Holzfenster

Holzfenster

Holzfenster


Fenster aus Holz sind natürlich, besitzen gute Dämmeigenschaften, regulieren die Luftfeuchtigkeit und steigern das Wohlbefinden. Konfigurieren Sie Ihre neuen Fenster aus Holz im Fenster Konfigurator von BEW24 online und kaufen Sie diese dann direkt online bequem von zu Hause.

Egal welches Profil, Design oder Verglasung Sie wählen, ob mit Sprossen oder Ornamentglas, unser Online Konfigurator ermöglicht Ihnen die individuelle Zusammenstellung Ihres neuen Holzfensters mit optimaler Preistransparenz. Ihre neuen Fenster aus Holz werden ganz nach Ihren Wünschen produziert und geliefert.

Sie können Holzfenster mit speziellen Verglasungen für Sonnenschutz, Schalldämmung sowie Sicherheit, den für Sie passenden Sicherheitspaket und Rollladen individuell zusammenstellen und online kaufen. Wählen Sie Schritt für Schritt die benötigten Komponenten aus und konfigurieren Sie Ihr Wunschfenster mit allen persönlichen Anforderungen.

Ist Ihr Fenster fertig konfiguriert und in den Warenkorb gelegt, haben Sie die Möglichkeit die konfigurierten Komponenten zu überprüfen und gegebenenfalls noch einmal zu bearbeiten. Wir bieten Ihnen Holzfenster in hoher Qualität, die Sie zu günstigen und fairen Preis rund um die Uhr online kaufen können. Überzeugen Sie sich einfach selbst von unseren Produkten im BEW24-Onlineshop.

Bei Fragen zum Kauf der neuen Fenster aus Holz steht Ihnen unser erfahrenes Serviceteam von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr gerne unter 03 68 48 / 40 22 22 zur Verfügung. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Fenster aus Holz – Natürlich, Lebendig & Warm

Der natürliche Werkstoff Holz zählt zu den ältesten Fensterrahmenwerkstoffen und sorgt seit Jahrhunderten für angenehmes Wohnen. Kein anderer Werkstoff vermittelt mehr Behaglichkeit und Wärme. Viele Bauformen und Fensterarten lassen sich bis heute nur mit Holz umsetzen.

Durch die natürliche Struktur des Holzes werden ihre Fenster und Türen zu Unikaten. Bei Verwendung von Lacken und Lasuren wird die Maserung und der besondere Charakter von Fenstern und Türen aus Holz noch unterstrichen.

Der Werkstoff Holz ist ein nachwachsender, natürlicher und energiesparender Rohstoff mit hoher Festigkeit sowie vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten, der fast unbegrenzte Bearbeitungs- und Gestaltungsmöglichkeiten bietet. Holz lässt sich mit anderen Materialien sehr gut kombinieren – zum Beispiel als Holz-Aluminium-Verbund.

Holzfenster sorgen für ein angenehmes Raumklima, da Feuchtigkeits- und Temperaturschwankungen sehr gut ausgleichen. Fenster aus Holz bieten von Natur aus hervorragende Dämmeigenschaften und aufgrund der Festigkeit einen sehr guten Schutz vor Einbrechern.

Vorteile

  • sehr stabil und lange Lebensdauer
  • maßhaltig, auch bei starker Beanspruchung
  • 100 % recycelbar
  • hoher Einbruchschutz
  • sehr gute Dämmwerte und geringe Wärmeleitfähigkeit
  • schaffen angenehmes Raumklima
  • Luftfeuchtigkeit- und Temperaturausgleich
  • sehr gute Ökobilanz

Holz ist nicht gleich Holz

Wie gut Wärmedämmung und Festigkeit der Holzfenster sind, hängt von der verwendeten Holzart ab. Man unterscheidet hier zwischen Weichhölzern und Harthölzern. Weichhölzer sind in punkto Wärmedämmung die bessere Wahl. Zu den Weichhölzern zählen die Nadelhölzer wie Kiefer, Fichte, Tanne oder Lärche.

Liegt das Hauptaugenmerk mehr auf Festigkeit, Stabilität und Sicherheit, dann sind Harthölzer, wie es der Name schon sagt, die richtige Wahl. Harthölzer gehören zur Familie der Laubhölzer. Zu ihnen zählen Eiche, Buche, Ahorn, Nussbaum sowie die Teakhölzer.

[attention type=yellow]

Auf Teakholz muss nicht zwingend verzichtet werden, da dieses auf Plantagen im Südostasiatischen Raum nachhaltig angebaut wird. Weichhölzer besitzen aufgrund des schnelleren Wachstums eine grobe Zellstruktur. In diesen Zellen wird Luft gespeichert, die für die sehr guten Dämmeigenschaften verantwortlich ist.

[/attention]

Die hohe Stabilität und Festigkeit der Harthölzer resultiert aus dem sehr langsamen Wachstumsprozess dieser Baumarten. Sie weisen dadurch eine feinere Zellenstruktur auf und sind sehr dicht.

Architektonische Bedeutung von Fenstern aus Holz

Die Holzfenster gehören mit Sicherheit zu den wohl traditionellsten Bauelementen überhaupt und haben im Laufe vieler Jahrhunderte nicht an ihrer Beliebtheit verloren.

Nicht nur den hervorragenden natürlichen Facetten und den tollen Eigenschaften des Holzes ist diese Tatsache zu verdanken.

Auch den ausgefeilten und handwerklich nach höchsten Maßstäben realisierten Verarbeitung des Naturstoffes ist es zu verdanken, dass Holzfenster so begehrt sind.

Zweckdienliche Werkstoffe

Holzfenster werden aus massiven Gehölzen einheimischer und ausländischer Baumarten oder aus witterungsbeständigen Holzverarbeitungen mit oder ohne Veredelung und Oberflächenbeschichtungen hergestellt. Die aus Holz gefertigten Fenster weisen ausgezeichnete Parameter der Wärme- und Schalldämmung sowie eine hohe Beständigkeit gegen Temperaturunterschiede auf.

Durch ihre gute atmungsaktive Eigenschaft sorgen Holzfenster für eine optimale Regulierung der Luftfeuchtigkeit. Bei hoher Luftfeuchte nimmt der Werkstoff Holz Feuchtigkeit auf. Umgekehrt gibt es Feuchtigkeit an die trockene Raumluft ab. Vor diesem Hintergrund entsteht ein angenehmes Raumklima, in dem sich die Bewohner wohlfühlen können.

Welche Holzart für ein Fenster besonders geeignet ist, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Für die Widerstandsfähigkeit gegen Witterungseinflüsse ist die Rohdichte des Holzes ausschlaggebend. Je höher die Rohdichte einer Holzart, desto widerstandsfähiger ist sie gegenüber äußeren Witterungseinflüssen.

Eiche besitzt eine hohe Rohdichte und gehört deshalb zu den sogenannten Harthölzer. Kiefer und Fichte gehören wegen ihrer geringen Rohdichte zu den Weichhölzer. Lärchenholz eignet sich aufgrund der Härte und den sich daraus ergebenen statischen Eigenschaften ebenfalls sehr gut für den Bau von Fenstern.

Zu den am häufigsten verwendeten Hölzern zählen deshalb die einheimischen Hölzer wie Lärche und Fichte, aber auch Kiefer und Eiche kommen zum Einsatz. Auch exotische Hölzer wie Mahagoni und Sipo finden regen Absatz.

Vielfältige Arten der Holzfenster

Bei Holzfenstern gibt es außer den standardisierten und nach einheitlichen Normen gefertigten Vorrichtungen ebenfalls die einzigartigen Maßanfertigungen.

Sowohl beim Neubau als auch bei der Nachrüstung, der Sanierung oder im Rahmen der Denkmalspflege werden die Holzfenster als Keller- oder Außenfenster, Kipp- oder Oberlicht-, Dreh- oder Schiebefenster eingebaut.

Auch als klassische Dachfenster, Anschlussfenster für Fassaden, Innenfenster oder für die bauliche Gestaltung von Eckzonen sind die Holzfenster ideal.

Holz – Der natürliche Werkstoff

Holz ist eine natürliche, nachwachsende und lebendige Rohstoffressource und gehört seit über 400.000 Jahren zu den wichtigsten Rohstoffen. Im täglichen Leben sind wir in Form von Fenstern, Möbeln, Türen und Böden überall von Holz umgeben.

Selbst das Papier der Zeitungen, Bücher, Magazine und Zeitschriften, Tapeten, Teebeutel und Kaffeefilter hat seinen Ursprung im Rohstoff Holz. Es ist ein zeitloses Naturprodukt, das von Umwelteinflüssen wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit maßhaltig geprägt wird.

Der besondere Reiz bei Holz ist sein natürlicher und rustikaler Charakter. Jeder Baum ist einzigartig und ein Unikat. Wuchs, Farbe, Struktur und Maserung sind bei jedem Baum einmalig.

[attention type=red]

Die natürlichen Eigenschaften, Abweichungen und Merkmale sind daher stets zu beachten und beim Kauf und der Verwendung zu berücksichtigen. Alle typischen Holzmerkmale wie Schrumpfen, Trockenrisse, Farbspiele, Astbildungen, etc.

[/attention]

sind Eigenschaften, die die individuelle Gestalt von Holz beschreiben und sind keine Qualitätsmängel. Damit Sie möglichst lange Freude an Ihrem Fenstern aus haben, ist eine regelmäßige Pflege unerlässlich. Je nach Witterungseinfluss ist eine Nachbehandlung von Zeit zu Zeit erforderlich.

Merkmale von Holz

  • Astbildungen sind ein natürliches Merkmal des Holzes, gehören zum Erscheinungsbild, variieren in der Anzahl sowie ihrer Maserung, verleihen Individualität und sind kein Reklamationsgrund.
  • Farbspiele und Farbunterschiede des Holzes entstehen durch die individuelle Form, Farbe sowie Maserung nach der Verarbeitung. Die Farbpigmente der Imprägnierung werden aufgrund der unterschiedlichen Dichte des Holzes nicht gleichmäßig aufgenommen und sorgen so für die unterschiedliche Farbintensität, die sich in der Regel durch Verwitterung nach einiger Zeit angleicht.
  • Harzaustritt entsteht vor allem bei Nadelhölzern. Harz ist ein natürlicher Bestandteil des Holzes, ist unschön, aber völlig normal und unvermeidbar. Dieses Merkmal kann auch Monate nach der Verarbeitung noch auftreten und stellt keinen Mangel dar. Die Austrittsstellen lassen sich mit einem Tuch und einem nicht aggressiven Lösungsmittel leicht reinigen.
  • Risse und Verwerfungen sind natürlicher Prozess des Holzes und entstehen durch den Verlust von Flüssigkeit aus dem feuchtem Material. Es verliert an Volumen und schrumpft. Dieses Phänomen tritt zum Beispiel beim Austrocknen von Holz auf und lässt sich nicht vermeiden. Die Risse und Verwerfungen beeinflussen nicht die Stabilität des Holzes und können sich je nach Witterung fast vollständig wieder schließen.
  • Schimmel und Stockflecke sind schwarzgraue Verfärbungen (Schimmelpilze) die trotz Imprägnierung an der Holzoberfläche in warmen Monaten auftreten können. Ursache ist eine unzureichende Belüftung des Holzes. Schimmelpilze befallen in der Regel lediglich die Oberfläche des Holzes. Sie sind nicht holzzerstörend und beeinträchtigen auch nicht die Stabilität. Schimmel- und Stockflecke lassen sich nicht vermeiden. Schimmelflecke können einfach mit einem nassen Schwamm oder einer Wurzelbürste entfernt werden. Stockflecken lassen sich durch Abwaschen häufig nicht vollständig entfernen, können aber durch Abschleifen beseitigt werden.

Wartung und Pflege

Der Aufwand für Wartung und Pflege von Holzfenstern ist im Vergleich zu Kunststofffenstern oder Alufenstern um einiges höher. Die Reinigung des Rahmens erfolgt bei Holzfenstern ebenso wie bei Kunststofffenstern mit nichtsäurehaltigen Haushaltsreinigern und einem weichen Tuch oder Schwamm.

Niemals scheuernde Reinigungsmittel, Stahlschwämme, Topfreiniger, PVC-Löser, Verdünnungen oder andere chemische Mittel mit aggressiven Bestandteilen verwenden. Nur so lässt sich verhindern, dass die Oberflächenbeschichtung beschädigt wird. Nach dem feuchten Abwischen des Rahmens ist es empfehlenswert, eine entsprechende Pflegemilch aufzutragen.

Die sich bildende Schutzschicht schützt das Holz vor Witterungseinflüssen. Holzfenster sollte man regelmäßig auf Schadstellen prüfen und diese rechtzeitig beseitigen, um größeren Schäden vorzubeugen. Holzfenster müssen nicht jedes Jahr neu gestrichen werden, wie es noch vor vielen Jahren der Fall war.

Lasuren und Farben sind heutzutage so beständig, dass ein neuer Anstrich erst nach circa 5 Jahren wieder notwendig wird. Die Abstände zwischen den Anstrichen sind von verschiedenen Faktoren abhängig. Eine besondere Rolle spielt die Lage der Fenster und natürlich die Holzart.

Sind die Holzfenster starken Witterungseinflüssen ausgesetzt oder liegen ungeschützt, dann ist das Zeitfenster zwischen zwei Anstrichen geringer. Vor jedem neuen Anstrich sollte die Oberfläche des Fensterrahmens gründlich gereinigt werden.

– Holz lebt! –

Источник: https://www.bew24-fenster.de/fenster/holzfenster.html

Moderne Holzfenster vom Holz-Experten

Holzfenster

Wir lieben Holz. Das haben Sie vermutlich bereits herausgefunden. Doch nicht nur die besondere Ästhetik, das warme Wohngefühl und die angenehme Atmosphäre, die Holzfenster in einem Zuhause verströmen, haben uns dazu veranlasst, ausschließlich auf den Werkstoff Holz zu setzen. Es gibt auch zahlreiche rationale Argumente, die Holzfenster zu einer klugen Wahl für Ihr Bauprojekt machen.

Positive Klimabilanz

Im Vergleich zu PVC- oder reinen Aluminiumfenstern haben Holzfenster die beste Ökobilanz. Auch Holz-Aluminium-Fenster sind PVC- oder reinen Metallfenstern deutlich überlegen. Die positive Bilanz der Holzfenster kann auf mehrere Faktoren zurückgeführt werden:

– Holz ist CO2-neutral, verursacht einen geringen Treibhauseffekt und ist als nachwachsender Rohstoff nachhaltig

– Holzfenster benötigen einen geringen Energieaufwand bei der Herstellung,

– können umweltgerecht entsorgt werden,

– werden ohne bedenkliche Zusatzstoffe hergestellt

– und weisen durch das von Natur aus hochdämmende Rahmenmaterial Holz die besten Dämmwerte auf.

Das günstigste Ökoprofil besitzen übrigens Holzfenster aus heimischen Nadelhölzern.

Haltbarkeit

Holzfenster kosten zwar in der Anschaffung etwas mehr als andere Materialien, werden aber durch die längere Haltbarkeit und die Energieeinsparung wirtschaftlicher. Zum Vergleich: Fenster aus Holz haben bei entsprechender Pflege eine durchschnittliche Lebensdauer von 60 Jahren, PVC-Fenster nur etwa 20 Jahre.

Die längere Haltbarkeit erklärt sich durch verschiedene Aspekte. Einerseits sind Holzfenster reparaturfähig und dank neuer Oberflächenverfahren äußerst wartungsfreundlich und viel witterungsbeständiger geworden.

Vor allem aber lassen sie sich streichen. Das mag ein kleiner Aufwand sein, ist aber ein absoluter Vorteil von Holz gegenüber anderen Fenstermaterialien wie Kunststoff.

Zudem ist streichen bei guter Pflege in der Regel erst nach vielen Jahren nötig.

[attention type=green]

Andererseits gehören Holzfenster zu den stabilsten Fensterkonstruktionen. Holz weist von Natur aus hervorragende bauphysikalische Eigenschaften auf – Holzfenster sind entsprechend maßhaltig und sehr formstabil.

[/attention]

Hohen Beanspruchungen und selbst großen Temperaturveränderungen halten sie problemlos stand.

Im Unterschied dazu kann es bei anderen Fenstermaterialien bei Temperaturschwankungen zu großen Längenveränderungen und damit zu undichten, schlecht öffnenden oder schlecht schließenden Fenstern kommen.

Pflege

Holzfenster werden häufig mit dem Attribut “wartungs- und pflegeintensiv” verknüpft. Neue Oberflächenverfahren haben den Pflegeaufwand für moderne Holzfenster allerdings auf ein Minimum reduziert und sie deutlich witterungsbeständiger gemacht.

Nach dem Fensterputzen können Sie die Fensterrahmen einfach durch das Auftragen einer Pflegemilch vor Witterung schützen. Ein erneutes Streichen ist bei der richtigen Pflege meist erst nach vielen Jahren nötig.

Wer auch das vermeiden möchte, kann auf höchst pflegeleichte und witterungsbeständige Holz-Aluminium-Fenster setzen. Die Aluschale auf der Außenseite der Fenster wird einfach regelmäßig mit warmem Wasser gesäubert.

Weitere Informationen zur Pflege von Holzfenstern finden Sie hier: → Bedienungs, Wartungs- und Instandhaltungsanleitung für Holzfenster und Holztüren

Wohngesundheit und Hygiene

Holzfenster können auf natürliche Weise die Luftfeuchtigkeit in geschlossenen Räumen regulieren, indem das Holz überschüssige Feuchtigkeit aufnimmt und bei trockenem Raumklima wieder an den Raum abgibt. Dies sorgt nicht nur für ein angenehmes Wohnklima, sondern beugt auch Schleimhautreizungen, Atemwegsproblemen und Schimmelbildung vor.

Darüber hinaus ist Holz deutlich hygienischer als beispielsweise Kunststoff. Mehrere Untersuchungen haben gezeigt, dass Bakterien auf Holzoberflächen innerhalb kürzester Zeit absterben.

Die höchste antibakterielle Wirkung zeigt dabei das heimische Kiefernholz. Auf Kunststoffoberflächen hingegen halten sich Bakterien hartnäckig.

Selbst Reinigung oder Desinfektion sorgen nur für eine kurzfristige Entlastung.

Brandschutz

‘Holz brennt schnell’ – dieser Gedanke mag aufkommen, wenn man ein loderndes Feuer im Kamin betrachtet.

Tatsächlich aber können Holzfenster Temperaturen bis zu über 200 Grad problemlos standhalten, zudem entwickeln sie weniger Qualm. Kunststofffenster hingegen zerfließen bereits bei 110 bis 130 Grad.

Das heißt: PVC-Rahmen verformen sich schneller, wodurch die Scheiben rascher bersten. Der dadurch einströmende Sauerstoff kann das Feuer weiter entfachen.

Zudem werden beim Verbrennen von Kunststoffen Dioxine freigesetzt – hochgiftige Dämpfe, die für Bewohner und Feuerwehrleute eine zusätzliche Gefahr darstellen und eine Sanierung nach einem Brand aufwändig bis hin zu unmöglich machen.

Источник: https://www.sorpetaler.de/fenster/holzfenster/

Rekord Fenster und Türen

Holzfenster

  • Zurück
  • rekord
  • Fenster
  • Holz Fenster

Jetzt Händler in Ihrer Nähe finden

Holz Fenster Baureihen

Handwerkliche Vielfalt für Ihr Zuhause

Ob Rechteck- oder Bogenfenster, ob ein-, zwei- oder mehrflügelig, ob mit Unter- oder Oberlicht oder in ganz anderen Formen – mit unseren Holz Fenster-Systemen ist fast jede Optik realisierbar.

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf – Sie brauchen nur noch auszuwählen aus einer riesigen Bandbreite an Möglichkeiten, die Ihnen offen stehen.

Hier erfahren Sie mehr über die konstruktiven Details der rekord Holz Fenster Baureihen tigna! classic und tigna! blue sowie zu den gebotenen Möglichkeiten im Hinblick auf Energieeffizienz, Einbruchschutz, Gestaltung und Zubehör.

[attention type=yellow]

Klicken Sie hier, um sich unseren aktuellen rekord Holz Fenster Prospekt anzusehen.

[/attention]

Holzelemente mit der neuen Oberfläche rekord protect zeichnen sich durch hervorragende Witterungs-, Korrosions-, Farb- und Langzeitbeständigkeit aus. Die hochwertige Oberfläche hat eine schmutzabweisende Wirkung, ist daher leicht zu reinigen und muss so gut wie nie* nachgestrichen werden. 

Details zur neuen Oberflächen Generation

Zum FlyerJetzt kontaktieren

Energie sparen mit rekord Holz Fenstern:

Mehr zum ThemaJetzt kontaktieren

Einbruchschutz mit rekord Holz Fenstern:

Mehr zum ThemaHändler finden

Zubehör

Komfort mit System

Zu einem sicheren Fenster gehört natürlich auch ein formschöner Griff, der bei einigen Modellen sowohl mit Sicherheitsdruckknopf als auch in einer abschließbaren Variante erhältlich ist. Zudem bieten wir Ihnen als weitere Zubehöre für Ihre rekord Holz Fenster diverse Rollladensysteme und Raffstoren sowie Insektenschutzsysteme an.

Darüber hinausgehend zeigt Ihnen Ihr rekord Fachhändler gerne weiteres Zubehör und Möglichkeiten.

  • Sichere und formschöne Fenstergriffe
  • Diverse Rollladensysteme
  • Schattenspendende Raffstoren
  • Insektenschutz nach Maß
  • Lüfter, MVS und vieles mehr …

Zubehör Highlights

Fenstergriffe Rollladen Raffstoren Insektenschutz

rekord Holz Fenster Zubehör & Komfort:

Mehr zum ThemaHändler finden

rekord Holz Fenster

Natürlich wohl fühlen

rekord Holz Fenster sind echte Originale. Mit rekord entscheiden Sie sich immer für moderne, komfortable und sichere Holz Fenster auf höchstem Niveau. Egal ob Neubau oder Renovierung: rekord stellt Ihre Holz Fenster ganz nach Ihren individuellen Wünschen sowie baulichen Anforderungen her.

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf! Sie brauchen nur noch auszuwählen aus einer riesigen Bandbreite an Möglichkeiten für Ihre Holz Fenster. Fast jede Optik ist für Ihre Holz Fenster realisierbar. Ob Rechteck- oder Bogenfenster, ob ein-, zwei- oder mehrflügelig, ob mit Unter- oder Oberlicht oder in ganz anderen Formen – Sie haben die Wahl!

  • Höchste Wärmedämmung
  • Effektiver Einbruchschutz
  • Individuelles Design und Vielfalt
  • Gesundes Wohnklima und Premium-Qualität

Die Holz Fenstertypen tigna! classic und tigna! blue stehen zur Auswahl. tigna! classic ist das bewährte Holz Fenster von rekord. 68 mm Bautiefe erfüllen nahezu alle Anforderungen.

Neben der nötigen Stabilität bietet tigna! classic auch ausgezeichnete Qualität, hohen Komfort, Designvielfalt und ist auch bei der Wärmedämmung ganz vorne mit dabei.

Außerdem gehört eine hoch entwickelte Isolierverglasung mit einem niedrigen Wärmedurchlass-Wert von 1,1 W/m²K bereits zum Standard. 

tigna! blue ist das Premium-Holz Fenster von rekord. Hier trifft der natürliche Baustoff Holz auf innovative, zukunftsweisende Technik.

tigna! blue erreicht Bestwerte im Holz Fensterbau in Sachen Wärmedämmung, Umweltschutz, Sicherheit, Komfort und Designvielfalt.

Mit tigna! blue können Sie durch die 92 mm Bautiefe die Energiekosten enorm senken, da dies aktuell das Maximum im konventionellen Fensterbau darstellt. 

Ob exotisches und langlebiges Hartholz wie Matoa und Sipo-Mahagoni (royal) oder ein klassisches und bewährtes Holz wie Lärche, Kiefer und Meranti – eine hochwertige Qualität zeichnet das gesamte rekord Holz Fensterprogramm aus.

[attention type=red]

Denn wir verwenden nur die besten Sorten, die gut abgelagert und meisterhaft verarbeitet werden. Durch eine Lasur können Sie den individuellen Charakter des Holzes noch verstärken, denn auf diese Weise werden die gemaserten Strukturen hervorgehoben.

[/attention]

rekord bietet für Ihre Holz Fenster die unterschiedlichsten Lasuren, wie z. B. kastanie, eiche, nussbaum und tanne.

rekord liefert für jede Bausituation die ideale Lösung. Egal ob für Fenster der Spannrahmen, für Terrassentüren der Drehrahmen oder die Schiebetür als Insektenschutz – die Funktion Ihres Holz Fensters oder Rollladens wird dabei in keiner Weise beeinträchtigt. Die rekord-Rahmen sind aus pulverbeschichteten Aluminium und die Beschläge aus hochwertigen, verschleißfreien Materialien.

Für die stilvolle Modernisierung von Altbauten reichen Sprossenlösungen allein meist nicht aus. rekord bietet mit seinen Stilfenstern deshalb eine ganze Fülle von Möglichkeiten, die traditionelle Optik mit modernster Technik harmonisch zu verbinden, so dass Holz Fensterlösungen mit geschichtlichem Flair entstehen. 

Die rekord Holz Fenster sorgen durch das natürliche und langlebige Material für ein gesundes Wohnklima und maximalen Raumkomfort.

Источник: https://rekord.de/fenster/holz-fenster/

Holz – der Werkstoff, aus dem Fensterrahmen gemacht sind

Einst standen zur Anfertigung von Fensterrahmen zwei Materialien zur Auswahl: Holz und Metall. Inzwischen gibt es zahlreiche andere Materialien, aus denen Fensterrahmen gefertigt werden. Trotzdem werden auch heute noch 15 Prozent aller Fensterrahmen in Deutschland aus Holz gefertigt, wie eine Studie der vier führenden Branchenverbände für 2014 ergeben hat.

Der Anteil der Holzfensterrahmen in Privathäusern ist übrigens deutlich höher als der Anteil an den insgesamt verbauten Fenstern. Daher kann Holz fraglos als Klassiker unter den Fensterrahmen bezeichnet werden. Wobei wichtig ist zu wissen, dass man sowohl den Rahmen, der mit dem Mauerwerk verbunden ist, als auch den Rahmen des Fensterflügels als Fensterrahmen bezeichnet.

Dabei ist Holzfenster keinesfalls gleich Holzfenster. Denn die Fensterrahmen können aus ganz unterschiedlichen Hölzern gefertigt sein.

[attention type=green]

Man unterscheidet zwischen Fensterrahmen aus Hartholz- und aus Weichholz. Zu den Harthölzern zählen Eichenholz und tropische Hölzer und zu den Weichhölzern zählen Fichte und Kiefer.

[/attention]

Am besten eignen sich die folgenden Holzarten zur Herstellung von Fensterrahmen:

  • Douglasie: Diese Holzart stammt aus Nordamerika und hat eine rötlich-braune Farbe. Das Holz hat eine charakteristisch, zackige Optik. Aufgrund der Ausweitung des Naturschutzes wird Douglasie nur noch selten zur Herstellung von Fensterrahmen verwendet.
  • Eichenholz: Eichenholz ist schwer, hart und wenig biegbar. Eichenholz ist sehr haltbar, hat aber einen vergleichsweise hohen Preis.
  • Fichtenholz: Dieses Holz hat eine gelblich-weiße Farbgebung und ist harzarm. Daher lässt es sich in nahezu jeder Farbe beizen und kann auch deckend lackiert werden.
  • Kiefernholz: Kiefernholz ist rötlich und harzreich. Kiefernholz ist relativ weich.
  • Lärchenholz: Das Holz hat eine rote Farbe und ist harzreich. Das Holz dunkelt im Laufe der Zeit nach. Bei Feuchtigkeitsveränderungen ist ein relativ starkes Quellen oder Schwinden zu verzeichnen.

Holzarten: Unterschiede in Sachen Wärmedämmung und Festigkeit

Holzfenstern wird pauschal eine sehr gute Wärmedämmung sowie eine hohe Festigkeit und damit einen guten Schutz vor Einbrüchen nachgesagt. Grundsätzlich stimmt dies natürlich auch.

Allerdings gibt es, je nachdem welche Holzarten verwendet werden, Unterschiede.

Und diese sind insbesondere deshalb wichtig, weil heute dank der fortschreitenden Technik und Herstellungsverfahren sowie neuer Materialien auch Fensterrahmen aus anderen Materialien sehr gute Werte in Sachen Wärmedämmung und Sicherheit aufweisen.

Jede einzelne Holzzelle ist ein natürlicher Luftspeicher

In Sachen Wärmedämmung sind Weichhölzer, dazu zählen insbesondere die Nadelhölzer, die bessere Wahl. Denn sie haben bessere Dämmwerte als die Harthölzer.

Der Grund liegt auf der Hand: Harthölzer wachsen sehr langsam, sind daher sehr dicht und weisen kleine Zellen auf. Die Weichhölzer hingegen wachsen schneller, sind leichter und zeichnen sich durch eine gröbere Zellstruktur aus.

In dieser Zellstruktur wird mehr Luft gespeichert, die für den Dämmeffekt verantwortlich ist.

verschiedene Holzarten © Stefan Knies, fotolia.com

Andererseits haben auch Harthölzer spezifische Eigenschaften: Da diese langsamer wachsen und dichter sind, bieten sie einen höheren Schutz gegen Einbrüche.

[attention type=yellow]

Allerdings ist hier immer zu bedenken, dass ein Fenster nur so sicher ist, wie die Gesamtkonstruktion. Also: Natürlich ist ein Fensterrahmen aus Hartholz sehr stabil.

[/attention]

Allerdings ist der optimale Schutz nur in Kombination mit entsprechend hochwertigen Beschlägen möglich.

Weitere Vorteile: Tausendsassa Holzfensterrahmen

Bei Holz handelt es sich um einen nachwachsenden Rohstoff, der zudem leicht verrottet und damit die Umwelt nicht belastet.

Zudem können Fensterrahmen mit umweltfreundlichen Lasuren und Lacken behandelt werden, sodass auch diese die Umwelt möglichst wenig belasten.

Damit Fensterrahmen aus Holz auch tatsächlich das Siegel „umweltfreundlich“ tragen kann, sollte bei der Verwendung von Tropenhölzern Vorsicht walten lassen. Diese sollten nur dann verwendet werden, wenn sie nachweislich aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen.

Fensterrahmen aus Holz wird abgeschliffen © makis7, fotolia.com

Zudem werden Holzfensterrahmen aufgrund ihrer angenehmen und wohltuenden wärme geschätzt: Der Werkstoff Holz steht zum einen für Wohnlichkeit und Natürlichkeit. Zum anderen trägt Holz aufgrund seiner geringen Wärmeleitfähigkeit tatsächlich dazu bei, dass sich das Holz auch bei direkter Sonneneinstrahlung im Sommer nur wenig erwärmt.

Und schließlich sind Holzrahmenfenster vielseitig einsetzbar: Sie passen sowohl zu Häusern in moderner Architektur als auch zu alten Häusern. Insbesondere können sie auch bei Häusern verwendet werden, die unter Denkmalschutz stehen.

Wehrmutstropfen: Preis und Wartungsaufwand

Der größte Nachteil von Fensterrahmen aus Holz liegt sicher in deren vergleichsweise hohem Anschaffungspreis. Allerdings gilt es hier zwei Dinge zu beachten: Einerseits gibt es KfW-Förderprogramme im Bereich Fenster.

Zudem tragen Fenster mit sehr guten Dämmwerten, zu denen Holzfenster eindeutig zählen, dazu bei, die Heizkosten langfristig zu senken.

Diese Kostenersparnis sollte daher mit dem Anschaffungspreis der Holzfenster verrechnet werden.

Holzfenster müssen gepflegt werden © Jürgen Fälchle, fotolia.com[attention type=red]

Neben dem Kostenargument ist es der vergleichsweise hohe Wartungsaufwand, der als Nachteil von Holzrahmenfenstern zu nennen ist: Holz zersetzt sich auf Dauer, wenn es den Witterungseinflüssen ausgesetzt ist.

[/attention]

Daher muss die Oberfläche von Holzrahmenfenstern vor Feuchtigkeit geschützt werden. Dies geschieht bei modernen Fenstern durch eine entsprechende Oberflächenveredelung bereits während des Produktionsprozesses.

Holzfenster: Regelmäßige Wartung der Fenster ist notwendig

Trotzdem müssen Holzrahmenfenster alle paar Jahre neu lasiert und darüber hinaus in größeren Zeitintervallen auch neu lackiert werden.

Durch das Reinigen mit einer speziellen Pflegemilch lassen sich diese Intervalle verlängern. Andererseits bieten Holzrahmenfenster die Möglichkeit, diese zu sanieren, wenn diese Beschädigungen erlitten haben.

Andere Fenster müssen dann ersetzt werden – Holzrahmenfenster können saniert werden.

Überblick: Vor- und Nachteile

Pro und Contra gut abwägen

Vorteile von Holzrahmenfenstern

  • Holz ist ein nachwachsender Rohstoff
  • Gute Wärmedämmung (insbesondere bei Fenstern aus Weichholz)
  • Hohe Einbruchssicherheit (insbesondere bei Fenstern aus Hartholz und in Kombination mit entsprechenden Beschlägen und Verglasung)
  • Tragen zu einem angenehmen Wohnklima bei
  • Langlebig, wenn sie gut gepflegt und im Bedarfsfall saniert werden
  • Sehr umweltfreundlich (außer bei Verwendung von Tropenhölzern, die nicht aus nachhaltigem Anbau stammen)
  • Können auch in Häusern mit Denkmalschutz verwendet werden

Nachteile von Holzrahmenfenstern

  • Hoher Anschaffungspreis
  • Regelmäßige Wartung erforderlich

Fazit

Holzfensterrahmen sind ideal für alle, die neben technischen auch ästhetische Ansprüche an ihre Fensterrahmen stellen: Denn Fensterrahmen aus Holz sind einerseits sehr gut wärme- und schalldämmend sowie sicher. Und andererseits tragen sie zu einem angenehmen Wohnklima bei und sind unter ökologischen Gesichtspunkten sehr empfehlenswert.

Источник: https://www.fensterbau-ratgeber.de/fenster/fenster-technik/fensterrahmen/holzfenster/

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: