Kiwi pflanzen: Die besten Tipps und eine Anleitung

Contents
  1. Kiwibeeren pflanzen: Tipps zum Anbau der Mini-Kiwi
  2. Kiwibeere pflanzen
  3. Mini-Kiwis und der richtige Standort
  4. Wann Kiwibeeren pflanzen?
  5. Anleitung Kiwibeere pflanzen
  6. Der komplette Kiwi-Guide: Kiwis pflanzen, anbauen und ernten
  7. Die kleine Schwester der großen Kiwi: Die Kiwibeere
  8. Kiwibeeren sind sehr robust
  9. Wie viele Exemplare soll ich pflanzen?
  10. Die besten Minikiwi-Sorten
  11. Dein Kiwi-Gutscheincode für 2020 :)
  12. Gute Mischkulturpartner für Kiwis
  13. Soll ich Kiwis säen oder pflanzen?
  14. Wann pflanzt man Kiwis?
  15. Kiwi-Beete vorbereiten
  16. Idealer Standort für deine Kiwis
  17. Kiwibeeren anbauen: Die Pflege
  18. Kiwibeeren richtig erziehen ;)
  19. Wann ernte ich Kiwibeeren?
  20. Die fiesesten Kiwi-Krankheiten und Schädlinge
  21. Zimmerpflanzenpflege
  22. Die Geschichte der Kiwi
  23. Die verschiedenen Arten der Kiwi
  24. Sorten für den Balkon
  25. Der richtige Standort für Deinen Kiwibaum
  26. Kiwi Pflege: So einfach geht’s!
  27. Diese Erde benötigst Du für Deine Kiwi
  28. Die Bewässerung Deiner Kiwi
  29. Das solltest Du beim Düngen beachten
  30. Muss die Kiwi geschnitten werden?
  31. Das Umpflanzen Deiner Kiwi
  32. Kiwi Pflege: Überwintern auf dem Balkon
  33. So einfach kannst Du Deine Kiwi vermehren
  34. Kann Dein Kiwibaum auch Früchte tragen?
  35. Was tun, wenn es mit Deiner Kiwi nicht ganz rund läuft?
  36. Kiwi richtig schneiden – Anleitungen im Tutorial
  37. Erziehung erstes Jahr
  38. Erziehung zweites Jahr
  39. Waagerechte Gerüsttriebe profitieren von Wachstumsgesetz
  40. Sommerschnitt optimiert Ernteertrag
  41. Achillesferse Kurztriebe – Schutz gegen Spätfröste ist Trumpf
  42. Sind Kiwi-Pflanzen selbstfruchtbar?
  43. Im vergangenen Jahr habe ich eine selbstfruchtende Kiwi-Sorte gepflanzt, die bereits im Pflanzjahr Früchte getragen hat. Mit einem Durchmesser von 2,5 Zentimetern sind die Beeren sehr klein. Was kann ich tun, damit die Früchte größer werden?
  44. Seit zwei Jahren steht meine Kiwi an einem nicht optimalen Standort. Kann ich die Kiwi jetzt im Oktober umpflanzen?
  45. Kann ich eine Kiwi am Rosenbogen kultivieren?
  46. Unsere Kiwi ‚Jenny‘ ist 5 Jahre alt und hat in diesem Jahr zum ersten Mal üppig geblüht. Leider hat die Pflanze alle Blüten abgeworfen? Woran liegt das?
  47. Die 3 häufigsten Schnittfehler

Kiwibeeren pflanzen: Tipps zum Anbau der Mini-Kiwi

Kiwi pflanzen: Die besten Tipps und eine Anleitung

Die Mini-Kiwi liegt voll im Trend. Wir zeigen, wann und wie man die Kiwibeere im eigenen Garten am besten pflanzt und was es zu beachten gilt.

Die Mini-Kiwi unterscheidet sich äußerlich von der großen Kiwi [Foto: Justyna Troc/ Shutterstock.com]

Mini-Kiwis (Actinidia arguta), auch Kiwibeere genannt, sehen zwar im Inneren aus wie große Kiwis (Actinidia deliciosa), rein äußerlich ist die Verwechslungsgefahr aber gering. Wie der Name schon vermuten lässt, sind Mini-Kiwis sehr klein und haben eine glatte, essbare Schale. Den Kiwibeeren schadet Frost bis zu -30 °C nicht.

Außerdem sind sie pflegeleicht und es spricht nichts dagegen, sie bei uns im Garten anzubauen. Um ein optimales Wachstum und den bestmöglichen Ertrag zu ermöglichen, sollten Sie allerdings wissen, wie die köstliche Frucht gepflanzt und gepflegt werden sollte.

In unserem Artikel erfahren Sie alles, was Sie über den richtigen Standort, den Zeitpunkt und das Einpflanzen wissen müssen.

Kiwibeere pflanzen

Mini-Kiwis sind im östlichen Asien beheimatet und wachsen dort meist wild als Lianen an Bäumen. Ein bisschen geordneter soll es in unseren Gärten aber dann doch zugehen. Was Sie beim Pflanzen der Superfrucht beachten müssen, haben wir daher für Sie zusammengestellt.

Mini-Kiwis sind wie ihre große Schwester, die Kiwi, zweihäusig. Zweihäusigkeit bedeutet, dass es sowohl männliche als auch weibliche Mini-Kiwi-Pflanzen gibt. Zwar tragen nur die weiblichen Pflanzen Früchte, die männlichen Pflanzen sind aber für die Bestäubung notwendig.

Als Faustregel gilt: Mit einer männlichen Mini-Kiwi-Pflanze können Sie sechs weibliche, fruchttragende Pflanzen anbauen. Eine Ausnahme bildet hier nur die einhäusige Sorte ‚Issai‘. Diese besitzt sowohl weibliche als auch männliche Blüten vereint auf einer Pflanze und ist selbstbefruchtend.

[attention type=yellow]

Aber auch bei selbstbestäubenden Sorten erhöht eine zusätzliche männliche Pflanze den Ertrag.

[/attention]

Nach dem Pflanzen müssen Sie sich allerdings erst einmal in Geduld üben, denn Mini-Kiwis tragen erst ab dem dritten Jahr Früchte.

An der Blüte lässt sich erkennen, ob die Pflanze männlich oder weiblich ist [Foto: Aleoks/ Shutterstock.com]

Mini-Kiwis und der richtige Standort

Da sich die Mini-Kiwis in ihrer ursprünglichen Heimat ähnlich wie Lianen an Bäumen hinaufranken, ist ein Standort am Baumrand zu empfehlen. Hierzu eignen sich vor allem West- und Ostlagen. Der Bereich der Wurzeln sollte im Halbschatten liegen, weiter oben in Richtung der Krone sollte es immer sonniger werden.

Je mehr Sonne die Früchte abbekommen, desto süßer werden sie letztlich auch. Außerdem sollte der Standort gut vor Wind geschützt sein, um Reibeschäden der Früchte zu vermeiden. Die Mini-Kiwis lieben gut durchlüftete, gleichmäßig feuchte und kühle Böden mit hohem Humusanteil.

Der pH-Wert sollte schwach sauer sein und zwischen 5,5 und 6,5 liegen, stark kalkhaltige Böden verträgt die Kiwibeere deshalb weniger.

Zusammenfassung Standort für Mini-Kiwis:

  • In Baumnähe
  • Möglichst windgeschützt
  • Im Kronenbereich sonnig, im Wurzelbereich halbschattig
  • Lockeres, gut durchlüftetes Substrat
  • Hoher Humusanteil
  • Ein pH-Wert zwischen 5,5 und 6,5
  • Kalkarmer Boden

Wann Kiwibeeren pflanzen?

Der beste Pflanzzeitpunkt für Kiwibeeren ist das Frühjahr. Warten Sie damit solange, bis auch nachts kein Frost mehr herrscht. Meist ist das nach den Eisheiligen, also Mitte Mai der Fall. Dann bietet das Klima beste Bedingungen für die Pflanze, um gut anzuwachsen und ausreichend Kräfte für den Winter zu sammeln.

Anleitung Kiwibeere pflanzen

Ist ein guter Standort für Ihre Kiwibeeren gefunden, können Sie mit dem Pflanzen loslegen. Lockern Sie den Boden gut auf und arbeiten Sie reichlich Humus ein. Dazu eignet sich Laub- oder Rindenkompost oder auch gut verrotteter Tiermist.

Dann heben Sie ein etwa 40 cm tiefes Pflanzloch aus, in das Sie die Pflanze hineinsetzen. Füllen Sie das Pflanzloch mit dem Aushub auf, den Sie zuvor mit Kompost angereichert haben.

Alternativ können Sie auch einfach eine Gabe vornehmlich organischen Langzeitdünger wie unseren Plantura Bio-Universaldünger in das Pflanzloch geben. Dieser versorgt Ihre Kiwibeere für die ersten Monate mit allen nötigen Nährstoffen. Dann die Pflanze gut angießen.

Bedecken Sie den Wurzelbereich mit einer Mulchschicht, zum Beispiel mit Rindenmulch. Das schützt die hitze- und lichtempfindlichen Wurzeln der Mini-Kiwi und verringert auch die Gefahr des Austrocknens.

Plantura Bio-Universaldünger

Tipp: Mini-Kiwis sind Flachwurzler. Deswegen sollten Sie auf Bodenbearbeitung im Wurzelbereich verzichten, damit Sie die Wurzeln nicht beschädigen.

Zusammenfassung Kiwibeeren pflanzen:

  • Boden gut auflockern und Humus einarbeiten
  • Pflanzloch ausheben
  • Kiwibeerenpflanze hineinsetzen
  • Pflanzloch mit Kompost und Aushub auffüllen
  • Gut angießen
  • Mulchschicht ausbringen

Kiwibeeren freuen sich über einen lockeren und humuseichen Boden [Foto: isak55/ Shutterstock.com]

Der Pflanzabstand für Mini-Kiwis beträgt mindestens einen Meter, auch zwei bis drei Meter Abstand schaden nicht. So gewährleisten sie, dass sich die wuchsfreudigen Wurzeln der Pflanze genug ausbreiten können und sich nicht in die Quere kommen.

Zu beachten gilt es auch, dass die männlichen Pflanzen in der Regel schneller wachsen als die weiblichen.

Mit einem ausreichend großen Pflanzabstand stellen Sie somit auch sicher, dass die weiblichen Pflanzen nicht von ihren männlichen Nachbarn überwuchert werden.

[attention type=red]

Da Mini-Kiwis Kletterpflanzen sind, freuen sie sich zudem über eine Rankhilfe, ähnlich wie bei starkwüchsigen Brombeeren oder Himbeeren. Hierzu eignet sich eine Pergola oder ein Spalier mit waagerechten Spanndrähten.

[/attention]

Ein Spalier lässt sich einfach selbst bauen: Hierzu werden zwei Pfähle in den Boden gesetzt und dazwischen im Abstand von circa 20 bis 30 cm Drähte gespannt.

Der unterste Draht sollte dabei nicht höher als 40 cm über dem Boden gespannt werden, damit die jungen Ranken der Kiwibeere schnellen Anschluss finden.

Wenn Sie Ihre ersten Kiwi-Beeren gepflanzt haben, ist für eine erfolgreiche Ernte natürlich auch die richtige Pflege entscheidend. Alles, was Sie zur Pflege der Kiwibeeren wissen müssen, finden Sie hier.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Источник: https://www.plantura.garden/leserfragen-2/obst/kiwibeeren-pflanzen-experten-tipps-zum-anbau-von-mini-kiwis

Der komplette Kiwi-Guide: Kiwis pflanzen, anbauen und ernten

Kiwi pflanzen: Die besten Tipps und eine Anleitung

Du möchtest Kiwis aus deinem eigenen Garten essen? Dann bist du hier genaurichtig! Hier erfährst du nämlich alles, was du wissen musst, damit deine Kiwissich in deinem Garten rundum wohlfühlen und du schon bald deine ersten eigenenKiwis ernten kannst.

Und, pssst, ich habe einen Gutschein für dich, mit dem du bei deinem Kiwi-Kauf ordentlich sparen kannst! :)

Merke dir diesen Artikel auf Pinterest!

Die kleine Schwester der großen Kiwi: Die Kiwibeere

Der allseits bekannten, großen Kiwi ist es bei uns zu kalt. Wenn die Pflanze im Winter Frost abbekommt, trägt sie in der nächsten Saison keine Früchte. Zum Glück ist die Kiwi-Familie, die ursprünglich aus Asien stammt, mit über 40 Arten aber viel größer, als die zwei Sorten, die wir aus dem Supermarkt kennen.

In Chemnitz lebt der Kiwi-LiebhaberWerner Merkel, der sich als Sammler und Züchter, seit über 35 Jahren mit Kiwisbeschäftigt. Sein Ziel war es, eine Kiwi mit tollem Aroma zu züchten, die auchin raueren Gegenden gut wächst. Mit den Kiwibeeren-Sorten „Romeo“ und „Julia“hat Herr Merkel sein Ziel erreicht und sich einen Namen in der Kiwi-Szenegemacht.

Mittlerweile gilt er als der Kiwi-Experte in Europa. Das Wissen und die Erfahrungen rund um die Kiwibeere teilt Herr Merkel sehr gerne und berät Interessierte, zusammen mit seinem Team, immer kostenlos. Hier findet ihr den Blog von Werner Merkel.

[attention type=green]

Sein Enkel Richard Hamann hat die Kiwibeeren-Begeisterung von seinem Opa übernommen und seit 2012 auf professionelle Beine gestellt. Sie haben einen Online-Shop aufgebaut, mit der größten Kiwibeeren Auswahl in Europa.

[/attention]

Die Kiwibeeren werden online an Pflanzenliebhaber, aber auch offline an Großkunden verkauft, welche Plantagen erstellen und die Kiwibeeren vermarkten.

Im Hintergrund züchtet der Familienbetrieb an neuen, tollen Kiwibeeren-Sorten.

Kiwibeere “Fresh Jumbo” (Foto: kiwiri.de)

„Kiwibeeren sind kein Hobby mehr, sondern unser Leben. Und jedes Mal, wenndie Erntezeit losgeht, weiß ich wieder warum – weil der Geschmack einfachbombastisch ist. Und jeder, der erstmal eine richtig reife „Fresh Jumbo“ ausdem Garten probiert hat, wird “süchtig” danach. Versprochen!“, sagtRichard Hamann.

Kiwibeeren sind sehr robust

Die Kiwibeere gedeiht auch in unserenBreitengraden sehr gut, denn sie verträgt Temperaturen bis -30°C. Alsschlingender Kletterstrauch braucht die Mini-Kiwi einen Standort, wo sie gutranken kann. Sie ist deswegen auch toll zur Begrünung von Hauswänden, Pergolen oder Rosenbögen geeignet.

Diese kleinen, rund 10g schwerenPowerbeeren strotzen vor Vitaminen und können mit Schale ganz und gar verspeistwerden. Aber auch als Fruchtaufstrich eignen sich die kleinen Früchte derBeerenkiwi. Sie sind dabei aromatischer als die großen Kiwis, die wir aus demSupermarkt kennen.

Wie viele Exemplare soll ich pflanzen?

Bei den meisten Kiwibeeren kommt mannicht drum herum, sich mindestens eine männliche und eine weibliche Pflanzeanzuschaffen. Zwei Pflanzen sollen es also mindestens sein.

Eine männliche Befruchtersorte kann bis zu sechs (auch verschiedene) weibliche Pflanzen befruchten und sollte nicht mehr als 20 m von der weiblichen Pflanze entfernt stehen. Eine weibliche Kiwi-Pflanze kann locker mehr als 10 kg Ertrag abwerfen.

Kiwibeere “Victoria” (Foto: kiwiri.de)

Die besten Minikiwi-Sorten

Eine männliche Befruchtersorte kann sehr schön mit bis zu sechs weiblichenKiwipflanzen kombiniert werden. Die roten Sorten sind in der Regel etwas eherreif als die grünen Mini-Kiwis.

Laut Richard sind die roten Sorten „Scarlet September“ oder „Hardy Red“, zusammen mit der frühreifen, grünen „Geneva“ und den spätreifenden, grünen Sorten „Fresh Jumbo“ oder „Super Jumbo“ eine kluge Auswahl.

„Unsere geschmacklich Besten sind „Fresh Jumbo“, „Julia“ und „Chang Bai“. Für den Balkon ist die Sorte „Fit-Berry Jassai“ gut geeignet, weil sie etwas schwächer im Wuchsist.“ Richard Hamann

Die Sorten „Kokuwa“ und „Fit-Berry Jassai“ sind sogar bedingt selbstfruchtbar und tragen bereits im Jahr nach der Pflanzung die ersten Blüten – für diejenigen unter uns, die besonders schnell Kiwibeeren naschen wollen. ;)

Ganz neu im Programm sind die Kiwibeeren „Mariered“ und „Victoria“. Die „Victoria“ ist aus einer Zusammenarbeit von dem Kiwiri-Team mit der bayerischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau entstanden. Sie wurde 2020 in einem unabhängigen Sensorik-Test als die leckerste Kiwibeere ausgezeichnet und konnte sich gegen viele andere Kiwibeeren-Sorten aus der ganzen Welt durchsetzen.

Dein Kiwi-Gutscheincode für 2020 :)

Richard und Werner waren auch in diesem Jahr wieder so großzügig und haben einen Gutscheincode für euch eingerichtet. Der Code heißt „WURZELWERK20“ und ihr bekommt damit 10 % Rabatt auf eure Bestellung. Den Code könnt ihr direkt im Warenkorb eingeben und er ist noch den ganzen November über gültig.

Dankeschön dafür und auch danke für die vielen Infos, die wir von euch bekommen haben!

Hier geht’s zum Kiwi-Shop!

Kiwibeere “Fit-Berry Jassai” (Foto: kiwiri.de)

Gute Mischkulturpartner für Kiwis

Als Untersaat bieten sich Kleesorten an z.B.Inkarnatklee. Aber auch eine Unterpflanzung mit Erdbeeren oder Salaten istmöglich. Die Kiwibeere gehört zu den Strahlengriffelgewächse (Actinidiaceae)und ist mit keiner bekannten Obst- oder Gemüseart im Garten verwandt.

Soll ich Kiwis säen oder pflanzen?

Am besten kaufst du dir Pflanzen oderorganisierst dir Stecklinge. Der Pflanzabstand zwischen den Kiwis beträgt etwa zweiMeter. Bis deine Kiwibeeren das erste Mal Früchte ansetzen, können bis zu vierJahre vergehen.

Wann pflanzt man Kiwis?

Die beste Pflanzzeit für Kiwibeeren ist im Frühling nach den Eisheiligen oder jetzt im Herbst, bevor es so richtig kalt wird.

Kiwi-Beete vorbereiten

Kiwibeeren sind Waldbegleitpflanzenund mögen humosen, leicht sauren Boden. Du kannst daher Laubwalderde undKompost auf deinem Kiwi-Beet ausbringen.

Idealer Standort für deine Kiwis

Die Kiwibeere bevorzugt einen durchlässigen,gleichmäßig feuchten und nährstoffreichen Boden und einen sonnigen Standort.

Weil dieKiwibeere ein Flachwurzler ist, sollte der Wurzelbereich allerdings nicht inder prallen Sonne stehen.

Dann trocknet der Boden nämlich zu schnell aus unddie Wurzeln können von zu viel Hitze Schaden nehmen. Deswegensind sehr heiße Südlagen am besten zu vermeiden.

[attention type=yellow]

Kiwibeeren können auch in großenKübeln angebaut werden, auch hier solltest du darauf achten, dass derWurzelbereich deiner Kiwi nicht zu sonnig steht.

[/attention]

Wenn du Ideen für Rankgerüste brauchst, schau mal indiesem Artikel vorbei:

7 wunderschöne Rankhilfen, die du selber bauen kannst!

Kiwibeere “Cherry Bomb” (Foto: kiwiri.de)

Kiwibeeren anbauen: Die Pflege

Den Wurzelbereich deiner Kiwibeere kannst du sehr gut durch eine Mulchauflage vor zu starker Sonneneinstrahlung schützen. Weil die Kiwibeere einen leicht sauren Boden bevorzugt kann auch gerne etwas Tannengrün zum Mulchen benutzt werden.

Wenn es über längere Zeit trocken ist,solltest du deine Kiwibeere gießen.

Um richtig viele Mini-Kiwis zu ernten,solltest du deine Pflanze regelmäßig zurückschneiden. Einmal im Jahr freut sichdeine Kiwibeere auch über eine Kompostgabe, eine zusätzliche Düngung ist nichtunbedingt erforderlich.

Kiwibeeren richtig erziehen ;)

Wenn du deine Kiwi wild wachsen lässt, wird der Ertraggeringer ausfallen, als wenndu deine Kiwi an einem Spalier erziehst. Ein einfaches Spalier kannst du mit 3 bis 4 waagerechtenDrahtgespannen (der unterste in etwa 60 cm Höhe, darüber in 40 cm Abständen) und2 senkrechten Endpfählen bauen.

Um deine Kiwi an einem Spalier zu erziehen, suche dirzunächst einen starken Haupttrieb, den du senkrecht an deinem Spalierbefestigst.

Im nächsten Jahr werden dann die kräftigsten Seitentriebe ausgewählt und seitwärts an den Drahtgespannenentlang geleitet.  Darunter entfernst du alleSeitentriebe, die an dem Haupttrieb wachsen.

Außerdem solltest du darauf achten, dass sich derHaupttrieb nicht kräuselt, sondern gerade nach oben wächst(ansonsten wird der Saftfluss behindert).

An diesen mehrjährigen Leittriebenbilden sich weitere Seitentriebe aus, an deren Knospen sich später die Fruchtständeentwickeln. Der Fruchtholzschnitt kann wie beim Wein erfolgen.

Beschneiden kannst du die Kiwibeere im Sommer und im Winter. Das Frühjahr ist für einen Schnitt nicht so gut geeignet, weil die Kiwibeere dann gut im Saft steht und nach einem Schnitt stark blutet.

Kiwibeere “MarieRed” (Foto: kiwiri.de)

Wann ernte ich Kiwibeeren?

Je nach Sorte sind die Kiwibeeren abAugust bis Oktober reif. Du solltest deine Mini-Kiwis spätestens vor den erstenNachtfrösten ernten, sonst besteht die Gefahr von Frostschäden.

Die fiesesten Kiwi-Krankheiten und Schädlinge

Die Kiwibeere ist ziemlich widerstandsfähig und leidet kaum unterKrankheiten. In den letzten Jahren hat sich jedoch die Kirschessigfliegeausgebreitet, die auch die Kiwibeeren schädigen kann. Werner Merkel gibt denTipp, bei einem Befall von der Kirschessigfliege die unreifen Früchte zu erntenund in einem kühlen Lager nachreifen zu lassen.

Und, wann sollen deine ersten Kiwi-Pflanzeneinziehen? Hast du noch mehr Tipps rund um den Anbau von eigenen Kiwis? Dann abdamit in die Kommentare! So können wir alle vom Wissen der Anderen profitieren.:)

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Источник: https://www.wurzelwerk.net/2019/10/30/kiwi-anbauen/

Zimmerpflanzenpflege

Kiwi pflanzen: Die besten Tipps und eine Anleitung

Das Wahrzeichen Neuseelands, die Kiwi. Sie ist bei uns seit über 30 Jahren bekannt und zählt seitdem zu den beliebtesten exotischen Früchten. Sie ist reich an Vitaminen und besitzt nur wenige Kalorien. Auch wir lieben diese Frucht und helfen Dir bei der Kiwi Pflege. Mit diesen Tipps trägt Dein Kiwibaum garantiert jahrelang Früchte.

Die Geschichte der Kiwi

Die Kiwipflanzen stammt ursprünglich aus China und wird daher auch „Chinesische Stachelbeere“ genannt. Ihre Früchte werden jedoch meist aus Neuseeland importiert und tragen daher den Namen des Wappentieres Neuseelands. Der Name „Kiwi“ hat keine sonderlich spannende Geschichte, er wurde von den Neuseeländern nur aus Vermarktungszwecken gewählt.

In Asien werden die Kiwis schon seid über tausend Jahren angebaut. Ihre langen Triebe dienen der Herstellung von Papier. Kiwis können auch bei uns angebaut werden, sie benötigen jedoch einen warmen regenreichen Sommer mit mildem Winter. So eignen sich die Weinbaugebiete Deutschlands deutlich besser als in und um Berlin.

Die verschiedenen Arten der Kiwi

Actinidia deliciosa: Diese Art ist am weitesten verbreitet, wir kennen sie als die große behaarte Kiwi.

Actinidia chinensis: Sie ist sehr säurearm, glattschalig und besitzt gelbes Fruchtfleisch.

Actinidia arguta: Das sind die Kiwibeeren oder auch Mini-Kiwis genannt. Diese besitzen ebenso gelbes Fruchtfleisch.

Sorten für den Balkon

Es gibt viele Sorten, die Du im Kübel halten kannst und damit auch auf Deinem Balkon stehen können.

Die Sorten „Jenny“ (kleine Früchte), „Issai“ (glatte Schale) und „Solo“ (große Früchte) sind selbstfruchtend, das heißt sie besitzen männliche und weibliche Blüten an einem Baum.

Möchtest Du Mini-Kiwis anpflanzen, dann sind die weibliche Sorte „Weiki“ und die männliche Sorte „Milano“ perfekt geeignet.

Der richtige Standort für Deinen Kiwibaum

Kiwis wachsen am besten an einem windgeschützten Platz. Es sollte warm und nicht vollsonnig sein. Soll Deine Kiwi auf dem Balkon stehen, dann ist der Südwesten oder Süden am besten. Ein Balkon, auf dem überwiegend Schatten herrscht, ist nicht geeignet. Die Kiwi bildet lange Triebe aus. Wähle daher einen Standort, an dem er gut ranken kann.

Tipp: Besorge Dir ein stabiles Rankgerüst, so kann Deine Kiwi ausreichend gestützt werden.

Kiwi Pflege: So einfach geht’s!

Natürlich ist auch bei der Kiwi Pflege einiges zu beachten. Mit unseren Tipps gelingt es dir ganz sicher ohne Probleme.

Diese Erde benötigst Du für Deine Kiwi

Hier stellt die Kiwi keine großen Ansprüche. Gut belüftete, humusreiche Gartenerde bekommt ihr sehr gut. Was Kiwis jedoch gar nicht mögen ist Kalk, der pH-Wert sollte daher immer unter 6 liegen.

Die Bewässerung Deiner Kiwi

Bei der Kiwi Pflege sollte natürlich das Gießen nicht fehlen, denn diese benötigen sehr viel Wasser. Kiwis müssen auch während des Fruchtbildung reichlich gewässert werden. Bekommen sie nicht genügend Wasser, fallen die Früchte frühzeitig ab.

Das solltest Du beim Düngen beachten

Deinen Kiwibaum musst Du erst ab dem zweiten Jahr nach der Anpflanzung düngen. Dünge zunächst vorsichtig, ab dem fünften Jahr kannst Du die Menge langsam erhöhen. Verwende mineralischen Dünger, so wie er auch bei Kulturheidelbeeren, Rhododendron und Azaleen genutzt wird.

Muss die Kiwi geschnitten werden?

Nachdem Dein Kiwibaum drei Jahre alt geworden ist, wird es Zeit für einen Schnitt. Zweimal im Jahr ist optimal. Im Februar oder März entfernst Du tote Äste. Im Juli oder August entfernst Du die Triebe oberhalb der walnussgroßen Früchte, sodass noch sechs bis acht Blätter bleiben. Starke Schnittmaßnahmen solltest Du immer im Spätsommer machen, da der Kiwibaum im Frühjahr stark „blutet“.

Das Umpflanzen Deiner Kiwi

Der beste Zeitpunkt zum Umpflanzen ist vor dem Austrieb. Meist ist es zwischen Ende Februar und Anfang April am besten. Die Kiwi ist ein Flachwurzler und geht sehr in die Breite. Das Pflanzen in einem Topf ist daher nicht das idealste, kann aber dennoch gemacht werden. Möchtest Du Deine Kiwi auf dem Balkon halten, wäre ein großer Kübel besser geeignet.

Kiwi Pflege: Überwintern auf dem Balkon

Ideal ist es, wenn Du den Kiwibaum über den Winter nach drinnen holst. Stelle sie dort an einen hellen und kühlen Ort. Gieße die Kiwi während der Überwinterung nur mäßig und dünge sie nicht. Lasse sie jedoch keinesfalls austrocknen.  Stelle Deine Kiwi erst wieder nach draußen, wenn keine Frostperioden mehr kommen.

Hast Du keine Möglichkeit Deine Pflanze reinzuholen, sorge für einen geschützten Platz auf dem Balkon. Stelle sie so nahe wie möglich an die Hauswand. Umwickle den Kübel mit Vlies und lege Styropor unter ihn.

Möchtest Du noch andere Pflanzen überwintern? Dann Schau Dir gern unseren Artikel zum Thema Pflanzen überwintern an.

So einfach kannst Du Deine Kiwi vermehren

Kiwis werden durch Stecklinge vermehrt. Dafür schneidest Du im Frühsommer ca. 15cm lange, bleistiftdicke Triebe ab. Diese sollten bereits verholzt sein und drei bis vier gut erkennbare Augen besitzen. Beseitige alle Blätter bis auf wenige an der Triebspitze.

Stecke den Tribe in einen Topf mit Anzuchterde. Stelle Deine Stecklinge an einen schattigen und windgeschützten Platz und decke die Oberfläche mit etwas Mulch oder Stroh ab.

Sobald die Stecklinge den Topf durchwurzelt haben, kannst Du Deine Kiwibäume an ihren rechtmäßigen Platz pflanzen.

Tipp: Kaufe keine Kiwisamen, diese blühen erst nach mehr als 10 Jahren.

Kann Dein Kiwibaum auch Früchte tragen?

Der Kiwibaum kann nur Früchte tragen, wenn Du mindestens eine männliche und eine weibliche Pflanze besitzt. Neuerdings gibt es auch eine Neuzüchtung, die männliche und weibliche Blüten besitzt.

Woran Du männliche und weibliche Pflanzen erkennst ist ganz einfach: Die Blüten der weiblichen Kiwi sind weiß, die Blüten der männlichen sind gelblich. Die Blütezeit der Kiwi ist im Juni.

Trägt Deine Kiwi beim Kauf keine Blüten, dann frage im Pflanzencenter nach.

Für eine erfolgreiche Ernte ist ein geschützter und sonniger Standort wichtig. Sinken die Temperaturen unter minus zwölf Grad, kann die Ernte aufgrund von Frostschäden ausfallen. Der richtige Zeitpunkt zum Ernten ist Anfang November. Zu dieser Zeit haben sie ihr volles und süßes Aroma erreicht.

Was tun, wenn es mit Deiner Kiwi nicht ganz rund läuft?

Die Kiwi ist sehr robust gegenüber Schädlingen. Nur bei der Kiwi Pflege kannst Du einiges falsch machen. Gießt Du Deine Kiwi nicht genügend, fallen Früchte vorzeitig ab oder Blätter werden braun und vertrocknen. Werden Deine Blätter gelb, kann dies mit einem zu hohen pH-Wert in Verbindung gebracht werden. Achte darauf, dass Du Erde mit einem pH-Wert von unter 6 verwendest.

Die Kiwi Pflege ist also gar nicht schwer, viel gießen, geeignete Erde und ein heller windgeschützter Standort sind das A und O. Möchtest Du weiteres Obst und Gemüse anbauen? In unserem Blog findest Du viele verschiedene Artikel, beispielsweise zum Thema Erdbeeren anbauen.

Bist du jedoch auf der Suche nach Zimmerpflanzen, dann schau doch gern einmal in unserem Shop vorbei.

Источник: https://www.botanicly.com/de/blog/zimmerpflanzenpflege/kiwi-pflege-mit-diesen-einfachen-tipps-traegt-dein-kiwibaum-jahrelang

Kiwi richtig schneiden – Anleitungen im Tutorial

Kiwi pflanzen: Die besten Tipps und eine Anleitung

Kiwis gedeihen als linkswindende Schlingpflanzen mit einem Jahreszuwachs von bis zu 100 Zentimetern. Eine strategische Erziehung am Spalier ist ebenso unabdingbar für eine reiche Ernte, wie ein zweimaliger Schnitt im Jahr.

Kiwi-Pflanzen blühen und fruchten an langen, diesjährigen Trieben. Fruchtende Langtriebe entsprießen den vorjährigen Kurztrieben, die wiederum von einem dauerhaften Gerüst getragen werden.

Mit welchen Schnittarten Sie eine Kiwi richtig pflegen, fasst folgende Tabelle zusammen:

Kiwi-Pflanzen sind angewiesen auf eine stabile Rankhilfe. Wenig Aufwand bereitet ein Drahtspalier an der Südwand des Hauses. Spannen Sie waagerecht drei dicke Drähte im Abstand von jeweils 50 bis 80 Zentimetern auf.

Den untersten Draht befestigen Sie in einer Höhe von 80 Zentimetern. Gut bewährt hat sich ein Wandabstand von 7 bis 8 Zentimetern. In den ersten beiden Jahren widmet sich die Schnittpflege einer übersichtlichen und ertragreichen Erziehung.

So machen Sie es richtig:

Erziehung erstes Jahr

  • Im Frühjahr nach der Pflanzung den kräftigsten Trieb als Haupttrieb auswählen
  • Haupttrieb zurückschneiden um ein Drittel oder die Hälfte kurz über einer unbeschädigten Knospe
  • Alle übrigen Bodentriebe (falls vorhanden) am Ansatz abschneiden
  • Aus dem Haupttrieb wachsende Seitentriebe waagerecht am Spalier anbinden

Im ersten Jahr erziehen Sie Ihre Kiwi mit einem Gerüst aus Haupttrieb und Seitentrieben, die Sie zu beiden Seiten waagerecht an den Drähten anbinden. Schneiden Sie die gerüstbildenden Ranken erst dann zurück, wenn sie das Ende des Spaliers erreicht haben.

Erziehung zweites Jahr

Im zweiten Jahr bilden sich an den waagerechten Leitästen die ersten Seitentriebe. Diese werden ab dem dritten Jahr fruchtende Langtriebe hervorbringen. Beschneiden Sie ersten Seitentriebe während des Sommers mehrmals auf eine Länge mit vier bis sechs Blättern. Der daraus resultierende Saftstau leistet einen wertvollen Beitrag zur späteren Verzweigung mit Fruchtholz.

Waagerechte Gerüsttriebe profitieren von Wachstumsgesetz

Das Gesetz der Oberseitenförderung lehrt uns, dass Obstgehölze nur dann wertvolles Fruchtholz produzieren, wenn sich ihre Triebe in schräger bis waagerechter Ausrichtung befinden. An einer Kiwi ist das Fruchtholz kurzlebig und gehört nicht zum tragenden Gerüst.

Damit es wachsen kann, müssen die Hauptäste dazu motiviert werden, zunächst Kurztriebe sprießen zu lassen, aus denen die fruchtenden Langtriebe wachsen. Solange ein Trieb straff aufrecht gerichtet ist, streben seine Säfte zur Spitzenknospe, was zulasten der Verzweigung verläuft.

Indem Sie die seitlichen Leitäste des Mitteltriebs waagerecht nach rechts und links anbinden, schaffen Sie die Basis für das Wachstum von Kurztrieben und deren fruchtender, diesjähriger Langtriebe.

Sommerschnitt optimiert Ernteertrag

Im dritten Standjahr mündet die Schnittpflege von der Erziehung in die Erhaltung. Mit Beginn der Wachstumsperiode bilden sich erste Fruchttriebe, die in den inneren vier oder fünf Blattachseln die ersehnten Blütenknospen tragen. Den langen Fruchtranken widmet sich der sommerliche Rückschnitt. So gehen Sie sachkundig vor:

  • Langtriebe einkürzen bis auf 4 Blätter hinter der letzten Blütenknospe
  • Im selben Sommer aus der Schnittstelle entstehende Verzweigungen mit der Hand ausbrechen
  • Verlängerungen an den Leitästen zurückschneiden auf 150 bis 200 Zentimeter und erneut anbinden

Im Sommer nicht verschnitten werden junge, diesjährige Triebe, die entlang der waagerechten Gerüstäste austreiben. Hierbei handelt es sich um neue Kurztriebe, die im kommenden Jahr das wertvolle, lange Fruchtholz bilden.

Fruchtende Langtriebe erhalten im Sommer einen Rückschnitt auf sechs bis acht Blätter hinter der letzten Frucht. Unterhalb einer Schnittstelle entstehende Seitentriebe brechen Sie aus.

Beim Frühjahrsschnitt stehen abgetragene, befrorene und abgestorbene Triebe im Zentrum der Aufmerksamkeit. Ein beherzter Rückschnitt sorgt für Ordnung und macht den Weg frei für frische Langtriebe, die in diesem Jahr blühen und fruchten werden. So absolvieren Sie einen vorbildlichen Frühjahrsschnitt an Ihrer Kiwi:

  • Leergepflückte Fruchtruten zurückschneiden auf 5 cm kurze Stummel
  • Befrorene Zweige zurückschneiden bis ins gesunde Holz
  • Totholz auf Astring abschneiden
  • Letztjährigen Zuwachs an den Gerüsttrieben zurückschneiden und erneut anbinden
  • Zu dicht wachsende Zweigpartien ausdünnen, damit künftige Fruchtranken im Sommer nicht beschattet werden
  • Vorjährige Kurztriebe nicht schneiden

Wie untenstehende Abbildung illustriert, schneiden Sie abgetragenes Fruchtholz nicht vollständig ab. Den kurzen Zapfen obliegt die Aufgabe, aus schlafenden Augen zu verzweigen und auf diesem Weg neue Kurztriebe zu bilden.

Im Frühjahr werden abgetragene Fruchtranken auf 5 Zentimeter kurze Zapfen eingekürzt. Der letztjährige Zuwachs an Gerüsttrieben erhält einen Rückschnitt auf eine Länge von 50 bis 100 Zentimetern und wird an der Rankhilfe angebunden. Erfrorene und abgestorbene Ranken lichten Sie aus.

Achillesferse Kurztriebe – Schutz gegen Spätfröste ist Trumpf

An einer Kiwi entstammt das diesjährige Fruchtholz den Kurztrieben des Vorjahres. Das macht die kurzen Triebe anfällig für verspätete Fröste im April und Mai. Im Ernstfall treiben entweder überhaupt keine fruchtenden Langtriebe aus oder es wachsen Langtriebe ohne Blütenanlagen.

Alle Bemühungen um eine sachkundige Schnittpflege sind dann Makulatur – zumindest für den diesjährigen Ernteertrag. Behalten Sie den Wetterbericht im Auge. Verkünden Meteorologen nächtliche Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, umhüllen Sie Ihre Kiwi-Pflanze mit einem Vlies.

Das bewahrt die wertvollen Kurztriebe mit den angelegten Knospen vor Erfrierungen.

Sind Kiwi-Pflanzen selbstfruchtbar?

Mehrheitlich gedeihen Kiwi-Sorten als zweihäusige Pflanzen. Das bedeutet konkret, dass sich an getrennten Pflanzen männliche oder weibliche Blüten bilden.

Eine weibliche Kiwi kann nur dann fruchten, wenn ihre Blüten durch männliche Pollen befruchtet werden. Neuere Züchtungen sind selbstfruchtbar, wie die bekannten Kiwi-Sorten ‚Solo‘ oder ‚Jenny‘, weil sie männliche und weibliche Blüten tragen.

Der Ertrag ist freilich deutlich höher, wenn sich eine weitere männliche Pflanze in räumlicher Nähe befindet.

Im vergangenen Jahr habe ich eine selbstfruchtende Kiwi-Sorte gepflanzt, die bereits im Pflanzjahr Früchte getragen hat. Mit einem Durchmesser von 2,5 Zentimetern sind die Beeren sehr klein. Was kann ich tun, damit die Früchte größer werden?

Damit eine Kiwi-Pflanze große Früchte trägt, kommt es an auf einen sonnigen, warmen Standort sowie ein locker-luftiges, lichtdurchflutetes Wachstum. Verschneiden Sie die Schlingpflanze im Frühjahr und Sommer, um das Wachstum von Fruchtholz zu fördern.

Ergänzend empfehlen wir von April bis Juli eine organische Nährstoffversorgung mit Kompost und Hornspänen im Beet oder flüssigem Beerendünger im Kübel. Ende Juli endet die Gabe von Dünger mit einem Kalium-betonten Herbstdünger, wie Kalimagnesia oder Patentkali.

Seit zwei Jahren steht meine Kiwi an einem nicht optimalen Standort. Kann ich die Kiwi jetzt im Oktober umpflanzen?

Kiwi-Pflanzen sind beheimatet in Asien und können sich nicht auf den Heimvorteil mitteleuropäischer Obstgehölze verlassen.

Es daher ratsam, mit dem Standortwechsel bis zum nächsten Frühjahr abzuwarten. Die Pflanze ist am jetzigen Standort ausreichend verwurzelt, um den Winter zu überstehen.

Im März oder April können Sie die Kiwi dann umpflanzen. Ein Rückschnitt um die Hälfte erleichtert das Anwachsen.

Kann ich eine Kiwi am Rosenbogen kultivieren?

Das ist sehr gut möglich. Wichtig zu beachten ist ein sonniger, warmer und windgeschützter Standort. Leiten Sie die Ranken am Rosenbogen entlang und binden den Zuwachs regelmäßig an.

Unsere Kiwi ‚Jenny‘ ist 5 Jahre alt und hat in diesem Jahr zum ersten Mal üppig geblüht. Leider hat die Pflanze alle Blüten abgeworfen? Woran liegt das?

Die häufigsten Ursachen für den Abwurf von Blüten sind Spätfrost, Trockenheit und Kaliummangel.

Versorgen Sie Ihre Kiwi mit Spezialdünger dessen NPK-Formulierung hinweist auf einen hohen Gehalt an Phosphor und Kalium, wie Terrasan Bio-Beerendünger mit NPK 7+8+12. Achten Sie bitte auf eine gleichmäßige Bodenfeuchte.

Im Kübel trocknet die Erde sehr viel schnell aus, als im Beet. Kündigen Meteorologen im Mai verspätete Bodenfröste an, schützen Sie Ihre Kiwi mit einem Vlies.

Die 3 häufigsten Schnittfehler

Ein Rückschnitt zum falschen Zeitpunkt oder der Verzicht auf den Erziehungsschnitt wirft Ihre Kiwi aus der Bahn. Nach den saftigen Vitaminbomben werden Sie nach eklatanten Versäumnissen in der Schnittpflege vergeblich Ausschau halten. Folgende Tabelle nennt die drei häufigsten Schnittfehler, beschreibt typische Schadbilder und gibt Tipps zur Vorbeugung:

Kiwi-Pflanzen haben eine Aversion gegen Kalk. Es genügt nicht, auf einen leicht sauren pH-Wert von Beeterde oder Substrat zu achten. Wird hartes Leitungswasser zum Gießen verwendet, sammelt sich Kalk im Boden an und die Pflanze wird krank. Verwenden Sie vornehmlich gefiltertes Regenwasser oder abgestandenes Leitungswasser, wenn Sie Ihre Kiwi gießen.

Text: Paula Jansen

Источник: https://www.gartenjournal.net/kiwi-schneiden

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: