So richten Sie Ihr Retro-Bad im Vintage-Stil ein

Wohnstil-Ideen für Ihr Retrobad

So richten Sie Ihr Retro-Bad im Vintage-Stil ein

Vintage ist Trend – auch in Sachen Badezimmer. Wir stellen Ihnen vier Arten von Retrobädern vor und haben viele Tipps zu Farben, Badmobiliar, Wandgestaltung und Dekoration. Shabby-Chic-Expertin Isabell gewährt uns zudem Einblicke in ihr liebevoll gestaltetes Retrobad!

Retrobad im englischen Look: Viktorianische Eleganz

Mögen Sie den nostalgisch-britischen Chic? Dann wäre vielleicht ein Badezimmer in englischer Tradition das Richtige für Sie. Diese Retrobäder orientieren sich am viktorianischen Einrichtungsstil und ähneln mehr Wohnräumen denn Nasszellen: Die Wände sind halbhoch mit Holz getäfelt und mit farbigen Tapeten verkleidet.

Textilien wie Teppiche und Vorhänge sorgen für noch mehr Behaglichkeit. Der Badspiegel kann schlicht und rahmenlos über dem Waschbecken angebracht oder mit einem vornehmen, gerne auch vergoldeten Holzrahmen versehen werden.

Ein Sockelwaschbecken, antike Armaturen, vornehme Spiegel und dekorative Spiegelbeleuchtung stehen für viktorianische Eleganz.

[attention type=yellow]

Textilien wie Teppiche und Vorhänge gehören zum viktorianischen Einrichtungsstil ebenso wie gemusterte Tapeten und Möbel aus dunklem Holz.

[/attention]

So funktioniert der englisch-viktorianische Einrichtungsstil:

  • Sanitärobjekte: Freistehende Badewanne mit Löwenfüßen, silbern oder golden glänzende Armaturen im Antikdesign.
  • Möbelstücke: eine gepolsterte Sitzbank oder ein Sessel, Schminktisch, Waschkommoden aus dunklem Holz.
  • Bodengestaltung: Viktorianische Bodenfliesen. Hier finden Sie eine Übersicht über die typischen Fliesenmuster wie Blenheim oder Arundel.
  • Wandgestaltung: Tapeten mit floralen Mustern oder mit breiten Längsstreifen.
  • Farben: als Wandvertäfelung braun gebeiztes oder cremeweiß gestrichenes Holz, bei Textilien und Tapeten häufig satte und dunkle Farben wie Bordeauxrot oder Dunkelgrün.
  • Textilien: bodenlange Vorhänge aus schweren Stoffen, Teppiche auf dem Boden.

Die Inspiration zu viktorianischen Bodenfliesen stammte von den Fußböden in englischen Adelshäusern oder Kirchen.

Auch nostalgische Bad-Utensilien wie viktorianische Glasgefäße und Tiegel tragen zum Retro-Look bei.

Ob Nierentischchen oder Stoffe mit bunten grafischen Mustern: Die Farben, Formen und Muster der 1950er Jahre sind längst wieder in unsere Wohnzimmer eingezogen. Doch auch das Bad können Sie mit ein paar passenden Objekten und Accessoires in die Fünfziger Jahre zurückversetzen: Schwarz-weiße Bodenfliesen, Pastelltöne und Flohmarktfunde ergeben schnell ein Fünfziger-Retrobad.

Elemente wie ein schwarz-weiß gekachelter Fußboden, eine freistehende Badewanne oder eine altmodische Toilette erinnern an den Stil der 1950er.

So funktioniert der 1950er-Jahre Retrostil:

  • Sanitärobjekte: Einzelstücke finden Sie mit ein bisschen Glück bei eBay. Beispielsweise einen Retro-Waschtisch oder ein altes Badschränkchen. Auch eine gekachelte Badewanne, die farblich zu den Wandkacheln passt, ist schön retro!
  • Fußboden: Schwarz-weiße Fliesen!
  • Wandgestaltung: Auch hier passen Kacheln in Schwarz-Weiß oder Pastellfarben wunderbar. Alternativ sorgen alte Bilder oder Vintage-Blechschilder sowie Retro-Wandtattoos und -Tapeten für die passende Optik.
  • Beleuchtung: Als Deckenleuchte passt beispielsweise eine typische Sputnik-Lampe, an den Wänden machen sich Tütenlampen gut.
  • Dekoration und Accessoires: Gegenstände im Retro-Look, von der alten Seifendose bis hin zum klassischen Pin-Up-Poster, sind online oder in Geschäften leicht zu bekommen.

Wenn Sie Pastellrosa und Retrofliesen nicht mögen, sagt Ihnen vielleicht das gute alte Schwarz-Weiß zu.

Ur-Omas alter Waschschrank steht noch auf dem Speicher? Dann nichts wie ab damit ins Vintage-Badezimmer!

Eine weitere tolle Idee, um Retro-Stimmung in Ihr Badezimmer zu zaubern, hat uns der bekannte Wohn- und Wandgestalter Volker Geyer von Malerische Wohnideen verraten: Designer-Tapeten mit Vintagemotiven.

„Die Italiener sind mal wieder Vorreiter in Sachen außergewöhnliche Wohnideen“, erklärt Geyer. „Glamora Creative Wallcoverings heißt die Firma aus der Nähe von Bologna in Italien, die diese Designertapeten auf den Markt bringt.

[attention type=red]

Mittlerweile haben unsere Mitarbeiter von Malerische Wohnideen die ersten Bäder damit gestaltet: alle Beteiligten sind begeistert, vom Design und von der Funktion! Selbst im direkten Duschbereich funktioniert das System durch eine spezielle Verarbeitungsweise der Tapetenoberfläche einwandfrei.“

[/attention]

Das Besondere: Die Tapeten stammen alle von namhaften Designern. „Die neuen Kollektionen, die regelmäßig auf den Markt kommen, drücken die Stimmungen verschiedener Zeitepochen und Stilrichtungen aus“, so Geyer. Also perfekt für Retrobäder aller Art.

Diese Bad-Tapete von Glamora bringt den Retro-Look auch in ein modernes Badezimmer.

Retro-Badezimmer im französischen Stil

Ein Retrobad im französischen Look kann viele Gesichter haben. Sie können sich an den eleganten Badezimmern und Stilelementen barocker französischer Adelshäuser ebenso orientieren wie am rustikal-charmanten Ambiente provenzalischer Landhäuser.

Französisch-barock: Versailles als Vorbild

Freistehende Badewannen, ein weißer Porzellan-Waschtisch, kleine stofezogene Hocker, eine elegante Tapete, verzierte Badspiegel, barocke Formen und kräftige Farben… All das macht Retrobäder aus, die vom Luxus französischer Schlösser wie Versailles inspiriert sind. Es kann nicht prunkvoll genug sein!

Wer auf üppiges Dekor und Eleganz Wert legt, orientiert sich beispielsweise am Hotel La Mirande in Avignon:

Die Website des Hotels La Mirande gewährt Einblicke in luxuriöse und detailverliebte Retro-Badezimmer im prunkvoll-französischen Stil.

So funktioniert der französisch-barocke Einrichtungsstil:

  • Sanitärobjekte: Freistehende Wanne oder Marmorbadewanne, Sockelwaschbecken oder Waschtisch mit Porzellanwaschschüssel, Armaturen in nostalgisch-antikem Design.
  • Möbelstücke: kleine Hocker, Kommoden und Schränkchen in barockem Design, geschwungene Formen und Schnörkel.
  • Beleuchtung: Kristallleuchter.
  • Wandgestaltung: Tapeten mit floralen Mustern oder mit breiten Längsstreifen.
  • Farben: Was gefällt, besonders royales Blau oder warme Farbtöne (Senfgelb, Ocker, Weinrot…).
  • Stoffe: bodenlange Vorhänge aus Samt oder weißer Spitze.

Lassen Sie sich inspirieren:

Badewannen auf goldenen Löwenfüßen mit goldenen Antik-Armaturen sind „trés chic“, ebenso eine edle Waschkommode aus Holz:

Barock und üppig darf die Einrichtung in französischen Retrobädern ausfallen.

Ob rot-gestreift oder königlich blau, mit Bourbonenlilien oder floralen Mustern – eine Tapete ist in einem klassisch-französischen Bad ein Muss!

Fast wie das Bad von Ludwig XIV.: Grazile freistehende Wanne, glänzendes Gold und edle Tapeten.

Gern darf es im französisch-inspirierten Luxusbad detailreich und verspielt sein. Duschvorhänge in Spitzenoptik, Porzellanbehälter zur Auewahrung von Badutensilien oder Waschbassins aus buntem Porzellan bringen Eleganz ins Badezimmer.

Details wie antikes Porzellan, zarte Spitze, goldene Spiegelrahmen und Armaturen hauchen dem Badezimmer französische Eleganz vergangener Zeiten ein.

In solch einem Bad hätte sich auch der Sonnenkönig wohlgefühlt!

Französischer Landhausstil: Vive la Provence!

Wesentlich legerer ist der Wohnstil französischer Landhäuser. Ein Badezimmer im südfranzösischen Landhausstil der Provence besticht mit seinem natürlichen Charme, den es einer gewissen Unvollkommenheit verdankt. Statt Perfektion bis ins letzte Detail zählen hier originelle Accessoires und Naturmaterialien. Auch Pflanzen tragen zum natürlichen Ambiente des provenzalischen Retrobads bei.

Wie wäre es mit einem alten Waschtisch wie anno dazumal?

So geht der französisch-provenzalische Landhausstil:

  • Materialien: Holz, Stein, Terrakotta… Natürlichkeit zählt!
  • Sanitärobjekte: freistehende Badewanne, Armaturen im antiken Look…
  • Möbelstücke: schlichte Holzmöbel, gern von Omas Dachboden oder vom Antiquitätenmarkt.
  • Badspiegel: schlichte Wandspiegel oder romantische Standspiegel.
  • Farben: Helle, freundliche Farben, Naturtöne oder Blau-Weiß strahlen südliche Lebensfreude aus.
  • Stoffe: zarte Spitzenvorhänge, Leinen.
  • Dekound Accessoires: Blumentöpfe mit Lavendel oder alte Wasserkannen als Vasen, nostalgische Porzellanschüsseln zur Auewahrung von Badutensilien, duftende Lavendel- oder Mimosen-Seifen…

Seifen und Badezusätze mit Lavendelduft gehören ebenso in das provenzalisch angehauchte Retrobad wie Blumentöpfe und Pflanzengrün.

Helle, freundliche Farben und romantische Dekoration dominieren im südfranzösischen Landhausstil.

Für südliche Retro-Optik sorgen Vintage-Möbel und freundliche, helle Farben wie Weiß und Gelb.

[attention type=green]

Natürlichkeit wird im provenzalischen Vintage-Bad durch Holz, Stein und Badpflanzen geschaffen.

[/attention]

Fliesen in Blau-Weiß oder aus Terrakotta passen gut ins das provenzalische Retro-Bad.

Der ländlich-unkomplizierte Landhaus-Look der Provence hat vieles gemein mit dem sogenannten Shabby Chic. Isabell vom Blog Shabby Chic & Co. hat ihr Badezimmer liebevoll im Shabby-Stil dekoriert. Uns hat sie Einblicke gewährt und auch ein paar hilfreiche Tipps gegeben.

Shabby Chic bedeutet wörtlich übersetzt zwar „schäbiger Schick“, doch das ist keineswegs negativ gemeint. Vielmehr geht es bei diesem Einrichtungstrend um eine gekonnte Mischung aus Altem und Neuem, etwa Flohmarktfunden, Erbstücken und Selbstgebasteltem.

Isabells Badezimmer ist mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Sehen Sie selbst:

Die weißen Fliesen und Badmöbel sorgen für eine freundliche Atmosphäre im shabby Badezimmer.

Detailreich: Waschtisch, Seifenschale und Handtuchhalter im Retrostil.

Isabell setzt in der Dusche auf antike Armaturen mit Porzellangriffen. Da fühlt sich auch der antike Teddy Günther wohl.

Auewahrung im Shabby-Chic-Badezimmer

Damit Duschgel- und Shampoo-Flaschen, Haarspray, Toilettenpapier und Co. die Optik nicht stören, verstaut Isabell solche Utensilien gerne in schmucken Behältern.

Isabells Tipp:

„Eine alte Fischreuse, an einer Garderobe aufgehängt, eignet sich wunderbar als Utensilo für Luffa-Schwämme und sonstige Bade-/Duschutensilien oder einfach nur zum Sammeln von Urlaubsandenken wie Muscheln: Praktisch und schön shabby zugleich!“

Praktisch ist die Garderobenleiste – die alte Fischreuse wird zur besonderen Zier.

Isabells Tipp:

„Flechtkörbe in Weiß oder im Used-Look-Holzton passen super in shabby Bäder. Darin verschwinden Utensilien, die einzeln aufgestellt nicht so hübsch aussehen würden (Deodorant, Waschgel, Parfümflacons usw.).“

Viele Möglichkeiten zur Auewahrung: Flechtkörbe, nostalgische Schachteln, ein altes Sideboard…

Kinkerlitzchen wie Kosmetiktiegel und -tuben verschwinden wunderbar in kleinen Stofehältern, sei es ein Häkelkörbchen oder ein schmucker Beutel.

Dekoration und Accessoires für’s shabby Retrobad:

Im Shabby-Chic-Bad gibt es grenzenlose Möglichkeiten der Dekoration: Omas alte Suppenterrine, antike Parfümflakons, Spielzeug von anno dazumal oder nostalgische Schachteln – lassen Sie wie Isabell einfach Ihre Kreativität walten.

Es ist angerichtet: Feine Seifen in der alten Sauciere.

Isabells Tipps:

  • „Eine tolle Dekoration für Badewannenablagen oder sonstige Abstellflächen sind Pokalvasen, die farblich zu den Fliesen passen. Darin kann man super schön Straußenfedern arrangieren.“
  • „Wer Probleme damit hat, eine WC-Bürsten-Garnitur im Shabby Chic zu finden, sollte einfach nur eine weiße WC-Bürste kaufen und sie in einen alten (oder wahlweise auch neuen) Emaille-Krug Sieht shabby aus und ist günstig.“

Krüge und Vasen aller Art lassen sich schnell zu toller Bad-Deko umfunktionieren!

Für ein Bad im Retrostil gibt es viele Gestaltungsmöglichkeiten und Einrichtungsstile. Und nicht immer ist es notwendig, das komplette Badezimmer umzugestalten.

Auch dank einzelner Details, etwa einer nostalgischen Kommode statt dem Ikea-Regal, ein paar dekorativen Porzellangefäßen vom Flohmarkt oder einem Pin-Up-Poster im Stil der 1950er Jahre zieht ganz schnell Retro-Feeling in Ihr Badezimmer.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Dekorieren Ihres Retrobads!

Bilder:

Beitragsbild: iStock / © prescott09

Englisch-viktorianisches Bad:

iStock / © powerofforever; iStock/ © Shelly Perry; iStock/ © sswartz; © Evelyn Simak, © Zyance, Wikimedia Commons; © Storye book , Wikimedia Commons9; iStock / © LindaMarieB; iStock / © Gutzemberg

50er Jahre Bad: iStock / © KatarzynaBialasiewicz; iStock /© tzahiV; iStock /© piovesempre; iStock /© ToddKuhns ; iStock /© SklepSpozywczy; iStock /© Glamora S.r.l.

Französisches Luxus-Bad:

[attention type=yellow]

iStock /© prescott09; iStock /© tiler84; iStock /© vicnt; iStock / © rodho; iStock / © elianadulins; iStock / © dutchinny; iStock / © egorr

[/attention]

Provenzalisches Vintage-Badezimmer:

iStock /© HIgs2006; iStock /©Yulia_Kotina ; iStock /©rarnaldo; iStock/ ©Artfoliophoto; iStock /© essentialimage; iStock / jmatzick; JannHuizenga; iStock /Amarita; iStock /© Feverpitched; iStock /© Thampapon; iStock /© Natalia Bratslavsky

Shabby Chic: © http://shabbychic-und-co.blogspot.de

Источник: https://www.concept2u.de/blog/retrobad.html

Retro, Vintage, Old School: Wohnung einrichten wie früher – so geht’s!

So richten Sie Ihr Retro-Bad im Vintage-Stil ein

Alte Sessel, schrille Tapeten und Deko im Retrodesign. Mit meinen Tipps holen Sie sich Omas gute Stube zurück und richten alles genau wie früher ein.

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass alles was es bereits gab, irgendwann wieder kommt? Wer ganz tief in seinem Kleiderschrank kramt, findet sicher noch ein Teil, das heute wieder modern ist. Vintage heißt das Zauberwort, das momentan in vielen Modekatalogen zu finden ist und ganz besonders auch in Einrichtungsratgebern.

Für junge Leute ist es ein Trend, ältere wollen die gute alte Zeit nicht missen. Gemütlichkeit, Charme und jede Menge Erinnerung an früher, machen eine im Vintage-Stil eingerichtete Wohnung aus.

Kleine Begrifferklärung

Wenn man es ganz genau nimmt, unterscheidet man drei Formen des „Alten“, die aber trotzdem irgendwie ineinander übergehen und auch nicht strikt getrennt werden müssen. Wer seine Wohnung auf alt einrichten möchte, sollte vor allem auf seinen eigenen Geschmack hören.

  • Retro Grob gesagt, bezeichnet Retro etwas, dass auf Vergangenes zurückgreift. So wurde zum Beispiel in den 1990er Jahren der Jazz wieder populär, oder Ideen aus den 1970er Jahren in den Alltag übernommen. Bei der Wohnungseinrichtung im Retro-Stil, darf auch gern Modernes mit Altem gemischt werden, tolle Ideen dazu auf schoener-wohnen.de. Retro bezieht sich also fast immer auf eine bestimmte Epoche.
  • Vintage Wirklich originale Vintagemöbel sind heute kaum noch zu bekommen oder stark restaurierungsbedürftig. Das ist zum Einen extrem aufwendig und zum Anderen ziemlich teuer. Die Möbelindustrie weiß das und lässt daher altes Design in neuem Glanz erstrahlen, ohne das die Möbel an Charme verlieren. Ganz im Gegenteil, gut durchdachte Vintage-Möbel, erinnern sofort an Omas gute Stube, ohne dabei unbequem zu sein. Vintage ist also etwas, das alt aussieht, aber weder benutzt noch alt sein muss.
  • Old School Noch so ein Begriff und wieder etwas anderes? Nein, nicht wirklich. Vintage, Retro und Old School gehen irgendwie immer ineinander über. Eine strikte Begriffstrennung ist daher unsinnig und bei der Wohnungseinrichtung auch nicht nötig. Old School verbindet man fast immer mit etwas Positivem. So dürfte der Ausdruck „noch von der alten Schule“ durchaus bekannt sein und dessen Bedeutung auch nicht erklärungsbedürftig, oder?

Ähnliche Themen:
» Senioren WG – Wohngemeinschaft im Alter
» Schöner wohnen – auch im hohen Alter
» Haus kaufen oder mieten: Was lohnt sich im Alter wirklich?

Wohnideen im Retro-Look

So, nun geht es aber endlich los. Für meine Vorschläge zur individuellen Wohnungseinrichtung im alten Stil, habe ich mir die besten „Stücke“ für Ihrt gemütliches Heim herausgepickt.

✽ Nierentisch und Ohrensessel

Ein Möbelstück das die Generation der 1950er und 1960er Jahre geprägt hat, war der asymetrisch geformte Nierentisch. Diese Form ist besonders für kleine Wohnungen mit wenig Stellfläche geeignet.

Passend dazu empfehle ich einen gemütlichen Ohrensessel. Bei Muster und Farbe dürfen Sie ruhig mutig sein. Je auffälliger desto besser.

Aber auch ein Mix aus sanften Pastellfarben und großen Stoffmustern ist erlaubt.

✽ Cocktailsessel, Tulip Chair & Bubble Chair

Etwas zierlicher wird Ihre Retro-Einrichtung wenn Sie sich für einen Cocktailsessel aus den 1970er Jahren entscheiden, ein absolutes Kultstück dieser Zeit.

Vielleicht nicht ganz so gemütlich aber sehr auffällig und schon wieder modern ist der legendäre Tulip Chair, der Mitte der 1950er Jahre so manches Wohnzimmer zierte. Mich erinnert diese Stuhlform irgendwie an Kinobesuche in Kindertagen oder noch mehr an Stadionbestuhlung.

Ebenfalls aus der Epoche bekannt, der sogenannte Bubble Chair, wörtlich genommen, Blasenstuhl. Seinen Namen bekam dieses Möbelstück wegen seiner runden und blasenförmigen Form. Wer sich heute diesen extravaganten Sessel ins Wohnzimmer stellen bzw. hängen möchte, muss allerdings tief in die Tasche greifen.

✽ Vitrinenschrank und Chesterfieldsofa

Weit aus den 1930er Jahren stammen die sogenannten Chesterfiel-Möbel. Das Design ist sehr wuchtig, also nichts für kleine Räume. Große Wohnzimmer bekommen durch die meist aus Leder bestehenden Sofas den Flair alter Marlene Dietrich Filme. Charakteristisch ist das „Absteppen“ des Leders, also eine Art Rauteform, die mit großen Knöpfen fixiert wird.

Dazu passend sind wuchtige Vitrinenschränke aus Teakholz mit auffälliger Kontur. Schnörkeleien, Ornamente und vor allem das edle Material erinnern an Wohlstand und das trotz der damaligen Wirtschaftskrise.

✽ Retro-Tapeten: greller Mustermix

Manche fühlen sich davon erschlagen, andere lieben es: Tapeten mit extrem auffälligem und großem Muster.

Schon in den 1950ern und 1960ern Jahren war diese Wandbekleidung „modern“ und kam in den 1970ern zurück in deutsche Wohnzimmer.

Wer heute mit offenen Augen durch die Einrichtungsabteilung des Baumarktes geht, findet abermals jede Menge Auswahl. Von extremen geografischen Mustern bis zum sanften Blumendekor ist alles erhältlich.

Dekorieren wie früher

Ob Old Scholl oder Modern, zu jeder Einrichtung gehört die passende Deko. Beim Retrolook können Sie fast alles verwenden, was irgendwie an die gute alte Zeit erinnert.

Am besten Sie verbinden den nächsten Sonntagsspaziergang mit einem Bummel über den Flohmarkt (bundesweite Termine: hier). Aber Achtung, lassen Sie sich nicht übers Ohr hauen.

Die meisten Händler antiker Sachen wissen um den Hype des Retro-Looks und verkaufen ihre Waren zu dementsprechenden Preisen. Alternativ lohnt auch ein Blick auf diverse Auktionsportale.

Meine Vorschläge für antike Dekoration

  • altes Telefon
  • Spitzendeckchen
  • Blechschilder
  • Omas Nähkasten
  • Teekessel mit sichtbaren Altersspuren
  • Kaffeemühle mit Kurbel
  • Tütenlampe (Stehlampe)
  • altes Radio aus Holz
  • Milchkanne aus Blech
  • Uhr mit Pendel (Regulator)
  • alte Küchenwaage
  • Musikbox oder Musiktruhe

Shabby chic: Vintage Möbel selber machen

Ein kleiner Trick und Sie zaubern mit etwas handwerklichem Geschick ihre eigenen Vintagemöbel. Shabby chic heißt diese Do it yourself Methode. Dazu benötigen Sie ein Möbelstück, zum Beispiel einen Stuhl, einen Tisch oder eine Kommode. Das Teil wird dann so bearbeitet, dass es später aussieht, als wäre es ein uralter Dachbodenfund.

Shabby chic Anleitung für Anfänger

Beitrag teilenBeitrag tweeten

Источник: https://www.aktive-rentner.de/retro-vintage-old-school-wohnung-einrichten-wie-frueher-so-gehts.html

Retro-Bad mit nostalgischen Elementen einrichten

So richten Sie Ihr Retro-Bad im Vintage-Stil ein

Eine Badgestaltung, die auf kurzlebige Trends setzt, könnte schnell aus der Mode kommen.

Ein Retro-Bad hingegen ist klassisch-zeitlos und bietet unendliche Entfaltungsmöglichkeiten für Nostalgiker.

 Das gewollte Zusammenspiel verschiedener Epochen verleiht einem Retro-Bad Persönlichkeit und Charakter. Um ein Retro-Bad zu gestalten, sollten Sie bei der Auswahl von

  • Armaturen,
  • Keramik und
  • Fliesen

ruhig Mut beweisen. Bei der Wahl von Deko und Möbelstücken können Sie ebenfalls unkonventionelle Wege beschreiten. Flohmärkte sind hier eine hervorragende Inspirationsquelle. Und da Retro derzeit absolut im Trend liegt, lässt nicht zuletzt die aktuelle Produktauswahl der namhaften Hersteller keine Wünsche offen.

Der Waschplatz als zentrales Element des Retro-Bads

Vor allem beim Waschplatz hebt sich das Retro-Bad vom herkömmlichen Badezimmer-Design ab. Ein handelsüblicher weißer Waschtisch ist hier eher fehl am Platz.

Wie wäre es stattdessen mit einem eleganten Aufsatzwaschbecken, das an die Waschschüsseln der Barockzeit erinnert? Wer es noch edler mag, stattet sein Keramikbecken mit einer Standsäule aus.

Ebenfalls stilprägend sind Ornamente, die den Waschplatz im Retro-Bad zum Blickfang machen.

Wenn Sie eine klare Formensprache bevorzugen, wählen Sie ein Aufsatzwaschbecken aus Naturstein oder Keramik.

Oder möchten Sie einen Retro-Waschtisch mit einem Auewahrungssystem kombinieren? Dafür gibt es beispielsweise Waschtische, die im Set mit einem passenden Waschtischunterschrank angeboten werden. Richten Sie Ihr Bad im zeitlosen Landhausstil ein und nutzen Sie solche Stauraum-/Waschplatzlösungen für Handtücher, Kosmetik & Co.

Zeitlos schöne Wannen und Duschen für Ihr Retro-Bad

Auch Badewannen für Ihr Retro-Bad unterscheiden sich von den herkömmlichen Ausführungen einer Standardausstattung. Statt auf eine weiße Badewanne mit Träger sollten Sie beim Retro-Bad eher auf verspielte Modelle setzen.

Ein optisches Highlight sind frei stehende Wannen, die auf verschnörkelten Standfüßen stehen. Nostalgische Akzente setzen Sie mit einer ebenfalls freistehenden Armatur am Kopfende der Wanne.

Den ultimativen Vintage-Look erzeugen Sie mit Badewannen, die von außen farbig lasiert sind.

Schwarze Akzente passen perfekt zum Retro-Bad.

Wannen aus Gusseisen oder Kupfer

Entscheiden Sie sich für eine Wanne aus Gusseisen und statten Sie diese mit Messingfüßen aus, um Ihr Bad im Renaissance-Stil einzurichten. Ebenfalls antik wirken Badewannen aus Kupfer.

Denken Sie allerdings daran, dass solche Wannen nicht mit Scheuermitteln gereinigt werden dürfen.

Aus Sicherheitsgründen sollten Badewannen aus leitenden Materialien zudem mit einem Schutzpotenzialausgleich versehen werden.

Duschtassen & Duschkabinen für das Retro-Bad

Bodengleiche und begehbare Duschen liegen nicht nur in modernen Bädern im Trend, sie kommen auch in Retro-Bädern zum Einsatz.

Für die Gestaltung des Duschbereichs im Retro-Bad eignen sich Fliesenmosaike oder größere Keramikfliesen mit spanischen oder marokkanischen Ornamenten. Wer lieber eine Duschtasse einbauen möchte, wird in dem vielfältigen Angebot der Hersteller ebenfalls fündig.

Tiefe Stahlduschtassen in erdigen Farbtönen lassen sich gut mit verspielten Messingarmaturen kombinieren. Duschsysteme aus Messing komplettieren den Vintage-Stil.

[attention type=red]

Ob geschmückt mit Keramikeinsätzen oder klassisch-dezent im viktorianischen Stil – die Auswahl an Badarmaturen für ein Retro-Bad bietet Modelle für jeden Geschmack. So gibt es Armaturen in den Farbtönen Messing, Bronze, Kupfer oder Gold.

[/attention]

Oftmals sind nostalgische Armaturen allerdings nicht mit der modernen Einhebeltechnik ausgestattet.

Die Einstellung der passenden Wassertemperatur wird so ein wenig aufwendiger, aber dafür unterstreichen diese sogenannten Zweigriffarmaturen den nostalgischen Look eines Badezimmers im Retro-Design.

Und obwohl die Armaturen von außen wie Ausstellungsstücke aus einem Museum anmuten, punkten sie im Inneren mit moderner Sanitärtechnik. Sie müssen bei einer Retro-Armatur also nicht auf keramische Dichtungen oder Durchflussbegrenzer zum Wassersparen verzichten.

Nostalgische Armaturen besitzen zwei Griffe für kaltes und warmes Wasser.

Welches Boden- und Wanddesign macht mein Retro-Bad komplett?

So richtig komplett wird Ihr neues Bad erst mit einer stimmigen Boden- und Wandgestaltung. Auch hier haben Sie ganz unterschiedliche Möglichkeiten. Mit Mosaikmatten können Sie eine Wand des Retro-Bads in Steinoptik arrangieren, was dem Raum ein warmes und natürliches Ambiente verleiht.

Ein dezentes und edles Erscheinungsbild bekommt Ihr Vintagebad, wenn Sie die Wände mit Lehm-, Kalk- oder Gipsputz bearbeiten lassen. Diese Materialien eignen sich gut für Feuchträume, weil sie klimaregulierend wirken. In direkten Nassbereichen, also beispielsweise in der Dusche, können Sie diese Putze allerdings nicht verwenden.

Hier sollte eher Tadelakt genutzt werden, ein verdichteter Kalkputz.

  Unser Tipp: 

Wahlweise können Sie verputzte Oberflächen nach dem Aushärten versiegeln, etwa mit einem Schutzanstrich auf Kunstharzbasis.

Die Einrichtung im Retro-Bad harmoniert gut mit floralen oder geometrischen Mustern auf den Fliesen.

Sie mögen es klassischer? Dann statten Sie Ihr Retro-Bad mit einem Parkettboden aus, der allerdings regelmäßig geölt werden sollte. Pflegeleichter ist ein Vinylboden.

Letzterer bietet den Vorteil, dass er in Holz- als auch in Fliesenoptik erhältlich ist. Zudem ist eine Vinyldiele unempfindlich gegen Feuchtigkeit.

Ein Parkettboden verleiht Ihrem Badezimmer den passenden Retro-Charme.

Welche Einrichtung passt in ein Retro-Badezimmer?

Badmöbel im sogenannten Used-Look eignen sich optimal für das Retro-Bad. Diese Einrichtung weist absichtliche Gebrauchsspuren auf. Auch bei der Deko sollten Sie auf gewollt abgenutzte Einrichtungsgegenstände setzen. So wird der antike Eindruck vervollständigt durch

  • eine Metalletagere für Handtücher oder Kosmetik,
  • antike Messingschilder,
  • Spiegel und
  • hölzerne Sitzmöbel.

Retro-Bad: Kosten & Förderungen

Die hochwertige Ausstattung eines Retro-Bads ist generell etwas teurer als vergleichbare Produkte für ein Standardbad. Mit folgenden Kosten müssen Sie ungefähr rechnen:

Ausstattung Preise*
Armaturen für Waschtisch, Wanne & Dusche200 – 500 Euro pro Stück
Waschplatz mit Aufsatzwaschbecken500 – 1.000 Euro
Ebenerdige Dusche mit Glasabtrennung2.000 – 3.000 Euro
Retro-Fliesen (Wand & Boden)20 – 60 Euro/qm
Frei stehende Badewanne mit Füßen600 – 1.500 Euro

* Kosten sind Richtwerte zur Orientierung

Wie bei jeder Badsanierung haben Sie auch beim Retro-Bad in einigen Fällen Anspruch auf Fördermittel. Der altersgerechte und barrierefreie Umbau eines Badezimmers kann über das Programm 455-B der  Kreditanstalt für Wiederauau (KfW) abgerufen werden. Bei Einzelmaßnahmen beträgt der maximale Zuschuss 5.000 Euro.

Источник: https://www.aroundhome.de/badezimmer/retro-bad/

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: