Mit einer Stahlgarage ist Ihr Auto sicher und preiswert geschützt

Die Vorteile einer Holzgarage

Mit einer Stahlgarage ist Ihr Auto sicher und preiswert geschützt

Eine Holzgarage ist ein sehr vielseitig einsetzbares, preiswertes und optisch ansprechendes Gebäude. Erstmal natürlich, wie der Name schon sagt, können Sie Ihr Auto darin trocken und sicher verwahren. Dasselbe gilt für das Zubehör und Werkzeuge, sowie viele andere Sachen, wie Gartenwerkzeuge, Gartenmöbel, Spielzeuge und vieles mehr.

Auch für eine Werkstatt eignet sich eine Holzgarage mit ihren großen Türen möglicherweise viel besser, als etwa ein Gartenhaus mit einer normalen Tür. Ob Sie Geräte hinein oder hinausschaffen möchten oder einfach nur längere Bretter mit einer Kreissäge längs durchsägen möchten: Für eine Werkstatt sind Garagentüren optimal.

Ob Sie Stauraum brauchen, einen Platz für Ihr Auto oder eine Werkstatt – Wir möchten Ihnen im folgenden Artikel einmal einige Vorteile einer Holzgarage auch verglichen mit Garagen anderer Bauarten nahe bringen.

Es gibt eine Riesenauswahl von vorgefertigten Holz-Fertiggaragen

Bei Ihrer neuen Holzgarage möchten Sie möglicherweise auch gleich mehrere der oben angesprochenen Nutzarten genießen. Das ist bei größeren Versionen innerhalb der Riesenauswahl von Holz-Fertiggaragen, die angeboten werden auch ohne Weiteres möglich.

Wenn Sie als Bauherr gerade Ihr Haus fertig haben, werden Sie einen Platz für Ihre Fahrzeuge und weiteren Stauraum suchen, der ohne viel Arbeit kostengünstig errichtet werden kann und neben Ihrem neuen Haus gut aussieht,  in dem Sie zusätzlich zu den Fahrzeugen, wie Autos und Zweiräder auch Platz für Werkzeuge oder Gartenmöbel haben.

Deswegen raten wir zu einer großzügig dimensionierten Holzgarage, die neben dem Platz für das Auto noch Freiraum für weitere Verwendungen hat.

Eine Holzgarage hilft laufende Kosten zu sparen

Eine Holzgarage schließt das kostbare Auto und alle anderen Sachen darin sicher ab und schützt sie zuverlässig vor ungebetenem Zugriff und vor der Witterung.

Das zahlt sich nicht nur in einem beruhigten Gefühl aus, sondern kann sogar die Versicherungsbeiträge bei Diebstahlversicherungen nach unten bringen.

Und natürlich lohnen sich Investitionen, sei es für ein Auto, für Zubehör, wie Winterreifen, Gartenwerkzeuge oder Gartenmöbel ganz besonders dann, wenn für alles ein guter, trockener und sicherer Platz vorhanden ist, weil sich dadurch auch die Lebensdauer dieser Sachen ganz erheblich erhöht.

[attention type=yellow]

Damit amortisiert sich die Investition in eine Holzgarage schon nach wenigen Jahren.

[/attention]

Dasselbe gilt natürlich für eine Werkstatt, wo Sie nicht nur ihre kostbaren Werkzeuge, sondern auch Ausgangsmaterialien und Endprodukte sicher verwahren möchten.

Wir werden sehen, dass die finanzielle Seite des Garagenbaus auch bei den folgenden Betrachtungen eine Holzgarage im Vergleich mit anderen Bauarten als vorteilhaft erscheinen lässt.

Die Holzgarage im Vergleich mit Garagen anderer Bauarten

Holzgaragen sehen ganz einfach durch den natürlichen Baustoff Holz super aus und integrieren sich optisch besonders leicht in jeden Garten.

Ein paar Holzgewächse, wie Büsche oder Bäume ringsumher gepflanzt und schon erweckt sie die Assoziation an ein Blockhaus im Wald.

Das sieht einfach urig aus und passt in jeden Garten, wo eben Natur angesagt ist und so passen Holzgaragen, die ja auch in modernen Designs angeboten werden, sogar zu Steinhäusern im modernen Bauhausstil.

Dass eine Holzgarage besser aussieht, als eine Stahl-Fertiggarage ist wohl klar. Aber auch den Vergleich mit modernen Beton-Fertiggaragen braucht sie nicht zu scheuen.

Sowohl für Stahl- als auch für Beton-Fertiggaragen benötigen Sie Werkzeuge, die über die des normalen Handwerkers hinausgehen und individuell gemauerte Garagen benötigen sowieso viel mehr Aufwand.

Eine Holz-Garage wird auch keine Setzrisse bekommen und den berühmten „Pfusch am Bau“ gibt es dort auch nicht.

Einer der riesen Vorteile einer Holzgarage ist der schnelle und einfache Auau

Wenn Sie eine Holzgarage als Paket zum Selbstauau erwerben, können Sie diese in den meisten Fällen selbst innerhalb von maximal 2 bis 3 Tagen aufstellen.

Bei Bedarf können Sie sie auch jederzeit wieder ab – und an anderer Stelle wieder auauen, was mit Beton – oder gemauerten Garagen ganz unmöglich ist.

Mit Stahlgaragen geht es in dem Moment nicht mehr so einfach, wo Sie zum Auau Schweißarbeiten benötigen.

[attention type=red]

Alles, was Sie zum Auau einer Holzgarage benötigen, haben Sie als normaler Handwerker sowieso schon zuhause.

[/attention]

Diese leichte Bearbeitbarkeit des Naturbaustoffes Holz macht auch spätere Erweiterungen oder Unterteilungen ganz einfach. Ein paar Bohrlöcher, vielleicht einige Winkeleisen, ein bisschen schrauben oder nageln und schon haben Sie das Dach tiefer heruntergezogen einen kleinen Anbau für Gartenwerkzeuge oder ein Vordach für die Fahrräder gemacht.

Das heißt zu der Riesenauswahl an vorgefertigten Bausätzen kommt für Sie jederzeit eine Freiheit für weitere Planungen für Erweiterungen oder Umbauten hinzu.

Die Holzgarage ist aus einem natürlichen, gut isolierenden und atmungsaktiven Naturbaustoff gefertigt

Ihre Holzgarage wird innen trocken sein, weil es durch die Bauart meist einen Luftaustausch, etwa durch Lüftungsöffnungen direkt unter dem Dach gibt. Außerdem ist Holz ein atmungsaktiver Baustoff.

Das führt dazu, dass sich Feuchtigkeit, die etwa durch ein regennasses Auto in die Holzgarage gerät nicht lange darin bleibt. Bei Abkühlung haben Sie auch kein Kondenswasser zu befürchten.

Das könnte bei Beton- oder Stahlgaragen ganz anders aussehen, weil diese Materialien nicht atmen, und keinen Feuchtigkeitsaustausch erlauben.

Die Temperaturunterschiede, die Sie innerhalb der Garage erwarten werden auch viel geringer sein, als in einer Stahlgarage. Holz ist ein natürliches Isolationsmaterial. Durch das Abdämpfen von Außentemperaturschwankungen wird die Luft eher trocken bleiben. Die Lufterwärmung durch den warmen Motor hält sich länger und trocknet die Luft im inneren zusätzlich.

Eine Holzgarage aus langsam wachsendem nordischen Kiefernholz kann länger halten als Steingaragen

Die ältesten Holzgebäude erreichen Alter von über 1000 Jahren. Denken Sie an alte Fachwerkhäuser oder chinesische Holztempel. Trockenes Holz hält sich praktisch unbegrenzt lange. Holzbohlen von mehreren Zentimetern Dicke sind auch gegen Feuer sehr gut geschützt. Ohne Brandbeschleuniger werden Sie so eine Holzgarage kaum zum Brennen kriegen.

Sie können die Haltbarkeit verbessern, indem Sie dafür sorgen, dass Ihre Holzgarage auf trockenen Füßen steht. Das heißt der Untergrund sollte trocken, ggf. drainiert sein.

Gegen Feuchtigkeit von oben schützen große Dachüberstände und eine fachgerechte Lasur,die wasserabweisend aber dampfdurchlässig sein sollte und eher elastisch, damit sie den temperatur- und altersbedingten Bewegungen des Holzes folgt.

Fazit: Die Vorteile einer Holzgarage auf einen Blick

Wir fassen zusammen:

  • Leichter Auf- und ggf. wenn nötig sogar Abbau
  • niedrige Kosten
  • kurze Auauzeit
  • ansprechende natürliche Optik, die automatisch in jeden Garten passt
  • gutes Innenklima daher trockener Auewahrungsort
  • große Türe ist auch für Werkstätten ideal
  • Auau sogar ganz alleine möglich ohne Spezialwerkzeuge oder Hilfe
  • Leichte Umbaubarkeit, leicht zu erweitern
  • Zusätzlicher Stauraum zur fachgerechten Lagerung verlängert die Lebensdauer Ihrer teuren Anschaffungen
  • Diebstahlsicher abschließbar
  • Bei guter Pflege und feuchtigkeitsgeschützter Bauweise extrem langlebig

Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht? Eine Holzgarage ist eine optimale Lösung für Ihre Bedürfnisse.

Summary: Ein Artikel, der die Vorteile einer Holzgarage für verschiedene Nutzungsarten und im Vergleich mit alternativen Baustoffen beleuchtet.

Holzgaragen: https://www.hansagarten24.de/holzgaragen-carports/

Tweet

Источник: https://www.hansagarten24.de/die-vorteile-einer-holzgarage/

Garage bauen: Welches Zuhause eignet sich für mein Auto?

Mit einer Stahlgarage ist Ihr Auto sicher und preiswert geschützt

Sie denken, dass Sie sich eine Garage und das Geld für Bau oder Anmietung eigentlich sparen können? Der Wagen kann schließlich auch im Freien stehen. Und mehr Platz für den Garten wäre auch toll. Die Tatsache, dass Sie immer noch weiterlesen lesen, zeigt aber wohl, dass Sie zumindest noch etwas unentschlossen sind.

Источник: https://www.vwfs.de/magazin/auto-und-mobilitaet/garage-arten.html

Fertiggarage – von der Planung bis zur Nutzung

Mit einer Stahlgarage ist Ihr Auto sicher und preiswert geschützt

Garagen dienen dazu, das Auto sicher und geschützt abzustellen, die Fahrräder zu verstauen und auch einige sonstige Alltagshelfer grifereit zu deponieren.

An immer größerer Beliebtheit erfreuen sich mittlerweile Fertiggaragen.

Welche Vor- und Nachteile sie mit sich bringen und welche Schritte zu durchlaufen sind, bis die Fertiggarage steht, erfahrt ihr in diesem Blogbeitrag.

Unter der „herkömmlichen“ Garage verstehen wir die regulär gemauerte Garage. Nach individuellen Vorstellungen wird eine solche Garage fachmännisch aufgebaut. Dabei bleibt euch als Bauherrn viel Raum für die optische Gestaltung, sei es beim Dach oder bei der Wahl des Mauerwerks.

Dadurch lässt sich die gemauerte Garage problemlos dem Stil eures Eigenheims anpassen und sich architektonisch optimal ins Gesamtbild einfügen. Das Ganze hat allerdings auch seinen Preis. Daher lohnt sich hier der Blick auf die Vorteile einer Fertiggarage, die im Preis wesentlich günstiger ist als ihr gemauertes Pendant.

Die Vorteile einer Fertiggarage

Der größte Vorteil, den eine Fertiggarage zu bieten hat, ist der Preis. Es gibt aber noch weitere Vorteile: Fertiggaragen lassen sich innerhalb eines Tages montieren. Das Mauern einer festen Garage nimmt hingegen mehr Zeit in Anspruch.

Auch wenn Fertiggaragen oftmals nicht so individuell gestaltet werden können wie gemauerte Garagen, hat sich diesbezüglich einiges geändert. Je nach Anbieter könnt ihr aus verschiedenen Farben, Formen und Materialien auswählen.

[attention type=green]

Stahlgaragen bieten dank ihrer dünnen Wände den größten Raumvorteil. Dagegen lässt sich das Dach einer Betongarage als zusätzliche Terrasse nutzen. Fertiggaragen aus Holz wiederum bieten einen hohen ökologischen Vorteil. Auch ist die Feuchtigkeitsregulierung bei einem Holzmodell wesentlich besser als bei einer festen Fertiggarage aus Stahl oder Beton.

[/attention]

Ebenfalls ein ganz entscheidender Vorteil aller Fertiggaragen ist, dass ihr sie im Falle eines Umzugs mit an den neuen Wohnort nehmen und sie dort wiederauauen könnt. Gemauerte Garagen bleiben an Ort und Stelle.

Die Nachteile einer Fertiggarage

Sowohl bei der Beton- als auch bei der Stahlgarage ist es möglich, dass sich auf Grund schlechterer Belüftungsmöglichkeiten Rost oder Schimmel bilden kann. Abhilfe schaffen hier bestimmte Belüftungssysteme.

Fertiggaragen werden angeliefert, was einige Anforderungen an logistische Voraussetzungen stellt. Unbefestigte Zufahrtswege sind wenig geeignet und eine befestigte Straße sollte vorhanden sein, sodass die Bauteile angeliefert werden können.

In den Betonwänden der Fertiggarage können zwar Regale, Haken, usw. verschraubt werden, es kann unter Umständen aber im Beton zu Rissbildungen kommen. Risse treten bei Stahlgaragen zwar nicht auf, dafür eignen sich die dünnen Wände kaum dazu, etwas zu verschrauben.

Holzgaragen haben zwar eine bessere Bilanz hinsichtlich der Feuchteregulierung, dafür ist das Material etwas pflegeintensiver. Im schlimmsten Fall kann die Feuchtigkeit dem Holz zusetzen, weshalb ihr hier frühzeitig handeln solltet.

Materialmöglichkeiten bei Fertiggaragen

Fertiggaragen gibt es in drei möglichen Ausführungen: aus Stahl, Holz und aus Beton. Die Stahlgarage ist die preiswerteste Variante. Allerdings ist sie nicht so stabil wie Betongaragen. Holzgaragen sind aus einem Naturmaterial gefertigt und besonders wegen ihrer Ökobilanz sehr gefragt.

Ihr solltet euch daher Gedanken machen, welchen Zweck eure Garage erfüllen soll. Wer nur eine preisgünstige, platzsparende Möglichkeit sucht, um sein Fahrzeug sicher abzustellen, ist mit der Stahlgarage gut beraten.

Wer seine Fertiggarage dagegen noch als Abstellraum mit befestigten Regalen oder das Dach als Terrasse nutzen möchte, sollte lieber zur Betongarage greifen.

[attention type=yellow]

Holzgaragen lassen sich in Stil und Optik gut der Holzfassade eures Hauses, dem Carport – sofern vorhanden – oder dem Gartenhaus anpassen.

[/attention]

Einzelgaragen gibt es, je nach Material, bereits ab 2.500 Euro. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Die Kosten hängen stark vom Nutzungsumfang ab:

  • Soll es eine Einzelgarage sein oder eine Doppelgarage?
  • Ist gar eine komplette Reihengarage geplant?
  • Soll darin ein PKW untergebracht werden oder ein höheres Fahrzeug, wie zum Beispiel ein Caravan?

Schritt 1: Planung

Zur Planung einer eigenen Garage gehören verschiedene Vorüberlegungen. Was ist euch beim Projekt „Fertiggarage“ wichtig? Wie soll die Garage aussehen hinsichtlich Größe, Form und Farbe? Für welches Material solltet ihr euch entscheiden?

Außerdem ist es wichtig, wie oder für welchen Zweck ihr die Garage nutzen wollt.

Soll darin nur ein Fahrzeug sicher untergestellt sein? Sollen in der Garage andere Geräte wie Werkzeuge oder Rasenmäher und ähnliches auewahrt werden? Wird zusätzlicher Raum benötigt? Wenn beispielsweise klar ist, dass die Garage nur für ein Kraftfahrzeug dienen soll, dass aber noch mehr Platz für eine Werkbank benötigt wird, bietet sich eine Doppelgarage an.

Auch die Fertiggaragen-Preise können stark variieren. Wieviel Budget steht euch dabei zur Verfügung? Diese grundlegende Frage kann schon entscheidend für die Wahl des späteren Materials sein. Ein besonders wichtiger Punkt, der bei der Planung nicht vergessen werden sollte, ist die Klärung der rechtlichen Frage.

Benötigt ihr für euer Bauvorhaben eine Baugenehmigung? Auskunft hierüber gibt euch die zuständige Bauaufsichtsbehörde. Die jeweiligen Vorschriften sind kommunal unterschiedlich geregelt. Zum Schluss einer gründlichen Planung gehört auch die Frage nach einem passenden Hersteller. Hier lohnt es sich, unterschiedliche Angebote einzuholen und zu vergleichen.

Säule 2: Vorbereitung

Habt ihr eine konkrete Vorstellung, wo die Garage stehen und wie groß sie sein soll? Wisst ihr, wie ihr sie nutzen werdet? Habt ihr alle sonstigen Vorkehrungen getroffen?

Ob eine Baugenehmigung nötig ist, solltet ihr in diesem Schritt bereits geprüft haben. Auch der Hersteller eurer Garage sollte zu diesem Zeitpunkt fix sein.

Sobald die Garage geliefert wird, muss die Stelle, an der sie platziert wird, vorbereitet sein. Die meisten Hersteller bieten die Vorbereitung des Fundaments mit an. Es gibt aber Bauherren, die diese Arbeiten lieber selbst übernehmen, was sich auch auf den Kaufpreis positiv auswirken kann.

[attention type=red]

Wer sich für die Eigenleistung entscheidet, braucht die exakten Maße der Fertiggarage, denn sie müssen mit den Maßen des Fundaments übereinstimmen. Neben der Möglichkeit, eine gegossene Betonplatte als Bodenplatte zu wählen, gibt es auch die eigene Vorbereitung des vorhandenen Baugrunds.

[/attention]

Auch ein gepflasterter Boden ist als Fundament denkbar. Wichtig hierbei ist, dass es stabil und tragfähig ist. Hier solltet ihr in drei Schichten vorgehen:

  1. Tragschicht aus Schotter ganz unten,
  2. eine Stabilisierungsschicht aus Sand oder ähnlichen Materialien dazwischen und
  3. obenauf eine Deckschicht aus Pflastersteinen.

Sind diese Vorkehrungen getroffen, kann die Fertiggarage endlich kommen.

Säule 3: Auau

Habt ihr euch für eine Fertiggarage aus Beton entschieden, bekommt ihr diese in der Regel in einem Stück geliefert. Dazu wird der Spediteur die Garage mit einem Tieflader anliefern und sie per Kran exakt auf dem Fundament platzieren.

Bei Stahl- und Holzgaragen erhaltet ihr Einzelkomponenten, die sich einfach vor Ort zusammensetzen lassen. In der Regel wird dies von der Herstellerfirma übernommen. Meistens dauert der Auau nicht lange und lässt sich innerhalb eines Tages durchführen.

Schnell, sauber, preisgünstig

Nun steht sie da, die Fertiggarage und kann bereits am Folgetag der Anlieferung genutzt werden. Kein Mörtel, keine Baugeräte, kein tage- oder sogar wochenlanges Arbeiten – die Fertiggarage ist sofort einsatzbereit.

Wenn ihr nach einem Blick auf euer Budget feststellt, dass ihr viel Geld im Vergleich zu einer gemauerten Garage gespart habt, hat sich eure Entscheidung gelohnt. Und wenn ihr einmal umzieht, nehmt ihr die Garage einfach mit, wenn der neue Wohnort dies zulässt.

Bildquelle: Hanse Haus

Источник: https://baumentor.de/fertiggarage-vorteile-nachteile-planung/

Garage günstig online kaufen | Gartenshop24

Mit einer Stahlgarage ist Ihr Auto sicher und preiswert geschützt

Kategorien Beliebteste Beliebteste Name A-Z Name Z-A Preis aufsteigend Preis absteigend Neuheiten zuerst Karibu Garage Blockhausgarage 28 mm natur Karibu Flachdach Garage mit Tor – 40 mm Karibu Garage Blockhausgarage 40 mm natur Skan Holz 45 mm Garage Holzgarage Mora 1/2/3 Skan Holz 45 mm Garage Holzgarage Varberg 1/2/3 Palmako Garage Roger 28,4 m² – 44 mm – mit Holztoren Palmako Garage Roger 19,0 m² – 44 mm – ohne Tor Palmako Garage Roger 23,9 m² – 44 mm – mit Holztor Palmako Garage Roger 28,4 m² – 44 mm – ohne Tore Palmako Garage Roger 19,0 m² – 44 mm – mit Holztor Karibu Flachdach Garage mit Tor – 28 mm Palmako Garage Rasmus 19,0 m² – 44 mm – mit Holztor Weka Doppelgarage 441 mit Abstellraum – 44 mm Palmako Garage Roger 23,9 m² – 44 mm – ohne Tor Palmako Garage Rasmus 19,0 m²- 44 mm – ohne Tor Palmako Garage Roger 21,9+5,2 m² – 44 mm – ohne Tor Palmako Garage Roger 27,7 m² – 70 mm – ohne Tor Palmako Garage Roger 27,7 m² – 70 mm – mit Holztor Palmako Holztor für Garage 225 x 188 cm – 70 mm Biohort Rasenrobotergarage Charly Palmako Holztor für Garage 225 x 188 cm – 34 mm Palmako Holztor für Garage 225 x 188 cm – 44 mm Inhalt: 2 m² (19,50 €/m²) Palmako Sektionaltor für Garage 34/44/70 mm

Moderne Garagen werden nicht ausschließlich für die sichere Unterbringung des PKW genutzt, sondern bieten Raum für individuelle Ideen. Bis vor einigen Jahrzehnten wurden Garagen aus einfachem Wellblech hergestellt. Diese waren nicht nur unansehnlich, sondern zeigten bereits nach wenigen Jahren erste Verwitterungserscheinungen. Der moderne Garagenbau bietet für jeden Bauherren die individuelle Planung der Einzel- oder Doppelgarage

Diese kann nicht nur als Stellplatz für Fahrzeuge genutzt werden, sondern wird nach den eigenen Ansprüchen ganz individuell geplant: Der Anbau zusätzlicher Räume bietet Möglichkeiten für Geburtstags-, Weihnachts- oder Silvesterfeiern. Durch die Verlegung von Rohren können problemlos sanitäre Anlagen installiert werden. Moderne Garagen sind somit vielseitig einsetzbar, egal ob als Gesellschaftstreffpunkt oder als kleine Werkstatt. 

In Punkto Dachgestaltung hat der Bauherr jegliche Möglichkeiten: Egal ob Flachdach oder Satteldach. Satteldächer lassen sich perfekt an das Dach des Wohnhauses anpassen, so dass ein einheitliches Bild entsteht.

Praktisch und sicher: die Garage

In der heutigen Zeit besitzt fast jeder ein eigenes Auto. Gerade in Großstädten aber bietet sich oftmals das Problem mangelnder Parkplätze.

Daneben ist ein Auto, das unter freiem Himmel geparkt wird, dauerhaft den Elementen ausgesetzt und kann leicht durch herunterfallende Äste oder Hagel beschädigt werden. Gegen all diese Probleme hilft eine Garage.

Doch aus welchem Material kann eine Garage erbaut werden, welche Dachformen bieten sich an und wie sicher ist sie? 

Die Vorteile einer Garage

Eine Garage bietet Ihnen eine große Vielzahl an Vorteilen. Sie gewährt zunächst Schutz vor Regen, Wind, Schnee und Eis für Ihr Auto. Auch sorgt sie dafür, dass kein Laub auf dem Auto landet. Da Ihr Kraftfahrzeug vor Feuchtigkeit und Niederschlag geschützt ist, kann auch Rost weniger leicht entstehen. 

Daneben liefert die Garage auch einen guten Schutz vor Einbruch und Autodiebstahl. Darüber hinaus bietet sie auch einen finanziellen Vorteil: die Versicherung wird billiger. Dies führt dazu, dass sich die Investition in die Garage schon nach kurzer Zeit amortisiert. 

Mehr als nur Auto unterstellen

Die Garage kann außerdem auch als Lagerort für Autozubehör und Reifen dienen. Auch für Sie als Fahrer bietet die Garage eine ganze Menge an Vorteilen. Sie müssen nicht im Regen aussteigen und können Einkäufe trocken ins Haus bringen. 

Auch hat die Garage den weiteren Pluspunkt, dass die Temperatur stets konstant bleibt. Sie müssen also nicht in ein kaltes und ungemütliches Auto steigen. Daneben müssen Sie gerade auch im Winter die Scheibe bei Minustemperaturen nicht kratzen.

Holzgaragen sind besonders günstig und einfach zu errichten

Sollten Sie mit dem Gedanken spielen, sich eine eigene Garage zuzulegen, so müssen Sie aus einer Vielzahl verschiedener Materialien und Modelle wählen. Da es auf dem Markt mittlerweile zahlreiche Anbieter gibt, fällt die Wahl nicht leicht. Garagen aus Holz bieten zum Beispiel eine gute Option. Sie bieten zusätzlich zu ihrer Funktion als Garage noch weitere Vorteile. 

Einer ist, dass es sich bei Holz um ein natürliches Material mit angenehmer Optik handelt. Darüber hinaus ist das Material auch sehr günstig und Holzgaragen sind als einfache Bausätze erhältlich.

Diese können Sie ganz leicht auch in Eigenregie errichten. Sie können dabei zwischen einer Einzelgarage und einer Doppelgarage wählen.

So stellen Sie sicher, dass immer ausreichend Platz zur Verfügung steht. 

Daneben sind Holzgaragen natürlich abschließbar und bieten eine hohe Sicherheit. So müssen Sie Ihr Auto nicht an die Straße abstellen und es ist immer geschützt.

Verschiedene Dachformen erhältlich

Holzgaragen bieten Ihnen den Vorteil, dass sie in verschiedenen Dachformen und Designs erhältlich sind. Klassisch ist dabei das Satteldach, bei dem zwei Dachschrägen aufeinandertreffen und einen Giebel bilden. Eine andere Variante stellt das Flachdach dar. 

Es hat aber den Nachteil, dass von diesem das Regenwasser nicht von allein abfließt, sodass Sie einen Abfluss installieren müssen. Daneben gibt es noch die Variante des Pultdachs, das sich durch eine einzige Dachschräge auszeichnet, von der das Wasser wunderbar von allein ablaufen kann.

Vielfältige Design-Auswahl

Neben verschiedenen Dachformen unterscheiden sich Holzgaragen auch beim Design. Hier reicht die Palette von besonders schlicht bis hin zu modern und elegant. Entscheidend ist dabei ganz klar das gewählte Holz. Während Nadelhölzer aufgrund ihres geringen Preises vor allem für schlichte Garagen verwendet werden, können Laubhölzer zu einer extrem hochwertigen Optik führen. 

Daneben kann jeder Garage aus Holz ein individuelles Äußeres verliehen werden. So sind beispielsweise Verzierungen des Dachgiebels oder andere Elemente einfach zu integrieren. Daneben bieten Holzgaragen noch einen weiteren großen Vorteil. 

Sie sind in quasi jeder erdenklichen Farbe gestaltbar. Dies liegt daran, dass gerade Nadelhölzer sehr einfach angestrichen werden können. Dabei können Sie genau die Farbe wählen, die Ihrem Geschmack entspricht und auch gut zu Ihrem Haus und Ihrem Garten passt. Damit holen Sie das meiste aus Ihrer Garage heraus und profitieren von den zahlreichen Vorteilen.

Источник: https://www.mein-gartenshop24.de/carport-terrassendach/garage

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: