Mülltonnen reinigen: So verschwindet der Gestank

Die Bio-Tonne stinkt? Was gegen Gerüche wirklich hilft!

Mülltonnen reinigen: So verschwindet der Gestank

Vor allem im Sommer schmecken uns Obst und Gemüse besonders gut und den Esstisch ziert am besten stets ein frischgepflückter Blumenstrauß. So schön der Genuss von frischen Zutaten auch ist und so schön Blumen auch aussehen mögen – irgendwann ist ihre Zeit abgelaufen und sie landen auf dem Müll.

Genauer gesagt beim Bio-Müll. Leider neigen Obst- und Gemüsereste sowie andere Dinge im Bio-Müll bei hitzigen Temperaturen schnell an zu stinken. Wir verraten euch, was ihr gegen den Gestank aus der Bio-Tonne unternehmen könnt und wie ihr die unangenehmen Gerüche des Bio-Mülls in den Griff bekommt.

Wenn die Biotonne stinkt, dann liegt das meist am Bio-Müll und es lassen sich sinnvolle Gegenmaßnahmen treffen. Lest hier, was ihr gegen den Gestank aus der Bio-Tonne tun könnt.

Unsere Tipps gegen den Gestank aus der Bio-Tonne:

  • Müll in Zeitungspapier wickeln oder Papiertüten verwenden
  • Kartonagen oder Pappe unter dem Müll
  • Sägespäne als Zwischenschicht einstreuen
  • Abfälle trocknen
  • Müll richtig schichten
  • Schattiges Plätzchen
  • Natron, Essig, Holzkohle, Kaffeepulver als Feuchtigkeitsbinder
  • Mülleimer häufig leeren
  • Kauf eines Filterdeckels

Um Gerüche einzudämmen hilft ein simpler, dennoch aber häufig missachteter Trick: Wickelt eure Essensreste in Zeitungspapier ein, bevor ihr sie wegwerft.

Dies solltet ihr vor allem im Sommer auch dann tun, wenn ihr bereits eine Papiertüte in euren Bio-Müll eingesetzt habt. Das Papier hilft, Flüssigkeit zu binden und vermindert so die Geruchsbildung in der Bio-Tonne.

[attention type=yellow]

Als zusätzlichen Feuchtigkeitssauger können auch benutzte Taschentücher in den Bio-Müll wandern.

[/attention]

In Papiersäcken und mit anderen Papierlagen lassen sich die meistens für den Gestank verantwortlichen Flüssigkeiten gut binden. Das reduziert den Gestank in der Tonne merklich.

Was kommt unten in den Bio-Mülleimer?

Am besten legt ihr in eurem Hausmüll eine Zeitung und in die große Tonne im Hof einen Haufen geknüllter Zeitungspapiere auf den Eimerboden. Als langanhaltende Saugutensilien eignen sich Kartonagen, Pappe und vor allem Eierkartons. Ebenso gut könnt ihr eine Lage Reisig auf den Tonnenboden legen.

Sägespäne vermindern Gerüche

Ebenfalls ein hilfreiches Mittel sind Sägespäne. Diese entziehen dem Bio-Müll Feuchtigkeit und sind auch biologisch abbaubar. Wer Kleintiere in der Wohnung hat kann – sofern die Streu biologisch abbaubar ist – auch ein bisschen Streu in die Tonne schichten, der Gestank des Bio-Mülls wird so deutlich erträglicher, da viele Gerüche von den Sägespänen gebunden werden.

Trockene Abfälle in den Bio-Müll mischen

Sofern möglich, sollte im Bio-Müll nur trockener Abfall landen. Gerade Kaffeefilter und Teebeutel könnt ihr ohne weiteres trocknen lassen, bevor ihr sie in die Bio-Tonne werft. Je trockener der Bio-Müll ist, desto weniger stinkt er. Daher solltet ihr flüssige Abfälle so gut es geht vermeiden. Je weniger Flüssigkeit am Tonnenboden gären kann, desto weniger stinkt es.

Lasst Obst- und Gemüsereste ruhig ein wenig trocknen, bevor ihr sie wegwerft. Auch Kaffeefilter und Teebeutel können erst einen Tag ruhen, bevor sie in den Bio-Müll gehen.

Die Mischung macht’s

Ihr solltet für ein „gutes Klima“ in eurer Tonne sorgen. Deswegen – Müll mischen! Je mehr Lagen unterschiedlicher Materialien übereinander geschichtet werden, desto besser wird der Müll belüftet. Daher lieber erst die verwelkten Blumen auf die Nudeln werfen, bevor der Obstsalat sein Ende ebenfalls in der Tonne findet.

Für den Hausmüll und die Bio-Tonne

Den Hausmüll solltet ihr gerade bei heißen Temperaturen häufiger leeren. Ein bis zwei Mal die Woche ist ein absolutes Muss, um Gerüchen vorzubeugen.

Um in der Bio-Tonne draußen Gerüche zu vermindern, sollte der Mülleimer an einem schattigen Ort stehen. Um den ersten Gerüchen vorzubeugen, empfiehlt es sich, den Bio-Müll nach den Leerungen regelmäßig zu säubern.

Erste Geruchsneutralisierungen könnt ihr mit Essig, Natron, Holzkohle oder Kaffeepulver erzielen, letzteres dürfte auf Dauer aber teuer werden. Daher einfach vor Ingebrauchnahme der Tonne den Deckel mit Essig einreiben. So kommen die ersten Gerüche gar nicht erst an die Luft.

Zum Reinigen ist es auch hilfreich den (feuchten) Tonnenboden mit Natron einzudecken, das bindet Gerüche und Feuchtigkeit aus der Tonne.

Ein kleiner Trick: Eierkartons können auch mit in den Bio-Müll gehen und saugen so Flüssigkeit auf. Lasst die Bio-Tonne zudem nach Möglichkeit an einem schattigen Platz stehen.

Kauf eines Filterdeckels für die Bio-Tonne

Wem das alles noch zu wenig ist oder nicht hilft, der kann in letzter Instanz einen Filterdeckel für die Bio-Tonne kaufen. Diese Biofilter-Deckel enthalten in ihrem Hohlraum organisches Material, das die Tonne belüften und Gerüche filtern soll. Allerdings gibt es hier auch Risiken.

Die Deckel neutralisieren zwar die Gerüche, können aber bei Anbringung die dem Abfallunternehmen gehörenden Tonnen beschädigen, so dass ihr eure Gebührenkontrollmarken verliert und die Tonne womöglich nicht mehr geleert wird. Außerdem kann sich Kondenswasser am Deckel bilden, der erneut Feuchtigkeit im Inneren verursacht.

Der Deckel schützt vor Fliegen und Gerüchen, jedoch sollten auch die vermeintlichen Nachteile bei einer Anschaffung bedacht werden.

Источник: https://stadtlandflair.de/unser-zuhause/was-gegen-gerueche-aus-der-bio-tonne-hilft/

Nur mit Zeitung und Zitrone bekämpfst Du den stinkenden Mülleimer!

Mülltonnen reinigen: So verschwindet der Gestank

Endlich Sommer! Die Sonne lacht und die Temperaturen steigen rasant. Ideale Voraussetzungen, um die warmen Sommermonate in vollen Zügen zu genießen – wenn es da nicht das Problem “Mülleimer” geben würde. Abfall riecht nie gut und im Sommer leider erst recht nicht.

Selbst wenn der Müll regelmäßig entsorgt wird, bleibt man von dem lästigen Geruch nicht verschont, der sich an den warmen Sommertagen besonders schnell bildet.

Wir zeigen die 9 effektivsten Tricks, wie Sie Mülleimer-Gerüche wirkungsvoll beseitigen und regelrecht in die Tonne kloppen können:

1. Zeitung – nicht nur zum Lesen

Wer kennt es nicht: Trotz Müllbeutel sammelt sich häufig eine braun-grüne Verschmutzung am Boden des Mülleimers an.

Diese sieht nicht nur unschön aus, nein, sie riecht auch so! Wer ein paar Schichten Zeitung auf den Boden des Mülleimers legt, kann dem leidigen Thema ein sauberes Ende setzen.

Stark riechende Lebensmittelreste, wie Zwiebeln oder Fleisch, können vor dem Wegwerfen außerdem in Zeitung eingewickelt und vor dem schnellen Verrotten bewahrt werden. Der Bioabfall kann direkt samt Zeitung auf den Kompost wandern – vollkommen umweltfreundlich!

2. Das Wundermittel im Haushalt: Backpulver

Backe, Backe, Kuchen? Von wegen! Backpulver eignet sich nicht nur zum Backen. Das kleine weiße Pulver aus der Tüte kann viel mehr – z. B. Gerüche absorbieren. Alles was Sie dafür tun müssen: Etwas Backpulver auf den Boden des Mülleimers streuen und eine Mülltüte darüber geben – fertig.

3. Katzenstreu: Von wegen für die Katz

Wir können noch so häufig den Müllbeutel wechseln – der stechende Geruch will einfach nicht verfliegen! Der Geruchskiller Katzenstreu bindet die stechenden Gerüche effektiv und saugt gleichzeitig die Feuchtigkeit im Mülleimer auf. Das verlangsamt zusätzlich den Fäulnisprozess. Geben Sie etwas Streu auf den Boden des Eimers – im Nu werden die Gerüche absorbiert. Alternativ hilft auch etwas Backpulver: Mülltüte darüber, fertig!

4. Koffeeinkick für den Abfall: Kaffeebohnen

Absolute Wunderwaffe und Muntermacher am Morgen schlechthin: Kaffee! Aber die Kaffeebohnen eignen sich auch besonders gut, um Gerüche zu neutralisieren.

Nicht umsonst schnuppern wir an Kaffee, wenn wieder einmal Geruchs-Wirrwarr herrscht und wir den einen Geruch von dem anderen nicht unterscheiden können.

Daher unser Tipp: Kaffeebohnen in eine kleine Schale füllen und diese auf den Boden des Mülleimers stellen. Achtung: Die Bohnen regelmäßig wechseln.

5. Gerüche ausbleichen? So leicht geht’s!

Bleichmittel ist nicht nur effektiv gegen unangenehme Gerüche. Nein, es kann noch viel mehr! Es tötet nämlich die ganzen lästigen Bakterien ab, die für das ganze Geruchs-Schlamassel eigentlich verantwortlich sind.

Daher sollte der Mülleimer ab und an komplett mit Bleichmittel gereinigt werden. Einfach 3 Tassen Bleiche auf 4 Liter Wasser geben, umrühren und für eine Stunde einwirken lassen. Nochmal kurz schrubben, abtrocknen und fertig.

6. Universalreiniger Essig

Natürlich darf Essig als Allzweckwaffe im Haushalt auch hier nicht fehlen! Wer üblen Gerüchen den Kampf ansagen möchte, füllt den Mülleimer mit dem heißesten Wasser, das der Wasserhahn hergibt, voll. Nun etwas Essig dazu und den Deckel des Mülleimers schließen (mit dem Wasserdampf löst sich festgesetzter Schmutz). Nach einer halben Stunde ausschütten und trocken wischen.

7. Vitaminschub: Zitrone

Das Allroundgenie Zitrone hat uns schon manches Chaos im Haushalt erspart. Auch bei der Geruchsbekämpfung im Mülleimer kommt das frische Früchtchen zum Einsatz. Zitronen sind der ideale Helfer, um Gerüche zu übertünchen. So einfach geht’s: Einfach, wie beim Kaffee-Tipp zuvor, ein paar Zitronenschreiben auf den Boden des Mülleimers geben, fertig!

8. Ein Plätzchen im Schatten

Die goldene Regel: Mülleimer sollten weder direkter Sonnenstrahlung ausgesetzt sein, noch in der Nähe von Heizung und Herd stehen. Wärme begünstigt den Gärungsprozess des Abfalls und die Vermehrung von Bakterien und Keimen. Stellen Sie ihre Mülltonne daher in den Schatten und gönnen dieser im Sommer hier eine Auszeit.

9. Es ist eben doch alles Gold was glänzt – Metalle

Schon gewusst? Plastik nimmt Gerüche leichter an als Metall. Wieso nicht einfach einen Mülleimer aus Edelstahl oder Aluminium kaufen? Und wer daran denkt, sich einen nicht zu großen Mülleimer zu kaufen, muss einfach öfter den Müll ausleeren.

So entstehen Gerüche erst gar nicht.
Den üblen Geruch der Mülltonne einzudämmen, ist eigentlich ganz einfach. Vorausgesetzt, es werden einige Tipps beachtet.

Wie schützen Sie sich im Sommer vor dem Mülltonengeruch? Wir sind auf Ihre Antworten gespannt.

Источник: https://blog.helpling.de/10-tipps-fuer-frischen-muelleimer/

Mülltonnenreinigung: Tipps & Tricks gegen Schmutz und Gestank

Mülltonnen reinigen: So verschwindet der Gestank

Egal, ob privater Hauseigentümer oder Gastronom: Die wenigsten beschäftigen sich gerne mit ihren Mülltonnen. Trotzdem ist es von Zeit zu Zeit einfach notwendig, die Müllbehälter zu reinigen. Sonst fängt die Tonne an zu stinken oder es nisten sich sogar Maden ein.

Gewerbebetriebe wie Hotels, Restaurants oder Wohnungsunternehmen können die Mülltonnenreinigung von uns erledigen lassen. Wer gerne selbst Hand anlegen möchte oder Tipps zur Vermeidung des unangenehmen Geruchs sucht, der ist bei diesem Beitrag genau richtig.

1. Mülltonne reinigen: Mit Essig gegen Bakterien

Die Tonne für den Hausmüll beziehungsweise die Gewerbeabfalltonne für Firmen ist der am meisten genutzte Müllbehälter. Entsprechend schnell kann sich am Boden und an den Seiten Schmutz festsetzen. Ein wirkungsvolles und günstiges Mittel zur Mülltonnenreinigung ist Essig. Er tötet die Bakterien in der Tonne.

Füllen Sie dazu ein Gemisch aus warmem Wasser und etwas Essig in die Tonne. Lassen Sie das Gemisch einwirken. Bei Bedarf können Sie die Mülltonne zusätzlich von innen mit einer Bürste schrubben. Hierzu bietet sich eine Klobürste an. Sie sollte natürlich nur für diesen Zweck verwendet werden. Auch den Rand des Deckels können Sie mit Essig reinigen.

[attention type=red]

Zum Schluss lassen Sie die Mülltonne gut trocknen, am besten an der Luft. Sie können diese dabei offen und umgedreht auf Zeitungspapier stellen, damit die Feuchtigkeit herausläuft. Nutzen Sie die Tonne erst wieder, wenn sie trocken ist. Andernfalls kann sich Schimmel bilden.

[/attention]

Alternativ können Sie für die Mülltonnenreinigung auch Soda oder Spülmittel nutzen. Dabei können Sie genauso vorgehen wie oben für das Essig-Wasser-Gemisch beschrieben.

2. Biomülltonne reinigen: Essig oder Spülmittel

Bei stinkenden Mülltonnen denken die meisten Hauseigentümer sofort an die Biomülltonne. Essensreste und Küchenabfälle fangen vor allem bei Wärme schnell an zu faulen – und zu stinken. Um die Biotonne zu reinigen, können Sie genauso vorgehen wie bei der Reinigung der Restmülltonne.

Füllen Sie warmes Wasser mit etwas Essig oder Spülmittel in die Tonne und lassen Sie es kurz einwirken. Bei Bedarf schrubben Sie die Tonne mit einer Bürste aus. Für die Gastronomie bieten wir Tonnen für unverpackte Speiseabfälle an.

Dabei erfolgt die Leerung der Tonnen durch Austausch: Die gefüllte Tonne wird durch eine saubere, desinfizierte Tonne ersetzt, damit sich der Gastronomie-Betrieb in diesem Fall nicht mit der Mülltonnenreinigung auseinandersetzen muss.

3. Maden in der Mülltonne: Wasser, Essigessenz und Salz helfen

Im Sommer fangen Restmülltonnen und Biomülltonnen nicht nur schnell an zu stinken. Es können sich auch Maden in der Tonne entwickeln. Diese unappetitlichen Untermieter stammen von Fliegen, die ihre Eier im Mülleimer ablegen.

Es gibt jedoch ein günstiges Mittel, das gegen Maden in der Mülltonne oder Biotonne hilft. Auch dafür dürften die meisten Hauseigentümer die Zutaten zuhause haben. Mischen Sie Salz, Essigessenz sowie Wasser und geben Sie die Mischung in die Mülltonne. Nach entsprechender Einwirkzeit lassen Sie die Tonne gut an der Luft trocknen.

Maden in der Mülltonne und vor allem in der Biomülltonne können Sie ganz einfach vorbeugen. Verschließen Sie immer den Deckel der Tonne, damit die Fliegen gar nicht erst hineinkommen.

Passiert das doch einmal, können einfache Hausmittel verhindern, dass sich in den Mülltonnen Fliegenmaden bilden.

Dazu können Sie zum Beispiel etwas Erkältungssalbe innen und außen auf dem Deckel verteilen oder eine Mottenkugel in einem Damenstrumpf in die Tonne hängen.

Wichtig ist auch, Feuchtigkeit aus der Tonne herauszuhalten oder aufzufangen. Lesen Sie dazu mehr im nächsten Abschnitt.

4. Gestank in der Mülltonne mit Hausmitteln vorbeugen

Durchlüfteter Vorsortierbehälter der BSR

Eine saubere Mülltonne ist das beste Mittel gegen Gestank. Nachdem Sie Ihre Tonne gereinigt haben, können Sie dafür sorgen, dass die Mülltonne sauber bleibt und keinen unangenehmen Geruch verbreitet – und die nächste Mülltonnenreinigung so schnell nicht wieder nötig wird.

Um Feuchtigkeit aufzufangen, die aus dem Müll herausläuft, können Sie den Boden der Müllbehälter zum Beispiel mit Zeitungspapier, alten Eierkartons aus Pappe/Holzschliff oder Sägespänen von unbehandeltem Holz bedecken. In die Restmülltonne können Sie auch etwas Katzenstreu füllen. Wickeln Sie Essensreste oder Küchenabfälle in Zeitungs- oder Küchenpapier ein, bevor Sie diese in die Bio- oder Restmülltonne werfen.

Um Gestank in der Mülltonne vorzubeugen, können ebenfalls Hausmittel helfen. Kaffeepulver, Essig oder Natron neutralisieren Gerüche. Letzteres bindet auch Feuchtigkeit. Hilfreich gegen Gestank sind auch Vanilleessenz, Schalen von Zitrusfrüchten und Pfefferminzextrakt. Diese bieten sich vor allem für den Mülleimer in der Wohnung an. Auch etwas Waschmittel in der Mülltüte beugt Geruch vor.

[attention type=green]

Achten Sie außerdem darauf, dass die Mülltonne und vor allem die Biotonne im Sommer im Schatten stehen.

[/attention]

Eine praktische Hilfe für Bioabfälle bietet auch die BSR (Muttergesellschaft der Berlin Recycling) an: Hier können Sie durchlüftete Vorsortierbehälter erwerben.

 Mit diesen Vorsortierbehältern können organische Abfälle zunächst gesammelt und im Anschluss in die Biotonne oder auf dem Kompost entsorgt werden.

Fazit: Günstige Hausmittel reichen aus

Mit günstigen Hausmitteln bekommen Sie Ihre Mülltonne schnell und einfach wieder sauber.

Die Zutaten wie Essig haben die meisten Immobilieneigentümer im Haus. Wenn Sie rechtzeitig vorbeugen, ist eine Mülltonnenreinigung nur selten nötig.

Mit Kaffee, Obstschalen, Pfefferminz oder anderen natürlichen Mitteln können Sie außerdem unangenehmen Geruch aus der Mülltonne bekämpfen.

Professionelle Behälterreinigung

Wenn all die angegebenen Tipps doch einmal nicht zum gewünschten Ergebnis führen sollten: Es gibt professionelle Dienstleister, die in diesem Fall die Reinigung Ihrer Müllbehälter übernehmen.

Dabei wird der Abfalltonne mit speziellen Fahrzeugen vor Ort einer umweltfreundlichen und wohlduftenden Reinigung unterzogen. Die Mülltonnen werden dazu im Inneren des Fahrzeug sowohl innen als auch außen gesäubert. Hierbei kommt bis zu 70° Grad heißes Wasser unter Hochdruck zum Einsatz.

Bei Interesse an einer solchen Dienstleistung: Sprechen Sie uns gerne im Rahmen des Abfallmanagements an.

Unser Newsletter: Alles zu Recycling und weitere Impulse

Unsere 4 Tipps zur Mülltonnenreinigung waren für Sie hilfreich und Sie sind an ähnlichen Themen interessiert? Dann klicken Sie jetzt hier und abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter, den „Impulsgeber“.

Weitere Tipps zur Mülltonnenreinigung?

Sie haben einen fünften oder sechsten Tipp für die Mülltonnenreinigung, den Sie mit uns teilen möchten? Dann hinterlassen Sie unter diesem Artikel gerne einen Kommentar. Wir freuen uns auf Ihren Beitrag.

Bildnachweise

© Essig: Pat Hastings / shutterstock.com

© Essig und Salz: JPC-PROD / stock.adobe.com

© Vorsortierbehälter: BSR / bsr.de

© Kaffeesatz und Pfefferminze: 279photo / stock.adobe.com

Источник: https://www.berlin-recycling.de/blog/impulse/350-tipps-zur-muelltonnenreinigung

Wenn der Müll stinkt: Dieses Hausmittel wirkt bei Hitze gegen schlechte Gerüche

Mülltonnen reinigen: So verschwindet der Gestank

Aktualisiert: 20.08.2020 – 13:31

Foto: iStock.com / Anchiy

Wo gekocht wird, gibt es auch Abfälle. Was tun, wenn der Gestank in der Mülltone im Hochsommer zum Geruchsproblem wird?

Sonneneinstrahlung und Bakterienvermehrung steigen uns im der heißen Jahreszeit unangenehm in die Nase. Wir sagen Ihnen, was Sie gegen stinkende Mülltonnen tun können.

Das Problem kennen wir im Sommer alle. Müll riecht ja ohnehin schon streng, wenn die heiße Sonne aber auf die volle Mülltonne scheint, braut sich im Innern was ordentlich Ekliges zusammen.

Die Zersetzung von Lebensmitteln und die Bakterienvermehrung stinken dann zum Himmel. Wenn Müll zur Geruchsbelästigung wird, ist guter Rat nicht unbedingt teuer.

Lesen Sie, was Sie mit Hausmitteln, der richtigen Reinigung und Platzierung von Mülltonnentonnen gegen den Gestank ausrichten können!

Müll müffelt: Das hilft im Sommer gegen den Gestank

Essensreste aus der Biotonne aber auch Plastikmüll, an dem noch Reste kleben, werden bei heißen Temperaturen schnell zum Problem. Organische Abfälle fangen an zu faulen, das setzt Buttersäure und Schwefelwasserstoff frei. Der Gestank ist nicht nur für den Menschen unangenehm, er kann auch Tiere anlocken.

Nicht nur Fleisch, auch eiweißhaltiges Gemüse stinkt in der Mülltonne im Sommer. Eine Reinigung und Desinfektion mit Hausmitteln ist wichtig, damit die zurückbleibenden Mikroorganismen sich nicht durch neuen Abfall weiter vermehren.

Mülltonne reinigen: So geht's schnell und effektiv

Es gibt zwei effektive Möglichkeiten, die Mülltonne zu reinigen. Ein Hochdruckreiniger oder auch ein Gartenschlauch, der sich auf einen Punktstrahl einstellen lässt, entfernt durch den harten Wasserstrahl groben Schmutz besonders schnell.

Dafür reinigen Sie die Innenwände der Tonne von oben nach unten und gießen das Schmutzwasser anschließend aus. Wenn die Mülltonne in der Waagerechten ist, lässt sich die Reinigungsprozedur mit dem Boden und den Außenwänden wiederholen.

Damit Wasser abtropfen kann und die Innenwände trocknen, können Sie die Mülltonne kopfüber an eine Wand lehnen.

Unsere besten News, Rätsel, Rezepte und Ratgeber der Woche für Sie per Mail und kostenlos.

Wenn der Schmutz hartnäckiger ist, ist eine Grundreinigung nötig. Eine harte Bürste mit einem langen Stiel ist hier das Mittel der Wahl. Die Innenwände und der Boden müssen gut eingeweicht werden. Dazu sind heißes Wasser und ein Neutralreiniger ausreichend.

Diese Hausmittel helfen gegen Mülltonnen-Gestank?

Wenn die Mülltonne grundrein gemacht wurde, ist es sinnvoll, diese Hausmittel einzusetzen, damit der Gestank nicht so schnell wiederkommt.

  • Essigessenz im Verhältnis 1:10 mit Wasser verdünnt und mit einem Zerstäuber auf die Innenwände der Mülltonne gesprüht, wirkt effektiv gegen Bakterien. Damit Ihre Haut nicht angegriffen wird, sollten Sie bei dieser Arbeit Gummihandschuhe tragen.
  • Gartenkalk ist ebenso effektiv gegenGerüche aus der Mülltonne. Dieser wird nach der Mülltonnenreinigung von innen ausgestäubt. Auch hier müssen Sie Handschuhe tragen, da Kalk eine alkalische Wirkung hat.
  • Zitronensäure riecht weniger streng als Essig, ist aber ebenso effektiv gegen stinkende Mülltonnen. Wenden Sie Zitronensäure so wie Essigessenz an.
  • Auch zerstoßene Holzkohle oder gemahlenes Kaffeepulver wirken ähnlich.

Hier steht die gereinigte Mülltonne am besten!

Ein Grund für starke Geruchsentwicklung kann auch der Standort der Mülltonne sein. Deshalb sollten Sie die gereinigte Tonne nicht wieder an ihren alten Platz stellen.

Besser ist ein schattiger Platz, da direkte Sonneneinstrahlung die Geruchsbelästigung intensiviert. Auch eine Mülltonnenverkleidung kann hilfreich sein, ein spezieller Mülltonnenschrank sorgt für Sonnenschutz.

Beachten Sie aber, dass die Luft zirkulieren kann, da die Gerüche sich ansonsten noch intensivieren.

Quelle: focus.de, berlin.de, eigene Recherche

[attention type=yellow]

Mülltonnengestank im Sommer zieht Insekten an. Lesen Sie mal, wie Sie Fruchtfliegen ein für alle Mal loswerden. und was sich mit richtiger Mülltrennung vermeiden lässt.

[/attention]

Wie steht es eigentlich generell um das Ziel, Plastikmüll zu vermeiden? Die Bundesregierung hat ein Plastik-Verbot beschlossen.

Wir zeigen Ihnen, wie sie währenddessen nachhaltig leben: Mit 12 einfachen Tipps zum umweltbewussten Haushalt, erklären Ihnen Aldis Beitrag zur Nachhaltigkeit und empfehlen 17 Tipps zum plastikfreien Badezimmer. Sie haben muffige Luft zuhause? Dann gehört DAS in Ihren Staubsauger!

Mehr wertvolle Tipps finden Sie auf unserer umfangreichen Themenseite Nachhaltig leben .

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe

Источник: https://www.bildderfrau.de/familie-leben/haus-garten/article229409310/Muelltonne-Das-hilft-im-Sommer-gegen-den-Gestank.html

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: