Fahrradfahren mit dem Hund: Ein abwechslungsreiches Vergnügen

Fahrradfahren mit Hund in Europa

Fahrradfahren mit dem Hund: Ein abwechslungsreiches Vergnügen

Ein Urlaub mit Fahrrad und Hund können das reinste Vergnügen sein. Sind Du und Dein Hund Anfänger in Sachen Radurlaub, dann haben wir für Dich alle Tipps zur Vorbereitung auf Deine Fahrradtour mit Hund.

Von unseren Gastgebern erfährst Du die schönsten hundefreundlichen Radrouten und Radwege, und kannst Dir mitunter auch einen Hundeanhänger leihen. Für Deinen Fahrradurlaub mit Hund findest Du hier 354 wirklich hundefreundliche Ferienhäuser, Ferienwohnungen & Hotels.

Bei unseren Gastgebern sind Du und Dein Hund zu 100% WILLKOMMEN.VORHER wissen, was Dich und Deinen Hund erwartet!

Tipps: Fahrrad & Mountainbike Tipps: Fahrrad & Mountainbike

  • Beim Fahrradfahren mit Hund sind Vorbereitung und Übung gefragt
  • Die Länge der Tour und wie viele Pausen eingelegt werden, bestimmt Dein Hund
  • Die beliebtesten Radtouren mit Hund findest Du jeweils bei der einzelnen Region
  • Die schönsten Radrouten mit Hund verraten Dir gerne unsere hundefreundlichen GastgeberInnen vor Ort

Fahrradfahren ist nicht für alle Hunde etwas. Für viele aber ein richtiger Spass!

Mit dem Hund im Urlaub eine längere Radtour oder sogar eine Radreise zu machen, kann jedenfalls etwas sehr Schönes sein. Vorausgesetzt natürlich, Ihr habt Euch schon zu Hause ein bisschen darauf vorbereitet.

Wir haben uns für Dich zu Radfahren & Mountainbiken mit Hund im Urlaub Gedanken gemacht –

  1. Fahrradfahren & Mountainbiken mit Hund in Europa
  2. Praktisches: Unsere Tipps für die gemeinsame Radtour
  3. Klein anfangen
  4. Koordination & Kondition sind gefragt
  5. Unsere GastgeberInnen – Deine Vor-Ort-Experten

1. fahrradfahren & Mountainbiken mit Hund in Europa

Auf den einzelnen Regionenseiten findest Du für Dich und Deinen Hund die besten Fahrradtipps in den schönsten Regionen.

Und natürlich haben wir für Dich und Deinen Hund auch die passende Ferienunterkunft mit für Hunde geeigneten Fahrrad- und Mountainbikestrecken in der Nähe.

Vom hundefreundlichen Hotel über die Ferienwohnung mit Hund, das Ferienhaus mit Hund eingezäunt oder eine schöne Hütte mit Hund in den Bergen oder am See.

[attention type=yellow]

Unsere GastgeberInnen präsentieren im Detail, wo Du in der Umgebung Mountainbikestrecken und Fahrradtouren bzw. Radwege mit Hund findest…

[/attention]

Fahrradfahren & Mountainbiken mit Hund in Österreich
Fahrradfahren & Mountainbiken mit Hund in Deutschland
Fahrradfahren & Mountainbiken mit Hund in Italien
Fahrradfahren & Mountainbiken mit Hund in Frankreich
Fahrradfahren & Mountainbiken mit Hund in Kroatien
Fahrradfahren & Mountainbiken mit Hund in den Niederlanden
Fahrradfahren & Mountainbiken mit Hund in der Schweiz
Fahrradfahren & Mountainbiken mit Hund in Tschechien

2. Unsere Tipps für Deine Fahrradtour mit Hund

  • Hunde-Radgepäck: Für Deinen Hund solltest Du einen Wassernapf, Trinkwasser und einen kleinen Proviant dabei haben. Auch praktisch: ein Handtuch zum Trockenreiben, wenn er sich z.B. zwischendurch in einem Bach abkühlt und und Du eine Raststätte aufsuchen willst
  • Pausen: Lege Pausen am besten spontan und ganz nach Kondition Deines Hundes ein. Auf jeden Fall müssen es viel mehr Pausen sein als bei einer Radtour ohne Hund!
  • Handling: Am besten läuft Dein Hund natürlich ohne Leine. So kann er seine Geschwindigkeit selbst bestimmen. Ansonsten an einer langen Leine. Maßstab ist immer, dass er noch vor dem Rad läuft. Fällt er zurück, braucht er unbedingt eine Pause. Auf jeden Fall abzuraten ist vor allem für einen längere Tour von den im Handel erhältlichen Fahrradhalterungen für Hunde. Dabei hat Dein Hund keine Möglichkeit, zu entkommen, wenn es ihm zu schnell geht oder er mal muss. Und noch etwas: Dein Hund läuft natürlich immer auf der straßenabgewandte Seite.
  • Strecke: Stark befahrene Straßen kommen ganz klar nicht in Frage. Am besten sind Fahrrad-, Neben- und Feldwege, maximal kleine verkehrsarme Straßen. Vermeide bei einer Hunderadtour auch so weit wie möglich Asphaltstrecken, denn das belastet die Pfoten Deines Hundes zu sehr
  • Testfahrt: Vor einer größeren Tour musst Du das Radfahren mit Deinem Hund auf kleinen, menschenleeren Strecken ausprobieren! Du wirst sehen – auch Du brauchst ein wenig Zeit um Deinen Hund sicher führen zu können
  • Fahrradkorb und Fahrradanhänger: Kleine Hunde kann man, ev. auch nur streckenweise, im Fahrradkorb transportieren. Für größere bietet sich ein Fahrradanhänger an, wenn man länger unterwegs ist oder dazwischen stärker befahrene Straßen passieren muss.

3. Klein anfangen

Wichtig ist, dass Du zuerst einmal auf kurzen Wegstrecken fernab vom Verkehr probierst, wie es klappt und ob Fahrradfahren das Richtige für Deinen Hund und Dich ist. Erst dann wage Dich auf wenig befahrene Radwege.

4. Koordination & Kondition gefragt

Denn es ist einiges an Koordination von Deiner Seite gefragt und einiges an Kondition von Seiten Deines Hundes. Doch mit der richtigen Vorbereitung und ein bisschen Übung könnt eine tolle gemeinsame Urlaubsaktivität für Euch entdecken.

5. Unsere GastgeberInnen – Deine Vor-Ort-Experten!

Natürlich ist derjenige Experte für seine Region, der auch in ihr lebt. Wir halten unsere GastgeberInnen dazu an, immer auf dem Laufenden zu sein, was Urlaubsaktivitäten mit Hund betrifft. Viele unserer GastgeberInnen sind selbst Hundehalter, und daher immer gut informiert. Von ihnen bekommst Du die besten Geheimtipps!

Unsere GastgeberInnen verraten Dir gerne ihre Erfahrungen und die besten Adressen und Tipps für Radtouren mit Deinem Hund in der Umgebung. Einige verleihen auch spezielle Fahrradanhänger für Hunde.

Wir wünschen Dir einen schönen Urlaub mit Fahrrad und Hund!

Jetzt 354 Ferienhäuser, Ferienwohnungen & Hotels anzeigen…

Источник: https://www.hunde-urlaub.net/urlaubsidee/fahrrad-mountainbike/

Radrundwege

Fahrradfahren mit dem Hund: Ein abwechslungsreiches Vergnügen

Die größte Insel Deutschlands begeistert mit Vielfalt. Kilometerlange Sandstrände und schroffe Steilküsten, mondäne Seebäder und urige Fischerdörfer. Dazu ursprüngliche Natur. Radwanderern bieten sich faszinierende Ausblicke von weltbekannten Kreidefelsen und Hügeln im Inselinneren auf Meer und Bodden, auf Wiesen und Wälder.

Während sich am 42 km langen weißen Sandstrand die Seebäder wie Perlen aneinander reihen, fasziniert das grüne Hinterland der Sonneninsel mit urigen Reetdachhäusern und unberührter Natur. Der Kontrast aus Meer, Strand, Natur und Idylle machen die Radtour auf Usedom zu einem abwechslungsreichen Vergnügen.

Die Halbinsel Fischand-Darß-Zingst gehört zu den beeindruckendsten Landschaften Europas. Ihre Strände und Steilufer, Buchten und Nehrungen und der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft bilden ein einzigartiges Abenteuerland.

Vom Nordufer der Müritz, dem größten deutschen Binnensee, führt der gut ausgebaute Radweg aus der Altstadt von Waren (Müritz) heraus, vorbei am Stadthafen direkt in den Müritz-Nationalpark. Empfehlenswert ist die Nutzung des Müritz-Nationalpark-Tickets, um alle Attraktionen des weitläufigen Schutzgebietes zu erleben. Auch ein Besuch im Müritzeum lohnt sich.

Aus schlichten Lehmziegeln schufen Baumeister vergangener Jahrhunderte Kunstwerke für die Ewigkeit. Nicht nur Radwanderer bewundern die gebrannten Schönheiten, die in warmen Rottönen leuchten wie allerorts Kirchtürme und Stadttore, Bauernkaten und Bürgerhäuser.

Die Backsteinkirchen in Rostock, Stralsund und Greifswald gelten als Krönung mittelalterlicher Baukunst. Auch in kleineren Hafenstädten und im Hinterland türmen sich die roten Steine zu imposanten Zeitzeugen. Neben viel Geschichte genießen Radwanderer urwüchsige Natur und Badespaß.

Inmitten sanfter Hügel, blühender Felder und kühlender Wälder befinden sich kleine heile Welten – Dörfer mit ansehnlichen Gutshäusern aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Die Prachtbauten beeindrucken mit römischen Säulen, barocken Schnörkeln oder neogotischen Spitzbögen und vielerorts mit schönen Parkanlagen.

In den Bergen der Mecklenburgischen Schweiz träumt ein Märchenschloss neben dem anderen. Sie stehen zwischen stattlichen Hügeln, verborgenen Tälern und romantischen Seen. Wildrosen und Apfelbäume säumen die Felder. Meterdicke Eichen wachen über blumenübersäte Wiesen. Dazwischen funkeln Bäche und Teiche mit Seerosen und Schwänen.

Eine wahre Schlösserflut hinterließen die Herzöge von Mecklenburg. Durch Streitereien um die Regentschaft teilten sie das Land mehrfach auf. Der Rundweg folgt den Spuren der Herzöge zu den einstigen Residenzen – Regierungspaläste, Sommersitze, Lust- und Jagdschlösschen.

Herrschaftliche Landsitze spiegeln den einstigen Reichtum von Gutsherren, blaublütigen Adligen und hochdekorierten Staatsdienern wieder. In den Hügeln der Mecklenburgischen Schweiz sind die imposanten Landschlösschen besonders dicht gesät.

[attention type=red]

Die Reise um das weite Stettiner Haff verspricht grenzenloses Radlervergnügen. Sie führt von Deutschland nach Polen und wieder zurück – über die Inselschwestern Usedom und Wolin, durch noble Badeorte und kleine Dörfer, Hafenstädte und unberührte Natur.

[/attention]

Die Mecklenburgische Seenplatte ist ein Geschenk der letzten Eiszeit. Mächtige Gletscher hinterließen hunderte große und kleine Seen, beachtliche Berge und Hügel und schleppten gewaltige Findlinge heran. Eine Route zum Dahinschmelzen!

Direkt an Elbe und Schaalsee verlief vor einiger Zeit die innerdeutsche Grenze. Im einstigen Niemandsland blieb eine ursprüngliche Landschaft mit einzigartiger Flora und Fauna erhalten. Die Rundtour verspricht unvergessliche Natur- und Geschichtserlebnisse.

Die Müritz-Elde-Wasserstraße verbindet den Plauer See mit der Elbe. Auch für Sattelkapitäne ist die Fahrt entlang der blauen Allee ein spritziges Vergnügen. Zwischen dem Plauer See und einem der schönsten Flusstäler Europas träumt ein Land wie aus dem Bilderbuch – mit Fachwerkstädten, Dörfern, Burgen, Rapsfeldern, Seen und Wäldern.

Die Recknitz – verspielte Schönheit inmitten ursprünglicher Natur und bildschöner Städte und Dörfer. Das Recknitztal – ein Paradies für Biber und Fischotter. Die Tour – ein Fest für naturbegeisterte Radwanderer. Das Krönchen – das wunderschöne Renaissance-Schloss in Güstrow.

Der wasserreichste Fluss Mecklenburg-Vorpommerns besticht durch seine Vielseitigkeit. Mal schlängelt sich die Warnow geruhsam durch Blumenwiesen und Auwälder, mal rauscht sie wie ein Gebirgsbach über große Findlinge und umgestürzte Bäume. Ein wildromantisches Abenteuer nicht nur für Radwanderer.

Eingebettet in eine eiszeitlich geprägte Grundmoränenlandschaft schlängelt sich die Tollense durch die urwüchsige Natur. Von der bewegten Geschichte der Region zeugen zahlreiche Backsteinkirchen, Herrenhäuser und die Burg Klempenow. Höhepunkt der Tour ist die Rundreise um den Tollensesee.

Befreiende Weite und erholsame Ruhe erwarten Radwanderer im Trebeltal. Inmitten nahezu unberührter Natur schlängelt sich die Trebel. Schattige Alleen und sonnige Wiesen und Felder führen zu geschichtsträchtigen Orten und laden zum Träumen ein.

[attention type=green]

Stattliche Hügel, sanfte Täler und klare Seen – die Bergwelt im äußersten Nordosten ist das Werk der letzten Eiszeit. Schattige Alleen und weite Wiesen begleiten Radwanderer auf ihrem Weg durch eine abwechslungsreiche Landschaft zwischen Berg und Tal.

[/attention]

Im Südwesten des Landes funkelt das Wasser in bezaubernder Vielfalt. Eine blaue Perle reiht sich an die andere. Allein im Naturpark Sternberger Seenland sind es über Neunzig. Der Schweriner See ist der größte auf dieser Tour. Für badebegeisterte und geschichtsinteressierte Radwanderer ist die Route das pure Vergnügen.

Das Peenetal gehört zu den letzten unbebauten Flusslandschaften Europas. Auf gut 100 Kilometern fließt der „Amazonas des Nordens“ gemächlich von der Mecklenburgischen Schweiz zur Haffmündung. Radwanderer verwöhnt er mit traumhafter Stille und unverfälschter Natur.

Rügen-Rundweg

Die größte Insel Deutschlands begeistert mit Vielfalt. Kilometerlange Sandstrände und schroffe Steilküsten, mondäne Seebäder und urige Fischerdörfer. Dazu ursprüngliche Natur. Radwanderern bieten sich faszinierende Ausblicke von weltbekannten Kreidefelsen und Hügeln im Inselinneren auf Meer und Bodden, auf Wiesen und Wälder.

Mehr erfahren »

Usedom-Rundweg

Während sich am 42 km langen weißen Sandstrand die Seebäder wie Perlen aneinander reihen, fasziniert das grüne Hinterland der Sonneninsel mit urigen Reetdachhäusern und unberührter Natur. Der Kontrast aus Meer, Strand, Natur und Idylle machen die Radtour auf Usedom zu einem abwechslungsreichen Vergnügen.

Mehr erfahren »

Fischland-Darß-Zingst-Rundweg

Die Halbinsel Fischand-Darß-Zingst gehört zu den beeindruckendsten Landschaften Europas. Ihre Strände und Steilufer, Buchten und Nehrungen und der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft bilden ein einzigartiges Abenteuerland.

Mehr erfahren »

Müritz-Rundweg

Vom Nordufer der Müritz, dem größten deutschen Binnensee, führt der gut ausgebaute Radweg aus der Altstadt von Waren (Müritz) heraus, vorbei am Stadthafen direkt in den Müritz-Nationalpark. Empfehlenswert ist die Nutzung des Müritz-Nationalpark-Tickets, um alle Attraktionen des weitläufigen Schutzgebietes zu erleben. Auch ein Besuch im Müritzeum lohnt sich.

Mehr erfahren »

Westlicher Backstein-Rundweg

Aus schlichten Lehmziegeln schufen Baumeister vergangener Jahrhunderte Kunstwerke für die Ewigkeit. Nicht nur Radwanderer bewundern die gebrannten Schönheiten, die in warmen Rottönen leuchten wie allerorts Kirchtürme und Stadttore, Bauernkaten und Bürgerhäuser.

Mehr erfahren »

Östlicher Backstein-Rundweg

Die Backsteinkirchen in Rostock, Stralsund und Greifswald gelten als Krönung mittelalterlicher Baukunst. Auch in kleineren Hafenstädten und im Hinterland türmen sich die roten Steine zu imposanten Zeitzeugen. Neben viel Geschichte genießen Radwanderer urwüchsige Natur und Badespaß.

Mehr erfahren »

Gutshaus-Rundweg

Inmitten sanfter Hügel, blühender Felder und kühlender Wälder befinden sich kleine heile Welten – Dörfer mit ansehnlichen Gutshäusern aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Die Prachtbauten beeindrucken mit römischen Säulen, barocken Schnörkeln oder neogotischen Spitzbögen und vielerorts mit schönen Parkanlagen.

Mehr erfahren »

Schlösser-Rundweg

In den Bergen der Mecklenburgischen Schweiz träumt ein Märchenschloss neben dem anderen. Sie stehen zwischen stattlichen Hügeln, verborgenen Tälern und romantischen Seen. Wildrosen und Apfelbäume säumen die Felder. Meterdicke Eichen wachen über blumenübersäte Wiesen. Dazwischen funkeln Bäche und Teiche mit Seerosen und Schwänen.

Mehr erfahren »

Residenzstädte-Rundweg

Eine wahre Schlösserflut hinterließen die Herzöge von Mecklenburg. Durch Streitereien um die Regentschaft teilten sie das Land mehrfach auf. Der Rundweg folgt den Spuren der Herzöge zu den einstigen Residenzen – Regierungspaläste, Sommersitze, Lust- und Jagdschlösschen.

Mehr erfahren »

Herrenhaus-Rundweg

Herrschaftliche Landsitze spiegeln den einstigen Reichtum von Gutsherren, blaublütigen Adligen und hochdekorierten Staatsdienern wieder. In den Hügeln der Mecklenburgischen Schweiz sind die imposanten Landschlösschen besonders dicht gesät.

Mehr erfahren »

Stettiner Haff-Rundweg

[attention type=red]

Die Reise um das weite Stettiner Haff verspricht grenzenloses Radlervergnügen. Sie führt von Deutschland nach Polen und wieder zurück – über die Inselschwestern Usedom und Wolin, durch noble Badeorte und kleine Dörfer, Hafenstädte und unberührte Natur.

[/attention] Mehr erfahren »

Eiszeitroute

Die Mecklenburgische Seenplatte ist ein Geschenk der letzten Eiszeit. Mächtige Gletscher hinterließen hunderte große und kleine Seen, beachtliche Berge und Hügel und schleppten gewaltige Findlinge heran. Eine Route zum Dahinschmelzen!

Mehr erfahren »

Elbetal-Schaalsee-Rundweg

Direkt an Elbe und Schaalsee verlief vor einiger Zeit die innerdeutsche Grenze. Im einstigen Niemandsland blieb eine ursprüngliche Landschaft mit einzigartiger Flora und Fauna erhalten. Die Rundtour verspricht unvergessliche Natur- und Geschichtserlebnisse.

Mehr erfahren »

Eldetal-Rundweg

Die Müritz-Elde-Wasserstraße verbindet den Plauer See mit der Elbe. Auch für Sattelkapitäne ist die Fahrt entlang der blauen Allee ein spritziges Vergnügen. Zwischen dem Plauer See und einem der schönsten Flusstäler Europas träumt ein Land wie aus dem Bilderbuch – mit Fachwerkstädten, Dörfern, Burgen, Rapsfeldern, Seen und Wäldern.

Mehr erfahren »

Recknitztal-Rundweg

Die Recknitz – verspielte Schönheit inmitten ursprünglicher Natur und bildschöner Städte und Dörfer. Das Recknitztal – ein Paradies für Biber und Fischotter. Die Tour – ein Fest für naturbegeisterte Radwanderer. Das Krönchen – das wunderschöne Renaissance-Schloss in Güstrow.

Mehr erfahren »

Warnowtal-Rundweg

Der wasserreichste Fluss Mecklenburg-Vorpommerns besticht durch seine Vielseitigkeit. Mal schlängelt sich die Warnow geruhsam durch Blumenwiesen und Auwälder, mal rauscht sie wie ein Gebirgsbach über große Findlinge und umgestürzte Bäume. Ein wildromantisches Abenteuer nicht nur für Radwanderer.

Mehr erfahren »

Tollensetal-Rundweg

Eingebettet in eine eiszeitlich geprägte Grundmoränenlandschaft schlängelt sich die Tollense durch die urwüchsige Natur. Von der bewegten Geschichte der Region zeugen zahlreiche Backsteinkirchen, Herrenhäuser und die Burg Klempenow. Höhepunkt der Tour ist die Rundreise um den Tollensesee.

Mehr erfahren »

Trebeltal-Rundweg

Befreiende Weite und erholsame Ruhe erwarten Radwanderer im Trebeltal. Inmitten nahezu unberührter Natur schlängelt sich die Trebel. Schattige Alleen und sonnige Wiesen und Felder führen zu geschichtsträchtigen Orten und laden zum Träumen ein.

Mehr erfahren »

Brohmer Berge-& Randowtal-Rundweg

[attention type=green]

Stattliche Hügel, sanfte Täler und klare Seen – die Bergwelt im äußersten Nordosten ist das Werk der letzten Eiszeit. Schattige Alleen und weite Wiesen begleiten Radwanderer auf ihrem Weg durch eine abwechslungsreiche Landschaft zwischen Berg und Tal.

[/attention] Mehr erfahren »

Mecklenburgischer Seen-Rundweg

Im Südwesten des Landes funkelt das Wasser in bezaubernder Vielfalt. Eine blaue Perle reiht sich an die andere. Allein im Naturpark Sternberger Seenland sind es über Neunzig. Der Schweriner See ist der größte auf dieser Tour. Für badebegeisterte und geschichtsinteressierte Radwanderer ist die Route das pure Vergnügen.

Mehr erfahren »

Peenetal-Rundweg

Das Peenetal gehört zu den letzten unbebauten Flusslandschaften Europas. Auf gut 100 Kilometern fließt der „Amazonas des Nordens“ gemächlich von der Mecklenburgischen Schweiz zur Haffmündung. Radwanderer verwöhnt er mit traumhafter Stille und unverfälschter Natur.

Mehr erfahren »

Источник: https://www.auf-nach-mv.de/radrundwege

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: