Die besten Luftbefeuchter im Test-Vergleich

Luftbefeuchter im Test und Vergleich 2021 – DAS HAUS

Die besten Luftbefeuchter im Test-Vergleich

Trockene Haut, gereizte Augen, Kopfschmerzen oder sogar Schlafprobleme: Diese Beschwerden können die Folge von zu trockener Luft im Raum sein. Läuft im Winter die Heizung, trocknet sie die Raumluft aus.

Ein Luftbefeuchter schafft hier wirksam Abhilfe und er bietet zugleich ein gesünderes und optimales Raumklima. Aktuelle Modelle punkten mit ansprechenden Designs und häufig eignen sie sich außerdem für die Verwendung mit ätherischen Ölen. Sie sorgen für angenehmere Luft und zaubern einen angenehmen Duft.

 Zimmerpflanzen verbessern das Raumklima ebenfalls und ergänzen sich gut mit Luftbefeuchtern. 

Luftbefeuchter sollen in einem Raum für mehr Luftfeuchtigkeit und somit für ein gesünderes Raumklima sorgen. Grundsätzlich wird zwischen elektrischen Luftbefeuchtern mit einem Wassertank und Modellen mit einem festen Anschluss an eine Wasserleitung unterschieden.

In unserem Luftbefeuchter-Vergleich haben wir fünf aktuelle Modelle mit Wasserbehälter einander gegenübergestellt. Im Mittelpunkt stehen dabei Aspekte wie die Leistung, das Volumen des Wassertanks und die Verarbeitung.

Außerdem zeigen wir Ihnen die verschiedenen Arten von Luftbefeuchtern und nennen die wichtigsten Kriterien, auf die es beim Kauf eines Luftbefeuchters ankommt. Die Luftfeuchtigkeit in Ihren Räumen behalten Sie am besten mit einem Hygrometer im Auge.

Abhängig von den Anforderungen, die Sie an einen Luftbefeuchter stellen, empfehlen sich unterschiedliche Modelle. Wir haben die wichtigsten Kaufkriterien für Sie zusammengefasst. Bei der Auswahl spielt die Raumgröße eine bedeutende Rolle. Sie wird in der Regel in Quadratmetern angegeben.

[attention type=yellow]

Meist decken die Befeuchter Räume zwischen 20 und 40 Quadratmetern ab. Die Wassertank-Größe ist ebenso wie die Leistung des Luftbefeuchters relevant. Je größer der Tank ist, desto länger können Sie den Raum mit Feuchtigkeit versorgen. Die Leistung wird in der Einheit Milliliter pro Stunde angegeben.

[/attention]

Achten Sie außerdem auf den Stromverbrauch und die Lautstärke. Beachten Sie aber, dass die Luftfeuchtigkeit nicht zu hoch sein darf. So kann es zu Schimmelbildung kommen. Ein Indikator für zu hohe Luftfeuchtigkeit sind beispielsweise beschlagene Fenster.

In einem solchen Fall kann ein Luftentfeuchter helfen.

Für unseren Luftbefeuchter Test-Überblick haben wir aktuelle Tests, Kundenbewertungen und Vergleiche zahlreicher Testmagazine und -portale ausgewertet, inklusive der Stiftung Warentest. Das Ergebnis ist ein Vergleich der besten fünf Modelle.

Der Philips HU4814/10 Luftbefeuchter ging mit seinem 360-Grad-Design als Testsieger aus dem Vergleich hervor. Er nutzt eine antibakterielle NanoCloud-Technik, um für eine hygienische Luftbefeuchtung zu sorgen. Die Kategorie Preis-Leistung konnte der TaoTronics TT-AD002 Ultraschall-Luftbefeuchter für sich entscheiden.

Er punktet mit schicken Design und verfügt über eine Abschaltautomatik.

Wasser- tankBefeuch- tungs-leistungempfohlene RaumgrößeVorteileNachteile
Philips HU4814/102 l275 ml/hbis zu 40 qm
  • NanoCloud- Technologie
  • Timer
  • geringe Geräusch-entwicklung
  • limitierte Verduns-tungsleistung
TaoTronics TT-AD002Ultraschall300 ml30 bis 70 ml/h bis zu 20 qm
  • attraktives Design
  • mit vielen Düftenkombinierbar
  • günstig
  • geringe Befeuch-tungswirkung
  • Ultraschall-Technik tötet keine Keime ab
Venta LW 25 Luftwäscher7 lkeine Angabebis 55 qm
  • Touch- Display
  • Luftreinigung und -befeuch-tung
  • in den unteren Leistungs- stufen leiserBetrieb
  • Plastik- Getriebe nutzt sich schnell ab
Beurer LB 55Verdampfer 6 l400 ml/hbis 50 qm
  • zwei Leistungs-stufen
  • Kalk-Pads im Liefer- umfangenthalten
  • durch Erhitzen des Wassers werden Bakterienabgetötet
  • kein integrierterTimer
  • umständliche Reinigungdes Wassertanks
  • recht laut (höchste Stufe)
Levoit LV600 HHUltraschall 6 l500 ml/hbis 70 qm
  • großer Wassertank
  • Timer
  • LED- Anzeige
  • Einfüllöffnung ungeschicktplatziert
  • Ultraschall-Technik tötet keine Keime ab

Der Testsieger Philips HU4814/10 besitzt einen integrierten Wassertank, der 2 Liter fassen kann. Auf Wunsch steht er auch als 4-Liter-Variante zur Verfügung. Nach Herstellerangaben sorgt das 360-Grad-Design für eine gleichmäßige Verteilung der Feuchtigkeit im Raum.

Dabei eignet sich das Model für Räume bis maximal 40 Quadratmeter. Praktisch ist die automatische Regelung der Luftfeuchtigkeit in drei Stufen: 40, 50 und 60 Prozent.

Ein besonders leise arbeitender Nachtmodus ermöglicht den Betrieb während der Nacht, ohne beim Schlaf zu stören.

Der Luftbefeuchter ist mit einer NanoCloud-Technik für einen antibakteriellen Betrieb ausgestattet.

Im Vergleich zu klassischen Ultraschallgeräten soll der Philips HU4814/10 99 Prozent weniger Bakterien ausstoßen und so für eine hygienische Befeuchtung der Luft sorgen.

Ein integriertes Display bietet Ihnen die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Modi zu wählen. Der Befeuchter erreicht eine maximale Befeuchtungsleistung von 275 Millilitern pro Stunde.

Philips HU4814/10 im Test

  • 4,2 von 5 Sternen auf amazon.de
  • Testsieger auf allesbeste.de
  • Testsieger auf stern.de
  • Testnote 1,5 (Bewertung „Sehr gut“) auf testberichte.de

Unser Preis-Leistungs-Sieger TaoTronics TT-AD002 befeuchtet die Luft mittels Ultraschall.

Nach Herstellerangaben soll das Gerät gleich drei Funktionen erfüllen: Es fungiert als Luftbefeuchter, kann als Aromadiffusor eingesetzt werden und ist ein stylishes Nachtlicht.

Mit einem Volumen von 300 Millilitern eignet sich der TaoTronics TT-AD002 für kleinere Räumlichkeiten. Über acht Stunden erzeugt er einen ununterbrochenen Wassernebel. Bestimmen Sie ganz nach persönlicher Vorliebe die Stärke des Nebels. Praktisch ist die eingebaute Zeitschaltuhr. Mit ihr wählen Sie die Betriebsdauer für eine, drei oder sechs Stunden vor.

[attention type=red]

Sofern gewünscht, sorgen sieben LED-Lichter für die Nachtlichtfunktion. Ist der Wassertank leer, verhindert die Niedrigwasser-Schutzfunktion, dass der Luftbefeuchter weiterläuft.

[/attention]

Das Modell eignet sich für die Befeuchtung mittelgroßer Räume von bis zu 20 Quadratmetern. Während des Betriebs wird eine Schallemission von 30 Dezibel erreicht. Sie erhalten außerdem einen Messbecher und zwei Aromaöl-Rohre.

Eignet sich als Ultraschall-Gerät nicht unbedingt für Allergiker, da bei dieser Technik Keime nicht abgetötet werden.

Das sagen die Benutzer

  • 4,6 von 5 Sternen auf amazon.de
  • Platz 2 auf stern.de
  • Platz 3 (Bewertung „Sehr gut“) auf warenvergleich.de
  • Bestseller bei aroma-diffuser.org

Unser Test-Vergleich umfasst insgesamt fünf Luftbefeuchter. Sie haben unter den beiden Testsiegern Ihren Favoriten noch nicht entdeckt? Werfen Sie einen Blick auf die Konkurrenten im Testfeld.

Das Modell Venta LW 25 reichert die Raumluft nicht nur mit angenehmer Feuchtigkeit an, es entzieht ihr zugleich Schmutz und potenzielle Krankheitserreger wie Pilzsporen oder Pollen. Hierbei fungiert das Wasser im 7 Liter fassenden Tank als Filter.

Für einen reibungslosen Betrieb sind ein regelmäßiger Wasserwechsel und die Zugabe von einem Hygienemittel erforderlich. Der Energiebedarf des Venta fällt selbst auf der höchsten der drei Leistungsstufen fällt erfreulich gering aus. Ein Touch-Bedienfeld ermöglicht eine einfache Steuerung des Modells.

Ist der Automatik-Modus aktiviert, reguliert der Luftbefeuchter selbst sein Leistungsniveau.

Venta LW 25 im Testspiegel

Amazon-Kunden bewerten den Venta LW 25 Luftbefeuchter überwiegend positiv.

  • 4,3 von 5 Sternen auf amazon.de
  • Testnote 1,5 (Bewertung „Sehr gut“) auf testberichte.de
  • Testsieger bei Testbewertungen.com
  • Topseller (Test Luftwäscher) auf stern.de

Der Beurer LB 55 Luftbefeuchter ist für Räume bis etwa 50 Quadratmeter Größe ausgelegt. Das Besondere an diesem Modell: der Beurer erhitzt das Wasser auf knapp 100 Grad, bevor er den Dampf in den Raum abgibt. Bakterien und Keime haben dadurch keine Chance.

Der so entstehende Wasserdampf wird mittels eines kleinen Ventilators im Zimmer verteilt. Dabei stehen zwei Leistungsstufen zur Verfügung und der Befeuchter verdampft 200 beziehungsweise 400 Milliliter pro Stunde. Je nach eingestellter Stufe, rotiert der Ventilator natürlich etwas lauter.

Kunden monierten außerdem einen fehlenden Timer.

Beurer LB 55 im Testspiegel

  • 4,1 von 5 Sternen auf amazon.de
  • Platz 4 (Empfehlung „Für Gelegenheitsnutzer“) auf allesbeste.de
  • Bewertung „Gut“ auf etm-testmagazin.de
  • Platz 3 (Testnote 2,2) auf guter-rat-de

Der Luftbefeuchter Levoit LV600 HH Ultraschall eignet sich für Räume von 40 bis 70 Quadratmetern. Dabei haben Sie die Möglichkeit, zwischen warmem und kaltem Wasserdampf zu wählen.

Das Modell verfügt über drei Stufen und es erreicht eine konstante Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 80 Prozent im Raum. Damit der Nebel in alle Richtungen verteilt werden kann, besitzt der Luftbefeuchter um 360 Grad drehbare Düsen.

Das Modell ist mit einem 6 Liter großen Wassertank auf Dauerbetrieb ausgelegt. Für Allergiker empfiehlt sich der Luftbefeuchter wegen der verwendeten Ultraschall-Technik nicht.

Das sagen die Benutzer

  • 4,4 von 5 Sternen auf amazon.de
  • Platz 5 auf stern.de
  • Testnote 1,5 (Bewertung „Sehr gut“) auf testberichte.de
  • Testsieger im Test auf guter-rat.de

* Alle Preise Stand Februar 2021

Источник: https://www.haus.de/test/haushalt/klima/luftbefeuchter

Luftbefeuchter Vergleich 2021

Die besten Luftbefeuchter im Test-Vergleich

Beim Luftbefeuchter-Kaufen ist die Größe der zu befeuchtenden Räume entscheidend. Nicht jedes Modell schickt seine Feuchtigkeit weit genug ins Zimmer. Gerade wer im Altbau wohnt, hat hohe Decken, in denen sich trockene Luft staut.

Viele Hersteller geben eine Quadratmeterzahl (m²) an, die aber nicht verrät, ob sich der Luftbefeuchter auch für hohe Decken im Altbau eignet. Gehen Sie bei diesen Werten von Neubau aus. Meist geben Hersteller geringere Werte an, um Kunden nicht zu enttäuschen.

Tipp: Um herauszufinden, ob die angegebenen Quadratmeter für Ihre Altbauwohnung tauglich sind, brauchen Sie die angegebene Zahl mit einer durchschnittlichen Neubau-Deckenhöhe multiplizieren (z.B. 2,5 m).

Kubikmeter (m³): m² x Deckenhöhe

Beispiel: 20 m² Neubau bei einer Deckenhöhe von ca. 2,5 m ergeben: 20 x 2,5 = 50 m³

Diese Rechnung können Sie für Ihre Wohnung ebenfalls durchführen und herausfinden, ob der Luftbefeuchter günstig für Sie ist. Kubikmeter geben das gesamte Raumvolumen an. Der Wert beantwortet daher die Frage der Raumgröße für beide Hausgenerationen: Alt- oder Neubau.

Hinweis: In vielen Luftbefeuchter-Test im Internet sind die meisten Geräte für einen Raum mit mindestens 60 m³ optimal. Dies entspricht beispielsweise 20 m² in einer Altbauwohnung.

2.2. Befeuchterleistung full power: Zerstäuber sind reine Leistungsmaschinen

Luftbefeuchter verbessern das Klima des Raumes.

Die Luftbefeuchtungsgeräte sollten bei einem Praix-Test zeigen, was sie drauf haben. Daher verlangten viele Luftbefeuchter-Tests im Internet von den Geräten das Maxmium an noch sinnvoller Luftfeuchtigkeit ab: 70% relative Luftfeuchte in 20 Stunden.

Die meisten Online-Luftbefeuchter-Tests gehen zur Überprüfung folgendermaßen vor: Um zu sehen, wie schnell die einzelnen Modelle ihre Feuchtigkeit im Raum verteilen, wird nach einer Stunde, sowie nach acht und schlussendlich nach 20 Stunden die Luftfeuchtigkeit im Zimmer gemessen.

Luftfeuchtigkeit nach einer Stunde:

Hohe Luftfeuchtigkeit nach einer Stunde ist praktisch, wenn Sie einen Raum schnell befeuchten wollen, z. B. wenn Sie im Winter die Ferienwohnung aufheizen oder wenn Sie Allergiker sind.

Hier haben sich laut Luftbefeuchtern-Tests im Netz erwartungsgemäß die Zerstäuber hervorgetan wie zum Beispiel der Klarstein Nibelheim und der Medisana AH 660.

Aber auch der Verdampfer UH 800E von DeLonghi ist vorne mit dabei.

Mit heißem Wasserdampf befeuchtet der DeLonghi UH 800E.

Luftfeuchtigkeit nach acht Stunden:

Die meisten Zerstäuber sind laut vieler Luftbeuchter-Tests im Internet nach 8 h der Zielfeuchtigkeit bereits sehr nahe.

Wer nicht so dringend einen Raum befeuchten will und warten kann, der sollte aber darauf achten, dass mindestens nach acht Stunden die Luftfeuchtigkeit nennenswert gestiegen ist.

[attention type=green]

Die Raumbefeuchter sollten nun mehr als 65 % Luftfeuchtigkeit im Raum produziert haben. Hier bauten die Zerstäuber (inkl.

[/attention]

dem Verdampfer) ihren Vorsprung gegenüber den Verdunstern aus: Fast alle Zerstäuber hatten laut Luftbefeuchter-Tests im Internet mindestens 69 % Luftfeuchtigkeit hergestellt.

Luftfeuchtigkeit nach 20 Stunden:

Auch nach 20 Stunden hatten die Zerstäuber und Verdampfer laut Luftbefeuchter-Tests im Internet die Luftfeuchtigkeit zwischen 69 bis 70 % aufrechterhalten. Die Verdunster kamen geringfügig hinterher. Als einzige Verdunster haben der Venta LW25 und der Philips HU5930 die Feuchterleistung der Zerstäuber aufgeholt.

Hinweis: Alle Zerstäuber schaffen es, innerhalb kürzester Zeit viel Feuchtigkeit abzugeben. Wer akut oder nur kurz und vorübergehend Räume befeuchten möchte, sollte sich also eher im Bereich der Luftbefeuchter mit Ultraschall-Zerstäubung umschauen: Wie zum Beispiel der Klarstein Nibelheim oder der DeLonghi UH 800E.

Ein potenzieller Testsieger wie der Philips HU5930/10 befeuchtet das Zimmer genauso schnell wie die Zerstäuber.

2.3. Verdunster bieten meistens qualitative Raumbefeuchtung

Nicht selten produzieren Zerstäuber einen kleinen Regen im Zimmer und stehen anschließend in einer Pfütze.

Modelle, die bereits innerhalb von acht Stunden eine hohe Luftfeuchtigkeit produzierten, verteilten diese laut Luftbefeuchter-Tests im Netz auch weit im Raum. Hier zeigt sich aber der große Nachteil der meisten Zerstäuber: Ihre Feuchtigkeit ist so intensiv, dass sie kleine Pfützen am Gerät sammelten.

Dies ist ebenfalls ein Hinweis darauf, dass diese Modelle potenziell den Raum überfeuchten können, wenn sie nicht entsprechend überwacht werden. Mit eingebauten Sensoren geht dies automatisch (lesen Sie dazu mehr in Kapitel 3.8).

Raumluft ausreichend zu befeuchten, ist jedoch nur die notwendige Bedingung, um Luftbefeuchter-Testsieger zu werden. Die hinreichende Bedingung für die ersten Plätze ist die Qualität der Luftbefeuchtung.

Hinweis: Verdunster mögen zwar nicht so schnell wie Zerstäuber die Luftfeuchtigkeit verteilen, allerdings verbreiten sie diese sehr moderat und gleichmäßig. Ebenso bilden sich nur selten Pfütze.

Somit eignen sich Verdunster besonders gut für die Dauernutzung ohne beständige Beaufsichtigung. Wer also mit dem Luftbefeuchter das Kinderzimmer nicht wässern möchte, für den sind Verdunster optimal.

Besonders der Verdunster HU 5930/10 von Philips liefert in vielen Luftbefeuchter-Tests in der Fachpresse ein überzeugendes Gesamtbild aus Befeuchterleistung und -qualität.

Lediglich der Verdampfer UH 800E von DeLonghi und der Zerstäuber Dyson AM 10 erzielten ähnlich schnelle Ergebnisse wie die anderen Zerstäuber ohne, dass sie in einer Pfütze standen. Dies ist das Resultat etlicher Luftbefeuchter-Tests im Internet.

2.4. Stromverbrauch: Verdunster verursachen kaum Kosten

Wer den Luftbefeuchter jeden Tag laufen hat, sollte auf den Stromverbrauch achten.

Nahezu alle Geräte haben einen scheinbar niedrigen Strombedarf. Kein Gerät verbrauchte mehr als 1 Euro in pro Woche. Wer den Luftbefeuchter am Kamin oder Heizkörper nur sporadisch anwirft, der kann die Stromkosten bei den meisten Geräten vernachlässigen.

Wer jedoch den Luftbefeuchter als Luftwäscher 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche betreibt, sollte auf den Stromverbrauch achten. Wählen Sie dann nur Geräte mit einem Verbrauch der unter 1 Euro pro Woche liegt.

Besser sind Luftbefeuchter die ungefähr bis zu 50 Cent pro Woche kosten. Auf das Jahr hochgerechnet liegt der Unterschied bei 30 € oder mehr.

Hinweis: Die meisten Geräte verbrauchen wenig Strom. Gerade Verdunster, die auch häufig als Luftwäscher vermarktet werden, und darauf ausgelegt sind, mehrere Tage in Betrieb zu sein, verbrauchen erfreulich wenig:

[attention type=yellow]

Der Vergleichssieger Philips HU5930/10 sowie der HU4801/01, Stadler Forms „Oskar Little“ und Ventas LW 25, sie alle verbrauchen 20 Cent oder weniger in einer Woche.

[/attention]

Der Heizkörper des Verdampfers DeLonghi UH 800E machte ihn zum Gegenbeispiel, da er fast 4 Euro pro Woche verbraucht.

Bedenkliche Wattspitzen: Hohe Wattaufnahmen von Elektrogeräten bedeuten nicht nur einen hohen und kostspieligen Stromverbrauch, sondern können auch ein Anzeichen für Fehlfunktionen sein. Wenn Elektrogeräte mehr Strom als vom Hersteller angegeben ziehen, sollten Sie diese unbedingt vom Fachmann untersuchen lassen.

Bei Geräten, die Hitze produzieren sollen, ist es normal, dass ihr Wattbedarf bei über 200 Watt liegt (z. B. die Verdampfer oder Wasserkocher). Allerdings sollten sie nie ohne Aufsicht laufen, da Kurzschlüsse bei ihnen wahrscheinlicher als bei anderen Elektrogeräten ist.

Luftbefeuchter, die im Schlafzimmer stehen, müssen besonders leise sein.

2.5. Lautstärke: Im Schlafzimmer muss der Luftbefeuchter leiser als 40 dB sein

Luftbefeuchter sind immer leise. Zumindest bei der ersten Inbetriebnahme.

Wer das Gerät jedoch im Dauerlauf betreiben möchte, wird mit der Zeit merken, dass bereits kleine monotone Geräusche unangenehm werden.

Denken Sie nur an das montone Pfeifen der Lüfter von alten Computern. Nutzer, die gerade ihren Luftbefeuchter im Schlafzimmer aufstellen, sollten auf ein besonders leises Modell achten.

Hinweis: Nur wenige Luftbefeuchter sind laut Online-Tests lauter als 55 Dezibel (dB), was ungefähr der Lautstärke eines normalen Gesprächs entspricht. Da Raumbefeuchter jedoch auch im Schlafzimmer genutzt werden, liegen sehr gute Geräte in einem Lautstärke-Bereich von raschelnden Blättern, also unterhalb von 41 dB.

Für das Schlafzimmer eignen sich Verdunster wie der Philips HU5930, Oskar Little, Venta LW 25, Philips HU4801. Doch auch der Klarstein Monaco ist sogar als Zerstäuber besonders leise. Lediglich sein helles Display disqualifiziert ihn für den Einsatz neben dem Bett.

2.6. Kampf den Keimen: Eine große Tanköffnung hilft beim Warten

Eine UV-Lampe im Wassertank verhindert weitere Keimbildung.

Während des Langzeitbetriebes sammeln sich bei Luftbefeuchtern Algen oder Keime im Wassertank. Daher müssen diese regelmäßig gereinigt werden.

Wer das Gerät nur einmal im Jahr im Sommer zur Erfrischung oder im Winter neben der Heizung nutzt, wird vermutlich mit einer unpraktischen Wartung leben können. Langzeitnutzer werden mit einer aufwendigen Wartung jedoch nicht glücklich.

Neben der Leistung sind auch die Wartungsmöglichkeiten der Luftbefeuchter von Relevanz.

Eine regelmäßige Wartung ist allerdings notwendig, wenn Sie nicht mehr Keime als zuvor im Wohnzimmer verbreiten wollen.

Die unterschiedlichen Modelle arbeiten mit verschiedenen Strategien: Weit verbreitet sind Luftbefeuchter mit einem Ionisator oder UV-Licht.

Dies soll eine Keimbildung im Wassertank verhindern. Jedoch wurde noch nicht nachgewiesen, wie effektiv die Wirkung ist.

Außerdem sollten Sie trotzdem den Luftbefeuchter nach jeder Nutzung reinigen und ausgiebig trocken. Weitere Tipps zur richtigen Reinigung erfahren Sie in Kapitel 5. „Luftbefeuchter richtig reinigen“. Über mögliche Risiken klären wir Sie in Kapitel 6. „Gefahren beim Befeuchten“ auf.

[attention type=red]

Falls Sie sich einen kleinen mobilen Luftbefeuchter für das Auto zugelgegt haben, sollten Sie diesen unbedingt mit Bedacht einsetzen und regelmäßig reinigen. Schnell lässt man mal über das Wochende Gegenstände im Auto zurück. Dies kann aber schon lang genug sein, dass sich im Luftbefeuchter Keime absetzen.

[/attention]

Hinweis: Für Kinderzimmer sind eigentlich nur Modelle mit einer internen Wasser-Reinigung zu empfehlen. Besonders der DeLonghi ist hier für das Baby-Zimmer geeignet, da er die Keime beim Erhitzen abtötet.

Für Allergiker bieten sich im Speziellen Philips HU5930, Klarstein Monaco und Stadler Form „Oskar Little“ an, da sie Staub sowie Pollen einsaugen, herausfiltern und die Luft so „waschen“.

Die extrem kleine Öffnung des Wassertanks am Dyson AM 10 macht es schwer, ihn ordentlich zu reinigen.

2.7. Balsam für die Luft: Praktischer Nutzen des Aromafachs

Per Aromafach lassen sich ätherische Öle und Aromen im Zimmer verbreiten.

Einige Anwender nutzen Luftbefeuchter auch als Aroma-Diffuser, um entweder ätherische oder Duft-Öle im Zimmer zu verteilen. Dies ist eine praktische Ergänzung an kalten Tagen, wenn warme Heizungsluft die Schleimhäute austrocknet und so Keimen den Weg in den menschlichen Körper erleichtert.

Ebenso sollten Hausstauballergiker einen Blick auf Modelle mit dem sogenannten „Aromafach“ werfen. Falls Sie jedoch einen reinen Aroma-Diffuser suchen, haben wir einen passenden Vergleich für Sie:

  • Zum Aroma-Diffuser-Vergleich

2.8. Smart befeuchten: Abschaltautomatiken sind bei Zerstäubern wichtiger als bei Verdunstern

Luftbefeuchter mit Ultraschall-Zerstäubern neigen zum Überfeuchten des Zimmers, weshalb einige mit Sensoren, Timer und Programmen ausgestattet wurden. So ausgerüstet, können sie ohne Beaufsichtigung betrieben werden.

Modelle, die ihre Befeuchterleistung nicht smart anpassen, müssen von Ihnen beaufsichtigt werden. Hier empfehlen sich Hygrometer, um die Luftfeuchtigkeit des Zimmers im Blick zu behalten.

Hinweis: Einstellmöglichkeiten sind bei Verdunstern nicht zwingend notwendig, da sie nicht Gefahr laufen, ihr Umfeld zu überfeuchten, doch bei den Zerstäubern wird es zum Luftbefeuchter-Testsieger-Kriterium: Zerstäuber, die ihre Befeuchtung selbständig anpassen können, sind nicht nur akut gut nutzbar, sondern auch für den Langzeiteinsatz tauglich.

Wer also einen besonders Leistungsfähigen Befeuchter für den Dauereinsatz sucht, sollte ein Modell mit Sensor, Abschaltautomatiken und Timer wählen (z. B. für das Schalfzimmer).

Hier glänzen besonders die Modelle Monaco und Nibelheim von Klarstein und der Dyson AM10. Der Philips HU5930 überrascht laut Luftbefeuchter-Tests im Internet auch hier, mit einer reichen technischen Aussattung, die bei Verdunstern eher unüblich ist.

Nur unter Aufsicht sollten Sie hingegen den Beurer LB 37 und von Medisana den AH 660 sowie den UHW betreiben. Diese Modelle befeuchten nach dem Anschalten bis der Tank leer ist.

2.9. Laufzeiten: Mit einem großen Tank befeuchten Sie länger

Mit einer Befeuchtungs-Automatik ist der Tank eher halbvoll, denn halbleer.

Ein großer Wassertank garantiert lange Laufzeiten. Fasst der Tank mehr als zwei Liter, befeuchtet das Gerät ungefähr acht Stunden. Für einen gelegentlichen Einsatz ist die Tankgröße ausreichend.

Wird der Luftbefeuchter aber mehrere Tage in der Woche eingesetzt, werden Sie mit einem größeren Fassungsvermögen glücklicher: z. B. vier Liter oder mehr. Dies ist jedoch nur ein ungefährer Richtwert, da die Laufzeit stark von der Befeuchterleistung des Modells abhängig ist:

Je mehr Milliliter pro Stunde abgegeben werden, desto schneller leert sich der Tank.

Hinweis: Passt der Luftbefeuchter zudem selbständig seine Befeuchterleistung an, hält eine Tankladung wesentlich länger. Perfekt ist die Kombination aus beidem: Großer Tank und Befeuchtungs-Automatik.

Auch hier fallen der Philips HU5930, Klarstein Monaco sowie Klarstein Nibelheim in vielen Online-Luftbefeuchter-Tests positiv auf.

Источник: https://www.vergleich.org/luftbefeuchter/

Luftbefeuchter Test: Testsieger der Fachpresse ▷ Testberichte.de

Die besten Luftbefeuchter im Test-Vergleich

Mit möglichst wenig Strom bei möglichst geringem Bakterienausstoß viel Wasser in die Luft blasen – das erwarten Tester von effektiven Luftbefeuchtern. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Luftbefeuchter am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom 05.11.2020.

27 Tests 79.300 Meinungen

Sortieren nach Beste Produkte Note Preis (aufsteigend) 1-20 von 215 Ergebnissen

    • Sehr gut 1,4
    • 0 Tests
    • 4460 Meinungen

    1

    • Sehr gut 1,5
    • 1 Test
    • 1754 Meinungen

    2

    • Sehr gut 1,5
    • 0 Tests
    • 3495 Meinungen

    3

    • Gut 1,6
    • 1 Test
    • 89 Meinungen

    4

    • Gut 1,7
    • 0 Tests
    • 118 Meinungen

    5

    • Gut 1,7
    • 0 Tests
    • 1883 Meinungen

    6

    • Gut 1,8
    • 1 Test
    • 20 Meinungen

    7

    • Gut 1,8
    • 0 Tests
    • 1460 Meinungen

    8

    • Gut 2,0
    • 0 Tests
    • 1493 Meinungen

    9

    • Gut 2,2
    • 0 Tests
    • 1121 Meinungen

    10

  • Unter unseren Top 10 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Luftbefeuchter nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

    • Gut 1,6
    • 2 Tests
    • 283 Meinungen
    • Sehr gut 1,5
    • 0 Tests
    • 699 Meinungen
    • Gut 2,2
    • 1 Test
    • 3394 Meinungen
    • Sehr gut 1,5
    • 1 Test
    • 1298 Meinungen
    • Gut 1,6
    • 1 Test
    • 849 Meinungen
    • Gut 1,7
    • 1 Test
    • 346 Meinungen
    • Gut 1,6
    • 0 Tests
    • 586 Meinungen
    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 36 Meinungen
    • Gut 1,6
    • 1 Test
    • 2419 Meinungen
    • Sehr gut 1,5
    • 1 Test
    • 1420 Meinungen

Neuester Test: 05.11.2020

Das Wichtigste auf einen Blick:

Luftbefeuchter im Test: Wie urteilen Testmagazine und was führt zur Abwertung?

Je nach Vernebelungsleistung, Betriebsgeräusch und Bedienfreundlichkeit absolvieren Luftbefeuchter die Testreihen mit sehr unterschiedlichen Noten.

Testsieger in der Sparte Ultraschall-Luftbefeuchter fallen nicht allein durch die schiere Vernebelungsleistung, sondern vor allem durch ihre Nebelqualität auf – wie fein also die erzeugten Wassertröpfchen sind und wie gleichmäßig sie in der Raumluft verteilt werden.

Schwerer, schnell zu Boden sinkender Nebel führt etwa beim Testmagazin Haus & Garten Test zur Abwertung im Teilurteil „Funktion“, zu viel Eigenbenetzung des Geräts missfällt den Testredakteuren außerdem.

Je präziser ein Hygrostat-bewehrter Luftbefeuchter arbeitet, desto höher seine Chancen, die Redaktion als „höchstfunktionaler, top-moderner Luftbefeuchter“ zu begeistern (Haus & Garten Test 1/2015 zum Testsieger Stadler Form Oskar Big).

[attention type=green]

[/attention]Auch die Handhabung spielt eine zentrale Rolle: Je einfacher ein Gerät sich reinigen lässt, desto besser für die Notenbilanz. Weist nach Meinung der Tester die Bedienungsanleitung eines Luefeuchters noch klare Reserven auf, drückt auch dies ein an sich leistungsfähiges Gerät im Notenranking.

Gut ist ein Luftbefeuchter außerdem nur, wenn er so leise läuft, dass er nachts den Schlaf nicht stört (z. B. Philips HU4803) und so das „Optimum aus der Ultraschall-Technologie herausholt“ (Haus & Garten Test zum Steba LB 7). Rein technische Daten wie die Anzahl der Leistungsstufen, elektrische Leistung oder Ausstattung müssen zu den Bedürfnissen der Nutzer passen und werden von Testmagazinen daher nur vergleichend gelistet statt benotet.

Dagegen kann sich ein ungünstiges Verhältnis von Energieverbrauch und erzeugter Wassernebelmenge durchaus mit einem schlechteren Teilurteil in „Ökologie“ rächen. In Vergleichstests gilt das Augenmerk auch der verwendeten Technologie. Denn zwischen den Haupttypen von Luftbefeuchtern bestehen signifikante Unterschiede bei Energieverbrauch, Effizienz und im Vergleich der spezifischen Vor- und Nachteile. Tatsächlich ist die Vielfalt unter den Geräten immens. Es gibt nicht weniger als drei grundlegend verschiedene Typen: Ultraschall-Luftbefeuchter, Verdampfer und Verdunster.

Leiser Nebel: Zerstäuber mit Ultraschall

Wer Luftbefeuchter nur als unhandliche Teile kennt, dem bietet der ADE-HM 1800 ein paar Überraschungen. So kann man den Mini-Befeuchter mit USB-Kabel und Kfz-Anschlussadapter betreiben. Eine „absolute Empfehlung für unterwegs“, meint hausgeraete-test.de. (Bildquelle: amazon.de)

Viele Menschen greifen zunächst zu einem Zerstäuber, denn diese Bauart ist die preiswerteste. Ein solches Gerät – auch als Diffuser oder Vernebler auf dem Markt – nutzt Ultraschall oder kleine Druckdüsen, mit denen es das Wasser aus dem Wassertank zu winzigen Tröpfchen vernebelt und in den Raum sprüht.

Ein Ultraschall-Modul zerstäubt das in den Wassertank gefüllte Wasser zu einem dünnen Nebel, der leise aus dem Gerät aufsteigt. Der Energieverbrauch ist dabei sehr niedrig, was im Vergleich der unterschiedlichen Luftbefeuchter-Technologien ganz besonders positiv auffällt.

Der feuchte Nebel sorgt aber nicht nur für eine höhere Luftfeuchtigkeit, sondern auch für einen Kühlungseffekt. Allerdings sollten Sie aufpassen, wie viel Feuchtigkeit in die Umgebung gelangt, andernfalls sammelt sich schnell ein feuchter Niederschlag auf Ihren Möbeln.
Ferner bringen Geräte mit Zerstäuber-Technik weitere Nachteile mit sich.

Denn die feine Zerstäubung bedeutet auch eine Lungengängigkeit der Partikel. Mit dem Wasser werden außerdem Bakterien und Keime in der Luft verbreitet, die sich in dem Gerät leider nur zu schnell entwickeln; denn im Vergleich zu den Verdampfern wird hier nichts erhitzt und somit abgetötet.

Eine regelmäßige Intensivreinigung ist daher unbedingt nötig. Aus diesem Grund sollten Sie beim Kauf unbedingt darauf achten, dass das Gerät leicht zu öffnen und der gesamte Wassertank für die Reinigung zugänglich ist.

Mit dem Hinweis auf einen Luftbefeuchter-Test der Schweizer Verbraucherzeitschrift K-Tipp findet die Stiftung Warentest zu den Ultraschall-Zerstäubern noch etwas deutlichere Worte: Ultraschall-Zerstäuber erwiesen im Test sich als echte Keimschleudern. Asthmatiker sollten sie deshalb links liegen lassen.

Verdampfer: Keimfreie, aber kostspielige Luftbefeuchtung

Verdampfer stehen für bakterien- und kalkfreie Luftbefeuchtung, bedürfen durch das Aufkochen des Wassers aber ein Mehrfaches der für die Zerstäubertechnik benötigten Energie. (Bildquelle: boneco.com)

Aus gesundheitlicher Sicht sind eigentlich Verdampfer die bessere Wahl. Hier wird das Wasser schlicht zum Sieden gebracht, was nicht nur den gewünschten Wasserdampf erzeugt, sondern auch Bakterien und Keime abtötet. Auch Pilze haben so keine Chance.

Darüber hinaus ist die Befeuchtungsleistung von Verdampfern höher – sie können also größere Räume abdecken. Hierbei sollte man am besten auf Heizelement-Verdampfer zurückgreifen, da diese wie ein Wasserkocher arbeiten und auch destilliertes Wasser verwenden können.

Das minimiert erheblich den Reinigungsaufwand.

Sonderling Elektroden-Verdampfer: Nur mit leitfähigem Wasser verwenden

Alternativ gibt es die Elektroden-Verdampfer. Diese benötigen aber eben leitfähiges Wasser, weshalb Sie destilliertes oder entmineralisiertes Wasser nicht verwenden können. Dadurch bilden sich unschöne Kalk- und Mineralienablagerungen, die wiederum die Wirksamkeit beeinträchtigen können.

Einen Nachteil haben aber alle Geräte mit Verdampfer-Technologie gemeinsam: Sie verbrauchen sehr viel Strom, wenn sie die Luft im Dauerbetrieb befeuchen. Darüber hinaus droht gerade aufgrund der hohen Befeuchtungsleistung schnell eine Überbefeuchtung mit feuchtem Niederschlag.

Ein dosierer Einsatz solcher Verdampfer bleibt also unbedingt ratsam.

Die besten Luefeuchter mit Keim-Management

Die in Verdunstern verbauten Filterkassetten sind ein ausgezeichneter Nährboden für Keime. In Tests kommt es daher maßgeblich darauf an, wie leicht sich ein solches Gerät reinigen lässt. Für einen hygienischen Betrieb empfiehlt Stadler Form, die Filterkassetten des „Oskar“ alle zwei bis drei Monate auszutauschen. (Bildquelle: amazon.de)

Verdunster: Räume schonend und gleichmäßig befeuchten

Verdunster gelten als die „schonende“, auch stromsparende und leise Variante der Luftbefeuchtung. Diese Geräte führen die angesogene Raumluft über Filtermatten, Kassetten oder Walzen, die in einem Wasserbecken hängen. Der darüber hinweg streichende Luftstrom nimmt die Flüssigkeit auf und gibt sie an die Raumluft weiter.

Das klingt simpel, hat aber gleich mehrere Vorteile. Zum einen bilden sich keine lungengängigen Aerosole und eine Überfeuchtung ist praktisch ausgeschlossen. Zum anderen nimmt die Luft nur so viel Wasser auf, wie sie auch natürlich absorbieren kann.

Gehobene Modelle arbeiten mit einem Hygrostaten zusammen, der die Luftfeuchtigkeit automatisch mit dem Wunschwert abgleicht, diesen selbstständig ansteuert und abschaltet, sobald Überfeuchtung droht.

Mit den Vorteilen nehmen Verdunster aber auch die Nachteile mit.

Ohne entsprechende Pflege mutiert der Wassertank zum Eintopf für Einzeller, und weil hier nichts abgekocht wird, droht wie bei den Zerstäubern eine hohe Keimbelastung. Darüber hinaus bieten die Filtermatten und Lamellen selbst einen idealen Vermehrungsboden für weitere Keimgenerationen.

Auch bei der als natürlich besungenen Verdunstungsmethode müssen Sie sich also sehr regelmäßig um die Desinfektion kümmern, wenn der Keimbefall auch eher das Gerät selbst betrifft als die Luft.

Welche Strategie nutzen die Hersteller gegen Bakterienausstoß?

Auf diesem Feld punkten vor allem Philips („VitaShield“, „NanoCloud“, „IPS-Technologie“), Boneco (automatischer Reinigungsmodus z. B. beim Verneber U700, 2-in-1-Wasserfilter) oder Trotec. Aber auch UV-Licht, spezialisierte Filter, Luftionisierung oder Silberionen kommen bei verschiedenen Fabrikaten zum Einsatz, um das Entstehen von Keimen und Bakterien zu minimieren.

Insoweit sind einige der Pollen-, Tierhaar- oder Staub-filternden Luftbefeuchter auch für Allergiker interessant. Tipp: Gute Filter garantieren über 97 Prozent weniger Bakterienausstoß.

Ungeachtet der rein technischen Keim-Prävention des Geräts, das Ihnen vorschwebt, sollten Sie den Wassertank regelmäßig reinigen und niemals Wasser verwenden, das mehrere Tage im Wassertank stand.

Warum muss ich auf die Raumgröße achten?

Der Levoit LV600HH vom Typ Zerstäuber für Räume bis 70 m² arbeitet laut Guter Rat mit der höchsten Verneblerkapazität im Test und demnach auf Testsieger-Niveau. (Bildquelle: amazon.de)

Effizient kann ein Raumbefeuchter nur arbeiten, wenn Leistungsvermögen und die Größe des Raums, den Sie befeuchten wollen, gut aufeinander abgestimmt sind. Ist der Raumluftbefeuchter zu schwach für Ihren Raum ausgelegt, wird er die Luft nicht genug befeuchten.

Ist er umgekehrt zu groß für Ihren Raum, steigt die Gefahr von Überfeuchtung und Schimmelbildung.

Stärker ist demnach nicht unbedingt besser: Vorteile bringt Ihnen ein wattstarker Luftbefeuchter nur dann, wenn Sie einen Raum auf die Schnelle mit Feuchtigkeit anreichern und das Gerät anschließend wieder abschalten möchten.

Auf die Raumgröße abgestimmte Luftbefeuchter in der Übersicht

Autor: Sonja Leibinger

Zur Luftbefeuchter Bestenliste springen

Источник: https://www.testberichte.de/haushaltsgeraete/2795/luftentfeuchter-luftbefeuchter/luftbefeuchter.html

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: