Mit einem Badschrank bringen Sie Ordnung ins Badezimmer

Contents
  1. Kleines Bad, viel Platz! So schaffen Sie Raum und Ordnung
  2. 1.   Schubladen auf Vordermann bringen
  3. 2.   Schränke strukturieren
  4. 3.   Die Wände ausnutzen
  5. 4. Vertikal planen an der Tür
  6. 5. Rund um den Spiegel
  7. DIY-Halterung aus Einweggläsern
  8. DIY-Zahnbürsten-Halter
  9. Magnetstreifen
  10. Der Spiegelschrank
  11. Chaos ade! – Tipps für ein ordentliches Badezimmer
  12. 1. Ordnung im Schrank
  13. 2. Ordentliche Schubladen
  14. 3. Schminke richtig ordnen
  15. Kleine Boxen
  16. Stöbern im Bürobedarf
  17. 4. Praktischer Auewahrungstipp für kleine, alltägliche Dinge
  18. 5. Auch Schmuck muss geordnet sein
  19. 6. Der kreative Handtuchhalter – DIY
  20. 7. Wäsche sofort sortiert
  21. Immer noch zu wenig Platz?
  22. 5 einfache Tipps für mehr Ordnung im Bad
  23. Analysiere zuerst dein Ordnungsproblem
  24. Tipp 1: Halte Böden und Flächen frei
  25. Tipp 2: Stelle ein Catch-all ins Badezimmer
  26. Tipp 3:  Lass alles los, was du nicht brauchst
  27. Tipp 4: Eins rein, eins raus oder noch extremer: eins rein, zwei raus
  28. Tipp 5: Überlege dir eine routinemäßigen Ablauf fürs Putzen
  29. Ordnung im Badezimmer: Deine ersten Schritte
  30. Badezimmer ausmisten
  31. Badezimmer aufräumen
  32. Online-Bezugsquellen
  33. Bestseller
  34. -Umfrage
  35. Dein Kommentar
  36. In 4 Schritten zu mehr Ordnung im Bad
  37. Schritt 1: Ausräumen
  38. Schritt 2: Sortieren
  39. Schritt 3: In Themen unterteilen
  40. Schritt 4: Einräumen
  41. Ein Wort zum Vorrat
  42. Schachteln und Makeup Auewahrung
  43. Wie ordnest du deine Beauty-Produkte? Bewahrst du alles im Bad auf oder hast du auch einige Sachen im Zimmer? Schaffst du es, immer Ordnung zu behalten?
  44. Ordnung im Badezimmer & mehr Bad-Tipps
  45. 1. Misten Sie Ihr Badezimmer aus
  46. 2. Meiden Sie Verpackungen
  47. 3. Halten Sie Oberflächen frei und organisieren Sie die Bad-Ordnung neu
  48. 4. Verwenden Sie für das Toilette-Putzen Hausmittel

Kleines Bad, viel Platz! So schaffen Sie Raum und Ordnung

Mit einem Badschrank bringen Sie Ordnung ins Badezimmer

In einem kleinen Badezimmer ist es meist schwer, alle Hygiene- und Kosmetikprodukte unterzubringen, ohne dass es vollgestopft aussieht. Wir zeigen Ihnen in fünf Schritten, mit welchen Tricks und DIY-Ideen es Ihnen dennoch gelingt, mehr Stauraum und gleichzeitig mehr Ordnung in Ihrem Bad zu schaffen.

1.   Schubladen auf Vordermann bringen

Das Geheimrezept bei der Strukturierung von Schubladen lautet: Schachteln, Boxen, Körbchen. Und das in allen Formen – oder auch Farben – damit Sie Utensilien verschiedener Größe einordnen können. Durch die Trennung fallen Ihre Produkte nicht mehr durcheinander, sodass Sie alles sofort grifereit haben. Und dazu sieht es auch noch besser – einfach aufgeräumter – aus.

Hier finden zum Beispiel Platz:

  • Schminkprodukte
  • Kosmetikprodukte
  • Hairstylingprodukte
  • Schmuck

Die Unterteilung wirkt Wunder – alles ist sofort auffindbar.

Bloggerin Jenny zeigt auf ihrem Blog She And Her Blog beispielsweise sehr schön, welche verschiedenen Möglichkeiten es gibt, die – als Frau oft zahlreichen – Schmink- und Pflegeprodukte in Schubladen unterzubringen.

Möglichkeit 1: Plastikeinsätze für Schubladen. Diese werden eigentlich hauptsächlich zur Trennung von Besteck in der Küche verwendet. Doch auch im Badezimmer können Sie sie für eine übersichtliche Struktur sinnvoll einsetzen. Haben Sie noch alte Einsätze? Umso besser!

Körbchen helfen dabei, größere Badezimmerutensilien unterzubringen.

Möglichkeit 2: Schachteln, Boxen, Körbe. Diese Auewahrungsmöglichkeiten sind vor allem bei größeren Utensilien von Vorteil, wie beispielsweise Cremes oder Gels. Eben Dinge, die nicht sofort kaputt gehen, wenn Sie übereinandergelegt werden.

Zur Strukturierung von Schminke bieten sich allerlei Auewahrungen aus Acryl an.

Möglichkeit 3: Auewahrungssysteme aus Acryl. Sie treffen mit ihrer schlichten, schnörkellosen Optik genau den modernen Zeitgeist. Vorteil ist außerdem die Durchsichtigkeit, wodurch Sie auch bei gestapelten Produkten den Überblick behalten.

2.   Schränke strukturieren

Auch bei großen Badezimmerschränken lautet das Zauberwort: Boxen und Kisten. So können Sie beispielsweise Handtücher von Duschgel und Co. trennen. Mehr als hilfreich ist es zudem, die verschiedenen Kisten zu beschriften, um den Überblick zu haben, was sich worin befindet.

Tipp: Rollen Sie Ihre Handtücher und stecken Sie sie in Holzvierecke (eine Kiste ohne Boden geht auch). Das sieht stylisch aus und sorgt gleichzeitig für die nötige Ordnung.

Handtücher – einfach und schnell geordnet mit dem Kistensystem.

Für kleine Badezimmerschränkchen, wie zum Beispiel unter dem Waschbecken, gilt dasselbe. Körbe, Kisten und Boxen helfen ungemein, Ihre alltäglichen Dinge wie Föhn, Bürsten und Cremes strukturiert aufzubewahren. Vor allem ersparen Sie sich durch gezielte Beschriftung und Struktur eine Menge Zeit – denn Sie müssen nichts mehr suchen.

Tipp: Schaffen Sie zusätzlich Platz mit hängenden Körben an den Schrankinnenseiten.

Wie ein aufgeräumtes Schränkchen aussehen kann, zeigen Elsa und Emmie in diesem Post auf ihrem Blog A Beautiful Mess.

3.   Die Wände ausnutzen

In einem kleinen Bad steht Ihnen nur ein begrenzter Platz an der Wand zur Verfügung, um Regale etc. anzubringen. Einen Teil davon können Sie aber trotzdem nutzen, um einiges gezielt und ordentlich unterzubringen.

Dazu haben wir eine Idee für Sie:

Tolle Idee von den Mädels von A Beautiful Mess: Korbregale.

Bringen Sie normale Körbe an der Wand an – ob Fahrradkörbe oder auch Strohkörbe ist ganz egal (hier geht es zur Anleitung). So haben Sie ein pfiffiges, ausgefallenes Regal, in dem Sie Toilettenpapier, Handtücher oder Ähnliches auewahren können.

Das Wort Regal ist hierbei der entscheidende Faktor. Denn je mehr Sie hängen, desto weniger steht auf dem Boden herum und desto weniger überladen wirkt Ihr Badezimmer. Deshalb ist es auch von Vorteil, die Regale – seien es nun Körbe oder nicht – so weit oben wie möglich anzubringen. Denn hängen die nicht im direkten Blickfeld, wirkt das Bad gleich weniger vollgestopft und viel ordentlicher.

Tipp: Bestücken Sie Ihre Regale mit beschrifteten Boxen. So finden Sie alles auf Anhieb und nichts staubt ein.

4. Vertikal planen an der Tür

Hinter der Tür ist der unauffälligste Ort, Dinge im Badezimmer unterzubringen. Zudem lässt sich dort alles ordentlich und platzsparend verstauen. Und dabei sind nicht nur Kleiderhaken eine Möglichkeit.

Vor allem mit einer Hängeauewahrung, die aus mehreren Fächern besteht, werden Sie zum Ordnungsguru. Denn hier lassen sich neben Schmuck und Make-Up auch Cremes, Haarutensilien und noch viel mehr einordnen. Wie das aussehen kann, sehen Sie zum Beispiel auf diesem Blog.

5. Rund um den Spiegel

Um den Badezimmerspiegel herum ist meistens noch etwas Platz, an dem Sie so einiges verstauen können: Regale helfen beispielsweise, Cremes, Zahnpasta oder Parfüm unterzubringen. Das Um-den-Spiegel-herum-drapieren – wird es geschickt gemacht – lässt das Bad zudem nicht überladen wirken.

Wir haben einige Tipps und DIY-Ideen dazu, wie Sie Ihren Spiegel schön und sinnvoll umranden:

DIY-Halterung aus Einweggläsern

Sie ist im Handumdrehen selbst gefertigt, sieht toll aus und gibt Ihren Wattepads, Wattestäbchen und Ähnlichem neben dem Badspiegel ein sinnvolles Zuhause.

So geht’s:

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von .
Mehr erfahren

Video laden

immer entsperren

DIY-Zahnbürsten-Halter

Noch einfacher geht es kaum, als diesen Zahnbürsten-Halter von Ama selbst zu basteln. Ehe Sie bis Drei zählen können, sind Ihre Zahnbürsten schick und elegant an der Wand neben Ihrem Spiegel geordnet – und immer grifereit.

Der Zahnbürsten-Halter sieht nicht nur stylisch aus, sondern ist auch überaus praktisch.

Um die Halterung selbst zu gestalten:

  • Schneiden Sie am besten mit einem Teppichmesser ein Stück aus einem Flaschendeckel ausreichender Größe (der Zahnbürstenkopf sollte hineinpassen) heraus.
  • Das entstehende Loch sollte in etwa so groß sein wie Ihr Zahnbürstenstiel breit ist.
  • Verzieren Sie den Deckel daraufhin mit einer Farbe Ihrer Wahl. Achten Sie jedoch darauf, dass die verwendeten Farben nicht giftig sind. Fragen Sie dafür am besten im Fachmarkt nach.
  • Versehen Sie die Hinterseite des Deckels mit doppelseitigem Klebeband und bringen Sie ihn an der Wand an.
  • Zahnbürste rein und fertig!

Magnetstreifen

Magnete sind vor allem in kleinen Bädern Gold wert, denn mit ihnen lassen sich zahlreiche Kleinutensilien clever und platzsparend auewahren (so wie hier beispielsweise). Dabei können Sie die Magnetstreifen selbst zuschneiden und so an die Größe Ihres Spiegels anpassen.

Bringen Sie dazu schmale Magnetstreifen an den Seiten Ihres Spiegels an. Scheiden Sie dabei gerne auch Muster aus, um dem Ganzen etwas mehr Pep zu verleihen. Hier lassen sich nun zum Beispiel Haarklammern befestigen – die so nie wieder verloren gehen.

Tipp: Versehen Sie Ihr Make-Up mit kleinen Magneten. So können Sie auch Lidschatten etc. an den Seiten Ihres Spiegels anbringen und behalten so stets den Überblick. Zudem ist alles sofort grifereit – Zeitersparnis 100%!

Der Spiegelschrank

Der ultimative Platzsparer, der Ihnen dazu auch noch Ordnung im Bad verschafft, ist der Spiegelschrank – Spiegel und Wandschränkchen in einem. Vor allem für Schmuck, der dadurch strukturiert bleibt, ist er eine Investition wert. Auf dem Blog A Beautiful Mess wird gezeigt, wie Sie Ihn selbst zusammenbauen können.

Ordnung aber versteckt – mit dem Spiegelschrank sparen Sie nicht nur Platz.

Unser Bad-Einrichtungstipp: Auch ebenerdige Duschen lassen Ihr Bad größer wirken. Probieren Sie es aus!

Sie haben Lust bekommen, mit unseren Tipps Ordnung in Ihr Badezimmer zu bringen? Dann hoffen wir, unsere Anregungen haben Ihnen gefallen und wünschen Ihnen dabei viel Erfolg!

Bilder: Bild 1: ©iStock.com/urfinguss,  Bild 2-4: she-and-her-blog.blogspot.de, Bild 5: ©iStock.com/conejota (zugeschnitten), Bild 6: abeautifulmess.com, Bild 7: abeautifulmess.com (Veränderung: gedoppelt) , Bild 8: ohohblog.com, Bild 9: abeautifulmess.com (Veränderung: gedoppelt).

Источник: https://www.duschenprofis.de/magazin/kleines-bad-optimal-nutzen/

Chaos ade! – Tipps für ein ordentliches Badezimmer

Mit einem Badschrank bringen Sie Ordnung ins Badezimmer

Das Bad, ein Hort aller möglichen Dinge. Make-Up, Fön, Handtücher, Haargummis, Klopapier, Duschgel, Shampoo, etc. stapeln sich auf engstem Raum.

Und oft ist nicht mehr viel übriggeblieben vom Badezimmer, wenn es einmal bestückt wurde, vor allem von weiblicher Seite.

Das gemütliche – oder auch exzessive – Chaos soll nun aber endlich beseitigt werden? Mit ein paar einfachen Tricks gelingt Ihnen das im Handumdrehen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie in Ihrem Bad Schritt für Schritt wieder Ordnung schaffen.

©iStock.com/usb09

1. Ordnung im Schrank

In den meisten Bädern befindet sich ein etwas größerer Schrank für Handtücher oder Ähnliches und manchmal auch ein kleines Schränkchen unter dem Waschbecken, um kleinere Dinge zu verstauen wie beispielsweise Klopapier – je nach Größe des Badezimmers. Und darin kann viel mehr verstaut werden, als man denkt, man braucht lediglich die richtige Struktur.

Das Zauberwort für jegliches Verstauen in Schränken, egal ob groß oder klein, heißt: Boxen. Sie ermöglichen es uns nicht nur, die Utensilien kategorisch zu trennen, sondern auch, auf engstem Raum so viele wie möglich von ihnen zu verstauen.

In tiefer gelegenen Schränkchen oder unter dem Waschbecken: stapelbare, nach vorne geöffnete Boxen.

[attention type=yellow]

Wie ordentlich das aussehen kann, zeigt beispielsweise Alejandra in ihrem Video:

[/attention]

In großen Badezimmerschränken: geschlossene Boxen. Entweder nach oben hin offene oder solche mit Schubladenprinzip.

Ein hübsches Beispiel zu Schachteln im Badschrank finden Sie in diesem Video:

Sind alle Boxen bestückt, wird ihnen der letzte Schliff verliehen: das Etikett. Ob selbst aus Papier designt oder als Aufkleber, nur wenn alle Schachteln beschriftet sind, ist die Ordnung perfekt und Sie wissen immer, wo sich was befindet.

DIY-Tipp: Wer keine Boxen kaufen will, kann genauso gut Schuhkartons schön bemalen, verzieren und sie übereinandergestapelt im Schrank platzieren. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf!

2. Ordentliche Schubladen

Haargummis, Bürste, Nagelfeile und eventuell auch etwas Make-up oder ein Rasierer. Eine Badschublade hat oft einiges zu bieten, aber vor allem eins: Chaos.

Denn sie lädt quasi dazu ein, alles Mögliche dort hineinzulegen, was man eben gerade verwendet hat.

Um diesem Tohuwabohu endlich ein Ende zu bereiten, haben wir einen Trick, wie Sie jeglichen Schubladeninhalt strukturiert auewahren können.

©iStock.com/sunstock

Auf Jen‘s Blog tatertots&jello haben wir diesen Tipp gefunden. Sie verwendet kleine Körbchen, die in Deko-Läden oder Baumärkten erhältlich sind, und befestigt diese mit Klebestreifen im Inneren der Schublade. Je nach Ihrem gewünschten Inhalt, kann auch die Form der Körbchen oder Schächtelchen variieren. Tipp: Schublade zuerst auswischen, da die Klebestreifen sonst nicht richtig halten.

So wurde nun eine bessere Übersicht geschaffen und in der Schublade ist nun geordneter Platz für Haarutensilien, Deo oder auch Make-Up. Letzteres kann aber auch separat in kleinen Schächtelchen auewahrt werden…

3. Schminke richtig ordnen

Um sein Make-Up ordentlich im Bad unterzubringen, gibt es mehrere Wege. Wir haben für Sie die zwei besten Ideen aus dem riesigen Pool an Möglichkeiten herausgenommen.

Kleine Boxen

Auch in Sachen Make-Up sind sie das Optimum, wenn es um ordentliches Verstauen geht. Justi zeigt auf ihrem Blog JUSTiBeauty, wie clever man so seine Unmengen an Schminke unterbringen kann.

Sie verwendet kleine Schachteln von Douglas, aber auch selbstgemachte oder andere kleine Schächtelchen eignen sich für diese Idee sehr gut. Wichtig ist nur, dass sie sich nach vorne aufziehen lassen.

Stapeln, fertig!

Quelle: http://justynagrund.blogspot.ch/2013/01/Schminkkoffer.html

Der Ordnung halber ist es ratsam, die einzelnen Fächer zu beschriften.

Stöbern im Bürobedarf

Sie haben sich nicht verhört. Denn beim Stöbern in der Abteilung für Bürobedarf lassen sich wahre Schätze finden, die ideal zur Auewahrung von Make-up geeignet sind. Vor allem geht es uns um die Schubladenboxen und die Stifthalter (bevorzugt transparent, damit man sieht, was drinsteckt), in denen perfekt Wimperntusche, Lippenstift und Co. Platz finden.

Quelle: http://gracefulorder.com/2014/06/28/organizing-small-bathroom-sinks/

Die Idee dazu haben wir von Maria, die auf ihrem Blog Graceful Order hilfreiche Tipps rund ums Organisieren und Dekorieren gibt.

Sie hat vor allem Pinsel, Lippenstift und Mascara in dem Halter untergebracht und diesen wiederum auf einem Brett neben ihrem Spiegel platziert. Dort hat man nämlich beim Schminken gleich alles grifereit.

[attention type=red]

Wenn Sie noch keine Regalbretter besitzen, ist es keine Problem nachträglich eine zusätzliche Ablage an Ihrem Spiegel anzubringen, bei uns können Sie diese Spiegelablagen sogar maßanfertigen lassen.

[/attention]

Aber in einem Stifthalter hat eben nicht alles Platz, deshalb eignen sich auch transparente Schubladenboxen ideal als Auewahrungsort für jegliche Schminkutensilien, wie z.B. diese hier, ähnliche gibt es aber auch im Bürobedarf.

Wer Lippenstifte hortet, für den ist dieses Modell eine Überlegung wert. Total übersichtlich und strukturiert geordnet.

DIY-Tipp: Das magnetische Make-Up-Board. Hier geht’s zur Anleitung.

4. Praktischer Auewahrungstipp für kleine, alltägliche Dinge

Es sind meist kleine Dinge, die man im Bad vor dem Spiegel verwendet: Zahnbürste und Wattestäbchen zum Beispiel.

Und damit das alles gleich zum Greifen nahe ist, gibt es eine tolle DIY-Lösung von Bridget und Casey: der Mason-Jar-Organizer, also eine Halterung aus Einweckgläsern.

Er wird direkt neben dem Spiegel angebracht, sieht hübsch aus und ist ausgesprochen praktisch. Hier zeigen sie, wie es geht:

5. Auch Schmuck muss geordnet sein

©iStock.com/markcarper

Nach dem Schminken kommt das Schmücken. Auch Schmuck sollte ordentlich auewahrt werden, um den Überblick nicht zu verlieren. Denn das ist in einer kleinen Schatulle leicht passiert.

Mit dieser Idee, die wir auf Adorable Antics gefunden haben, ist eine ordentliche Übersicht über Ketten und Armbänder jedoch schnell geschaffen.

Darüber hinaus ist sie nicht teuer und nimmt auch nicht viel Platz weg.

Die Lösung für das Schmuckchaos ist nämliche eine Korkenzieher-Hakenleiste, die eigentlich zum Aufhängen von Kleidungsstücken dient. An der Badezimmertür befestigt, kann sie aber genauso gut als „Schmuckständer“ benutzt werden.

6. Der kreative Handtuchhalter – DIY

Handtücher nehmen relativ viel Platz weg und werden entweder gestapelt oder aufgehängt. Damit das aber nicht so langweilig, sondern schön aussieht, haben wir eine kreative Idee für Sie, Handtücher oder auch Toilettenpapier aufzubewahren.

Auf dem Blog Hammers & High Heels sind wir auf das DIY-Projekt gestoßen, das uns sofort fasziniert hat: Alex und Carla haben ein Leiter-Regal von Ikea umgebaut, um es badezimmertauglich zu machen. Dafür haben sie einige obere Bretter ausgebaut, um im oberen Leiterteil lediglich noch Sprossen zu haben.

Hier kann man zum Beispiel kleine Handtücher aufhängen. Auf den übrigen Regalbrettern im unteren Teil können große Handtücher gestapelt oder gerollt aneinandergelegt werden. Ganz unten hat noch ein Korb für Toilettenpapier oder einen Fön etc. Platz. Die ganze Anleitung und das Endergebnis finden Sie hier.

7. Wäsche sofort sortiert

©iStock.com/irina88w

Im Normalfall besitzt ein Haushalt einen oder mehrere Wäschekörbe, in die alles hineingeworfen wird, was eben gewaschen werden soll. Also bunte, schwarze und weiße Teile zusammen.

Alles ohne wirkliches System und im Endeffekt muss jedes Kleidungsstück nochmal einer erneuten Sortierung unterzogen werden. Das geht aber auch einfacher, denn wieso nicht die Wäsche sofort nach Farben trennen? Es bedarf lediglich dreier Körbe mit unterschiedlicher Beschriftung.

Das spart Arbeit und Zeit und kann auch noch sehr hübsch aussehen. Die Idee ist jedoch leider nur in Badezimmern mit ausreichend Platz umsetzbar.

Immer noch zu wenig Platz?

Dinge, die in jeglicher Hinsicht beim Organisieren des Badezimmers helfen, sind zum einen Ordnungssysteme mit kleinen Taschen (Beispiel), die an der Tür oder an einem Haken in der Wand befestigt werden können, und zum anderen ein Badewannenaufsatz (evtl.

mit Korb als Auewahrungsmöglichkeit). Letzteres bietet Platz für jegliches Zeug, für das es eben keine sinnvolle Möglichkeit zur Verstauung gibt. Das zuerst erwähnte Ordnungssystem ist hingegen praktisch für Schminke, Schmuck, Wattestäbchen, Haarklammern und -gummis etc.

und ganz generell für kleine Dinge.

©iStock.com/mrkob

Viel Erfolg und Spaß beim Auf- und Umräumen, Organisieren und Basteln!

Источник: https://www.concept2u.de/blog/ordnungssysteme-im-badezimmer.html

5 einfache Tipps für mehr Ordnung im Bad

Mit einem Badschrank bringen Sie Ordnung ins Badezimmer

Heute habe ich einen ganz besonderen Gast auf meinem Blog. Die DRadio Wissen Journalistin Suzan Bazarkaya gibt in ihrem Gastbeitrag 5 einfache Tipps, die dir dabei helfen, mehr Ordnung in deinem Bad zu schaffen.

Das ist wichtig, weil wir viel Zeit in unserem Badezimmer verbringen. Es ist ein Ort der Reinigung und der Entspannung. Ein Ort, an dem wir uns pflegen. Daher sollten wir uns in unserem Badezimmer wohlfühlen.

Je mehr Unordnung im Bad herrscht, desto schwieriger ist es, den Alltag vor der Badezimmertüre zu lassen. 

Analysiere zuerst dein Ordnungsproblem

Nimm dir ein paar Minuten Zeit und setze dich ins Badezimmer. Nimm auch einen Zettel und einen Stift mit. Schau’ dich um, gibt es irgendwas, was dich stört? Notiere alles auf einer Liste.

Die Handcreme ist alle, eine der Glühbirnen funktioniert nicht mehr oder es liegt Wäsche auf dem Boden? Schau auch durch die Schränke.

Wünschst du dir mehr Ordnung in den Schubladen oder hast du fast nur Sachen in den Regalen, die du so gut wie nie nutzt? Je nach Größe und Ausstattung haben wir unterschiedlich viele Schränke im Bad, eine Waschmaschine, einen Platz für unsere Putzmittel oder Handtücher. Es gibt allgemeine Tipps, die generell gültig sind:

Tipp 1: Halte Böden und Flächen frei

Das ist ein Ordnungstipp, den du sicher schon mal irgendwo gelesen hast. Aber gleichzeitig ist es auch eine Regel, die sich schnell und einfach umsetzen lässt. Und sie erleichtert es dir, schnell mal durchs Bad durchzufegen oder zu wischen.

Im Bad ziehen wir uns an- und aus und wenn du nicht zu denjenigen gehörst, die hinterher die schmutzige Socken sofort in den Wäschekorb wirft und alles sofort wieder an seinen Platz bringt, dann hast du, wie ich oft Sachen im Bad, die da nicht hingehören: Die Küchenschere, um das Klamottentag aus dem neuen T-Shirt rauszuschneiden, die Sonnenbrille, eine Zeitschrift und ähnliches.

Tipp 2: Stelle ein Catch-all ins Badezimmer

Mein Wäschekorb steht beispielsweise in meinem Schlafzimmer, weil mein Bad viel zu klein ist, um ihn dort hinzustellen. Und ich gehe nicht für jedes Kleidungsstück zum Wäschekorb. Und morgens vor der Arbeit habe ich keine Zeit alles ordentlich zu hinterlassen.

Auch hierfür gibt es eine einfache Lösung: Wie der Name schon sagt, ist ein Catch-All ein Behälter, der alles auffängt. Das kann ein Korb sein, ein Tablett oder ein schöne Falttasche aus Papier. Die Größe orientiert sich danach, wie viel in das Catch-All in der Regel reinpassen soll.

Sehr hübsch finde ich diesen recycelten Korb aus gebrauchten T-Shirts.

Er gibt deinem Bad einen sommerlichen Akzent. Und das Gute ist, du kannst die Farben so wählen, dass sie optimal auf dein Bad abgestimmt sind.

Entweder, du leerst den Korb jeden Abend, oder an einem bestimmten Tag oder, wenn der Korb voll ist. Schau, wie es am besten für dich ist und versuche eine Routine daraus zu machen.

So hast du kein Durcheinander mehr auf den horizontalen Flächen und nichts, was auf dem Boden rumliegt.

Tipp 3:  Lass alles los, was du nicht brauchst

In den Schubladen im Bad sammelt sich schnell Krimskrams an, den wir überhaupt nicht nutzen. In der Parfümerie bekommen wir kostenlose Pröbchen, aber die meisten Düfte nutzen wir gar nicht.

Oder die Haltbarkeitsdaten auf den Cremes im Medizinschränkchen sind schon lange abgelaufen.

Die Medikamente alle paar Monate durchzugehen, ist grundsätzlich sinnvoll, da wir für einen Notfall ja auch keine Salbe benutzen wollen, die schon fünf Jahre abgelaufen ist.

[attention type=green]

Am besten ist es, alle Einzelteile aus einem Fach herauszunehmen oder von einem Regalbrett herunterzunehmen.

[/attention]

Jedes einzelne kann man nun zur Hand nehmen und sich fragen, wann habe ich es das letzte Mal benutzt und würde ich es überhaupt noch einmal verwenden.

Riecht der Lippenstift überhaupt noch gut und klumpt der Nagellack eventuell schon? In diesem Fall wäre es einfach sich sofort zu trennen.

Du wirst sehen, dass du dich von vielen Dingen, die du schon ewig nicht mehr benutzt hast, leicht trennen kannst. Versuche dir am besten anzugewöhnen, nicht jedes Mal alle kostenlosen Pröbchen mitzunehmen, die dir angeboten werden.

Dadurch vermeidest du unnötigen Plastikmüll. Auch wenn es wenig erscheint, kommt durch Kleinstverpackungen schon viel Abfall zusammen.

Auch Einwegzahnbürsten und ähnliches lagerst du entweder in deinem Reisekoffer oder du trennst dich einfach davon, wenn sie eh nur ungenutzt im Schrank verstauben.

Tipp 4: Eins rein, eins raus oder noch extremer: eins rein, zwei raus

Du bist entschlossen und willst dein Badezimmer nicht mehr als Rumpelkammer nutzen. Und du willst dich radikal von allem trennen, was Platz wegnimmt, aber keine Funktion mehr erfüllt. Gibt es Dinge, die vielleicht kaputt sind? Oder Sachen, die du durch andere, bessere  Produkte ersetzt hast.

Dann wende doch die “eins rein, zwei raus”- Regel an. So kannst du sicher sein, dass du die angehorteten Dinge in deinem Bad stark reduzieren kannst. Wenn du all diese Tipps befolgst, wird das Saubermachen im Bad viel einfacher.

Der letzte Tipp wird dir helfen, auch das Putzen noch effektiver zu gestalten.

Tipp 5: Überlege dir eine routinemäßigen Ablauf fürs Putzen

Hast du einen Plan, wie du beim Putzen des Badezimmers vorgehst? Erst alles herausräumen, was beim Wischen im Weg ist, die Handtücher abnehmen und in die Waschmaschine stecken, Reinigungsmittel in der Toilette einwirken lassen, während man die Duschkabine oder die Badewanne und das Waschbecken scheuert und den Boden wischt, sowie den Spiegel reinigt. Dann wird die Toilette geschrubbt, bevor man alles, vom Mülleimer über den Blumentopf, feucht abwischt und wieder ins Badezimmer zurückstellt.

Achte auch darauf, ob alles einen festen Platz hat – das macht es leichter, schnell Ordnung zu schaffen. Hast du zu viel, um für alles einen Ort zu finden, dann überlege dir, ob du noch Sachen loswerden möchtest. Oder, ob du vielleicht noch eine Stelle findest, um ein extra Regal anzubringen – unter dem Spülbecken, über der Tür oder auch einen Organizer, den du hinter die Tür hängst.

Wenn du beim Putzen bereits einem routinemäßigen Ablauf folgst – super. Wenn nicht, ist es vielleicht eine Maßnahme, die dir hilft dein Bad effektiver zu putzen, damit du ein sauberes und ordentliches Badezimmer hast, indem du dir mal ein paar Minuten Ruhe und Entspannung gönnen kannst.

[attention type=yellow]

Welche Ordnungsprobleme kennst du in deinem Badezimmer? Kennst du irgendwelche Tipps und Tricks, die dir geholfen haben, Ordnung ins Bad zu bringen? Oder gibt es Probleme, für die du noch nicht die richtige Lösung gefunden hast? Teile deine Fragen und Anregungen in den Kommentaren mit uns. 

[/attention]

Источник: https://minimalkonzept.de/ordnung-im-bad/

Ordnung im Badezimmer: Deine ersten Schritte

Mit einem Badschrank bringen Sie Ordnung ins Badezimmer

Das Badezimmer ist eines der schwierigsten Zimmer in deiner Wohnung. Oft ist es klein, obgleich du viele Dinge wie Handtücher, Kosmetikartikel, Föhn und vieles mehr grifereit haben musst.

Zudem ist es ein Ort, der intensiv genutzt wird und anfällig für Schimmel sowie Bakterien ist. Du solltest daher dein Badezimmer aufräumen und diese Ordnung halten.

Mit folgenden Tipps kriegst du dies hin.

  • Du musst immer suchen? Verbringst du viel zu viel Zeit damit, im Badezimmer die notwendigen Pflegeutensilien am Morgen zusammenzusuchen?
  • Du musst vor dem Putzen erst aufräumen? Musst du erst dein Badezimmer aufräumen, bevor du es gründlich putzen kannst?

Erspare dir diesen Stress. Indem du dein Badezimmer ordentlich hältst, gelingt dir die gründliche Reinigungsarbeit leichter. Außerdem findest du so selbst am verschlafenen Montagmorgen immer das, was du gerade benötigst. Wie du im ganzen Haushalt Ordnung schaffen kannst, steht hier.

Badezimmer ausmisten

Um Ordnung zu schaffen, kommst du um ein gründliches Ausmisten nicht herum. Gehe dabei Schritt für Schritt vor und hänge nicht an unnützen Dingen:

  • Checke systematisch: Gucke in jeden Schrank und in jede Schublade. Was gehört nicht ins Badezimmer und was ist generell unbrauchbar? Verbanne dies aus deinem Badezimmer.
  • Sortiere aus: Abgelaufene Medizin und Schminke gehören in den Abfalleimer (eventuell Sondermüll).

Badezimmer aufräumen

Nachdem du alles Unwichtige aus deinem Badezimmer entfernt hast, kommt der zweite Schritt – das Aufräumen und Ordnen.

  • Handtücher rollen: Rolle Handtücher platzsparend zusammen.
  • Ergänze ein Regal in der Dusche: Integriere ein wasserfestes Duschregal*  in der Dusche für Duschgel, Seife und Shampoo.
  • Nur Wichtiges grifereit: Positioniere nur Dinge, die du täglich brauchst, grifereit.
  • Boxen für mehr Ordnung: Kaufe kleine Ordnungsboxen* , in denen du Kleinteile wie Haargummis, Tampons etc. ordnest.

Hast du alles ordentlich verstaut und aufgestellt, freue dich über das erfolgreiche Ergebnis deiner Aufräumarbeit. Jetzt gilt es nur noch, die Ordnung im Badezimmer zu halten. Dies gelingt dir, indem du künftig alles nach seiner Nutzung sofort an den richtigen Ort stellst. Miste zudem regelmäßig gründlich aus und versuche erst gar nicht, nicht nützliche Utensilien anzusammeln.

Es mag erstaunlich erscheinen, aber ein aufgeräumtes Badezimmer kann tatsächlich zu deinem Wohlbefinden beitragen. Ohne lange Vorarbeit kannst du Besuch empfangen. Du findest morgens leichter deine Pflegeutensilien und die Reinigungsarbeit geht dir besser von der Hand. Probiere es selbst aus und beginne doch gleich damit, dein Badezimmer aufzuräumen.

Tipps zum Bad putzen findest du hier…

Online-Bezugsquellen

Folgende Produkte wurden in diesem Beitrag erwähnt. Du kannst über die Links Details erfahren und die Produkte direkt zu dir nach Hause senden lassen:

Relaxdays Ordnungsbox Bambus, stapelbar, natürliche Optik, Auewahrungsbox Küche, Bad, HxBxT: 5 x 23 x 7,5 cm, natur*

  • Praktisch: Dank der Ordnungsbox verfügen Sie über zusätzlichen Stauraum – HBT: ca. 5 x 23 x 7, 5 cm
  • Vielseitig: Natürliche Auewahrungskiste für Kosmetikartikel, Büroutensilien, Bastelzubehör uvm.

Bestseller

AngebotBestseller Nr. 5 DIMJ 12 Stück Auewahrungsbox Organizer Faltbar Unterwäsche Socken Stoff Organizer für Schubladen Schrank Tische Ordnungssystem*

  • Öko-Material: Unser 12-teiliger Schubladen-Organizer besteht aus Vliesstoff und Pappmaterial. Er ist weich, atmungsaktiv, nicht reizend und faltenfrei. Er kann Schimmel und Insekten vermeiden und erfüllt Ihre langfristigen Lagerungsanforderungen ….
  • Mehrzweck: Unsere zusammenklappbaren Auewahrungsboxen eignen sich perfekt zum Organisieren von Dessous, Socken, Unterwäsche, Schals, Gürteln, Krawatten, Yogahosen, Leggings, T-Shirts, Sportbekleidung, kleinen Geldbörsen, Handgelenken, Brieftaschen,…

Dein nächster Schritt: Lade dir jetzt die kostenlose Checkliste “Putzplan für Woche und Tag” herunter.

-Umfrage

Umfrage: Wie oft sorgst du im Badezimmer für Ordnung? Wenn du bei bist, melde dich gerne zu der Gruppe an, ich schalte dich schnellstmöglich frei.

Dein Kommentar

Hast du einen weiteren Tipp für die Organisation des Badezimmers? Wie machst du es? Bitte schreibe unten deinen Kommentar.

Источник: https://haushaltsfee.org/ordnung-badezimmer/

In 4 Schritten zu mehr Ordnung im Bad

Mit einem Badschrank bringen Sie Ordnung ins Badezimmer

Hey! – Ich bin Dunja und schreibe normalerweise auf Dunja Frey über das, was für mich zu einem glücklichen Leben gehört. Das geht über DIYs, Einrichtungsideen bis hin zu Beziehungen. Mein Blog ist noch sehr jung und da freue ich mich natürlich umso mehr, dass ihr heute bei Vita einen Beitrag von mir lesen könnt, während sie ihren Urlaub genießt! Viel Spaß beim Lesen :)

Gehörst du auch zu den Menschen, die bei Beautyprodukten gerne neue Fläschchen ausprobieren, im DM stundenlang durch die Regale gehen und die nicht genug Stauraum im Bad haben können? Dann sieht es in deinem Badezimmerschrank vielleicht ähnlich voll aus, wie bei mir ;) Um dem Chaos Herr zu werden, habe ich mir am Wochenende Zeit und eine gute Spotify Playlist genommen – und dann mal richtig ausgemistet. Wie ich das in 4 Schritten gemacht habe, liest du jetzt.

Schritt 1: Ausräumen

Zuerst solltest du alles aus dem Badezimmerschrank ausräumen. Wenn alles leer ist, lassen sich die Ablagefächer einfacher abwischen und hinterher hast du die Freiheit, alles mit einem neuen System einzuräumen.

Schritt 2: Sortieren

Jetzt wird sortiert! Dazu habe ich mir drei verschiedene Kategorien überlegt:

  • Was benutze ich täglich oder mindestens mehrmals die Woche?
  • Was benötige ich eher selten, zum Beispiel nur, wenn ich mich für ein großes Event richte?
  • Was ist alt und daher abgelaufen*, was verträgt meine Haut nicht so gut?*Beautyprodukte können ablaufen – das „Haltbarkeitsdatum“ siehst du in dem kleinen Bild auf dem Produkt, das aussieht wie eine geöffnete Cremedose.Die Zahl gibt an, wie viele Monate nach dem Öffnen das Produkt verwendet werden „sollte“ (natürlich kannst du das Produkt auch länger benutzen, dann aber „auf eigene Gefahr“).

Die Produkte der dritten Kategorie werden weggeworfen, wenn sie schlecht oder kaputt sind. Wenn du sie nur nicht verträgst, kannst du sie vielleicht einer Schwester oder Freundin schenken. Bedenke aber, dass andere Menschen nicht unbedingt ein von dir ungeliebtes Haarspray benutzen wollen.

Schritt 3: In Themen unterteilen

Die Produkte aus der ersten Kategorie, die du täglich oder mehrmals in der Woche benutzt, unterteilst du jetzt in

Fundstücke alter Aufräumaktionen, die in kleinen Kästchen oder den hintersten Ecken noch aufgehoben wurden, weil „man sie ja vielleicht doch noch braucht“ können an dieser Stelle auch aussortiert werden. Jeder hat doch diese eine Mascara, die er nie benutzt, oder?

Schminksachen, die ich nicht mehr benutze, weil ich ein besseres Produkt gefunden habe, packe ich meistens in meine „Halloween-Schminkkiste“. An Halloween kann man so manchen bunten Lidschatten oder alten Eyeliner brauchen. Allerdings auch nicht kiloweise – überlege also gut, was du wirklich aufheben willst. Wir wollen ja Platz schaffen.

Schritt 4: Einräumen

Die sortierten Produkte dürfen jetzt wieder zurück ins Regal. Für mich ist es am einfachsten alles fürs tägliche Makeup auf Griffhöhe zu haben, Produkte für Haare und anderes stehen weiter oben im Regal.

Wenn du ein offenes Regal besitzt, bietet es sich an zusammengehörige Produkte in Kästen unterzubringen. Dann sieht der Schrank gleich ordentlicher aus.

Produkte, die du nur selten verwendest, können in Kisten oder Schubladen verstaut werden. Wenn du sie dann nicht mehr benutzt, weil du sie nicht siehst, brauchst du sie auch nicht wirklich.

Und jetzt: über die neue Ordnung und den neuen Platz freuen!

Ein Wort zum Vorrat

Mir geht es auch oft so, dass ich Produkte auf Vorrat mitnehme. Das versuche ich mir aber aus mehreren Gründen abzugewöhnen.

Einerseits verbraucht der Vorrat sehr viel Platz, wenn die Produkte eine bestimmte Größe haben und zum anderen verändern sich vielleicht die Bedürfnisse von Haut oder Haaren, bis das aktuelle Produkt leer ist.

Dann passt das „Vorratsprodukt“ gar nicht mehr und liegt nur rum. Also: Vorrat aurauchen und außer Zahnbürsten, die man immer braucht, alles erst dann kaufen, wenn man es wirklich benötigt.

Schachteln und Makeup Auewahrung

Um mehr Ordnung in den Schrank zu bringen, habe ich mir bei Amazon weiße Kästen in verschiedenen Größen bestellt. So kann ich Haargummis, Ketten, Ringe oder was sonst so rumliegt in einer Schachtel sicher auewahren und diese trotzdem ordentlich in meinen Schrank stellen.

Pinsel, Mascara, Abdeckstift und alles was man aufrecht lagern kann, steht bei mir in den Kerzenhaltern von Ikea. Es eignen sich aber auch Stiftehalter oder schöne Zahnputzbecher dafür.

Wie ordnest du deine Beauty-Produkte? Bewahrst du alles im Bad auf oder hast du auch einige Sachen im Zimmer? Schaffst du es, immer Ordnung zu behalten?

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, klickt doch gerne bei Dunja rein: Dunja Frey. Sie steht nicht nur ganz weit oben bei den Bloggern, die ich gerne lese, sondern hat auch ein gutes Gefühl für aktuelle Themen. Ich sonne mich derzeit weiter in der Sonne Bulgariens und hoffe, dass das Wetter in Deutschland auch gut ist!

Источник: https://vitacorio.com/2016/09/in-4-schritten-ordnung-im-bad.html

Ordnung im Badezimmer & mehr Bad-Tipps

Mit einem Badschrank bringen Sie Ordnung ins Badezimmer

Wir alle wünschen uns ein Badezimmer, das ordentlich und entspannend ist. Wer träumt nicht von einem langen, heißen Bad bei Kerzenschein? Da es einer der meistgenutzten Räume im Haus ist, ist es aber oft etwas chaotisch und die Badezimmer-Ordnung lässt gerne mal zu wünschen übrig.

So kommt es schon mal vor, dass man auf der Toilette sitzt und plötzlich die gefürchtete leere Toilettenpapierrolle anstarrt. Aber keine Angst, Rettung ist in Sicht.

Hier haben wir vier erstaunlich einfache Tricks fürs Bad aufräumen zusammengestellt, mit der die ganze Familie das Badezimmer-Chaos bewältigen kann – Toilettenpapier ohne Papprolle auszuprobieren ist nur eine von ihnen.

1. Misten Sie Ihr Badezimmer aus

Der Erste-Hilfe-Koffer ist wichtig – aber die meisten Unfälle passieren nicht im Badezimmer.
Wenn Sie ihn in der Küche oder im Flur auewahren, ist er im Notfall zur Hand, wenn Sie sich beim Kochen verbrennen oder wenn sich die Kleinen beim Spielen das Knie aufschlagen.

Werfen Sie Medikamente und Kosmetika, die ihr Verfallsdatum überschritten haben, weg, und machen Sie Platz für mehr Ordnung im Badezimmer, indem Sie ungenutzte Handtücher im Kleiderschrank auewahren. Lassen Sie nur Shampoo, Zahnpasta und andere Dinge, die Sie täglich benutzen, im Badezimmer stehen.

2. Meiden Sie Verpackungen

Sind Sie ständig dabei, Zahnpasta-Packungen und leere Toilettenpapierrollen zu entsorgen? Dann können Sie Zeit sparen, und gleichzeitig die Badezimmer-Ordnung verbessern, indem Sie Verpackungen recyceln, bevor Sie die neue Creme oder Zahnbürste ins Bad legen. Viele Supermärkte bieten bereits die Möglichkeit, Verpackungen während des Einkaufens vor Ort wegzuwerfen.

Wenn der Nachwuchs beim Einkaufen hilft, ist das eine ideale Gelegenheit, ihm zu erklären, welche Verpackungen in welche Container gehören und warum wir überhaupt recyceln.

Machen Sie das Recycling zuhause zu einem spannenden Wettbewerb, bei dem Mama, Papa und die Kinder für jede selbst recycelte Verpackung ein Häkchen auf einer Liste machen dürfen.

Wer zuerst 20 Häkchen erreicht, darf aussuchen, wohin der nächste Wochenendausflug geht.

Im Alltagsleben Ihrer Familie fällt natürlich trotzdem viel Abfall an. Wenn Sie ständig das Toilettenpapier wechseln, sollten Sie eine Alternative zu traditionellem Toilettenpapier ausprobieren – das Toilettenpapier ohne Papprolle.

Zewa Smart Toilettenpapier kommt ganz ohne Papprolle aus und bietet die doppelte Anzahl an Blättern. Genießen Sie es, das Toilettenpapier seltener wechseln zu müssen.

Nie wieder ernten die Kleinen böse Blicke von Papa oder Mama, wenn sie vergessen, die leere Rolle wegzuwerfen. Eine Win-win-Situation für alle!

3. Halten Sie Oberflächen frei und organisieren Sie die Bad-Ordnung neu

Müssen Sie sich auch erst durch einen Berg an Haarsprangen, Cremes und Zahnseide-Packungen kämpfen, bevor Sie die Oberflächen im Bad reinigen können? Dann sollten Sie ein paar clevere Auewahrungslösungen ausprobieren, um die Flächen frei zu machen und mehr Ordnung im Bad schaffen.

Beziehen Sie die ganze Familie beim Bad aufräumen mit ein. So stellen Sie sicher, dass die Zahnbürsten der Kleinen nicht zu hoch an der Wand hängen, dass Ordnung im Badezimmerschrank herrscht und jeder nach der Aufräumaktion seine Lieblings-Haargummis und sein Badespielzeug wiederfindet.

Bringen Sie zum Beispiel ein kleines Gewürzregal an der Wand an, um Tuben, Zahnbürsten und Kosmetika immer grifereit zu haben.

[attention type=red]

Was die Ordnung im Badezimmerschrank betrifft: Mit einem Magnetstreifen auf der Innenseite Ihres Badezimmerschranks schaffen Sie eine ideale Fläche, um Nagelscheren, Haarklammern und andere metallische Gegenstände aufzuhängen, ohne, dass sie im Weg sind, wenn Sie den Putzlappen schwingen.

[/attention]

Ein kleines Regalbrett über dem Toilettenpapierhalter bietet eine Ablagefläche für Handy oder Schlüssel, wenn Sie mal ganz dringend müssen. Und wenn Sie Toilettenpapier häufig wechseln, im kleinen Bad aber kaum Platz haben, überlegen Sie, ob Sie ein zusätzliches Regalbrett über der Tür anbringen können.

4. Verwenden Sie für das Toilette-Putzen Hausmittel

Das schont nicht nur die Umwelt, sondern kann in einem engen Badezimmer wertvollen Platz schaffen. Natürlich müssen Sie sich nicht von allen Badezimmer-Reinigern trennen, die Sie gerne verwenden. Reduzieren Sie Ihre Putzmittel-Sammlung auf die Produkte, die Sie häufig nutzen.

Wenn Sie die Toilette putzen, können Hausmittel wie Essigessenz und Backpulver, die für ihre entkalkenden Eigenschaften bekannt sind, eine ideale Alternative darstellen.

Und das Beste: Sie sind preiswerter als Putzmittel aus dem Supermarkt und können in der Küche sowie im ganzen Haus verwendet werden.

Mit diesen vier praktischen Tipps für mehr Ordnung im Bad können Sie und Ihre Familie Ihr chaotisches Badezimmer in einen entspannten Rückzugsort verwandeln, an dem alles seinen Platz hat, an dem es eine clevere Alternative zu Toilettenpapier gibt, die länger hält, und an dem sich Klein und Groß so richtig wohlfühlen können. Nachdem die Bad-Ordnung nun wiederhergestellt ist, bleibt nur noch eins zu tun: Zünden Sie die Kerzen an, lassen Sie ein heißes Vollbad ein und entspannen Sie!

Источник: https://www.zewa.net/de/sauberes-zuhause/putztipps-fuer-kueche-und-badezimmer/top-tipps-fuer-ordnung-im-badezimmer-toilettenpapier-ohne-papprolle-und-mehr/

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: