Küche in U-Form: Viel Platz für Hobbyköche

Preisgünstig eine Küche in U-Form kaufen – so geht’s!

Küche in U-Form: Viel Platz für Hobbyköche

Viel Arbeitsfläche, kurze Wege, gemütlich Ausstrahlung: Vor allem für große Küchen ist die U-Form oft die Designvariante erster Wahl. Was Sie beachten müssen, wenn Sie eine Küche in U-Form kaufen wollen, und mit welchen Preisen Sie rechnen müssen, erklärt der Ratgeber von Kuechenportal.de.

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Wann kommt eine U-Küche in Frage?
  • 2. Küche in U-Form kaufen: So finden Sie preiswerte Modelle!
  • 3. Ihre individuell geplante U-Küche

U-Küchen eignen sich besonders als große und gemütliche Wohnküchen. Sie bieten besonders viel Arbeitsfläche und Stauraum, da sich die Küchenschränke und Arbeitsplatten um drei Seiten des Raumes ziehen.

Bei der Küchenarbeit profitieren Sie von kurzen Wegen, alle Schränke und Elektrogeräte sind nur wenige Schritte entfernt.

Doch bevor Sie sich dazu entscheiden, eine Küche in U-Form zu kaufen, sollten Sie noch einige Details beachten – unter anderem hilft ein gründlicher Preisvergleich dabei, günstige Küchen in U-Form zu finden.

Wann kommt eine U-Küche in Frage?

Ob in einer offenen oder in einer geschlossenen Küche, die U-Form verbindet ansprechendes Design mit praktischem Komfort. In einer geschlossenen Küche nutzt die U-förmige Anordnung den vorhandenen Platz optimal aus.

In einer offenen Küche können Sie auch eine Küche mit Insel planen, die den Wohnraum vom Kochbereich optisch abtrennt – erfahren Sie hier mehr dazu.

Bevor Sie sich allerdings dafür entscheiden, eine Küche in U-Form zu kaufen, sollten Sie prüfen, ob diese Form auch für Ihre Küche geeignet ist.

Eine U-Küche kommt in Frage, wenn:

  • ausreichend Platz für die drei Küchenzeilen vorhanden ist. In der Regel sollten Sie mit einer Mindestfläche von 20m² rechnen. Die Mindestbreite der Küche sollte 2,40 m betragen.
  • Sie besonders viel Stauraum und Arbeitsfläche benötigen.
  • mehrere Personen in der Küche arbeiten.

Ideal sind U-Küchen also etwa für Familien und ambitionierte Hobbyköche, die viele Kochutensilien und Vorräte unterbringen müssen. Mit speziellen Schranksystemen lassen sich auch die Ecken einer U-Küche besonders gut ausnutzen. U-förmige Küchen sind zudem sehr variantenreich und passen auch in schlauchförmige Räume.

Ist Ihr Küchenraum dagegen besonders schmal oder möchten Sie in einer geschlossenen Küche einen separaten Essplatz unterbringen, ist eine einzeilige Einbauküche besser geeignet.

Alternativ können Sie L-Einbauküchen bestellen, die sich über die lange und die schmale Raumseite ziehen (hier finden Sie mehr Infos).

Küche in U-Form kaufen: So finden Sie preiswerte Modelle!

Haben Sie sich dazu entschieden, eine Küche in U-Form zu kaufen, wünschen Sie sich sicherlich ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Um eine Küche in U-Form günstig erwerben zu können, ist ein gründlicher Preisvergleich unumgänglich.

Der Preis ist von verschiedenen Faktoren abhängig: der Ausstattung, der Größe, der Qualität der Elektrogeräte und den verwendeten Materialien. Für Markenküchen von ALNO müssen Sie mit mindestens 7.

000 Euro rechnen, eine Nolte-Küche inklusive Constructa-Geräten können Sie ab etwa 6.000 Euro finden.

Möglichkeiten, mit denen Sie beim Küchenkauf sparen können:

  • Sie entscheiden sich für eine Muster- oder Mitnahmeküche aus dem Abverkauf. Die Küche in U-Form können Sie wie gesehen mitnehmen (hier mehr dazu erfahren). Sie profitieren von Preisnachlässen von bis zu 50 Prozent, gelegentlich sogar 70 Prozent.
  • Sie entscheiden sich dazu, eine Küche in U-Form vom Möbeldiscounter zu kaufen. Die Preise beginnen bei etwa 2.000 Euro. Die Qualität und Langlebigkeit dieser Modelle ist hier jedoch geringer als bei Markenküchen.
  • Sie können auch gebrauchte U-Küchen kaufen. Kleinanzeigen informieren über günstige Angebote. Begutachten Sie jedoch vor dem Kauf sorgfältig den Zustand der Küchenmöbel und Geräte.

Beim Kauf von Mitnahmeküchen und gebrauchten Küchen sind Sie in der Küchengestaltung wenig flexibel. Hat Ihr Küchenraum Standardmaße, finden Sie durchaus geeignete Modelle.

Schwieriger wird die Suche schon, wenn Sie eine verwinkelte Küche einrichten möchten – an dieser Stelle finden Sie noch mehr Tipps.

[attention type=yellow]

Eine individuell geplante Küche in U-Form zu kaufen, ist in diesem Fall von Vorteil.

[/attention]

Um herauszufinden, wie hoch für Ihre U-Küche der Preis ausfallen wird, können Sie verschiedene Möbelhäuser oder Küchenstudios aufsuchen und sich dort individuell beraten lassen. Das nimmt allerdings viel Zeit in Anspruch. Alternativ können Sie U-förmige Küchen online bestellen – informieren Sie sich hier weiter.

Ihre individuell geplante U-Küche

Wenn Sie eine Küche in U-Form kaufen möchten, unterstützt Sie Kuechenportal.de bei der Suche nach günstigen Angeboten. Mit unserem 3D-Küchenplaner können Sie Ihre individuelle U-Küche planen – ganz einfach am Computer. Erfahren Sie hier mehr zum Thema.

Unser Tipp

Bevor Sie Ihre Traumküche planen, können Sie sich in unserer großen Küchengalerie von zahlreichen Fotos und Einrichtungsideen inspirieren lassen!

Haben Sie sich für ein Design und die gewünschte Kücheneinrichtung entschieden, reichen Sie Ihre Planskizze ein und füllen Sie das Online-Anfrageformular aus. Wir rufen Sie an und klären mit Ihnen die Details zu Ihrer Wunschküche.

Anschließend vermitteln wir Ihnen bis zu drei Küchenanbieter in Ihrer Nähe – absolut unverbindlich! In aller Ruhe können Sie sich für die Küche entscheiden, die Ihren Budgetvorstellungen am ehesten entspricht.

Auf diese Weise können Sie natürlich nicht nur U-förmige Küchen, sondern auch Winkelküchen vergleichen.

Regionale Küchenstudios
Finden, vergleichen & sparen

In welcher Region suchen
Sie Ihre Küche?

  • Unverbindliche Angebote
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 300 Küchenstudios

Источник: https://www.kuechenportal.de/kuechenmagazin/kueche-u-form-kaufen

Küchen in U-Form

Küche in U-Form: Viel Platz für Hobbyköche

Küchen in U-Form sind ein Paradies für versierte Küchenliebhaber – sie bieten viel Platz zum Arbeiten und zum Verstauen. Einen ersten Überblick hast Du Dir bereits in diesem Beitrag über die Küchenformen verschaffen können. Jetzt erfährst Du weitere Einzelheiten.

Die Küche in U-Form oder Eckküche

Die Küche in U-Form besteht aus gleich drei Küchenteilen, die sich aneinander anschließen. Man sagt auch Eckküche dazu, weil sie mindestens eine, meist aber gleich zwei Ecken des Raums belegt.

Häufig sind die beiden gegenüberliegenden Küchenzeilen gleich lang, während die an der Seite etwas kürzer ist. So kommt die charakteristische U-Form zustande.

In quadratisch geschnittenen Küchen hingegen sind die Seiten alle gleich lang.

Vorteile der Küchenform

Die Vorteile der Küchenform liegen vor allem im Platz, den die Küchen gleich zweifach bieten: Zahlreiche Schränke ermöglichen eine Menge Stauraum für viele Kochutensilien aller Art.

Hier musst Du Dich als Hobbykoch nicht einschränken und kannst Deine Küche mit Römertopf, Dampfgarer, Küchengrill, Raclettegerät, Spargeltopf, Einkochautomat, Eismaschine und allen weiteren gewünschten Maschinen, Töpfen und Pfannen ausstatten.

Alles, was Du selten benötigst, kannst Du in cleveren Auewahrungslösungen in den Eckschränken verstauen. So hast Du alles häufig Benötigte eher in Griffreichweite und die besonderen Dinge sind zur Hand, wenn Du sie brauchst.

[attention type=red]

Hinzu kommt, dass Du je nach Planung sehr viel Arbeitsfläche zur Verfügung hast: Arbeitest Du mit vielen Ober- und Unterschränken, statt auf durchgehend hohe Schränke zu setzen, erschaffst Du meterweise Arbeitsflächen. So kannst Du nach Herzenslust allein oder auch mit der Familie oder Deinen Freunden gemeinsam kochen und backen.

[/attention]

Apropos Familie: je mehr Menschen in einem Haus oder einer Wohnung leben, desto mehr Platz brauchst Du naturgemäß in der Küche: Du musst Geschirr und Gläser für alle unterbringen, und auch die Schüsseln und Töpfe, in denen Du das Essen anrichtest, werden größer. Eltern wissen zudem, wie überraschend viele Utensilien Babys und Kleinkinder benötigen. Für eine Familie ist daher eine Küche in U-Form sehr gut geeignet. 

Zwar ist die Küche groß genug für alle Deine Bedürfnisse, unpraktisch wird sie dadurch aber nicht. Planst Du sie clever, sind die Laufwege nur kurz. Auch von einer Küchenzeile zur anderen musst Du nicht weit unterwegs sein: Oft reicht es, wenn Du Dich umdrehst und ein paar Schritte gehst. Das hängt allerdings davon ab, für welche Art von Küche Du die Planung vornimmst.

Für welche Küchen ist diese Form geeignet?

Du kannst Deine Küche in U-Form in allen etwas größeren Küchenräumen einrichten. Wichtig ist, dass zwischen den beiden gegenüberliegenden Zeilen mindestens zwei Meter Platz bliebt, sonst wird es zu eng.

Sind diese Voraussetzungen aber gegeben, ist die Küche in U-Form auf jeden Fall diejenige, mit der Du den vorhandenen Platz am besten ausnutzen kannst.

Hast Du deutlich mehr Raum zur Verfügung, kannst Du überlegen, ob Du in der Mitte einen Esstisch aufstellst und so das Esszimmer in den Raum integrierst. Er wird dadurch der lebendige Mittelpunkt der Wohnung.

Wichtig ist, dass der Raum keine zweite Tür aufweist. Eine der beiden würde nämlich auf jeden Fall von einer der Küchenzeilen zugestellt, und Du könntest sie nicht mehr benutzen. Fenster hingegen stellen kein Problem dar, da Du die Küche in U-Form so planen kannst, dass an dieser Stelle nur Unterschränke mit einer Arbeitsplatte stehen. So kannst Du das Fenster beliebig weiter nutzen.

Eine weitere Möglichkeit zum Aufstellen der U-Küche bietet eine offene Wohnküche. Hier werden zwei Küchenzeilen an der Wand entlang aufgestellt, während die Dritte in den Raum hineinragt und die Küche vom Wohnraum abgrenzt. Auf diese Weise sind auch in einem offenen Raum die verschiedenen Bereiche voneinander getrennt.

Es bleibt die schmale offene Seite im Raum zum Betreten der Küche. So hast Du eine angenehme Mischung aus Nähe zu den anderen, während Du kochst, und der passenden Entfernung – es muss Dir ja nicht die ganze Zeit jemand über die Schulter schauen.

An den Gesprächen im Wohnbereich kannst Du Dich dennoch beteiligen, während Du kochst. 

Erweiterungsmöglichkeiten

Die Erweiterungsmöglichkeiten der Küche in U-Form hängen vor allem vom vorhandenen Platz ab. Hast Du sie in einem offenen Wohn-Ess-Bereich aufgestellt, kannst Du einen Teil der Küche in eine Bar verwandeln.

Dafür gibt es mehrere Wege: Entweder benutzt Du die zum Raum hinzeigende Küchenzeile nicht zum Arbeiten, sondern stellst einige Barhocker davor. Die Getränke, die nicht im Kühlschrank stehen müssen, kannst Du hier auf der so entstehenden Theke lagern. Die Gläser hast Du ja in der Küche sowieso grifereit.

Eine solche Bar erlaubt es Deinen Freunden und Verwandten, Dir gemütlich beim Kochen zuzuschauen.

[attention type=green]

Möchtest Du den Arbeitsplatz der in den Raum zeigenden Küchenzeile lieber weiter zum Kochen nutzen, kannst Du ein schmales Tischchen als Theke an der ganzen Länge der Zeile befestigen.

[/attention]

Darunter stehen die Barhocker, die Deine Lieben bei Bedarf einfach hervorziehen. So bleibt Dir der Arbeitsplatz erhalten und die Bar hast Du trotzdem.

Hier sitzt es sich übrigens auch morgens allein oder zu zweit sehr angenehm bei Kaffee und Müsli.

Eine andere Möglichkeit der Erweiterung ist die Kochinsel. Dafür brauchst Du aber eine große Grundfläche, denn auch zwischen Küchenzeilen und Kochinsel muss ausreichend Raum sein, sodass sich jeder ungehindert bewegen kann.

Ist dieser Platz vorhanden, gehört die so entstehende Küche zur Königsklasse: Drei Zeilen bieten Stauraum und Kochmöglichkeiten für viele Leute gleichzeitig, und in der Kochinsel lassen sich wiederum viele Dinge verstauen, während man darauf arbeiten kann.

Auch hier bietet sich die Integration einer kleinen Bar an. Diese große Küche dominiert den Raum und übt eine große Anziehungskraft aus.

Tipps für die Planung einer Küche in U-Form

Möchtest Du eine Küche in U-Form planen, solltest Du Dich zunächst für den Stil entscheiden, der Dir am meisten zusagt: Setzt Du auf die zeitlose Küche, die sich mit einigen Accessoires und Dekorationsartikeln individualisieren lässt, aber auch in 20 Jahren noch schick wirkt? Oder interessierst Du Dich mehr für den eleganten, futuristischen und minimalistischen Stil der modernen Küchen? Wieder ganz anders wirken die lebendigen, verspielten Landhausküchen mit viel Holz und Retro-Charme. Wenn Du die Küche für die ganze Familie anschaffst, haben Deine Lieben sicher auch eine Meinung beizusteuern. Die Entscheidung will gut überlegt sein, denn diese Eckküche wird euch lange begleiten!

Bei der Überlegung, welcher Teil der Küche an welcher Stelle sein soll, musst Du gleich mehrere Dinge in Betracht ziehen. Zunächst ist die Frage, wo die Anschlüsse liegen. Diese legen den Radius für Spüle und Spülmaschine sowie für Ofen und Herdplatten fest.

Auch Fenster und Türen solltest Du berücksichtigen. Erstere legen fest, wo Du keine durchgehenden Schränke aufstellen, Letztere, wo Du keine der Küchenzeilen entlangführen kannst.

[attention type=yellow]

Von diesen Fixpunkten ausgehend kannst Du Deine Küche in U-Form so planen, dass die häufigsten Wege, die Du in der Küche zurücklegst, möglichst kurz sind.

[/attention]

Überlege sorgfältig, ob für Deine Bedürfnisse mehr Stauraum oder mehr Arbeitsfläche notwendig ist. Brauchst Du besonders viel Stauraum, kannst Du bei einer Küche in U-Form zum Beispiel eine komplette Wand mit hohen, durchgehenden Schränken ausstatten.

Hast Du lieber viel Arbeitsfläche, kannst Du auf hohe Schränke auch vollständig verzichten und lediglich mit Unter- und Hängeschränken arbeiten.

Häufig setzen angehende Küchenbesitzer bei dieser Küchenform auf einen Mix, bei dem an den Seiten oder in den Ecken der Küchenzeilen hohe Schränke stehen, während es dazwischen viel Arbeitsfläche gibt. Was für Dich am besten passt, musst Du selbst herausfinden.

Wenn Du Deine Küche in U-Form planst, kannst Du überlegen, ob Du sie ergonomisch einrichten möchtest. Das heißt, dass Du den Ofen, den Geschirrspüler und andere größere Geräte weiter oben in der Küchenwand einbauen lässt – so bekommst Du keine Rückenschmerzen, weil Du Dich zu oft bücken musst.

Weiterhin ist es möglich, dass Du Deine Arbeits- und Herdplatten sowie die Spüle Deiner Körpergröße anpassen lässt. Falls ihr allerdings mit mehreren Leuten die Küche regelmäßig nutzt, gibt es Module, die in der Höhe verstellbar sind.

So kann jeder, der hier gerade tätig wird, die Küche seinen eigenen Bedürfnissen optimal anpassen.

Möchtest Du eine neue Küche in U-Form in einen bestehenden Küchenraum einpassen lassen, ist es am sichersten, wenn Du den Raum nicht selbst ausmisst. Besser ist es, Du lässt das Fachleute machen – wir benutzen bei xanocs dafür das 3D-Aufmaß, das exakt arbeitet.

[attention type=red]

Auf diese Weise erhältst Du nicht nur die ganz genauen Maße, sondern Deine Berater sehen auch gleich, wo die Anschlüsse, Türen und Fenster liegen. So können Sie im 3D-Planer sofort die entsprechenden Daten eingeben.

[/attention]

Das macht die Küchenplanung für Dich und für sie leichter. 

Fazit: Die Küche in U-Form ist groß(artig)

Eine Küche in U-Form bietet für alle Bedürfnisse genügend Platz: Statt alle Deine Utensilien in wenigen Schränken unterbringen und auf beengtem Raum kochen zu müssen, kannst Du Dich hier ausbreiten und alles anschaffen, was Dein Kochherz begehrt.

Damit die Küche aber tatsächlich so aussieht, wie sie Dir vorschwebte, und alle Annehmlichkeiten mit sich bringt, solltest Du Dir bei der Planung Zeit lassen.

Lass Dich inspirieren von den Küchen von Freunden und Verwandten oder schau Dich in unseren Ausstellungsflächen bei xanocs eingehend um! Bei Fragen wende Dich gern an unsere Mitarbeiter, wir helfen Dir gern weiter! Gemeinsam sorgen wir dafür, dass Du eine U-Küche bekommst, die zu Dir passt.

Источник: https://xanocs.com/inspirationen/kuechenstile-und-formen/kuechen-in-u-form

Schüller-Küchen bei Möbel Bolte in Vellmar – Möbel Bolte | Entdecken Sie Ihr Zuhause neu!

Küche in U-Form: Viel Platz für Hobbyköche

Es ist Freitagabend und das gemeinsame Abendessen wird vorbereitet. Alle tummeln sich in der Küche. Kochen und auch gemeinsam essen ist gesellig und macht dazu noch Spaß. Der Traum vieler Hobbyköche dabei: eine eigene Kücheninsel. Sie sieht gut aus, bietet viel Platz und macht Kochen zum echten Erlebnis. Gleichzeitig ist eine Kochinsel auch ein toller Hingucker.

Gemeinsames Kochen wird zum Vergnügen

Eine Kücheninsel kann eine natürliche Abgrenzung des Küchenraums bilden, an eine L- oder U-Form angegliedert sein oder eben freistehend als Insel, wie der Name es schon sagt, den Mittelpunkt des Küchenraums bilden. Der Inselblock selbst kann als Quadrat, Rechteck oder in U-Form aufgebaut sein.

Seine Größe bemisst sich nach seiner Funktion: Wird der Kücheninsel-Block als Koch- und Arbeitsbereich genutzt, kann er kleiner ausfallen, als wenn Elemente des Spülens oder ein Servierbereich ebenfalls eingeplant sind. Zugleich bietet die Kücheninsel eine Menge an Vorteilen.

Wer nicht gerne alleine kocht, wird mit ihr eine wahre Freude haben. Wenn die Kochinsel frei steht, kann – je nach Einteilung – auf allen vier Seiten gekocht werden. Damit ist Kochen mit einer Personenanzahl von fünf bis zu sechs Personen kein Problem mehr.

Wenn alle Personen um die Kochinsel herum stehen, kommt gleichzeitig auch noch der kommunikative Aspekt dazu: Es fällt viel leichter, gemeinsame Gespräche zu führen.

  1. Bei der Planung einer Kücheninsel hängt viel von den räumlichen Gegebenheiten sowie den eigenen Wünschen und Bedürfnissen ab, ebenso wie die konkreten Maße einer Kücheninsel. Etwa 15 bis 20 Quadratmeter werden empfohlen. Wer ausschließlich alleine kocht und Platz zum Schnibbeln braucht, hat andere Platzbedürfnisse als eine vierköpfige Familie, die regelmäßig gemeinsam das Essen zubereitet. Stichwort: Familienküchen, Wohnküchen etc. Als Faustregel lässt sich festhalten: Unter einem Meter ist eine Kochinsel kaum nützlich.
  2. Ein weiterer Aspekt, dem gar nicht zu viel Raum beigemessen werden kann: der Abstand zwischen Kochinsel und Küchenzeile. Um gleichzeitig zwei gegenüberliegende Schubladen öffnen zu können, wird ein Mindestabstand von 120 Zentimetern empfohlen. Noch besser wären 150. So kann problemlos zwischen Küchenzeile und Kochinsel gewechselt werden, ohne geöffnete Schränke und Schubladen direkt wieder schließen zu müssen. Alles darüber hinaus steht den Bewegungsabläufen schnell im Weg, da – ähnlich wie bei der Länge der Kochinsel – die Entfernungen zu lang werden.
  3. Die gewünschten Maße für Laufwege und Abstand zwischen den Schränken sollten bei der Planung beachtet werden. Die benötigten Anschlüsse für Elektrogeräte und Kochfeld dürfen auch nicht vergessen werden, genauso wie die Dunstabzugshaube. Speziell für die Kücheninsel wurden aufgrund ihrer Großflächigkeit und Freizügigkeit höhenverstellbare Dunstabzugshauben entworfen, die nach Bedarf zum Kochfeld heruntergefahren werden oder nach Beendigung des Arbeitsvorgangs wieder aus dem Blickfeld verschwinden.

Stauraum und Platz ohne Ende

Die meisten Kücheninseln haben eine wesentlich tiefere Arbeitsfläche als übliche Küchentheken.

Dies fördert nicht nur den Spaßfaktor, sondern bietet zusätzlich mehr Platz, auch für Dekoration oder als Ablagefläche, wenn einmal nicht gekocht wird.

Der Stauraum ist bei Kochinseln von beiden Seiten bequem zugänglich. Je nach Planung und Größe wird oftmals die komplette Arbeitsfläche auf die Insel verlagert.

Eine große Menge an Extras

Kücheninseln können neben ihrer Funktion als Arbeitsfläche zum Kochen, Spülen und Zubereiten von Speisen auch als schneller Ort zum Essen dienen oder zu einer lässigen Bar mit Sitzhockern, Eiswürfelfach und Pflanzenbehältern umfunktioniert werden.

Schrankböden oder Schrankinnenräume werden häufig indirekt und sanft beleuchtet, sodass dieses Licht in den offenen Raum abstrahlt.

Zudem wird die Kücheninsel für nachweislich mehr Stauraum oder clevere Auewahrungsmöglichkeiten genutzt, wie ein Bücherregal oder Weinregal an der offenen Seite des Inselblocks.

Offene Wohnküche als beliebte Variante

Im Haus- und Wohnungsbau bleibt der Trend weiterhin bestehen, eine offene Wohnküche zu besitzen. Der Küchenbereich soll dann vom Ess- und Wohnbereich leicht abgetrennt werden. Hierbei eignet sich eine Kochinsel wunderbar als nützlicher Raumtrenner.

Super sieht das Gesamtergebnis mit einer Bar aus, wenn zur Insel gleichzeitig Hocker mit aufgestellt werden. Hier hält man sich garantiert gerne auf. Zudem entsteht eine große Lebendigkeit: Man steht nicht mehr alleine in der Küche, sondern hat Familie und Freunde um sich.

Gäste können leichter bedient werden und die Küche kommt viel besser zur Geltung, wenn der freie Blick auf sie fällt. Die Küche wird somit zum kommunikativen Zentrum in der Wohnung oder im Haus.

[attention type=green]

Überhaupt verkörpert die Kücheninsel an sich die Idee der modernen Küche als Mittelpunkt und Herz des Hauses, in dem sich Freunde und Familienmitglieder sammeln, gemeinsam kochen, naschen, reden und sich wohlfühlen. Ganz unrecht wurde ihr also mit dem Namen nicht getan.

[/attention]

Man fühlt sich wie im Urlaub – nur, dass die Umgebung eben ziemlich vertraut ist. Die Kücheninsel im Alltag kann eine lohnenswerte Investition werden, selbst wenn die Finca aus dem Urlaub schon wieder ganz lange her ist.

* Quellen der in diesem Beitrag verwendeten Bilder/Fotos finden Sie in unserem Impressum.

Источник: https://moebel-bolte.europa-moebel.de/tipps-und-trends/tipps-schueller-kuechen/tipps-schueller-kuechen

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: