Elektromobile für Senioren

Elektromobile: Hier finden Sie alles Wissenswertes zum Thema

Elektromobile für Senioren

Elektromobile oder E-Scooter sind elektrisch betriebene Mobilitätshilfen, die es älteren oder körperlich eingeschränkten Menschen erlauben, ihr Leben weiterhin möglichst selbstbestimmt zu leben. Ob beim Einkaufen, für den Besuch beim Arzt oder für Ausflüge: Mit einem passenden Elektromobil lassen sich diese Herausforderungen problemlos bewältigen.

Unsere Artikelreihe zu Elektromobilen soll Ihnen alle Fragen rund um das E-Mobil beantworten: Was kosten die Geräte? Welche Unterschiede gibt es zwischen verschiedenen Modellen? Welche finanziellen Förderungen können Sie erhalten, und worauf sollte man beim Kauf achten? Diese und viele weitere Fragen hat unsere Redaktion in verschiedenen Ratgeberartikeln für Sie aufgegriffen und beantwortet.

Sie sind unsicher, ob ein Modell mit drei oder mit vier Rädern für Sie besser geeignet ist? Sie haben keinen Führerschein, wollen aber dennoch ein E-Mobil nutzen? Hier erfahren Sie, welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen und wie die rechtlichen Rahmenbedingungen definiert sind. Sie interessieren sich für alternative Möglichkeiten zum Kauf, etwa die Miete oder den Erwerb eines gebrauchten E-Scooters, und sind unsicher, worauf Sie dabei achten sollten? Hier finden Sie verständliche und nachvollziehbare Informationen.

Elektromobile Übersicht

Was sind Elektromobile und wie funktionieren sie? Ein Elektromobil, auch E-Scooter, E-Shopper oder Seniorenmobil genannt, ist ein mehrspuriges, kompaktes, elektrisch angetriebenes Leichtfahrzeug mit einer Höchstgeschwindigkeit zwischen 6 und 15 km/h. Die wendigen Fahrzeuge verfügen…

Elektromobile mit drei oder vier Rädern

Elektromobile mit drei oder vier Rädern – was sind die Unterschiede? Die Frage, ob es ein Elektromobil mit drei oder vier Rädern sein sollte, hängt vor allem davon ab, wie und wo Sie Ihre neue Mobilitätshilfe…

Elektromobil: Preise vergleichen

Sie suchen ein Elektromobil? Dann nutzen Sie unseren kostenlosen und unverbindlichen Angebotsservice. Wir leiten Ihre Anfrage an regionale Fachbetriebe für Elektromobile weiter. Anschließend erhalten Sie unverbindliche Angebote, die Sie vergleichen können. Diser Service ist für Sie komplett kostenlos und unverbindlich.…

Elektromobile: Rechtliche Rahmenbedingungen

Rechtliche Rahmenbedingungen für Elektromobile Elektromobile mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von maximal 15 km/h gelten als motorisierte Krankenfahrstühle. Dies ist in § 4 der Fahrerlaubnis-Verordnung festgelegt, der zudem besagt, dass ein Führerschein oder eine…

Elektromobile: Versicherung

Sinnvolle und erforderliche Versicherungen für Elektromobile Grundsätzlich können Sie auch auf einem Elektromobil in einen Unfall verwickelt werden oder diesen sogar verursachen – selbst bei umsichtiger und vorausschauender Fahrweise. Wenn Sie etwa ein parkendes…

Elektromobile: Fördermöglichkeiten

Elektromobile stellen eine Sonderform von Elektrorollstühlen dar und sind somit ein anerkanntes Hilfsmittel der gesetzlichen Krankenversicherungen. Das macht sie als Mobilitätshilfe generell förderungsfähig, das heißt Ihre Krankenkasse kann sich unter bestimmten Voraussetzungen an den Anschaffungskosten für Ihr Elektromobil…

Elektromobile: technische Fakten

Elektromobile – Geschwindigkeit, Antrieb, Bremsen, Lenkung Grundsätzlich sollen Elektromobile Menschen mit eingeschränkter Mobilität dabei helfen, ihren Alltag zu meistern. Aus diesem Grund sind Elektromobile weder Rennwagen noch Reisemobile, sondern Mobilitätshelfer für kurze Strecken und moderates Tempo. Die meisten…

Elektromobil Preise

Elektromobile – Preise und Kosten Ein Elektromobil ist ein technisches Hilfsmittel, das es älteren oder aufgrund von Krankheit oder Verletzung in ihrer Bewegung eingeschränkten Personen erlaubt, weitere Distanzen zurückzulegen und so den Alltag besser zu bewältigen. Allerdings hat diese neue…

Elektromobile – Reichweite

Elektromobile – Reichweite: So weit können Sie fahren Wie weit Sie mit Ihrem Elektromobil kommen können, hängt von vielen Faktoren ab. Eine erste Orientierung geben Ihnen die Angaben der Hersteller, die meist Reichweiten von 15 bis 60 Kilometer versprechen. Allerdings…

Elektromobil gebraucht kaufen

Elektromobile gebraucht kaufen – darauf sollten Sie achten Wenn Sie sich ein neues Elektromobil anschaffen wollen, die hohen Preise für Neugeräte aber Ihre finanziellen Möglichkeiten übersteigen, ist ein Gebrauchtkauf eine attraktive Alternative. Denn statt eines fabrikneuen E-Mobils erwerben Sie einfach…

Elektromobile: Wartung und Pflege

Wartung und Pflege von Elektromobilen Moderne Elektromobile sind sehr robuste und sichere Mobilitätshilfen mit einer langen Lebensdauer. Dennoch erfordern Sie einen pfleglichen Umgang und sind insbesondere empfindlich, was Wettereinflüsse angeht. Das gilt vor allem für offene Modelle, die keinen Schutz…

Elektromobile: Worauf ist beim Kauf zu achten?

Elektromobil kaufen: Diese Tipps helfen Ihnen weiter Bei der Anschaffung eines Elektromobils können leicht Kosten von mehreren tausend Euro auf Sie zukommen. Daher lohnt es sich, vor der endgültigen Kaufentscheidung verschiedene Modelle und Hersteller zu vergleichen und so das für…

Elektromobile mieten

Elektromobile mieten: Darauf sollten Sie achten Es gibt gute Gründe dafür, ein Elektromobil nicht zu kaufen, sondern zu mieten: Wenn Sie etwa die Mobilitätshilfe nur für eine absehbare Zeit benötigen und danach wieder darauf verzichten können, ist die Miete eine…

Elektromobile – Energieverbrauch, Ladeintervalle, Batteriepflege

Grundsätzlich haben Elektromobile einen sehr niedrigen Energieverbrauch und Sie damit geringe Betriebskosten für Ihre Elektromobilität. Als einfache Faustregel können Sie – bei dem aktuellen Niveau der Strompreis – etwa mit einem Euro pro gefahrene 100 Kilometer rechnen. Die genaue Höhe…

Elektromobile – Regeln im Straßenverkehr

Nach dem Verkehrsrecht in Deutschland ist ein Elektromobil ein Krankenfahrstuhl, der Fahrer muss sich daher an die allgemeinen Straßenverkehrsvorschriften halten. Im Vergleich zum Auto oder Motorrad gibt es jedoch einige Unterschiede: So müssen Sie sich bei einem E-Mobil nicht anschnallen…

Elektromobile – Sicherung gegen Diebstahl

Die Frage nach einer Diebstahlsicherung für das neue, teure Elektromobil drängt sich bei vielen Käufern auf – auch wenn die Wahrscheinlichkeit, dass ein E-Mobil gestohlen wird, tatsächlich sehr gering ist. Diebe interessieren sich eher für Fahrräder, die leicht verkauft oder…

Elektromobil Hersteller

Wenn Sie ein Elektromobil kaufen wollen, haben Sie die Wahl zwischen zahlreichen Modellen verschiedener Hersteller. Wir stellen Ihnen im Folgenden bekannte und renommierte Hersteller von Elektromobilen aus Deutschland vor, um Ihnen den Auswahlprozess zu erleichtern: Hersteller Stammsitz Produkte Dietz GmbH…

FAQ Elektromobile

Häufige Fragen zu Elektromobile Warum sollte ich mir ein Elektromobil zulegen? Wie finde ich das passende Modell für meinen Bedarf? Was ist der Unterschied zwischen einem Elektrorollstuhl und einem Elektromobil? Gibt es Fördermöglichkeiten für Elektromobile? Wo kann ein Elektromobil abgestellt…

E-Book Ratgeber Elektromobile

Neues kostenloses E-Book „Elektromobil“ ab sofort verfügbar Elektromobile oder E-Scooter sind kleine, offene, elektrisch angetriebene Mobilitätshilfen mit einer Höchstgeschwindigkeit zwischen 6 und 15 km/h. Sie werden rechtlich zu den „motorisierten Krankenfahrstühlen“ gezählt, unterscheiden sich jedoch in vielen Punkten von elektrischen…

Источник: https://www.mobil-bleiben.de/hilfsmittel/elektromobil/

Elektromobile

Elektromobile für Senioren

In Queraltó, Ihrem Online-Sanitätshaus und Experten für Orthopädie, möchten wir Ihnen die besten Produkte zu einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten.

Die Elektromobile für Behinderte und Senioren sind für den Zweck entworfen, den Ansprüchen und Bedürfnissen unserer Kunden mit Bewegungseinschränkungen gerecht zu werden.

Vor allem sind diese Elektromobile fürSenioren und ältere Menschen geeignet, die den Wunsch haben, mehr nach Draußen zu kommen und sich leichter und selbstständiger von einem Ort zum anderen zu bewegen. Hier bei Queraltó können Sie die preiswerten und anwenderfreundlichen Elektromobileunserer Eigenmarke MOBICLINIC finden.

Typen von elektromobil senioren

Wenn Sie ein Elektromobil kaufen möchten, sollten Sie die Bedürfnisse und den Komfort des Nutzers im Hinterkopf haben.

Vor allem sollten Sie daran denken, wo dieses Seniorenmobil gefahren werden soll, um aus verschiedenen Modellen die beste Option auszuwählen.

In unserem Online-Sanitätshaus Queraltó, werden Sie mit Sicherheit den perfekten Krankenfahrstuhlfinden!

Senioren Scooter mit 4 Rädern

Die Seniorenmobile mit 4 Rädern sind sehr beliebt, da sie für die Nutzung auf der Straße entworfen sind und sie dank ihrer Größe eine Kombination von Autonomie und Sicherheit bieten, aber trotzdem eine leichte Bedienbarkeit garantieren und maximal praktisch sind.

Ein elektromobil senioren ist sogar eine gute Wahl für raues Gelände. Die Eigenschaften machen die Elektromobile ideal für die Verwendung im Freien. Trotzdem kann man solch ein Behindertenfahrzeug auch innerhalb des Hauses verwenden, idealerweise in breiten Räumen.

Ein Seniorenmobil verfügt über alle Eigenschaften in Bezug auf die Sicherheit und Stabilität, die ein sanftes und gefahrloses Fahren garantiern. Das Senioren Elektromobil schenkt dem Benutzer Freiheit und Unabhängigkeit, genau wie er es sich wünscht!

[attention type=yellow]

Da die Nutzer solcher Seniorenmobile gerne lange Spaziergänge, Einkäufe etc. machen, ist es wichtig den Komfort beim Fahren zu garantieren.

[/attention]

Deshalb verfügen die Elektromobile für Behinderte und Senioren über ergonomische Lenksysteme, einen ergonomischen Sitz und einen Korb, in dem Gegenstände auewahrt werden können.

In unserem Angebot finden Sie außerdem elektromobil faltbar, die den Transport und die Lagerung besonders einfach und platzsparend machen. 

Elektromobil faltbar

Diese Art von elektromobile für behinderte und senioren ist perfekt, wenn der Benutzer ihn bequem und einfach reisen und transportieren muss. Mit seinem Klappsystem wird der Elektroroller wenig Stauraum beanspruchen.

Sie sind leicht und stark, aber auch praktisch. Auf unserer Website finden Sie verschiedene Modelle faltbarer Elektroroller, wie z.B. unser Modell Ulysses, das die Möglichkeit hat, automatisch durch eine Steuerung gefaltet zu werden.

Zerlegbarer Elektroroller

Es gibt andere Typen von Elektrorollern, die nicht zusammenklappbar sind, sondern in verschiedene Teile zerlegbar sind und somit weniger Platz für einen einfachen Transport benötigen.

Diese behindertengerechten Roller sind in der Regel robuster als Klapproller.

Starrer Elektroroller für Behinderte

Diese elektromobil senioren sind in der Regel kompakter und robuster als die vorherigen und eher auf den Einsatz im Freien ausgerichtet, da sie sich mit Leichtigkeit an jedes Gelände anpassen. Darüber hinaus befürworten sie auch mehr Gewicht.

WARUM SOLLTEN SIE EINE ELEKTROMOBIL KAUFEN?

Die Anschaffung eines Elektromobils ist es eine gute Möglichkeit, Senioren und Menschen mit Bewegungseinschränkung oder Behinderung zu helfen, Ihre Unabhängigkeit sowohl außerhalb, als auch innerhalb des Hauses wiederzugewinnen.

Unsere senioren elektromobil sind sicher, faltbar und resistent. Außerdem sind sie schneller und einfacher zu fahren als der klassische Elektrorollstuhl, deshalb sind sie perfekt, um sie im Freien zu verwenden.

Senioren und Behinderte werden sich dank dieses Hilfsmittels viel besser bewegen und mehr Zeit an der frischen Luft verbringen können. Sie werden nicht mehr gezwungen sein, zu Hause zu bleiben oder auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen zu sein. Sie werden mit Ihrem Elektromobil wieder Einkaufszentren besuchen und lange, angenehme Spazierfahrten machen können.

Ältere Personen oder Menschen mit Behinderungwerden mehr Freizeit im Freien verbringen, sich sorgenlos amüsieren können, ihren Alltag einfacher gestalten und ihre Gesundheit verbessern können, indem sie eines der Behindertenfahrzeuge von Queraltó verwenden!

Machen Sie sich keine Gedanken mehr. Sie werden die besten elektromobile für senioren hier bei Queraltó, Ihrem Online-Shop für Orthopädie finden, verfügbar zum besten Preis!

Источник: https://www.queralto.com/de/11335-elektromobile

Unabhängig im Alter: Das Elektromobil für Senioren

Elektromobile für Senioren

Elektromobile erfreuen sich zunehmend größerer Beliebtheit bei Senioren und Menschen mit Behinderung. Aus gutem Grund: Die Elektromobile verhelfen zu neuer Mobilität und Unabhängigkeit.

Mit Hilfe von Elektromobilen können Menschen wieder in der Lage versetzt werden alltägliche Dinge im Leben selbstständig zu erledigen und soziale Kontakte zu fördern. Einkäufe können eigenständig erledigt und Spazierfahrten oder größere Ausflüge unternommen werden.

Einkäufe können eigenständig erledigt, Spazierfahrten oder größere Ausflüge unternommen werden.

Doch welche Möglichkeiten bieten Elektromobile? Für wen eignen sie sich? Worauf muss beim Kauf geachtet werden und wo liegt der ungefähre Kostenpunkt?

Definition und Eigenschaften des Elektromobils

Elektromobile verfügen über verschiedene Eigenschaften und Merkmale, die sowohl Komfort als auch die Sicherheit des Fahrzeugs maßgeblich beeinflussen. Im Folgenden stellt Wohnen-im-Alter sowohl allgemeine als auch sicherheitsrelevante Merkmale vor.

Allgemeine Merkmale von Elektromobilen

Ein Elektromobil ist ein lenkbares Gefährt auf vier Rädern. Die Geschwindigkeit des Fahrzeugs ist variabel und liegt in der Regel zwischen 6 und 15 km/h. Der Betrieb erfolgt durch wieder aufladbare Batterien, deren Größe und Füllstand ausschlaggebend für die Reichweite des E-Mobils ist.

Für den Komfort sorgen der gepolsterte Sitz und gepolsterte Armlehnen. Die Lenksäule und der Sitz können individuell an die Fahrer angepasst werden. Hierdurch wird eine bequeme Sitzhaltung wie auch erleichtertes Fahren gewährleistet. Weiterhin verfügen Elektromobile häufig über einen Einkaufskorb und eine Halterung für eine Gehhilfe.

Sicherheitsmerkmale

Abgesehen von den allgemeinen Merkmalen sind E-Mobile mit sämtlichen technischen Details ausgestattet, die Fahrzeuge im öffentlichen Straßenverkehr benötigen. So verfügen sie über große, gefederte Reifen, um die Tauglichkeit in verschiedenen Wegabschnitten zu gewährleisten.

Durch die hellen Scheinwerfer ist die Fahrbahn stets gut ausgeleuchtet. Zudem befinden sich am gesamten Fahrzeug Reflektoren sowie gut sichtbare Rückleuchten, die dafür sorgen, dass die Sichtbarkeit für andere Verkehrsteilnehmer auch in der Dämmerung oder bei Dunkelheit gewährleistet ist.

[attention type=red]

Bremst das Elektromobil, leuchten die Rückleuchten auf, die andere Fahrzeuge sowie Fußgänger zuverlässig warnen. Zudem verfügt das E-Mobil über Blinker und Rückspiegel, die den Abbiegevorgang erleichtern.

[/attention]

Die Ausstattungsmerkmale der Elektromobile variieren je nach Modell und können gegebenenfalls ergänzt werden.

In Zusammenarbeit mit der GGT hat der WDR E-Scooter unter die Lupe genommen.

Für wen sind Elektromobile geeignet?

Nach §4 der Fahrerlaubnis-Ordnung werden Elektromobile als motorisierte Krankenfahrstühle angesehen.

Grundsätzlich gilt bei diesen, dass der Fahrer mindestens 15 Jahre alt sein muss und über Kenntnis der Regeln des öffentlichen Straßenverkehrs verfügen muss.

Zudem muss die betreffende Person in der Lage sein, das Fahrzeug sicher und zuverlässig sowohl innerhalb als auch außerhalb geschlossener Ortschaften bewegen zu können.

Personen unter 15 Jahren dürfen lediglich Elektromobile mit maximal 10 km/h führen und benötigen zudem eine Ausnahmegenehmigung der zuständigen Verwaltungsbehörde.

Bei einer Geschwindigkeit von bis zu 15 km/h ist kein Führerschein erforderlich.

Wo kann das E-Mobil eingesetzt werden?

Auch für Elektromobile gelten die allgemeinen Straßenverkehrsvorschriften.

Innerhalb geschlossener Ortschaften ist die Benutzung von Bürgersteigen und Fußgängerzonen in Schrittgeschwindigkeit erlaubt. Ist kein Bürgersteig vorhanden, dürfen auch Radwege und Straßen befahren werden. Die Fahrgeschwindigkeit sollte hierbei allerdings auf mindestens 10 km/h erhöht werden, um nachfolgende Verkehrsteilnehmer nicht zu behindern und eine eigene Gefährdung auszuschließen.

Außerhalb geschlossener Ortschaften dürfen kombinierte Fuß- und Radwege ebenfalls unter entsprechender Anpassung der Geschwindigkeit genutzt werden.

[attention type=green]

Durch den elektronischen Betrieb der E-Mobile entstehen zudem keinerlei Emissionen, wodurch das Fahrzeug nicht nur sehr umweltschonend ist, sondern gegebenenfalls auch in Innenräumen zum Einsatz kommen kann.

[/attention]

Ein weiterer wichtiger Punkt, der den Einsatz des E-Mobils unmittelbar beeinflusst, ist die Frage nach der maximalen Reichweite. Diese hängt neben der Größe der Batterie von verschiedenen Faktoren ab wie beispielsweise der Batterieladung, Geschwindigkeit und dem Gelände, in dem das Fahrzeug zum Einsatz kommt.

Anforderungen an ein E-Mobil

Vor dem Kauf eines E-Mobils ist es enorm wichtig, sich gut über verschiedene Modelle und Ausführungen zu informieren sowie sich darüber im Klaren zu sein, welche Anforderungen an das Fahrzeug gestellt werden. Daher ist es sinnvoll, ausreichend Zeit bei der Auswahl des passenden Elektromobils einzuplanen.

Vor allem Überlegungen zum Umfeld, in dem das Mobil am meisten genutzt wird und in welchen Situationen Ihres Alltags es zum Einsatz kommen wird, sind wichtig.

Für unerfahrene Fahrer sind diese Fragen häufig nicht auf Anhieb zu beantworten. Um die Wahl zu erleichtern, hat Wohnen-im-Alter eine kleine Checkliste zusammengestellt:

  • Wo wird das Elektromobil genutzt?
  • Welche Reichweite wird benötigt?
  • Wie hoch soll die maximale Geschwindigkeit liegen?
  • Welches Höhenprofil ist im befahrenen Umfeld anzutreffen?
  • In welchem Bereich liegt das Gewicht des zukünftigen Nutzers?
  • Wann wird das E-Mobil benötigt?

Pflege

Der tägliche Umgang mit dem E-Mobil ist schnell verstanden:

Damit das Fahrzeug stets einsatzbereit ist, müssen die Batterien regelmäßig aufgeladen werden. Das Laden empfiehlt sich vor allem über Nacht. Der Stromverbrauch des Elektromobils ist sehr gering. Die genauen Kosten variieren von Modell zu Modell und sind zudem von dem individuellen Strompreis abhängig. Für eine vollständige Ladung des E-Mobils fallen Kosten von etwa 1,00 € an.

Um das Fahrzeug vor Wind und Wetter zu schützen, sollte es am besten in einem geschlossenen Raum wie in einem Treppenhaus oder in einer Garage untergestellt werden. Ist dies nicht möglich, bietet es sich an, auf eine Schutzfolie zurückzugreifen.

Außerdem empfiehlt sich die regelmäßige Pflege und Reinigung des Seniorenmobils, um es stets in Schuss zu halten. Zudem können gelegentlich Wartungen und Reparaturen anfallen.

Auch auf Reisen ist es möglich, das Elektromobil mitzunehmen. So ist es erlaubt, das Fahrzeug in Bahn und Flugzeug zu transportieren, sofern es klapp- oder faltbar ist.

Zudem muss vor einer Mitnahme im Flugzeug sichergestellt sein, dass die Batterien auslaufsicher versiegelt sind. Im Fall einer Flugreise sollte dennoch vorher Rücksprache mit dem Reiseveranstalter bzw.

der Fluggesellschaft gehalten werden.

Kosten und Finanzierung von E-Mobilen

Der individuelle Preis eines Elektromobils ist abhängig von der Qualität, der Ausstattung und der Leistung des jeweiligen Fahrzeugs sowie von den Ansprüchen des zukünftigen Nutzers. Günstige Modelle sind bereits ab circa 1.500 € erhältlich, jedoch sind Angebote von Seniorenmobilen über 10.000 € keine Seltenheit.

Natürlich existieren auch Alternativen zum Neukauf eines Elektromobils. So ist es – wie bei einem Treppenlift – möglich, ein gebrauchtes E-Mobil zu erwerben oder ein Fahrzeug zu mieten.

Beim Kauf eines gebrauchten Seniorenmobils sollte besonders auf den Zustand des Fahrzeuges geachtet werden.

[attention type=yellow]

Im Fall eines Mietvertrages ist es empfehlenswert auf die Mietbedingungen zu achten und gegebenenfalls alternative Angebote einzuholen.

[/attention]

Grundsätzlich sollte die Entscheidung für ein Modell von der Frage nach Umfang und Häufigkeit des Gebrauchs des Elektromobils abhängig gemacht werden, da diese neben den gewünschten Ausstattungsmerkmalen einen zentralen Faktor darstellt.

Zuschüsse für Seniorenmobile

Elektromobile gelten als eine Sonderform von Elektrorollstühlen und sind somit anerkannte Hilfsmittel zur Mobilität aus Sicht der gesetzlichen Krankenkassen. Durch ihren Status als Hilfsmittel sind E-Mobile somit förderungsfähig.

Um eine Bezuschussung der Kostenübernahme zu beantragen, ist in der Regel eine ärztliche Verordnung notwendig die belegt, dass das Seniorenmobil als Hilfsmittel benötigt wird. Diese Verordnung kann durch den Arzt aufgrund verschiedener medizinischer Indikatoren ausgestellt werden. Bei einer Ablehnung des Antrags durch die Versicherung besteht die Möglichkeit Widerspruch einzulegen.

Zur Bezuschussung oder Erstattung des Kaufpreises durch die Krankenkasse ist es zudem wichtig darauf zu achten, dass das ausgesuchte Elektromobil über eine Hilfsmittelnummer verfügt. Dies ist damit begründet, dass nicht alle E-Mobile durch die Kassen übernommen werden.

Rechtliche Hinweise

Auch aus rechtlicher Sicht gibt es einige Punkte bei Elektromobilen zu beachten, die im Folgenden kurz zusammengefasst sind.

Versicherung

Bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 6 km/h sind E-Mobile von der Versicherungspflicht befreit. Zudem sind sie häufig ohne zusätzliche Mehrkosten in der privaten Haftpflicht inbegriffen.

Ob dies letztlich auf den Nutzer zutrifft, sollte mit dem persönlichen Ansprechpartner der jeweiligen Versicherung abgeklärt werden.

Ist das Seniorenmobil nicht bereits mitversichert, reicht häufig ein formloser Antrag aus, um dies zu ändern.

Bei Fahrzeugen mit einer Höchstgeschwindigkeit von über 6 km/h ist eine separate Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung nötig. Zum Nachweis dieser wird ein Mofa-Kennzeichen hinten am E-Mobil angebracht.

TÜV

Elektromobile bis 15 km/h benötigen keine Zulassung, daher entfällt auch die 2-jährige Kontrolle durch den TÜV. Die regelmäßige Vorführung in der Werkstatt und die damit verbundenen Kosten werden damit eingespart.

Betriebserlaubnis und ABE

Allerdings ist bei Fahrzeugen, deren Höchstgeschwindigkeit bei über 6 km/h liegt, eine Betriebserlaubnis nötig. Diese besteht aus einem TÜV-Gutachten und einem abgestempelten Vermerk der jeweiligen Zulassungsbehörde. Diese Papiere bilden die Voraussetzung für die Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr.

Eine Alternative zur Betriebserlaubnis bildet die ABE, die Allgemeine Betriebserlaubnis, die bei einigen Elektromobilen direkt mitgeliefert wird. Ist diese vorhanden, entfällt die oben aufgeführte Betriebserlaubnis.

Steuern

Da E-Mobile aus rechtlicher Sicht als medizinische Hilfsmittel angesehen werden, sind sie von Steuern befreit. Somit muss keine KFZ-Steuer entrichtet werden.

Bei der Auswahl des passenden Elektromobils spielen eine Vielzahl von Faktoren eine entscheidende Rolle. Um das passende Fahrzeug zu finden ist es wichtig, die eigenen Anforderungen und Bedürfnisse genau zu kennen. Dies ist Voraussetzung für einen Schritt zurück zu Mobilität und Unabhängigkeit.

Hilfe bei der Auswahl eines passenden Seniorenmobils bietet Wohnen-im-Alter:

Источник: https://www.wohnen-im-alter.de/leben/elektromobil

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: