Fenster im Test

Contents
  1. Kunststofffenster Test 2021 • Die besten Kunststofffenster im Vergleich
  2. Wie funktioniert ein Kunststofffenster?
  3. Funktionen eines Dreh-Kippbeschlages
  4. Verschluss-Stellung
  5. Kipp-Stellung
  6. Drehstellung
  7. Anwendungsbereiche
  8. Mögliche Kriterien
  9. Einsatzzweck
  10. Die Öffnungsweise
  11. Das Material
  12. Flügelanzahl und Bauart
  13. Kunststofffenster und Kunststoff-Alu-Fenster
  14. So werden Kunststofffenster getestet
  15. Wer prüft Kunststofffenster?
  16. Kunststofffenster selbst testen
  17. Mögliche Test-Kriterien
  18. Die 10 führenden Hersteller und Marken
  19. Die 10 häufigsten Nachteile
  20. Ähnliche Themen
  21. Fenster Testbericht für das neue Energiesparfenster
  22. Aktuelle Fenstertests
  23. Anforderungen Fenster für kfw 40 – Standard
  24. Haus von 220qm von Innen streichen – was kostet das?
  25. Voraussetzungen für einen Dachbalkon
  26. Feuchtigkeit zwischen Doppelverglasung: Reparatur oder Neukauf?
  27. Vorschriften der EnEV bei Fenster- und Türtausch ohne Fassadensanierung?
  28. Neue Fenster: Doppelverglasung oder Dreifachverglasung?
  29. Haussanierung: Neue Fenster von Internorm in unserem Fall sinnvoll?
  30. Garagentore ersetzen und KfW-Förderung
  31. Uw-Wert für Fenster / KfW Förderung
  32. Kunststofffenster Vergleich 2021
  33. 3.1. Einbruchsschutz: Wie sicher sind Kunststofffenster?
  34. 3.2. Können Kunststofffenster individuell gestaltet werden?
  35. 3.3. Auf was muss ich sonst noch bei einem Kunststofffenster achten?
  36. Fenster Testsieger 2021: Testergebnisse & wichtige Infos
  37. Fenster Testsieger
  38. Unsere Fenster Empfehlungen
  39. Tipp: WINKHAUS – Kunststofffenster 3-fach verglast
  40. Schnäppchen: Kunststoff Kellerfenster in versch. Größen
  41. ACO – Nebenraum Kippfenster in 3 Formaten
  42. Fenster Test: Hintergrundinfos
  43. Wie seriös ist ein Fenster Test von Verbraucher-Magazinen?
  44. Durchführung eines Fenster Test von den Magazinen
  45. Passende Videos: Stiftung Warentest, Marktcheck & mehr
  46. Fenster Ratgeber
  47. Gibt es eine Fensternorm?
  48. Lohnt es sich, Fenster online zu kaufen? 
  49. Wie kann man Fenster am besten putzen?

Kunststofffenster Test 2021 • Die besten Kunststofffenster im Vergleich

Fenster im Test

Bei einem Fenster handelt es sich – unabhängig vom Material – um eine so genannte Lichtöffnung eines Gebäudes. Ursprünglich gehörte Fertigung der Fenster zum traditionellen Handwerk des Glasers; heute sind zahlreiche spezialisierte Fensterbauer am Markt.

Die drei Elemente eines Fensters – Maueröffnung, Fensterrahmen, Fensterflügel – wurden im Laufe der Zeit wesentlich weiter entwickelt. Die Entwicklungen bedingten sich dabei zum Teil gegenseitig. Das Kunststofffenster wurde erstmals 1954 entwickelt und im selben Jahr serienmäßig auf den deutschen Markt gebracht.

In Deutschland ist das Kunststofffenster heute der am häufigsten verbaute Fenstertyp. Fensterrahmen aus Kunststoff sind pflegeleicht, preiswert und langlebig. Die meisten Kunststofffenster bzw. deren Rahmen werden aus PVC hergestellt. Dieses Material lässt sich einfach verarbeiten.

Darüber hinaus werden Kunststofffenster heute auch aus Polyurethan (PU) gefertigt. Auch Fenster mit Aluminium-Verkleidung sind auf dem Markt erhältlich.

Wie funktioniert ein Kunststofffenster?

Handelsübliche Kunststofffenster für den senkrechten Einbau sind in der Regel mit einem Dreh-Kipp-Beschlag ausgerüstet.

Der Beschlag besteht aus einem Getriebe mit einem Handgriff, einem Drehkipplager, einer Schere mit Scherenlager, einem Kipphalter, einer Schließplatte, einem Riegel und Schubstangen.

Funktionen eines Dreh-Kippbeschlages

Wie sich in aktuellen Tests gezeigt hat, weisen alle modernen Kunststofffenster einen Dreh-Kippbeschlag mit folgenden Funktionen auf:

Verschluss-Stellung

Mit einer Drehung des Griffs im Uhrzeigersinn werden die Riegelbolzen in die Schließplatten bewegt. Die Schere wird verriegelt, das Fenster ist geschlossen.

Kipp-Stellung

Der Griff wird gegen den Uhrzeigersinn bewegt, die Riegelbolzen werden an Schere und Rahmen entriegelt, und der Riegelschieber drückt in den Kipphalter. Das Fenster kann aus der Senkrechten bis zur Begrenzung gekippt werden.

Drehstellung

Der Griff befindet sich in mittiger Stellung, die Schere ist verriegelt. Regelschieber und Riegelbolzen sind entriegelt, der Fensterflügel lässt sich aufschwenken.

Anwendungsbereiche

Grundsätzlich können Kunststofffenster in allen Gebäuden verwendet werden, die die entsprechende Bausubstanz mitbringen. Ausgenommen sind denkmalgeschützte Häuser, die häufig zahlreichen Bauvorschriften unterliegen.

Kunststofffenster werden in den unterschiedlichsten Größen, Formen und Farben angeboten. Es gibt spezielle Fenstervarianten für Dachflächen und maßgefertigte Formen für Hausgiebel etc.

Mögliche Kriterien

Bei der Auswahl des richtigen Kunststofffensters können folgende Kriterien hinzugezogen werden:

  • Einbruchschutz
  • Sicherheit und Absturzsicherheit
  • Lüftung
  • Komfort in der Bedienung
  • Widerstandsfähigkeit gegen Windlast
  • Widerstandsfähigkeit gegen Schnee- und Dauerlast
  • Brandverhalten und Schutz gegen Brand von außen
  • Dichtigkeit bei Schlagregen
  • Stoßfestigkeit

Fenster lassen sich nach den unterschiedlichsten Kriterien in Kategorien einteilen. Dazu gehören der Einsatzort bzw.

Einsatzzweck

Zum Beispiel Außen- und Innenfenster, Dachfenster, Kellerfenster, Badfenster, Schachtfenster, Stallfenster

Die Öffnungsweise

Zum Beispiel Drehfenster, Kippfenster, Drehkippfenster, Wendefenster, Schiebefenster

Das Material

Zum Beispiel Holz, Kunststoff, Aluminium, Holz-Aluminium, Kunststoff-Aluminium, Stahl, Eisen

Flügelanzahl und Bauart

Diese Einteilung gibt einen exakten Aufschluss darüber, welche Fensterelemente verwendet werden, um beispielsweise eine optimale Energieeffizienz und Sicherheit zu erreichen.

Kunststofffenster und Kunststoff-Alu-Fenster

Kunststofffenster sind preiswert in der Anschaffung und bieten einen starken Schutz vor Wärme und Schall. Sie lassen sich mühelos reinigen und sind sehr langlebig.

Die Nachteile bestehen darin, dass Kratzer und ähnliche Schäden nur schwer zu reparieren sind.

Und das verwendete PVC kann sich statisch aufladen und sehr viel Staub und Schmutz anziehen.

Neben der hohen Langlebigkeit und der überdurchschnittlich guten Wärmedämmung überzeugt diese Variante mit einem starken Schutz vor Einbruch und hoher Witterungsbeständigkeit. Sie sind etwas teurer als Kunststofffenster, und bei der Herstellung, der Verarbeitung und der Entsorgung ist der Energieverbrauch höher.

So werden Kunststofffenster getestet

Kunststofffenster unterliegen einer europäischen Produktnorm. Diese gibt allerdings keine Auskunft über spezielle Anforderungen an die Fenster. In externen Tests, wie sie zum Beispiel von Produkttestern durchgeführt werden, wird regelmäßig erwähnt, welche unterschiedlichen Test-Faktoren zum Tragen kommen.

Wer prüft Kunststofffenster?

Moderne Fenster müssen einer ganzen Reihe von Anforderungen gerecht werden. Seit 2009 ist die CE-Kennzeichnung von Kunststofffenstern in der gesamten EU Pflicht.

Der Hersteller selbst hat dafür zu sorgen, dass seine Produkte von einem unabhängigen Prüfinstitut getestet werden. Die VdS prüft nach eigenen Richtlinien, zum Beispiel den Einbruchschutz.

Bei diesem Kriterien greifen auch die Vorgaben der Stiftung Warentest und europäische Normen.

Kunststofffenster selbst testen

Bereits verbaute Kunststofffenster kannst du auf bestimmte Kriterien selbst testen. Fensterbauer und Fensteranbieter stellen Fensterglas-Test-Sets für geringes Geld zur Verfügung. Diese selbst durchgeführten Tests liefern Informationen über den Zustand der Fensterscheiben, vor allem hinsichtlich ihrer Energie-Effizienz.

Auch die schalldämmende Funktion kannst du mit einfachen Hilfsmitteln mühelos zu Hause prüfen.

Mögliche Test-Kriterien

Kunststofffenster werden in der Regel sehr praxisnah getestet. Verbraucher gewichten die Kriterien dabei sehr unterschiedlich. Dem einen Tester ist die Nachhaltigkeit bei der Herstellung, Verarbeitung Entsorgung wichtiger als der Brandschutz. Andere Testpersonen wiederum legen höchsten Wert auf die Wärmedämmung und damit auf die Energie-Effizienz.

Es ist daher nicht verwunderlich, dass Portale für Vergleiche von Kunststofffenstern die unterschiedlichsten Kriterien heranziehen. Zu diesen Kriterien zählen zum Beispiel:

  • Tauglichkeit der Fensterelemente auf Gebrauch
  • Qualität von Rahmen, Glas und Isolierung
  • Brand- und Schallschutz
  • Wärmedämmung
  • Energieeffizienz
  • Bautiefe und Fugendichte
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Nachhaltigkeit

Kundenbewertungen sind ein nicht zu unterschätzendes Test-Kriterium. Das beste Fenster im externen Test-Verfahren kann bei einem Kunden vor Ort direkt durchfallen, weil es den individuellen Anforderungen nicht entspricht.

Vergleiche und Studien einzelner Bewertungen von Verbrauchern solltest du daher nicht vernachlässigen.

Hier erhältst du zahlreiche relevante Informationen aus der Praxis für die Praxis: Schließt das Fenster bündig mit dem Rahmen ab? Wie einfach lässt sich das Fenster einstellen?

Die 10 führenden Hersteller und Marken

Die Aktiengesellschaft VEKA wurde 1969 gegründet und hat ihren Sitz in Sendenhorst. Sie produziert Fenster aus PVC, aber auch Türen, Rollläden, Schiebetüren und Plattensystemen.

Der Unternehmensgründer erkannte die Vorteile von Kunststofffenstern früh, denn das Produkt war seinerzeit noch unbedeutend und alles andere als technisch ausgereift.

Mit der Firma Vekaplast entstand ein eigenes Profilsystem.

Das Unternehmen SCHÜCO wurde 1951 gegründet und hat seinen Sitz in Bielefeld. Es zählt zur Branche der Bauzulieferung und ist einer der führenden Hersteller für Fenster- und Fassadentechnologie. Kunststoffprodukte nahm die heutige Schüco International KG erst Mitte der 1970-er Jahre ins Programm. Heute ist das Unternehmen in mehr als 80 Ländern aktiv.

[attention type=yellow]

Die Rehau Gruppe befindet sich im Familienbesitz und hat ihren Sitz im schweizerischen Muri bei Bern. Gegründet wurde es 1948 in Rehau in Bayern. Heute ist das Unternehmen auf fünf Kontinenten mit mehr als 170 Standorten vertreten. Zu ihren Geschäftsfeldern zählen Window und Furniture Solutions, Automotive und vieles mehr.

[/attention]

Die apluplast GmbH wurde 1982 gegründet und hat ihren Sitz in Karlsruhe.

Es handelt sich hier um einen namhaften Systemhersteller für Kunststofffenster, der Kunststoffprofile für Fenster und Türen herstellt.

Das Unternehmen ist familiengeführt und verfügt weltweit über 23 Vertriebs- und Produktionsniederlassungen. Die erste ausländische Tochtergesellschaft wurde 1991 in Spanien gegründet.

Die Velux AG wurde 1941 gegründet und hat ihren Sitz in Horsholm in Dänemark.

Das Unternehmen hat sich auf Dachfenster, Oberlichter und spezielle Fensterkonstruktionen für Flachdächer spezialisiert und ist heute führender Produzent.

Die eingetragene Marke und der Handelsname Velux zählt zu den bekanntesten weltweit. Die deutsche Vertriebsgesellschaft hat ihren Sitz in Hamburg.

Das deutsche Unternehmen ROTO FRANK AG im Wohnungs- und Industriebau wurde 1935 gegründet und hat ihren heutigen Sitz in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart. In der Sparte Fenster- und Türtechnologie unterhält die Firma neun Produktionsstätten in Deutschland, Österreich, Ungarn, Russland, China und in den USA. Heute zählt die gesamte Gruppe rund 4.500 Mitarbeiter.

Dieses traditionsreiche, europaweit tätige Unternehmen wurde 1921 gegründet. Es hat seinen Sitz in Oberkotzau in Deutschland und stellt hochwertige Profilsysteme für Fenster und Türen her. Heute zählt die Gealan-Gruppe mit rund 1.350 Mitarbeitern zu den führenden Anbietern von Kunststofffenster-Systemen auf globaler Ebene. Das am häufigsten verwendete Material ist PVC.

[attention type=red]

Diese Marke KÖMMERLING wurde 2003 gemeinsam mit KBE und TROCAL zur Profine GmbH zusammengeführt.

[/attention]

Das Kunststoff-verarbeitende Unternehmen hat seinen Sitz in Troisdorf und stellt PVC-Profile für Fenster- und Türsysteme her.

Profine gilt als führend in dieser Branche und unterhält mehrere Vertriebs- und Produktionsstandorte auf globaler Ebene. Die Produkte werden in 70 Länder geliefert.

Die WERU GmbH wurde bereits 1843 gegründet und hat ihren Sitz in Rudersberg. Das Unternehmen konzipiert, fertigt und vertreibt in erster Linie Fenster und Türen aus Kunststoff und Aluminium. Verwandte Produkte für den privaten Wohnungsmarkt zählen ebenfalls zum Produktportfolio. Heute zählt die Marke WERU im Bereich Kunststofffenster zu den bekanntesten.

Diese Marke INTERNORM gehört dem österreichischen Fenster- und Türenhersteller “Internorm International GmbH”. Das Unternehmen wurde 1931 gegründet und hat seinen Sitz in Traun. Heute vertreibt es seine Produkte über zehn Vertriebsniederlassungen. Hinzu kommen mehr als 1.250 Vertriebspartner in 21 Ländern. Das Unternehmen zählt rund 1.800 Mitarbeiter.

Die 10 häufigsten Nachteile

  • Fenster schließt nicht. Im Test zeigte sich, dass das Fenster nicht bündig mit dem Rahmen abschließt.
  • Fenster lässt sich nicht optimal einstellen. Bei Kunststofffenstern im unteren Preissegment ist laut einem aktuellen Test nicht gewährleistet, dass das Fenster sich optimal einstellen lässt.
  • Fensterrahmen instabil. Vergleiche mehrere Rezensionen zeigten, dass Kunststofffenster zum günstigen Preis oft zu instabilen Fensterrahmen neigen.
  • Kippfunktion fehlerhaft. Beim Vergleich unterschiedlicher Fenster stellten Rezensenten fest, dass die Kippfunktion nicht einwandfrei war und das Fenster sich gar nicht oder nur in geringem Maß öffnen lässt.
  • Scharniere und Halterungen zu klein. Im Praxis-Test zeigte sich dieser Mangel bei sehr preiswerten Kunststofffenstern. Der Schließmechanismus ist instabil.
  • Schwergängige Mechanik. Auch das beste Kunststofffenster im Test kann eine schwergängige Mechanik aufweisen. Genaue Vergleiche einzelner Produkte lohnen sich!
  • Griff instabil. Ein wackliger Griff beim Öffnen und Schließen wurde eindeutig als Mangel bezeichnet.
  • Kunststoff beschädigt. Risse im Kunststoffrahmen sind laut Praxis-Test häufig erst zu sehen, wenn das Fenster eingebaut ist und die Schutzfolie entfernt wird.
  • Mangelhafte Dichtung. Vergleiche zeigen deutlich, dass eine mangelhafte Dichtung nicht nur den Schließmechanismus beeinträchtigt, sondern auch für deutliche Wärmeverluste sorgt.
  • Lichteinfall zu gering. Im Vergleich zu ähnlichen Produkten mit schlankem Profil bemängelten Verbraucher häufig den zu geringen Lichteinfall von draußen.

Ähnliche Themen

Источник: https://www.rtl.de/vergleiche/heimwerken/kunststofffenster-vergleich/

Fenster Testbericht für das neue Energiesparfenster

Fenster im Test

Letzte Anfrage: vor 30 Minuten 21 Anfragen heute

Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Daemmen-Und-Sanieren.

de Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden Fenster ⯈ Ratgeber ⯈ Fenstertest

Fenster mit dreifacher Verglasung,
Bild: rekord-fenster+türenDie Fenstertechnik hat sich unter energetischen Gesichtspunkten in den letzten Jahren noch einmal deutlich verbessert.

Ob man ein Massivhaus energiesparend bauen möchte oder bereits Wohneigentümer ist – es lohnt sich auf jeden Fall der Blick in einen Fenstertest bzw. Fenster Testbericht, wie sie von angesehenen Prüfinstituten regelmäßig herausgegeben werden.

Beim Thema Fenstersanierung scheuen viele Hausbesitzer vor den Investitionskosten zurück. In der Tat ist ein neues Fenster samt Einbau nicht zum Nulltarif zu haben. Jedoch lassen sich die Amortisierungszeiten laut Fenster Testbericht heute in der Regel sehr genau kalkulieren, und wenn die vorhandenen Fenster veraltet sind, dann kann sich der Austausch bereits nach wenigen Jahren rechnen.

Egal, ob es sich um ein Fenster in der Fassade oder im Dach handelt – Ratsam ist hier der Gang zu einem zertifizierten Energieberater, bevor es ans Fenster wechseln geht.

Unabhängig davon sollten Interessenten mindestens einen aktuellen Fenstertest bzw. Fenster Testbericht gelesen haben.

Schließlich handelt es sich bei der Auswahl des Fensterprodukts um eine Investitionsentscheidung, die den Hausbesitzer auf lange Zeit bindet.

Aktuelle Fenstertests

Moderne Energiesparfenster mit Dreifachverglasung erreichen laut Fenster Testberichten einen phänomenalen U-Wert von nur 0,5 W/m²K. Einfachverglaste Altbauten weisen hingegen dem Fenstertest zufolge einen U-Wert von bis zu 6,0 auf. In solchen Fällen kann das Einsparpotenzial bei deutlich mehr als zehn Litern Heizöl pro Quadratmeter und Jahr liegen.

Der Fenster Testbericht rät zu einem fachgerechten Einbau, da die sorgsame Abdichtung des Fensters mindestens ebenso wichtig ist wie Isolierwerte. Eher dem persönlichen Geschmack überlassen bleibt die Auswahl des Rahmenmaterials.

Denn sowohl Holz auch als auch Kunststoff besitzen gleichermaßen gute Dämmeigenschaften.

[attention type=green]

Wer einen besonders energieeffizienten Fensterrahmen haben will, dem empfehlen Fenster Testberichte spezielle Produktausführungen mit Mehrkammerprofilen.

[/attention]

Ein aktueller Fenstertest bzw. Fenster Testbericht kann von den jeweiligen Instituten meist problemlos angefordert werden. Fachbetriebe für Fenster sorgen für einen sorgenfreien Einbau.

Nächste Seite

Anforderungen Fenster für kfw 40 – Standard

Welche Anforderungen an Fenster müssen wir bei einem Kfw 40 Haus beachten. Speziell der Ug-Wert und Uw-Wert sind für uns von Bedeutung! Ich freue mich über Hilfe! Antwort von Ingenieurbüro Schmidt

Guten Tag, die Anforderungen der KfW für ein solches Gebäude finden Sie unter https://www.kfw.

de/PDF/Download-Center/F%C3%B6rderprogramme-(Inlandsf%C3%B6rderung)/PDF-Dokumente/6000003465_M_153_EEB_TMA.pdf Wie schon mein Vorredner erwähnt hat, müssen Sie auf jeden Fall Fenster mit einer 3-fach Verglasung einbauen. Die Ug- und Uw-Werte würde man im Zuge einer Planung für dieses Objekt festlegen.

Mit freundlichen Grüßen aus Trier C. Schmidt

Ingenieurbüro Schmidt

Haus von 220qm von Innen streichen – was kostet das?

Ich würde gern wissen, was es ungefähr kosten würde mein Haus (220 m²) innen streichen zu lassen. Tapezierte Wände und Decken mit Silikatfarbe streichen, 2 Treppen (eine Etage), 12 Türen inkl. Zarge, 25 Fenster innen und außen, 40m² Holzpaneele weiß streichen. 2,5 m. Raumhöhe.

Es würde erstmal reichen, wenn ich ungefähr weiß, was da auf einen zukommt. Antwort von Kussauer – Fachbetrieb für Malerarbeiten

Der Anstrich für ca. 220 m2 Wohnfläche mit Silikatfarbe würde inkl. MwSt ca. 2700 € Kosten, die Türen pro Stück ca.

110 €, Fenster werden nach Größe und Zustand berechnet, Holzpanele ca. 40 m2 weiss 2 x lackieren ca. 480 €.

Voraussetzungen für einen Dachbalkon

Wir haben ein neues Haus gekauft in welchem das Dachgeschoss zwar ausgebaut ist, aber kein Fenster enthält. Jetzt habe ich gesehen, dass man auch Dachbalkone nachbauen kann.

Ist das prinzipiell überall möglich oder welche Vorraussetzungen müssen für einen solchen Dachausbau gegeben sein? Antwort von Opheys Bedachungen GmbH & Co.KG

Ein Dachbalkon benötigt in jedem Fall einer Baugenehmigung weil das Dach dauerhaft verändert wird.

Als Alternative zu einem entsprechenden Dachausbau gibt es ein Velux-Cabriofenster dieses ist genehmigungsfrei weil es im Grunde ein 2-teiliges Wohnraumfenster ist wobei das untere Element beim öffnen hochgestellt werden kann und am dadurch teilweise ins frei treten kann.

Das obere Element wird nach oben hochgeklappt. Dieses Fenster erfüllt dann bei einer Breite vom 114 cm auch die Vorgaben für einen zweiten Rettungsweg.

Feuchtigkeit zwischen Doppelverglasung: Reparatur oder Neukauf?

Zwischen der Doppelverglasung meiner Fenster befindet sich Feuchtigkeit.

Lohnt sich eine Reparatur oder benötige ich neue Fenster? Antwort von Busch Bauelemente

Guten Tag, Feuchtigkeit im Scheibenzwischenraum bedeutet immer das die Scheibe undicht ist.

Wenn das Fenster ein Alter zwischen 25-35 Jahren hat ist ein komplett neues Fenster die beste Alternative da sich in dem Alter kein Scheibentausch mehr lohnt. ( Fass ohne Boden ) Mit freundlichen Grüßen

Bauelemente Busch aus Duisburg

Vorschriften der EnEV bei Fenster- und Türtausch ohne Fassadensanierung?

Wir haben vor, in einer WEG mit 7 Wohneinheiten, alle 35 Fenster im Bestand (Bj. 1964) und die Eingangstür zu erneuern, ohne Fassadensanierung.

Inwieweit müssen auch dabei die Vorschriften nach EnEV 2014 für Fenster (UW-Wert 1,3 W/(m2K)) zwingend eingehalten werden oder kann ich auch beliebig andere Elemente verbauen lassen, die einen schlechteren UW-Wert haben ? Wer haftete, wenn diese Vorschriften einzuhalten sind, aber nicht als solche bei Angebot und Ausführung berücksichtigt werden ? Antwort von siGEB systemintegrierte GebäudeEnergieBeratung

Ja, die EnEV muss in ihrem Fall eingehalten werden. Verantwortlich und auch haftbar sind Sie als die Eigentümer (EnEV §26). Eine Nichteinhaltung ist eine Ordnungswidrigkeit (EnEV §27). Der Fachunternehmer muss unabhängig von Ihnen in der Unternehmererklärung bestätigen, dass die EnEV eingehalten wurde (EnEV §26a). Andererseits: Sie erhalten beim Fachhandwerker kaum noch Fenster, die nur der EnEV entsprechen. Diese werden nicht mehr gebaut. Ganz im Gegenteil: passivhaustaugliche Fenster (U-Wert < 0,8) kosten maximal 5-8 % mehr als EnEV-konforme Fenster (U-Wert < 1,3). Sie erhalten aber einen 10%igen Zuschuss auf die gesamte Maßnahme (KfW Programm 430 (U-Wert < 1,0)) inclusive der Montagekosten, so dass Sie in Summe mindestens einen finanziellen Gesamtvorteil von ca. 5% haben. Davon abgesehen haben Sie eine höhere Behaglichkeit und einen besseren Schallschutz. So oder so, nach der DIN 1946-6 müssen Sie ein Lüftungskonzept erstellen lassen, das sicherstellt, dass Sie keine Feuchte- bzw. Schimmelprobleme bekommen. Ersatzweise muss sichergestellt werden, dass die Feuchte abgeführt wird. Lassen Sie bitte vor der Montage überprüfen, ob der bisherige Montageort (meist in der Mitte der Mauer) auch der richtige Ort für die neuen Fenster ist. Ebenso sollten die Oberflächentemperaturen an den Innenlaibungen der Fensternische nachgerechnet werden. Sonst sind dort Schimmelproblem unvermeidlich.

Viele Grüße A. Schwarz

Neue Fenster: Doppelverglasung oder Dreifachverglasung?

Unser Haus ist jetzt 38 Jahre alt. Aber auf einem guten neuen Stand. Jetzt steht der Fensteraustausch auf dem Programm. Meine Frage: Sollen die neuen Fenster eine Zweifach- oder Dreifach Verglasung haben? Jede Firma sagt etwas anderes.

Die meisten meinen aber eine Dreifach-Verglasung ist zu dicht und es gibt Schimmel weil ja die ganze Luftzirkulation nicht so wie bei einem Neubau ist, und das Lüften alleine reicht nicht aus. Was ist Ihr Rat an uns? Antwort von Montagebau Wagner

wir Reden um ca.

0,35 W/m²K (bei Schüco Living Fenster) mit einer 2 fach Verglasung Ug 1,1 und einer 3 fach Verglasung mit Ug 0,6 incl. warme Kante ist eine Differenz von 0,35 W/m²K. Nun entscheiden Sie selbst, unter Beachtung der bisherigen Antworten

Haussanierung: Neue Fenster von Internorm in unserem Fall sinnvoll?

Wir sanieren gerade ein altes Siedlerhaus aus den 50ern: Das Haus hat leider nur eine 25cm (mit Innen-und Außenputz) 30cm Außenwand aus rheinischem Hohlblockbims! Bisher waren bzw.

sind noch Holz-Alu-Fenster mit 2fach-Verglasung eingebaut! Das Dach lassen wir jetzt dämmen, da hier ab Kniestock früher gar nichts gedämmt war! Mein Sohn, der das Haus meiner Eltern beziehen will, möchte jetzt einige größere Schiebetüren einbringen lassen und auch die anderen Fenster sollen neu bzw.

ersetzt werden! Mit den Dämmungen an den Außenwänden haben wir so viel negatives gehört und auch schon gesehen, dass wir hier eigentlich außen nur einen 20mm Dämmputz auringen wollen! Trotz der jetzigen noch guten Holz-Alu-Fenster, welche aus dem Jahr 1998 stammen und es sehr schade ist, sie überhaupt heraus zu nehmen, gab es bisher auch nie Probleme! Nur die Scheiben schwitzten etwas am unteren Rand bei größerer Kälte! Die Scheiben haben einen k-Wert, so wie er zu dieser Zeit noch hieß von 1,9 ! Die Rahmenstärke beträgt mit Aluschale schon 85mm! Auch sonst gibt es im ganzen Haus keinen Schimmel oder dergleichen. Lediglich der Keller hat feuchte Flecken, deshalb lassen wir das Haus ausschachten und bringen eine Bitumendickbeschichtung mit Noppenfolie auf! Das Haus ist jetzt zur Zeit völlig entkernt und die Fehlböden samt Putz haben wir entfernt! Die Kernsubstanz ist auch von den Balken her fast wie neu! Auch unsere Nachbarn haben alle in derselben Weise gebaut und in den letzten Jahren renoviert bzw. auch ihre Fenster erneuert! Aber mehrere haben auch aus Angst vor Feuchtigkeit im Innern keine Außendämmung angebracht! Kopfzerbrechen machen uns jetzt vor Allem die neuen Fenster, welche von Internorm sein sollen, da diese nach unserer Meinung qualitätsmäßig sehr gut sind und einen sehr schmalen Rahmen haben! Leider gehen auch die Meinungen von den Experten weit auseinander! Der eine sagt, nimm halt dann nur zweifach verglaste Fenster, ein anderer sagt, wenn man richtig heizt und lüftet macht das auch nichts bei Dreifachverglasung! Denn auch die Wände heizen sich ja auf! Am Ende steht der Bauherr da und muss wie immer alles selbst entscheiden was gut oder schlecht ist! Es wäre sehr nett, wenn Sie uns Ihre ehrliche Meinung sagen würden! Ich freue mich auf Meinungen und Hilfestellungen für unsere Entscheidung. Antwort von Ingenieurbüro Winkler

Wenn neue Fenster eingebaut werden sollen, dann selbstverständlich gute Fenster mit mindestens einem 6-Kammer-Profil und Scheiben mit 3-fachverglasung! Und mit 3-facher Dichtungsebene und warmer Kante. Die „warme Kante“ verhindert auch Kondensat am unteren Rand, ebenso wie ein hoher Scheibeneinstand – alles Qualitätskriterien. Sonst können Sie auch Ihre hochwertigen Holz/Alufenster lassen. Nicht so gut wie neue mit 3-fachverglasung, die haben einen Uw-Wert von ca. 0,95 (mit Rahmen, förderfähig) aber bei 2-fachverglasung haben Sie einen Wert von ca. 1,5, das lohnt sich wirklich nicht. Pro m² Außenfläche sind Fenster teure Bauteile, die meisten Einspareffekte haben Sie natürlich bei den großen Scheiben, kleinere Fenster werden sich kaum bemerkbar machen. Die weit verbreitete Fehleinschätzung, dass Wärmedämmung Schimmel macht ist Quatsch, da hat jemand die Bauphysik falsch verstanden. Allerdings machen neue Fenster das Haus dichter, das sollen sie ja auch, schließlich wollen Sie ja warm und trocken ohne Zugluft wohnen und Heizkosten sparen. Deshalb sollten Sie auch die Wand verbessern – mit einer außenliegenden Wärmedämmung, denn 20 mm Dämmputz bringen nicht viel. Aber eine Dämmung von 16 oder 18 cm (KfW-förderfähig) bringt sehr viel. Wichtig ist eine fachgerechte Ausführung, die Fenster müssen mind. 3 cm überdämmt werden, deshalb am Besten fassadenbündig einsetzen und auch ansonsten die Vorgaben des Systemherstellers beachten! Durch Wärmedämmung (außen!) ist die Wand wärmer und auf warmer Wand kein Kondensat also kein Schimmel! Seien Sie die Ersten, die das Haus vernünftig modernisieren und vergleichen Sie Wohnklima und Heizkosten mit den anderen nicht gedämmten Häusern! Beim Fenster auch auf den fachgerechten, luftdichten, Einbau achten, umlaufende, gedämmte Fuge und vernünftige Lastabtragung. Nicht auf die Mauer oder Fensterbank stellen, eine gedämmte Fuge muss dorthin! Gehört alles dazu, leider meistens nicht beachtet und wie vor 30 Jahren eingebaut. Je nach dem wieviele Menschen in dem Haus wohnen muss man über die Lüftung nachdenken, Luftwechsel über Fensterfugen hat man ja nicht mehr (und „atmen“ konnte das Haus vorher schon nicht), also ein bis zwei Lüfter einbauen, aber welche, die geeignet sind, leise, mit 4 oder 5 Watt je nach Luftfeuchtigkeit gesteuert.

Wenn keine Außenwanddämmung gemacht wird, dann sollten zumindest die Fensterleibungen von innen verbessert werden. Denn hier ist es sehr kalt und durch gestiegene Luftfeuchte kann dort Schimmel auftreten (wohlgemerkt nur ohne Dämmung von außen!)

Garagentore ersetzen und KfW-Förderung

Im Rahmen einer Kfw-Kredit-gestützen Renovierungsaktion möchte ich auch die beiden Garagentore der im Kellergeschoss befindlichen Garagen dämmen bzw. die alten Tore (ca. 1950) ersetzen (Außentor, ja oder nein?).

Ebenso ist aus den KfW-Infos im Internet nicht ersichtlich, ob der Austausch der Scheiben unserer Fenster sowie eine Dämmung/Erneuerung der Rollladen/-kasten gefördert wird.

Vielen Dank im Voraus! Antwort von Ingenieur Büro Landwehr

Eine Förderung der KfW ist bei Austausch von Fensterscheiben und Dämmung der Rollladenkästen möglich, wenn die Außenwand schon gedämmt ist oder eine Lüftungsanlage vorhanden ist.

Uw-Wert für Fenster / KfW Förderung

Für ein KFW Förderprogramm für Fenster UW Wert 0,95 muss der Fensterbauer für jedes Fenster den UW Wert angeben oder nur für eine Standard Größe? Wenn ja wie groß muss das Standardfenster für den UW Wert sein? Antwort von PETK Projektbüro für Energieeffizienz

Da der Uw (Window) Wert sich aus Ug (Glas) und U-Wert Rahmen zusammensetzt, muss der Fensterbauer für jede Fensterausführung den Uw Wert angeben.

Eigene Frage stellen

Источник: https://www.daemmen-und-sanieren.de/fenster/ratgeber/fenstertest

Kunststofffenster Vergleich 2021

Fenster im Test

Nachfolgend geben wir Ihnen auf BILD.de weitere Anhaltspunkte mit auf den Weg, wenn es darum geht, Kunststofffenster einem Vergleich zu unterziehen. In der Tabelle durchleuchten wir die Eigenschaften zeitgemäßer Kunststofffenster inklusive Alu-Aufsätzen und Varianten ohne.

KategorieEigenschaften
Kunststofffenster ohne Aluminium
  • überzeugt mit hoher Langlebigkeit
  • pflegeleicht
  • sehr gute Wärmedämmung
  • relativ hohe Sicherheit
Kunststofffenster mit Aluminium
  • sehr hohe Langlebigkeit
  • durch die Alu-Ummantelung wird das Ausbleichen vermieden
  • sehr gute Wärmedämmung
  • deutlich verbesserte Sicherheit

3.1. Einbruchsschutz: Wie sicher sind Kunststofffenster?

Das Thema Sicherheit ist ein wichtiger Faktor bei der Auswahl. Hier spielt nicht nur der bevorzugte Rahmen eine Rolle, sondern auch das Zubehör.

Bestehen bei einem Kunststofffenster die Fenster aus Sicherheitsglas, ist ein großer Schritt gemacht.

Besonders effizient sind Kunststofffenster mit einer Verglasung aus Verbundsicherheitsglas (VSG), wie die nachfolgende Liste zeigt:

    Vorteile
  • das Schneiden der Glasscheibe ist kaum möglich
  • das Einschmeißen der Scheibe wird erschwert
  • die Einbruchszeit wird verlängert
  • ideal für Verglasungen mit Kunststoffrahmen im Erdgeschoss
    Nachteile
  • relativ teuer in den Anschaffungskosten
  • die Gesamtkonstruktion hat ein höheres Eigengewicht

Die gängige Alternative ist eine Kunststofffenster mit 2-fach-Verglasung und sogenanntem Einscheibensicherheitsglas (ESG).

Es verringert die Verletzungsgefahr beim Zerspringen, da es, vergleichbar zur Windschutzscheibe im Auto, in tausend kleine Einzelteile zerfällt. Ist das Kunststofffenster dreifach verglast, erhöht sich der Sicherheitsfaktor zusätzlich.

Von der Verglasung (2-fach, 3-fach) hängt die Einbautiefe des Fensters ab.

3.2. Können Kunststofffenster individuell gestaltet werden?

PU-Kunststofffenster halten auch großer Hitze Stand und verformen sich dabei kaum.

Grundsätzlich stehen Kunststofffenster nach Maß sowie in individuellen Anfertigungen hinsichtlich der Größe, Form und Farbe sowie mit weiteren Eigenschaften und Details (Holzoptik, foliert) zur Verfügung. Gängige Größen sind beispielsweise:

  • Kunststofffenster mit 80 x 80 cm
  • Kunststofffenster mit 100 x 100 cm

Abgesehen von der Form haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, mit Kunststofffensterfarben eigene Dekors zu realisieren, was jedoch mit einem gewissen Aufwand verbunden ist.

Für dieses Vorhaben gibt es speziellen Kunststofffenster-Lack, der besonders gut und lange auf den Oberflächen haftet.

Möchten Sie das Vorhaben in Eigenregie durchführen, sollten Sie abhängig von der Anzahl der Fenster die benötigte Zeit für das Streichen der Kunststofffenster einplanen.

Was die Optik insgesamt anbetrifft, gibt es weitere Möglichkeiten, individuelle Gestaltungsideen zu verwirklichen. Hier stehen folgende Optionen zur Wahl:

  • Kunststofffenster mit Sprossen (entwickeln einen nostalgischen Charme)
  • zweiflügelige Kunststofffenster (abhängig von der Gesamtgröße des Fensters)
  • flächenbündige Kunststofffenster (besonders modern im Erscheinungsbild)
  • Kunststofffenster mit Aluschale (wirken optisch sehr modern)
  • Kunststofffenster foliert (große Auswahl an Folien)

Empfehlenswert ist, sämtliche Kunststofffenster und Türen in einem einheitlichen Look zu bestellen bzw. anfertigen zu lassen. Ein Aspekt, der sich beim Betrachten Ihres Einfamilienhauses von außen angenehm bemerkbar macht. Gleiches gilt für die Eigentumswohnung, wobei hier eine Abstimmung mit der Inhabergemeinschaft von großer Bedeutung ist.

3.3. Auf was muss ich sonst noch bei einem Kunststofffenster achten?

Haben Sie sich für ein Fenster aus Kunststoff entschieden, können Sie im Rahmen eines Konfigurators entsprechende Extras auswählen. Dazu gehören die Kunststofffenster-Scharniere bzw.

Beschläge. In möglichst hoher Qualität ausgewählt, tragen sie ebenso wie die Griffe zu dem Plus an Einbruchsschutz bei.

[attention type=yellow]

Leben Kinder mit im Haushalt, sind Griffe mit einem Schloss empfehlenswert.

[/attention]

Das komplette Beschlagsystem setzt sich unabhängig vom Fenstertyp folgendermaßen zusammen:

  • Fenstergriff: In der Regel sind diese um 180 Grad drehbar, sodass Sie das Fenster komplett öffnen oder kippen können.
  • Fensterbänder: Sie werden benötigt, um Fensterflügel beweglich zu halten. Wichtig bei der Auswahl ist, das Gesamtgewicht des Kunststofffensters zu berücksichtigen.
  • Die Verriegelung: In modernen Ausführungen besteht diese, im Gegensatz zu früher, aus mehreren Zapfen, die den gesamten Fensterflügel umgeben. Bei der Betätigung des Fenstergriffs sorgen sie beim Schließen für einen perfekten Sitz, verbunden mit hoher Dichtigkeit.

Gefertigt werden die Beschlagsysteme für das Kunststofffenster und andere Ausführungen aus Zinkguss, Stahl, Messing oder Aluminium, wobei jedes Material seine eigenen Vor- und Nachteile hat.

Источник: https://www.bild.de/vergleich/kunststofffenster-test/

Fenster Testsieger 2021: Testergebnisse & wichtige Infos

Fenster im Test

Die Fenster Testsieger der bekannten Verbrauchermagazine werden von Kunden gerne gekauft. Die Recherche nach den Testsiegern kann sich jedoch lange hinziehen. In der nachfolgenden Tabelle finden Sie verschiedene Verbraucher-Magazine und Infos zum jeweiligen Fenster Testsieger.

Fenster Testsieger

Verbraucher-MagazinHerkunftslandFenster Test vorhanden?JahrLinkTestsieger kostenlos einsehbar?Fenster Testsieger
Stiftung WarentestDeutschlandNein
SRF1 – KassensturzSchweizNein
ÖkotestDeutschlandNein
Konsument.atÖsterreichNein
Ktipp.chSchweizNein
ETM TestmagazinDeutschlandNein
Which.co.ukEnglandNein
Quechoisir.frFrankreichNein

Bitte beachten Sie, dass die meisten Fachmagazine die detaillierten Testergebnisse zu einem bestimmten Produkt meistens hinter einer sogenannten “Paywall” verbergen. Das bedeutet, dass die Testergebnisse im Detail nur gegen ein Entgelt oder eine Mitgliedschaft einsehbar sind. Wir haben darauf keinen Einfluss und profitieren auch nicht davon!

Leider konnten wir bei unseren Recherchen nur allgemeine Ratgeber und Sicherheitsvorrichtungen für Fenster (wie Alarmanlagen) finden, jedoch keine aussagekräftigen Testberichte.

Wir werden uns immer wieder mal nach neuen Testberichten umsehen und gegebenen Falles unsere Tabelle für Sie aktualisieren.

Bei der Suche nach dem Fenster Testsieger empfehlen sich Verbraucher-Zeitschriften wie diese hier!

Unsere Fenster Empfehlungen

Es folgen nun die Empfehlungen unserer Redaktion. Wir haben keinen Fenster Test durchgeführt. Unsere Empfehlungen basieren lediglich auf einem Vergleich des Preises, der Kundenbewertungen und den Produktdaten so wie sie von den Herstellern angegeben werden.

Tipp: WINKHAUS – Kunststofffenster 3-fach verglast

Sehr hochwertiges Kunststofffenster vom Qualitätshersteller Winkhaus. 60 mm Einbautiefe, 4-Kammer System und Winkhaus-Beschläge inkl. Pilzkopfverriegelung. Stahlverstärkt. Dreh- und Kippfunktion inkl. Fenstergriff. Optimale Schalldämmung, inkl. A-Leiste (Fensterbank Anschluss Schiene) – diese kann mit 2 Schrauben auch einfach demontiert werden.

Bewertung: Hochwertiges Kunststofffenster, wo das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt. Mehr als 20 Kundenrezensionen fallen “gut” und besser aus. Insgesamt hinterlässt diese Fensterserie einen positiven Eindruck.

Schnäppchen: Kunststoff Kellerfenster in versch. Größen

Besonders preiswertes Kellerfenster für verschiedene Anwendungen. Wärmeverglasung mit Argon, perfektes 4-Kammer System für optimalen Lichteinfall, 60 mm Bautiefe. Verschiedene Dekore neben weiß erhältlich: Anthrazit, verschiedene Eichentöne, Nuss.

Bewertung: Weit über 200 Kundenrezensionen fallen ausnehmend positiv aus, die bisherigen Käufer sind von dem Preis-Leistungsverhältnis begeistert!

ACO – Nebenraum Kippfenster in 3 Formaten

Preiswerte Einfachverglasung in einem schönen, robusten Kunststoff-Hohlkammer-Fenster für Neben- und Hobbyräume. Die Profiloberfläche leitet Feuchtigkeit durch den Blendrahmen nach außen ab. Kipp- Hebelbeschlag mit 2 Öffnungseinstellungen. Optionales Zubehör erhältlich!

Bewertung: Das Fenster ist sehr preiswert und scheint gut anzukommen, auch die Herstellerangaben machen einen guten Eindruck! Wer nichts außergewöhnliches, sondern etwas Praktisches sucht, scheint hier gut beraten zu sein!

Fenster Test: Hintergrundinfos

Wer sich für Fenster Testsieger interessiert der sollte sich auch dafür interessieren wie der Fenster Test durchgeführt wurde. Darauf gehen wir im nachfolgenden Abschnitt genauer ein.

Wie seriös ist ein Fenster Test von Verbraucher-Magazinen?

Wenn man sich an einem Fenster Test orientiert sollte dieser natürlich auch seriös sein.

Dafür sollte der Test sorgfältigt durchgeführt worden sein und die Kriterien für den Test sollten sorgfältig gewählt werden.

In unserer Testsieger Übersicht haben wir nur Magazine aufgenommen die wir für seriös halten. Wir haben Organisationen aus Deutschland, Schweiz, Österreich und weiteren Ländern mit in der Tabelle.

Durchführung eines Fenster Test von den Magazinen

Vermutlich interessiert es Sie wie der Fenster Testsieger genau zu seiner guten Bewertung gekommen ist. Meist definieren Verbraucher-Magazine vor dem Fenster Test immer einen genauen Testablauf.

Dieser kann sich, gleich wie die untersuchten Kriterien, bei den verschiedenen Organisationen erheblich unterscheiden. Der Prüfablauf wird meist im Rahmen des Testberichts vorgestellt und erklärt.

Wir haben uns selbst überlegt welche Produktkriterien im Falle eines Fenster Test besonders geprüft werden sollten und stellen diese im nachfolgenden vor.

  1. Preis: Schon beim Preis scheiden sich die Geister und auch die Qualitätsstufen von Fenstern – doch nicht immer ist gut was teuer und schlecht was günstig ist. Solche Unterschiede aufzudecken – das ist eine der zentralen Aufgaben eines ausführlichen Testberichtes.
  2. Dämmung/Effizienzklasse: Wie gut hält das Fenster Kälte draußen und Wärme drinnen – oder auch umgekehrt. Gute Fenster können die Heizkosten im Winter erheblich senken und helfen auch dabei im heißesten Sommer in den Innenräumen einen “kühlen Kopf” zu bewahren.
  3. Variablität: Wie vielfältig einsetzbar ist eine Fensterserie, wie viele verschiedene Maße sind vorhanden. Sind alle Standardmaße verfügbar? Wie sieht es mit Sondermaßen aus? Sind alle Varianten mit unterschiedlichem Anschlag verfügbar?
  4. Verglasung: Doppelverglasung, Dreifachverglasung, einbruchsicher… die Verglasung spielt eine tragende Rolle beim Gesamteindruck eines Fensters, deshalb sollte in einem Testbericht besonderes Augenmerk darauf gerichtet werden.
  5. Material: Zu guter Letzt sollte beleuchtet werden, aus welchem Material das Fenster verfügbar ist. Aluverbund, Kunststoff, Holz, oder etwas exotischeres? Wichtig ist, dass es zum Haus- und Raumkonzept passt und modernen Energieffizienzstandards entspricht.

Passende Videos: Stiftung Warentest, Marktcheck & mehr

Sucht man nach Fenster Testsieger könnte man auch auf fündig werden. Wir haben Ihnen diese Arbeit abgenommen und zeigen ob wir passende Videos gefunden haben. Ein Fenster Test in Form eines Videos könnte die wichtigen Punkte und den Ablauf des Tests sehr verdeutlichen.

Leider konnten wir weder professionelle Testberichte in den von uns überprüften Fachmagazinen finden, noch darauf bezugnehmende Videos auf . Wir bleiben allerdings für Sie dran und werden, sobald sich etwas Neues ergibt, entsprechende Videolinks nachreichen!

Fenster Ratgeber

Unser Fenster Ratgeber informiert über Hintergründe und Wissenswertes das beim Kauf eine Rolle spielen könnte. Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir hier versucht für Sie, mitsamt Antworten, zusammenzutragen.

Gibt es eine Fensternorm?

Es gibt gewisse Normgrößen für Fenster im deutschsprachigen Raum in Mitteleuropa. Diese sind (als grobe Richtlinien):

  • 50 x 50 cm
  • 50 x 80 cm
  • 60 x 60 cm
  • 60 x 80 cm
  • 75 x 75 cm
  • 80 x 60 cm
  • 80 x 100 cm
  • 100 x 100 cm
  • 100 x 120 cm
  • 120 x 120 cm

Dennoch sollte beim Fensterkauf immer noch einmal nachgemessen werden, um später keine bösen Überraschungen zu erleben.

Lohnt es sich, Fenster online zu kaufen? 

Aber ja. Wenn Sie genau wissen, was Sie für Ihr Bauprojekt brauchen, spricht nichts dagegen, sich online umzusehen. Sie profitieren von der größeren Auswahl und meist auch von günstigeren Preisen im Vergleich zum regionalen Fachhandel. Auch die Lieferzeiten halten sich in Grenzen.

Wie kann man Fenster am besten putzen?

Von den handelsüblichen Reinigungsmitteln, Fensterstaubsaugern, Abziehern mit Gummilippe mal abgesehen, ist immer noch ein alter Trick von Omi gut zum Fensterputzen geeignet: Zeitungspapier.

Quellen und wichtige Links:

  • So geht der Einbau
  • Interessante Infos

Источник: https://www.testsieger-aktuell.de/fenster-testsieger/

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: