Diese Sichtschutz-Ideen fürs Badfenster schützen vor fremden Blicken

Contents
  1. Sichtschutz
  2. Plissees
  3. Rollos
  4. Lamellenvorhänge
  5. Flächenvorhänge
  6. Milchglas
  7. Fensterfolie
  8. Sichtschutz innen am Fenster
  9. Sichtschutz für außen
  10. Außenjalousien / Raffstores
  11. Rollläden
  12. Seitenmarkisen
  13. Senkrechtmarkisen
  14. Sonnenschirme als Wind- und Regenschutz
  15. Markisen als Wind- und Regenschutz
  16. Raffstores – wirksamer Schutz gegen Wind, Nässe und Einbruchsversuche
  17. Seitenmarkise – der ausziehbare Wind- und Sichtschutz
  18. Varianten für den Balkon
  19. Varianten für die Terrasse
  20. 8 Sichtschutz-Ideen fürs Badfenster
  21. Entfernbare Sichtschutz-Ideen
  22. 1. Vorhänge für ein wohnliches Ambiente
  23. 2. Plissees für flexiblen Lichteinfall
  24. 3. Blickdichte Rollos am Badfenster
  25. 4. Flächenvorhang für großzügige Fensterfronten
  26. Fest angebrachte Sichtschutz-Möglichkeiten
  27. 1. Sicht- und Sonnenschutz durch Außenjalousien und Raffstore
  28. 2. Sichtschutzfolie
  29. 3. Fensterläden für innen und außen
  30. 4. Sichtschutzglas
  31. Sichtschutz fürs Badezimmerfenster – die 6 besten Ideen | Wilms Haus
  32. Idee 1: Fensterfolie als günstiger Badezimmer-Sichtschutz
  33. Idee 2: Rollo als flexibler Sichtschutz im Badezimmer
  34. Idee 3: Plissee als schicker Badezimmer-Sichtschutz
  35. Idee 4: Jalousien als moderner Badezimmer-Sichtschutz
  36. Idee 5: Elektrochromes Glas als luxuriöser Sichtschutz im Bad
  37. Idee 6: Undurchsichtiges Glas als dauerhafter Bad-Sichtschutz
  38. Fazit: Für jeden Geschmack die passende Idee
  39. 5 Sichtschutz-Tipps für das Fenster im Badezimmer
  40. 1. Fensterfolie: Extra preiswert und fix fixiert
  41. Extra preiswerter Sichtschutz
  42. Der Preis
  43. 2. Große Auswahl: Rollos als Sichtschutz fürs Fenster
  44. Große Auswahl beim Design
  45. 3. Flexibel gefaltet: Trendige Plissees
  46. Plissees sind der perfekte Sichtschutz
  47. 4. Der Klassiker vorm Fenster: Elegante Jalousien
  48. Schön luftig
  49. 5. Cleveres Glas: Sichtschutz auf Knopfdruck
  50. Purer Luxus

Sichtschutz

Diese Sichtschutz-Ideen fürs Badfenster schützen vor fremden Blicken

Helle Räume im Haus schaffen eine behagliche Wohnatmosphäre. Doch durch viele Fenster im Haus fällt nicht nur das gewünschte Licht, sondern auch unerwünschte Blicke. Hier hilft ein Sichtschutz, der Licht durchlässt, die Blicke aber aussperrt.

Im Außenbereich kann der gewünschte Sichtschutz unter Umständen auch als Windschutz und Regenschutz dienen.

Als Sichtschutz werden Baukomponenten bezeichnet, mit denen Sie sich als Hausbewohner vor fremden Blicken schützen. Dabei kann es sich um unterschiedliche Schutzkomponenten handeln. Sichtschutz im Außenbereich dient eventuell gleichzeitig als Windschutz. Sichtschutz im Innenbereich schirmt Fenster und Terrassentüren vor unerwünschten Einblicken ab.

Er kann auch als bloßer Blendschutz gegen direkte Sonneneinstrahlung dienen. Was Sie hier anbringen, müssen Sie nach der Art der Raumnutzung auswählen. So brauchen Feuchträume eine andere, nämlich gegen Nässe unempfindliche Schutzvariante. Ebenso sollte in Ihrer Küche der Sichtschutz widerstandsfähig gegen Küchendünste sein.

Gleichzeitig soll trotz geschütztem Fenster noch genügend Licht in den Raum gelangen.

[attention type=yellow]

Zunächst kommt es darauf an, wie Ihr Haus im Verhältnis zur Umgebung steht. Vor allem in Richtung Nachbarn und Passanten ist ein Sichtschutz am Fenster sinnvoll. Häuser mit Hinterhof bieten zum Beispiel viele Einblicke für Nachbarn. Auch solche Häuser, die über Eck gebaut sind, bieten nur eingeschränkte Möglichkeiten, das Privatleben ohne Sichtschutz vor der Neugier Fremder zu schützen.

[/attention]

Im Haus selbst ist vor allem das Erdgeschoss schutzbedürftig. Denn wer möchte sich schon im Bad beobachten lassen? Ebenso ist es vielen Menschen unangenehm, in der Küche bei der Arbeit von draußen ungehindert gesehen zu werden. Sofern Ihr Schlafzimmer im Erdgeschoss liegt, sollten Sie unbedingt auch hier über einen geeigneten Sichtschutz nachdenken.

Plissees

Plissees sind nicht nur flexibel was die Positionierung am Fenster betrifft. Aufgrund der Vielzahl an blickdichten Stoffen sind sie der perfekte Sichtschutz!

Rollos

Rollos sind einer der Klassiker um Blick- und Sichtschutz am Fenster zu erzielen! Blickdichte Stoffe sind der Schlüssel für Sichtschutz durch Rollos.

Lamellenvorhänge

Lamellenvorhänge sind der perfekte Sichtschutz für Büros und Bildschirmarbeitsplätze. Aber auch in privaten Räumen sind sie zu empfehlen.

Flächenvorhänge

Flächenvorhänge sind nicht nur ein dekorativer Sicht- und Sonnenschutz. Gerade für große Glasfronten erzielen Sie optimalen Sichtschutz!

Sichtschutz am Fenster bietet meist keinen zusätzlichen Schutz vor Lärm. Eine Ausnahme sind Rollläden. Sie halten beim Herunterlassen zwar auch Licht ab, dämpfen jedoch gleichzeitig unerwünschte Außengeräusche. Um beide Funktionen zu vereinen, bewegen Sie den Rollladen am besten nur so weit nach unten, wie dies gegen Blicke von außen nötig ist.

Durch den offenen Rest strömt nun noch genügend Tageslicht in den Raum. Übrigens: Rollläden haben neben Sichtschutz und Lärmschutz auch eine dämmende Funktion. Lassen Sie sie in einem gerade nicht genutzten Raum ganz unten. Das spart Energie, da nur wenig bis keine Raumwärme entweicht.

In heißen Sommerzeiten dienen Sie dagegen als Hitzeschutz von außen, so dass der Raum seine behagliche Wohnatmosphäre behält.

Zu lichtdurchlässigen Sichtschutzlösungen für Fenster gehören unter anderem Lamellenvorhänge. Die Stellung der Lamellen können Sie verändern. Das Material ist robust und lichtdurchlässig. So bleibt es im Raum taghell, während neugierige Blicke nichts im Innern erkennen.

Ein anderer, lichtdurchlässiger Sichtschutz am Fenster ist eine Plissee-Anlage. Diese können Sie pro Fensterflügel einzeln anbringen. Plissees gibt es in feuchtraumgeeigneter Qualität aus Polyester.

Die Befestigungselemente sind aus Kunststoff oder Aluminium verarbeitet. Zum Verstellen können Sie die Plissees beliebig nach oben oder unten schieben. Je nach persönlichem Geschmack gibt es Plissees in helleren oder dunkleren Designs.

[attention type=red]

Die Menge an Licht, die noch durchkommt, wird auch von dieser Farbwahl beeinflusst.

[/attention]

Moderne Badezimmer sind längst keine tristen Nasszellen mehr. In ihnen entspannen Sie sich, am liebsten lichtdurchflutet. Doch niemand möchte gern von Passanten oder Nachbarn beim Baden beobachtet werden. Häufig zu sehen sind für Badezimmer Plisseeanlagen.

Sie vereinen Sichtschutz mit gleichzeitig guter Lichtdurchlässigkeit. In der Küche schaffen stattdessen Rollos oder Lamellenvorhänge Abhilfe gegen unerwünschte Einblicke. Wichtig ist dabei ein Material, dass Sie gut abwischen können und das trotz Küchendünste lange funktionstüchtig bleibt.

Auch für das Schlafzimmer ist Sichtschutz wichtig. Vor allem in den Stunden, in denen Sie künstliches Licht statt Tageslicht nutzen, könnten Fremde mehr sehen, als sie sollen. Ein Vorhang reicht für vollständige Abschirmung nicht aus.

Rollläden vor dem Schlafzimmer dienen gleichzeitig als Lärmschutz und verbessern somit die Schlafqualität.

Ein Wintergarten soll die größtmögliche Menge Tageslicht einfangen. Doch manchmal ist so viel Helligkeit zu viel des Guten. Nach Belieben können Sie durch Lamellenvorhänge regulieren, wie hell es im Raum bleibt. Sie müssen dabei nicht den kompletten Wintergarten durch Lamellen abschirmen. Möglich ist es stattdessen, nur Teile des Raumes zu schützen.

Für die oberen Bereiche des Wintergartens sind Plafondanlagen vorteilhaft. Diese stabil verarbeitete Art von Plissees dienen eher der Beschattung. Dennoch helfen sie dabei, an heißen Tagen etwas von dem Sonnenlicht vom Wintergarten fernzuhalten.

[attention type=green]

Eine dritte Alternative ist die Wintergartenmarkise. Sie hat den Vorteil, dass Sie von außen montiert wird (ausgenommen die Unterdachmarkisen für Wintergärten) und somit auch Hitze effektiver abhält wie innenliegende Sonnenschutzanlagen. Der Stoff einer Markise ist zumeist gleichzeitig regenfest.

[/attention]

Statt der genannten Möglichkeiten für Sichtschutz sind auch einfachere Varianten gebräuchlich. Doch hier gibt es Einschränkungen:

Milchglas

Fenster aus Milchglas bieten einen gewissen Sichtschutz. Allerdings bleiben trotz der milchigen Glasstruktur Konturen der Bewohner von außen erkennbar. Auch können Sie diesen Sichtschutz nicht individuell verändern. Einmal eingebaut, ist die Lichtdurchlässigkeit dauerhaft eingeschränkt. Um wieder das volle Tageslicht einzulassen, müssen Sie ein solches Fenster komplett austauschen.

Fensterfolie

Fensterfolie in Milchglasoptik dient häufig als Sichtschutz am Fenster. Doch dabei gibt es die gleichen Einschränkungen wie bei einem kompletten Fenster aus Milchglas. Hinzu kommt die kurze Lebensdauer solcher Folien. Selbst die beste Qualität verliert durch Licht und Luft allmählich an Halt, wird porös und muss irgendwann ausgetauscht werden.

Sichtschutz innen am Fenster

Die besten und haltbaren Varianten für Sichtschutz innen am Fenster sind Plissees, Lamellenvorhänge oder Rollos. Diese können Sie verstellen und so entweder den Raum teilweise oder vollständig von Licht und fremden Blicken abschirmen.

Sichtschutz für außen

Außen am Fenster sind Rollläden eine gute Variante für Sichtschutz. Gleichzeitig dienen diese soliden Kästen vor dem Fenster als Einbruchschutz. Auch halten sie bedingt Lärm ab. Auf der Terrasse können Sie Markisen als Sichtschutz und gleichzeitig als Schutz vor Nässe anbringen.

Dazu fixieren Sie die Markise an der Wand – am besten oberhalb eines Fensters. Bei Bedarf drehen Sie diese herunter. Ansonsten verschwindet sie platzsparend oben im Markisenkasten.

Auch für den Balkon ist die Markise neben Möglichkeiten eines Spaliers eine schöne Variante für Sicht- und Sonnenschutz.

Außenjalousien / Raffstores

Durch ihre Lamellen sind Außenjalousien wesentlich flexibler in der Lichtsteuerung wie beispielsweise Rollläden. Ein perfekter Sicht- und Sonnenschutz.

Rollläden

Rollläden bieten nicht nur optimalen Sichtschutz! Sie verdunkeln optimal die Räume was auch Hitzeschutz und Diebstahlschutz mit sich bringt.

Seitenmarkisen

Speziell Seitenmarkisen können im Außenbereich als Sichtschutz dienen. Aber auch klassische Gelenkarmmarkisen sorgen für außreichend Privatsphäre.

Senkrechtmarkisen

Senkrechtmarkisen sind eine der wenigen Sonnenschutzanlagen, welche mit einer Stofahn von außen am Fenster angebracht werden und so für Sicht- und Sonnenschutz sorgen.

Ein Windschutz wird im Freien verwendet, um Wind von einem bestimmten Bereich abzuhalten. Fast immer dient er zugleich als Sichtschutz. Gebräuchlich als Windschutz sind Spaliere, Hecken oder Zäune. Auch Mauern können diesen Zweck erfüllen.

Doch wer zur Miete wohnt, kann kaum solche beständigen Formen als Windschutz verwenden. Ersatzweise können Markisen bzw. Seitenmarkisen und Sonnenschirme als mobile Schutzvariante aufgestellt werden. Je nach Aufstellort und Schutzbedarf ist ein Windschutz gleichzeitig Sichtschutz.

Bedingt hält er sogar Lärm vom Garten, der Terrasse oder dem Balkon ab.

Ein Aufenthalt auf Ihrer Terrasse, dem Balkon oder im Garten ist vor allem im Sommer ein Genuss. Doch Wind, Sonne und Regen können solche Stunden ungemütlich gestalten. Deshalb gibt es Windschutz, der gleich mehrere Funktionen erfüllt:

Sonnenschirme als Wind- und Regenschutz

Sonnenschirme sind in erster Linie ein Sonnenschutz. Gleichzeitig bricht die Schirmfläche Wind. Bei geeignetem Material kann Sie der Sonnenschirm auch vor Regen schützen. Damit alle drei Funktionen möglich sind, muss der Schirm sehr robuste Streben und Ständer besitzen.

Der aufgespannte Stoff ist stärker als herkömmlicher Stoff. Durch eine Imprägnierung perlt Regen einfach von der Fläche ab. Doch auch der Stoff selbst ist anders als üblich. Verwendet werden PVC, Acryl, Airtex und andere wetterbeständigen Materialien.

Zusätzlich werden diese besonders dicht verwebt.

Markisen als Wind- und Regenschutz

Der Stoff für eine Markise muss genau wie ein Sonnenschirm alle Wettersituationen möglichst lange abhalten. Eine besondere Belastung stellt Wind für die Fläche einer Markise dar. Klassisch wird dafür Segeltuch verwendet. Aber auch Acrylgewebe oder Polyester mit Imprägnierung kommen dafür in Frage.

Gute Markisen als Wind- und Regenschutz sind reißfest, sehr elastisch und zeichnen sich durch ein gutes Rücksprungverhalten aus. Sie lassen sich ohne Falten oder Wellen gut spannen, sind lichtecht und farbbeständig.

Schimmel, Schmutz und unschöne Flecken können sich auf einem optimalen Markisenstoff auch über Jahre nicht festsetzen.

Raffstores – wirksamer Schutz gegen Wind, Nässe und Einbruchsversuche

Raffstores werden außen am Fenster angebracht. Ihre Aufgaben sind vielfältig. Neben Sichtschutz bieten sie eine Dämmung, so dass Hitze weniger nach innen und Raumwärme weniger nach außen dringen kann. Nässe kommt durch komplett geschlossene Lamellen nicht durch. Die Montage dieses Wind-, Sicht- und Sonnenschutzes erfolgt mit speziellen Kästen und Seitenführungen.

In diesen laufen die Lamellen nach unten oder oben. Der Vorteil von Raffstoren ist gleichzeitig ein Schutz vor Einbruchsversuchen. Aus diesem Grund werden sie häufig im Erdgeschoss, vor allem auf einer Straßenseite angebracht. Die Lamellen von Raffstores oder Außenjalousien bestehen aus Leichtmetall.

Die Befestigungen und Kästen dafür bestehen aus Aluminium oder einem anderen, rostfreien und wetterfesten Material.

Seitenmarkise – der ausziehbare Wind- und Sichtschutz

Wie auch bei einem Raffstore wird bei einer Seitenmarkise eine Kassette eingesetzt in welchem das Markisentuch vor Wind und Wetter geschützt ist.

Neben Mauern, Pflanzkübeln oder Hecken sind Seitenmarkisen der am häufigsten eingesetzte Sicht- und Windschutz. Wird kein Schutz benötigt, fährt man die Markise einfach ein. Sichtbar bleibt lediglich die dezente Kassette.

Vorteilhaft an einer Seitenmarkise ist auch deren einfache Montage.

Auch ein kleiner Außenbereich bedeutet mehr Wohnkomfort. Doch bei Regen, Wind und praller Sonne ist die Nutzbarkeit der Flächen eingeschränkt. Gut geeignete, langlebige und zuverlässige Schutzvorrichtungen sind hier vor allem diese:

Varianten für den Balkon

Die natürlichste Möglichkeit für einen Windschutz auf dem Balkon sind Kübelpflanzen. Allerdings – wohin damit im Winter? Eine leichtere und wirksame Schutzmöglichkeit sind Sonnensegel und Markisenstoffe um die Balkonseiten.

Gebräuchlich sind auch Sonnenschutzvarianten in Form einer Seitenmarkise oder auch einer Senkrechtmarkise. Diese muss im Winter nicht vom Balkon entfernt werden.

Sie kann an schönen Wintertagen sogar als Wetterschutz für Freizeit vor statt in der Wohnung eingesetzt werden.

Varianten für die Terrasse

Eine Terrasse ist im Grunde ein ebenerdiger Balkon ohne Abgrenzung. Holzspaliere erfüllen hier den Zweck des Windschutzes gut. Auch ungewollte Blicke Fremder bleiben dadurch außerhalb des Freibereichs.

Gut lassen sich Markisen vor der Terrassentür und Spaliere an den übrigen Seiten kombinieren. Zusätzlich verschönert ein bepflanztes Spalier den Aufenthaltsort. Für nur ein paar Stunden Aufenthalt auf der Terrasse genügt oft ein regenfester und stabiler Sonnenschirm.

Er ist schnell einsatzbereit und platzsparend wieder weggeräumt.

Sommerzeit ist für die Gastronomie Biergartenzeit. Allerdings möchten die Gäste im Freien nicht Regen im Bier oder zu viel Sonne zur Brotzeit. Deshalb gibt es für die Gastronomie besonders große Sonnenschirme.

[attention type=yellow]

Sie reichen mindestens über die Länge eines Biertisches und in der Breite gleichzeitig über die Bierbänke. Ihr Stoff ist wie der einer reißfesten und gut spannbaren Markise beschaffen. Die von außen sichtbare Schirmfläche dient in der Gastronomie gleichzeitig als praktische Werbefläche.

[/attention]

Je nach Lage eines Restaurants kommen besonders breite und ausladende Markisen zum Einsatz. Sie sind überall dort günstig, wo statt eines Biergartens nur ein paar Außentische vor dem Eingang bereitstehen.

Sichtschutz vor dem Fenster schafft Abhilfe gegen die Blendwirkung der Sonne. Wird er im Garten oder auf der Terrasse angebracht, dient er gleichzeitig als Windschutz.

An Materialien und Funktionen bieten die Hersteller von Jalousien, Plissees, Rollläden oder Markisen inzwischen eine große Vielfalt.

Dabei muss beachtet werden, dass das Design des gewählten Sicht- und Windschutzes nicht die Fassadenoptik beeinträchtigen darf.

Источник: https://www.jalousieshop.net/sichtschutz-fenster

8 Sichtschutz-Ideen fürs Badfenster

Diese Sichtschutz-Ideen fürs Badfenster schützen vor fremden Blicken
Start > Blog > 8 Sichtschutz-Ideen fürs Badfenster

Ein Badezimmer mit Fenster trägt erheblich zum Wohnkomfort bei. Nicht nur, dass das Tageslicht für eine freundliche Atmosphäre sorgt. Auch das Durchlüften ist nach dem Duschen problemlos möglich.

Damit jedoch nicht die Privatsphäre unter dem Tageslichtbad leidet, sollten Sie bei jedem Ihrer Badfenster für einen geeigneten Sichtschutz sorgen.

Achenbach München hat Ihnen die effektivsten Sichtschutz-Varianten und Ideen für ein einladendes Bad zusammengestellt.

Entfernbare Sichtschutz-Ideen

Was den Sichtschutz im Badezimmer angeht, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

Abhängig davon, wie viel Wert Sie auf Flexibilität, Optik oder Langlebigkeit legen, haben Sie prinzipiell die Wahl zwischen entfernbaren, leicht zu montierenden Varianten sowie festen Einbauten.

Hier sind einige Möglichkeiten, die sich von Ihnen mit etwas Geschick, aber grundsätzlich wenig Aufwand umsetzen lassen.

1. Vorhänge für ein wohnliches Ambiente

Viele nutzen Vorhänge im Badezimmer, um mit vielfältig erhältlicher Farben und Mustern fr stimmungsvolle Akzente zu sorgen. Schließlich sind Vorhänge günstig zu erstehen, lassen sich leicht an der Wand anbringen und bei Bedarf unkompliziert austauschen. Allerdings taugt nicht jeder Vorhang als Sichtschutz fürs Badezimmer.

Ist der Stoff zu dick oder feuchtigkeitsabsorbierend, kann es schnell zur Schimmelbildung auf dem Textil kommen. Ein dünner Stoff, z.B. aus synthetischem Material hat wiederum den Nachteil, dass er nicht die notwendige Blickdichtigkeit besitzt. Vorhänge als Sichtschutz-Variante eignen sich daher nur bedingt für ein Badezimmer.

© Fabian / Fotolia.com

2. Plissees für flexiblen Lichteinfall

Plissees werden direkt an den Fensterrahmen geklemmt oder festgebohrt und lassen sich sowohl nach oben als auch unten verschieben.

Der große Vorzug des Plissees gegenüber anderen entfernbaren Sichtschutzvarianten ist, dass Sie Privatsphäre erhalten, aber dennoch die Möglichkeit haben, Ihre Außenwelt, wie z.B. den Himmel oder das Grün der Bäume, wahrzunehmen.

Der transparente Stoff ist blickdicht, lässt aber auch in geschlossenem Zustand genügend Tageslicht ins Badezimmer eindringen. Ähnlich wie beim Rollo besteht allerdings auch hier der Nachteil, dass bei geöffnetem Fenster der Sichtschutz verloren geht.

3. Blickdichte Rollos am Badfenster

Rollos bieten einen soliden Sichtschutz und sind noch dazu günstig zu kaufen. Mittlerweile gibt es sie in vielen verschiedenen Farben, sodass die Optik individuell auf Ihren Badezimmer-Stil abgestimmt werden.

Ein Nachteil des Rollos ist jedoch, dass der Sichtschutz verloren geht, sobald Sie das Badfenster öffnen.

Auch lässt sich ein Rollo nicht flexibel verschieben, sodass vor allem der obere Bereich des Fensters stets abdunkelt wird.

Zum Schutz gegen Hitze und Sonne werden an einem Fenster Jalousien angebracht.

© Gina Sanders / Fotolia.com

4. Flächenvorhang für großzügige Fensterfronten

Ein Flächenvorhang sieht nicht nur sehr modern und stilvoll aus, sondern schützt zugleich zuverlässig vor neugierigen Blicken von außen. Allerdings eignen sie sich nur für großflächige, meist bodentiefe Fenster und benötigen überdies eine entsprechend große Wandfläche, um die Schiebegardinen auch vollständig beiseite schieben zu können.

Fest angebrachte Sichtschutz-Möglichkeiten

Suchen Sie eine dauerhafte Sichtschutz-Variante, z.B. für Ihre Eigentumswohnung oder Ihr Haus, stehen auch hierfür verschiedene Möglichkeiten bereit. Die effizientesten Ideen möchten wir Ihnen nachfolgend vorstellen.

1. Sicht- und Sonnenschutz durch Außenjalousien und Raffstore

Außenjalouien und Raffstore werden vor dem Fenster angebracht und kommen sowohl bei kleinen als auch großen Glasflächen zum Einsatz. Der Vorteil ist, dass beide Systeme nicht nur Sicht- sondern auch Sonnenschutz bieten.

Insbesondere bei Badezimmern, die sich durch Ihre Lage schnell aufheizen, kann eine Raffstore oder Außenjalousie für einen angenehmen Temperaturausgleich sorgen. Ihnen stehen die unterschiedlichsten Farbvarianten zur Auswahl, mit denen sie den Sichtschutz optimal an Ihren Stil anpassen können.

Ein großer Vorteil ist, dass selbst bei geöffnetem Fenster der Sichtschutz erhalten bleibt.

© Alex / Fotolia.com

2. Sichtschutzfolie

Fensterfolien in blickdichtem Mattweiß lassen sich mit etwas Geschick schnell am Fenster anbringen und sorgen für Sichtschutz innerhalb kurzer Zeit.

Der Vorteil von Sichtschutzfolie besteht vor allem darin, dass sie auf jede Fenstergröße individuell zugeschnitten werden kann und dauerhaft hält. Zwar lässt sich die Folie auch wieder entfernen.

Allerdings ist das schon mit deutlich mehr Aufwand verbunden.

3. Fensterläden für innen und außen

Fensterläden bieten ähnlich wie Raffstore und Außenjalousien erheblichen Sonnen- und Sichtschutz. Mittlerweile ist es sogar möglich, die Fensterläden auch innen anzubringen. Sie lassen sich schieben oder klappen und sind in vielen unterschiedlichen Designs erhältlich. Vor allem eignen sich Fensterläden als Sichtschutz für den mediterranen, skandinavischen oder klassischen Landhausstil.

© Alex / Fotolia.com

4. Sichtschutzglas

Sofern Sie einen Neubau planen oder Ihre bisherigen Fenster modernisieren möchten, haben Sie Gelegenheit auf Sichtschutzglas oder auch sogenanntes Strukturglas umzusteigen.

Die speziell behandelte und gestaltete Oberfläche sorgt dafür, dass gleichbleibend viel Tageslicht in den Raum fällt und dennoch ein hundertprozentiger Sichtschutz gewährleistet wird. Ein Nachteil ist folglich, dass Sie bei geschlossenem Fenster nicht die Möglichkeit haben, nach außen zu blicken.

Eine gute Alternative hierzu wäre Sichtschutzglas, das nur partiell behandelt und damit nur teilweise blickdicht ist.

[attention type=red]

Wir von Achenbach München können Sie umfassend zu Sicht- und Sonnenschutzmöglichkeiten für Ihr Eigenheim beraten. Besuchen Sie uns doch in unserem Münchner Showroom und machen Sie sich selbst ein Bild von unseren breit gefächertem Sortiment. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

[/attention]

Источник: https://www.achenbach-muenchen.de/8-sichtschutz-ideen-fuers-badfenster/

Sichtschutz fürs Badezimmerfenster – die 6 besten Ideen | Wilms Haus

Diese Sichtschutz-Ideen fürs Badfenster schützen vor fremden Blicken

Ein Badezimmer mit Fenster ist für viele Bauherren ein besonders wichtiger Punkt auf der Wunschliste fürs eigene Massivhaus, denn durch das Fenster kann der Wasserdampf nach dem Duschen und Baden gut entweichen und frische Luft kann ins Bad hineingelangen, um Schimmelbildung im Bad von vornherein zu vermeiden.

Auf der anderen Seite wünscht man sich im eigenen Badezimmer aber auch Privatsphäre und möchte Blicke von Nachbarn oder von der Straße gerne ausschließen. Mit den richtigen Sichtschutz-Tipps können Sie auch mit einem Fenster im Bad die Privatsphäre wunderbar schützen.

Nachfolgend präsentieren wir Ihnen die 6 besten Sichtschutz-Ideen.

Idee 1: Fensterfolie als günstiger Badezimmer-Sichtschutz

Besonders günstig gekauft und schnell angebracht, ist selbstklebende Folie, die auf das normale Fensterglas geklebt wird.

Die Folie besteht aus PVC oder PET und ist in verschiedenen milchigen Ausführungen erhältlich – von schlichtem Milchglas über exotisches Bambusblätterdesign bis zu romantischen Blütenprägungen, sodass Sie das Design an Ihr Badezimmer anpassen können.

Gefällt Ihnen das Muster eines Tages nicht mehr, kann die Folie einfach wieder vom Fenster abgezogen werden. Nachteil ist, dass die Folie sehr sorgfältig angebracht werden muss, damit keine Blasen entstehen, weil damit das Endergebnis nicht so schön ausfällt.

Idee 2: Rollo als flexibler Sichtschutz im Badezimmer

Auch ein Rollo ist als Sichtschutz fürs Badezimmer sehr zu empfehlen. Denn Rollos gibt es aus unterschiedlichen Materialien, die auch für Nassräume gut geeignet und wasser- und schmutzabweisend sind.

Anders als Stoffvorhänge nehmen solche Rollos kein Wasser auf und laufen deshalb nicht Gefahr zu schimmeln. Ein großer Vorteil eines Rollos als Sichtschutz im Badezimmer ist, dass es blitzschnell runtergezogen ist. Nachteil ist, dass man immer darauf achten muss, das Rollo zu schließen.

Außerdem dringt durch manche Rollos nur wenig Licht, sodass man immer das Licht anmachen muss.

Idee 3: Plissee als schicker Badezimmer-Sichtschutz

Der Begriff Plissee ist auf das französische Wort für „falten“ zurückzuführen. Denn anders als ein Rollo wird ein Plissee-Sichtschutz gefaltet und nicht gerollt. Ähnlich wie bei den Rollos gibt es Plissees in unterschiedlichen Materialien, die sich teilweise auch gut fürs Badezimmer eignen.

Dabei wird das Plissee im Fensterrahmen festgeklemmt oder angeschraubt und kann bei Bedarf halb oder ganz vor das Fenster geschoben werden.

Der große Vorteil eines Plissees als Sichtschutz im Badezimmer ist, dass man es im Gegensatz zu den meisten Rollos auch nur halb schließen kann, sodass immer noch Tageslicht ins Bad strömen kann und man trotzdem vor fremden Blicken geschützt ist.

Idee 4: Jalousien als moderner Badezimmer-Sichtschutz

Neben Rollos und Plissees haben sich auch Jalousien im Badezimmer als Sichtschutz bewährt.

Dabei können die horizontalen Lamellen mittels Zugband, Drehstab oder Endloskette im Handumdrehen geöffnet oder blickdicht geschlossen werden. Sind die Lamellen geöffnet, dringen Tageslicht und Frischluft herein.

Sind die Lamellen geschlossen, bleiben alle Blicke draußen. Jalousien fürs Bad gibt es sowohl aus Kunststoff als auch aus Aluminium.

Idee 5: Elektrochromes Glas als luxuriöser Sichtschutz im Bad

Noch relativ unbekannt ist die Möglichkeit, Fenster mittels Knopfdruck blickdicht zu machen. Durch eine Spezialfolie im Glas kann die Farbe der elektrochromen Scheibe geändert werden, indem per Knopfdruck Strom durch die Folie geschickt wird.

So kann die Scheibe im Nu von durchsichtig in milchig verwandelt werden. Zwar wurde elektrochromes Fensterglas als Sonnenschutz erfunden, tut aber auch als Sichtschutz beste Dienste.

Ein großer Nachteil ist, dass elektrochrome Fensterscheiben sehr teuer sind.

Idee 6: Undurchsichtiges Glas als dauerhafter Bad-Sichtschutz

Wer sich ein Massivhaus als Architektenhaus baut, hat von Anfang an die freie Wahl bei der Gestaltung des Neubaus. In diesem Fall kann als Sichtschutz fürs Bad auch direkt ein Fenster aus Milchglas, Ornamentglas oder Strukturglas eingeplant werden – ganz nach Ihren persönlichen Vorlieben. So geht man jederzeit auf Nummer sicher, im Badezimmer vor Blicken geschützt zu sein.

Fazit: Für jeden Geschmack die passende Idee

Ein Badezimmer mit Fenster ist für viele Bauherren ein Muss, um ausreichend Frischluft und Tageslicht ins Bad zu lassen und Schimmelbildung zu vermeiden. Allerdings sollen fremde Blicke natürlich draußen bleiben.

Mit dem richtigen Sichtschutz können Sie auch in einem Badezimmer mit Fenster Ihre Privatsphäre sicher schützen.

Dabei können Sie ganz nach Geschmack und Geldbeutel auf selbstklebende Fensterfolien, Rollos, Plissees, Jalousien, farbverändernde Spezialscheiben oder undurchsichtige Fensterscheiben aus Milch-, Ornament- oder Strukturglas zurückgreifen.

Источник: https://www.wilmsag.de/sichtschutz-fuers-badezimmerfenster-die-6-besten-ideen/

5 Sichtschutz-Tipps für das Fenster im Badezimmer

Diese Sichtschutz-Ideen fürs Badfenster schützen vor fremden Blicken

Ein Bad mit Tageslicht ist herrlich, ein Fenster sichert zudem die direkte Frischluftzufuhr. Nur leider kann jeder von außen sehen, was drinnen passiert. Von Folie über Plissee bis zum cleveren Glas: Hier kommen fünf Sichtschutz-Tipps für das Badezimmer-Fenster.

1. Fensterfolie: Extra preiswert und fix fixiert

Selbstklebende Folie verwandelt eure Fensterscheibe ganz fix in undurchsichtiges Milchglas.

Extra preiswerter Sichtschutz

Die so genannte Milchglasfolie aus PVC oder PET ist schnell angebracht und lässt sich ebenso fix wieder abnehmen.

Ihr könnt damit die Scheibe schlicht und flächendeckend, in Streifenform oder mit Blumenmuster dekorieren. Das Zeug ist selbstklebend, sauberes Arbeiten ist Pflicht.

Ihr tragt die Folie deshalb am besten mit Hilfe einer so genannten Rakel auf, das verhindert die unschöne Blasenbildung.

Der Preis

Fensterschutzfolie ist ein Schnäppchen: Im Versandhandel kostet ein 45 mal 150 Zentimeter großes Stück rund 7,50 Euro.

Der Vorteil einer Sichtschutzfolie: Das Licht kommt noch rein, die Blicke bleiben draußen. © nys/stock.adobe.com

2. Große Auswahl: Rollos als Sichtschutz fürs Fenster

Einfach herunterziehen, fertig. Rollos passen wunderbar ins Bad. Da es sie in zahllosen Varianten gibt, ist für fast jeden Badgeschmack etwas Passendes dabei.

Große Auswahl beim Design

Ein Rollo lässt sich auf jeder Höhe arretieren. Die Stoffrolle bringt ihr leicht rechts und links an der Fensterlaibung an. Der größte Vorteil vom Rollo ist die riesige Stoffauswahl.

Es gibt Polyester pur oder mit Baumwolle beziehungsweise Viskose gemischt, uni oder gemustert, semi-transparent oder blickdicht. So dienen manche auch als Sonnenschutz. Achtet beim Kauf darauf, dass der Rollostoff sich für Feuchträume eignet.

Diese Rollostoffe sind wasser- und schmutzabweisend, hier hat Schimmel keine Chance.

3. Flexibel gefaltet: Trendige Plissees

„Plisser“ ist das französische Wort für „falten“. Und genau darum geht es: Der Sichtschutz ist nicht aufgerollt, sondern vorgefaltet. Ihr bekommt ihn heute in zig Farben, Stoffarten und Mustern.

Plissees sind der perfekte Sichtschutz

Plissees gleiten direkt vor die Scheibe, da sie im Fensterrahmen festgeklemmt (oder angeschraubt) werden. Nach unten geschoben, lassen sie den oberen Teil der Scheibe frei.

So kann die Sonne ins Bad scheinen und ihr seid trotzdem vor Blicken geschützt. Für spezielle Fenstermaße bestellt ihr im Fachhandel eine Sonderanfertigung.

Diverse Transparenzgrade sowie feuchtraumgeeignete Stoffe aus PET (Polyethylen) sind selbstverständlich.

Was ihr bei Plissees im Bad beachten solltet: Auch feuchtraumgeeignete Stoffe müssen gut hinterlüftet werden, sodass zwischen Fenster und Plissee keine Staunässe entsteht.

4. Der Klassiker vorm Fenster: Elegante Jalousien

Die horizontalen Lamellen gewähren variablen Durchblick, lassen sich aber auch ganz fix auf „null Einblick“ stellen.

Schön luftig

Per Zugband, Drehstab oder Endloskette könnt ihr die Lamellen blickdicht in Position bringen. Tageslicht und -luft strömen trotzdem noch ins Badezimmer. Die Alu-Lamellen gibt es in vielen Farben und diversen Breiten. Jalousien werden fest an der Wand, an der Decke oder im Fenster montiert. Klemmvarianten gibt es auch.

Auch hier spielt natürlich die Feuchtigkeit im Bad eine Rolle. Es gibt spezielle Lackierungen für Jalousien im Bad, erkundigt euch vor dem Kauf danach.

5. Cleveres Glas: Sichtschutz auf Knopfdruck

Eben noch durchsichtig, dann blickdicht. Das Fensterglas verändert seinen Zustand wie von Zauberhand.

Purer Luxus

Eine dünne Folie im Glas macht es möglich: Fließt Strom, verändern elektrochrome Scheiben ihre Farbe. Ein zartes Weiß wie bei Milchglas lässt noch Licht hindurch, aber kaum noch Blicke. Das Prinzip wird zwar vorrangig als Sonnenschutz verwendet, funktioniert aber auch als Sichtschutz für das Badezimmer-Fenster.

Die elektrische Sichtschutzfolie gibt es auch zum Nachrüsten. Dafür ist dann noch zusätzlich ein Transformator nötig. Er versorgt die elektrische Sichtschutzfolie mit der nötigen Stromspannung. Beim Nachrüsten empfiehlt sich aber, einen Montageservice in Anspruch zu nehmen.

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: