Die besten Elektrorasenmäher im Testvergleich

Elektrorasenmäher Test ▷ Testberichte.de

Die besten Elektrorasenmäher im Testvergleich

Für kleine und mittlere Gärten sind sie optimal. Die Mäher mit Kabel arbeiten leise und emissionsfrei, sind leicht und lassen sich gut manövrieren. Um Ihnen die besten Elektrorasenmäher zu zeigen, haben wir 56 Tests ausgewertet. Unsere Quellen:

Sortieren nach Beste Produkte Note Preis (aufsteigend) 1-20 von 271 Ergebnissen

Aus unserem Magazin:

Stärken Schwächen

Elektromäher sind in erster Linie für eher kleine Gärten konzipiert. Wenn Sie sich für solch ein Gerät entscheiden, werden Sie im Vergleich mit einem Benzinmäher Abstriche bei der Mähkraft machen müssen. Denn bei einer Spanne von 1.000 bis 1.

800 Watt weisen Elektrorasenmäher im Durchschnitt eine geringere Leistung auf als ihre Kollegen mit Kraftstoffantrieb. Überlegen jedoch sind sie in Gewicht und Lautstärke. Auch entfällt das mühsame Starten mit der Leine – und umweltfreundlicher sind sie auch.

Mäher mit Akku hingegen können Sie in puncto Leistung und Handling mit Elektrogeräten vergleichen.

Mähkraft, Schnittbild und Lautstärke: Was einen guten Elektromäher ausmacht

Die Motorleistung allein ist dennoch nicht kaufentscheidend für einen Rasenmäher. Es ist auch das Schnittbild der Rasenfläche – ein Kriterium, das in Vergleichstests renommierter Fachmagazine die Note für ein Produkt positiv oder negativ beeinflusst.

Gleiches gilt für die Lautstärke, um die sich laut einer Umfrage von uns fast drei Viertel aller Nutzer Gedanken machen. So honorieren sie ausdrücklich den Vorteil eines geräuscharmen und sogar umweltfreundlicheren Elektrorasenmähers.

Geräte mit Verbrennungsmotor strafen sie ab, da sie nicht nur lauter sind, sondern auch noch Schadstoffe produzieren und ausstoßen – ein weiterer Nachteil.

Getestet und nicht so laut: die leisesten Elektrorasenmäher

Gehört mit einem Schalldruckpegel von 74,4 dB(A) eindeutig zu den leisen Mähern auf dem Rasen: Modell GEM-E36 von Bauhaus/Gardol. (Bildquelle: bauhaus.info)

Bedienung und Arbeitsfunktionen: Vielfalt nicht exklusiv für Elektromäher

Einig sind sich die Befragten, dass die Bedienung eines Rasenmähers im Allgemeinen einfach und bequem sein soll. Das betrifft zum Beispiel die Schnitthöhenverstellung, für die es drei verschiedenen Möglichkeiten gibt: zentral, axial oder an jedem Rad einzeln.

Je nachdem, wie sich die Verstellung der Schnitthöhe betätigen lässt, werden Sie das Handling bequem oder weniger komfortabel empfinden.
Ein weiteres Bewertungskriterium, auf das unsere Nutzer Wert legen, ist die Größe und die Handhabung des Fangkorbs.

Bei einem Fangboxvolumen zwischen 28 und 50 Liter ist es gerade bei den umfangreicheren Körben wichtig, dass Sie sie leicht ein- und aushängen können.

Weitere Fragen sind: Wie lässt sich ein Mäher auf der Rasenfläche führen? Sind seine Räder kugelgelagert? Verfügt er über einen Radantrieb? Auch die Schnittbreite, die bei Elektrogeräten in der Regel zwischen 30 und 48 Zentimeter liegt, beeinflusst die Wendigkeit. Ein verstell- und klappbarer Führungsholm schließlich gehört fast schon zur Standardausstattung.

Die besten Elektrorasenmäher mit sehr großem Fangboxvolumen

Ein überraschendes Ergebnis aus unserer Umfrage ist, dass Arbeitsfunktionen wie Mulchen, Seitenauswurf oder Vertikutieren deutlich weniger als einem Drittel der Nutzer überhaupt wichtig sind. Zwar wertet ein Fehlen oder eine Vielzahl von Funktionen ein Gerät ab oder auf.

Ausschlaggebend ist aber auch, dass das jeweilige vorhandene Feature überzeugt. Bei der Ausstattung hingegen muss dieser reine Mäher mit Punktabzügen oder einer schlechteren Note von Warentestern rechnen.

Fest steht: Weder bei der Bedienung noch in den Arbeitsfunktionen heben sich Elektrorasenmäher besonders von seinen Benzin- oder Akku-Kollegen ab.

Nicht zuletzt: Auf Komfort und Sicherheit achten

Geräte mit Stromkabel sind meistens kleiner und leichter als Benzinrasenmäher. Das heißt aber nicht, dass sie auch immer flexibler auf dem Rasen sind. Kabelgebundenen Modelle benötigen eine Steckdose in der Nähe und minimieren so Ihren Arbeitsradius.

Neben dieser Einschränkung der Reichweite besteht auch immer die Gefahr, dass das Kabel verheddert, der Mäher es überfährt oder gar beschädigt. Achten Sie beim Kauf also auch auf die Kabelführung und Vorrichtungen zum Kabelschutz wie Kabelzugentlastung und Kabelknickschutz.

Autor: Katrin Werner

Zur Elektrorasenmäher Bestenliste springen

  • Für viele Gartenbesitzer ist ein gepflegter Rasen ihr größter Stolz. Doch welcher Rasenmäher ist dafür am besten geeignet? Ob es ein Benziner, ein Elektromäher oder ein Akkugerät sein soll: Viele Antworten geben bereits die Gegebenheiten vor Ort. So spielen Größe, Lage und Beschaffenheit des Grundstü

  • Die Gartenpflegesaison hat begonnen, und auch der Rasen erhält seinen ersten Schnitt. Das Angebot an elektrischen, benzin- oder batteriebetriebenen Mähern ist groß. Wir haben den günstigen Elektro Rasenmäher von Einhell BG-EM 1437 auf die Testwiese geschickt und uns von seinen Qualitäten ein Bild gemacht. Testumfeld: Ein Elektro-Rasenmäher befand sich auf dem

  • Mit den ersten Sonnenstrahlen im Frühjahr erwacht der Garten aus seinem Winterschlaf. Das Gras beginnt zu wachsen und verlangt im April die erste Rasur. Die Schar der elektrischen, benzin- oder batteriebetriebenen Helfer ist groß. Wir haben den Elektro Rasenmäher von Einhell BG-EM 1743 HW auf die Wiese geschickt und uns von seinen Leistungen ein Bild gemacht.

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Elektro-Mäher.

Источник: https://www.testberichte.de/testsieger/level3_gartengeraete_elektrorasenmaeher_netz__374.html

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: