Umweltplakette entfernen: So geht’s ohne Rückstände

Umweltplakette richtig entfernen | Feinstaubplakette 2021

Umweltplakette entfernen: So geht’s ohne Rückstände

Von bussgeldkatalog.de, letzte Aktualisierung am: 14. Februar 2021

Wie lässt sich am einfachsten die Umweltplakette entfernen?

Ein beliebter Trick ist der Einsatz von Wärme mit einem Fön. Auch chemische Mittel können eingesetzt werden.

Gibt es noch andere Möglichkeiten, um die Plakette zu entfernen?

Ebenso lässt sich der Aufkleber mit einem Schaber abkratzen. Kleberückstände können in diesem Fall mit Nagellackentferner behandelt werden.

Wie kann man die grüne Plakette restlos entfernen?

Möchten Sie mit Ihrem Auto in Deutschland eine Umweltzone befahren oder dort parken, benötigen Sie eine Umweltplakette der EURO-Norm 4, also eine grüne Plakette. Einzige Ausnahme bildet hier die Umweltzone Neu-Ulm, die noch das Einfahren mit EURO-3-Fahrzeugen (gelbe Plakette) gestattet.

Bei der Plakette handelt es sich um einen Aufkleber, der gut sichtbar von innen an der Windschutzscheibe angebracht werden muss, und zwar so, dass er die Sicht des Autofahrers nicht behindert.

Einmal angebracht, kann es sehr schwierig werden, die grüne Umweltplakette sauber zu entfernen, ohne dass Klebstoffreste zurückbleiben oder die Scheibe beschädigt wird.

Doch es ist nicht unmöglich! Mit unseren Tipps gelingt es Ihnen, ganz unkompliziert die Feinstaubplakette zu entfernen.

Tipp 1: Umweltplakette lösen mit einem Schaber

Sollten Sie schon einmal versucht haben, per Hand eine Plakette von Ihrer Windschutzscheibe zu entfernen, hatten Sie wahrscheinlich nur mäßigen Erfolg. Denn egal ob es sich um eine Umweltplakette oder eine Mautvignette handelt, die Aufkleber haften in der Regel äußerst hartnäckig.

Versuchen Sie sich deshalb besser gar nicht erst mit Ihren Fingernägeln daran, sondern greifen Sie zu einem Vignettenschaber, um die Umweltplakette zu entfernen.

Möchten Sie ein solches Werkzeug nicht extra kaufen (auch wenn der Preis in der Regel nur wenige Euro beträgt), können Sie auch den Ceranfeldschaber in Ihrer Küchenschublade zweckentfremden.

[attention type=yellow]

Und wenn Sie über das nötige Fingerspitzengefühl verfügen, lässt sich sogar mit einem Cuttermesser die Feinstaubplakette ablösen.

[/attention]

Die Kleberückstände bekommen Sie mit einem Lösungsmittel ab. Dazu können Sie beispielsweise zu Nagellackentferner greifen.

Hinweis: Je länger sie an Ihrer Scheibe klebt, umso schwerer werden Sie die grüne Plakette abbekommen. Denn der Kleber härtet mit der Zeit aus. Sobald Sie also wissen, dass Sie von Ihrem Auto die Umweltplakette entfernen möchten, sollten Sie sich damit nicht allzu lange Zeit lassen.

Tipp 2: Umweltplakette entfernen mit Fön

Wie bekomme ich die Umwelplakette von der Scheibe ab? Mit Fön oder chemischen Mitteln ist dies kein Problem.

Sie möchten Ihre Umweltplakette entfernen, ohne einen Schaber zu benutzen? Dann können Sie es mit Wärme versuchen.

Nehmen Sie dafür einfach einen Fön zur Hand, schalten Sie ihn ein und richten Sie den warmen Luftstrom direkt auf die Plakette.

Wählen Sie dabei nicht die höchste Hitzeeinstellung, denn wird die Windschutzscheibe zu heiß, kann sie beschädigt werden.

Erwärmen Sie die Feinstaubplakette langsam und probieren Sie an einer Ecke immer wieder, ob sich der Kleber bereits löst. Ist die Plakette ausreichend erwärmt, sollte sie sich ganz einfach mit der Hand abziehen lassen.

Tipp 3: Umweltplakette mit Chemie entfernen

Sowohl die Schaber- als auch die Warmluftmethode beinhalten ein geringes Risiko, dass Ihre Windschutzscheibe dabei in Mitleidenschaft gezogen wird. Möchten Sie dies vermeiden, können Sie auch auf chemische Mittel zurückgreifen, um von Ihrem Auto die grüne Plakette zu entfernen.

Sie haben hierfür verschiedene Möglichkeiten:

  • Fensterreiniger: Sprühen Sie die Plakette damit ein, warten Sie einen Augenblick und lösen Sie sie dann ab.
  • Bremsenreiniger: Tragen Sie ihn auf ein Tuch auf und reiben Sie die Plakette damit ein, bis sie sich von selbst ablöst. Bremsenreiniger können Sie üblicherweise im Baumarkt oder an der Tankstelle kaufen.
  • Etikettenlöser: Dieses Lösungsmittel wurde speziell dafür entwickelt, um Aufkleber wie bspw. die grüne Plakette am Auto zu entfernen. Sprühen Sie diese großzügig mit dem Etikettenlöser ein und lassen Sie ihn einige Sekunden einwirken. Dann können Sie die Umweltplakette behutsam abziehen.

Kommt es zu Rückständen, können Sie mit einem Schaber die Reste der Umweltplakette entfernen. Bei hartnäckigen Klebespuren hilft Nagellackentferner.

Umweltplakette abmachen: Wann ist das Pflicht?

Es gibt verschiedene Situationen, die es erforderlich machen können, die Plakette für die Umweltzone zu entfernen bzw. auszutauschen.

Sie müssen die Umweltplakette entfernen, wenn sich z. B. das Kennzeichen Ihres Fahrzeugs ändert.

Dies ist z. B. der Fall, wenn

  • die Plakette nicht vorschriftsgemäß angebracht wurde (z. B. nicht sichtbar oder im Sichtfeld des Fahrzeugführers)
  • die Plakette nicht mehr lesbar ist (z. B. weil sie beschädigt wurde oder ausgeblichen ist)
  • sich das Kfz-Kennzeichen des Fahrzeugs geändert hat und nicht mehr mit dem auf der Umweltplakette übereinstimmt
  • das Fahrzeug in Folge einer Nachrüstung in eine neue Schadstoffgruppe eingeordnet wird und die Voraussetzungen für eine andere Umweltplakette erfüllt

Manche Autofahrer möchten ihre Umweltplakette auch freiwillig entfernen, weil sie sie nicht benötigen und als störend empfinden. Denn so lange sie nicht in eine Umweltzone einfahren, besteht keine Pflicht, sich eine Umweltplakette zuzulegen.

Grüne Plakette ablösen und wiederverwenden: Geht das?

Wird Ihre Windschutzscheibe beschädigt, z. B.

bei einem Unfall, und muss komplett ausgetauscht werden, fragen Sie sich vielleicht, ob Sie die Umweltplakette vorsichtig entfernen und auf die neue Scheibe kleben können.

Doch dies ist nicht möglich, denn ganz gleich, welche Methode Sie anwenden, um den Aufkleber zu lösen: Er wird unweigerlich zerstört.

Eine Wiederverwendung der Umweltplakette ist somit nicht möglich. Ihnen bleibt in diesem Fall nichts anderes übrig, als eine neue zu kaufen. Die Umweltplakette kostet in der Regel zwischen 5 und 8 Euro. Wird das Kfz-Kennzeichen nicht handschriftlich eingetragen, sondern aufgedruckt, können auch bis zu 20 Euro fällig werden.

(41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,07 von 5)
Umweltplakette von Scheibe entfernen: Mit dieser Anleitung ganz einfach! 4.07 5 41 Loading…

Источник: https://www.bussgeldkatalog.de/umweltplakette-entfernen/

Umweltplakette entfernen: So vermeidest du Kleberückstände

Umweltplakette entfernen: So geht’s ohne Rückstände

7. April 2020von Corinna BeckerKategorien: Haushalt & Wohnen

Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos

Die Umweltplakette entfernen musst du zum Beispiel, wenn du dein Auto neu angemeldet oder ein anderes Kennzeichen bekommen hast. Wir zeigen dir, wie du die Plakette sauber und ohne Rückstände von der Scheibe entfernst.

Das Anbringen des Aufklebers ist meist sehr leicht, doch möchtest du deine Umweltplakette entfernen, kann das ohne Hilfsmittel schwierig werden. Wir zeigen dir ein paar Hausmittel, mit denen du die Kleberückstände vermeiden und die Plakette sauber von der Frontscheibe ablösen kannst.

In diesen Fällen musst du die Umweltplakette entfernen

Bei einem Gebrauchtwagen musst du die alte Umweltplakette entfernen, bevor du eine neue anbringen kannst.
(Foto: CC0 / Pixabay / 995645)

Die Umweltplakette zeigt an, wie hoch die Schadstofelastung durch dein Auto ist.

In einer Vielzahl deutscher Städte kannst du mittlerweile nur noch mit der grünen Plakette einfahren.

Du möchtest noch mehr über die Feinstaubplakette wissen? Dann empfehlen wir dir unseren Artikel Umweltplakette: Alle Fakten zur Feinstaubplakette.

Es gibt verschiedenen Gründe, wieso du die Umweltplakette entfernen musst. Das sind die häufigsten Fälle:

  • Gebrauchtes Auto gekauft oder neues Kennzeichen: Wenn du einen Gebrauchtwagen kaufst, kann es gut sein, dass dieser noch eine alte Feinstaubplakette hat. Das Kennzeichen auf der Plakette muss aber immer mit deinem tatächlichen Autokennzeichen übereinstimmen. Wenn du das gebrauchte Auto nun neu auf dich anmeldest, bekommst du auch ein neues Kennzeichen. Deshalb benötigt du auch eine neue Plakette. Bevor du diese an der Scheibe anbringen kannst, muss du die alte Umweltplakette entfernen.
  • Ungültige Umweltplakette: Nach gewisser Zeit kann der Aufdruck des Autokennzeichens auf deiner Plakette verblassen. Dadurch lässt sich die Plakette nicht mehr eindeutig deinem Auto zuordnen. Sie verliert damit ihre Gültigkeit. Bevor du eine neue Plakette anbringen kannst, musst du die alte Umweltplakette zuerst ablösen.
  • Umweltplaketten im Ausland: Fährst du mit dem Auto nach Frankreich, Italien, Dänemark oder Österreich, benötigst du ebenfalls eine spezielle Umweltplakette, um in einige Städte dieser Länder einfahren zu dürfen. Zurück in Deutschland brauchst du diesen Nachweis in der Regel nicht mehr. Um deine Windschutzscheibe möglichst frei von zu vielen unnötigen Aufklebern zu halten, kannst du die ausländischen Umweltplaketten dann wieder entfernen.

Umweltplakette mit Ceranfeldschaber entfernen

Die effektivste Möglichkeit, die Umweltplakette von deiner Windschutzscheibe zu entfernen, ist mit einem Ceranfeldschaber.

Der Schaber ist ein relativ scharfes Werkzeug, mit dem du normalerweise dein Ceranfeld reinigen und von hartnäckigen Schmutzresten befreien kannst.

Aber auch die Feinstaubplakette kannst du damit gut entfernen, ohne dabei die Autoscheibe zu beschädigen.

Das brauchst du dafür:

  • einen Ceranfeldschaber mit möglichst scharfer Klinge
  • ein sauberes Baumwolltuch
  • einen Lappen
  • Glasreiniger (findest du zum Beispiel online bei **Avocadostore)

So entfernst du die Umweltplakette mit dem Schaber:

  1. Lege einen trockenen Lappen auf das Armaturenbrett unter der Umweltplakette. So verhinderst du, dass der Bereich schmutzig wird, wenn du die Plakette entfernst.
  2. Sprühe die Plakette mit etwas Glasreiniger ein und lasse ihn ein paar Minuten einwirken
  3. Setze den Schaber an den Rändern der Umweltplakette an und entferne sie langsam und vorsichtig.
  4. Entferne jetzt die zurückgebliebenen Klebereste mit dem Glasreiniger und einem Baumwolltuch.

Umweltplakette mit Föhn entfernen

Mit einem Föhn kannst du nicht nur Haare trocknen, sondern auch deine Umweltplakette entfernen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Jo_Johnston)

Normalerweise besteht keine Gefahr, dass du deine Windschutzscheibe mit dem Ceranfeldschaber beschädigst. Möchtest du deine Umweltplakette trotzdem lieber ohne Schaber entfernen, kannst du auch einen Föhn benutzen.

Das brauchst du dafür:

  • einen Föhn (am besten mit Akku) 
  • ein sauberes Baumwolltuch
  • einen Lappen
  • Glasreiniger

So entfernst du die Umweltplakette mit dem Föhn:

  1. Lege das Armaturenbrett unter der Plakette mit einem Lappen aus.
  2. Erwärme die Umweltplakette mit dem Föhn, um den Klebstoff anzulösen.
  3. Durch die Hitze sollte sich die Plakette jetzt problemlos von der Scheibe lösen.
  4. Kleberückstände kannst du abschließend mit einem Tuch und etwas Glasreiniger entfernen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: Auto Gewusst wie Hausmittel

Источник: https://utopia.de/ratgeber/umweltplakette-entfernen-so-vermeidest-du-kleberueckstaende/

Grüne Umweltplakette – Infos zum Schadstoffausstoß 2021

Umweltplakette entfernen: So geht’s ohne Rückstände

Die grüne Umweltplakette ermöglicht mehr Mobilität in Großstädten.

Besonders in deutschen Großstädten fällt es mittlerweile auf: Flächendeckend werden Schilder aufgestellt, die den Beginn oder das Ende einer “Umweltzone” verkünden und somit Autofahrern signalisieren: In diesem Bereich ist der Verkehr von Kraftfahrzeugen beschränkt. Die Umweltzonen sind eine Antwort auf die ansteigende Abgasbelastung in der Luft, auf erhöhte Feinstaubwerte und auf negative Schlagzeilen, die mit Umweltverschmutzung in Verbindung stehen.

Seit 2007 gilt in Deutschland eine entsprechende Verordnung, die die Weichen für die Reduzierung der Schadstofelastung stellt. Eine der größten Neuerungen der Verordnung waren die rote, gelbe und grüne Umweltplakette.

Hat Ihr Kfz die grüne Plakette, dann stehen Ihnen mehr Stadtgebiete offen als mit den anderen beiden.

Doch wie erhalten Sie die Umweltplakette in Grün? Ist die grüne Plakette mit besonderen Kosten verbunden? Dieser Beitrag beantwortet die wichtigsten Fragen.

Wann benötigen Sie eine grüne Umweltplakette und wie erhalten Sie diese?

In Deutschland gibt es bereits einige Städte, die Feinstaub und anderen Abgasen mit Umweltzonen den Kampf angesagt haben. Dazu gehören unter anderem Berlin, Köln, Stuttgart, Dortmund und Hannover.

Wenn Sie also in diesen und anderen Städten mit dem Auto fahren wollen, dann sollten Sie darauf achten, dass Ihr Fahrzeug über die grüne Umweltplakette verfügt. Der Erhalt einer grünen Plakette ist jedoch mit verschiedenen Voraussetzungen verbunden.

Schließlich sollen Umweltzonen dafür sorgen, dass Ausstöße reduziert und die lokale Belastung verringert wird.

[attention type=red]

Diese Kriterien sind in der Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes festgelegt.

[/attention]

Dieses teilt Kraftfahrzeuge in verschiedene Schadstoffgruppen ein, die wiederum den dreifarbigen Plaketten zugeordnet werden.

Ursprünglich gab es vier Schadstoffgruppen, von denen die erste gar keine und die zweite die rote Plakette erhielt, die dritte die gelbe und die vierte die grüne Umweltplakette.

Woher kann die grüne Umweltplakette kommen?

Um herauszufinden, ob Ihr Fahrzeug für eine grüne Umweltplakette qualifiziert ist, beginnen Sie am besten mit einem Blick in Ihre Zulassungsbescheinigung (ehemals Fahrzeugschein). Im Feld 14.

1 finden Sie die Schadstoffschlüsselnummer. Die letzten beiden Ziffern dieser Zahl sind relevant dafür, ob Sie für eine Plakette qualifiziert sind, oder nicht.

Nach welcher Zahl Sie Ausschau halten müssen, ist je nach Motortyp unterschiedlich.

  • Um eine grüne Umweltplakette an Ihrem Auto anbringen zu können, wenn dies ein Benziner ist, benötigen Sie die Endziffer 01, 02, 14, 15, 18-75 oder 77.
  • Dieselfahrzeuge ohne Partikelfilter sind mit den Zahlen 32, 33, 38, 39, 43, 53, 55-59, 60-70 und 73-75 qualifiziert.
  • Mit Partikelfilter sind Dieselfahrzeuge mit den Ziffern 30-33, 36-39, 42-70 und 74 qualifiziert.

In der Praxis bedeutet dies, dass beinahe alle Benziner, die mit einem geregelten Katalysator (G-Kat) ausgestattet sind, eine grüne Feinstaubplakette erhalten können.

Im Zuge des Abgasskandals ist die Bewegungsfreiheit mit Dieselfahrzeugen zunehmend bedroht.

In einigen Kommunen wird nun darüber diskutiert, unabhängig von der grünen Umweltplakette Fahrverbotszonen für Dieselfahrzeuge einzurichten.

Grüne Umweltplakette – woher bekommen Sie den Aufkleber?

Sie können für Ihr Fahrzeug eine grüne Feinstaubplakette auf verschiedenen Wegen erhalten. Grundsätzlich erhalten Sie die Plaketten vom TÜV. Dieser bietet aber zwei Varianten an, eine Feinstaubplakette in Grün zu kaufen.

Entweder, Sie bestellen sie online, indem Sie auf der Internetseite des TÜVs ein entsprechendes Formular ausfüllen, oder Sie erwerben sie direkt an einer TÜV-Station.

[attention type=green]

In beiden Fällen müssen Sie Ihren Fahrzeugschein vorzeigen, damit, wie oben angegeben, Ihr Fahrzeug auf seine Abgaswerte überprüft werden kann.

[/attention]

In der Regel hängt der Preis, den Sie für die Plakette bezahlen, davon ab, ob Sie sie selbst abholen oder online bestellen. Der TÜV Süd zum Beispiel berechnet für den Online-Kauf 15 Euro. Hier füllen Sie ein Online-Formular aus und erhalten die grüne Umweltplakette sodann per Post. Wenn Sie sie allerdings im TÜV-Center abholen, zahlen Sie nur sechs Euro.

Grüne Plakette am Auto anbringen und wieder entfernen – so geht’s

Wenn Sie Ihre Plakette erhalten haben, stellt sich natürlich die Frage, wie Sie diese richtig anbringen können.

Schließlich riskieren Sie ein Bußgeld, wenn Sie eine grüne Bußgeldplakette falsch oder schlecht sichtbar anbringen.

Wie die Plakette angebracht werden muss, regelt die Verordnung zur Kennzeichnung der Kraftfahrzeuge mit geringem Beitrag zur Schadstofelastung (BImSchV). Hier steht in Paragraph 3:

In die Plakette ist von der zuständigen Ausgabestelle im dafür vorgesehenen Schriftfeld mit lichtechtem Stift das Kennzeichen des jeweiligen Fahrzeuges einzutragen. Zur Kennzeichnung eines Kraftfahrzeuges ist die Plakette deutlich sichtbar auf der Innenseite der Windschutzscheibe anzubringen.

Wie bekomme ich eine grüne Umweltplakette? Alles beginnt mit einem Blick in den Fahrzeugschein.

Die Kennzeichnung übernimmt also in der Regel der TÜV. Die Anbringung können Sie aber selbst durchführen. Dafür müssen Sie die durchsichtige Schutzfolie auf der Plakette vorsichtig von unten und oben abziehen.

Achten Sie darauf, dass Sie die Klebefläche der Plakette im Innenteil nicht berühren und diese frei von Schmutz bleibt.

[attention type=yellow]

Hier ist es ratsam, die Windschutzscheibe vorher von innen zu säubern, damit die grüne Umweltplakette sich besser anbringen lässt und sich kein Dreck darunter befindet.

[/attention]

Sie können die Feinstaubplakette in Grün nun auf der Innenseite der Windschutzscheibe so platzieren, dass sie Ihre Sicht bei der Fahrt nicht behindert.

Zwar gibt es keine gesetzliche Vorschrift, wo genau diese angebracht werden muss, doch empfehlen wir die untere Ecke der Scheibe auf der Beifahrerseite.

So wird die Sichtbehinderung auf ein Minimum reduziert.

Beachten Sie beim Anbringen auch, dass Sie die Plakette von vorneherein richtig ausrichten. Einmal angebracht kann sie nicht wieder abgezogen werden, ohne ihre Gültigkeit zu verlieren. Dass die Plakette so aufgebaut ist, dass sie sich beim Abziehen selbst zerstört, gestaltet das Entfernen etwas umständlich.

Wie also können Sie eine grüne Plakette mit Euro-4-Norm rückstandsfrei entfernen? Hierzu benötigen Sie idealerweise einen Ceranfeldschaber, Glasreiniger und ein Tuch.

Besprühen Sie nun die grüne Umweltplakette mit dem Reiniger und schaben Sie sie gründlich und vorsichtig von den Rändern aus ab.

Mit mehr Glasreiniger und dem Tuch können Sie anschließend mögliche Klebereste entfernen.

Erhält mein Fahrzeug die grüne Umweltplakette?

Die grüne Umweltplakette können sowohl Benziner mit geregeltem Katalysator als auch Dieselfahrzeuge mit und ohne Partikelfilter erhalten. Sie können das anhand der Emissionsschlüsselnummer in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 bzw. im Fahrzeugschein erkennen.

Woher bekomme ich die grüne Umweltplakette?[attention type=red]

Sie können die Umweltplakette online oder vor Ort bei einer TÜV-Station erhalten. Sie benötigen dafür Ihren Fahrzeugschein. Je nachdem, ob Sie die Plakette vor Ort abholen oder diese per Post an Sie versandt wird, fallen unterschiedliche Kosten an.

[/attention]Wo muss ich die grüne Umweltplakette anbringen?

Die Umweltplakette ist auf der Innenseite der Windschutzscheibe anzubringen. Für die Platzierung empfiehlt sich die untere Ecke auf der Beifahrerseite, da hier die Sicht nicht behindert wird. Mehr dazu erfahren Sie hier.

(22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,23 von 5)
Grüne Umweltplakette – wann und wie erhalten Sie diese? 4.23 5 22 Loading…

Verwandte Beiträge

Источник: https://www.bussgeld-info.de/gruene-umweltplakette/

Umweltplakette/Feinstaubplakette sauber entfernen – so geht’s!

Umweltplakette entfernen: So geht’s ohne Rückstände

Man mag über den Sinn oder den Unsinn von Feinstaub- und Umweltplaketten streiten, wie man möchte.

Sie gut sichtbar mit einer zum aktuellen Kennzeichen passenden Markierung an der Frontscheibe kleben zu haben, ist nun einmal Gesetz. Bei einer Ummeldung des Fahrzeugs muss dem entsprechend auch die Umweltplakette getauscht werden.

Doch das ist gar nicht so einfach. In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie Ihre Umweltplakette schnell und sauber entfernen können.

Wozu dient die Umweltplakette?

Umweltplaketten dienen dazu, ein stark umweltschädliches Fahrzeug von bestimmten Bereichen auszuschließen. Das betrifft vor allem Dieselfahrzeuge oder alte Benzinfahrzeuge ohne Katalysator.

Diese sind von bestimmter, genau markierter „Umweltzonen“ ausgeschlossen und dürfen diese nicht befahren. Falls dieses Verbot ignoriert wird, drohen empfindliche Strafen. Nach neuem Bußgeldkatalog beträgt die Strafe 80 Euro.

Die gute Nachricht ist jedoch, dass dafür kein Punkt im Verkehrsregister fällig ist.

Plaketten-Farben

Die Umweltplaketten sind in vier „Schadstoffgruppen“ eingeteilt. Diese sind nach Farbe sortiert.

Grün: Alles ist erlaubt

Fahrzeuge mit einer grünen Umweltplakette dürfen in jeder Umweltzone bewegt werden. Dies sind nicht nur Benzinfahrzeuge.

Moderne, mit guter Abgas-Reinigungs-Technik ausgerüstete Dieselfahrzeuge dürfen in diesen Zonen ebenfalls bewegt werden.
Eine grüne Feinstaubplakette erhalten Fahrzeuge der Schadstoffklasse 4.

Mit dieser Umweltplakette dürfen alle Umweltzonen ohne Einschränkung befahren werden.

Gelb: Leichte Einschränkungen

Nur temporär mit Feinstaub belastete Gegenden können mit einer gelben Umweltzone ausgestattet werden. Damit ist das Befahren mit entsprechend markierten Fahrzeugen gerade noch erlaubt.

Rot: Fast überall verboten

Die „Rote Umweltzone“ bzw. die rote Plakette verbietet fast allen Fahrzeugen, welche diese Plakette mit sich führen, das Einfahren.

Keine Plakette: Alle Umweltzonen verboten

Ein Auto ohne Umweltplakette darf nicht in Umweltzonen bewegt werden.

Plakette tauschen

Auf einer Umweltplakette wird handschriftlich oder per Spezialdrucker das aktuelle Kennzeichen des Fahrzeugs eingetragen. Dem entsprechend muss die Plakette getauscht bzw. erneuert werden, wenn

  • das Etikett nicht mehr lesbar ist (Lesbarkeit nimmt durch permanente Sonneneinstrahlung ab)
  • sich das Kennzeichen vom Fahrzeug geändert hat.
  • sich die Gesetzeslage geändert hat und die Autos in andere Schadstoffklassen wechseln.
  • das Fahrzeug auf- oder abgerüstet wurde, so dass es in einer anderen Schadstoffklasse einzustufen ist

Einfach eine neue Plakette daneben kleben?

Die Markierung eines Fahrzeugs mit der Umweltplakette muss eindeutig sein. Wenn einfach eine zweite, dritte oder vierte Umweltplakette auf die Windschutzscheibe geklebt wird, dann kann dies ein Bußgeld zur Folge haben. Außerdem sieht es sehr unschön aus.

Umweltplakette entfernen

Zwei Wege zum Wechsel der Plakette

Eine Umweltplakette kann auf zwei Arten gewechselt werden: Schnell und riskant oder langsam und sicher. Es hängt vom Geschick des Fahrers ab, welchen Weg er wählt. Das Risiko bei der ersten Variante besteht darin, sich die Scheibe zu verkratzen. Das sollte unbedingt vermieden werden!

Schnell und riskant

Die schnelle Methode ist für geübte Heimwerker, welche ruhige und kontrollierte Hände haben. Sie benötigen dazu:

  • Glasreiniger
  • Ceranfeld-Spachtel
  • Küchenpapier
  • ggf. Fön

Tipp: Diese Verfahren eignen sich auch für die Autobahn-Vignetten, welche in Frankreich, Schweiz oder Österreich in Verwendung sind.

Unter die Umweltplakette werden 2-4 Lagen Küchenpapier gelegt. Das verhindert die übermäßige Bildung von Schmutz. Die Umweltplakette wird großzügig mit Glasreiniger eingesprüht und ca. 10 Minuten wirken lassen.

Nun nimmt man den Ceranfeld-Schaber in die Hand und beginnt, die Plakette in einem flachen Winkel ab zu schaben. Sobald sich die Plakette ein Stück gelöst hat, kann mit reichlich Glasreiniger der Löseprozess wieder unterstützt werden.

[attention type=green]

Wenn es sich die Plakette als besonders hartnäckig erweist, kann sie vor dem Ablösen mit einem Fön erwärmt werden. Das unterstützt die Ablösung etwas.

[/attention]

Langsam und sicher

Die langsamere ist mit der schnellen Methode beinahe identisch, nur mit einem Unterschied: Statt eines Ceranfeld-Schabers mit Stahlklinge, wird ein Schaber aus Kunststoff oder Holz verwendet.

Dieser kann die Scheibe nicht verkratzen und ist damit wesentlich sicherer. Vor allem bei Fahrzeugen mit Glasbruchsensor oder Frontscheibenheizung sollte man auf Kunststoff oder Holz als Material für den Schaber vertrauen.

Damit ist eine Beschädigung von Scheibe und Elektronik weitestgehend ausgeschlossen.

Hartnäckige Reste entfernen

Wenn Klebereste übrig bleiben, die sich mit den beschriebenen Methoden einfach nicht entfernen lassen, nimmt man statt Glasreiniger Aceton.

Dazu wird der Aceton auf ein Küchentuch geträufelt und über die Klebestellen gewischt. Der Kleber lässt sich damit leicht entfernen. Der Umgang sollte jedoch sehr sparsam sein.

Tropft Aceton auf das Armaturenbrett, kann es den Kunststoff anlösen und Beulen oder Flecken verursachen.

Nicht nur relevant für die Hauptuntersuchung

Die korrekte Umweltplakette wird im Zuge einer Hauptuntersuchung ebenfalls kontrolliert. Dies ist keine Schikane.

[attention type=yellow]

Für die Einführung der Umweltzonen und Plaketten für die Autos bestanden und bestehen auch heute noch gute Gründe. Der von Fahrzeugen verursachte Feinstaub ist für viele Atemwegskrankheiten verantwortlich.

[/attention]

Das macht die Reduktion der Belastung durch Feinstaub vor allem in den Innenstädten erforderlich.

Tipps für Schnellleser

  • Sorgfalt geht vor Schnelligkeit
  • Windschutzscheibe nicht verkratzen
  • Reste mit Aceton entfernen
  • nicht alte Plaketten beibehalten, sondern immer alle alten Plaketten entfernen
  • Änderungen von Schadstoffklassen im Auge behalten
  • vor der HU nochmal die Plakette kontrollieren

Источник: https://www.talu.de/umweltplakette-entfernen/

Anbringung und Entfernung

Umweltplakette entfernen: So geht’s ohne Rückstände

Wissen Sie, wie und wo Sie Ihre Umweltplakette am Auto anbringen müssen? Informieren Sie sich jetzt, denn bei einer falsch angebrachten Feinstaubplakette kann es zu einem Bußgeld kommen. Hier erhalten Sie Informationen dazu wo die Umweltplakette angebracht wird und wie Sie die Feinstaubplakette wieder entfernen könenn.

Die Anbringung der Umweltplakette

Die Plakette muss an der Innenseite der Windschutzscheibe angebracht werden. Dazu mehr weiter unten, unter: gesetzliche Bestimmungen zur Anbringung.

Für die Anbringung muss die durchsichtige Schutzfolie von unten und oben vorsichtig abgezogen werden. Desweiteren muss darauf geachtet werden, dass die Klebefläche der Plakette nicht berührt und die Plakette gerade an der Windschutzscheibe aufgeklebt wird.

Die Umweltplakette nun fest andrücken. Die Rückseite kann nun bei Bedarf ebenfalls abgelöst werden.

Tipp: Säubern Sie den Bereich der Windschutzscheibe, an dem die Plakette angebracht wird mit einem Reinigungsmittel, so dass sich kein Schmutz oder Rückstände darunter befinden. Sonst wird die Haftung der Plakette eingeschränkt und sie könnte sich wieder lösen.

Umweltplakette anbringen: so geht’s

Beachten Sie: Eine mehrmalige Verwendung, d.h. ein wiederholtes Ankleben einer Umweltplakette ist nicht möglich, da sich die Sicherheitsoberfläche löst und somit eine erneute Anbringung der Umweltplakette den Vorschriften nicht mehr entsprechen würde.

Die Umweltplakette entfernen

Haben Sie ein neues Fahrzeug angemeldet und / oder ein anderes Kennzeichen angebracht, benötigen Sie eine neue Umweltplakette. Das aufgedruckte Kennzeichen der Plakette muss immer zum Fahrzeug passen, d.h. dass gleiche Kennzeichen verwenden. Es muss daher die neue Plakettenart ggf. ermittelt oder eine neue Umweltplakette erworben werden.

Die rückstandsfreie Entfernung der Umweltplakette

Für die rückstandsfreie Entfernung der Umweltplakette von Ihrem Fahrzeug benötigen Sie einen Ceranfeldschaber (am besten mit unbenutzter Klinge, denn diese muss scharf sein), ein Tuch oder Küchenpapier sowie Glasreiniger.

Legen Sie das Tuch rechts auf die Ablage unter der Fronscheibe und sprühen Sie die Umweltplakette mit den Glasreiniger ein. Anschließend die Umweltplakette vorsichtig an den Kanten nach und nach mit den Ceranfeldschaber ablösen. Zumeist lässt sich die Plakette komplett abziehen.

Die Klebereste lassen sich mit dem Ceranfeldschaber ebenfalls ablösen. Haben Sie keine Sorge um Ihre Scheibe, die Klinge zerkratzt die Scheibe nicht. Mit dem Tuch die Fläche sauber wischen und gegebenenfalls noch einmal Glasreiniger verwenden, um eventuelle Reste zu entfernen.

Tipp: Sollten sich die Klebereste nicht lösen, verwenden Sie erneut den Ceranfeldreiniger zum Einweichen.

 Loading …

Die Entfernung der Umweltplakette mit Klebstoffentferner

Um die Plakette zu entfernen wird ein Klebstoffentferner, ein (feuchtes) Tuch und eine scharfe Klinge bzw. ein Cuttermesser benötigt. Zuerst wird versucht mit dem Cuttermesser unter die Schutzfolie der Plakette einen Angriffspunkt für die Entfernung zu finden. Anschließend kann langsam die Folie entfernt werden.

Tipp: So langsam wie möglich von oben nach unten mit dem Cuttermesser die Schutzfolie abziehen, so dass wenn möglich, die komplette Umweltplakette abgelöst wird.

Anschließend die Reste mit einem feuchten Tuch aufweichen und abwischen. Gegenfalls einen Klebstoffentferner nutzen und mit einem trockenem Tuch Klebereste entfernen.

Zusätzlich finden Sie hier eine Videoanleitung zur Entfernung der Umweltplakette:

Umweltplakette entfernen: so geht’s

Wir hoffen, Ihnen bei der Anbringung und Entfernung der Umweltplakette weitergeholfen zu haben.

Weitere Informationen – gesetzliche Bestimmungen zur Anbringung:

Es gibt keine Vorschrift, die den Anbringungsort verbindlich festlegt. Alle Beschreibungen sind lediglich Empfehlungen nach Zweckmäßigkeitsgesichtspunkten. Verbindlich ist die Innenseite der Windschutzscheibe:

“Zur Kennzeichnung eines Kraftfahrzeuges ist die Plakette deutlich sichtbar auf der Innenseite der Windschutzscheibe anzubringen” (35.BlmSchV, §3).

Hinzu muss das Sichtfeld des Fahrers frei bleiben – Ein senkrechter Streifen von 30 cm Breite oberhalb mittig vom Lenkrad, der in der Regel oben und unten von der Wischkante des Scheibenwischers begrenzt wird.

  • Fahrzeug-Zulassungsverordnung §10

Источник: https://www.umweltplakette.org/anbringung-und-entfernung/

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: