Schwarze Wäsche waschen: So verhindern Sie das Ausbleichen

Contents
  1. Das richtige Trennen der Wäsche
  2. Warum sollte Wäsche getrennt werden?
  3. Warum verfärbt sich Kleidung oder läuft ein?
  4. Wie trennt man die Wäsche?
  5. Wäschetrennung nach Farbe
  6. Wäschetrennung nach Materialien
  7. Schluss damit: So bleicht schwarze Wäsche beim Waschen nicht mehr aus
  8. Schwarze Wäsche waschen: Verwenden Sie das richtige Waschmittel?
  9. 40 oder 60: Bei wieviel Grad soll schwarze Wäsche gewaschen werden?
  10. Lässt sich dunkle Wäsche mit Essig waschen?
  11. Welches Waschprogramm brauche ich für schwarze Wäsche?
  12. Schwarze Wäsche waschen: Beachten Sie diese Tipps
  13. Schwarze Wäsche waschen: So bleibt Schwarzes länger schwarz!
  14. Dunkle Wäsche vor dem Waschgang sortieren
  15. Passendes Waschmittel für schwarze Wäsche verwenden
  16. Richtige Waschtemperatur für dunkle Wäsche wählen
  17. Wäsche nicht zu stark schleudern
  18. Dunkle Kleidung beim Trocknen vor direkter Sonne schützen
  19. Flecken entfernen und helle Verfärbungen auf schwarzen Textilien ausgleichen
  20. Grauschleier vermeiden: Mit diesen Tricks bleibt schwarze Kleidung lange schwarz
  21. Trick #1: Nur waschen, wenn absolut notwendig
  22. Hack #2: Schwarze Farbe mit Essig fixieren
  23. Hack #4: Den Schonwaschgang wählen
  24. Hack #5: Nein zum Trockner
  25. Was tun, wenn die schwarze Kleidung grau ist?
  26. Schwarze Wäsche waschen – so bleibt sie lange wie neu
  27. Was versteht man unter schwarzer Wäsche?
  28. Kann man schwarze Wäsche mit anderen Farben waschen?
  29. Wie sollte die Wäsche entsprechend vorbereitet werden?
  30. Mit welchem Programm und bei welcher Temperatur wird schwarze Wäsche gewaschen?
  31. Welches Waschmittel sollte bei dunkler Wäsche verwendet werden?
  32. Was kann man gegen mögliches Ausbleichen tun?
  33. Was hilft, wenn schwarze Kleidung nach dem Waschen unangenehm riecht?

Das richtige Trennen der Wäsche

Schwarze Wäsche waschen: So verhindern Sie das Ausbleichen

Hier erfahren Sie, warum Sie die Wäsche trennen sollten und wie Sie es richtig machen.

Dass Ihre Wäsche richtig gewaschen und auch wirklich sauber wird, dafür ist eine gute Waschmaschine essentiell. Doch selbst dann kann es zu kleineren und grösseren Pannen kommen, wie zum Beispiel rosagefärbte Bettlaken oder zu Kindergrösse eingelaufene Pullover.

Damit Ihnen das nicht passiert, sollten Sie die Wäsche vor dem Waschen immer erst trennen.

Da Wäschetrennung Vielen Kopfzerbrechen bereitet und die Meisten jedes Mal aufs neue überlegen müssen, was wohin gehört, haben wir Ihnen hier ein paar Tipps zusammengestellt, die Ihre Wäsche schonen und das Wäschetrennen zum Kinderspiel machen.

Warum sollte Wäsche getrennt werden?

Zunächst einmal stellt sich die Frage, warum man seine Wäsche überhaupt trennen sollte? Wäre es nicht wasser- und energiesparender, wenn man nicht zwei kleinere Ladungen wäscht, sondern eine grosse? Das mag vielleicht sein, doch abgesehen davon, dass viele Waschmaschinen bereits die Funktion der Mengenautomatik zur automatischen Energie- und Wassereinsparung besitzen, möchte man sich natürlich nicht die eigene Wäsche ruinieren. Und dies kann schnell passieren, wenn man die Wäsche nicht trennt. Die bekanntesten Folgen, die wohl fast jeder schon einmal erlebt hat, sind gefärbte, ausgeblichene oder auch eingelaufene Kleidung.

Warum verfärbt sich Kleidung oder läuft ein?

Dies hat oft mehrere mögliche Ursachen, welche umgangen werden sollten. Zum einen gibt es natürlich Kleidung, vor allem wenn sie neu ist, die abfärbt. Würde so zum Beispiel ein weisses Hemd mit einer neuen roten Bluse gewaschen werden, kann es schnell passieren, dass diese noch überschüssige Farbe verliert und das Hemd rosa färbt.

Waschmittel mit Bleichmittel verstärken diesen Effekt und können sogar aus farbechten Kleidungsstücken die Farbe ziehen. Auch hier wäre das Verfärben von anderen Kleidungsstücken die Folge. Eine weitere Folge wäre jedoch auch das Ausbleichen des farbigen Wäschestücks. Helle und bunte Wäsche sollte daher auch unter dem Aspekt des Waschmittels voneinander getrennt werden.

Denn für bunte Wäsche sollte anderes Waschmittel als für helle benutzt werden.

Ein weiterer Grund, die Wäsche zu trennen, sind zum Beispiel die unterschiedlichen Temperaturangaben auf den Pflegehinweisen der Kleidung oder auch zu bevorzugende Waschprogramme. So können manche Stücke bei 60°C gewaschen werden, andere nur bei 30°C. So verhindern Sie, dass zum Beispiel Wäsche aus Wolle oder Seide einläuft oder ruiniert wird.

Wie trennt man die Wäsche?

Um eingelaufene oder verfärbte Kleidung vermeiden zu können, ist es wichtig, die Wäsche zu trennen. Für Viele ist jedoch die Frage “Wie?” immer noch ein Mysterium. Unter der Frage, warum man seine Wäsche trennen sollte, liessen sich bereits einige wichtige Hinweise finden, wie dies am besten gemacht werden sollte.

Wäschetrennung nach Farbe

Um Grauschleier, Verfärbungen oder ein Ausbleichen der Wäsche zu verhindern, sollte sie nach Farben getrennt werden.

Die Trennung der Wäsche nach Farbe klingt komplizierter als es wirklich ist. Denn das bedeutet nicht, dass grüne, orangefarbene, blaue, rote, graue, schwarze oder weisse Wäsche jeweils einzeln gewaschen werden muss.

Meist reicht es, helle und dunkle Wäsche voneinander zu trennen.

Wer seine schwarze Wäsche besonders pflegen und dafür ein spezielles Waschmittel für schwarze Kleidung verwenden möchte, der kann diese noch separat abtrennen.

[attention type=yellow]

Oftmals besteht Unklarheit darüber, was zur hellen Wäsche zählt und was zur dunklen, vor allem bei mehrfarbigen Kleidungsstücken. Grob kann man sagen, dass Weiss, Beige, Hellgrau, Hellrosa oder Ähnliches zu den hellen Farben gezählt wird.

[/attention]

Zu den dunklen dagegen zählen Schwarz, Blau, Lila, Dunkelgrau, Anthrazit oder Grün. Bei mehreren Farben orientieren sie sich daran, welche den Hauptteil ausmacht.

Haben Sie viel rote oder orangefarbene Wäsche und Sie sind sich nicht sicher, ob diese nicht noch Farbe verliert, dann waschen Sie diese am besten separat.

Wäschetrennung nach Materialien

Schafswolle hat andere Ansprüche als Baumwolle und Seide auch andere als zum Beispiel Polyester. Haben Sie Kleidungsstücke, die besondere Pflege brauchen und anfällig sind, dann waschen Sie diese separat. Wolle oder Seide zum Beispiel sollten im Feinwaschgang gewaschen werden und dies am besten auch mit Feinwaschmittel.

Auskunft über die Bedürfnisse Ihrer Kleidung geben Ihnen die Pflegehinweise, die sich meist auf einem Etikett in der Kleidung befinden. Hier können Sie auch sehen, welche Waschtemperatur empfohlen wird. Denn diese gibt Ihnen ebenfalls Aufschluss darüber, welche Kleidungsstücke Sie zusammen waschen können.

Manche erfordern Handwäsche, andere wiederum können bei 40°C gewaschen werden. Das heisst jedoch nicht, dass Sie Kleidungsstücke, die nur bei 30°C gewaschen werden sollte, getrennt von solcher mit bis zu 40°C waschen müssen.

Die modernen Waschmittel garantieren ausgezeichnete Waschleistung bereits bei geringen Temperaturen, aus diesem Grund wird auch der Rest Ihrer Wäsche bei 30°C rundum sauber.

Ausnahme ist allerdings Bettwäsche. Diese sollte aufgrund Ihrer starken Beanspruchung und der Hygiene bei 60°C gewaschen werden (doch auch hier gilt es, auf das Pflegeetikett zu achten). Da Sie jedoch oftmals viel Platz einnimmt, wird diese meist eh separat gewaschen.

Источник: https://info.kaufsignal.ch/waschtipps/waeschetrennung/

Schluss damit: So bleicht schwarze Wäsche beim Waschen nicht mehr aus

Schwarze Wäsche waschen: So verhindern Sie das Ausbleichen

Ihre schwarze Wäsche bleicht von Mal zu Mal aus, wenn Sie sie waschen? Dann begehen Sie einen Fehler. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dunkle Kleidung richtig reinigen.

Tiefschwarze Wäsche soll möglichst lange auch so bleiben, oder nicht? Und trotzdem bekommen viele Kleidungsstücke nach dem Waschen einen Grauschleier und bleichen aus. Wichtig ist, dass Sie mit dunkler Wäsche etwas anders umgehen müssen, als mit heller.

Hier erfahren Sie alles, was Sie zu Waschmittel, Waschprogramm und Temperatur wissen müssen.

Schwarze Wäsche waschen: Verwenden Sie das richtige Waschmittel?

Ein Grund, warum dunkle Kleidung nach dem Waschen plötzlich gar nicht mehr so dunkel ist, ist womöglich das falsche Waschmittel. Schwarze Wäsche sollten Sie niemals mit Vollwaschmittel waschen, da dieses meist Bleiche enthält und aggressiver ist als andere Reiniger. Da wird die Wäsche dann leider so sauber, dass sie sogar die Farbe verliert.

Um das zu verhindern, sollten Sie lieber Colorwaschmittel oder Feinwaschmittel verwenden. Es gibt auch Mittel, die speziell für schwarze Wäsche geeignet sind – lohnenswert für diejenigen, die viel dunkle Kleidung besitzen. Wenn Sie ein Flüssigwaschmittel wählen, verringert sich zudem die Chance, dass Rückstände auf der Wäsche zu sehen sind.

40 oder 60: Bei wieviel Grad soll schwarze Wäsche gewaschen werden?

Für schwarze Wäsche eignen sich kaum hohe Temperaturen – auch hier würden die Farben ausbleichen. Deshalb wird bei dunkler Kleidung meist eine Temperatur von 30 bis 40 Grad empfohlen.

Allerdings sollte Wäsche in der Regel bei 60 Grad gewaschen werden, um wirklich sauber zu werden. Am besten finden Sie einen gesunden Mittelweg: Ab und an bei 60 Grad waschen und ansonsten bei 40. Falls Sie sich unsicher sind, bleiben Sie lieber bei niedrigeren Temperaturen.

Beachten Sie außerdem immer die Herstellerangaben auf dem Etikett!

[attention type=red]

Um trotz niedriger Temperaturen zuverlässig Bakterien und Keime auf der Kleidung abzutöten – die zudem für einen unangenehmen Geruch sorgen – können Sie spezielle Hygienespüler bei der Wäsche hinzugeben. Oder aber Sie legen die Wäsche über Nacht in Essigwasser ein.

[/attention]

Erfahren Sie hier, was Sie beim Waschen der Bettwäsche wissen sollten.

Lässt sich dunkle Wäsche mit Essig waschen?

Apropos Essig: Oft ist zu lesen, dass Essig sich zum Wäschewaschen eignet. In der Tat hat das Hausmittel einen guten Ruf, was die Erhaltung von Farben angeht.

Besonders dunkle oder schwarze Wäsche behält seine Leuchtkraft und wird vor dem Ausbleichen geschützt.

Deshalb können Sie zu der Wäsche eine halbe Tasse Essig ins Weichspülerfach geben – und umgehen so auch gleich den eigentlichen Weichspüler.

Aber Vorsicht: Essig kann in der Waschtrommel auch Schläuche, Dichtungen und Metallteile angreifen. Deshalb sollten Sie das Hausmittel, wenn überhaupt, nur gelegentlich verwenden.

Auch interessant: Diese simplen Hausmittel helfen Ihnen beim Reinigen der Waschmaschine.

Welches Waschprogramm brauche ich für schwarze Wäsche?

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, wählen Sie lieber einen Schonwaschgang bei etwa 600 bis 800 Umdrehungen aus.

Im Kombination mit einer niedrigen Temperatur sollte die Farbe erhalten bleiben. Mit der Zeit werden Sie dann merken, ob die Kleidung auch höhere Temperaturen oder mehr Umdrehungen aushält.

So können Sie sich langsam herantasten und selbst ausprobieren.

Schwarze Wäsche waschen: Beachten Sie diese Tipps

Um auch die letzten Fehlerquellen beim Waschen von schwarzer Kleidung auszumerzen, sollten Sie noch diese Tipps beachten:

  • Drehen Sie die Wäsche stets auf links. So vermeiden Sie ebenfalls, dass dunkle Wäsche ausbleicht oder sich etwas Waschpulverstreifen breit machen. Diese befinden sich dann nämlich innen am Stoff und sind nicht sichtbar.
  • Trennen Sie schwarze Wäsche unbedingt von heller oder weißer Wäsche und geben Sie sie am besten zu ähnlich dunklen Farben wie Dunkelblau oder -grau.
  • Verwenden Sie nur die vorgeschriebene Menge an Waschmittel. Wie dieses zu dosieren ist, können Sie an der Verpackung ablesen.
  • Lassen Sie dunkle Wäsche nicht an der Sonne trocknen. Hier bleichen die Farben ebenfalls aus.

Lesen Sie hier: So waschen Sie die Daunendecke ohne Verklumpungen.

fk

Источник: https://www.merkur.de/leben/wohnen/schwarze-waesche-waschen-wieviel-grad-welches-waschmittel-programm-sind-noetig-zr-10139345.html

Schwarze Wäsche waschen: So bleibt Schwarzes länger schwarz!

Schwarze Wäsche waschen: So verhindern Sie das Ausbleichen

Tiefschwarze Wäsche soll möglichst lange schwarz bleiben. In der Realität bleicht deine dunkle Wäsche jedoch von Waschgang zu Waschgang immer mehr aus und bekommt meist schnell einen Grauschleier? Das muss nicht sein! Erfahre hier, wie du deine dunkle Wäsche richtig wäschst und das Ausbleichen der Wäsche ganz einfach verhindern kannst!  

Dunkle Wäsche vor dem Waschgang sortieren

Um ein Verfärben der Wäsche bzw.

ein Abfärben der dunklen Textilien auf andere Kleidungsstücke zu verhindern, solltest du die schwarze Wäsche unbedingt von weißer beziehungsweise heller Wäsche trennen und ausschließlich dunkle Wäsche zusammen waschen.

Gerade bei größeren Wäschemengen ist eine Sortierung anhand der Waschtemperatur zu empfehlen. Zum Schutz der Farbe bietet es sich zudem an, die Kleidung auf links zu drehen. 

Passendes Waschmittel für schwarze Wäsche verwenden

Wenn dunkle Wäsche ausbleicht, hat das häufig mit dem verwendeten Waschmittel zu tun. Schwarze Wäsche solltest du wegen der enthaltenen Bleichmittel niemals mit Vollwaschmittel waschen. Um ein verblassen der schwarzen Farbe zu verhindern ist es empfehlenswert flüssiges Colorwaschmittel oder nach Bedarf Feinwaschmittel zu verwenden.

Der Vorteil des flüssigen Waschmittels gegenüber Waschmittel in Pulverform besteht darin, dass sich durch den Waschvorgang keine weißen Flecken auf der Wäsche bilden können. Du solltest außerdem auf die richtige Dosierung des Waschmittels achten, da sich nur bei der richtigen Menge die volle Waschkraft entfalten kann.

Informationen über die empfohlenen Waschmittelmenge findest du auf der Verpackung des Waschmittels. 

Übrigens: Spezielle Waschmittel für schwarze Textilien sind nach Tests der Stiftung Warentest nicht besser oder schonender als herkömmliche Colorwaschmittel!

Richtige Waschtemperatur für dunkle Wäsche wählen

Um ein Ausbleichen der schwarzen Wäsche zu verhindern, solltest du unbedingt auf hohe Waschtemperaturen verzichten. Am besten wäschst du deine dunkle Kleidung bei 30 bis 40 Grad.

Obwohl moderne Waschmaschinen die Wäsche bereits bei geringen Waschtemperaturen zuverlässig reinigen, solltest du dennoch in regelmäßigen Abständen – beispielsweise einmal im Monat – einen Waschgang bei 60 Grad durchführen, um die Wäsche zuverlässig von eventuell vorhandenen Keimen oder Bakterien zu befreien. 

Wenn du empfindliche Textilien hast, die nicht bei 60 Grad gewaschen werden dürfen, kannst du diese über Nacht in Essigwasser einlegen. Der Essig bekämpft Bakterien und Keime, hat eine geruchsneutralisierende Wirkung und trägt dazu bei, dass die Strahlkraft der Farben länger erhalten bleibt. 

Wäsche nicht zu stark schleudern

Um ein Ausbleichen der dunklen Wäsche zu verhindern, ist es empfehlenswert die Wäsche bei einer geringen Anzahl von Umdrehungen zu waschen. Empfindliche Textilien solltest du beispielsweise nur bei 600- 800 Umdrehungen schleudern. So schonst du die Textilien und verhinderst das Verblassen. 

Tipp: Wenn du dir unsicher bei der Auswahl des Waschprogramms bist, hilft ein Blick auf das Pflegeetikett des Kleidungsstücks weiter! 

Dunkle Kleidung beim Trocknen vor direkter Sonne schützen

Was beim Trocknen von weißer Kleidung besonders zu empfehlen ist, gilt entgegengesetzt für das Trocknen von dunkler Wäsche.

Lass deine schwarze Wäsche besser nicht in der prallen Sonne trocknen, da die UV-Strahlen der Sonne eine ausbleichende Wirkung haben.

Wähle stattdessen einen schattigen Platz im Freien oder hänge die Wäsche an einem Platz im Haus auf, an dem die Luft gut zirkulieren kann. 

Flecken entfernen und helle Verfärbungen auf schwarzen Textilien ausgleichen

Auch wenn du mithife der beschriebenen Tipps zum Umgang mit dunkler bzw. schwarzer Wäsche ein vorzeitiges Ausbleichen der Wäsche verhindern kannst, verliert schwarze Wäsche dennoch früher oder später allmählich die Leuchtkraft und sieht oft grau aus.

Wenn du auf chemische Textilfärbemittel verzichten möchtest, kannst du Verfärbungen auch mit herkömmlichen Hausmitteln wie z.B. Kaffee entgegenwirken. Lasse deine Textilien einfach über Nacht in einer Mischung aus Kaffee und Wasser einweichen.

Im Kaffee sind natürliche Farbstoffe enthalten, die die ausgeblichene Farbe temporär auffrischen. Helle Waschmittelrückstände auf schwarzer Kleidung lassen sich wiederum besonders gut mit Essig entfernen.

Weiche deine Kleidung dafür einfach vor der eigentlichen Wäsche in Essigwasser ein. 

Außerdem ist die gelegentliche Inanspruchnahme einer professionellen Textilreinigung ratsam. Die Reinigungsexperten wissen ganz genau wie dunkle Textilien effektiv, aber schonend gewaschen werden sollte, sodass sich die Lebensdauer  deiner schwarzen Wäsche durch die fachmännische Reinigung verlängern lässt.

Источник: https://www.jonnyfresh.com/blog/schwarze-waesche-waschen/

Grauschleier vermeiden: Mit diesen Tricks bleibt schwarze Kleidung lange schwarz

Schwarze Wäsche waschen: So verhindern Sie das Ausbleichen

Schwarze Kleidung geht einfach immer. Sie macht schlank, ist zeitlos und lässt sich zu (fast) allem kombinieren. Das Problem: Nach ein paar Mal waschen wird aus dem tiefen Schwarz ein lahmes Grau. Wir verraten euch 5 Tipps, mit denen ihr das Ausbleichen verhindert.

Wenn wir morgens wieder mal vor unserem Kleiderschrank stehen und einfach nicht wissen, was wir anziehen sollen, gibt es ein Teil, das immer geht. Und das ist meistens schwarz. Kein Wunder, schließlich sieht schwarze Kleidung irgendwie immer schick aus. Fashionistas feiern die Nichtfarbe sogar mit einem eigenen Hashtag. Unter #allblackeverything werden schwarze All-Over-Looks gefeiert.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

???

Ein Beitrag geteilt von Negin Mirsalehi (@negin_mirsalehi) am Sep 2, 2018 um 6:18 PDT

Der Look von Bloggerin Negin Mirsalehi zeigt – der All-Black-Style sieht einfach umwerfend aus. Du findest deine schwarzen Klamotten zu langweilig? Dann solltest du dir diese heiß begehrten Trend-Teile zulegen:

> Trend-Kleid von Bloggerin Negin Mirsalehi bei Amazon shoppen

> Angesagtes Sweat-Shirt bei Amazon shoppen

> Stylischen Rock bei Amazon shoppen

Doch zurück zum eigentlichen Problem von schwarzer Kleidung: die Sache mit dem Ausbleichen. Nach ein paar Runden in der Waschmaschine bekommen unsere tiefschwarzen Lieblingsteile einen traurigen Grauschleier. Wie ihr das zukünftig verhindert? Mit DIESEN 5 genialen Tricks!

Trick #1: Nur waschen, wenn absolut notwendig

Klingt banal, ist aber wahr: Je seltener ein Teil in der Waschmaschine landet, desto länger wird es gut aussehen. Da bei jedem Waschgang nicht nur Schmutz, sondern auch etwas Farbe aus dem Stoff gespült wird, solltet ihr eure Kleidung – ganz besonders schwarze – nur waschen, wenn es absolut notwendig ist.

Das gilt übrigens auch für Jeans – ganz besonders für schwarze Modelle. Die solltet ihr wirklich nur waschen, wenn sie tatsächlich dreckig ist.

Besser: Jeans nach dem Tragen über Nacht an die frische Luft hängen.

Unser Tipp: Ist die Jeans fleckenfrei, fängt aber langsam an zu müffeln, dann steckt sie über Nacht ins Gefrierfach.

Die Kälte tötet die Bakterien ab, die für den Mief verantwortlich sind.

Jeans richtig waschen: Diese 8 Tricks müsst ihr kennen

Hack #2: Schwarze Farbe mit Essig fixieren

Um zu verhindern, dass eure schwarze Kleidung beim Waschen an Farbe verliert, solltet ihr Essig benutzen.

Ja, richtig gehört: Der sorgt nämlich dafür, dass die Farbe in den Fasern fixiert wird und somit nicht so leicht ausbleicht.

Einfach das schwarze Teil vor dem Waschgang in einer 50-50-Mischung aus Essig und Wasser einweichen lassen – am besten über Nacht. Kein Sorge: Der Essiggerich verschwindet beim anschließenden Waschgang.

Damit eure schwarze Kleidung durchs Waschen nicht grau wird, solltet ihr sie mit speziellem Waschmittel waschen. Am besten eignet sich Feinwaschmittel oder spezielles Waschmittel für Dunkles. Normales Waschmittel wirkt meist zu aggressiv für schwarze Kleidung und lässt sie nach und nach ausbleichen.

Feinwaschmittel für schwarze Kleidung gibt es hier bei Amazon

Hack #4: Den Schonwaschgang wählen

Schwarze Kleidung verliert beim Waschen sehr schnell an Farbe. Daher solltest du deine Lieblings-Teile auf keinen Fall zu heiß waschen – 30 Grad reichen völlig aus. Noch besser ist der Schonwaschgang. Außerdem: Schwarze Teile immer nur mit anderen schwarzen Teilen zusammen waschen und vor dem Waschgang auf links drehen, um die äußere Oberfläche vor dem Ausbleichen zu schützen.

Hack #5: Nein zum Trockner

Raus aus der Waschmaschine und rein in den Trockner? Besser nicht! Zumindest, wenn es sich um schwarze Kleidung handelt. Denn die Hitze des Trockners schädigt die Fasern und sorgt dafür, dass sie ihre Farbe verliert. Deshalb: Dunkle Kleidung lieber an der Luft trocknen lassen. Netter Nebeneffekt: Du sparst Strom und damit Geld.

Was tun, wenn die schwarze Kleidung grau ist?

Es ist schon passiert: Deine schwarze Kleidung ist ausgeblichen? Keine Sorge, das heißt noch lange nicht, dass sie im nächsten Altkleidercontainer landen muss.

Wenn deine schwarze Kleidung nicht mehr schwarz ist, dann kannst du sie ganz einfach mit einem speziellen Färbemittel aus dem Drogeriemarkt nachfärben.

Wichtig dabei: Das Färbemittel muss zum Material passen.

Ist das nicht der Fall kann es sein, dass die Fasern die Farbe nicht aufnehmen oder das Ergebnis fleckig wird. Schau also vor dem Schwarz Nachfärben unbedingt auf das Kleideretikett.

Schwarze Textilfarbe kannst du hier direkt bei Amazon kaufen

Schwarzes Kleid kombinieren: Wow-Looks für jede Figur

Welche Farbe passt zu mir? So bestimmst du deinen Farbtyp!

DAS kannst du tun, wenn die Wäsche auch nach dem Waschen noch stinkt

Rätselhafte Symbole: Das bedeuten die Zeichen auf den Kleideretiketten

Источник: https://www.gofeminin.de/styling-tipps/schwarze-kleidung-grauschleier-tricks-s2925662.html

Schwarze Wäsche waschen – so bleibt sie lange wie neu

Schwarze Wäsche waschen: So verhindern Sie das Ausbleichen
Vorsicht ist geboten, wenn Sie schwarze Wäsche waschen (Bild: © k.line – Fotolia.com)

Schwarze Kleidung kann sehr elegant aussehen.

Dunkle Wäsche kann aber auch sehr schnell verwaschen und abgetragen aussehen, falls sie nicht richtig gepflegt wird. Wenn Sie schwarze Wäsche waschen möchten ist also Vorsicht geboten.

In diesem Beitrag wollen wir Ihnen einige Tipps mit an die Hand geben, die Sie beim Waschen dunkler Kleidung beachten sollten, damit Sie noch lange Freunde daran haben.

Was versteht man unter schwarzer Wäsche?

Die meisten Menschen teilen die Kleidung in weiße bzw. helle Wäsche, bunte Wäsche und schwarze Wäsche ein. Ob Sie hierbei strikt dunkle, farbige Teil von tiefschwarzen Wäscheteilen trennen, bleibt Ihnen überlassen. Hierbei komme es vor allem darauf an, wie viel Wäsche Sie aus jeder Kategorie haben.

Kann man schwarze Wäsche mit anderen Farben waschen?

Generell sollten helle Wäscheteile niemals mit dunklen Farben gewaschen werden. Schwarze Wäsche kann während des Waschvorgangs ausfärben und die Farbe geht auf die helle Wäsche über. Die Folge: Bunte Teile vergrauen und sehen unschön aus. Die Farbe wieder aus den hellen Sachen zu bekommen, ist in der Regel schwierig bis unmöglich.

Allerdings haben Sie die Möglichkeit, schwarze und dunkle Wäsche zusammen in einer Maschine zu waschen. Dunkle Jeans und schwarze T-Shirts zusammen in einem Waschgang? Kein Problem, solange die Farben ähnlich sind. Helle und vor allem weiße Jeans haben allerdings in der dunklen Wäsche nichts zu suchen.

Wie sollte die Wäsche entsprechend vorbereitet werden?

Um kein „blaues“ Wunder zu erleben, sollten Sie die Wäsche vor dem Waschen sinnvoll sortieren. Wie oben beschrieben, können Sie schwarze und dunkle Wäsche zusammen in einer Maschine waschen.

Wenn Sie möchten, dass dunkle Wäsche lange schön bleibt, sollte diese bei möglichst niedrigen Waschtemperaturen gewaschen werden. Behandeln Sie hierzu die Wäsche vor, um üble Gerüche vorzubeugen.

Lassen Sie die Wäsche bei Bedarf über die Nacht in Essigwasser einweichen und waschen Sie diese danach in der Waschmaschine. Drehen Sie die Wäsche vorab auf links.

Auch Flecken sollten vorbehandelt werden.

Mit welchem Programm und bei welcher Temperatur wird schwarze Wäsche gewaschen?

Leider können Sie meist nicht die dunkle Unterwäsche mit einem dunklen Oberteil zusammen waschen. Beide benötigen unterschiedliche Waschtemperaturen.

Die meisten dunklen Teile werden zwar bei Temperaturen von 30° Celsius gewaschen, Sie sollten sich jedoch immer im Waschetikett der Kleidung vergewissern.

Handelt es sich um besonders empfindliche Stücke, so ist der Schonwaschgang mit 600 oder 800 Schleuderumdrehungen pro Minute zu bevorzugen. Greifen Sie statt auf gewöhnliches Colorwaschmittel auf Feinwaschmittel zurück, dann werden auch empfindliche Fasern schonend rein.

Welches Waschmittel sollte bei dunkler Wäsche verwendet werden?

Im Handel gibt es inzwischen so viele verschiedene Waschmittel, dass Verbraucher schnell den Überblick verlieren können. Speziell für dunkle Wäsche bietet es sich an, flüssiges Waschmittel zu verwenden. Bei Pulvern besteht das Risiko, dass diese sich nicht richtig auflösen und helle Schlieren auf den Wäschestücken hinterlassen.

Experten, wie die Stiftung Warentest, sind der Meinung, dass für bunte und vor allem für weiße Wäsche Vollwaschmittel zum Einsatz kommen sollten. Dieses Mittel enthält jedoch bleichende Komponenten und ist daher nicht geeignet für dunkle Kleidung.

Ein flüssiges Colorwaschmittel oder Feinwaschmittel ist bei schwarzer Kleidung besser geeignet. Allerdings sind Experten auch der Meinung, dass Sie kein Mittel speziell für schwarze Kleidung verwenden müssen. Achten Sie darauf, dass Sie das Waschmittel richtig dosieren.

Was kann man gegen mögliches Ausbleichen tun?

Dunkle Wäsche kann vor allem dann ausbleichen, wenn sie in der Sonne getrocknet wird. Verwenden Sie stattdessen einen Trockner oder hängen Sie die dunkle Wäsche an einem schattigen Ort auf. Achten Sie am besten auf die entsprechenden Wäschezeichen.

Was hilft, wenn schwarze Kleidung nach dem Waschen unangenehm riecht?

Mit der Zeit können sich Bakterien in der Trommel Ihrer Waschmaschine ansammeln und vermehren. Das passiert vor allem dann, wenn Kleidung häufig bei niedrigen Temperaturen gewaschen wird. Sollte Ihre Wäsche nach dem Waschen unangenehm riechen, so waschen Sie diese erneut und geben Sie Hygienespüler hinzu. Außerdem sollte die Maschine regelmäßig gereinigt werden.

Источник: https://www.waschmaschinen-test.eu/schwarze-waesche-waschen

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: