Rezept für den perfekten Gänsebraten

Gänsebraten Rezept

Rezept für den perfekten Gänsebraten
Für

8

Portionen

Gans (5–6 kg, bratfertig)

Tl Tl Salz

Tl Tl edelsüßes Paprikapulver

Äpfel

Zwiebeln

Stange Stangen Staudensellerie

Stiel Stiele Thymian

Stiel Stiele Salbei

Zweig Zweige Beifuß

Außerdem: Holzspieße, Küchengarn

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Die Gans mit Salz und Paprikapulver einreiben. Eventuell vorhandene Innereien und den Hals können Sie für eine Sauce verwenden (s. Tipp und Rezept unten).
  2. Für die Füllung Äpfel, Zwiebeln und Staudensellerie klein schneiden. Thymian, Salbei und Beifuß grob klein schneiden.

    Äpfel, Gemüse und Kräuter mischen und die Gans damit füllen. Die Öffnung der Bauchhöhle mit Holzspießchen verschließen und mit Küchengarn fixieren. Keulen locker zusammenbinden, damit sie nicht verbrennen.

  3. Den Backofen auf 180 Grad (Gasherd Stufe 2–3, Umluft nicht empfehlenswert) vorheizen.

    Die Gans mit der Brustseite nach unten in eine Saftpfanne legen, 200 ml Wasser angießen, auf der 1. Schiene von unten 45 Minuten garen.

  4. Die Gans wenden und 3 Stunden bei 180 Grad zu Ende garen, dabei immer wieder mit insgesamt 600 ml leicht gesalzenem Wasser begießen.

    Nach der Hälfte der Garzeit Bratfond und ausgetretenes Fett abgießen und auffangen, damit die Saftpfanne nicht überläuft. 15 Minuten vor Ende der Garzeit die Ofentemperatur auf 220 Grad (Gasherd Stufe 3–4) erhöhen.

  5. Gans herausnehmen, restlichen Fond und Fett zur bereits aufgefangenen Flüssigkeit gießen und mit Hilfe einer Fettkanne Fond vom Fett trennen, Fett entsorgen. Gans im 140 Grad heißen Ofen (Gasherd Stufe 1) warm halten. Für die Sauce: Den Fond mit der vorbereiteten Gänsesauce (s.

    Rezept Gänsesauce unten) aufkochen und die Gans mit Hilfe eines Tranchierbestecks zerteilen. Dazu passen Klöße und Rotkohl. Die Füllung nicht servieren – sie sorgt lediglich für das Aroma.

Tipp Ein Tipp vorweg: Möchten Sie aus dem Gänseklein eine Sauce zaubern, sollten Sie mit deren Zubereitung beginnen, da Sie dafür den Ofen benötigen (s. Rezept Gänsesauce unten).
Die perfekte Festtagsgans sollte ein festes Fleisch haben und eine gleichmäßig helle, fleckenfreie Haut. Manchmal können noch ein paar Federkiele in der Haut stecken. Nach einer halben Stunde im Backofen hat sich die Haut gestrafft und Sie können die Kiele leicht mit der Pinzette entfernen.

So zaubern Sie aus Gänseklein, Schmorgemüse, Rotwein und Gewürzen eine wunderbar aromatische Sauce für den Gänsebraten.

Großer Vogel in feiner Begleitung von dunkler Gewürzjus, fruchtigem Rotkohl-Slaw und lockerem Serviettenknödel.

[attention type=yellow]

Was für ein Aromenfeuerwerk: Die Gans kommt mit einer Füllung aus Pilzen, Esskastanien und Hackfleisch daher. Dazu servieren wir eine geniale Portwein-Sauce.

[/attention]

Die gebratene Gans besticht durch eine Orangen-Apfel-Füllung, welche dem Fond eine leicht fruchtig-süße Note verleiht.

Außen goldbraun, innen saftig – so lieben wir Gans. Eine fruchtige Füllung spickt den Vogel mit ganz viel Aroma.

Eine Aromadusche macht die Haut superknusprig – und schon sieht die Gans nach Peking-Ente aus.

Natürlich enthalten wir Ihnen auch nicht das typische Weihnachtsmenü mit ganzem Gänsebraten, Rotkohl und Kartoffelknödeln vor. Vorweg gibt es Geflügelleber-Terrine mit Endiviensalat. Zur Nachspeise empfehlen wir Ihnen Orangen-Crème-brûlée.

Sehen Sie außerdem in diesem Video Schritt für Schritt, wie der perfekte Gänsebraten gelingt. Das dazugehörige Rezept für Gänsebraten können Sie sich hier ausdrucken.

Praktische Tipps für die Zubereitung

Für die perfekte Festtagsgans wählen Sie am besten ein Tier vom Bio-Bauern, das viel Freilauf genießen konnte. Dadurch ist das Aroma des Gänsefleischs wesentlich intensiver und schmackhafter.

Wie tranchiere ich einen Gänsebraten?

Der Braten steht dampfend und duftend auf dem Tisch – doch wie schneidet man einen Gänsebraten überhaupt an? In unserer »essen & trinken«-Videokochschule zeigen wir Ihnen, wie es geht und zeigen in unserem Artikel Ente und Gans tranchieren weitere Tipps und Tricks.

So geht nichts mehr schief, wenn Sie einen Enten- oder Gänsebraten richtig zerlegen und anrichten möchten.

Zwar ist der Gänsebraten das absolute Highlight, aber mal ehrlich – mit den richtigen Beilagen ist der Gang doch erst komplett. Hier finden Sie köstliche Begleiter für Ihren Gänsebraten.

37 Bilder

Wann ist der Gänsebraten gar?

Um zu überprüfen, ob die Gans auch wirklich fertig ist, kann man mit einer Gabel oder einem Spieß unterhalb der Keulen ins Fleisch einstechen. Ist der austretende Fleischsaft klar und das Fleisch zart, dann ist die Gans fertig.

Tipp: Passen Sie auf, dass Ihnen die Gans nicht zu dunkel wird! Lieber die Temperatur reduzieren und dafür etwas länger im Ofen lassen.

Zum Weiterstöbern

Knusprige Gänsekeule und Weihnachtsgans mit Füllung sind wunderbare klassische Weihnachtsessen. Wer sich auch einmal daran versuchen möchte oder köstliche Varianten sucht, findet hier wunderbare Rezepte und Tipps für den Einkauf.

Das klassische Wintergemüse können Sie leicht zubereiten. Mit unserem beliebten Rezept gelingt Rotkohl als Beilage perfekt. Zudem bekommen Sie hier viele weitere Rezepte für gesunden Rotkohlsalat, Hauptspeisen, Beilagen-Varianten, Rezepte fürs festliche Weihnachstessen sowie Nährwertangaben und mehr.

Hier finden Sie leckere Kartoffelklöße-Rezepte sowie Tipps zur Zubereitung. So stehen im Nu selbst gemachte Klöße auf dem Tisch!

[attention type=red]

Wie Sie einen Bratapfel lecker füllen, zubereiten und was dazu schmeckt, lesen Sie in unserem Bratapfel-Rezept!

[/attention]

Braten ist das ideale Gericht für die große Runde. Schmor-, Krusten- oder Rollbraten – unsere klassischen Braten-Rezepte und neuen Ideen holen alle ganz schnell an den Esstisch, weil sie herrlich duften und super schmecken!

Rinderrouladen gehören zu den Klassikern der deutschen Hausmannskost: Mit diesem Rezept und hilfreichen Tipps werden sie super lecker.

Mit unserem Rezept für Sauerbraten gelingt Ihnen der beliebte Rheinische Klassiker perfekt. Dazu werden Knödel und Rotkohl serviert.

Wir haben für Sie tolle Rezepte für ein unvergessliches Weihnachtsessen: Von Klassikern über Weihnachtsmenüs bis hin zu Getränketipps und Weihnachtsplätzchen.

Источник: https://www.essen-und-trinken.de/rezepte/55514-rzpt-gaensebraten-grundrezept

Rezept für ein perfektes Menü

Rezept für den perfekten Gänsebraten

Die Weihnachtsgans bildet das magische Zentrum des Festessens an den Weihnachtsfeiertagen – und stellt die Köche vor eine besondere Herausforderung. Mit der Weihnachtsgans steht und fällt das ganze Menü und natürlich soll sie perfekt werden. Wir haben deshalb die wichtigsten Tipps für den perfekten Gänsebraten zusammengestellt.

1. Die perfekte Weihnachtsgans kaufen

Eben gerade weil der Weihnachtsbraten für Feinschmecker eine so wichtige Rolle für ein gelungenes Fest spielt, sollte man beim Kauf der Gans auch viel Wert auf Qualität legen.

Am besten kauft ihr regional ein und achtet dabei darauf, dass das Fleisch aus Freilandhaltung stammt.

Das ist zwar nicht günstig, die Gans ist aber viel aromatischer – und ihr könnt ohne schlechtes Gewissen genießen.

Die Weihnachtsgans aus der Tiefkühltruhe

Ihr könnt für euer Weihnachtsessen aber natürlich auch auf Geflügel aus der Tiefkühltruhe zurückgreifen. Aber auch hier solltet ihr auf Bio-Qualität Wert legen.

Achtet auf die Bezeichnung „Dithmarscher Sorte“, denn das ist in der Regel ein Hinweis darauf, dass es sich um ein Tier aus Deutschland handelt. Wichtig ist beim Kauf auch, dass die Verpackung unversehrt ist.

Sonst trocknet euch das Fleisch aus und wird zäh. Ebenfalls nicht zu unterschätzen: der richtige Zeitpunkt zum Auftauen.

Wichtig bei der Tiefkühl-Gans:

Schon zwei Tage vor der Zubereitung müsst ihr die tiefgefrorene Gans auftauen. Das geht am besten schonend im Kühlschrank oder in einem kühlen Raum, etwa im Keller. Lasst das Fleisch dabei unbedingt noch in der Verpackung, damit es nicht austrocknet.

2. Die Weihnachtsgans richtig würzen

Schon bevor die Gans gefüllt wird, kommt es auf die Gewürze an. Nehmt sie etwa einen Tag vor der Zubereitung aus der Verpackung, entfernt die Innereien und wascht das Fleisch gründlich ab.

Reibt die Gans von innen und außen großzügig mit Salz ein und schiebt sie wieder in die Verpackung.

Da kann sie jetzt noch mal 24 Stunden ziehen, bevor ihr sie zur weiteren Zubereitung wieder auspackt.

3. Die Weihnachtsgans zubereiten

Wer trotz Weihnachtsbraten Kalorien sparen möchte, sollte darauf achten, sichtbares Fett gleich zu Anfang mit dem Messer zu entfernen. Auch später, wenn die Gans bereits im Ofen ist, solltet ihr Brust und Keulen immer wieder anstechen, sodass das Fett herauslaufen kann. Es lässt sich dann anschließend sehr gut mit einem flachen Löffel abnehmen.

Und noch ein Tipp: Verzichtet auch bei den Beilagen auf unnötiges Fett. Rotkohl muss zum Beispiel nicht in Gänseschmalz zubereitet werden.

[attention type=green]

Achtet bei der Füllung darauf, dass Beifuß enthalten ist. Das Kraut macht das fettige Fleisch bekömmlicher und regt die Fettverdauung an. Dann die Füllung nach Wahl in die Gans geben und dann ab in den Ofen damit.

[/attention]

Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ihr könnt die Weihnachtsgans direkt auf dem Rost oder im Bräter zubereiten. Wenn ihr sie direkt auf den Rost legt, solltet ihr darunter unbedingt ein Backblech platzieren, das Fett und Soße auffängt.

4. Die Weihnachtsgans perfekt garen

Und dann heißt es: Geduld haben. Eine Gans, die 4 Kilogramm auf die Waage bringt, sollte mindestens 3 Stunden bei etwa 250 Grad im Umluftherd garen. Nach der Hälfte der Zeit muss der Braten auf den Rücken gedreht werden.

Bei 5 Kilogramm steigt die Garzeit auf vier Stunden an. Gebt regelmäßig heißes Wasser dazu, sobald es verdampft ist, damit die Gans nicht anbrennt.

Wenn eure Weihnachtsgans gefüllt ist, verlängert sich die Bratzeit noch einmal um 30 Minuten.

Wenn ihr Verfechter des Niedrigtemperaturgarens seid, stellt ihr den Umluftherd auf etwa 120 Grad ein und plant für eine 4-Kilo-Gans sechs Stunden ein. Dieses Verfahren ist aber nur bei einer leichten Kräuter-Füllung geeignet.

Wenn ihr die Gans mit Äpfeln, Nüssen und Maronen füllt, solltet ihr auf die klassische, bewährte Methode bei hohen Temperaturen zurückgreifen. Bei 5 Kilogramm steigt die Garzeit auf acht Stunden an. Der Vorteil: Das Fleisch wird besonders zart und erst ganz zum Schluss tritt eine leichte Bräunung ein.

Schaltet für eine knusprige Kruste ganz am Ende der Garzeit den Grill zu und grillt die Gans bei 250 Grad ganz kurz richtig durch.

Garzeiten Weihnachtsgans

Normale Temperaturen (250°C Umluft)

  • 4 Kilogramm: 3 Stunden
  • 5 Kilogramm: 4 Stunden

Niedrigtemperaturgaren (ca. 120°C)

  • 4 Kilogramm: 6 Stunden
  • 5 Kilogramm: 8 Stunden

Dass die Weihnachtsgans fertig ist, merkt ihr daran, dass der austretende Saft klar ist und das Fleisch weich, wenn ihr mit einer Gabel oder einem Spieß in den Schenkel stecht. Hier erklären wir euch, wie ihr die Gans bei Niedrigtemperatur garen könnt.

5. Leckere Soßen für die Weihnachtsgans zubereiten

Die Basis für die Soße ist die Flüssigkeit, die sich im Bräter oder im Backblech unter der Gans gesammelt hat. Gebt deshalb vor dem Garen einen halben Liter Wasser, zwei Äpfel und zwei Zwiebeln in das Gefäß und rundet die Soße nach Geschmack mit Nüssen und Rosinen ab.

Dann einfach mit dem Fleisch in den Ofen geben und bei Bedarf immer wieder mit heißem Wasser auffüllen. Nach dem Braten das Fett mit einem flachen Löffel abschöpfen und die Soße mitsamt den Beigaben pürieren.

Alternativ könnt ihr die Soße auch durch ein Sieb gießen und so die Äpfeln, Zwiebeln, Nüsse und Rosinen herausfiltern.

[attention type=yellow]

Mit etwas Mehl kurz aufkochen lassen, sodass die Soße bindet und dann mit dem Gänsebraten servieren.

[/attention]

Übrigens: Wenn euch ein ganzer Braten zu viel und zu aufwendig ist, könnt ihr zu Weihnachten auch Gänsekeulen vorbereiten. Wir empfehlen: Geschmorte Gänsekeulen in Sternanis.

Gefüllte Gans mit Maronen und Orangen

Eine Weihnachtsgans, wie sie im Buche steht. Dieser prächtige Braten verwöhnt uns mit den Aromen des Winters.

Zum Rezept: Gefüllte Gans mit Maronen und Orangen

Gänse-Rollbraten mit Pilzfüllung

Etwas unkonventioneller kommt dieser Gänse-Rollbraten daher. Das Besondere: die mediterrane Note, mit der ihr eure Gäste überraschen könnt.

Zum Rezept: Gänse-Rollbraten mit Pilzfüllung

Asiatische Gänsekeulen

Warum in diesem Jahr nicht mal mit allen Traditionen brechen? Die Pflaumen-Sojasoße-Marinade ist eine echte Wucht!

Zum Rezept: Asiatische Gänsekeulen

Genießt eure Weihnachtsgans!

Wir wünschen euch für euer Weihnachtsessen gutes Gelingen und frohe Weihnachten! Bei uns findet ihr viele weitere Rezept-Ideen für ein traditionelles Weihnachtsessen, wie zum Beispiel die Weihnachtsente.

uk

Источник: https://www.brigitte.de/rezepte/weihnachten--weihnachtsgans---festlich-serviert-als-3-gaenge-menue-10629754.html

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: