Shabby Chic: Der Wohnstil, der das Unperfekte feiert

Shabby Chic: Der Wohnstil, der das Unperfekte feiert

Shabby Chic: Der Wohnstil, der das Unperfekte feiert

Skandinavischer Stil im WohnzimmerDas könnte Sie auch interessieren:

Nein, Shabby Chic ist, entgegen der wörtlichen Übersetzung „schäbiger“ oder auch „heruntergekommener Schick“, nicht gleich Sperrmüll. Im Shabby Chic geht es darum, alltäglichen Gebrauchsgegenständen und auch Möbeln eine besondere Aura zu verleihen, sie zu einem Teil mit

Der Shabby Chic feiert das Unperfekte , Alte und Gebrauchte.

Shabby Chic steht für das einfache, aber dennoch raffinierte Leben. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Zuhause passend stylen.

© Bereitgestellt von Burda Senator Verlag GmbH Typischer Shabby Chic: Eine Vintage-Schneiderpuppe aus filigranem Metallgestell.

Gemütlich, originell und einzigartig: So lässt sich der Shabby-Chic-Einrichtungsstil wohl am besten beschreiben. Dabei geht es nicht darum, einem Modetrend hinterherzurennen – sondern darum, die zeitlose Schönheit des Unperfekten zu ehren: Möbel mit Gebrauchsspuren, Selbstgehäkelte Tischdecken und Tapeten, die aus einer anderen Zeit zu kommen scheinen.

Mit Crossfit-Training zu mehr Kraft

Mit Crossfit-Training zu mehr KraftIn den USA und Skandinavien ist Crossfit extrem populär. Auch hierzulande ist Crossfit kein Exoten-Sport – mit wachsender Anhängerzahl. Zeit zu klären, warum es für immer mehr Sportler so reizvoll ist, sich im Training voll zu verausgaben.

Auf den ersten Blick sieht Crossfit nicht gerade wie eine revolutionäre Trainingsmethode aus. Eher wie die Essenz aus Gewichtheben, Turnen und Ausdauersportarten – alles, was es bereits vor 100 Jahren gab. Neu ist der Mix dieser drei traditionellen Disziplinen und die Art, wie trainiert wird.

„Crossfit ist immer hochintensiv, abwechslungsreich und funktionell.

In diesem DIY-Video zeige ich alle wichtigen Arbeitsschritte um ein altes Möbelstück aus Echtholz zu streichen und dann noch den beliebten Shabby Chic im

[attention type=yellow]

Ob Shabby Chick , Mediterran oder Landhausstil, hier erfahren Sie Shabby Chic : Der Möbeltrend im weißen Farbton Der Shabby Chic liegt zur Zeit voll im Trend. Englischer Wohnstil – Traditionen und Antiquitäten. Englischer Wohnstil verbindet Tradition mit einem unverwechselbaren, gediegenen Chic .

[/attention]

Nein, Shabby Chic ist, entgegen der wörtlichen Übersetzung „schäbiger“ oder auch „heruntergekommener Schick“, nicht gleich Sperrmüll. Aber: Vermeintlicher Sperrmüll kann oft zu einem Shabby-Chic-Vorzeigeteil werden.

  Im Shabby Chic geht es darum, alltäglichen Gebrauchsgegenständen und auch Möbeln eine besondere Aura zu verleihen, sie zu einem Teil mit Vergangenheit zu machen oder dieselbige in ihnen zu betonen.

Dinge, die auf den ersten Blick nicht perfekt erscheinen, sind gerade deshalb perfekt, weil sie etwas ramponiert wirken, weil sie schon der Großmutter gehört haben und mit etwas Seife, Farbe und Wachs wieder zum Strahlen gebracht werden können.

Einrichten im Kolonialstil – Die besten Ideen

Einrichten im Kolonialstil – Die besten Ideen

Werbung. Das Schlafzimmer im Shabby Chic Wohnstil bringt einen romantischen Hauch aus der Vergangenheit. Dabei müssen Sie gar nicht großzügig Geld ausgeben, um ein Wohlfühl-Ambiente zu kreieren. Mit einigen Tricks können Sie vintage Möbelstücke nachmachen.

HAPPY CHIC : Der neue Wohnstil : Amazon.de: Jonathan Adler: Bücher. Finde diesen Pin und vieles mehr auf Interior Design & Nippes von Christina Reuter. HAPPY CHIC : Der neue Wohnstil .

Entstanden ist der Einrichtungsstil in den 1980er-Jahren in Großbritannien als starke Gegenbewegung zum damals wieder auflebenden, sehr prunkvollen viktorianischen Einrichtungsstil – den sich die breite Masse der Briten finanziell nicht leisten konnte und stattdessen alte Möbel restaurierte.

Groß gemacht hat den Namen Shabby Chic dann die US-Amerikanerin Rachel Ashwell. Sie definiert den Einrichtungsstil als „zeitlose Geschichte“, also ohne Verfallsdatum, die ihre Herzenswerte und Ästhetik-Vorstellung repräsentiere.

Ashwell hat 1989 in Santa Monica, Kalifornien, den ersten Laden unter dem Namen Shabby Chic eröffnet und bezeichnet diesen noch heute als ihren „kreativen Spielplatz“.

Energieberatung: 10-Punkte-Plan zum Energiesparen

Energieberatung: 10-Punkte-Plan zum Energiesparen

Shabby Chic – Das große Inspirationsbuch. Rachel Ashwell präsentiert allen Fans des angesagten Wohnstils Shabby – Chic -Wohnbeispiele aus aller Welt. Die Einrichtungsexpertin verrät Tipps zur Auswahl passender Möbel vom Flohmarkt und zeigt, wie man mit Stoffen in Weiß- und Cremetönen

27.10.2019 – Den Shabby Chic -Stil kennen wir als unkomplizierten, individuellen Wohnstil , dessen Markenzeichen frische, helle Farben und antiker Charme sind. Sie finden das klingt nicht unbedingt gemütlich? Wir beweisen Ihnen das Gegenteil, denn mit natürlichen Accessoires und kuschligen

Auch interessant:

Die schönsten Teekannen aus Porzellan

Perserteppiche neu inszeniert

Beim Shabby Look zählen die inneren Werte

Erkennbar ist der Shabby Look daran, dass beispielsweise die Möbel eben nicht perfekt weiß oder bunt lackiert sind, sondern gewollte offene, abgeplatzte oder nachträglich aufgeriebene Stellen haben.

Das Originalmaterial des Gegenstands blitzt also unter der aufgestrichenen Farbe hervor.

Prinzipiell gibt es jedes Möbelstück im Shabby-Chic-Style: Vom Stuhl über Tisch und Küche bis zum Schuhschrank, der Kommode und dem Badezimmerunterschrank.

Wichtig: Die Möbel sind stabil und in einem sehr guten, benutzbaren Zustand. Ein dreibeiniges Buffet voller Schimmel und ohne Handgriffe einfach nur aus persönlicher Faulheit Shabby Chic zu nennen, ist nicht Sinn und Zweck der Sache.

Digitalisierung und Gesundheit: Die Medizin der Zukunft – Wie uns KI vor Krebs und Herzinfarkt schützt

Digitalisierung und Gesundheit: Die Medizin der Zukunft – Wie uns KI vor Krebs und Herzinfarkt schützt

Ältere Möbel oder auch Vintage-Möbel im Shabby- Chic-Style zu restaurieren hingegen schon – der Einrichtungsstil ist ja schließlich aus dem, was heute Upcycling und Do-It-Yourself genannt wird, geboren worden.

[attention type=red]

Wer auf dem eigenen Dachboden oder in Omas Keller nichts Passendes gefunden hat, wird vielleicht auf dem Flohmarkt oder im Internet fündig.

[/attention]

Online gibt es zudem viele Tutorials, die sowohl Anfängern als auch für fortgeschrittenen Hobby-Restauratoren Schritt für Schritt erklären, wie die alten Schätze fachgerecht aufgemöbelt werden können.

© living4media/Allig, Birgid Im Shabby Chic sind die Möbel meist aus Holz oder weiß lackiertem Rattan.

Shabby Chic: Mehr als nur Möbel mit Geschichte

Aber der Shabby Chic ist weitaus mehr, als nur eine Art, Möbel oder Holz älter erscheinen zu lassen, als sie sind – oder älteren Möbeln wieder neues Leben einzuhauchen.

Der Shabby Chic ist ein Wohlfühl-Einrichtungsstil: helle Farben, luftige Atmosphäre, weiche Stoffe und extravagante Hingucker sind die Zutaten für eine gelungene Einrichtung.

Erlaubt ist, was gefällt, so lange es die Grundregeln des Styles respektiert und dem Auge genug zum Anschauen gibt.

Grippewelle breitet sich aus – Zahl der Infektionen steigt weiter

Grippewelle breitet sich aus – Zahl der Infektionen steigt weiter

Die Materialien im Shabby Chic

Die Möbel sind im Shabby Chic meist aus Holz, Stühle können auch aus weiß lackiertem Rattan sein.

Tapeten aus bedrucktem Papier oder vereinzelt aus Stoff mit reichen Applikationen, Kissenbezüge sind aus Satin, Leinen oder Baumwolle gefertigt – entweder einfarbig oder mit Blumenmustern.

Vereinzelt gibt es Metall-Elemente zur Dekoration und auch Glas- Accessoires lassen sich gut kombinieren. Dazu kommen Zweige und frische Blumen, Pflanzen, Porzellanfiguren und – vor allem in den Küchen beliebt – Emailletöpfe in verschiedenen Größen. Auch als Blumenübertopf benutzbar.

© living4media/Craven, Dorothea Typisches Vitrinenschränkchen im Shabby Stil.

Die Farben im Shabby Chic

Prinzipiell bedient sich der Shabby Chic aller Farben – auf die Nuance kommt es an. Ein luftiges, einheitliches Farbkonzept, ohne zu grelle oder gar Neonfarben und schon gar kein Schwarz, gibt die Basis vor: Pastelltöne, ein zartes Rosa, Viola, ein leichtes Grün oder ein schönes Himmelblau lassen das Licht fließen.

Wände können aber auch in satten, kräftigen Tönen gestrichen werden. Der Boden sollte hell gehalten sein. Stühle, Tische und Kommoden sind meist weiß oder beige, da neuere Exemplare mit Tafellack gestrichen und dann angeschmirgelt werden, um die gewünschte Patina zu erhalten.

Vereinzelt kann es ein farbiges Möbelstück geben – allerdings sind dabei auch helle Farbtöne zu bevorzugen.

Auf den Spuren der Maya: Die mysteriösen Ruinen von El Mirador

Azteken, Inka und Maya – südamerikanische Hochkulturen faszinieren Forscher wie Abenteurer seit jeher. Die Ruinen von El Mirador in Guatemala zeugen von längst vergessenen Völkern, die von Urlaubern wiederentdeckt werden wollen. Das ist aber gar nicht so einfach …

Der Blick von oben offenbart zuerst wenig Spektakuläres. Aus dem dichten Dschungel erhebt sich etwas, das aussieht wie ein riesiger, überwucherter Felsen. Dass es sich dabei um Zeugnisse der versunkenen Welt der Maya handelt, wissen nur die wenigsten.

Dabei birgt El Mirador (zu Deutsch: Aussichtspunkt) so manches Geheimnis.

Die Muster im Shabby Chic

Blumen, Vogelabbildungen und generell jede Form von Naturmuster oder natur-imitierenden Formen, sind im Shabby Chic willkommen. Sie sorgen auf den Kissen und Decken, an den Vorhängen und Tischdecken für den Farbtupfer, der Abwechslung bringt.

Oft sind sie auch auf Tassen und Tellern zu finden.

Ein weiteres Merkmal der Stilrichtung sind kleine Bommel, die an allen Textilien baumeln können und Stickarbeiten, die von der Stoffserviette über das Geschirrtuch bis zum Kopfkissenbezug alles, was mit Stoff zu tun hat, zu Unikaten werden lassen.

© living4media/Craven, Dorothea Nostalgische Gegenstände sind beim Shabby Chic unverzichtbar.

Die Dekoration im Shabby Chic

Da Sie wahrscheinlich schon recht viele Blumen- oder Naturmuster auf den Vorhängen, Kissen und Co.

haben, sollten Sie bei der Dekoration der Räume sparsam sein: Wenige Einzelstücke mit Wow-Effekt kommen besser an, als ein Regal voller Klimbim.

Zum Beispiel könnten Sie sich im Esszimmer oder in der Küche bunte Gläser statt normale in die Vitrine stellen, und nutzen dadurch auch schon die Gegenstände des täglichen Gebrauchs als Dekoelement.

Oder sie stellen ein Windlicht aus Glas auf einer Holzscheibe auf den Esstisch, drapieren etwas frisches Moos um den Fuß, stellen ein kleines hölzernes Wildtier davor und eine große, beige Kerze in das Glas. Der Shabby-Chic-Style eignet sich hervorragend, um selbst kreativ zu werden.

Auch Handarbeitsfähigkeiten, etwas zum Häkeln von Tischdecken, kommen Shabby-Chic-Liebhabern zugute. Anregungen für die Dekoration gibt es mehr als genug.

Sie werden überrascht sein, wie viele Shabby Chic taugliche Accessoires Sie bereits jetzt in Ihrer Wohnung haben – Sie müssen sie nur gekonnt in Szene setzen.

Tierdrucke: Warum der mehrjährige Trend für immer schick sein wird

© Ariana Lago Vom Leopardenmuster bis zu Tigern und Geparden ist der mehrjährige Ort für Tierdrucke auf der Landebahn Trends kommen und gehen (und kommen und gehen), aber es gibt Einige Dinge, die nie aus der Mode kommen. Sie mögen in einer Saison beliebter sein als in einer anderen, aber im Großen und Ganzen sind sie für immer Stücke, die die Eckpfeiler unserer Kleiderschränke bilden.

Mehr auf MSN

Tierdrucke: Warum der mehrjährige Trend für immer schick sein wird .

© Ariana Lago Vom Leopardenmuster bis zu Tigern und Geparden ist der mehrjährige Ort für Tierdrucke auf der Landebahn Trends kommen und gehen (und kommen und gehen), aber es gibt Einige Dinge, die nie aus der Mode kommen.

Sie mögen in einer Saison beliebter sein als in einer anderen, aber im Großen und Ganzen sind sie für immer Stücke, die die Eckpfeiler unserer Kleiderschränke bilden.

Источник: https://pressfrom.info/de/lifestyle/wohnen/-91353-shabby-chic-der-wohnstil-der-das-unperfekte-feiert.html

Gästezimmer im Zauber des Shabby Chic und Landhausstils

Shabby Chic: Der Wohnstil, der das Unperfekte feiert

Verspielt, feminin und gemütlich – wer hätte nicht gern als Gast in diesem Gästezimmer übernachtet? Wir finden es alle dann und wann ein wenig aufregend, einen Blick in die Wohnwelten von anderen Shabby Chic-Fans zu wagen. Für diejenigen unter uns, die in den nostalgischen Shabby Chic total vernarrt sind, zeigt sich das Gästezimmer als Spielplatz für wunderbare Kreativ-Inspirationen.

Was ist das Besondere der Shabby Chic Einrichtung? Das liegt vor allem an der Nostalgie, die das weiße Landhausbett und die Accessoires mit dem gewissen Etwas ausstrahlen. Wenn Möbel, dann aus Holz, Tapeten aus bedrucktem Papier, Kissenbezüge aus Baumwolle mit reichen Applikationen. Vereinzelt finden sich Metall-Elemente zur Dekoration und auch Porzellanfiguren lassen sich gut kombinieren.

Was in diesem Gästezimmer so wunderbar lässig daher kommt, ist aber einem exzellenten Riecher für Kompositionen, Farbgestaltung und dem richtigen Mix geschuldet. Das Gästezimmer wirkt verträumt und verspielt, ohne dabei die Grenze zum Kitschigen zu überschreiten.

In diesem Artikel:
1. Gästezimmer – wohnen mit Schönheitsfehlern
2. Shabby Chic – kreativer Spielplatz – feiert das Unperfekte
3. Schritt für Schritt zum Vontage Look – Holzmöbel
4. Shabby Chic: So funktioniert der Stil im Gästezimmer
5. Shabby Chic Farbenwelt im Gästezimmer
6. Fazit

Gästezimmer im Shabby Chic Stil

Shabby Chic – kreativer Spielplatz – feiert das Unperfekte

Alles beginnt im Jahr 1989 als die US-Amerikannerin Rachel Ashwell in Santa Monica, Kalifornien einen Laden für lieb gewonnene Fundstücke vom Flohmarkt, Erbstücke und individuelle neue Einzelteile eröffnete.

Mit ihrem „kreativen Spielplatz“, wie sie heute immer noch den Laden bezeichnet, setzte sie einen Trend in Gang, dessen Anfänge auf das England der 80er Jahre zurückgreifen.

Damals ging es darum, Zeichen gegen den pompösen viktorianischen Wohnstil zu setzen, den sich die meisten Briten finanziell nicht leisten konnten. Stattdessen begann man mit der Restaurierung alter Möbel.

[attention type=green]

Shabby Chic nannte die Stylistin die neue Art des Einrichtens, die das Unperfekte feiert. Die zeitlose Geschichte, also kein Verfallsdatum, wird geehrt. Ganz oft sind das Kleinmöbel mit Gebrauchtspuren, selbstgehäkelte Tischdecken oder altes Porzellan, die aus einer anderen Zeit zu kommen scheinen. Nicht selten sind das Fundstücke aus längst vergangener Zeiten.

[/attention]

Einzelbett im Landhausstil in Weiß

Und obwohl die wörtliche Übersetzung „schäbig“ oder auch „heruntergekommener Schick“ lautet, sind Shabby Chic Fundstücke nicht mit Sperrmüll zu verwechseln. Kein dreibeiniger Tisch oder durchgesessener Stuhl ist ein Unikat.

Aber, vermeintlicher Sperrmüll kann oft zu einem Shabby Chic Unikat werden. Denn es handelt sich um vollwertige Exemplare mit kleinen Kratzern oder Fehlern am Lack.

Schrammen und Alterungserscheinungen sind ok, gar gewünscht, und drücken die Einzigartigkeit und Geschichte des Möbelstückes aus.

Schritt für Schritt zum Vontage Look – Holzmöbel

Wenn Möbel, dann aus Holz – deshalb bildet das Herzstück im Gästezimmer ein Landhausbett aus 100% Massivholz. Shabby Chic Ideen setzen häufig auf Landhaus-Elemente bei der Einrichtung. Beide Stilrichtungen harmonieren miteinander perfekt und bringen gemeinsam die Liebe zum Unvollkommenen und Natürlichen stark zum Ausdruck.

Das weiße Bett ist neu und hochwertig. Wer auf dem Dachboden seiner Großeltern oder einem Flohmarkt nicht fündig geworden ist, kann aus einem breiten Angebot an neuen Möbeln im Shabby-Chic-Stil etwas Passendes finden. Viele Händler haben diesen Trend für sich entdeckt, weshalb zahlreiche Kaufhäuser und online Shops solche Möbel und Dekoartikel anbieten.

Das Holz macht in diesem Schlafzimmer eine starke Aussage. Wir lieben natürliches Massivholz, denn es wärmt uns und unser Zuhause, und wir halten gern am Bewährten fest!

Das Landhausbett VEDENE, welches dem Gästezimmer seinen zauberhaften Charakter verleiht, ist der Dreh- und Angelpunkt des Geschehens. Es wird aus massivem Kiefernholz in bester Handarbeit gefertigt.

Seine Wertigkeit wird nicht in Jahren, sondern in Jahrzehnten gerechnet: Ein Schmaus für das Auge und auch für die Seele. Die bezaubernde Poesie des massiven Kiefernholzes inspiriert heute mehr denn je zu einem Leben im Einklang mit Natur und Tradition.

Deshalb sind Kiefernholzmöbel heute beliebter denn je.

Shabby Chic: So funktioniert der Stil im Gästezimmer

Dass Shabby Chic weitaus mehr ist, als nur ein Trend, Gegenstände älter erscheinen u lassen, zeigt das Gästezimmer. Verspielt, aber elegant, verträumt und trotzdem bodenständig – beim Betreten des Raumes wird uns augenblicklich warm ums Herz.

Das Gästezimmer beherbergt alle Zutaten für den perfekten Shabby Chic: helle Farben, luftige Atmosphäre, weiche Stoffe und extravagante Hingucker. Auch den typischen Mix aus Flohmarktstücken, Selbstgemachtem und neuen Möbeln spiegelt die vorhandene Einrichtung wieder.

Gekonnt wird da Omas Sideboard mit einem alten Spiegel kombiniert, ein Stuhl, eine Truhe dazu und fertig ist das Vintage-Feeling. Aber erst die kleinen Details machen den Shabby Chic Look wirklich rund.

[attention type=yellow]

In diesem Zimmerchen wird die Funktion der Form übergeordnet. So gesehen bietet der Holzstuhl eine kleine Ablagemöglichkeit für die Kleidung, ist aber vordergründig ein dekorativ durchdachter Bestandteil der Wohneinrichtung.

[/attention]

Der weiße Holzspiegel, lässig an die Wand angelehnt, zeigt den Charme des Unvollkommenen.

Stichwort Kissen – Rüschenkissen, Kissen in unterschiedlichen Mustern und Stoffen. Die hellen Kissen, jedes in einer anderen Größe oder Form, bringen die Gemütlichkeit zum Ausdruck und werden zum einladenden Hingucker auf dem gemütlichen Landhausbett. Dazu weiße Leinen, Decken und Nackenrollen.

Feine Arbeiten aus Eisendraht sind im französischen Landhausstil oft zu finden. Besonders schön zur Auflockerung des Gesamteindruckes. Diese Funktion erfüllt der feine weiße Vogelkäfig in Weiß unauffällig und dennoch wirkungsstark.

Die Deckenleuchte ist sehr originell und strahlt ein bisschen Industriecharme. Das Gehäuse aus Metall macht aus einer schlichten Leuchte ein vintage Element. Mit den Tapeten mit stilisierten Steinwänden kommt der Charakter erst richtig zur Geltung.

Mit all den wunderbar einander abgestimmten Accessoires im Stil des angesagten Shabby Chic Stils verwandelt sich das Gästezimmer in eine nostalgische Ruheoase und lässt den Landhaustraum in Erfüllung gehen. Dem zauberhaften Charme des neuen Schlafglücks steht nichts mehr im Wege. In dem Schlafzimmer mit dem weißen Landhausbett herrschen Wärme und Gemütlichkeit für eine Ewigkeit.

Shabby Chic Farbenwelt im Gästezimmer

In der Farbgestaltung orientiert sich das Gästezimmer an der für Shabby Chic typischen Farbpalette. Es dominieren helle und natürliche Nuancen. Auch zarte Pastelltöne und leichtes Grau sind erlaubt. Knallige Farben würden das einheitliche Gleichgewicht in diesem wunderschön eingerichteten Raum zerstören.

Weiß ist die vorherrschende Farbe für die Möbel. Es stellt den perfekten Hintergrund für eine eklektische Stilmischung von Shabby Chic, Landhaus und Vintage dar. Das schlichte Farbschema im Gästezimmer wird mit Mustern aufgelockert.

Fazit

Die Besitzerin hat ihrer eigenen Kreativität freien Lauf gelassen. Sie verbindet das Shabby Chic Wohnen mit femininer Note. Weiße Farbnuancen werden mit Massivholz kombiniert, neues Landhausbett trifft auf charakteristische Accessoires vom Flohmarkt. In diesem Gästezimmer wird die Übernachtung zu einem Schmaus nicht nur für das Auge sondern auch für alle Sinne!

Da die Gestaltung im Shabby Chic Stil viel Gefühl und Leidenschaft verlangt, wissen all jene, die sich auf ein solches Abenteuer schon einmal eingelassen haben. Unsere Kundin hat dieses Gefühl bewiesen und einen Wohnraum geschaffen, der der jahrzehntelangen Tradition des Wohnstils gewachsen ist.

Die verspielte und nostalgische Shabby Chic Einrichtung, die weißen Landhausmöbeln, der alte Stuhl und die antike Truhe werden uns immer wieder aufs Neue inspirieren und bei der Suche nach der eigenen Kreativität begleiten.

Источник: https://massiv-aus-holz.de/gaestezimmer-im-zauber-des-shabby-chic-und-landhausstils/

Industrial Design: Fabrik-Chic für daheim

Shabby Chic: Der Wohnstil, der das Unperfekte feiert

Das Industriedesign feiert das Unperfekte, Unfertige und Benutzte – für einen Wohnraumstil, der gleichzeitig kühl und komfortabel ist. Wir haben uns das Industrial Design als Einrichtungsidee einmal genauer angeschaut.

Die Herkunft: Verlassene Werkstätten, Fabriken und Industrieanlagen

Wirtschaftskrisen zwangen Fabrikbesitzer, Standorte aufzugeben. Leerstehende Fabrikhallen wurden schon in den 70ern und 80ern in den USA von Künstlern zu alternativen Ateliers umgebaut. Später entstanden die umwerfenden Loft-Wohnungen, die unseren Blick auf den Industrie-Chic prägten.

Mittlerweile lassen sich verschiedene Ausprägungen und Strömungen identifizieren:

Loft-Industrial Design:

  • ideal bei großen, weitläufigen Räumen in offener Gestaltung
  • breite Sitzlandschaften und große Esstische
  • Beton, Stahl und Holzmöbel mit Patina sind Kernelemente

DIY-Industrial Design:

  • einsetzbar auch in kleineren Wohnungen und Räumen
  • Kombination aus vorhandenen Möbeln und Werkstoffen zu neuen Einsatzzwecken
  • unperfekte, „undone“ Ausführungen bevorzugt

Vintage-Industrial Design:

  • glamouröser Stil mit hellen Akzenten
  • dunkle bis schwarze Möbel in schwerer Ausführung
  • Messing- und Kupferelemente ergänzen die Stahlkomponenten der Möbel

Ihnen allen gemeinsam ist die schnörkellose, minimalistische Ausführung. Kleinteilige Muster und zarte Stoffe sind eher fehl am Platze. Grobe Materialien und Oberflächen mit Patina, das heißt mit deutlichen Gebrauchsspuren und Fehlern, sind glatten, neuen Materialien vorzuziehen.

Darf's ein wenig rauer Charme sein? Dann willkommen in der Welt des Industrial Chic. (Foto: Europa Möbel-Verbund)

Beton, Stahl und Leder dominieren hier den Materialmix. Entsprechend ist die Farbpalette ausgestaltet:

  • Schwarz, Anthrazit und betongraue Farbtöne für Metallmöbel und Wände
  • erdige Töne in dunklem Braun, Beige und allen Schattierungen von Altholz für Sitzmöbel und Küchen
  • Ton-in-Ton gehaltene Textilien für Kissen, Vorhänge und Teppiche aus grobem Leinen, Leder oder Kurzhaarfellen

Im klassischen Industriedesign dominieren nackte Ziegelsteinwände mit sichtbaren Heizungs- und Elektroninstallationen. Im modernen Wohnraum findet sich meist weder das eine noch das andere. 

Alternativ lassen sich Wände im Betonstil auch nachträglich gestalten, geeignete DIY-Kits sind im Baufachhandel erhältlich.

[attention type=red]

Massive Backsteinwände können mit Steinplatten in entsprechender Optik an die Wände gebracht werden. Für den Boden sind Laminat- und Parkettvarianten mit Oberflächen erhältlich, die auf alt getrimmt sind.

[/attention]

Teils sind sie ähnlich alten Industrieanlagen mit aufgedruckten Typografien und Werbeschriftzügen versehen.

Möbel aussuchen

Stilecht wirken:

  • robuste, kantige Möbel
  • Echtholz-Möbel und Bar-/Stehtische
  • zerschrammte unlackierte Stahl- und Metallrahmen
  • „undone“ Look

Neue Möbel im Industriedesign sind oft aufwendig und handwerklich auf alt getrimmt, um den passenden „Used Look“ zu kreieren. Massivholz und Metall in Kombination wirken schnell wuchtig. In kleineren Räumen kann es sinnvoller sein, kleinere und weniger raumfordernde Möbel einzusetzen. Für den Industrielook genügen dann auch kleinere, filigraner geformte Stahlregale oder Beistelltische.

Sofa-Landschaften, Barhocker und Sitzsäcke dürfen hingegen wuchtiger ausfallen, wenn der Raum entsprechend groß ist. Hat der Wohnraum Loft-Ausmaße? Dann ist das extra große Sofa im Chesterfield-Stil dort gut aufgehoben. Es entwickelt im Laufe der Zeit ganz von allein die typische Patina, die den Used Look kennzeichnet.

Wer Leder als Sitzbezug ablehnt, kann mittlerweile auch auf veganes Leder zurückgreifen oder rauere Bezüge wie Jeans oder grobes Leinen einsetzen. Abgewetzte Ecken und Kanten sind in diesem Einrichtungsstil Zeichen für Qualität – glatte, gerade und perfekte Oberflächen wirken dagegen wie Stilbrüche.

Industrial Design muss dabei nicht kalt und ungemütlich sein – wie dieses Beispiel zeigt. (Foto: Europa Möbel-Verbund)

Wer das Glück hat, in alten Fabrikanlagen stöbern zu dürfen oder die Muße hat, sich durch Garagenflohmärkte und Nachlässe zu wühlen, kann sich nach alten Zahnrädern, Reklameblechschildern, einzelnen Typo-Bestandteilen und gebrauchten Möbelbestandteilen umtun. Sie sind ideale Bestandteile für Wand- und Regaldekoration. Neu, aber auf alt getrimmt finden sich diese Accessoires aber auch in vielen Dekorationsgeschäften.

Gut wirken außerdem schwenkbare Leuchten mit Metall-Lampenschirmen oder LED-Balkenstrahler, die an klassische Leuchtstoffröhren erinnern. Moderne LED-Technik hält dabei die Stromkosten niedriger, die Leuchten lassen sich oft dimmen oder wahlweise in Kaltweiß und Warmweiß erwerben.

Prächtige Blumensträuße und farbenfrohe Zimmerpflanzen suchen Sie in Fabrikhallen vergeblich. Kakteen, Sukkulenten und erdige Kleingewächse dagegen sind schon passender.

Gebrauchte Kaffeetassen, angestoßene Blumentöpfe oder Metalleimer beziehungsweise ausrangierte Dosen bieten sich als Gefäße an.

[attention type=green]

Sie sind das Tüpfelchen auf dem Industrie-Look, der vom unperfekten, schnörkellosem Design lebt.

[/attention]
Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: