LED, Energiesparlampe und Co: Vor- und Nachteile verschiedener Leuchtmittel

Contents
  1. Halogen-, Energiespar- und LED-Lampen: Vorteile und Nachteile | Lampe Magazin
  2. Halogenlampen: Vorteile
  3. Halogenlampen: Nachteile
  4. Energiesparlampen: Vorteile
  5. Energiesparlampen: Nachteile
  6. LED-Lampen: Vorteile
  7. LED-Lampen: Nachteile
  8. Glühlampe, Halogenlampe, Energiesparlampe und LED: Vor- und Nachteile von Leuchtmitteln [Vergleich]
  9. Die Vor- und Nachteile der klassischen Beleuchtungseinheit
  10. Verbesserungen der effizienten Leuchtmittel
  11. Die Halogenlampe
  12. Die Vorteile von Halogen
  13. Die Nachteile der Halogen Lampe
  14. Die Energiesparlampe
  15. Vorteile der Energiesparlampe
  16. Gravierende Nachteile
  17. Die LED: Das Leuchtmittel der Zukunft
  18. Die Vorteile von LED Lampen
  19. Vergleich Glühbirne und LED
  20. Vergleich von LED- und Halogen-Leuchten
  21. Die Nachteile der LED Lampen
  22. Die drei Leuchtmittel im Vergleich
  23. Fazit
  24. LED und Energiesparlampe ersetzen die Glühbirne
  25. Schleichendes Aus für die Glühbirne
  26. Welchen Vorteil bieten LEDs?
  27. Was spricht für die Energiesparlampe?
  28. Wie hell sind die Alternativen?
  29. Die Lichtfarbe bringt das gute Gefühl
  30. Wie steht es mit dem Ra-Wert?
  31. Funktioniert mein Dimmer mit LEDs noch?
  32. Welche Lampe ist am günstigsten?
  33. Lohnt sich ein Austausch der Glühbirne?
  34. Haushalt
  35. Welche Glühbirne brauche ich? » Hier findest Du alles, was Du über Glühbirnenfassungen und Co. wissen musst!
  36. Lampenfassungen – aber welche?
  37. Lampenfassung E27 – die Standardfassung
  38. E14 – die königliche Kronleuchter- & Lüster-Fassung
  39. GU10 – die Lampenfassung für Deckenleuchten
  40. G4 – die Fassung, die jeder hat
  41. GU5.3 – für Einbaustrahler
  42. Lampenfassung G9 – die Hochvoltlampe
  43. GX53 – die Bodenstrahler- und Deckenleuchten-Fassung
  44. G23 – die Lampenfassung mit Power
  45. T5 G5 und T8 G13 für Leuchtstoffröhren
  46. R7s – Die Lampenfassung für Strahler
  47. Watt – Was ist das?
  48. Finde den richtigen LED Ersatz für Deine Glühbirne: 
  49. Helligkeit – Wie hell ist meine Glühbirne?
  50. Finde die richtige Helligkeit für Dein Leuchtmittel:
  51. Glühbirne – wie entsorge ich meine alten Leuchtmittel?

Halogen-, Energiespar- und LED-Lampen: Vorteile und Nachteile | Lampe Magazin

LED, Energiesparlampe und Co: Vor- und Nachteile verschiedener Leuchtmittel

Halogen-, Energiespar- und LED-Lampen © Romolo Tavani/Shutterstock.com

Von der EU-Politik ausgemustert, hat die klassische Glühbirne nach über hundertjähriger Nutzung endgültig ausgedient, auch wenn noch große Lagerbestände aufgebraucht werden.

Der verbesserten Version der Glühbirne, deren enthaltene Halogene die Lebensdauer verdoppeln und den Stromverbrauch senken, ist ebenfalls keine goldene Zukunft beschieden.

Ebenso wird sich das Konzept der als ‚Energiesparlampen‘ angebotenen Kompaktleuchtstofflampen nicht durchsetzen.

Bevor die in beinahe allen Belangen überlegenen LED-Lampen diese beiden relativ neuartigen Leuchtmittel verdrängt haben werden, lohnt noch ein genauerer Blick auf die Vor- und Nachteile der Energiesparlampen und Halogenlampen. Bei allen drei Lampentypen gibt es allerdings sehr große Qualitätsunterschiede zwischen den verschiedenen Preisklassen, sodass Richtwerte immer nur eine erste Orientierung liefern können.

Halogenlampen: Vorteile

So wie die klassische Glühlampe zeichnen sich Halogenlampen durch sehr naturgetreue Farbwiedergabe aus, da ihr Frequenzspektrum ähnlich umfassend ist wie dasjenige der Sonne.

Der Kolben von Halogenlampen ist mit einem Gasgemisch gefüllt, das die Lebensdauer des glühenden Kohlefadens von tausend auf 2.000 Stunden verdoppelt, indem sich weniger abgedampfte Wolframatome ablagern.

Aufgrund der höheren Lichtausbeute sinkt außerdem der Energieverbrauch im Vergleich zur klassischen Edison-Birne um bis zu 30 Prozent.

[attention type=yellow]

Die kompakteren Abmessungen von Brenner und Wendeln im Vergleich zur ‚Glühbirne‘ erlauben wesentlich kleinere Lampen und eine präzisere Lenkung des Lichts. Mit den Halogenlampen haben sich neue Sockel wie G4, G9 und GU10 etabliert.

[/attention]

Halogenlampen gibt es als klassische Hochvolt- sowie als Niedervoltlampen mit integriertem bzw. vorgeschaltetem Transformator zur Senkung der Betriebsspannung.

Für die meisten Halogenlampen besteht eine vielfältige Auswahl an geeigneten Dimmern, aufgrund der Vielfalt der Halogenlampen ist jedoch sehr genau auf die technischen Daten zu achten.

  • Doppelt so lange Lebensdauer (2.000 h) wie Edison-Glühbirnen
  • Bis zu 30 Prozent weniger Stromverbrauch
  • Diverse Sockeltypen; Hochvolt- und Niedervoltlampen
  • Naturgetreue Farbwiedergabe (Bestwerte um Ra 100)
  • Viele Modelle standardmäßig dimmbar
  • Entsorgung im Hausmüll

Halogenlampen: Nachteile

Verglichen mit der ursprünglichen Glühlampe in Edison-Bauweise bieten Halogenlampen zwar ausschließlich Vorteile. Als nachteilig bzw.

nicht mehr zeitgemäß wird vor allem angesehen, dass die verbesserten Verbrauchswerte von LED-Lampen noch um ein Vielfaches übertroffen werden.

Die meisten Halogenlampen teilen daher das Schicksal ihrer Vorgänger und werden durch Verordnungen aus Brüssel schrittweise aus dem Handel genommen.

  • Wesentlich höherer Verbrauch und niedrigere Lebensdauer als LED-Lampen; die meisten Halogenlampen verschwinden bald aus dem Handel

Energiesparlampen: Vorteile

Es handelt sich nicht um Glühlampen wie Edison- und Halogenlampen, sondern um Gasentladungslampen wie beispielsweise Neonröhren.

Natürlich ist Energiesparlampe zuallererst ein Oberbegriff für alle stromsparenden Lampen, den Endkunden werden aber meist nur die kompakten Leuchtstofflampen mit klassischen Sockeln wie E14 und E27 als Energiesparlampen angepriesen.

Wie diese Bezeichnung schon besagt, zählt die erhöhte Lichtausbeute zu den großen Vorteilen dieses Lampentyps. Im Vergleich zu Halogenlampen sinkt der Verbrauch nochmals spürbar, ebenso steigt die Lebensdauer nochmals stark an (Durchschnitt: 10.000 h).

Die Farbwiedergabe liegt meist bei soliden Werten oberhalb von Ra 80. Als erster Lampentyp für den Wohnbereich bieten Energiesparlampen die Wahlmöglichkeit zwischen den drei Lichtfarben warmweiß, neutralweiß und tageslichtweiß.

  • Bis zu 70 % weniger Stromverbrauch als Glühbirnen
  • Lange Lebensdauer bis 15.000 h
  • Solide Farbwiedergabe > Ra 80
  • Wahl der Lichtfarbe warmweiß, neutralweiß oder tageslichtweiß

Energiesparlampen: Nachteile

Ein entscheidender Nachteil von Energiesparlampen ist die verlängerte Anschaltzeit, denn die volle Helligkeit wird erst nach einigen Sekunden erreicht. Dies kann je nach Anwendung als sehr störend empfunden werden, besonders auf die Dauer.

Energiesparlampen haben ein integriertes Vorschaltgerät; es ist relativ kompliziert, einen passenden Dimmer zu finden bzw. überhaupt ein preisgünstiges dimmbares Modell ausfindig zu machen.

[attention type=red]

Auch bei der Schaltfestigkeit schneiden viele Energiesparlampen weniger gut ab als Glühlampen.

[/attention]

Zudem sollte unbedingt vermieden werden, dass eine Energiesparlampe kaputtgeht, denn hierbei tritt giftiges Quecksilber aus: Zur Sicherheit sollte man unverzüglich gut durchlüften. Auch die Entsorgung ist komplizierter als bei den ‚guten alten‘ Glühlampen: Energiesparlampen können nicht über den Hausmüll entsorgt werden, sondern müssen zur nächsten Müllsammelstelle gebracht werden.

  • Verzögerte Einschaltzeit
  • Dimmbarkeit nur bei ausgesuchten Modellen
  • Enthält giftiges Quecksilber
  • Entsorgung nur bei der Sammelstelle

LED-Lampen: Vorteile

Im Vergleich zur herkömmlichen Glühlampen lassen sich bis zu 90 % Stromkosten sparen! Die Lebensdauer der meisten LED-Lampen beträgt zwischen 20.000 und 50.

000 Stunden, was ebenfalls neue Maßstäbe setzt. Auch die Schaltfestigkeit hat sich durch LEDs nochmals verbessert.

Zudem flackern Leuchtdioden so gut wie gar nicht und funktionieren bei allen Temperaturen gleichermaßen gut.

Leuchtioden erzeugen ihr Licht durch digitale Halbleitertechnologie. Sie sind allen anderen Leuchtmitteln in beinahe jeder Hinsicht überlegen – zudem bieten sie einige gänzlich neuartige Vorzüge wie die Möglichkeit zur dynamischen Veränderung der Lichtfarbe und zur Steuerung per Internet.

So sind entsprechend konfigurierte LEDs in der Lage, jeden gewünschten Farbton hervorzubringen. Mit einem Farbwechsler ausgestattet, lässt sich die Lichtfarbe genau auf den gewünschten Wert (Farbtemperatur in Kelvin) einstellen.

Ob ein Wechsel zwischen warmweiß, neutralweiß und tageslichtweiß oder zwischen Lichtfarben wie grün, orange und violett – mit geeigneten LEDs sind der Wahl der Lichtfarbe keine Grenzen mehr gesetzt.

Mit ihren kompakten Abmessungen und der flexiblen Anordnung revolutionieren LEDs außerdem das Design von Leuchten aller Art.

[attention type=green]

Deckenleuchte, Schreibtischleuchte, Pendelleuchte für den Esstisch oder öffentliche Beleuchtung durch Straßenlaternen: Die Grenzen zwischen Lampe und Lampenschirm sind quasi verschwunden und alle erdenklichen Bauformen möglich geworden.

[/attention]

Hierdurch kann die Beleuchtung noch wesentlich genauer fokussiert werden, wodurch viel Energie gespart wird und die sog. Lichtverschmutzung abnimmt.

Ob im „smart home“ oder im öffentlichen Straßenverkehr: Durch die Vernetzbarkeit von LED-Lampen ergeben sich zuvor ungeahnte Möglichkeiten zur genauen Steuerung der Beleuchtung nach situativem Bedarf.

Zudem können sich die Lampen mit anderer Elektronik verbinden und beispielsweise als W-LAN-Verstärker dienen oder aktuelle Informationen bereitstellen.

Zahlreiche Innovationen und Anwendungen für LED-Licht sowie weitere Verbesserungen technischer Details werden den Beleuchtungsmarkt noch viele Jahre lang in Bewegung halten.

  • Sehr hohe Energieeinsparung: Bis zu 90 % weniger Stromkosten als mit Glühbirnen
  • Lebensdauer > 20.000 h (bis zu 50.000 h)
  • Erhöhte Schaltfestigkeit
  • Temperaturunabhängige Funktionalität
  • Quasi flackerfrei
  • Die sehr kompakten Abmessungen ermöglichen viel flexibleres Leuchtendesign
  • Warmweiß, neutralweiß und tageslichtweiß sowie bunte Lichtfarben möglich, auch Leuchten mit veränderbarer Farbe erhältlich
  • Vernetzbar und ansteuerbar über das Internet

LED-Lampen: Nachteile

LEDs werden die anderen Leuchtmittel der heutigen Zeit zunehmend verdrängen. Dennoch haben die mit dem offiziellen Argument der Energieersparnis durch das Verbot traditioneller Leuchtmittel quasi subventionierten Lampen auch einige Nachteile, die teilweise jedoch noch behoben werden.

Gerade bei billigen Importwaren ist häufig die Farbwiedergabe schlecht, sodass der beleuchtete Bereich in etwas unnatürlichen Farbtönen erscheint. Zudem wirkt das Licht aufgrund des eingeschränkten Frequenzspektrums in vielen Fällen kalt und ungemütlich.

Diese beiden Probleme gelten jedoch mittlerweile nicht mehr für die meisten hochwertigen LED-Lampen, zudem steigern auch billige Produkte kontinuierlich ihre Qualität. Dank der enormen Einsparung bei den Stromkosten rechnet sich die Umstellung mittel- bis langfristig meist auch dann, wenn der Anschaffungspreis hochwertiger LED-Lampen zunächst für Bedenken sorgt.

[attention type=yellow]

Eine weitere erfreuliche Entwicklung ist, dass immer mehr LEDs dimmbar sind, wobei auch hier sehr genau auf die Herstellerempfehlungen für passende Dimmer geachtet werden sollte.

[/attention]

Aufgrund der neuartigen Struktur der Lampen können diese nahezu beliebig angeordnet werden und den Leuchten völlig neuartige Formen verleihen.

Toll fürs Design, aber langfristig ein Problem: Denn bei den meisten Herstellern halten diese Leuchten zwar 20 oder sogar 50 Jahre, ein Austausch der verbrauchten Leuchtmittel ist aber nicht mehr vorgesehen. Diese enthalten sog.

Seltene Erden und müssen bei den Müll-Sammelstellen entsorgt, neue Leuchten eingekauft werden.

Der sehr niedrige Energieverbrauch ist ein überzeugendes Argument für die LED, die teils sehr schadstoffintensive Produktion und die zukünftige Entsorgung der unzähligen ausgemusterten LED-Leuchten schaffen jedoch auch neue Umweltprobleme. Nur wenige Hersteller bieten bislang den Service einer Erneuerung der LED-Lampen an. Immerhin steht das Thema Recycling von ausgemusterten LED-Leuchten bereits auf der Agenda der Europäischen Union.

  • Dimmbarkeit komplizierter
  • Seltene Erden benötigt
  • Entsorgung bei Müll-Sammelstellen
  • Bei Billigware: Ungemütliches Licht, schlechte Farbwiedergabe
  • Die meisten LED-Leuchten mit fest verbauten Leuchtmitteln müssen irgendwann komplett entsorgt werden

Источник: https://www.lampe.de/magazin/halogen-energiespar-und-led-lampen-vorteile-und-nachteile-im-ueberblick/

Glühlampe, Halogenlampe, Energiesparlampe und LED: Vor- und Nachteile von Leuchtmitteln [Vergleich]

LED, Energiesparlampe und Co: Vor- und Nachteile verschiedener Leuchtmittel
Artikel zuletzt aktualisiert am 20.07.2020

Die gute alte Glühbirne wurde Ende 2008 von der EU-Kommission verboten.

Das höchste Gremium der EU untersagte sowohl die Herstellung als auch den Vertrieb des traditionsreichen Leuchtmittels. Nach einem genauen Zeitplan wurden nach und nach bestimmte Arten vom Markt genommen.

Der Verbraucher hatte schließlich nur noch die Wahl zwischen der Halogenlampe, der Energiesparlampe oder den Leuchtdioden, kurz LEDs.

Allerdings war die Regelung nicht umfassend, bestimmte Nischenprodukte wurden von den Bestimmungen ausgenommen. Farbige Glühlampen sind weiter erhältlich, auch Reflektoren. Wer sein Terrarium oder heimische Pflanzen beleuchten will, kann weiter auf die Glühbirne zurückgreifen.

Gleiches gilt für die Fahrradbeleuchtung, den Kühlschrank, das Kraftfahrzeug, Kühlschränke und Backöfen sowie Anwendungen im medizinischen Bereich. Lampen mit besonders geringer oder hoher Leistung (unter 60 Lumen (lm), über 12.000 lm) dürfen ebenfalls weiter hergestellt werden.

Weil der Handel vor dem Verbot noch ausreichend einkaufen konnte, sind die klassischen Leuchten aber noch immer erhältlich.

Die Vor- und Nachteile der klassischen Beleuchtungseinheit

Nach wie vor ist der Preis der Glühbirne konkurrenzlos, die Alternativen konnten bisher nicht zu vergleichbaren Kosten hergestellt werden.

Auch wenn die Befürworter immer wieder versprachen, mit der Zeit werde sich durch Fortschritte in der Produktion und steigende Nachfrage eine Preissenkung ergeben: Bisher sind die Preise der Glühlampe von den anderen Leuchten nicht annähernd erreicht.

Der Unmut der Konsumenten beruhte allerdings nicht nur auf den höheren Anschaffungskosten. Vielmehr gab es besonders aufgrund technischen Mängel der Alternativen einsehbare Argumente.

[attention type=red]

Die langen Startzeiten der Energiesparlampen frustrierten die Nutzer, ebenso die klinisch weiße Farbe des Lichts, durch die sich eine behagliche und gemütliche Atmosphäre nur schwerlich erzeugen lässt.

[/attention]

Zudem waren die ersten Modelle nicht dimmbar, sodass man zu entsprechend höheren Kosten auch noch am Abend fortwährend im grellen Arbeitslicht sitzen musste.

Verbesserungen der effizienten Leuchtmittel

Allerdings gehören die meisten der Kinderkrankheiten der modernen Leuchten mittlerweile zumindest teilweise der Vergangenheit an. Auch einige LEDs sind heute dimmbar, das Angebot an Formen und Fassungen ist ebenfalls größer geworden, und die meisten LED-Lampen werden heute in der warm-weißen Variante verkauft.

Deutlich und auch so beabsichtigt ist hingegen die Energieeinsparung von LED & Co., höhere Kosten bei der Anschaffung werden im Dauerbetrieb mehr als ausgeglichen. Die Glühlampe erzeugt etwa fünf bis 16 Lumen je Watt (Lumen gleich Leuchtstärke), die Halogenlampe kommt auf 14 bis 25.

Die LED ist sogar noch deutlich effizienter, sie erreicht 80 bis 150 lm/w. Die Lebensdauer ist außerdem erheblich höher. Die Glühlampe musste nach etwa 1.000 Stunden ersetzt werden, Halogen kommt auf 2.000 Stunden. Die Energiesparlampe hält bereits zehn mal so lang wie eine Glühbirne, die LED leuchtet sogar 25.

000 Stunden.

Halogenlampe und LED sind in Bezug auf die Effizienz am weitesten entwickelt, mit klaren Vorteilen bei der LED.

Die Halogenlampe

Neben der Glühbirne gibt auch die Halogenlampe die Farben des Lichtspektrums auf sehr natürliche Weise wieder. Das Frequenzspektrum ist ähnlich umfassend wie das der Sonne. Der Kolben der Lampe ist gefüllt mit einem Gasgemisch, die Lebensdauer des im Innern glühenden Kohlefadens erhöht sich so auf das Doppelte.

Die Vorteile von Halogen

Die Abmessungen sind wesentlich kompakter, damit kann das Licht präziser gelenkt werden. Außerdem sind Lampen herstellbar, die wesentlich kleiner sind, weshalb sich Sockel wie G 4, G 9 und GU 10 etablieren konnten. Halogenlampen sind in der klassischen Hochvolt-Variante erhältlich und auch als Niedervolt-Lampen.

Die meisten Leuchten bieten eine große Auswahl an Dimmern, der Kunde sollte jedoch immer die technischen Voraussetzungen beachten. Die Lebensdauer beträgt etwa 2.000 Stunden. Das ist doppelt so lange wie bei der klassischen Glühbirne. Der Stromverbrauch reduziert sich um 30 Prozent.

Die Nachteile der Halogen Lampe

Im Vergleich mit der Glühbirne sind für Halogenlampen nur Vorteile zu nennen. Ihr Problem ist allerdings die rapide Entwicklung der LED-Technik, die bessere Verbrauchswerte vorweisen kann.

Für die meisten Leuchten mit Halogen ist deshalb ein ähnliches Schicksal zu erwarten wie für die traditionellen Leuchtmittel.

Teilweise sind in Brüssel bereits entsprechende Verordnungen auf den Weg gebracht worden.

Die Energiesparlampe

Mit der Bezeichnung sind Leuchteinheiten gemeint, die dem Endkunden für die klassischen Sockel E 14 und E 27 angeboten werden.

Tatsächlich sind sie noch einmal deutlich effizienter als die Halogenlampen. Die Technik unterscheidet sich deutlich von der Glühbirne und der Halogenlampe.

Genau genommen handelt es sich hier um Gasentladungslampen, die der Neonröhre verwandt sind.

Vorteile der Energiesparlampe

Die Lichtausbeute ist einer der besonderen Vorteile dieses Typs. Der Verbrauch ist deutlich geringer als bei der Halogenlampe, die Lebensdauer steigt auf das Fünffache, nämlich auf 10.000 Stunden. Tatsächlich ist sogar eine Lebensdauer bis zu 15.

000 Stunden möglich. Die Energiesparlampe war der erste Lampentyp, der den Konsumenten vor die Wahl stellte, den Wohnbereich mit den Lichtfarben warmweiß, tageslichtweiß oder neutralweiß auszuleuchten.

Der Stromverbrauch sinkt gegenüber der Glühbirne um 70 Prozent.

Gravierende Nachteile

Nach wie vor wird die lange Einschaltzeit von Verbrauchern bemängelt. Denn es dauert erst einige Sekunden, bis die Leuchte die maximale Helligkeit erreicht. Je nach Situation wird dies als sehr störend empfunden. Den passenden Dimmer zu finden gilt als kompliziert. Zudem können dimmbare Modelle das Budget enorm herausfordern.

Größtes Manko ist allerdings das verwendete Quecksilber. Denn dieses tritt aus, wenn die Lampe beschädigt wird.

Die Scherben darf man nicht aufsaugen, um den Schadstoff nicht im Raum zu verteilen, und der Raum ist sofort gut zu lüften. Quecksilber kann erhebliche gesundheitliche Schäden verursachen.

[attention type=green]

Die Reste oder ausgemusterte Exemplare gehören deshalb nicht in den Hausmüll, sondern müssen zur nächsten Müllsammelstelle gebracht werden.

[/attention]

Durch die Verwendung von Quecksilber wirken sich die Nachteile der Energiesparlampe besonders im Umweltbereich aus, den sie eigentlich entlasten sollte.

Die LED: Das Leuchtmittel der Zukunft

Der Stromverbrauch der LEDLampen beträgt nur noch 10 Prozent einer herkömmlichen Glühbirne. Die Lebensdauer liegt bei 20.000 bis hin zu 50.000 Stunden. Damit werden neue Standards geschaffen, die Überlegenheit in Sachen Energieeffizienz ist mit diesen Zahlen überzeugend nachgewiesen.

Die Vorteile von LED Lampen

Digitale Halbleitertechnologie erzeugt das Licht der Leuchtdioden. Aber die Technik ist nicht nur den herkömmlichen Verfahren deutlich überlegen, sie schafft auch neue Herausforderungen.

Möglich ist nun auch eine Steuerung über das Internet, dynamische Lichtveränderungen sorgen für das Erzeugen variabler Stimmungen oder das Einbinden in eine Hausautomation.

Vergleich Glühbirne und LED

Glühbirne in Watt (W)Lichtmenge in Lumen (lm)LED in Watt (W)
151001 bis 2
252003 bis 4
404005 bis 6
607007 bis 8
759009 bis 10
100140011 bis 13

Unterschiede in der Leuchtkraft (in Lumen).

Mit ihrer minimalistischen Bauweise und flexiblen Positionierungen lassen die LEDs zusätzlich das Design neu denken. Ob Decken-, Schreibtisch- oder die Pendelleuchte über dem Esstisch, der Lampenschirm kann selbst zur Leuchteinheit werden. Auch Straßenlaternen sind in jeder Bauform möglich, und die Einsparung von Energie wird durch die Flexibilität weiter erhöht. Denn man ist nun in der Lage, das Licht noch präziser zu fokussieren und konzentriert nur da einzusetzen, wo es tatsächlich gebraucht wird.

Zusätzlich gibt es Konzepte, die Bauteile der Lampen für andere Funktionen zu nutzen. Die Leuchte kann bei entsprechender Programmierung auch als WLAN-Verstärker dienen oder aktuelle Nachrichten abbilden. Eine ganze Reihe von denkbaren Anwendungen und Innovationen für die LED-Technik wird den Beleuchtungsmarkt noch auf Jahre beschäftigen.

Vergleich von LED- und Halogen-Leuchten

HalogenLED
Kosteneinsparung gegenüberGlühbirne20 %80 – 90 %
Lebensdauer2.000 bis 4.000 h15.000 bis 50.000 h
Hohe Abwärmejanein
Stoßfestneinja
Dimmbarjanach Kennzeichnung

Direkter Vergleich von Halogenlampen und LED nach verschiedenen Kriterien.

Die Nachteile der LED Lampen

Die fortgeschrittene Technik stellt aber auch Ansprüche, besonders an die Fertigung der Leuchteinheiten.

Bei preiswerter Importware scheint es hier zu hapern, denn häufig ist die Farbwiedergabe schlecht, das Licht unnatürlich, auch kalt und sogar ungemütlich. Bei hochpreisigen Artikeln sind diese Probleme aber nicht zu erwarten.

Auch der No-Name-Sektor kann sich stetig verbessern. Selbst wenn die Anschaffung der entsprechenden Leuchtmittel teurer werden sollte als erwartet, können diese Mehrkosten durch die Senkung der Verbrauchskosten mehr als ausgeglichen werden.

Zudem sind auf dem Markt immer mehr dimmbare LEDs erhältlich. Aber auch bei diesen Lampen sind die Empfehlungen der Hersteller zu beachten.

Problematisch wird es jedoch, wenn ein Austausch der Komponenten nicht mehr vorgesehen ist. Sogar LED-Strahler werden oft als kompakte Einheit angeboten, ein Wechsel der Leuchteinheit ist nicht mehr möglich. Damit entstehen neue Umweltprobleme, die durch die Technik eigentlich reduziert werden sollten.

Nicht mehr verwendete Leuchtdioden enthalten seltene Erden, deshalb gehören die Geräte auf die nächste Sammelstelle. Verordnungen über das Recyclen von nicht mehr verwendeten Leuchten sollen bereits von der EU angedacht sein.

Die drei Leuchtmittel im Vergleich

Vergleicht man die drei Lampentypen miteinander, liegt die Leuchtdiode (LED) in allen Belangen klar vorn. Die Leuchtkraft ist deutlich besser bei erhöhter Effizienz. Farbe und Farbtemperatur können nur bei preiswerten Produkten kaum überzeugen, teure Geräte machen mindestens einen vergleichbaren Eindruck.

LEDs werden auch in ungewöhnlichen Formen angeboten, sie sind im Gegensatz zu Halogenlampen stoßfest und erzeugen nur eine geringe Abwärme. Allein wenn es um die Dimmbarkeit geht, haben die Halogen-Leuchtmittel Vorteile.

Denn die Helligkeit der LEDs ist nicht in jedem Fall regelbar, die Kennzeichnungen des Herstellers sind zu beachten. Bei der Energiesparlampe ist neben der letztendlich mangelhaften Effizienz die Einschaltverzögerung nach wie vor ein gravierender Nachteil.

Für den Verbraucher ist insgesamt festzustellen, dass LED den Energiesparlampen und Halogenlampen im Vergleich der verschiedenen Merkmale deutlich überlegen sind.

Fazit

Besonders unter Kostenaspekten geht an der LED heute kein Weg vorbei. Aber auch diverse andere Gründe sprechen für die Halbleitertechnik, besonders ihre Flexibilität in der Farbgebung.

Für Kunden, die es gewohnt sind die Lichtstärke zu regeln und den jeweiligen Vorstellungen anzupassen, könnte die Anschaffung eine Herausforderung werden. Allerdings hat die LED-Lampe vor allem bezüglich der Umweltbilanz nur Vorzüge.

Nach einer Studie des Herstellers Osram werden 98 Prozent der aufgewendeten Energie bei Nutzung und Produktion für die Lichterzeugung verwendet. Viel effizienter kann ein Leuchtmittel nicht mehr sein.

Источник: https://leuchtmittel-experte.de/hintergrundwissen/gluehlampe-halogenlampe-energiesparlampe-und-led-leuchtmittel-im-vergleich/

LED und Energiesparlampe ersetzen die Glühbirne

LED, Energiesparlampe und Co: Vor- und Nachteile verschiedener Leuchtmittel

Energiesparbirne, LED, Leuchtstoffröhre, Halogenlampe: Beim Kauf eines neuen Leuchtmittels als Ersatz für die alte Glühbirne wird es schwierig. Zwar bieten sich zahlreiche Alternativen an, doch nicht jedes Leuchtmittel eignet sich für jeden Einsatz gleichermaßen gut. Ein Überblick.

Schleichendes Aus für die Glühbirne

Das Aus für die Glühbirne verlief europaweit seit 2009 auf Raten und sollte helfen, viel Strom zu sparen.

Eine herkömmliche Glühbirne setzt nämlich nur rund fünf Prozent der benötigen Energie in sichtbares Licht um, den Löwenanteil dagegen in Wärme. Die sechste und letzte Stufe einer EU-Verordnung trat am 1.

[attention type=yellow]

September 2018 in Kraft und betraf die meisten Halogenlampen. Restbestände darf der Handel weiterhin verkaufen und kein Verbraucher muss eine funktionierende Glühbirne austauschen.

[/attention]

Derzeit bieten sich im Wesentlichen zwei Alternativen zur Glühbirne an: LEDs und Energiesparlampen.

Welchen Vorteil bieten LEDs?

Das jüngste und derzeit am häufigsten beworbene Leuchtmittel sind „Licht emittierende Dioden“, kurz LED. Sie wurden in den vergangenen Jahren stetig weiterentwickelt und sind nun in vielen Formen, Helligkeiten und Lichtfarben im Handel.

LEDs gelten als sehr langlebig und schaltfest. Das heißt, häufiges An- und Ausschalten schadet ihnen kaum. Außerdem strahlen sie sofort mit voller Helligkeit.

Die Preise für LEDs sind zwar erheblich gesunken, jedoch ist die Anschaffung noch immer vergleichsweise teuer, besonders bei hoher Lichtleistung.

Was spricht für die Energiesparlampe?

Energiesparlampen gehörten zu den ersten Alternativen für Glühbirnen. Sie arbeiten nach dem Prinzip einer Leuchtstoffröhre und werden daher von Fachleuten als „Kompaktleuchtstofflampe“ bezeichnet. Sie gelten als langlebig, besonders bei wenig An- und Ausschalt-Vorgängen. Der Handel bietet diese Leuchtmittel inzwischen recht preiswert an.

Größter Nachteil: Energiesparlampen benötigen einige Zeit, um die volle Helligkeit zu erreichen. Sie eigenen sich daher nur bedingt, wenn schnell helles Licht benötigt wird, etwa im Treppenhaus. Aufgrund ihrer Bauart sind die Lampen recht groß.

Zerbricht die Leuchtstoffröhre, tritt giftiges Quecksilber aus, die Lampen müssen daher fachgerecht entsorgt werden.

Halogenlampen dürfen nur noch mit zwei Sockel-Typen für bestimmte Lampen, etwa Deckenfluter, hergestellt werden.

Wie hell sind die Alternativen?

Die Wattzahl einer Glühbirne hat Auskunft über die Helligkeit gegeben. Heute wird die Helligkeit in Lumen (lm) angegeben. Watt (W) und Lumen lassen sich allerdings nur bedingt vergleichen. Um den passenden Ersatz zu finden, können sich Verbraucher an diesen Werten orientieren:

Stromverbrauch und Helligkeit im VergleichLeistung GlühbirneHelligkeit (Lichtstrom)Leistung LED
25 W210 lm4 W
40 W410 lm5 W
60 W750 lm9 W
75 W950 lm11 W
100 W1.300 lm14 W

Die Lichtfarbe bringt das gute Gefühl

Viele Menschen schätzen gerade im Winter ein „warmes“ Licht in der Wohnung, wie es Glühbirnen abgeben. Dagegen strahlten die ersten LEDs „kalt“ mit bläulichem Licht.

Die Lichtfarbe wird in Kelvin (K) angegeben, je größer die Zahl, desto „kälter“ erscheint das Licht. Glühbirnen haben etwa 2.700 K, als neutral gelten rund 4.000 K, Tageslicht beginnt bei 5.500 Kelvin.

LEDs und Energiesparlampen werden in unterschiedlichen Lichtfarben angeboten. Eine Sonderform der LED, sogenannte Filament-Lampen, wirken optisch fast wie Glühbirnen.

Wie steht es mit dem Ra-Wert?

Farben wirken im Kunstlicht anders als bei Tageslicht. Der Ra-Wert, auch CRI genannt, steht für die naturgetreue Farbwiedergabe – interessant etwa am Esstisch oder beim Schminken im Badezimmer. Der Ra-Wert liegt bei höchstens 100 (Sonnenlicht) und sollte 80 nicht unterschreiten.

Funktioniert mein Dimmer mit LEDs noch?

Die Helligkeit von Glühbirnen ließ sich mit Dimmern regeln, die statt des Lichtschalters im Zimmer eingebaut wurden. Mit Energiesparlampen oder LEDs funktioniert das nur noch bedingt.

Zwar bewerben manche Hersteller ihre Lampen als dimmbar, in der Praxis kommt es aber auf die Art des Dimmers an.

LED-Hersteller bieten häufig Listen mit Dimmer-Modellen an, die im Zusammenspiel mit ihrer LED funktionieren.

Welche Lampe ist am günstigsten?

– Auf den lm-Wert achten. Günstige Modells sind häufig kaum heller als eine 25-Watt-Glühbirne. – Warmweiße LEDs mit Werten um 2.700 Kelvin wirken wie Glühbirnen.

– Das Energielabel auf der Packung sollte mindestens A, besser A+ oder A++ zeigen. Außerdem nennt es den Stromverbrauch in Kilowattstunden pro 1.000 Betriebsstunden.

Die tatsächlichen Kosten einer Lampe setzen sich aus dem Kaufpreis und dem Energieverbrauch während der Lebensdauer zusammen. LEDs verbrauchten – bei gleicher Helligkeit – geringfügig weniger Strom als Energiesparlampen aber nur rund 15 Prozent des Wertes einer Glühbirne.

In der Anschaffung sind LEDs teurer als vergleichbare Energiesparlampen, halten aber länger durch. LED-Lampen sollen etwa 25.000 Stunden leuchten können, Energiesparlampen rund 10.000 Stunden. Bleiben LEDs täglich vier Stunden lang eingeschaltet, entspricht dies 17 Jahren.

Lohnt sich ein Austausch der Glühbirne?

Ob es sich finanziell lohnt, eine funktionierende Glühbirne auszutauschen, hängt vor allem mit dem Einsatzort zusammen.

Wenn Leuchten häufig lange brennen, amortisiert sich der höhere Preis für ein sparsames Leuchtmittel schnell. Werden aber Leuchten nur selten und kurz eingeschaltet, etwa im Keller, dauert es entsprechend länger.

Die wirksamste Möglichkeit, bei der Beleuchtung Strom zu sparen, bleibt: nicht benötigte Lampen ausschalten.

Weitere Informationen

[attention type=red]

Das Licht von LED-Lampen kann laut einer Studie altersbedingte Makuladegeneration fördern. Doch das Risiko für Schäden an der Netzhaut lässt sich senken.mehr

[/attention]

Die Aufregung war groß, als vor zehn Jahren das Aus der Glühbirne verkündet wurde. Energiesparleuchten sollten die Stromfresser ersetzen. Die EU-Verordnung hat aber auch Negativfolgen.mehr

Viele LED-Lampen lassen sich nicht dimmen oder zeigen beim Dimmen ein störendes Flackern. Den Herstellern ist das Problem bekannt. Im Test überzeugte nur eine LED-Lampe.mehr

Der Markt für Kühlschränke, Waschmaschinen und Co. ist unübersichtlich. Wann lohnt sich ein neues Gerät, welche sind besonders stromsparend? Tipps für die Kaufentscheidung.mehr

Dieses Thema im Programm:

Haushalt

Источник: https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/LED-und-Energiesparlampe-ersetzen-die-Gluehbirne,leuchtmittel102.html

Welche Glühbirne brauche ich? » Hier findest Du alles, was Du über Glühbirnenfassungen und Co. wissen musst!

LED, Energiesparlampe und Co: Vor- und Nachteile verschiedener Leuchtmittel
Die gängigsten Fassungen für LED-Leuchten: E14 LED Lampe, E27 LED Lampe, GU10 LED Strahler, G4 LED Strahler, LED SMD etc.

LED-Leuchten bei Lumizil entdecken:

Nackte Glühbirne – erstaunliche Fakten

Lampenfassungen – aber welche?

Die Lampenfassung ist der Teil der Glühbirne, der in der Leuchte das Leuchtmittel (Energiesparlampe, Halogenlampe oder LED) fixiert – quasi der elektrische Kontakt, der Licht ermöglicht. Wir haben Dir eine kompakte Lampenfassung Übersicht zusammengestellt, damit Du zukünftig mit Lichtgeschwindigkeit die passende Fassung für Deine Leuchte findest:

Lampenfassung E27 – die Standardfassung

Eine E-Lampenfassung erhält Ihren Namen von Thomas Edison, dem Glühbirnen-Erfinder und wird daher auch Edison-Gewinde genannt. Die Lampenfassung E27 gilt als klassische Standardfassung in den meisten Wohnräumen.

Die Zahl 27 hinter dem E steht für den Außendurchmesser des Gewindes und beträgt daher 27 mm. Das E27 leuchtmittel gibt es in verschiedenen Formen und Arten. So gibt es E27 Energiesparlampen, E27 LED Lampen sowie auch die herkömmliche E27 Leuchtmittel.

 Das Schöne an einer E27-Lampenfassung ist, dass Du Deine veralteten Glühbirnen ganz einfach durch neue E27 LED Lampen austauschen kannst!

E14 – die königliche Kronleuchter- & Lüster-Fassung

Egal ob pompöser Kronleuchter oder feierlicher Lüster: Die Lampenfassung E14 ist bei prunkvollen Leuchten die Fassung Deiner Wahl! Hin und wieder wird sie aber auch in manchen Dunstabzugshauben, Schreibtischlampen, Wandlampen oder Armaturen eingesetzt. Praktischerweise erkennt man auch hier an der Zahl 14, dass der Außendurchmesser des Gewindes 14 mm beträgt. Bei diesem Gewinde kannst Du ganz einfach und unkompliziert auf eine E14 LED Lampe umrüsten!

Du suchst noch ein nettes Schmuckstück für Dein Zimmer? Wir haben in unserem Onlineshop eine große Auswahl an verschiedenen Kronleuchtern und Lüstern für Dich zusammen gestellt. Hol Dir hier tolle Inspirationen für Dein Zuhause!

GU10 – die Lampenfassung für Deckenleuchten

Die Lampenfassung GU10, auch Bajonettfassung genannt, wird durch Einstecken und simplem Drehen in der Leuchte fixiert. Wie der Name schon verrät, beträgt der Abstand zwischen den Lampensockeln, bzw. den Fassungsstiften 10 mm. Häufig triffst Du eine GU10 Lampenfassung in Deckenleuchten an.

Das U in GU10 steht für „Universal“ – hierbei ist zu beachten, dass es häufig auch GZ Lampenfassungen gibt. Während die GU-Fassung aufgrund der abgerundeten unteren Ecken universell ebenso in eine GZ-Fassung passt, passt die GZ Lampenfassung mit ihrer eckigen Unterseite nur in die dafür vorgesehene GZ-Fassung.

Eine kleine Eselsbrücke ist hierbei das U mit einer gerundeten Unterseite und das Z mit einem geraden, durchgehenden Abschluss.

Auch hier kannst Du ganz einfach bei der Umrüstung auf einen GU10 LED Strahler deutlich Strom einsparen!

G4 – die Fassung, die jeder hat

Die Lampenfassung G4 ist überall mit von der Partie und begegnet Dir daher nahezu allerorts im Alltag – egal ob in Dunstabzugshauben, Schreibtischleuchten oder Campervans.

Der Sockelabstand beträgt rund 4 mm, der Durchmesser misst 0,7 mm.

Die Umrüstung auf einen LED-Strahler gestaltet sich bei der G4-Fassung etwas komplizierter, denn hier muss genauestens auf die Bauform geachtet werden!

GU5.3 – für Einbaustrahler

Du suchst Beleuchtung für Deinen Laden oder Deine neue Kneipen-Theke? Dann wirst Du garantiert bald auf die Lampenfassung GU5.

3 stoßen, denn diese verbirgt sich oftmals als Einbaustrahler in Thekenbeleuchtungen, Wohnmobilen oder auch mal im Schaufenster beim Laden um die Ecke.

Der Abstand der beiden Sockel beträgt 5,4 mm und der Durchmesser der Leuchte ist 35 mm. Auch hierbei ist der Umstieg auf einen GU5.3 LED Leuchte sinnvoll und unkompliziert.

Lampenfassung G9 – die Hochvoltlampe

Die G9 Lampenfassung – auch als GU9 Sockel bezeichnet – ist bis zu 220 Volt belastbar. Die Sockel haben einen Abstand von 9mm und bilden winzige Schlaufen. Auch die übliche G9/GU9-Lampenfassung kann ganz einfach durch die neuen G9-LED Strahler ausgetauscht werden. Häufig findest Du G9-Fassungen in Pendelleuchten oder anderen Deckenleuchten wieder.

Übrigens: Auf Lumizil findest du für jeden individuellen Geschmack tolle Pendelleuchten und Deckenleuchten!

GX53 – die Bodenstrahler- und Deckenleuchten-Fassung

Sowohl für Decken- als auch Bodenstrahler ist die Lampenfassung GX53 Deine perfekte Wahl. Sie ist ebenfalls eine Hochvoltlampe, die durch Einstecken und Drehen fixiert wird. Der Abstand zwischen den beiden Pins misst 53 mm und der Durchmesser beträgt 74,6 mm.

G23 – die Lampenfassung mit Power

Die robuste G23 Glühbirnenfassung weist zwischen seinen Anschlussstiften einen Abstand von 23 mm auf. Bei einer Energiesparleuchte bzw. einer Kompaktleuchtstofflampe ist der Starter bereits im Sockelfuß vorhanden, weshalb dieser auch immer bei Austausch des Leuchtmittels automatisch mit erneuert wird. Die G23 Hochvolt-Lampenfassung hält bis zu 230 Volt aus!

T5 G5 und T8 G13 für Leuchtstoffröhren

Die Lampenfassung für Leuchtstoffröhren tragen die Bezeichnung T wie „Tube“ (aus dem engl. übersetzt: Röhre). Die Zahl hinter dem T verrät Dir den Durchmesser, der in Achtel-Zoll angegeben wird. Hinter dem G erfährst Du, wie groß der Abstand zwischen den Pins (zwei an jeder Seite) ist.

Die Lampenfassung T5 G5 kommt oftmals in Form von Regalbeleuchtung vor. Der Durchmesser der Leuchtstoffröhre beträgt 5/8 Zoll, also ca. 16 mm und der Abstand der beiden Pins ist 5 mm.

Bei der Fassung von T8 G13 Leuchtstoffröhren beträgt der Durchmesser knapp 8/8 bzw. 1 Zoll, also 26 mm und der Abstand der Anschlussstifte 13 mm. Häufig werden die Neonröhren in Tiefgaragen, im Keller, Küchen u.v.m. verwendet. Die Leuchtstoffröhren kannst Du
mühelos auf SMD LED Röhren umrüsten, wodurch Du viel Strom und somit auch Geld sparen kannst.

Dimmbare Leuchtmittel bei Lumizil entdecken:

R7s – Die Lampenfassung für Strahler

Der häufigste Einsatzort einer R7s Halogenstablampe sind Strahler im Außenbereich oder auch Deckenfluter im Innenbereich.

Die Fassung der Stablampe R7s ist in den Längen 78 mm, 118 mm, 189 mm und 254 mm erhältlich. Möchtest Du Deine Leuchte auf LED-Strahler umrüsten, empfehlen wir Dir, Dich für einen LED Fluter zu entscheiden.

Ansonsten würde ein zu großer Kühler für eine R7s LED Stablampe benötigt werden, um die gewünschte Helligkeit zu erreichen.

[attention type=green]

Du suchst für einen ganz speziellen Wohnbereich die richtige Leuchte? Wir haben garantiert für jeden Wohnraum die perfekte Leuchte parat. Damit Du noch schneller für schönes.neues Licht in Deinem Zuhause sorgen kannst, findest Du hier die einzelnen Bereiche:

[/attention]

Treppenhaus/Flur, Arbeitszimmer/Büro, Wohnzimmer, Garten, Küche, Schlafzimmer, Esszimmer, Badezimmer, Jugend-/Kinderzimmer, Keller/Garage

Vintage Glühbirnen shoppen

LED Leuchtmittel bei Lumizil entdecken:

Nachdem Du Dein passendes Leuchtmittel gefunden hast zeigen wir Dir in einem Video wie Du nun Deine Leuchte anschließt:

Watt – Was ist das?

Watt, mit der einfachen Abkürzung W, war eigentlich immer unser Kriterium bei der Suche nach dem geeigneten Leuchtmittel für unsere Lampe. Denn die Wattzahl klärt uns über die Leistung bzw. den Energieverbrauch eines Leuchtmittels auf. Es ist nach wie vor auch noch der einzige Anhaltspunkt, den uns eine Leuchte bietet.

Wollen wir uns allerdings eine LED anschaffen oder auf LED umrüsten, kommen wir auch mit deutlich weniger Watt wie bisher aus. Um keine Verwirrung zu stiften, haben wir eine Tabelle für Dich zusammengestellt, die Dir den direkten Vergleich der Leuchtmittel und ihrer Wattanzahl gibt.

Finde den richtigen LED Ersatz für Deine Glühbirne: 

GlühbirneLED
15 Watt2-3 Watt
25 Watt4-5 Watt
40 Watt6-8 Watt
60 Watt9-12 Watt
75 Watt13-14 Watt
100 Watt18-19 Watt

Das bedeutet: Steht an Deiner Lampenfassung ein „max. 60 Watt“, brauchst Du eine LED zwischen 9 und 12 Watt, die dann dieser Leistung entspricht.

Helligkeit – Wie hell ist meine Glühbirne?

Watt gibt nicht, wie fälschlich angenommen, die Helligkeit der Glühbirne an. Willst Du aber die Helligkeit verschiedener Leuchtmittel vergleichen, beachte die Lumen, die auf der Verpackung stehen. Wahrscheinlich hast Du die alte aber nicht mehr bei der Hand, also haben wir für Dich die Watt Deiner alten Glühbirne übersichtlich in Lumen umgewandelt und aufgeschlüsselt.

Finde die richtige Helligkeit für Dein Leuchtmittel:

Glühbirne WattGlühbirne Lumen
15100
25230
40430
60730
75935
1001340

Welche Leuchtmittel für Dich am besten geeignet sind erfährst Du in unserem Video:

Glühbirne – wie entsorge ich meine alten Leuchtmittel?

In den Hausmüll (Restmülltonne) gehören tatsächlich nur Halogenlampen und Glühbirnen, denn sie haben bei einer Deponierung keine umweltbelastenden Inhaltsstoffe.

Energiesparleuchten, Leuchtstoffröhren und LEDs hingegen, müssen entweder auf dem Wertstoffhof entsorgt oder an einer entsprechenden Sammelstelle, wie es sie beispielsweise in einigen Super- und Baumärkte gibt, abgegeben werden. Du weißt nicht, welcher Supermarkt das in Deiner Nähe anbietet? Dann schau einfach bei Lightcycle in der Sammelstellensuche vorbei.

Es ist wichtig, dass Du Deine Leuchtmittel richtig entsorgst. So kann zum Beispiel dafür gesorgt werden, dass im Falle von Energiesparleuchten kein giftiges Quecksilber in den Hausmüll gelangt, sondern durch eine korrekte Entsorgung zurückgewonnen und wiederverwenden werden kann. Somit wird weder Deine Gesundheit, noch die Umwelt belastet.

Weitere Themen:

Источник: https://www.lumizil.de/magazin/lumitech/welche-gluehbirne-brauche-ich

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: