Mit diesen Preisen müssen Sie für eine Fertiggarage rechnen

Contents
  1. Garage bauen – Kosten & Preise – Ein Überblick
  2. Brauche ich eine Baugenehmigung für die Garage?
  3. Kostenbeispiele für verschiedene Garagentypen
  4. DIAMANT – Die preiswerte Betonfertiggarage | JUWEL
  5. Der Preis für die Fertiggarage
  6. Die Bauzeit für die Fertiggarage
  7. Die individuelle Planung
  8. Die Qualität
  9. Die Bewertungen für Qualität und Service
  10. Garagendach Kosten: Mit welchen Preisen ist hier zu rechnen?
  11. Was kostet ein Garagendach?
  12. Verschiedene Garagendachformen
  13. Das Flachdach
  14. Die Dachbegrünung
  15. Entwässerung des Garagenflachdaches
  16. Das Satteldach oder Pultdach
  17. Garagendach sanieren oder erneuern?
  18. Kosten für das Erneuern des Garagendachs
  19. Welche Faktoren entscheiden über die Kosten eines Garagendachs?
  20. Welche Rolle hat die Art des Garagendaches für die Kosten?
  21. Kosten für ein komplett neues Satteldach
  22. Klassisches Flachdach immer das günstigste Garagendach?
  23. Betondecke als Garagendach?
  24. Kosten für die Sanierung eines Garagendaches
  25. Wie oft muss ein Garagendach abgedichtet werden?
  26. Kosten für das Abdichten des Garagendachs
  27. Garagendach – Geld sparen durch Eigenleistung?
  28. Zusammenfassung
  29. Fertiggarage » Kosten, Preisbeispiele und mehr
  30. Frage: Warum überhaupt eine Garage – und warum gerade Fertiggaragen?
  31. Frage: Was kosten Fertiggaragen in der Regel?
  32. Frage: Von welchen Faktoren hängen die Kosten für eine Fertiggarage in der Regel ab?
  33. Frage: Welche Rolle spielt das Material für die Kosten?
  34. Frage: Welche Kosten muss man für das Fundament rechnen?
  35. Frage: Welche Kosten muss man dann noch für Lieferung und Montage rechnen?
  36. Kosten & Preise einer Fertiggarage
  37. 1. Preisfaktoren einer Fertiggarage
  38. Kosten für das Fundament
  39. Kosten für den Garagenkörper
  40. Kosten für die Lieferung
  41. Kosten für die Elektronik
  42. 2. Die Wahl des Materials ist ausschlaggebend
  43. Beispielkosten Garagen Fundament
  44. Beispielkosten Garagenkörper & Transport
  45. Beispielkosten Garagen Elektronik
  46. 4. Vor der Anschaffung ist ein Preisvergleich zu empfehlen

Garage bauen – Kosten & Preise – Ein Überblick

Mit diesen Preisen müssen Sie für eine Fertiggarage rechnen

Vielleicht soll die Garage für das eigene Auto nicht gleich beim Hausbau mit errichtet werden, doch früher oder später stellen sich viele Bauherren die Frage, ob es nicht doch sinnvoll wäre, in den Bau eines Unterstands für den Wagen zu investieren.

Die Garage schützt das Auto vor den Witterungseinflüssen, man spart sich das Eiskratzen im Winter und auch Blütenstaub, Pollen oder Vogeldreck verunstalten den eigenen Wagen nicht, wenn er in der Garage geparkt ist.

Zudem sinken die Kosten für die Kfz-Versicherung, wenn das Auto über Nacht nicht an der Straße, sondern auf dem eigenen Grundstück bzw. in einer Garage untergebracht werden kann.

Allerdings stellt sich die Frage, mit welchen Kosten man für den Bau einer Garage rechnen muss. Diese lässt sich nicht pauschal beantworten, da es auf die Größe, die Bauweise und vieles mehr ankommt.

Generell zählen die Kosten für den Bau einer Garage übrigens zu den Baunebenkosten.

[attention type=yellow]

Wer also die Garage zusammen mit dem Massivhaus bauen will, sollte die Kosten dafür gleich mit einplanen und in den Gesamtkreditbetrag, der benötigt wird, mit einrechnen.

[/attention]

Zunächst sollten sich Bauherren die Frage stellen, ob eine Fertiggarage oder eine massiv Stein auf Stein gebaute Garage infrage kommen. Beide Varianten haben Vor-, aber auch Nachteile. Die wichtigsten Unterschiede ergeben sich bei Bauzeit und Kosten. Im Schnitt rechnet man für eine Garage mit den Standardmaßen von 3 x 6 x 2,50 Metern mit Kosten von rund

  • 15000 Euro für die massive Garage und rund
  • 8000 Euro für die Fertiggarage.

Natürlich können diese Angaben ebenfalls nur grobe Richtwerte sein, denn jede Fertiggarage lässt sich individuell gestalten, jede massive Garage kann durch hochwertige Baumaterialien an die eigenen Anforderungen angepasst werden und so weiter.

Zudem sind in den genannten Kosten die Auauarbeiten durch den Anbieter der Garage bereits mit enthalten. Wer hier Einsparungen erzielen will, sollte überlegen, ob er Eigenleistungen beim Bau der Fertiggarage oder der massiven Garage erbringen kann.

Mit diesen lassen sich die Kosten deutlich senken. Trotzdem ist und bleibt die Fertiggarage hinsichtlich der Bauzeit deutlich im Vorteil.

Sie lässt sich sehr schnell auauen und sofort nutzen, während bei der massiven Garage die einzelnen Schritte zu deren Herstellung, etwaige Trocknungszeiten und Co. beachtet werden müssen.

Eine Garage bietet zusätzlichen Stauraum – Die Kosten für den Bau variieren. Datei: #87784388 | Urheber: jfjacobsz

Die Fertiggarage lohnt sich auch bei einem Umzug. In der Regel kann diese Form des Unterstands für den eigenen Wagen beim Umzug abgebaut und an einem anderen Ort problemlos wieder aufgebaut werden.

Hinzu kommt, dass alle Bauteile der Fertiggarage den aktuell gültigen Qualitätsnormen entsprechen, so dass keine kosten- und zeitintensiven Prüfverfahren nötig sind, wie es bei der massiven Garage teilweise der Fall ist.

Brauche ich eine Baugenehmigung für die Garage?

Ein weiterer Kostenfaktor für den Bau der neuen Garage kann im Einholen einer Baugenehmigung liegen.

Eine generelle Aussage lässt sich auch hier nicht treffen, da die Vorschriften sich je nach Bundesland, in dem die Garage aufgestellt werden soll, unterscheiden.

So gibt es Länder, in denen eine Baugenehmigung für die Garage an bestimmte Bedingungen geknüpft ist, in anderen Ländern müssen für Garagen dagegen gar keine Genehmigungen eingeholt werden.

Generell muss eine Baugenehmigung für die Garage in den Ländern

  • Saarland,
  • Bayern,
  • Hamburg,
  • Niedersachsen,
  • Bremen und
  • Nordrhein-Westfalen

eingeholt werden. In vereinzelten Gebieten dieser Länder darf man im einfachen Genehmigungsverfahren bauen. In der Regel wird jedoch das reguläre Bauantragsverfahren nötig sein, weshalb es sich lohnt, die Garage bereits beim Bauantrag für das Haus mit zu beantragen.

Unterschiede gibt es auch hinsichtlich folgender Punkte zum Bau einer Garage:

  1. Bau der Garage in der Nähe der Grundstücksgrenze

Je nach Bundesland kann die Garage bis direkt an die Grundstücksgrenze gebaut werden oder es müssen bestimmte Mindestabstände eingehalten werden. Abhängig ist dies unter anderem von den Abmessungen der geplanten Garage.

Einige Bundesländer schreiben zudem Mindestbreiten und –längen für die Garagen vor. Abhängig sind diese Mindestmaße von der Bauweise, also ob die Garage freistehend gebaut wird oder als Anbau an das Wohnhaus ausgeführt werden soll.

[attention type=red]

Zudem fordern viele Länder eine Mindestlänge für die Zufahrt zur Garage. Sie liegt häufig bei wenigstens fünf Metern. Ziel ist es, dass das Fahrzeug beim Öffnen des Garagentors in seiner ganzen Länge auf der Zufahrt Platz findet.

[/attention]

Lediglich bei der Wahl zwischen Fertig- und massiv gebauter Garage gibt es keine Unterschiede. Beide Varianten werden in den Bauordnungen der Länder identisch behandelt.

Kostenbeispiele für verschiedene Garagentypen

Je nach Typ der Garage können weitere Kosten anfallen. Für eine klassische gemauerte Garage sind folgende Faktoren entscheidend für den Endpreis:

  • Planungskosten
  • Kosten für die Berechnung der Statik
  • Kosten für den Erdaushub
  • Anlegen der Grundplatte und des Fundaments
  • Mauern der Wände
  • Auflegen der Betondecke
  • Streichen/Verputzen der Wände
  • Elektrikarbeiten
  • Wasseranschluss, falls gewünscht
  • Dacheindeckung
  • Garagentor
  • Türen und Fenster, sofern gewünscht

Die Preise können hier stark schwanken. Alleine für das Garagentor können je nach Modell 500 bis 2.000 Euro zu Buche schlagen.

Deutlich günstiger fällt die Fertiggarage aus, allerdings auch nur dann, wenn man sich für das richtige Angebot entscheidet. Die Zahl der Hersteller auf dem Markt ist riesig und jeder Hersteller veranschlagt andere Preise für die Fertiggaragen.

Viele von ihnen bieten interessierten Kunden eine Preisliste an, anhand derer man die Preise vermeintlich vergleichen kann. Allerdings ist auch hier Obacht geboten, denn längst nicht alle Kosten für den Bau der Fertiggarage sind in dieser Preisliste enthalten.

Daher sollten Bauherren sich vor der endgültigen Entscheidung gezielt informieren, welche Leistungen in den angegebenen Preisen mit enthalten sind und welche nicht.

Wer sein Budget schonen will, kann zudem über die Alternative Carport nachdenken. Der Carport bietet zwar keinen Rundum-Wetterschutz, allerdings doch zumindest eine Unterstellmöglichkeit für den eigenen Wagen. Preislich liegt er zudem deutlich unter den Kosten einer Garage.

Mittlerweile gibt es für den Carport sogar Fertigbausätze, so dass er ohne Hilfe einer Fachfirma aufgestellt werden kann. Allerdings ist die Baugenehmigung auch für den Carport in den meisten Fällen notwendig.

Zudem schützt der Carport den eigenen Wagen kaum vor Diebstahl, auch die Unterbringung von Fahrrädern oder Gartengeräten lässt sich in der Garage sicherer gestalten, so dass man hier gut abwägen sollte, ob der Carport tatsächlich infrage kommt.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

(107 Bewertungen, Ø 4,5)

4,5 von 5 Sternen

5 Sterne

69

4 Sterne

27

3 Sterne

6

2 Sterne

2

1 Stern

3

Источник: https://www.massivhaus.de/ratgeber/garage-kosten-preise.html

DIAMANT – Die preiswerte Betonfertiggarage | JUWEL

Mit diesen Preisen müssen Sie für eine Fertiggarage rechnen

Die DIAMANT-Garagen haben eine einheitliche Breite von 2,95 m (Doppelgarage 5,92 m). Die Außenhöhe beträgt 2,55 m. Die lichte Torhöhe beträgt 2,08 m. Bei Doppelgaragen können Sie die Mittelwandaussparung zwischen den Breiten 2,50 bis 3,50 m wählen. Fenster und Türen können auf Wunsch an fast jeder Stelle eingebaut werden.

DIAMANT-Garagen mit Boden sind in folgenden Abmessungen lieferbar:

DIAMANT-GaragenAußenmaßTordurchfahrt mit Sektionaltor
BreiteLängeHöheBreiteHöhe
Modellvariante 12,95 m5,50 m2,55 m2,55 m2,08 m
Modellvariante 22,95 m5,75 m2,55 m2,55 m2,08 m
Modellvariante 32,95 m6,00 m2,55 m2,55 m2,08 m
Modellvariante 42,95 m6,50 m2,55 m2,55 m2,08 m
Modellvariante 52,95 m7,00 m2,55 m2,55 m2,08 m

Prospekte wälzen, Preislisten studieren: Das war gestern. Stellen Sie sich Ihre Betonfertiggarage DIAMANT ganz bequem und individuell in unserem Online-Konfigurator zusammen.

Wählen Sie dazu zuerst die Modellvariante der Betongarage mit den passenden Maßen. Ein einziger Mausklick bringt Sie dann sofort in die individuelle Konfiguration Ihrer neuen Einzel- oder Doppelgarage.

Gestalten Sie hier Ihre DIAMANT Fertiggarage oder zwei Betonfertiggaragen als Doppelgarage ganz nach Ihren Wünschen:

  • Tore & Antriebe
  • Farben
  • Beleuchtung außen und innen
  • andere Elektroinstallationen
  • Erweiterungen wie Fenster und Garagennebentüren
  • Extras wie Garagendachbegrünung oder ein Garagendach mit PV-Anlage

Der Konfigurator zeigt Ihnen alle Anpassungen sofort in einem grafischen Modell der Betonfertiggarage, das Sie in einer Tag- oder Nacht-Ansicht betrachten können. Und das Beste: Sie wissen jetzt nicht nur, wie Ihre fertige Betongarage aussehen wird.

Sie kennen auch ihren Preis auf den Cent genau, denn das DIAMANT Fertiggaragen Tool rechnet für Sie gleich mit und zeigt Ihnen den Endpreis inklusive aller Extras.

Über einen individualisierten Code können Sie Ihre Konfiguration dann später jederzeit wieder aufrufen, verändern, sich dazu von einem unserer Fertiggaragen-Fachberater weiter informieren lassen oder direkt diese Garage bestellen.

DIAMANT-AnbautenBreiteLängeHöhe
2,95 m2,50 m2,55 m
2,95 m3,00 m2,55 m
2,95 m3,50 m2,55 m

Seit Beginn der Sechzigerjahre, als die erste Fertiggarage entwickelt wurde, haben sich Hausbesitzer im ganzen Land immer häufiger für ein vorgefertigtes Garagenmodell aus Beton entschieden. Der Grund dafür sind die zahlreichen Vorzüge dieser gut geschützten Unterstellplätze für das Familienauto und mehr. Eine gemauerte Garage kann da in vielen Punkten nicht mithalten.

Der Preis für die Fertiggarage

Mit einer JUWEL Beton-Fertiggarage wie dem Modell DIAMANT sparen Sie etwa 50 Prozent gegenüber den Baukosten einer gleichwertigen konventionell errichteten Garage. Ausgaben für Architektenleistungen, die Berechnung der Statik oder der Handwerkerlohn entfallen hier – das alles ist bei JUWEL stets inklusive.

Zudem erhalten Sie JUWEL Garagen immer zum Festpreis, der mit Ihrer Bestellung verbindlich wird. Für eine gemauerte Variante müssen Sie dagegen zunächst immer mit einer Baukostenkalkulation vorliebnehmen.

[attention type=green]

Beim individuellen Garagen- oder Hausbau bleibt es dann leider oft nicht bei den kalkulierten Kosten – am Ende verteuern sich die Bauprojekte regelmäßig, selbst wenn Sie während der Bauphase keine zusätzlichen Anpassungen mehr in Auftrag geben. Einzig durch Eigenleistungen können Sie hier sparen.

[/attention]

Die sind genauso bei Doppel- oder Einzelfertiggaragen möglich, was den Fertiggaragenbau noch preiswerter macht. So können Sie hier zum Beispiel ein Punkt-, Ring- oder Streifenfundament beziehungsweise die Unterbodenplatte komplett als Eigenleistung einbringen.

Die Bauzeit für die Fertiggarage

Eine gemauerte Massivgarage wird selten unter vier Wochen Bauzeit fertig. In dieser Zeit müssen Sie mit den ganzen Begleitumständen einer Baustelle – wie Lärm oder Schmutz – auf dem Grundstück leben.

Das Aufstellen einer Betonfertiggarage ist spätestens nach wenigen Stunden abgeschlossen und Sie können noch am selben Tag des vereinbarten Liefertermins Ihren Wagen sicher hinter dem Garagentor parken. Dabei spielt die Witterung, die sonst in der kalten Jahreszeit den Baufortschritt hemmt oder ganz verhindert, keine Rolle.

Einzig eine optionale Garagendachbegrünung oder der Auau einer Solaranlage beanspruchen hinterher noch Zeit. Außerdem: Vielleicht wird es seltener genutzt, aber die Betongaragen bieten auch in Zukunft schnelle Flexibilität.

Denn Sie können diese Garagen später sogar noch versetzen lassen, wenn Sie Ihr Grundstück umgestalten. Eine Massivgarage muss immer an ihrem Platz verbleiben und engt die Gestaltungsmöglichkeiten dadurch ein.

Die individuelle Planung

Haben Sie bereits den JUWEL-Garagenkonfigurator ausprobiert, konnten Sie schon die vielen individuellen Anpassungsmöglichkeiten beim JUWEL Betonfertiggaragen-Typ DIAMANT kennenlernen. Solche Flexibilität beim Garagenbau erwarten viele immer noch ausschließlich bei konventionellen Garagen. Aber wie Sie sehen, haben sich die Zeit längst geändert.

Betonfertiggaragen können mittlerweile zu ähnlich einzigartigen Bauwerken werden: verschiedene Maße, um neben dem Wagen auch noch Fahrräder oder Gartengerät bequem unterbringen zu können, Fenster, Garagennebentüren, Farben passend zum Haus oder als optischer Kontrast und vieles mehr – es gibt eine große Palette an Optionen, um aus JUWEL Garagen echte Unikate zu machen.

Diese können dann freistehend aufgestellt, direkt ans Haus gesetzt, als Doppelgarage nebeneinander platziert oder später mit einem Carport als Stellplatz-Partner ergänzt werden. Ein positiver Nebeneffekt der Fertigbetonbauweise sind schließlich noch die geringeren Wandstärken.

[attention type=yellow]

Bei gleichen Außenmaßen bieten Fertigbetongaragen innen spürbar mehr Nutzfläche, weil sie viel dünnere Wände als Massivbaugaragen besitzen und trotzdem statisch genauso solide aufgestellt sind. Konkret kann das einen Unterschied von drei bis vier Quadratmeter mehr oder weniger Nutzfläche ausmachen.

[/attention]

Trotzdem bleiben die Wände sogar erddruckfähig und erlauben das Aufstellen in Hanglagen ganz ohne separate Hangmauer, die den Druck von Erde und Wasser abfangen müsste.

Die Qualität

Die JUWEL Betonbauteile GmbH besitzt über zwei Jahrzehnte an Erfahrung beim Bau von Fertigbetongaragen und anderen Betonbauteilen. Alle Garagen und Teile entstehen in einer hochmodernen, großen Produktionshalle direkt am Firmenstandort in Kamp-Lintfort.

Diese zentrale Fertigung schafft für unsere Kunden Kosten- und Zeitvorteile, erlaubt uns aber vor allem eine optimale Qualitätssicherung bei jedem Betonerzeugnis, das unser JUWEL-Betonwerk verlässt.

Unsere Entwickler, die immer wieder an Innovationen oder Weiterentwicklungen der JUWEL Betonfertiggaragenmodelle arbeiten, haben so zudem die Möglichkeit, alle ihre Ideen und neuen Garagen-Konzepte unmittelbar in der Serienfertigung auszuprobieren, bevor wir Ihnen die Garageninnovationen im Konfigurator zur Auswahl anbieten. Damit bleiben die JUWEL Garagenmodelle und -serien auf der Höhe der Zeit und greifen regelmäßig neue Trends oder Kundenbedürfnisse auf. Auf der anderen Seite sind die JUWEL Garagen sehr viel langlebiger als jeder Trend. Sie werden in den kommenden Jahrzehnten so manches Auto von ihnen schützen, denn Fertigbetongaragen liegen bei der Haltbarkeit längst auf Augenhöhe mit Massivbauten. Und die Liste der Vorteile reicht noch weiter:

Die Bewertungen für Qualität und Service

Zuletzt können wir für unsere JUWEL Fertigbetongaragen noch auf die mehrfachen sehr guten Bewertungen des Verbrauchermagazins FOCUS-MONEY verweisen.

Die anerkannte Wirtschaftszeitung kürte die JUWEL Betonbauteile GmbH im Vergleich mit anderen Garagenanbietern bereits zweimal – 2014 und 2016 – für Angebot, Kundenservice, Kundenzufriedenheit, Transparenz und Qualität zum Top-Anbieter mit der Test-Note „sehr gut“.

Genau das – Ihre absolute Zufriedenheit mit unseren Garagen – war immer das Ziel unseres Unternehmens. Diesem hohen Anspruch sehen wir uns Tag für Tag verpflichtet und freuen uns, auch Sie bald von JUWEL Betongaragen überzeugen zu können.

Nutzen Sie dazu gleich den Garagen-Konfigurator für die Planung Ihrer neuen DIAMANT Einzelgarage oder Doppelgarage – oder lassen Sie sich persönlich von einem JUWEL Garagenfachberater in Ihrer Nähe informieren.

Источник: https://www.fertiggaragen.net/garagenmodelle/standard-garagen/garagentyp-diamant/

Garagendach Kosten: Mit welchen Preisen ist hier zu rechnen?

Mit diesen Preisen müssen Sie für eine Fertiggarage rechnen

Irgendwann trifft es jeden Garagenbesitzer. Die Rede ist von einem neuen Garagendach. Je nach Ausführung des Garagendachs und ob es sich um eine Einzelgarage oder eine Doppelgarage handelt, variieren die Kosten. Maßgeblich für spätere Kosten ist es auch, ob man eine individuelle Garage erbaut hat oder sich für eine Fertiggarage entschieden hat.

Was kostet ein Garagendach?

In den meisten Fällen wird das Garagendach in Flachbauweise realisiert, weshalb die Kostenfaktoren und weitere Informationen sich in erster Linie mit dem Flachdach beschäftigen.

Garagendach in Eigenleistung auf bestehendem Fundament errichten:

KostenfaktorenPreis
Materialkosten für Flachdach im Rohzustand800 Euro
Dachrand errichten150 Euro
Entwässerungssystem installieren250 Euro
Dachrandabdichtung und Abschlussprofile150 Euro
Gesamtpreis:1.350 Euro

Preiswert wird ein Garagendach, wenn man es in Eigenleistung errichtet. Jedoch sollte dem Heimwerker klar sein, dass er das Garagendach ordentlich abgedichtet hat, damit es nicht zu Wasserschäden kommt. Nur so ist es sinnvoll, das Garagendach in Eigenleistung zu errichten.

Plant man seine bestehende Garage mit einem Flachdach zu erneuern, sollte man im Vorfeld prüfen, ob das Aufschweißen von neuen Schweißbahnen nicht ausreichend wäre. Ist dies nicht der Fall, helfen die nachstehenden Maßnahmen das Bauprojekt einzuordnen und zu überlegen, ob sich die Erneuerung des Garagendachs lohnt.

  • Alte Dachauflagen und den Dachrand entfernen
  • Dachkonstruktion abreißen
  • Bauschutt entsorgen
  • neue Unterkonstruktion erstellen
  • Dachfläche errichten
  • Dachrand bzw. die Attika installieren
  • Voranstrich
  • neue Schweißbahnen verlegen und verschweißen
  • Entwässerungssystem anlegen
  • Abschlussprofile verlegen
  • Kiesschüttung verteilen

Für den Rückbau des alten Garagendachs muss man mit Kosten von 500 bis 700 Euro rechnen. Das neu gebaute Garagendach für eine Einzelgarage in üblicher Größe kostet geschätzt zusätzlich zwischen 1.000 und 1.500 Euro.

Verschiedene Garagendachformen

Das Garagendach wirkt sich massiv auf das äußere Erscheinungsbild aus. Sowohl für die Fertiggarage wie auch für die individuell erstellte Garage gibt es unterschiedliche Dachformen.

  • Bei einem Flachdach muss man sehr gut auf die Abdichtung achten.
  • Bei einer Dachbegrünung muss im Vorfeld die Statik geprüft werden.
  • Bei einem Satteldach oder einem Pultdach hat man die freie Wahl des späteren Aussehens.

Das Flachdach

Das klassische Flachdach kommt meist bei einer Fertiggarage aus Beton oder Stahl zum Einsatz. Üblich sind hier Dachbahnen oder Schindeln aus Bitumen sowie Kunststofahnen bzw. Flüssigkunststoff. Jedes Material hat seine Vor- und Nachteile.

Material VorteileNachteile
Schindeln aus Bitumensehr wetterbeständig, unproblematisch bei der Nachbearbeitung, gute Isolierung, Schutz vor mechanischen Einflüssen, günstig in der AnschaffungSchwächen in den verschiedenen Temperaturbereichen
Kunststoffdachbahnenschnelle und einfache Verarbeitung, hohe thermische und mechanische Belastbarkeit, günstig in der Anschaffungkeine
Flüssigkunststoffnaht- und fugenlose Verarbeitung, hochelastisch, für alle Untergründe geeignet, einfache Verarbeitungteuer in der Anschaffung

Fachgerechte Verarbeitung durch einen Fachmann sowie eine ausreichende Überlappung der Bahnen und dichte Anschlüsse garantieren langfristig eine dichte Dachfläche beim Garagendach Flachbauweise.

Die Dachbegrünung

Gerade das Flachdach eignet sich sehr gut zur Dachbegrünung. Das Garagendach wird hierbei mit Gräsern, Moosen und Kräutern bepflanzt, die anspruchslos sind. Sind die Pflanzen einmal angewachsen, benötigen sie kaum noch Pflege. Eine zusätzliche Bewässerung ist nicht erforderlich.

  • Leichtdachbegrünung – 50 kg/Quadratmeter
  • Extensivbegrünung – 80 bis 170 kg/Quadratmeter
  • Intensivbegrünung – mehr als 300 kg/Quadratmeter

Schaut man sich diese Zahlen an, wird klar, dass im Vorfeld die Tragfähigkeit des Garagendachs geprüft werden muss.

Je nach Form der Dachbegrünung ist eine zusätzliche Höhe von 6 bis 15 cm mit einzuplanen. Bei der Garagenplanung muss eine solche Aufkantung bereits eingeplant werden.

Entwässerung des Garagenflachdaches

Gerade bei einem Flachdach ist die Entwässerung extrem wichtig. Stehendes Niederschlagswasser führt zu einer Durchfeuchtung und zu Schäden an der Dachabdichtung. Bei einem Garagendach in Flachbauweise wird meist eine innenliegende Entwässerung gewählt.

Dies bedeutet, dass die Dachfläche einen Dachablauf sowie einen Notablauf benötigt. Die Anschlüsse müssen fachgerecht ausgeführt werden. Deutlich kostengünstiger und weniger anfällig gegen Schäden sind Dachrinnen zur Entwässerung.

Durch ein Gefälle wird das Niederschlagswasser in die angebrachte Regenrinne geleitet und fließt dann in den Untergrund oder in ein Regenfass.

Das Satteldach oder Pultdach

Individuell und optisch ansprechend beim Garagendach ist das Satteldach oder auch das Pultdach. Auf die gemauerte Garage wird die entsprechende Konstruktion für das Satteldach oder Pultdach aufgebracht. Die Dachform bzw.

die Dacheindeckung des Garagendachs passen bei dieser Bauweise meist zum Wohnhaus. Neben dem Satteldach oder Pultdach kann man auch ein Walmdach oder ein Krüppelwalmdach als Garagendach wählen.

Die Dachanschlüsse, der Dachrand, die Neigung sowie die Trauf- und Ortgangüberstände können individuell gewählt werden.

Viele Fertiggaragenhersteller bieten mittlerweile unterschiedliche Dachformen für das Garagendach an. Diese sind zwar manchmal teurer als eine Betondecke oder als Teerpappe, sind aber in der Regel weniger selten zu erneuern, da sie nicht so leicht undicht werden. Für solch ein Garagendach muss meist ein Bauantrag gestellt werden.

[attention type=red]

Im Übrigen sollte die Dacheindeckung durch einen Dachdecker erfolgen. Dieser wird meist eine Pauschale anbieten. Durch Eigenleistungen kann man die Kostenfaktoren minimieren. Solch ein Garagendach ist preislich meist teurer, jedoch auf lange Sicht gesehen, rechnen sich die Mehrkosten, da seltener eine Erneuerung des Garagendachs anfallen wird.

[/attention]

Garagendach sanieren oder erneuern?

Hierbei kommt es auf den Zustand des Garagendaches an. Ist es undicht, dann reicht es oft schon, das Garagendach zu sanieren. Ein altes oder baufälliges Garagendach sollte man besser komplett erneuern.

Das Garagendach muss auch komplett erneuert werden, wenn gesundheitsschädliche Materialien in der Vergangenheit verwendet wurden. Dazu zählen asbesthaltiger Eternit oder auch sehr alte Teerpappe.

Manchmal ist es auch sinnvoll, die Garage komplett abzureißen und inklusive Garagendach neu aufzubauen.

Kosten für das Erneuern des Garagendachs

Hier kann keine pauschale Aussage getroffen werden, denn die Kosten hängen eng mit der Dachform sowie den möglichen Schäden zusammen.

Im günstigsten Fall kostet die Erneuerung des Garagendachs zwischen 40 und 50 Euro pro Quadratmeter.

Läuft es dagegen ungünstig, sind auch Kosten von 200 und mehr Euro pro Quadratmeter möglich.
Kostenbeispiel

KostenfaktorenPreis
Rückbau der alten Dachabdichtung550 Euro
Schweißbahnen (Material und auringen)840 Euro
Dachrandabdichtung729 Euro
Gully erneuern176 Euro
Diverse Kleinarbeiten360 Euro
Anfahrt38 Euro
Gesamtkosten2.693 Euro
Kosten pro Quadratmeter180 Euro pro Quadratmeter

Welche Faktoren entscheiden über die Kosten eines Garagendachs?

Es gibt viele variable Faktoren, die über die endgültigen Kosten für ein Garagendach entscheiden.

  • Art des Garagendachs
  • kompletter Neubau oder Sanierung des Garagendachs
  • Ausmaß der Schäden am Garagendach
  • Welche Arbeiter müssen von einem Dachdecker ausgeführt werden

Welche Rolle hat die Art des Garagendaches für die Kosten?

Auch wenn die gebräuchlichste Form des Garagendaches das Flachdach ist, gibt es auch andere Dachformen, wie zum Beispiel das Satteldach oder das Pultdach. Einige Garagendächer bestehen aus Wellblech oder einem anderen Material, sodass die Sanierung immer unterschiedlich vonstattengeht.

Kosten für ein komplett neues Satteldach

Es handelt sich hier nur um ein Beispiel, denn die Kosten für ein Satteldach variieren von Garage zu Garage. Für den Dachstuhl muss man mit etwa 60 Euro pro Quadratmeter rechnen. Die Dacheindeckung fällt mit 50 bis 80 Euro pro Quadratmeter Dachfläche ins Gewicht. Im Einzelfall kann es zu weiteren Kostenfaktoren kommen.

Klassisches Flachdach immer das günstigste Garagendach?

Die Antwort auf diese Frage lautet ganz klar NEIN. Bei einem klassischen Flachdach muss man immer mit Folgekosten rechnen. Die Rede ist hier von Abdichtungen, Reparaturen und Ausbesserungsarbeiten. Auf lange Sicht gesehen kann dies teuer werden.

Betondecke als Garagendach?

Sicherlich ist die Betondecke eine von vielen Möglichkeiten für das Garagendach. Für eine Betondecke muss man mit Kosten von 150 Euro pro Quadratmeter rechnen.

Ist jedoch eine besonders hohe Tragkraft erwünscht, weil man hohe Schneelasten befürchtet oder weil man das Garagendach begrünen möchte, steigen die Kosten für das Garagendach an. Des Weiteren hängen die Kosten für die Betondecke wesentlich vom Fundament der Garage ab.

Im konkreten Fall ist es wichtig, ob neben dem Garagentor, eine zusätzliche Tür oder auch ein Fenster mit verbaut werden soll.

Kosten für die Sanierung eines Garagendaches

Diese hängen in erster Linie vom Zustand und den Schäden des Garagendaches ab. Bei einem Flachdach muss entweder nur ein kleiner Teil repariert werden oder es ist ein kompletter Neuauau des Daches erforderlich. Bei kleinen Schäden reicht oft das Auringen von einzelnen Schweißbahnen.

Schweißbahnen kosten pro Quadratmeter zwischen 8 und 14 Euro. Für das Auringen muss man mit zusätzlichen Kosten von 15 bis 20 Euro pro Quadratmeter rechnen. Muss eine Abdichtung erfolgen, dann rechnen Dachdecker meist mit Kosten von 45 bis 65 Euro pro laufendem Meter.

Das Flachdach wird selten an der Dachhaut undicht, sondern eher an anderen Stellen.

Wie oft muss ein Garagendach abgedichtet werden?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Jedoch sollte man einmal jährlich das Garagendach nach auf Dichtigkeit und andere Schäden kontrollieren. Wasser an der Garagendecke kann ein erstes Zeichen für eine Undichtigkeit sein. Bei größeren Schäden muss das Garagendach meist komplett saniert oder erneuert werden.

Kosten für das Abdichten des Garagendachs

Müssen umfassende Arbeiten zum Abdichten des Garagendaches durchgeführt werden, muss man mit Kosten von 100 bis 150 Euro je Quadratmeter rechnen. Eine punktuelle Reparatur ist meist günstiger.

Jedoch sollte man wissen, dass der Schaden nicht immer an der Stelle ist, an der man das Wasser an der Garagendecke sieht. Die schadhafte Stelle kann sich ganz woanders befinden.

Aus diesem Grund sollte man das komplette Dach mit Schweißbahnen abdichten.

Garagendach – Geld sparen durch Eigenleistung?

Das Sanieren oder das Erneuern eines Flachdaches in Eigenleistung ist nicht ratsam.

Man benötigt das Fachwissen eines Dachdeckers, um ein Garagendach in Flachbauweise zu sanieren oder zu erneuern. Andere Dachformen des Garagendaches kann man durchaus in Eigenleistung sanieren oder erneuern.

Es ist möglich einzelne Dachziegel oder auch Schindeln aus Bitumen auszutauschen.

Jedoch sollte man sich nicht an Arbeiten im Dachstuhl in Eigenleistung wagen, denn hier sind statische Grundkenntnisse vonnöten. Bereits beim Bau einer Garage kann man langfristig dafür sorgen, dass man Geld beim Garagendach spart. Man sollte sich im Vorfeld Gedanken über die Dachform machen und nicht automatisch das Flachdach wählen.

Zusammenfassung

Bereits beim Bau einer Garage sollte man sich Gedanken über die Dachform der Garage machen.

Das Flachdach ist bei der Anschaffung oftmals die günstigste Variante, jedoch fallen im Laufe der Jahre viele Reparaturarbeiten an.

Andere Dachformen wie das Satteldach oder das Pultdach erfordern möglicherweise einen Bauantrag, sind später jedoch günstiger in der Unterhaltung, da sie selten undicht werden.

Artikelbild: style-photographs / Bigstock.com

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Entspricht einer Bewertung von 5 / 5

Источник: https://www.heimhelden.de/garagendach-kosten

Fertiggarage » Kosten, Preisbeispiele und mehr

Mit diesen Preisen müssen Sie für eine Fertiggarage rechnen

Wer sein Auto liebt, der stellt es geschützt auf dem eigenen Grundstück unter. Dafür ist eine Garage nötig. Welche Kosten für einfache Fertiggaragen anfallen können, erklärt ausführlich der Kostencheck-Experte im Interview.

Frage: Warum überhaupt eine Garage – und warum gerade Fertiggaragen?

Kostencheck-Experte: Für eine Garage spricht so einiges: In einer Garage ist das eigene Fahrzeug komplett vor Witterung geschützt untergestellt. Das ist zwar annähernd auch bei einem Carport der Fall, allerdings gibt es dort keinen „Rundumschutz“, wie in der Garage.

Wer sich im Winter auch gern das Eiskratzen am Auto ersparen möchte, profitiert ebenfalls von der Garage. Im Inneren einer Garage frieren Scheiben gewöhnlich nicht zu – selbst wenn es draußen sehr kalt ist.

Das Fahrzeug ist auch sonst vor vielen Risiken geschützt, wenn es in einer geschlossenen Garage steht – etwa davor, gestohlen oder durch Vandalen beschädigt zu werden. Teuer zu behebende Hagelschäden kommen bei Fahrzeugen, die zu Hause immer in der Garage untergebracht werden, auch deutlich seltener vor.

Viele Versicherungen geben deshalb Nachlässe auf die Versicherungsprämie, wenn das Fahrzeug auf dem eigenen Grundstück in einer verschlossenen Garage abgestellt wird, anstatt auf der Straße vor dem Haus im Freien zu stehen.

[attention type=green]

Darüber hinaus erhöhen auch sehr niedrige Temperaturen draußen den Verschleiß eines Fahrzeugs beträchtlich, wenn es heftigen Temperaturwechseln ausgesetzt ist. Garagen – auch wenn sie ungeheizt sind – sind dagegen praktisch immer frostfrei und auch frei von durch die Luft wehendem Streusalz im Winter.

[/attention]

Zuguterletzt ist eine Garage fast immer mehr als nur eine Garage:

  • ein geschützter und gesicherter Abstellplatz für die Fahrräder, Dreiräder und sperrige Sportgeräte (wie etwa das Standup-Board oder das Surrett
  • ein Platz für sperriges Werkzeug
  • ein Zwischenlager für alles, was demnächst benötigt wird
  • eine behelfsmäßige Werkstatt
  • ein Behelfs-Partyraum wenn es bei einer Feier draußen einmal zu regnen beginnt

Alle diese Dinge kann man von einem Carport in der Regel nicht erwarten – bei häufig sogar ähnlichem Errichtungsaufwand. Die Garage ist hier also fast immer die bessere Alternative.

Eine Fertiggarage ist um ein Vielfaches günstiger als eine massive Garage

Die Antwort warum sich Fertiggaragen lohnen ist dabei relativ einfach: Eine selbst gebaute (Massiv-)Garage kostet meist ein Mehrfaches im Vergleich zu einer Fertiggarage und bringt auch eine Menge Aufwand mit sich.

Wer nicht gleich beim Bau des Hauses eine Garage mit errichten lässt, muss später beträchtlichen Aufwand in Kauf nehmen: von teurer Planung und Genehmigung bis hin zum Beaufsichtigen der Baustelle bis zur endgültigen Fertigstellung – was durchaus seine Zeit dauern kann.

Das Hauptargument gegen eine Massivgarage sind aber ganz eindeutig die hohen Kosten bei einer nachträglichen Errichtung.

Frage: Was kosten Fertiggaragen in der Regel?

Kostencheck-Experte: Das kann man pauschal natürlich nicht sagen – das hängt weitestgehend von der Größe und Ausführung der Garage ab.

Im günstigsten Fall bekommt man eine sehr einfache, kleine Blechgarage bereits für einen Preis von knapp über 1.000 EUR, dazu muss man allerdings die Kosten für das Fundament rechnen sowie die Liefer- und Aufstellkosten. Höherwertige Varianten kosten dann aber durchaus bereits zwischen 2.500 und 4.500 EUR, Doppelgaragen sind natürlich teurer.

Etwas massivere Betongaragen, die gegenüber den einfachen Blechgaragen einige Vorteile haben, bekommt man als Fertiggarage meist ab rund 4.000 EUR.

Nach oben hin ist der Preis aber immer offen – man kann selbst bei einer recht günstigen Blechgarage durch eine Vielzahl von Sonderausstattungen und Extrawünschen den Preis sehr weit nach oben treiben.

[attention type=yellow]

Die etwas weniger nachgefragten Blockbohlen-Garagen (ähnliche Bauweise wie ein Gartenhaus) bekommt man in der Regel auch schon recht kostengünstig: ab rund 1.500 EUR – 2.000 EUR muss man für eine solche Garage rechnen.

[/attention]

Einige Preisbeispiele für Fertiggaragen:

Das sind natürlich nur einzelne Preisbeispiele für bestimmte Garagenmodelle gelten.

Unsere Preisbeispiele zeigen aber bereits sehr deutlich, dass es Fertiggaragen auch sehr günstig sein können – hochwertigere Ausführungen haben dann aber dennoch auch ihren Preis.

Im Vergleich zu einer Massivgarage, für die man in den meisten Fällen Kosten ab rund 10.000 EUR aufwärts veranschlagen muss, sind alle Fertiggaragen immer noch deutlich kostengünstiger.

Frage: Von welchen Faktoren hängen die Kosten für eine Fertiggarage in der Regel ab?

Kostencheck-Experte: Hier muss man einige Faktoren in Betracht ziehen:

  • das Material, aus dem die Garage besteht
  • die Größe der Garage
  • die Dachform der Garage
  • die Ausführung der Garage, insbesondere des Garagentors
  • die Sonderausstattungen der Garage
  • die Fundamentkosten
  • die Liefer- und Montagekosten

Auch die Preisgestaltung der einzelnen Hersteller spielt oft eine entscheidende Rolle – vergleichbar ausgeführte Garagen können bei unterschiedlichen Herstellern oft deutlich unterschiedliche Preise haben.

Frage: Welche Rolle spielt das Material für die Kosten?

Garagen aus Metall sind die günstigste Option, Betongaragen die teuerste

Kostencheck-Experte: Stahl- und Stahlblechgaragen gehören zu den kostengünstigsten Garagen. Hier beginnen die Preise meist bei etwas über 1.000 EUR.

Auch Holzgaragen sind im Allgemeinen noch etwas günstiger – vielfach liegen die Preise hier nur geringfügig über denen von Stahlgaragen in ähnlicher Größe und Ausführung.

Für ihre Größe vergleichsweise am teuersten sind Betongaragen – hier muss man oft den doppelten bis dreifachen Preis im Vergleich zu einem ähnlich ausgeführten Stahlmodell bezahlen. Dafür sind Betongaragen natürlich auch deutlich robuster und sehr langlebig.

Der Unterschied ist oft gar nicht auf den ersten Blick zu erkennen – auch Stahlgaragen gibt es an der Außenseite verputzt (oft nur für geringe Mehrkosten). Sie können dann leicht mit einer Betongarage verwechselt werden.

Frage: Welche Kosten muss man für das Fundament rechnen?

Kostencheck-Experte: In der Regel wird eine durchgehende Fundamentplatte die günstigste Lösung sein.

Je nach Gegebenheiten vor Ort und den Anforderungen an das Fundament können Sie hier meist mit Kosten im Bereich von 70 EUR pro m² bis 100 EUR pro m² für das Fundament rechnen.

Bei problematischer Bodenbeschaffenheit können diese Kosten wegen der aufwendigeren Erdarbeiten dann aber unter Umständen auch höher liegen.

Frage: Welche Kosten muss man dann noch für Lieferung und Montage rechnen?

Kostencheck-Experte: Bei Stahlgaragen können für die Montage in der Regel zwischen 300 EUR und 700 EUR anfallen, die Lieferkosten richten sich dann nach der Lieferentfernung.

Viele Hersteller bieten auch bereits im Preis inkludierte Liefer- und Aufstellkosten an. Hier sollte man aber zur Sicherheit immer noch einmal genau nachsehen, ob diese Kosten auch tatsächlich zur Gänze durch den Kaufpreis abgedeckt sind.

Bei Beton-Fertiggaragen liegen die Aufstellkosten – bedingt durch die erheblich schwieriger und aufwendigere Aufstellung – meist höher. Auch die Anlieferentfernung spielt hier noch eine deutlich größere Rolle.

In vielen Fällen werden Sie bei Beton-Fertiggaragen mit Kosten von bis zu 1.000 EUR rechnen müssen.

Источник: https://kostencheck.de/fertiggarage-kosten

Kosten & Preise einer Fertiggarage

Mit diesen Preisen müssen Sie für eine Fertiggarage rechnen
Ist unser Portal hilfreich für Sie? (6 votes, average: 4,50 5)
Loading…

Der größte Vorteil einer Fertiggarage besteht darin, dass sie schnell aufgestellt und nutzbar ist.

Das bedeutet aber nicht, dass Fertiggaragen grundsätzlich günstiger sind als konventionell errichtete Garagen. Je nach Größe und Ausstattung können mitunter auch hohe Kosten anfallen.

Daher sollten Sie schon im Voraus eine exakte Planung betreiben, damit Sie die entstehenden Kosten grob berechnen können.

1. Preisfaktoren einer Fertiggarage

Im Gegensatz zu anderen Gebäuden fallen für die Planung einer Fertiggarage keine Kosten an. Es wird weder ein Architekt noch ein Statiker benötigt. Fertiggaragen werden in der Regel in größeren Serien produziert und erfüllen sämtliche baurechtliche Anforderungen.

Kosten für das Fundament

Es ist aber auf jeden Fall ein frostsicheres Fundamenterforderlich. Dazu muss an dem geplanten Standort der Garage ein Bodenaushub erfolgen. Nicht selten fallen zehn oder mehr Kubikmeter Bodenaushub an, der dann auch noch abtransportiert werden muss. Erst danach kann das Fundament errichtet werden.

Kosten für den Garagenkörper

Der nächste Preisfaktor ist der Garagenkörper. Dabei handelt es sich um den größten Kostenfaktor. Die Kosten hängen in erster Linie vom Material und von der Größe ab. Eine Garage sollte immer etwas größer gewählt werden, damit sie auch noch ein wenig Platz zur Unterbringung von Winterreifen oder Ähnlichem bietet.

Kosten für die Lieferung

Die nächsten Punkte sind die Lieferung sowie die Montage. Der Garagenkörper, oder die einzelnen Komponenten werden mittels Lkw angeliefert. Zur Montage ist in vielen Fällen ein Autokran erforderlich. Zudem sollte der Auau von fachkundigen Monteuren erfolgen. Dadurch fallen Kosten für die Arbeitslöhne an.

Kosten für die Elektronik

Nachdem die Fertiggarage aufgebaut ist, fallen noch weitere Kosten an. Dazu gehören unter anderem eine Beleuchtung oder eventuell auch ein elektrischer Garagentorantrieb. Zudem ist die Befestigung der Zufahrt zur Garage unbedingt erforderlich.

2. Die Wahl des Materials ist ausschlaggebend

Fertiggaragen aus Aluminium oder Stahl benötigen kaum Pflege. Allerdings verfärben sich die Oberflächen im Laufe der Zeit. Der geringste Pflegeaufwand ist bei Garagen aus Beton erforderlich. Für welches Material Sie sich entscheiden, hängt aber auch stark von Ihrem Grundstück ab. Schließlich sollte sich eine Fertiggarage harmonisch einfügen lassen.

Nachdem Sie sich für eine Fertiggarage aus einem bestimmten Material in der gewünschten Größe entschieden haben, sollten Sie auf jeden Fall Angebote von verschiedenen Anbietern einholen.

Durch solch einen Preisvergleich können Sie mehrere Hundert, wenn nicht sogar mehrere Tausend Euro sparen. Die Recherche nimmt zwar etwas Zeit in Anspruch, aber es lohnt sich, diese Zeit zu investieren.

Beispielkosten Garagen Fundament

Für eine Einzelgarage müssen Sie für den Bodenaushub und die Errichtung des Fundaments mit Kosten in Höhe von etwa 600 bis 800 Euro rechnen. Das hängt davon ab, mit welchen Baufahrzeugen Ihr Grundstück befahren werden kann und in welcher Tiefe der Bodenaushub erforderlich ist.

Beispielkosten Garagenkörper & Transport

Für den eigentlichen Garagenkörper sollten Sie mit Kosten von ungefähr 2500 Euro rechnen. Eine Garage aus Beton ist etwas günstiger, während ein Modell aus Aluminium auch schon knapp 3000 Euro kosten kann.

Für die Anlieferung sowie die Montage fallen Kosten von circa 1200 Euro an. Die Kosten für die Anlieferung sind auch abhängig von der Entfernung.

Je weiter eine Fertiggarage mit einem Lkw transportiert werden muss, desto höher sind natürlich auch die Kosten.

Beispielkosten Garagen Elektronik

Konfigurieren Sie in 3 Minuten Ihre Traumgarage und erhalten Sie bis zu 3-Gratis-Angebote von regionalen Anbietern. Sparen Sie jetzt Zeit und Geld.

Falls Sie einen elektrischen Garagentorantrieb wünschen, fallen weitere Kosten in Höhe von etwa 400 Euro an. Auf jeden Fall muss die Zufahrt zur Garage befestigt werden.

Die günstigste Lösung wäre das Auffüllen mit Recycling-Schotter. Dieser Belag ist äußerst tragfähig, sieht jedoch nicht so schön aus. Deutlich ansprechender sieht eine gepflasterte Zufahrt aus.

Allerdings ist diese Variante auch die teuerste.

Falls Sie handwerklich geschickt sind und genügend Zeit haben, können Sie auch einige Arbeiten selbst ausführen. Dadurch sparen Sie natürlich Geld.

In dem Fall können Sie mit Gesamtkosten von ungefähr 3500 Euro für eine Fertiggarage rechnen.

Werden jedoch die gesamten Vorbereitungen sowie der Auau von einem Unternehmen durchgeführt, sollten Sie mit Kosten von etwa 5000 Euro rechnen.

4. Vor der Anschaffung ist ein Preisvergleich zu empfehlen

Bevor Sie sich für eine Fertiggarage entscheiden, sollten Sie Überlegungen anstellen, welches Material für Ihre Zwecke am besten geeignet ist.

Fertiggaragen gibt es aus Beton, Aluminium, Stahl oder Holz. Dabei sollten Sie beachten, dass eine Garage aus Holz regelmäßige Anstriche mit einer Holzschutzlasur benötigen.

Dadurch fallen Folgekosten an, die sich im Laufe der Jahre stark summieren.

Источник: https://garage-kaufen.net/kosten-preis-fertiggarage/

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: