Fenster Rollläden

Rollladen-Typen mit ihren Unterschieden

Fenster Rollläden

Neueinbau oder Nachrüstung? Vorbau- oder Aufsatzrollladen? Elektrisch oder gleich mit Smart-Home-Integration? Verschiedene Anforderungsprofile machen unterschiedliche Rollladen-Typen nötig.

Wie sich die verschiedenen Formen und Arten differenzieren lassen und für welche Ansprüche sie sich jeweils am besten eignen, sollten Sie vor der Entscheidung für einen Rollladen-Typ ausreichend recherchieren.

Zudem ist es hilfreich, sich den grundlegenden Auau von Rollläden vor Augen zu führen. 

Rollladen-Elemente

Die Bezeichnung Rollladen definiert grundsätzlich den zusätzlichen Abschluss einer bestimmten Öffnung – das können ein Fenster oder eine Terrassentür sein. Auch der Begriff Rollabschluss ist verbreitet. In der Schweiz wird vom Store gesprochen.

Ein Rollladen besteht aus mehreren Elementen. Der Hauptbestandteil ist ein Rollpanzer, der sich wiederum aus mehreren Stäbchen, Profilen oder Lamellen zusammensetzt. Zum Einsatz kommen unterschiedliche Materialien wie Kunststoff, Leichtmetall, Metall oder Holz. Das Herz der Gesamtkonstruktion bilden Zugsysteme, Getriebe und Rollladenkästen.

  Rollladenpanzer

Der Rollladenpanzer oder Rollpanzer ist der hauptsächlich sichtbare und funktionale Teil eines jeden Rollladens: Wahlweise per Zugsystem, Getriebe oder Motor lässt er sich vor dem Fenster hoch- und herunterfahren.

So bestimmen Sie über den Sicht- und Sonnenschutz eines jeden Fensters. Neben ihrer ursprünglichen Funktion als Sicht- und Wetterschutz finden Rollläden zunehmend als Wärme- und Schallschutz Verwendung.

Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich beispielsweise um einen Aufsatzrollladen oder um einen Einbaurollladen handelt.  

  Rollladen-Lamellen

Rollladen-Lamellen sind die einzelnen Elemente eines Rollladens, aus denen sich der Rollladenpanzer zusammensetzt.

Sie bestehen heute aus Kunststoff oder Aluminium, werden ausgeschäumt und mit einer Dicklackbeschichtung versehen.

Sobieten sie eine optimale Dämmung und sind insbesondere in der Aluminium-Ausführung ein zusätzlicher Schutz gegen Einbrecher.

Außenrollladen-Typen

Haben Sie sich statt für Innenrollos für Jalousien außen am Fenster entschieden, stehen Sie vor einer weiteren Frage: Welcher Rollladentyp kommt infrage und welcher ist für Ihr ganz persönliches Anforderungsprofil optimal? Während zum Beispiel Vorbaurollläden einfach nachzurüsten sind, kommt ein Neubaukasten (oder Einbaurollladen) seinem Namen entsprechend bestenfalls bei einem Neubau oder bei einer Sanierung zum Einsatz. Ein Einbaurollladen kommt hingegen sowohl beim Neubau als auch für die Nachrüstung infrage.

Mit Vorbaurollladen haben Sie den wenigsten Aufwand bei der Montage.

  Vorbaurollladen

Die Bezeichnung deutet es an: Vorbaurollläden bzw. die entsprechenden Rollladenkästen befinden sich stets außen vor dem Fenster.

Sie oder eine von Ihnen beauftragte Fachfirma bringt das Rollladenelement vor oder in der Fensternische an.

Durch diese Installationsweise empfehlen sich Vorbaurollläden bei einem Neubau ebenso wie beim Nachrüsten im Rahmen einer Modernisierung.

[attention type=yellow]

Der Vorteil liegt auf der Hand: Bei dieser Variante der Rollladenkästen ist es nicht notwendig, die Gebäudehülle zu durchbrechen. Eine Wärmebrücke über dem Fenster bleibt aus.

[/attention]

Ein geringerer Energieverbrauch beim Heizen und ein besseres Raumklima sind die angenehme Folge. Hinsichtlich des Designs entscheiden Sie sich für einen runden oder einen eckigen Rollladenkasten.

Außerdem stehen verschiedene Farben und optionale Komfortfunktionen wie Sicherheitspakete, ein Insektenschutz oder eine Funksteuerung zur Auswahl.

  Neubaukasten / Neubaurollladen

Als Bauherr sind Sie bei der Auswahl der optimalen Rollladenlösung etwas flexibler: Im Rahmen des Rohbaus berücksichtigen Sie die künftigen Rollläden direkt im Mauerwerk. So ist der Rollladenkasten später eine Einheit mit der Fassade und beeinträchtigt das optische Bild Ihres Eigenheims von außen nicht.

Zum einfachen Nachrüsten an Altbauten ist dieser Rollladentyp nicht die beste Wahl.

Möchten Sie diese Lösung nachträglich anbringen, müssten Sie dazu das Mauerwerk aufstemmen und gegebenenfalls die gesamten Fenster austauschen.

Planen Sie hingegen ohnehin eine komplette Sanierung Ihres Eigenheims, sind Neubaurollläden eine Option. Mit ihnen erreichen Sie eine effiziente Wärmedämmung gemäß Energieeinsparverordnung (EnEV).

  Fenster mit Rollladen: Aufsatzkasten und Aufsatzrollladen

Bei Neubauten und bei Sanierungsmaßnahmen mit Fenstertausch gleichermaßen zum Einsatz kommen Aufsatzrollläden. Anders als etwa beim Einbaurollladen bilden Rollladenkasten, Rollladen und Fenster in diesem Fall eine feste Einheit und werden als solche montiert.

Der Nachteil: Da der Rollladenkasten direkt auf der Fensterscheibe sitzt, verringert sich die Fensterhöhe. Im Falle eines Altbaus mit romantischen Bogenfenstern ist deshalb davon abzuraten, nachträglich einen Aufsatzrollladen bzw.

-kasten zu installieren.

Durch diese wärmedämmende Einheit von Fenster und Rollladen sparen Sie wertvolle Energie. Optional setzen Sie beim Material auf eine doppelte Hohlkammer. So erhalten Sie mehr Stabilität, Isolierfähigkeit und höhere Schallschutzwerte. Die Außenblende ist hier wahlweise aus Kunststoff oder aus Aluminium.

  Schrägrollladen

Moderne Fassaden bringen heute zeitgemäße Formen mit sich – Fenster sind dann häufig nicht mehr rechteckig, sondern fügen sich abgeschrägt in das futuristische Bauwerk ein. Als passende Rollläden eignen sich hier Schrägrollläden.

Schrägrollläden sind die maßgeschneiderte Lösung für moderne, schrägverglaste Fenster und Giebelfenster. Ihr Einsatzfeld umfasst Neubauten ebenso wie Altbaumodernisierungen.

Wie herkömmliche Rollläden schließt diese Lösung von oben nach unten – und zwar ausgehend von einem Rollladenkasten über dem Fenster. Dieser schließt auf beiden Seiten bündig mit den Führungsschienen ab.

[attention type=red]

Die Montage erfolgt in der Laibung und somit ohne Stemmarbeiten.

[/attention]

Ein solches Rollladensystem ist für Fensterschrägen zwischen 0,5 und 45 Grad geeignet. Schrägrollläden fügen sich dank unterschiedlicher Farben und Formen der Rollladenkästen harmonisch in das Gesamtbild Ihrer Fassade ein. Ein optionaler Solarantrieb ermöglicht eine nachträgliche Montage ohne aufwendige Mauerdurchbrüche oder komplizierte Leitungsverlegungen.

  Rolltor

Der Vollständigkeit halber führen wir an dieser Stelle Rolltore auf. Auch wenn Sie nicht direkt in die Kategorie der Rollläden fallen, funktionieren sie doch fast genauso.

Mehrere Aluminium-Profile mit FCKW-freier PU-Schaumfüllung bilden gemeinsam einen Rollladenpanzer, den Sie durch Aluminiumführungen an den Seitenrändern und ein Getriebe aufrollen oder herunterlassen.

Als Garagentor fügt sich ein solches Rolltor perfekt in die Optik der Fenster-Rollladen ein und lässt sich noch dazu in ein möglicherweise vorhandenes Smart-Home-System integrieren. Dazu sollte der Antrieb jedoch elektrisch oder entsprechend nachrüstbar sein. 

Ein stimmiges Bild schaffen Sie, wenn das Design Ihres Rolltors an der Garage mit Ihren Fenster-Rollläden zusammenpasst.

Источник: https://www.aroundhome.de/rollladen/typen-modelle/

ROMA Rollladen – für Schutz, Komfort und Behaglichkeit

Fenster Rollläden

Ein Rollladen von ROMA kann weit mehr als das herkömmliche Rauf und Runter.

ROMA Rollladen sind intelligente, auf Wunsch sogar vollautomatisierte Systeme zum Schutz vor Sommerhitze, Lärm, unerwünschten Einblicken, Wärmeverlust sowie vor Insekten.

Sie sind dynamisch steuerbare Gestaltungselemente für Fassaden und wirkungsvoller Schutz vor Wetterkapriolen. Sie verändern die Atmosphäre und Lichtstimmung Ihrer Räume in feinen Nuancen oder großen Gesten.

Mit dem Wärmeschutz geht bei Rollladen ein großes Energieeinsparpotenzial einher. Und stabile Rollladenpanzer, besonders die aus Aluminium, ermöglichen zusätzliche Einbruchhemmung am Fenster.

ROMA Rollladen sind eine Entscheidung aus Vernunft und Bauchgefühl.

Der Alleskönner vor dem Fenster

Ein Behang, viele Vorteile

  • Wirtschaftlich bauen bedeutet, den Energieverbrauch des Hauses möglichst gering zu halten. Unsere Rollladen tragen einen wesentlichen Teil dazu bei. Sie schützen vor Sommerhitze und sorgen für Abkühlung. Und bei Kälte können Sie erheblich Heizenergie einsparen, indem Wärmeverluste am Fenster minimiert werden.
  • Mit ROMA Rollladen können Sie Ihre Räume sehr gut verdunkeln, so dass auch am Tag ein Schläfchen gelingt. Äußere Lichtquellen werden einfach ausgesperrt. Genauso wird störendes Licht auf Bildschirme verhindert. Zudem schützen die Rollladen Sie und Ihre Einrichtung vor zu viel Sonne und UV-Strahlen.
  • Ein geschlossener Rollladen bietet bereits einen wirksamen Schutz gegen unerwünschte Eindringlinge. Das optionale ROMA Sicherheitspaket macht Ihr Zuhause noch sicherer.
  • Privatsphäre auf Knopfdruck: Mit ROMA Rollladen regeln Sie die Wohnlichkeit Ihres Zuhauses bereits an der Fassade. Mit dem Öffnen und Schließen Ihrer Rollladen steuern Sie direkt den Grad an Privatsphäre, den Sie wünschen.
  • Der Werterhalt Ihrer Immobilie liegt uns ebenso am Herzen wie Ihr Wohnkomfort. Deshalb bieten unsere Rollladen einen wirkungsvollen Witterungsschutz sowie eine Investition in die Zukunft.
  • Rollladen bieten einen nicht zu unterschätzenden zusätzlichen Schutz gegen Lärm von außen. Die hochwertig und umweltfreundlich ausgeschäumten Profile sorgen mit besten Schallschutzeigenschaften für besonders ruhigen Schlaf.
  • ROMA Rollladen bieten den angenehmen Komfort eines optional vollintegrierten Insektenschutz-Rollos, der mit nur einem Handgriff lästige Insekten aussperrt.
  • ROMA macht Ihnen die Bedienung Ihrer Rollladen denkbar einfach. Wählen Sie einfach aus, welches Bedienkonzept Ihren Ansprüchen am besten entspricht.
  • Alle Rollladensysteme von ROMA zeichnen sich durch ihre vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten aus. Ob in Form oder Farbauswahl, wir haben einen Rollladen der zum Stil Ihres Hauses passt.
  • Funktional, langlebig, ästhetisch und benutzerfreundlich? Mit Sicherheit ein Produkt von ROMA! Qualität made in Germany, gefertigt an vier deutschen Standorten. Nicht umsonst wurde ROMA 2018 als „Marke des Jahrhunderts“ ausgezeichnet.

Im Überblick

Die Vorteile von ROMA Rollladen

ROMA Rollladen sind die absoluten Alleskönner – das können wir mit einer Vielzahl von Vorteilen belegen. Sei es der Schutz vor Sommerhitze, Lärm, unerwünschten Einblicken und Einbruch oder das Bedürfnis nach Energieeinsparung, Lichtstimmung und Gestaltungsvielfalt: Mit ROMA Rollladen bleibt kein Wunsch unerfüllt.

Erfahren Sie hier mehr über die Vorteile der Rollladen von ROMA.

Alle Vorteile von ROMA Rollladen

Spielend leicht

Der neue ROMA Produkt-Finder

Vergleichen Sie mit nur wenigen Klicks die vielfältigen Eigenschaften der ROMA Rollladen und finden heraus, welche Rollladenprofile Ihre Anforderungen am besten erfüllen.

Vorbaurollladen

Energiesparer vor dem Fenster

Vorbaurollladen werden vor das Fenster montiert. Dadurch entstehen keine Wärmebrücken über dem Fenster, da die Gebäudehülle nicht durchbrochen ist. Ein Vorteil, der sich durch weniger Energieverbrauch, geringere Umweltbelastung, niedrigere Kosten und gleichzeitig mehr Wohnkomfort durch besseres Raumklima zeigt.

Mehr zu ROMA Vorbaurollladen

Aufsatzrollladen

Der perfekte Aufsatz für Ihre Fenster

Aufsatzrollladen von ROMA werden auf das Fenster montiert und mit diesem zusammen in die Öffnung gebaut. Eine Bauweise, deren Vorteile sich besonders bei der Wärmedämmung zeigen.

Mehr zu ROMA Aufsatzrollladen

Schrägrollladen

TRENDO von ROMA für schräge Fenster

Es gibt kaum mehr Beschränkungen für den Einsatz eines Rollladens. Selbst für schräge Fenster bietet Ihnen ROMA durchdachte Systemlösungen an.

Mehr zu ROMA Schrägrollladen

Rollladenprofile

Aus Aluminium und Know-how

Alle unsere Rollladenprofile sind auf Langlebigkeit ausgelegt. Egal ob ALUMINO, ALUMINO protect oder Kunststoff – bei ROMA steht Qualität immer an erster Stelle.

Mehr zu ROMA Rollladenprofilen

ROMA Vielfalt

Der richtige Rollladen ist Detailarbeit

Insektenschutz­gitter

Absturz­sicherung

Sicherheits­paket

Gurt

Kurbel

Motor

Funksteuerung

Akkupufferung

Zeitschaltuhr

Sonnenwächter

Solarantrieb
Somfy

Solarantrieb
Elero

Somfy
Connexoon

Loxone
Smart Home

PXPPURO 2/PURO 2.XRKARORA.2TERMO.FTERMO.RTRENDO

Smart Home

Das moderne Haus denkt mit

ROMA macht Ihnen die Bedienbarkeit Ihrer Rollladen denkbar einfach. Von der der klassischen Gurt- und Kurbelbedienung über die handliche Funkfernbedienung bis hin zur Smart Home-Steuerung – Ihre Möglichkeiten sind so vielseitig wie unsere Rollladen.

Источник: https://www.roma.de/rollladen

Rolladen Wärmeschutz

Fenster Rollläden

Neben der Abdunkelung des Raumes bieten moderne Rollläden weitere Zusatznutzen. Einer davon ist die Verbesserung des Wärmeschutzes. In der Übergangszeit und im Winter lässt sich mithilfe des Rollladens wertvolle Heizenergie sparen.

Rolladen © WAREMA

Dämmende Luftschicht zwischen Rollpanzer und Scheibe

Möglich ist die Energieeinsparung durch eine isolierende Luftschicht, die beim Herunterlassen des Rollladens zwischen dem Rollpanzer und der Scheibe entsteht. Luft ist ein sehr schlechter Wärmeleiter.

Die meisten Dämmstoffe funktionieren auf diese Weise: Sie binden Luft in sich und halten sie in ihren Poren fest. Die Wärmeenergie kann sich über diese Barriere nur schlecht von innen nach außen übertragen.

Was beim Dämmstoff mithilfe vieler kleiner luftgefüllter Poren funktioniert, ergibt sich ebenso gut durch die Luftschicht beim Rollladen, wenn er abends geschlossen wird.

Tagsüber bleibt der Rollladen hingegen geöffnet und lässt die Herbst- und Wintersonne in die Räume dringen.

Auf diese Weise entsteht der erwünschte solare Wärmeeintrag, der die Heizung ein Stück weit entlastet und damit die Energiekosten ebenfalls reduziert.

Der Effekt des Rollladens als Wärmeschutz ist durchaus beeindruckend. So hat das Institut für Wohnen und Umwelt (IWU) im Rahmen der „Hessischen Energiesparaktion“ für Isolier- und Wärmeschutzglas ermittelt, wie viel Energie durch den Rollladen im Vergleich zur reinen Verglasung eingespart werden kann.

  • bei Isolierverglasung sinkt der Wärmeverlust bei geschlossenem Rollladen um 80 Prozent
  • bei Wärmeschutzglas sinkt der Wärmeverlust bei geschlossenem Rollladen um 35 Prozent

Heruntergelassener Rolladen spart Energie

Gute Argumente also, um in der kalten Jahreszeit auf geschlossene Rollläden zu achten. Die Dämmwirkung des Rollladens kann durch die richtige Ausführung des Rollpanzers noch zusätzlich gesteigert werden.

Bei speziellen, wärmedämmenden Rollläden bestehen die einzelnen Stäbe des Rollpanzers nicht nur aus luftgefüllten Kammern, sondern sind zusätzlich mit Dämmstoff gefüllt.

So reduziert sich der Wärmedurchgang, den der Rollpanzer bietet, noch einmal und die Wärme wird noch besser in den Räumen gehalten.

Steuerung hilft beim Energiesparen

Die Grundvoraussetzung, um den Spareffekt durch die Rollläden optimal zu nutzen, ist allerdings, dass die Rollläden regelmäßig und zuverlässig geschlossen werden. Für die Bewohner ist dies mit einem vergleichsweise großen Aufwand verbunden und es verlangt, dass sie immer zur richtigen Zeit zu Hause sind.

Wer sich keine Gedanken über den richtigen Zeitpunkt zum Herunterlassen seiner Rollläden machen möchte, kann sich durch eine automatische Steuerung davon befreien. Eine Zeitschaltuhr kann zu genau festgelegten Zeiten den Impuls geben, die Rollläden zu schließen.

Auf diese Weise ist das Schließen der Rollläden zuverlässig sichergestellt und eine hohe Energieeinsparung gewährleistet.

Rolladen: Smarte Steuerung ist praktisch

Wichtig: ein gut gedämmter Rollladenkasten

Gerade bei alten Rollläden stellt der Rollladenkasten eine energetische Schwachstelle dar. Vor allem dann, wenn der Rollladen heruntergefahren ist, mindert der Rollladenkasten die Dämmung der Fassade.

In diesem Bereich kann eine so genannte Wärmebrücke bestehen, an der mehr Energie nach außen verloren geht als über den Rest der Fassade.

Im Inneren des Raumes kühlt sich die Wandoberfläche im Bereich des Rollladenkastens stärker ab und es kann sich Feuchtigkeit aus der Raumluft absetzen.

Rolladenkasten unsaniert © Beck+Heun GmbH Rolladenkasten saniert © Beck+Heun GmbH[attention type=green]

Im schlimmsten Fall droht Schimmelbildung. Immer bedeutet eine Wärmebrücke allerdings einen unnötig hohen Energieverlust. Daher ist es sinnvoll, sie so gut wie möglich zu mindern. Bei einem alten Rollladen kann dies beispielsweise durch den Austausch des Rollpanzers geschehen.

[/attention]

Moderne Rollpanzer wickeln sich meist enger auf als alte. Das bedeutet, dass im Innern des Rollladenkastens Platz entsteht, den ein Fachmann zum Einbau einer Dämmung nutzen kann. Moderne Rollladenkästen werden heute bereits mit einer entsprechend hochwertigen Dämmung produziert.

Rolladenkasten gedaemmt © Beck+Heun GmbH

Versierte Heimwerker können die nachträgliche Dämmung ihrer Rollladenkästen auch in Eigenregie übernehmen. Dazu sind folgende Schritte notwendig:

  1. Zuerst wird der Revisionsdeckel des Rollladenkastens geöffnet. Er befindet sich entweder an der Rauminnenseite oder unten im Fenstersturz. Ist der Deckel geöffnet, ist der aufgerollte Rollpanzer zu sehen.
  2. Jetzt steht das Reinigen des Rollladenkastens von innen an. Dadurch werden eventuelle Risse oder Ritzen im Kasten sichtbar. Die Reinigung sollte bei heruntergelassenem Rollpanzer erfolgen. So ist ausreichend Platz, um an alle Stellen heranzukommen.
  3. Mit Silikon oder anderem Fugenmaterial lassen sich die Ritzen des Kastens ausfüllen und verschließen.
  4. Jetzt wird ausgemessen, wie viel Dämmstoff noch Platz im Rollladenkasten finden kann. Wichtig: Hierzu muss der Rollpanzer aufgerollt sein.
  5. In jedem Baumarkt finden sich die passenden Dämmmaterialien. Es gibt spezielle Dämmsysteme, es können aber auch Dämmplatten in entsprechender Dicke verwendet werden. Die Dämmmaterialien werden dann mit speziellen Klebern innen in den Rollladenkasten eingeklebt. Beratung, welcher Kleber zu welchem Dämmstoff passt, gibt es im Fachhandel oder Baumarkt.

Tipp: Es ist wichtig, dass bei der Dämmung die Seitenwände des Rollladenkastens nicht vergessen werden. Ansonsten können hier Wärmebrücken entstehen.Rolladenkasten dämmen: So gehts

Das nachträgliche Dämmen des Rollladenkastens ist ein Eingriff in die Bausubstanz. Das bedeutet: Im Eigenheim ist die Nachrüstung kein Problem und die freie Entscheidung des Eigentümers.

Wer in einer Mietwohnung wohnt, benötigt die Einwilligung seines Vermieters. Das gilt auch dann, wenn die Dämmung fachgerecht und nach allen Regeln der Handwerkskunst ausgeführt wird.

Außerdem sollte der Vermieter auch für die Kosten der nachträglichen Dämmung aufkommen. Dies muss aber unbedingt im Vorfeld geklärt werden.

Sommerlicher Wärmeschutz: Beitrag gegen den Hitzestau

Auch wenn im Sommer weniger die Vermeidung von Energieverlusten im Vordergrund steht, können Rollläden auch hier zu einem angenehmen Raumklima beitragen.

Werden die Rollläden tagsüber geschlossen, blocken sie sehr effektiv die Hitze der warmen Sonnenstrahlung ab.

Die dahinter liegenden Wohnräume bleiben auf diese Weise angenehm kühl – ganz natürlich, ohne dass Kosten durch eine Klimaanlage entstehen.

Zu beachten ist allerdings, dass die geschlossenen Rollläden die Räume abdunkeln und daher die Nutzbarkeit mindern. Diese Methode des sommerlichen Wärmeschutzes bietet sich daher nur für tagsüber wenig oder nicht genutzte Räume wie die Schlafzimmer an.

Источник: https://www.fensterbau-ratgeber.de/fenster/sicht-und-sonnenschutz/rolladen/rolladen-waermeschutz/

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: