Fliesenkleber entfernen: So gelingt es

Schwimmbecken kaputt? So gelingt die Fliesen-Reparatur unter Wasser

Fliesenkleber entfernen: So gelingt es

Wenn Schwimmbäder langsam in die Jahre kommen, sind Schäden am Fliesenbelag unvermeidlich.

Für die Betreiber ist das immer ein Ärgernis, denn so ein kleiner Schaden hat eine große Wirkung: Fehlen beispielsweise im Sprungbecken in fünf Metern Wassertiefe ein paar Bodenfliesen, entsteht durch eventuell scharfe Kanten eine Verletzungsgefahr. In der Regel muss dann das ganze Becken gesperrt werden, bis die Fliesen wieder sicher an ihrem Platz befestigt sind.

Kleiner Schaden, hoher Aufwand

Bei diesen eigentlich kleinen Schäden in einem Schwimmbecken entsteht oft ein unverhältnismäßig hoher Reparaturaufwand mit enormen Kosten und langen Ausfallzeiten des betroffenen Bereichs oder sogar des ganzen Bads.

Die standardmäßige Vorgehensweise dieser Mini-Sanierung sähe so aus: Das Wasser ablassen, die Fliesen montieren, frisches Wasser einlassen. Es würde je nach Beckengröße mehrere Tage dauern, das Wasser aus dem Becken zu entfernen und entsprechend noch einmal so lange, um es wieder zu füllen und aufzubereiten.

Dazu kommen die lange Sperrzeit des Bads und der wirtschaftliche Schaden, da es nahezu unmöglich ist, eine derartige Sanierung während des laufenden Badebetriebs anzugehen.

Eine Kartusche Hybrid-Polymer und eine Sauerstoffflasche

Doch es gibt auch ein Lösung, bei der für die Reparatur das Wasser gar nicht abgelassen werden muss. Mit einem Hybrid-Polymer-Fliesenkleber aus der Kartusche lassen sich die Fliesen auch bei befülltem Becken wieder sicher und dauerhaft verkleben. Alles, was es für dessen Einsatz braucht, ist ein erfahrener und handwerklich versierter Taucher.

Der geht mit Fliesen und Kleber auf Tauchstation und trägt den Hybrid-Dichtstoff auf der Rückseite der Fliesen in mehreren Raupen auf. Aufgrund der guten Eigenschaften des Klebers ist die Anfangshaftung selbst unter Wasser groß genug, um die Fliesen an der schadhaften Stelle des Belags wieder anzubringen.

Der Druck der Wassersäule trägt seinen Teil dazu bei, dass die Fliesen an Ort und Stelle bleiben und nicht verrutschen. Das Verfugen kann mit dem gleichen Produkt vorgenommen werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die scharfen Mörtelkanten glatt gezogen werden, um die Verletzungsgefahr zu bannen.

[attention type=yellow]

Wie schon bei den Fliesen reicht auch bei den Fugen der Wasserdruck für die Glättung ohne Zugabe von Glättmitteln aus. Im Gegensatz zu einer normalen Reparatur reduziert sich der Zeitaufwand für diese Art der Sanierung auf insgesamt nur wenige Minuten.

[/attention]

Allerdings kann das Becken im Anschluss nicht sofort wieder freigegeben werden: Es dauert 24 Stunden, bis der Kleber komplett durchgehärtet ist. Nach insgesamt 48 Stunden beseitigt dann ein Reinigungsroboter die letzten Spuren von losen Mörtelstücken auf dem Beckengrund.

  • Mit dem Hybrid-Polymer-Kleber können die Fliesen geklebt und verfugt. (Bild: Soudal)
  • Aus Sicherheitsgründen ist eine professionelle Tauchausrüstung für den Verarbeiter unabdingbar. (Bild: Soudal)
  • Die schadhafte Stelle muss gründlich gereinigt werden, das System funktioniert vor allem bei nur wenigen zu fixierenden Fliesen. (Bild: Soudal)
  • Die hohe Anfangshaftung des Klebers sorgt für sicheren Halt der Fliese, die Wassersäule darüber tut ihr Übriges. (Bild: Soudal)
  • Mit dem gleichen Kleber können sofort danach die Fugen geschlossen werden. (Bild: Soudal)

Mit dem Hybrid-Polymer-Kleber können die Fliesen geklebt und verfugt. (Bild: Soudal)

Die Unterwasserreparatur von Fliesenbelägen ist bei kleineren Flächen völlig unproblematisch.

Kleine Klebermengen in einem tiefen, gechlorten Becken mit einer sehr großen Wassermenge sind hinsichtlich der ungewollten Freisetzung von Inhaltsstoffen kein Problem.

Allerdings stellt sich die Frage, bis zu welchem Schadensumfang dieses Vorgehen sinnvoll ist. Aus technischer Sicht wäre die Größe der Sanierungsfläche unbegrenzt, aber natürlich ist eine vollflächige Sanierung nicht praktikabel.

Kleben und Verfugen in einem

Die Vorbehandlung der schadhaften Stelle ist nicht besonders aufwendig, da nur lose Fugenreste entfernt werden müssen – weitere Vorarbeiten sind nicht nötig. Der Hybrid-Dichtstoff kann auf allen
nicht saugenden Untergründen verwendet werden und bleibt dauerhaft hoch flexibel.

Er ist lösemittelfrei und kann sowohl zum Kleben als auch zum Verfugen verwendet werden. Die Dichtstofffarbe ist an die vorhandene Fugenfarbe anpassbar, da das Produkt in mehreren Farben verfügbar ist. Nun müssen aber nicht alle Fliesenleger gleich einen Tauchkurs belegen.

Eine Instandsetzung wie diese kann auch ein Nicht-Fachmann durchführen.

Weitere Informationen rund um Fliesen, Abdichtungen und Co. finden Sie bei Fliesen und Platten .

Autor:

Alexander von Vulté
Leitung Marketing Soudal

Keyvisual und Teaserbild: Soudal

7. Mai 2020

Kaum ein Wohnraum ist so regelmäßig Feuchtigkeit und Wasser ausgesetzt wie das Bad. Für Bäder und andere Feuchträume….mehr

Ein Auto hat eine Motorhaube, das versteht sich von selbst. Schließlich will es niemand aufschlitzen, um mal zur Kontrolle….mehr

Источник: https://www.ausbaupraxis.de/trockenbau/baeder/unterwasserreparatur-pool-fliesen/

Fliesenkleber entfernen

Fliesenkleber entfernen: So gelingt es

Wer bei einer Bad-Sanierung alte Fliesen von Wand und Boden abschlägt, kennt das Problem: Reste vom Fliesenkleber bleiben an der Wand haften. Wie kann man den Fliesenkleber entfernen, damit man die Fläche neu fliesen kann?

Natürlich soll der Fliesenkleber die Fliesen dauerhaft fest mit dem Untergrund verbinden, aber will man die Fliesen entfernen, flucht mancher Heimwerker innerlich über die Haftkraft moderner Flexkleber.

Beim Abschlagen der Fliesen bleiben oft Kleberrückstände auf Wand und Boden zurück, die aber entfernt werden müssen, ehe Sie weiterarbeiten können.

Wir erklären hier exemplarisch, wie Sie Fliesenkleber entfernen.

 

3 Schritte, um Fliesenkleber zu entfernen

  1. Kleine Flächen und einzelne Fliesenkleberreste entfernen Sie am einfachsten mit Hammer und Meißel: Setzen Sie den Meißel in möglichst spitzem Winkel zum Untergrund an.

    So brauchen Sie meist nur wenig Kraft in den Hammerschlag legen und die Kleberreste platzen trotzdem leicht und großflächig von der Wand ab!

  2. Bei großen Flächen erleichtert ein Bohrhammer mit Meißelaufsatz die Arbeit.

    Aber Vorsicht: Ist der Untergrund zu weich oder vorgeschädigt, richtet der Bohrhammer schnell mehr Schaden an, als er nützt! Schnell brechen ganze Putzbatzen aus der Wand oder der Estrich bekommt ungewollt tiefe Furchen.

  3. Erzeugt der alte Fliesenkleber nur geringe Unebenheiten, lassen sich die Rillen und Riefen teilweise auch beischleifen. Mit einem Schleifgerät können Sie so auch hartnäckige Fliesenkleberreste egalisieren.

Werkzeug

Wand schleifen mit Wandschleifer von Bosch

Der Wandschleifer von Bosch entfernt Tapetenreste, Rauputze und Lackschichten

Praxistipp: Das Entfernen von Fliesenkleber ist eine anstrengende und vor allem staubintensive Arbeit: Tragen Sie daher beim Fliesenabschlagen eine Atemmaske gegen Feinstaub, eine Schutzbrille und einen Gehörschutz. Vermeiden Sie zudem Durchzug – sonst wirbelt der feine Staub immer wieder neu auf!

 

Fliesenkleber vom Boden entfernen

Das Entfernen von Fliesenkleber von Estrichböden ist vergleichsweise einfach, da Sie auf dem Untergrund fast immer auch schweres Gerät einsetzen können.

Bodenfräsen und Schleifmaschinen entfernen dann kraftvoll unerwünschte Kleberreste.

Kehren Sie den Staub danach sorgfältig ab und überprüfen Sie den Untergrund nach Beschädigungen – und füllen Sie Risse im Estrich zunächst auf – ehe Sie auf der Fläche erneut Fliesen verlegen.

Fliesen

Fliesentausch – Schnelle Reparatur

Schnelle Reparaur: Ist eine einzelne Fliese beschädigt, können Sie diese selbst austauschen

Was kann man tun, wenn sich Reste des alten Fliesenklebers partout nicht entfernen lassen? Hartnäckige Rückstände von Fliesenkleber sollten Sie nicht in die Verzweiflung treiben.

Kleine lokal begrenzte Kleberreste können in der Regel einfach überfliest werden.

Dann ist aber darauf zu achten, dass die neuen Fliesen in einem Dickbettmörtel verlegt werden, so dass zwischen altem Kleber und neuer Fliese immer auch noch frischer Fliesenkleber liegt!

Ist der Boden trotz aller Versuche, den alten Fliesenkleber zu entfernen, noch überwiegend mit diesem bedeckt, hilft nur noch, den Untergrund mit selbstverlaufender Ausgleichsmasse zu nivellieren! Das kostet zwar Zeit, aber dafür ist der Boden danach bestens vorbereitet, um darauf einen gleichmäßigen, ebenen Fliesenbelag zu verlegen!

Fußboden

Das 1×1 der Fliesen: Boden nivellieren

[attention type=red]

Untergründe mit Rissen und Dellen müssen Sie vor dem Fliesenlegen unbedingt nivellieren

[/attention]

Bevor man die Fliesen verlegt, gilt es erst einmal einige Vorbereitungen zu treffen. So müssen Sie zunächst den Fliesenkleber anrühren. Wir zeigen hier exemplarisch, wie Sie Fliesenkleber anmischen!

Schneller Fliesenkleber

Zum Anrühren von 5 kg Kleber benötigen Sie 0,8 Liter kaltes Wasser. Schütten Sie erst den Sackinhalt und dann das Wasser in einen Mörteleimer.

Schneller Fliesenkleber

Dann mischen Sie den Mörtel mit einem Rührquirl klumpenfrei an, …

Schneller Fliesenkleber

… bis er eine plastische Konsistenz hat.

Schneller Fliesenkleber

Tragen Sie den Kleber mit einer Zahnkelle abschnittsweise auf.

Schneller Fliesenkleber

Dann die Fliesen einlegen.

Schneller Fliesenkleber

Der Fliesenkleber, das in Kürze in vielen Baumärkten erhältlich sein wird, gibt es in 5-kg- und 20-kg-Gebinden (ab etwa 10 bzw. 28 Euro). Der Clou: Der Kleber soll nach ca. 90 Minuten abgebunden haben und verfugbar sein.

Die Anzahl der erhältlichen Fliesenkleber scheint schier endlos. Entsprechend gibt es beim Anrühren des Fliesenklebers auch keine allgemeingültigen Aussagen. Befolgen Sie immer die Angaben des Herstellers auf der Verpackung.

In jedem Fall werden Sie hierfür aber vermutlich einen Maurerkübel sowie einen Wendelrührer für die Bohrmaschine. Lediglich Dispersionskleber ist bereits angerührt im Handel erhältlich.

Andere Klebersorten müssen zunächst mit Wasser angerührt werden.

 

Fliesenkleber anmischen

Achten Sie beim Anrühren des Fliesenklebers darauf, dass Sie nicht zu viel auf einmal herstellen.

Sonst bindet der Kleber bereits im Bottich ab, ehe Sie den Fliesenkleber mit der Zahnkelle aufgezogen haben! Wer zu große Mengen Fliesenkleber anrührt, muss  ansonsten beim Fliesenkleber auftragen besonders schnell sein.

Achten Sie auch hier auf die Herstellerangaben. Angerührter Kleber hält in der Regel nicht länger als 15-30 Minuten. Für einen Quadratmeter Fliesen können Sie mit etwa zwei Kilogramm Fliesenkleber rechnen.

Fliesen

Flexkleber, Dispersionskleber und Co.

[attention type=green]

Die Vielfalt von Fliesenkleber ist verwirrend: Wir schaffen Klarheit und erklären, worauf es ankommt

[/attention]

Die richtige Konsistenz des Fliesenklebers ist entscheidend für den Erfolg beim Fliesenlegen: Zu trocken und damit fest darf er nicht sein weil er dann wie oben beschrieben zu schnell abbindet.

Zu flüssig sollte der Fliesenkleber aber auch nicht angerührt werden, sonst haftet der Kleber nicht ausreichend an senkrechten Flächen (z. B. beim Verlegen von Wandfliesen) und rutscht einfach ab.

Als Faustregel gilt: Der Fliesenkleber besitzt die richtige Konsistenz, wenn die Zahnkelle beim Auftragen stabile Riefen „stehen“ lässt!

 

selbst ausprobiert: Ceresit Express Flexkleber

Wir haben den neuen Ceresit Express Flexkleber selbst angerührt, um zu prüfen, ob er sich wirklich für schnelleres Fliesenlegen eignet. Die Verarbeitung des Fliesenklebers ist nichts Ungewöhnliches, sofern man nicht zu wenig oder zu viel Wasser nimmt.

Beachten Sie beim Anmischen des Fliesenklebers also unbedingt die vorgegebene Wasserzugabe! Die Aushärtung erfolgt dann tatsächlich in der angegebenen Zeit, sodass man relativ schnell nach dem Fliesenlegen mit dem Verfugen beginnen kann.

Das „selbst ausprobiert“-Fazit:

  • + Lässt sich prima verarbeiten
  • + Bindet wie versprochen zügig ab
  • + Preislich im Rahmen, wenn man den Produktvorteil berücksichtigt

Um wirklich fix zum Ende zu kommen, müsste man dann aber auch einen schnellabbindenden Fugenmörtel verwenden. Den erhält man bislang aber nur von der Konkurrenz, die ebenfalls einen „schnellen“ Kleber anbieten. Diesen Umstand kann man jedoch dem Ceresit-Kleber nicht anlasten.

Fotos: sidm / Archiv; Hersteller

Quelle: selbst ist der Mann

Beliebte Inhalte & Beiträge

Источник: https://www.selbst.de/fliesenkleber-entfernen-43665.html

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: