Haus verkaufen ohne Makler

Contents
  1. Haus verkaufen ohne Makler – so gehen Sie vor [Ratgeber]
  2. 3. Unterlagen besorgen
  3. 4. Kommunikation mit Interessenten
  4. 5. Besichtigungstermine durchführen
  5. 6. Verkaufspreis verhandeln
  6. 7. Kaufvertrag ausarbeiten
  7. 8. Termin beim Notar
  8. Sollte ich mein Haus mit oder ohne Makler verkaufen?
  9. Vorteile/Nachteile eines Maklers
  10. Warum Haus nicht mit Makler verkaufen?
  11. Fazit
  12. Tipps zum Hausverkauf, Verkaufstipps Immobilien
  13. Die Vorbereitung
  14. 1. Marktanalyse
  15. 2. Objektvorbereitung
  16. 3. Unterlagen
  17. Wann am Besten verkaufen?
  18. Wo und wie soll man die Immobilie bewerben
  19. Die Internetwerbung
  20. Die Laufzeit im Internet
  21. Das Internetexposé
  22. Der Text
  23. Die Bilder
  24. Der Grundriss
  25. Zeitungsanzeige
  26. Verkaufsschild
  27. Ordnung
  28. Besichtigungstermine
  29. Die Besichtigung
  30. Schlusswort
  31. Immobilien ohne Makler verkaufen: Worauf es ankommt
  32. Reflektieren Sie die Fakten
  33. Die Wertermittlung
  34. Wie stelle ich meine Immobilie am besten dar?
  35. Erwerb aller relevanten Dokumente
  36. Ist der Verkauf einer Immobilie ohne Makler das richtige für mich?
  37. Wie kann HAUSGOLD helfen?
  38. Privater Hausverkauf oder mit Makler?
  39. 1. Hausverkauf: besser privat oder mit Makler?
  40. 2. Mit oder ohne Makler? Unsere Empfehlung für Sie!
  41. 3. Hausverkauf mit Makler: Was kommt auf Sie zu?
  42. 4. Hausverkauf privat: Was kommt auf Sie zu?
  43. Welche Aufgaben kommen auf den Verkäufer bei einem privaten Hausverkauf zu?
  44. Zentrales Problem: Der Verkaufspreis 
  45. Stellen Sie Ihr Haus in den Medien vor
  46. Halten Sie alle notwendigen Unterlagen bereit 
  47. Fertigen Sie ein professionelles Exposé an 
  48. 5. So erstellen Sie ein ansprechendes Exposé – Checkliste

Haus verkaufen ohne Makler – so gehen Sie vor [Ratgeber]

Haus verkaufen ohne Makler

Möchten Sie Ihr Haus verkaufen, gibt es einige Dinge, die Sie beachten müssen. Mithilfe der folgenden Liste bekommen Sie einen guten Überblick darüber, was zu tun ist.

Beachten Sie beim Hausverkauf ohne Makler die 8 wichtigsten Schritte, Credit: iStock

Als Erstes möchten Sie sicherlich wissen, wie viel Ihr Haus überhaupt wert ist. Diese Zahl ist aber nicht nur wichtig, damit Sie selbst eine gute Einschätzung haben, was Sie erwartet, sondern auch, damit Sie Ihr Haus auch zum idealen Preis anbieten können.

Auf der einen Seite möchten Sie Ihr Haus ja nicht zu günstig verkaufen, auf der anderen Seite sollten Sie den Preis aber auch nicht zu hoch ansetzen – denn so verkauft sich die Immobilie nicht.

Mit unserem kostenlosen Immobilienwert-Rechner, können Sie den ungefähr zu erwartenden Verkaufspreis ermitteln. Der Rechner verwendet eine der größten Immobiliendatenbanken Deutschlands und die Ermittlung dauert nur eine Minute.

[[[[„field30″,“contains“,“Grundst\u00fcck“]],[[„show_fields“,“field30,field63,field69,field87″]],“and“],[[[„field30″,“contains“,“Beratung“]],[[„show_fields“,“field45,field46,field50,field85″]],“and“],[[[„field30″,“contains“,“ETW“]],[[„show_fields“,“field66,field68,field86,field70,field91,field103,field105,field113,field119,field126,field123,field124,field104,field128,field134,field135,field138,field140,field142,field139,field143″]],“and“],[[[„field30″,“contains“,“EFH“]],[[„show_fields“,“field53,field92,field94,field97,field93,field96,field98,field114,field119,field120,field128,field134,field135,field138,field139,field141,field143″]],“and“],[[[„field135″,“equal_to“,“ja“]],[[„show_fields“,“field136″]],“and“]]

Um Ihr Haus später über eine Anzeige zu verkaufen, müssen Sie zunächst ein gutes Exposé erstellen. Dieses sollte Informationen und Bilder des ganzen Hauses enthalten. 

Achten Sie darauf, dass die Texte professionell klingen und die Fotos hochwertig aussehen. Unter Umständen lohnt es sich sogar, das Haus zu diesem Zweck mit gemieteten Möbeln auszustatten. Je nach Objekt kann das sogenannte Homestaging noch viel rausholen und den Verkaufspreis steigern.

[attention type=yellow]

Überlegen Sie sich auch, zu welchem Zeitpunkt Immobilien der Art Ihres Hauses am besten verkauft werden und wo Sie die Anzeige dafür inserieren wollen. Suchen Sie nach einer Familie als Käufer? Handelt es sich um eine kleine Immobilie? Oder doch ein Luxusobjekt? 

[/attention]

Sprechen Sie mit Ihrer Anzeige gezielt die richtigen Käufer an – so ist es am wahrscheinlichsten, dass Sie einen hohen Verkaufspreis erzielen.

3. Unterlagen besorgen

Für den Verkauf sind eine Menge Unterlagen notwendig. Dazu gehören:

    • aktuelle Unterlagen zu eingetragenen Grundschulden
    • Lageplan mit Flurkartenauszug
    • Baugenehmigungsurkunde
    • Baubeschreibung
    • ggf. Abnahmebescheinigung
    • Auszug aus dem Baulastenverzeichnis
    • Berechnung der Wohnfläche
    • Nutzfläche und Umbauter Raum (UR) bzw. Brutto-Rauminhalt (BRI)
    • Verbraucherausweis
    • Aufstellung über Instandhaltungs-/Modernisierungsmaßnahmen
    • Betriebskostenaufstellung der letzten zwei Jahre

Handelt es sich bei der Immobilie um ein Mehrfamilienhaus, kommen außerdem folgende Unterlagen hinzu:

    • Teilungserklärung
    • Nachweis über Wohn- und Nutzungsrechte
    • Sanierungsvermerke
    • Eigentümerversammlungsprotokolle
    • Auszug Baulastenverzeichnis
    • Originalkaufverträge

Beachten Sie auch, dass bei einem denkmalgeschützten Haus weitere Papiere hinzukommen.

4. Kommunikation mit Interessenten

Auf Ihre Anzeige hin werden sich potenzielle Käufer melden. Antworten Sie Ihnen zeitnah und versuchen Sie, all Ihre Fragen zu beantworten. Laden Sie Interessierte zu einer Besichtigung ein.

5. Besichtigungstermine durchführen

Meist ist es mit einer Besichtigung nicht getan und Sie werden mehrfach potenzielle Käufer durch Ihr Haus führen müssen. 

Denken Sie auch daran, sich vorher selbst noch einmal alle Information zu Ihrem Haus zusammen zu suchen. Immerhin sollten Sie aufkommende Fragen mit entsprechendem Fachwissen beantworten können.

6. Verkaufspreis verhandeln

Oft versuchen potenzielle Käufer, noch etwas am Preis zu verhandeln. Ist der Verkaufspreis hoch angesetzt, könnten Sie damit noch etwas heruntergehen – müssen Sie aber nicht. Hier sollten Sie realistisch einschätzen, ob es sich lohnt, bei dem Preis zu bleiben oder Sie ruhig etwas nachgeben dürfen.

7. Kaufvertrag ausarbeiten

Haben sich beide Parteien auf einen Preis geeinigt, wird der Kaufvertrag aufgesetzt. In diesem sollten Sie die Rechte beider Seiten berücksichtigen. Entweder eignen Sie sich hierfür entsprechendes Fachwissen an oder lassen einen Profi den Vertrag erstellen.

8. Termin beim Notar

Um den Verkauf offiziell zu machen, ist ein Notartermin notwendig. Dort unterzeichnen beide Parteien den Vertrag.

Sollte ich mein Haus mit oder ohne Makler verkaufen?

Ein Makler hat bestimmte Vor- und Nachteile. Im Folgenden führen wir Ihnen die wichtigsten Fakten auf, sodass Sie selbst entscheiden können, ob Sie Ihr Haus mit oder ohne Makler verkaufen möchten.

Vorteile/Nachteile eines Maklers

Vorteile:

  • Ermittelt den Wert einer Immobilie und stellt Sie auf Immobilienplattformen ein
  • Führt Besichtigungen mit potenziellen Käufern durch
  • Besorgt eventuell sogar fehlende Unterlagen

Nachteile:

  • Fehlende Diskretion: Immobilie wird meist öffentlich präsentiert
  • Viele Besichtigungen
  • Preisverhandlungen mit potenziellen Käufern
  • Verlangt einen Anteil des Verkaufspreises

Verkaufen Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung über WirkaufenjedeWohnung, kommen Ihnen alle Vorteile eines Maklers zugute. Da Sie nicht an eine Privatperson verkaufen, fallen die zahllosen Besichtigungen und eventuelle Preisverhandlungen weg. Ihre Immobilie muss zudem nicht im Internet präsentiert werden. Die Maklerprovision entfällt bei uns natürlich auch.

Vereinbaren Sie einfach ein kostenloses Telefon-Beratungsgespräch mit uns.

Ein Makler hat bestimmte Vorteile. So kümmert dieser sich zunächst um die Wertermittlung Ihrer Immobilie, erstellt ein Gutachten und kümmert sich hinterher um die Anzeigenschaltung auf den gängigen Immobilienplattformen. 

Auch die folgenden Besichtigungen werden vom Makler organisiert und durchgeführt. Viele Makler kümmern sich zudem um das Besorgen von fehlenden Unterlagen.

Warum Haus nicht mit Makler verkaufen?

Leider bringt der Verkauf über einen Makler auch einige Nachteile mit sich. Da diese Ihr Haus höchstwahrscheinlich auf den gängigen Immobilienplattformen einstellt, ist der Verkaufsvorgang zum Einen nicht besonders diskret.

Zum Anderen müssen dann meist einige Besichtigungen angesetzt werden, bis ein geeigneter Käufer gefunden wurde. Gibt es dann einen, kommt es selbst mit Makler oft zu Preisverhandlungen. Dies empfinden viele als sehr mühsam.

Der vielleicht wahrscheinlich größte Nachteil eines Maklers: Er kostet Geld. Natürlich möchte ein Makler für seine Arbeit in Form einer Provision am Verkauf beteiligt werden. Diese entstehenden Kosten sollten Sie vorher unbedingt mit einberechnen.

Fazit

Ein Makler bringt bestimmte Vorteile mit sich, aber leider auch einige Nachteile – nicht zuletzt die hohen Kosten. Ob Sie Ihr Haus nun mit oder ohne Makler verkaufen, ist ganz allein Ihre Entscheidung.

Neben dem eigenständigen Verkauf an eine Privatperson haben Sie auch die Möglichkeit, direkt an WirkaufenjedeWohnung zu verkaufen. Bei uns sparen Sie sich das Erstellen einer Anzeige, die unzähligen Besichtigungen und natürlich auch die Maklerprovision. 

Wir kaufen auch Immobilien mit Sanierungsstau oder fehlenden Unterlagen. Lassen Sie sich gerne kostenlos und selbstverständlich absolut unverbindlich von uns per Telefon beraten.

Источник: https://www.wirkaufenjedewohnung.de/haus-verkaufen-ohne-makler/

Tipps zum Hausverkauf, Verkaufstipps Immobilien

Haus verkaufen ohne Makler
Nützliche Tipps zum Hausverkauf, Wohnungsverkauf, Verkaufstipps Immobilien, wie Sie schnell und einfach eine Immobilie verkaufen.

Die Vorbereitung

Für den Verkauf einer Immobilie sollte man sich etwas vorbereiten. Egal ob Sie den Verkauf selbst durchführen, weil Sie ohne Makler erheblich mehr Anfragen erhalten oder mit Makler, diese Vorbereitung nimmt Ihnen keiner ab.

1. Marktanalyse

Schauen Sie sich am besten im Internet auf den großen Portalen Immobilienscout24 oder Immonet.de vergleichbare Objekte in der Region der Immobilie an. Vergleichen Sie die angebotenen Objekte mit Ihrem Angebot.

Ist Ihre Immobilie besser oder weniger gut? So können Sie relativ einfach einen marktgerechten Preis für Ihre Immobilie finden.

Zur Preisfindung dient nicht die Summe Ihrer getätigten Investitionen vom Kaufpreis bis zu den letzten Renovierungen, allein entscheidend ist der Markt, welcher Preis erzielbar ist.

Einen zu hohen Preis anzusetzen, in dem Gedanken, Freiraum für Verhandlungsspielraum zu haben, ist grundsätzlich falsch. Lieber einen günstigen Preis ansetzen und sich nur minimal auf Preisverhandlungen einlassen. Jahrelange vergebliche Verkaufsbemühungen kosten viele unnötige Zinsen.

Sinnvoll für die Preisfindung kann eine Einschätzung durch einen Sachverständigen sein, dann hat man dem Interessenten auch etwas Handfestes vorzulegen.

2. Objektvorbereitung

Schauen Sie sich Ihr Objekt mit möglichst neutralen Augen an. Welche kleinen Reparaturen oder Erneuerungen sollten Sie vornehmen, um die Immobilie aufzuwerten.

Ähnlich wie beim Autoverkauf, das Sie waschen, putzen, wachsen, wenn sich ein Kaufinteressent meldet, sollte auch Ihre Wohnung oder Ihr Haus für den Verkauf hergerichtet werden. (s.

auch Home Staging) Prüfen Sie, was bei Ihrem Auszug ohnehin alles in den Sperrmüll wandert und entsorgen Sie es vor den Besichtigungen. Das schafft Platz und erweitert die Räume. Das gilt auch für Garagen, Abstellräume und das Grundstück selbst.

3. Unterlagen

Sie sollten für einen Interessenten folgende wichtige Unterlagen zur Verfügung haben:

  • Grundbuchauszug,
  • Flurkarte,
  • Grundrisszeichnungen der einzelnen Etagen,
  • Wohnflächenberechnung (u. U. selbst ausmessen und zusammenstellen).

Bei Wohnungseigentum die Teilungserklärung und die letzten Protokolle der Eigentümerversammlung und die letzten Wohngeldabrechnungen. Belege über die letzten Investitionen. Wenn vorhanden, ein Wertgutachten.

Wann am Besten verkaufen?

Natürlich ist es im Frühling und im Sommer am schönsten, aber auch der Herbst hat seine schönen Seiten und auch im Winter werden Häuser gekauft. Also die Jahreszeit nicht zu wichtig nehmen.

Wo und wie soll man die Immobilie bewerben

Grundsatz: Nicht kleckern, sondern klotzen.

Nicht eine Anzeige schalten und dann „wollen wir mal abwarten“, sondern in kurzer Zeit (3 Monate bis zu 1/2 Jahr ist noch als kurz anzusehen) kompakt und professionell werben.

Internetwerbung und Zeitungsanzeigen sind selbstverständlich. Prüfen Sie auch, ob ein Verkaufsschild gut sichtbar auf dem Grundstück oder im Fenster zu platzieren ist.

Der Tipp: Alles zugleich in einem gelungenen Mix bringt den Erfolg.

Die Internetwerbung

Die jetzige Generation der Kaufsuchenden warten nicht mehr auf die Zeitung am Wochenende. Sie suchen Ihr neues Zuhause im Internet. Das Internet ist mit Abstand die günstigste Art zu werben und erreicht die meisten Interessenten.

Um das Angebot im Internet möglichst breit zu streuen, sollte es in mehreren namhaften Portalen gleichzeitig präsentiert werden. Gute Portale gibt es nicht kostenlos, aber kostenlose Portale machen wenig Sinn, denn umsonst ist in der Regel auch umsonst. Neben dem Spezialportal für private Immobilienangebote www.ohne-makler.

net empfehle ich zusätzlich die Nutzung der führenden Immobilienportale Immobilienscout24 und Immonet.

Der Tipp: 1 x das Objekt auf dem Portal www.ohne-makler.net einstellen und automatisch auf die führenden Portale Immobilienscout24, Immonet, immobilien.de und diverse weitere Internet-Immobilienseiten übertragen lassen.

[attention type=red]

Sie stellen Ihre Immobilienangebot nur 1 x auf www.ohne-makler.net ein und kreuzen vor dem Freischalten an, wo Ihr Angebot erscheinen soll. Das ist herrlich einfach.

[/attention]

Bei diesen Kombianzeigen haben Sie die besten Verkaufschancen bei wenig Arbeit am PC und sparen dank des Paketpreises Geld. (Unsere Preise)

Die Laufzeit im Internet

Der Verkauf einer Immobilie dauert in der Regel zwischen drei und sechs Monaten.

Da die Buchung einer längeren Laufzeit pro Monat erheblich günstiger ist, ist bei einem Immobilienverkauf eine Laufzeitbuchung von mindestens drei Monaten zu empfehelen, bei einer Vermietung ist je nach Objekt eine ein- bis dreimonatige Veröffentlichung sinnvoll.

Änderungen und Ergänzungen an der Anzeige sind während der Laufzeit immer möglich. Auch hier gilt: einmal bei www.ohne-makler.net geändert, werden die anderen Portale automatisch ebenfalls aktualisiert. Nicht ändern können Sie die Objektart und die Vermarktungsart.

Der Tipp: Lassen Sie Ihr Exposé im Internet stehen, auch wenn ein Interessent schon festes Interesse bekundet hat. Bis zum Vertrag ist es immer noch ein weiter Weg. Machen Sie sich nicht abhängig von einem Interessenten, werben Sie weiter. Verkauft ist das Objekt erst mit der Unterzeichnung des Kaufvertrages und zu 100% erst, wenn das Geld auf dem Konto ist.

Das Internetexposé

(siehe auch Das Internetexposé)

Grundsatz: In der Kürze liegt die Würze. Denken Sie sich für Ihre Immobilie eine aussagekräftige Überschrift aus, um das Interesse zu wecken.

Der Text

Vor der Veröffentlichung sollten Sie die Texte für die Objektbeschreibung und die Lagebeschreibung in aller Ruhe in Ihrem PC unter Word schreiben und abspeichern. Machen Sie sich Gedanken, was Ihre Immobilie an Besonderheiten hat. Lassen Sie sich beim Schreiben Zeit.

Überlegen Sie, welchen Nutzen sie für zukünftige Bewohner bietet. Das Vorschreiben der Texte gewährt Ihnen ausreichend Zeit, weil Sie nicht online im Internet sind. Sie können die Texte dann später beim Einstellen der Immobilie ins Internet einfach kopieren. Mängel am Haus, z.B.

erneuerungsbedürftige Heizung, oder Nachteile der Lage wie z.B Lärmbelästigung, sollten im Exposé nicht verschwiegen werden. Die Nachteile schlagen sich im Preis nieder.

Eine Immobilie im Exposé über die Tatsachen hinaus in den höchsten Tönen zu loben und Nachteile zu verschweigen, bringt allenfalls Besucher, aber keine Käufer. Eine Besichtigung sollte positive Überraschungen parat haben und möglichst keine negativen.

Der Tipp: Verraten Sie nicht alles, sondern machen Sie die Leser neugierig.

Die Bilder

Fotografieren Sie mit einer Digitalkamera jede Menge Eindrücke Ihrer Immobilie und suchen Sie dann am PC die besten aus. Das kostet nichts.

Wichtig sind: Außenansicht, Blick aus dem Garten oder vom Haus auf den Garten, das Bad, die Küche, Besonderheiten wie Kamin, Ofen, Sauna, Fußbodenbeläge. Besser eine Detailaufnahme von einer Besonderheit, wie besonders hübsche Haustür, Badeinrichtung u. ä.

Wenn sich ein toller Blick in die Landschaft bietet, nicht nur beschreiben, sondern im Bild zeigen. Das schönste Bild sollte als Titelbild dienen.

Der Tipp: Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Fotos. Warten Sie auf einen blauen Himmel. Räumen Sie auf, bevor Sie knipsen. Das macht gleich einen besseren Eindruck.

Der Grundriss

Besonders wichtig sind Grundrisse. Wenn Sie keinen haben, schnappen Sie sich einen Zollstock und versuchen ihn zu zeichnen. Notieren Sie die Maßangaben. Für's Einstellen ins Internet können Sie ihn dann scannen oder fotografieren. (Grundrisse)

Der Tipp: Ein gut lesbarer Grundriss erleichtert den Interessenten, sich in die Immobilie einzulesen. Legen Sie keine Nutzung der Zimmer fest wie Kinderzimmer, Büro, Schlafzimmer. Das gibt dem Interessenten Freiraum für seine eigene Gestaltung.

Zeitungsanzeige

Wie bereits erwähnt, ist das Schalten einer zusätzlichen Zeitungsanzeige auch wichtig. Hier müssen Sie ebenfalls durch eine prägnante Überschrift Interesse wecken, um nicht in der Masse unterzugehen. Erleichtern Sie sich und den Interessenten das Lesen, in dem Sie einfach auf Ihre Internetanzeige verweisen, wo es mehr Informationen zu der Immobilie gibt.

Der Tipp: Auch hier können Sie Geld sparen, in dem Sie in der Zeitungsanzeige auf Ihre Internetanzeige bei www.ohne-makler.net aufmerksam machen. Unter bestimmten Voraussetzungen erstattet Ihnen das Portal bis zu 50% der Anzeigenkosten. (Unsere Kostenbeteiligung)

Verkaufsschild

Grundsatz: Wer sich versteckt, wird nicht gefunden. Deshalb geben Sie über ein Verkaufsschild im Garten oder im Fenster öffentlich bekannt, dass Ihre Immobilie einen neuen Eigentümer sucht.

Warum? Weil oft Anwohner in der Umgebung Verwandte und Bekannte oder Arbeitskollegen kennen, die in Ihrer Region ein Objekt suchen. Die Mund-zu-Mund-Propaganda über ein Verkaufsschild ist unschlagbar günstig. Auch hier ist ein ansprechendes Erscheinungsbild wichtig. www.ohne-makler.

net bietet professionelle Schilder „Zu verkaufen – von privat“ mit Ihrer Telefonnummer zu einem günstigen Preis. (Verkaufshilfen)

Unser Tipp: Egal ob veränderte Familienverhältnisse wie Zuwachs oder Scheidung, Geldmangel oder keine Lust mehr auf Mieter. Verkaufen ist keine Schande. Es ist immer besser Sie liefern den Nachbarn eine plausible Erklärung, als dass die Nachbarn fragenden Interessenten eine falsche liefern. Also, Verkaufsschild raus.

Ordnung

Bei der Besichtigung sollten Sie eine Wohlfühlatmosphäre schaffen. Das Grundstück von unnötigem Gerümpel befreien, ebenso Garage, Abstellräume, Keller und Boden.

Lagern Sie notfalls fast nie gebrauchte Sachen aus oder bestellen Sie den Sperrmüll und befreien Sie Ihr Haus vor der Besichtigung von unnötigen Sachen, die Sie ohnehin nicht mehr gebrauchen. Das gleiche gilt für die Wohnräume, Küche und Bad.

Mit Möbeln und Zubehör überfüllte Räume wirken kleiner und weniger attraktiv. (Home Staging)

Besichtigungstermine

Lassen Sie sich nicht in für Sie ungünstige Termine drängen, außer Sie sagen gleich: „ja, prima, das passt gut“. Aber zunächst ablehnen und dann doch zustimmen, signalisiert Verkaufsnot. Seien Sie freundlich und offen, aber bestimmt. Ein wirklicher Interessent hat auch andere Termine frei.

Die Besichtigung

Das Haus sollte sauber, gut gelüftet sein und angenehm riechen, bitte keine künstlichen Duftstoffe, besser ist Kaffee kochen. Raucher sollten vier Wochen vor dem Verkauf nur noch draußen rauchen. Kalter Rauch stinkt nun mal und verschwindet nicht mit einer Stunde lüften, für viele Nichtraucher unangenehm.

Atmosphäre schaffen, z. B.

leichte, nicht zu laute, klassische Musik, Blumen, die neueste Zeitung, ein Buch, eine Illustrierte, ja, aber kein Stapel alter Zeitschriften auf dem Tisch oder Sofa, kein Stapel schmutziger Wäsche in der Badewanne und keine halbvollen Töpfe in der Küche. Aber die Ordnung auch nicht übertreiben, also keine derart sterile Ordnung schaffen, dass der Besuch sich nicht mehr wohl fühlt.

Viel Licht, wenn nicht genügend Tageslicht in der Wohnung ist, schon kurz vor der Besichtigung das Licht einschalten. Denken Sie an einen schönen Platz für eine anschließende Tasse Kaffee, wenn Interesse besteht. Im Sommer auf der Terrasse oder Balkon im Winter in einer gemütlichen Ecke.

Schlusswort

Mit den Verkaufsabsichten sind Sie praktisch zum Unternehmer geworden, der auch für den Erfolg in seinem „Unternehmen“ tätig werden und Werbung betreiben muss. Werbung kostet Geld, das möglichst sinnvoll eingesetzt werden muss. Deshalb hier noch einmal zusammenfassend sinnvolle und kostengünstige Werbung für Ihre Immobilie:

  • Verkaufsschild wenn möglich auf dem Grundstück anbringen oder, wenn nicht anders möglich, im Fenster einer Wohnung (Verkaufshilfen)
  • Internetwerbung bei Privatverkauf ohne Makler Das Angebot auf www.ohne-makler.net einstellen, denn da ist Ihr maklerfreies Angebot genau richtig. Von dort automatisch zusätzlich auf die großen Portale Immobilienscout24, Immonet, immobilien.de und vielen weiteren übertragen. Ein Mausklick genügt.
  • begleitende Zeitungswerbung in begrenztem Umfang (Unsere Kostenbeteiligung)

Diese Dreifachstrategie – Internetwerbung auf mehreren guten Portalen, Zeitungswerbung, Verkaufsschild – bietet die beste Chance auf eine erfolgreiche Vermarktung. Ziel der Werbung ist Interesse zu wecken und den Leser zum Telefon greifen zu lassen, damit er Sie und nicht Ihren Konkurrenten anruft.

Wir als professionelle Agentur für Immobilien-Marketing sind aus guter Erfahrung überzeugt von den Vorzügen, die Ihnen das Portal www.ohne-makler.net bietet. Mehr zu den Vorteilen finden Sie unter dem Reiter „Service“ auf dieser Homepage.

Wie auch immer Sie verfahren, wir wünschen Ihnen gutes Gelingen und viel Erfolg.

Jetzt Inserat erstellen

Источник: https://www.ohne-makler.net/tipps-zum-privaten-immobilienverkauf/

Immobilien ohne Makler verkaufen: Worauf es ankommt

Haus verkaufen ohne Makler

Benötige ich Hilfe bei dem Verkauf meines Hauses oder meiner Eigentumswohnung? Welche Aufgaben kommen auf mich zu, wenn ich eine Immobilie ohne Makler verkaufe? Möchte ich diese Aufgaben alleine oder doch lieber mit professioneller Hilfe bestreiten? Schon bevor erste konkrete Schritte eines Immobilienverkaufes in die Wege geleitet werden können, muss man sich als allererstes mit sich selber und seinen Erwartungen zum Thema Immobilien ohne Makler auseinandersetzten. Entscheidet man sich für einen Verkauf ohne Makler, ist vor allem eines wichtig: die richtige Planung. Was diese konkret beinhaltet und wie man unerwartete Probleme schon von Anfang an ausschließen kann, lesen Sie hier.

Die Entscheidung, sein Haus zu verkaufen, war bestimmt mit vielen Überlegungen und einer langen Abwägung aller Pro- und Contrapunkte verbunden. Nachdem man endlich eine feste Entscheidung getroffen hat, beginnt für den Eigentümer nun eine sehr arbeits- und zeitintensive Phase.

Komplizierte Begriffe wie Teilungserklärung, Baulastenverzeichnis oder Exposé hat der ein oder andere vielleicht schon einmal gehört. Aber wissen Sie, was sich wirklich dahinter verbirgt? HAUSGOLD hat Ihnen hier einige Praxis-Tipps zu einem Verkauf von Immobilien ohne Makler zusammengestellt.

Sie erfahren, welche Fehler einem bei der Wertermittlung einer Immobilie unterlaufen können oder wie eine gelungene Immobilienanzeige im Internet aussehen sollte.

Reflektieren Sie die Fakten

Machen Sie sich noch einmal bewusst, warum Sie Ihre Immobilie verkaufen wollen.

Stört Sie der Geräuschpegel der Nachbarn? Passt die Immobilie nicht mehr zu ihrer aktuellen Lebenssituation? Hat sich das Umfeld gewandelt? Oder ist es schlicht der Wunsch, sich räumlich zu verändern? Für potentielle Käufer sind solche Informationen von großer Wichtigkeit. Versuchen Sie bei Ihrer Argumentation so positiv wie möglich zu sein. Halten Sie sich vor Augen, dass negative Verkaufsgründe einen Großteil der Interessenten abschrecken wird.

Die Wertermittlung

Wie viel ist Ihre Immobilie wert? Und zu welchem Preis lässt sich eine Immobilie ohne Makler verkaufen? Möchte man sein Haus abgeben, spielt der Preis eine zentrale Rolle im Abwicklungsprozess. Zunächst sollte man den regional üblichen Marktpreis recherchieren. Wie viel kostet ein Quadratmeter in Ihrem Bezirk?

Der zweite Schritt ist dann der Vergleich mit Objekten, die dem eigenen in Größe, Alter und Zustand ähneln. Weitere Faktoren, die den Zustand einer Immobilie beeinflussen sind:

  • Bodenrichtwerte
  • Gebäudewert
  • Bauausführung
  • Baustil und
  • Umgebung.

Je nach Immobilie eignen sich unterschiedliche Verfahren für eine Wertermittlung. Experten unterscheiden zwischen den sogenannten Vergleichs-, Ertrags- oder Sachwertverfahren.

Tipp: Nähere Informationen zum Thema Wertermittlung einer Immobilie erhalten Sie in unserem Immobilien-Magazin im Ratgeber-Thema Wertermittlung einer Immobilie.

Aber Achtung! Da der Verkaufspreis eines Objektes der zentrale Dreh- und Angelpunkt im Verkaufsprozess darstellt, sollten Sie nicht blauäugig an das Projekt Wertermittlung einer Immobilie ohne Makler herangehen. Eine Über- oder Unterbewertung schreckt viele Kaufinteressenten ab.

[attention type=green]

Daher raten wir Ihnen, einen Experten zu beauftragen, der sich mit den regionalen Gegebenheiten sowie den spezifischen Besonderheiten Ihrer Immobilie auskennt. So wird der objektiv richtigste Preis ermittelt.

[/attention]

Außerdem hat man gegenüber Kaufinteressenten einen greiaren Beleg für den Wert des Objektes.

Wie stelle ich meine Immobilie am besten dar?

Besonders bei der Darstellung der zu verkaufenden Immobilie ist Ihr verkäuferisches Talent gefragt. Dekorieren Sie die einzelnen Räume dem Geschmack Ihrer Zielgruppe entsprechend. Im besten Falle wird dadurch ein höherer Verkaufspreis erzielt.

Beim sogenannten Home Staging sollte allerdings ein Prinzip beachtet werden: Schaffen Sie offene, helle und schlicht dekorierte Räume. So entwickeln sich beim Käufer während der Begehung bei Immobilien ohne Makler Ideen für Einrichtung und Gestaltung.

Preisen sie Ihre Immobilie online an. Im Internet stehen Ihnen viele (kostenlose sowie kostenpflichtige) Portale zur Verfügung. Die Reichweite ist in der Regel sehr groß. Viele Interessenten werden also auf Ihre Immobilie aufmerksam. Vermarkten Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung digital, dann sind gute, hochwertige Fotos ein Muss.

Sie sollen nach Möglichkeit die Immobilie in einem vorteilhaften Zustand dastehen lassen. Unprofessionelle Fotos mit ungünstigen Lichtverhältnissen und aus einer schlechten Perspektive mindern das Interesse an Ihrer Immobilie spürbar.

Denken Sie aber auch daran, dass Sie bei der Nutzung von Fotos bestimmte Regelungen für Innen- und Außenaufnahmen einhalten müssen.

Des Weiteren sollte der Verkauf dazu benutzt werden, um sich von altem, unnötigem Ballast und Sperrmüll zu befreien. Kleine Schäden sollten vor einer Besichtigung bei Immobilien ohne Makler unbedingt ausgebessert werden.

[attention type=yellow]

Geschieht dies nicht, muss der Kaufinteressent unbedingt auf die bestehenden Mängel hingewiesen werden.

[/attention]

Werden Mängel verschwiegen und diese später entdeckt, hat der Käufer einen legitimen Grund den Kaufvertrag für nichtig zu erklären.

Erwerb aller relevanten Dokumente

Halten Sie zu Beginn der Verkaufsphase alle notwendigen Papiere bereit. Dazu zählen unter anderem:

  • Grundriss,
  • Lageplan,
  • Wohnflächenberechnung,
  • Baubeschreibung, Energieausweis und
  • aktueller Grundbuchauszug.

Unter Umständen müssen die einzelnen Bescheinigungen von verschiedenen Behörden und Ämtern eingeholt werden. Das kann mitunter mehrere Wochen, wenn nicht sogar Monate dauern. Seien Sie in der Reflektionsphase also ehrlich zu sich selbst und fragen Sie sich, ob sie den zeitlichen Aufwand beim Verkauf einer Immobilie ohne Makler wirklich alleine stemmen können.

Ist der Verkauf einer Immobilie ohne Makler das richtige für mich?

Einige Aspekte sowie deren Komplexität im Zusammenhang mit Immobilien ohne Makler wurden weiter oben veranschaulicht.

Denken Sie jetzt noch einmal an die Frage zurück, die Ihnen anfangs gestellt wurde: Benötige ich Hilfe von einem Experten oder bewerkstellige ich den Hausverkauf alleine? Einige Aspekte des Verkaufs von Immobilien ohne Makler sind durchaus alleine machbar, wie zum Beispiel das Objekt online zu stellen. Doch gerade, wenn es um die Ermittlung des richtigen Verkaufspreises geht, ist die Hilfe eines Experten unabdingbar. Des Weiteren kommt eine zeitliche und arbeitsreiche Belastung auf den Verkäufer zu. Nicht ohne Weiteres kann der Verkauf einer Immobilie ohne Makler parallel neben dem Berufsleben ablaufen. Seien Sie daher unbedingt ehrlich zu sich selbst. Schätzen Sie realistisch ein, ob der Verkauf einer Immobilie ohne Makler für Ihr Objekt sinnvoll ist oder nicht.

Wie kann HAUSGOLD helfen?

HAUSGOLD ist ein unabhängiger Anbieter von Immobiliendienstleistungen. Wir bieten unseren Kunden ein ausgezeichnetes Netzwerk an handverlesenen, professionellen Maklern. Diese kümmern sich intensiv um den Verkauf Ihrer Immobilie. Außerdem erhalten Sie eine Immobilienbewertung. Kostenlos und unverbindlich.

Auf der Onlineplattform ausgezeichnet.org sind individuelle Kundenbewertungen für E-Commerce und Dienstleister einzusehen. Viele Kunden haben HAUSGOLD auf dieser Seite bereits bewertet. Ein User kommentierte den HAUSGOLD-Service wie folgt:

„Wenn man wie ich keine Ahnung vom Immobilienmarkt hat, sollte man auch nicht lange an Maklern probieren. Ich habe mich leider auch erst nach dem zweiten Fehlschlag an Hausgold gewannt. Dann aber: Sehr gute und schnelle Empfehlung eines oder mehrerer Makler.

Mehrmals nachfrage ob mit Ablauf und/oder Handlungsweise zufrieden bin. Immobilie trotz schwerer Lage optimal verkauft. Von meiner Seite aus absolut empfehlenswert. Wenn ich noch eine Immobilie hätte, würde ich mich wieder an Hausgold wenden.

Vielen Dank!“

Источник: https://www.hausgold.de/immobilie-verkaufen/ohne-makler-verkaufen/

Privater Hausverkauf oder mit Makler?

Haus verkaufen ohne Makler

StartseiteΙRatgeber VerkaufenΙHausverkaufΙPrivat / mit Makler

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein privater Hausverkauf ist zeitintensiv und erfordert Fachkenntnisse und Verhandlungsgeschick.
  • Bei Verkaufsgesprächen: Ein Makler ist kompetent und sachlich – ihn belasten keine persönlichen Emotionen.
  • Ein guter Makler erzielt für Sie einen guten Verkaufspreis.
    Unser Service: Wir empfehlen Ihnen drei gute Makler in Ihrer Region.

1. Hausverkauf: besser privat oder mit Makler?

Ein privater Hausverkauf bringt Vorteile mit sich. Ohne gewisse Kenntnisse im Immobilienbereich gibt es aber auch gewisse Tücken und Schwierigkeiten. Die Entscheidung für die Ausführung durch einen Immobilienmakler bietet bedeutende Vereinfachungen im gesamten Verkaufsprozess. 

Vorteile bei privatem VerkaufVorteile bei Verkauf mit Makler
√ Angebot komplett ohne Maklerprovision, sodass der Hausverkauf günstiger und interessanter für potentieller Käufer werden kann√ Verkäufer sparen sich viel Zeit und Mühe
√ Eigenverantwortliches Handels des Verkäufers√ Vermarktungs- wie Verkaufsaktivitäten übernimmt der Makler
√ Mehr potentielle Anfragen aufgrund der fehlenden Maklerkosten möglich√ Kaufinteressenten werden von einem Experten seriös und professionell betreut
√ Der Betrag der Maklerprovision kann als Verhandlungsspielraum dienen oder komplett entfallen√ Dank vielfältiger Möglichkeiten des Maklers sind die Chancen auf einen schnellen Verkaufserfolg gegeben

2. Mit oder ohne Makler? Unsere Empfehlung für Sie!

Wir geben gerne eine Empfehlung dafür ab, für welche Personen sich ein Privatverkauf oder ein Verkauf mit Makler anbietet. Die folgenden Punkte sollten Sie sich im Vorfeld genau überlegen und anschließend abwägen, über welchen Weg sie das Haus verkaufen möchten.

Ein Haus PRIVAT verkaufen, sollte wer… 

…ausreichend Zeit für das Projekt „Hausverkauf“ hat,

…Spaß am Recherchieren und Zusammentragen von Informationen hat,

…ein überzeugendes Exposé für Internet und Co. erstellen kann,

…wer sicher in bau- und vertragsrechtliche Angelegenheiten ist,

…gut mit Menschen umgehen kann,

…Geduld & Ausdauer hat. 

Ein Haus MIT MAKLER verkaufen, sollte wer…

…ungern lange nach den richtigen Informationen sucht,

…die Exposé und Werbemaßnahmen lieber durch einen Fachmann erstellen lässt,

…Beratungsbedarf in Sachen Baurecht und Vertragsfragen hat,

…das Verhandeln lieber einem Profi überlässt (und genau deswegen den besten Preis erzielt),

…eine effektive und effiziente Art des Hausverkaufs wünscht.

3. Hausverkauf mit Makler: Was kommt auf Sie zu?

Treffen Sie die Entscheidung für den Verkauf Ihres Hauses einen professionellen Immobilienmakler einzuschalten, übernimmt dieser alle anfallenden Tätigkeiten für eine effektive Verkaufsabwicklung. Zahlreiche Aspekte sprechen dafür, einen Makler mit der Veräußerung eines Hauses zu beauftragen: 

Der Makler kümmert sich um den Einsatz passender Marketingmaßnahmen und organisiert und übernimmt die Besichtigungstermine.

Ihm können Sie die Durchsetzung Ihrer Preisvorstellungen in Verhandlungsgesprächen überlassen. Er bereitet auch den juristisch einwandfreien Kaufabschluss bei einem Notar vor.

Welche Maßnahmen im Einzelnen eingeleitet werden, ist dem Makler überlassen, zumal die Werbungskosten von ihm selbst getragen werden. 

  • Bewertung der Immobilie (nach dem Sachwert-, Ertragswert-, oder Vergleichswertverfahren)
  • Beschaffung und Auereitung aller Unterlagen zur Liegenschaft
  • Beratung zu bau- und vertragsrechtlichen Angelegenheiten
  • Beratung zur Wohngesundheit (z. B. bei Verdacht auf Schadstofelastung)
  • Vermittlung von Experten (z. B. bei Schadstoffverdacht, Entrümpelung, Bewertung von Antiquitäten im ererbten Haus)
  • Erstellung eines aussagekräftigen, repräsentativen Exposés
  • Erstellung und Bearbeitung von Fotos und Videofilmen
  • Ermittlung der richtigen Zielgruppe und Erarbeitung einer Verwertungsstrategie
  • Initiierung von Marketingmaßnahmen 
  • stetige Berichterstattung über Verkaufsaktivitäten
  • Qualifizierung von Interessenten, um eine Vorauswahl an potenziellen Käufern zu treffen
  • Organisation und Durchführung von Besichtigungsterminen
  • Verkaufsverhandlungen mit interessierten Käufern und Herbeiführung des Vertragsabschlusses
  • Prüfung der Käuferbonität
  • Ausarbeitung des Kaufvertrages in Zusammenarbeit mit dem Notariat
  • Anwesenheit bei der Beurkundung
  • Reibungslose Objektübergabe
  • Betreuung auch noch nach Abschluss des Kauf-/ Mietvertrages 

Sogenannte „Ladenhüter“ sind verpönt 

Schon im Eigeninteresse setzt ein Makler alles daran, eine angebotene Immobilie schnellstmöglich zu verkaufen. Einerseits müssen die eingesetzten Kosten zurückfließen und Gewinn gemacht werden. Andererseits wird der Verkauf immer schwerer, je länger und immer wiederkehrend ein Objekt beworben wird. 

Die fehlende emotionale Belastung wirkt sich positiv aus 

Ein Makler geht ohne persönliche emotionale Belastung an den Hausverkauf heran. Er kann daher die Gespräche mit Interessenten sachlicher und kompetenter führen. Ihn hindern keine Erinnerungen an schöne Momente. Er hat keine gefühlsmäßigen Bindungen an das Objekt, die ihn nachteilig beeinflussen. 

Die Immobilie wird nicht überstürzt verkauft 

Der Immobilienmakler hat die Ausdauer, auf den richtigen Käufer zu warten und das Objekt zum passenden Preis zu verkaufen. So wird das Haus nicht übereilt unter Wert veräußert. 

Das Know-how schafft Vertrauen 

[attention type=red]

Das Vokabular eines Maklers ist berufsbezogener als die vermutlich eher laienhaften Ausführungen einer Privatperson. Der Interessent erkennt den Experten und vertraut auf seine Erfahrung, auch hinsichtlich des Kaufvertrags und der juristischen Abwicklung beim Notar. 

[/attention]

Makler haben ganz andere Kontaktmöglichkeiten 

Neben den klassischen Möglichkeiten, ein Haus anzubieten, kann ein Makler auf Kontaktanbahnungen setzten. Eine Privatperson hat meistens solche Möglichkeiten nicht.

So hat er zum Beispiel eine Kundendatei mit Kaufgesuchen, die er gezielt anschreiben wird.

Er kann das Exposé im eigenen Büro und bei Finanzierungspartnern aushängen und er ist mit Wettbewerbern vernetzt, die sich gegenseitig mit Interessenten und Objekten weiterhelfen. 

Verkaufen mit Makler – Ihre Vorteile

Zeitersparnis!

Ein guter Makler verkauft
Ihre Immobilie schneller.

Guter Verkaufspreis!

Ein guter Makler erzielt für Sie
einen guten Verkaufspreis.

Mehr Sicherheit!

Ein guter Makler bietet Ihnen
Erfahrung und Sicherheit.

Woran erkennen Sie einen guten Makler? 

  • jahrelange Erfahrung
  • gute Referenzen
  • eigenes Büro mit sachkundigem Personal
  • Mitglied in einem Maklerverbund
  • eventuell Preise und Auszeichnungen

Einen passenden Makler finden

Wie Sie einen guten Makler finden? Was Sie bei der Beauftragung beachten sollten? Infos hierzu finden Sie auf unserer Seite Makler beauftragen.

4. Hausverkauf privat: Was kommt auf Sie zu?

Haben Sie sich dazu entschieden, Ihr Haus privat zu verkaufen, müssen Sie sämtliche Verkaufsaktivitäten selbst übernehmen: 

  • Sie sorgen für die vorbereitenden Maßnahmen, 
  • Sie übernehmen die Besichtigungstermine und Interessentengespräche, 
  • Sie führen die Verkaufsverhandlungen und letztendlich 
  • vereinbaren Sie den rechtlich einwandfreien Abschluss des Verkaufes. 

Für diese Aufgaben stehen Ihnen sowohl die klassischen Medien als auch die Möglichkeiten der Neuen Medien wie Immobilienportale, Foren, eigene Webseite und E-Mail-Marketing zur Verfügung. Kaufinteressenten treten aufgrund der Veröffentlichungen direkt mit Ihnen in Kontakt. 

Welche Aufgaben kommen auf den Verkäufer bei einem privaten Hausverkauf zu?

Sie sollten sich darüber im Klaren sein, dass ein erfolgreicher Hausverkauf eine gewisse Professionalität bedingt. Fehlt es Ihnen an Informationen, Marktkenntnissen oder Verkaufsgeschick beschäftigen Sie sich am besten vorab intensiv mit der Thematik nachfolgender Bereiche. 

Zentrales Problem: Der Verkaufspreis 

Beauftragen Sie einen Sachverständigen, um den genauen Wert festzulegen. Dabei spielt der Zustand der Immobilie eine ebenso entscheidende Rolle wie das Alter, die Größe, die Bauausführung, der Baustil und die Umgebung.

Sanierungsbedarf und reparaturbedürftige Kleinigkeiten schrecken Interessenten oftmals ab. Achten Sie auf einen marktkonformen Verkaufspreis. Wunsch und Wirklichkeit können an dieser Stelle schon einmal stark auseinandergehen.

Aber was nutzt es Ihnen, wenn eventuelle Kaufinteressenten schon vor Besichtigung aufgrund unrealistischer Preisvorstellungen abspringen. 

Wie Sie selbst den Preis ermitteln? In welchen Fällen ein Wertgutachten sinnvoll ist? 

Infos hierzu finden Sie auf unserer Seite Wertermittlung. 

Stellen Sie Ihr Haus in den Medien vor

Der selbst erstellte Text über Ihre Immobilie muss Interessenten gefühlsmäßig ansprechen. Beschreiben Sie die Einmaligkeit und Besonderheiten Ihres Hauses. Dieser erste Eindruck ist entscheidend für Anfragen. Eine zweite Chance haben Sie nicht! 

Halten Sie alle notwendigen Unterlagen bereit 

Kaufinteressenten wollen exakt über alle Merkmale des Objektes sowie Verbrauchskosten informiert werden.

Daher ist es sinnvoll, den Lageplan des Hauses, die Grundriss-Zeichnungen, die statistischen Berechnungen, den Energiepass und den Grundbuchauszug zur Hand zu haben.

Um Fragen zu den Nebenkosten beantworten zu können, brauchen Sie aktuelle Belege über Strom und Wasser, die Heizkostenabrechnung, zur Gebäudeversicherung und zu den Steuern. 

Fertigen Sie ein professionelles Exposé an 

Wählen Sie eine markante Überschrift mit typischen Merkmalen des Verkaufsobjektes. Weisen Sie gleich im Untertitel darauf hin, dass Sie das Haus ohne Makler und damit provisionsfrei verkaufen.

Je aussagefähiger und ansprechender das Exposé aufgemacht ist, desto größer ist die Chance, den richtigen Käufer zu finden.

Versetzen Sie sich in die Lage eines interessierten Käufers und beschreiben Sie das, woran auch SIE beim Hauskauf interessiert wären.

5. So erstellen Sie ein ansprechendes Exposé – Checkliste

Das Exposé-Deckblatt enthält, neben einem Alleinstellungsmerkmal Ihrer Immobilie, folgende Punkte:

  • Ein aussagekräftiges Foto
  • Anschrift der Immobilie
  • Anzahl der Zimmer
  • Wohnfläche in m²
  • Grundstück ca.
  • Baujahr
  • Kaufpreis

Das Besondere könnte sein: die Bauweise (z.B. seniorengerecht), Ausstattungsdetails (z.B. Kamin, Sauna), Lage (z.B. im Grünen, zentrumsnah, verkehrsgünstig). 

  • Bauweise des Objektes
  • Ist ein Keller / Speicher vorhanden
  • Wie wird das Haus beheizt 
  • Art der Fenster und Fußböden 
  • Ausstattung der Bäder 
  • Ist eine Einbauküche vorhanden 
  • Gibt es Balkone oder einen Wintergarten 
  • Besitzt das Objekt einen Innenkamin / Außenkamin
  • Wie wird das Grundstück genutzt 
  • Wie ist das Grundstück abgegrenzt
  • Einkaufsmöglichkeiten, 
  • Ärztliche Versorgung / nächstes Krankenhaus, 
  • Schulen und Kindergärten,
  • Sportvereine, 
  • Verkehrsanbindungen (ÖPNV, Autobahn)
  • Innenaufnahmen aller wichtigen Räume
  • Detailaufnahmen besonderer Ausstattungsmerkmale
  • Außenaufnahmen der Immobilie, 
  • Gartenansichten
  • evtl. Luftbild des Grundstücks

Zeigen Sie auf, was mit dem Haus und dem Grundstück alles machbar ist und berichten Sie über eigene schöne Erlebnisse und Erinnerungen. So tragen Sie dazu bei, dass sich die potentiellen Interessen einfühlen können.

Legen Sie Wert auf qualitative Abbildungen

Je besser die Fotos und Darstellungen das Verkaufsobjekt abbilden, desto eher trennt sich bei potentiellen Käufern die Spreu vom Weizen. Für einen Interessenten, der bereits auf den Bildern erkennt, dass das Objekt nicht für ihn relevant ist, wird Ihre kostbare Zeit nicht weiter mit Fragen beanspruchen. 

Wenn Sie sich die Umsetzung all dieser Tätigkeiten zutrauen, die notwendigen zeitlichen Kapazitäten haben und die dafür anfallenden Kosten nicht scheuen, ist ein privater Verkauf durchaus denkbar.

[attention type=green]

Bei einem Privatverkauf gibt es für den Verkäufer sowohl Vorteile als auch Nachteile.

[/attention]

Ob Sie Ihren Hausverkauf mit Unterstützung eines Maklers oder privat durchführen, ist letztendlich eine ganz individuelle Entscheidung aufgrund von Vorerfahrungen und persönlichen Umständen.

Источник: https://www.makler-vergleich.de/immobilien-verkauf/hausverkauf/hausverkauf-privat-oder-makler.html

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: