Sichtschutz mit Pflanzen: Diese Arten eignen sich gut

Pflanzen als Sichtschutz für Garten & Balkon

Sichtschutz mit Pflanzen: Diese Arten eignen sich gut

Keine Lust auf neugierige Blicke? Diese 15 Pflanzen sehen nicht nur schön aus, sondern eignen sich auch perfekt als Sichtschutz für Ihren Garten.

Es müssen nicht immer die klassischen Hecken sein, viele Pflanzen eignen sich als Sichtschutz [Foto: Julietphotography/ Shutterstock.com]

Der Garten ist für viele ein Rückzugsort, an dem man die Seele baumeln lassen kann. Doch wenn der Feierabend von neugierigen Blicken gestört wird, rückt der Traum vom grünen Paradies in weite Ferne.

Oft greifen Gartenbesitzer deshalb zu Sichtschutzelementen und Zäunen, um Ihrem Garten ein bisschen Privatsphäre zurückzugeben.

Das Problem dabei: Zwar schützen die Zäune vor ungewollten Einblicken, jedoch sehen sie oft unschön aus und zerstören die natürliche Atmosphäre, die wir an dem Ort so lieben.

Setzen Sie stattdessen doch auf Pflanzen als Sichtschutz – diese sperren nicht nur neugierige Nachbarn aus, sondern können sogar ein dekoratives Highlight im Garten bilden. Welche Pflanzen sich besonders gut für einen Sichtschutz eignen, erfahren Sie hier.

1. Liguster

Der Liguster (Ligustrum vulgare) ist seit jeher eine beliebte Heckenpflanze. Kein Wunder: Schließlich gilt er als überaus robust und pflegeleicht.

Zusätzlich ist der Liguster vor allem wegen seines schnellen Wachstums bekannt, sodass Sie auch bei einer Neuanpflanzung schon bald nicht mehr auf dem Präsentierteller sitzen.

Auch als Sichtschutz eignet sich eine Ligusterhecke ideal, denn sie brilliert mit einem dicht verzweigten Wuchs und kann eine beachtliche Höhe von drei Metern erreichen. Dabei bleibt der Liguster auch im Winter zuverlässig grün und sorgt so für ungestörtes Entspannen im Garten.

Der Liguster kann eine beachtliche Höhe von drei Metern erreichen [Foto: Simon Annable/ Shutterstock.com]

2. Schachtelhalm

Besonders als Teichpflanze ist der Schachtelhalm (Equisetum japonicum) weit verbreitet. Mit seinem minimalistischen Aussehen und seinem geraden Wuchs ist er aber auch eine tolle Ergänzung zu moderner Architektur.

Hier wird er nicht nur zum stillvollen Blickfang, sondern ist mit einer Höhe von anderthalb Metern auch als Sichtschutz durchaus geeignet.

Jedoch sollte der Schachtelhalm am besten in einem Topf gepflanzt werden, denn ähnlich wie der Ackerschachtelhalm (Equisetum arvense), welcher vielen als Unkraut bekannt ist, breitet sich auch der Schachtelhalm schnell und gerne aus.

Mit seinem minimalistischen Aussehen und seinem geraden Wuchs ist der Schachtelhalm eine tolle Ergänzung zu moderner Architektur [Foto: AekPN/ Shutterstock.com]

3. Rhododendron

Der Rhododendron (Rhododendron) ist in vielen Gärten ein absoluter Höhepunkt und der ganze Stolz ihrer Besitzer.

Besonders seine großen, wunderschönen Blüten machen ihn zu einem wahren Augenschmaus, aber auch die immergrünen Blätter haben einen hohen Zierwert.

Doch nicht nur als Solitäre beeindrucken die empfindlichen Rhododendren: Viele Sorten, besonders die der großblumigen Hybriden, lassen sich auch als Hecke pflanzen, die nicht nur einen optimalen Sichtschutz bietet, sondern auch alle Blicke auf sich lenkt.

Viele Rhododendren lassen sich hervorragend als Hecke pflanzen [Foto: Debu55y/ Shutterstock.com]

4. Lebensbaum

Der Lebensbaum (Thuja) ist ein echter Dauerbrenner als Sichtschutz, auch wenn er von vielen Gärtnern auch abschätzig als „Friedhofspflanze“ bezeichnet wird.

Dabei hat der Lebensbaum einiges zu bieten: Mit seinem dichten, immergrünen Blattwerk ist er nicht nur absolut blickdicht, sondern sieht zudem noch gut aus. Außerdem ist die Pflanze sehr anpassungsfähig und pflegeleicht.

Ebenfalls einen Formschnitt verträgt der Lebensbaum sehr gut, jedoch ist ein Rückschnitt nicht zwingend notwendig – so wird der Lebensbaum in fast jedem Garten zu einer tollen Ergänzung.

Der Lebensbaum als Sichtschutz ist ein echter Dauerbrenner [Foto: Zeljko Radojko/ Shutterstock.com]

5. Efeu

Efeu (Hedera helix) ist ein wahrer Klassiker, wenn es um die Begrünung von Mauern und Fassaden geht.

Aber auch als Sichtschutz ist die Kletterpflanze beinahe unschlagbar: Nicht nur lassen sich mit ihm unschöne Sichtschutzelemente und Mauern verwandeln, auch eignet er sich, um neugierige Nachbarblicke auszusperren.

Dafür benötigt der Efeu nur eine Rankhilfe, an welcher er in die Höhe klettern kann, und innerhalb kürzester Zeit bildet die Pflanze eine grüne Mauer.

An einer Rankhilfe bildet der Efeu in kürzester Zeit eine grüne Mauer [Foto: Kaytoo/ Shutterstock.com]

6. Hainbuche

Die Hainbuche (Carpinus betulus) ist eine echte Mogelpackung, denn trotz ihres Namens gehört die Pflanze nicht etwa zu den Buchen, sondern zu den Birkengewächsen. Doch kann man der Pflanze nicht lange böse sein, eignet sie sich doch ideal als Sichtschutz.

Besonders ihre Robustheit und Regenerationsfähigkeit machen die Pflanze als Hecke so beliebt.

Gleichzeitig bietet die Hainbuche eine zuverlässig blickdichte Hecke für das ganze Jahr: Das sommergrüne Laub verfärbt sich im Herbst zwar erst gelb und dann braun, verbleibt bis zum nächsten Frühling jedoch an der Pflanze.

Die Hainbuche ist eigentlich ein Birkengewächs und besonders robust [Foto: Heller Joachim/ Shutterstock.com]

Tipp: Um einen dichten Sichtschutz zu ergeben, müssen viele Heckenpflanzen regelmäßig geschnitten werden. Um das zu verkraften, benötigen sie eine ausreichende Nährstoffzufuhr.

[attention type=yellow]

Düngen Sie Ihre Heckenpflanzen daher regelmäßig, für Grünpflanzen empfehlen wir unseren Plantura Bio-Universaldünger.

[/attention]

Dieser sorgt mit seiner dreimonatigen Langzeitwirkung für dauerhaft gestärkte und widerstandsfähige Pflanzen.

Plantura Bio-Universaldünger

7. Eibe

Ebenfalls ein echter Klassiker unter den Heckenpflanzen ist die Eibe (Taxus baccata). Mit ihrem weichen, dunkelgrünen Nadeln ist sie nicht nur ein hübscher Blickfang, sondern auch absolut blickdicht.

Gleichzeitig gilt die Eibe als sehr robust und unempfindlich und kann ohne Problem ein Alter von mehreren hundert Jahren erreichen.

Aber nicht nur von Gärtnern wird eine Hecke aus Eiben gerne gesehen: Viele Vögel bevorzugen den dichten Wuchs der Eibe als Versteck und Rückzugsort.

Ein echter Klassiker als Heckenpflanze ist die Eibe [Foto: Tom Curtis/ Shutterstock.com]Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

8. Hortensie

Hortensien (Hydrangea) und Gärten gehören für viele zusammen wie Pech und Schwefel.

Was gäbe es also Besseres, als die hübsche Hortensie nicht nur als Blickfang, sondern auch als Sichtschutz zu verwenden? Tatsächlich kann man Hortensien recht gut zu hohen und blickdichten Hecken heranziehen, wenn man bei der Wahl der richtigen Hortensiensorte aufpasst: Bauernhortensien (Hydrangea macrophylla) eignen sich nicht so gut wie Rispenhortensien (Hydrangea paniculata), da diese höher werden und bei einem Rückschnitt nicht ihren Blütenreichtum verlieren.

Auch die Hortensie kann als Blickschutz eingesetzt werden [Foto: Ann W. Kosche/ Shutterstock.com]

9. Elefantengras

Gras als Sichtschutz? Was im ersten Moment unglaublich klingt, ist kein Zauberwerk. Mit einer Höhe von bis zu drei Metern ist das Elefantengras (Miscanthus x giganteus) ein wahrer Gigant unter den Gräsern und lässt sich wunderbar als Schutz vor unerwünschten Blicken einsetzen.

Gleichzeitig ist das Riesen-Chinaschilf, wie die Pflanze ebenfalls genannt wird, absolut pflegeleicht und zeichnet sich durch eine gute Winterhärte aus, wobei es im Herbst zusätzlich mit einer hübschen gelben Färbung punktet.

Besonders für Gärten mit Teich ist das Elefantengras ein toller Sichtschutz, denn es liebt Feuchtigkeit und kann deshalb auch an die Randzonen von Gartenteichen gepflanzt werden.

Ungewöhnlich und trotzdem schön: Elefantengras als Sichtschutz [Foto: bubutu/ Shutterstock.com]

10. Blauregen

Wer glaubt, dass ein Sichtschutz immer nur langweilig grün sein muss, hat noch nie den Blauregen (Wisteria sinensis) gesehen: Von Mai bis in den Juni beeindruckt die Pflanze mit einem violettblauen Blütenmeer, das zu Recht alle Blicke auf sich zieht.

Aber auch nach der Blüte ist der Blauregen mit seinem sommergrünen, hübsch gefiederten Laub eine wahre Zier.

Da es sich beim Blauregen um eine Kletterpflanze handelt, ist er jedoch auf ein bisschen Hilfe angewiesen: Eine stabile Rankhilfe ist das A und O, damit die Pflanze als blühender Sichtschutz gedeihen kann.

Der Blauregen zeigt, dass ein Sichtschutz nicht immer nur langweilig grün sein muss [Foto: janken/ Shutterstock.com]

11. Kirschlorbeer

Immergrünes glänzendes Laub und ein robuster Wuchs – wer den Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus) zum ersten Mal sieht, weiß sofort, warum die Pflanze derart beliebt ist.

Mit seinen hübschen Blättern und den zarten Blütenrispen ist der Kirschlorbeer ein wahres Schmuckstück im Garten und eignet sich wegen seines dichten Wuchses perfekt als Sichtschutz. Gleichzeitig gilt der Kirschlorbeer als absolut unkompliziert, pflegeleicht und wuchsfreudig.

[attention type=red]

Dabei präsentiert er sich mit einer großen Sortenvielfalt, bei der für fast jeden Garten und Geschmack die passende Variante dabei ist.

[/attention]Kirschlorbeer überzeugt mit immergrünem, glänzenden Laub [Foto: nnattalli/ Shutterstock.com]Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

12. Hibiskus

Sie haben keine Lust mehr auf immergrüne Heckenpflanzen, sondern wollen lieber etwas mit ein bisschen mehr Farbe? Dann ist der Hibiskus (Hibiscus) genau das Richtige für ihren Garten. Denn obwohl der Garten-Eibisch, wie die Pflanze auch genannt wird, von vielen als Solitär gehalten wird, eignet er sich auch perfekt als Hecke.

Diese dient nicht nur als optimaler Sichtschutz, sondern ist zugleich ein wahrer Augenschmaus: Von Juni bis in den September trägt der Hibiskus große Blüten in den Farben Weiß über Rot bis hin zu zu Violett. Jedoch sollten Sie beim Hibiskus auf die Wahl der richtigen Sorte achten: Manche Sorten sind überaus frosthart, sodass das Überwintern des Hibiskus im Freien möglich ist.

Andere Sorten eignen sich dagegen leider nicht für den deutschen Winter.

Von Juni bis in den September trägt der Hibiskus große Blüten in den Farben weiß über rot bis hin zu violett [Foto: YanaKotina/ Shutterstock.com]

13. Schirmbambus

In asiatisch inspirierten Gärten ist der Schirmbambus (Fargesia murielae) längst ein Muss, aber auch in immer mehr deutschen Gärten findet die Pflanze einen Platz.

Kaum verwunderlich, schließlich bringt der Schirmbambus gleich eine ganze Menge Vorteile mit sich: Robust und winterhart zeigt die Pflanze ganzjährig ihr frisches grünes Laub und sorgt für ein fernöstlichen Flair. Dabei bildet die majestätische Pflanze dichte Triebe aus und erreicht eine Höhe von bis zu drei Metern – ideal für einen Sichtschutz.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Schirmbambus extrem wuchsfreudig ist: Innerhalb kürzester Zeit bildet er ein dichtes Blattwerk, das nicht nur unerwünschte Blick aussperrt, sondern auch unerwünschte Geräusche dämpft.

Innerhalb kürzester Zeit bildet der Schirmbambus ein dichtes Blattwerk, das nicht nur unerwünschte Blick aussperrt, sondern auch unerwünschte Geräusche dämpft [Foto: JoeChakgree/ Shutterstock.com]

14. Flieder

Wer nicht nur einen Sichtschutz haben will, der den Augen schmeichelt, sondern auch der Nase, sollte auf jeden Fall zum Flieder (Syringa vulgaris) greifen. Besonders die wunderschöne Blütenpracht, die er von Mai bis Juni trägt, macht ihn zu einem wahren Hingucker.

Zusätzlich verzaubert der Flieder mit einem herrlichen Duft, der die Sinne geradezu betört. Als Hecke ist er relativ anspruchslos und kann eine Höhe von bis zu vier Metern erreichen.

Damit jedoch wirklich keine Blicke den Weg in den Garten finden, muss der Flieder relativ eng gesetzt werden – erst ab vier Pflanzen pro Meter wird die Hecke wirklich dicht.

Flieder schmeichelt nicht nur dem Auge, sondern auch der Nase [Foto: DannyBuoy/ Shutterstock.com]

15. Ilex

Einen Sichtschutz zu finden, der schön, robust, unkompliziert und am besten noch vielseitig sein soll, ist gar nicht so einfach. Zum Glück gibt es den Ilex (Ilex), auch als Stechpalme bekannt: Die unkomplizierte Pflanze wächst wie von alleine und sieht dabei zudem noch wunderschön aus.

Ganzjährig beeindruckt der Ilex mit seinen glänzenden, gezähnten Blättern und seinem dichten Wuchs. Im Frühling verzaubert er zusätzlich mit seinen weißen Blüten, die sich elegant vom dunklen Laub absetzen.

Besonders schön ist der Ilex jedoch im Winter – dann nämlich trägt er feuerrote Beeren, die einen farbigen Kontrast in die sonst weiße Winterwelt bringen.

Besonders im Winter besticht der Ilex mit seinen feuerroten Beeren [Foto: Stella Oriente/ Shutterstock.com]

Weitere bunte Pflanzen für den Winter finden Sie in unserem Spezial-Artikel.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Источник: https://www.plantura.garden/gruenes-leben/pflanzen-als-sichtschutz-unsere-top-15-fuer-garten-balkon

Sichtschutz pflanzen: 5 einfache Varianten

Sichtschutz mit Pflanzen: Diese Arten eignen sich gut

Lebensbäume sind robust und eignen sich prima als Sichtschutz im Garten. Foto: Mykola Sosiukin / iStock

Sie haben keine Lust auf neugierige Blicke in Ihren Garten? Dann haben wir für Sie eine natürliche Alternative zum Gartenzaun.

Denn viele Sträucher und Hecken sind robust und dicht genug, um langfristig als Sichtschutz auf Ihr Grundstück gepflanzt zu werden.

Wir stellen Ihnen fünf Pflanzenarten vor, die einfach anzubauen und zu pflegen sind.

Rhododendron als natürlichen Sichtschutz pflanzen

Der Rhododendron ist sehr dicht und eignet sich deswegen sehr gut als natürlicher Sichtschutz. Foto: Symbiont / iStock

Die großen, wunderschönen Blüten des Rhododendrons sind ein Hingucker in jedem Garten. Besonders die großblumigen Hybriden bilden einen guten Sichtschutz. Ein großer Vorteil ist, dass die Blätter, auch nach der Blütezeit, ganzjährig grün bleiben.

Pflanzung: Wichtig ist eine lockere und kalkfreie Humuserde für den Rhododendron. Diese sollte möglichst feucht sein. Am besten wächst die Pflanze nämlich an kühl-feuchten, leicht schattigen Plätzen, die nicht allzu bedeckt von großen Bäumen sind.

Pflege: Die Pflanze verträgt auch beim Gießen am besten Regen– oder kalkarmes Wasser.

Bei den großblütigen Rhododendren fördert das Herausbrechen der verwelkten Blüten die Bildung neuer Knospen. Ebenso können Sie den Busch im Februar und Herbst nach der Blüte schneiden.

[attention type=green]

Für eine besonders dichte Blütenpracht ist ein organischer Rhododendron-Dünger sehr gut.

[/attention]

Winterschutz: Bei Frost ist die immergrüne Pflanze in der Lage ihre Blätter einzurollen. Trotzdem kann es im Winter nicht schaden, den Rhododendron mit einem Netz oder Vlies vor Wind und Wintersonne zu schützen.

Sehen Sie hier, wie Hortensien richtig gepflegt werden (Der Artikel geht unter dem Video weiter):

Zustimmen & weiterlesen

Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ja, ich willige ein und möchte den Inhalt sehen

Lebensbaum als natürlichen Sichtschutz pflanzen

Lebensbäume bilden einen dichten und zuverlässigen Sichtschutz. Foto: Mykola Sosiukin / iStock

Der Lebensbaum, oder auch Thujahecke genannt, mit seinem immergrünen, dichten Blättern, ist ein zuverlässiger Sichtschutz. Die Pflanze ist sehr anpassungsfähig, wächst schnell und vor allem blickdicht.

Pflanzung: Lebensbäume wachsen sehr gut an sonnigen Standorten. Die Pflanze benötigt feuchten Boden, deswegen ist sand- und kalkhaltiger Lehmboden für sie besonders vorteilhaft. Generell können sich die Bäume aber an unterschiedliche Böden mit einer guten Humusversorgung anpassen.

Pflege: Nach der Pflanzung benötigen die Lebensbäume vor allem in den ersten drei Jahren viel Feuchtigkeit. Besonders große und ältere Pflanzen benötigen einiges an Aufmerksamkeit.

Sind die Bäume aber erst einmal gut verwurzelt, können sie sich die Feuchtigkeit aus den tieferen Bodenschichten selbst ziehen.

Im Frühjahr ist eine Düngung mit Kompost zu empfehlen und zweimal im Jahr sorgt ein Rückschnitt für ein gutes Wachstum bei der Pflanze.

Winterschutz: Vor dem ersten Frost sollte der Lebensbaum gut gewässert werden. Damit diese nicht zu schnell entweicht, kann etwas Rindenmulch helfen. Bei Jungpflanzen ist es ratsam, diese mit einem Vlies bis April abzudecken.

Lesen Sie auf 'selbst.de', welche weiteren Sichtschutz-Möglichkeiten selbst gebaut werden können.

Источник: https://www.liebenswert-magazin.de/sichtschutz-pflanzen-5-einfache-varianten-6776.html

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: