Mehr Farbe ins Leben holen mit Buntglasfenster

6 Tipps für mehr Licht in Ihrem Zuhause

Mehr Farbe ins Leben holen mit Buntglasfenster

Der Januar ist wohl der ungemütlichste Monat des Jahres: Durchschnittlich bekommen wir die Sonne nur rund eine Stunde zu Gesicht, während es von Mai bis August 6,5 Stunden sind.

Und selbst wenn sie dann einmal scheint, tut sie es zehn Mal schwächer als im Sommer! Es braucht also keinen Experten, um herauszufinden, dass uns dies auf die Stimmung schlägt.

Doch auch wissenschaftlich ist durch zahlreiche Studien belegt: Die Dunkelheit führt zu einem Anstieg unseres Melatoninspiegels und beschert uns Müdigkeit, Schlafstörungen und Winterdepressionen. Um dem Winterblues zu trotzen, zeigen wir, wie Sie das Beste aus dem natürlichen Licht in Ihrem Zuhause herausholen können.

1. Folgen Sie der Sonne – und nehmen Sie die Möbel gleich mit

Es klingt nach viel Aufwand, ist diesen aber wert: Passen Sie die Anordnung Ihrer Möbel der Sonneneinstrahlung an! Verschieben Sie Ihren Sitzbereich Richtung Lichtquelle, damit Sie möglichst viel vom natürlichen Licht profitieren können.

Auch wenn der schattigere Platz im Sommer die bessere Option war – es lohnt sich zum Winter hin eine Änderung vorzunehmen. Wenn die Fenster Ihres Wohnzimmers Richtung Ost, West oder Süd gehen, sollten Sie – abhängig vom Haus der lieben Nachbarn – wenigstens ein bisschen Sonnenlicht am Tag sehen.

[attention type=yellow]

Prüfen Sie, ob Sie sich “mit der Sonne” durch die Wohnung bewegen: wenn sich Ihre Küche z.B. nicht Richtung Osten – und daher zum Sonnengangaufgang – befindet, könnte sich die Investition in einen mobilen Frühstücksklapptisch lohnen.

[/attention]

So können Sie frühstücken, wo immer sich das wertvolle Sonnenlicht befindet – auch wenn diess dann das Wohn- oder Schlafzimmer sein sollte. Mit Hilfe dieses Sonnen-Folge-Prinzips können Sie Ihre Vitamin D- Aufnahme wesentlich verbessern!

2. Spieglein, Spieglein an der Wand, bring mir Sonne aus dem ganzen Land!

Die Möbel sind nach Sonneneinstrahlung umgestellt, jetzt hellen wir den Raum wirklich auf. Einer der besten Tipps ist hier die wohlplatzierte Verwendung von Spiegeln.

Hängen Sie einen Spiegel gegenüber einem großen, Sonnenlicht empfangendem Fenster auf – dieser reflektiert das natürliche Licht und wirft es in den Raum zurück. Das erleuchtet die Wand mit dem Fenster und gibt dem ganzen Raum einen Helligkeitsschub.

Natürlich funktioniert das auch, wenn das Fenster nur indirektes Licht empfängt, die Sonne also nicht direkt ins Fenster scheint. Ein ähnlicher Effekt kann mit Hilfe von Metallen erzielt werden.

Und je mehr Oberflächen das Licht reflektieren, desto besser! Ein paar silberne Schüsseln auf dem Sideboard oder eine goldene Vase auf Ihrem Tisch sind dekorativ und lichtverstärkend zugleich. Mit kupferfarbenen Details wie Lampenschirmen oder einem Beistelltisch liegen Sie außerdem genau im aktuellen Interior-Trend!

3. Wer trübe Fenster hat, dem erscheint alles grau!

Viele Fenster zu haben ist großartig – aber nur wenn diese auch sauber sind, können Sie maximales Licht hereinlassen! Die meisten von uns erledigen das gehasste Fensterputzen gerade einmal im Frühling, wenn uns der Frühjahrsputz dazu motiviert, unser Zuhause einmal gründlich zu reinigen. Wer kann einem das verübeln? Leider ein großer Fehler, denn gerade im Winter benötigen wir schließlich das maximale Licht! Also putzen Sie Ihre Fenster und vergessen Sie auch die Spiegel nicht, die Sie bei sich aufgehängt haben.

4. Mit etwas Farbe und Flowerpower kommt Stimmung ins Haus

Nachdem Sie alles getan haben, um das natürliche Licht zu maximieren, können wir uns an andere Wege machen, die Stimmung Ihres Zuhauses zu verbessern. Denn ein heller, luftiger Raum ist schön und gut – kann aber auch ziemlich langweilig sein.

Gestalten Sie Ihre Wohnung nicht zu steril, sondern spielen Sie mit ein bisschen Farbe! Wie wäre es zum Beispiel mit einem gemusterten Sitzkissen für den Korbstuhl in der Ecke, einem herausstechenden Gemälde oder einer bunten Fleecedecke für das Sofa?

Auch mit ein bisschen Botanik wird Ihr Zuhause schnell wohnlicher. Ein wohlplatziertes Blumenarrangement bringt den Raum zum Leben und gibt ihm Farbe und Wärme.

[attention type=red]

Denken Sie aber daran, dass Blumen Ihre Farben im ganzen Raum verteilen können – wenn z. B. das Licht auf die Blütenblätter scheint und so ihre Farben auf die dahinterliegende Wand wirft.

[/attention]

Das kann die ganze Stimmung im Raum ändern – behalten Sie dies also bei der Farbwahl der Blumen im Hinterkopf.

5. Mehr als nur ein kleiner Tipp…

Das ist natürlich kein simpler Trick, um schnell Licht in Ihren Raum zu bringen. Aber etwas mehr Aufwand kann sich absolut lohnen! Denn Boden und Wände spielen eine große Rolle für die Wirkung eines Raums.

Vermeiden Sie daher beim Bodenbelag dunkle Farben, da diese viel Licht absorbieren – wählen Sie stattdessen hellere Farben. Allerdings eignet sich nicht jeder helle Boden! Weiße Fliesen oder helles Linoleum geben einem Raum beispielsweise eine kalte Atmosphäre.

Obwohl das Zimmer von der Reflektion des Lichts profitiert, wirkt es schnell zu klinisch und steril. Stattdessen könnten Sie zum Beispiel einen hellen Holzboden wählen – dieser reflektiert sowohl das Licht gut und gibt dem Raum eine warme Atmosphäre.

Haben Sie keine Möglichkeit Ihren dunklen Boden zu ändern, kann ein heller Teppich das ganze etwas auflockern.

Vergessen Sie auch Ihre Wände nicht! Natürlich streichen Sie ihre Wände nicht andauernd, weswegen es Sinn macht, die Wandfarbe sorgsam auszuwählen.

Immer daran denken: Licht wird am besten von hellen Farben zurückgeworfen! Wenn Sie Ihrem Raum ein bisschen Farbe verpassen wollen, können Sie eine der Wände in einer auffälligeren Farbe wie z.B. rot streichen, während Sie die anderen weiß lassen.

Wählen Sie für die farbige Seite unbedingt eine Wand, die sich nicht gegenüber eines Fensters befindet, damit die dunklere Farbe nicht das hereinscheinende Licht absorbiert.

6. Manchmal muss man ein bisschen nachhelfen: Tageslichtlampen

Selbst wenn Sie all unsere Tipps befolgen und sich möglichst viel im Freien aufhalten, bekommen Sie unter Umständen nicht genügend Licht ab, um Ihren Melatoninspiegel zu senken. Aber keine Sorge – Sie müssen sich den Winterdepressionen nicht geschlagen geben. Es gibt Lampen, die das natürliche Licht der Sonne simulieren.

Sie bilden das ganze Spektrum des Lichts ab und leuchten daher mit einem weißen Licht, dass für intensivere Farben, Kontraste und Details sorgt. Das ist nicht nur wohltuend für die Augen – sondern auch für Ihr Wohlbefinden! Legen Sie sich eine Stehlampe zum Beleuchten des ganzen Raums oder eine fokussiertere Lampe für Ihren Schreib- oder Nachttisch zu.

Dies hat einen direkten Effekt haben, wenn Sie lesen oder an Ihrem Computer arbeiten.

Unsere Tipps sind nur der erste Schritt zu einem hellen und warmen Zuhause.

[attention type=green]

Denn es ist schön und gut, mit Licht und Farben zu arbeiten, um die Wohnung zu erhellen – aber nichts davon funktioniert, wenn es nicht auch sauber ist! Ein Spiegel kann das Licht am effektivsten reflektieren, wenn er blitzblank poliert ist und auch ein heller Boden hilft wenig, wenn er eingestaubt und mit herumliegenden Sachen bedeckt ist. Heutzutage ist das zum Glück kein Problem mehr! Denn in nur wenigen Klicks können Sie auf www.helpling.de eine versicherte und geprüfte Reinigungskraft buchen!

[/attention] Freizeit genießen und die Hausarbeit vergessen Jetzt Putzhilfe finden Buchen Sie jetzt Ihre professionelle Teppichreinigung zum Festpreis Angebot erhalten Erfahrene und kompetente Fensterreiniger putzen Ihre Fenster garantiert schlierenfrei Angebote anfordern

Источник: https://blog.helpling.de/winterblues-ade-mit-diesen-6-tipps-bringen-sie-licht-und-waerme-in-ihr-zuhause/

Buntglasfenster bringen Farbe in Ihr Zuhause

Mehr Farbe ins Leben holen mit Buntglasfenster

Tiffany-Glas bezeichnet gegossene und gewalzte Farbgläser, die in unterschiedlichen Lichtdurchlässigkeiten gefertigt werden.

Tiffany-Glaskunst eignet sich hervorragend zur Herstellung von dreidimensionalen Gebilden, wie beispielsweise Lampenschirmen.

Mit dieser Technik lassen sich neben dem klassischen Jugendstil-Design auch moderne Dekore für Türen oder Fenster herstellen. Tiffany-Verglasung ist in vielen Farbtönen und Mustern erhältlich.

  Bleiverglasfenster

Bei Bleiglasfenster handelt es sich um eine alte Technik der Buntglasherstellung.

Viele historische Fensterscheiben in Kirchen, Rathäusern und Schlössern bestehen aus Kathedral-, Ornament- oder mundgeblasenem Glas mit Bleiverbindungen.

Heute können Bleiglasfenster frei mit Isolierglas, Wärmeschutzglas und Sicherheitsglas kombiniert werden. Bleiglasfenster können als geübter Heimwerker auch leicht selbst hergestellt werden.

Buntglas selber machen in 6 Schritten

Buntgläser lassen sich in Form von Bleiglasfenster in Eigenarbeit herstellen. Hierfür gibt es verschiedene Techniken, die unterschiedliche Farbeffekte erzeugen.

Für die Anfertigung von Bleiglasscheiben sollten Sie erste Erfahrungen bei der Verarbeitung von Glas und etwas handwerkliches Geschick mitbringen.

Für die Anfertigung werden einige spezielle Werkzeuge benötigt, die im Set ab 50 Euro erhältlich sind.

  Unser Tipp:

  Schritt 1: Schablone anfertigen

Zuerst zeichnen Sie das gewünschte Muster auf ein Blatt festes Papier oder Pappe. Die Schablone kann auch auf leicht lösliche Klebefolie gemalt werden, die dann auf das Glas geklebt wird. Das Muster sollte eine klare Linienführung aufweisen und die einzelnen Flächen dürfen nicht zu klein ausfallen.

  Schritt 2: Glaselemente ausschneiden

Legen Sie die einzelnen Schablonenstücke unter die verschiedenen Glaselemente und schneiden Sie diese entlang der Umrisse mit einem Glasschneider aus. An der Schnittstelle kann man das Glas per Hand oder mit einer Kröselzange brechen. Grate oder Spitzen können mit einem Schleifstein entschärft werden.

  Schritt 3: Elemente zusammensetzen

Dann wird das Glas verbleit. Dafür werden zunächst zwei Randbleie mit einem Nagel in einem 90°-Winkel fixiert. Dann schiebt man die ersten Glasstücke in die Profile hinein.

Nach und nach werden alle weiteren Glasstücke aneinandergesteckt. Dabei müssen Sie die weichen, biegsamen Innenbleie vorsichtig den Formen der Glasstücke anpassen.

Der Abschluss der Scheibe erfolgt mit dem unteren und dem rechten Randblei.

  Schritt 4: Fenster abdichten

Um Bleiglasfenster wasserdicht und stabiler zu machen, verstreicht man auf den Innenseiten der Bleiruten etwas Kitt. Auch eine Paste aus Leinöl, Kreide, Ruß und Terpentin eignet sich hierfür. Tragen Sie den Kitt oder die Paste auf, bevor Sie das Glas einführen und wischen Sie die Reste vorsichtig mit einem Tuch ab.

  Schritt 5: Fenster stabilisieren

Daraufhin fixieren Sie das Fenster mit Holzleisten. Die Verbindungsstellen der Bleiprofile werden verlötet. Besonders stabil wird das Fenster, wenn Sie die Bleiprofile komplett verzinnen oder eine Stahleinlage einarbeiten.

  Schritt 6: Fenster reinigen

Anschließend reinigen Sie das Fenster mit Petroleum, Schlämmkreide oder Sägemehl.

Das passende Werkzeug können Sie sich gegebenenfalls in einer Glaserei ausleihen.

Montage von Buntglasfenstern

Die Montage von Fenstern mit Buntglas gleicht der Montage von normalen Fenstern. Falls Sie sich eine Blei- oder Tiffany-Verglasung wünschen, muss meist ein kompletter Fenstertausch erfolgen.

Zum Teil können auch nur die Fensterscheiben ausgetauscht werden. Durch die Montage entstehen in jedem Fall Staub und Schmutz sowie zusätzliche Kosten.

Ein Fachmann berät Sie zu Ihren Möglichkeiten und kann eine herkömmliche Fensterverglasung gegen eine Buntglasscheibe fachgerecht austauschen.

  Selbstklebende Fensterfolien

Eine preisgünstige Alternative zu Buntverglasung sind Fensterfolien. Diese sind in vielen verschiedenen Farben, Mustern und Designs erhältlich.

Sie können ohne Probleme auch nachträglich aufgeklebt werden und bieten einen guten Sichtschutz. Fensterfolien sind bereits ab fünf Euro (ca. 20 x 10 Zentimeter) erhältlich.

Eine große Auswahl finden Sie in Fensterfolien-Onlineshops.

  Farbiges Acrylglas

Eine weitere Option ist das Aufkleben einer farbigen Acrylglasscheibe. Diese Scheiben sind in vielen Farben im Baumarkt erhältlich. Lassen Sie sich die Scheibe einfach passend zuschneiden und fixieren Sie sie mit doppelseitigem Klebeband auf der gewünschten Fensterscheibe.

Preise für Buntglasfenster

Die Preise von Buntglasfenstern variieren je nach verwendeter Technik, Größe und Aufwand des Dekors. Es ist deshalb sehr schwierig, allgemeingültige Aussagen über die Preise von Buntglasfenstern zu treffen. Eine Preistabelle verschafft Ihnen einen ersten Eindruck:

  Preisübersicht Buntglassfenster

Maße Fenster Kosten*
1 x 1,5 Meteretwa 1.000 Euro
1 x 2,5 Meteretwa 2.000 Euro
Sonderanfertigungenzwischen 800 bis 8.000 Euro
*Preisangaben sind Richtwerte zur Orientierung

Lassen Sie sich in jedem Fall von einer Fachfirma beraten. Indem Sie mehrere Angebot vergleichen, suchen Sie sich das für Sie passendste Angebot aus und können Kosten einsparen.

Aroundhome vermittelt Ihnen kostenlos bis zu drei Fachfirmen in Ihrer Nähe.

Источник: https://www.aroundhome.de/fenster/buntglasfenster/

Für mehr Harmonie: Darauf sollten Sie bei der Fenstergestaltung achten!

Mehr Farbe ins Leben holen mit Buntglasfenster

Die Fenstergestaltung ist gar nicht so einfach, wie man zunächst denken mag und man stolpert oft über allerlei Fragen: Welcher Vorhang ist der richtige? Wie lang muss die Gardinenstange sein? Wie gestalte ich das Fensterbrett? Wir haben die Antworten auf Ihre Fragen – mit unseren Tipps setzen Sie Ihr Fenster gekonnt in Szene!

Fenster richtig gestalten: So geht's!

Ein oft unterschätzer Faktor bei der Dekoration der Fenster ist die Farbe des Rahmens. Denn diese bestimmt den Stil und die Farbgebung der restlichen Gestaltung: Ist der Rahmen in einem schlichten Weiß oder hellen Holzton gehalten, können Sie bei der Auswahl von Vorhängen und Blumentöpfen ruhig etwas gewagter sein.

Bei einem schwarzen Rahmen sollten Sie Farben wählen, die nicht zu kontrastreich sind, sondern die Härte der schwarzen Farbe etwas abmildern. Hier bieten sich Moosgrün, Dunkelrot, Kupfer oder Karamell an. Alternativ kann auch extra Augenmerk auf die schwarzen Fensterrahmen gelegt werden, indem man versucht einen edlen Schwarz-Weiß-Look zu erzielen.

Unsere besten News, Rätsel, Rezepte und Ratgeber der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

In diesem Esszimmer wurde das Schwarz der Fensterrahmen mit schwarzen Möbelstücken hervorgehoben. Alles andere ist in hellen Farbtönen gehalten.

Die passenden Vorhänge: Welcher Stoff ist geeignet?

Vorhänge und Fenster gehören zusammen, wie Topf und Deckel. Bevor Sie jedoch willkürlich ein Stück Stoff kaufen, sollten Sie sich erstmal die Frage stellen, welche Funktion die Gardine erfüllen soll. In gemeinschaftlich genutzten Räumen, wie dem Wohnzimmer, sollten Sie beispielsweise eher lichtdurchlässige Vorhänge anbringen.

Für eine helle, luftige Optik empfehlen sich Materialien wie Leinen oder Baumwolle. Diese Materialien bieten sich auch an, wenn Sie sich „Japandi“ in die eigenen vier Wände holen möchten. Der neue Einrichtungstrend kann dabei helfen, Ruhe und Struktur ins eigene Heim zu bringen.

In Schlafzimmern und Räumen, in denen Sie sich Privatsphäre wünschen, sollte auf dicke, lichtundurchlässige Gardinenstoffe zurückgegriffen werden. Schwere Stoffe, wie beispielweise Wildleder oder Samt verleihen dem Raum zusätzlich eine edle und moderne Atmosphäre.

Vorhänge entscheiden über den Raumstil

Mit schlichten, einfarbigen Vorhängen kann man prinzipiell nichts falsch machen: Sie sind flexibel bei der Auswahl der Inneneinrichtung und haben mehr Spielraum für auffälligere Möbelstücke.

Doch wie wäre es mal mit einem etwas gewagteren Muster?

Wissenschaftler*innen haben 10 verschiedene Wohntypen und ihre jeweiligen Eigenheiten bestimmt. Welcher davon sind Sie?

Stange oder Schienensystem?

Genauso wichtig wie die Auswahl des Vorhangstoffes, ist die Art der Montage. Die klassische Variante ist die Gardinenstange: Diese sollte mindestens so lang sein, wie das Fenster breit ist. Seien Sie bei der Auswahl der passenden Gardinenstange jedoch ruhig etwas großzügiger und addieren Sie zu der Länge pro Seite nochmal 10 bis 15 Zentimeter hinzu.

Wenn Ihr kleines Fenster etwas größer wirken soll, können Sie bei der Länge der Vorhangstange auch etwas übertreiben und 30 Zentimeter pro Seite hinzu addieren.

Zusätzlich kann die Stange auch etwas höher gesetzt werden: Der Vorhang wird dadurch in der Länge und Breite mehr genutzt und das Fenster wirkt automatisch größer.

[attention type=yellow]

Passende Endstücke in passenden Farben oder ausgefallenen Formen setzen zusätzliche Akzente und Highlights.

[/attention]

Eine Alternative zu der klassischen Gardinenstange bildet das (Mehrfach-)Schienensystem. Dieses hat den Vorteil, dass Sichtschutz und Vorhang miteinander kombiniert und parallel benutzt werden können.

Achten Sie bei der Montage des Schienensystems an der Decke jedoch auf ausreichend Platz zwischen Textil und Wand.

Lassen Sie ruhig 15 bis 20 Zentimeter Abstand, da sich die Vorhänge sonst nur schwer durch die Schienen leiten lassen.

Die richtige Abmessung

Die richtigen Maße für die Gardine zu finden, ist manchmal gar nicht so einfach.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten den Vorhang aufzuhängen: Der Saum des Stoffes kann etwa 3 bis fünf Zentimeter über dem Boden enden, er kann ihn nur leicht streifen oder er kann ganz auf ihm liegen.

Bei letzterer Methode sollte die Überlänge etwa 30 Zentimeter betragen, damit offensichtlich ist, dass es sich um ein gewolltes Stilmittel und keinen stümperhaften Vermessungsfehler handelt.

Achten Sie bei Breite des Vorhangs darauf, die Raffung des Stoffes mit einzuberechnen. Wer schöne, große Wellen mag, nimmt die Länge der Vorhangsstange mal 1,5.

Dekoration setzt das Fenster richtig in Szene

Wenn Sie sich für leichten, schlichten Vorhangsstoffen entschieden haben, dürfen Sie bei der Dekoration ruhig etwas gewagter sein. Wenn die Vorhänge an sich das Highlight der Fenstergestaltung sind, sollte lieber auf Minimalismus gesetzt werden.

Bilderrahmen, Kerzen, Tischlampen oder Figuren unterschiedlicher Höhen und Größen setzen wunderbare Akzente auf dem Fensterbrett. Auch Pflanzen sorgen für Harmonie und eine ruhige Atmosphäre.

Frisch geputzte Fenster machen unser Heim noch freundlicher. Und auch für die Psyche ist der streifenfreie Blick nach draußen schön. Das sind die gängigsten Fensterputz-Fehler.

Wenn Sie Ihr Fenster mit schönen Grünpflanzen aufwerten wollen, dann klicken Sie sich doch mal durch unsere Bildergalerie: Diese Zimmerpflanzen sehen schön aus und sind sogar für Pflanzenanfänger*innen geeignet.

  • So schön grün in der Wohnung – obwohl Sie eigentlich schon viele Pflanzen auf dem Gewissen haben? Diese pflegeleichten Exemplare gehören zu den Einrichtungsideen, die Sie problemlos in die Ecke stellen und vergessen können. Hin und wieder einen Schluck Wasser vorbeibringen reicht. Foto: iStock, Shutterstock [M]
  • Der Bogenhanf: Braucht nicht immer Licht, selten Wasser, mag nur keine Kälte. Foto: iStock/serezniy
  • Die Yucca-Palme: Wahnsinnig robust, können Sie ruhig auch mal vergessen. Tiefer Topf, Halbschatten, alle paar Wochen mal gießen. Foto: Shutterstock/yampi
  • Die Efeutute: Macht sich gut als Hängepflanze, mag Halbschatten. Egal ob in Erde oder als Hydrokultur: nicht zu oft gießen. Foto: iStock/mykeyruna
  • Die Glücksfeder: Sattgrün, auch mit wenig Wasser. Kann auch im Schatten überleben, mag es aber, immer mal angesprüht zu werden. Foto: iStock/brizmaker
  • Der Elefantenfuß: Sieht spektakulär aus, braucht aber wenig Wasser und kann dank Wasser-speicherndem Stamm auch mal Trockenphasen und Temperaturen um 30°C aushalten. Foto: Shutterstock/k7m7v7
  • Die Zimmerazalee: Pflegeleichte Blüten gibt's, wenn Sie die Rhododendron-Art, sobald sie trocken ist, mit kalkfreiem Wasser gießen. Blüht sogar zur dunklen Jahreszeit! Foto: iStock/OlgaVolodina

Noch mehr stilvolle Deko- und Einrichtungsideen finden Sie auf unserer ausführlichen Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Источник: https://www.bildderfrau.de/familie-leben/haus-garten/article231597581/Fuer-mehr-Harmonie-Darauf-sollten-Sie-bei-der-Fenstergestaltung-achten.html

Farbtrends 2021 für Ihr Zuhause | VELUX Magazi ..

Mehr Farbe ins Leben holen mit Buntglasfenster

Farben sind enorm wirkungsvoll bei der Gestaltung von Wohnräumen: Sie beeinflussen je nach Farbnuance unsere Stimmung und schmeicheln mitunter sogar unserer Seele. Was für ein Glück, dass die Farbtrends 2021 mit einer Farbwirkung von beruhigend bis energiegeladen punkten. Und die kann man übrigens ganz unkompliziert in der Raumgestaltung einsetzen. Wir erklären, wie das geht.

Unzählige Studien beschäftigen sich mit der Wirkung von Farben auf unsere Psyche. Sie können beruhigend auf uns wirken, unsere Stimmung heben oder uns Energie verleihen. Und richtig eingesetzt können Farben auch den Wohnraum mitgestalten.

Sie beeinflussen zum Beispiel die Lichtstimmung und somit die Atmosphäre in einem Zimmer maßgeblich. Zudem wirken Farben räumlich, indem sie zum Beispiel Formen und Proportionen länger, kürzer, größer oder schmaler erscheinen lassen.

Mit der richtigen Farbwahl und richtig gesetzten Akzenten kann ein Raum somit sogar optisch vergrößert werden. Während kräftige Farben zum Beispiel einen Raum in der Wahrnehmung verkleinern, können Pastelltöne wiederum die Größe des Raumes positiv beeinflussen.

Kein Wunder, dass die Farbwirkung bei der Gestaltung von Räumen eine extrem wichtige Rolle spielt und ein gern gesehenes Thema in Wohnmagazinen und Interieur-Blogs ist.

Farbtrends 2021: Akzentreich und vielfältig

Umso wichtiger ist für alle Einrichtungsexperten der Blick auf die Farbtrends 2021.

Und diese machen richtig Lust auf die Farbgestaltung in unseren Räumen, denn die angesagten Farben zeigen sich laut verschiedener Trendinstitute im kommenden Jahr von einer besonders vielfältigen Seite.

Das Trendinstitut WGSN legt für das kommende Jahr fest: 2021 präsentiert sich akzentreich mit sowohl modernen Hightech-Tönen als auch natürlichen Nuancen. Die Bandbreite an Farbnuancen reicht dabei von energetisierend bis solide und erdend.

[attention type=red]

Und das Gute ist: Mit Stoffen, Rollos und Wandfarben lassen sich die Farbtrends 2021 im Nu in den Wohnraum holen, ohne komplett in neue Möbel zu investieren oder gleich das ganze Zimmer tapezieren zu müssen.

[/attention]

Eine besonders unkomplizierte Möglichkeit, Einrichtungsgegenstände in die Farbgestaltung miteinzubeziehen, bietet das Colour by You!-Sortiment für Verdunklungs-Rollos, die an Dachfenstern angebracht werden.

Die Rollos sichern nicht nur einen gesunden und erholsamen Schlaf sowie einen effektiven Sonnenschutz, das Sortiment zeigt sich vor allen Dingen auch von einer besonders wandelbaren Seite.

Mit dem Colour by You!-Sortiment können Sie Ihre Räume zudem ganz individuell einrichten, denn die Verdunklungs-Rollos können aus über 1.800 Nuancen der Farbstandards RAL® und NCS®© ausgewählt werden. So sind sie in einer enormen Vielfalt an Wunsch- und Trendfarben erhältlich. Perfekt für den farblichen Feinschliff Ihres Raumkonzepts!

Die virtuelle Welt unserer modernen Zeit macht auch vor den Farbtrends nicht Halt: Willkommene Hingucker im kommenden Jahr sind daher leuchtende Nuancen aus dem Blau-Grün Spektrum des Digitalen. Aber auch Farben, die von der Botanik inspiriert sind, verleihen 2021 natürliche Akzente, die an Wald und Wiesen erinnern.

Und so zeigt sich die Farbpalette des kommenden Jahres von einer enorm vielseitigen Seite und für jeden Geschmack und jede Einrichtung ist die passende Farbnuance dabei. Wir stellen Ihnen unsere fünf Favoriten für die Gestaltung Ihrer Wohnräume mit Colour by You! vor.

Und damit Sie den passenden Ton ganz einfach für Ihre Verdunklung-Rollos wählen können, haben wir den jeweiligen Farbcode schon gleich zugeordnet:

Was ist ein Farbcode? Die Farbcodes lassen sich am besten als Farbrezepte beschreiben. Sie werden durch Farbstandards wie RAL® und Natural Colour System®© (NCS®©) definiert. Gerade beim Farben-Kauf kann man die richtige Farbe schnell anhand des konkreten Farbcodes benennen – Sie finden die passenden Codes daher direkt in unseren Farb-Porträts der Trendfarben für 2021.

Das Aushängeschild der Farbtrends 2021 bringt viel Energie.

A.I. Aqua
RAL® 220 60 30: Dieser intensive Blauton bringt das kommende Jahr zum Leuchten, denn er gilt als Aushängeschild der Farbtrends 2021.

Vom virtuellen Raum inspiriert wirkt die Farbnuance geradezu psychedelisch und vereint in ihrer erfrischenden Wirkung jede Menge Energie mit der Fähigkeit zur Konzentration.

[attention type=green]

Und kombiniert man die intensive Farbe in der Raumgestaltung mit zum Beispiel edlem Schwarznussholz unterstreicht A.I. Aqua die warme Farbgebung des Holzes.

[/attention] Beruhigende Note: die Trendfarbe Quite Wave

Quiet Wave
RAL® 150 80 40:Weitaus entspannender in der Farbpalette ist die Wirkung des sanften Grüntons Quiet Wave.

Er ist als Farbe zwar auch der digitalen Welt entlehnt, zeigt sich aber mit einer pastelligen Note von einer beruhigenden und zurückhaltenden Seite.

Das kühle Quiet Wave kommt beim Einrichten besonders gut zur Geltung in der Kombination mit der dunklen, gemaserten Räuchereiche, einem durch Räuchern mit Ammoniak oder Salmiakgeist speziell behandeltem Eichenholz.

Belebend und erdend: die Trendfarbe Oxy Fire

Oxy Fire
RAL® 030 50 60: Mit einem knalligen Effekt kommt 2021 der Farbton Oxy Fire daher, ein – wie der Name es schon verrät – feuriges Hellrot.

Und das flammt kraftvoll je nach Licht irgendwo zwischen Orange und Tiefrot, erdet uns und aktiviert zugleich. In der Raumgestaltung kombiniert man den Farbton am besten mit zurückhaltenden Farben.

Er verträgt sich besonders gut mit dunklen, rustikalen Eichenhölzern.

Der Stimmungsheber: die Farbe Lemon Sherbet

Lemon Sherbet
RAL® 095 90 59: Fröhlich ist sie und stimulierend zugleich – die zitronig erfrischende Farbnuance Lemon Sherbet.

Und das sanfte, helle Gelb ist nicht nur ein vielversprechender Stimmungsheber, es strahlt zugleich auch eine beruhigende Wirkung aus. Grund genug, den sonnigen Farbton in der Gestaltung der Räume einzusetzen.

Unser Tipp: Als echter Wohlfühlgarant kann man den hellen Farbton gut mit massivem, geöltem Birkenholz kombinieren. Lemon Sherbet eignet sich perfekt für Räume mit wenig Tageslicht.

Die eleganten Seite: die Farbe Good Gray

Good Gray
RAL® 220 70 05: Die Farbtrends 2021 haben auch eine elegante Seite: Die Nuance Good Gray schafft eine willkommene Balance zu den strahlenden und leuchtenden Farben und setzt ihnen einen soliden Kontrast entgegen.

Das softe, pudrige Grau kann aber noch mehr als einen minimalistischen Schatten setzen, es ist auch enorm beruhigend in seiner Farbwirkung.

[attention type=yellow]

Im Raumkonzept wiederum zeigt sich das edle Good Gray kombiniert mit den warmen rötlich gelben Schattierungen des Kirschholzes ganz harmonisch von seiner elegantesten Seite.

[/attention]

Haben Sie Lust bekommen auf angesagte Farbfrische in Ihrer Wohnung? Dann holen Sie sich jetzt Good Gray, Oxy Fire und Co. ganz unkompliziert zu sich in die eigenen vier Wände. 

So funktioniert das Colour by You! System:

Einfach im Fachhandel oder im Colour by You! Online-Konfigurator von VELUX die Maße und Wunschfarbe wählen. Wer möchte, kann dabei auch auf die hellen Farbtöne setzen.

Sie bieten den gleichen Sonnenschutz und Verdunkelungseffekt wie Rollos in dunkleren Farbnuancen. So ist der Farbgestaltung Ihrer Räume kaum eine Grenze gesetzt.

Produziert und geliefert wird das Rollo innerhalb von nur zwei Wochen und Sie können Ihr Zuhause schnell in den angesagten Wunschfarben gestalten.

2020 kamen alle Meeresliebhaber auf ihre Kosten, denn sie durften sich über eine angesagte Farbwelt von Lagunengrau über Türkis bis hin zu Dunkelblau freuen.

Ein Potpourri an Farben, das uns auf eine Reise vom Palmenstrand bis in die Tiefe des Meeres mitgenommen hat. Aber die Farbexperten warfen 2020 auch kräftige Töne ins Rennen und setzten mit Orange und Gelb kontrastreiche Akzente.

Hier kommen unsere Erinnerungen an die Farbpalette des Jahres 2020:

Türkisblau
NCS®© S 4040-B60G: Kraftvoll und positiv zeigt sich diese türkisblaue Nuance der Farbfacetten des Meeres.

Das leuchtende Blau schmeichelt mit einem erfrischenden Gefühl und etwas Salzwasser in der Luft unserer Seele und nimmt uns mit zu einem Tag am Meer.

Kombiniert mit warmen Holztönen wie Kiefer oder Erle ergibt sich beim Einrichten eine entspannende Stimmung.

Lagunengrau
NCS®© S 7005-R50B: Mit dem eleganten, aber freundlichen Graublauton können Sie Ihr Zuhause im Handumdrehen in einen einladenden Rückzugsort verwandeln.

[attention type=red]

Wer möchte, kann mit dem dunklen Grauton sogar kräftige Farben zum Leuchten bringen, indem er die Farbwirkung mit zum Beispiel Türkisblau oder Fuchsiapink kombiniert.

[/attention]

Besonders edel und puristisch zeigt sich das Lagunengrau in Kombination mit den Hölzern Kirschbaum und Palisander.

Dunkelblau
NCS®© S 6030-R70B: Wohnlich wird es vor allen Dingen mit der dunklen Nuance der Meeres-Farbgruppe. Mit einer ruhigen Ausstrahlung nimmt uns das Dunkelblau mit in die Tiefen des Meeres.

Kombiniert man die Farbe mit frischen Akzenten in Weiß oder eleganten Metalltönen, entsteht eine stilvolle aber gemütliche Atmosphäre.

Einen schönen Kontrast ergeben dabei Kombinationen mit hellem Holz wie Ahorn oder Birke.

Orange
NCS®© S 3050-Y40R: Die Farbtrends 2020 setzen auch deutliche Akzente.

Wer eine leuchtende Wärme bei der Raumgestaltung einsetzen möchte, der findet in dem kräftigen Orangeton einen verlässlichen Farbpartner.

Der satte Farbton ist eine erfrischende Abwechslung zu zurückhaltenden Farben, schafft Wärme im Raumkonzept und verträgt sich besonders gut mit dunklen, rustikalen Eichenhölzern.

Gelb
NCS®© S 1060-G90Y: Klingt schillernd – ist es auch, aber das mit einer sympathischen Leuchtkraft.

Und die verbreitet jeden Tag aufs Neue gute Laune und hilft uns, mit einer ordentlichen Portion Energie in den Tag zu starten. Die hellste Farbe im Farbkreis eignet sich perfekt für Räume mit wenig Tageslicht.

Harmonisch zeigt sich der intensiv leuchtende Farbton vor allen Dingen mit dunklen Hölzern wie Nussbaum.

Источник: https://magazin.velux.de/artikel/farbtrends.html

Farben in Religion und Kultur

Mehr Farbe ins Leben holen mit Buntglasfenster

In allen Religionen und Kulturen spielen seit jeher Farben eine wesentliche Rolle. Riten und Gebräuche werden in den unterschiedlichen Religionen und Kulturen von bestimmten Farben begleitet, und haben in den verschiedenen Gesellschaften unterschiedliche Bedeutungen.

Besonders bei Kirchen und Religionsgemeinschaften spielt die Symbolkraft der Farben, und ihre Wirkungen auf die Menschen eine entscheidende Rolle, bei manchen mehr, bei anderen bewußt weniger.

Während die protestantische (evangelische) Kirche weniger Wert auf besonderen Farbenschmuck und Buntheit, auf großartige und möglichst kostbare Ausschmückung ihrer Kirchen mit Gemälden, Wandbemalungen und Skulpturen, Fenstern usw.

legt, fand die katholische und die orthodoxe Kirche einen großen Gefallen an besonders prächtigen und oftmals „luxuriös“ ausgeschmückten Gotteshäusern und Kathedralen. Heute bilden die genialen Werke der großen Meister früherer Bau-, Mal- und Bildhauerkunst unschätzbare kulturelle Werte, soweit sie erhalten geblieben sind und von uns bewundert werden können.

      Violett      

  • Violett steht für den Übergang in die Harmonie der Gegensätze, zwischem dem vertrautem Alltag und dem unbekannten, unheimlichen Reich der Geister, Gespenster und Dämonen.
  • Bei vielen, von der kulturellen Zivilisation relativ unbeeinflußten Menschen der Erde erfreut sich violett außerordentlicher Beliebtheit. Je höher zivilisiert und kompliziert die Kulturen und je höher ihr intellektuller Anspruch und Einkommen sind, desto mehr stößt violett auf Ablehnung.
  • Bei den mittelalterlichen Mystikern des Abendlandes, aber auch in vielen anderen Kulturkreisen, verbindet sich die Welt des Körpers (rot) mit der Welt des Geistes und Himmels (blau) zum faszinierenden Mysterium (violett), in dem völlig andere als die bekannten Gesetze gelten.

  • Im Buddhismus finden sich neben gelb und orange viele violette Gewandungen.
  • Die Farbe des Hinduismus und des Feminismus.
  • Im Feminusmus symbolisiert violett den Anspruch der Frauen auf die Macht und die Gleichheit von Männern und Frauen.

  • Im kirchlichen Bereich symbolisiert violett einerseits die Rangfarbe der Bischöfe, andererseits die Farbe der Buß – und Fastenzeit, vor Ostern und Weihnachten.
    In der evangelischen Kirche in der Advents- und Passionszeit und an den Buß- und Bettagen.

Blau

  • In orientalischen Ländern werden Türen und Fenster blau gestrichen, um auf diese Weise die guten Geister und Götter (die sich in den meisten Religionen im Himmel oder auf hohen Bergen jenseits der Wolken befinden) auf sich zu lenken.
  • Aus dem alten Orient stammt die Sitte, Säuglinge in blaue Tücher zu hüllen, eine Tradition die sich im Patriarchat ausschließlich auf kleine Jungs erstreckte, weil Mädchen dort weniger „wert“ sind. Die Sitte wurde vom Abendland übernommen, das als weibliches Äquivalent weibliche Babys in das dem gesellschaftlichem Rollenverhalten entsprechende zartrosa steckte.

  • In matriarchalen Kulturen spielte blau eine zentrale Rolle. Die Gottesmutter Maria schmückt ein blauer Mantel, nach der ihr zugeordneten Rolle verkörpert sie Ruhe und Innerlichkeit, Treue und Tradition.
  • Im alten Ägypten war dunkelblau die Farbe des Wassers und damit auch der lebensspenden Nilgottheiten.

    Aufgrund ihrer Vorstellung, daß in blau eine wundersame Heilwirkung innewohnt, trugen die Ägypter viel blauen Schmuck. Bei besonderen festlichen Gelegenheiten trug der Pharao einen blauen Helm, um seine direkte Abstammung von den Göttern des Himmels zu dokumentieren.

  • Auch in China symbolisiert blau die Mächte des Himmels und der Unsterblichkeit.

  • In Indien werden verschiedene Gottheiten mit blauem Kopf oder mit blauer Hautfarbe dargestellt. Ein in blau gemalter Elefant gilt dort als das Zeichen für höchste Vergeistigung und göttliche Erleuchtung.

Grün

  • Grün ist Leben, grün wächst, grün kommt – hoffentlich immer wieder. Uraltes Wissen sagt uns, daß unser Überleben nur dann gesichert ist, wenn wieder frisches Grün aus der Erde sprießt. Grün ist das Symbol der Hoffnung auf Leben und Überleben.

    Unterschiedliche Zonen der Erde, Rassen, Kulturen und Religionen finden unter diesem Zeichen der Hoffnung zusammen.

  • Das Christentum, dessen Heilsbringer Jesus mit einem frischen grünen Palmwedel in Jerusalem einzog.
  • Der Islam, dessen Prophet Mohammed gesagt haben soll, das Anschauen des Grünen sei Gottesdienst.

    Aus diesem Grund ist Grün die Kultfarbe des Islam. In allen islamischen Ländern steht die Farbe grün für die moslemische Religion und wird ausschließlich in religiösem Context verwendet.

  • Grün findet sich auch in den Nationalfahnen der meisten Wüstenstaaten, das Überleben in den Weiten der endlosen Wüsten ist nur gesichert wenn man rechtzeitig eine grüne Oase erreicht.

  • Bei uns ist es Sitte uns im Winter als Symbol der Hoffnung einen immergrünen Weihnachtsbaum in die Wohnstube zu holen, so war es bereits in vorchristlicher heidnischer Zeit.
  • In Alt-Palästina trugen Bräute ein grünes Hochzeitskleid, um mit der Farbe die Hoffnung auf ein glückliches Leben und Fruchtbarkeit (guter Hoffnung sein) anzuzeigen.
  • Auf der grünen Insel Irland repräsentiert grün den Katholizismus.

Gelb

  • Gelb ist die leuchtendste Farbe und assoziert die Sonne, die meisten Religionen schreiben deshalb der Sonne eine zentrale Bedeutung zu, und verehrten sie als lebensspendende Gottheit.
  • Die Farbe des Lamaismus.

  • Viele Kulturen sagen der Farbe Gelb eine schützende Wirkung nach.
  • In Indien trugen die Bräute vor der Hochzeit zerrissene, gelbe Kleider zur Vertreibung von bösen Geistern.

    Im Orient, in Ägypten, Rußland, und in manchen Balkan-Ländern ist gelb Hochzeitsfarbe.

Rot

  • In China die Farbe von Glück und Reichtum.
  • In Rußland steht die Farbe Rot für die Begriffe wertvoll und teuer.
  • In Japan ist rot die Farbe der Frauen.
  • In der katholischen Kirche symbolisiert es Blut und Feuer; Pfingsten, Leiden Christi und Märtyrerfeste. In der evangelischen Kirche an Pfingsten, Apostel- und Märtyrerfeste.

  • Wer in Korea einen Namen in rot schreibt, signalisiert damit, daß diese Person tot ist.
  • Rot gilt in manchen Gegenden Afrikas als Farbe des Lebens. Deshalb werden in bestimmten Regionen Zentralafrikas und Ozeaniens Kranke mit rotem Ocker bestrichen, um ihre Lebenskraft anzuregen. Bei den Ashanti im westafrikanischen Ghana ist rot dagegen die Farbe der Trauer.
  • Das Tragen roter Bänder oder Tücher gehörte bei vielen Völkern zu den Hochzeitsbräuchen. Diese Tradition gab es schon in der Römerzeit: Die römischen Bräute wurden mit einem feuerroten Tuch umhüllt, noch heute tragen neugriechische, albanische und armenische Bräute rote Brautschleier.
  • In China wird die Braut in einem roten Brautkleid und einer roten Sänfte zum Ort der Hochzeitsfeier getragen. Wenn ein Kind geboren wird, überbringen die Nachbarn dem glücklichen Paar rote Eier, als Zeichen für Glück und Wohlergehen.
  • Schon im alten China war rot die Glücksfarbe, die Kräfte und böse Geister vertrieb und galt zugleich als Farbe des Reichtums.
  • In alten Ägypten war rot eine kostbare Farbe mit der sich die Töchter der Pharaonen schmückten. Bei den Ägyptern kam das Schminken von Wangen, Lippen und Fingernägeln in Mode. Um ein wenig Purpurrot zu gewinnen, mußten Sklaven tausende von Purpurschnecken sammeln, zerstampfen und zu Sud zerkochen.
  • Auch im alten Rom fand die auffallende und kostbare Farbe Anklang, aber nur sehr wenige konnten sich den teueren Farbstoff leisten. Lange Zeit war es allein den Senat vorbehalten, eine rote Taga zu tragen.

Weiss

  • Am Anfang war das Nichts, aus ihm gebar sich alles, sagen die heiligen Bücher der Asiaten. »Gott sprach: Es werde Licht« sagt die Bibel.

    Weiss ist das Gegenteil von Schwarz, dem Nichts, dem Chaos, das auf ordnende Gestaltung wartet, durch das Licht der Erleuchtung.

  • Weiss ist die Heimat des Lichts, das alles Sichtbare gebiert. Diese Vorstellung durchzieht die meisten Religionen dieser Welt. In ihnen wird meistens das lichte Prinzip eines männlichen Schöpfergottes, der dunklen, weiblichen Urgottheit Erde entgegengestellt.
  • In östlichen Kulturen wie z.

    B Japan, ist es die Farbe der Trauer und des Todes.

  • In westlichen Kulturen ist die Braut oft weiß gekleidet. Hier symbolisiert die Farbe Weiß die Reinheit und Unbeflecktheit der Braut. Daher stammt auch der Brauch, dass zwar die Brautkleider weiß waren und häufig auch noch sind, die Kleidung des Bräutigams hingegen nicht.

    Zudem bleibt bei einer Hochzeit die Farbe Weiß der Braut vorbehalten. Es schickt sich als Gast nicht, in einem weißen Kleid oder einem weißen Anzug einer Hochzeit beizuwohnen.

  • Eine Frau in Korea trägt weiß zur Beerdigung.
  • In der katholischen Kirche als Lichtfarbe, bei Herren- und Marienfesten.

    In der evangelischen Kirche an allen Christusfesten.

  • Die Farbe des Parsismus.

Orange

  • Orange repräsentiert in Irland den Protestantismus.
  • Der Dalai Lama und andere erleuchtete Buddhisten zeigen sich in orange. Im Buddhismus ist Orange die Farbe der höchsten Stufe der menschlichen Erleuchtung.

  • Die offiziellen Würdenträger Chinas tragen ebenfalls orange.
  • In den Niederlanden gilt orange als Farbe der Freiheit.
  • Weiter ist Orange die durch und durch körperbezogende Farbe der Karibik, des Samba und der fröhlichen offenen Begegnung.

Schwarz

  • Am Anfang war das Nichts, aus ihm gebar sich alles, sagen die heiligen Bücher der Asiaten. »Gott sprach: Es werde Licht« sagt die Bibel.

    Schwarz und Weiß wurden von Anbeginn der Menscheitsgeschichte eine große Bedeutung zugeschrieben, sie verkörpern die Prinzipien Licht und Finsternis, Gut und Böse, Leben und Tod, die größten, menschenbewegenden Gegensätze überhaupt.

    Beides zusammen ist erst das Sein in seiner Gesamtheit, dieses Weltbild liegt fast allen Religionen zugrunde.

  • Schwarz ist die Farbe der Trauer in Deutschland oder den USA.
  • Die Farbe der Kirche und der Trauernden.

  • In der katholischen Kirche an Karfreitag und Messen für Verstorbene. In der evangelischen Kirche an Karfreitag, Karsamstag und Trauertagen.
  • In Indien umranden Mütter noch heute die Augen ihrer Kinder mit schwarzem Lampenruß, um sie vor dem »bösen Blick« zu schützen.

Braun

  • Braun kommt nicht im Regenbogen vor, es gibt kein braunes Licht, und der Himmel der nahezu in allen Farben getönt sein kann, kennt diese Farbe nicht. Doch braun ist uns seit Urzeiten vertraut, braun ist der Boden, die Erde, das Feste und Sichere unter unseren Füßen.
  • In der Nazi-Diktatur war braun Staatsfarbe.

    Der Ursprung der braunen Uniform kommt aus übersteigerter germanischer Mytologie. Die »Braunhemden« wollten bewußt Erinnerungen an die »Berserker«, die Bärentöter (einem archaischen, bärenfelltragenden Männerbund) wecken, und glaubten sich in diesem Sinne elitär außerhalb der Gesetze stehend.

    Sie verkörperten das Gesetz selbst, das Recht des Stärkeren, der töten darf und (aufgrund ihrer mystischen Schicksalsgläubigkeit) töten muß. Nach außen hin, für die übrige Bevölkerung, symbolisierten sie erdhafte Sicherheit und Zuverlässigkeit. Genau daran mangelte es in dieser Zeit, nichts war sicher und zuverlässig.

    [attention type=green]

    So strömten Massen zu den »Braunen«, weil sie sich dort endlich einen festen Halt, einen soliden, stabilisierenden Machtfaktor versprachen.

    [/attention]Wie allmächtig dieser »stabilisierende« Machtfaktor nach 1933 wurde ist uns bekannt.

    Der Kreis den die »Braunen« mit ihrer Erdverbundenheit (Blut und Boden, Heimatscholle) begonnen hatten, schloß sich konsequent: sie gaben erst Ruhe, als sie die Städte, Menschen und schließlich sich selber wieder zurück zum »Braun« gebracht hatten – nämlich in die Erde.

Die Farben im Kirchenjahr

In vielen Kirchen, werden bestimmte Farben benutzt, um bestimmte Perioden im liturgischen Jahr zu kennzeichnen. Die Traditionen sind von Konfession zu Konfession und auch Gemeinde zu Gemeinde anders, aber hier ist ein Schema, das wohl jeder verstehen würde.

Blau Gold Weiss Lila/Violett Blutrot Schwarz Gold Weiss Feuerrot Grün
für Advent
für Heiligabend und den 1. Weihnachtstag
für den Rest der Weihnachtszeit und Epiphanias
für die Fastenzeit von Aschermittwoch bis zum Tag vor Palmsonntag
für den Zeitraum Palmsonntag bis Gründonnerstag
für Karfreitag und Ostersamstag
für Ostersonntag
für den Rest der Osterzeit bis Pfingsten
für Pfingstsonnstag
für alle anderen Tage im Jahr

Источник: http://www.farbenundleben.de/kultur/religion_kultur.htm

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: