Senkrechtaufzug

Senkrechtlifte: Preise & Kosten vergleichen

Senkrechtaufzug

Senkrechtlifte gehören zu den komfortabelsten Treppenhilfen. Sie ermöglichen es Menschen mit Bewegungseinschränkungen, große Höhenunterschiede von mehreren Stockwerken zu überwinden.

Senkrechtlifte sind besonders gut für Rollstuhlfahrer geeignet, da sie eine große Plattform und eine hohe Tragfähigkeit besitzen und komfortabel befahren werden können. Senkrechtlifte sind eine günstige und leicht nachrüstbare Lösung verglichen mit klassischen Aufzügen.

Die Kosten sind allerdings höher als bei einem Treppenlift. Bei kleinen Höhenunterschieden kommen ggf. auch Hubbühnen in Frage.

Rollstuhlfahrer sind auf eine Treppenhilfe angewiesen, um Stufen meistern zu können. Eine besonders komfortable Lösung ist der Senkrechtlift.

Senkrechtlifte können leicht nachträglich installiert werden und bieten dabei dennoch ein Maximum an Sicherheit und Komfort. Sie eignen sich auch dazu, mehrere Etagen zu erschließen und miteinander zu verbinden.

Die Kosten eines Senkrechtlifts liegen dabei deutlich unterhalb eines normalen Aufzugs, jedoch oberhalb anderer Treppenlift-Lösungen.

Preise und Kosten

Ein Senkrechtlift ermöglicht älteren Menschen ein neues Lebensgefühl. Die Anschaffungskosten sind von vielen verschiedenen Faktoren abhängig, so dass der Lift je nach Ausstattung und Anpassung deutlich günstiger oder teurer sein kann als vorher gedacht.

Kostenfaktoren

Die Kosten für einen Senkrechtlift setzen sich aus vielen verschiedenen Faktoren zusammen. Hier kommt es unter anderem darauf an für welches Modell man sich entscheidet, welcher Antrieb benötigt wird und über welche Zusatzausstattung der Lift verfügen soll.

Desweiteren berechnet sich der Preis auch nach der zu überwindenden Höhe und der Tragfähigkeit. Zudem muss der Lift an die bauliche und persönliche Situation des Kunden angepasst werden. Grundsätzlich gilt also: Ein Senkrechtlift ist in den meisten Fällen eine Maßanfertigung.

Zusammengefasst treiben also die folgenden Faktoren den Gesamtpreis weiter in die Höhe:

Nr.Kostenfaktoren
1.Komplexität der Bausituation
2.Verkleidung
3.Aufwand bei der Installation
4.Förderhöhe
5.Zusatzausstattung und Optik
6.Wetterfestigkeit bei Außeninstallation
7.Belastbarkeit und Tragfähigkeit
8.Fahrgeschwindigkeit
9.Anzahl der Haltepunkte
10.Art des Antriebs (Elektromotor, Wechselstrom-Motor, Drehstrom-Motor, Hydraulikantrieb

Die genannten Faktoren sorgen so dafür, dass Hersteller im Allgemeinen keine pauschale Preisauskunft geben können. Zum aktuellen Zeitpunkt liegt die durchschnittliche Preisspanne für einen Senkrechtlift über eine Etage bei rund 5.000 bis 10.000 Euro. Gebrauchte Modelle sind schon für unter 3.

000 Euro zu haben, allerdings gilt hier genau darauf zu achten, ob sich das Modell überhaupt eignet. Bei dem Kauf eines neuen Senkrechtliftes kann ein Hersteller erst nach einer Besichtigung vor Ort einen Kostenvoranschlag abgeben. Zudem sollte man sich bereits im Vorfeld darüber Gedanken machen, ob der Senkrechtlift auch über eine spezielle oder angepasste Ausstattung verfügen muss.

So kann der Hersteller ein perfekt auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot erstellen.

[attention type=yellow]

Viele Hersteller bieten auch die Möglichkeit Senkrechtlifte zu mieten oder per Ratenzahlung monatlich abzuzahlen. Hier empfiehlt es sich die Preise der verschiedenen Anbieter ausführlich und in Ruhe miteinander zu vergleichen – das spart bares Geld.

[/attention]

Desweiteren kann es nicht schaden, wenn man auch mit seinem Bankberater über ein Finanzierungsmodell spricht. In einigen Fällen kann ein Bankkredit niedrigere Zinsen aufweisen als ein Kredit über den jeweiligen Lifthersteller.

Zudem sollte eine Begehung vor Ort und ein Kostenvoranschlag unverbindlich und kostenlos sein.

Anschaffungskosten

Ein Senkrechtlift ermöglicht einen barrierefreien Zugang oft ohne umfangreiche Umbaumaßnahmen des Wohnumfeldes. Er kann innerhalb kürzester Zeit installiert werden und ist in der Anschaffung günstiger als herkömmliche Aufzüge. Mann sollte beim Kauf eines Senkrechtliftes mit Kosten von mindestens 5.000 Euro rechnen.

Diese Preise sind marktüblich und nicht auf einen einzelnen Hersteller bezogen. Bei einem Einfamilienhaus mit 1 Etage und größeren Umbaukosten können schnell Preise von bis zu 10.000 Euro entstehen. Wird der Senkrechtlift für einen Rollstuhlfahrer installiert, können bis zu 4.

000 Euro Zuschuss bei der Pflegeversicherung beantragt und geltend gemacht werden, wenn ein entsprechender Pflegegrad vorhanden ist.

Der Preis eines Senkrechtliftes hängt von verschiedenen Faktoren ab z.B. von der Belastbarkeit, von der Fahrgeschwindigkeit, von der Anzahl der Haltepunkte, von der Höhe, von der Art des Antriebs, vom Modell und von der Optik. Senkrechtlifte mit Regenschutz sind verständlicherweise teurer als solche mit offener Fahrkabine.

Die realen Anschaffungskosten lassen sich durch mehrere Kostenvoranschläge bei unterschiedlichen Lift-Herstellern -und Service-Anbietern sehr genau bestimmen. Eine unkalkulierbare Größe bleiben dagegen die Kosten für die erforderlichen Umbaumaßnahmen am Einfamilienhaus.

Sind größere Aushebungen am Einfamilienhaus notwendig, können zusätzliche Kosten entstehen. Informieren Sie sich deshalb vor dem Kauf eines Senkrechtliftes über “alle” anfallenden Kosten und finanziellen Förderungen.

Neben dem Pflegekostenzuschuss für Maßnahmen zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes, fördert die staatlich subventionierte KfW-Bank Maßnahmen zur Reduzierung von Barrieren mit günstigen Krediten bis zu 50.000 Euro.

[attention type=red]

Die Preise und Möglichkeiten der Individualisierung sind von Hersteller zu Hersteller sehr unterschiedlich. Pauschale Preisangaben wie einen Preis pro 1 Meter Höhe oder Quadratmeter Kabinenfläche gibt es nicht. Generell kann man sagen, je höher ein Senkrechtlift ist und je mehr Gewicht er transportieren kann, umso teurer ist er.

[/attention]

Pro zusätzlichem Meter sollte man mit mindestens 2.000 Euro Mehrkosten rechnen ohne Kosten für Umbauarbeiten. Ein Senkrechtlift, der außen an der Fassade angebracht wird, rund 2 Meter hoch ist, 2 Haltepunkte hat, sich über einen hydraulischen Antrieb bewegt und von einem Rollstuhlfahrer oder max.

4 Personen gleichzeitig genutzt werden kann, sollte mit Montage mindestens 8.000 Euro kosten. Die Anschaffung ist kostenintensiv und sollte sorgfältig geplant werden. Mit einem Preisvergleich über treppenlifto.de lässt sich viel Geld sparen.

Sie erhalten bei einer Anfrage bis zu drei kostenlose und unverbindliche Angebote von Senkrechtlift-Anbieter aus Ihrer Region, die Sie in Ruhe und ohne Risiko vergleichen können.

Kosten für Wartung und Instandhaltung

Senkrechtlifte sind emissionsarm, langlebig, leicht und platzsparend. Bei einem Senkrechtlift muss nur alle 5 Jahre ein Öl- und Dichtungswechsel vorgenommen werden. Das dafür benötigte Material ist frei erhältlich und kostet rund 100 Euro. Für die fachmännische Umsetzung des Öl -und Dichtungswechsels sollte man mit Kosten von ca. 500 Euro rechnen.

Die Arbeitskosten für die Instandhaltung liegen bei ca. 1.000 Euro. In der Regel schließt man mit dem Lifthersteller, bei dem man den Senkrechtlift kauft, einen Teil- oder Vollwartungsvertrag ab, um die Instandhaltung für den Zeitraum von fünf oder zehn Jahren zu regeln.

Die Kosten für die Wartung, Überprüfung, Reinigung, Schmierung, für Einstellarbeiten und den Austausch von Verschleißteilen wird dann meist pauschal geregelt.

Energiekosten

Die Energiekosten bei einem Senkrechtlift setzen sich aus dem Verbrauch während Fahrten und Standby-Zeiten zusammen. Für einen Senkrechtlift in einem Einfamilienhaus mit 1.500 Fahrten pro Jahr, d.h. zirka 4 Fahrten pro Tag sollte man mit Energiekosten von 200 kWh Standby-Strom und 100 kWh Fahrstrom rechnen.

Bei einem Strompreis von 0.26 €/kWh entstehen so jährliche Kosten von ca. 78 Euro. Senkrechtlifte in Einfamilienhäusern stehen zu 99 % der Zeit still.

Die Energiekosten hängen also primär davon ab, wie stark der Aufzug genutzt wird, ob der eingebaute Antrieb zur jeweiligen Nutzungssituation passt und welche Höhe der Senkrechtlift überwinden muss. In der Regel werden mehr als 50 % des Stromverbrauchs bei Senkrechtliften im Standby (Stillstand-Modus) verbraucht.

Um Energiekosten zu sparen sollte man beim Kauf darauf achten, dass LED-Lampen statt Halogen- oder Glühlampen verbaut werden und eine Timerfunktionen für Beleuchtung und Elektronik existiert.

Unterschiede zwischen Senkrechtliften und Aufzügen

Senkrechtlifte funktionieren wie normale Aufzüge. Der Transport geschieht also nicht entlang der Treppe, sondern direkt in der Senkrechten.

Die zu transportierende Person befindet sich auf einer Plattform, die durch den Antrieb des Senkrechtlifts nach oben oder unten transportiert wird.

Vom Aufzug unterscheiden sich Senkrechtlifte in erster Linie durch die leichte Nachrüstbarkeit. Senkrechtlifte können so beispielsweise besonders platzsparend montiert werden.

FotosQuelle: tk-encasa.de[attention type=green]

Ein gemauerter Schacht ist hierfür nicht nötig. Der gesamte Antrieb und die Steuerung können in den Schacht integriert werden, so dass die Installation kaum Raum weg nimmt. Zur elektrischen Versorgung reicht im Regelfall eine herkömmliche Steckdose aus.

[/attention]

Aufwendige Verkabelungen können so vermieden werden. Wichtig ist zudem, dass rechtliche Vorschriften und der erforderliche Wartungsaufwand wesentlich geringer ausfallen. Der Betrieb eines Senkrechtlifts ist daher deutlich günstiger als der eines Aufzugs.

Einsatzbereiche von Senkrechtliften

Senkrechtlifte können prinzipiell sehr flexibel aufgebaut werden. Die meisten Anbieter bieten eine Art Baukasten-System an. An Hand dieses Baukasten-Systems können sich Käufer einen individuellen Lift zusammenstellen lassen.

Ausstattung und Optik können daher meist ebenso frei bestimmt werden, wie die jeweiligen Einbaumöglichkeiten.

Einerseits erleichtert dies die Integration in das Wohnumfeld, andererseits kann der Senkrechtlift so jeder baulichen Situation gerecht werden.

Der Senkrechtlift kann zum Beispiel direkt an der Wand oder auch freistehend aufgebaut werden. Der Zugang kann auch übereck oder als Durchgang ausgelegt werden.

Hochwertige Materialien sorgen dafür, dass Senkrechtlifte sowohl im Innern eines Gebäudes, als auch außerhalb eingesetzt werden können.

Problemlos können Senkrechtlifte auch mehrere Etagen in Mehrfamilienhäusern oder öffentlichen Gebäuden miteinander verbinden.

Senkrechtlifte für Rollstuhlfahrer

Besonders geschätzt werden Senkrechtlifte von Rollstuhlfahrern. Dies hat mehrere Gründe. Zum einen sind die Plattformen ausreichend groß, um auch größere Rollstühle problemlos zu transportieren.

Die hohe Tragfähigkeit sorgt dafür, dass Senkrechtlifte auch mit schweren Elektrorollstühlen genutzt werden können. Senkrechtlifte bieten Rollstuhlfahrern zudem ein Maximum an Komfort.

Die Plattform ist meist leicht zu erreichen und ein Umsetzen entfällt völlig.

FotosQuelle: © ThyssenKrupp Encasa GmbH

Doch Senkrechtlifte eignen sich nicht nur für Rollstuhlfahrer, sie können vielmehr auch von Fußgängern problemlos genutzt werden.

[attention type=yellow]

Die meisten Modelle lassen sich mit Sitzgelegenheiten in Form von Klappsitzen ausrüsten. Die Vorteile des Senkrechtlifts kommen zudem auch Fußgängern zu Gute.

[/attention]

Durch die Größe und die Tragfähigkeit können beispielsweise Lasten – wie Gepäck, Einkäufe oder Kinderwagen – problemlos transportiert werden.

Formen von Senkrechtliften

Weitere Varianten des Senkrechtlifts sind Hubbühnen bzw. Hublifte. Solche Lifte kommen gänzlich ohne Schacht aus. Sie bestehen im Regelfall nur aus einer offenen Plattform, die nach oben bzw.

unten bewegt werden kann. Hubbühnen bzw. Hublifte eignen sich insbesondere zum Überwinden geringer Höhenunterschiede von wenigen Stufen.

Ihre sonstigen Eigenschaften und Merkmale entsprechen im Wesentlichen denen des Senkrechtlifts.

So sind auch Hubbühnen bzw. Hublifte insbesondere für Rollstuhlfahrer geeignet. Sie überzeugen durch hohen Komfort und eine hohe Tragfähigkeit. Verglichen mit Senkrechtliften sind Hubbühnen bzw.

Hublifte noch leichter nachrüstbar. Bauliche Veränderungen sind meist überhaupt nicht nötig, so dass für die Montage nur wenige Stunden einkalkuliert werden sollten. Auch die Kosten sind deutlich geringer.

Die Preise beginnen bereits bei unter 10.000 Euro.

Preise, Kosten und Angebote

Senkrechtlifte gehören zu den teureren Treppenliften. Der tatsächliche Preis unterscheidet sich von Lösung zu Lösung deutlich, da Senkrechtlifte in der Regel immer individuell konzipiert werden müssen. Hinzu kommt, dass Käufer viele Ausstattungsdetails frei wählen können.

Diese Details betreffen zum Beispiel die Optik des Treppenlifts. Aber auch Sicherheitselemente können je nach Wunsch erweitert werden. So können Senkrechtlifte zum Beispiel mit einem automatischen Notrufsystem ausgestattet werden.

Ein fünfstelliges Budget muss man beim Kauf eines Senkrechtlifts aber in jedem Fall einkalkulieren.

[attention type=red]

Hinzu kommt, dass Senkrechtlifte eher selten gebraucht oder noch seltener zur Miete angeboten werden.

[/attention]

Auf Grund der individuellen Anpassung an die bauliche Situation eines Gebäudes, sind beim Kauf eines gebrauchten Treppenlifts zudem höhere Folgekosten einzukalkulieren.

Bei anderen Treppenlift-Lösungen kann man durch den Gebrauchtkauf hingegen bis zu 50 Prozent sparen. Die Miete lohnt meist dann, wenn erkennbar ist, dass der Treppenlift nur für einen begrenzten Zeitraum benötigt wird.

Weitere interessante Beiträge

Источник: https://www.treppenlifto.de/senkrechtlifte-68.html

Senkrechtlifte – Alles zu Personenlifte erfahren

Senkrechtaufzug

Senkrechtaufzüge, auch Homelifte oder Vertikalaufzüge genannt, kommen in privaten Häusern zum Einsatz. Häufig dienen sie der Beförderung von Rollstuhlfahrern und gegebenenfalls einer Begleitperson über mehrere Etagen.

Der Antrieb ist hierbei meist hydraulisch oder seil- bzw. spindelbetrieben. Senkrechtaufzüge können sowohl im Innen- als auch im Außenbereich nachträglich eingebaut werden. Voraussetzung ist eine freie Grundfläche von etwa 150 x 150 cm sowie eine entsprechende Fläche vor dem Fahrstuhl zum Rangieren von Rollstühlen.

Vorteile von Senkrechtaufzügen auf einen Blick

  • Für jeden Rollstuhl geeignet: auch schwere Elektro-Rollstühle können problemlos befördert werden
  • Einfacher Einstieg: flache Auffahrrampe, teilweise von mehreren Seiten befahrbar
  • Sichere Fahrt: je nach Modell Haltegeländer, ausklappbare Sicherheitsbügel und Antirutschbelag
  • Leichte Bedienung: erfolgt über Handschalter oder eine Fernbedienung
  • Wetterfeste Verarbeitung: witterungsbeständiges Material für den Außenbereich
  • Günstiger als herkömmliche Aufzüge: geringerer Platzbedarf für Schachtkopf und -grube

Einfacher Einbau und geringer Platzbedarf

Mit einem Senkrechtaufzug lässt sich ein barrierefreier Zugang ohne umfangreiche Umbaumaßnahmen innerhalb weniger Tage verwirklichen.

Zur ebenerdigen Einfahrt ist lediglich eine Schachtgrube von 5, 9 oder 11 cm erforderlich. Alternativ kann der Zugang über eine Rampe erfolgen.

Zudem ist die Schachtkopfhöhe bei Homeliften so gering, dass ein Einbau in Räume mit normaler Deckenhöhe problemlos möglich ist.

Gemäß der Norm DIN 18040-2 müssen Senkrechtaufzüge mindestens dem Typ 2 entsprechen, um für Rollstuhlfahrer geeignet zu sein.

Für diesen Aufzugstyp gilt eine Tragkraft von 630 Kilogramm, eine Türbreite von mindestens 90 Zentimetern, eine Fahrkorbbreite von 110 Zentimetern sowie eine Fahrkorbtiefe von 140 Zentimetern. So können auch schwere, elektrische Rollstühle befördert werden.

Im Neubau müssen Fahrkorb- und Schachttüren als waagerecht bewegte Schiebetüren ausgeführt sein. Zudem sind Senkrechtaufzüge platzsparend, da sie selten einen Maschinenraum benötigen. Der Betrieb erfolgt meist über eine 230-Volt-Steckdose.

Senkrechtaufzug-Komplettanlagen werden in einem Schachtgerüst installiert.

Die Türen können beim Senkrechtaufzug an jeder beliebigen Seite, außer an der Antriebsseite, angebracht werden. Im Regelfall reicht eine Tür je Etage aus, es sind jedoch auch zwei oder drei Türen möglich. So lässt sich der Aufzug optimal an die jeweilige bauliche Situation anpassen.

Höchste Sicherheit

Damit der Senkrechtaufzug bei einem Stromausfall jederzeit sicher verlassen werden kann, ist er mit einem Notablass ausgestattet, der eine Fahrt des Lifts bis zur nächst niedrigeren Haltestelle ermöglicht. Zudem sind zahlreiche optionale Sicherheitsausstattungen, wie z. B. ein Telefon, verfügbar.

Günstiger Preis

Häufig sind für die Montage eines Senkrechtlifts geringere Um- beziehungsweise Einbaukosten als für einen Personenaufzug nötig. Zudem ist kein Fundament für den Einbau erforderlich, was die Kosten ebenfalls senkt.

Fachfirmen für Personenaufzug in Ihrer Region.

Wir finden passenden Fachfirmen für Sie.

Die Kosten für Senkrechtaufzüge hängen allgemein von folgenden Faktoren ab:

Generell beginnen die Preise für Senkrechtlifte bei circa 10.000 Euro. Bei einem Einfamilienhaus mit 2–3 Etagen können Sie mit einem Preis zwischen 40.000 und 50.000 Euro rechnen.

Umbaukosten

Die individuellen Kosten für den Umbau sollten Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch mit einem Fachmann ermitteln. Folgende Faktoren spielen dabei eine Rolle:

Folgekosten

Da Senkrechtaufzüge weder einen speziellen Maschinenraum benötigen noch durch Starkstrom betrieben werden, sind die jährlichen Folgekosten gering. Je nach Hersteller und Modell belaufen sich diese auf rund 150 Euro.

Sofern die Betriebssicherheit nicht gefährdet wird, können kleinere Reparaturen im Einzelfall auch selbst vorgenommen werden, um Kosten zu sparen:

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, einen Teil- oder Vollwartungsvertrag mit Ihrem Lifthersteller abzuschließen.

Finanzielle Förderung für Senkrechtlifte

Informieren Sie sich vor dem Kauf eines Senkrechtlifts über finanzielle Fördermöglichkeiten. Es lohnt sich, diese gründlich zu prüfen. Für Personen mit einer Pflegestufe sind Zuschüsse von bis zu 4.000 Euro durch die Pflegekasse möglich. Zudem fördert die Kreditanstalt für Wiederauau (KfW) Umbaumaßnahmen zur Reduktion von Barrieren mit bis zu 50.000 Euro.

Professionelle und unabhängige Beratung

Aroundhome unterstützt Sie kostenlos und unverbindlich* bei der Orientierung auf dem Markt für Senkrechtaufzüge.

Anhand Ihrer Wünsche und Bedürfnisse stellen wir Ihnen drei Angebote von Aufzugsfirmen aus Ihrer Region zusammen, die Sie direkt miteinander vergleichen können.

Lassen Sie sich persönlich beraten und finden Sie so innerhalb kurzer Zeit das Angebot, das am besten zu Ihnen passt.

Источник: https://www.aroundhome.de/personenaufzug/senkrechtlift/

Senkrechtlift / Senkrechtaufzug

Senkrechtaufzug

Senkrechtlift Gulliver

Senkrechtlift Orion

Eine praktische Alternative zu Plattform- oder Treppenliften sind unsere Senkrechtaufzüge, auch Senkrechtlifte oder Homelifte genannt. Diese flexible Lösung schafft in Ihrem Eigenheim neue Mobilität verbunden mit perfekter Integration. Über mehrere Etagen befördern die Aufzüge Personen mit Gehhilfe oder Rollstuhl.

Sie müssen zukünftig schwere Gegenstände nicht mehr die Treppe hochtragen und benötigen auch nur noch eine Gehhilfe (Rollator) für alle Stockwerke. Volle Bewegungsfreiheit und ein neues Lebensgefühl warten auf Sie. Einen großen Vorteil haben diese Lifte: problemlos können sie in oder an  fast jedem Haus auch nachträglich angebracht werden. Rufen Sie uns an – wir beraten Sie gerne!

Kategorie: Senkrechtlift

Komfort für Ihr bestehendes Wohnumfeld

Durch eine Schachtstruktur mit galvanisiertem Stahlrahmen und Paneelen aus Glas entfällt ein komplizierter Schachtbau. Der Gulliver integriert sich durch sein modernes Design in Ihr Wohnumfeld oder auch bei Bedarf in den Außenbereich, sei es vor der Haustüre oder in Ihrem Garten.

mehr erfahren >

Kategorie: Senkrechtlift

Komfortable Lösung für den Außen- und Innenbereich in privaten und öffentlichen Gebäuden

Im Gegensatz zum Gulliver handelt es sich beim Orion um einen vertikalen Plattformlift mit einem gemauerten Schacht mit einer Grubentiefe von 10 bis 12 cm. Durch seine verschiedenen Ausführungen und dem modernen Design passt er sich perfekt an Ihre Wohnumgebung an. Für Sie auch bei sehr engen Platzverhältnissen eine gut durchdachte Lösung.

mehr erfahren >

Es gibt Homelifte mit Seil- oder Spindelantrieb. In der Regel sind diese hydraulisch betrieben. In der Schachtverkleidung befinden sich der Antrieb und die Elektrik.

Dadurch sind keine extra Schachtgruben, Maschinenräume bzw. Aufzugsschächte nötig. Eine platzsparende Variante und optimale Lösung zu einer kompletten Aufzugsanlage.

[attention type=green]

Höhenunterschiede bis zu 18 m – je nach Modell – können die Senkrechtaufzüge überwinden. 

[/attention]

Eine individuelle Anpassung der Plattformgröße je nach Bedarf und Wohnumfeld ist einfach umsetzbar. Eine Mindestgröße von ca. 1,5 m muss berücksichtigt werden. Fragen Sie uns auch nach Sondergrößen!

Senkrechtaufzüge und der Sicherheitsaspekt

Deutschland hat einen hohen Sicherheitsstandard, der natürlich berücksichtigt werden muss. Dazu gehört stabiles Sicherheitsglas, automatisches Schließen und eine Totmannsteuerung.

Auch dürfen die Notbedienung und das Notruftelefon nicht fehlen. Im Außenbereich müssen die Anlagen wetterfest und robust gegen Sturm, Hagel und Kälte verbaut sein. All das bieten unsere Senkrechtlifte.

Lassen Sie sich individuell beraten!

Was „kann“ so ein Senkrechtaufzug?

Senkrechtlifte können eine Höhenunterschiede von bis zu 18 Metern überwinden und bringen Sie von Etage zu Etage. Mit 400 Kilogramm Tragfähigkeit und einem Hydraulikantrieb ist dieser Lift besonders robust und zuverlässig. Dafür brauchen Sie nur den normalen Haushaltsstrom. Der Einbau ist ohne Probleme nachträglich in Ihrem Wohnumfeld möglich.

Wählen Sie individuell zwischen kleineren und größeren Modellen im Innen- und Außenbereich. Wir können Ihren Homelift ideal auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Bis zu fünf Haltestellen können eingerichetet werden.

Ein großer Pluspunkt gegenüber dem klassischen Treppenlift, der für jede Etage extra installiert werden muss. Vorteilhaft ist auch der anpassungsfähige Eingang der Kabine, der von drei Seiten montiert werden kann.

  • leichte Bedienung
  • Innen- und Außenmontage
  • komfortabler Ein- und Ausstieg
  • moderne Sicherheitsvorkehrungen
  • Wegfall anstrengender Bewegungen
  • individuelle Größen und Tragfähigkeit
  • Transport von Gehhilfen und Rollstühlen
  • einfacher Betrieb mit 230 Volt (Hausstrom)
  • Transport von einer oder mehreren Personen
  • einfacher (nachträglicher) sowie schneller Einbau

Kostenübernahme für den Senkrechtlift?

Die Krankenkassen bezuschussen Ihren Senkrechtlift leider nicht. Zum Glück erkennt zwischenzeitlich der Gesetzgeber das Wohnen im Eigenheim als Alternative zum kostspieligen Heimplatz an.

Daher können Sie staatliche Zuschüsse beantragen. Voraussetzungen müssen ebenfalls erfüllt sein.

Die Anerkennung der Pflegestufe ist die wichtigste davon und veranlasst auch die Pflegekassen, einen Teil Ihrer Kosten für den Senkrechtaufzug zu übernehmen.

Es lohnt sich durchaus bei zuständigen Berufsgenossenschaften, Versicherungen und Versorgungsämtern über eine Förderung zu informieren. Eine Unterstützung durch fachmännische Beratung ist anzuraten.

Sie haben noch Fragen? Rufen Sie uns an unter 02443 – 902 78 30. Gerne beraten wir Sie kostenlos.

Источник: https://www.fischer-treppenlifte.de/senkrechtaufzug-senkrechtlift-vereinfacht.html

Senkrechtlifte – leben Sie barrierefrei

Senkrechtaufzug

Senkrechtlift – die beste Alternative zu Treppenliften für den privaten und öffentlichen Bereich

Für Menschen, die in Ihrer Mobilität mit Einschränkungen zu leben haben, gibt es eine sichere, komfortable und ideale Lösung: Ein Senkrechtlift, beziehungsweise auch Homelift oder Hauslift genannt, lässt Sie eine oder mehrere Etagen bequem überwinden.

Somit ist ein Senkrechtaufzug eine praktische Alternative im Gegensatz zu einem aufwendigen Umzug oder Hausumbau.

Sie sind dabei frei planbar, anders gesagt, sie sind nicht an Treppenverläufe gebunden und können an jeder beliebigen Stelle am oder im Haus installiert werden.

Flexibel planbar

Wenn Sie nach einer barrierefreien Lösung suchen und nicht einen herkömmlichen Treppenlift einsetzen wollen, sind Senkrechtaufzüge die beste Alternative.

Sie können sowohl im Innenbereich als auch im Außenbereich installiert werden. In der Regel unterscheiden sich Senkrechtlifte in 2 Ausführungen: mit Schacht und ohne Schacht.

Die Förderhöhe ist ein wesentliches Kriterium, auf welches Sie beziehungsweise Ihr Fachberater vor Ort achtet.

Montage eines Senkrechtaufzuges

Die Montage von Senkrechtliften erfordert nur wenige Voraussetzungen. Wichtig sind vor allem ein Stromanschluss und ausreichend Platz für die Fahrkabine.

Bei der Kabinengröße sollte darauf geachtet werden, dass Sie ausreichend Platz für eine Person und eine Person mit Rollstuhl besitzt.

Infolgedessen gibt es viele Produkte am Markt, die sich aber in Ausführung und Optionen unterscheiden.

Lassen Sie sich von unseren Fachberatern kostenlos und individuell beraten, welcher Lift für Ihre Wünsche am besten geeignet ist. Gerne kommt ein Experte von B.MOBIL zu Ihnen, um Sie umfangreich zu beraten und erste Lösungsvorschläge zu präsentieren. Und das für Sie zu 100% kostenlos und unverbindlich.

Gern können Sie sich auch von uns am Telefon umfangreich zum Thema Senkrechtlifte & Homelifte beraten lassen. Unsere Fachberater klären mit Ihnen alle wichtigen Punkte gleich am Telefon.

Kostenlose Beratung vereinbaren

[attention type=yellow]

Der Ascendor Kabinenlift KL10 ist ideal für bestehende oder neuerrichtete Mauerschächte, kann aber auch mit Aluminium / Glasschacht geliefert werden. Eine 12 cm tiefe Schachtgrube genügt um den Lift aufzustellen.

[/attention]

Dieser Aufzug benötigt keine Stützwand und keinen bauseitigen Schacht. Dadurch sparen Sie erheblich bei den Baukosten. Dank der kompakten Bauweise kann er im Innenbereich des Gebäudes integriert werden.

Ascendor QuattroPorte für den exklusiven Aufzug im Privat- oder Geschäftshaus. Panoramaausblick inklusive. Modern, sicher und barrierefrei.

Mit dem Senkrechtlift GHB 20 können Sie Höhenunterschiede von bis zu 12 m überwinden. Ob im Innen- oder Außenbereich: Der GHB 20 ist eine echte Bereicherung.

Den Homelift „Wessex VM“ verbindet die Funktionalität eines Aufzuges mit einem innovativen Konzept zur Reduzierung des benötigten Bauraumes.

Planen Sie jetzt vorsorglich eine barrierefreie Lösung für Ihre Immobilie.

Ob Neubau oder Sanierung Ihres Bestandhauses, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich – unsere Senkrechtlifte benötigen nur ein paar Wanddurchbrüche und entsprechend Platz und sind besonders für Rollstuhlfahrer geeignet.

Wir planen mit Ihnen gemeinsam, welcher Senkrechtlift die beste Lösung für Sie ist. Vereinbaren Sie jetzt einen kostenlosen und unverbindlichen Beratungstermin.

Jetzt beraten lassen

Ja, natürlich. Den nachträglichen Einbau eines Senkrechtliftes oder Homeliftes lässt sich meist ohne größere bauliche Anpassungen realisieren. Der große Vorteil ist: Ein Senkrechtlift steigert den Wert Ihrer Immobilie und Sie wohnen heute schon barrierefrei und sind für die nächsten Jahre gerüstet.

[attention type=red]

Das ist je nach Modell unterschiedlich. Die Installation ist sowohl im bauseitig vorhandenen Schacht als auch im selbsttragendem Stahlgerüst möglich. Unsere Mitarbeiter beraten Sie umfangreich über die Möglichkeiten und berücksichtigen dabei Ihre Wünsche und Bedürfnisse.

[/attention]

Das ist pauschal leider nicht zu sagen und hängt von vielen Faktoren ab, wie beispielsweise Förderhöhe, Modell und Ausstattung. Nichtsdestotrotz sollten Sie mit Preisen ab 20.000 € rechnen. Es gibt auch viele Zuschuss- und Fördermöglichkeiten, um einen Teil der Kosten nicht selbst tragen zu müssen.

Am besten Sie sprechen bei einem persönlichen Gespräch mit unseren Senkrechtlift-Experten, um eine genaue Vorstellung von Ausführung und Kosten zu erhalten. Eine Beratung vor Ort ist bei uns zu 100% kostenlos und unverbindlich.

Für Senkrechtlifte und Hublifte, bis zu einer Höhe von 3 m, können Sie einen Lift ohne TÜV in Betrieb nehmen. Ab einer vertikalen Höhe von 3 Metern besteht im privaten und im öffentlichen Bereich eine Abnahmepflicht durch eine neutrale Stelle, wie der TÜV Süd oder die DEKRA. Für mehr Informationen fragen Sie unsere Produktberater.

Ja. Durch unsere jahrelange Erfahrung und dem Firmenverbund LIFTUNION können wir Ihnen deutschlandweit Referenzobjekte zeigen, die einen Senkrechtlift zur Probefahrt zur Verfügung stellen. Fragen Sie einfach bei uns nach.

Ein Senkrechlift ohne Schacht ist anders ausgedrückt ein Lift, der über eine selbsttragende Konstruktion verfügt. Stabilität erhält der Senkrechtlift durch zwei Stützen, die jeweils an beiden Seiten der Kabine angebracht ist. Dadurch ist der Lift am flexibelsten plan- und installierbar, unabhängig von tragenden Wänden.

Im Innenbereich fährt der Lift durch eine Aussparung in der Decke in die nächste Etage. Diese Aussparung muss im Vorfeld ausgeschnitten werden, um eine Durchfahrt zu gewährleisten. Im Außenbereich montiert, müssen nur Aussparungen zum Ein- und Ausstieg aus dem Senkrechtaufzug berücksichtigt werden.

Die weiteren Voraussetzungen sind abhängig vom Produkt und können bei einem Vor-Ort-Termin ausgiebig geklärt werden.

Die Vorteile von Senkrechtliften ohne Schacht:

  • weitesgehend freie Platzwahl
  • unkomplizierte Installation
  • kein Schacht notwendig
  • patzsparend
  • umfangreiche Sicherheitsfunktionen
  • individuell anpassbar

Senkrechlifte mit einem selbsttragendem Schacht setzen sich aus folgenden Komponenten zusammen: Die Schachtkonstruktion, die Kabine und der Antrieb. Der Schacht kann beispielsweise aus einer Pfosten-Riegel-Konstruktion bestehen und nachträglich in Wohnhäuser eingebaut werden. Neubauten haben meistens schon von vornherein eine gemauerte Schachtgrube, die für den Lift verwendet werden kann. Auch Senkrechtlifte mit Schacht können sowohl im Innenbereich als auch im Außenbereich installiert werden. Im Außenbereich verlaufen Sie genau an der Hauswand entlang. Die Förderhöhe in unserem Produktsortiment reicht von einer Etage bis hin zu 18 Metern. Damit ist ein Senkrechtlift genau die optimale Lösung, wenn Sie mehrere Etagen überwinden wollen und nach einer modernen barrierefreien Lösung suchen.

Die Vorteile von Senkrechtliften mit Schacht:

  • für den Innen- und Außenbereich geeignet
  • ideal zur Überwindung von mehreren Etagen
  • Förderhöhen bis zu 18 Metern möglich
  • hohe Sicherheitsstandards
  • einfache Bedienung
  • Schacht in moderner Optik, auch mit Glaspaneelen möglich

Kontakt aufnehmen

Источник: https://www.bemobil.eu/Senkrechtlifte.html

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: