Fettflecken entfernen: Die besten Hausmittel

Contents
  1. Fettflecken entfernen mit Hausmitteln: Die besten Tipps
  2. Fettflecken lassen sich nicht mit Wasser entfernen
  3. Fettflecken aus Kleidung und Textilien entfernen
  4. Fettflecken auf dem Teppich
  5. Fettflecken auf der Couch oder Polstern
  6. Unschöne Flecken auf Holz und Parkett
  7. So entfernst du Fettflecken auf Leder
  8. Fettflecken von Tapeten entfernen
  9. Flecken auf Beton
  10. Die besten Hausmittel zum Fleckenentfernen
  11. 1. Hausmittel gegen Blutflecken 
  12. 2. Hausmittel gegen Deo-Flecken
  13. 3. Hausmittel gegen Fettflecken
  14. 4. Hausmittel gegen Grasflecken
  15. 5. Hausmittel gegen Kaffeeflecken
  16. 6. Hausmittel gegen Rotweinflecken
  17. Übersicht: 12 Hausmittel zur Fleckenentfernung auf einen Blick
  18. Fettflecken entfernen: Die besten Tricks und Hausmittel, die schon Oma kannte
  19. Frische Fettflecken entfernen: Schnell sein, lohnt sich!
  20. Fettflecken aus Kleidung entfernen
  21. Noch mehr geniale Tricks für den Haushalt:
  22. Fettflecken entfernen
  23. Fettige Flecken aus Kleidung entfernen
  24. Fett-Flecken aus dem Sofa entfernen
  25. Fettspuren aus dem Teppich beseitigen
  26. Fettrückstände an der Tapete entfernen
  27. Lästige Fett-Flecken vom Boden befreien
  28. Die 5 besten Hausmittel gegen Flecken
  29. Milch – tierischer Tintenkiller
  30. Zitrone – bei Rotweinflecken sanfter als die Schere
  31. Alkohol – geht Lippenstiftflecken an den Kragen
  32. Backpulver – zaubert Kaffeeflecken weg
  33. Kaltes Wasser – keine Chance für Blutflecken
  34. Hausmittel für die Fleckenentfernung – Ökologie statt Chemie
  35. Die 5 besten Hausmittel gegen Flecken
  36. 8 Tricks, um Fettflecken von Kleidung zu entfernen
  37. 1. Fettflecken mit Spülmittel entfernen
  38. 2. Fettflecken beseitigen mit Löschpapier und Bügeleisen
  39. 3. Spezielle Fleckentferner verwenden
  40. 4. Pfeifenerde gegen Fettflecken
  41. 5. Waschbenzin als Fleckenentferner
  42. 6. Alkohol als Notlösung
  43. 7. Fett aus Jacken und Jeans mit Kreide entfernen
  44. 8. Cola hilft auch

Fettflecken entfernen mit Hausmitteln: Die besten Tipps

Fettflecken entfernen: Die besten Hausmittel

Fettflecken stören und sind nicht gerade schön anzusehen. Wir zeigen, wie du sie mit einfachen Hausmitteln wieder loswirst.

Fettflecken lassen sich nicht mit Wasser entfernen

Fett ist nicht wasserlöslich – es reicht also nicht aus, nur ein paar Mal mit einem nassen Lappen über den Fettfleck zu gehen. Um das Fett los zu werden, braucht es einen zusätzlichen Emulgator. Auch kommt es darauf an, auf welchem Material sich der Fettfleck befindet.

Fettflecken aus Kleidung und Textilien entfernen

Bei frischen Flecken ist schnelles Handeln gefragt:

  • Wenn dir beim Kochen ein Missgeschick passiert ist, kannst du versuchen, den Fettfleck mit kaltem Wasser und etwas Spülmittel oder Seife sofort auszuwaschen.
  • Hast du den Fleck erst nach einer Weile bemerkt, hilft Löschpapier. Lege einfach ein Löschpapier auf den Fettfleck und bügele darüber. Durch die Hitze löst sich das Fett, das Löschpapier saugt es auf. 

Fettflecken auf dem Teppich

Gegen Fettflecken auf Textilien: die Bügeleisen-Löschpapier-Methode
(Foto: CC0 / Pixabay / Otschi-Studio)

Auch bei Teppichen eignet sich die Bügeleisen-Löschpapier-Methode sehr gut. Einen frischen Fettfleck bekommst du am besten mit Mehl wieder weg:

  • Gib etwas Mehl auf den Fleck.
  • Lasse es kurz einwirken.
  • Sauge das Mehl anschließend wieder auf. 

Auch Rasierschaum kann helfen – vor allem bei nicht ganz frischen Flecken: 

  • Sprühe etwas Rasierschaum auf den Teppich und arbeite ihn vorsichtig mit einem sauberen Tuch in das Material ein.
  • Ist der Rasierschaum getrocknet, sollte der Fettfleck nicht mehr zu erkennen sein.

Fettflecken auf der Couch oder Polstern

  • Gib etwas Kartoffelstärke auf den Fleck.
  • Nach einer kurzen Einwirkzeit kannst du die Stärke behutsam abbürsten. 

Unschöne Flecken auf Holz und Parkett

Bei Fettflecken auf Holz und Parkett heißt es schnell sein: Das Fett lässt sich nicht einfach abwischen, gerade bei unversiegelten Hölzern zieht es tief in die Struktur ein.

  • Zunächst kannst du versuchen, das Fett mit Papiertaschentüchern oder Sägespänenaufzusaugen.
  • Behandle den Fleck anschließend mit etwas warmem Wasser und einem Esslöffel Seife.
  • Wische zum Schluss mit klarem Wasser nach und tupfe die Stelle vorsichtig trocken. 

So entfernst du Fettflecken auf Leder

Mehl entfernt Fettflecken
(Foto: CC0 / Pixabay / kaboompics)

Bei Leder gilt es, besonders vorsichtig zu sein. Das Material nimmt das Fett fast komplett auf. Du solltest auf keinen Fall auf dem Leder herumrubbeln, um einen Fettfleck zu entfernen. Dadurch wird er nur noch größer.

  • Einen noch frischen Fleck kannst du dick mit Salz, Backpulver oder Kartoffelmehl bestreuen. Nach ein paar Minuten kannst du das Ganze wieder abbürsten. Wichtig bei der Einwirkzeit ist, dass Backpulver und Co. das Fett aufgesaugt haben.
  • Bei einem älteren Fleck: Schneide eine Kartoffel auseinander und halte die feuchte Schnittseite vorsichtig auf den Fleck halten. Versuche nicht zu stark aufzudrücken. Warte bis der Kartoffelsaft auf dem Leder getrocknet ist und bürste die die Stelle ab. Danach dürfte der Fleck nicht mehr zu sehen sein.

Fettflecken von Tapeten entfernen

Vor allem Papiertapeten saugen jeden Fettspritzer in sich auf, was unschöne Flecken verursacht. Fettflecken kannst du mit diesen Mitteln entfernen: 

  • Rühre ein Päckchen Backpulver mit ein bis zwei Teelöffeln Wasser an, bis ein Brei entsteht.
  • Gib den Brei auf die Stelle mit dem Fettfleck.
  • Sobald der Brei fest geworden ist, kannst du die Reste vorsichtig abbürsten. Das Backpulver nimmt das Fett in sich auf.
  • Sollte der Fleck immer noch da sein, solltest du den Vorgang wiederholen.

Den gleichen Effekt erzielst du auch, wenn du anstatt Backpulver Kreide oder Speisestärke verwendest. Auch bei normalen Wänden ohne Tapete funktioniert dieser Trick

Flecken auf Beton

Spülmittel und Mehl gegen Flecken
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Bei Fettflecken auf Beton hilft Gallseife.

  • Trage etwas Gallseife auf den Fleck auf.
  • Lasse die Seife einige Minuten einwirken.
  • Wasche sie anschließend mit kaltem Wasser ab. 

Bei älteren Fettflecken hilft ein Brei aus Spülmittel und Mehl.

  • Mische je nach Größe des Flecks etwas Spülmittel mit Mehl, bis eine breiige Konsistenz entsteht.
  • Trage den Brei auf den Fleck auf.
  • Warte bis die Masse getrocknet ist. Bürste sie dann wieder ab. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

English version available: How to Remove Grease Stains with Household Items

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: Gewusst wie Hausmittel Putzen

Источник: https://utopia.de/ratgeber/fettflecken-entfernen-mit-hausmitteln-die-besten-tipps/

Die besten Hausmittel zum Fleckenentfernen

Fettflecken entfernen: Die besten Hausmittel

Wohnen

Wie man Grasflecken, Fett, Kaffee, Rotwein und Blut mit natürlichen Mittel aus Stoffen entfernt. Inklusive übersichtlicher Tabelle.

Foto: Mauritius Images

Wasser allein reicht oft nicht aus, um hartnäckige Flecken zu entfernen. Aber welches Hausmittel hilft? Generell gilt: Je eher der Fleck behandelt wird, umso größer sind die Chancen, dass er auch vollständig entfernt werden kann. Servus weiß, welche Hausmittel bei welchen Flecken und welchem Material am ehesten Erfolg versprechen.

1. Hausmittel gegen Blutflecken 

Sind die Blutflecken gerade erst entstanden, lassen sie sich mühelos mit kaltem Wasser auswaschen.

Servus-Wissen: Bei frischen Blutflecken niemals warmes Wasser verwenden! Es führt dazu, dass das Eiweiß im Blut gerinnt und sich mit den Stofffasern verbindet. 

Ist das Blut einmal eingetrocknet, helfen folgende Hausmittel: Waschbare Stoffe sollten zuerst in kaltem Wasser – alternativ auch in hoch konzentriertem Salzwasser – eingeweicht werden. Den Fleck dann mit Backpulver bestreuen und ca. zwei Stunden einwirken lassen, bevor der Stoff wieder gewaschen wird.

Auch Zitronensaft eignet sich, um Blutflecken zu lösen. Einfach ein paar Tropfen darauf träufeln, einige Minuten einwirken lassen und ausspülen. Bei Flecken auf heiklen Stoffen wie Seide nimmt man am besten Alkohol. Dabei benetzt man ein fusselfreies Tuch mit dem Alkohol und tupft dann solange, bis die Flecken verschwunden sind. 

Foto: Dirk Eisermann[attention type=yellow]

Eine Mischung aus Salz und Zitronensaft wirkt Wunder bei Blutflecken auf der Matratze.

[/attention]

Blutflecken auf der Matratze? Rühren Sie eine Paste aus Salz und Zitronensaft (oder Backpulver und Wasser) an und lassen sie diese ca. 30 Minuten einwirken. Anschließend die Paste mit Küchenpapier abnehmen, die Stelle mit kaltem Wasser einsprühen und wieder mit Papier aussaugen.

2. Hausmittel gegen Deo-Flecken

Um gelbe Flecken von Deodorants aus heller Kleidung zu entfernen, benötigt man Zitronensäure. Dafür löst man ca. 10 Gramm Zitronensäure-Pulver in einem Liter Wasser auf und weicht das Kleidungsstück für 24 Stunden darin ein. Danach mit reichlich klarem Wasser ausspülen und mit möglichst hoher Temperatur in der Waschmaschine waschen.

Weiße Deoflecken auf dunkler Wäsche behandelt man genauso, nur mit einem lauwarmen Bad gemischt mit Essigessenz, das ist relativ farbschonend. Auf alle Fälle immer vor der Anwendung einen Farbtest an einer versteckten Stelle machen, um sicherzugehen, dass das Hausmittel den Stoff nicht verfärbt.

3. Hausmittel gegen Fettflecken

Frische Fettflecken sollte man zunächst mithilfe von Papiertüchern aufsaugen. Waschbare Textilien dann möglichst heiß waschen. Wer es lieber ohne Wasser probieren möchte, kann Stärkemehl oder Kartoffelmehl auf die Flecken streuen. Lassen Sie das Mittel solange einwirken, bis es das gesamte Fett aufgesaugt hat. Danach einfach abbürsten.

Servus-Tipp: Die Farbe von Kürbiskernöl lässt sich nicht entfernen. Befeuchtet man aber betroffene Textilien und legt sie in die Sonne, verschwinden die grünen Flecken, weil der Farbstoff zerfällt.

4. Hausmittel gegen Grasflecken

Foto: Thinkstock

Milch ist ein guter Fleckenentferner für helle Textilien: Einfach über Nacht darin einweichen und am nächsten Tag wie gewohnt waschen.

Helle Textilien mit frischen Grasflecken können über Nacht in Milch oder Buttermilch eingeweicht werden.

Am nächsten Morgen mit klarem Wasser ausspülen und wie gewohnt in die Waschmaschine geben. Weitere Hausmittel gegen Grasflecken sind Zitronensaft, Essigessenz oder mentholhaltige Zahnpasta.

Beide werden direkt auf den Fleck aufgetragen und sanft einmassiert. Danach ebenfalls ganz normal waschen.

Servus-Tipp: Wenn Sie die Grasflecken erst nach dem Waschen entdeckt haben, dann hilft entweder eine Behandlung mit Gallseife (zwei Stunden Einwirkzeit, danach gründlich auswaschen) oder mit reinem Alkohol. Dabei ein sauberes Baumwolltuch eintränken und die Flecken solange betupfen, bis sie verschwunden sind.

5. Hausmittel gegen Kaffeeflecken

Foto: Thinkstock

Alte Kaffeeflecken bekommt man am besten mit Backpulver oder Natron weg.

Ist das Malheur mit dem Kaffee gerade passiert, so saugt man zunächst die Flüssigkeit mit Küchenpapier oder Taschentüchern aus dem Stoff auf.

Dabei nicht reiben, sondern das Papier auflegen und leicht andrücken. Danach sollten Sie den Stoff mit lauwarmem bis warmen Wasser auswaschen.

Wenn im Kaffee auch Milch enthalten war, dann fügen Sie beim Waschen etwas Waschmittel zu.

[attention type=red]

Wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, den Stoff gleich auszuwaschen, dann gießen Sie möglichst viel sprudelndes Mineralwasser über die Flecken und tupfen die das Wasser mit einem Papiertuch auf.

[/attention]

Alte Kaffeeflecken lassen sich gut mit einer hoch konzentrierten Salzlösung (warmes Wasser, 30 Minuten Einwirkzeit) entfernen. Oder Sie streuen Backpulver oder Natron auf den Fleck, gießen etwas warmes Wasser darüber und lassen das Mittel zirka 20 Minuten einwirken. Danach ganz normal waschen.

6. Hausmittel gegen Rotweinflecken

Mineralwasser ist das Hausmittel Nummer Eins, wenn es um das Entfernen von Rotweinflecken geht. Frische Flecken auf waschbaren Stoffen werden nach dem Aufsaugen des Weins mit möglichst viel kohlensäurehaltigem Mineralwasser ausgewaschen und danach normal in die Waschmaschine gesteckt.

Aber auch auf nicht waschbaren Materialien kann man gut mit Mineralwasser arbeiten – dabei das Wasser zuerst vorsichtig auf den Fleck gießen und dann mit Papiertuch trocken tupfen.

Wer lieber auf eine trockene Methode zurückgreifen möchte, verwendet am besten Salz oder Stärkemehl (ist weniger aggressiv) zum Aufsaugen der Flüssigkeit. Nach dem Einwirken, einfach mit dem Staubsauger absaugen.

Sind die Flecken bereits eingetrocknet, helfen Zitronensaft oder Essig. Dazu einfach ein Baumwolltuch damit eintunken, den Fleck damit benetzen, zirka 15 Minuten einwirken lassen und danach mit Küchenpapier abtupfen. Zum Schluss noch kaltes Wasser aufsprühen und erneut abtupfen.

Übersicht: 12 Hausmittel zur Fleckenentfernung auf einen Blick

HausmittelFleckenartAnwendung
reiner AlkoholBlut Fett Gras Kaffee RotweinFleck wird damit betupft, sehr effektiv
Backpulver/NatronBlutgelbe Deoflecken auf weißer Wäsche Kaffee Rotweinwird zum Aufsaugen der Flüssigkeitaufgestreut,  kann auch mit Wasserzu einer Paste angerührt werden
Essig/EssigessenzDeoflecken auf dunkler Wäsche Gras Kaffee Rotweinwird gemischt mit Wasser zum Einweichender Kleidung verwendet
GallseifeBlutDeoflecken auf dunkler Wäsche Fett GrasKaffee Rotweinkurze Einwirkzeit, wird direkt auf den Fleck gegeben
MilchGras Kaffee Rotweinbleicht und sollte nur bei weißem Gewebe verwendet werden
MineralwasserBlut Kaffee Rotweinwegen der Kohlensäure sehr wirkungsvoll, kann auch alternativ zu klarem Wasser verwendet werden
SalzBlut Kaffee Rotweinwaschbare Stoffe können in einer hochkonzentrierten Salzlösung eingeweicht werden, wird auch zum Aufsaugen von Flüssigkeit verwendet
Stärkemehl/KartoffelmehlBlut Fett Rotwein wird zum Aufsaugen der Flüssigkeit aufgestreut, kann auch mit Wasser zu einer Paste angerührt werden
Wasserfrische Blutflecken Kaffee Rotweinbei Blutflecken nur kaltes Wasser verwenden, bei Flecken aus schwarzem Kaffee warmes Wasser verwenden
ZahnpastaGraswird direkt aufgetragen und danach gründlich mit warmem Wasser ausgewaschen
ZitronensaftBlut GrasKaffee Rotweinkann pur aufgetragen oder auch mit Salz zu einer Paste angerührt werden
ZitronensäureDeo Kaffeewird gemischt mit Wasser zum Einweichen der Kleidung verwendet

(Red.: Luana Baumann-Fonseca)

Abo mit Duftkerze als Geschenk

  • Servus-Abo – 12 Hefte jährlich erhalten
  • Servus-Duftkerze aus 100% natürlichem Bio-Rapswachs & mit feinsten ätherischen Ölen (Zirbe, Lemogras, Honigöl) kostenlos dazu
  • nur € 49,90

Hier Prämie sichern!

Источник: https://www.servus.com/hausmittel-gegen-flecken/

Fettflecken entfernen: Die besten Tricks und Hausmittel, die schon Oma kannte

Fettflecken entfernen: Die besten Hausmittel

Kurz nicht aufgepasst und schon ist es passiert: ein Fettfleck auf der Bluse. Das Problem: Fettflecken zu entfernen, ist nicht so einfach. Doch zum Glück gibt es ein paar effektive Tricks und Hausmittel, die Fettflecken den Kampf ansagen. Hier kommen die besten Anti-Flecken-Hacks!

Unser erster Instinkt bei einem Fleck ist ja meistens zum nächstgelegenen Waschbecken zu laufen und den Fleck mit Wasser zu behandeln. Da Fett jedoch nicht wasserlöslich ist, bringt uns das rein gar nichts.

Um Fettflecken mit Wasser loszuwerden, müssten wir das Fett erst einmal im Wasser lösen. Dazu braucht man bestimmte Bindemittel wie Waschpulver, Spülmittel oder ähnliches.

Damit ihr genau wisst, mit welchem Mittelchen ihr Fettflecken effektiv entfernen könnt, haben wir für euch ein paar wertvolle Tipps.

Frische Fettflecken entfernen: Schnell sein, lohnt sich!

Bei einem Fettfleck ist es entscheidend schnell zu handeln. Je mehr Zeit vergeht, desto tiefer kann das Fett in das Gewebe eindringen und sich mit den Fasern verbinden. Wenn man zu lange wartet, ist der Schaden unter Umständen also bereits zu groß und der Fleck kann nicht mehr vollständig entfernt werden.

Bei einem frischen Fettfleck kann man dagegen noch recht schnell Schlimmeres verhindern. Es gilt also erst einmal das Fett möglichst aufzusaugen. Das geht prima mit einem Stück Küchenkrepp, das ihr auf den Fettfleck auflegt.

Wichtig: Bitte nicht aufdrücken oder womöglich reiben. Das würde den Fettfleck nicht entfernen, sondern im Gegenteil nur vergrößern.

Extra-Tipp: Wenn es um größere Flecken geht, können zum Aufsaugen auch Katzenstreu, Sägespähne oder Sand verwendet und anschließend weggesaugt werden.

Danach kann mit der eigentlichen Fleckenentfernung begonnen werden.

Fettflecken aus Kleidung entfernen

Gerade bei Kleidung ist es schwer, den Fettfleck schnell zu behandeln, denn meistens passieren solche Missgeschicke unterwegs. Dennoch sollte man schnell mit ein paar Taschentüchern so viel Fett wie möglich aufsaugen.

Anschließend läuft man am besten direkt ins nächste Bad und versucht den Fleck so gut wie möglich mit etwas warmem Wasser und Seife zu behandeln. Reines Wasser wird euch nicht helfen, da Fett wie gesagt nicht wasserlöslich ist. Achtet also wirklich auf die Mischung mit der Seife. Im Anschluss wird die Seife mit klarem Wasser ausgespült.

Je nachdem wie empfindlich der Stoff ist, wird die Fleckenentfernung auch schwieriger, denn bei höheren Temperaturen löst sich das Fett besser. Feine Stoffe vertragen es jedoch meistens nicht bei hohen Temperaturen gewaschen zu werden.

Hier sollte man also unbedingt auf die Herstellerangaben achten und das Kleidungsstück nur so warm waschen, wie laut Hersteller noch unbedenklich ist.

In jedem Fall sollte das Kleidungsstück, nachdem es vorbehandelt wurde, sobald wie möglich in der Waschmaschine gereinigt werden.

Eine eigene Unterkategorie zu Fettflecken auf Geweben bilden Fettflecken auf Leder. Ob nun Glatt- oder Wildleder, alle Lederarten haben gemeinsam, dass sie Fett regelrecht aufsaugen.

Einer der wenigen Nachteile von atmungsaktiven Naturmaterialien. Dazu kommt erschwerend, dass Leder nicht heiß oder mit aggressiven Mitteln behandelt werden darf.

Es ist also nicht einfach Fettflecken aus Leder wieder herauszubekommen.

Erstmal gilt es auch bei Leder, das Fett so gut es geht daran zu hindern, tief in das Gewebe einzudringen. Dafür sollte man so lange Küchentücher auf die betroffene Stelle auflegen, bis das Tuch kein Fett mehr aufnimmt.

Anschließend kann man Fein- oder Wollwaschmittel (gibt's hier bei Amazon) in einer Schale mit warmem Wasser auflösen und den Fleck damit behandeln. Reibt dabei allerdings nicht wild auf dem Fleck herum, sondern arbeitet euch mit sanftem Aufdrücken von außen nach innen vor.

[attention type=green]

Im Anschluss solltet ihr wieder mit einem Papiertuch die überschüssige Flüssigkeit aufsaugen.

[/attention] Wenn das alles nicht hilft und der Fleck sich partout nicht entfernen lässt, bleibt oft nichts anderes übrig als den gesamten Stoff einzufetten. Dadurch wird zwar das gesamte Material dunkler, aber zumindest fällt dadurch der Fleck nicht mehr ins Auge. Dies ist allerdings nur ein Notfallplan und eignet sich auch nur für kleine Flächen wie bei Schuhen oder Handtaschen.

UGG Boots reinigen: So geht's schnell und einfach!

Die Königsdisziplin in der Fettfleckenentfernung: alte Fettflecken entfernen. Wenn Fett viel Zeit hatte, um tief in das Gewebe einzudringen und sich mit den Fasern zu verbinden, wird es wirklich schwierig die Flecken restlos zu beseitigen. Bloßes Waschmittel und Wasser werden hierzu nicht ausreichen.

Um alte Fettflecken zu entfernen, braucht man aggressivere Mittel wie Alkohol, Waschbenzin oder Spiritus. Sie alle können das Fett von den Fasern lösen. Leider können sie das so effektiv, dass sie auch die Farbe aus dem Material lösen können. Sie eignen sich deshalb am besten für weiße, unempfindliche Stoffe.

In jedem Fall sollte man die Anwendung vorher an einer unauffälligen Stelle testen, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

Wer nicht auf zu aggressive Reiniger zurückgreifen möchte, kann auch auf altbewährte Hausmittel zurückgreifen, um Fettflecken zu entfernen.

Ein gängiges Hausmittel gegen Fettflecken ist Branntwein. Dieser enthält Ethanol und kann Fett somit auch lösen.

Am besten tragt ihr dazu farblosen Branntwein auf den Fettfleck auf und wascht den Stoff anschließend wie gewohnt in der Waschmaschine.

Kartoffeln gelten ebenfalls als gute und sanfte Fettlöser. Schneidet dazu eine rohe Kartoffel durch und reibt anschließend mit der Schnittstelle über den Fleck. Lasst die Stelle trocknen und bürstet die Kartoffelstärke hinterher ab. Dieser Prozess wird so lange wiederholt, bis kein Fleck mehr zu erkennen ist.

Ein weiteres Hausmittel gegen Fettflecken ist Gallseife. Reibt die betroffene Stelle großzügig mit Gallseife ein und lasst das Mittel 30 Minuten lang einwirken. Anschließend solltet ihr die Seife gründlich auswaschen. Hier gibt's eine praktische Gallseifen-Fleckbürste bei Amazon.

Es gibt kaum eine Liste mit Hausmitteln zur Reinigung, auf die es Backpulver nicht schafft. Da überrascht es wenig, dass Backpulver auch Fettflecken entfernen kann.Man kann Backpulver zum Beispiel zur Trockenreinigung verwenden.

Dazu genügt es, das Backpulver auf den Fleck zu streuen, einzureiben und anschließend abzubürsten. Bei hartnäckigeren Flecken muss man aber manchmal auch zur Nassreinigung übergehen.

[attention type=yellow]

Dafür vermischt ihr das Backpulver mit warmem Wasser zu einer Paste, die ihr dann in den Fleck einarbeitet. Nach 30 Minuten wird das Ganze ausgewaschen und der Fleck sollte verschwunden sein.

[/attention]Achtung: Backpulver hat eine bleichende Wirkung.

Daher sollte man es mit Vorsicht bei farbigen Stoffen oder Naturmaterialien anwenden. Auch hier testet ihr es am besten zuerst an einer unauffälligen Stelle.

Bei Papier wie zum Beispiel Tapeten wäre es unter Umständen keine gute Idee, sich an einer Nassreinigung zu versuchen. Das Material könnte sonst wellig werden.

Es gibt jedoch noch weitere nicht waschbare Materialien, bei denen man also trockene Alternativen finden muss, um Fettflecken zu entfernen.

Um Fettflecken ohne Waschmaschine zu entfernen eignen sich folgende Hausmittel: Babypuder, Stärkemehl, Trockenshampoo und Kreide. Alle haben die gleiche Wirkung. Sie saugen Fett auf und binden es.

Dazu eines der Hausmittel großzügig auf den Fleck auftragen und einwirken lassen. Am Ende kann das Pulver abgeklopft oder ausgebürstet werden.

Noch mehr geniale Tricks für den Haushalt:

DAS kannst du tun, wenn die Wäsche auch nach dem Waschen noch stinkt

Mief adé! 4 ultimative Tipps gegen Schweißgeruch in der Kleidung

Zero Waste: 5 geniale Produkte für weniger Plastik im Alltag

Speed Cleaning: Mit DIESEM Trick ist dein Zuhause immer sauber

Источник: https://www.gofeminin.de/wohnen/fettflecken-entfernen-s2897251.html

Fettflecken entfernen

Fettflecken entfernen: Die besten Hausmittel

Bei Flecken, die durch fettige oder ölige Lebensmittel entstehen, gilt: Schnell handeln, denn je länger sie auf Kleidungsstücken oder anderen Stoffen bleiben, umso fester können sie sich im Gewebe festsetzen.

Doch keine Sorge, auch ältere Flecken von Öl oder Butter lassen sich mit den richtigen Hausmitteln zuverlässig aus den Textilien entfernen.

Wir haben für Dich die besten Tipps zusammengestellt, um Verschmutzungen durch Fett erfolgreich zu beseitigen.

Inhaltsverzeichnis

Fettige Flecken aus Kleidung entfernen

Einmal beim Kochen nicht richtig aufgepasst und schon landen Fettspritzer auf dem Lieblingsshirt. Glück, wenn man den Fleck gleich entdeckt und behandeln kann:

Waschmittel / Spülmittel
Bei frischen Verschmutzungen braucht man ein Papiertuch sowie etwas Waschmittel oder Spülmittel.

Das Fett zuerst mit dem trockenen Papiertuch aufsaugen und zeitgleich das Waschbecken mit heißem Wasser füllen. In das Becken nun einige Spritzer Spül- oder Waschmittel geben und das Kleidungsstück hineinlegen.

Jetzt können die Flecken vorsichtig ausgewaschen werden. Danach gibt man das Kleidungsstück einfach wie gewohnt in die Waschmaschine.

Achtung: Das Fett wird zwar durch das heiße Wasser gelöst, jedoch darf die Temperatur nicht höher sein, als das Textil verträgt. Deshalb unbedingt das Pflegeetikett des Herstellers beachten!

Ältere Fettflecken sind zwar hartnäckiger, doch mit den richtigen Tricks sind auch diese im Nu beseitigt:

Flüssige Gallseife
Bei unempfindlichen Stoffen etwas flüssige Gallseife auf den Fleck auftragen und für etwa 15 Minuten einwirken lassen. Danach gründlich mit klarem Wasser ausspülen und das Kleidungsstück in die Waschmaschine geben.

Löschpapier & Bügeleisen
Auch diese Methode empfiehlt sich nur bei unempfindlichen Textilien. Zunächst sollte man unter und über die Flecken je ein Löschpapier legen.

[attention type=red]

 Nun das Bügeleisen erhitzen (nicht zu stark) und solange über die verschmutzte Stelle bügeln, bis das Papier das Fett vollständig aufgesaugt hat.

[/attention]

Am besten während des Vorgangs die Löschblätter immer mal verschieben, damit sie ihre Saugkraft erhalten. Zum Abschluss die Kleidung wie gewohnt  waschen. 

Backpulver
Backpulver ist ein wahrer Allrounder – auch bei Flecken durch Fett kann er wahre Wunder vollbringen. Das Backpulver dazu auf die Verschmutzungen streuen und sanft einreiben. Danach einige Minuten einwirken lassen, bis es getrocknet ist. Abschließend das Backpulver mit einer Kleiderbürste abbürsten.

TIPP: Hier kann anstatt Backpulver auch Kartoffel- bzw. Stärkemehl oder Babypuder verwendet werden!

Flecken-Gel
Bei unempfindlichen Stoffen schafft das Flecken-Gel schnelle Abhilfe. Dazu das Flecken-Gel mit dem Bürstenkopf auf den Fleck auftragen und kurz einwirken lassen. Danach das Textil entweder mit der Hand auswaschen oder direkt in die Waschmaschine geben. 

Waschbenzin
Empfindliche Stoffe wie Seide oder Wolle vertragen nur wenige Hausmittel. Eines davon ist Waschbenzin. Hierzu ein sauberes Baumwolltuch in etwas Waschbenzin tunken und die Flecken so lange damit betupfen, bis sie nicht mehr zu sehen sind. Danach das Kleidungsstück mit der Hand in lauwarmem Wasser vorsichtig auswaschen.

TIPP: Hier sollte vorab unbedingt an einer unauffälligen Stelle getestet werden, ob die Kleidung das Hausmittel verträgt!

Tipp für unterwegs:
Ob beim Essen im Restaurant oder bei einem Besuch bei Freunden – ein klarer, hochprozentiger Schnaps kann Abhilfe gegen Fettflecken leisten.

Ein helles Tuch in den Schnaps tunken und den Fleck damit betupfen. Danach mit einer trockenen Stelle des Tuches die Flüssigkeit wieder abtupfen.

Zu Hause kann das Kleidungsstück dann noch in die Waschmaschine gegeben werden.

Fett-Flecken aus dem Sofa entfernen

Auch ein Sofa bleibt nicht davor bewahrt – fettige Lebensmittel hinterlassen schnell ihre Spuren. Je nach Stoff sind unterschiedliche Mittel zum Behandeln von Fettflecken möglich.

Vor der Anwendung unbedingt das Pflegeetikett des Herstellers beachten und das Hausmittel an einer unauffälligen Stelle testen! Grundsätzlich lassen sich die Flecken auch hier schnell und unkompliziert entfernen:

Gallseife
Die flüssige Gallseife auf den Fleck geben und für eine viertel Stunde einwirken lassen.

Danach mit einem fusselfreien Baumwolltuch und reichlich klarem Wasser die Gallseife vorsichtig auswaschen. Mit einem trockenen Tuch nun noch trocken tupfen.

Kann der Sofabezug abgenommen werden, so kann er nach der Behandlung mit Gallseife auch einfach in die Waschmaschine geworfen werden.

Schnaps
Klarer, hochprozentiger Schnaps entfernt auch auf dem Sofa hartnäckige Flecken. Dazu ein helles Tuch mit etwas Schnaps befeuchten und den Fleck vorsichtig wegtupfen. Zum Schluss mit etwas klarem Wasser nachwischen und die Stelle abschließend gut trocken tupfen, damit kein Wasserrand entstehen kann.

Achtung – ein Ledersofa verträgt in der Regel keine Reinigungsmittel o.ä., deshalb hier ein Trick gegen Fettflecken auf Leder: 

Die Flecken auf einem Ledersofa mit herkömmlicher Schulkreide bemalen und für eine viertel Stunde einwirken lassen. Abschließend die Kreide mit einer Lederbürste abbürsten.

Fettspuren aus dem Teppich beseitigen

Um Fett-Flecken vom Teppich zu entfernen, verwendet man am besten Kartoffelmehl bzw. Stärkemehl. Die Flecken großzügig damit bestreuen und für mindestens 15 Minuten einwirken lassen. Danach das Mehl mit einer Teppichbürste vorsichtig abbürsten oder es ganz bequem absaugen.

Fettrückstände an der Tapete entfernen

Gerade in der Küche passiert beim Anbraten schnell mal ein Malheur und die Tapete an der Wand hat ruck zuck unschöne Fettspritzer. Um diese zu beseitigen, nutzt man am besten Löschpapier und das Bügeleisen.

Das Löschblatt dazu auf die Verschmutzung legen und mit dem Bügeleisen vorsichtig darüber bügeln, sodass das Löschblatt das Fett komplett aufsaugen kann.

Aber Achtung: Das Bügeleisen darf hier nur eine geringe Temperatur haben, sonst kann die Tapete Feuer fangen!

Lästige Fett-Flecken vom Boden befreien

Bei Fettspritzern auf dem Boden sollte man einen guten, fettlösenden Reiniger verwenden. Und so funktioniert es: Zuerst das Fett mit einem saugfähigen Tuch vom Boden aufnehmen. Danach lauwarmes Wasser mit einem Spritzer Orangenreiniger mischen und den Boden damit gründlich putzen. Der Reiniger entfernt nicht nur zuverlässig Fett, er neutralisiert auch unangenehme Gerüche!

Источник: https://www.sodasan-shop.de/blog/fettflecken-entfernen

Die 5 besten Hausmittel gegen Flecken

Fettflecken entfernen: Die besten Hausmittel

Eine kleine Unachtsamkeit und es ist geschehen. Auf der schönen weißen Bluse leuchtet der Rotweinfleck oder Kaffeeflecken auf dem Sofa müssen mit einem großen Kissen verdeckt werden. Jeder kennt diese ärgerlichen Missgeschicke.

Fragen Sie sich dann auch, ob es nötig ist, mit aggressiver Chemie die Flecken zu entfernen? Immer mehr Menschen lehnen chemische Reiniger zur Fleckenentfernung ab.

Im Folgenden werden Hausmittel vorgestellt, mit denen Sie den Flecken sanft und doch effektiv zu Leibe rücken.

Am Ende des Artikels finden Sie alle hilfreichen Hausmittel gegen Flecken in einer übersichtlichen Infografik zusammen gefasst. Weiter zur Infografik.

Milch – tierischer Tintenkiller

Es passiert leider ganz schnell. Sie füllen Ihren Federhalter und das Tintenfass kippt um. Zugegeben, das ist der “Worst Case” und Tintenfässer sind heute auch selten geworden.

Es reicht schon, wenn der Erstklässler bei seinen Schreibübungen den Füller schüttelt und die Tischdecke mit Tintenflecken verziert. Diese Flecken sind besonders ärgerlich, denn das dunkle Blau ist zweifellos nicht zu übersehen.

Es gibt jedoch eine schonende Möglichkeit, die Kleidung oder das Tischtuch zu retten.Besonders bei empfindlichen Textilien und Teppichen eignet sich Milch, am besten Buttermilch, um die Flecken zu entfernen.

[attention type=green]

Weichen Sie die Textilien mehrere Stunden, wenn möglich über Nacht, in reichlich Milch ein.

[/attention]

Danach wird der Fleck schließlich mit Weingeist, den Sie in jeder Apotheke kaufen können, eingerieben und anschließend wird das Kleidungsstück in der Waschmaschine gewaschen.

Auch Flecken auf Teppichen sollten Sie mit Milch einreiben und nach dem Trocknen mit milder Seifenlauge auswaschen.

Zitrone – bei Rotweinflecken sanfter als die Schere

Rotweinflecken sind die Klassiker unter den Verschmutzungen. Meist trifft es gerade helle Textilien und was Sie auch versuchen, ein Schatten des Flecks bleibt dennoch sichtbar.

Auch diese Flecken sind kein Grund um zu Verzweifeln und die Schere kann getrost in der Schublade bleiben.

Wichtig ist jedoch, möglichst schnell zu handeln und zu vermeiden, dass der Rotweinfleck eintrocknet.

Beträufeln Sie den Fleck großzügig mit Zitronensaft. Anschließend geben Sie viel Salz auf die betroffene Stelle. Jetzt ist ein wenig Geduld erforderlich, denn das Gemisch muss einige Zeit einwirken.

Anschließend entfernen Sie mit einer weichen Bürste das Salz und spülen den Stoff gründlich mit Wasser aus. Die besten Ergebnisse erzielen Sie mit Mineralwasser.

Vermeiden Sie auf jeden Fall, dem ersten Impuls nachzugeben und das Kleidungsstück ohne diese Vorbehandlung in der Waschmaschine zu reinigen.

Alkohol – geht Lippenstiftflecken an den Kragen

Das coole Pink ist der neueste Modehit und sieht zu Ihrer schicken Kleidung richtig klasse aus, aber leider nicht auf der weißen Bluse.

Oft passiert das Malheur bereits beim Überziehen des Shirts oder beim unbedachten Berühren des Mundes. Lippenstiftflecken sind besonders ärgerlich.

Die Mixtur aus Farbpigmenten und Fett führt zu äußerst hartnäckigen Verschmutzungen. Aber auch hierfür gibt es ein ökologisch unbedenkliches und dennoch wirksames Hausmittel.

Betupfen Sie den Fleck vorsichtig mit einem, in klarem Alkohol getränkten, Tuch. Sie sollten möglichst hochprozentigen Alkohol wie beispielsweise Wodka verwenden. Arbeiten Sie sich dabei vom äußeren Rand des Fleckens nach innen vor. Auf diese Weise ist es in den allermeisten Fällen möglich, die Flecken ohne Chemie zu entfernen.

Backpulver – zaubert Kaffeeflecken weg

Kaffee ist für viele Menschen bereits am Morgen unersetzlich und schnell passiert ein Missgeschick, weil die Kanne tropft oder die Tasse umgestoßen wird.

Kaffeeflecken zu entfernen ist schwierig, denn Kaffee wirkt stark färbend, somit setzen sich die Flecken sehr schnell fest. Deshalb ist es wichtig, nicht lange mit der Fleckenentfernung zu warten.

Mit einem Hausmittel, dass schon unsere Großeltern kannten, gelingt es meistens problemlos, die hartnäckigen Verfärbungen restlos zu entfernen.

Lösen Sie zu diesem Zweck ein Päckchen Backpulver in Wasser auf, sodass sich eine Lauge bildet. Mit dieser Lauge wird der Fleck vorsichtig eingerieben. Anschließend müssen Sie den Stoff nur noch mit reichlich Wasser ausspülen und das Problem ist absolut umweltfreundlich und noch dazu sehr günstig gelöst.

Kaltes Wasser – keine Chance für Blutflecken

Leider passiert es ganz schnell, dass Sie sich mit dem neuen, scharfen Messer schneiden. Das ist nicht nur schmerzhaft, sondern hinterlässt auch tiefrote Flecken auf Ihrer Kleidung.

Wie bei fast allen Flecken ist es auch bei den Blutflecken wichtig, möglichst schnell zu handeln. Ist der Fleck bereits eingetrocknet, ist die spurlose Entfernung sehr schwierig.

Die besten Ergebnisse erzielen Sie, wenn der Fleck noch feucht ist.

Spülen Sie ihn einfach mit reichlich klarem Wasser aus dem Gewebe. Klingt simpel, ist aber äußerst effektiv. Es ist wichtig, kaltes Wasser zu verwenden. Warmes oder sogar heißes Wasser bewirkt eine chemische Reaktion mit dem Blut, sodass es in der Faser gebunden wird. Sind die Blutflecken schon eingetrocknet, empfiehlt sich das Einweichen in kaltem Salzwasser.

Hausmittel für die Fleckenentfernung – Ökologie statt Chemie

Das Umweltbewusstsein ist bei vielen Menschen sehr ausgeprägt. Deshalb führt der Wunsch, Flecken nachhaltig und ohne scharfe chemische Reinigungsmittel zu entfernen, zur Rückbesinnung auf Hausmittel. Diese entfernen Flecken ebenso effektiv aber wesentlich umweltfreundlicher.

Außerdem sind die Methoden textilschonend und verhindern ein Ausbleichen. Nicht zu unterschätzen ist der finanzielle Vorteil, denn alle vorgestellten Hausmittel sind viel günstiger als chemische Fleckenentferner. Schonen Sie also Ihre Textilien, Ihren Geldbeutel und die Umwelt.

Die 5 besten Hausmittel gegen Flecken

Infografik von Helpling.de

Источник: https://blog.helpling.de/die-5-besten-hausmittel-gegen-flecken/

8 Tricks, um Fettflecken von Kleidung zu entfernen

Fettflecken entfernen: Die besten Hausmittel
Von Lukas BöhlLukas Böhl (lbö)Profil  27. Mai 2020 – 13:51 Uhr So entfernen Sie die Flecken. Foto: C.Aphirak / shutterstock.com

Fettflecken auf der Kleidung? Hier sind 8 Tricks, um sie loszuwerden.

Von Lukas Böhl

27.05.2020 – 13:51 Uhr

Je schneller Sie handeln, desto leichter lassen sich die Fettflecken aus der Kleidung entfernen.

Ziehen Sie das betroffene Kleidungsstück daher aus und bestreuen Sie die Flecken wahlweise mit Mehl, Backpulver, Kreide, Talkumpuder, Kartoffelstärke oder tupfen Sie sie mit Küchentüchern bzw. Klopapier ab. So wird das Fett aus dem Material gesogen.

Nach einigen Minuten Einwirkzeit können Sie das Puder entfernen und eine der folgenden Methoden anwenden, um das Fett vollständig aus der Kleidung zu entfernen.

Hinweis: Da verschiedene Stoffe unterschiedlich auf einige der unten genannten Mittel reagieren können, sollten Sie deren Wirkung im besten Fall vorher an einer unauffälligen Stelle testen.

Falls Sie es mit Fettflecken auf Leder zu tun haben, lesen Sie hier weiter: Fettflecken aus Leder entfernen

1. Fettflecken mit Spülmittel entfernen

Ein Hausmittel, das in der Küche direkt grifereit steht, ist Spülmittel. Geben Sie einen Schuss auf den Fettfleck und reiben Sie es mit den Händen sachte ins Material.

Halten Sie das Kleidungsstück anschließend unter möglichst warmes Wasser (Waschhinweise auf dem Etikett beachten) und spülen Sie den Fleck aus. Bei größeren Flecken können Sie das Kleidungsstück in Wasser tunken und die Flecken mit der Hand ausreiben.

Im Anschluss in der Waschmaschine bei der höchsten Temperatur, die das Kleidungsstück verträgt, durchwaschen und der Fettfleck sollte passé sein.

[attention type=yellow]

Alternativen zu Spülmittel: Falls Sie kein Spülmittel im Haus haben sollten, nehmen Sie stattdessen normale Handseife, Gallseife oder Waschmittel. Die Anwendung ist dieselbe.

[/attention]

Auch interessant: Schwarze Wäsche auffrischen

2. Fettflecken beseitigen mit Löschpapier und Bügeleisen

Gerade ältere Fettflecken lassen sich oftmals nur schwer entfernen. In diesem Fall können Sie sich Löschpapier besorgen. Dieses legen Sie auf die Fettflecken und bügeln anschließend mit dem Bügeleisen darüber, bis sich das Fett löst. Das Löschpapier zieht es aus der Kleidung und lässt den Fleck verschwinden.

3. Spezielle Fleckentferner verwenden

Gerade bei empfindlichen Stoffen kann es sich lohnen, einen Fleckenentferner speziell für Fett zu besorgen. Achten Sie dabei auf die Materialverträglichkeit.

4. Pfeifenerde gegen Fettflecken

Pfeifenderde (auch Tonerde) kann in pulveriger Form auf frische Fettflecken aufgetragen werden, um sie aus dem Stoff zu ziehen. Mit etwas Wasser vermischt lässt sich daraus aber auch eine Paste anrühren, die Sie auf ältere Flecken auftragen können.

Lassen Sie die Tonerde mindestens so lange einwirken, bis sie angetrocknet ist. Die Reste können Sie vorsichtig abbürsten oder mit einem feuchten Tuch entfernen.

Spülen Sie den Fleck anschließend gründlich unter warmem, fließendem Wasser aus und geben Sie das Kleidungsstück dann in die Wäsche.

Auch interessant: Blutflecken entfernen

5. Waschbenzin als Fleckenentferner

Wasch- oder Reinigungsbenzin besitzt eine hohe Fettlösekraft, weshalb es sich gut eignet, um die Flecken auf der Kleidung zu entfernen.

Tragen Sie bei der Anwendung unbedingt Handschuhe und öffnen Sie die Fenster, um die Dämpfe nicht einzuatmen. Tränken Sie ein Tuch mit der Flüssigkeit und tupfen Sie die Flecken von außen nach innen ab.

Wichtig bei Waschbenzin ist: Testen Sie die Wirkung vorher an einer unauffälligen Stelle, um Verfärbungen zu vermeiden.

6. Alkohol als Notlösung

Wenn Sie gerade sonst nichts im Haus haben, können Sie die Fettflecken mit klarem Alkohol bearbeiten. Sie können entweder ein Tuch mit dem Alkohol tränken oder diesen direkt durch den Stoff laufen lassen, sodass er das Fett beim Durchlaufen mitnimmt.

7. Fett aus Jacken und Jeans mit Kreide entfernen

Bei Jeans, Jacken oder Pullovern aus dickeren Stoffen können Sie weiße Kreide zur Hand nehmen. Übermalen Sie die Fettflecken mit der Kreide und lassen Sie sie 10 bis 20 Minuten einwirken. Anschließend entfernen Sie die Reste und geben die Kleidung bei möglichst warmer Temperatur in die Waschmaschine.

8. Cola hilft auch

Schütten Sie die Cola zunächst direkt auf den Fleck, sodass sie durchlaufen kann. Anschließend können Sie das Kleidungsstück in der Cola eine halbe Stunde einlegen, bevor Sie es in die Waschmaschine geben. Bei älteren Fettflecken lassen Sie die Klamotten einfach länger im Cola-Bad.

Extra-Tipp: Falls Sie eine leere Sprühflasche haben, können Sie diese mit klarem Alkohol, einem Gemisch aus Wasser und Spülmittel oder Waschbenzin füllen.

Anschließend halten Sie den Sprühkopf direkt an die Fettflecken und betätigen ein paar Mal den Hebel. So sprühen Sie die Flecken direkt aus dem Material.

Dieser Trick funktioniert besser bei durchlässigen Stoffen (Baumwolle) als bei schweren (Jeans).

Lesen Sie jetzt weiter: Weiße T-Shirts wieder weiß bekommen

Источник: https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.fettflecken-entfernen-kleidung-mhsd.6a209e58-6bd8-4edb-b3d1-2240210a96e2.html

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: