilnehmern Grund für einen Sturz sind.

Es bleibt weiterhin eine persönliche Entscheidung, ob man einen Helm tragen möchte oder nicht. Wer sich mit Radhelm sicherer fühlt, der sollte sich einen zulegen und diesen auch tragen.

Wer sich durch den Fahrradhelm gestört fühlt, sollte sich den Airbag Helm von Hövding näher ansehen.

Die ersten Fahrradhelme waren übrigens sogenannte Sturzringe, von Vintage-Anhängern auch heute noch bei entsprechenden Treffen getragen. Diese waren im Radsport solange verbreitet, bis der Wärme abführende Fahrradhelm sich durchsetzen konnte.

Weiterführende Links zu dem Thema:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Wir würden uns sehr über 5 Sterne freuen  So wurde dieser Beitrag bisher bewertet Bleiben Sie mit dem Fahrradmagazin Newsletter informiert Benachrichtigungen zu neuen Beiträgen, Tests & News, völlig automatisch, jederzeit wieder abbestellbar – Jetzt E-Mailadresse eintragen & bestätigen – Wir freuen uns auf Sie.

Источник: https://www.fahrradmagazin.net/testberichte/fahrradhelme-im-test/

Test & Vergleich | Fahrradhelm.ORG » (2021)

Источник: https://www.fahrradhelm.net/

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: