Geschenke verpacken zu Weihnachten: Nachhaltige Tipps und fünf Ideen

Contents
  1. Geschenke nachhaltig verpacken: die 12 besten Ideen
  2. Papierproduktion: viel Holz, viel Energie, viel Wasser
  3. Schöne Bescherung: Tipps, wie du Geschenke nachhaltig verpackst
  4. Idee 1 – Altes Geschenkpapier wiederverwenden!
  5. Idee 2 – Die Altpapiertonne plündern!
  6. Idee 3 – Falte dir was!
  7. Idee 4 – Geschenk im Geschenk verpacken!
  8. Idee 5 – Schick eingetütet!
  9. Idee 6 – Ab in den Sack!
  10. Idee 7 – Das Geschenk aus der Kiste!
  11. Idee 8 – Päckchen in feinen Dosen!
  12. Tipp 9 – Gib Stoff!
  13. Tipp 10 – Furoshiki mit dem besonderen Dreh!
  14. Tipp 11 – Papier kann sehr wohl ökologisch!
  15. Tipp 12 – Vergiss Glitzerband und Co!
  16. Top 5 Weihnachtsgeschenke nachhaltig und dekorativ verpacken
  17. Schöne Bescherung
  18. 1. In Keksdosen oder Schachteln verpacken
  19. 2. Geschenkbeutel aus Papier oder Stoff
  20. 3. Geschenkpapier selber basteln
  21. 4. Ganz findig: Ein Geschenk als Verpackung verwenden
  22. 5. Nachhaltig dekorieren
  23. So könnt ihr Geschenke nachhaltig verpacken
  24. Nachhaltig Geschenke verpacken
  25. Wiederverwenden statt wegwerfen, Upcycling statt neu kaufen!
  26. Schenken ohne Müllberg: 10 einfache Ideen, um Geschenke nachhaltig zu verpacken
  27. 1. Geschenkpapier mehrfach nutzen
  28. 2. Geschenke verpacken in eigenem Geschenkpapier
  29. 3. Geschenke verpacken – mit Geschenken!
  30. 4. Geschenke verpacken mit Material, das du sowieso zu Hause hast
  31. 5. Geschenke verpacken mit Tüchern
  32. 6. Wiederverwendbare Blechdosen
  33. 7. Einpacken in Toilettenpapier- oder Küchenrollen
  34. 8. Schöne Verpackung: Geschenkbeutel aus Stoff
  35. 9. Geschenke im Glas verpacken
  36. 10. Geschenke einpacken mit Recyclingpapier
  37. Recycling-Geschenkpapier mit blauem Engel
  38. Umweltfreundliches Geschenkpapier mit Design
  39. Noch mehr Öko-Geschenkpapier:
  40. Verpackung nachhaltig dekorieren
  41. Günstig & genial: Die 10 besten Ideen, um deine Geschenke kreativ zu verpacken
  42. Weihnachtsgeschenke ohne Geschenkpapier und ohne Tesa verpacken
  43. Weihnachtsgeschenke verpacken ohne Geschenkpapier: Zeitungspapier
  44. Weihnachtsgeschenke mal anders verpacken: in alte Landkarten
  45. Weihnachtsgeschenke verpacken: Packpapier
  46. Weihnachtsgeschenke originell verpacken: Ungewöhnliche Farben
  47. Weihnachtsgeschenke dekorieren
  48. Weihnachtsgeschenke schön verpacken mit gepimptem Klebeband
  49. Weihnachtsgeschenke kreativ verpacken: Metallic-Stifte
  50. Weihnachtsgeschenke kreativ verpacken: Fotos statt Namensschildern
  51. Ihr sucht nach einer kreativen Idee, um Gutscheine zu Weihnachten zu verpacken? Hier ist eine einfache DIY-Anleitung im Video:
  52. Weihnachtsgeschenke kreativ verpacken: Schmuck in der Walnuss

Geschenke nachhaltig verpacken: die 12 besten Ideen

Geschenke verpacken zu Weihnachten: Nachhaltige Tipps und fünf Ideen

Ritsch, ratsch: Geschenkpapier hat zu Weihnachten Hochkonjunktur, lässt aber nach kurzer Freude die Mülltonnen überquellen. Mit unseren Ideen verpackst du deine Geschenke nachhaltig und kreativ.

Bist du eher der „Aufreißer-Typ“, wenn du Präsente auspackst? Oder der stille Genießer, der mühevoll Bänder entknotet und am Klebeband knibbelt? Gerade zu Festtagen schwelgen wir gerne im Verpackungswahn, vor allem dann, wenn Kinder dabei sind.

Hättest du gewusst, dass Geschenkpapier häufig nicht über die Papiertonne entsorgt werden darf, sondern in den Restmüll gehört? Ursache dafür sind Glitzer, Prägungen, Goldfolie, Spezialfarbe, Chlorbleiche und Glanz-Beschichtungen.

Geschenkpapier-Müll kann oft nicht recycelt werden, zumal die Zellstofffasern des Papiers mit Stick- und Schwefeloxiden bearbeitet werden. Zudem belasten viele der bei der Papierproduktion verwendeten Chemikalien das Abwasser.

Papierproduktion: viel Holz, viel Energie, viel Wasser

In Deutschland steigt der Papierverbrauch seit Jahren rapide an – trotz der Digitalisierung. Jeder Bundesbürger verbraucht pro Jahr rund 250 Kilogramm Papier. Anfang der 1990-er Jahre waren es noch 70 Kilogramm.

Deutschland liegt beim jährlichen Konsum weltweit auf Platz vier – hinter China, den USA und Japan. Wieviel Geschenkpapier davon ausmacht, lässt sich statistisch nicht ausmachen.

Fest steht, dass das Herstellen von Papier dreierlei benötigt: viel Holz, viel Energie und viel Wasser.

Schöne Bescherung: Tipps, wie du Geschenke nachhaltig verpackst

Wagen wir ein Rechenexempel. Eine handelsübliche Rolle Geschenkpapier bietet drei Meter Länge und 70 Zentimeter Breite. Das Papier wiegt pro Quadratmeter 60 Gramm. Wenn ein Erwachsener in Deutschland pro Jahr eine Rolle verbraucht, kommen wir bundesweit auf rund 9 Millionen Kilogramm – eine unschöne Bescherung.

Wenn jeder Bundesbürger pro Jahr zu Weihnachten nur 100 Gramm Geschenkpapier verwendet, benötigt Deutschland stattliche 8000 Tonnen. Ausgebreitet ist diese Fläche etwa gleich groß wie 7000 Fußballfelder! Dabei lässt sich mit nachhaltigen Ideen kinderleicht viel Müll sparen.

[attention type=yellow]

Mein Sohn Paul und ich finden, dass dies eine schöne Idee ist und haben es ausprobiert. Unsere zwölf besten Tipps!

[/attention]

Paul freut sich: Geschenke zu verpacken und mit Naturmaterialien zu dekorieren, ist genau sein Ding. Foto: Weiger

Idee 1 – Altes Geschenkpapier wiederverwenden!

Am einfachsten ist es, das zu verwenden, was du schon hast: gebrauchtes Papier. Käpt’n Sharky, der seinen ersten Einsatz beim Kindergeburtstag hatte, schippert sicher gern noch ein zweites Mal über die Verpackungsmeere.

Es hilft, die eigenen Geschenke behutsam auszupacken! Festes und vor allem materialintensiv produziertes Papier hält eine zweite Runde gut aus. Das macht die Ökobilanz des Produkts zwar nicht besser, aber der gesamte Aufwand lohnt sich eher.

Gleiches gilt für Geschenktüten aus Papier.

Idee 2 – Die Altpapiertonne plündern!

Großformatige Fotos aus Zeitschriften, hübsche Kalenderbilder, Katalogseiten, Notenblätter, Landkarten, Stadtpläne, Zeitungspapier: Warum sollte man Geschenke nicht darin verpacken? Das gibt – idealerweise recycelbarem – Papier eine zweite Gelegenheit, sich zu präsentieren.

Idee 3 – Falte dir was!

Geschenkboxen lassen sich leicht selbst falten – am besten aus festen Kalenderblättern oder bunten Magazinseiten. Das ist Upcycling der besonderen Art und sieht obendrein hübsch aus. Eine Anleitung, wie du die Schachteln leicht selber machen kannst, findest auf der NaturEnergie-Webseite.

Kleine Pappschachteln als Geschenkverpackung kannst du leicht selber falten. Foto: Energiedienst/Juri Junkov

Idee 4 – Geschenk im Geschenk verpacken!

Wickele dein Geschenk doch einfach ein – und zwar sprichwörtlich! Ob Halstuch, Waschhandschuh, Kuschel-Schal, Kochschürze, Wachstuch oder Socken: Das alles schafft den feierlichen Rahmen für feine Päckchen und kommt ohne zusätzlichen Verpackungsmüll aus.

Idee 5 – Schick eingetütet!

Schlicht und schön: Mit selbst gemachten Spitztüten veredelst du dein Geschenk. Die Tüten sind ein echter Hingucker, wenn du den Dreh erst einmal raushast. Die genaue Anleitung findest du hier.

Schlicht, edel und fein: Die Spitztüte aus Zeitungspapier bietet Platz für nette Kleinigkeiten. Foto: Energiedienst

Idee 6 – Ab in den Sack!

Der Jutebeutel ist der Klassiker, wenn es um zweckmäßige Verpackungen geht. Doch der Beutel kann auch schick: Warum nicht einmal Weihnachtsgeschenke darin verhüllen? Wer es etwas nobler mag, darf auch ruhig zum Satinsäckchen greifen.

Umweltfreundliche Jutebeutel gibt es mit lustigen Sprüchen, auffallenden Drucken oder schönen Bildern. Oder Du wirst selbst kreativ: Versehen mit ein paar Knöpfen, einer Quaste oder einer handgemachten Stickerei, freut sich der Beschenkte über ein echtes Unikat.

Und hat gleich eine Tasche für seinen nächsten Einkauf.

Idee 7 – Das Geschenk aus der Kiste!

Schuhschachteln, Verpackungskartons, Dekorationskisten – sie halten lange, weil sie stabil sind. Warum also nicht auch sie recyceln? Mit ein wenig Geschick, einem Deko-Zweig oder ein paar Tannenzapfen lässt sich aus einem ausgedienten Karton eine feine Geschenkhülle zaubern.

Idee 8 – Päckchen in feinen Dosen!

Gleiches gilt für schöne Gläser, Konserven- oder Keksdosen. Deren Schnittkanten müssen aber noch abgeschliffen werden. Mit etwas Stoff oder einem Rest Samtband ergeben sie besondere Päckchen.

Und wer mag, kocht noch eine feine Orangen-Marmelade oder ein pikantes Quitten-Chutney und verschenkt dies gleich mit.

Extra-Tipp: Gläser eignen sich ideal, wenn du ein Geldgeschenk oder einen Gutschein verschenken möchtest.

Schöne Gläser, wie z. B. ein ausgedientes Marmeladenglas, kommen zu neuen Ehren und erfreuen den Beschenkten mit anderem Inhalt. Foto: Weiger

Tipp 9 – Gib Stoff!

Das schöne Satin-Top hat einen unschönen Saucenfleck, der Bettbezug ein fieses Loch vom Bügeleisen. Beides wäre theoretisch ein Fall für den Kleidersack. Doch warum? Viele Stoffe sind aufwendig bedruckt und blickdicht obendrein. Sie sorgen – als Geschenkverpackung verwendet – für herrliche Überraschungsmomente.

Tipp 10 – Furoshiki mit dem besonderen Dreh!

Eine weitere Idee aus Stoff, aber fernöstlich inspiriert: Japanische Furoshiki sind ebenfalls eine pfiffige Idee für all jene, die Geschenkpapier sparen möchten.

Ursprünglich verbarg sich dahinter eine traditionelle Methode, um Kleidung zu transportieren oder Wertsachen zu schützen. Mittlerweile wird damit alles Mögliche verhüllt, auch Geschenke.

[attention type=red]

Was du dafür benötigst: ein quadratisches Stück Stoff. Die genaue Faltanleitung findest du hier.

[/attention]

Furoshiki aus einem Tuch: Die richtige Falttechnik ist alles. Foto: Shutterstock/yumehana

Tipp 11 – Papier kann sehr wohl ökologisch!

Wer nicht vom obligaten Geschenkpapier lassen kann: Es gibt Anbieter, die Geschenkpapiere nach höchstem ökologischen Druckstandards produzieren. Zugrunde liegt das so genannte „Cradle-to-Cradle-Prinzip“. Übersetzt bedeutet dies „Von der Wiege in die Wiege“.

Die Druckprozesse kommen ohne schädliche Inhaltsstoffe aus und arbeiten ausschließlich mit Substanzen, die komplett in den biologischen Kreislauf zurückgeführt werden. Die Asche dieses ökologischen Geschenkpapiers kann laut den Anbietern bedenkenlos im Gemüsegarten verstreut werden.

Bestellbar ist es zum Beispiel bei www.dabelino.de oder www.planetpaket.de.

Tipp 12 – Vergiss Glitzerband und Co!

Greife bei der Verpackung auf nachhaltige Alternativen zurück. Verzichte auf Klebeband, Plastikbänder und Glitzer. Um dein Päckchen auf zu hübschen, greife zu Zapfen, Zweigen, Efeuranken oder Beerenästen. Geschenkband lässt sich leicht durch Naturschnur, Wolle oder Stoffstreifen ersetzen.

Katja Weiger (lic. rer. publ.) arbeitet als Freie Journalistin und Texterin, unter anderem für unser Kundenmagazin „NaturKunde“. Vor der Geburt ihrer beiden Jungs war sie viele Jahre lang als Redakteurin bei einer großen Tageszeitung im Schwarzwald tätig. Regenerative Energien sind und bleiben für sie ein spannendes Feld – vor allem in der Welt von morgen.

Источник: https://blog.energiedienst.de/geschenke-nachhaltig-verpacken/

Top 5 Weihnachtsgeschenke nachhaltig und dekorativ verpacken

Geschenke verpacken zu Weihnachten: Nachhaltige Tipps und fünf Ideen

Wer andere beschenken will, bekommt heute meist schon beim Verpacken ein schlechtes Gewissen. Denn in Sekundenschnelle ist das Geschenkpapier aufgerissen und wandert geradewegs in den Müll. Viel zu schade, finden wir, und stellen fünf Ideen für eine nachhaltige Geschenkverpackung vor.

Schöne Bescherung

Gerade an Weihnachten, wenn jeder in der Familie gleich mehrere Geschenke bekommt, türmen sich nach der Bescherung Berge zerfetzten Papiers, Klebestreifen und Bänder um den Baum. Doch nicht nur die Optik der liebevollen Festdekoration leidet darunter.

Für die Herstellung einer einzigen Rolle gewöhnlichen Geschenkpapiers braucht es eine Holzmenge, die rund 840 Streichhölzern entspricht, 8,4 Liter Wasser und Energie, die reichen würde, um eine Energiesparlampe 33 Stunden brennen zu lassen.

 Hier kommen fünf Ideen, die weniger Müll produzieren und oftmals sogar noch einen Zusatznutzen generieren.

1. In Keksdosen oder Schachteln verpacken

Dosen kann man auch außerhalb der Plätzchen-Peaktime immer für die Auewahrung brauchen.

Wer Geschenke in Dosen unterschiedlicher Größe verpackt, macht es sogar spannend, denn die Dose verrät ja nicht, was drin sein könnte. Danach kann der Beschenkte sie zudem weiterverwenden.

Gleiches gilt für Geschenkboxen. In diese kann man nach dem Fest vieles ordentlich verstauen oder einfach dekorativ auewahren.

Schon ohne Inhalt ein Geschenk sind die bunten Schachteln aus der Weihnachts-Kollektion von Bungalow

2. Geschenkbeutel aus Papier oder Stoff

Stoffreste, Tischdecken, Stoffservietten und dergleichen können als temporäre Verpackung herhalten. Schleife drum und schon sind Teddy, Bücher & Co. schick verpackt.

Die Kür: Beutel selber nähen und mit einem Reißverschluss versehen, dann kann er später auch auf Reisen für Schuhe oder Wäsche zum Einsatz kommen oder je nach Maß sogar als dekorative Kissenhülle dienen.

Tipp: Wenn es ein Farbkonzept gibt, sieht das Ganze nicht nach einer mehr schlechten als rechten Alternative aus, sondern wirkt elegant und festlich.

[attention type=green]

Statt Geschenkpapier die guten Gaben einfach mal in Stoff verpacken oder gleich in ein selbst genähtes Täschchen stecken. Foto: MT Stofferie

[/attention]

Wer es gerne professioneller mag, kann auf junge Labels zurückgreifen, die sich auf wiederverwendbare Stofeutel spezialisiert haben. Schön wäre eigentlich, wenn diese Beutel einen Tracker hätten, der einem verrät, wo der hübsche Beutel mit den Jahren hingewandert ist.

Das junge Kölner Label Good Give stellt Geschenkbeutel in verschiedenen Größen her.

3. Geschenkpapier selber basteln

Kann sehr modern aussehen: Wer Spaß am Basteln hat, kann sich mit dem klassischen Kartoffeldruck ganz einfach sein eigenes Geschenkpapier kreieren. Dazu einfach eine Kartoffel halbieren, das gewünschte Motiv mit dem Küchenmesser in die Fläche schnitzen und mit Wasserfarben oder auch Resten von Wandfarben auf Pack- oder Zeitungspapier stempeln.

Resteverwertung: Die kleinen Tannenbäume wurden mit Kreidefarbe Athenian Black von Annie Sloan auf das Packpapier gedruckt.

4. Ganz findig: Ein Geschenk als Verpackung verwenden

Sind alle Stoffreste aufgebraucht, vielleicht einfach ein Geschenk als Verpackung für ein anderes hernehmen: Socken, Handschuhe oder Mützen können als Verpackung für kleinere Geschenke dienen. Schleichen drum, fertig! Auch Hals- oder Geschirrtücher können dekorativ um ein anderes Geschenk geschlungen werden.

Thematisch passend verpackt: Ein Kochbuch in Küchentuch oder -schürze wickeln und als Deko gleich noch ein schickes Salatbesteck dazu (Ikea).

Unter der Bezeichnung Furoshiki, das seit einigen Jahren auch hierzulande immer beliebter wird, wird dies in Japan übrigens bereits seit Jahrhunderten praktiziert. Furoshiki reicht bis in die Edo-Zeit zurück.

Es bedeutet so viel wie Bade-Tuch und war einst ein quadratisches Stoffstück, in das die Kleidung während des Besuchs eines öffentlichen Badehauses eingeschlagen wurde.

Auch Waren wurden in verknotete Tücher verpackt transportiert.

Aus dem beidseitig gemusterten Furoshiki Hana lässt sich mit ein paar Knoten eine hübsche Geschenkverpackung, aber auch eine praktische Henkeltasche zaubern. Hilfreiche Video-Anleitungen zur Knotenkunst findet man übrigens auf .

5. Nachhaltig dekorieren

Was für die Verpackung gilt, sollte auch bei der Deko bedacht werden, denn viele Schleifen sind aus Kunststofändern. Stattdessen vielleicht auf Schnüre aus Naturfasern zurückgreifen oder Schleifen aus Stoffstreifen basteln. Noch ein paar Zweige aus dem Kräutertopf oder Garten, Beeren oder Zapfen dazu, schon ist jedes Geschenk plastikfrei und umweltschonend verpackt.

Auch Reste von Blumensträußen, wie die derzeit so angesagten Eukalyptuszweige, aber auch Rosmarin & Co können als Verpackungsdeko upgecycelt werden. Noch frisches Grün sollte nach dem Fest natürlich wieder formschön in der Vase landen. Foto und Idee: Bloom & Wild

Sie wollen noch mehr Inspiration rund ums Fest? Hier zeigen wir Ideen für die weihnachtliche Tischdeko und empfehlen einen Blick in unsere aktuelle Weihnachtsausgabe DECO HOME 5/2020.

Источник: https://www.decohome.de/geschenke-verpacken/

So könnt ihr Geschenke nachhaltig verpacken

Geschenke verpacken zu Weihnachten: Nachhaltige Tipps und fünf Ideen

14. Dezember 2020

in TIPPS & TRICKS, WEIHNACHTEN, ZEROWASTE

Ihr habt eure Geschenke für dieses Jahr schon soweit zusammen? Na dann fehlt nur noch eins: die passende Geschenk-Verpackung, um für einen kleinen Überraschungsmoment zu sorgen.

Wenn da nicht dieser große Müllberg wäre, der sich im Laufe des Weihnachtsabends unterm Baum ansammelt – mit Plastik, Papier, Folie, Schleifen und Schnüren… So schön die verpackten Geschenke am Anfang auch aussehen, so wenig nachhaltig ist meist ihre Verpackung!

Nachhaltig Geschenke verpacken

Jedes Jahr fallen besonders an Weihnachten große Mengen an Müll an. Lohnt sicht das – nur für den einen, kurzen Moment des Auspackens? Wir finden: das muss nicht sein, denn es gibt super viele nachhaltige Alternativen. Und zwar nicht weniger hübsch, noch dazu super einfach und kostengünstig! 

Warum ihr auf NEU gekauftes, herkömmliches Geschenkpapier verzichten solltet:– hat in der Herstellung einen hohen Energiebedarf– viele Geschenkpapier-Rollen sind zum Schutz noch zusätzlich in Plastikfolie verpackt– der Druckvorgang ist meist nicht sehr umweltfreundlich: viel Farbe genutzt, oft keine Ökofarben– sehr kurze Nutzungsdauer, bevor es im Müll landet– teuer im Vergleich zu Upcycling-Materialien

– gebrauchtes Papier solange wiederverwenden, wie es geht

Die Devise heißt: Verpackung gleich ganz weglassen, das Geschenk selbst zur Verpackung machen, Altes Verpackungsmaterial wiederverwenden und auf natürliche Materialien setzen. Wir haben für euch 5 einfache Methoden ausprobiert, wie Ihr Geschenke nachhaltig verpacken könnt.

Wiederverwenden statt wegwerfen, Upcycling statt neu kaufen!

Auch ohne Wegwerf-Geschenkpapier, ohne Plastikfolie – & schnur, und ohne gekaufte Geschenktüten kann euer Geschenk wunderbar festlich aussehen! Nicht nur die Umwelt, sondern auch euer Geldbeutel und das Auge des Betrachters freuen sich über nachhaltige Geschenk-Verpackungen! Wir sind jedenfalls schon riesengroße Fans – und ihr ganz bestimmt bald auch… So könnt ihr eure Liebsten mit gutem Gewissen beim Auspacken anfeuern

Источник: https://www.greentastic.de/so-koennt-ihr-geschenke-nachhaltig-verpacken/

Schenken ohne Müllberg: 10 einfache Ideen, um Geschenke nachhaltig zu verpacken

Geschenke verpacken zu Weihnachten: Nachhaltige Tipps und fünf Ideen

Ein Geschenk verpacken, ohne dabei Unmengen an Geschenkpapier zu verschwenden – geht das? Klar! Mit unseren originellen Tipps produzierst du deutlich weniger Müll beim Einpacken. 

Ob Geburtstag, Muttertag oder Weihnachten, es ist jedes Jahr dasselbe: Die Geschenke werden ausgepackt, das Geschenkpapier auf einem Haufen gesammelt – und weggeworfen. Rechnet man auf jede:n Einwohner:in in Deutschland nur 100 Gramm Geschenkpapier, ergibt das schon rund 8.000 Tonnen – plus Klebestreifen, Kärtchen und Schleifen.

Passend zum Beitrag Weihnachtsgeschenke selber machen haben wir für dich zehn Ideen gesammelt, wie du dieses Jahr einfallsreicher undnachhaltiger Geschenke verpacken kannst – vom selbst gemachten Geschenkpapier bis zu Sternanhängern aus Joghurtbecher-Deckeln.

1. Geschenkpapier mehrfach nutzen

Wenn das Geschenkpapier schon mal in der Welt ist, sollten wir es nicht gleich in den Müll schmeißen, nachdem wir es benutzt haben. Eine simple Alternative zum Geschenkpapier-Kauf ist daher das Auewahren von bereits benutztem Papier.

Dafür ist allerdings ein gewisses Maß an Fingerspitzengefühl beim Auspacken gefragt – dann klappt das auch mehrere Jahre hintereinander! Und auch beim Wiederverwenden: Dass man die Person, von der man einst beschenkt wurde, aus Versehen mit ihrem eigenen Papier beglückt, lässt sich ganz einfach vermeiden. Einfach den Namen des Schenkers mit Bleistift auf der Innenseite des Papiers vermerken. (Aber vorm Verpacken ans Ausradieren denken.)

Nutz auch vorhandenes Geschenkpapier und setze es beim Verpacken sparsam ein:

2. Geschenke verpacken in eigenem Geschenkpapier

Selbstgemachtes Geschenkpapier spart nicht nur Geld, der:die Beschenkte freut sich über eine liebevoll gestaltete Verpackung auch mehr als über Geschenkpapier aus dem Discounter. Zum Geschenkeverpacken kannst du zum Beispiel Collagen aus alten Zeitschriften oder Werbebeilagen basteln oder auch ganze Bücherseiten zum Geschenkpapier umfunktionieren.

Auch für alte Zeitungen gilt: Heb sie auf, um darin Geschenke zu verpacken! Und wenn du damit nur kleine Akzente setzt – wie etwa mit ausgeschnittenen Buchstaben, Sternen oder Herzen. Die machen sich besonders gut auf braunem Natur-Packpapier.

[attention type=yellow]

Auch alte Kalenderblätter, Schnittmuster oder Notenblätter müssen nicht weggeworfen werden. Als Geschenkverpackung sind sie ein echter Hingucker, genauso wie Landkarten, alte Stadtpläne oder Comics.

[/attention]

Eine andere Idee: Das Papier selbst bedrucken – zum Beispiel mit Kartoffelstempeln. Und so geht’s.

3. Geschenke verpacken – mit Geschenken!

Eine weitere tolle Idee gegen Geschenkpapier-Verschwendung: Verpacke dein Geschenk in einem anderen Geschenk! Ein Kochbuch macht sich in einer Schürze oder einem neuen Geschirrtuch gleich doppelt so gut.

Die Geschenke müssen nicht immer 100 Prozent zusammenpassen – der:die Beschenkte freut sich sicherlich trotzdem über eine neue Mütze, einen Schal oder selbst gestrickte Socken, in denen (s)ein zweites Präsent wartet. Eine Schleife drum – und schon sieht das Ganze schön festlich aus.

4. Geschenke verpacken mit Material, das du sowieso zu Hause hast

Eine Last-Minute-Geschenkverpackung findest du garantiert bei dir zu Hause: Schuhkartons geben eine schöne Geschenkbox ab. Geschenke in Packpapier einschlagen – mit Naturmaterialien oder festlichen Anhängern dekoriert, wirken sie gleich viel edler.

Geschenke verpacken – mit vorhandenem Material geht es nachhaltiger. (Foto: © Unsplash / Joanna Kosinska)

Auch buntes Bastelpapier, Stoffreste oder übriggebliebene Tapetenstücke können eine einzigartige Geschenkverpackung abgeben. Schau einfach in deinem Keller, in der Bastelkiste oder deinem Küchenschrank nach – hier findet sich bestimmt etwas zum Verpacken.

5. Geschenke verpacken mit Tüchern

Die Tradition, Geschenke mit Tüchern zu verpacken, kommt aus Japan und ist unter dem Namen “Furoshiki” bekannt. Sogenannte Geschenktücher und passende Wickeltechniken findest du online – einfach die Suchmaschine anschmeißen und die Anleitungen ansehen.

Du kannst eigene Tücher als Geschenktücher verwenden oder ein neues Tuch kaufen, von dem du denkst, dass es dem oder der Beschenkten gefällt. So ist die Freude gleich doppelt so groß!

6. Wiederverwendbare Blechdosen

Wir haben sie alle zu Hause stehen: wiederverwendbare Blechdosen für Kekse, Pralinen & Co. Bevor sie weiterhin unbenutzt im Schrank stehen, kannst du sie auch als Geschenkverpackung benutzen.

Ein weiterer Vorteil der Dosen: Der:die andere hat keinen Schimmer, was er bekommt – von der Form lässt sich schließlich nicht auf den Inhalt schließen. Für den besonderen Flair kannst du auf Flohmärkten nach Vintage-Dosen suchen.

7. Einpacken in Toilettenpapier- oder Küchenrollen

Leere Toilettenpapier- oder Küchenrollen eignen sich zum Einpacken kleiner Dinge: Die Rollen einfach auf die gewünschte Länge kürzen, das Geschenk hineinlegen, zum Beispiel mit Packpapier umwickeln und mit Naturschnur zu einem Bonbon verpacken – fertig!

Klopapierrollen nicht in den Müll werfen, sondern damit Geschenke nachhaltiger verpacken. (Foto: Utopia/sh)

8. Schöne Verpackung: Geschenkbeutel aus Stoff

Eine weitere wiederverwendbare Alternative sind Geschenkbeutel aus Stoff. Entweder benutzt du Stoffe, die du schon zu Hause hast, oder du kaufst neue. Die kannst du, sollte der:die Beschenkte sie nicht behalten wollten, immer wieder verwenden.

Wer neue Stoffe kauft, sollte darauf achten, dass diese möglichst fair und bio sind sowie aus nachhaltigen Materialien bestehen. Es gibt auch GOTS-zertifzierte Stoffe – damit gehst du auf Nummer sicher.

Geschenkbeutel funktionieren ähnlich wie Wäschebeutel und sind in zehn Minuten selbst genäht. Anleitungen dazu findest du zum Beispiel auf diesem Näh-Blog oder gleich hier bei uns:

  • DIY Jutebeutel ganz einfach selber nähen
  • Stofftasche selber bemalen

9. Geschenke im Glas verpacken

Wer Süßigkeiten oder Lebensmittel verschenkt, für den liegt die Idee nah, diese in Marmeladen– oder leere Schraubgläser zu füllen. Doch auch andere Geschenke lassen sich gut in Glas verpacken: So machen sich Geldgeschenke in einer Art Flaschenpost gleich viel besser als in einer langweiligen Karte.

10. Geschenke einpacken mit Recyclingpapier

Geschenkpapier mit Blauem Engel gibt’s zum Beispiel bei dm. (Foto © utopia)

Wer kein Bastelmaterial zu Hause hat oder partout keine Zeit, der kann auf gekauftes Geschenkpapier zurückgreifen. Dabei solltest du aber unbedingt darauf achten, ein umweltfreundliches Recycling-Geschenkpapier zu verwenden.

Was gar nicht geht: schimmernde Plastikfolien oder anderes mit Plastik beschichtetes Papier. Es mag ja hübsch sein – aber es ist praktisch nicht recyclebar!

Recycling-Geschenkpapier mit blauem Engel

Mit dem Siegel Der blaue Engel gekennzeichnetes Recycling-Geschenkpapier besteht zu 100 Prozent aus Altpapier – es müssen also keine Bäume dafür abgeholzt werden. Und auch der Wasserverbrauch bei der Herstellung ist bei Recycling-Geschenkpapier um ein Vielfaches geringer.

Geschenkpapier mit blauem Engel findest du beispielsweise mit der „Profissimo“-Marke beim Drogeriemarkt dm.

Umweltfreundliches Geschenkpapier mit Design

Sehr schönes Öko-Geschenkpapier mit unterschiedlichen Umweltmerkmalen gibt es von Anbietern wie Bow & Hummingbird, ava&yves oder karamelo.

  • Diese Marken gibt es im ausgesuchten Einzelhandel oder online zum Beispiel im Avocadostore**.
  • Bei Memolife** findest du ebenfalls weihnachtliches Öko-Geschenkpapier aus Recyclingpapier. Der grüne Onlineshop bietet zudem klimaneutralen Versand in Mehrweg-Boxen an.

Noch mehr Öko-Geschenkpapier:

  • Ökologisches Geschenkpapier von Planet Paket. Das Münchner Unternehmen produziert Geschenkpapier mit Cradle-to-Cradle-Druck und spendet vom ersten verkauften Geschenkpapierbogen zehn Cent an ein soziales Projekt.
  • Ökologisches Geschenkpapier von „Fleckendeckend“ gibt es zum Beispiel hier.
  • Hübsches Öko-Geschenkpapier auf Rollen gibt es auch bei Waschbär**.
  • Tesafilm aus recyceltem Kunststoff gibt’s bei Memolife**.

Verpackung nachhaltig dekorieren

Hier einige Tipps:

  • Benutze Stoffschleifen statt Kunststofänder – die kannst du nach dem Gebrauch wieder auügeln.
  • Für einen weihnachtlichen Look: Beim nächsten Spaziergang Tannenzapfen und Zweige sammeln und zwischen die Geschenkbänder klemmen.
  • Besser als Klebestreifen: Schnüre aus Naturfasern. Oder du machst den Kleber einfach selbst. Dafür etwas Wasser mit verdünntem Puderzucker mischen.
  • Geschenkanhänger kannst du einfach aus alten Kartons ausschneiden.
  • Selbst Geschenkanhänger in Gold- oder Silberfarben kannst du upcyceln – aus Joghurtbecherdeckeln oder den Innenseiten von Pralinenpackungen.
  • Weihnachtskarten kannst du selbst aus Recyclingpapier basteln und mit Knöpfen verzieren.
  • Mehr Tipps findest du auch in diesem Beitrag: Nachhaltige Weihnachtsdeko selber basteln

Weiterlesen auf Utopia.de: 

English version available: 10 Sustainable Christmas Gift Wrapping Ideas: Waste Less Paper

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: #q Anleitungen DIY Geschenke Plastikfrei selber machen Verpackung Verpackung vermeiden Weihnachten

Источник: https://utopia.de/ratgeber/geschenke-verpacken-tipps/

Günstig & genial: Die 10 besten Ideen, um deine Geschenke kreativ zu verpacken

Geschenke verpacken zu Weihnachten: Nachhaltige Tipps und fünf Ideen

Es muss nicht immer nur Geschenkpapier und gekringeltes Geschenkband sein – es gibt auch eine ganze Reihe kreativer Ideen, um Weihnachtsgeschenke zu verpacken.

Weihnachtsgeschenke verpacken ist für die einen ein notwendiges Übel und für die anderen ein absolutes Highlight in der Weihnachtszeit! Dann wird das Geschenkeverpacken mit einem schönen Weihnachtsfilm, Glühwein und Plätzchen zelebriert. In solchen Fällen darf die Geschenkverpackung auch gerne etwas ganz Besonderes sein. Kompliziert oder aufwendig muss es deswegen aber nicht sein.

Für viele kreative Ideen muss man nicht einmal gerne basteln.

Wir zeigen euch 13 kreative Ideen, um Weihnachtsgeschenke zu verpacken. Denn festliches Geschenkpapier ist natürlich super schön, man kann Weihnachtsgeschenke aber auch ganz ohne Geschenkpapier verpacken.

Alte Zeitungen, Packpapier, Stoff – wenn es um die Verpackung von Weihnachtsgeschenken geht, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt!

Weihnachtsgeschenke ohne Geschenkpapier und ohne Tesa verpacken

Überlegt ihr auch, wie ihr den ganzen Plastik- und Papiermüll zu Weihnachten vermeidet? Dann greift zu Stoff! So könnt ihr Weihnachtsgeschenke nicht nur ohne Geschenkpapier verpacken, ihr kommt auch ohne Tesa aus.

Kauft dafür einfach Dekostoffe oder sogar Stoffreste im Fachhandel und wickelt eure Geschenke darin ein. Die übriggebliebenen Enden werden verknotet und fertig ist eine schicke, umweltfreundliche Geschenkverpackung.

Tipp: Der Stoff kann auch Teil des Geschenks sein. Wie wäre es mit einem schönen Tuch, kuscheligen Schal oder sogar einer weihnachtlichen Mitteldecke?

Hier könnt ihr weihnachtliche Stoffe direkt bei Amazon shoppen.*

Das Beste daran ist, dass der Beschenkte den Stoff im nächsten Jahr einfach wiederverwenden kann. Er muss ihn vielleicht bügeln und auf die passende Größe zuschneiden, aber dann sieht der Stoff auch schon wieder wie neu aus!

Wer mag, kann den Stoff sogar selbst bemalen oder selbst bedrucken. Besorgt dafür einfach ein helles Stück Stoff, Farbe und Stempel. Wer keine fertigen Stempel kaufen möchte, kann sie sogar aus Kartoffeln selber schnitzen. Das kann auch ein schönes DIY-Projekt für Kinder sein. So kann man sie zum Beispiel die Geschenke für Oma und Opa selbst einpacken lassen.

Zero Waste Christmas: 5 Ideen für nachhaltige Weihnachten

Weihnachtsgeschenke verpacken ohne Geschenkpapier: Zeitungspapier

Eine weitere Methode, um Weihnachtsgeschenke ohne Geschenkpapier zu verpacken, ist Zeitungspapier.

Die meisten erhalten nach wie vor einen ganzen Batzen Zeitungen in der Post und diese landen oft unbenutzt einfach wieder im Müll.

Mit ein bisschen Tannengrün aus dem Garten und einer Kordel kann selbst das Mitteilungsblatt eures Ortes ein super schönes Geschenkpapier abgeben – gut für die Umwelt und gut für den Geldbeutel.

Weihnachtsgeschenke mal anders verpacken: in alte Landkarten

Kennt ihr noch die alten ADAC-Faltkarten, die früher jeder im Auto hatte? Sie eignen sich perfekt als originelle Geschenkverpackung! Diese Verpackungsidee kommt besonders gut an, wenn ihr etwas verschenkt, das mit Reisen zu tun hat.

Alte Landkarten und ungenutzte Atlanten hat nahezu jeder Haushalt irgendwo auf dem Dachboden oder im Keller herumliegen. Bevor sie verstauben oder auf dem Papiermüll enden, kann man ihnen so neues Leben einhauchen. Kramt also ruhig die alten Landkarten heraus, sucht auch mal bei euren Eltern auf dem Dachboden und spart euch das Geld für teures Geschenkpapier.

Weihnachtsgeschenke verpacken: Packpapier

Weihnachtsgeschenke in Packpapier müssen gar nicht langweilig aussehen. Kombiniert mit einer Kordel und Natur-Deko wie Tannenzapfen oder Cranberryzweigen sieht Packpapier sogar sehr edel aus. Wem das noch immer nicht schick genug ist, der kann die Geschenkverpackung mit einem coolen Geschenkanhänger aufwerten.

Man kann aber auch das Packpapier selbst pimpen. Packt das Geschenk in Packpapier ein, schnappt euch dann einen Pinsel, tunkt ihn in Farbe und spritzt Farbkleckse aufs Packpapier.

Tipp: Macht das entweder draußen oder legt großzügig Zeitungspapier unter die Geschenke, damit das Ganze nicht in einer Sauerei endet.

Weihnachtsgeschenke originell verpacken: Ungewöhnliche Farben

Das klassische Geschenkpapier zu Weihnachten ist rot, gold, silber, grün, manchmal auch blau, aber was ist mit Farben, die eigentlich so gar nicht mit Weihnachten in Verbindung gebracht werden? Gerade diese Farben können sehr edel aussehen und eure Weihnachtsgeschenke positiv herausstechen lassen! Greift zum Beispiel zu Grau, Braun oder sogar Schwarz.

Auch lesen: Weihnachtsbaum schmücken: Die schönsten Ideen und besten Tipps!

Weihnachtsgeschenke dekorieren

Manchmal gilt auch bei Weihnachtsgeschenken der Grundsatz „weniger ist mehr“. Einfarbiges Papier, eine schlichte Schleife oder Kordel und schon ist das Geschenk fertig verpackt.

Damit es jetzt aber nicht langweilig aussieht, könnt ihr das Weihnachtsgeschenk noch ein bisschen dekorieren. Ein kleiner Cranberryzweig, etwas Tannengrün oder auch eine kleine Zuckerstange – seid kreativ.

Es ist ganz simpel, aber erstaunlicherweise wird es immernoch selten gemacht, sodass etwas natürliche Deko an der Geschenkverpackung bereits als originelle Idee empfunden wird.

Zuckerstangen könnt ihr hier bei Amazon bestellen.

Auch lesen: Das sind die schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands!

Weihnachtsgeschenke schön verpacken mit gepimptem Klebeband

Gerade kein dekoratives Geschenkbank zur Hand? Dann streut etwas Glitzer oder Konfetti auf eine Unterlage, legt eine lange Spur Klebeband darüber, sodass der Glitzer haften bleibt, und klebt den gepimpten Tesafilm rund ums Geschenk. Achtet allerdings darauf, dass nicht der komplette Klebestreifen mit Glitzer etc. verziert ist. Denn dann klebt er nicht mehr.

Tipp: Wenn auch kein Konfetti oder Glitzer zur Hand ist, kann man mit einem Motivstanzer in Sternform große und kleine Sterne aus Glanzpapier oder Alufolie ausstanzen und mit dem Tesa-Trick aufs Geschenkpapier kleben.

Weihnachtsgeschenke kreativ verpacken: Metallic-Stifte

Für eine kreative Geschenkverpackung zu Weihnachten reicht manchmal schon ein Metallic-Edding in Silber, Kupfer, oder Gold und etwas künstlerisches Geschick. Dann kannst du dich bei einem schönen Weihnachtsfilm vor die eingepackten Weihnachtsgeschenke setzen und sie nach Lust und Laune mit weihnachtlichen Motiven bemalen.

Keine Angst vor Kritzeleien! Einzeln sind die Motive vielleicht Gekrakel, aber im Gesamtbild wirkt auch das super schön. Wer mag, muss auch nicht unbedingt festliche Metallic-Töne nehmen. Mattes, schwarzes Geschenkpapier und ein weißer Edding kreieren einen coolen Tafelkreide-Look.

Tipp: Damit die Zeichnungen gut zur Geltung kommen, sollte das Geschenkpapier immer einfarbig sein.

Hier könnt ihr ein Set aus Metallic-Stiften gleich bei Amazon bestellen.

Weihnachtsgeschenke kreativ verpacken: Fotos statt Namensschildern

Ihr habt eine große Familie, bei der viele Geschenke unterm Baum landen? Dann sind Namensschilder oder Geschenkanhänger mit Namen meistens unabkömmlich, um die Geschenke zuordnen zu können.

Wenn ihr eure Weihnachtsgeschenke dieses Jahr etwas origineller verpacken möchtet, könnt ihr aber auch einfach Fotos nehmen.

Besonders schön ist es, wenn ihr auf dem Foto zusammen mit dem Beschenkten zu sehen seid.

Eine einfache, aber schöne Idee, die zu Sätzen wie „Ach, weißt du noch?“ führen und dem eigentlichen Geschenk fast schon die Show stehlen kann.

Auch lesen: Wichtelgeschenk: Die schönsten Ideen für jedes Budget

Ihr sucht nach einer kreativen Idee, um Gutscheine zu Weihnachten zu verpacken? Hier ist eine einfache DIY-Anleitung im Video:

Dein Browser kann dieses Video nicht abspielen.

Video von Inga Back

Weihnachtsgeschenke kreativ verpacken: Schmuck in der Walnuss

Kleine Schmuckstücke wie Ohrringe, Ringe, Broschen oder Halsketten könnt ihr dekorativ in einer Walnuss verpacken. Dafür halbiert und säubert ihr diese vorsichtig. Besprüht die Nuss nach Lust und Laune von außen mit Farbe oder lasst sie ganz naturgetreu.

Das Innere könnt ihr mit etwas Stoff auspolstern, sodass ihr euren Schmuck sicher verpacken könnt. Zum Schluss schließt ihr die Nuss behutsam und bindet sie mit einem hübschen Band zusammen.

Beim Öffnen wird der oder die Glückliche ganz sicher Augen machen!

Ihr sucht noch mehr kreative Ideen, um Gutscheine zu verpacken? Hier findet ihr 11 ausgefallene Ideen, um Gutscheine zu verpacken.

*Affliate Link

Источник: https://www.gofeminin.de/wohnen/geschenke-kreativ-verpacken-s1568293.html

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: