Waschmaschine richtig anschließen: So geht’s

Contents
  1. Waschmaschine anschließen – Anleitung & Tipps
  2. Wasch­ma­schi­ne anschlie­ßen las­sen? — Es muss nicht gleich der Klemp­ner sein
  3. Der pas­sen­de Stell­platz für die Maschine
  4. Vor Vibra­tio­nen schützen
  5. Ach­ten Sie auf die Transportsicherungen
  6. Ein siche­rer und schnel­ler Anschluss – Die Wasch­ma­schi­ne rich­tig anschließen
  7. Der Anschluss am Siphon
  8. Check­lis­te: Wasch­ma­schi­ne anschließen
  9. so gehts
  10. Wo kann man die Waschmaschine anschließen?
  11. Welche Anschlüsse werden benötigt?
  12. Was braucht man zum Anschließen?
  13. Schritt #1: Verpackung entfernen
  14. Schritt #2: Transportsicherung entfernen
  15. Schritt #3: Zulaufschlauch anschließen
  16. Schritt #4: Ablaufschlauch anschließen
  17. Schritt #5: Strom anschließen
  18. Wer kann eine Waschmaschine anschließen?
  19. Hilfreiche Videos für die Installation einer Waschmaschine
  20. Waschmaschine anschließen – so funktioniert es
  21. Wie wird der Zulauf angeschlossen?
  22. Einen ersten Durchlauf probieren
  23. Waschmaschine richtig anschließen – so geht‘s
  24. Die Standort-Wahl: Wo schließt man eine Waschmaschine am besten an?
  25. Der Aquastopp-Schlauch
  26. Eine Waschmaschine: Den Ablaufschlauch richtig anschließen
  27. Wie erfolgt der Anschluss des Zulaufs?
  28. Probelauf: Der erste „Waschgang“ der neu angeschlossenen Waschmaschine
  29. Waschmaschine selbst anschließen oder vom Techniker erledigen lassen?
  30. Waschmaschine vom Techniker anschließen lassen: Vor- und Nachteile
  31. Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:
  32. Waschmaschine richtig anschließen – Tipps und Anleitung
  33. Waschmaschine richtig anschließen: Transportsicherung lösen
  34. Waschmaschine richtig anschließen: Ablaufschlauch anbringen
  35. Waschmaschine richtig anschließen: Zulaufschlauch anbringen
  36. Waschmaschine richtig anschließen: Stromversorgung
  37. Waschmaschine anschließen: Probelauf absolvieren
  38. Waschmaschine anschließen Anleitung: Alle Schritte im Überblick
  39. Waschmaschine anschließen lassen: Tipps und Kosten
  40. Vor- und Nachteile des Anschlusses einer Waschmaschine durch den Fachmann
  41. Waschmaschine richtig aufstellen
  42. Überprüfen Sie regelmäßig die Waschmaschine

Waschmaschine anschließen – Anleitung & Tipps

Waschmaschine richtig anschließen: So geht’s

Auch wenn in Groß­städ­ten mitt­ler­wei­le immer mehr Waschein­rich­tun­gen den All­tag vie­ler Men­schen erleich­tern, so ist die Wasch­ma­schi­ne im pri­va­ten Haus­halt immer noch weit ver­brei­tet.

Wer sei­ne ers­te Wasch­ma­schi­ne ange­schafft hat, wird anfangs mit eini­gen Fra­gen kon­fron­tiert.

In wel­chem Raum soll die Wasch­ma­schi­ne ste­hen? Wie lege ich den Abfluss­schlauch rich­tig und wel­che Vor­sichts­maß­nah­men muss ich treffen?

Wie Sie eine Wasch­ma­schi­ne schnell und unkom­pli­ziert anschlie­ßen, zei­gen wir Ihnen in die­sem Ratgeber.

Wasch­ma­schi­ne anschlie­ßen las­sen? — Es muss nicht gleich der Klemp­ner sein

Fra­gen Sie sich auch, ob der Klemp­ner beim Anschlie­ßen der Wasch­ma­schi­ne hel­fen muss? In der Regel nicht, denn der Anschluss einer Wasch­ma­schi­ne ist wesent­lich ein­fa­cher als bei­spiels­wei­se der Anschluss eines Her­des. Sie benö­ti­gen kei­ne Kennt­nis­se der Elek­trik um Ihre Wasch­ma­schi­ne anzu­schlie­ßen und auch das Ver­bin­den der ein­zel­nen Schläu­che ist in nahe­zu allen Woh­nun­gen und Häu­sern kei­ne Hürde.

Soll­ten Sie sich den­noch nicht sicher sein oder Fra­gen über den Ablauf des Was­sers haben, zie­hen Sie einen Fach­mann hin­zu. Die­ser unter­stützt Sie nicht nur beim Anschluss, son­dern sorgt auch für eine opti­ma­le Auf­stel­lung der neu­en Waschmaschine.

Brin­gen Sie den Zulauf­schlauch sicher und fest am Was­ser­an­schluss an.  (© 2016 rupbilder/Fotolia)

Der pas­sen­de Stell­platz für die Maschine

Anders als bei einem Kühl­schrank ist das Plat­zie­ren der Wasch­ma­schi­ne nicht sehr fle­xi­bel.

Neben dem Strom­an­schluss benö­ti­gen Sie einen Abwas­ser­ka­nal, der ent­we­der über das Wasch­be­cken oder einen spe­zi­el­len Abfluss rea­li­siert wird sowie einen Was­ser­hahn samt Anschluss­mög­lich­keit für den Schlauch.

Mit Ihrer neu­en Wasch­ma­schi­ne wer­den die wich­tigs­ten Anschluss­ka­bel und Schläu­che mit­ge­lie­fert, die zwi­schen 1 und 2 m lang sind. Ver­län­ge­rungs­ka­bel bie­ten Ihnen eine fle­xi­ble­re Instal­la­ti­ons­mög­lich­keit, doch steigt dadurch auch das Risi­ko eines Was­ser­scha­dens.

[attention type=yellow]

Über­gän­ge von den mit­ge­lie­fer­ten Schläu­chen zur Ver­län­ge­rung kön­nen undicht sein, wodurch beim Wasch­vor­gang Was­ser aus­tre­ten kann. Das ist nicht nur ärger­lich für Sie, son­dern kann im schlimms­ten Fall sogar den Nach­barn unter Ihnen betreffen.

[/attention]

Steht Ihnen ein sepa­ra­ter Wasch­raum oder ein Anschluss im Kel­ler zur Ver­fü­gung, emp­feh­len wir, die­sen zu nut­zen. So lagern Sie sämt­li­che Geräu­sche, aber auch die ent­ste­hen­de feuch­te Wär­me in Kel­ler­räu­me aus.

Vor Vibra­tio­nen schützen

Heu­ti­ge Wasch­ma­schi­nen ver­fü­gen heu­te nicht nur über moder­ne Strom­spar­me­cha­nis­men, son­dern auch über eine flüs­ter­lei­se Tech­nik.

Wäh­rend älte­re Model­le beim Schleu­dern schnell durch die Woh­nung oder das Haus hüpf­ten, sind Wasch­ma­schi­nen in den letz­ten Jah­ren immer ruhi­ger gewor­den.

Den­noch haben Sie die Mög­lich­keit, selbst die kleins­ten Erschüt­te­run­gen ein­zu­däm­men. Das schont nicht nur Ihre Ohren, son­dern auch die des Nachbarn.

Neben ein­fa­chen Tep­pi­chen, die Sie in jedem Möbel­haus fin­den, bie­ten auch Schaum­stoff­mat­ten aus dem Bau­markt oder spe­zi­el­le Vibra­ti­ons­dämp­fer eine gute Mög­lich­keit, Vibra­tio­nen auf­zu­fan­gen und ein­zu­däm­men. In der Regel soll­te die kor­rek­te Ein­stel­lung der Füße einer Wasch­ma­schi­ne aus­rei­chen, um Geräu­sche und Vibra­tio­nen zu minimieren.

Ach­ten Sie auf die Transportsicherungen

Bevor Sie die Wasch­ma­schi­ne anschlie­ßen, betrach­ten Sie sie und wen­den Sie sich zudem der Bedie­nungs­an­lei­tung zu. Die­se ver­rät Ihnen zunächst, wo sich die Trans­port­si­che­rung befin­det, mit­hil­fe derer die Trom­mel sowie die Stand­fü­ße der Wasch­ma­schi­ne beim Trans­port geschützt wer­den, und wie sie ent­fernt wird.

Ent­fer­nen Sie die Siche­rung dann und ver­wah­ren Sie sie an einem siche­ren Ort. Zie­hen Sie spä­ter ein­mal um, benö­ti­gen Sie die Siche­rung erneut. Das Ent­fer­nen der Trans­port­si­che­rung vor der Inbe­trieb­nah­me ist unbe­dingt not­wen­dig. Bei einem Wasch­gang samt Siche­rung kann die Maschi­ne irrepa­ra­ble Schä­den davontragen.

Ein siche­rer und schnel­ler Anschluss – Die Wasch­ma­schi­ne rich­tig anschließen

In wel­cher Rei­hen­fol­ge Sie die ein­zel­nen Kabel und Schläu­che mit den nöti­gen Anschlüs­sen ver­bin­den, bleibt Ihnen über­las­sen.

Das Ein­fachs­te ist das Strom­ka­bel, das Sie schon nach dem Plat­zie­ren der Wasch­ma­schi­ne mit der Steck­do­se ver­bin­den kön­nen. Danach suchen Sie den Hahn, der für den Was­ser­zu­lauf in der Wasch­ma­schi­ne sorgt.

Ver­bin­den Sie den Zulauf­schlauch mit dem Hahn und ach­ten Sie dar­auf, dass Sie die­sen nicht auf­dre­hen, auch wenn die neue Maschi­ne über eine Aquas­topp-Tech­no­lo­gie verfügt.

Auf der Rück­sei­te der Wasch­ma­schi­ne schlie­ßen Sie den Zulauf- und den Ablauf­schlauch an.  (© 2016 ppart/thinkstock) [attention type=red]

Der drit­te und somit letz­te Anschluss ist der Ablauf­schlauch, der sich um das war­me, mit Wasch­mit­tel ange­rei­cher­te Was­ser küm­mert.

[/attention]

Auch wenn häu­fig dazu gera­ten wird, den Schlauch in der Bade­wan­ne oder im Wasch­be­cken mün­den zu las­sen, ist die­se Art der Abwas­ser­ent­sor­gung nicht rat­sam.

Die Erschüt­te­run­gen der Maschi­ne, Haus­tie­re oder Kin­der kön­nen den Schlauch schnell aus sei­ner Posi­ti­on lösen und das Was­ser ver­teilt sich dann im Bad oder in der Küche. Siche­rer ist der Anschluss am Siphon oder über einen eige­nen Abfluss der Waschmaschine.

Der Anschluss am Siphon

Als Siphon wird das gebo­ge­ne Abfluss­rohr des Wasch­be­ckens bezeich­net, von dem ein wei­te­rer, etwas schma­le­rer Abfluss abgeht und im grö­ße­ren Rohr des Beckens mün­det. Hier­über kann die Wasch­ma­schi­ne das abge­pump­te Was­ser direkt in das Rohr des Beckens lei­ten.

Die­se Vari­an­te ist nicht nur siche­rer, son­dern auch platz­spa­ren­der, da kei­ne Schläu­che den Zugang zu ande­ren Berei­chen des Rau­mes ver­sper­ren. Ent­fer­nen Sie dafür die Ver­schluss­klap­pe am Abzweig des Siphons und set­zen Sie den Ablauf­schlauch fest dar­auf.

Auch wenn der Schlauch fest auf dem Siphon sitzt, befes­ti­gen Sie ihn zusätz­lich mit einer Metall­schel­le, sodass er sich auch bei einer Berüh­rung nicht lösen kann.

Die Alter­na­ti­ve zum Siphon ist ein sepa­ra­tes Abfluss­rohr, das in zahl­rei­chen Woh­nun­gen vor­han­den ist. Dabei han­delt es sich um eine brei­te Öff­nung in der Nähe der Bade­wan­ne oder des Wasch­be­ckens, in die Sie den Ablauf­schlauch hin­ein­füh­ren.

Ach­ten Sie dar­auf, dass der Schlauch nicht zu weit im Rohr steckt, da ansons­ten das Was­ser des Wasch­be­ckens oder der Bade­wan­ne nicht unge­hin­dert abflie­ßen kann.

Im Bau­markt erhal­ten Sie pas­sen­de Ver­schluss­kap­pen für die­se Abfluss­roh­re, um Gerü­che zu vermeiden.

Check­lis­te: Wasch­ma­schi­ne anschließen

  • Suchen Sie einen geeig­ne­ten Platz für die Waschmaschine.
  • Schaf­fen Sie aus­rei­chen Frei­raum für Kabel und Schläuche.
  • Legen Sie gege­be­nen­falls einen Tep­pich oder eine Schaum­stoff­mat­te an den Platz, an dem Sie die Maschi­ne auf­stel­len möchten.
  • Ent­fer­nen Sie die Transportsicherung.
  • Rich­ten Sie die Wasch­ma­schi­ne mit einer Was­ser­waa­ge aus, sodass sie gera­de steht.
  • Schlie­ßen Sie das Strom­ka­bel an eine Steck­do­se an.
  • Ver­bin­den Sie den Zulauf­schlauch mit dem Wasserhahn.
  • Ver­bin­den Sie den Ablauf­schlauch mit dem Siphon des Wasch­be­ckens oder einem Abflussrohr.

Источник: https://www.otto.de/updated/ratgeber/waschmaschine-anschliessen-6904/

so gehts

Waschmaschine richtig anschließen: So geht’s
Nicht immer muss man Waschmaschinen Probleme vom Profi reparieren lassen (Bild: © Minerva Studio – Fotolia.com)

Waschmaschinen galten vor einigen Jahrzehnten noch als echte Luxusobjekte, denn nicht jeder konnte sich ein solches Gerät auf Anhieb leisten.

Auch heute gibt es vor allem in Großstädten noch viele Waschsalons, die rege besucht werden, weil vor allem in einigen Singlehaushalten noch keine eigene Waschmaschine vorhanden ist. Mittlerweile sind die Geräte aber durchaus bezahlbar, denn vernünftige Waschmaschinen sind bereits ab rund 300 Euro verfügbar.

Doch das Aussuchen der richtigen Waschmaschine, die Bestellung und die Lieferung sind erst die halbe Miete. Danach geht es darum, dass man in der eigenen Wohnung die Waschmaschine anschließen muss.

Das ist aber leichter als gedacht und wenn einige Tipps befolgt werden, brauchen auch handwerklich eher unbegabte Menschen keine professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Wo kann man die Waschmaschine anschließen?

Leider ist auch heutzutage noch nicht jede Wohnung für eine eigene Waschmaschine ausgestattet. Neben genügend Platz sind natürlich auch die richtigen Anschlüsse notwendig. Einige Mietwohnungen geben aufgrund der Anschlüsse bereits vor, wo die Waschmaschine stehen soll. Haben Sie selbst die Wahl, dann könnten sich folgende Orte anbieten:

  • Badezimmer
  • Küche
  • Hauswirtschaftsraum oder Waschküche

Welche Anschlüsse werden benötigt?

Ohne Strom geht bei einer Waschmaschine gar nichts. Wichtig ist also, dass in der Nähe des Aufstellungsortes ein Stromanschluss, sprich eine Steckdose vorhanden ist. Beachten Sie bitte auch, dass das Kabel von der Waschmaschine bis zur Steckdose reichen muss.

Außerdem wird ein Wasseranschluss in Form eines Wasserhahns benötigt und ein Abfluss, damit das Schmutzwasser abgeleitet werden kann. An den Wasseranschluss werden spezielle Anforderungen gestellt. Der Wasserhahn muss nämlich eine eingebaute Belüfung enthalten. Ihr Installateur wird Sie über die geltenden Vorschriften aufklären.

Perfekt ist es, wenn diese Anschlüsse alle nahe beieinander liegen und dort auch die Waschmaschine ihren Platz findet.

[attention type=green]

Außerdem ist es praktisch, wenn sich eine vorinstallierte Abflussmöglichkeit im Badezimmer / Hauswirtschaftsraum befindet, wie zum Beispiel ein Bodenabfluss.

[/attention]

Allerdings reicht auch schon ein Waschbecken aus, an dem Sie den sogenannten U-Bogen des Abwasserschlauchs befestigen könnt. Sind diese Grundvoraussetzungen vorhanden bzw. geschaffen worden, dann kann die Waschmaschine nun angeschlossen werden.

Was braucht man zum Anschließen?

Es braucht nicht vieler Werkzeuge, um eine Waschmaschine anzuschließen. In der Regel hat man alles im eigenen Werkzeugkoffer.

  • Cuttermesser – zum Öffnen der Verpackung
  • Ratsche / Schraubwerkzeug – für das Abmontieren der Transportsicherung
  • Bedienungsanleitung – für wichtige Hinweise

Damit Sie bequem an die entsprechenden Anschlüsse herankommen, sollten Sie zunächst einen großen Abstand zwischen Wand und Waschmaschine lassen. Nachdem dann alles angeschlossen wurde, können Sie das Haushaltsgerät näher zur Wand schieben.

Ganz nützlich sind Schwingungsdämpfer und Antivibrationsmatten. Wer den Geräuschpegel seiner Waschmaschine senken will, sollte zunächst eine Antivibrationsmatte unter das Gerät legen oder Schwingungsdämpfer anbringen.

Schritt #1: Verpackung entfernen

Sollten Sie die Verpackung nicht schon vom Lieferanten entsorgt haben lassen, müssen Sie die Waschmaschine zunächst vorsichtig mit dem Cuttermesser entpacken.

Schritt #2: Transportsicherung entfernen

 Wichtig: Nun sollten Sie unbedingt die Transportsicherungen entfernen.  Diese sind an der Waschmaschinentrommel und den Füßen der Waschmaschine befestigt. Wer das vergisst riskiert, dass die Maschine nach der 1. Inbetriebnahme sofort wieder kaputt geht. Die entstandenen Löscher können durch die mitgelieferten Abdeckungskappen abgedeckt werden.

Schritt #3: Zulaufschlauch anschließen

Nun beginnen Sie damit, den Zulaufschlauch an den Maschinenhahn anzuschließen. Als Maschinenhahn wird der Wasserhahn für Haushaltsgeräte bezeichnet, der in Badezimmern häufig in der Nähe der Badewanne angebracht ist.

Beachten Sie aber, dass das Schraubengewinde des Zulaufschlauchs fest mit dem Maschinenhahn verbunden wird. Sonst könnte das Wasser tropfen oder sich der Schlauch bei hohem Wasserdruck vom Gewinde lösen und das Badezimmer steht unter Wasser. Ein Aquastop-System ist in diesem Fall ratsam.

Wie Sie einen Aquastopschlauch montieren, erklären wir im verlinkten Beitrag.

Schritt #4: Ablaufschlauch anschließen

Anschließend wird der Ablaufschlauch durch eine Schlauchschelle mit der vorinstallierten Ablaufmöglichkeit verbunden.

Gibt es keine vorinstallierte Ablaufmöglichkeit, hängt man den Schlauch mit dem U-Bogen in ein Waschbecken oder die Badewanne.

Achten Sie darauf, dass der Ablaufschlauch nicht zu tief hängt, da er sonst nicht funktioniert. Die Mindesthöhe wird in der Bedienungsanleitung angegeben.

Schritt #5: Strom anschließen

Zu guter Letzt wird die Waschmaschine an das Stromnetz angeschlossen. Jetzt können Sie die Waschmaschine näher an die Wand schieben.

Achten Sie darauf, dass die Maschine gerade und rutschfest steht. Die Waschmaschinenfüße besitzen in der Regel ein Gewinde, wodurch man durch Drehen daran die Maschine austarieren kann. Prüfen Sie noch einmal ob alle Schläuche und Kabel ordentlich angeschlossen und nicht eingeklemmt sind.

Dann kann der Wasserhahn geöffnet werden und ein erster Versuch gestartet werden. Bevor Sie die Waschmaschine mit Wäsche in Betrieb nehmen, sollten Sie zunächst 1-2 Waschgänge mit Waschmitel aber ohne Wäsche starten, um Schmutzreste, wie Fette oder Öle die bei der Produktion an Trommel oder Dichtungen haften geblieben sind, herauszuspülen.

Näheres zu diesem Thema ist sicherlich in der Betriebsanleitung beschrieben.

Bleiben Sie bei beim 1. Durchlauf sicherheitshalber in der Nähe, um zu sehen, ob alles wie geplant funktioniert. Sollten Sie vorhaben, einen Trockner auf die Waschmaschine zu stellen, sollten Sie nun an den Zwischenbaurahmen denken.

Wer kann eine Waschmaschine anschließen?

Wie man sieht ist es gar nicht so schwer und jeder halbwegs geschickte Mensch kann eine Waschmaschine anschließen. Natürlich kann man die Maschine auch von einem Service anschließen lassen.

Das kostet in der Regel aber auch nicht unwesentlich Geld.

Wer sich selbst nicht traut kann bei den meisten Verkäufern diesen Service mitbestellen oder sucht sich seinen eigenen Handwerker im Telefonbuch oder Internet.

Hilfreiche Videos für die Installation einer Waschmaschine

Immer besser als eine Anleitung per Text ist eine Videoanleitung. Schauen Sie sich am besten die nachfolgende sehr ausführliche Anleitungen im Video an, um Antworten auf all Ihre Fragen zu erhalten.

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von .
Mehr erfahren

Video laden

immer entsperren

Источник: https://www.waschmaschinen-test.eu/wie-schliesse-ich-eine-waschmaschine-an

Waschmaschine anschließen – so funktioniert es

Waschmaschine richtig anschließen: So geht’s

Eine Waschmaschine gehört in den meisten Haushalten heutzutage zur Standardausrüstung. Wenn sie allerdings gegen ein neues Modell ausgetauscht werden soll, ein Umzug stattfand oder eine Waschmaschine sogar zum ersten Mal angeschafft wird, dann stellt sich die Frage, wie sie überhaupt in Betrieb genommen werden kann. Wie das geht und was es zu beachten gilt, verrät dieser Artikel.

Zuerst einmal sollte der passende Platz gegeben sein. Dazu gehört nicht nur eine Lage, in der die Schleudergeräusche der Maschine nicht allzu sehr stören, sondern natürlich auch die Position der passenden Anschlüsse.

Nicht nur Strom wird gebraucht, sondern auch ein Zulauf sowie Ablauf für das benötigte Wasser. Darum stehen Waschmaschinen oder Waschtrockner auch meist in Keller, Küche oder Bad. Jeder Standort hat seine Vorteile.

Im Keller beispielsweise stört der Lärm nicht und sollte die Wäsche hier auch aufgehängt werden können, wird der Waschprozess ganz aus den Wohnräumlichkeiten ausgelagert. Von Nachteil sind der zusätzliche Weg und das Schleppen von Wäsche.

Außerdem könnte der Keller nicht geeignet sein, um Wäsche wirklich gut zu trocknen. Viele Mehr- und Einfamilienhäuser haben eine separate Waschküche oder einen Hauswirtschaftsraum, der sich gut eignet.

Es gilt zu beachten, dass aus Gründen der Überbelastung keine Mehrfachsteckdosen für den Waschmaschinenanschluss verwendet werden sollten. Bevor die Maschine angeschlossen werden kann, muss sie meist noch aus ihrer Transportsicherung befreit werden.

[attention type=yellow]

Mit einem Cutter sollte die Verpackung vorsichtig geöffnet werden. Die Transportsicherung sollte am besten auewahrt werden, denn bei einem Umzug oder beim Verkauf der Maschine, ist die Sicherung von großem Wert.

[/attention]

Es sollte genug Platz vorhanden sein, um die Waschmaschine entspannt anschließen zu können.

Wie wird der Zulauf angeschlossen?

Für den Zulauf reicht sogar ein ganz normaler Wasserhahn aus oder ein separater Waschmaschinenanschluss, je nach Gegebenheiten. Tatsächlich reicht es sogar, wenn der Anschluss nur Kaltwasser ausgeben kann, auch wenn dies nicht so umweltbewusst ist. Dafür wäre Warmwasser sinnvoller.

Der Zulaufschlauch kann dadurch erkannt werden, dass an beiden Seiten eine Muffe mit Schraubgewinde ist, während der Ablaufschlauch nur eine Schlauchschelle aufweist, die aber auch nicht immer unbedingt vorhanden sein muss. Kommt die Maschine nicht von Haus aus mit einem Aquastop-Schlauch, sollte dieser unbedingt nachgerüstet werden.

Er verhindert größere Unfälle mit dem Wasser und optimiert die gesunde Wasserzufuhr für die Waschmaschine.

Der Ablaufschlauch wird ebenso mitgeliefert. Dieser passt nur in eine einzige Öffnung jeweils an der Waschmaschine und an der Anschlussstelle.

Dabei muss penibel auf eine passgenaue Anbringung geachtet werden, sonst steht der Raum bald unter Schmutzwasser.

Im Baumarkt gibt es sogenannte Schlauchschellen, die den Ablaufschlauch zusätzlich absichern, wenn sie nicht schon bei der Waschmaschine mit enthalten war. Sie sollten den Schlauch aber nicht abklemmen.

Unter der Spüle oder einem Waschbecken befindet sich der Siphon. Meistens ist dort eine Rohrabzweigung, an die der Ablaufschlauch angebracht werden kann. Dazu ganz simpel die Verschlusskappe abnehmen, das Schlauchende aufsetzen und mit der Schelle befestigen.

[attention type=red]

Ist der Ausgang schon belegt durch eine Spülmaschine oder ein anderes Gerät, kann im Baumarkt ein Tauchrohr gekauft werden, so dass zwei Öffnungen belegbar sind. Die einzig benötigten Hilfsmittel hierzu sind eine Rohrzange und ein Eimer zum Abfangen von Schmutzwasser. Alternativ funktioniert auch ein 2-Wege-Verteilstück.

[/attention]

Damit kann aber zu einer Zeit nur ein Gerät laufen, sonst ist der Ablauf überlastet.

Die einfachste Methode ist es, den Schlauch in das Waschbecken oder die Badewanne zu hängen, da dieser Abfluss an sich völlig ausreicht. Optisch ist dies jedoch nicht so eine schöne Lösung.

Bei dieser Methode sollte der Ablaufschlauch auf jeden Fall gesichert sein und nicht verrutschen können. Ein großes Risiko ist eine Überschwemmung.

Im schlimmsten Fall ist der Strom auch nicht richtig gesichert und so entsteht eine tödliche Falle in der Kombination aus Strom und Wasser, ähnlich wie bei dem Föhn in der Badewanne.

Einen ersten Durchlauf probieren

Bevor es losgeht, lautet unser kleiner Tipp, dass für Waschmaschinen, die weiter als einen oder eineinhalb Meter entfernt von den Anschlüssen aufgestellt werden sollen, Verlängerungsschläuche erhältlich sind, am besten sollten Aquastop-Schläuche verwendet werden. Das Prinzip ist hierbei dasselbe wie mit einem klassischen Stromverlängerungskabel, das je nach Platzwahl der Waschmaschine ebenso angeschafft werden muss.

Sitzen alle Schläuche und Verbindungen, ist es Zeit für einen ersten Leerlauf. Ein Kurzprogramm reicht dafür völlig aus und dient dazu, Schmutz und Plastikgeruch zu entfernen.

Während des Probelaufs kann noch gut überprüft werden, ob alle Schläuche perfekt sitzen und kein einziger Tropfen Wasser aus den Dichtungen kommt.

[attention type=green]

Sollte dies der Fall sein, muss die Maschine noch einmal ausgeschaltet und die Verbindungen überprüft werden, bis alles tadellos funktioniert. Jetzt kann die Waschmaschine an ihren endgültigen Platz.

[/attention]

Zu guter Letzt, wenn alles sitzt, sollte sichergestellt werden, dass die Waschmaschine völlig gerade steht. Das kann mit einer Wasserwaage kontrolliert werden.

Sollte das Gerät nicht gerade stehen, lässt sich die Höhe meist an verstellbaren Füßen abändern.

Im Fachhandel sind ebenso Geräuschdämpfer erwerblich, die, unter die Waschmaschinenfüße gestellt, die Schwingungen abdämpfen oder Anti-Vibrationsmatten mit derselben Funktion. Steht die Maschine in der Wohnung, ist diese Funktion äußerst nützlich.

Источник: https://www.wertgarantie.de/ratgeber/selbst-reparieren/waschmaschine/waschmaschine-anschliessen-so-funktioniert-es

Waschmaschine richtig anschließen – so geht‘s

Waschmaschine richtig anschließen: So geht’s

haushaltsgeraete.com » Ratgeber » Waschmaschine richtig anschließen – so geht‘s

Heutzutage befindet sich wohl in jedem Haushalt eine Waschmaschine. Schon längst sind die Zeiten vorbei, in denen mühsam am Bach die Wäsche gereinigt werden muss.

Die Waschmaschine übernimmt diese zeitraubende sowie anstrengende Arbeit und binnen kürzester Zeit sind Pullover, T-Shirts, Hemden und Co wunderbar sauber. Waschmaschine können mittlerweile nicht nur vor Ort, sondern ebenfalls im Internet bestellt werden.

Doch allein mit dem Kauf des Gerätes ist es leider nicht getan: eine Waschmaschine muss man vor Inbetriebnahme auch immer noch Anschließen.

Allerdings ist dafür nicht unbedingt ein Techniker vonnöten, denn die jeweiligen Arbeiten können in der Regel durchaus auch selbst durchgeführt werden.

Die Standort-Wahl: Wo schließt man eine Waschmaschine am besten an?

Die Wahl des richtigen Standorts hängt nicht nur von der Größe des Geräts und dem vorhandenen Platzangebot ab, sondern es müssen noch weitere Dinge beachtet werden.

So wird in der Nähe des gewünschten Aufstellortes beispielsweise eine Steckdose benötigt. Dazu muss ein geeigneter Wasserhahn vorhanden sein.

An diesen wird der Zulaufschlauch der Waschmaschine befestigt, sodass das Gerät beim Waschgang mit frischem Wasser versorgt wird.

» Mehr Informationen

Des Weiteren ist ein Abflussrohr notwendig, damit das verschmutzte Wasser abfließen kann.

Die jeweiligen Anschlüsse sind in der Regel bereits in den Wohnungen vorhanden, sodass das Anschließen der Waschmaschine normalerweise kein Problem darstellt.

Zumeist befinden sich die Anschlüsse entweder im Badezimmer oder, falls vorhanden, in der Waschküche. In einigen Fällen ist es sogar möglich, die Waschmaschine in der Küche, nahe der Spüle, anzubringen.

Tipp: Vor dem Anschließen empfiehlt es sich zudem, die Länge der mitgelieferten Schläuche auszumessen. Diese reicht manchmal nicht aus, sodass es notwendig sein kann, vorab längere Schläuche zu erstehen.

Der Aquastopp-Schlauch

Die meisten neuen Waschmaschinen sind mit einem Aquastopp-Schlauch ausgestattet. Ist dieser nicht bereits im Lieferumfang enthalten, empfiehlt es sich, einen solchen Schlauch nachträglich dazu zu kaufen.

In dem Schlauch befindet sich ein Ventil, dass die Zufuhr des Wassers zur Waschmaschine abriegelt. Durch das Ventil wird vermieden, dass das Wasser unkontrolliert aus dem Wasserhahn fließt, wodurch eine Überflutung der Wohnung vermieden wird.

[attention type=yellow]

Dazu kommt, dass der Aquastopp-Schlauch nicht wie ein einfacher Schlauch aus einer, sondern aus zwei Schutzhüllen besteht.

[/attention]

Bildet sich also beispielsweise ein Riss in der inneren Schutzwand des Schlauchs beziehungsweise wird diese beschädigt, dann fließt das Wasser zwar heraus, wird aber von der zweiten Schutzhülle aufgehalten. Auf diese Weise bleibt das Wasser im Kreislauf-System der Waschmaschine und nicht in die Wohnung.

» Mehr Informationen

Eine Waschmaschine: Den Ablaufschlauch richtig anschließen

Wie bereits oben erwähnt, gibt es mehrere Möglichkeiten, eine Waschmaschine anzuschließen:

» Mehr Informationen

MöglichkeitHinweise
Anschluss am WaschbeckenAls Erstes wird Ablaufschlauch an der Waschmaschine befestigt. Bei dem Ablaufschlauch handelt es sich um den Schlauch, der nur mit einer Schlauchschelle ausgestattet ist. Normalerweise ist es jedoch nicht notwendig, den Ablaufschlauch direkt an ein vorhandenes Abflussrohr anzuschließen. In der Regel ist der Schlauch mit einer speziellen Plastik-Schlauchführung ausgestattet, die am Waschbecken befestigt werden kann. Die Führung ist wiederum mit einer Öse ausgestattet, die fest an der Wand verschraubt werden kann. Auf diese Weise ist der Schlauch fixiert und das Abwasser gelangt direkt in das Waschbecken.
Anschluss am SiphonWährend der oben genannte Anschluss am Waschbecken heutzutage nur noch selten anzutreffen ist, ist der Anschluss am Siphon mittlerweile in vielen Wohnungen gang und gäbe. Der Siphon verfügt über eine gesonderte Rohrabzweigung, die für das Anschließen der Waschmaschine gedacht ist. Hierfür wird als Erstes die Verschlusskappe der „Abzweigung“ und als Zweites ganz einfach das Ende des Ablaufschlauchs darüber gestülpt. Sobald dies geschehen ist, wird das Ganze mithilfe einer Schelle fest fixiert. Wichtig hierbei ist, das die Abzweigung des Siphons eine Ausrichtung nach oben besitzt, sodass der Ablaufschlauch in einem Bogen zugeführt werden kann. Denn unten im Rohr des Siphons sammeln sich die Reste des Schmutzwassers. Aufgrund dessen sollte sich der Einlauf immer oberhalb des höchsten Stands des Schmutzwasserpegels befindet, andernfalls könnte das verschmutzte Wasser zurück in die Waschmaschine gelangen.
Gemeinsamer Anschluss von Waschmaschine und SpülmaschineIst lediglich ein einziges Eckventil vorhanden und sollen dennoch beide Geräte an demselben Abzweig angeschlossen werden, schafft ein sogenanntes „2-Wege-Verteilstück“ Abhilfe. Das Verteilstück ist mit insgesamt zwei Abzweigen ausgestattet und wird ganz einfach auf dem Eckventil angebracht. So können Waschmaschine und Spülmaschine zusammen angeschlossen werden. Allerdings muss man hier unbedingt darauf achten, das beide Geräte nicht gleichzeitig laufen. Denn das kleine Rohrstück könnte die Wassermenge, die Spül- und Waschmaschine zusammen abpumpen nicht fassen.

Wie erfolgt der Anschluss des Zulaufs?

Der Zulaufschlauch kennzeichnet sich dadurch aus, dass er an seinen beiden Enden jeweils eine Muffe mit Schraubgewinde besitzt. Um den Schlauch richtig anzuschließen, ist es notwendig, das Schraubgewinde von eben dieser Muffe mit dem Maschinenhahn zu befestigen. Der Maschinenhahn ist normalerweise in jeder Wohnung vorhanden.

In der Regel wird er entweder im Badezimmer oder auch in der Küche, unter dem Spülbecken, angebracht. Charakteristisch für den Maschinenhahn ist das Schraubgewinde, dass sich an seinem Ausfluss befindet und das extra für den Anschluss der Waschmaschine vorgesehen ist.

Sollte ein Aquastopp-Schlauch vorhanden sein, wird dieser üblicherweise zwischen der Muffe und dem Wasserhahn befestigt. Das Gewinde muss unbedingt gerade sitzen und darf weder schräg noch verkantet sein, denn sonst besteht die Gefahr, dass es beschädigt und die Verbindung dadurch gegebenenfalls undicht wird.

Jetzt muss nur noch der Stecker der Waschmaschine in eine Steckdose gesteckt werden und schon kann ein Probelauf gestartet werden.

» Mehr Informationen

Probelauf: Der erste „Waschgang“ der neu angeschlossenen Waschmaschine

Sobald die Waschmaschine angeschlossen wurde, kann sich auch schon in Betrieb genommen werden. Allerdings sollte der erste „Waschgang“ ohne Wäsche erfolgen.

In der Regel empfehlen die Hersteller, hierfür eine geringe Menge an Waschmittel zu verwenden, sodass das Gerät von etwaigen Verschmutzungen und Gerüchen befreit wird.

Zudem dient der Probelauf auch dazu, um festzustellen, ob die Waschmaschine einwandfrei funktioniert und um zu überprüfen, ob nirgends Wasser austritt.

» Mehr Informationen

Tipp: Am besten wird die Waschmaschine erst nach dem Probelauf an die gewünschte Position gerückt. So gelangt man, falls notwendig, noch einfach und schnell an die jeweiligen Anschlüsse und Leitungen. Außerdem sollte eine Waschmaschine gerade stehen, damit sie ruhig und weitestgehend lautlos läuft.

Waschmaschine selbst anschließen oder vom Techniker erledigen lassen?

Bei einigen Händlern ist das fachmännische Anschließen der Waschmaschine bereits im Preis enthalten, sodass sich diese Frage überhaupt nicht stellt. Ist das bei der gekauften Waschmaschine jedoch nicht der Fall, dann muss deshalb nicht zwangsläufig ein Techniker gerufen werden.

Der Anschluss einer handelsüblichen Waschmaschine ist normalerweise kein „Hexenwerk“, sodass es durchaus möglich ist, diese Tätigkeit selbst durchzuführen.

Wer sich hier jedoch nicht sicher ist oder es beispielsweise Probleme mit den Anschlüssen gibt, der sollte auf einen Techniker zurückgreifen.

» Mehr Informationen

Waschmaschine vom Techniker anschließen lassen: Vor- und Nachteile

  • schnell erledigt
  • Techniker verfügt über benötigtes Zubehör/kann es bestellen
  • hilft bei Problemen
  • höhere Kosten
  • eventuell muss auf einen Termin gewartet werden

Bildnachweise: LIGHTFIELD STUDIOS / Fotolia.com, Amazon/ Bauknecht

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

(42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)

Waschmaschine richtig anschließen – so geht‘s

4,5 5 42 Loading…

Источник: https://www.haushaltsgeraete.com/waschmaschine-anschliessen/

Waschmaschine richtig anschließen – Tipps und Anleitung

Waschmaschine richtig anschließen: So geht’s

Bevor Sie eine Waschmaschine anschließen können, gilt es, die Anschlussmöglichkeiten am gewünschten Aufstellort zu prüfen.

Gibt es keinen Hauswirtschaftsraum oder Waschküche, dann besteht in der Regel entweder im Badezimmer oder der Küche die Möglichkeit, die Maschine aufzustellen und richtig anschließen zu können.

Damit Sie die Waschmaschine anschließen und in Betrieb nehmen können, müssen einige Voraussetzungen gegeben sein.

» Mehr Informationen

Im Idealfall liegen die drei Anschlüsse für die Waschmaschine (Steckdose, Wasserhahn, Abfluss) dicht beieinander – am besten in einem Umkreis von einem Quadratmeter. Haben Sie am entsprechenden Platz bereits zuvor eine Waschmaschine betrieben, tauschen das alte Gerät aber durch eine neue Maschine aus, dann sind die notwendigen Anschlüsse logischerweise auch vorhanden.

AnschlussHinweisStromanschlussfür die elektrische Versorgung der Waschmaschine
Stromanschlussfür die elektrische Versorgung der Waschmaschine
Wasserhahnfür den Anschluss des Zulaufschlauchs, über den Wasser in die Waschmaschine geleitet wird
Abflussdamit das Wasser über den Ablaufschlauch abgepumpt werden kann
Wasserhahnfür den Anschluss des Zulaufschlauchs, über den Wasser in die Waschmaschine geleitet wird
Abflussdamit das Wasser über den Ablaufschlauch abgepumpt werden kann

Waschmaschine richtig anschließen: Transportsicherung lösen

Wurde die Waschmaschine an ihrem Bestimmungsort im Hauswirtschaftsraum, Badezimmer oder Küche aufgestellt, kann das Anschließen beginnen. Doch als allererstes sollten Sie die Transportsicherung laut Herstellerangaben entfernen bzw.

entriegeln. Oftmals wird dieser Schritt vergessen, obwohl die Lösung der Transportsicherung von hoher Bedeutung ist. Denn nur so wird die Waschmaschine richtig laufen können.

Wer die Waschmaschine mit Transportsicherung in Betrieb nimmt, wird der Maschine Schaden zufügen.

Tipp! Die Transportsicherung sollten Sie darüber hinaus gut aufheben. Denn für den nächsten Umzug oder Waschmaschinen-Transport werden Sie diese benötigen.

[attention type=red]

Ohne diese Sicherung sollten Sie die Waschmaschine nicht transportieren, da auch hierbei irreparable Schäden verursacht werden können. Wurde die Transportsicherung entfernt, wird die Maschine ungefähr an den genauen Stellplatz platziert. Achten Sie darauf, dass Sie ca.

[/attention]

30 bis 50 Zentimeter Platz zu den Wänden lassen, damit Sie die Waschmaschinen bequem und komfortabel richtig anschließen können.

Waschmaschine richtig anschließen: Ablaufschlauch anbringen

Im nächsten Schritt wird der Ablaufschlauch, der separat mitgeliefert wird, angeschlossen.

Im Normalfall gibt es am Stellort der Waschmaschine eine spezielle Ablaufmöglichkeit / Abwasseranschluss, in dessen Öffnung Sie den Abwasserschlauch hineinschieben.

Damit der Schlauch nicht verrutschen oder gar herausreißen kann, muss der Ablaufschlauch mit einer Schlauchschelle, die Sie in jedem Baumarkt kaufen können, festgemacht werden.

Achten Sie bei der Montage der Schlauchschelle darauf, dass der Schlauch nicht geknickt oder gequetscht wird und auch nicht herausrutschen kann. Ein sicherer, fester Sitz vom Ablaufschlauch ist enorm wichtig, da sich dieser ansonsten beim Abpumpen der Waschmaschine lösen und ein Wasserschaden verursachen kann.

Optional können Sie den Ablaufschlauch zum Abführen des Abwassers auch mit einem Waschbecken, der Toilette oder auch Badewanne nutzen. Diese sind für den Ablauf absolut ausreichend.

Wichtig ist, dass hierbei der Ablaufschlauch ebenfalls gut eingehängt wird und nicht von allein abrutschen kann. Sonst kann es zu einem Wasserschaden kommen.

Um sich bestmöglich zu schützen, gibt es im Handel Wasserschutzsysteme zu kaufen, die definitiv empfehlenswert sind

Waschmaschine richtig anschließen: Zulaufschlauch anbringen

Damit zum Waschen der Wäsche Frischwasser in die Waschmaschine gelangt, muss die Maschine über einen standardisierten Zulaufschlauch an einen Wasserhahn angeschlossen werden. Damit der Zulaufschlauch fest auf dem Wasserhahn sitzt, wird er am Ende mit einer Muffe festgemacht.

Auch hier ist unbedingt darauf zu achten, dass der Zulaufschlauch einen geraden Sitz hat! Da die Verschraubungen meist aus Kunststoff bestehen, kann das Gewinde bei einem ungeraden Sitz beschädigt werden und sich dann nicht mehr richtig festdrehen lassen.

Eine undichte Wasserversorgung der Waschmaschine wäre die Folge.

Tipp! Um Wasserschäden zu vermeiden, ist in dem Zulaufschlauch der Waschmaschine ein Aqua-Stopp-System bzw. Wasserschutzsystem integriert, die die Wasserzufuhr bei beschädigten Schläuchen stoppt.

Die Wasserversorgung wird erst dann erfolgen, wenn der Zulaufschlauch sicher am Wasserhahn angeschraubt ist. Daher gründlich den festen Sitz sowie die Tropfsicherheit vom Zulaufschlauch kontrollieren, wenn Sie die Waschmaschine anschließen.

Wurde alles richtig angeschlossen, kann der Wasserhahn aufgedreht werden.

Waschmaschine richtig anschließen: Stromversorgung

Die Waschmaschine anschließen Anleitung neigt sich dem Ende, doch damit die Maschine überhaupt richtig funktionieren und gestartet werden kann, muss sie noch an das Stromnetz angeschlossen werden.

Hierfür müssen Sie nur den Stromstecker der Waschmaschine in eine Steckdose stecken, wobei es sich um eine Schutzkontaktsteckdose handeln sollte, die zudem separat abgesichert wird.

Auf diese Weise wird verhindert, dass im Falle des Auslaufens ein Kurzschluss verursacht wird.

[attention type=green]

Achten Sie möglichst vor der Anschaffung der Waschmaschine darauf, dass der Stromkreislauf der Maschine auch genügend hoch abgesichert ist.

[/attention]

So verwandelt sich eine vermeintliche Wasserlache durch den Strom nicht gleich in eine lebensbedrohliche Gefahrenstelle.

Bevor die Waschmaschine ans Stromnetz angeschlossen wird, sollten noch darauf achten, dass der Programmschalter der Waschmaschine auf „Aus“ oder „0“ bzw. der Geräteschalter auf „Aus“ steht.

Waschmaschine anschließen: Probelauf absolvieren

Haben Sie alle Schritte der Waschmaschine anschließen Anleitung behutsam und ordnungsgemäß befolgt, steht als nächstes ein Probelauf ohne Wäsche auf dem Programm. Hierfür sind Kurzwaschprogramme am besten geeignet.

Schalten Sie die Maschine ein, wählen ein Schnell- oder Kurzprogramm aus und beobachten aufmerksam, ob alles einwandfrei funktioniert und die Dichtigkeit der montierten Schläuche gegeben ist. Entscheidend ist, dass sich weder am Ablaufschlauch noch am Zulaufschlauch undichte Stelle befinden.

Selbst ein scheinbar harmloses Tröpfeln kann mit der Zeit schwerwiegende Folgen verursachen und darf keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden.

Läuft die Waschmaschine reibungslos und sind keinerlei feuchten Stellen während oder nach des Probelaufs zu sehen, war das Waschmaschine anschließen korrekt und erfolgreich. Ansonsten gilt es, Ihre Arbeit zu verbessern und die Fehler zu beheben.

Waschmaschine anschließen Anleitung: Alle Schritte im Überblick

  • Transportsicherung wird entfernt
  • Schläuche für das Abwasser (Ablaufschlauch ist breiter und leicht geriffelt) und Zuwasser (Zulaufschlauch ist dünn und glatt) werden an die Waschmaschine angeschlossen; befinden sich im separat im Lieferumfang
  • Ablaufschlauch wird an das Abwassersystem angeschlossen
  • Zulaufschlauch wird an das Zuwassersystem (Wasserhahn) angeschlossen
  • Stromkabel der Waschmaschine in Steckdose anschließen
  • Waschmaschine an ihren finalen Standort richtig hinstellen
  • nach Anschluss der Waschmaschine einen Probelauf (Schnell- oder Kurzprogramm) ohne Wäsche durchführen

Waschmaschine anschließen lassen: Tipps und Kosten

Eine Waschmaschine anschließen ist kein Hexenwerk. Doch wer sich zu unsicher ist, keinerlei Erfahrung hat oder einfach nur auf Nummer sicher gehen will, sollte sich besser helfen lassen.

Oftmals ist im Freundes- und Bekanntenkreis ein handwerklich Begabter dabei, notfalls lässt man sich fachmännisch helfen.

Auch wenn hierbei für das Waschmaschine anschließen Kosten entstehen, ist es immer noch billiger, als wenn es als Folge einer unsachgemäßen Installation zu Wasserschäden oder Schäden an der Maschine kommt.

[attention type=yellow]

Eventuell erkundigen Sie sich direkt im Laden wo Sie die Waschmaschine gekauft haben, ob ein Anschluss angeboten wird oder Sie werfen einen Blick ins Branchenbuch Ihres Wohnortes und holen sich am besten von mehreren Betrieben ein paar Angebote ein. Durch den Preisvergleich lassen sich die Waschmaschine anschließen Kosten geringer halten.

[/attention]

Dabei sollten im Vorfeld folgende Punkte abgeklärt werden:

  • Nennen Sie den Hersteller und Typ Ihrer Waschmaschine und vergewissern sich, dass der Betrieb dieses Modell auch wirklich anschließen kann?
  • Werden alle erforderlichen Materialien und Werkzeuge mitgebracht oder müssen diese vom Auftraggeber zur Verfügung gestellt werden?
  • Wie lange wird das Waschmaschine anschließen dauern?
  • Wie hoch fallen die Waschmaschine anschließen Kosten aus?
  • Werden zusätzlich noch Anfahrtskosten extra berechnet und sind diese im Preis enthalten?

Vor- und Nachteile des Anschlusses einer Waschmaschine durch den Fachmann

  • schneller und unkomplizierter Anschluss
  • geringeres Risiko von Defekten

Waschmaschine richtig aufstellen

Läuft nach dem Anschließen alles einwandfrei, wird die Waschmaschine an ihren endgültigen Standort gerückt. Weder die Schläuche (Ablaufschlauch, Zulaufschlauch) noch das Elektrokabel dürfen gequetscht oder geknickt werden. Zudem sollte keine Leitung gespannt sein.

Im Idealfall sind alle Anschlüsse der Waschmaschine auch am Aufstellort leicht zugänglich.

So können Sie bei längerer Abwesenheit mit ein paar einfachen Handgriffen den Gerätestecker aus der Steckdose ziehen und den Wasserhahn für die Wasserversorgung der Waschmaschine abdrehen.

» Mehr Informationen

Tipp! Um einen sicheren Stand der Maschine zu gewährleisten, muss diese grundsätzlich waagerecht in jeder Ebene stehen. Zum Ausrichten sind die Waschmaschinenfüße einzeln drehbar, wobei eine Wasserwaage beim Aufstellen sehr hilfreich ist.

Wir empfehlen Ihnen außerdem, die Waschmaschine auf eine rutschfeste Anti-Vibrationsmatte zu stellen, was vor allem bei sehr leichten Waschmaschinen oder einem unebenen Boden absolut ratsam ist.

So wird die Lautstärke vor allem beim Schleudern reduziert und zudem steht die Waschmaschine sicherer und „wandert“ nicht, da die Schwingungen von der Matte aufgenommen werden.

Spezielle Schwingungsdämpfer für die Füße der Waschmaschine können den Effekt noch verbessern.

Überprüfen Sie regelmäßig die Waschmaschine

Haben Sie die Waschmaschine anschließen lassen bzw. selbst angeschlossen, sollten Sie immer mal wieder das Gerät überprüfen. Vor allem müssen der Ablaufschlauch und der Zulaufschlauch dicht sein.

Werfen Sie dabei auch gleich einen Blick auf den Zustand der Schläuche, da diese mit der Zeit durchaus porös werden können. In diesem Fall ist ein Austausch ratsam. Einen neuen Ablaufschlauch oder Zulaufschlauch können Sie als Ersatzteile im Handel zum kleinen Preis kaufen.

Darüber hinaus sollte das Stromkabel keinen Knick haben und natürlich dürfen auch die Anschlüsse nicht tropfen.

Источник: https://www.waschmaschine.net/waschmaschine-anschliessen/

Heimtextilien
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: