Reihenhaus

Reihenhaus – Worauf Sie vor dem Kauf achten sollten

Reihenhaus

Das eigene Reihenhaus verbindet Besitz mit näherer Nachbarschaft. Ein Garten, die eigene Einfahrt mit Garage, viel Platz und wachsame Nachbarn. Menschen, die an einem Reihenhaus interessiert sind, legen Wert auf Gemeinschaft. Was kostet ein Reihenhaus? Wie sehen die Vor- und Nachteile aus? Was muss man bei Kauf, Verkauf und Miete beachten?

Der Traum vom Reihenhaus

Ein Eigenheim ist eine lohnende Investition. Der Kauf sorgt dafür, dass man keine monatlichen Beträge mehr für das Wohnen bezahlen muss. Jede Summe geht in die eigenen vier Wände. Damit ist es eine Investition und keine reine Ausgabe mehr. Das Reihenhaus bietet neben Wohnraum auch ein Stückchen Garten mit Terrasse und das Gefühl der Freiheit.

Vier eigene Wände machen einen Menschen frei. Persisches Sprichwort

Auf der Suche nach Unabhängigkeit von der Miete oder engen Fluren bietet das Reihenhaus viele Vorteile. Die Nachbarschaft garantiert mehr Sicherheit und Hilfe im Notfall oder wenn Zucker fehlt.

Auf welche rechtlichen Bestimmungen muss man achten? Warum entscheiden sich viele für ein Reihenhaus? Wie sieht es mit dem Kauf oder der Miete eines Reihenhauses aus? Was ist das besondere an den Häusern und warum sind Nachbarn wichtig für ein gutes Leben?

Was ist ein Reihenhaus

Ein Reihenhaus bezeichnet ein Haus, in dem mehr als zwei Eingänge separaten Wohnraum teilen.

Reihenhäuser von SCHRADER HAUS:

Reihenhaus RH 94
Reihenhaus RH 133

Bewohnen nur zwei Parteien das Haus mit separaten Eingängen, spricht man von einem Doppelhaus. In einem Reihenhaus haben die Bewohner Gärten, die nach Bedarf mit Zäunen abgegrenzt sind.

Besonders beliebt sind die Eingänge an den Rändern. Rasenmäher und andere Werkzeuge müssen nicht durch das Innere getragen werden, wenn Arbeiten vor und hinter dem Haus anfallen. Einige Reihenhäuser gehören zur Kategorie der Mehrfamilienhäuser (WIKIPEDIA).

Obwohl Reihenhäuser mehrere Etagen haben, grenzen sie sich von Geschosswohnungen ab. Der Unterschied: Die Eingänge befinden sich nicht auf mehreren Etagen.

Die selbe Wohnpartei bewohnt mehrere Etagen. Eingänge zum Haus finden sich separat auf den Grundstücken. Insgesamt sind gepflegte Siedlungen beliebte Wohnorte.

Vor- und Nachteile Reihenhaus

Eignet sich ein Reihenhaus für mich? Die Vor- und Nachteile zeigen, zu wem ein Reihenhaus passt.

Vorteile Reihenhaus auf einen Blick:

  • Hat mehr Quadratmeter als die meisten Wohnungen
  • Günstiger als ein Einfamilienhaus in vergleichbarer Lage
  • Ruhige Lage in der Vorstadt und im Randbezirk
  • Gepflegtes wohnen im gehobenen Umfeld
  • Eigener Vorgarten und Ausgang mit Terrasse und Grünfläche
  • Eigener Eingang
  • Platz für Garage
  • Nachbarschaftliche Gemeinschaft für soziale Kontakte und Sicherheit

Nachteile Reihenhaus auf einen Blick:

  • Weniger Freiheiten als im Eigenheim
  • Mehr Rücksichtnahme auf direkte Nachbarn
  • Mehr Kompromisse müssen gefunden werden
  • Weniger Ruhe als im Eigenheim

Fazit Vor- und Nachteile von Reihenhäusern

Reihenhäuser eignen sich bei größeren Platzbedarf.  Und man dennoch gern  direkte Nachbarn hat. Der Blick auf den Vorgarten und die Grünfläche hinter dem Haus sind frei. Der günstigere Kaufpreis und gute Nachbarn sind Gründe, die für den Kauf oder die Miete sprechen.

Stadthäuser, die Reihenhäuser im Bauhausstil  

Neben dem klassischen Reihenhaus baut SCHRADER HAUS auch Stadthäuser. 

Diese Stadthäuser sind Reihenhäuser in moderner Bauhaus-Architektur. Sie bieten gleich zwei Terrassen. Eine Terrasse zum Garten und eine Dachterrasse. Ab 2018 entstanden und entstehen in Magdeburg Reihenhäuser diesen Typs.

Mieten, Kaufen, Bauen – Was kostet ein Reihenhaus?

Die Kosten für den Kauf oder die Miete von Reihenhäusern sind von vielen Faktoren abhängig. Standort, Lage und Größe der Objekte spielen eine Rolle.

Auch das Alter und der Zustand entscheidet beim finalen Preis. Wer ein Reihenhaus neu bauen möchte, kann durch verschiedene Tätigkeiten in Eigenregie den Gesamtpreis senken. Das ist aber nur im begrenzten Rahmen möglich. Maler- und Tapezierarbeiten beispielsweise.

Als wichtigster Faktor gilt die Stadt und das Gebiet, in dem die Häuser stehen.

Sylt, Hamburg und München gehören zu den teuersten Städten Deutschlands.

[attention type=yellow]

Strukturell schwache und wenig besiedelte Gebiete sind allgemein die günstigsten Lagen.

[/attention]

Immobilien in Regionen, die aufgrund starker Infrastruktur und guter Jobangebote gefragt sind, kosten mehr. Auch der kulturelle Wert einer Gegend spielt eine große Rolle: Städte mit vielen Touristen sind teurer.

Reihenhaus mieten

Mietobjekte sind dann begehrt, wenn kein Eigentum an dem Wohnort gewünscht, der Aufenthalt kurzfristig ist oder noch Kapital zum investieren fehlt.

Die Miete des Reihenhauses bindet nicht so intensiv an die Nachbarschaft. Die soziale Bindung zu den Nachbarn ist bei einem Mietobjekt geringer, als beim Kauf eines Reihenhauses.

Die Miete von Reihenhäusern ist bei jungen Familien beliebt.

Das Reihenhaus zu mieten verpflichtet nicht so sehr, wie der Besitz. Für Mieter fallen weniger Renovierungen an und für Schäden durch Abnutzung muss nicht bezahlt werden. Änderungen am Objekt müssen, wie in einer Mietwohnung, mit dem Vermieter abgesprochen werden. Die rechtlichen Grundlagen sind wie bei einer Mietwohnung.

Reihenhaus kaufen

Der Kauf eines bestehenden Reihenhauses kann gegenüber dem Neubau einer Immobilie Geld sparen. Objekte mit Renovierungsbedarf eignen sich für Bewohner, die gern selbst renovieren. Auch Reihenhaus Käufer, die im Vergleich zum Neubau zunächst sparen und später in Neuerungen investieren wollen, kaufen Objekte.

Die Anordnung der Räume ist beim Kauf eines fertigen Reihenhauses vorgegeben. Eventuelle Änderungen an Wänden sollten mit Architekten abgesprochen werden.

Wir bei SCHRADER HAUS verkaufen jedoch neu erbaute Reihenhäuser und Stadthäuser ohne fertigen Grundriss. Sie als Käufer können Ihren Grundriss mit unseren Planern ganz individuell gestalten.

Der Käufer kann über seine Immobilie bestimmen. Sofern keine anderen Regulierungen vorliegen. Mit dem Kauf eines Reihenhauses zieht Sie in ein bereits bebautes Gebiet. Dadurch wird oft der Wohnort in der Nähe des Zentrums ermöglicht.

Mit dem Kauf der Immobilie verpflichtet man sich auch bestimmte Standards einzuhalten.

Bevor das Reihenhaus gekauft wird, sollte bei den Nachbarn angeklopft werden. Die Nachbarn kennen zu lernen gibt einen ersten Eindruck über die Kooperation und das Leben. Ein freundlicher Umgangston ist ein wichtiger Baustein der Wohnqualität.

Reihenhäuser werden auch als Kapitalanlage gekauft. Interessieren Sie sich allgemein für das Thema Hauskauf in Magdeburg? Dann empfehlen wir Ihnen unseren Artikel Ein Haus kaufen in Magdeburg.

Reihenhaus selbst bauen

Nur wenige Menschen bauen ein gesamtes Reihenhaus ganz allein. Wer ein Reihenhaus selbst baut, muss sich bei einem geplanten Projekt bewerben. Vorgaben zur äußeren Erscheinung bewahren optische Einheit.

Das Kollektiv aus zukünftigen Bewohnern und Investoren darf oft über Optionen zum Reihenhaus Grundriss entscheiden. Auch der Reihenhaus Vorgarten ist bei vielen Projekten frei zu gestalten. Wer beim Reihenhaus Neubau sparen möchte, übernimmt machbare Aufgaben selbst.

Für aufwändige Arbeiten müssen Fachleute beauftragt werden.

Reihenhaus Nachbarn

Wie wichtig sind gute Reihenhausnachbarn?

In einer guten Nachbarschaft trifft man sich häufig und spricht über anfallende Arbeiten im Reihenhaus, Vorgarten oder entspannt einfach auf der Terrasse.

In den seltensten Fällen sorgt ein schwarzes Schaf für Ärger oder es kommt zu Problemen. Bewohner des Reihenhauses wissen das und pflegen gute Beziehungen, in denen viele Dinge leichter sind.

Gesetzliche Vorschriften sind nach Rücksprache weniger wichtig. Beispielsweise wie oft man im Reihenhaus grillen darf oder bis wann Musik auf einer Feier etwas lauter sein darf.  Gute Nachbarn senden eine Nachricht bevor sie grillen, sodass man die frisch gewaschene Wäsche vom Balkon nimmt oder laden zur nächsten Feier ein.

Was tun im Streitfall?

Man muss selbstredend auf Vorschriften achten. Vor allem bei Ärger.

Das kann bei einigen Fragen kompliziert sein und viele Urteile fallen unterschiedlich aus. Im schlimmsten Fall schaukeln sich die Streitenden an wenig hoch. Von 1.

000 Befragten Personen aus Mietwohnungen, Reihenhäusern und Einfamilienhäusern hat jeder Dritte Streit mit den Nachbarn gehabt. (Quelle) Beispielsweise bei Fragen zum Abstellplatz der Mülltonne muss freundlich verhandelt werden.

Wenn die besten Versuche den Streit zu belegen scheitern, neigen viele dazu, das Reihenhaus zu verkaufen.

Häufige Fragen Reihenhaus – FAQ

Viele Fragen werden häufig gestellt. Meistens ist die Beantwortung einfach, manchmal handelt es sich um individuelle Entscheidungen. In vielen Fällen helfen die Nachbarrechtsgesetze der Bundesländer oder das BGB.

Wie oft darf man grillen?

Insgesamt darf im laufenden Jahr sechs Stunden lang gegrillt werden. Das sagen mehrere Urteile.

Natürlich sind sechs Stunden im Jahr nicht wirklich viel.  Und sie reichen auch eigentlich nicht aus. Neuere Regelungen stärken die Grillfreunde. Demnach darf unter einer Voraussetzung gegrillt werden. Es darf kein Rauch die anderen Stören. Gas oder Elektrogrill sind erlaubt.

Wer bezahlt den Zaun? Wie hoch darf der Zaun sein?

Der Zaun geht beide Parteien an. Sollte eine Seite Interesse an einer sehr teuren Lösung haben, zahlt diese einfach etwas mehr. Grundlegend ist es nicht Pflicht, einen Zaun zwischen den Grundstücken zu bauen.

Viele bevorzugen die offene Lösung und bauen einen Sichtschutz von 1,50 – 1,80 m an der Terrasse. Meistens muss man sich an den bestehenden Abgrenzungen in der Nachbarschaft orientieren, um das Gesamtbild einzuhalten.

Eine Einfriedung darf oft nicht höher als 1,20 m sein

Reihenhaus – Was ist erlaubt?

Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) und das Nachbarrechtsgesetz des Bundeslandes regeln viele Fälle. Allgemein gilt: Die Nachbarn dürfen nicht mit üblem Geruch oder Lärm belästigt werden.

Was ist verboten?

Lärm nach 22 Uhr oder an Sonntagen. Qualm und ein miefender Kompost sind ein No-Go. Alles, was über die Grundstücksgrenze wächst oder fällt, muss getrimmt und beseitigt werden.

Источник: https://www.schrader-haus.de/reihenhaus-worauf-sie-vor-dem-kauf-achten-sollten/

Was ist ein Reihenhaus? Vor- & Nachteile & Tipps

Reihenhaus

Wer vor der großen Frage steht, ob er sich ein Reihenhaus kaufen soll, sollte zunächst die Vor- und Nachteile dieses Haustyps abwägen, Denn anders als ein Einfamilienhaus, das vollkommen freistehend ist, ist ein Reihenhaus bzw. auch eine Doppelhaushälfte eben nur ein Teil mehrerer Gebäude. Deshalb stellen wir vor, was es zu bedenken gibt und für wen sich der Kauf einer solchen Immobilie lohnt.

Das Reihenhaus – was ist das genau?

Stehen mindestens drei Häuser direkt nebeneinander – ist also die Fassade des einen Hauses gleichzeitig die des angrenzenden Gebäudes – wird von Reihenhäusern gesprochen. Die einzelnen Wohneinheiten ähneln sich für gewöhnlich untereinander sehr.

Im Gegensatz zu freistehenden Einfamilienhäusern sind Reihenhäuser eher schmaler und kompakter gebaut, allerdings dafür um einiges tiefer. Dies bringt einen enormen Vorteil mit sich, denn ein Reihenhaus beansprucht somit weniger Fläche als ein richtige Einfamilienhaus bzw. eine Doppelhaushälfte.

[attention type=red]

Im Durchschnitt beträgt die Wohnfläche eines Reihenhauses zwischen 150 und 180 m² – je nach Baustil und Größe. Der Besitzer profitiert darüber hinaus von einer niedrigeren Grunderwerbssteuer sowie natürlich auch von einem günstigeren Grundstück.

[/attention]

In Regionen, in denen Einfamilienhäuser sehr teuer sind, kann ein Reihenhaus somit eine kostengünstige Alternative für so manchen Hauskäufer darstellen.

Welche Vorteile ein Reihenhaus mit sich bringt

Die besondere Konstruktion eines Reihenhauses bietet unterschiedliche Vorteile. Handelt es sich um ein Reihenendhaus – somit das letzte Glied in der Häuserreihe – grenzt dieses an das benachbarte Haus an.

Reihenmittelhäuser sind dagegen an beiden Seiten von zwei Häusern umschlossen. Das sorgt für günstigere Energiekosten, weil die Wärme nicht so schnell entweicht und erübrigt viel Gartenarbeit.

Da die Außenfläche kleiner ist, werden weitere Kosten gespart.

Gartenflächen von Reihenhäusern sind allgemein nicht sonderlich groß und müssen daher auch nicht besonders zeitintensiv gepflegt werden. Sie können gut ausgenutzt und bepflanzt werden und bieten genauso viel Erholung wie ein größerer Garten.

Weil der Bau relativ platzsparend und kompakt erfolgt, steht ein Reihenhaus für gewöhnlich in einer Siedlung. Meist ist die Infrastruktur in der Region relativ gut ausgeprägt und es gibt in der Nähe viele Einkaufsmöglichkeiten, Schulen, Kindergärten und medizinische Versorgung.

Der wohl häufigste Grund, warum sich Käufer für ein Reihenhaus entscheiden, ist der vergleichsweise günstige Kaufpreis. Wenn man nicht das Budget für ein Einfamilienhaus am bevorzugten Wohnort hat, könnte ein Reihenhaus eine gute Alternative darstellen.

Das Reihenhaus hat auch einige Nachteile

Seine Nachbarn kann man sich natürlich nicht aussuchen – und an einem Reihenhaus wohnt man dicht an dicht aneinander. Somit hat man grundsätzlich etwas weniger Privatsphäre als bei einem Einfamilienhaus, worüber man sich im Vorfeld schon im Klaren sein sollte.

Dennoch hat man die Möglichkeit, eine Hecke oder einen Zaun als Sichtschutz zu installieren, so dass man sein privates Reich in Ruhe genießen kann. Dass Gespräche unter Umständen trotzdem vom Nachbarn mitgehört werden, muss jedoch akzeptiert werden.

Auch Unstimmigkeiten über den abendlichen Lärmpegel, Grillen oder Ähnliches kommen bei Reihenhäusern tendenziell öfter vor als bei Einfamilienhäusern, da die Abstände zwischen den Grundstücken geringer sind.

[attention type=green]

Weiterhin muss bedacht werden, dass Reihenhäuser prinzipiell einen eher verschachtelten Grundriss aufweisen: Die Räume sind schmaler und enger, man hat weniger Möglichkeiten zur freien Gestaltung der Innenräume und auch der Tageslichteinfluss ist geringer als bei freistehenden Häusern.

[/attention]

Berücksichtigen sollte man darüber hinaus, dass sich Wohnzimmer und Küche in der Regel im Erdgeschoss befinden, das Schlafzimmer und weitere Räume dagegen normalerweise eine Etage höher. Es gibt auch Reihenhäuser mit zwei Etagen. Dies ist in jungen Jahren natürlich kein Problem – im Alter kann das Treppensteigen jedoch mitunter sehr anstrengend werden.

Dies sollte man sich vor dem Kauf eines Reihenhauses bewusst machen.

Fazit: Der Kauf eines Reihenhauses lohnt sich nicht für jeden

Ob sich der Erwerb eines Reihenhauses für einen selbst lohnt, muss immer individuell entschieden werden. Käufer sollten sich darüber im Klaren sein, dass Nachbarn relativ dicht nebenan wohnen und man nicht dieselbe Privatsphäre genießt wie in einem größeren Garten.

Für junge Familien sind günstige, kompakte Reihenhäuser eine gute Wahl – für Senioren kann das Steigen der Treppen jedoch irgendwann zu einer schweren Belastung werden. Somit muss jeder selbst abwägen, ob man sich für oder gegen ein Reihenhaus entscheiden möchte.

Man kann sich jedoch trotz aller Einwände sicher sein, dass diese Bauart eine deutlich preiswertere Alternative zum freistehenden Einfamilienhaus darstellt.

Источник: https://plan7architekt.com/i/was-ist-ein-reihenhaus-vor-nachteile-tipps/

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: