Natursteinfassade: klassisch, einzigartig und nachhaltig

Fassadenverkleidung – alle Fragen und Antworten

Natursteinfassade: klassisch, einzigartig und nachhaltig

Fassadenverkleidungen gibt es in den unterschiedlichsten Materialien. Diese weisen verschiedene Eigenschaften bezüglich ihrer Funktionalität, Optik, Nachhaltigkeit und
Langlebigkeit auf.

Fassadenverkleidung aus Holz

Eine klassische Variante einer Fassadenverkleidung ist die Holzfassade. Die Wahl einer Fassade aus Holz wird oftmals aus ästhetischen Gründen getroffen. Dieser Rohstoff bestichtdurch seine Natürlichkeit und Bodenständigkeit. Holz fügt sich großartig in die umliegende

Natur ein.

Eine Holzfassade ist zu Beginn zwar optisch ansprechend, kann aber auch einige Nachteile mit sich bringen. Die Pflege einer Holzfassade ist durchaus zeitaufwendig. GestrichenesHolz kann schon nach relativ kurzer Zeit verwittern und muss daher regelmäßig

nachgestrichen werden.

Allerdings unterscheidet sich die Lebensdauer je nach Holz- und Montageart. Zudem muss das Holz auch nicht grundsätzlich gestrichen werden. Vielen Hauseigentümern gefällt die
natürliche Alterung des Holzes und die silber-gräuliche Farbe, die es mit der Zeit annimmt.

Fassadenverkleidung aus Putz

Die Fassadenverkleidung aus Putz bietet tolle Möglichkeiten bei der Gestaltung. Bei der Beschaffenheit der Oberfläche und Strukturierung gibt es vielfältige Möglichkeiten.Außerdem lässt sich diese Fassade in jeder erdenklichen Farbe gestalten. Zudem bestichtdie Fassadenverkleidung aus Putz mit ihrem günstigen Preis, beispielsweise im Vergleich zu

einer Fassade aus Klinker.

Doch nach mehreren Jahren muss eine Putzfassade nachgearbeitet, neu gestrichen oder sogar komplett erneuert werden. Außerdem kann eine Putzfassade die Energieeffizienzeines Gebäudes nicht erhöhen. Es sei denn, sie wird mit einem

Wärmedämmverbundsystem, einer zusätzlichen Schicht Außendämmung, kombiniert.

Fassadenverkleidung aus Stein

Eine weitere Möglichkeit ist eine Fassade aus Naturstein. Sie besticht durch ihre einzigartige Optik, kann aber sehr aufwändig und teuer in der Montage sein. Eine Fassade ausNaturstein hat ein hohes Eigengewicht und benötigt daher eine aufwändige

Unterkonstruktion.

Sie ist eine klassische Version der Fassadenverkleidung, passt quasi zu jedem Gebäudetyp und bietet einen guten Schutz vor Witterungseinflüssen. Die Bandbreite verschiedenerNatursteine ist groß. Sie alle weisen unterschiedliche Muster, Farben und Strukturen auf.

Ideal für Hausfassaden sind Kalkgesteine, Sandstein, Dolomite und Schiefer.

Fassadenverkleidung aus Klinker

Eine Klinkerfassade schützt, ähnlich wie die Natursteinfassade, das Gebäude gut vor Witterungseinflüssen.

Diese Art der Fassadenverkleidung ist sehr beliebt und vor allem imNorden Deutschlands in großer Zahl zu finden. Die Klinkerfassade ist langlebig undwartungsarm.

Klinkerfassaden benötigen anders als Holzfassaden keinen Schutzanstrich.Ein gewisser Reinigungsaufwand kann entstehen, wenn sich Schmutz auf den Steinen

absetzt.

Es gibt drei verschiedene Arten zur Fertigung der Klinkerfassade. Diese unterscheiden sich in den Varianten der verwendeten Vormauerziegel. Die klassische Variante sind die Klinker. Verblender und Backstein sind weitere Formen der Vormauerziegel.

Fassadenverkleidung aus Metall

Es gibt verschiedenste Metalle, die zur Gestaltung einer Fassadenverkleidung aus Metall verwendet werden. Unterschiedliche Varianten aus Stahlblech und Aluminium eignen sich
dazu, eine Fassade aus Metall zu fertigen.

Der großflächige Einsatz von Metall ist sehr teuer, deshalb wird im privaten Bereich eher auf diese Art der Fassadenverkleidung verzichtet. Sie lässt sich überwiegend beiGeschäftsbauten finden. Wenn Rost nicht gerade als dekoratives Element gewünscht ist,

muss unbedingt auf einen guten Rostschutz geachtet werden.

Fassadenverkleidung aus Kunststoff

Eine Fassadenverkleidung aus Kunststoff ist eine Variante der Fassadenverkleidung, die preislich interessant ist und noch viele weitere Vorteile mit sich bringt. Sie bietet die größtmögliche Designvielfalt, weil durch die Arbeit mit Kunststoff verschiedenste Stein- und
Holzfassaden täuschend echt nachgeahmt werden können.

Das schafft einzigartige und
individuelle Möglichkeiten der Gestaltung.
Außerdem ist Kunststoff sehr langlebig und robust. Eine Fassade aus Kunststoff verwittert nicht und sieht auch nach Jahren noch aus wie neu. Nachstreichen wird überflüssig. Auf denersten Blick wirkt die Kunststofffassade nicht unbedingt nachhaltig.

Durch ihre Langlebigkeit

und die ausschließliche Verwendung von recyceltem oder recycelbarem Kunststoff wird die

Kunststofffassade von Vinylit aber zur umweltfreundlichen Alternative der

Fassadenverkleidungen.

Welche Fassadenverkleidung ist die beste?

Es lässt sich nicht pauschal sagen, welche Fassadenverkleidung die beste ist. Diese Entscheidung ist von persönlichen Ansprüchen in Bezug auf Optik und Funktionalität an eine
Fassadenverkleidung abhängig.

Wer die funktionellen und optischen Eigenschaften einer Natursteinfassade liebt, den wird der günstige Preis einer Putzfassade im Vergleich dazu nicht überzeugen.

Dieverschiedenen Fassadenarten weisen Unterschiede in ihrem Preis, der Notwendigkeit undIntensität der Wartung und der Langlebigkeit auf.

Anhand dieser Kriterien muss jeder

Hauseigentümer für sich die beste Fassadenverkleidung finden.

[attention type=yellow]

Es gibt eine Art der Fassadenverkleidung, die die Optik und positiven Eigenschaften verschiedener Fassadenverkleidungen vereint und in sich aufnimmt – dieFassadenverkleidung aus Kunststoff. Kunststoff bietet die Möglichkeit, die Optiken

[/attention]unterschiedlichster Fassadenarten nachzuahmen.

Unsere Fassaden von Vinylit sehen aus wie eine echte Holzfassade, Putzfassade oder Natursteinfassade. Dazu gibt es viele verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten und eine
große Auswahl an Dekoren.
Kunststoff macht nicht nur die Gestaltung von einzigartigen, individuellen Fassaden möglich, diese Fassadenverkleidungen sind zudem äußerst robust, wartungsarm und extremlanglebig. Man profitiert bei einer Fassadenverkleidung aus Kunststoff davon, dass sich diegewünschte Optik mit einem langlebigen Material kombinieren lässt. Dadurch werdenaufwendige Pflege und teure Renovierungsarbeiten vermieden und Sie sparen langfristig

Geld.

Unsere Fassadensysteme aus Kunststoff zeichnen sich durch eine vergleichsweise einfache Montage aus – unabhängig von der Jahreszeit. Durch die Verwendung von recyceltem oderrecycelbarem Kunststoff sind Vinylit Fassadenprofile nicht nur langlebig und vielseitig in ihrer

Gestaltung, sondern auch umweltfreundlich.

Die Umweltfreundlichkeit spiegelt sich auch darin wider, dass weder Biozide noch andere chemische Mittel bei der Produktion verwendet werden, die ins Grundwasser gelangenkönnten. Eine vorgehängte hinterlüftete Fassade aus Kunststoff spart in Verbindung mit der

passenden Dämmung bis zu 45 % an Energie ein und sorgt bei korrekter Installation für eine

Reduzierung des CO2-Ausstoßes von bis zu 50 %. Je nach Wärmedämmung werden sogar

bis zu 13 dB des Außenlärms absorbiert.

Источник: https://www.vinylit.de/blog/fassadenverkleidung-alle-fragen-und-antworten/

Naturstein – was sonst? Nachhaltig und schön für innen und außen

Natursteinfassade: klassisch, einzigartig und nachhaltig

Naturstein was denn auch sonst?

Warum Naturstein, werden Sie sich fragen. Dafür sprechen viele Argumente. Böden und Wände aus Naturstein sind immer einzigartig, denn Stein ist ein natürlich gewachsenes Material.

Die Spuren und Zeichen seiner Entstehung reichen tausende von Jahren zurück. Stein ist besonders robust. Steinböden sind hygienisch und pflegeleicht und damit für Allergiker bestens geeignet.

Naturstein ist so praktisch wie auch ästhetisch.

Im Handel erhältliche Steinböden tragen oftmals klingende Namen großer Persönlichkeiten oder berühmter Landschaften beispielsweise “Cudicio Pietra Piasentina”, denen die Steine entstammen. Begleitende Attribute wie “Celtic Black” verweisen auf die farbliche Vielfalt von Steinflächen.

Nachhaltig und schön

Der Beruf des Steinmetzes ist einer der ältesten überhaupt.

Die heutige Technik gestattet es, dass der Steinmetz dem Kunden hinsichtlich Struktur, Gestaltung und Farbe bei Steinflächen nahezu jeden Wunsch erfüllen kann.

Moderne Steinflächen sind weitgehend abriebfest und können nicht brennen. Naturstein in Haus und Garten ist so nachhaltig wie schön und erfüllt den Wunsch nach Individualität.

Gewusst? Die Bundesinnung des Deutschen Steinmetz-, Stein- und Holzbildhauerhandwerks ist ganz selbstbewusst, was das Besondere ihres Handwerks und ihres Materials betrifft. Stein ist so alt wie die Welt.

Für den Innenausbau von Bauwerken gibt es kein besseres Material. Selbst Fliesen sind im Vergleich zu Naturstein austauschbar. Originaler Naturstein wird im Steinbruch gebrochen und danach meisterhaft verarbeitet. Die Originalität und hohe Handwerkskunst verleiht Steinflächen ihre Wertigkeit und Einzigartigkeit.

Der Klassiker Granit ist schon aufgrund seiner Härte und schönen Optik ein Klassiker unter den Natursteinen. Granit ist Magma, das im Erdinneren langsam erstarrte.

Abgebaut wird Granit in mehreren Kilometern Tiefe. Das Farbspektrum des Granits ist weit gefächert. Es reicht von hellem Grau über gelbliche, rötliche bis hin zu bläulichen Tönen. Schwarz ist Granit jedoch nicht.

Schwarze Steine sind Gabbros oder Basalte.

Unsere Empfehlung: Granit kann wegen seiner Robustheit als Pflaster oder Bordstein im Außenbereich genutzt werden. Zwei Natursteine, die Sie kennen sollten: Luserna Gneis – ein Alleskönner oder Kirmenjak – kann anderer kann das was er kann.

Seit etwa zwei Jahrzehnten wird Granit großflächig mit künstlichen Diamanten bearbeitet. Diese Bearbeitung ist preiswerter als die klassische Methode. Dadurch ist Granit erschwinglicher geworden und wird auch gern in Küchen und Bädern verbaut. Solche polierten Oberflächen halten viel aus und lassen sich sehr gut reinigen.

Für manchen Geschmack sind polierte Granitoberflächen vielleicht sogar ein wenig steril. Natürlich gibt es Alternativen wie Marmor oder auch Kalkstein.

Der Trendige

Zunehmend beliebter sind Kalksteine, die größtenteils aus Deutschland, Frankreich oder aus der Türkei stammen. Kalkstein ist gut zu bearbeiten und recht variabel hinsichtlich seines Aussehens, seiner Eigenschaften und auch seiner Entstehung.

Lediglich Reinigung und keine spezielle Pflege. Der Einsatz von Spülmitteln ist bei Naturstein nicht zu empfehlen. Steinpflege erfolgt ausschließlich mit kaltem Wasser, da in warmem Wasser die Pflegestoffe verdampfen.

Tipp! Kalkstein zeigt Gebrauchsspuren, doch das macht gerade seinen Charme aus. Prinzipiell gilt folgende, von Steinmetzen empfohlene Faustregel. Kann die Steinoberfläche mit dem Messer angekratzt werde, sollte sie gepflegt werden. Ist das Ankratzen nicht möglich, reicht es den Stein zu reinigen.

[attention type=red]

Kalkstein ist sehr lebendig und kann durchaus auch gut in Badezimmern eingesetzt werden. Bäder sind für viele Menschen heutzutage ja längst keine profanen Nasszellen mehr, sondern private Wellnessbereiche. Lesen Sie dazu auch diesen Blogbeitrag.

[/attention]

Ein besonderer Kalkstein in unserem Sortiment: Kanfanar – ein Kalkstein, der beeindruckt!

Naturstein ist für jeden Raum ein Gewinn

Auch Wohnräumen und Küchen verleihen Steinböden und Wände das gewisse Etwas. Naturstein ist so sinnlich und schön wie auch praktisch und hygienisch. Mit verbürgter Herkunft Naturstein speichert hervorragend die Wärme und sorgt für eine einmalige Raumatmosphäre.

Stein ist wesentlich energieeffizienter als beispielsweise Fliesen aus Keramik. Ökologischer als andere Baustoffe ist er noch dazu. Für Naturstein gibt es keine Entsorgungsprobleme, wie das bei vielen anderen Baustoffen der Fall ist.

Einen Kritikpunkt musste sich das steinverarbeitende Gewerbe aber immer wieder gefallen lassen. Dafür sorgten Berichte, die von Sklaven- und Kinderarbeit in Steinbrüchen berichten.

Die Beispiele stammen aber allesamt aus dem außereuropäischen Raum und sind, wie andere Missstände auch, der Globalisierung geschuldet. Als Verbraucher sollten Sie deshalb darauf achten, dass Sie Stein mit verbürgter Herkunft aus Europa kaufen.

Preislich fällt der Unterschied kaum ins Gewicht und die Qualität europäischen Steins ist oftmals sogar besser.

So bleibt Stein schön

Die Frage, warum Naturstein die erste Wahl für Innenräume ist, konnte hoffentlich beantwortet werden. Was können Sie tun, damit Steinflächen schön bleiben? Am meisten schaden Natursteinböden grober Dreck und Sand. In Umbauphasen sollte Sie daher dafür sorgen, das Ihre Steinböden abgedeckt werden. Hierfür eignet sich beispielsweise luftdurchlässiger Nadelfilz.

Stuhlbeine können Sie zum Schutz vor Kratzern mit Filzpolstern versehen. Unterschiedliche Steinböden- und Flächen brauchen auch unterschiedliche Pflege. Säurehaltige Reinigungsmittel sind für Stein zu meiden. Mit klassischer Steinseife kann eine gewünschte Patinierung gefördert werden.

Granit benötigt übrigens, anders als Marmor und Kalkstein, lediglich Reinigung und keine spezielle Pflege. Der Einsatz von Spülmitteln ist bei Naturstein nicht zu empfehlen. Steinpflege erfolgt ausschließlich mit kaltem Wasser, da in warmem Wasser die Pflegestoffe verdampfen.

[attention type=green]

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von .
Mehr erfahren

[/attention]

Video laden

immer entsperren

PHAgY2xhc3M9InJlc3BvbnNpdmUtdmlkZW8td3JhcCBjbHIiPjxpZnJhbWUgdGl0bGU9IktTViBOYXR1cnN0ZWlucGFyayBCaWJlcmFjaCBhbiBkZXIgUmnDnyIgd2lkdGg9IjEyMDAiIGhlaWdodD0iNjc1IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmL0MxS3otWXQ3bUpNP2ZlYXR1cmU9b2VtYmIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBlbmNyeXB0ZWQtbWaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

Источник: https://www.ksv-natursteinwelt.de/ueber-naturstein/naturstein

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: