Super wohnen unterm Dach

Wohnen unter der Dachschräge | Sweet Home

Super wohnen unterm Dach

Von Marianne Kohler, 22. Februar 2016

Sweet Home beantwortet auf dem Blog regelmässig Leserfragen, die von allgemeinem Interesse sind, wie das heutige Thema «Wohnen unterm Dach».

Wohnen unter einer Dachschräge kann sehr gemütlich sein, aber auch eine Herausforderung. Diese 14 Einrichtungs- und 8 Shoppingtipps und die vielen Ideen und Inspirationen helfen bestimmt nicht nur der Leserin Martina Pfister. (Bild über: Gravity)

Liebe Frau Kohler, seit langem verfolge ich Ihren Blog und bin immer wieder begeistert von den tollen Beiträgen mit schönen Fotos und guten Tipps! Ihnen gebührt ein grosses Dankeschön für das regelmässige Liefern davon! :-) Einige Ihrer Einrichtungs- und Kochtipps habe ich auch bereits umgesetzt.

Gerne möchte ich mich darum mit meiner aktuellen Einrichtungs-Herausforderung vertrauensvoll an Sie wenden:
Mein Partner und ich werden nächsten Monat in eine tolle, grosse, neu eingebaute Dachwohnung ziehen (sichtbare Holzbalken, massiver Eichenboden…), worauf wir uns sehr freuen, da uns die Wohnung wirklich sehr gut gefällt.

Einziger Nachteil: die Dachschrägen – diese gibt es in alle Richtungen und zum Teil bis fast zum Boden. Unsere jetzigen Möbel da geschickt unterzubringen, wird darum etwas schwierig und neue, vielleicht sogar speziell eingepasste oder abgeschrägte kaufen möchten wir nur begrenzt, da wir noch nicht wissen, ob wir 1, 5 oder 10 Jahre da wohnen werden.

[attention type=yellow]

Hätten Sie uns vielleicht ein paar Tipps zum Thema «Einrichten mit Dachschrägen»? 

[/attention]

Mit der Hoffnung auf eine inspirierende Antwort grüsse ich Sie freundlich,
Martina Pfister

1 — Ignorieren ist ein guter Start

Richten Sie trotz eingeschränktem Platz mit viel Lust auf Grösse ein, das klappt nämlich auch unter dem Dach, wie das obere Bild beweist.

Eine schöne Idee ist zum Beispiel eine dominante Tapete, die in die Längsrichtung geht (Shoppingtipps dafür am Ende des Blogs)  als dramatischer Hintergrund für ein kuschliges Bett.

Damit optische Grösse entsteht, hilft auch Symmetrie, die wie im Samstagsblog erklärt, kein Muss ist, aber manchmal guttut. 

2 — Spielen Sie mit Licht und Schatten

Viele Künstler haben ihre Ateliers unter dem Dach. Einerseits, weil früher Mansarden die einzigen Orte waren, die sich arme Kunstschaffende leisten konnten und andererseits wegen des Lichts. Das Licht, das von oben kommt, ist ein ganz besonderes. Nutzen Sie es und spielen Sie damit. Wechseln Sie gekonnt mit Hell und Dunkel ab.

Wie das schön mit Farbe geht, zeigt hier Farrow and Ball. Mit dem brandneuen, dunklen Blauton Inchyra 289, dessen Kreation die Farbe des schottischen Himmels inspirierte, wurden einzelne Wände gestrichen, die Decke aber weiss gelassen.

Die hellen Wände zeigen trotzdem einen sanften Grauton, dieser lässt nämlich das Weiss besonders hell und freundlich herausstrahlen.

3 — Geniessen Sie die Gemütlichkeit

Wohnen mit Dachschräge vermittelt ein ganz besonderes Gefühl von Geborgenheit. Man spürt im wahrsten Sinne des Wortes, dass man ein Dach über dem Kopf hat.

Nutzen Sie dieses Gefühl, rücken Sie Sitzmöbel zu Gruppen zusammen, und das am besten auf die leichte Tour: Kleinere Sofas sind hier angesagt, Sessel und Puffs. Verzichten Sie auf grosse Couchtische und stellen Sie höchstens kleine Beistelltische neben das Sofa.

Unterstützen Sie das «Heimelige» der Situation und verpassen Sie dem Wohnbereich noch mehr Wärme mit einem schönen Teppich. (Bild über: a faded palette) 

4 — Tricksen Sie

Anstelle von grossen oder neuen Möbeln können Sie unter dem Dach durchaus auch mal tricksen und mit wenig Aufwand eine neue Wohnsituation schaffen. Hier ist es ein grosses Brett, das ohne Beine mit Schienen an die Wand montiert wurde und einen perfekten Arbeitsplatz bietet. (Bild: Chezerbey)

5 — Fahren Sie herunter

Ein anderer Trick geht so: Bei wenig Höhe hilft es, Beine von Möbeln zu ersetzen oder gleich ganz zu entfernen. So bringen Sie alles eine Etage tiefer und haben mehr Luft im Raum. (Bild über: a butterfly in your house)

6 — Nutzen Sie Nischen

Dachwohnungen bieten mehr als andere Wohnungen Nischen und Ecken. Nutzen Sie diese, zum Beispiel auch mal mit einer Kuschelecke am Boden mit Fellteppich oder Futon. (Bild: designinspiration)

7 — Entscheiden Sie sich für ein Tagesbett

Tagesbetten sind perfekte Ergänzungsmöbel, die gut in eine Dachwohnung passen. Sie sind im Gegensatz zu Sesseln und Sofas leichter, nehmen weniger Platz ein und können gut unter die Dachschräge geschoben werden. (Bild über: toujours au feminin)

8 — Denken Sie an das Dahinter

Unter Dachschrägen kann man nicht alle Möbel an die Wand schieben weil man sonst den Kopf anstösst. Das Dahinter aber bietet Platz für anderes. Tiefe Regale, Bilder und Spiegel an die Wand gelehnt oder Körbe und Boxen für Extra-Stauraum sind nur einige Beispiele dafür, wie Sie diesen neuen Platz nutzen können. (Bild über: moorea loves)

9 — Brechen Sie Höhe mit Farbe

Nochmals ein Farbtipp, der Wunder wirkt: Streichen Sie die untere Hälfte der Wände, verbinden Sie so die Möbel mit dem Raum und lenken Sie von einem hohen Dach ab. (Bild über: Cabbagerose Blog)

10 — Ersetzen Sie Gewohntes

Sie können auch ohne grosse Neuanschaffungen Gewohntes ersetzen. Bei Platzmangel ist das zum Beispiel ein Wandregal über dem Bett anstelle von Nachttischchen und Wandlämpchen. Aber auch eine Bank am Tisch anstelle von grossen oder hohen Stühlen oder wie bereits erwähnt ein Tagesbett anstelle eines Sofas. (Bild über: ministryofdeco)

11 — Bekommen Sie mehr Licht dank Spiegeln

Eine der wohl genialsten Ideen in Sachen Dachfenster kommt natürlich auch aus einem grossen Haus. Das legendäre Schweizer Architektenpaar Trix und Robert Hausmann hat die Dachfenster mit Spiegeln eingekleidet und damit mehr Licht geschaffen. (Bild: Rita Palanikumar)

12 — Regale in Schräglage

Mithilfe von Schienen können Sie auch einfach Regale an der Dachschräge anbringen. Das eignet sich zum Beispiel gut neben einem Arbeitstisch. (Bild: designindulgences)

13 — Vorhang statt Schrank

Grosse Schränke können in Dachwohnungen ein Problem sein. Damit Sie keine nach Mass machen lassen müssen, können Sie eine Nische als schicke Ankleide umfunktionieren. (Bild: husohem)

14 — Küchenmöbel für Ordnung

Eine interessante Idee habe ich bei Ikeahackers entdeckt: Ein Küchenmöbel aus einer Ikeaküche dient hier als perfekter Stauraum, der unter die Dachschräge passt.  

Sweet-Home-Shoppingtipps:

Damit Sie diese Wohnideen auch schnell und einfach umsetzen können, helfen Ihnen die neuen Sweet-Home-Shoppingtipps. 

  • 1 Die edle Tapete vom Auftaktbild ist von Cole and Son, erhältlich über den Fachhandel.
  • 2 Der kleine, feine Sessel Roy, in Blau und in Grau erhältlich, zu 400 Franken von Interio, eignet sich perfekt zur Vervollkommnung einer Sitzgruppe oder als Einzelstück für eine Leseecke oder im Schlafzimmer. 
  • 3 Deckenleuchten unter Dachschrägen sind schwierig. Zudem geben Steh- und Tischleuchten auch stimmungsvolleres Licht. Eine ähnliche Leuchte wie auf Bild 3 habe ich zu 300 Franken bei Micasa entdeckt, sie heisst Nova.
  • 4 Ein wirklich tolles Möbel, das sich perfekt auch dahin rollen lässt, wo wenig Platz ist und trotzdem viel Stauraum gebraucht wird. Rollmöbel Alex zu 150 Franken von Ikea.
  • 5 Nachttischchen sind perfekt auch als kleine Beistelltischchen neben Sofas. Ein besonders hübsches Modell ist das Tischchen Dustin von Micasa, zu 50 Franken.
  • 6 Ganz jung und bereits ein Kultmöbel, das Sofa-Daybed Sinnerlig von Ilse Crawford für Ikea, für 400 Franken.
  • 7 Eine Bodenleuchte ist perfekt für Räume unter dem Dach, und ein wunderschönes Beispiel ist die Leuchte Ron, zu 250 Franken von Interio.
  • 8 Möchten Sie den klassischen Look von Bild 3 nachstellen? Ein edles, kleines Sofa in diesem Stil finden Sie im Modell Chester von Habitat Swiss.

Marianne Kohler Nizamuddin ist Journalistin, Stylistin und Creative Consultant. Ihr Beruf führte sie nach Paris, New York und München und einige Jahre als Modechefin zur Zeitschrift «annabelle». Heute arbeitet sie selbstständig für Firmen und Agenturen im In- und Ausland. Folgen Sie ihr auf Instagram und besuchen Sie ihre Website mit Blog: «Styles and Stories».

Источник: https://blog.tagesanzeiger.ch/sweethome/index.php/72154/wohnen-unter-der-dachschraege/

Dachgeschosswohnung kühlen: So übersteht ihr die Sommerhitze

Super wohnen unterm Dach

Dachgeschosswohnungen gleichen im Sommer wahrlich einer Sauna. Was also tun? Hier kommen die besten Anti-Hitze-Tipps, um eure Dachgeschosswohnung zu kühlen.

„Der Vorteil einer Dachgeschosswohnung im Sommer: Man kann Hackfleisch in die Luft werfen und Buletten fangen.“ Alle, die in einer Dachgeschosswohnung leben oder schon einmal gewohnt haben, können über solche Sprüche vermutlich nur wenig lachen.

Denn sobald Temperaturen im Sommer die 30-Grad-Marke erreichen, wird es in Wohnungen unterm Dach unerträglich heiß. Raumtemperaturen von über 30 Grad Celsius sind da keine Seltenheit mehr.

Entspannt auf der Couch liegen, geschweige denn schlafen? Fehlanzeige!

Doch was kann man gegen die Sommerhitze tun? Ausziehen kommt bei der Wohnungslage meist nicht in Frage. Hier kommen einige Tipps und Tricks gegen die Sommerhitze in Dachgeschosswohnungen.

Dein Browser kann dieses Video nicht abspielen.

Video von Esther Pistorius

Um eine Dachgeschosswohnung möglichst kühl zu halten, solltet ihr die Hitze erst gar nicht hereinkommen zu lassen. Wenn es also draußen wärmer ist als drinnen, dann solltet ihr die Fenster unbedingt geschlossen halten und aufs Lüften verzichten. Ansonsten dringt die warme Luft von draußen nach innen.

Lüften solltet ihr im Sommer grundsätzlich nur in den frühen Morgen- (morgens zwischen 5 und 6 Uhr ist die Luft besonders kühl) oder späten Abendstunden bzw. nachts, wenn die Außentemperaturen ein wenig abgekühlt sind. Wichtig: Sorgt beim Lüften für einen ordentlichen Durchzug. Das Lüften bringt nur wenig, wenn ihr die Fenster öffnet, aber alle Türen schließt.

Räume tagsüber abdunkeln

Das Problem an Dachgeschosswohnungen: Sie besitzen nur selten Rollos oder sonstigen Sonnenschutz an den Fenstern. Dadurch knallen die Sonnenstrahlen von außen auf die Fensterscheiben und heizen die Wohnung extrem auf. Aus diesem Grund solltet ihr alle vorhandenen Rollos schließen und sämtliche Räume über Tag abdunkeln.

Wer keine Sonnenschutzrollos besitzt, sollte zunächst mit dem Vermieter sprechen und darum bitten, Außenjalousinen oder Hitzeschutz-Markisen montieren zu lassen. Eine Alternative zu Jalousinen sind Thermorollos, die innen angebracht werden. Auch selbstklebende Folien (bei Amazon shoppen) können die Sonne fernhalten.

Feuchte Tücher halten die Luft kühl

Eine weitere Möglichkeit, um eure Dachgeschosswohnung kühl zu halten, ist das Aufhängen von feuchten Laken oder Handtüchern (ins Wasser halten und gut auswringen). Beim Trocknen der Laken bzw. Tücher wird der Luft Wärme entzogen und die Umgebung abgekühlt. Man spricht auch von Verdunstungskälte.

Hängt die Tücher oder Laken am besten mittig im Raum auf. Zusätzlich könnt ihr einen Ventilator (z.B. von Amazon) so aufstellen, dass er die Tücher aus der Entfernung leicht anbläst.

Der Ventilator sorgt dafür, dass die trockene Luft schneller abtransportiert wird. Übrigens eignen sich am besten Textilien aus Baumwolle oder Frotteehandtücher, da diese besonders lange kühl bleiben.

Aber Achtung: Legt am besten Handtücher auf den Boden, denn die Laken können tropfen und Holzfußboden oder Laminat beschädigen.

Teppiche aus der Wohnung verbannen

Teppiche sind im Winter super gemütlich, im Sommer eher ungeeignet. Denn Teppiche speichern Wärme, wodurch Wohnungen sich schwieriger abkühlen lassen. Lose Teppichböden sollten daher im Sommer weggeräumt werden.

So bleibt euer Badezimmer kühl:

Dachgeschosswohnung und nicht mal ein Fenster im Badezimmer? Wir haben die Lösung. Ist es gerade im Badezimmer unerträglich warm, dann füllt eure Badewanne mit eiskaltem (!) Wasser. Dadurch bleibt das Bad schön kühl.

Wer keine Badewanne besitzt, kann mit Eiswürfel gefüllte Schüsseln aufstellen. Das gilt natürlich auch für die restlichen Räume.

Ventilatoren sorgen für eine gute Luftzirkulation

Auch wenn Ventilatoren oder Luftkühler Dachgeschosswohnungen nicht herunterkühlen können, sorgen sie zumindest für ein wenig Abkühlung bei der Hitze. Wir nehmen den Luftstrum des Ventilators zudem als angenehm kühl wahr, auch wenn der Ventilator eigentlich nur die warme Luft herumwirbelt. Das liegt ebenfalls an dem oben beschriebenenen Prinzip der Verdunstungskälte.

Elektrogeräte wie Fernseher, Computer, Spülmaschine oder der Backofen sorgen (auch im Stand-by-Modus) für zusätzliche Wärme in eurer Dachgeschosswohnung. Schaltet bei einer Hitzewelle im Sommer also alle Geräte ab, die ihr nicht benötigt (wie z.B.

den Wäschetrockner) und nur die ein, die ihr auch wirklich nutzt (wie z.B. den Kühlschrank).

Auch Leuchten geben Wärme ab. Verwendet daher am besten LED-Lampen. Und auch beim Kochen gilt: Versucht so wenig Hitze wie möglich zu produzieren.

Das Einschalten der Abzugshaube ist außerdem im Sommer besonders sinnvoll, da sie die warme Kochluft nach draußen transportiert.

Mobile Klimaanlage: Die Lösung, wenn sonst nichts hilft

Dachgeschosswohnungen besitzen nur selten eine Klimaanlage und bei Mietwohnungen kann man nicht mal eben so eine Klimaanlage einbauen lassen. Die Lösung: Mobile Klimaanlagen. Die sind leider nicht wirklich billig. Außerdem muss die warme Luft durch einen Abluftschlauch nach draußen befördert werden. Das geschieht meistens durch einen Fensterspalt.

Weiteres Manko: Mobile Klimageräte sind nicht gerade energiefreundlich und verbrauchen relativ viel Strom.

Eine große Auswahl an mobilen Klimageräten gibt es hier bei Amazon.

Noch mehr Tipps bei Hitze findet ihr hier:

Hilfe bei Hitze: Bei DIESER Temperatur schlaft ihr am besten

Was hilft gegen Schwitzen? Diese Tipps retten euren Sommer!

Was anziehen bei 30 Grad? Büro-Outfits für heiße Tage

Источник: https://www.gofeminin.de/wohnen/dachgeschosswohnung-kuehlen-s4002271.html

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: