So richten Sie Ihr kleines Wohnzimmer stilvoll und platzsparend ein

Einrichtungsideen

So richten Sie Ihr kleines Wohnzimmer stilvoll und platzsparend ein

Sie möchten frischen Wind in Ihr Zuhause bringen? Glücklicherweise gibt es viele schöne Einrichtungsideen, die nicht nur schnell umgesetzt sind, sondern auch Ihre Wohnung in neuem Glanz erstrahlen lassen. Ob Home-Spa und Leseecke gestalten oder den neuen Barwagen stylen: mit ein bisschen Planung und Überlegung gelingt Ihnen die perfekte Einrichtung für Ihre vier Wände!

Auf was Sie achten sollten und mit welchen Tipps und Tricks die neue Einrichtungsidee sicher zum Erfolg wird, verraten wir Ihnen hier. Viel Spaß beim Lesen!

Kleines Zimmer einrichten: So nutzen Sie die kleine Fläche optimal

Einrichtungsideen für kleine Räume und schmale Flächen lassen in jedem Raum eine funktionale Umgebung entstehen, die trotzdem gemütlich und einladend wirkt.

Fragen Sie sich deswegen zunächst: was benötigen Sie wirklich in dem Zimmer und was wäre nur ein schöner Zusatz? Indem Sie ein Ranking aller Funktionen und Möbelstücke aufstellen, haben Sie sofort einen Überblick über all die Dinge, die in dem Raum platziert werden sollen und können mit dieser Basis weiterplanen.

Im nächsten Schritt können Sie sich nun passende Einrichtungsideen für das Zimmer einfallen lassen. Praktische Möbelstücke, die mehrere Funktionen gleichzeitig haben, eignen sich perfekt für kleine oder enge Räume.

[attention type=yellow]

Unsere Interior-Experten empfehlen beispielsweise Betten mit eingebauten Schubladen für extra Stauraum oder ein Esstisch, der bei Bedarf auch als Schreibtisch dienen kann. Werden Sie kreativ und denken Sie an die Kriterien, die Ihnen am wichtigsten sind.

[/attention]

So können Sie Ihre Einrichtungsideen am besten umsetzen und auch aus dem kleinsten Zimmer ein wahres Stauraumwunder zaubern.

Einrichtungsideen nach Stil – so erkennen Sie welcher Einrichtungsstil zu Ihnen passt

Genauso wichtig wie die Frage: „Welches Möbelstück?“, ist die Frage: „Wie soll der Raum aussehen oder wirken?“ Wenn Sie sich für eine bestimmte Einrichtungsidee entschieden haben, können Sie sich als Nächstes überlegen, in welchem Wohnstil die Idee umgesetzt werden soll.

Sehen Sie sich für die Wahl der besten Einrichtungsideen Ihre eigene Wohnung an und entscheiden Sie, welche Einrichtungsideen zur Architektur des Hauses sowie zu Ihren restlichen Einrichtungsgegenständen am besten passt.

Zu einem Haus auf dem Land eignet sich beispielsweise auch ein mediterraner Stil perfekt. Moderne Wohnungen in der Stadt sind hingegen die perfekte Grundlage für den Bauhaus-Stil.

Auch der Geschmack Ihres Partners oder der Familie spielen bei der Wahl des passenden Einrichtungsstils eine wichtige Rolle. Gehen Sie gemeinsam Ihre Lieblings-Optionen durch – so finden Sie sicher die idealen Einrichtungsideen für Ihr Zuhause.

Raumplanung und Einrichtungstipps – unsere Top 5 Regeln

Sie haben sich nun für ihren liebsten Einrichtungsstil entschieden und möchten diesen nun auch wirklich in Ihrem Zuhause umsetzen? Dafür haben wir Ihnen unsere Top 5 Regeln zusammengesucht, damit Ihr neues Vorhaben auch wirklich klappt.

  1. Beginnen Sie nicht wieder von neu, sondern integrieren Sie den gewählten Wohntrend in Ihre bereits bestehende Einrichtung. So wirken die neuen Möbel und Accessoires gleich viel stimmiger.
  2. Erstellen Sie sich einen genauen Plan von Ihrer neuen Einrichtungsidee. So wissen Sie genau, was Sie noch kaufen müssen und behalten den vollen Überblick über Ihr Projekt.
  3. Wählen Sie ein Farbschema, dass sich durch Ihr ganzes Zuhause zieht und Sie immer wieder aufgreifen können. So wirkt Ihre Einrichtungsidee gleich noch viel durchdachter.
  4. Erlauben Sie es sich, die Deko auch immer wieder zu verändern. So sehen Sie sich an Ihren Wohntrends nie satt, sondern können sich immer wieder über neue Kombinationsmöglichkeiten der Deko freuen. Besonders zum Jahreszeitenwechsel bietet sich ein kleines Umstyling natürlich an.
  5. Achten Sie bei jedem Wohntrend stets auf die Praktikabilität im Alltag. Stilvoll und praktisch ist hier die Devise.

Wohntrends richtig stylen: So werden die Einrichtungsideen zum Erfolg

Das Gröbste ist geschafft und nun geht es an den Feinschliff: das Dekorieren mit den neuen Wohnaccessoires. Wie Sie diese am besten einsetzen, um den größtmöglichen Effekt zu erzielen, erfahren Sie hier.

Ungerade Stückzahlen sind ein Muss! Egal, ob auf der Kommode im Flur, im Bücherregal oder dem Wohnzimmertisch: eine ungerade Zahl an Dekoration wirkt stets eleganter.

[attention type=red]

Auch die Höhe der einzelnen Accessoire-Stücke ist wichtig. Im Idealfall wechseln sich diese ab, um einen wirkungsvollen Eindruck zu hinterlassen.

[/attention]

Greifen Sie zudem die Farbwelt der Einrichtung und Möbel auch in Ihrer Dekoration wieder auf. Dekokissen in der Leseecke können beispielsweise zu der Tapete im Flur passen und so einen roten Faden durch die ganze Wohnung spannen.

Diese Accessoires geben Ihren Einrichtungsideen den letzten Schliff

Bilder sind sehr wirkungsvoll und zählen stets zu den beliebtesten Deko-Artikeln. Hier können Sie neben stylischen Prints und Fotografien auch persönliche Schnappschüsse Ihrer Familie und Freunde verewigen und somit einen persönlichen Touch in Ihre Einrichtung integrieren.

Auch die Beleuchtung kann zur Dekoration gezählt werden. Der Einsatz von passenden Leuchten und Lampenschirmen bewirken in Ihrer Einrichtung einen Wow-Effekt. Blumen und Pflanzen lassen jedes Zuhause sofort viel lebendiger wirken. Verleihen Sie Ihren Einrichtungsideen mit einem frischen Blumenstrauß oder neuen Zimmerpflanzen das i-Tüpfelchen.

Alle Vorbereitungen stehen, die ersten Möbel und Dekostücke wurden bereits gekauft – die neue Einrichtungsidee kann umgesetzt werden. Und dank der genannten kleinen Kniffe und Ideen haben Sie nun Ihren Einrichtungsplan, der Sie bei der Umsetzung unterstützt. Wir wünschen viel Spaß beim Dekorieren und Gestalten!

Источник: https://www.westwingnow.de/i/einrichtungsideen/

Wohnzimmereinrichtung online kaufen – Seite 5 ǀ Kayoom

So richten Sie Ihr kleines Wohnzimmer stilvoll und platzsparend ein

In unserem Online Shop finden Sie jede Menge Dekoration und eine Vielzahl an Wohnaccessoires, mit denen Sie Ihr Wohnzimmer in Szene setzen können.

Richten Sie Ihr Wohnzimmer also ganz einfach nach Ihren Wünschen und in Ihrem Lieblingsstil ein.

Entdecken Sie unsere große Auswahl an Wohnzimmermöbeln sowie passende Stühle, Sessel, Teppiche, Beleuchtung, Beistelltische und Wohndekoration! Bei Kayoom können Sie alles rund um Ihre Wohnzimmermöbel online kaufen.

Sofas und Kuschelecken – praktisch und urgemütlich

Ein Sofa bildet den Mittelpunkt des Wohnzimmers und darf auch in der kleinsten Wohnhöhle nicht fehlen.

Ob Wohnlandschaft, klassische Polstergarnitur, Schlafsofa, Ecksofa, Big Sofa oder ein selbstgebautes Vintage-Sofa aus Paletten – in der eigenen Kuschelecke lässt es sich nach einem anstrengenden Tag prima ausspannen.

Separate Relax-Sessel komplettieren die Couchlandschaft stilvoll und laden Besucher ein, einfach mal die Füße hochzulegen. Gemütliche Kuscheldecken, Plaids und Sofakissen in tollen Farben und angenehmen Stoffen versüßen Ihnen die Zeit auf dem Sofa und wärmen Sie an einem kalten Winterabend wieder auf.

Die perfekte Ergänzung zur Couch sind kleine Beistelltische oder flache Couchtische.

Hier findet sich genug Platz für die Kleinigkeiten, die Sie immer gerne grifereit haben und auch mal für ein Tässchen Kaffee oder Tee.

Besonders praktisch sind Beistelltische, die direkt am Sofa platziert werden können, da so die Abstellfläche auch beim ganz gemütlichen Rumlümmeln immer in greiarer Nähe ist, ohne dass Sie aufstehen müssen.

Schlafsofas sind besonders praktisch, da hier spontan auch mal der Besuch nächtigen kann.

[attention type=green]

Durch Ausziehen oder Ausklappen wird aus dem Sofa im Handumdrehen ein gemütliches Bett – gerade in kleinen Wohnungen lassen sich auf diese Weise platzsparend Gäste unterbringen.

[/attention]

Der Beistelltisch oder Couchtisch wird dann einfach spontan zum Nachttischchen umfunktioniert. Sie können durch Ihre Möbel Wohnzimmer und Schlaereich für Ihre Gäste also ideal miteinander kombinieren.

Wohnwände und Vitrinen stilvoll einrichten

Eine Wohnwand bietet jede Menge Stauraum sowie Platz für Technik und Deko-Accessoires. Klassische Wohnwände aus Echtholz sorgen für ein heimeliges Gefühl und können die spezielle Wirkung einer Vintage-Einrichtung unterstützen.

Mit passender Beleuchtung – beispielsweise mit versteckten LED-Leisten – lassen sich alte Vitrinen und kleine Ausstellungsstücke bestens ins rechte Licht rücken.

Gleichzeitig lassen sie selbst große, dunkle Nussbaum-Wohnwände einladend und gemütlich erscheinen.

Weiß lackierte Möbel und Schränke passen zu einer Einrichtung im Landhausstil und wirken bereits ohne Beleuchtung hell und freundlich. Dekorieren Sie Ihre Wohnwand ganz nach Ihrem Geschmack, beispielsweise mit Büchern, Vasen, Skulpturen, Fotos und Pflanzen, um individuelle Akzente und den ein oder anderen Farbtupfer zu setzen.

Moderne Wohnwände bestehen meist aus flexiblen, luftigen Elementen, die variabel angeordnet werden können. Durch unzählige Kombinationsmöglichkeiten von Hochglanz-, Holz- oder Glasfronten in unterschiedlichen Farben und Mustern können Sie Ihr Wohnzimmer ganz nach Ihren Designwünschen einrichten.

Regale und Raumteiler für optimale Raumnutzung

Regale und Sideboards bieten unzählige Möglichkeiten, einem Wohnzimmer eine gewisse Aufmachung zu verleihen und die Wohnzimmermöbel stilvoll zu ergänzen.

Sie lassen sich in jede Wohnzimmereinrichtung integrieren und auch als Raumteiler nutzen. Sie schaffen zudem Stauraum für Geschirr, Bücher, Platten, DVDs etc.

Zusätzlich bieten Sie Ablageflächen für Dekoration wie Kerzen, Vasen, Schalen usw. sowie Zimmerpflanzen.

[attention type=yellow]

In unseren Möbelserien finden Sie moderne Sideboards, Kommoden, TV-Unterschränke und zeitlose Schränke, die zu allen Arten von Böden und Teppichen passen.

[/attention]

Mit schönen Wohnaccessoires lassen sie sich perfekt in Szene setzen, im Shabby-Chic-Style, im mediterranen Stil oder im Landhaus-Look. Ihrer Fantasie und Ihren Vorlieben sind in Verbindung mit schlichtem Möbeldesign keine Grenzen gesetzt.

Auf diese Weise verbinden Sie Ordnung und Auewahrung mit einer ansprechenden Optik – und zwar kinderleicht.

Flauschige Teppiche als Fußschmeichler

Teppiche sorgen nicht nur für farbige Akzente, sondern auch für ein wohnliches Ambiente. Sie dämpfen den Hall und sorgen bei einem Laminat- oder Parkettboden für ein warmes, weiches Laufgefühl.

In unserem umfangreichen Teppichsortiment finden Sie runde und eckige Teppiche in den unterschiedlichsten Farben, Designs, Größen, Materialien und Floren – von Flachgewebe bis Shaggy.

Mit runden Teppichen, beispielsweise vor dem Sofa, unter dem Esstisch und in der Spielecke für Kinder, erzeugen Sie optisch eine räumliche Trennung und schaffen kleine “Inseln”. Viele dieser Teppiche eignen sich auch sehr gut für Esszimmer, Schlafzimmer oder Kinderzimmer.

Ganz gleich, ob Sie Ihr Wohnzimmer klassisch, modern, barock, im Landhausstil, orientalisch, romantisch, verspielt, minimalistisch oder einfach kunterbunt gestalten möchten – bei Kayoom entdecken Sie die passenden Artikel, die zusammen mit Ihrer Einrichtung ein gelungenes Ensemble bilden.

Moderne Wohnzimmermöbel kaufen

In unserem Onlineshop können Sie aus verschiedenen Stilen wählen und online Ihre neuen Wohnzimmermöbel bestellen. Egal ob Sie Ihre Wohnzimmermöbel modern, klassisch rustikal oder exklusiv auswählen.

Durchstöbern Sie unser vielfältiges Sortiment und stellen Sie sich Ihre neue Einrichtung für Ihr Wohnzimmer aus Möbeln, Dekoration und Wohnaccessoires zusammen.

Sie können die für Sie passenden Wohnzimmermöbel günstig kaufen und sich schon bald ganz nach Ihren Vorstellungen neu einrichten.

Источник: https://www.kayoom.com/collections/wohnzimmer?page=5

Der passende Esstisch für das Wohnzimmer

So richten Sie Ihr kleines Wohnzimmer stilvoll und platzsparend ein

Küche und Wohnzimmer verschmelzen immer mehr miteinander, schließlich liegt die Wohnküche im Trend. Gerade wenn kein separates Esszimmer vorhanden und die Küche recht klein ist, richten viele Haushalte im Wohnzimmer eine Essecke ein. Doch welcher Esstisch eignet sich am besten fürs Wohnzimmer? Und wie lassen sich Wohnzimmer und Esszimmer miteinander verbinden?

Der richtige Platz für Ihren Esstisch

Wo Sie den Esstisch in Ihrem Wohnzimmer aufstellen, ist von mehreren Faktoren abhängig. Der Schnitt des Raumes spielt eine eben solche Rolle, wie die geplante Verwendung und Ihr individueller Geschmack. Es ist durchaus sinnvoll den Essbereich nah der Küche einzurichten. So sparen Sie sich lange Wege und können Ihren Esstisch schnell und unkompliziert decken oder abräumen.

Zudem eignet sich der Essbereich als perfekter Übergang von der Küche zum Wohnbereich. Hier können Sie auch nach dem Essen gemütlich mit Ihrem Besuch zusammensitzen.

Wenn Sie es klassisch bevorzugen, richten Sie eine kleine Essecke mit Tisch, Bank und ein paar Stühlen ein. Die klassische Essecke nimmt nur wenig Raum in Anspruch und eignet sich vor allem für die täglichen Mahlzeiten im Kreis der Familie.

So integrieren Sie Ihren Esstisch ins Wohnzimmer

Je nach Schnitt und Größe des Raums, nimmt die Essbereich meist nur einen Teil des Wohnzimmers ein. In vielen Haushalten gehen Ess- und Wohnbereich nahtlos ineinander über.

Bezieht man auch die Küche in diesen offen gestalteten Wohnraum ein, liegt man voll im Trend.

Egal ob beim Kochen, beim Essen oder beim anschließenden Beisammensitzen – in der Wohnküche halten Sie bei allen Tätigkeiten den Kontakt zu Ihrem Besuch.

[attention type=red]

Gerade in großen Räumen kann es durchaus sinnvoll sein, Wohn- und Essbereich optisch zu trennen und so dem Raum mehr Struktur und Gemütlichkeit zu verleihen.

[/attention]

Als Raumtrenner eignen sich offene Regale ebenso gut wie Pflanzen oder andere nicht zu massive Kleinmöbel oder Dekoartikel.

Eine beliebte Variante der Trennung von Ess- und Wohnbereich ist auch, das Sofa in den Raum mit dem Rücken zum Essbereich zustellen und an seine Rückseite ein Sideboard, am besten in gleicher Höhe, zu platzieren.

Zudem können Sie den Übergang von Wohn- und Essbereich durch das Design der Möbel definieren. Mit weiteren Esszimmermöbeln im Design des Esstisches, sorgen Sie für Harmonie.

Spielen Sie mit Möbeln aus dem gleichen Holz oder in einer ähnlichen Farbe wie einer passenden Vitrine oder einem Geschirrschrank. Auch mit der unterschiedlichen Gestaltung des Fußbodens lassen sich Ess- und Wohnbereich optisch separieren.

Verwenden Sie Fliesen, Holzböden und Teppiche, um Bereiche voneinander abzugrenzen.

Beachten Sie aber, dass offen und harmonisch gestaltete Räume besonders einladend wirken. Der Kontrast zwischen Wohn- und Essbereich sollte also nicht zu stark sein. Einige verbindende Elemente, wie eine wiederkehrende Farbe oder ein ähnliches Accessoire, sorgen für harmonische Räume in denen sich alle wohlfühlen.

Eine passende Esstisch Beleuchtung rückt Ihre Essecke auch am Abend in stimmungsvolles Licht und rundet die Einrichtung der Essecke ab. Besonders stilvoll geschieht dies mit mehreren Lichtquellen und einer indirekten Beleuchtung.

Finden Sie den perfekten Esstisch für Ihr Wohnzimmer

Tische fürs Esszimmer gibt es in vielen unterschiedlichen Varianten. Das Sortiment reicht von verschiedenen Formaten, über unterschiedliche Materialien bis hin zu einer Auswahl an Stilrichtungen.

Das Material: Holz, Metall oder beides?

Ein Klassiker unter den Esszimmertischen ist ein Massivholztisch. Massivholz sieht nicht nur dekorativ aus, wenn es nicht lackiert wurde, reguliert es durch seine offenporige Struktur auch das Raumklima und ist so eine echte Bereicherung in jedem Haushalt.

Die beliebteste Holzart für Esstische ist nach wie vor Eichenholz, aber auch Nussbaum, Buche, Akazie oder Kirschbaum und weiter Holzarten sind in der Regel erhältlich. Welche Holzart zur Ihnen passt, hängt von Ihrem Geschmack sowie der restlichen Einrichtung ab.

Schließlich soll alles zusammen gut harmonieren.

Der neue Esstisch muss allerdings nicht immer komplett aus Holz bestehen. In Kombination mit einem Gestell aus Metall passt der Tisch optimal in eine Einrichtung im Industrial Style. Eine Glasplatte ist die ideale Ergänzung zu einem Holzgestell. Transparentes Glas verleiht dabei jedem Raum mehr Leichtigkeit.

[attention type=green]

Neben Holz erobern viele weitere, natürliche Materialien die Welt der Esstische. Ein Tisch mit einer Tischplatte aus Beton oder Keramik sieht dekorativ aus und ist gleichzeitig sehr robust.

[/attention]

Für besonders harmonische Räume wählen Sie einen Tisch in ähnlichem Farbton bzw. Material. Grundsätzlich können Sie aber auch mit einem Stilbruch gekonnt Akzente setzen. Hier haben Sie die Qual der Wahl.

Von rund über eckig bis oval – das richtige Format

Das richtige Format richtet sich nach den räumlichen Verhältnissen, der beabsichtigten Verwendung und Ihren persönlichen Vorlieben.

Wenn Sie genügend Raum zur Verfügung haben, ist ein rechteckiger oder ovaler Tisch eine gute Wahl. Frei im Raum stehend wirkt er besonders imposant. Beachten Sie aber, dass ein großer Esstisch auch zu den Seiten Platz braucht.

Nur so fühlen sich Ihre Tischgäste nicht beengt und der Esstisch erdrückt nicht den Raum.

Große Tische können Sie perfekt mit Sitzbänken kombinieren. Vielleicht empfangen Sie nur gelegentlich Gäste? Dann ist ein ausziehbarer Tisch eine gute Wahl. Für kleinere Räume bietet sich auch eine Eckbank und ein paar Stühle mit einem passenden Tisch an. Diese Variante ist besonders platzsparend und deswegen der perfekte Esstisch für kleine Räume.

Wenn Sie Ihren Esstisch nicht nur zum Essen, sondern auch zum geselligen Beisammensitzen oder Spielen nutzen wollen, ist ein rundes Modell eine gute Wahl. Hier können sich alle sehen und miteinander kommunizieren. Beachten Sie aber, dass ein runder Esstisch immer mehr Platz in Anspruch nimmt als ein eckiges Modell mit der gleichen Anzahl an Plätzen.

Ein Ausziehtisch fürs Wohnzimmer – der Allrounder in vielen Haushalten

Flexibilität ist Ihnen besonders wichtig? Dann sollten Sie sich für einen ausziehbaren Esstisch entscheiden. Ausziehtische gibt es in unterschiedlichen Varianten. Auch ein runder Esstisch lässt sich mühelos zu einer ovalen Tischplatte für mehrere Personen erweitern.

Zu bedenken gilt, dass der Tisch natürlich im ausgezogenen Zustand mehr Stellfläche braucht. Außerdem muss er je nach dem welcher Auszugssystems zum Einsatz kommt ggf. vorher verschoben werden. All dies sollte beim Einrichten des Wohn- bzw. Esszimmers berücksichtigt werden.

Denn nur so können Sie von den Vorteilen eines ausziehbaren Esszimmertisches in Ihrem Wohnzimmer profitieren.

Источник: https://magazin.comnata-esstisch.de/esstisch-wohnzimmer/

Kleines Wohnzimmer einrichten » Tipps und Ideen | OTTO

So richten Sie Ihr kleines Wohnzimmer stilvoll und platzsparend ein

Kleine Wohnräume können eine Herausforderung sein – aber gekniffen wird nicht: Mit ein paar simplen Einrichtungstricks lässt du ein kompakt geschnittenes Wohnzimmer offen und einladend wirken. Lass dich von unseren Gestaltungsideen inspirieren und schau dir an, wie Anne aus Hamburg ihr kleines Wohnzimmer eingerichtet hat.

Ganz recht – so ein kleines Wohnzimmer hat auch seine guten Seiten. Du musst den Raum nur aus der richtigen Perspektiven betrachten:

  1. Ein Mini-Wohnzimmer zwingt dich, die Einrichtung auf das Wesentliche zu reduzieren – und dich von allem Unnötigen zu trennen: Es lebe der Minimalismus!
  2. Du benötigst nur wenige, ausgewählte Möbel zum Einrichten: Das schont dein Budget.
  3. Ein kleiner Raum lässt dich kreativ werden – so kannst du in Sachen Einrichtung immer wieder neue Wege gehen.

Wenige Quadratmeter, aber viel Platz für kreative Einrichtungsideen: Statt massiven Wohnwänden und wuchtigen Sofas sind in kleinen Wohnzimmern schwebende Regale, Möbel auf Füßen und reduzierte Deko gefragt.

Helle Wandfarben lassen kleine Räume offen und freundlich wirken. So richtig interessant wird es aber erst mit ein paar Akzenten.

Das weiß auch Anne: Mit einer zweifarbigen Wand, sorgfältig ausgewählten Möbeln und farblich passenden Accessoires hat die Hamburgerin in ihrem gerade einmal 12 m² großen Wohnzimmer eine freundliche, einladende Atmosphäre geschaffen.

Schau dir im Video an, wie Anne ihr kleines Wohnzimmer gestaltet hat:

[attention type=yellow]

Schmale Räume wirken offener, wenn du die kurze Wand in einer dunkleren Farbe streichst und die restlichen Wände hell gestaltest. Auch Anne hat drei der vier Wohnzimmerwände weiß gelassen.

[/attention]

Die Wand hinter dem Sofa leuchtet in frischem Altrosa, und ein breiter sonnengelber Streifen schafft einen warmen Kontrast. Grundsätzlich wirkt ein Raum weiter, je dunkler du die Akzentfarbe wählst.

Die Zimmerdecke bleibt am besten weiß: Insbesondere bei niedrigen Decken heben helle Farben die Decke optisch an.

Die Akzentwand in ihrem Wohnzimmer hat Anne nicht komplett gestrichen, sondern einen breiten weißen Rand gelassen. Durch diesen optischen Trick wirkt der Raum nach oben und zu den Seiten offener. Gleichzeitig rahmt der farbige Hintergrund die Couch perfekt ein.

Ein einfarbig gestalteter Raum wirkt flach und leblos. Zu viele Farben dagegen machen gerade kleine Räume unruhig. In Annes Wohnzimmer gibt die Akzentwand in Sonnengelb und Rosa den Ton an.

Textilien und Deko hat sie farblich auf die Wandgestaltung abgestimmt – vom naturfarbenen Bastteppich vor dem Sofa über die Kissen und die Deckenlampe in Gelb bis hin zu Vasen und kleinen Accessoires in Rosa.

Kombiniere bei der Gestaltung deines kleinen Wohnzimmers ruhig unterschiedliche Schattierungen eines Farbtons…

… So wirkt der Raum stimmig und trotzdem abwechslungsreich.

Ganz gleich, ob du deine Wohnzimmerwand in zartem Rosa oder eher in kräftigen Farben wie Petrol und Dunkelblau gestaltest: Pflanzen passen immer dazu.

[attention type=red]

Gerade wenn nicht viel Platz für Möbel ist, machen Zimmerpflanzen den Raum wohnlicher.

[/attention]

Anne inszeniert ihre Pflanzen als Wohnzimmer-Deko, indem sie unterschiedlichen Pflanzenarten in schöne Pflanzgefäße setzt und sie in Gruppen arrangiert.

Warme Holzfarben lassen das Grün deiner Zimmerpflanzen noch frischer strahlen. Darum ist das Vintage-Tischchen in Annes Wohnzimmer der ideale Platz für ein kleines Pflanzen-Stillleben.

„Pflanzen beleben jeden Wohnraum – am besten ist ein Mix aus mehreren unterschiedlich großen Zimmerpflanzen. Große Pflanzen wirken schnell erdrückend, viele kleine Pflanzen zu wuselig.”

Kleines Wohnzimmer einrichten – mit Möbeln in Annes Stil:

Je kleiner der Raum, desto sorgfältiger solltest du die Möbel auswählen. Auch Anne hat lange überlegt, welche Möbel in ihr kleines Wohnzimmer passen. Das sind ihre Tipps, damit es gemütlich, aber nicht zu beengt wirkt:

  1. Möbel auf Füßen: Sofas, Sideboards und Couchtische auf kleinen Füßen wirken leichter und luftiger.
  2. Helle Möbel wählen – oder liebgewonnene Erbstücke aus dunklem Holz mit vielen hellen Möbeln ergänzen.
  3. Sparsam möblieren: Weniger Möbel lassen den Raum größer wirken. Gleiches gilt für Deko wie Bilder, Vasen und Pflanzen.

Viele Vintage-Möbel stehen auf kleinen Füßen – das haben sie mit dem angesagten Skandi-Stil gemeinsam. Anne kombiniert beide Stile in ihrem kleinen Wohnzimmer zu einem leichten, fröhlichen Ganzen.

Wenn die Couch das halbe Wohnzimmer einnimmt, bleiben kaum Gestaltungsmöglichkeiten. Darum hat Anne sich in ihrem kleinen Wohnzimmer bewusst für ein helles, kompaktes Sofa entschieden, das den Raum nicht zu sehr dominiert.

Passend dazu kombiniert sie statt einem großen Couchtisch zwei kleine Beistelltische auf filigranen Beinen.

Die Tische lassen sich flexibel im Wohnzimmer stellen – und durch ihre unterschiedliche Höhe bei Bedarf auch platzsparend ineinanderschieben.

„Eine große Couchgarnitur ist zwar gemütlich, in kleinen Räumen kann sie aber schnell erdrückend wirken.”

Sofa und Beistelltische in Annes kleinem Wohnzimmer haben helle Farben, die als Gegengewicht zu den dunkleren Holzmöbeln wirken. Deko und Kissen greifen die Farben der Akzentwand auf.

Maximal gemütlich: Sofas unter 2 m Breite:

Genau wie eine Akzentwand lässt auch ein dunkler Fußbodenbelag dein kleines Wohnzimmer etwas offener wirken. Dafür muss der Boden nicht schwarz sein: Es reicht, wenn Laminat oder Teppichdunkler sind als die Wände. Wähle am besten einen durchgängigen, einfarbigen Bodenbelag – das lässt den Raum großzügig wirken.

Hell gestrichene Wände wirken größer, wenn du sie mit einem dunklen, einheitlichen Bodenbelag kombinierst. Laminat- oder PVC-Paneele legst du am besten parallel zur kürzeren Seite des Raumes: So strecken sie den Raum optisch.

[attention type=green]

Auch mit mehreren, an der Wand gruppierten Bildern kannst du ein kleines Wohnzimmer so gestalten, dass es optisch größer wirkt. So wirkt ein schmaler Raum breiter, wenn du an der kurzen Wand mehrere Bilder in einer horizontalen Linie aufhängst.

[/attention]

Vertikal angeordnete Bilder dagegen lassen niedrige Decken höher wirken.

Grundsätzlich wirken deine Wohnzimmerwände ruhiger, wenn du die Bilder nicht „beliebig“ hängst, sondern sie gruppierst, zum Beispiel in einem Schachbrettmuster oder nach Art der Petersburger Hängung.

Minimalismus hin oder her: Stauraum ist in jeder Wohnung ein Thema. Wer ein kleines Wohnzimmer einrichtet, muss in Sachen Stauraum mitunter kreativ werden. Auch Anne verzichtet auf die klassische Wohnwand: Was nicht in die Vintage-Vitrine und das Sideboard passt, findet in dekorativen Boxen und Körben Platz.

Auewahrungsboxen sind eine tolle Stauraum-Lösung für kleine Wohnzimmer: Sie sind dekorativ, passen genau in ungenutzte Ecken und lassen sich problemlos aufeinanderstapeln. In die Boxen kommen am besten die Dinge, die du nicht täglich verwendest.

Ein niedriger Beistelltisch wird bei Bedarf zum Couchtisch oder zum Serviertisch in der Essecke. Der gute alte Ablagestuhl lässt sich vom Pflanzenständer zur Sitzgelegenheit für Gäste umfunktionieren: Je flexibler die Möbel, desto vielfältiger kannst du ein kleines Wohnzimmer gestalten und auch nutzen.

Moderne Stauraum-Möbel sind längst nicht mehr nur praktisch, sondern machen richtig was her: Wenn du neue Möbel für dein kleines Wohnzimmer kaufst, schau dich nach Couchtischen, Hockern oder sogar Sofas mit verstecktem Stauraum um. Wichtig dabei: Multifunktionale Möbel immer mit „normalen“ Möbeln kombinieren, sonst wirkt die Wohnzimmereinrichtung schnell wie ein Kompromiss.

Selbst das kleinste Wohnzimmer hat Wände, die sich als Stauraum nutzen lassen: Wenn du Wandregale über Kopfhöhe anbringst, brauchst du keine Boden-Stellfläche und gewinnst viel Platz für wenig genutzte Sachen.

Eine andere platzsparende Stauraum-Idee für kleine Wohnzimmer sind Eckregale. Sie nutzen den vorhandenen Platz optimal aus und passen auch in kleine Ecken, z. B. direkt neben der Zimmertür oder dem Fenster.

[attention type=yellow]

Niedrige Regale sind ideal, um kleine Wohnräume in verschiedene Bereiche zu unterteilen: So gewinnst du eine Menge Stauraum, ohne dass das offene Raumgefühl verloren geht.

[/attention]

In Wohnzimmern mit niedrigen Decken sollten die Regale nicht bis ganz unter die Decke reichen – so wirkt der Raum nach oben hin etwas offener.

Viel Platz für ein Lichtkonzept ist in kleinen Wohnzimmern ohnehin nicht? Stimmt – aber den Platz, den du hast, setzt du mit der richtigen Beleuchtung optimal in Szene. Fehlende Anschlüsse oder Stellflächen für Lampen sollten dich davon nicht abhalten. Der wichtigste Beleuchtungs-Tipp für kleine Wohnzimmer lautet ohnehin: viel Tageslicht.

Räume mit hohen Wänden wirken meist ohnehin etwas heller. In Räumen mit niedrigen Wänden kannst du Deckenfluter oder Wandlampen gegen die Decke richten, um die Wände höher wirken zu lassen.

„Bei hohen Altbau-Decken kann es ruhig eine große Deckenlampe sein. Ein Modell mit transparentem Lampenschirm wirkt auch in kleinen Räumen nicht zu dominant.”

Wenn dein Wohnzimmer keine großen Fenster hat, kannst du das vorhandene Tageslicht mit einem Spiegel verstärken.

Ein großer Wandspiegel gegenüber oder seitlich vom Fenster reflektiert das natürliche Licht und lässt den Raum dadurch größer wirken.

Eine andere Möglichkeit ist, die Zimmertür auszuhängen, um natürliches Licht in den Raum zu lassen – so wirkt der Raum gleich offener.

Warmweißes Licht schafft eine gemütliche Atmosphäre im Wohnzimmer.

Mit einer einzigen Deckenlampe ist es im Wohnzimmer nicht getan. Um einem kleinen Raum Struktur zu verleihen, kombinierst du am besten eine weiche, gleichmäßige Grundbeleuchtung mit mehreren anderen Lichtquellen.

[attention type=red]

Ganz klassisch ist zum Beispiel eine Deckenleuchte, die du mit einer großen Stehleuchte neben dem Sofa und einer Tischleuchte auf dem Sideboard ergänzt.

[/attention]

Dimmbare Leuchten helfen, dein kleines Wohnzimmer zu gestalten und lassen es abwechslungsreich wirken.

Möbel und Deko für mehr Gemütlichkeit im Wohnzimmer:

DO

  • Wenige, aber dafür zeitlose Möbel
  • Akzentwand in einer kräftigen Farbe streichen
  • Wände in der gesamten Höhe nutzen, z. B. für Regale
  • Ordnung halten: je weniger herumliegt, desto größer wirkt der Raum

DON’T

  • Zu viele Farben und Muster mischen – das wirkt unruhig
  • Alle Wände mit Möbeln vollstellen – macht den Raum optisch kleiner
  • Schwere Schränke und massive Sofas können bedrückend wirken
  • Alles in einer Farbe gestalten – ohne Kontraste wirkt der Raum zweidimensional

Die grafischen Muster machen die Einrichtung spannend. In kleinen Räumen solltest du allerdings nicht zu viele verschiedene kombinieren, damit es nicht zu unruhig wird, besser nur als Akzent einsetzen.

Источник: https://www.otto.de/roombeez/kleines-wohnzimmer-einrichten/47569/

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: