Hochzeitsplaner: Perfekt vorbereitet fürs große Fest!

Contents
  1. Große Checkliste für die Hochzeit: So wird es der schönste Tag eures Lebens!
  2. Checkliste: 6 bis 5 Monate vor der Hochzeit
  3. Checkliste: 4 bis 3 Monate vor der Hochzeit
  4. Checkliste: 2 Wochen vor der Hochzeit
  5. Checkliste: 1 Tag vor der Hochzeit
  6. Checkliste: Hochzeitstag
  7. Kostenlose Checkliste für die Hochzeit zum Download
  8. Mit diesen 6 Schritten solltet ihr beginnen!
  9. Hochzeitsplanung vorbereiten
  10. 1. Wann möchtet ihr heiraten?
  11. Hochzeitsplanung perfekt und stressfrei
  12. Eine professionelle Hochzeitsplanung für einen perfekten Hochzeitstag
  13. 12 bis 9 Monate vor der Hochzeit – der Beginn Ihrer Hochzeitsplanung
  14. Musik und Entertainment ein wichtiger Punkt bei der Hochzeitsplanung
  15. 9 bis 6 Monate vor dem Hochzeitstermin – die Hochzeitsplanung nimmt Fahrt auf
  16. 6 Monate bis zur Hochzeit – Halbzeit bei der Hochzeitsplanung
  17. 4 Monate vor der Hochzeit
  18. 2 Wochen vor der Hochzeit
  19. 1 Tag vor der Hochzeit
  20. Der Hochzeitstag
  21. Einige Tage nach der Hochzeit – der letzte Punkt der Hochzeitsplanung
  22. ➽ Hochzeitsplaner Berlin
  23. Rechtzeitig mit der Hochzeitsplanung beginnen – der Hochzeitsplaner hilft
  24. So beginnen Sie und Ihr Hochzeitsplaner mit dem Planen Ihrer Hochzeit in Berlin
  25. Budgetplanung für Ihre Hochzeit
  26. Das Wichtigste beim Hochzeitsplaner – 100% Zuverlässigkeit
  27. Die optimale Vorbereitung auf das erste Gespräch mit dem Weddingplaner – Was sollten Brautpaare beachten?
  28. 3. Welche Inspirationsquellen würden Sie als Hochzeitsplanerin empfehlen?
  29. 5. Wie wichtig sind Empfehlungsberichte anderer Brautpaare?
  30. 7. Was zeichnet Sie persönlich als Hochzeitsplanerin aus?
  31. 11. Wie gestaltet sich der weitere Kontakt nach dem ersten Gespräch, wenn dieses erfolgreich verläuft?

Große Checkliste für die Hochzeit: So wird es der schönste Tag eures Lebens!

Hochzeitsplaner: Perfekt vorbereitet fürs große Fest!

Egal, ob große Trauung oder kleine Zeremonie im Standesamt: Die Planung einer Hochzeit ist mit viel Arbeit verbunden. Damit ihr an alles denkt, gibt es hier die große Checkliste für die Hochzeit – inklusive PDF zum Download.

Es soll der schönste Tag des Lebens werden: Damit die Hochzeit ohne große Pannen verläuft, ist eine genaue Planung wichtig. Idealerweise habt ihr mindestens ein halbes Jahr Zeit, um das Fest aller Feste vorzubereiten.

Es geht natürlich auch in einem kürzeren Zeitraum, dann habt ihr allerdings mehr Dinge, die ihr auf einmal erledigen müsst. Um einen Überblick über die anfallenden Aufgaben zu behalten, haben wir euch eine praktische Checkliste für eure Hochzeit erstellt.

>>Die kostenlose PDF-Datei könnt ihr hier downloaden und ausdrucken.

In der Hochzeits-Checkliste findet ihr alle Dinge, an die ihr denken müsst, angefangen vom groben Budgetplan bis zu den letzten Details am Hochzeitstag. Was ihr für eure Hochzeit nicht benötigt, streicht ihr vorab einfach durch.

Tipp: Vielen Bräuten kann neben der Checkliste ein analoger Hochzeitsplaner in Buchform bei den Vorbereitungen helfen. In ihm werden alle Ideen und Absprachen gesammelt und festgehalten. Das Buch gibt euch Sicherheit bei der Hochzeitsplanung, denn damit denkt ihr garantiert an alles!

Einen top-bewerteten Hochzeitsplaner gibt's zum Beispiel hier bei Amazon*

Bevor ihr so richtig in die Details eurer Hochzeitsplanung einsteigt, müsst ihr die Rahmenbedingungen klären: Welche Art von Hochzeit soll es werden, wie viele Gäste sollen ungefähr kommen, wo möchtet ihr heiraten.

  • Art der Hochzeit festlegen: standesamtliche Hochzeit, kirchliche oder freie Trauung
  • Hochzeitsdatum festlegen. Tipp: Klärt unbedingt vorher mit euren wichtigsten Gästen ab, ob sie an diesem Datum auch wirklich dabei sein können.
  • Vorläufige Gästeliste erstellen
  • Trauzeugen ansprechen, wenn diese gewünscht sind
  • Alle Unterlagen für die Trauung (Taufschein bei kirchlicher Trauung) organisieren
  • Budget klären und überprüfen
  • Hochzeitsmotto festlegen – sofern gewünscht
  • Informationen über Locations für die Feier einholen
  • Hochzeitsordner anlegen, in dem alle Informationen gesammelt werden
  • Termin zur Eheschließung beim Standesamt und Pfarramt reservieren

Gut zu wissen: Für eine standesamtliche Hochzeit bzw. eine evangelische Trauung sind Trauzeugen keine Pflicht. Bei einer katholischen Trauung hingegen sind Trauzeugen notwendig für eine gültige Eheschließung.

Lesetipp: Perfekte Hochzeitsplanung: Diese 5 Hochzeits-Apps helfen euch

Checkliste: 6 bis 5 Monate vor der Hochzeit

Ein halbes Jahr vor der Hochzeit könnt ihr mit den Details anfangen und Dinge wie Fotograf, Catering und Blumendeko abstimmen. Ganz wichtig: Ihr solltet euch spätestens jetzt nach einem Brautkleid umsehen.

  • Eheschließung beim Standesamt anmelden
  • Anmeldung einer kirchlichen Trauung beim Pfarramt
  • Location für die Hochzeitsfeier festlegen
  • Catering für das Fest buchen
  • Fotograf und Musik für das Fest buchen
  • Finale Abstimmung der Gästeliste
  • Brautkleid aussuchen
  • Kostenplan anpassen
  • Save the Date Einladungen verschicken
  • Hochzeitseinladungen bestellen/in den Druck geben
  • Flitterwochen planen und buchen
  • Sonderurlaub beim Arbeitgeber beantragen
  • Geschenketisch erstellen

So kann nichts schief gehen: Vorher oder nach der Hochzeit – diese Formalitäten solltet ihr regeln!

Hier erfährst du, welches Brautkleid deiner Figur am besten steht:

Dein Browser kann dieses Video nicht abspielen.

Video von Jutta Eliks

Checkliste: 4 bis 3 Monate vor der Hochzeit

So langsam rückt der große Tag näher! Die Rahmenbedingungen sind mittlerweile geklärt und auf der Checkliste für die Hochzeit abgehakt. Jetzt geht es allmählich an die Feinheiten wie Traugespräch, Menüplanung und das Verschicken der Einladungskarten.

  • Bräutigam einkleiden
  • Traugespräch mit Pfarrer vereinbaren
  • Hochzeitsreise vorbereiten: Gültigkeit des Reisepasses und notwendige Impfungen klären
  • Menüplanung für die Hochzeitsfeier absprechen
  • Floristen kontaktieren und Blumendekoration samt Brautstrauß auswählen
  • Trauringe bestellen und gravieren lassen
  • Adressen der Gäste sammeln
  • Einladungskarten verschicken
  • Drucksachen wie Tisch- und Menükarten in Auftrag geben
  • Brautschuhe, Dessous, Strumpfhosen (inklusive Ersatz) besorgen
  • Eventuell Hotelzimmer für (zugereiste) Gäste reservieren oder eine Liste möglicher Unterkünfte zusammenstellen
  • Update der Geschenke-Wunschliste
  • Bei Bedarf Tanzkurs für Brautpaare belegen
  • Eventuell eine Kinderbetreuung während der Trauung und/oder Feier organisieren

Lesetipp: Günstig heiraten: So spart ihr bei eurer Hochzeit richtig viel Geld

Zwei Monate vor der Hochzeit beginnt die heiße Phase. Habt ihr bislang noch keinen Friseur eures Vertrauens für Make-Up und Haare, wird es allerhöchste Zeit.

  • Probetermin für die Brautfrisur
  • Probetermin fürs Braut-Make-up
  • Hochzeitstorte bestellen
  • Tischdekoration mit der Location zusammen abstimmen, eventuell eigene Wunschdeko anschaffen
  • Sitzordnung für die Feier planen
  • Kleine Geschenke für die Gäste organisieren
  • Überblick der aktuellen Zusagen der eingeladenen Gäste dokumentieren
  • Planung eines Polterabends im kleinen Rahmen – sofern gewünscht
  • Hochzeitskleid und Anzug noch mal anprobieren und notfalls ändern lassen
  • Festlegung des genauen Ablaufs am Tag der Hochzeit (wer kontrolliert die Tischdeko, wer kümmert sich um angereiste Gäste, etc.)
  • Finale Absprache mit dem Restaurant oder Cateringservice (genaue Gästezahl, Anzahl der Vegetarier und Veganer, etc.)
  • Sitzordnung dem Veranstalter melden
  • Brautschuhe in der Wohnung Probe tragen
  • Trauringe abholen

Checkliste: 2 Wochen vor der Hochzeit

Nur noch zwei Wochen bis zur Hochzeit! Allmählich wird die Zeit knapp. Falls ihr direkt nach der Hochzeit in die Flitterwochen fahrt, solltet ihr euch schon mal überlegen, was ihr mitnehmen wollt und alles Fehlende besorgen.

  • Rücksprache mit Fotograf, Konditor, Friseur, Florist, Musikern etc. halten
  • Sitzordnung noch mal überdenken: Sitzen Ex-Partner zusammen? Hat jeder Tisch genug Unterhalter? Sitzen Singles allein unter Paaren?
  • Friseurtermin für den Bräutigam vereinbaren
  • Besorgungen für die Flitterwochen erledigen und schon mal mit dem Packen beginnen
  • Maniküretermin kurz vor der Hochzeit organisieren

In der letzten Woche vor der Hochzeit müssen noch 1000 Kleinigkeiten erledigt werden. Versucht viele Aufgaben zu verteilen und so gut es geht zu entspannen. Ihr wollt am Hochzeitstag schließlich nicht total gestresst sein!

  • Finale Gästezahl festlegen
  • Büchlein für Geschenkeliste anlegen, damit man persönliche Danksagungen formulieren kann
  • Termin zur Maniküre und vielleicht auch Pediküre/Waxing wahrnehmen
  • Massage, Wellnessbehandlung zur Entspannung

Checkliste: 1 Tag vor der Hochzeit

Einen Tag vor dem Event solltet ihr die Checkliste für die Hochzeit abgearbeitet haben. Nutzt den Tag lieber, um in Vorfreude zu schwelgen und zu entspannen. Legt abends alles für den großen Tag bereit.

  • Kleidung zurechtlegen
  • Gemeinsam noch mal den Tagesablauf besprechen
  • Täschchen mit Ersatzstrumpfhose, Puder, Kleingeld und Taschentüchern vorbereiten
  • Ringe und Papiere bereitlegen
  • Früh ins Bett gehen, eventuell getrennt

Checkliste: Hochzeitstag

Endlich! Der Hochzeitstag ist da! Atmet tief durch und lasst es von jetzt an einfach laufen. Bei jeder noch so gut geplanten Hochzeit gehen Kleinigkeiten schief. Lasst euch davon nicht den Tag verderben, sondern seht es mit Humor.

Last Minute Aufgaben:

  • Blumen abholen
  • Sind die Ringe wirklich eingesteckt?

Geschafft! Ihr seid Mann und Frau, die Hochzeit ist seit ein paar Tagen vorbei, doch es wartet trotzdem noch ein bisschen Arbeit auf euch. Damit ihr an alles denkt, gibt es auch eine Checkliste für all die Dinge, die nach der Hochzeit erledigt werden müssen:

  • Rechnungen begleichen
  • Namensänderung mitteilen – sofern nötig
  • Danksagungen – vielleicht mit Schnappschüssen der Gäste – verschicken
  • In den Erinnerungen schwelgen …

Kostenlose Checkliste für die Hochzeit zum Download

Damit ihr alles auf einen Blick habt, findet ihr hier noch einmal die kostenlose Checkliste für die Hochzeit. Zum Runterladen: Hier klicken!

Wichtig zum Schluss: Ihr müsst nicht alles allein erledigen. Sprecht mit dem Bräutigam, den Eltern, Geschwistern sowie den Trauzeugen, wer welche Aufgaben übernimmt. So spart ihr euch jede Menge Stress und Nerven!

*Affiliate-Link

Источник: https://www.gofeminin.de/hochzeitsplanung/checkliste-hochzeit-s1791875.html

Mit diesen 6 Schritten solltet ihr beginnen!

Hochzeitsplaner: Perfekt vorbereitet fürs große Fest!

Hallo ihr Lieben und willkommen auf meinem Blog. In diesem Blogbeitrag möchte ich euch die sechs Schritte erklären, mit denen ihr eure Hochzeitsplanung für eure Traumhochzeit beginnen solltet. Da jedes Brautpaar seine Hochzeit in der Regel zum ersten Mal plant, stellen sich zu Beginn der Hochzeitsplanung folgende grundlegende Fragen:

  • Wie beginne ich die Hochzeitsplanung am besten?
  • Was plane ich zuerst?
  • Welcher Planungsschritt hat Priorität?

In diesem Blogbeitrag möchte ich euch genau diese Fragen beantworten. Und ich möchte euch dabei helfen, die ersten Schritte der Hochzeitsplanung zu machen.

Die ersten sechs Schritte sind bei der Hochzeitsplanung am Wichtigsten und geben euch für die gesamte Hochzeitsplanung eine Orientierung. Es geht darum zu klären, wann ihr heiraten möchtet und wo ihr heiraten möchtet.

Aber auch wie ihr heiraten möchtet und mit wie vielen Gästen ihr heiraten möchtet ist wichtig, im Voraus zu klären.

Ein weiterer Punkt, der vor Beginn der Hochzeitsplanung geklärt sein sollte ist, wie hoch euer Budget für eure Hochzeit ist.

[attention type=yellow]

Damit ihr diese sechs Schritte richtig angeht, wisst worauf ihr achten solltet und welche Daten stehen sollten, bevor ihr euch um Hochzeitslocation und Hochzeitsdienstleister kümmert, werde ich euch ganz ausführlich erklären, was bei welchem Schritt wichtig ist.

[/attention]

Im zweiten Teil des Blogbeitrags geht es dann darum, wie diese sechs Schritte der Hochzeitsplanung gemeinsam mit einem Hochzeitsplaner an eurer Seite ablaufen.

Viele Bräute stürzen sich zu Beginn direkt in die Locationsuche. Natürlich ist die Location eine Planungsgrundlage und sollte als erstes gebucht werden. Doch für einen reibungslosen Ablauf in der Planung muss zuerst noch der Rahmen der Hochzeit stehen, damit ihr überhaupt wisst, worauf ihr achten müsst und nach was genau ihr sucht.

Legt eine Checkliste an, um alle wichtigen Fragen vorab besprochen zu haben ©Rawpixel.com/Shutterstock.com

Hochzeitsplanung vorbereiten

Wenn ihr nämlich die Location zuerst bucht, dann aber feststellt, dass sie sich für euer gewünschtes Programm nicht eignet, könnte die Planung etwas holprig werden. Es wäre ärgerlich, wenn ihr dann Abstriche machen müsstet.

Auch wenn ihr feststellt, dass ihr doch zu viele Gäste für die Location habt, könnte das zum Problem werden.

Damit euch solche Fehler nicht passieren und ihr gut vorbereitet in die Hochzeitsplanung einsteigt, möchte ich euch dabei helfen, die ersten Planungsschritte zu sortieren.

Wann möchtet ihr heiraten? Wie viele Gäste sollen es werden? Möchtet ihr nur standesamtlich oder auch kirchlich heiraten? Soll es eine freie Trauung werden? Wo soll die Hochzeit stattfinden? Welche Art von Location soll es werden? Wie hoch ist unser Budget? Wenn diese Fragen klar sind, seid ihr perfekt für die Hochzeitsplanung vorbereitet. Was genau ich bei den einzelnen Punkten meine, was wichtig ist und worauf zu achten ist, damit ihr erstmal dieses Grundgerüst geschaffen habt, könnt ihr jetzt lesen:

Mit diesen sechs Schritten, seid ihr für die Hochzeitsplanung vorbereitet ©Prostock-Studio/Shutterstock.com

1. Wann möchtet ihr heiraten?

Setzt euch zu Beginn der Hochzeitsplanung zusammen und klärt mit eurem Liebsten wann die Hochzeit stattfinden soll. Vielleicht habt ihr schon ein spezielles Datum an dem ihr heiraten möchtet.

Oder einen bestimmten Zeitraum, im Sommer oder im Winter? Falls das noch nicht so ist, geht Schritt für Schritt durch.

In welchem Jahr, zu welcher Jahreszeit, in welchem Monat und schließlich an welchem Wochentag ihr heiraten möchtet.

Ich möchte euch vorab darauf hinweisen, dass es ein Nachteil sein kann, wenn man sich auf ein bestimmtes Datum fixiert.

Denn wenn ihr euch zu genau festlegt kann es schwierig werden, die Hochzeitslocation und alle Hochzeitsdienstleister für diesen einen Tag zu bekommen, da diese für ein bestimmtes Datum schon ausgebucht sein könnten.

Dabei kommt es aber immer darauf an, ob ihr in der Hochsaison der Hochzeiten heiratet. Und es kommt auch darauf an beliebt euer Hochzeitsdatum ist.

Wenn ihr zum Beispiel, wie viele andere, an einem Samstag im Juli oder August

Источник: https://carinas-hochzeitsplanung.de/hochzeitsplanung-beginnen/

Hochzeitsplanung perfekt und stressfrei

Hochzeitsplaner: Perfekt vorbereitet fürs große Fest!

Verliebt, verlobt, verheiratet…Egal ob Sie sich im kleinen Kreis das „Ja-Wort“ geben oder für eine große Hochzeitszeremonie entscheiden: Eine Hochzeitsplanung gehört zu den anspruchsvollsten aber auch schönsten Aufgaben im Leben.

Wenn Sie selbst eine Hochzeit planen, dann werden Sie relativ schnell feststellen, dass eine Hochzeitsplanung sehr umfangreich und aufwendig sein kann. Unterschätzen Sie nicht den Arbeitswaufwand, den die Planung und Organisation einer Hochzeit erfordert.

Aber lassen Sie sich bitte nicht gleich entmutigen, denn bekanntlich ist ja die Vorfreude die schönste Freude.

Der Erfolg einer gelungenen Hochzeitsfeier hängt von einer guten Vorbereitung und perfekten Planung ab. Damit der schönste Tag in Ihrem Leben auch die ultimative Traumhochzeit wird, haben wir einen Leitfaden mit einer Checkliste sowie Hochzeitstipps zusammengestellt. Unser Zeitplan soll Ihnen dabei helfen, immer den Überblick über die anstehenden Aufgaben zu behalten.

Eine professionelle Hochzeitsplanung für einen perfekten Hochzeitstag

Wenn Sie eine Hochzeit planen, müssen Sie viele Dinge beachten. Der erste Punkt, mit dem Ihre persönliche Hochzeitsplanung auch beginnen sollten, ist die Wahl des Hochzeitstermins.

Die meisten Hochzeiten finden an den Wochenenden im Zeitraum von Anfang April bis Ende Oktober statt. Dies sind im Durchschnitt 30 Wochenendtermine, die sich größter Beliebtheit erfreuen.

Dieses Zeitfenster ist aber nicht nur bei Trauungen sehr gefragt, sondern auch bei den vielen Dienstleistern rund um eine Hochzeit.

[attention type=red]

Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, schon sehr frühzeitig mit der Hochzeitsplanung zu beginnen.

[/attention]

Natürlich müssen Sie nicht alle hier aufgezählten Punkte selbst erledigen. Sprechen Sie mit Ihren Eltern, Geschwistern, Trauzeugen und Freunden. Sicher erklärt sich der eine odere andere gern bereit, entsprechende Aufgaben aus der Hochzeitsplanung zu übernehmen. Vielleicht finden Sie auf diesem Wege auch einen Zeremonienmeister, der Ihnen am Hochzeitstag den Rücken freihält.

12 bis 9 Monate vor der Hochzeit – der Beginn Ihrer Hochzeitsplanung

Im Zeitraum von 12 bis 9 Monaten vor der Hochzeit sollten Sie zunächst die nachfolgende Punkte bei Ihrer Hochzeitsplanung klären und abarbeiten:

  • Hochzeitstermin festlegen: Hier bitte auch die Urlaubsplanungen Ihrer Gäste und Schulferientermine berücksichtigen
  • Art der Hochzeit festlegen: Standesamtliche Heirat und/oder kirchliche Trauung oder Freie Trauung
  • Einigung auf den gemeinsamen Familiennamen
  • Terminanfrage beim Standesamt und/oder Kirche
  • Hochzeitsordner anlegen: Für alle benötigten Unterlagen für Trauung und/oder Hochzeit organisieren (Taufschein, Geburtsurkunde)
  • Trauzeugen und Trauzeugin anfragen, falls gewünscht
  • Hochzeitsbudget festlegen: Hier bitte 20 % des Budgets als Sicherheitspolster einplanen
  • Gespräch über das Thema Ehevertrag
  • vorläufige Gästeliste erstellen
  • Hochzeitsmotto festlegen: Märchenhochzeit, Strandhochzeit, Biker-Hochzeit, etc.
  • Hochzeitslocation: Terminabfrage und Einholung von Angeboten für Hochzeitsfeier
  • Angebote für Entertainment und Musik für Hochzeit anfragen

Musik und Entertainment ein wichtiger Punkt bei der Hochzeitsplanung

Die musikalische Umrahmung einer Hochzeit sollte sich immer am gewählten Motto, den Gästen und der Hochzeitslocation orientieren. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, rechtzeitig über die Buchung von Künstlern, Musikern, einer Live Band oder eines Hochzeit-DJs nachzudenken.

So wäre es durchaus denkbar, dass eine Hochzeitssängerin, ein Saxophonist oder eine Violinistin die Trauung und den anschließenden Sektempfang musikalisch in Szene setzt.

Im weiteren Verlauf des Abends sorgt eine Hochzeitsband oder Galaband mit einem stilvollen Mix für die musikalische Umrahmung des festlichen Hochzeitsdinners und ein tanzfreudiges Publikum bei der späteren Party.

Bitte bedenken Sie bei Ihrer Hochzeitsplanung, dass eine Band mit mehreren Sängern und Musikern neben den höheren Kosten im Budget auch ausreichenden Platz benötigt. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Akkustik in der Hochzeits-Location.

Eine Violinistin als stilvolle musikalische Umrahmung für eine Trauung und zum anschließenden Sektempfang buchen. (c) Bögazin

Leider paßt eine hochkarätige Liveband aufgrund der höheren Kosten nicht immer ins Budget. Eine kostengünstigere Alternative bieten hier professionelle Hochzeits-DJs.

[attention type=green]

Für die Buchung eines erfahrenen DJs sprechen neben einer weitaus größeren Songauswahl, der sehr geringe Platzbedarf und nicht zuletzt die weitaus niedrigeren Kosten.

[/attention]

Vielleicht entscheiden Sie sich bei Ihren Hochzeitsplanungen auch für eine Mischung aus Live-Musikern zur Trauung und beim festlichen Hochzeitsdinner, gefolgt von einem Hochzeits-DJ zur ausgelassenen Party.

9 bis 6 Monate vor dem Hochzeitstermin – die Hochzeitsplanung nimmt Fahrt auf

Ein dreiviertel Jahr vor dem geplanten Hochzeitstermin beginnen nun die Details der Hochzeitsplanung:

  • Trauzeugen und Trauzeugin festlegen
  • Eheschließung beim Standesamt anmelden
  • Bei kirchlicher Trauung Anmeldung beim Pfarramt
  • Flitterwochen planen und Hochzeitsreise organisieren (Gültigkeit Reisepass und benötigte Impfungen kontrollieren)
  • Geschenketisch bestellen oder Liste für Hochzeitsgeschenke erstellen
  • Hotelzimmer für Hochzeitsgäste mit weiterer Anreise buchen oder alternativ eine Hotelliste für Gäste mit Übernachtungswunsch zusammenstellen
  • Entertainment und Musik für Hochzeitsfeier buchen
  • Erfahrenen Hochzeitsfotograf & Hochzeitsvideograf buchen
  • Hochzeitskutsche oder Hochzeitslimousine buchen
  • Erste Hochzeitseinladungen mit „Save the date“ mit Rückmeldedatum versenden
  • Einladungskarten online bestellen oder Druckerei mit Hochzeitseinladungen beauftragen
  • Sonderurlaub beim Arbeitgeber beantragen

Eine festliche Hochzeitstafel begeistert alle Hochzeitsgäste.

6 Monate bis zur Hochzeit – Halbzeit bei der Hochzeitsplanung

Nachdem Sie in den letzten Monaten als professioneller Hochzeitsplaner wichtige Details geklärt haben, steht spätestens jetzt auch das Brautkleid und der Hochzeitsanzug auf  Ihrer persönlichen to-do-Liste in Ihrer Hochzeitsplanung.

  • Trauzeugen und Trauzeugin festlegen
  • Erstellen einer finalen Gästeliste
  • Hochzeitslocation festlegen und buchen
  • evtl. Kinderbetreuung organisieren
  • Bei Heirat auf dem Standesamt einen Gesprächstermin mit Standesbeamten vereinbaren
  • Gesprächstermin mit Pfarrer für den Ablauf der kirchlichen Zeremonie, Gelöbnis, Lieder, etc. vereinbaren
  • Brautkleid und Hochzeitsanzug aussuchen: Brautmodengeschäfte besuchen oder Brautkleid und Hochzeitsanzug online bestellen. Bitte hier die Lieferzeiten und Zeiten für Änderungen einplanen!
  • Brautschuhe aussuchen und kaufen

4 Monate vor der Hochzeit

Der große Tag rückt immer näher. Bleiben Sie entspannt und bewahren einen kühlen Kopf. Mit unserer Checkliste für die perfekte Hochzeitsplanung kann eigentlich gar nichts schief gehen.

  • Eheringe auswählen, kaufen und gravieren lassen
  • Tanzkenntnisse überprüfen und evtl. einen Tanzkurs in einer Tanzschule besuchen
  • Hochzeitseinladungen verschicken
  • Menüplanung oder Buffet für die Hochzeitsfeier mit dem Caterer oder der Hochzeitslocation absprechen (Gästeanzahl, Vegetarier und Veganer)
  • Menükarten drucken
  • Sitzordnung bei der Hochzeitsfeier festlegen
  • Tischkarten nach Gästeliste drucken
  • Ablaufplan für den Hochzeitstag erstellen
  • Rahmenprogramm für die Hochzeitsfeier planen
  • Hochzeitstorte auswählen und bestellen
  • Blumendekoration für Kirche, Standesamt, Hochzeitslocation und Auto(s) beim Floristen auswählen, bestellen und Anlieferung klären
  • Probetermine für die Brautfrisur, das Make up und Maniküre vereinbaren
  • Friseurtermin für den Bräutigam vereinbaren
  • alle benötigten Hotelzimmer buchen
  • Klären ob ein Gästetransport benötigt wird
  • Gastgeschenke für Hochzeitsgäste kaufen
  • Brautschuhe und Brätigamschuhe einlaufen (in der Wohnung)
  • Planung eines Polterabends (wenn gewünscht)

In der Checkliste für eine perfekte Hochzeitsplanung gehören natürlich auch die Trauringe. (c) Drew Coffman

2 Wochen vor der Hochzeit

So langsam kommen wir in die heiße Phase und nähern uns dem Endspurt. Hier werden wir uns bei der Hochzeitsplanung jetzt den nachfolgenden Punkten widmen:

  • Eheringe beim Juwelier abholen
  • Gästebuch kaufen
  • Hochzeitskerze und Ringkissen nicht vergessen
  • alle für die Trauung benötigten Papiere auf Vollständigkeit überprüfen
  • finale Sitzordnung und Tischkarten der Hochzeitslocation übergeben
  • Anlieferung der Hochzeitstorte bestätigen
  • Musikauswahl mit Musikern, Band und/oder Hochzeits-DJ abstimmen
  • Vertragspartner und Dienstleister (Caterer, Hochzeitslocation, Fotograf, Musiker, DJ, Hotels, Taxiunternehmen, etc. ) noch einmal kontaktieren
  • Hochzeitsrede und Eheversprechen schreiben
  • Probe mit den Blumenkindern organisieren
  • Überraschungstüten mit Kleinigkeiten (Malzeug, Spielzeug, etc.) für Kinder besorgen

1 Tag vor der Hochzeit

Jetzt wird es ernst! Die Checkliste zur perfekten Hochzeitsplanung sollte nun komplett von Ihnen abgearbeitet sein. Nutzen Sie die Zeit und entspannen den letzten Tag vor der Hochzeit. Genießen Sie die Vorfreude auf den Hochzeitstag und gehen frühzeitig schlafen. Was Sie nun nur noch tun müssen:

  • Hochzeitskleidung bereitlegen
  • Ringe einstecken
  • Handtasche mit wichtigen Utensilien (Kopfschmerztabletten, Make up, Taschentücher, Ersatzstrümpfe, Haarnadeln, etc.) packen
  • Trinkgelder für Servicekräfte nicht vergessen

Natürlich gehört zu einer perfekten Hochzeitsplanung auch ein Brautstrauß und die Blumendekoration. (c) Orio Nguyen

Der Hochzeitstag

Der schönste Tag im Leben – der Hochzeitstag ist da! Heute heißt es einfach nur tief durchatmen und einfach laufen lassen. Wenn Sie als Hochzeitsplaner alle Punkte unserer Checkliste zur Hochzeitsplanung berücksichtigt haben, dann sollte im wahrsten Sinne des Wortes jetzt einfach alles nach Plan laufen.

Wir wünschen Ihnen ein wunderschönes und unvergessliches Hochzeitsfest!

Die perfekte Hochzeitsplanung für den schönsten Tag im Leben (c) Christian Schulze Moments4ever

Einige Tage nach der Hochzeit – der letzte Punkt der Hochzeitsplanung

Mit diesem Punkt ist unsere Checkliste für eine perfekte Hochzeitsplanung nun am Ende. Nach Ihrer Hochzeit sollten die nachfolgende Dinge von Ihnen noch erledigt werden:

  • Bezahlung aller offenen Rechnungen
  • Behörden (Banken, Versicherungen, Krankenkasse, etc.) über die Namensänderung informieren
  • Erstellung und Versand von Dankeskarten
  • Bilderauswahl und Erstellung eines Hochzeitsbuch

Источник: https://boegazin.de/hochzeitsplanung-perfekt-und-stressfrei/

➽ Hochzeitsplaner Berlin

Hochzeitsplaner: Perfekt vorbereitet fürs große Fest!

Es muss alles perfekt werden! Es darf nicht schief gehen! Hilfe, ich brauche einen Hochzeitsplaner in Berlin! Ruhig Blut, keinen Stress. Seien wir ehrlich: Wer sich der Planung und Durchführung des schönsten Tages im Leben anderer Menschen annimmt und diese noch dazu zu seinem Beruf macht – der muss einfach ein Profi sein – die Rede ist von einem Hochzeitsplaner.

Damit der Tag, an dem Sie sich gegenseitig das Ja-Wort geben (weitgehend) stressfrei und reibungslos verläuft, ist es ratsam sich einen (professionellen) Hochzeitsplaner vor Ort in Berlin an die Seite zu holen, der Sie darin unterstützt ein Konzept für Ihren Tag zu entwickeln, auf Ihre Wünsche und Ideen dazu eingeht und der Ihnen während der Feierlichkeiten den Rücken freihält im Hinblick auf organisatorische Belange – damit Sie sich voll und ganz Ihren Gästen und Ihrer Feier hingeben können.

Wer es sich leisten kann, der engagiert einen professionellen Hochzeitsplaner für seine Hochzeit in Berlin.

Dieser muss nicht einmal teuer sein – im Gegenteil: Viele Hochzeitsplaner in Berlin haben enge Kontakte in die entsprechende Branche, kennen Floristen, Dekorateure, Caterer und andere Profis, die ihm in Zusammenarbeit für die Hochzeitsplanung bereits Vergünstigungen gewähren.

Für das kleinere Budget und diejenigen, die ihrer Hochzeit gerne auch eine persönliche Note geben möchten, sind befreundete Organisationstalente und Hochzeits-Allrounder hilfreich, sowie zahlreiche Literatur – die mittlerweile im Übrigen so weit vorangeschritten ist, dass es sogar ganze Bücher mit Check-Listen und Vorbereitungsmaßnahmen gibt. Wichtig ist: Sie brauchen einen Überblick und sollten diesen bis hin zu Ihrem großen Tag auch so gut es geht behalten. So machen Sie es sich und Ihrem Hochzeitsplaner leichter!

Rechtzeitig mit der Hochzeitsplanung beginnen – der Hochzeitsplaner hilft

Wichtig: Sie sollten mit der Planung und der Wahl Ihres Hochzeitsplaners mindestens ein Jahr im Voraus beginnen. Die Liste, die bis zum Zeitpunkt der Trauung erledigt werden muss ist sehr lang – legen Sie sich unbedingt eine an, inklusive Zeitplaner! – und damit Sie nicht unnötig in Verzug geraten, fangen Sie am besten rechtzeitig mit der Planung Ihres Hochzeitsfestes in Berlin an.

So beginnen Sie und Ihr Hochzeitsplaner mit dem Planen Ihrer Hochzeit in Berlin

Im ersten Schritt gemeinsam mit Ihrem Hochzeitsplaner – ob nun Freund oder professioneller Dienstleister – sollten Sie Ihre Vorstellungen von Ihrem perfekten Hochzeitstag vermitteln und besondere Wünsche formulieren, die unbedingt berücksichtigt werden sollen.

Lassen Sie dabei auch Raum für Alternativvorschläge – beziehen Sie die Meinung Ihres Gegenübers mit ein – möglicherweise lassen sich einige der Ideen anders besser umsetzen. Einigen Sie sich schließlich auf einen Stil.

Je klarer Sie sich sind um so leichter hat es Ihr Hochzeitsplaner in der Durchführung!

Budgetplanung für Ihre Hochzeit

Anschließend teilen Sie Ihrem Hochzeitsplaner Ihre Budgetvorstellungen mit. Sie sind maßgeblich für die gesamte Planung.

Berücksichtigen Sie an dieser Stelle bereits Dinge, bei denen sich falls notwendig Einsparungen machen lassen – worauf möchten Sie ganz und gar nicht verzichten? Welche Dinge lassen sich auch gut in Eigenregie anfertigen und organisieren? Reden Sie hier offen mit Ihrem Hochzeitsplaner und rechnen Sie gegebenenfalls damit, dass Sie auch Kompromisse machen müssen. Sind alle Elemente in dem Planungskonzept enthalten, geht es an die Umsetzung. Hier sollten Sie offen mit Ihrem Hochzeitsplaner vor Ort in Berlin reden und abstimmen, was Sie selbst übernehmen möchten und was er einbringen soll.

Das Wichtigste beim Hochzeitsplaner – 100% Zuverlässigkeit

Dabei muss Ihr Hochzeitsplaner ein gutes Gespür für Ihre Wünsche aufzeigen und Sie darin unterstützen, Ihre Idee so gut wie möglich umzusetzen.

Sie haben vollstes Mitbestimmungsrecht in allen Belangen – der Stil, die Menüplanung, die Musik, die Gestaltung der Räumlichkeiten in Berlin, …: Ihr Hochzeitsplaner ist dafür zuständig ein Grundkonstrukt zu entwickeln aus den Vorstellungen, die Sie als Brautpaar gerne berücksichtigt wissen möchten.

Nach und nach wird dieser „Basisteig“ schließlich gefüllt mit weiteren Ideen Ihrerseits und möglichen Umsetzungsvorschlägen seitens des Planers, damit Ihre Hochzeit in Berlin nicht nur perfekt geplant ist sondern auch perfekt abläuft!

Bis zum Hochzeitstag sollten Sie als Brautpaar schließlich das Gefühl haben, dass die Planungsliste Punkt für Punkt abgearbeitet wurde und Sie am Hochzeitstag selbst – dem Tag, an dem all die Vorbereitungen der letzten Monate zusammenlaufen und Ihre Früchte tragen werden – nichts mehr tun brauchen als den Moment, die Hochzeitsgäste und den Berliner Flair zu genießen. Ein guter Hochzeitsplaner sorgt dafür, dass alles bei Ihrer Hochzeitsfeier in Berlin wie am Schnürchen läuft.

An Ihrem Hochzeitstag sollten Sie daher den Ablauf ganz und gar in die Hände des Hochzeitsplaners abgeben und sich „entspannt zurücklehnen“.

Am Ende blicken Sie zurück auf eine intensive monatelange Planungszeit und ein rauschendes Fest – Ihren perfekten und ganz persönlichen Hochzeitstag in Berlin. Genießen Sie ihn.

Und trinken Sie ein Gläschen mit und auf den Hochzeitsplaner, der mit dazu beigetragen hat, dass Ihre Hochzeit ein Hochgenuss wurde…

Источник: https://www.hochzeitsinfos-berlin.de/hochzeitsplaner-berlin/

Die optimale Vorbereitung auf das erste Gespräch mit dem Weddingplaner – Was sollten Brautpaare beachten?

Hochzeitsplaner: Perfekt vorbereitet fürs große Fest!

Wie gestaltet sich die Suche nach dem passenden Hochzeitsplaner? Wo sollten Brautpaare suchen? Und wie wichtig sind eigentlich Erfahrungsberichte anderer Brautpaare? All diese Fragen stellen sich Brautpaare nach dem romantischen Heiratsantrag und häufig fällt es ihnen schwer, selbstständig in die Hochzeitsplanung zu starten.

Daher ist es immer empfehlenswert, einen Hochzeitsplaner zu kontaktieren.

Wir haben mit Julia Heimann von Hochzeitsgefühl über ihre Tätigkeit als Hochzeitsplanerin in Deutschland gesprochen und tiefe Einblicke in ihren Arbeitsalltag erhalten:speichernHochzeitsgefühl

Julia Heimann: Paare sollten auf der Suche nach ihrem Weddingplanner auf ihr Bauchgefühl hören.

Ob der Stil des Hochzeitsplaners einem zusagt, kann man meist über die Internetseite und die bisherigen geplanten Hochzeiten herausfinden. Wenn dies gefällt, ist ein Gespräch und gemeinsames Treffen unbedingt notwendig. Am wichtigsten ist es, dass die Sympathie stimmt und man sich gut aufgehoben fühlt. Auf ein transparentes Angebot ohne versteckte Kosten sollte man als Paar ebenfalls achten.

speichernHochzeitsgefühlspeichernHochzeitsgefühl

Julia Heimann: Befreundete Paare, die einen Hochzeitsplaner hatten, können sicher Empfehlungen aussprechen. Ansonsten hat man das größte Angebot über das Internet.

3. Welche Inspirationsquellen würden Sie als Hochzeitsplanerin empfehlen?

Julia Heimann: Ich empfehle Portale wie Zankyou, die eine Auswahl an Dienstleistern empfehlen und viele Berichte und Interviews anbieten, die hilfreich bei der Suche sind.

Hochzeitsmagazine oder Hochzeitsblogs aus aller Welt sind ebenfalls als Inspirationsquelle sehr gut geeignet. Allerdings sollte man alles als Inspirationsquelle sehen und seinen eigenen Look und Individualität dabei nicht vergessen.

Ein Hochzeitsplaner hilft auch bei der Einschätzung der reellen Kosten, sodass man seine Wünsche im individuellen Budget umsetzen kann.

speichernHochzeitsgefühl

Julia Heimann: Informationen zu bisherigen Hochzeiten und optimalerweise auch zum Werdegang des Planers. So kann man auch einschätzen, ob genug Erfahrung im Planungsbereich vorhanden ist. Ebenfalls wichtig ist, was genau vom Planer angeboten wird.

5. Wie wichtig sind Empfehlungsberichte anderer Brautpaare?

Julia Heimann: Ich persönlich finde Erfahrungsberichte von Paaren über Hochzeitsplaner sehr wichtig. Es gibt einem Paar Sicherheit in einer Branche, mit der sie meist das erste Mal in Kontakt kommen und somit sind sie auf Erfahrungen angewiesen. Es ist aber nicht so, dass jeder Hochzeitsplaner für jedes Paar passend ist.

speichernHochzeitsgefühlFoto: Lilly Karsten PhotographyspeichernHochzeitsgefühlFoto: Lilly Karsten PhotographyspeichernHochzeitsgefühlFoto: Lilly Karsten Photography

Julia Heimann: Einen erfahrenen Hochzeitsplaner zeichnet aus, dass er ein transparentes Angebot hat und es keine versteckten Kosten oder Klauseln gibt.

Es muss von Anfang an klar sein, wie viel das Paar für den Planer ausgeben wird und was im Angebot enthalten ist.

Ein professioneller Hochzeitsplaner ist oft ein bis zwei Jahre im Voraus in die Planung involviert, beruhigt bei aufkommender Nervosität, behält bei Stress einen kühlen Kopf und berät bei allen Fragen rund um die Hochzeit.

Wenn der Preis auffallend geringer ist als bei anderen Planern ist dies ein ungutes Zeichen, da dann eventuell nicht so viel Zeit in die Planung investiert wird. Ebenfalls kann ein guter Planer Referenzen angeben und wahrt die Intimsphäre des Paares.

7. Was zeichnet Sie persönlich als Hochzeitsplanerin aus?

Julia Heimann: Mich persönlich zeichnet aus, dass ich sehr viel Wert auf die Individualität der Paare lege und dass keine Hochzeit wie die andere ist. So ist auch kein Hochzeitskonzept wie das andere.

Durch meine Erfahrungen in der Hotellerie und im Eventbereich bringt mich nichts aus dem Konzept. Mir ist es sehr wichtig, den Paaren ein wunderbares Hochzeitsgefühl zu geben.

Sie sollen die Planung und Hochzeit in vollen Zügen genießen und diese nicht als Last empfinden.

speichernHochzeitsgefühlFoto: Birgit Roschach FotografiespeichernHochzeitsgefühlFoto: Birgit Roschach FotografiespeichernHochzeitsgefühl

Julia Heimann: Brautpaare sollten sich zuerst selbst Gedanken machen, was sie möchten oder nicht wünschen. Je genauer diese Vorstellungen sind, desto besser kann der Planer auch ein Angebot erstellen.

Wenn man noch überhaupt keine Vorstellung hat, ob man beispielsweise im Sommer oder Winter heiraten möchte, ist dies natürlich auch völlig in Ordnung. Man findet dann gemeinsam die beste Lösung.

[attention type=yellow]

Das Honorar sowie die Leistungen sind die erste wichtige Info, wenn die Sympathie passt.

[/attention]speichernHochzeitsgefühl

Julia Heimann: Auch hier gilt es zu checken, ob die Chemie stimmt.

Dann werden die Rahmenbedingungen geklärt: Wann und wo möchte man heiraten? Frei, standesamtlich oder kirchlich? Wie viele Personen werden erwartet? Wie stellt man sich die perfekte Location vor? In welche Richtung geht der Look – Boho, Prinzessin, klassisch, modern? Werden Übernachtungsmöglichkeiten benötigt? Soll es eine exklusive Location sein? Welche Dienstleister werden wahrscheinlich benötigt? Wie hoch ist das Budget? Welche Leistungen möchte man vom Hochzeitsplaner in Anspruch nehmen? Nachdem diese Fragen geklärt sind, wird ein individuelles Angebot erstellt und die besprochenen Punkte werden übersichtlich zusammengefasst.

Julia Heimann: Sie sollten sich vorstellen, den Planer bei der Hochzeit um sich zu haben. Ist das Gefühl dabei gut oder fühlt man sich unwohl bei dem Gedanken?  Versteht der Weddingplanner gleich, wie die Hochzeit sein soll und kann einem ein sicheres Gefühl geben, ist man ziemlich sicher sehr gut aufgehoben.

11. Wie gestaltet sich der weitere Kontakt nach dem ersten Gespräch, wenn dieses erfolgreich verläuft?

Julia Heimann: Nach dem ersten Gespräch wird meist ein Angebot erstellt. Im Idealfall wird dies individuell gestaltet, und richtet sich nach den Leistungswünschen.

Das Paar sollte ein paar Tage Bedenkzeit bekommen und der Planer sollte eventuell offene Fragen beantworten. Wenn dies von beiden Seiten passt, wird unterschrieben und die Planung startet sofort mit der Locationsuche.

Es folgen Dienstleistervorschläge, Budgetplan, Konzept und alle weiteren Punkte.

speichernHochzeitsgefühlFoto: Birgit Roschach Fotografie

Vielen Dank, liebe Julia Heimann von Hochzeitsgefühl, für diese ausführlichen Informationen rund um die Qualitäten & Aufgaben eines professionellen Hochzeitsplaners. Fühlen Sie sich bereit, den richtigen Hochzeitsplaner für Ihr Fest zu finden?

HochzeitsgefühlWeddingplanner

Источник: https://www.zankyou.de/p/die-optimale-vorbereitung-auf-das-erste-gesprach-mit-dem-weddingplaner-was-sollten-brautpaare-beachten

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: