Skandinavisches Landhaus

Skandinavischer Landhausstil – Der ultimative Styleguide

Skandinavisches Landhaus

Dir gefallen sowohl der skandinavische als auch der Landhausstil? Dann ist das hier perfekt für dich: Der skandinavische Landhausstil ist eine Mischung aus dem klassisch nordischen und dem nostalgischen, etwas verspielteren Landhausstil. Wenn auch du die Ästhetik eines heimeligen schwedischen Landhauses in dein Zuhause holen möchtest, solltest du jetzt genau aufpassen: Denn hier kommt unser Guide für den skandinavischen Landhausstil!

Was macht den skandinavischen Landhausstil aus?

Der skandinavische Landhausstil ist eine Richtung innerhalb des skandinavischen Stils. Vor allem konzentriert er sich auf Weiß als Grundton, natürliches Holz, Naturfasern und Pflanzen. Muster mit symmetrischen oder Naturmotiven werden eher sparsam eingesetzt und bieten Raum für Individualisierung.

Grafisches Element: © merfin – Adobe Stock

Schritt 1: Pflanzen bringen Leben in dein Zuhause

Der einfachste Schritt, um einen Hauch von Landleben in dein Zuhause zu bringen, sind Pflanzen aller Art. Dabei gibt es eine lange Liste an Pflanzen, die sich auch für den Innenraum eignen.

Zu den beliebtesten Grünpflanzen zählen zum Beispiel der Gummibaum und die Glücksfeder. Wer es etwas bunter mag, sollte über eine Begonie oder Amaryllis nachdenken.

Für Katzenbesitzer eignen sich die Kentiapalme und der Hibiskus.

Küchenkräuter, wie Petersilie oder Oregano, auf der Fensterbank oder in einem Hängeblumentopf sehen toll aus und sind dazu noch praktisch. Alternativ lassen sie sich aber genauso im Garten oder auf dem Balkon anpflanzen. Auch eine Terrasse wird mit ein paar Pflanzen gleich einladender.

Schritt 2: Wanddeko für ein gemütliches Zuhause

Kahle Wände lassen einen Raum sehr schnell unpersönlich und karg wirken. Persönliche Fotos und Kunstwerke individualisieren deine Deko sofort und können die ganze Ausstrahlung eines Zimmers verändern. Dazu passend bieten sich im skandinavischen Landhausstil weiße Holzrahmen an.

Aber Bilder sind nicht die einzige Wanddeko, die zum skandinavischen Landhausstil passt. Auch Wand- oder Hängeregale können den Raum verschönern, wenn sie mit den richtigen Gegenständen bestückt sind.

Schritt 3: Textilien machen dein Zuhause hyggeligt

Naturstoffe sind im Scandi-Style insgesamt beliebt.Aber gerade im skandinavischen Landhausstil sind sie von besonderer Bedeutung. Denn der legt großen Wert auf das dänische Konzept Hygge. Grob gesagt bedeutet das so etwas wie Gemütlichkeit. Dabei geht es aber nicht nur um Einrichtung: Auch Familienzeit und gutes Essen sind hyggeligt.

Wenn du Hygge auch optisch in dein Zuhause holen möchtest, geht das am besten mit Textilien. Kissen, Decken und einladende Sitzmöglichkeiten aus Webstoffen, Leinen oder Baumwolle eignen sich dafür besonders gut.

Schritt 4: Farben richtig kombinieren

Der Grundton des skandinavischen Landhausstils ist Weiß. Auch mit hellem Holz kannst du nichts falsch machen. Dunklere Hölzer solltest du nur in großzügig geschnittenen Räumen einsetzen, da sie ein Zimmer schnell eng und drückend wirken lassen können.

Möchtest du Farbakzente setzen, bieten sich Farbtöne wie Altrosa und verschiedene Blau- oder Grautöne an. Gerade, wenn du eine maritime Atmosphäre schaffen möchtest, sind Blau und Türkis besonders empfehlenswert.

Schritt 5: Die passenden Muster sparsam einsetzen

Wenn du möchtest, kannst du auch Muster in den skandinavischen Landhausstil integrieren. Passend sind dabei vor allem symmetrische oder Naturmuster und -prints. Während symmetrische Muster besonders die skandinavische Seite des Stils betonen, sind Blumenmuster besonders kultig und verkörpern den Landhaus-Charme wie kaum etwas anderes.

Die Muster, die du auswählst, bestimmen, welche Seite des skandinavischen Landhausstils du betonst. Geometrische Retro-Muster auf Polstermöbeln oder dem Teppich betonen den nordischen Stileinfluss. Eine Sofadecke mit Naturmustern oder sogar eine schwedische Floraltapete stehen dagegen ganz klar für den Landhausstil.

So gelingt dir der perfekte skandinavische Landhausstil – Auf einen Blick

  • Schaffe eine Grundlage in Weiß und hellen Hölzern.
  • Setze Farbakzente in Altrosa, Blau und Grautönen.
  • Kombiniere Naturmaterialien.
  • Entscheide dich zwischen verspielten Floralmustern und graphischen Prints.
  • Die richtige Wanddekoration und Pflanzen machen einen Raum sofort gemütlicher.

Skandinavischer Landhausstil: Möbel und Deko online kaufen

Möbel im skandinavischen Landhausstil sind auch online erhältlich.

Ganz egal, ob du dein Zuhause neu einrichtest oder nur anders dekorieren möchtest: Möbel und Dekoration im skandinavischen Landhausstil findest du sowohl online als auch im stationären Handel.

Besonders wenn es um Möbel geht, kann der Kauf online dabei vorteilhaft sein, vor allem wenn die Speditionslieferung schon im Preis enthalten ist.

Auch das Abstimmen von Möbeln auf Dekoration und der Preisvergleich sind online leichter. Worauf du allerdings achten solltest, ist, dass du nur bei Onlineshops einkaufst, denen du vertraust. Hinweise auf einen vertrauenswürdigen Onlineshop sind zum Beispiel gute Rezensionen, persönliche Empfehlungen oder aber dass es sich um den Shop eines etablierten Händlers handelt.

In unserem Shopvergleich unter jedem Artikel findest du jeweils drei ausgewählte Partnershops. Auswahl und Preis der Produkte des Bereichs haben wir für dich bewertet, damit du sofort einen guten Überblick gewinnst.

Источник: https://www.skandinavisch.net/landhausstil/

Landhausstil und Scandi: Fräulein Emmama

Skandinavisches Landhaus

Die liebe „Fräulein Emmama“ hat sich mit stilvollen Accessoires ein Stückchen Skandinavien in ihr schönes Zuhause geholt und kreiert mit Möbeln im Landhausstil einen wunderbaren Stilmix.

Die Liebe zum Detail ist nicht nur in ihren vier Wänden zu erkennen, sondern findet sich auch in ihrem Garten wieder. Mit diesem hat sie eine wahre Wohlfühloase für sich und ihre Familie geschaffen.

Aber überzeugt Euch selbst und werft einen Blick in ihr schönes Zuhause.

Erfahrt außerdem, wie sie es schafft aus alten Dingen neue Schmuckstücke zu zaubern und woher sie ihre täglichen Inspirationen für all die schönen Dinge nimmt.

Ich würde meinen Stil zu Hause als einen Mix aus modernem Landhausstil mit skandinavischen Elementen beschreiben.

Ich mag es gemütlich, versuche es jedoch auch nicht zu überladen wirken zu lassen. Total gerne lasse ich meine DIYs mit in meine Einrichtung oder den Garten einfließen.

2. Welches ist Dein absolutes Lieblingsstück in Deinem Zuhause?

Da gibt es gar nicht das „Eine“! Ich habe viele Lieblinge. Immer wieder habe ich neue Ideen, die umgesetzt werden.

Ständig verändere ich etwas, weswegen auch meine Lieblinge immer anders sind. Typisch Zwilling eben.

Am liebsten würde ich noch öfter Möbel umstellen, aber da fehlt mir einfach Wandfläche.

3. Worin findest Du die Inspiration für Deinen Blog?

Wirklich überall! Bei Instagram, Pinterest, wenn ich unterwegs bin, beim Fahrradfahren und in Zeitschriften. Meine Ungeduld zwingt mich dann oft, Projekte ganz schnell umzusetzen. Sehr zum Leidwesen meines Mannes.

Oft sehe ich etwas und entwickle das dann weiter, bis es für uns passt. Bei größeren Projekten versuche ich immer mir die Dinge irgendwie zu visualisieren, damit ich es mir besser vorstellen kann.

4.  Auf welches Zimmer in Deinem Zuhause bist Du besonders stolz?

Im Sommer bin ich besonders stolz auf unseren Garten, da wächst stets alles so schön und das liebe ich. Was da alleine im letzten Jahr alles passiert ist, ist wirklich der Wahnsinn. Dabei war vieles gar nicht teuer! Das meiste habe ich umsonst irgendwo abgeholt und bei uns wieder aufgebaut!

Im Winter mag ich unseren Wohn- und Essbereich besonders gerne. Da halten wir uns auch die meiste Zeit auf!

„Ich mache einfach worauf ich Lust habe und teile es. Habt Ihr auch schon mal gehört, dass Ihr toll eingerichtet seid? Dann los, macht einen Instagram Account auf. Es macht wirklich Spaß und ich habe schon so viele tolle Menschen darüber kennengelernt. Traut Euch!“

Es muss gemütlich wirken, aber auch immer im gewissen Maße praktisch sein, mal von reinen Deko-Objekten abgesehen. Minimalistisch würde ich nie hinbekommen.

6. Du bist Mutter – Kinder haben und Bloggen, wie passt das für Dich zusammen?

Das passt ganz prima. Angefangen hat es, als ich Kleidung von meiner Tochter und mir fotografiert und verbloggt habe. Als wir dann umgezogen sind, habe ich gemerkt, dass Bilder von unserem Zuhause immer besonders gut ankommen. Daraufhin habe ich weitergemacht.

Es ist schon alles viel Arbeit, aber ich versuche die Zeit zu nutzen, wenn die Kinder im Kindergarten sind. Würde es mir keinen Spaß mehr bringen, würde ich es reduzieren oder ganz lassen.

Aber es bringt Abwechslung und auch eine Form der Anerkennung in das Leben als Mutter.

7. Was möchtest Du in diesem Jahr anders machen, als im letzten?

Mhh, ich glaube nicht viel. Wir haben im letzten Jahr viele Ziele erreicht und das werden wir dieses Jahr auch. Allerdings wird es nun schon etwas anders, da ich nun auch noch in meinem „normalen“ Beruf arbeite und das schon eine Umstellung wird!

8. Fällt Dir ein spontanes DIY ein, welches Du gerne mit uns teilen möchtest?

Ja, damit kann ich dienen! Ich habe letztens eine tolle Badewannenauflage gemacht, ganz einfach mit Kaffee gebeizt und vorher ordentlich mit Werkzeug bearbeitet. Das kam sehr gut an.

9. Deine Grüße an uns WOHNKLAMUTTIS:

Oft werde ich gefragt, wie ich das alles schaffe, dabei habe ich nie das Gefühl, dass ich außergewöhnlich viel leiste! Ich mache einfach, worauf ich Lust habe und teile es 

Источник: https://www.wohnklamotte.de/vib/fraeuein-emmama-zeigt-wie-zwei-stilrichtungen-wunderbar-miteinader-harmonieren/

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: