Treppen-Grundrisse: So können sie gestaltet werden

Wie man die Architektur einer Treppe zeichnet: Beispiele zum Downloaden – BibLus

Treppen-Grundrisse: So können sie gestaltet werden

Mit diesem Leitfaden für die Innentreppenplanung analysieren wir die Hauptmerkmale einer Treppe. Besonderes Augenmerk wird auf einige praktische/theoretische Aspekte für das korrekte Design gelegt.

Sofort zum Download bereitgestellt, mit einer detaillierten Analyse: Zeichnungen verschiedener Treppentypen im DWG-Format, mit Grundrissen und Schnitten zusammen mit einem vollständigen 3D-BIM-Projekt.

Download des 3D-BIM-Modells (.edf-Datei) von verschiedenen Treppentypologien-Projekte

Downloaden Sie kostenlos Edificius, die BIM-Software für den architektonischen Entwurf

Treppen sind die strukturellen Elemente, die die Verbindung zwischen verschiedenen Etagen eines Gebäudes ermöglichen. Im Allgemeinen besteht eine Treppe aus den folgenden Elementen:

  • Treppenstufen
  • Treppenlauf
  • Treppenpodest

Die Treppenstufen sind einzelne, aufeinanderfolgende Steigungselemente, welche dazu dienen die Höhendifferenzen zu überwinden.

Der Treppenlauf oder Rampe ist der Treppenteil, der sich aus Treppenstufen zusammensetzt. Eine Treppe kann aus mehreren Treppenläufen bestehen, die durch Treppenabsätze unterteilt sind.

[attention type=yellow]

Der Treppenabsatz oder Podest ist ein horizontales Verbindungselement zwischen zwei oder mehreren Treppenläufen. Dieser ermöglicht den Zugang zu den verschiedenen Bereichen, die von der Treppe bedient werden. Dieser dient der Bequemlichkeit für den Nutzer, der Sicherheit bei Stürzen und für Richtungsänderungen der Laufrichtung bei geradläufigen Treppen.

[/attention]

Der Höhenunterschied zwischen zwei Stufen wird als Steigung oder Steigungshöhe, während die Tiefe der Stufe als Auftritt oder Auftrittsbreite, bezeichnet wird.

Treppenhausgestaltung, Treppentypologien

Die Treppen werden je nach Materialverwendung unterschieden:

  • Stahlbetontreppe
  • Stahltreppe
  • Holztreppe

Die gängigsten Stahlbetontreppen sind:

  1. Treppen mit geraden Läufen: bestehend aus einer Stahlbetonplatte, als Basis für die Treppenstufen.
  2. Treppen mit Knickträger: Bestehend aus einem Träger, in einer besonderen „z“-Form, als Basis für die Treppenstufen.

Treppen werden nach Steigungsverhältnis klassifiziert und sind folgendermaßen unterteilt:

  • Steigleiter, diese steht fast senkrecht, mit Stufen oder Sprossen zum Hinauf- und Hinuntersteigen
  • Steil-Leitertreppe/Treppenleiter, für eine sehr hohe Steigung (über 50°); Diese Treppenart ist für den gelegentlichen Gebrauch, Wartung und dergleichen vorgesehen
  • Standard-Treppen zwischen 20° und 45°; Treppen für den privaten Gebrauch haben im Allgemeinen ein höheres Steigungsverhältnis.

Schnitt einer Dreiläufige E-Treppe mit Halbpodest

Treppenhausgestaltung, die Treppenform

Der verfügbare Raum und Treppenposition sind entscheidende Elemente in der Wahl der Treppen- Typologie.

Um bestmöglich eine Ecke oder eine Wand auszunutzen, ist die Modellwahl der Treppe entscheidend, um den verfügbaren Platz zu optimieren.

Die Form des Treppenhaus-Grundrisses kann ein regelmäßiges, unregelmäßiges Polygon, ein Kreis, eine Ellipse usw., sein.

Ein Treppenhaus ist normalerweise so strukturiert:

  • mit rechteckigen Grundriss, bei ausreichendem Platz für zwei parallele Treppenläufe die mit Podeste oder Halb- oder Zwischenpodeste verbunden sind;
  • mit quadratischem Grundriss, wobei die Treppe um den Aufzugsschacht verläuft;
  • mit kreisförmiger Grundriss, (oder in einigen Fällen elliptisch), in diesem Fall handelt es sich um eine Wendeltreppe.

Innentreppe: Treppe mit geraden Läufen

Treppen mit geraden Läufen eignen sich besonders in diesen zwei Fällen:

  1. wenn die Treppe, entlang einer Wand verläuft
  2. wenn eine Ecke genutzt werden soll

Außerdem können Treppen mit geraden Läufen:

  • Einläufig, am häufigsten verwendet
  • Zweiläufig, die Stufenfolge ist durch ein Zwischenpodest unterbrochen (im Grundriss in rechteckiger oder quadratischer Form)
  • zwei geraden Läufen, viertel-, halb- oder dreiviertelgewendeten Treppen (welche im Grundriss, einen gebogenen Verlauf annimmt)
  • gemischten Läufen, bestehend aus gebogenen oder geradlinigen Treppenläufen

Zweiläufige gegenläufige Treppe mit Zwischenpodest

Wendeltreppe für Innenbereiche

Wendeltreppen, spiralförmig oder kreisförmig, werden angewendet, wenn sich die Treppe in der Mitte eines Raums befindet. Es gibt zwei Arten von Wendeltreppen:

  • mit den Stufen, die an einem zentralen Element (Säule oder Spindel) befestigt sind, jener wird am Boden und an der Decke befestigt und hat eine tragende Funktion
  • ohne zentrales Befestigungselement, wenn sich die Treppe schraubenförmig um ein zentrales Treppenauge windet, in diesem Fall wird die Treppe am Boden und am Anfangspunkt befestigt.

Wendeltreppen sind platzsparend und werden vor allem dann eingesetzt, wenn der Platz im Raum begrenzt ist. In diesem Fall sind diese, im Grundriss: Rund, quadratisch oder elliptisch.

Wendeltreppe

Aspekte welche, die Treppenwahl beeinflussen:

  • Unterschiede zwischen den zu verbindenden Ebenen: wenn diese Differenz nicht die 250cm überschreitet, kann eine durchgehende Einläufige Treppe verwendet werden, bei 300cm eine gewendete Treppe, während für andere Höhen ein Treppenpodest empfehlenswert ist
  • Treppenumfang der im Raum besetzt wird
  • Treppen-Gewicht und was diese durchschnittlich an Lasten tragen muss
  • Position der Türen und Fenster und anderer Elemente, um zu vermeiden, dass die Treppe, Öffnungen und Zugriffe verhindert
  • Treppenposition in Räumen: in einer Ecke, an einer Wand gelehnt, in der Mitte eines Raumes.

Gestaltung einer Innentreppe: der Versatz

Einer der wichtigsten Konstruktionsaspekte einer Treppe (oft unterschätzt) ist der Versatz, der den Treppenläufen zugeordnet ist.

Der Abstand zwischen der Austrittsstufe des ersten Treppenlaufs und der Antrittsstufe des zweiten Treppenlaufs wird als Versatz definiert.

Der Versatz bringt eine Reihe von Vorteilen (sowohl ästhetisch als auch funktional) mit sich und garantiert, vor allem die Kontinuität des Geländers. Auf der ästhetischen Sicht ist die Anpassung zwischen der Bruchkante des Treppenlaufs und des Treppenpodests sichergestellt.

Die Kontinuität eines Treppenhandlaufs in einem Gebäude, ist nicht nur wichtig, um die Sicherheit der Benutzer zu gewährleisten, sondern auch, um für Personen mit motorischen Schwierigkeiten, einen Treppenlift zu montieren.

Je nach geometrischer Größe, besteht die Möglichkeit über drei verschiedene Versatz-Typologien zu verfügen:

  • “Vorwärts-Versatz“, wenn die Antrittsstufe des zweiten Treppenlaufs, vor der Austrittsstufe des ersten Treppenlaufs liegt
  • “Versatz nach hinten“, wenn die erste Antrittsstufe des zweiten Treppenlaufs, hinter der Austrittsstufe des ersten Treppenlaufs liegt
  • “Ohne Versatz“, wenn Antritts- und Austrittsstufe des ersten und zweiten Treppenlaufs sich auf einer Linie befinden.

In dem Fall, in dem A=S/2 (Auau (Estrich + Stufenverkleidung) gleich die Hälfte der Steigung) ist, ist der Versatz Null und die Steigung der zwei Treppenläufe sind angepasst.

In der unteren Abbildung ist der rot hervorgehobene Teil (bestehend aus Estrich + Belag) gleich die Hälfte der Steigung: Das resultierende Ergebnis ist genau der Versatz gleich 0 (die Austrittsstufe des ersten Treppenlaufs – „Rise heigth 1“ – ist perfekt mit der Antrittsstufe des zweiten Treppenlaufs – „Rise heigth 2“ – ausgerichtet).

Wie man eine Treppe korrekt plant

Bei der Treppengestaltung ist notwendig, dass:

  • die Treppenstufen, für jeden Treppenlauf über die gleichen Maße verfügen
  • mindestens alle 15 Stufen, ein Treppen-/Zwischenpodest vorgesehen ist
  • die Treppenpodest-Breite nicht kleiner als die der Treppenläufe sind
  • wenn möglich, Treppen mit geraden Läufen angewendet werden

Zweiläufige gerade Treppe mit Zwischenpodest

Breite der Treppenläufe

Die Treppenlaureite, Treppenpodeste und Korridore hängen von der Personenanzahl ab, die sie gleichzeitig benutzen müssen, und deren Nutzungszweck.

Für öffentliche Einrichtungen, ist die Treppenbreite in Bezug auf den maximalen Personendurchgang (Exodus) festgelegt, sowie andere technischen Merkmale (wie z.B. Schrittmaß-/Steigungsregel, Materialeigenschaften usw.) welche durch spezifische nationale Vorschriften, in Bezug auf diese Räumlichkeiten, vorgeschrieben sind.

[attention type=red]

Der Treppenlauf eines Innenbereichs sollte mindestens 80cm breit sein, während für eine Wendeltreppe sollte der Durchmesser mindestens 110cm, betragen. Die Steigung des Treppenlaufs sollte einen Winkel zwischen 30 und 60 Grad haben.

[/attention]

Der Treppenlauf eines Innenbereichs sollte mindestens 80cm breit sein, während für eine Wendeltreppe sollte der Durchmesser mindestens 110cm, betragen. Die Steigung des Treppenlaufs sollte einen Winkel zwischen 30 und 60 Grad haben.

Schutzmaßnahmen

Die horizontalen oder vertikalen Elemente des Geländers, sollten in einem Abstand von höchstens 10cm voneinander liegen, während die Handlaufhöhe 90cm sein muss. Bei Verwendung einer Brüstung, muss ein Mindestwert von 100cm ausgehend von den Stufen eingehalten werden.

Um den Kleinkinder-Zugang auf der Treppe zu verhindern, können Treppenschutzgitter verwendet werden. Diese Schutzeinrichtungen können, aus Holz oder Metall sein.

Podesttreppe

Statik

Die Treppe muss in der Lage sein, eine Last von 400kg/qm zu tragen.

Steigung und Auftritt

Im Hinblick auf die Treppen-, Auftritts- und Steigungsplanung, muss zuerst die zu überwindende Ebene analysiert werden.

Die Steigung ist in der Regel zwischen 15cm und 17cm (Diensttreppen maximal 20cm), in öffentlichen Gebäuden (Krankenhäuser, Schulen) 13-15cm; Der Auftritt wird stattdessen je nach Verwendungszweck der Treppe berechnet.

Allgemein wird die Blondel-Formel angewendet:

S = Steigung und A = Auftritt

2S + A = 62cm ÷ 64cm

Für Innentreppen in Wohngebäuden, kann das Verhältnis wie folgt erhöht werden:

2S + A = ÷ 65cm (Maximalwert von S = 23cm)

Es ist gute Norm nicht 15 Treppenstufen pro Treppenlauf zu überschreiten und eine größere Anzahl von Stufen zu bevorzugen, um eine zu große Steigung zu vermeiden. Es ist außerdem angebracht ein abgerundetes Vorderprofil vorzusehen, welches praktischer und sicherer ist.

Dreiläufige E-Treppe mit Halbpodest

Download des 3D-BIM-Modells (.edf-Datei) einer Dreiläufige E-Treppe mit Halbpodest-Projekt

Download DWG im .zip-Format von allen Pläne der div. Treppentypologien 

Um eine Treppe zu realisieren, klicken Sie hier und testen Sie kostenlos Edificius, die BIM-Software für den architektonischen Entwurf

Источник: https://biblus.accasoftware.com/de/wie-man-die-architektur-einer-treppe-zeichnet-beispiele-zum-downloaden/

Der passende Grundriss für Ihre Treppe ǀ Stadler Blog

Treppen-Grundrisse: So können sie gestaltet werden

24.06.2016 09:50 von Patrick Hof

Der Grundriss der Treppe ist eines der wichtigsten Kriterien beim Treppenkauf: Er beeinflusst sowohl die Maße des Treppenraums auch dessen Gestaltungsmöglichkeiten. Die einzelnen Grundrisskonzepte richten sich nach der jeweiligen Treppennutzung – und natürlich nach der zur Verfügung stehenden Fläche.

Um Ihnen die Orientierung zu erleichtern, fassen wir im Folgenden die häufigsten Treppenarten für Sie zusammen – und nennen Ihnen die Hauptmerkmale jedes Grundrisses, zusammen mit den wichtigsten Vor- und Nachteilen.

Treppengrundrisse im Überblick

Der Treppenbau unterscheidet grundsätzlich zwischen geradläufigen und gewendelten Treppen.

Als architektonisches Element beeinflussen sie die Raumwirkung nachhaltig: Ein gerader Treppenlauf wirkt dezent und schlicht, gewendelte Treppen durch den Schwung der Wangen und Handläufe besonders elegant. Einen Sonderfall bilden dabei Spindeltreppen, die dem Wohnbereich ein edles Erscheinungsbild verleihen.

Im modernen Hausbau kommen vorzugsweise offene, filigrane Treppenkonstruktionen zum Einsatz; der überwiegende Teil der Bauherren entscheidet sich für Holz- und Stahltreppen.

Geradläufige Treppen

Die gerade, einläufige Treppe ist die Urform aller Treppengrundrisse. Durch ihre große Einbaulänge kommt sie am besten zur Geltung, wenn Sie großzügig planen können. Klare Pluspunkte der geraden Treppe sind die

  • einfache, preiswerte Konstruktion
  • gleichmäßige Stufenbreite im gesamten Gehbereich
  • Vielfalt der Ausführungen (z.B. als Faltwerktreppe oder Wangentreppen).

Auch zweiläufige gewinkelte bzw. gegenläufige Podesttreppen sind auf der gesamten Breite gut begehbar; sie kommen u.a. bei Häusern mit versetzten Wohnebenen und großen Treppenhäusern zum Einsatz, denn im Vergleich zur gewendelten Treppe benötigen sie relativ viel Platz. Achten Sie bei der Planung auf

Für eine harmonische Wirkung müssen zudem bei der Treppenplanung die Trittstufen gleichmäßig über die Wendelung verzogen werden, sodass keine Spitzstufen entstehen.

Unser Tipp:  Eine farbliche Unterscheidung der Zwischenpodeste sorgt nicht für bessere Erkennbarkeit (und damit Sicherheit beim Treppensteigen) – durch unterschiedliche Farben für Trittstufen und Treppenpodest setzen Sie gleichzeitig einen spannenden Akzent!

Gewendelte Treppen

Ob viertelgewendelte oder halbgewendelte Treppe: gegenüber einer Podesttreppe gewinnen Sie mit dieser Grundrissart viel Platz – und können gleichzeitig zwischen unterschiedlichen Gestaltungsmöglichkeiten wählen. Einziger Wehrmutstropfen ist die (im Vergleich zum geraden Treppenlauf) eingeschränkte Begehbarkeit im Bereich der Wendelung.

Bei der halbgewendelten Treppe empfehlen wir aus optischen Gründen eine symmetrische Planung, bei der Antritt und Austritt gleich tief sind.

Spindeltreppen

Spindeltreppen zählen zu den Raumspartreppen. Gleichmäßig gewendelt, ermöglichen sie einen angenehmen Gehrhythmus entlang der Lauflinie. Der konstruktive Vorteil besteht darin, dass Sie

  • An- und Austritts-Ebenen
  • Stufenlänge
  • Steigungsverhältnis
  • Laureite

noch flexibler als bei anderen Treppenarten an die bauliche Situation Ihrer Räume anpassen können.

Man verwendet sie daher vor allem als Aufgang zu offenen Galerien oder bei eng dimensionierten Treppenlöchern in der Geschossdecke.

Als Stahl- oder Holztreppe ausgeführt, erlaubt eine Wendeltreppe die unterschiedlichsten Designs – einzig die Transportmöglichkeiten für sperrige Gegenstände sind bei spindelförmigen Treppenläufen begrenzt.

Bogentreppen

Bogentreppen sind überall dort eine begehrte Lösung, wo die Architektur viel Raum für eine außergewöhnliche Treppengestaltung gewährt. Ihre Bögen und Schwünge sorgen für ein echtes optisches Highlight.

Typische Grundrisse der Bogentreppe sind ein tiefes U oder ein breiter Bogen: je breiter die Konstruktionslinie, desto prägnanter (und repräsentativer) die Raumwirkung.

Weil Bogentreppen stets Sonderanfertigungen sind, fallen sie jedoch eher in das hochpreisige Segment des Treppenbaus.

Tipps zur Grundrissplanung Ihrer Treppe

Welche Grundrissvariante in Ihrem Haus möglich ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Dazu zählen Form und Größe der Deckenaussparung ebenso wie die Positionierung von Tür- und Fensteröffnungen. Ausschlaggebend für die Treppenberechnung sind ferner

  • Auftrittsbreite
  • Steigungshöhe
  • Laureite.

Dabei gilt als Faustregel: Der Platzbedarf von Treppenläufen steigt mit der Breite von Lauf und Auftritt – und auch eine geringere Steigung der Stufen erfordert mehr Platz; großzügig bemessene Treppengrundrisse bieten allerdings mehr Bequemlichkeit und Sicherheit – daher gilt es, bei der Maßangabe möglichst den goldenen Mittelweg zwischen Komfort und Raumersparnis zu finden.

Aus gutem Grund bevorzugt der moderne Treppenbau daher viertel- und halbgewendelte Wohnungstreppen: Sie haben einen vergleichsweise geringen Flächenbedarf – und bieten neben einem hohen Maß an Sicherheit auch große Spielräume für die Gestaltung.

Источник: https://www.stadler.de/blog-leser/so-finden-sie-den-richtigen-grundriss-fuer-ihre-treppe.html

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: