So finden Sie das richtige Küchenstudio

Küchenformen – Darauf ist bei der Wahl der Küchenform zu achten

So finden Sie das richtige Küchenstudio

Wer sich mit der Planung einer Küche beschäftigt, muss eine Menge Einzelfragen klären. Eine der grundsätzlichsten Entscheidungen ist aber die nach der passenden Küchenform.

Soll es eine L-Küche, eine U-Küche, nur eine einzelne Küchenzeile oder gar eine Wohnküche mit Insel werden? Schon in dieser frühen Phase der Planung kann ein Fehler langfristig die Freude an der neuen Küche stark mindern.

Dabei lassen sich mit ein paar einfachen Tipps grobe Schnitzer leicht vermeiden.

Die richtige Küchenform wählen

Ist eine Küche nun ein Arbeitsraum oder eher ein Raum für Kommunikation und geselliges Beisammensein? Oft ist die Küche beides.

Und beide Aspekte müssen bei der Planung berücksichtigt werden – sie nehmen Einfluss darauf, welche Küchenform – ob kleine Küchenzeile oder Kochinsel mit Sitzgelegenheit – am Ende wirklich am besten passt.

Vor allem die Arbeitsabläufe sollten gut geplant werden, damit sie schnell, sicher und bequem von der Hand gehen – egal, ob die Küche für einen Single oder eine Familie gedacht ist.

[attention type=yellow]

Bevor man sich für eine bestimmte Küchenform entscheidet, hilft es, sich über einige Dinge klar zu werden.

[/attention]

Folgende Aspekte haben Einfluss auf die Wahl der Küchenform:

Abgesehen davon, sollte aber auch in die Planung einfließen, ob man lieber gemeinsam mit anderen kocht oder lieber allein, ob die Küche offen zum Wohnraum sein soll oder doch abgetrennt davon.

So schlicht und doch so komplex: Kochinsel und Küchenzeile. Foto: KüchenAtlas

Ein guter Anhaltspunkt für die Wahl einer Küchenform ist auch, sich einmal zu überlegen, was man bisher an seiner Küche geschätzt oder wo man schon immer Potenzial für eine Verbesserung gesehen hat. Erfahrungswerte sind gerade bei der Küchenplanung wichtiger als theoretische Erörterungen.

Letztlich kann aber auch das sogenannte ergonomische Arbeitsdreieck eine Orientierung geben. Für jede Küchenform lässt sich ein individuelles Arbeitsdreieck zeichnen, das zeigt, wie effizient man in der Küche die Arbeitswege organisiert hat.

Das Arbeitsdreieck besteht aus drei Punkten beziehungsweise Arbeitsbereichen:

Eine andere Systematik, die der Beschlägehersteller Blum nutzt, ordnet die Zonen nach Farben. Auch so kann man sinnvolle Aufteilungen der Arbeitsbereiche finden.

Konkret aufgeteilt werden die Zonen dabei in „Bevorraten“ (Grau), „Auewahren“ (Orange), „Spülen“ (Blau), „Vorbereiten“ (Gelb) und „Kochen/Backen“ (Rot).

Mögliche Varianten der Küchenformen könnten in etwa so aussehen:

Küchenzeile

Zweizeilige Küche

L-Küche

Küche mit Kücheninsel

U-Kueche

G-Küche. Bilder: Blum

Egal um welche Küchenform es sich handelt, ob Küchenzeile oder G-Küche, es sollte immer auf die Qualität der Küche geachtet werden. Denn an einer Qualitätsküche werden Sie lange Freude haben.

Woran erkennt man die Qualität einer Küche? Zuallererst ist es wichtig, dass die Küche individuell an die jeweilige Raumsituation angepasst wird. Eine sinnvolle Aufteilung der Zonen ist für die Planungsqualität bei allen Küchenformen entscheidend. Die Arbeitsbereiche sollten so angeordnet sein, dass die Küchenarbeit leicht und ohne große Laufwege von der Hand geht.

[attention type=red]

Ebenso entscheidet für die Planungsqualität ist die richtige Wahl der Arbeitshöhe, die Anordnung der Geräte und die geschickte Ausnutzung der Ecken bei L-, U- oder G-Küchen. Werfen Sie außerdem einen Blick auf das Frontenmaterial und die Verarbeitung der Kanten.

[/attention]

Sind Spüle, Armatur und die Geräte sauber eingebaut? Wie fühlen sich die Beschläge an? Ist ein sanftes Öffnen und Schließen möglich?

Wenn Sie sich über die soeben dargestellten Punkte klar geworden sind, lohnt es sich, einmal die verschiedenen Varianten im Detail zu betrachten.

Egal, ob Küchenzeile, zweizeilige Küche, L-Küche, U-Küche, G-Küche oder Küche mit Kochinsel – jede Form hat ihre Vorteile und Nachteile. Oder anders gesagt: Für jeden Typ von Koch und Raum gibt es die ideale Form.

Lassen Sie sich von erfahrenen Küchenhändlern in Ihrer Region beraten, wenn Sie noch unsicher sind.

Finden Sie Ihren Küchenberater, der Sie hinsichtlich der richtigen Küchenform berät

Die einzeilige Küche ist in vielen Haushalten zu finden. Sie kann platzsparend in den Raum integriert werden, da sie nur eine Stellwand benötigt, und bietet oft preisliche Vorteile gegenüber anderen Küchenformen. Damit sind Küchenzeilen beispielsweise die optimale Lösung für kleine Single-Wohnungen.

Für kleine Räume kommt ebenfalls die zweizeilige Küche in Frage. Typischerweise wird sie an zwei gegenüberliegenden Wänden platziert. So entsteht wesentlich mehr Stauraum als bei einer Küchenzeile und mehr Bewegungsfreiheit, wenn man etwa im Team kochen möchte.

L-Küchen, die im Grunde aus zwei Küchenzeilen bestehen, die miteinander verbunden sind, gehören zu den beliebtesten Küchenformen. Sie können nahezu in jeden Raum eingeplant werden. Gerade bei geschickter Stauraumausnutzung der Ecke über spezielle Beschläge verbindet sie die Vorteile eines großen Stauraums mit kurzen Laufwegen.

[attention type=green]

U-Küchen gelten als die idealen Familienküchen. Großzügige Arbeitsflächen mit jeder Menge Stauraum machen das gemeinsame Kochen zur Freude. Allerdings ist für die Realisierung einer U-Küche einiges an Platz notwendig, damit man sich beim Teamkochen nicht im Weg steht und Türen und Schubladen sich störungsfrei öffnen lassen.

[/attention]

G-Küchen sind im Grunde U-Küchen, die über eine weitere Zeile verfügen. Diese ist in der Regel etwas kleiner als die anderen Zeilen und dient nicht selten als Theke und geschickter Übergang in den Wohnraum. Deshalb sind G-Küchen auch oft in offenen Konzeptionen zu finden.

Kommunikatives Kochen – das ist wohl mit keiner anderen Küchenform so gut zu machen wie mit einer Inselküche. Beim Kochen ist man den Gästen zugewandt und kann an den Gesprächen teilnehmen. Und gerade wenn mehrere Köche am Werk sind, zahlt sich die große Bewegungsfreiheit aus, die eine Küche mit Kochinsel bietet.

Küche planen im Online-Küchenplaner mit 3D-Ansicht

Источник: https://www.kuechen-atlas.de/kuechenplanung/kuechenformen/

So finden Sie das perfekte Schneidebrett

So finden Sie das richtige Küchenstudio

Für Spitzenköche ist das richtige Messer das Herzstück in der Küche. Doch auch das passende Schneidebrett spielt eine wichtige Rolle für ein gelungenes Kocherlebnis.

Neben dem klassischen Brett aus Holz haben Sie die Wahl zwischen Kunststoff, Glas oder Stein.

Welche Unterschiede es gibt und wie Sie die Schneidebretter richtig reinigen und pflegen, erfahren Sie in diesem Blog-Beitrag.

Holz – dekorativ, langlebig und natürlich

Schneidebretter aus Holz sind in deutschen Küchen äußerst beliebt. Sie wirken sehr elegant und überzeugen mit einer natürlichen Haptik. Darüber hinaus sind die Brettchen in unterschiedlichen Formen erhältlich, sodass sie sich wunderbar in einen modernen oder traditionellen Küchenstil integrieren lassen.

Holzschneidebretter sollten eine harte Oberfläche haben, sonst fällt das Zerkleinern schwer. Deswegen wählen Hersteller entweder heimische Hölzer wie Buche, Eiche, Kiefer und Nussbaum oder mediterrane Hölzer wie den Olivenbaum.

Außerdem gibt es Schneidebretter aus Bambus, denn das Holz dieser Pflanze ist extrem hart und zudem schnell nachwachsend.

Vor- und Nachteile von Holzschneidebrettern

Obwohl Holzbrettchen eine harte Oberfläche haben, schonen sie die Messerklingen beim Schneiden. Eventuelle Einschnitte werden ausgeglichen, weil das Material quellt. Darüber hinaus hat Holz eine natürliche antibakterielle Wirkung. Trotzdem sollten Sie Holzschneidebretter nach jeder Verwendung gründlich reinigen.

Dazu verwenden Sie am besten heißes Wasser, Spülmittel und einen Schwamm mit rauer Oberfläche. Dann lassen Sie das Brett an der Luft vollkommen austrocknen. Nur so können Sie die Bildung von Keimen verhindern. Beachten Sie außerdem, dass diese Schneidunterlagen Gerüche annehmen und sich verfärben, beispielsweise wenn Sie darauf Rote Bete zubereiten.

Hier eignen sich Brettchen aus Kunststoff besser.

Kunststoff – praktisch, pflegeleicht und günstig

Schneidunterlagen dieser Kategorie sind vor allem leicht zu pflegen. In der Anschaffung punkten sie mit günstigeren Preisen.

Die meisten Modelle aus Kunststoff sind weiß und weniger dekorativ als Schneidebretter aus Holz, Glas oder Stein. Eine Ausnahme bilden Frühstücksbrettchen aus Melamin.

Sie präsentieren sich in knalligen Farben oder mit lustigen Sprüchen und können sogar personalisiert werden, beispielsweise mit einem eigenen Foto.

Vor- und Nachteile von Schneidebrettchen aus Kunststoff

Sie können die Schneidunterlagen in die Spülmaschine stecken oder von Hand reinigen. Die Brettchen trocknen schnell und sind unempfindlich gegenüber stark riechenden Lebensmitteln wie Knoblauch oder Fisch.

Außerdem verfärben sie sich weitaus weniger als Holz. Einige Menschen sind der Ansicht, dass Kunststoff-Schneidebretter hygienischer seien als diejenigen aus Holz.

Mehrere Tests haben jedoch ein anderes Ergebnis hervorgebracht: Bei gründlicher Reinigung haben die Holzbrettchen sogar die Nase vorn.

Der große Nachteil von Küchenbrettchen aus Kunststoff liegt darin, dass sie die Messerklingen mit der Zeit stumpf werden lassen.

Deshalb sollten Sie beim Kochen mehrere Schneidebretter aus unterschiedlichen Materialienverwenden. Damit vermeiden Sie auch eine Übertragung von Gerüchen oder Keimen.

Schneiden Sie rohen Fisch auf einem Brett und das Gemüse für den Salat auf einem anderen.

Glas und Stein – eher für dekorative Zwecke geeignet

Diese beiden Materialien zeichnen sich durch eine extreme Härte aus.

Allerdings ist das für Küchenmesser ein Nachteil, denn die Stein- oder Glasschneidebretter lassen die Klingen schnell stumpf werden. Sie eignen sich daher eher als Dekoration.

Beispielsweise können Sie darauf eine Wurst- oder Käseplatte anrichten oder sie als Blickfang in Ihrer Kücheneinrichtung verwenden.

3 Tipps für die Verwendung und Pflege von Schneidebrettern

Zum Schluss haben wir noch drei praktische Tipps für Sie, damit Sie an Ihren Schneidebrettchen lange Freude haben:

  1. Legen Sie ein feuchtes Tuch unter das Brett. So sitzt die Unterlage stabil und rutscht beim Schneiden nicht weg.
  2. Reiben Sie Ihre Holzschneidebretter ab und zu mit Speiseöl ein. Damit imprägnieren Sie die Oberfläche.
  3. Starke Gerüche können Sie mit Zitronensaft und Salz entfernen. Reiben Sie dazu mit einer Zitronenhälfte die Salzkristalle über die Schneidunterlage und reinigen Sie das Brett anschließend mit Wasser.

Haben Sie die geeigneten Schneidebretter für sich ausgewählt, fehlt nur noch das richtige Messer. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Kochen!

Источник: https://www.mylechner.de/hu/news/holz-kunststoff-oder-glas-so-finden-sie-das-perfekte-schneidebrett/

Küchenplanung: Schritt für Schritt zum Küchenglück

So finden Sie das richtige Küchenstudio

Endlich eine neue Küche! Das ist der Traum vieler Menschen. Ist der Entschluss zur Umsetzung einmal gefasst, können es die meisten kaum abwarten, loszulegen.

Schließlich soll die zukünftige Wohlfühlumgebung möglichst bald fertig sein und das erste Menü nicht allzu lange auf sich warten lassen.

Doch wie gehen Sie die Planung am besten an, damit die neue Küche am Ende Ihren Bedürfnissen, Wünschen und nicht zuletzt Ihrem Budget entspricht?

In der Ruhe liegt das (Küchen)Glück

Auch wenn Sie Ihren Kochbereich am liebsten morgen schon einweihen möchten: Eine gute Küche braucht Zeit. Lassen Sie sich nicht hetzen – von niemandem. Suchen Sie nach Inspiration, online wie offline, und planen Sie ohne Druck. Ein entspannter Weg ist das halbe Ziel und führt zu einem Ergebnis, an dem Sie jahrelang Freude haben.

Planungsstart – Ihre persönliche Wunschliste

Um später im Küchenstudio nicht in Stress zu geraten, sollten Sie sich im Vorfeld auf jeden Fall Gedanken bezüglich Ihrer Wünsche machen. Kaufen Sie sich ein neues Notizbuch – extra für Ihr Küchenprojekt. Schreiben Sie all das auf, was Ihnen in den Sinn kommt, auch wenn Sie noch keine konkrete Vorstellung davon haben, wie das finale Ergebnis aussehen soll.

Sie haben vor Monaten einen schönen Wasserkocher gesehen? Oder während des letzten Besuchs bei Ihrer Freundin die außergewöhnliche Dunstabzugshaube bewundert? Egal, ob Elektrogerät, Farbgestaltung, Küchenform oder Accessoire: ab auf die Liste damit. Ist Ihnen etwas besonders wichtig? Dann markieren Sie die Position farblich, um sie in der späteren Detailplanung sicher zu berücksichtigen.

Möglicherweise wird nicht jeder Punkt Ihrer Wunschliste schlussendlich eins zu eins umgesetzt, doch darum geht es in diesem ersten Schritt auch gar nicht. Sehen Sie es als emotionales Brainstorming, das Vorfreude weckt und Sie energiegeladen in die Planungsphase starten lässt.

Küchenplanung – Emotion trifft Faktenlage

Natürlich gibt es neben allen Wunschvorstellungen auch Fakten, die in eine realistische Planung einbezogen werden müssen. Überdenken Sie die folgenden vier Punkte, klären diese mit der Familie und schreiben die Ergebnisse in Ihr Notizbuch, bevor Sie einen professionellen Berater hinzuziehen.

Wie teuer darf die Küche sein? Das ist eine der wesentlichen Fragen, die bei Planungsbeginn festgelegt werden sollten.

Berücksichtigen Sie dabei ebenfalls vermeintlich kleine Anschaffungen wie Accessoires und neues Küchenzubehör, auch wenn diese im Vergleich zum Küchenpreis selbst auf den ersten Blick unscheinbar wirken.

Oft sind es solche nicht einkalkulierten Dinge, die das Budget im Nachhinein zusätzlich belasten.

[attention type=yellow]

Eine Unterteilung der Kalkulation in die Kategorien „Küche“, „große Elektrogeräte“ und „Zubehör“ macht hier durchaus Sinn. Am Anfang wissen Sie noch nicht, für welches Küchenmodell Sie sich entscheiden.

[/attention]

Kaufen Sie Küche und Elektrogeräte getrennt oder läuft es auf ein Komplettpaket hinaus? Fällt Ihre Wahl auf Letzteres, führen Sie die Positionen „Küche“ und „große Elektrogeräte“ in Ihrer Finanzplanung einfach wieder zusammen.

Das Ergebnis der Budgetplanung ist nicht so üppig ausgefallen wie erhofft? Dann kann eine Küchenrenovierung die Alternative sein. „Alter Korpus, neue Front“ ist hier das Motto.

Die bestehenden Küchenschränke bleiben erhalten, nur die sichtbaren Elemente bekommen ein modernes Design. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind vielfältig.

Sie reichen von der Lackierung über eine Beklebung bis hin zum kompletten Austausch der Griffe und Türen.

Auch wenn Sie von einer Wohnküche mit Kochinsel träumen bleibt die Frage: Geben Ihre Räumlichkeiten diese Küchenform her? Oder müssen Wände für die neue Küche versetzt oder entfernt werden?  So schwer es fällt – es gilt, realistisch zu bleiben. Was ist auf der zur Verfügung stehenden Fläche umsetzbar und fügt sich harmonisch in das Gesamtbild Ihrer Wohnumgebung ein?

Ob Küchenzeile, U-Form, L-Form oder Eigenkreation, eines ist sicher: Für jeden Raum gibt es die passende Lösung in puncto Funktionalität, ansprechendem Design und Geldbeutel.

Wo ist der Herd am besten aufgehoben, wo die Spüle? Wie sieht es mit den entsprechenden Anschlüssen aus? Gibt es die Möglichkeit den Dunstabzug noch als Abluft zu planen? Welche Schrankmaße garantieren die optimale Raumnutzung? Dies sind nur einige vieler Grundsatzfragen, die beantwortet werden möchten, um eine realistische Vorabplanung sicherzustellen.

Zwei Ausgangslagen: Bestands- oder Neubau?

Ist die neue Küche für einen Bestandsbau gedacht? Wenn das Layout (Positionierung der Unterschränke und Elektrogeräte) der alten Küche sich als praktikabel erwiesen hat, macht es Sinn darüber nachzudenken, ob Sie dies beibehalten können. So müssen Sie keine Anschlüsse verlegen oder Heizkörper umbauen – das spart bares Geld.

Beim Neubau dagegen sind Sie maximal flexibel.

Er bietet alle Möglichkeiten, da die technischen Voraussetzungen wie zum Beispiel Anschlussverlegung und Abluftführung der Dunstabzugshaube (bei frühzeitiger Planung) den Bedürfnissen der gewünschten Küche problemlos angepasst werden können. Um diesen Vorteil voll zu nutzen, sollte die Küche beim Neubau deshalb von Anfang an fester Bestandteil der Hausplanung sein.

Küchenideen schwarz auf weiß

Der geplante Kochplatz nimmt gedanklich Formen an und nun möchten Sie ihn gerne schwarz auf weiß vor sich sehen? Dann greifen Sie zu Grundriss, Zollstock und Bleistift sowie zu Millimeterpapier oder einem der kostenlosen Online-Küchenplaner. Berücksichtigen Sie bei der Einzeichnung Ihrer Vorstellungen vorgegebene Rahmenbedingungen wie

  • die Position von Fenstern, Türen und Heizkörpern
  • Winkel, Ecken und Vertiefungen
  • Anschlüsse: Abwasser, Leitungswasser, Gas, Strom, Abluft

Ob Sie sich nun für die analoge Variante auf Papier oder eine digitale Variante mit Hilfe eines Online-Küchenplaners entscheiden: Eine visuelle Gestaltung ist nicht nur hilfreich, sondern macht auch Spaß und bringt Sie Ihrer Traumküche Schritt für Schritt näher.

Inspiration – ein bunter Strauß an Möglichkeiten

Lassen Sie sich inspirieren! In unserem markenunabhängigen Küchen Journal finden Sie alle Neuheiten, Trends und Designs der Küchenwelt. Lehnen Sie sich zurück und schauen Sie sich in Ruhe um. Welcher Style nimmt Sie in unserer Fotogalerie gefangen? Welche Farbgebung spricht Sie an?

Oft kehren die Blicke der Küchenliebhaber auf der Suche nach Inspiration immer wieder zu der gleichen Stilrichtung zurück – auch wenn es sich um unterschiedliche Modelle handelt.

[attention type=red]

Vertrauen Sie Ihrem Bauchgefühl, denn es zeigt Ihnen, womit Sie sich am Ende wohl fühlen werden.

[/attention]

Und das ist das Wichtigste! Schließlich ist eine neue Küche für einen langen Lebensabschnitt der (Koch)Partner an Ihrer Seite.

Farben, Fronten, Einrichtungen – Komfort & Design

Haben Sie sich für eine Stilrichtung entschieden? Dann geht es ans Design und an die Details der Kücheneinrichtung. Hier gibt es einiges zu bedenken, denn der Markt bietet eine große Auswahl verschiedenster Systeme und Varianten.

Wie gestalten Sie die Anordnung der Arbeitsflächen am besten? Welche Boden- und Wandbeläge bieten sich an? Wie steht es mit dem Stauraum, den Schrankeinrichtungen, Küchenutensilien und vielleicht einer kleinen Küchenbibliothek? Schauen Sie sich im Küchen Journal um, hier finden Sie jede Menge Inspirationen.

Küchen-Elektrogeräte: Funktionalität mit Stylingfaktor

Elektrogeräte sind heutzutage mehr als reine Dienstleister. Das Angebot ist riesig und längst unterscheiden die Geräte sich nicht mehr ausschließlich durch den Markennamen, sondern bieten vielfältige Zusatzfeatures, ausgefeilte Technik und ausdrucksstarke Designs.

Um etwas Licht ins Dunkel zu bringen und Ihnen bei der Entscheidungsfindung zu helfen, schauen Sie sich in Ruhe die Neuheiten bei den Küchengeräten an.

Profis an Bord: Das richtige Küchenstudio finden

Nun ist es so weit: Sie haben die Planungsbasis für Ihre neue Küche gelegt und in Ihrem Notizbuch niedergeschrieben – jetzt sollten Sie einen Profi mit ins Boot holen. Gute Berater in seriösen Küchenstudios sind eine große Hilfe. Durch jahrelange Erfahrung wissen sie genau, was umsetzbar ist und worüber Sie noch einmal nachdenken sollten.

Außerdem können sie wertvolle Tipps und Alternativvorschläge liefern. Suchen Sie sich ein Küchenstudio aus, welches einen seriösen Eindruck auf Sie macht. Von großen Möbelhäusern ist eher abzuraten – die Verkäufer fühlen sich oft nicht so verantwortlich für ihre Kunden, wie das bei einem eher kleineren, inhabergeführten Studio der Fall ist.

Startschuss ins Küchenleben

Eine rundherum gelungene Küche braucht Zeit. Von der ersten Entscheidung bis zum Einweihungs-Menü vergehen Minimum zwei bis drei Monate.

Doch das Warten lohnt sich, denn der Küchentraum ist eine Investition in die Zukunft und bringt ein großes Plus an Lebensqualität mit sich.

Nach getaner Arbeit einfach mal abschalten und in der neuen Wohlfühlumgebung Gemüse schneiden, Fonds ansetzen und den Duft frischer Zutaten genießen – was gibt es Schöneres?

Manchmal geht aber doch etwas schief

Weitere Information zu Küchefails finden Sie in unserem Artikel 10 Fehler bei der Küchenplanung

Go to top 

Источник: https://www.kuechenjournal.com/schritt-fuer-schritt-zum-kuechenglueck/

Das richtige Küchenstudio finden – mit Kuechenportal.de

So finden Sie das richtige Küchenstudio

Für die Planung Ihrer neuen Küchen brauchen Sie einen kompetenten Partner, der Ihre Wünsche und Ideen in die perfekte Kücheneinrichtung verwandelt. Damit Sie ohne lange Suche das richtige Küchenstudio für Ihre Wunschküche finden, gibt es Kuechenportal.de! Wertvolle Tipps und alles zu unserem exklusiven Service lesen Sie hier auf unserem Portal.

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Das richtige Küchenstudio: Auswahlkriterien
  • 2. Extravagante Küchenwünsche individuell umgesetzt
  • 3. Der Service von Kuechenportal.de: schnell und bequem zum Küchenstudio

Ob Ihnen eine Küche aus Holz (mehr dazu hier) vorschwebt oder Sie eine Küche in Hochglanz-Optik bestellen wollen – das Angebot an Kücheneinrichtungen ist vielfältig und unterschiedlich. Verständlich, dass nicht alle Küchenstudios alle Marken und Küchenmodelle im Programm führen (können).

Um Ihnen die Suche nach dem richtigen Ansprechpartner für Ihren Küchenkauf zu erleichtern, bietet Kuechenportal.

de Ihnen zahlreiche Services: Informieren Sie sich umfangreich in unserem Herstellerverzeichnis zu Spezialisierungen der einzelnen Küchenmarken, orientieren Sie sich an Kundenbewertungen anderer Käufer oder finden Sie in unserem Anbieterverzeichnis mit der PLZ- oder Ortssuche schnell und übersichtlich Küchenstudios in Ihrer Nähe heraus.

Sie wollen Zeit und Nerven sparen, aber dennoch die besten Küchenanbieter ermitteln und gute Angebote erhalten? Dann nutzen Sie unsere Fachkompetenz und lassen Sie uns Ihnen helfen, passende Küchenstudios für Sie zu suchen! Unser Anfragenformular für eine Anbietervermittlung finden Sie hier!

Das richtige Küchenstudio: Auswahlkriterien

Bei der Entscheidung für ein passendes Küchenstudio hilft es, sich im Vorhinein zu überlegen, was Ihre Wunschküche können soll. Welche Eigenschaften, Materialien oder Funktionen sind Ihnen wichtig?

  • Sie legen besonderen Wert auf Verlässlichkeit und Funktionalität? Sie wollen eine Küche, in der Sie sich gerne aufhalten und nach Lust und Laune kochen können? Eine Küche, die modern ausgestattet ist, Ihre Anforderungen an Staufläche erfüllt und sowohl schön als auch praktisch gestaltet ist? In diesem Fall sollten Sie sich an Hersteller und Anbieter wenden, die überwiegend moderne und klassische Küchenmodelle im Programm haben. Je nach Geschmack und Budget stehen hier unterschiedlichste Materialien zur Wahl: Sowohl Holz, Hochglanzfronten, Kunststoff, Glas oder Metall können für die Kücheneinrichtung verwendet werden.
  • Haben Sie bereits eine konkrete Vorstellung von Ihrer Küche? Wenn Sie beispielsweise eine Küche aus Holz suchen, entscheiden Sie sich am besten für ein Küchenstudio, das sich auf Holz und Naturmaterialien spezialisiert hat. Edelstahlküchenmöbel finden Sie dagegen vermehrt bei Anbietern, die Design-Küchen führen – aber auch in Fachgeschäften für Gastronomie-Ausstattungen können Sie fündig werden.
  • Neben dem Material sollten Sie aber auch die Form und Ausführung der Küche in den Vordergrund stellen, wenn Sie Küchenstudios miteinander vergleichen. Wünschen Sie eine offene Küche (mehr dazu in diesem Beitrag), empfiehlt es sich beispielsweise, das Angebot freistehender Küchen und Küchenmodule zu prüfen. Zwar gehören Kochinseln und Theken mittlerweile grundsätzlich zum Standardrepertoire vieler Hersteller und Anbieter. Dennoch ist es ratsam, sich hierbei auf die fachkundige Beratung von Küchenbauern zu verlassen, die schon langjährige Erfahrung in der Konzeption und Umsetzung offener Küche vorweisen können.

Extravagante Küchenwünsche individuell umgesetzt

Gerade bei außergewöhnlichen Kücheneinrichtungen wie Designerküchen kommt es besonders auf die Expertise von Küchenherstellern und -anbietern an.

Eine Küche im Porsche Design (poggenpohl), die „Hidden Kitchen“ von WARENDORF oder eine Kücheneinrichtung in Segelboot-Form (ALNOMARECUCINA) erfordern nicht nur genauesten Auau und Montage. Bereits zuvor muss die perfekte Design-Lösung für Ihr Ambiente richtig geplant werden.

Professionelle Innenarchitekten, Raumdesigner und kreative Köpfe sind hier ebenso gefragt wie exakt arbeitende Fachleute und präzise Maschinen. Daher bieten namhafte Küchenmarken wie zum Beispiel auch Häcker, LEICHT, allmilmö und rational mit exklusiven Vertragspartnern spezialisierte Küchenstudios für ihre Küchenkreationen.

Falls Sie eine derartige Luxus-Küche bestellen wollen, sind Sie dort am besten aufgehoben: Die Fachleute vor Ort verstehen sich auf die einzigartigen Materialien und Techniken der jeweiligen Küchenmarke und betreuen Sie umfassend bei der Konstruktion Ihrer neuen Küche.

Der Service von Kuechenportal.de: schnell und bequem zum Küchenstudio

Ihnen ist die Suche zu umständlich und Sie wollen einfach und unkompliziert zu einer Vorauswahl geeigneter Küchenstudios kommen? Kein Problem! Kuechenportal.de bietet Ihnen genau diesen Service.

Was wir dazu von Ihnen brauchen? Beschreiben Sie uns im Anfrageformular kurz Ihre Wunschküche mit allen Angaben, die Sie bereits machen können.

Anschließend rufen wir Sie zurück, klären eventuell noch offene Fragen und vermitteln Ihnen bis zu drei Küchenstudios, die Ihre Wunschküche für Sie planen.

[attention type=green]

Ob Sie eine individuelle Küchenlandschaft suchen oder eigentlich nur eine Singleküche online bestellen wollen (mehr hier) – wir finden die passenden Anbieter für Ihr Anliegen. Probieren Sie es aus und finden Sie mit Kuechenportal.de mühelos und entspannt das ideale Küchenstudio für Ihre Küchenpläne!

[/attention] Regionale Küchenstudios
Finden, vergleichen & sparen

In welcher Region suchen
Sie Ihre Küche?

  • Unverbindliche Angebote
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 300 Küchenstudios

Источник: https://www.kuechenportal.de/kuechenmagazin/das-richtige-kuechenstudio

So finden Sie das richtige Küchenstudio

So finden Sie das richtige Küchenstudio

  • Eigenständige Küchenstudios
    Küchenstudios, die weder einer Kette noch einem Möbelhaus angehören, sind besonders bei Kunden beliebt, die eine persönliche Beratung in ihrer Nähe wünschen und spezialisierte Anbieter suchen. Hier ist die Küchenauswahl allerdings meist etwas kleiner.

    Beispiele: KD-Küchenstudio Berlin, Benrather Küchenstudio Düsseldorf

  • Küchenstudio-Ketten
    Studio-Ketten zeichnen sich häufig durch eine lange Unternehmensgeschichte und hohe Spezialisierung aus. Die erfolgreichsten Ketten haben bis zu 300 Filialen in ganz Deutschland.

    Beispiele: KüchenTreff, PLANA Küchenstudios, Dassbach Küchen

  • Küchenstudios in Möbelhäusern
    Große Einrichtungshäuser verfügen häufig über umfangreiche Küchenausstellungen und eine große Auswahl an Designs und Modellen, auch im niedrigeren Preissegment.

    Beispiele: Möbel Höffner, Roller, Poco

  • Mobile Küchenstudios
    Mobile Küchenstudios beraten Interessenten in ihren eigenen vier Wänden und führen dort auf Wunsch auch die Küchenplanung und das Aufmaß durch. Das Sortiment, aus dem die Kunden wählen können, ist genauso umfangreich wie das im Küchenstudio.

    Kleiner Nachteil: Sie können die Küchen nur im Katalog sehen und nicht als Musterküche im Studio.
    Beispiel: Küchen Quelle

Eine neue Küche ist eine kostenintensive und langfristige Anschaffung. Von der Beratung und Planung über die Lieferung bis hin zur Montage sollte daher alles stimmen.

Kompetente und verlässliche Partner beim Küchenkauf sind sowohl Küchenstudios als auch Möbelhäuser. Wie erkennen Sie als Kunde, ob Sie seriös beraten werden?

  1. Auswahl: Die Ausstellungsküchen sollten einen guten Eindruck machen und Ihnen eine große Vielfalt an Küchentypen, -modellen, Farben und Ausführungen zeigen.
  2. Beratung: Der Berater nimmt sich viel Zeit für Sie und geht flexibel auf Ihre Wünsche ein.
  3. Planung: Eine 3D-Animation wird nach Ihren Wünschen erstellt, damit Sie eine konkrete Vorstellung Ihrer zukünftigen Küche bekommen.
  4. Angebot: Die Beratung und die Erstellung eines Angebots sind für Sie kostenfrei.
  5. Finanzierungsmöglichkeiten: Die Rechnung kann in Raten beglichen werden und die Küche muss nicht – oder nur zu einem kleinen Teil – angezahlt werden.
  6. Referenzen: Das Küchenstudio oder Möbelhaus hat in Ihrem Familien- und Freundeskreis einen guten Eindruck gemacht und wird weiterempfohlen. Orientieren Sie sich ebenfalls an Erfahrungsberichten und Bewertungen im Internet. Auch wir von Aroundhome unterstützen Sie bei der Suche nach der Traumküche, indem wir Ihnen anhand Ihrer Kriterien drei unverbindliche Angebote von Küchenanbietern aus Ihrer Region zusammenstellen. Diese beraten Sie persönlich und planen mit Ihnen die neue Küche. So können Sie direkt verschiedene Studios miteinander vergleichen. Stellen Sie hier Ihre unverbindliche Anfrage.

Egal, ob Küchenzeile oder Einbauküche: Mit einer guten Beratung finden Sie sicher Ihre Traumküche.

Küche planen: So bereiten Sie sich vor

Wenn Sie einen Besuch im Küchenstudio planen, gibt es einiges, was Sie bereits vorab erledigen können und Fragen, die Sie sich schon vorher beantworten können, um sich auf die Beratung vorzubereiten. Folgende Eckdaten sollten Sie mitbringen:

  • Aufmaß der Küche nehmen (inkl. Wasseranschlüsse und Steckdosen)
  • Fotos des Küchenraums machen und mitbringen
  • Küchenstil bestimmen
  • Farben und Materialien der Fronten und Arbeitsplatten auswählen
  • Anordnung der Küchenmöbel überlegen
  • Elektrogeräte aussuchen (gebraucht oder neu)

  Unser Tipp:

Um unnötige Wartezeiten im Küchenstudio zu vermeiden, können Sie dort vorab per Telefon oder im Internet per Kontaktformular einen persönlichen Termin mit einem Küchenberater vereinbaren.

4 geniale Spartipps für den Kauf im Küchenstudio

  1. Nach Abverkaufsküchen fragen: Erkundigen Sie sich nach reduzierten Ausstellungsküchen der letzten Saison oder gebrauchten Musterküchen.

    Beachten Sie jedoch, dass die durchschnittlichen Garantiezeiten von fünf bis zehn Jahren für Küchenmöbel nicht auf Gebrauchtgeräte gewährt werden und die Einbauküche in Ihre Räumlichkeiten passen muss.

  2. Verhandeln: Wer ein geschicktes Verkaufsgespräch führt, kann die angesetzten Kosten häufig stark reduzieren.

  3. Rabattaktionen nutzen: Informieren Sie sich über aktuell laufende Aktionen des Küchenstudios. Teilweise gibt es auch spezielle Serviceaktionen wie erhöhte Garantiezeiten.
  4. Vergleichen: Da Küchenmodelle verschiedener Hersteller ausgestellt werden, können Sie nicht nur Optik und Preis vergleichen, sondern auch die Handhabung der einzelnen Küchenelemente wie Schränke und Schubladen testen. So können Sie teure und günstige Varianten parallel testen und Ihren persönlichen Preis-Leistungs-Sieger identifizieren.

Vergleichen Sie verschiedene Hersteller und Materialien und finden Sie Ihre Traumküche.

Wie erkennen Sie eine gute Küche?

Wer sich eine neue Küche kaufen möchte, muss viele Aspekte beachten: Von der Planung über die Beratung bis hin zur Montage.

Doch welche Küche ist wirklich langlebig und hat trotz hochwertiger Ausstattung ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis? Allgemeine Aussagen über die Qualität der einzelnen Hersteller zu treffen, ist schwierig.

Bei der Suche nach Ihrer Traumküche können Sie sich aber an Küchentests und -vergleichen orientieren.

Als Anhaltspunkt für die Qualität einer Küche können beispielsweise folgende Prüfsiegel dienen:

  • GS-Zeichen: Das-GS Zeichen garantiert TÜV-zertifizierte Sicherheit. Der TÜV vergibt die Plakette erst nach umfassenden Sicherheitsprüfungen.
  • ISO 9001: Die ISO 9001-Norm garantiert gewisse Standards im Qualitätsmanagement eines Unternehmens.
  • E1-Mindestanforderungen bei Spanplatten: Bei der Herstellung der Spanplattenteile wurden gewisse Emissionsrichtlinien eingehalten.
  • RAL-Testat: Die Kennzeichnung RAL bescheinigt dem Küchenhersteller seine Mitgliedschaft in der Gütegemeinschaft Möbel e. V. Nürnberg und somit umfangreiche Tests in einem neutralen Prüfinstitut.

Fachfirmen für Küchen in Ihrer Region.

Wir finden die passenden Fachfirmen für Sie.

Источник: https://www.aroundhome.de/kueche/kuechenstudio/

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: