SONOS Multiroom Alternativen: Welche ist die beste?

Die besten Multiroom-Systeme – HIFI.DE

SONOS Multiroom Alternativen: Welche ist die beste?

Die HIFI.DE-Redaktion hat 596 Produkten aus 44 unterschiedlichen Kategorien in unserer umfangreichen Community Umfrage für die HIFI.DE-Awards zusammengestellt.

Aus dieser sollen die besten Produkte von Smart Speakern, Kopfhörern, Fernsehern und Co. aus dem Jahr 2019 hervorgehen. Von insgesamt 10.598 HIFI.

DE-Usern haben wir klare Ergebnisse erhalten, die wir dir natürlich nicht vorenthalten wollen.

In jeder Kategorie zeichnen wir die drei jeweiligen Spitzenreiter, die sich einen Platz auf den Siegertreppchen gesichert haben mit einem HIFI.DE-Award aus. Demnach können wir stolze 132 Awards verleihen. Wer also über einen möglichen Kauf eines oder mehrerer Produkte nachdenkt oder sich vorerst einfach nur informieren möchte, ist hier genau richtig.

Im Folgenden kannst du nachlesen, welche Multiroom-Systeme es bei der Umfrage der „besten Multiroom-Systeme bei den HIFI.DE-Awards 2019“ in die Top Drei geschafft haben. Außerdem gibt es zu den drei Gewinnern noch zusätzliche Informationen und Daten, die dir einen kurzen Einblick über unsere drei Spitzenreiter im Detail geben sollen.

Einen vollständigen Überblick über weitere Multiroom-Systeme, die zur Wahl standen und wie gut sie abgeschnitten haben, erfährst du weiter unten auf dieser Seite in unserer Fotogalerie.

Platz 1: Sonos

Das Multiroom-System von Sonos hat sich gegen die Konkurrenz durchgesetzt und darf es sich auf dem Siegertreppchen bequem machen | Bild: Sonos

Verbindung: WLAN-Netzwerk | Steuerung: Sonos-App (verfügbar für iOS und Android) | Kompatibilität: Streaming-fähige Geräte von Sonos (Verbindung zwischen 32 Sonos-Geräten möglich)

Das Multiroom-System von Sonos gehört zu einem der populärsten Multiroom-Systeme, die es auf dem Markt gibt. Demnach ist es auch wenig überraschend, dass es bei der Community Umfrage für die HIFI.DE-Awards als Sieger hervorgeht. Bis zu 32 Sonos-Speaker lassen sich dabei über die interne WLAN-Verbindung zum sogenannten SonosNet verbinden.

Das Sonos-System umfasst bis zu 32 verschiedene Geräte des Herstellers, die allesamt in das hauseigene Multiroom-System integriert werden können. | Bild: Sonos

Neben unterschiedlichen Lautsprechern lassen sich auch eine Soundbar und ein Subwoofer in das System integrieren. So wird aus dem Multiroom-System ein vollwertiges 5.1 Heimkino-System.

[attention type=yellow]

In punkto Streaming bietet das Sonos-System den Zugriff auf bekannte Dienste wie zum Beispiel Spotify, Apple Music, Amazon Prime Music oder Tidal.

[/attention]

Und auch Hörspiel-Enthusiasten dürfen sich auf Plattformen wie Audible oder Audiobooks.com freuen.

Platz 2: Teufel Streaming

Auch wenn Teufel sich gegen das Multiroom-System von Sonos geschlagen geben muss, so schafft es der Hersteller mit seinem Streaming-System auf Platz zwei. | Bild: Teufel

Verbindung: Bluetooth und WLAN-Netzwerk | Steuerung: Teufel Raumfeld App | Kompatibilität: Streaming-fähige Geräte von Teufel

Manch einer mag das Multiroom-System „Teufel Streaming“ des Traditionsherstellers noch unter dem Namen Raumfeld kennen, das mit der gleichnamigen Raumfeld-Technologie ausgestattet ist.

Mithilfe dieser Technologie können verschiedene Teufel-Geräte via WLAN-Verbindung miteinander vernetzt werden.

Außerdem können mobile Geräte wie zum Beispiel Smartphone oder Tablet per Bluetooth mit dem Teufel-System verbunden werden – und das sogar, wenn sich das entsprechende mobile Gerät nicht in unmittelbarer Nähe befindet.

Die Produktpalette kompatibler Lautsprecher für das hauseigene Multiroom-System vom Hersteller umfasst neben den „Teufel One“ Lautsprechern eine Vielzahl ausgewählter Streaming-Anlagen. Darunter fallen die Teufel Soundbar Streaming, Teufel Sounddeck Streaming und der Connector. Die Teufel-Streaming-Familie unterstützt Spotify Connect und  Bluetooth.

Platz 3: Yamaha MusicCast

Auf dem dritten Platz unter den Spitzenreiter findet sich MusicCast von Yamaha wieder. | Bild: Yamaha

Verbindung: Bluetooth und WLAN-Netzwerk | Steuerung: Sprachsteuerung, AirPlay 2, MusicCast Controller | Kompatibilität: Streaming-fähige Geräte von Yamaha

Der dritte Platz in der Kategorie der besten Multiroom-Systeme geht an MusicCast von Yamaha. Der Hersteller ist besonders für die Herstellung von Musikinstrumenten und einer breiten Produktpalette verschiedenster Audio-Geräte bekannt. MusicCast kombiniert Letztere für satte raumübergreifende Klänge im gesamten Haushalt.

Über mobile Geräte wie das Smartphone können alle kompatiblen Yamaha-Produkte gesteuert werden. | Bild: Yamaha

Dabei lässt sich das System über unterschiedliche Apps wie zum Beispiel MusicCast Controller, Apple AirPlay 2 oder Spotify Connect ansteuern und bedienen. Wer sich lästiges Tippen auf das Smartphone- oder Tablet-Display sparen möchte, kann MusicCast auch wahlweise über Amazon Alexa oder Google Assistant bedienen.

› » Galerie ansehen (9 Bilder)

Benutzt du eines der drei Multiroom-Systeme oder hast vielleicht schon mit mehr als einem Erfahrung? Findest du die Platzierungen gerechtfertigt? Teile uns deine Meinung in den Kommentaren mit!

Источник: https://hifi.de/feature/hifi-de-awards-die-besten-multiroom-systeme-24158

WLAN-Lautsprecher für Multiroom-Audio im Vergleich: Sonos und die Alternativen im Test

SONOS Multiroom Alternativen: Welche ist die beste?

1. Sonos Play:1

8,8 von 10 Punkten

2. Sonos One

8,6 von 10 Punkten

3. Riva Festival

8,5 von 10 Punkten

4. Sonos Surround-Set

8,5 von 10 Punkten

5. Bowers & Wilkins Formation Wedge

8,4 von 10 Punkten

6. Sonos Move

8,3 von 10 Punkten

7. Riva Arena

8,3 von 10 Punkten

8. IKEA Symfonisk Regal-WiFi-Speaker

8,2 von 10 Punkten

9. IKEA Symfonisk Tischleuchte

7,9 von 10 Punkten

10. Sonos Playbase

7,8 von 10 Punkten

11. Sonos S5

7,8 von 10 Punkten

12. Sonos Beam

7,6 von 10 Punkten

13. Sony LF-S50G

7,0 von 10 Punkten

Angebote

Bei Amazon

Bei Amazon

Bei MediaMarkt

Bei Amazon

Bei Amazon

Bei Amazon

Bei MediaMarkt

Bei Amazon

Zum Angebot

Zum Angebot

Bei Amazon

Bei MediaMarkt

Bei Amazon

Bei Amazon

Bei MediaMarkt

Bei MediaMarkt

Klang

Klang

Klang

Klang

Klang

Klang

Klang

Klang

Klang

Klang

Klang

Klang

Klang

Klang

Design und Verarbeitung

Design und Verarbeitung

Design und Verarbeitung

Design und Verarbeitung

Design und Verarbeitung

Design und Verarbeitung

Design und Verarbeitung

Design und Verarbeitung

Design und Verarbeitung

Design und Verarbeitung

Design und Verarbeitung

Design und Verarbeitung

Design und Verarbeitung

Design und Verarbeitung

Ausstattung

Ausstattung

Ausstattung

Ausstattung

Ausstattung

Ausstattung

Ausstattung

Ausstattung

Ausstattung

Ausstattung

Ausstattung

Ausstattung

Ausstattung

Ausstattung

Positiv
  • Bietet bei kompakten Abmaßen einen guten Klang
  • Geeignet für Feuchträume
  • Günstig
  • Kompakte Bauweise
  • Feuchtigskeitsbeständig
  • kompatibel mit bestehendem Multiroom-System
  • Sprachsteuerung um weitere Assistenten ergänzbar
  • Toller Klang
  • Support für zahlreiche Streaming-Standards
  • unkomplizierte Einrichtung
  • Verarbeitung
  • einfache Bedienung
  • grandioser Klang
  • schickes Design
  • erweiterbar mit anderen Lautsprechern
  • einfache Einrichtung ohne Kontozwang
  • Breite Klangbühne
  • Flexible Einsatzmöglichkeit
  • Design
  • Automatic Trueplay
  • AirPlay, Spotify Connect, Google Cast inklusive
  • Klang
  • Optionaler Akku
  • Spritzwasserschutz
  • Knackiger Sound
  • Einfache Einrichtung und Bedienung
  • Volle Sonos-Integration
  • AirPlay 2
  • Günstiger Preis
  • Origineller Look
  • Knackiger Sound
  • Einfache Einrichtung und Bedienung
  • Volle Sonos-Integration
  • AirPlay 2
  • Verarbeitung
  • Klang
  • Einrichtung
  • Einfaches Setup
  • Guter Klang
  • „Echtes“ Multiroom
  • Klang
  • Design und Verarbeitung
  • Setup
  • Alexa-Unterstützung
  • Chromecast-Schnittstelle inkludiert
  • WLAN- und Bluetooth-fähig
  • Spritzwasserfest
  • Verarbeitung
Negativ
  • Übersteuert bei hohen Lautstärkepegeln
  • Für sehr große Räume nicht geeignet
  • keine Anschlussmöglichkeiten für externe Audiogeräte
  • kein Abspielen von Musik via Bluetooth
  • Anfällig für Kratzer und Staub
  • Keine Freisprechfunktion
  • kein HiRes-Audio
  • nur eingeschränktes AirPlay
  • wenig Funktionen
  • kein analoger Input
  • verlustfreie Streams nur per Roon möglich
  • hoher Preis
  • Staub- und kratzeranfällig
  • Vergleichsweise teuer
  • Keine Freisprechfunktion
  • Montagekit für Wandregal nicht enthalten
  • Klang-Tuning nur eingeschränkt
  • Sonos-typisch fehlen Bluetooth und Klinke
  • Kein Leuchtmittel enthalten
  • Lampensockel nicht smart
  • Design fehlt Feinschliff
  • Kein Klinkenstecker für lokale Musikwiedergabe
  • Alexa und Google Assistant nicht integriert
  • Bisschen klobig
  • Steuerung nur per App möglich
  • proprietär
  • keine Dolby Atmos-Unterstützung
  • wenig Anschlüsse
  • Kein Akku
  • Mäßige Klangqualität
  • Gestensteuerung schlecht umgesetzt
  • Spracherkennung nicht zuverlässig
  • Keine Freisprechfunktion

Produkteigenschaften anzeigen❯

Einmal in Betrieb genommen, überzeugen WLAN-Speaker mit einer unkomplizierten Handhabung. Das klassische HiFi-Setup, bestehend aus zwei Boxentürmen und einer Stereo-Anlage, wird von ihnen immer weiter verdrängt. Dies hat verschiedene Gründe. Das sind die wichtigsten Vorzüge von WLAN-Speakern gegenüber klassischen HiFi-Anlagen:

  • einfache Steuerung per Smartphone
  • Aufstellungsort flexibel
  • weniger störende Kabel
  • Unterstützung der bekannten Streaminganbieter
  • synchrones Multiroom-Audio

Yamaha zeigt sein neues vielseitiges Multiroom-System Musiccast auf der IFA. Möglich ist der Streaming-Empfang via WLAN, Bluetooth und AirPlay. Zum Start sind 23 verschiedene Musiccast-Produkte erhältlich. (Quelle: Yamaha)

Was versteht man unter Multiroom-Audio?

In der Küche läuft eine Wiedergabeliste mit den besten Pop-Stücken, im Wohnzimmer verstärkt ein WLAN-Lautsprecher den Ton des Fernsehers, im Hobbyraum spielt ein kleiner Regallautsprecher Jazz und im Hauswirtschaftsraum sorgen rockige Töne für Abwechslung. Ein Knopfdruck auf dem Smartphone und in allen Räumen läuft das gleiche Stück – so lässt sich Multiroom-Audiostreaming begreifen.

Moderne Systeme schaffen es dabei, die Musik perfekt synchron über mehrere Räume verteilt wiederzugeben. Das war nicht immer der Fall – früher trübten nervige Verzögerungen zwischen den einzelnen Lautsprechern den Musikspaß. Dies gehört glücklicherweise längst der Vergangenheit an und selbst nach stundenlanger Musikwiedergabe bleiben die Boxen synchron.

Heute fügen sich die Multiroom-Audiosystem zudem perfekt in die Heimkino-Landschaft. Soundbars nehmen den Ton vom Fernseher entgegen, stellen diesen aber auch als Quelle allen anderen Lautsprechern im Setup zur Verfügung. Gleichzeitig lassen sich mehrere Boxen zu Stereopaaren verbinden oder komplexere 5:1-Setups realisieren.

Wie unterscheiden sich WLAN-Lautsprecher von Bluetooth-Speakern?

In der Regel sind Bluetooth-Speaker für den mobilen Betrieb ausgelegt und verfügen daher über einen eingebauten Akku. Dies ist bei den an dieser Stelle besprochenen fürs Multiroom-Streaming ausgelegten Modellen nicht der Fall. Dafür klingen reine WLAN-Boxen meist besser, als ihre Bluetooth-Pendants. Aber auch hier bestätigen Ausnahmen die Regel.

Sonos Move

Design und Verarbeitung

Während sich reine Bluetooth-Speaker binnen weniger Minuten, oft auch mit Hilfe von NFC einrichten lassen, ist der Setup-Prozess bei WLAN-Boxen meist zeitintensiver und setzt die Installation einer App voraus. Auch wenn dies hin und wieder zu Problemen führen kann, kann die Einrichtung auch von Laien bewerkstelligt werden.

Der wichtigste Anbieter: Sonos

Sonos ist derzeitiger Marktführer bei den fürs Multiroom-Streaming ausgelegten WLAN-Lautsprechern.

Die aktuelle Haupt-Produktpalette startet mit dem Play:1, einem kompakten WLAN-Speaker, der sich gut zur Aufstellung in der Küche oder dem Badezimmer eignet.

Es folgen Play:3 und Play:5, beide Geräte sind deutlich voluminöser (sowie teurer) und eignen sich zur Beschallung größerer Räume. Der Smart Speaker Sonos One bietet Alexa-Unterstützung.

[attention type=red]

Bei der PlayBar handelt es sich um eine Soundbar zur Platzierung unterhalb des Fernsehers. Auch die Sonos-Produkte Playbase und Beam polieren den TV-Klang mächtig auf.

[/attention]

Der Subwoofer Sonos Sub sorgt für die tiefen Frequenzen und kann an beliebiger Stelle im Raum platziert werden. Darüberhinaus bietet Sonos eigenes Zubehör wie einen WLAN-Repeater (Boost) an.

Vorteile des Sonos-Systems sind die einfache Installation und der zwar nicht immer, jedoch meistens völlig reibungslose Betrieb. Die Komponenten klingen durch die Bank weg gut.

Seit 2019 ist zudem ein Multiroom-Bluetooth-Lautsprecher-Mix am Start: Der Sonos Move. Die Box fügt sich nahtlos in heimische Sonos-Netz, kann draußen aber problemlos als Bluetooth-Lautsprecher genutzt werden. Für den Stadtpark-freudigen Single der perfekte Lautsprecher.

Die Alternativen

Yamaha bietet seit einiger Zeit mit MusicCast eine interessante Alternative im Multiroom-Audio-Segment.

Die Einrichtung trieb uns im Test des Einsteigersets MusicCast Trio leider zunächst zur Weißglut, anschließend fanden wir aber eine brauchbare Lösung.

Der Vorteil von MusicCast liegt in den vielen unterstützten Formaten und Geräten. Selbst markenfremde Bluetooth-Lautsprecher lassen sich mit Hilfe der App einbinden und ansteuern.

Eine weitere Alternative bieten die IKEA Symfonisk Lautsprecher. IKEA packt hier Sonos-Technik in Lampen oder kleine Regalboxen. Richtig gehört! Es handelt sich um Sonos-Komponenten, die hier verbaut wurden. Und diese sind kompatibel zur App und anderen „echten“ Sonos-Boxen.

In unserer Spielhalle findet ihr mehr als 500 Spiele – Kostenlos, direkt spielbar auf Smartphone und PC!

Источник: https://www.netzwelt.de/multiroom-audiosysteme/wlan-boxen-multiroom-audio-sonos-alternativen-vergleich.html

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: